Team Enterprise stellt sich vor

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Team Enterprise stellt sich vor"

Transkript

1 Ausgabe 3/09 X-tech Kundenmagazin Team Enterprise stellt sich vor Mit der neu geschaffenen Sales-Abteilung Team Enterprise engagiert sich X-tech verstärkt in Richtung Projektgeschäft und strategische Accounts. Seiten 2 und 3 Neue Thin Client-Serie von Wyse: Klein und leistungsstark Citrix bringt Xen- Desktop 4: Was ist neu daran? Seite 6 Seiten 4 und 5

2 2 3 von Reinhard Travnicek Desktop Virtualization War Escalates Diese und ähnliche Überschriften gingen in den vergangenen Wochen durch die einschlägige IT-Presse. Wer hier gegen wen Krieg führt und worum es eigentlich geht, möchte ich in diesem Kommentar kurz umreissen. Die Anbieter von IT-Lösungen versuchen seit einiger Zeit durch Virtualisierung die einzelnen Komponenten eines typischen Computer-Desktops zu entkoppeln. Darum geht es bei Desktop Virtualization. Die großen Anbieter wie Microsoft, Citrix und VMware versuchen derzeit relativ agressiv ihre jeweiligen Technologien an den Mann zu bringen, daher sprechen manche schon von War. Worum geht es im Detail? Die Lösungen sehen vor, das Betriebssystem von der Hardware zu trennen, die Applikationen vom Betriebssystem zu entkoppeln, die Applikationen untereinander und alle Komponenten vom Benutzerprofil zu trennen. Um diese Trennungen zu erreichen werden zwar unterschiedliche Technologien propagiert, aber die Ideen was dann mit diesen getrennten Komponenten alles machbar ist, sind wieder sehr ähnlich. Wenn ich am Ende des Tages ein in einem Schichtenmodell aufgebautes System habe, dann muss es ja ganz leicht sein die einzelnen Schichten beliebig auszutauschen. Stellen Sie sich vor, Ihr Betriebssystem sieht die Hardware Ihres Notebooks nur mehr durch eine Virtualisierungsschicht. Dann können Sie die Hardware beliebig austauschen. Das Betriebssystem ist sowohl von der Hardware als auch von den Applikationen abgeschottet. Dann ist es ja sicherlich sehr leicht von Windows XP auf Windows 7 umzusteigen, oder? Und dann ist noch Ihr Benutzerprofil komplett vom Betriebssystem und den Applikationen getrennt. Also können Sie nach dem Austausch des Betriebssystems auch noch rasch Microsoft Office 2003 gegen Office 2010 austauschen und trotzdem bleiben Ihre Office Einstellungen erhalten. Soweit die heile Welt der PowerPoints der Hersteller. Jetzt legen die Anbieter die Latte noch etwas höher. Es werden Szenarien beschrieben, die es ihnen gestatten, eine Applikation wahlweise auf Ihrem Notebook, auf einem virtuellen Desktop (Client OS läuft im Rechenzentrum) oder auf einem Windows Server (Terminal Service / RDS) laufen zu lassen. Dazu wird es dann notwendig, die Fähigkeiten der lokalen Hardware wie Audio, Video und USB über Datenleitungen zu verlängern, die Benutzerprofile so zu gestalten, dass seine gleichzeitige Anmeldung an mehreren Systemen trotzdem einen konsistenten Zustand ergibt und vieles mehr. Wenn Sie sich mit Desktop Virtualization beschäftigen, werden sich viele Fragen auftun. Für uns bei X-tech sind diese Fragen alltägliches Business und meist haben wir auch eine für Sie passende Antwort. Beratungs- und Serviceoffensive bei X-tech: Team Enterprise stellt sich vor Mit der neu geschaffenen Sales-Abteilung Team Enterprise engagiert sich X-tech verstärkt in Richtung Projektgeschäft. Strategische Accounts sollen ausgebaut und Neukunden in diesem Segment gewonnen werden. Wer langfristig erfolgreich sein will, muss nicht nur alle Aspekte seines Geschäftsmodells im Griff haben, sondern auch Teilbereiche beständig weiterentwickeln. Genau dieser strategische Ansatz war ein zentrales Anliegen der Geschäftsleitung von X-tech bei der Etablierung von Team Enterprise. Pläne rasch umgesetzt Auf Grund der gegebenen Personalsituation bei X-tech konnten die Pläne schnell verwirklicht werden. Mit Dominic Morano befand sich seit Herbst 2008 ein erfahrener Vertriebsmitarbeiter im X-tech-Team, der in der Position des Division Managers von Team Enterprise die definierten Strukturen und Pläne zügig umsetzen konnte. Ihm zur Seite gestellt wurde Rainer Lehner, schon seit sieben Jahren - und damit sozusagen X- tech-urgestein - im Sales-Team. Mit einer Aufgabenteilung bei der Dominic Morano im Field Sales tätig ist und Rainer Lehner im Inside Sales, konnte die neu ins Leben gerufene Abteilung mit Schwung an die Arbeit gehen. Wenn es um die Definition der Projektschwerpunkte geht, rückt Teamleiter Morano vor allem drei Punkte in den Fokus: Das Projektgeschäft bei X-tech weiterzuentwickeln, strategische Accounts auszubauen und weitere Kunden in diesem Segment - typischerweise gehobener Mittelstand und Österreichs Großunternehmen - zu gewinnen. Ganzheitliche Beratung X-techs Team Enterprise : Rainer Lehner und Dominic Morano. Die Strategie, um diese Ziele zu erreichen, definiert Morano in erster Linie über erstklassige Beratungsleistung und eine aktive Unterstützung bei der Lösungssuche. Der Ansatz ist, dabei nicht vorgefertigte Lösungen, sondern eine ganzheitliche und umfassende Beratung anzubieten. Diese umfasst von der Planung (PLAN), über die Umsetzung (BUILD) bis hin zum aktiven Support im laufenden Betrieb (RUN) den gesamten Zyklus beim Kunden. Mehrwert für den Kunden Zudem werden insbesondere die Businessaspekte und Optimierungspotentiale beim Kunden ausgelotet. So wird die Total Cost of Ownership (TCO) stets schon vor der Projektrealisierung beurteilt und es werden rechtzeitig Maßnahmen gesetzt, damit ein Return on Investment (ROI) tatsächlich erfolgt. Die immer komplexer werdenden Anforderungen und Technologien in heutigen IT-Projekten sind beratungsintensiver und erfordern diese neue Vorgehensweise, damit nachhaltige IT-Lösungen stets sichergestellt werden können, erklärt Dominic Morano. Auch Rainer Lehner, der mit der Übernahme des Inside Sales für Team Enterprise einen wichtigen Part zum Erfolg des Projektes beiträgt, betont die starke Serviceorientierung der Abteilung: Wir engagieren uns für eine bestmögliche Betreuung unserer Kunden. Wichig ist uns, dass wir uns mit unserer Beratungsleistung vom typischen Lizenzvertriebs- und reinen Implementierungsprojekten unterscheiden möchten. Positive Kundenreaktionen Die ersten Reaktionen aus dem Kundenkreis beweisen, dass X-tech mit dem Konzept Team Enterprise und der damit verstärkten Fokusierung auf das Projektgeschäft richtig liegt. X-tech Geschäftsführer Peter Höfer zeigt sich mit der bisherigen Entwicklung zufrieden und betont das Engagement des Managements für die neue Sales-Abteilung: Mit der personellen Aufstockung im Consultingbereich und den damit einhergehenden Ausbildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen, setzt X-tech ein starkes Signal in Richtung Serviceleistung und Kundenorientierung. Dominic Morano Jahrgang 1977 McAfee, Sales Manager Austria Citrix Systems, Sales Manager Seit 2008 bei X-tech, seit 2009 für Team Enterprise Citrix Certified Sales Professional VMware Sales Professional Rainer Lehner Jahrgang 1983 Absolvent der HTL Hollabrunn - Wirtschaftsingenieurwesen (Schwerpunkt Betriebsinformatik) Seit 2002 im Team von X-tech, Salesmitarbeiter, seit 2009 für Team Enterprise tätig Citrix Certified Sales Professional VMware Sales Professional Businessaspekte und Optimierungspotentiale beim Kunden ausloten. Division Manager Dominic Morano erklärt im X-news-Interview, weshalb Team Enterprise bei X-tech gegründet wurde und von welchen Vorteilen X-tech- Kunden dadurch in Zukunft profitieren werden. X-news: Seit einigen Monaten gibt es mit Team Enterprise eine neue Sales-Abteilung bei X-tech. Was ist der Hintergrund dafür und welche Entwicklungen waren für diesen Schritt ausschlaggebend? Dominic Morano: Team Enterprise wurde mit dem Ziel gegründet bestehende Kunden strategisch weiterzuentwickeln und neue Kunden, typischerweise im gehobenen Mittelstand und Großkunden, zu gewinnen. Die immer komplexer werdenden Anforderungen und Technologien in heutigen IT-Projekten sind beratungsintensiver geworden und erfordern eine neue Vorgehensweise, damit nachhaltige IT-Lösungen stets sichergestellt werden können. Die Erfahrung in bisherigen Projekten hat gezeigt, dass unsere Kunden eine individuelle und maßgeschneiderte Lösung für ihre jetzigen und zukünftigen Anforderungen wünschen. Wer ist Team Enterprise? Unser Spezialisten-Team besteht zurzeit aus mir als Vertriebsaußendienst und Rainer Lehner als Vertriebsinnendienst. Als Division Manager bin ich für den Aufbau und die Weiterentwicklung dieser Abteilung bei X-tech verantwortlich. Ich bin seit 2008 bei X-tech, verfüge über langjährige Erfahrung im IT-Lösungsvertrieb und Aufbau von Vertriebsabteilungen. Rainer Lehner ist bereits seit 2002 im X-tech Team und ist auf Grund seines technischen Backgrounds in allen fachlichen Fragen ein kompetenter Berater für unsere Kunden. Was ist das Spezielle an Team Enterprise? Die unabhängige, fachkundige und strategisch ausgerichtete Beratung, die bereits in der Planungsphase beim Kunden beginnt und auch den gesamten Prozess der Implementierung begleitet. Zudem werden insbesondere die Businessaspekte und Optimierungspotentiale beim Kunden ausgelotet, so dass Return on Investment tatsächlich Dominic Morano, Division Manager Team Enterprise. erfolgt und Total Cost of Ownership stets beurteilt wird, bevor Projekte realisiert werden. Auch nach einem abgeschlossenen Projekt sind wir stets bemüht weitere Verbesserungspotentiale gemeinsam mit unseren Kunden auszuloten. Betreuung von Großkunden, sprich Projektgeschäft, ist nicht neu bei X-tech. Was hat sich mit Team Enterprise diesbezüglich geändert? Wir haben mit Team Enterprise die Basis für das Projektgeschäft bei X-tech entscheidend erweitert. Personelle Ressourcen dafür gab es mit Matthias Kern, Head of Services & Consulting, auch schon vorher bei X-tech und unsere Consultants haben die notwendigen Zertifizierungen. Jetzt haben wir auch im Salesbereich die entsprechende Infrastruktur geschaffen. Wir sind dadurch noch besser in der Lage Projektgeschäft anzubieten. Welche speziellen Leistungen können Kunden vom Team Enterprise erwarten? Unsere Kunden können sich darauf verlassen, dass mit den Mitgliedern von Team Enterprise qualifizierte Experten bereitstehen, die sie hervorragend beraten und entsprechende Erfahrungen mit Großprojekten haben. Wir bieten eine Beratung, die weit über das klassische Vertriebsgespräch hinausgeht. Team Enterprise begleitet seine Kunden durch alle Stationen eines Projektes: Planung, Implementierung und laufender Betrieb. Wie definieren Sie Ihre Rolle als Division Manager von Team Enterprise? Der Team Enterprise -Manager ist eine wichtige Kommunikationsschnittstelle. Typischerweise ist es der Enterprise Manager, der das Bindeglied zwischen dem Kunden und dem Unternehmen darstellt. Damit hat der Kunde jemanden der ihn versteht und auf den er sich verlassen kann, dass er sich für ihn und seine Belange einsetzt. Das heißt zum Beispiel, dass wir sicherstellen, dass die Lösungen zu 100 Prozent so umgesetzt werden, wie besprochen. Individueller, persönlicher Service ist jene Leistung, auf die Team Enterprise den Fokus legt.

3 Citrix XenDesktop 4: Der Desktop der Zukunft ist virtuell 4 5 Peter Hanke, Country Manager Austria, Citrix Systems GmbH. Citrix intensiviert Partnerschaft mit Microsoft Mit XenDesktop 4 intensiviert Citrix die langjährige Partnerschaft zu Microsoft: Kunden erleben ein ganz neues Niveau der Desktop-Effizienz, indem sie die neuesten Erweiterungen auf Basis der Microsoft-Plattformen wie Windows Server 2008 R2 Remote Desktop Services und Microsoft VDI Suites nutzen können. XenDesktop 4 baut außerdem auf den Neuerungen hinsichtlich der Performance und Verfügbarkeit von Windows Server 2008 R2 Hyper-V auf. Beginnend mit der Version 4 ist XenDesktop nun auch mit Hyper-V verfügbar. Beide Unternehmen arbeiten daran, die Verwaltung von physischen und virtuellen Desktops und Applikationen über die Management- Plattform Microsoft System Center zu vereinfachen. Darüber hinaus gibt es Pläne, Lösungen wie Microsoft Application Virtualization (App-V) in die XenDesktop-Umgebung zu integrieren. XenDesktop 4 nutzt des Weiteren die neuen Features von Microsoft Windows 7: Es erleichtert tägliche Arbeitsaufgaben, hilft Kunden, so zu arbeiten, wie sie es gerne möchten, und ermöglicht eine schnelle und nahtlose Migration auf Windows 7. In der aktuellen schwierigen Wirtschaftslage sollte die IT aus weniger Einzelteilen bestehen und gleichzeitig den zunehmenden Bedürfnissen der Unternehmen und Nutzer gerecht werden, erklärt Peter Hanke, Country Manager Austria von Citrix Systems. Durch die Integration der Desktop- Virtualisierungs- und -Management- Lösungen stellen Citrix und Microsoft vereinfachte IT-Services zur Verfügung und tragen mit einer einheitlichen Management Plattform und einem universellen Client so zur Produktivitätssteigerung der Endnutzer bei. Für viele Unternehmen sind traditionelle Benutzer-Desktops ein Auslaufmodell: Zu teuer, zu unsicher, zu unflexibel der Betrieb von Arbeitsplatz-Rechnern mit lokal installierten Betriebssystemen und Anwendungen erfüllt die Anforderungen moderner Unternehmen nicht mehr. Eine erfolgversprechende Alternative ist die Desktop-Virtualisierung: Die zentrale Verwaltung verringert den finanziellen und administrativen Aufwand erheblich, der orts- und geräteunabhängige Zugriff erlaubt eine flexiblere Nutzung und zugleich sind Daten und Informationen besser geschützt. Das technische Prinzip: Desktop-Betriebssystem einschließlich Anwendungen und Benutzereinstellungen werden vom Endgerät abgekoppelt und in Form eines virtuellen Desktops zentral aus dem Rechenzentrum bereitgestellt. Da unterschiedliche Benutzer unterschiedliche Anforderungen an ihre Desktops haben, ist es bei der Wahl der Virtualisierungs-Lösung von höchster Bedeutung, dass die Lösung verschiedene virtuelle Desktop-Modelle bereitstellen kann. Anderenfalls erweist sich die Lösung rasch als zu unflexibel, da nicht sämtliche Benutzer-Szenarien im Unternehmen befriedigend abgedeckt werden können. Umfassende Lösung von Citrix Die im Oktober 2009 auf dem Markt erschienene Virtualisierungs-Lösung Citrix XenDesktop 4 wurde mit striktem Fokus auf Flexibilität und unternehmensweiten Einsatz entwickelt. Dank der Citrix FlexCast- und HDX-Technologien bietet XenDesktop 4 den perfekten Desktop für jeden Anwender und jedes Einsatz-Szenario. Neben FlexCast und HDX enthält XenDesktop 4 die umfassenden Anwendungs-Virtualisierungs-Technologien von Citrix XenApp und ist damit die einzige Lösung, die virtuelle Anwendungen, virtuelle Desktops oder beides bereitstellen kann. Die wichtigsten Neuerungen HDX Technologien - Beste Performance und Benutzerfreundlichkeit HDX MediaStream für Flash sorgt für ausgezeichnete Performance und Benutzerfreundlichkeit bei Flash- Anwendungen und -Video: Die intelligente Auslagerung von Flash-Multimedia und -Anwendungen erhöht die Leistungsfähigkeit und Skalierbarkeit der Server. HDX RealTime ermöglicht Team- Arbeit über Webcams und VoIP. HDX Plug-n-Play bietet Multi-Monitor-Support mit mehreren Auflösungen und Bildschirm-Gruppierungen und ermöglicht die Nutzung von USB- Peripherie vom Smartphone bis zum Scanner. HDX 3D für Grafikanwendungen gibt die Möglichkeit, CAD/CAM, GIS und andere 3D-Anwendungen zentral aus dem Rechenzentrum bereitzustellen - sogar über das WAN. FlexCast Technologie - Der beste Desktop für jeden Benutzer Unterschiedliche Arten von Benutzern haben unterschiedliche Anforderungen an ihre Desktops. Mit der FlexCast Technologie stehen unterschiedliche Desktop-Typen bereit, welche die Ansprüche jedes Mitarbeiters in puncto Leistung, Sicherheit und Flexibilität erfüllen. Zu den Bereitstellungsmöglichkeiten mit FlexCast gehören gehostete SharedDesktops, VM-basierte VDI-Desktops, gehostete Blade- PC-Desktops, gestreamte lokale Desktops und lokale VM-basierte Desktops. XenApp On-Demand Anwendungen Citrix XenDesktop 4 enthält den vollen Funktionsumfang der bewährten XenApp Virtualisierungs- Technologien. Anwendungs- Virtualisierung ist die beste Art, Applikationen zu verwalten und eine unerlässliche Komponente für eine erfolgreiche Desktop-Virtualisierung. Was bringt Desktop-Virtualisierung? Die wichtigsten Vorteile der Desktop-Virtualisierung für den Kunden sind: Zentralisierte Verwaltung IT-Mitarbeiter können Bereitstellung und Support von virtuellen Desktops vom Rechenzentrum aus erledigen und Vor-Ort-Einsätze auf ein Minimum reduzieren gleichzeitig können sie schneller reagieren und proaktiv Support leisten. Das Update der virtuellen Desktops kann in kürzester Zeit erfolgen. IT-Abteilungen profitieren mit XenDesktop von einem erheblich einfacheren Desktop- Lifecycle-Management und um bis zu 40 % geringeren Betriebskosten. Flexible und schnelle Bereitstellung von Desktops Neue Mitarbeiter bekommen sofort Zugriff auf ihren persönlichen Desktop von jedem Endgerät aus, ohne mühsame PC-Installation, neue Anwendungen können zentral für alle Nutzer installiert werden. Der Desktop ist vollkommen unabhängig vom eingesetzten Endgerät und läuft zuverlässig auf Servern im Rechenzentrum. Unterstützung von Compliance- Anforderungen Kritische Daten werden nicht auf gefährdeten lokalen PCs verarbeitet und gespeichert, sondern zentral. So können beispielsweise Compliance-Anforderungen erfüllt werden, die die Sicherheit der Daten vor Schadprogrammen und zentrale Archivierung von Daten fordern. Business Continuity Konzept Endgeräte können gewechselt oder außer Betrieb genommen werden, ohne dass der virtuelle Desktop des Anwenders geändert werden muss. Günstig umsteigen mit dem Citrix XenDesktop Trade-Up Programm Damit Citrix XenApp-Kunden die Möglichkeiten der Desktop-Virtualisierung voll nutzen und gleichzeitig von ihrer bereits bestehenden Investition profitieren können, hat Citrix das XenDesktop Trade-Up Programm ins Leben gerufen. Mit diesem Programm kann die bewährte XenApp-Umgebung zu einer vollen Desktop-Virtualisierungs-Umgebung ausgebaut werden: Das Unternehmen gibt seine XenApp-Lizenzen zurück und tauscht sie zu extrem günstigen Konditionen gegen XenDesktop-Lizenzen ein. Die IT-Abteilung profitiert damit von den Vorteilen und Funktionen beider Citrix Virtualisierungs-Technologien in einer einzigen Lösung und kann sowohl Anwendungen, als auch komplette Desktops flexibel und nach Bedarf bereitstellen. Das Programm erstreckt sich auf die Plattformen Citrix Xen- App Enterprise und Platinum Edition, Citrix Presentation Server Enterprise und Platinum Edition sowie Citrix MetaFrame XP Enterprise Edition. Das Programm ist zeitlich begrenzt und gilt nur bis zum 30. Juni 2010.

4 6 7 DataCore-Promotion: Two for One VMware View 4 Als nächste Generation der Desktop- Virtualisierung bezeichnet VMware die neue Version 4 von VMware View. Mit dem Nachfolger von VMwares Desktop Infrastructure (VDI) können VMware- Partner ihren Kunden Desktops als Managed Service offerieren. Von einer Konsole aus sollen Systemadministratoren oder Dienstleister Verbrauchs- und Nutzungskriterien virtueller Desktops und Applikationen verwalten. Über die dokumentierte Nutzung können sie die erbrachten Leistungen den Kunden gegenüber abrechnen. Exchange 2010 freigegeben Knapp zwei Monate nach der Veröffentlichung des Release Candiate nutzte Microsoft die in Berlin stattfindende 16. TechED Europe zur Freigabe der intern als E Twenty Ten titulierten finalen Version von Exchange Diese setzt nach wie vor auf das mit dem Vorgänger Exchange 2007 eingeführte Konzept, dedizierte Aufgaben in sogenannten Server-Rollen zusammenzufassen. Allerdings sortierten die Entwickler einige der Features um, andere ergänzten oder strichen sie. Zu den größeren Änderungen gehören unter anderem deutlich verbesserte Hochverfügbarkeitsfunktionen in der Mailbox-Rolle und die Überarbeitung der Exchange Storage Engine (EXE). Symantec-Angebot für KMU Backup Exec System Recovery 2010 bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen ab sofort eine umfassende Lösung für die komplette Daten- und Systemsicherung sowie -wiederherstellung. Backup Exec System Recovery automatisiert den Backup-Prozess für das gesamte System ebenso wie für einzelne Dateien und Ordner, ohne dabei die Mitarbeiter in ihrer gewohnten Arbeit zu behindern. Zudem lassen sich Daten und Systeme auf derselben oder anderer Hardware, auf virtuellen Plattformen oder in einer Remote- Umgebung schnell wiederherstellen. Höchste Ansprüche an die Multimediafähigkeit, die Grafikleistung und die Flexibilität verspricht Wyse mit den neuen Thin Clients der C-Class zu erfüllen. Integrierte Telefonie- und HD-Video- Funktionalität, sowie eine hardwarebasierte Grafikbeschleunigung sollen das gewährleisten. Wyse C-Class: Klein, aber leistungsstark Wyse Technology hat sein Thin- Client-Portfolio um die Wyse C-Class erweitert. Die Geräte der C-Class sind laut Hersteller die leistungsfähigsten Thin Clients kompakter Bauart, die derzeit erhältlich sind. Die neue Leistungsklasse von Wyse eignet sich besonders für Anwender, die höchste Ansprüche an die Multimediafähigkeit, die Grafikleistung und die Flexibilität ihrer Desktops haben. Die Wyse C-Class integriert PC-, Telefonieund HD-Video-Funktionalität in einem Gerät und sorgt mit einem VIA C7 1 GHz Prozessor, einer separaten, hardwarebasierten Grafik-Beschleunigung und integriertem WLAN für hohe Performance in jedem Arbeitsumfeld. Gleichzeitig sind die Wyse-C-Class- Geräte mit einer geringen Leistungsaufnahme von knapp 7 Watt sehr energieeffizient und tragen im Sinne einer Green IT-Strategie dazu bei, Energiekosten zu senken. Hagen Dommershausen, Marketing Director Central Europe bei Wyse, betont: Die Wyse C-Class kombiniert höchste Leistungsfähigkeit mit extrem kompakter Bauweise bei minimalem Energieverbrauch. Damit setzen wir einen neuen Standard am Thin Client- Markt. Zudem entsprechen wir mit der C-Class dem ständig wachsenden Bedarf an Thin Clients mit umfassender Multimedia- und Grafikfähigkeit. Vom Wyse C-Class gibt es drei Modelle: Wyse C30LE für den Einsatz mit Windows CE 6, Wyse C90LE für Windows XP Embedded und den Zero Client Wyse C00LE. Die handflächengroßen Geräte der C-Class (3,4 x 12,1 x 17,7 cm) unterstützen mit vier USB 2.0 Ports, zwei PS/2- Anschlüssen und einem DVI-I-Anschluss zahlreiche E/A-Peripheriegeräte. VMware rudert zurück: vsphere 4 Enterprise weiterhin erhältlich Der für 15. Dezember geplante Stopp des Verkaufs der virtuellen Infrastruktur vsphere 4 Enterprise Edition wurde von VMware zurückgenommen. Damit beugt sich der Hersteller Kundenreaktionen und wird diese Version weiter auf unbestimmte Zeit vertreiben. Diese Entscheidung wurde aufgrund des Feedbacks getroffen, das VMware von den Distributoren, Partnern und Kunden erhalten hat. Es gibt kein neues Enddatum für die Verfügbarkeit dieser Version, lässt VMware verlauten. Ursprünglich wollte VMware die Enterprise-Version gegen Enterprise Plus austauschen. In diesem Paket sind Host Profiles und der Distributed Virtual Switch enthalten, zusätzlich zu den in der Enterprise-Version enthaltenen Funktionen wie Distributed Resource Scheduler (DRS) und Storage VMotion. Preiswerter war der Einstieg in modernes Speichermanagement noch nie! Beim Kauf von DataCore SANmelody ES1 (0,5 TB) oder SANmelody ES2 (1,0 TB) bekommen Sie das jeweilige Package nochmals als Draufgabe. Und sollten Sie von vornherein ein umfangreicheres Package für die Lösung Ihres Speicherproblems benötigen, dann sind wir sicher, dass wir Ihnen auch dafür einen hervorragenden Promotionpreis anbieten können. Achtung: Die Promotion ist nur bis Jahresende und so lange der Vorrat reicht gültig! Server-Virtualisierung ist für viele Unternehmen bereits Standard für effiziente Ressourcen-Nutzung und eine vereinfachte sowie flexible Infrastruktur. Diese neue Technologie stellt allerdings IT-Verantwortliche vor neue Herausforderungen. So können die erwarteten (und theoretisch möglichen) Werte bei Portabilität und Flexibilität oft bei Weitem nicht erreicht werden, da die virtuellen Maschinen auf ein physikalisches SAN mit physischen Punkt-zu-Punkt-Architekturen und starren hochverfügbaren Konfigurationen zurückgreifen. DataCore bietet umfassende Lösungen für das offene Speichermanagement, die sofort zu spürbaren Verbesserungen hinsichtlich Einsatz, Schutz, Erweiterung 10 DATACORE Eliminierung geplanter DATATRONIC sowie unge- und Verwaltung von Speicherressourcen Keep Your Business Running Do More & Save More with DataCore Storage Virtualisation Software Non-Stop, Lightning-Fast, Waste-Free Storage führen. Die erprobten Lösungen SANsynphony und SANmelody von DataCore führen zu drastischen Verbesserungen in Bezug auf Produktivität, Speicherauslastung sowie Serverleistung und reduzieren zugleich den Arbeitsaufwand der Systemadministratoren. Die wichtigsten Vorteile der Data- Core-Lösungen im Überblick: effektive Auslastung aller verfügbaren Festplattenkapazitäten. automatische Zuweisung von Speicherplatz nach Bedarf just-in-time. Minimierung des Bedarfs an physikalischen Speicherkapazitäten. Pooling von Festplattenkapazitäten verschiedener Speichergeräte unterschiedlicher Hersteller. + Maximise Your Storage & Your Savings planter speicherbedingter Ausfallzeiten. Hinzufügen, Verschieben und Erweitern von Speicherkapazitäten ohne Reboot der Anwendungsserver. Unterbrechungsfreier Datenzugriff trotz Hardware-, Software- und Verfahrensausfällen. Überwindung physikalischer Einschränkungen und herstellerspezifischer Restriktionen der Speichermedien. Steigerung der I/O-Performance bei bestehenden Disk-Arrays. Anpassung der Quality-of-Service (QoS)-Ebenen an die jeweilige Priorität der Arbeitslasten und abteilungsrelevanten Anforderungen. zentrales Speichermanagement zum Nutzen unternehmenskritischer Server und der Desktop-Benutzer. Contact:

5 8 9 AnwenderberiCht GoLdMAnn druck AG AnwenderberiCht Goldmann druck Führende österreichische druckerei automatisiert Systemadministration mit Symantec-Lösung. Als eine der führenden Druckereigruppen Zentraleuropas betreut die Goldmann Druck AG mit vier Produktionsstätten in Österreich, Tschechien und Ungarn Kunden in ganz Europa, darunter renommierte Verlage, internationale Handelsketten und Versandhäuser sowie Reiseveranstalter und Werbeagenturen. Zu den Erfolgsfaktoren der Gruppe zählen Qualität und Zuverlässigkeit auch in der IT. Daher verlässt man sich für zeitnahe Software- und Patch-Updates auf den Clients und deren schnelle Erstinstallation auf Software von Symantec. Ebenfalls im Einsatz: Symantec Backup Exec für die zuverlässige Datensicherung und die schnelle Wiederherstellung für physische und virtuelle Server. Automatisiertes Client-Management für höchste Zuverlässigkeit Die Ausgangssituation bei Goldmann Druck kennen viele andere Unternehmen auch: Software- und Patch-Updates erfolgen nur teilweise automatisiert, teilweise aber manuell per Turnschuhadministration. Eine zeitaufwändige Angelegenheit, die vielfach dazu führt, dass notwendige Updates nicht zeitnah erfolgen oder gar so lange immer wieder aufgeschoben werden, bis man sie schließlich vergisst. Diesen Zustand wollte Martin Pichler, Leiter der IT-Abteilung bei Goldmann Druck und verantwortlich für die IT des Unternehmens in Österreich, Ungarn und Tschechien nicht länger hinnehmen. Einige unserer Clients sind produktionsrelevant und müssen jederzeit funktionieren. Egal ob Zeitung, Werbeprospekt oder Magazin: Die Zeitfenster für das Drucken der Printerzeugnisse sind knapp kalkuliert und unsere Liefertermine müssen unbedingt absolut pünktlich eingehalten werden, erläutert der IT-Fachmann. Hinzu kamen Mängel in Sachen Asset-Inventar, nämlich Excel-Listen, die veraltet waren, sobald man sie ausdruckte. Demnach waren die Bestandserfassungen niemals wirklich aktuell, der vollständige Überblick und damit die Grundlage für ein effzientes Asset-Management fehlten. Auch diese Schwachstelle wollte Pichler beseitigen. Gründe genug für den IT-Leiter der Goldmann Druck, nach einer geeigneten Lösung für ein zentrales, automatisiertes Client Management zu suchen. In die engere Auswahl kamen die Altiris-Lösungen von Symantec sowie ein weiteres Produkt. Nach einem Test der beiden besten Kandidaten fiel die Wahl schließlich auf Symantec. Die Altiris-Lösung liefert die beste Integration verschiedener Einzelpakete auf Basis einer CMBD-Datenbank, in der alles zusammenfließt. Daher haben wir uns für Symantec entschieden, erklärt Pichler. unternehmensprofil webseite: branche: Rollen- und Bogenoffsetdruck GründunG: 1900 hauptsitz: Tulln, Österreich MitArbeiter: rd SyMAnteC LöSunG CLient MAnAGeMent datensicherung und wiederherstellung weshalb Symantec? Zeitnahes und schnelles Update sämtlicher Clients mit der aktuellen Softwareversion und neuen Patches Hohe Installationsgeschwindigkeit Zuverlässiges Backup auch für virtualisierte Server Symantec-Partner: Zentral gesteuerte Softwareverteilung für einfache und zeitnahe updates Gut zwei Wochen investierte man, um das Lösungspaket von Altiris an den drei Standorten zu implementieren. Dabei unterstützte der Symantec-Partner X-tech. Wir nutzen die X-tech Lösung jeweils standortbezogen. Daher haben wir die Software auf die entsprechenden Landessprachen adaptiert, so Pichler. Unabhängig davon, an welchem Standort sich ein Client befindet, bei Goldmann Druck sind in Sachen Software-Ausstattung Clients für drei verschiedene Funktionen zu unterscheiden: der Client für den Büro- und Verwaltungsbereich, der mobile Client und der Client in der Produktion. Besonders wichtig ist für uns die hohe Geschwindigkeit bei einer Erstinstallation der Clients im operativen Bereich. Innerhalb 35 Minuten können wir ein neues Gerät komplett neu einrichten und ein defektes altes ersetzen, ergänzt er. Das verschafft uns in der Produktion enorme Vorteile, weil wir bei eventuellen Problemen sofort für Ersatz sorgen können. Einen weiteren Vorteil der Altiris-Lösung sieht Pichler darin, dass dank automatischem Deployment nun gewährleistet ist, dass sich auf allen Clients dieselbe Software-Version befindet. Manche Probleme entstehen erst gar nicht, wenn alle dieselbe Version besitzen, erklärt Pichler. Altiris-gestütztes helpdesk für einen zuverlässigen it-support Damit nicht nur das Management der Clients zuverlässig funktioniert, sondern die User bei Anfragen schnelle Hilfe erhalten, wird bei Goldmann Druck an allen Standorten auch das Helpdesk auf Basis von Altiris durchgeführt. Damit stellen wir sicher, dass Anfragen so schnell als möglich beantwortet werden und nicht im Posteingang eines Administrators schlummern, etwa weil dieser gerade auf einer Dienstreise oder im Urlaub ist, sagt Pichler. Dank Altiris werden alle Anfragen zentral erfasst und auf Basis eines Ticketsystems bearbeitet. Der Nutzer erhält Statusberichte und sollte eine Anfrage nicht innerhalb der vorgegebenen Bearbeitungszeit erledigt sein, wird der Fall automatisch eskaliert. Das Ergebnis: Die Nutzer die LöSunGen AuF einen blick kaufmännische Ziele Implementierung eines IT-Asset- Management-Systems, das das Lifecycle-Management in der IT unterstützt Kosten bei der Erstinstallation und beim laufenden Management von Clients reduzieren Effektives Management von Hardund Software durch zentrale Bestandsverwaltung Inventur der Hardware vereinfachen Schnelles Konfigurieren von Ersatzgeräten beim eventuellen Ausfall eines PCs in der Produktion Zuverlässiges und rasches Agieren bei Helpdesk-Anfragen Effektive Datensicherung und schnelle Wiederherstellung technische herausforderungen Automatisiertes Deployment von Betriebssystem und Software auf den Clients Schnelle und zuverlässige Software-Updates Integrierte Hard- und Software- Inventarisierung Automatisiertes Patch-Management Zuverlässiges Backup virtueller Server die Lösung Eine einfach zu verwaltende und zuverlässige Client-Administration, mit der Softwareund Patch-Updates zentral und automatisch durchführbar sind. die LöSunGen AuF einen blick effizienz An jedem Standort ein zentrales Deployment-System für sämtliche Server und Clients mit zentraler Steuerung Jederzeit aktuelles Hardware-Inventar Rasches Agieren bei Helpdesk-Anfragen profitieren von einem schnellen und zuverlässigen IT-Support. Dass Anfragen liegen bleiben, kommt nicht mehr vor. Der zeitnahe Service und die laufende Statusinformation werden von unseren Usern geschätzt. Dafür wurden wir schon oft gelobt. Symantec-produkte Altiris Client Management Suite Altiris Asset Management Solution Altiris Helpdesk Solution TM Backup Exec 12 it-umgebung Server TM 35 Dell -Server Vier der Dell-Server sind mit insgesamt 25 virtuellen Maschinen bestückt (Exchange, Datenbanken, Buchhaltung, Proxy- und Web-Server) betriebssysteme Microsoft Windows 2003 R2 Microsoft Windows XP Mac OS X, Server- und Workstation- Betriebssystem (Druckvorstufe) Applikationen Microsoft Exchange Microsoft Office Adobe Creative Suite ERP-System auf Basis einer Microsoft SQL-Datenbank (customized) Dalim pdf-workflow System Clients 275 Desktops 25 Laptops Symantec-partner X-tech Handelsgesellschaft mbh Sicherheit Hohe Zuverlässigkeit des Client-Managements Effektives Backup und schnelle Wiederherstellung der zeitnahe Service und die laufende Statusinformation werden von unseren usern geschätzt. dafür wurden wir schon oft gelobt. Martin pichler IT-Leiter Goldmann Druck ag

6 10 11 AnwenderberiCht GoLdMAnn druck AG Und nicht zuletzt beinhaltet die Altiris- Helpdesk-Funktion ein Berichtssystem, das Bearbeitungs- und Antwortzeiten protokolliert und eine ausführliche Analyse der gemeldeten Probleme möglich macht. Auf dieser Grundlage lässt sich zum einen die Performance messen, zum anderen kann die Auswertung der Problem-Häufigkeiten genutzt werden, um präventiv zu handeln. Zentrale hardware-datenbank als Grundlage für kostenzuordnungen Nicht nur die Software-Verteilung und das Helpdesk haben Pichler und seine Teams nun bestens im Griff. Auch in Sachen Hardware-Inventar hat man bei Goldmann Druck dank Altiris eine vorbildliche Organisiation, denn die Bestandsführung ist genau und jederzeit besonders wichtig ist für uns die hohe Geschwindigkeit bei einer erstinstallation der Clients im operativen bereich. innerhalb 35 Min. können wir ein neues Gerät komplett neu einrichten und ein defektes altes ersetzen. Martin pichler IT-Leiter Goldmann Druck ag aktuell. Diesen kontinuierlichen Überblick über sämtliche Geräte vom Kauf bis zur Ausmusterung ermöglichen die Altiris- Funktionen zum Asset-Management. Über die Altiris Barcode Solution lässt sich jedes Stück Hardware schnell und einfach erfassen und inventarisieren. Ein Vorgehen, das auch die Kollegen aus dem Rechnungswesen schätzen, so Pichler. Erfasst werden sämtliche Geräte ab einem Anschaffungswert von 300,00 sowie alle PCs und Monitore, auch wenn sie in der Anschaffung unter Umständen günstiger sind. In der Datenbank erfolgt außerdem eine Zuordnung der Geräte zu Abteilungen, was sich für Kostenrechnungszwecke nutzen lässt. Wir wissen genau, was wo eingesetzt wird, und können daher die Kosten klar zuordnen, so Pichler. GoLdMAnn druck AG Die Goldmann Druck AG gehört zu den führenden Druckereigruppen Zentraleuropas. Mit vier Produktionsstätten in Österreich, Tschechien und Ungarn betreut das Unternehmen mit mehr als Mitarbeitern Kunden in ganz Europa, darunter renommierte Magazin- und Zeitungsverlage, internationale Handelsketten und Versandhäuser sowie Reiseveranstalter und Werbeagenturen. bessere betreuung der user mit derselben Zahl von Mitarbeitern Bei Goldmann Druck in Tulln ebenfalls im Einsatz ist Backup Exec 12, die marktführende Datensicherungslösung für das Windows-Umfeld, mit der sich physische und virtuelle Server gleichermaßen sichern lassen. Diese Datensicherung für beide Welten war besonders wichtig in Tulln, wo der Exchange-Server auf einer virtualisierten VMware-Maschine läuft. Pichler ist zufrieden: Nun können wir auch einzelne Mails granular zurückspielen. Auch von der Geschwindigkeit ist er überzeugt: Wir sichern 3,5 Gigabyte pro Minute, erklärt er. Daher fahren wir täglich ein Voll-Backup des Mailsystems, dessen Datenbank derzeit rund 35 Gigabyte umfasst und sind in zehn Minuten damit fertig. die Altiris-Lösung liefert die beste integration verschiedener einzelpakete auf basis einer CMbd-datenbank, in der alles zusammenfließt. daher haben wir uns für Symantec entschieden. Martin pichler IT-Leiter Goldmann Druck ag Copyright 2009 Symantec Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Symantec, das Symantec-Logo, Altiris und Backup Exec sind Marken oder eingetragene Marken der Symantec-Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und anderen Ländern. Alle anderen Marken sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber. Hochverfügbarkeit und Ausfallsicherheit für Microsoft Hyper-V-Umgebungen: DataCore präsentierte vor kurzem Weiterentwicklungen seiner virtuellen Storage-Plattformen. DataCore für Hyper-V DataCore stellte auf der Microsoft TechEd Europe 2009 Weiterentwicklungen seiner virtuellen Storage-Plattformen für Microsoft Hyper-V vor. DataCores Software emuliert mit internen Server-Disks ein virtuelles SAN (Storage Area Network), das ohne zusätzliche Hardware Hochverfügbarkeit, Datenmigrationen im laufenden Betrieb und dynamisches Load-Balancing ermöglicht. Data- Cores SANmelody Virtual SAN-Appliance (VSA) steht als 30 Tage-Testversion zum Download bereit. Die VSA von DataCore Software liefert für zwei oder mehr physische Server gemeinsam nutzbaren Speicher und stellt Virtual Hard Disks (im VHD- Format) für Microsoft Windows Server 2008 Hyper-V und Microsoft Hyper-V zur Verfügung. Die Installation des iscsi-san erfolgt innerhalb von Minuten und bietet Hyper-V- Nutzern folgendes Leistungsspektrum: iscsi-san für virtuelle Microsoft- Umgebungen mit herkömmlichen Server-Disks Speicherpool mit bis zu einem Terabyte Kapazität Thin Provisioning für die optimierte Ressourcenauslastung Caching zur Performance-Steigerung für Exchange, SQL und andere I/Ointensive Applikationen Snapshots für das schnelle Cloning von Laufwerken und schnelle Disk- Backups SAN-Funktion mit interner Plattenkapazität DataCores SAN-Software virtualisiert interne wie externe Disk-Kapazität und fasst sie in einem einfach zu handhabenden Storage-Pool zusammen, der Hochverfügbarkeit und Ausfallsicherheit für Microsoft Hyper-V-Umgebungen bietet. Der virtuelle Storage-Pool mit umfassendem Funktionsspektrum wie Mirroring, Thin Provisioning und Snapshots reduziert die Speicherkosten beim Umstieg auf virtuelle Maschinen beträchtlich, erklärt Christian Marczinke, Director Consultancy CE bei DataCore. X-tech auf Expansionskurs Mit der Gründung eines Tochterunternehmens in der Slowakei unternimmt X- tech einen Expansionsschritt Richtung Osten. X-tech Consulting ist eine gemeinsame Firmengründung von X-tech Österreich und Roland Geldner, der auch die Position des Geschäftsführers übernimmt. Das Unternehmen mit Sitz in Bratislava möchte das seit fast 20 Jahren bewährte und erfolgreiche Modell von X-tech Österreich übernehmen und fortführen. Schwerpunkte werden daher wie beim österreichischen Mutterunternehmen die klassischen Solutionbereiche Virtualisierung, IT-Management und Application & Data Access sein. Roland Geldner, Geschäftsführer von X- tech Consulting mit Sitz in Bratislava. Citrix erweitert NetScaler-Familie Die zwei Midrange Appliances Net- Scaler MPX und MPX ermöglichen zwischen fünf und acht GBit/s Datendurchsatz bei der Übertragung von HTTP. Die Produkte unterstützen auch alle weiteren Funktionen der NetScaler- Familie, wie Layer 4-7 Load Balancing, Anwendungsbeschleunigung und Absicherung der Web-Infrastruktur mittels Application Firewall. Die NetScaler MPX- Architektur basiert hardwareseitig auf Multicore-Prozessoren von Intel. Diese werden softwareseitig mit der NetScaler ncore-technologie unterstützt, die eine Unterstützung von Mehrkernprozessor- Systemen bietet. Die 64-Bit-Architektur ist gezielt für die Verteilung der Datenpakete über mehrere CPU-Kerne und die parallele Verarbeitung konzipiert. Wyse beschleunigt Adobe Flash Wyse Technology präsentiert seine neue Lösung zur Beschleunigung von Adobe Flash als neues Feature der Virtualisierungssoftware Wyse TCX Suite. Schlechte Performance bei der Übertragung von Flash-Content in VDIs soll damit, laut Wyse, der Vergangenheit angehören. Die TCX Suite ist als Komplettpaket mit dem neuen Flash-Beschleuniger für die Wyse Thin Clients der V-class, R-class und C-class mit den Betriebssystemen Windows XP Embedded, Windows Embedded Standard 2009, Wyse ThinOS sowie für unterstützte PCs erhältlich. Package für VMs von Vizioncore Für Unternehmen, die VMware vsphere Standard Edition oder höher einsetzen, bietet Vizioncore mit vessentials Complete jetzt ein Package an. Das Set besteht aus sechs Lösungen von Vizioncore und hilft beim Management und der Optimierung virtueller Maschinen über den gesamten Lebenszyklus hinweg. vessentials Complete besteht aus den Einzellösungen vfoglight Pro, vconverter DR, vranger Pro, vreplicator, voptimizer Pro und vcontrol.

7 Sparen Sie Kosten in Ihrer Citrix XenDesktop-Umgebung Die neue.print Desktop Engine 7.6 ist da! Das neueste Mitglied der.print-produktfamilie ist die perfekte Drucklösung für Ihre Citrix XenDesktop-Umgebung. Drucken ist ein elementarer Bestandteil der täglichen Geschäftsprozesse und sollte gerade beim Aufbau virtueller Desktop-Umgebungen von Anfang an berücksichtigtwerden. Nur so profitieren Sie zu 100% von allen Vorteilen dieser innovativen Architektur. Virtualisieren Sie jetzt die Drucker Ihrer Citrix XenDesktop-Umgebung. Durch das Release der neuen.print Desktop Engine 7.6 bietet ThinPrint.print ein optimales Druckmanagement für alle Virtual Desktop Infrastructures (VDI). Das bietet Ihnen die neue.print Desktop Engine: Unterstützung kostensparender Thin Clients Kompression und Bandbreitenkontrolle für Druckjobs Direktes Adressieren von Netzwerkdruckern per TCP/IP Einfache Plug & Play Installation Kompatibel mit dem brandneuen Microsoft-Betriebssystem Windows 7 Nie mehr Treiberprobleme beim Einsatz von x64: ThinPrint.print druckt auch ohne x64-druckertreiber Stammsitz Deutschland: ThinPrint AG Alt-Moabit 91a/b Berlin, Deutschland Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) USA (Ohio), Niederlassung: ThinPrint, Inc Detroit Rd Cleveland, OH 44146, USA Phone: Fax: USA (Colorado), Niederlassung: ThinPrint, Inc Grandview Avenue, Suite 200 Denver, CO 80002, USA Tel.: Fax: Australien, Niederlassung: ThinPrint Pty Ltd. Level 8, 275 Alfred Street North Sydney / NSW / 2060, Australien Tel.: +61-(0) Fax: +61-(0) Japan: ThinPrint Japan B1 AIG building Marunouchi Chiyoda-ku, Tokyo Tel.: +81-(0) Fax: +81-(0) Alle Namen und Warenzeichen sind Namen und Warenzeichen der jeweiligen Hersteller. 30 Tage kostenlos testen! Für den Inhalt verantwortlich: X-tech Handelsges. m. b. H., Hauptstraße 157, 2231 Strasshof, Tel /3928-0,

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009

Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover. Citrix XenDesktop. Peter Opitz. 16. April 2009 Das Systemhaus für Computertechnologien in Hannover Citrix XenDesktop Peter Opitz 16. April 2009 User Data Center A&R präsentiert Kernthemen für Desktop-Virtualisierung Niedrigere TCO für Desktops Compliance

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Das Citrix Delivery Center

Das Citrix Delivery Center Das Citrix Delivery Center Die Anwendungsbereitstellung der Zukunft Marco Rosin Sales Manager Citrix Systems GmbH 15.15 16.00 Uhr, Raum B8 Herausforderungen mittelständischer Unternehmen in einer globalisierten

Mehr

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH.

Konsolidieren Optimieren Automatisieren. Virtualisierung 2.0. Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH. Konsolidieren Optimieren Automatisieren Virtualisierung 2.0 Klaus Kremser Business Development ACP Holding Österreich GmbH Business today laut Gartner Group Der Erfolg eines Unternehmen hängt h heute von

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

Der Desktop der Zukunft ist virtuell

Der Desktop der Zukunft ist virtuell Der Desktop der Zukunft ist virtuell Live Demo Thomas Remmlinger Solution Engineer Citrix Systems Meines Erachtens gibt es einen Weltmarkt für vielleicht 5 Computer IBM Präsident Thomas Watson, 1943 Es

Mehr

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung

CAD Virtualisierung. Celos CAD Virtualisierung CAD Virtualisierung Celos Hosting Services Celos Netzwerk + Security Celos Server + Storage Virtualisierung Celos Desktop Virtualisierung Celos CAD Virtualisierung Celos Consulting Celos Managed Services

Mehr

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe

Desktopvirtualisierung 2009 ACP Gruppe Konsolidieren Optimieren Automatisieren Desktopvirtualisierung Was beschäftigt Sie Nachts? Wie kann ich das Desktop- Management aufrechterhalten oder verbessern, wenn ich mit weniger mehr erreichen soll?

Mehr

HP Server Solutions Event The Power of ONE

HP Server Solutions Event The Power of ONE HP Server Solutions Event The Power of ONE Workload optimierte Lösungen im Bereich Client Virtualisierung basierend auf HP Converged Systems Christian Morf Business Developer & Sales Consultant HP Servers

Mehr

IT-Lösungsplattformen

IT-Lösungsplattformen IT-Lösungsplattformen - Server-Virtualisierung - Desktop-Virtualisierung - Herstellervergleiche - Microsoft Windows 2008 für KMU s Engineering engineering@arcon.ch ABACUS Kundentagung, 20.11.2008 1 Agenda

Mehr

There the client goes

There the client goes There the client goes Fritz Fritz Woodtli Woodtli BCD-SINTRAG AG 8301 8301 Glattzentrum Glattzentrum Sofort verfügbar Überall erreichbar Intelligent verwaltet Sicher Günstige Kosten Citrix Access Infrastructure

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

IGEL Technology GmbH 14.10.2014

IGEL Technology GmbH 14.10.2014 IGEL Technology GmbH 14.10.2014 Clevere Arbeitsplatzkonzepte, Dank IGEL Thin Clients! Benjamin Schantze Partner Account Manager Technologie Überblick IGEL Technology Benjamin Schantze Page 2 Denken Sie

Mehr

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT

Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Produkte und Systeme der Informationstechnologie ENERGIE- MANAGEMENT Folie 1 VDE-Symposium 2013 BV Thüringen und Dresden Virtualisierung von Leittechnikkomponenten Andreas Gorbauch PSIEnergie-EE Folie

Mehr

Software Defined Storage in der Praxis

Software Defined Storage in der Praxis Software Defined Storage in der Praxis Jens Gerlach Regional Manager West 1 Der Speichermarkt im Umbruch 1985 2000 Heute Herausforderungen Serverspeicher Serverspeicher Serverspeicher Hyper-konvergente

Mehr

Let s do IT together!

Let s do IT together! Let s do IT together! Desktopvirtualisierung leicht gemacht Desktopvirtualisierung leicht gemacht Agenda: 1. Was ist der Client/Server-Betrieb? 2. Was ist Virtualisierung insbesondere Desktopvirtualisierung?

Mehr

2 Virtualisierung mit Hyper-V

2 Virtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung mit Hyper-V 2 Virtualisierung mit Hyper-V 2.1 Übersicht: Virtualisierungstechnologien von Microsoft Virtualisierung bezieht sich nicht nur auf Hardware-Virtualisierung, wie folgende Darstellung

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software

Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Auf der Welle der Virtualisierung ein Blick in die Zukunft mit Quest Software Dipl. Ing. Stefan Bösner Sr. Sales Engineer DACH Stefan.Boesner@quest.com 2010 Quest Software, Inc. ALL RIGHTS RESERVED Vizioncore

Mehr

[Virtualisierung. CEMA Spezialisten für Informationstechnologie. Komplettlösung: Storage + Server. Mittelstandslösung zum attraktiven Preis!

[Virtualisierung. CEMA Spezialisten für Informationstechnologie. Komplettlösung: Storage + Server. Mittelstandslösung zum attraktiven Preis! Spart Infrastrukturkosten! Spart Nerven! Spart Downtime! Komplettlösung: Storage + Server Die Komplettlösung für Unternehmen mit 3 bis 15 Server Komplettlösung für Storage + Server Physischer Server I

Mehr

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum

Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Mobility Expert Bar: Der Desktop aus dem Rechenzentrum Andreas Fehlmann Solution Sales Lead Hosted Desktop Infrastructure Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH Daniel Marty Sales Specialist Server Hewlett-Packard

Mehr

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing

Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung. Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Bewährte Vorgehensweisen für den Einstieg in Ihre mobile Client- Virtualisierungs-Lösung Thomas Gande Dell Cloud Client Computing Dell Cloud Client Computing Expertise Referenz-Architektur ThinOS Cloud

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert.

Im Kapitel Übersicht und Architektur werden die Komponenten, Funktionen, Architektur und die Lizenzierung von XenApp/XenDesktop erläutert. 2 Übersicht und Architektur Übersicht der Architektur, Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht und Architektur Themen des Kapitels Aufbau der Infrastruktur Funktionen Komponenten

Mehr

Hyper-Converged - Weniger ist mehr!

Hyper-Converged - Weniger ist mehr! Hyper-Converged - Weniger ist mehr! oder wenn 2 > 3 ist! Name Position 1 Rasches Wachstum bei Hyper-Konvergenz Starke Marktprognosen für integrierte Systeme (Konvergent und Hyper-Konvergent) - 50 % jährlich

Mehr

FACTSHEET. Backup «ready to go»

FACTSHEET. Backup «ready to go» FACTSHEET Backup «ready to go» Backup «ready to go» für Ihre Virtualisierungs-Umgebung Nach wie vor werden immer mehr Unternehmensanwendungen und -daten auf virtuelle Maschinen verlagert. Mit dem stetigen

Mehr

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1

Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. 1 Software Defined Storage - wenn Storage zum Service wird - Jens Gerlach Regional Manager West Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights

Mehr

Virtual Solution Democenter

Virtual Solution Democenter Virtual Solution Democenter Innovative Datensysteme GmbH indasys Leitzstr. 4c 70469 Stuttgart www.indasys.de vertrieb@indasys.de Virtual Solution Democenter Das Virtual Solution Democenter ist eine beispielhafte

Mehr

Citrix Desktop-Virtualisierung. mit Citrix XenDesktop 4.0 Sven-Gerrit Schmidt Senior Key Account Manager Government

Citrix Desktop-Virtualisierung. mit Citrix XenDesktop 4.0 Sven-Gerrit Schmidt Senior Key Account Manager Government Citrix Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop 4.0 Sven-Gerrit Schmidt Senior Key Account Manager Government Ein Vergleich mit anderen Service-basierten Systemen Satelliten- und Kabel-TV-Services

Mehr

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1)

visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) visionapp Server Management 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) Die Neuerungen im Überblick Produktinformation Kontakt: www.visionapp.de www.visionapp.de visionapp Server Management 2008 R2 SP1: Neue Funktionen

Mehr

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen...

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... PRETON TECHNOLOGY Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... 4 System Architekturen:... 5 Citrix and

Mehr

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech

Cloud Kongress 2012 - Umfrage. Reinhard Travnicek / X-tech Cloud Kongress 2012 - Umfrage Reinhard Travnicek / X-tech Umfrage Page 2 Umfrage TP 1.0 1.5 2.0 3.0 Page 3 Umfrage Page 4 Do You Have Any Questions? I would be happy to help. Page 5 Private Cloud als Standortvorteil

Mehr

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG

Der virtuelle Desktop heute und morgen. Michael Flum Business Development Manager cellent AG Der virtuelle Desktop heute und morgen Michael Flum Business Development Manager cellent AG Virtual Desktop Infrastructure (VDI) bezeichnet die Bereitstellung eines Arbeitsplatz Betriebssystems innerhalb

Mehr

4 Planung von Anwendungsund

4 Planung von Anwendungsund Einführung 4 Planung von Anwendungsund Datenbereitstellung Prüfungsanforderungen von Microsoft: Planning Application and Data Provisioning o Provision applications o Provision data Lernziele: Anwendungen

Mehr

Herzlich Willkommen. Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional

Herzlich Willkommen. Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional Herzlich Willkommen Christian Rudolph IT-Consultant VMware Certified Professional Agenda VMware Firmenüberblick VMware Produktüberblick VMware Virtualisierungstechnologie VMware Server im Detail VMware

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Der Arbeitsplatz der Zukunft ist heterogen: Mobile Endgeräte, Consumerization & Virtualisierung als Chance für Anwender und IT Patrick Sauerwein Senior Product Manager 01 Aktuelle Herausforderungen ARBEITSPLATZ

Mehr

Software Defined Storage

Software Defined Storage Software Defined Storage - Wenn Speicher zum Service wird - Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Copyright 2015 DataCore Software Corp. All Rights Reserved. Über uns... Über 25.000

Mehr

HostedDesktop in Healthcare

HostedDesktop in Healthcare HostedDesktop in Healthcare Neue Möglichkeiten Neues Potential 23. Juni 2015 Rene Jenny CEO, Leuchter IT Infrastructure Solutions AG Martin Regli Managing Director, passion4it GmbH Trends im Gesundheitswesen

Mehr

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter

Persönliche Daten. Fachliche Schwerpunkte / Technische Skills. Name, Vorname. Geburtsjahr 1962. Senior IT-Projektleiter Persönliche Daten Name, Vorname OB Geburtsjahr 1962 Position Senior IT-Projektleiter Ausbildung Technische Hochschule Hannover / Elektrotechnik Fremdsprachen Englisch EDV Erfahrung seit 1986 Branchenerfahrung

Mehr

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH

VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR. Christian Ellger Dell GmbH VIRTUALISIERUNG AM BEISPIEL EINER KUNDENINFRASTRUKTUR Christian Ellger Dell GmbH DIE ZUKUNFT IST VIRTUELL APP so APP so PHYSIKALISCHE SERVER/STORAGE Vol Vol APP so Vol APP APP Vol so so Vol APP so Vol

Mehr

Thin Client vs. Zero Client

Thin Client vs. Zero Client Thin Client vs. Zero Client 04 / 2012 Welche Vorteile bieten Thin Clients gegenüber Zero Clients? Tim Riedel Key Account Government Agenda Was ist ein Zero Client? Typen von Zero Clients (Vorteile / Nachteile)

Mehr

Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH

Kliniken des Landkreises Lörrach GmbH Die Kliniken des ist ein medizinisches Dienstleistungsunternehmen, das eine bedarfsgerechte Versorgung mit Krankenhausleistungen auf hohem Niveau erbringt. Kliniken des Landkreises Lörrach Im Zuge der

Mehr

Storage Virtualisierung

Storage Virtualisierung Storage Virtualisierung Einfach & Effektiv 1 Agenda Überblick Virtualisierung Storage Virtualisierung Nutzen für den Anwender D-Link IP SAN Lösungen für virtuelle Server Umgebungen Fragen 2 Virtualisierung

Mehr

Mit Windows 7 wird Ihr PC noch benutzerfreundlicher, sagt Microsoft. SOFTWARE- 4 PAKETIERUNG & KOMPATIBILITÄT

Mit Windows 7 wird Ihr PC noch benutzerfreundlicher, sagt Microsoft. SOFTWARE- 4 PAKETIERUNG & KOMPATIBILITÄT Mit Windows 7 wird Ihr PC noch benutzerfreundlicher, sagt Microsoft. IMAGE 3 ERZEUGUNG SOFTWARE- 4 PAKETIERUNG & KOMPATIBILITÄT 5 MIGRATION & KONFIGURATION 2 BEIBEHALTUNG DER DATEN & EINSTELLUNGEN 6 BERICHTE

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung

Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Lösungen rund um das Zentrum der Virtualisierung Bernd Carstens Dipl.-Ing. (FH) Sales Engineer D/A/CH Bernd.Carstens@vizioncore.com Lösungen rund um VMware vsphere Das Zentrum der Virtualisierung VESI

Mehr

Der mobile Arbeitsplatz schlüsselfertig aus der Private Cloud

Der mobile Arbeitsplatz schlüsselfertig aus der Private Cloud IT-Architect, Systemintegrator and Managed Service Provider Der mobile Arbeitsplatz schlüsselfertig aus der Private Cloud Holger Koch Solution Sales Consultant Enterprise Workplace Solutions 09.10.2012

Mehr

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause

Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure Kaffeepause we do IT better 08:30 Begrüssung VMware Partner Exchange Update VMware Virtual SAN GA and use cases SimpliVity Converged Infrastructure 10:05 10:30 Kaffeepause AirWatch Mobile Device Management VMware

Mehr

Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung

Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung Endorsed SI Anwenderbericht: Einsatz von System Platform 2012 R2 in virtualisierten Umgebungen zur Prozessvisualisierung Fritz Günther 17.03.2014 Folie 1 Agenda Was ist Virtualisierung Server- / Clientvirtualisierung

Mehr

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt

Magirus der IT-Infrastruktur und -Lösungsanbieter. Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf. Seite 1. 03.5. Frankfurt Herzlich willkommen! 17.4. München 26.4. Düsseldorf Seite 1 03.5. Frankfurt Optimierung von IT-Infrastrukturen durch Serverund Storage-Virtualisierung IT-Infrastruktur- und -Lösungsanbieter Produkte, Services

Mehr

Small Business Management Suite - powered by Altiris - IBN Distribution GmbH

Small Business Management Suite - powered by Altiris - IBN Distribution GmbH IBN Distribution GmbH Die Altiris Small Business Edition (SBE) ist eine zentralisierte IT Managementlösung, speziell für kleine und mittlere Umgebungen Deployment Solution ist die zentrale Bereitstellungslösung

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität

Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 2 von 12 Kostenlos testen Upgrade Online kaufen Support Unerreichte Betriebssystemunterstützung für maximale Kompatibilität Seite 3 von 12 Bereit für Windows 10 Technical Preview Workstation 11 bietet

Mehr

Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff

Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff Success Story Installation von Citrix XenDesktop für einen optimierten Remotezugriff www.netlogix.de Der Kunde 1997 wurde die Stadtnetz Bamberg Gesellschaft für Telekommunikation mbh als Tochterunternehmen

Mehr

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen

Symantec Protection Suite Small Business Edition Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Eine benutzerfreundliche, effektive und kostengünstige Lösung für kleine Unternehmen Überblick Symantec Protection Suite Small Business Edition ist eine benutzerfreundliche, kostengünstige Sicherheits-

Mehr

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V

Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V Virtualisierung 360 Einführung in die Virtualisierung Server- und Desktopvirtualisierung mit Hyper-V ITK-Forum Mittelstand IT TRENDS & TECHNOLOGIEN 2010 Frank Seiwerth Technologieberater Microsoft Deutschland

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution

Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution New Generation Data Protection Powered by Acronis AnyData Technology Einfache Migration auf Collax Server mit der Acronis Backup Advanced Solution Marco Ameres Senior Sales Engineer Übersicht Acronis Herausforderungen/Pain

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich Bremen, 13. Juni 2007 IGEL Technology bietet ab sofort sein aktuelles Microsoft

Mehr

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff

Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Neue Kunden gewinnen & Einnahmen steigern mit NovaBACKUP 14.0! Vorstellung Was ist neu? Torsten Kaufmann & Wolfgang Rudloff Ihr heutiges Präsentationsteam Organisation Präsentator Torsten Kaufmann Channel

Mehr

Häufige Irrtümer. Inhalt

Häufige Irrtümer. Inhalt Häufige Irrtümer Inhalt Häufige Irrtümer... 1 OFFICE 365 IST DOCH EINE REINE SERVERLÖSUNG ES UMFASST JA NUR DIE SERVER SHAREPOINT, EXCHANGE UND LYNC AUS DER CLOUD UND KEINE OFFICE-ANWENDUNGEN... 2 IST

Mehr

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015

KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 KASPERSKY SECURITY FOR VIRTUALIZATION 2015 Leistung, Kosten, Sicherheit: Bessere Performance und mehr Effizienz beim Schutz von virtualisierten Umgebungen AGENDA - Virtualisierung im Rechenzentrum - Marktübersicht

Mehr

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten

Time To Market. Eine Plattform für alle Anforderungen. Lokale Betreuung (existierende Verträge und Vertragspartner, ) Kosten Time To Market Ressourcen schnell Verfügbar machen Zeitersparnis bei Inbetriebnahme und Wartung von Servern Kosten TCO senken (Einsparung bei lokaler Infrastruktur, ) CAPEX - OPEX Performance Hochverfügbarkeit

Mehr

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH

DTS Systeme. IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik. Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH DTS Systeme IT Dienstleistungen das sind wir! Joseph Hollik Tech. Consulting, Projektmanagement DTS Systeme GmbH Warum virtualisieren? Vor- und Nachteile Agenda Was ist Virtualisierung? Warum virtualisieren?

Mehr

IT Systeme / Enterprise Storage Solutions Drobo B1200i 12-Slot 24TB Application- Optimized Storage für den Mittelstand IT

IT Systeme / Enterprise Storage Solutions Drobo B1200i 12-Slot 24TB Application- Optimized Storage für den Mittelstand IT IT Systeme / Enterprise Storage Solutions Drobo B1200i 12-Slot 24TB Application- Optimized Storage für den Mittelstand IT Seite 1 / 5 Drobo B1200i Application-Optimized Storage für den Mittelstand IT Connectivity:

Mehr

Klicken. Microsoft. Ganz einfach.

Klicken. Microsoft. Ganz einfach. EMC UNIFIED STORAGE FÜR VIRTUALISIERTE MICROSOFT- ANWENDUNGEN Klicken. Microsoft. Ganz einfach. Microsoft SQL Server Microsoft SQL Server-Datenbanken bilden die Basis für die geschäftskritischen Anwendungen

Mehr

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater.

Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Vernetztes Vernetztes Leben Leben und und Arbeiten Arbeiten Telekom Deutschland GmbH. Erleben, was verbindet. kontaktieren Sie uns hier am Stand oder Ihren Kundenberater. Das virtuelle Rechenzentrum Heiko

Mehr

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr.

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr. ROI in VDI-Projekten Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien 1 Agenda Einführung aktuelle Umfragen zu VDI Nutzen von VDI Projekten Einsparpotenziale auf der Desktopseite

Mehr

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die überarbeiteten Leistungsmerkmale von Windows Server 2012 R2 vor. Microsoft Windows Server 2012 R2 Kapitel 1 Windows Server 2012 R2 Die erprobte Serverplattform Windows Server 2012 baut auf umfangreichen Erfahrungen mit dem Aufbau und dem Betrieb der weltgrößten Cloud-basierten

Mehr

Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher.

Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher. Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher. Avatech AG Ihr Partner für Zugriff auf die Unternehmens-IT Avatech ist eine bedeutende Anbieterin von professionellen IT-Lösungen und -Werkzeugen

Mehr

herzlich Citrix Update Webinar Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen 27. Mai 2015 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten

herzlich Citrix Update Webinar Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten willkommen 27. Mai 2015 Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten herzlich willkommen Citrix Update Webinar 27. Mai 2015 Titelmasterformat Vorstellungsrunde durch Klicken bearbeiten André Stutz Geschäftsleiter BCD-SINTRAG AG Ivo Gonzenbach Geschäftsführung Niederlassung

Mehr

DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast

DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast DV1 - Entdecke die Möglichkeiten: Desktop-Virtualisierung mit Citrix FlexCast Jürgen Wand, Systems Engineer, Citrix Systems GmbH Ronald Grass, Systems Engineer, Citrix Systems GmbH Desktops & Applikationen

Mehr

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS

Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Desktop-Virtualisierung mit Univention DVS Dipl.-Ing. Ansgar H. Licher Geschäftsführer LWsystems GmbH & Co. KG 23.04.12 Folie 1 LWsystems. Das linux-systemhaus.com Open Source IT Solutions Mail- und Groupwarelösungen,

Mehr

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center

PROFI UND NUTANIX. Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center PROFI UND NUTANIX Portfolioerweiterung im Software Defined Data Center IDC geht davon aus, dass Software-basierter Speicher letztendlich eine wichtige Rolle in jedem Data Center spielen wird entweder als

Mehr

Ein Unternehmen der ADN Gruppe. Eine komplette Private-Cloud speziell für KMU mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen?

Ein Unternehmen der ADN Gruppe. Eine komplette Private-Cloud speziell für KMU mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen? Ein Unternehmen der ADN Gruppe Eine komplette Private-Cloud speziell für KMU mit nur zwei physikalischen Standard-Servern erbauen? Die Lösung: DataCore Storage-Virtualisierung mit Windows Server 2012 und

Mehr

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG!

SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! SMALL MEDIUM BUSINESS UND VIRTUALISIERUNG! JUNI 2011 Sehr geehrter Geschäftspartner, (oder die, die es gerne werden möchten) das Thema Virtualisierung oder die Cloud ist in aller Munde wir möchten Ihnen

Mehr

2 nd. .print RDP Engine. Edition. Die schnelle und einfache Drucklösung für Windows 2003 Terminal Services und Windows XP Professional Remote Desktop

2 nd. .print RDP Engine. Edition. Die schnelle und einfache Drucklösung für Windows 2003 Terminal Services und Windows XP Professional Remote Desktop Die schnelle und einfache Drucklösung für Windows 2003 Terminal Services und Windows XP Professional Remote Desktop 2 nd Edition Drucken ohne Druckertreiber mit der DRIVER FREE PRINTING-Technologie Unterstützung

Mehr

Virtualisierung im Rechenzentrum

Virtualisierung im Rechenzentrum in wenigen Minuten geht es los Virtualisierung im Rechenzentrum Der erste Schritt auf dem Weg in die Cloud KEIN VOIP, nur Tel: 030 / 7261 76245 Sitzungsnr.: *6385* Virtualisierung im Rechenzentrum Der

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Einfaches Managen von Clients, Servern und mobilen Endgeräten mit der baramundi Management Suite TECHNO SUMMIT 2012

Einfaches Managen von Clients, Servern und mobilen Endgeräten mit der baramundi Management Suite TECHNO SUMMIT 2012 Einfaches Managen von Clients, Servern und mobilen Endgeräten mit der baramundi Management Suite TECHNO SUMMIT 2012 2012 baramundi software AG IT einfach clever managen Welche Anforderungen muss ein Client-Management-System

Mehr

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich

Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Möglichkeiten der E-Mail- Archivierung für Exchange Server 2010 im Vergleich Seit Microsoft Exchange Server 2010 bieten sich für Unternehmen gleich zwei mögliche Szenarien an, um eine rechtskonforme Archivierung

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH

Complex Hosting. Whitepaper. Autor.: Monika Olschewski. Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010. ADACOR Hosting GmbH Complex Hosting Autor.: Monika Olschewski Whitepaper Version: 1.0 Erstellt am: 14.07.2010 ADACOR Hosting GmbH Kaiserleistrasse 51 63067 Offenbach am Main info@adacor.com www.adacor.com Complex Hosting

Mehr

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud

OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center aus der Cloud OASIS on-call Contact Center Die perfekte ACD für Ihr Geschäft Medienübergreifend und leistungsstark Medienübergreifend, schnell im Einsatz und direkt aus der

Mehr

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter

Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Wege in die private Cloud: Die Lösung von INNEO auf Basis von FlexPod Datacenter Agenda Herausforderungen im Rechenzentrum FlexPod Datacenter Varianten & Komponenten Management & Orchestrierung Joint Support

Mehr

Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung

Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung Veränderung der Speicherlandschaft durch Speicher-Virtualisierung Andreas Sänger Channel Account Manager 1 Speicherbedarf nimmt weiter rasant zu - aber ohne Nachhaltigkeit - 2 Herausforderungen der Speicherarchitekturen

Mehr

Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0

Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0 Software / Cross Media Design Parallels Server für Mac 3.0 Seite 1 / 6 Parallels Server für Mac 3.0 Neu Technische Daten und Beschreibung: Parallels Server-Lizenz zur Nutzung auf einem Server mit max.

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung.

Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Die clevere Server- und Storage- Lösung mit voll integrierter Servervirtualisierung. Entscheidende Vorteile. Schaffen Sie sich jetzt preiswert Ihre Virtualisierungslösung an. Und gewinnen Sie gleichzeitig

Mehr

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87

... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 2... Konzeption virtualisierter SAP-Systeme... 87 ... Einleitung... 15 1... Grundlagen der Virtualisierung... 23 1.1... Einführung in die Virtualisierung... 23 1.2... Ursprünge der Virtualisierung... 25 1.2.1... Anfänge der Virtualisierung... 25 1.2.2...

Mehr

Infrastruktur modernisieren

Infrastruktur modernisieren Verkaufschance: Infrastruktur modernisieren Support-Ende (EOS) für Windows Server 2003 Partnerüberblick Heike Krannich Product Marketing Manager ModernBiz ModernBiz Bereitstellung von KMU-Lösungen mit

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure

Virtual Desktop Infrastructure Virtual Desktop Infrastructure Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten bei der Desktop-Bereitstellung Ralf M. Schnell, Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/ralfschnell http://blogs.technet.com/windowsservergermany

Mehr

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Seite 1 Green IT Green IT bedeutet, die Nutzung von Informationstechnologie über den gesamten Lebenszyklus hinweg umwelt

Mehr

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support

Diese Produkte stehen kurz vor end of support 14. Juli 2015. Extended Support Diese Produkte stehen kurz vor end of support Extended Support endet 14. Juli 2015 Produkt Bestandteile Extended Support End Datum Exchange Server 2003 Standard Edition 8. April 2014 Windows SharePoint

Mehr

AddOn Managed Services Die neue Einfachheit

AddOn Managed Services Die neue Einfachheit AddOn Managed Services Die neue Einfachheit Planung und Beratung Innovations-Management Change Management Betriebsbereitschaft Monitoring Troubleshooting Wiederherstellung Netzwerk-Management Server-Management

Mehr

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz

NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz NEUARBEITEN Der moderne Arbeitsplatz der Zukunft Neuarbeiten schafft auf Basis von Office 365 einen sofort nutzbaren, modernen IT-Arbeitsplatz Mit NEUARBEITEN gestalten wir Ihnen eine innovative Arbeitsplattform

Mehr