Acronis Backup & Recovery für den Mac. Acronis Backup & Recovery und Acronis ExtremeZ-IP REFERENZARCHITEKTUR

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Acronis Backup & Recovery für den Mac. Acronis Backup & Recovery und Acronis ExtremeZ-IP REFERENZARCHITEKTUR"

Transkript

1 Acronis Backup & Recovery für den Mac Acronis Backup & Recovery und Acronis ExtremeZ-IP In diesem Dokument sind die technischen Anforderungen und optimalen Vorgehensweisen für die Implementierung einer Disaster Recovery-Lösung für den Mac mit Acronis Backup & Recovery und ExtremeZ-IP beschrieben. Januar

2 Inhaltsverzeichnis 1 Zusammenfassung Einführung Zielumgebung Bekannte Einschränkungen Systemanforderungen Acronis-Software und benötigte Lizenzen Empfohlene Konfiguration des Time Machine-Servers Empfohlene Speicherkonfiguration für Acronis Backup & Recovery Mac-Clients Architekturdiagramme Installation Software-Download ExtremeZ-IP Acronis Backup & Recovery Mac-Client (Time Machine) Backup-Konfiguration von Macs ExtremeZ-IP-Konfiguration Wichtige Konfigurationsparameter Konfigurationsoptionen Einrichten eines Volumes für Time Machine in ExtremeZ-IP Verwendung benutzerdefinierter Kontingente Konfiguration des Time Machine-Clients Konfiguration von Acronis Backup & Recovery Wiederherstellung von Macs Wiederherstellung einzelner Dateien durch den Endbenutzer Wiederherstellung einzelner Mac-Archive Wiederherstellung von einem in Produktion befindlichen ExtremeZ-IP-Volume in einen Mac-Client Dateiebene Disaster Recovery des gesamten Time Machine-Servers und der zugehörigen Daten

3 1 Zusammenfassung Einführung Die vorliegende Referenzarchitektur bietet eine Anleitung zur Verwendung von Acronis -Produkten für die Integration von Mac -Geräten in ein zentrales Backup- und Disaster Recovery-Setup: 1. Backups von OS X (R)-Systemen in einer Windows -Unternehmensumgebung mit Time Machine und ExtremeZ-IP. 2. Integration von Time Machine-Depots in eine komplette Disaster Recovery-Lösung mit Acronis Backup & Recovery für Backups des ExtremeZ-IP-Servers, optional mit Deduplizierung. Unterstützung für verschiedene Ziele wie Festplatte, SAN und Band. 3. Speicherung von Time Machine-Backups in der Cloud mit Acronis Backup & Recovery Online Backup. Langfristige Archivierung und Aufbewahrung anhand von Unternehmensregeln. Einzelschritte zum Einrichten des Backups: 1. Installieren Sie ExtremeZ-IP auf einem geeigneten Windows Server. 2. Installieren Sie den Acronis Backup & Recovery-Agenten auf dem ExtremeZ-IP-Server. 3. Konfigurieren Sie ExtremeZ-IP und richten Sie die Backup-Volumes ein. 4. Konfigurieren Sie Acronis Backup & Recovery, um die Time Machine-Volumes zu sichern. Dies kann im autonomen Betrieb lokal auf der Maschine mit ExtremeZ-IP erfolgen oder aber über den zentralen Verwaltungsserver als Teil einer Unternehmens-Implementierung. 5. Verbinden Sie Ihre Mac-Clients mit dem richtigen Backup-Volume auf dem ExtremeZ-IP-Server. 6. Konfigurieren Sie die Time Machine so, dass der Mac auf das ExtremeZ-IP-Volume per Backup gesichert wird. 1.2 Zielumgebung Diese Referenzarchitektur eignet sich für die Implementierung von 1 bis 100 Mac-Workstations und -Laptops in IT-Umgebungen mit Windows Servern. Größere Implementierungen erfordern mehrere Instanzen von ExtremeZ-IP. Zudem können Backups von Mac-Servern anhand der in dieser Referenzarchitektur beschriebenen Konfiguration erstellt werden. In IT-Abteilungen, die vorwiegend Windows Server verwenden, wird in diesem Fall jedoch empfohlen, ExtremeZ-IP nicht auf einem Mac-Server, sondern direkt unter Windows und unter Verwendung der AD-Integration als Dateiserverkomponente zu verwenden. Dann wird dieser ExtremeZ-IP-Server wie jeder andere Windows Server direkt mit Acronis Backup & Recovery gesichert. Für bestehende Benutzer von Acronis Backup & Recovery ist diese Referenzarchitektur besonders nützlich, da sie eine einfache Integration in ihr vorhandene Setup ermöglicht. 3

4 1.3. Bekannte Einschränkungen Es gibt keine einfache und sichere Möglichkeit, Time Machine automatisch von einem zentralen Ort aus auf einer großen Anzahl von Maschinen zu konfigurieren. Die Konfiguration kann daher bei größeren Deployments umständlich sein. Die in dieser Referenzarchitektur beschriebene Vorgehensweise bietet nur eine Grundintegration. Bei dieser wird die Time Machine für Backups des Mac auf einem ExtremeZ-IP-Server und Acronis Backup & Recovery zur Sicherung der Time Machine-Dateien verwendet. Somit gibt es keinen integrierten Katalog der einzelnen Dateien in den Acronis-Tools und für die Lösung wird ein zweistufiger Recovery-Vorgang für Versionen benötigt, die nicht im primären Time Machine-Backup enthalten sind. Stellen Sie zunächst mit Acronis Backup & Recovery auf dem ExtremeZ-IP-Server die betreffenden Time Machine-Dateien für das gewünschte Datum wieder her und dann mit der Time Machine die Daten auf dem Mac. Für die Wiederherstellung eines kompletten Systems oder in einem fabrikneuen System muss das Netzwerk zur Unterstützung von Bonjour-Diensten eingerichtet sein (ein Multicast-Protokoll, das meist in einem einzelnen IP-Subnetz verwendet wird). Wi-Fi-Netzwerken werden häufig getrennte IP-Subnetze zugewiesen, weshalb sie ohne zusätzliche Konfiguration für Bonjour nicht ordnungsgemäß verwendet werden können. Sie können Netzwerkrouter und -switches für die Unterstützung von Multicast konfigurieren oder die Anweisungen zur subnetzübergreifenden Einrichtung von Bonjour unter folgendem Link befolgen: PDFUpload/Info/WanBonjour_1.pdf Die Ausführung einer vollständigen Systemwiederherstellung über eine Wi-Fi-Verbindung kann lange dauern. Es wird empfohlen, für diesen Zweck kabelgebundene Ethernet-Verbindungen zu verwenden. 2 Systemanforderungen 2.1 Acronis-Software und benötigte Lizenzen Mindestkonfiguration für eine kleine Anzahl von Mac-Systemen und kleine Datenmengen mit direktem Backup vom ExtremeZ- IP-Server: 1. Für Time Machine-Backups auf einem zentralen Windows Server ist zumindest eine Lizenz für ExtremeZ-IP erforderlich, die der Anzahl der Clients entspricht. 2. Um das Disaster Recovery für den autonomen ExtremeZ-IP-Server hinzuzufügen, ist eine einzelne Lizenz für Acronis Backup & Recovery Server für Windows erforderlich. Empfohlene Konfiguration für größere Implementierungen (z.b. ab 10 Mac-Clients) oder verteilte Installationen mit einer oder mehreren dedizierten Instanzen von Acronis Storage Node: 1. Eine ExtremeZ-IP-Lizenz pro Time Machine-Host, die der Anzahl der Clients entspricht, die den Backup-Server verwenden sollen. 2. Lizenz für Acronis Backup & Recovery Advanced Server für Windows für jeden Time Machine-Host. Die erforderliche Mindestversion von Acronis Backup & Recovery für die Konfiguration ist Für jeden Acronis Storage Node, der die Deduplizierungsfunktion verwendet, ist eine Deduplizierungslizenz erforderlich. Aus Gründen der Einfachheit bietet Acronis die benötigten Lizenzen als Paket an: Acronis Backup & Recovery Advanced Server Bundle für Mac Backup. Zur Speicherung in die Cloud kann in beiden Szenarien ein Abonnement von Acronis Backup & Recovery Online hinzugefügt werden. Weitere Informationen zum Erwerb von Acronis-Produkten finden Sie unter Empfohlene Systemumgebung 4

5 2.2 - Empfohlene Konfiguration des Time Machine-Servers Die ExtremeZ-IP-Software muss auf dem Windows Server für die Time Machine-Backups installiert sein, um die Funktionsfähigkeit des Time Machine-Servers zu gewährleisten. Der Time Machine-Server speichert Time Machine-Backups von Macs und wird von der Acronis Backup & Recovery-Software geschützt. Folgende Server-CPU-Konfiguration wird empfohlen: 2x CPU mit 2,4 GHz, 4 Kerne oder mehr pro 100 Clients. Es wird empfohlen, für Time Machine-Backups ein dediziertes RAID-Volume zu verwenden. Als Größe des Volumes wird das Doppelte der zu sichernden Datengröße empfohlen. Windows Server 2008 R2 oder höheres Betriebssystem mit aktiviertem und konfiguriertem Active Directory. Die empfohlene Konfiguration entspricht der für den Acronis Backup & Recovery-Agenten für Windows. In der Dokumentation zu Acronis Backup & Recovery 11.5 unter finden Sie weitere Einzelheiten. 2.3 Empfohlene Speicherkonfiguration für Acronis Backup & Recovery Der Time Machine-Server kann mit Acronis Backup & Recovery für Zwecke des Desaster-Recovery per Backup gesichert werden. Zum Speichern der Backups des Time Machine-Servers können alle von Acronis Backup & Recovery unterstützten Speichermedien verwendet werden. Dazu zählen DAS (Direct Attached Storage), Bandlaufwerke, die Cloud über Acronis Backup & Recovery Online (Abonnement erforderlich), Acronis Storage Nodes mit Deduplizierung bei Verwendung von Acronis Backup & Recovery Advanced Server. Bei größeren Implementierungen mit dem Acronis Storage Node wird die Ausführung auf einer gesonderten Maschine mit ähnlicher Größe wie die des obigen Servers empfohlen. Bei Verwendung von Deduplizierung wird folgende Mindestkonfiguration empfohlen: SSD 100 GB für Datenbank mit der Hash-Tabelle, 20 GB RAM. Der Acronis Storage Node kann auch für das Staging lokaler Backups in der Cloud sowie für Hybrid-Backup-Konfigurationen verwendet werden, bei denen die kombinierten Vorteile von lokalen und Cloud-Backups genutzt werden. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur optimalen Vorgehensweisen bei Deduplizierung: 2.4 Mac-Clients Es werden Clients mit Mac OS X 10.4 (Tiger) oder höher unterstützt. 5

6 3 Architekturdiagramme Mindestkonfiguration von Acronis Backup & Recovery für Mac: Time Machine- Backup Acronis- Backup SAN/NAS Externe Festplatte Mac-Clients Windows-Server mit ExtremeZ-IP und Acronis Backup & Recovery Acronis Online- Backup in die Cloud Band Empfohlene Konfiguration von Acronis Backup & Recovery für Mac bei größeren Implementierungen: Time Machine- Backup Acronis- Backup SAN/NAS Externe Festplatte Band Mac-Clients Windows-Server mit ExtremeZ-IP und Acronis Backup & Recovery Acronis Storage Node (für größere Bereitstellungen empfohlen) Acronis Online- Backup in die Cloud 6

7 4 Installation 4.1 Software-Download Download der ExtremeZ-IP-Software unter Download der Acronis Backup & Recovery-Software unter 4.2 ExtremeZ-IP Führen Sie zur Installation von ExtremeZ-IP folgende Schritte aus: 1. Melden Sie sich mit einem Administratorkonto bei Windows an. 2. Führen Sie das Installationsprogramm für ExtremeZ-IP aus. 3. Führen Sie die im Installationsprogramm angezeigten Schritte aus. Weitere Einzelheiten und eine schrittweise Anleitung finden Sie in der PDF zur Schnellstartanleitung für die Installation: Die vollständige Benutzeranleitung finden Sie unter 4.3 Acronis Backup & Recovery 11.5 Acronis Backup & Recovery 11.5 muss auf dem Backup-Server installiert werden. Die Acronis Backup & Recovery Management Konsole kann auf einer beliebigen Maschine unter Windows (oder Linux) in demselben Netzwerk installiert werden. Im Folgenden finden Sie eine schrittweise Beschreibung einer typischen, interaktiven Installation. Weitere Optionen und Einzelheiten finden Sie in der Installationsanleitung zu Acronis Backup & Recovery: abr11.5a/installguide. 1. Melden Sie sich als Administrator an und starten Sie das Setup-Programm für Acronis Backup & Recovery. 2. Klicken Sie auf Installation von Acronis Backup & Recovery Nehmen Sie die Lizenzvereinbarung an. 4. Wählen Sie eine oder mehrere der angezeigten Optionen aus. Zum Installieren des Acronis Backup & Recovery-Agenten wählen Sie Daten dieser Maschine sichern. Zum Installieren der Acronis Backup & Recovery Management Konsole wählen Sie Verbindung mit Remote-Maschinen oder Backups physikalischer und virtueller Maschinen zentral überwachen und konfigurieren. 7

8 5. Bei der Installation des Acronis Backup & Recovery-Agenten werden Sie zum Spezifizieren der Lizenz aufgefordert: a. Wenn Sie die Maschine nur zum Acronis Online Backup Storage als Ziel sichern möchten, klicken Sie auf Weiter und dann im Bestätigungsfenster auf Ja. Anderenfalls überspringen Sie diesen Schritt. b. Wählen Sie, ob Lizenzen von einem License Server verwendet oder auf der lokalen Maschine gespeichert werden sollen. Wenn Sie Lizenzen von einem License Server verwenden möchten, klicken Sie auf Spezifizieren und spezifizieren Sie dann den Namen oder die IP-Adresse des License Servers. c. Wenn Sie die Maschinenlizenzen auf der Maschine selbst speichern möchten, darf der License Server nicht ausgewählt sein. 6. Bei der Installation des Acronis Backup & Recovery-Agenten werden Sie zu dessen Registrierung auf dem Management Server aufgefordert: a. Wenn Sie einen Acronis Backup & Recovery Management Server installiert haben, spezifizieren Sie den Namen oder die IP-Adresse der Maschine mit dem Management Server. Spezifizieren Sie Benutzernamen und Kennwort eines Benutzers, der Mitglied der Gruppe Acronis Centralized Admins auf der Maschine mit dem Management Server ist. b. Um die Registrierung zu überspringen, klicken Sie auf Ich werde die Maschine später registrieren. 7. Wählen Sie, ob die Maschine am Programm zur Kundenzufriedenheit (CEP) von Acronis teilnehmen soll. 8. Im Fenster Zusammenfassung wird eine Liste der zu installierenden Komponenten und deren Installationseinstellungen angezeigt. Klicken Sie auf Installation, um mit der Installation zu beginnen. Der Acronis Storage Node (ASN) kann auf derselben Maschine wie ExtremeZ-IP oder aber einem anderen Server installiert werden, um eine Deduplizierung zu ermöglichen. Bei größeren Implementierungen wird dringend empfohlen, einen dedizierten Server und den Acronis Management Server (AMS) zu verwenden. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu Acronis Backup & Recovery: docs/abr11.5a/installguide. 4.4 Mac-Client (Time Machine) Time Machine ist standardmäßig in Mac OS 10.4 (Tiger) und höher enthalten und muss nicht eigens installiert werden. Sie können Time Machine über die Systemeinstellungen von Mac OS aktivieren und konfigurieren. 8

9 5 Backup-Konfiguration von Macs 5.1 Konfiguration von ExtremeZ-IP Wichtige Konfigurationsparameter Als Storage-Größe für Backups wird das Doppelte der zu sichernden Daten empfohlen. Es wird empfohlen, Time Machine-Backups mindestens 30 Tage lang aufzubewahren. Außerdem wird empfohlen, für Time Machine-Backups ein gesondertes Laufwerk oder Volume zu verwenden. Es müssen nicht für jeden Mac einzelne Volumes oder Ordner in ExtremeZ-IP freigegeben werden, es genügt ein Volume oder Ordner, der für alle bzw. eine Gruppe von Macs freigegeben wird. Es wird empfohlen, zum Schutz der Backups die AD-Authentifizierung zu verwenden. Außerdem wird empfohlen, auf dem ExtremeZ-IP-Server Benutzerkontingente zu verwenden. Time Machine kann für die vollständige Wiederherstellung auf fabrikneue Systeme oder als einfaches Selbsthilfe-Backupund Recovery-Tool auf Dateiebene konfiguriert werden Konfigurationsoptionen Konfiguration eines einzigen Time Machine-Volumes für alle Benutzer (empfohlen) Die Verwendung eines einzigen Time Machine-Volumes für alle Benutzer vereinfacht die Konfiguration und Wartung Ihrer Bereitstellung. In dieser Konfiguration müssen Sie nur ein einziges Time Machine-Volume als ExtremeZ-IP-Administrator erstellen. Jedes Time Machine-Backup wird automatisch mit den Windows NTFS-Zugriffsrechten für den betreffenden Active Directory-Benutzer gesichert. Diese Option wird empfohlen. * Bei Verwendung eines einzigen Volumes für alle Benutzer sollte berücksichtigt werden, dass das Apple-Dienstprogramm für die Systemwiederherstellung die Backup-Dateien jedes Benutzers für die Dauer einer vollständigen Systemwiederherstellung sperrt. Damit werden Backups und Wiederherstellungen für Benutzer verhindert, solange das Apple-Dienstprogramm für die Systemwiederherstellung ausgeführt wird. Konfigurieren eines Time Machine-Volumes für jeden Benutzer Bei manchen Konfigurationen muss für jeden Time Machine-Benutzer oder Computer ein eigenes Volume erstellt werden. Der Hauptvorteil dieser Konfiguration liegt darin, dass die oben beschriebene Einschränkung des Apple-Dienstprogramms für die Systemwiederherstellung umgangen wird Einrichten eines Volumes für Time Machine in ExtremeZ-IP Anweisungen zum Erstellen eines Volumes finden Sie in der Benutzeranleitung oder Schnellstartanleitung zu ExtremeZ-IP: Es wird empfohlen, die Time Machine-Daten in einem Volume zu speichern, auf dem nicht das Betriebssystem liegt. Sie können auch ein anderes Speichersystem verwenden. 9

10 Wenn Sie das ExtremeZ-IP-Volume für die Time Machine-Backups erstellt haben, müssen Sie die Volume-Einstellungen zur Unterstützung von Time Machine ändern. Wenn Sie in den Eigenschaften des ExtremeZ-IP-Volumes das Kontrollkästchen Time Machine-Backup zulassen aktivieren, können Mac-Clients das gewählte ExtremeZ-IP-Volume als Ziel für Time Machine-Backups verwenden. Im lokalen Netzwerk verwendet Time Machine Bonjour, um von Time Machine unterstützte Volumes zu erkennen. Wenn Sie ein Time Machine- Zielvolume auf einem Mac auswählen, erstellt Time Machine ein Laufwerk-Image für das Backup. Standardmäßig ist die Einstellung Time Machine-Backup unterstützen für ExtremeZ-IP-Volumes deaktiviert. HINWEIS: Sie können Time Machine-Backup unterstützen nicht für Volumes aktivieren, die mit dem Attribut Nur Lesen versehen sind oder als Basisverzeichnis verwendet werden. Wenn Sie Time Machine-Backup unterstützen aktivieren, deaktiviert ExtremeZ-IP die Option Volume ist auf Nur Lesen gesetzt und verwendet das Volume als Basisverzeichnis. Benutzer ohne benutzerdefinierte Kontingente auf x GB beschränken Aktivieren Sie das Kontrollkästchen und geben Sie einen Wert zur Beschränkung der Größe von Time Machine-Backups pro Benutzer ein. Wenn der Mac-Client erstmals eine Verbindung mit dem Server herstellt, erkennt er als verfügbaren Speicherplatz auf dem Laufwerk den für das Kontingent festgelegten Wert. Bei nachfolgenden Anmeldungen wird der verfügbare Speicherplatz als Kontingentgröße abzüglich des für die anderen Backups des Benutzers verwendeten Speicherplatzes erkannt. Dieses Kontingent gilt für alle Benutzer, denen kein benutzerdefiniertes Kontingent zugewiesen ist. HINWEIS. Da ExtremeZ-IP dem Mac-Client sofort nach Benutzeranmeldung und vor Öffnen einer konkreten Backup-Datei durch Time Machine mitteilen muss, wie viel Speicherplatz verfügbar ist, wird das Kontingent benutzerweise, nicht maschinenweise angewendet. Wenn ein Benutzer einen Desktop und Laptop als Backup sichert, wird das Kontingent auf die Gesamtgröße der Backups angewendet. 10

11 5.1.4 Verwendung benutzerdefinierter Kontingente Benutzerbasierte und gruppenbasierte Time Machine-Backup-Kontingente können gleichermaßen benutzerdefiniert sein. Kontingente können Benutzern und Gruppen zugewiesen werden, die lokal auf dem Server oder in Active Directory bestehen. Benutzerdefinierte Kontingenteinstellungen überschreiben stets die Beschränkungseinstellung für Benutzer ohne benutzerdefinierte Kontingente. Benutzerdefinierte Benutzerkontingente überschreiben immer benutzerdefinierte Gruppenkontingente. 1. Klicken Sie im Eigenschaftendialogfenster des Volumes auf die Schaltfläche Benutzerdefinierte Kontingente, um das gleichnamige Fenster zu öffnen. 2. Klicken Sie auf Hinzufügen, um ein neues benutzerbasiertes oder gruppenbasiertes Kontingent zu erstellen. 3. Wählen Sie im Dialogfenster Benutzer und Gruppen wählen die Benutzer oder Gruppen, denen Sie ein Kontingent zuweisen möchten. Sie können ein oder mehrere Benutzer oder Gruppen gleichzeitig wählen, wenn Sie diese jeweils auf den gleichen Kontingentwert festlegen möchten. 4. Geben Sie den gewünschten Kontingentwert in GB ein und klicken Sie auf OK. 11

12 5.2 - Konfiguration des Time Machine-Clients Diese Referenzarchitektur unterstützt die normalen Time Machine-Standardwerte. So konfigurieren Sie die Time Machine-Backups, dass die Time Machine für jeden zu schützenden Mac auf den ExtremeZ-IP- Server als Ziel verweist: 1. Wählen Sie im Apple-Menü die Systemeinstellungen. 2. Klicken Sie auf Time Machine. 3. Aktivieren Sie Time Machine (wenn dies nicht bereits der Fall ist). 4. Wählen Sie das ExtremeZ-IP-Volume als Backup-Ziel. (Wenn das ExtremeZ-IP-Volume nicht automatisch angezeigt wird, müssen Sie möglicherweise zunächst das Laufwerk im Mac OS Finder mounten. Time Machine findet Netzwerkressourcen automatisch mithilfe des Bonjour-Protokolls. Bonjour funktioniert typischerweise nur innerhalb einzelner Subnetze. Wenn Sie Time Machine im Netzwerk zur Verwendung von Bonjour konfigurieren möchten und mehrere Subnetze vorhanden sind, finden Sie Informationen in der Support-Dokumentation für die Konfiguration von Bonjour mit mehreren Subnetzen: 5. Geben Sie im angezeigten Warnfenster Ihren Active Directory-Benutzernamen und das Kennwort ein. 6. Klicken Sie auf Verbinden. Time Machine startet das erste Backup nach einem Countdown des Timers. Lassen Sie den Backup-Vorgang beenden, ohne ihn zu unterbrechen. Es wird empfohlen, Ausschlusslisten zu verwenden, um die Größe des Backups zu senken: Ausschluss von System- und Anwendungsverzeichnissen Ausschluss von Elementen, die nicht häufig geändert werden Bei Verwendung verschlüsselter Time Machine-Backups ist eine Deduplizierung nicht besonders effizient. Dies gilt jedoch nicht, wenn eine Acronis-Verschlüsselung am Backend verwendet wird. Im Folgenden finden Sie einige Links von Apple zum Einrichten von Time Machine: 12

13 5.3 Konfiguration von Acronis Backup & Recovery Als Anwendung zur Konfiguration von Acronis Backup & Recovery wird die Management Konsole verwendet. Wenn Acronis Backup & Recovery autonom für Backups des ExtremeZ-IP-Servers verwendet wird, kann die Konsole auf derselben Maschine installiert werden und muss dann auf den lokalen Host verweisen. Bei größeren Implementierungen sollte sie auf der Workstation des Administrators gestartet und mit dem Acronis Management Server verbunden werden. Es wird empfohlen, einen Backup-Task auf Laufwerksebene einzurichten, um das gesamte Volume dort zu sichern, wo ExtremeZ- IP alle Time Machine-Backups speichert. Schrittweise Anleitungen in der Benutzeroberfläche von Acronis Backup & Recovery: 1. Navigieren Sie zu Backup-Pläne und Tasks 2. Neuer Backup-Plan 3. Elemente für das Backup : wählen Sie, dass ein Backup auf Laufwerksebene von dem Volume mit der ExtremeZ-IP-Time- Machine-Freigabe erstellt werden soll 4. Backup-Ziel : Beliebiges Ziel, das von Acronis Backup & Recovery 11.5 unterstützt wird 5. Art des Backups : GVS 6. Plan-Parameter : Standardwert übernehmen Allgemeine Empfehlungen: 1. Es wird davon abgeraten, mehrere Backups pro Tag anzulegen, da Time Machine stündliche Backup-Versionen nach 24 Stunden löscht. 2. Es besteht keine Notwendigkeit, immer vollständige Backups auszuführen. Stattdessen wird empfohlen, inkrementelle/ differentielle Backups regelmäßig zu verwenden. Vollständige Backups nehmen viel Speicherplatz in Anspruch. 3. Es wird empfohlen, statt Backups auf Dateiebene solche auf Image-Ebene zu verwenden. Inkrementelle Backups auf Dateiebene können aufgrund der Blockgröße üblicherweise doppelt so viel Platz einnehmen wie solche auf Image-Ebene. 4. Eine Deduplizierung ist recht effizient und kann für Backups auf Laufwerksebene verwendet werden. 5. Sie können statt GVS ein benutzerdefiniertes Backup-Schema erstellen. Erwägen Sie in diesem Fall, monatlich vollständige Backups und wöchentlich (oder täglich) inkrementelle Backups zu erstellen. Einzelheiten zu benutzerdefinierten Schemata finden Sie in der Dokumentation zu Acronis Backup & Recovery. ABR11.5/#776.html 6. Außerdem wird empfohlen, das ExtremeZ-IP-Server-Setup für Disaster Recovery-Zwecke als Backup zu sichern. Die vollständige Dokumentation zu Acronis Backup & Recovery finden Sie hier: 13

14 6 Wiederherstellung von Macs 6.1 Wiederherstellung einzelner Dateien durch den Endbenutzer Wenn Sie einzelne Dateien aus Time Machine-Backups wiederherstellen müssen, überprüfen Sie zunächst, ob sich die Dateien noch in den Backups befinden. Sie müssen den Time Machine-Browser öffnen und die Dateien suchen Wiederherstellung einzelner Mac-Archive Wenn Time Machine bereits Benutzerdateien vom Server gelöscht hat, kann der Administrator die Benutzer-Backups aus Acronis Backup & Recovery-Backups wiederherstellen. Dieses Szenario ist potentiell gefährlich, da Sie riskieren, dass Backups aus anderen Mac-Archiven in Time Machine überschrieben werden. Schritte: 1. In ExtremeZ-IP File Sharing auf der Time-Machine-Freigabe aufheben, um Datenbeschädigungen zu vermeiden 2. Daten wählen: Depot durchsuchen <screen> 3. Archiv wählen <screen> 4. 'Recovery' wählen <screen> 5. Daten wählen -> gewünschten Ordner auswählen; wenn Sie ein Backup eines einzelnen Mac wiederherstellen, müssen Sie nur dessen Time Machine-Ordner <screen> wiederherstellen 6. Ziel: ursprünglich (zur Wiederherstellung im freigegebenen Ordner als Ziel) 7. Überschreiben: Überschreiben bestehender Dateien muss aktiviert sein 8. Recovery-Task starten <screen> 9. Zum Mac wechseln 10. Slice wählen und die gewünschten Dateien aus Time Machine wiederherstellen Wiederherstellung aus Produktionsinstanzen von ExtremeZ-IP auf einem Mac-Client Dateiebene Wenn Sie Mac-Dateien aus einem Backup wiederherstellen müssen, das auf dem Time Machine-Server vorhanden ist, verwenden Sie das normale Time Machine-Recovery. Informationen hierzu finden Sie in der Anleitung zu Time Machine. 14

15 6.2 Disaster Recovery des gesamten Time Machine-Servers und der zugehörigen Daten In der empfohlenen Konfiguration schützt Acronis Backup & Recovery auch den gesamten für Time Machine-Backups verwendeten ExtremeZ-IP-Dateiserver. Sollte die Maschine ausfallen, so können Sie diese mithilfe der Funktionen von Acronis Backup & Recovery zur Wiederherstellung auf fabrikneuer Hardware wiederherstellen. Dazu zählt auch die Wiederherstellung auf abweichende Hardware. In der Dokumentation zu Acronis Backup & Recovery finden Sie Einzelheiten zum Verwenden der Funktion für die Wiederherstellung auf fabrikneuer Hardware. Sie können die Daten auch einfach nur auf einer anderen Maschine wiederherstellen. Wenn Sie eine Wiederherstellung hin zu einer Maschine mit abweichender Netzwerkkonfiguration ausführen, denken Sie daran, in den Time Machine-Einstellungen auf den Mac-Clients auf einen neuen Server zu verweisen. Zusammenfassung Zwar bringt der Einsatz von Apple-Produkten im Unternehmen zahlreiche Vorteile (beispielsweise Einsparungen bei den Gesamtkosten sowie zufriedenere und produktivere Mitarbeiter), doch bereitet die Integration von Mac-Computern in bestehende Windows-basierte Serverumgebungen in den IT-Abteilungen viele Probleme. ExtremeZ-IP löst die Probleme durch eine einfache und schnelle Unterstützung und Integration des Mac in Windows Serverumgebungen. Zu den zahlreichen Funktionen von ExtremeZ-IP zählt die Möglichkeit für Mac-Benutzer, die integrierte Time Machine-Backup- Funktion des Mac OS für direkte Backups zu einem Windows Server sicher zu verwenden. Auf solche netzwerkbasierten Backups können die Benutzer jederzeit zugreifen, um selbstständig Wiederherstellungen beliebiger Elemente auszuführen, von einzelnen Dateien bis zum gesamten Inhalt eines Mac. Mit Acronis Backup & Recovery können Time Machine-Client-Backups im Netzwerk eines ExtremeZ-IP-Servers in eine standardmäßige Backup-Unternehmensroutine einbezogen werden, so dass Disaster Recovery-Aktionen mit dem Windows Server und Time Machine-Backup-Inhalten möglich wird. Zusammen bilden Acronis Backup & Recovery und ExtremeZ-IP eine Komplettlösung, um Mac-Benutzer vor Datenverlust zu schützen. Weitere Informationen finden Sie unter Wenn Sie Produkte von Acronis erwerben möchten, besuchen Sie oder suchen Sie online nach einem autorisierten Vertriebspartner. Einzelheiten zu Niederlassungen von Acronis finden Sie unter Copyright Acronis International GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Acronis, Backup & Recovery und das Acronis-Logo sind Markenzeichen der Acronis International GmbH. ExtremeZ-IP ist ein eingetragenes Markenzeichen von GroupLogic. Windows ist ein eingetragenes Markenzeichen der Microsoft Corporation. Andere genannte Namen sind eventuell Markenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Eigentümer und sollten als solche behandelt werden. Technische Änderungen, Abweichungen bei den Abbildungen sowie Irrtümer behalten wir uns vor

16

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung Acronis Backup & Recovery 11 Schnellstartanleitung Gilt für folgende Editionen: Advanced Server Virtual Edition Advanced Server SBS Edition Advanced Workstation Server für Linux Server für Windows Workstation

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Advanced Editions. Schnellstartanleitung

Acronis Backup & Recovery 10 Advanced Editions. Schnellstartanleitung Acronis Backup & Recovery 10 Advanced Editions Schnellstartanleitung Dieses Dokument beschreibt, wie Sie die folgenden Editionen von Acronis Backup & Recovery 10 installieren und starten: Acronis Backup

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation Schnellstartanleitung 1 Über dieses Dokument Dieses Dokument beschreibt, wie Sie die folgenden Editionen von Acronis

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Linux

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Linux Acronis Backup & Recovery 10 Server for Linux Schnellstartanleitung Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Acronis Backup & Recovery 10 Server für Linux installieren und starten. 1 Unterstützte Betriebssysteme

Mehr

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper)

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper) Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10 Technische Informationen (White Paper) Inhaltsverzeichnis 1. Über dieses Dokument... 3 2. Überblick... 3 3. Upgrade Verfahren... 4

Mehr

Acronis Backup Advanced Version 11.5 Update 6

Acronis Backup Advanced Version 11.5 Update 6 Acronis Backup Advanced Version 11.5 Update 6 GILT FÜR FOLGENDE PRODUKTE Advanced für Windows Server Advanced für PC Für Windows Server Essentials SCHNELLSTARTANLEITUNG Urheberrechtserklärung Copyright

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Installation von Acronis Backup & Recovery 10... 3 1.1. Acronis Backup & Recovery 10-Komponenten... 3 1.1.1.

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber Wettbewerbsanalyse und unsere Wettbewerber September 2013 Wettbewerbsanalyse: für Windows und unsere größten Wettbewerber Wir haben unsere Konkurrenz genau unter die Lupe genommen und überprüft, wie wir

Mehr

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC

Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Anleitung: Installation von orgamax auf einem MAC Lieber orgamax Anwender, orgamax ist eine WIndows-Anwendung und lässt sich somit nicht direkt auf einem Macintosh mit einem MacOS Betriebssystem installieren.

Mehr

ACRONIS BACKUP AND RECOVERY 10 ADVANCED SERVER VIRTUAL EDITION

ACRONIS BACKUP AND RECOVERY 10 ADVANCED SERVER VIRTUAL EDITION Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für ACRONIS BACKUP AND RECOVERY 10 ADVANCED SERVER. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen

Mehr

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac

Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Anleitung: Installation von WISO Mein Büro auf einem Mac Lieber WISO Mein Büro Anwender, WISO Mein Büro ist bisher eine reine Windows-Anwendung und lässt sich somit leider nicht direkt auf einem Macintosh

Mehr

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber

Wettbewerbsanalyse Retrospect und unsere Wettbewerber Wettbewerbsanalyse und unsere Wettbewerber März 2014 Wettbewerbsanalyse: für Windows und unsere größten Wettbewerber Wir haben unsere Konkurrenz genau unter die Lupe genommen und überprüft, wie wir gegen

Mehr

V-locity VM-Installationshandbuch

V-locity VM-Installationshandbuch V-locity VM-Installationshandbuch Übersicht V-locity VM enthält nur eine Guest-Komponente. V-locity VM bietet zahlreiche Funktionen, die die Leistung verbessern und die E/A-Anforderungen des virtuellen

Mehr

Acronis. voll nutzen. Extreme Z-IP. Die Power des Apple Mac in der Windows-Welt

Acronis. voll nutzen. Extreme Z-IP. Die Power des Apple Mac in der Windows-Welt Acronis Extreme Z-IP Die Power des Apple Mac in der Windows-Welt voll nutzen Sie besitzen ein Apple Desktop oder Apple Notebook mit dem innovativen Betriebssystem OS X und arbeiten mit Ihrem Apple-Gerät

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch

Schnellstartanleitung. Version R9. Deutsch Data Backup Schnellstartanleitung Version R9 Deutsch März 19, 2015 Agreement The purchase and use of all Software and Services is subject to the Agreement as defined in Kaseya s Click-Accept EULATOS as

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP 5.0 10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Daten sichern. Sie werden auch eine Wiederherstellung

Mehr

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh Laptop und einem Windows PC austauschen? Mit Mac OS X können Sie auf freigegebene

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Die Symantec Backup Exec.cloud-Lösung

Die Symantec Backup Exec.cloud-Lösung Automatische, kontinuierliche und sichere Datensicherungen in der Cloud oder mit einem hybriden Modell aus Backups vor Ort und Cloud-basierten Backups. Datenblatt: Symantec.cloud Nur 21 Prozent der kleinen

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Ihre Fotos, Musikdateien, Dokumente und Softwareprogramme sind besonders wichtig. Die beste Möglichkeit, diese Objekte zu schützen, besteht in

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Advanced Server Virtual Edition. Installationsanleitung

Acronis Backup & Recovery 10 Advanced Server Virtual Edition. Installationsanleitung Acronis Backup & Recovery 10 Advanced Server Virtual Edition Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 License Server...3 3 Unterstützte Betriebssysteme...3 3.1 Agenten... 3 3.2

Mehr

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server

Leitfaden für die Installation der freien Virtual Machine. C-MOR Videoüberwachung auf einem VMware ESX Server Diese Anleitung illustriert die Installation der Videoüberwachung C-MOR Virtuelle Maschine auf VMware ESX Server. Diese Anleitung bezieht sich auf die Version 4 mit 64-Bit C-MOR- Betriebssystem. Bitte

Mehr

In den vorliegenden, schrittweise aufgebauten Anweisungen

In den vorliegenden, schrittweise aufgebauten Anweisungen ! File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh und einem Windows PC austauschen? Mac OS X erlaubt den Zugriff auf freigegebene Dateien auf

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE

WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE WORKSHOP VEEAM ENDPOINT BACKUP FREE Haftungsausschluss Ich kann für die Richtigkeit der Inhalte keine Garantie übernehmen. Auch für Fehler oder Schäden die aus den Übungen entstehen, übernehme ich keine

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Neue Version! BullGuard. Backup

Neue Version! BullGuard. Backup 8.0 Neue Version! BullGuard Backup 0GB 1 2 INSTALLATIONSANLEITUNG WINDOWS VISTA, XP & 2000 (BULLGUARD 8.0) 1 Schließen Sie alle Anwendungen außer Windows. 2 3 Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm,

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

GoVault Data Protection-Software Überblick

GoVault Data Protection-Software Überblick 1226-GoVaultSoftware-GermanTranslation-A4 13/3/08 09:16 Page 1 Das GoVault-System enthält die Windows-basierte Software GoVault Data Protection und bildet damit eine komplette Backup- und Restore-Lösung

Mehr

NAS 159 Time Machine Best Practice

NAS 159 Time Machine Best Practice NAS 159 Time Machine Best Practice Einen Time Machine-Sicherungsordner einrichten und Ihren Mac sichern A S U S T O R - K o l l e g Kursziele Nach Abschluss dieses Kurses sollten Sie: 1. Einen individuellen

Mehr

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer

Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Acronis Backup Advanced für Citrix XenServer Vollständiges Backup und Recovery für Ihre Citrix XenServer- Umgebung! Schützen Sie Ihre komplette Citrix XenServer-Umgebung mit effizienten Backups in einem

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0

Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Erste Schritte mit Tableau Server 7.0 Willkommen bei Tableau Server. In dieser Anleitung werden Ihnen die grundlegenden Schritte für die Installation und Konfiguration von Tableau Server vorgeführt. Anschließend

Mehr

Backup Premium Kurzleitfaden

Backup Premium Kurzleitfaden Info Memeo Backup Premium bietet viele fortschrittliche automatische Backup-Funktionen und ist großartig für Benutzer von Digitalkameras und für Anwender, die bis zu 50.000 Dateien mit Backups sichern

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung......Seite 03 2. Anlegen eines dauerhaften Block Storage...Seite 04 3. Hinzufügen von Block Storage

Mehr

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS

Installationsanleitung Tivoli Storage Manager für Mac OS 11. März 2009, Version 1.0 Installationsanleitung für Mac OS X Verwaltungsdirektion Informatikdienste Installationsanleitung für Mac OS Inhaltsverzeichnis...1 Installation... 1 Voraussetzungen...1 Version

Mehr

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH

SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH SCHÄF SYSTEMTECHNIK GMBH 05/10 HANDBUCH Copyright 1997 2010 Schäf Sytemtechnik GmbH Alle Rechte vorbehalten. Dieses Handbuch darf nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung der Firma Schäf Systemtechnik

Mehr

Installationsanleitung für den Online-Backup Client

Installationsanleitung für den Online-Backup Client Installationsanleitung für den Online-Backup Client Inhalt Download und Installation... 2 Login... 4 Konfiguration... 5 Erste Vollsicherung ausführen... 7 Webinterface... 7 FAQ Bitte beachten sie folgende

Mehr

Inkrementelles Backup

Inkrementelles Backup Inkrementelles Backup Im Gegensatz zu einer kompletten Sicherung aller Daten werden bei einer inkrementellen Sicherung immer nur die Dateien gesichert, die seit der letzten inkrementellen Sicherung neu

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Wer schlau ist, liest das Handbuch.

Wer schlau ist, liest das Handbuch. Wer schlau ist, liest das Handbuch. Inhalt Einführung... 1 Sicheres Ein- und Ausschalten der Festplatte... 1 esata- und 1394-Geräte entfernen... 2 esata-geräte... 3 1394-Geräte... 4 Installation von FreeAgent

Mehr

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1

Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Systemvoraussetzungen NovaBACKUP 17.1 Die Komplettlösung für Windows Server Backup Inhalt NovaBACKUP PC, Server & Business Essentials 3 Systemanforderungen 3 Unterstütze Systeme 3 NovaBACKUP Virtual Dashboard

Mehr

Daten sichern mit Time Machine

Daten sichern mit Time Machine Daten sichern mit Time Machine unter Mac OS X 10.5 (Leopard) www.verbraucher-sicher-online.de August 2009 (ki) In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie sie Time Machine einrichten. "Time Machine" ist

Mehr

MOUNT10 StoragePlatform Console

MOUNT10 StoragePlatform Console MOUNT10 StoragePlatform Console V7.14 Kurzmanual für Microsoft Windows Ihr Leitfaden für die Verwaltung der MOUNT10 Backup-Umgebung unter Verwendung der Storage Platform Console Inhaltsverzeichnis 1 VERWENDUNGSZWECK...3

Mehr

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Linux-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung

Sicherung und Wiederherstellung Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten

FileMaker Pro 11. Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten FileMaker Pro 11 Ausführen von FileMaker Pro 11 auf Terminaldiensten 2007-2010 FileMaker, Inc. Alle Rechte vorbehalten. FileMaker, Inc. 5201 Patrick Henry Drive Santa Clara, California 95054, USA FileMaker

Mehr

1. Download und Installation

1. Download und Installation Im ersten Teil möchte ich gerne die kostenlose Software Comodo Backup vorstellen, die ich schon seit einigen Jahren zum gezielten Backup von Ordnern und Dateien einsetze. Diese Anleitung soll auch Leuten,

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Revolver Server Handbuch

Revolver Server Handbuch Revolver Server Handbuch 2011 Revolver Software GmbH 1 Schneller Start 1.1 Einführung 4 1.2 Installation 5 1.3 Server hinzufügen 9 1.4 Freischalt-Code eingeben 13 1.5 Server starten 16 1.6 Mit dem Client

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007-2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. HP haftet nicht

Mehr

Anleitung Quickline Personal Cloud

Anleitung Quickline Personal Cloud Anleitung Quickline Personal Cloud für Windows Phone Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einstieg 3 So verwenden Sie die Anwendung 4 Verwalten der Inhalte 4 Manuelles Hinzufügen von Inhalten 4 Anzeigen

Mehr

Panda GateDefender Virtual eseries ERSTE SCHRITTE

Panda GateDefender Virtual eseries ERSTE SCHRITTE Panda GateDefender Virtual eseries ERSTE SCHRITTE INHALTSVERZEICHNIS Panda GateDefender virtual eseries - KVM > Voraussetzungen > Installation der virtuellen Panda-Appliance > Web-Schnittstelle > Auswahl

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP

5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP 5.0 5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie einen Wiederherstellungspunkt und

Mehr

und 2003 Standard und Premium Editionen.

und 2003 Standard und Premium Editionen. Business Server Umfassende Backup- und Wiederherstellungslösung für wachsende Kleinunternehmen Überblick Symantec Backup Exec 2010 für Windows Small Business Server ist die ideale Datensicherungslösung

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch ::

:: Anleitung Demo Benutzer 1cloud.ch :: :: one source ag :: Technopark Luzern :: D4 Platz 4 :: CH-6039 Root-Längenbold LU :: :: Fon +41 41 451 01 11 :: Fax +41 41 451 01 09 :: info@one-source.ch :: www.one-source.ch :: :: Anleitung Demo Benutzer

Mehr

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows

Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsleitfaden kabelsafe backup home unter MS Windows Installationsanleitung und Schnelleinstieg kabelsafe backup home (kabelnet-acb) unter MS Windows Als PDF herunterladen Diese Anleitung können

Mehr

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1

Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011. MSDS Praxis + 2.1 Installationsanleitung Microsoft Windows SBS 2011 MSDS Praxis + 2.1 Inhaltsverzeichnis Einleitung 2 Windows SBS 2011... 2 Hinweise zum Vorgehen... 2 Versionen... 2 Installation 3 Installation SQL Server

Mehr

IBM Software Group. IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files

IBM Software Group. IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files IBM Software Group IBM Tivoli Continuous Data Protection for Files Inhaltsverzeichnis 1 IBM Tivoli CDP for Files... 3 1.1 Was ist IBM Tivoli CDP?... 3 1.2 Features... 3 1.3 Einsatzgebiet... 4 1.4 Download

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Retrospect 10 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch

Retrospect 10 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch Retrospect 10 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch 2 Retrospect 10 Benutzerhandbuch Anhang www.retrospect.com 2012 Retrospect, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Retrospect 10 Anhang zum Benutzerhandbuch, Erstauflage.

Mehr

Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung 1. Über diese Anleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation von BitDefender Security for Exchange und bei den ersten Schritten mit dem Programm. Detailliertere Anweisungen

Mehr

Installationsanleitung Webhost Linux Flex

Installationsanleitung Webhost Linux Flex Installationsanleitung Webhost Linux Flex Stand März 2014 Inhaltsverzeichnis 1. Zugangsdaten & Login... 3 2. Passwort ändern... 4 3. Leistungen hinzufügen / entfernen... 6 4. Datenbanken anlegen / entfernen...

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung

Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Sophos Anti-Virus für Mac OS X Netzwerk-Startup-Anleitung Für Netzwerke unter Mac OS X Produktversion: 8.0 Stand: April 2012 Inhalt 1 Einleitung...3 2 Systemvoraussetzungen...4 3 Installation und Konfiguration...5

Mehr

Installationsanweisung für sc_cube unter Windows

Installationsanweisung für sc_cube unter Windows Installationsanweisung für sc_cube unter Windows Thema: Installationsanweisung für sc_cube unter Windows Datum: 17.12.2012 Seitenzahl: 16 Versionsnummer: sc_cube v12.51.1 Autoren: sc synergy GmbH support.sccube@scsynergy.com

Mehr

Installation SQL- Server 2012 Single Node

Installation SQL- Server 2012 Single Node Installation SQL- Server 2012 Single Node Dies ist eine Installationsanleitung für den neuen SQL Server 2012. Es beschreibt eine Single Node Installation auf einem virtuellen Windows Server 2008 R2 mit

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup

Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup Installation und Sicherung von AdmiCash mit airbackup airbackup airbackup ist eine komfortable, externe Datensicherungslösung, welche verschiedene Funktionen zur Sicherung, sowie im Falle eines Datenverlustes,

Mehr

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Verwandte Dokumente...3 Systemanforderungen...4 Systemanforderungen: Mac OS X...4 Systemanforderungen: Windows...4 Installieren:

Mehr

Handbuch für Mac OS X 1.3

Handbuch für Mac OS X 1.3 Handbuch für Mac OS X 1.3 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 2.1 Installation von Boxcryptor Classic... 5 2.2

Mehr

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20

Installation und Konfiguration des SQL-Server. Beispiel: SQL-Server 2008 Express. Seite 1 von 20 Installation und Konfiguration des SQL-Server Beispiel: SQL-Server 2008 Express Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis 1. Installation SQL-Server 2008 Express... 3 1.1 Voraussetzungen für Installation SQL-Server

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung 1. Über diese Anleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation von BitDefender Security for File Servers und bei den ersten Schritten mit dem Programm. Detailliertere Anweisungen

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer

Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer Anleitungen und Informationen zu KK-CloudServer 1. Vorwort Ihr neuer KK-CloudServer ist eines der modernsten und sichersten Daten-Server- Systeme zur sicheren und plattformunabhängigen Aufbewahrung Ihrer

Mehr

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html

http://bcloud.brennercom.it/de/brennercom-b-cloud/applikationen/26-0.html b.backup Handbuch Windows Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Funktionen des Backup Client und die Vorgehensweise für die Installation und Aktivierung. Außerdem wird erläutert, wie man eine Datensicherung

Mehr

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES

PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES PARAGON SYSTEM UPGRADE UTILITIES VIRTUALISIERUNG EINES SYSTEMS AUS ZUVOR ERSTELLTER SICHERUNG 1. Virtualisierung eines Systems aus zuvor erstellter Sicherung... 2 2. Sicherung in eine virtuelle Festplatte

Mehr

Standard Daten-Backup-Script

Standard Daten-Backup-Script Inhaltsverzeichnis 1. Installations-Anleitung... 2 2. Ausführen manuelle Backups... 5 3. Backup-Script beim Abmelden ausführen... 6 4. Backup-Script zum Task-Planer hinzufügen... 8 2010 web-net.ch, Seite

Mehr

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Software-Lizenzierung und Aktivierung: Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop Letzte Änderung dieser Seite: 21.01.2010 durch s-robinson2@ti.com. Verteilen von Software mit Apple Remote Desktop

Mehr