Mac Integration Grundlagen 10.8 Einbindung von Macs in ein auf Windows oder anderen Standards basierendes Netzwerk

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mac Integration Grundlagen 10.8 Einbindung von Macs in ein auf Windows oder anderen Standards basierendes Netzwerk"

Transkript

1 Mac Integration Grundlagen 10.8 Einbindung von Macs in ein auf Windows oder anderen Standards basierendes Netzwerk

2 COPYRIGHT Apple Inc Apple Inc. Alle Rechte vorbehalten. Apple und das Apple Logo sind Marken der Apple Inc., die in den USA und weiteren Ländern eingetragen sind. Die Verwendung des über die Tastatur erzeugten Apple Logos (Wahltaste-Umschalttaste-K) für kommerzielle Zwecke ohne vorherige schriftliche Genehmigung von Apple kann als Markenmissbrauch und unlauterer Wettbewerb gerichtlich verfolgt werden. Apple, das Apple Logo, AirPort, Finder, FireWire, iphone, ipod, itunes, Mac, Mac OS, QuickTime, Safari und Time Machine sind Marken der Apple Inc., die in den USA und weiteren Ländern eingetragen sind. ipad ist eine Marke der Apple Inc. AppleCare ist eine in den USA und anderen Ländern eingetragene Dienstleistungsmarke der Apple Inc. Die Bluetooth Wortmarke und Logos sind eingetragene Marken und Eigentum der Bluetooth SIG, Inc. und jegliche Verwendung solcher Marken durch Apple erfolgt unter Lizenz. Adobe und PostScript sind in den USA und/ oder weiteren Ländern eine Marke oder eingetragene Marke der Adobe Systems Incorporated. UNIX ist in den USA und weiteren Ländern eine eingetragene Marke von The Open Group. Andere hier genannte Produkt- und Herstellernamen sind Marken ihrer jeweiligen Rechtsinhaber. Die Nennung von Produkten anderer Anbieter erfolgt lediglich zu Informationszwecken und stellt weder eine Bestätigung noch eine Empfehlung dar. Apple übernimmt keine Verantwortung für die Leistung oder Nutzung dieser Produkte. Falls existent, werden alle Absprachen, Vereinbarungen oder Garantievereinbarungen unmittelbar zwischen Händlern und potenziellen Nutzern getroffen. Falls existent, werden alle Absprachen, Vereinbarungen oder Garantievereinbarungen unmittelbar zwischen Händlern und potenziellen Nutzern getroffen. Die Informationen in diesem Dokument wurden sorgfältig auf ihre Korrektheit überprüft. Apple übernimmt keine Haftung für Druck- oder Tippfehler. Da Apple in regelmäßigen Abständen neue Versionen und Aktualisierungen für seine Software veröffentlicht, können die Abbildungen in diesem Handbuch von der tatsächlichen Bildschirmanzeige abweichen

3 Inhaltsverzeichnis Einführung 5 Überblick 5 Vorkenntnisse 5 Netzwerkaccounts 6 Konfigurieren der Verbindung mit einem Netzwerkaccount-Server 6 Arbeiten mit Netzwerkaccounts 11 Zusammenfassung 11 Dateifreigabe 12 Verbinden mit Dateiservern 12 Persönliche Dateifreigabe 14 Zusammenfassung 16 , Kalender und Kontakte 17 Systemeinstellung Mail, Kontakte & Kalender Kontakte 23 Kalender 25 Zusammenfassung 28 Sicherheit 29 Benutzeraccountsicherheit 29 Systemsicherheit 32 Netzwerksicherheit 38 Zusammenfassung 43 Drucken von OS X Computern aus 44 Anschließen eines USB Druckers 44 Einrichten eines Druckers für drahtloses Drucken 45 Drucken auf einen Netzwerkdrucker 45 Angabe der Funktionen Ihres Druckers 48 Freigeben Ihres Druckers 48 Zusammenfassung 49

4 Instant Messaging 50 Über imessage und ios Geräte 50 Über Jabber Accounts 51 Konfigurieren von Nachrichten 51 Chat im lokalen Netzwerk 54 Zusammenfassung 55 Datenmanagement und Backups 56 Migrieren von Windows Daten auf einen Mac 57 Sichern von Daten 58 Zusammenfassung 62 Plattformübergreifende Kompatibilität 63 Plattformübergreifende Kompatibilität 64 Ausführen von Windows auf einem Mac 65 Zusammenfassung 71 Zusätzliche Ressourcen 72 Prüfung zu den Grundlagen der Mac Integration 72 OS X Training und Zertifizierung 72 Bücher 73 Support 73

5 Einführung 1 Überblick Dieses Handbuch ist für Personen gedacht, die Macs in eine kleinere Organisation einbinden wollen, die vorwiegend Windows basiert ist und in der wahrscheinlich Windows Small Business Server verwendet wird. Es eignet sich auch für Benutzer, die einen Windows Computer durch einen Mac ersetzen, und ist eine Referenz für Systemadministratoren, die für Mac Benutzer Support leisten. In diesem Handbuch lernen Sie, wie Sie einen Mac in die Netzwerkumgebung Ihrer Organisation einbinden. Sie erfahren beispielsweise, wie Sie Ihren Mac für die Arbeit mit Active Directory konfigurieren und wie Sie Netzwerkdienste wie Dateifreigabe, Druckdienste, Instant Messaging, , Kalender und Kontakte optimal nutzen. Sie erfahren außerdem etwas über Sicherheit auf Benutzer-, LAN- und WAN-Ebene. Das Handbuch behandelt Datenmanagement wie Sie Ihre Daten von einem Windows Computer migrieren, und wie Sie wichtige Daten sichern. Schließlich lernen Sie, wie Sie Windows Programme direkt auf Ihrem Mac ausführen können. Dadurch erreichen Sie vollständige Kompatibilität und Interoperabilität mit Ihren Kollegen, die Windows einsetzen. Vorkenntnisse Dieses Material geht davon aus, dass Sie über grundlegendes Verständnis von OS X und seiner Terminologie sowie Fertigkeiten im Umgang mit OS X verfügen. Wenn der Mac für Sie Neuland ist, sollten Sie eine der beiden folgenden Apple Support-Ressourcen durcharbeiten, die eine Einführung in die Arbeit mit dem Mac bieten: Grundkurs für Umsteiger. Dieser Kurs ist für PC-Benutzer ausgelegt, die gerade erst auf den Mac umgestiegen sind und herausfinden möchten, wie sie ihre bisherigen Arbeitsgewohnheiten an den Mac anpassen können. Den Grundkurs für Umsteiger finden Sie online unter Mac Grundkurs. Dieser Kurs wurde für alle geschrieben, für die Computer generell Neuland sind, oder die einen Auffrischungskurs zum Thema effektives Arbeiten mit dem Mac benötigen. Den Mac Grundkurs finden Sie online unter mac101/. 5

6 Netzwerkaccounts 2 Windows Small Business Server und Windows Server stellen den Netzwerkbenutzern Accounts, Authentifizierung und freigegebene Dienste über Active Directory bereit. Open Directory ist eine weitere Verzeichnisserver-Implementierung, die die Verwendung von LDAP-Verzeichnisdiensten ermöglicht. Unabhängig davon, welches Verzeichnisdienstprotokoll in einer Organisation eingesetzt wird, können Mac Benutzer mühelos bestehenden Netzwerken beitreten und dabei Unternehmensrichtlinien einhalten, die starke Authentifizierung und kennwortgeschützten Zugang zu Netzwerkressourcen vorschreiben. Dank der in OS X Mountain Lion integrierten Unterstützung für Netzwerkaccounts ist die Einbindung eines Mac in ein Netzwerk mit Verzeichnisdiensten ganz einfach. Konfigurieren der Verbindung mit einem Netzwerkaccount- Server Bevor Ihr Mac einen Netzwerkaccount benutzen kann, müssen Sie zunächst die Verbindung mit einem Verzeichnisserver konfigurieren. Dieser Vorgang wird als Anbinden (engl. Binding) bezeichnet. Die Anbindung eines Mac an einen Server nehmen Sie im Bereich Benutzer & Gruppen der Systemeinstellungen vor. Um den Vorgang zu starten, müssen Sie sich als Administrator authentifizieren. In den nächsten Schritten wird die Anbindung an einen Active Directory Server und an einen Open Directory / LDAP-Server beschrieben. An einen Active Directory Server anbinden: Für die Anbindung eines Mac an einen Active Directory Server benötigen Sie vom Serveradministrator folgende Informationen: Die Adresse der Active Directory Domain Den Benutzernamen eines Administrators Das Kennwort des Administrators Hinweis: Der Serveradministrator kann auch die Computer-ID vorgeben, die Ihr Computer benutzen soll. 6

7 1. Wählen Sie im Apple Menü Systemeinstellungen. 2. Klicken Sie auf Benutzer & Gruppen. 3. Klicken Sie auf Anmeldeoptionen. 4. Wenn das Schlosssymbol verriegelt ist, öffnen Sie es, indem Sie darauf klicken und den Namen sowie das Kennwort eines Administratoraccounts eingeben. 7

8 5. Klicken Sie auf die Taste Verbinden. Wenn Sie zu einem früheren Zeitpunkt bereits eine Verbindung mit einem Verzeichnisserver hergestellt haben, müssen Sie statt auf Verbinden auf die Taste Bearbeiten klicken. Klicken Sie im Dialogfenster, das angezeigt wird, auf das Pluszeichen (Hinzufügen) unter der Liste der bereits angebundenen Server. 6. Geben Sie im Feld Server die Active Directory Adresse ein, die Sie von Ihrem Serveradministrator erhalten haben. Das Dialogfenster wird um die Felder für die Active Directory Einstellungen erweitert. 7. Geben Sie den Active Directory Benutzernamen und das zugehörige Kennwort ein, die Sie von Ihrem Serveradministrator erhalten haben. 8

9 8. Wahlweise können Sie auch die ID bearbeiten, die Active Directory für Ihren Server benutzen soll. Die Clientcomputer-ID ist auf den Computernamen voreingestellt. (Dies ist derselbe Name, den der Mac in der Systemeinstellung Freigaben benutzt.) Sie können diesen Namen ändern, um dem Benennungsschema Ihrer Organisation für Computer in der Active Directory Domain zu entsprechen. Wenn Sie nicht sicher sind, ob dies erforderlich ist, fragen Sie bei Ihrem Serveradministrator nach. 9. Klicken Sie auf OK. In der Active Directory Domain wird ein Eintrag für Ihren Mac erstellt. An einen Open Directory / LDAP-Server anbinden: Für die Anbindung eines Mac an einen Open Directory Server benötigen Sie vom Serveradministrator folgende Informationen: Den Servernamen oder die IP-Adresse Ob der Server das SSL-Protokoll (Secure Sockets Layer) benötigt. 1. Öffnen Sie die Systemeinstellungen, indem Sie entweder auf das entsprechende Symbol im Dock klicken oder im Apple Menü Systemeinstellungen wählen. 2. Klicken Sie auf Benutzer & Gruppen. 9

10 3. Klicken Sie auf Anmeldeoptionen. 4. Wenn das Schlosssymbol verriegelt ist, öffnen Sie es, indem Sie darauf klicken und den Namen sowie das Kennwort eines Administratoraccounts eingeben. 5. Klicken Sie auf die Taste Verbinden. Wenn Sie zu einem früheren Zeitpunkt bereits eine Verbindung mit einem Verzeichnisserver hergestellt haben, müssen Sie statt auf Verbinden auf die Taste Bearbeiten klicken. Klicken Sie im Dialogfenster, das angezeigt wird, auf das Pluszeichen (Hinzufügen) unter der Liste der bereits angebundenen Server. 6. Sie können einen Server aus dem Einblendmenü auswählen oder manuell den Domainnamen (oder die IP-Adresse) des Servers eingeben. 7. Klicken Sie auf OK. OS X stellt eine Verbindung zum Verzeichnisserver her. Bietet der Verzeichnisserver keine sichere Verbindung über SSL, werden Sie darauf aufmerksam gemacht. Sie können dann entweder fortfahren oder die Verbindung zum Server abbrechen. 10

11 Sie haben Ihren Mac nun an einen LDAP-Server angebunden. Arbeiten mit Netzwerkaccounts Nachdem Sie auf Ihrem Mac die Verbindung mit einem Verzeichnisserver konfiguriert haben, können Sie sich mit Ihrem Netzwerkbenutzeraccount am Mac anmelden. Zuvor müssen Sie sich vom Serveradministrator den Benutzernamen und das Kennwort eines Netzwerkaccounts geben lassen. Bei Active Directory Accounts kann der Benutzername eines der drei folgenden Formate haben: kurzname DOMAIN\kurzname Mithilfe eines Netzwerkaccounts anmelden: 1. Wenn Sie im Moment an Ihrem Mac angemeldet sind, wählen Sie im Apple Menü die Option für Abmelden. OS X meldet Sie ab und es wird ein Anmeldefenster angezeigt, in dem alle lokalen Benutzeraccounts aufgelistet sind, gefolgt von Andere. 2. Klicken Sie auf Andere und geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort des Netzwerkaccounts ein, die Sie von Ihrem Serveradministrator erhalten haben. 3. Drücken Sie den Zeilenschalter oder klicken Sie auf die Taste zum Anmelden (Rechtspfeil). Sie sind jetzt mit dem vom Verzeichnisserver bereitgestellten Account an Ihrem Mac angemeldet. Ihr Mac System ist vollständig in das Netzwerk eingebunden. Zusammenfassung In diesem Kapitel haben Sie erfahren, wie Sie einen Mac so einrichten, dass er mit einem Verzeichnisserver Verbindung aufnimmt. Mit dem Gelernten sollten Sie nun die folgenden Aufgaben beherrschen: Beim Administrator eines Verzeichnisservers die zum Anbinden eines Mac an den Verzeichnisserver benötigten Informationen erfragen. Einen Mac an einen Verzeichnisserver anbinden. Sich mit einem Netzwerkbenutzeraccount an einem Mac anmelden. Anschließend kann Ihr Mac die Benutzer-Authentifizierung und Netzwerkressourcen nutzen, die der Verzeichnisserver Ihrer Organisation zur Verfügung stellt. Die in OS X integrierte Unterstützung macht diesen Prozess ganz einfach. 11

12 Dateifreigabe 3 In Unternehmen und anderen Organisationen ist die gemeinsame Nutzung von Dateien und Ressourcen durch vernetzten Computer an der Tagesordnung. OS X Mountain Lion unterstützt eine Vielzahl der gängigen Dateiserverprotokolle. In diesem Kapitel erfahren Sie, wie Sie Ihren Mac mit Dateiservern verbinden. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie die persönliche Dateifreigabe einrichten, um anderen Netzwerkbenutzern den Zugriff auf Dateien auf Ihrem Mac zu ermöglichen. Verbinden mit Dateiservern Sie können eine Verbindung zu Mac und Windows Computern mit aktivierter Dateifreigabe herstellen, sowie auch zu Dateiservern, die mit den Protokollen AFP, SMB/CIFS, NFS, WebDAV und FTP arbeiten. Wenn Sie auf die freigegebenen Dateien zugreifen möchten, die auf einem PC oder Dateiserver in Ihrem Netzwerk gespeichert sind, können Sie entweder in einem Finder-Fenster den Namen des Computers suchen oder dessen IP-Adresse direkt im Dialogfenster Mit Server verbinden eingeben. Verbindung zu einem Computer oder Server durch Durchsuchen herstellen: 1. Wählen Sie im Finder Gehe zu > Mit Server verbinden. 2. Klicken Sie auf Durchsuchen. Die Computer in Ihrem Netzwerk mit aktivierter Freigabe werden in einem Finder-Fenster aufgelistet. 3. Suchen Sie den Namen des Computers oder Servers. In manchen Fällen müssen Sie auch den Netzwerkbereich oder die Arbeitsgruppe kennen, in dem/der sich der Computer befindet. 12

13 4. Wenn Sie den gewünschten freigegebenen Computer oder Server gefunden haben, wählen Sie ihn aus und klicken auf Verbinden als. 5. Falls erforderlich, geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein und wählen die Volumes oder freigegebenen Ordner auf dem Server aus. Hinweis: Damit das Verbinden mit dem Server in Zukunft einfacher geht, können Sie die Option Kennwort im Schlüsselbund sichern auswählen, um Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort für den Server zu Ihrem Schlüsselbund hinzuzufügen. Beim nächsten Verbindungsaufbau mit diesem Dateiserver werden Ihre Anmeldedaten aus dem Schlüsselbund abgerufen, und Sie erhalten automatisch Zugriff. Direkte Verbindung zu Windows Dateiservern herstellen: 1. Wählen Sie im Finder Gehe zu > Mit Server verbinden. 2. Geben Sie die Netzwerkadresse des Computers oder Servers in einem der folgenden Formate in das Feld Serveradresse ein: smb://dnsname/freigabename smb://ipadresse/freigabename DNSname ist der Domainname des Servers, IPadresse seine IP-Adresse und freigabename der Name des freigegebenen Volumes, das aktiviert werden soll. Hinweis: SMB steht für Server Message Block, ein Protokoll, das hauptsächlich von Windows Computern benutzt wird, um Netzwerkfreigaben bereitzustellen. Eine andere Bezeichnung für SMB ist CIFS (Common Internet File System). Wenn Sie sich vor Kurzem bereits mit dem Dateiserver verbunden haben, können Sie ihn auch im Einblendmenü Zuletzt benutzte Server (Uhr) auswählen. Nach Eingabe der Serveradresse können Sie auf das Pluszeichen klicken, um den betreffenden Computer oder Server zur Liste der bevorzugten Server hinzuzufügen. Server, die unter Bevorzugte Server aufgeführt sind, können durch Doppelklicken auf die Serveradresse in der Liste ausgewählt werden. 3. Klicken Sie auf Verbinden. 4. Wählen Sie bei Verbinden als die Option Registrierter Benutzer und geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort ein, die Sie vom Serveradministrator erhalten haben. Sie haben mit Ihrem Mac soeben auf Dateien zugegriffen, die auf Dateiservern im Netzwerk abgelegt sind. Möglicherweise möchten Sie Ihren Mac auch so einrichten, dass andere Benutzer im Netzwerk Zugriff auf Ihre Dateien erhalten. Das nächste Kapitel zeigt Ihnen, wie Sie die persönliche Dateifreigabe auf Ihrem Mac aktivieren. 13

14 Persönliche Dateifreigabe Damit sich andere Benutzer im Netzwerk mit Ihrem Mac verbinden können, müssen Sie zunächst in den Systemeinstellungen die Dateifreigabe aktivieren. Wir empfehlen Ihnen, auf Ihrem Mac einen speziellen Dateifreigabeaccount einzurichten, um die nicht freigegebenen Dateien zu schützen. Die Benutzer, denen Sie Zugriff auf Ihre freigegebenen Dateien erteilen möchten, benötigen von Ihnen folgende Informationen: Die IP- oder Bonjour Adresse Ihres Mac (Bonjour ist die OS X Funktion zum automatischen Erkennen von Netzwerkdiensten). Den Benutzernamen des Accounts auf Ihrem Mac, für den Sie die Dateifreigabe aktiviert haben. Das Kennwort des Dateifreigabeaccounts auf Ihrem Mac. Hinweis: Wenn Sie einen Benutzeraccount verwenden wollen, der bereits existierte, bevor Sie die neueste Version von OS X installiert haben, müssen Sie möglicherweise in der Systemeinstellung Benutzer & Gruppen das Kennwort für diesen Account zurücksetzen. Bevor Sie die Dateifreigabe einrichten, sollten Sie auswählen, welche Ordner Sie für Netzwerkbenutzer freigeben möchten, und welche Zugriffsrechte diese haben sollen. Standardmäßig hat der Mac Administratoraccount volle Lese- und Schreibrechte. Alle anderen Benutzer verfügen nur über Lesezugriff. Freizugebende Ordner auswählen: 1. Wählen Sie im Apple Menü Systemeinstellungen und klicken Sie auf Freigaben. 2. Markieren Sie in der Liste das Feld Dateifreigabe. 3. Klicken Sie auf das Pluszeichen unter der Liste Freigegebene Ordner, suchen Sie den gewünschten Ordner, wählen Sie ihn aus und klicken Sie auf Hinzufügen. 4. Standardmäßig kann sich jeder Benutzer, der auf Ihrem Mac in der Systemeinstellung Benutzer & Gruppen eingerichtet ist, über das Netzwerk mit Ihrem Mac verbinden. Ein Benutzer mit einem Administratoraccount kann auf Ihren gesamten Computer zugreifen. Wenn nur bestimmte Benutzer Zugriff zu einem Ordner erhalten sollen, wählen Sie den Ordner in der Liste Freigegebene Ordner aus und klicken auf das Pluszeichen (Hinzufügen) unter der Liste Benutzer. Führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus: Wählen Sie einen Benutzer aus Benutzer & Gruppen, wo alle Benutzer Ihres Mac aufgeführt sind. Wählen Sie einen Benutzer aus Netzwerk-Benutzer oder Netzwerk-Gruppen, wo alle Benutzer Ihres Netzwerks aufgeführt sind. Wählen Sie eine Person aus Ihren Kontakten. Erstellen Sie ein Kennwort für diese Person und klicken Sie dann auf Account erstellen. Klicken Sie auf Neue Person. Geben Sie einen Namen und ein Kennwort für die Person ein, klicken Sie auf Account erstellen und wählen Sie anschließend die Person aus Benutzer & Gruppen aus. 5. Wählen Sie den Benutzer in der Liste Benutzer und klicken Sie dann auf die Dreiecke neben dem Benutzernamen. Wählen Sie dort aus, welche Zugriffsrechte der Benutzer für den gewählten Ordner haben soll: Keine Rechte: Der Benutzer kann keine Dateien aus dem Ordner anzeigen bzw. kopieren. 14

15 Lesen & Schreiben: Der Benutzer kann Dateien aus dem Ordner anzeigen bzw. Dateien aus ihm heraus- und in ihn hineinkopieren. Nur Lesen: Der Benutzer kann den Inhalt des Ordners anzeigen, aber keine Dateien hineinkopieren. Nur Schreiben (Briefkasten): Der Benutzer kann Dateien in den Ordner kopieren, aber den Inhalt des Ordners nicht anzeigen. 6. Geben Sie den autorisierten Benutzern die IP- oder Bonjour Adresse Ihres Computers sowie den Benutzernamen und das Kennwort, die sie für die gemeinsame Nutzung der Dateien auf Ihrem Computer verwenden sollen. Die Bonjour Adresse Ihres Computers können Sie im Bereich Freigaben sehen. Nachdem Sie gewissen Benutzern Zugriff gewährt und die Zugriffsrechte auf Ihre Ordner konfiguriert haben, müssen Sie das Protokoll einstellen, das Ihr Computer für die Freigabe von Dateien verwenden soll. Die Dateifreigabe ist über die Protokolle AFP (Apple Filing Protocol) oder SMB (Server Message Block) möglich. OS X verwendet AFP für den Dateiaustausch mit anderen Mac Computern und SMB für den Dateiaustausch mit Windows Benutzern. Im nächsten Abschnitt erfahren Sie, wie Sie die Dateifreigabe auf Ihrem Mac aktivieren. Persönliche Dateifreigabe für Windows und Mac Benutzer aktivieren: 1. Wählen Sie im Apple Menü Systemeinstellungen und klicken Sie auf Freigaben. 2. Markieren Sie das Feld Dateifreigabe und klicken Sie auf Optionen. 3. Wählen Sie Dateien und Ordner über SMB (Windows) freigeben bzw. Dateien und Ordner über AFP freigeben. Sie können mehr als eine Option markieren. Wenn Sie Dateien für Windows Benutzer freigeben möchten, müssen Sie die SMB-Option wählen und das Feld Ein neben dem Namen jedes Accounts markieren, der von einem Windows Computer auf die Dateien zugreifen wird. Geben Sie anschließend das Kennwort für diesen Account ein. Es wird empfohlen, in der Systemeinstellung Benutzer & Gruppen einen speziellen Account für Windows Benutzer anzulegen, um Ihren Computer sicher zu halten. Hinweis: Da die Kennwörter für einige Windows Benutzer weniger sicher gespeichert werden könnten, ist es sinnvoll, die Accounts von Windows Benutzern zu deaktivieren, wenn sie nicht verwendet werden. Entfernen Sie die Markierung im Feld Ein, um den Account zu deaktivieren. Stellen Sie sicher, dass Sie den Account deaktivieren, bevor Sie die Dateifreigabe auf Ihrem Computer ausschalten. Andernfalls bleiben die entsprechenden Kennwörter aktiv und werden weiterhin weniger sicher gespeichert. 4. Klicken Sie auf Fertig. Sie haben die persönliche Dateifreigabe auf Ihrem Mac aktiviert. Autorisierte Netzwerkbenutzer können jetzt auf die von Ihnen freigegebenen Dateien und Volumes zugreifen. 15

16 Zusammenfassung In diesem Kapitel haben Sie die Schritte kennengelernt, mit denen Sie Dateien auf Ihrem Mac freigeben und mit Ihrem Mac auf freigegebene Dateien auf einem Dateiserver im Netzwerk zugreifen. Mit dem Gelernten sollten Sie nun die folgenden Aufgaben beherrschen: Mit einem Mac per Durchsuchen und per Direktverbindung auf freigegebene Dateien in einem Netzwerk zugreifen. Die Ordner- und Benutzerzugriffsrechte für die persönliche Dateifreigabe einrichten. Die persönliche Dateifreigabe über SMB und AFP auf einem Mac aktivieren. Netzwerkbenutzern einen Benutzernamen und ein Kennwort geben, sodass diese auf Dateien auf Ihrem Mac zugreifen können. 16

17 , Kalender und Kontakte 4 OS X Mountain Lion unterstützt von Haus aus , Kontakte und Kalender mit Standard- Servern, darunter Microsoft Exchange Server, POP, SMTP und weitere. Mit OS X Mountain Lion können Sie einfach direkten Kontakt zu Netzwerkdiensten wie , Kalendern und globalen Adresslisten (GAL) aufnehmen. Sie arbeiten dabei mit Mail, Kalender und Kontakte und können leistungsstarke Mac Features wie Spotlight, Übersicht, Datenerkennung und mehr nutzen. In diesem Kapitel lernen Sie zunächst, wie Sie im OS X Programm Mail den Versand und Empfang von mit gängigen Servertypen konfigurieren. Anschließend wird die Konfiguration von Kontakte für den Zugriff auf gemeinsame Kontakte behandelt. Zum Schluss erfahren Sie, wie Sie in Kalender den Zugriff auf freigegebene Kalenderdienste konfigurieren. Systemeinstellung Mail, Kontakte & Kalender In der Systemeinstellung Mail, Kontakte & Kalender können Sie Mail, Nachrichten und weitere Programme unter Nutzung der Informationen über Ihre icloud, Google und anderen Webdienstanbieteraccounts rasch einrichten. 17

18 Liste der Accounts: In der Liste werden die Accounts bei Webdienstanbietern angezeigt, für die Sie während der Installation, beim Erstellen eines Accounts in einem Programm oder über die Systemeinstellung Mail, Kontakte & Kalender Informationen eingegeben haben. Wählen Sie einen Account aus, um zu sehen, welche Programme ihn verwenden. Um Informationen zu einem Account anzuzeigen oder zu ändern, wählen Sie den Account aus und klicken auf Details. Hinzufügen: Klicken Sie auf das Pluszeichen, um anzuzeigen, was für Dienstanbieteraccounts Sie mit Ihren Programmen verwenden können. Wählen Sie icloud, Yahoo! oder einen anderen gängigen Accounttyp bzw. wählen Sie Andere. Löschen(:) Klicken Sie auf das Minuszeichen, um alle Accounts in Programmen zu löschen, die den ausgewählten Account verwenden. Wenn mehrere Programme den ausgewählten Account verwenden, können Sie ein bestimmtes Programm von der Verwendung des Accounts ausschließen, indem Sie die Markierung neben dem betreffenden Programm entfernen. Einen Account in der Systemeinstellung Mail, Kontakte & Kalender hinzufügen: 1. Wählen Sie im Apple Menü Systemeinstellungen und klicken Sie auf Mail, Kontakte & Kalender. 2. Wenn Sie bereits einen Account eingerichtet haben und dieser ausgewählt ist, klicken Sie auf die Taste Account hinzufügen (+). 18

19 3. Klicken Sie auf einen Accounttyp, geben Sie die Accountinformationen ein und folgen Sie dann den Anweisungen auf dem Bildschirm. 4. Vergewissern Sie sich, dass die Apps, die Sie mit dem Account verwenden wollen, ausgewählt sind. 19

20 In diesem Kapitel zeigen wir Ihnen zunächst, wie Sie OS X Mail für die direkte Verbindung mit einem Exchange Server einrichten. Anschließend wird erklärt, wie Sie die Verbindung zu anderen verbreiteten Mailservern herstellen, die nicht auf Windows basieren. Verbinden mit einem Exchange Server Für die Anbindung eines Mac an einen Exchange Server benötigen Sie vom Serveradministrator folgende Informationen: Den vollständig qualifizierten Domainnamen für den Client Access Server (CAS) Ihrer Organisation, üblicherweise im Format: exchange01.beispiel.com. Den Exchange Benutzernamen, den der Administrator für jeden Benutzer generiert. Das Exchange Kennwort, das ebenfalls für jeden Benutzer einzeln erzeugt wird. Wenn Ihnen die benötigten Informationen vorliegen, können Sie Ihren Mac entweder manuell für die Arbeit mit Exchange konfigurieren oder ihn so konfigurieren, dass er die automatische Servererkennung von Exchange (AutoErmittlung) nutzt, sofern diese aktiviert ist. Hinweis: Exchange wird unterstützt, wenn Microsoft Exchange Server 2007 Service Pack 1 Update Rollup 4 oder Exchange Server 2010 verwendet werden. Verbinden mit einem Exchange Server bei aktivierter AutoErmittlung: Die einfachste Art, Mail, Kontakte und Kalender für den Zugriff auf Exchange einzurichten, erfolgt mit der AutoErmittlung von Exchange. Wenn diese Funktion auf dem Exchange Server aktiviert ist, müssen Sie auf Ihrem Mac in Mail lediglich den Dialog Account hinzufügen öffnen und Ihre Exchange Mailadresse und das zugehörige Kennwort eingeben. Mail nutzt die AutoErmittlung von Exchange, um die benötigten Accountinformationen automatisch einzuholen. Und Sie können sofort mit den Exchange Diensten arbeiten. Falls die AutoErmittlung auf dem Exchange Server nicht aktiviert ist, gehen Sie wie folgt vor, um Ihren Mail Account manuell zu konfigurieren. 20

21 Mail manuell für einen Exchange Account konfigurieren: 1. Wählen Sie in Mail Ablage > Account hinzufügen oder klicken Sie in den Einstellungen von Mail im Bereich Accounts auf das Pluszeichen (Hinzufügen). 2. Geben Sie die Informationen über den Benutzer ein. Mail sucht die für die Einrichtung des Accounts erforderlichen Informationen. Werden die Informationen nicht gefunden, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. 3. Wählen Sie im Einblendmenü Servertyp den Eintrag Exchange. 4. Geben Sie eine Beschreibung für den Account ein (zum Beispiel Arbeit oder Exchange ). 5. Geben Sie den vollständig qualifizierten Domainnamen für den Exchange Client Access Server Ihrer Organisation ein. 6. Die Felder Kontakte und Kalender müssen markiert sein, damit diese Programme automatisch eingerichtet werden. Falls Kontakte und Kalender bei diesem Vorgang nicht automatisch konfiguriert wurden, befolgen Sie bitte die Schritte für die manuelle Konfiguration in den nachfolgenden Abschnitten. 7. Klicken Sie auf Fortfahren. Hinweis: Um mit einem Mac von außerhalb des Netzwerks der Organisation auf einen Exchange Server zugreifen zu können, muss Port 443 offen sein und die Exchange Web Services (EWS) müssen aktiviert sein. Wenden Sie sich hierzu an Ihren Serveradministrator. Sie haben nun Mail für die Arbeit mit Exchange konfiguriert. Sie können die Konfiguration überprüfen, indem Sie Ihre s abrufen und von Ihrem Exchange Account eine an einen Kollegen senden. mit POP- und IMAP-Servern Auch wenn Ihre Organisation die Maildienste nicht über Exchange, sondern über einen anderen, nicht auf Windows basierenden Server bereitstellt, lässt sich der Zugriff mit Mail einfach konfigurieren. Gängige Mailserverprotokolle sind unter anderem POP (Post Office Protocol) und IMAP (Internet Message Access Protocol), mit denen Clientcomputer Nachrichten vom Mailserver abrufen können, sowie SMTP (Simple Mail Transfer Protocol) zum Senden von Nachrichten. OS X Mountain Lion bietet eine Option zum automatischen Einrichten von Accounts. Diese Option konfiguriert die Maileinstellungen für viele gängige Maildienstanbieter automatisch. Hinweis: Falls Sie diese Option nicht sehen können, vergewissern Sie sich, dass die Domain (der Teil nach richtig geschrieben ist. Wenn dies der Fall ist, müssen Sie den Account manuell konfigurieren, weil Mail den Maildienstanbieter nicht erkennt. Mail für die automatische Verbindung zu gängigen Maildiensten konfigurieren: 1. Öffnen Sie Mail. 2. Falls der Assistent Willkommen bei Mail nicht angezeigt wird, wählen Sie im Menü Ablage die Option Account hinzufügen. 3. Tragen Sie Ihren vollständigen Namen, die Mailadresse und das Kennwort ein, die Sie von Ihrem Maildienstanbieter erhalten haben, und klicken Sie auf Fortfahren. 4. Klicken Sie auf Erstellen, um den Vorgang abzuschließen. 21

22 Mail manuell für die Verbindung zu gängigen Maildiensten konfigurieren: Bevor Sie Ihren Mailaccount manuell einrichten, benötigen Sie folgende Angaben von Ihrem Maildienstanbieter: Benutzername, Kennwort, Servertyp, Sicherheitseinstellungen, Server für eintreffende und Server für ausgehende s. 1. Öffnen Sie Mail. 2. Falls der Assistent Willkommen bei Mail nicht angezeigt wird, wählen Sie Ablage > Account hinzufügen. 3. Tragen Sie Ihren vollständigen Namen, die Mailadresse und das Kennwort ein, die Sie von Ihrem Maildienstanbieter erhalten haben. 4. Klicken Sie auf Fortfahren. 5. Wählen Sie den richtigen Servertyp. Es handelt sich dabei um das von dem Maildienst verwendete Protokoll, zum Beispiel IMAP, POP usw. 6. Geben Sie dem Account einen aussagekräftigen Namen, damit Sie ihn identifizieren können. 7. Geben Sie den Server für eintreffende s, den Benutzernamen und das Kennwort ein. Klicken Sie auf Fortfahren. 8. Geben Sie die Sicherheitseinstellungen für eintreffende s an, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Klicken Sie auf Fortfahren. 9. Geben Sie für den Server für ausgehende s eine aussagekräftige Beschreibung ein. 10. Geben Sie die Adresse des Servers für ausgehende s ein. 11. Wählen Sie falls erforderlich Authentifizierung verwenden und geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Kennwort ein. 12. Klicken Sie auf Fortfahren. 13. Geben Sie die Sicherheitseinstellungen für ausgehende s an, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Klicken Sie auf Fortfahren. 22

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP

Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Einrichtung Mac OS X Mail IMAP Fachhochschule Eberswalde IT-Servicezentrum Erstellt im Mai 2009 www.fh-eberswalde.de/itsz Die folgende Anleitung beschreibt die Einrichtung eines E-Mail-Kontos über IMAP

Mehr

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients

File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac OS X und Windows XP Clients Möchten Sie Dateien zwischen einem Macintosh Computer und Windows Clients austauschen? Dank der integralen Unterstützung für das

Mehr

In den vorliegenden, schrittweise aufgebauten Anweisungen

In den vorliegenden, schrittweise aufgebauten Anweisungen ! File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh und einem Windows PC austauschen? Mac OS X erlaubt den Zugriff auf freigegebene Dateien auf

Mehr

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel

File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel apple 1 Einführung File Sharing zwischen Mac und PC über Crossover-Kabel Möchten Sie schnell Dateien zwischen Ihrem Macintosh Laptop und einem Windows PC austauschen? Mit Mac OS X können Sie auf freigegebene

Mehr

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Bitte lesen Sie dieses Dokument, bevor Sie Mac OS X installieren. Es enthält wichtige Informationen zur Installation von Mac OS X. Systemvoraussetzungen

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange

Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Konfiguration und Verwendung von MIT - Hosted Exchange Version 3.0, 15. April 2014 Exchange Online via Browser nutzen Sie können mit einem Browser von einem beliebigen Computer aus auf Ihr MIT-Hosted Exchange

Mehr

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto

Verbinden von Outlook mit ihrem Office 365 Konto Webmailanmeldung Öffnen sie in ihrem Browser die Adresse webmail.gym-knittelfeld.at ein. Sie werden automatisch zum Office 365 Anmeldeportal weitergeleitet. Melden sie sich mit ihrer vollständigen E-Mail-Adresse

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Aufsetzen Ihres HIN Abos

Aufsetzen Ihres HIN Abos Aufsetzen Ihres HIN Abos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 72 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034 Peseux Support

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW

Secure Socket Layer (SSL) 1: Allgemeiner Überblick. Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Secure Socket Layer (SSL) Gilt für die Geräte: HL-4040CN HL-4050CDN HL-4070CDW DCP-9040CN DCP-9045CDN MFC-9440CN MFC-9840CDW Inhalt 1) Allgemeiner Überblick 2) Kurzer geschichtlicher Rückblick 3) Vorteile

Mehr

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos

Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos Einrichten Ihres IMAP E-Mail-Kontos HIN Health Info Net AG Pflanzschulstrasse 3 8400 Winterthur Support 0848 830 740 Fax 052 235 02 70 support@hin.ch www.hin.ch HIN Health Info Net AG Grand-Rue 38 2034

Mehr

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei Mac OS X Mail Stand: 03/2011

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei Mac OS X Mail Stand: 03/2011 Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei Mac OS X Mail Stand: 03/2011 1. Starten Sie Mail per Klick auf das Symbol im Dock. 2. Sie sehen die Ausgangsansicht von Mac OS X Mail. 3. Klicken Sie in der Fensterleiste

Mehr

SIHLNET E-Mail-Konfiguration

SIHLNET E-Mail-Konfiguration SIHLNET E-Mail-Konfiguration Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...2 2. OWA...2 2.1. Anmeldung... 2 2.2. Arbeiten mit OWA... 3 2.2.1. Neue E-Mail versenden... 3 2.2.2. E-Mail beantworten / weiterleiten...

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen!

INHALT. nicht verschlüsselt bzw. kein SPA* *Ihr Passwort wird durch die SSL Verbindung bereits verschlüsselt übertragen! INHALT Seite -1- Outlook 2013 / 2010 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 2 Outlook 2007 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 6 Outlook 2003 und 2000 - Ihr E-Mail-Konto einrichten... 11 Thunderbird - Ihr E-Mail-Konto

Mehr

"E-Mail-Adresse": Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein.

E-Mail-Adresse: Geben Sie hier bitte die vorher eingerichtete E-Mail Adresse ein. Microsoft Outlook Um ein E-Mail-Postfach im E-Mail-Programm Outlook einzurichten, gehen Sie bitte wie folgt vor: Klicken Sie in Outlook in der Menüleiste auf "Extras", anschließend auf "E-Mail-Konten".

Mehr

IT: SCHLUMBERGER. Office 365 Konten einbinden

IT: SCHLUMBERGER. Office 365 Konten einbinden Inhaltsverzeichnis... 1 1. Microsoft Outlook 365 konfigurieren... 3 2. Apple ios-mail mit Office 365 konfigurieren... 6 3. Google Android-Mail mit Office 365 konfigurieren... 10 4. Outlook für Mac 2011

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange Hosted Exchange Inhalte Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013... 2 Automatisch einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 2 Manuell einrichten, wenn Sie Outlook bereits verwenden... 4

Mehr

Handbuch für Mac OS X 1.3

Handbuch für Mac OS X 1.3 Handbuch für Mac OS X 1.3 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 2.1 Installation von Boxcryptor Classic... 5 2.2

Mehr

So richten Sie Ihr Postfach im Mail-Programm Apple Mail ein:

So richten Sie Ihr Postfach im Mail-Programm Apple Mail ein: Seit der Version 3 von Apple Mail wird ein neuer E-Mail-Account automatisch über eine SSL-verschlüsselte Verbindung angelegt. Daher beschreibt die folgende Anleitung, wie Sie Ihr Postfach mit Apple Mail

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

Handbuch für ios 1.4 1

Handbuch für ios 1.4 1 Handbuch für ios 1.4 1 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 3. Grundfunktionen... 6 3.1. Einrichtung von Boxcryptor

Mehr

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk

Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Verwenden von Time Machine Verwenden einer idisk Erstellen von Sicherungskopien für Daten auf Ihrem Computer Ihre Fotos, Musikdateien, Dokumente und Softwareprogramme sind besonders wichtig. Die beste Möglichkeit, diese Objekte zu schützen, besteht in

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit IMAP einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 IMAP Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04

Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04 Wichtige Informationen und Tipps zum LüneCom Mail-Server 04 Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 1.1. Webmailer... 2 1.2. Serverinformationen für den E-Mail-Client... 2 2. POP3 im Vergleich zu IMAP...

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Android Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Android-Mobiltelefon...

Mehr

Outlook 2002 einrichten

Outlook 2002 einrichten Outlook 2002 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de

Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de Kurzanleitung E-Mail System bildung-rp.de VERSION: 1.3 DATUM: 22.02.12 VERFASSER: IT-Support FREIGABE: Inhaltsverzeichnis Benutzername und Passwort... 1 Support... 1 Technische Konfiguration... 2 Webmail-Oberfläche...

Mehr

S YNCHRONISIEREN VON DATEN

S YNCHRONISIEREN VON DATEN S YNCHRONISIEREN VON DATEN Synchronisieren Übersicht Intellisync für salesforce.com ermöglicht das Verwalten der Salesforce- Kontakte und Aktivitäten über Microsoft Outlook oder ein Palm OS - Gerät. Sie

Mehr

Apple Mail, ical und Adressbuch

Apple Mail, ical und Adressbuch Version vom: 2014/02/25 08:50 Seite: 1/16 Wichtig: Beachten Sie bitte, dass sich diese Anleitung nicht auf die E-Mail-Konten des zentralen Verwaltungsnetzes der TU Braunschweig bezieht, sondern ausschließlich

Mehr

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010

Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Clientkonfiguration für Hosted Exchange 2010 Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergegeben werden. Kontakt: EveryWare AG

Mehr

Outlook 2007 einrichten

Outlook 2007 einrichten Outlook 2007 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten

E-Mail-Programm HOWTO. zum Einrichten von E-Mail-Konten E-Mail-Programm HOWTO zum Einrichten von E-Mail-Konten Stand: 01.09.2014 Inhaltsverzeichnis 1. Vorwort... 4 2. Einrichtung der Konten in den E-Mail-Programmen... 5 2.1 Thunderbird...4 2.2 Outlook 2007...6

Mehr

Einrichtung E-Mail V2009/01

Einrichtung E-Mail V2009/01 Einrichtung E-Mail V2009/01 Wir haben versucht, alle gängigen Mailprogramme in dieser Anleitung zu berücksichtigen. Bitte blättern Sie gleich weiter zu der, auf der Ihr persönliches Mailprogramm beschrieben

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch

BlackBerry Internet Service. Version: 4.5.1. Benutzerhandbuch BlackBerry Internet Service Version: 4.5.1 Benutzerhandbuch Veröffentlicht: 2014-01-08 SWD-20140108172218276 Inhalt 1 Erste Schritte...7 Informationen zu den Messaging-Serviceplänen für den BlackBerry

Mehr

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de

@HERZOvision.de. Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten. v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de @HERZOvision.de Lokalen E-Mail-Client mit POP3 einrichten v 1.1.0 by Herzo Media GmbH & Co. KG - www.herzomedia.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 2 POP3 Was ist das?... 3 Einrichtungsinformationen...

Mehr

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2010 (Windows) Stand: 03/2011

Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2010 (Windows) Stand: 03/2011 Einrichtung eines E-Mail-Kontos bei MS Office Outlook 2010 (Windows) Stand: 03/2011 Bitte lesen Sie diese Anleitung sorgfältig durch. Direkter Kapitelsprung [POP3] [IMAP] [SSL/TSL] [Zertifikat] 1. Klicken

Mehr

Microsoft Outlook 2007

Microsoft Outlook 2007 Kurzanleitung für die Erstellung von POP3 / IMAP E-Mail Konten unter Microsoft Outlook 2007 1.) Öffnen Sie Microsoft Outlook 2007. 2.) Wählen Sie in Microsoft Outlook im Menüpunkt Extras den Punkt Kontoeinstellungen.

Mehr

E-Mailprogramm Einrichten

E-Mailprogramm Einrichten E-Mailprogramm Einrichten Inhaltsverzeichnis Benutzername / Posteingang / Postausgang... 2 Ports: Posteingangs- / Postausgangsserver... 2 Empfang/Posteingang:... 2 Maximale Grösse pro E-Mail... 2 Unterschied

Mehr

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV

bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV bla bla OX App Suite Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV OX App Suite OX App Suite: Kalender und Kontakte synchronisieren mit CalDAV und CardDAV Veröffentlicht Donnerstag, 06.

Mehr

Mac OS X 10.5 Leopard Installation und Konfiguration

Mac OS X 10.5 Leopard Installation und Konfiguration Mac OS X 10.5 Leopard Installation und Konfiguration Wenn auf Ihrem Computer bereits Mac OS X 10.3 oder neuer installiert ist: In diesem Fall ist es lediglich erforderlich, auf Leopard zu aktualisieren

Mehr

Outlook Express einrichten

Outlook Express einrichten Outlook Express einrichten Haben Sie alle Informationen? Für die Installation eines E-Mail Kontos im Outlook Express benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen von den Stadtwerken Kitzbühel

Mehr

Vorbereiten des ReadyNAS Duo

Vorbereiten des ReadyNAS Duo Vorbereiten des ReadyNAS Duo In diesem Installationshandbuch wird beschrieben, wie das ReadyNAS Duo an ein Netzwerk angeschlossen wird ( RAIDar unter Windows installieren und Installieren des RAIDar-Assistenten

Mehr

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen

GroupWise Kurs. erweiterte Funktionen GroupWise Kurs erweiterte Funktionen Gliederung 1. REGEL/ FILTER/ SPAM 2 1.1. Urlaubsregel 2 1.2. Junk-Regel 3 2. GRUPPENARBEIT 4 2.1. Freigaben 4 2.2. Vertretung 7 3. SUCHERGEBNISSORDNER 9 4. EXTERNE

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Outlook 2013 E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen, um Ihren Mailclient zu konfigurieren,

Mehr

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden

E-Mail Client Konfiguration Leitfaden E-Mail Client Konfiguration Leitfaden 1 Impressum Herausgeber Deutsche Telekom Technischer Service GmbH, Zentraler Service Anschrift der Redaktion Deutsche Telekom Technischer Service GmbH Zentraler Service

Mehr

E-Mail Konfiguration mit iphone / ipad

E-Mail Konfiguration mit iphone / ipad E-Mail Konfiguration mit iphone / ipad Inhalt 1. Erste Schritte 2. Mail Account hinzufügen 3. Kontoinformationen eingeben 4. Auswahl des Kontentyps: IMAP oder POP 5. Server für eingehende Mails 6. Server

Mehr

Outlook 2010 einrichten

Outlook 2010 einrichten Outlook 2010 einrichten Haben Sie alle Informationen? Outlook 2002 starten Für die Installation eines E-Mail Kontos in Microsoft Outlook 2002 benötigen Sie die entsprechenden Konto-Daten, welche Ihnen

Mehr

E-Mail Konfigurationen

E-Mail Konfigurationen Speedinternet der Technische Betriebe Weinfelden AG E-Mail Konfigurationen 1. Outlook Express.. 2 2. Outlook 2010 6 3. Windows Live Mail.. 8 4. Applemail. 12 5. iphone / ipad...16 6. Beschreibung des Posteingangsservers.21

Mehr

Exchange Standard / Business / Premium

Exchange Standard / Business / Premium Exchange Standard / Business / Premium Konfigurationsanleitung 1 Einleitung und Leistungsmerkmale... 2 1.1 Leistungsmerkmale... 2 1.2 Systemvoraussetzungen:... 3 2 Outlook 2003... 4 2.1 In Verbindung mit

Mehr

Mailprogramme. Handbuch

Mailprogramme. Handbuch Handbuch April 2015, Copyright Webland AG 2015 Inhalt Einführung Grundlagen Serverinformationen SSL POP3 IMAP Anleitungen Windows Outlook 2000 Outlook 2002/2003/XP Outlook 2007 Outlook 2010 Outlook Express

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Andy Kurt Vortrag: 7.11.14. OSX - Computeria Meilen

Andy Kurt Vortrag: 7.11.14. OSX - Computeria Meilen Andy Kurt Vortrag: 7.11.14 OSX - Computeria Meilen 1 von 10 Andy Kurt Vortrag: 7.11.14 Screen IT & Multimedia AG Webseite: www.screen-online.ch Link Fernwartung: http://screen-online.ch/service/fernwartung.php

Mehr

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04

Sicherheits- Anwendungsprogramm. Benutzerhandbuch V2.13-T04 Sicherheits- Anwendungsprogramm LOCK Benutzerhandbuch V2.13-T04 Inhaltsverzeichnis A. Einführung... 2 B. Allgemeine Beschreibung... 2 C. Leistungsmerkmale... 3 D. Vor der Verwendung des LOCK-Sicherheits-Anwendungsprogramms...

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur

Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44. 7000 Chur Kurzanleitung Zugang Studenten zum BGS-Netzwerk (Mac) für BGS - Bildungszentrum Gesundheit und Soziales Gürtelstrasse 42/44 Änderungen Datum Kürzel Erstellung 19.02.2013 Taru Anpassung 19.03.2013 Taru

Mehr

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013

Einrichtungsanleitungen Hosted Exchange 2013 Hosted Exchange 2013 Inhalte Wichtiger Hinweis zur Autodiscover-Funktion...2 Hinweis zu Windows XP und Office 2003...2 Hosted Exchange mit Outlook 2007, 2010 oder 2013...3 Automatisch einrichten, wenn

Mehr

Anleitung Mailkonto einrichten

Anleitung Mailkonto einrichten IT Verantwortliche Fehraltorf, 17.09.2014 Monika Bieri Thomas Hüsler Anleitung Mailkonto einrichten Du möchtest Deine Mailadresse auf dem PAM einrichten. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Du kannst

Mehr

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone

Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Konfigurationsanleitung Hosted Exchange 2003 mit Outlook 2010 & iphone Vertraulichkeitsklausel Das vorliegende Dokument beinhaltet vertrauliche Informationen und darf nicht an Dritte weitergereicht werden.

Mehr

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER

Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Handbuch VERBINDUNG ZUM TERMINAL SERVER Einleitung Dieses Dokument beschreibt Ihnen, wie Sie sich auf einen Terminalserver (TS) mithilfe von einem Gerät, auf den die Betriebssysteme, Windows, Mac, IOS

Mehr

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android

Brainloop Secure Dataroom Version 8.30. QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 QR Code Scanner-Apps für ios Version 1.1 und für Android Schnellstartanleitung Brainloop Secure Dataroom Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App

Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Kurzanleitung für die mobile Novell Messenger 3.0.1-App Mai 2015 Novell Messenger 3.0.1 und höher ist für unterstützte ios-, Android- und BlackBerry-Mobilgeräte verfügbar. Da Sie an mehreren Standorten

Mehr

Xsan 2 Migrationshandbuch. Dritte Auflage

Xsan 2 Migrationshandbuch. Dritte Auflage Xsan 2 Migrationshandbuch Dritte Auflage KKApple Inc. 2009 Apple Inc. Alle Rechte vorbehalten. Betriebsanleitungen, Handbücher und Software sind urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren, Vervielfältigen,

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch Installationshandbuch Erforderliche Konfiguration Installation und Aktivierung - 1 - Erforderliche Konfiguration Programme der 4D v15 Produktreihe benötigen folgende Mindestkonfiguration: Windows OS X

Mehr

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients

Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Leitfaden Konfiguration Hosted Exchange Professionell (V3.0, Exchange Server 2007) Mini- Mailboxen mit POP3 und IMAP4 E-Mail Clients Ausgabe vom 17. Oktober 2008 Konfigurationsdokument für Hosted Exchange

Mehr

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios

Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Sophos Mobile Control Benutzerhandbuch für Apple ios Produktversion: 2 Stand: Dezember 2011 Inhalt 1 Über Sophos Mobile Control... 3 2 Einrichten von Sophos Mobile Control auf einem Apple iphone... 4 3

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt.

Windows 7 vernetzen. Windows 7 nutzt für die Freigabe von Ordnern über die Heimnetzgruppe sogenannte Bibliotheken. Dabei handelt. Windows 7 verfügt über die neue Funktion Heimnetzgruppe. Damit lassen sich Dateien und Ordner zwischen Rechnern austauschen. Auf den Rechnern kann Windows XP, Vista und 7 installiert sein. Die mit Windows

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

Maileinstellungen Outlook

Maileinstellungen Outlook Maileinstellungen Outlook Auf den folgenden Seiten sehen sie die Einstellungen diese bitte exakt ausfüllen bzw. die angeführten Bemerkungen durchlesen und die Eingaben entsprechend anpassen. Je nach Versionsstand

Mehr

Version 1.1.0. NotarNet Bürokommunikation. Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6

Version 1.1.0. NotarNet Bürokommunikation. Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6 Version 1.1.0 NotarNet Bürokommunikation Bedienungsanleitung für die Einrichtung POP3/IMAP und SMTP in Outlook Express 6 Seite 1 Vorgehensweise bei der Einrichtung... 2 2 Unterschied von POP3 und IMAP

Mehr

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird

Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird 10.00. Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird Konfigurationsanleitung E-Mail Konfiguration unter Mozilla Thunderbird E-Mail Einstellungen für alle Programme Auf diesen Seiten finden Sie alle grundlegenden Informationen um Ihren Mailclient zu konfigurieren

Mehr

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen

LDAP-Server. Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen LDAP-Server Jederzeit und überall auf Adressen von CAS genesisworld zugreifen Copyright Die hier enthaltenen Angaben und Daten können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die in den Beispielen verwendeten

Mehr

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben!

Das nachfolgende Konfigurationsbeispiel geht davon aus, dass Sie bereits ein IMAP Postfach eingerichtet haben! IMAP EINSTELLUNGEN E Mail Adresse : Art des Mailservers / Protokoll: AllesIhrWunsch@IhreDomain.de IMAP SMTP Server / Postausgangsserver: IhreDomain.de (Port: 25 bzw. 587) IMAP Server / Posteingangsserver:

Mehr

Handbuch der Sendeeinstellungen

Handbuch der Sendeeinstellungen Handbuch der Sendeeinstellungen In dieser Anleitung wird erläutert, wie Sie mit dem Tool für die Einstellung der Sendefunktion das Gerät für das Scannen von Dokumenten zum Senden per E-Mail (Senden per

Mehr

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010

Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Kurzhandbuch Managed Exchange 2010 Seite 1 von 23 Mit Outlook 2010 richten Sie Ihr ManagedExchange-Postfach einfach und schnell in nur wenigen Schritten ein. Im Regelfall benötigen Sie dazu lediglich die

Mehr

E-Mail Kontoeinrichtung

E-Mail Kontoeinrichtung INDEX 1. Allgemeine Informationen 2. Microsoft Mail 3. Microsoft Outlook 4. Mozilla Thunderbird 5. IncrediMail 6. Apple Mail Für die Einrichtung einer E-Mail Adresse benötigen Sie folgende Angaben (für

Mehr

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken.

Archiv. Zum Vergrößern auf das Bild klicken. Konfiguration von Microsoft Entourage Links: Entourage ist Teil von Microsoft Office für Mac OS X. Es kann als reines Mail-Programm für beliebige POP- oder IMAP-Postfächer benuzt werden, aber erst im Zusammenspiel

Mehr

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich)

Schritt 2 (Mac): Einrichtung des WD Sentinel-Servers (nur einmalig erforderlich) Einführung Diese Ergänzung zur Schnellinstallationsanleitung enthält aktualisierte Informationen für den Speicherserver WD Sentinel DX4000 für kleine Büros. Verwenden Sie diese Ergänzung zusammen mit der

Mehr

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch

USB Security Stick. Deutsch. Benutzerhandbuch USB Security Stick Deutsch Benutzerhandbuch 2 Inhaltsverzeichnis Allgemeines 4 Der mechanische Schreibschutzschalter 4 Verwendung unter Windows 6 Einstellungen 10 Benutzerpasswort ändern 11 Formatieren

Mehr

Vor der Installation von Mac OS X

Vor der Installation von Mac OS X Vor der Installation von Mac OS X Dieses Dokuent enthält wichtige Inforationen. Bitte lesen Sie es auferksa durch, bevor Sie Mac OS X installieren. Sie finden hier Hinweise zu den unterstützten Coputern,

Mehr

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail

Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail Einrichten eines IMAP-Kontos in Outlook / Outlook Express / Windows Mail In der folgenden Anleitung wird beschrieben, wie sie Ihren Mailaccount mit Hilfe der IMAP- Konfiguration als Mailkonto in Outlook

Mehr

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch

Skyfillers Hosted SharePoint. Kundenhandbuch Skyfillers Hosted SharePoint Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Generell... 2 Online Zugang SharePoint Seite... 2 Benutzerpasswort ändern... 2 Zugriff & Einrichtung... 3 Windows... 3 SharePoint als

Mehr

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis

Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Anleitung E-Mail Konfiguration sowie Übersicht Mailprogramm roundcube Inhaltsverzeichnis Einführung... 2-3 Servereinstellungen für die Einrichtung auf dem E-Mail Client... 4 E-Mail Adresse / Postfach einrichten...

Mehr

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen

Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Anleitung Apple Time Capsule Kombigerät ans Universitätsnetz anschliessen Einleitung Apple Time Capsule Geräte vereinen in sich die Funktionen einer Netzwerk-Festplatte und eines WLAN-Routers (Wireless

Mehr

Zugang zum Exchange System

Zugang zum Exchange System HS Regensburg Zugang zum Exchange System 1/20 Inhaltsverzeichnis 1. Zugang über die Weboberfläche... 3 2. Konfiguration von E-Mail-Clients... 6 2.1. Microsoft Outlook 2010... 6 a) Einrichten einer Exchangeverbindung

Mehr

JS-Agentur. Internet - Webdesign - Printmedien E-Mails mit Windows Live Mail senden & abholen

JS-Agentur. Internet - Webdesign - Printmedien E-Mails mit Windows Live Mail senden & abholen Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie alle Daten Ihres Providers zur Hand haben, also Mail-Adresse, Nutzername, Kennwort und die Übertragungsverfahren für den Versand und Empfang von E-Mail. All diese

Mehr

SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook. Installationshandbuch Outlook 2002

SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook. Installationshandbuch Outlook 2002 SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook Installationshandbuch Outlook 2002 Rev. 1.1 4. Dez. 2002 SCOoffice Mail Connector for Microsoft Outlook Installationshandbuch Outlook XP Einleitung Dieses

Mehr

Unterscheidung betriebsbedingter Change./. kostenpflichtiger Change

Unterscheidung betriebsbedingter Change./. kostenpflichtiger Change Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde, wir möchten Sie mit diesem Schreiben bitten, uns zu unterstützen, die Sicherheit Ihrer Daten für Sie und auch andere Kunden in unserem Hause zu erhöhen. Hierzu

Mehr

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION)

ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION) ANLEITUNG ZUR EINRICHTUNG VON FTP UNTER OS X 10.8 (MOUNTAIN LION) Die Einrichtung gilt für alle Wireless Transmitter und entsprechende Kameras. Die Installation umfasst folgende Schritte: - Netzwerkeinstellungen

Mehr

Startup-Anleitung für Windows

Startup-Anleitung für Windows Intralinks VIA Version 2.0 Startup-Anleitung für Windows Intralinks-Support rund um die Uhr USA: +1 212 543 7800 GB: +44 (0) 20 7623 8500 Zu den internationalen Rufnummern siehe die Intralinks-Anmeldeseite

Mehr

SecurityGateway. Installationsanleitung

SecurityGateway. Installationsanleitung Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis Installationsanleitung 3 Schritt 1 Download der Installationsdateien 3 Schritt 2 Willkommensbildschirm 4 Schritt 3 Lizenzbestimmungen 4 Schritt 4 Installationsverzeichnis

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010

Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Das neue Webmail Überblick über die neuen Funktionen im Outlook Web App 2010 Mehr unterstützte Webbrowser Ansicht Unterhaltung Ein anderes Postfach öffnen (für den Sie Berechtigung haben) Kalender freigeben

Mehr