IGEL Technology. Thin Client Hardware und Software. Universal Desktops Universal Desktop Converter Universal Management Suite

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "IGEL Technology. Thin Client Hardware und Software. Universal Desktops Universal Desktop Converter Universal Management Suite"

Transkript

1 IGEL Technology Thin Client Hrdwre und Softwre Universl Desktops Universl Desktop Converter Universl Mngement Suite

2 Über 20 Jhre Thin Client-Kompetenz IGEL Technology ist ein uf Thin Client Hrd- und Softwre spezilisierter, weltweit tätiger Hersteller. Unsere Erfhrung reicht bis ins Jhr 1989 zurück. Inzwischen sind wir zu einem der Mrktführer im Bereich Thin Clients ngewchsen, in unserem Heimtmrkt Deutschlnd sind wir seit Jhren der führende Anbieter. Mehr ls zehntusend Unternehmen und Behörden nutzen unsere Thin Clients, drunter interntionle und große Unternehmen wie Bsler Versicherungen, Dimler, DAK, Deutsche Börse Systems und HSBC. Dneben erkennen ber uch immer mehr kleine und mittelständische Firmen die großen Einspr- und Sicherheitspotentile des IGEL Thin Client Computing. Der IGEL Universl Desktop Unsere Universl Desktop-Strtegie bietet Ihnen bestmögliche Konnektivität zu einem optimlen Preis-/Leistungsverhältnis. Gleichzeitig profi tieren Sie von einem vielfältigen Einstzspektrum durch besondere Hrdwreoptionen, bestem Anwenderkomfort und einer hohen Sicherheit. Im Vergleich zu herkömmlichen Thin Clients vergrößert sich ds ddurch erzielbre Einsprpotentil sowie die Einstzduer der Geräte. Weitere Stärken der IGEL Universl Desktop-Strtegie sind die effi ziente Verwltung der Thin Clients sowie deren niedrige Energie- und Betriebskosten. Die Firmwre unserer IGEL Universl Desktops beinhltet eine Vielzhl n integrierten Protokollen, Softwretools und -clients. Dmit können Sie Ihre Anwender direkt uf unterschiedlichste zentrle IT-Infrstrukturen zugreifen lssen. Dzu zählen zum einen klssische Server Bsed Computing-Umgebungen (Microsoft Terminl Services, Citrix und Linux), zum nderen ber uch virtuelle Desktop-Umgebungen (VMwre, Citrix oder Microsoft ). Die Softwrekonnektivität der IGEL Universl Desktops mcht ber uch nicht vor Legcy- und SAP-Hostsystemen Hlt und gestttet neben Jv- oder Web-bsierten Appliktionen uch direktes Multimedi-Streming oder VoIP vi Thin Client und Hedset (Softphone). 2

3 Die Universl Desktop-Vorteile Lngfristige Thin Client-Strtegie Niedrige Investitionskosten: Keine unnötige Hrdwre oder Softwre (Bukstenprinzip, Mngementlösung kostenfrei) Niedrige Betriebskosten: Energieeffi ziente Hrdwre; intuitive Mngementlösung; keine Lizenz- oder Updtekosten; lnge Einstzduer (3 Jhre Firmwre-Updtes nch End-of-Life) Kostenfreier Support und Service (während der Grntiezeit) Hohe Einstzfl exibilität: Umfssende Konnektivität für Peripheriegeräte sowie zentrle IT-Systeme, Web-, VoIP- und Multimedinwendungen Hohe Zukunftssicherheit: Hohe Prozessor- und Grfi kleistung; große RAM- und Flshspeicher; lufende Weiterentwicklung der Firmwre inklusive Technologie- und Sicherheitsupdtes Konsolidierungspotentil: Zusmmenfssen von PC, Terminl, Telefon und Printserver zu einem wirtschftlichen Endgerät; weniger Middlewre Bester Anwenderkomfort: Erstklssige Verrbeitung; stbile Firmwre; hohe Performnce durch direkten Zugriff uf serverbsierte Anwendungen; lüfter- und geräuschlos, minimle Abwärme Umfssender technischer Support Kunden mit registrierten IGEL Thin Clients erhlten sowohl drei Jhre Gewährleistung ls uch einen kostenlosen, deutsch- und englischsprchigen Third-Level-Support durch qulifi zierte Techniker. Drüber hinus sorgt eine große Anzhl Authorized IGEL Prtner (AIP) weltweit für kompetente Unterstützung. Entwicklung Mde in Germny Unsere Thin Client-Lösungen entwickeln wir n unserem süddeutschen Stndort Augsburg. Technik- und Prtner-Support sind m Huptstndort Bremen ngesiedelt. In unseren eigenen europäischen, meriknischen und sitischen Vertriebs- und Logistikzentren werden unsere Thin Clients unmittelbr vor dem Versnd montiert, mit der ktuellsten Firmwre usgestttet und getestet. Auf diese Weise gewährleisten wir Ihnen modernste Technologie mit hoher Qulität und erstklssigem Service us einer Hnd. 3

4 Thin Clients Informtionen für Einsteiger Thin Clients stellen einen fortschrittlichen Erstz für PCs und Terminls dr. Die Geräte ermöglichen den Zugriff uf Anwendungen, die n einem beliebigen Ort im Netzwerk usgeführt werden, und sind, genu wie ein PC, mit Tsttur und Mus usgestttet. Auch beim Anwendererlebnis unterscheiden sich die Geräte nicht von einem PC. Thin Clients wurden speziell für Anwendungen in den Bereichen Dtenverrbeitung und Multimedi entwickelt und sind sowohl ls Desktop- wie uch ls integrierte LCD-Geräte erhältlich. Der Unterschied zu PCs besteht drin, dss Thin Clients keine Dten enthlten und keine oder nur sehr wenige Anwendungen lokl usgeführt werden. Die Geräte regieren uf Tstendruck, Musklick und leiten Audio-/Video-Dten n den Server bzw. vom Server n den Arbeitspltz und zeigen die gewünschte Anwendungsoberfl äche n. Thin Clients bieten gegenüber PCs und Terminls wichtige Vorteile: Die Verwltung der gesmten IT-Infrstruktur erfolgt dnk der zentrl uf einem Server instllierten Anwendungen mit erheblich weniger Aufwnd und einer deutlichen Zeitersprnis. Thin Clients und die dzugehörige Universl Mngement Suite (UMS) erfordern ufgrund des geringeren Administrtionsufwnds und der geringeren Anfälligkeit für fehlerhfte Konfi gurtionen deutlich weniger IT-Support direkt m Desktop. Die Gesmtkosten für den Desktopbetrieb (TCO) sind erheblich geringer und die IT-Aufwendungen können in der Regel um mehr ls ein Viertel gesenkt werden, d weniger Fehler vor Ort behoben werden müssen. Aufgrund zentrler Dtenspeicherung und -sicherung wird die Dtensicherheit wesentlich erhöht und die Unternehmens- IT erfüllt so die zhlreichen Complince-Anforderungen und Dtenschutzvorschriften. Die Thin Clients verfügen über keine beweglichen Teile oder eine lokle Festpltte. Dies gewährleistet Virenresistenz und Hochverfügbrkeit rund um die Uhr. Ein Thin Client knn eine durchschnittliche Lebensduer von cht Jhren erreichen, beschleunigt den Return on Investment (ROI) der IT und erhöht die Sicherheit Ihrer Investitionen beträchtlich. Änderungen in der Unternehmens- und IT-Struktur können dnk des schnellen und einfchen Rollouts und der unkomplizierten Bereitstellung viel leichter umgesetzt werden. Thin Clients hben einen deutlich geringeren Energieverbruch ls PCs und können den CO 2 -Ausstoß über 77% senken, und zwr inklusive benötigter Serverkpzität und Kühlung für ds Rechenzentrum (Frunhofer Studie 2007). Einsprungen beim Energieverbruch hben oftmls einen bedeutenden Einfl uss uf den ROI. 4

5 Neue Anforderungen n Thin Clients Bislng wurden Thin Clients in ller Regel ls Zugngsgerät zu serverbsierten Windows -Anwendungen verwendet, die über eine so gennnte Terminlservices-Architektur unter Citrix oder Microsoft usgeführt wurden. Der Server fungierte dbei ls riesiger PC-Minfrme, der die Nutzung einer Anwendung durch mehrere Benutzer gleichzeitig ermöglichte. Heute gibt es über Terminlservices hinus sehr viel mehr Möglichkeiten der Anwendungsbereitstellung. Ein moderner Thin Client sollte in der Lge sein, beliebige lte oder neue serverbsierte Anwendungen bereitzustellen, die u.. uf folgenden Services bsieren: Microsoft Terminl Services Minfrme Blde-PCs Virtuelle PCs / Desktops Web Jv Voice over IP Multimedi Die Fähigkeit, uf jede beliebige Anwendung im Netzwerk zuzugreifen, unbhängig von der Art ihrer Bereitstellung, mcht unsere Thin Clients zu IGEL Universl Desktops. Anwendungen werden uf einem zentrlen Server oder in einer Serverfrm usgeführt und gespeichert Bildschirminhlte, Musund Tstturbefehle werden über jede Art von Netzwerk übertrgen Individuelle Appliktionen IGEL Universl Desktops IGEL Universl Mngement Server Serverbsierte Appliktionen Windows Citrix Linux etc Virtuelle Desktops VMwre Citrix Xen Microsoft etc Web-bsierte Appliktionen Internet Jv etc Direkter Zugriff uf: VoIP SAP Multimedi etc IGEL Universl Mngement Suite (UMS) 5

6 Thin Client Computing mit virtuellen Desktops stndrdisiert und fl exibel zugleich! Thin Client Computing mit IGEL Universl Desktops und virtuellen Desktop- Infrstrukturen (VDI) ist gleichsm flexibel und performnt, sicher und kosteneffizient. Stellen Sie Ihren Anwendern n jedem beliebigen Ort den richtigen Desktop bereit, ohne uf den Komfort und die Sicherheit einer zentrlisierten Computing-Umgebung zu verzichten. Mit VDI können Sie einerseits die Stndrdisierung von Desktops fördern, zum Beispiel über gemeinsm genutzte Desktop-Pools oder Desktop-Cloning. Andererseits können selbst hoch performnte Arbeitsplätze mit Anwendungen für Knowledge Worker oder Power-User bereitgestellt werden, beispielsweise Arbeitsplätze für Forschung und Entwicklung oder Grfi k-, Web- und Produktdesign inklusive CAD-Anwendungen, Bildberbeitung und Grfi klyout. Angesichts dieser neuen Möglichkeiten prognostiziert ds Anlystenunternehmen Grtner, dss der Mrktnteil n virtuell gehosteten Desktops bis 2013 uf 40 Prozent nwchsen wird. IGEL s VDI-Strtegie: mehr Gestltungsfreiheit IGEL Universl Desktop Thin Clients orientieren sich n den Rodmps führender Anbieter von Virtulisierungstechnologie, wie zum Beispiel VMwre, Citrix und Microsoft. Unsere Kernkompetenz: die Bereitstellung dieser Lösungen uf kosteneffi ziente, fl exible, leicht zu verwltende und sichere Weise. IGEL Thin Clients unterstützen eine Vielzhl von Connection Brokern, wie beispielsweise VMwre View, Citrix XenDesktop sowie hypervisorunbhängige Lösungen wie Leostrem, Quest Softwre vworkspce und Ericom PowerTerm WebConnect, welche mit llen gängigen Hypervisoren, einschließlich Citrix XenServer, Microsoft Hyper-V und VMwre ESX Server zusmmenrbeiten. IGEL unterstützt VDI grundsätzlich in llen drei Thin Client-Betriebssystemen: IGEL Linux, Microsoft Windows Embedded Stndrd und Microsoft Windows CE. Brnchenführende Produkte IGEL verfügt über ein breites Modellportfolio für den Zugriff uf VDI-Umgebungen, drunter Stndrd Desktop Thin Clients, integrierte LCD-Geräte, Qudscreen-Geräte sowie Thin Client-Softwre für PCs. Die leistungsfähige Hrdwre der IGEL Universl Desktop-Reihe ermöglicht Ihnen den Einstz virtueller Desktops in llen Unternehmensbereichen. Die gute Rechen- und Grfi kleistung bildet uch die Bsis für herusrgenden Benutzerkomfort. Rich Multimedi: IGEL Universl Desktops unterstützen Multimedi-Beschleunigung für VMwre View und PCoIP sowie Citrix HDX. Lokle Dekodierung und die integrierten Codecs helfen, zentrle IT-Ressourcen und ds Netzwerk zu entlsten. Für bestmöglichen Komfort und einfche Hndhbung unterstützen IGEL Thin Clients uch die jeweiligen Virtul Applince-Modi der VDI- Anbieter. Hohe Zukunftssicherheit: Neben Zertifi zierungen durch VMwre und Citrix bieten IGEL Universl Desktops uch extr viel RAM- und Flsh-Speicher. Beste Anwendererfhrung in llen VDI-Umgebungen IGEL Thin Clients der Universl Desktop-Serie bringen die Verbesserungen der führenden VDI-Lösungen uneingeschränkt zum Anwender. Alles ws Sie für einen perfekten VDI-Zugriff bruchen, ist bereits integriert: Mit dem geeigneten Firmwrepket benötigen Sie keine weitere Zustzsoftwre. Speziell in VMwre - und Citrix -bsierten Umgebungen erleben Sie mximle Performnce in punkto Geschwindigkeit, USB-Peripherie, Multimedi und Audio. Ergänzend dzu bietet IGEL mit seinen Firmwre-Pketen zusätzliche Softwre-Fetures, wie z. B. NoMchine NX (für Linux-bsierte VDI), Web-Browser mit JAVA-Umgebung (z. B. für Cloud Services) oder ein SAP-GUI. 6

7 Softwre-Entwicklung ohne PCs! Neue VDI/Thin Client-Infrstruktur mit VMwre View verbessert die Produktivität und senkt die jährlichen IT-Kosten m IGEL Entwicklungs-stndort Augsburg. Am IGEL Forschungs- und Entwicklungsstndort Augsburg sind lle Server und Desktops unter VMwre vsphere virtulisiert. Die Bereitstellung und ds Mngement der virtuellen Desktops erfolgen mittels VMwre View, PC-over-IP (PCoIP) und IGEL Universl Desktops. Für die nspruchsvollen Arbeitsplätze der Softwreentwicklung betreibt der in Deutschlnd führende Thin Client-Hersteller neben einer homogenen und integrierten Serverlösung mit Servern, SAN, Mngementeinheit und unterbrechungsfreier Stromversorgung uch mehrheitlich Thin Clients vom Typ IGEL UD5 (LX und ES). Letztere werden prllel uch ls Softphone für VoIP eingesetzt. Ds Mßnhmenpket reduzierte den Stromverbruch der Stndort-IT um über 40 Prozent. Die Investitionen in Serverhrdwre, Softwrelizenzen und neue Thin Clients rechnen sich bereits nch 27 Monten. Mit unseren jüngsten Firmwrepketen geben wir den Performncegewinn durch VMwre View unverzüglich n unsere Kunden weiter, kommentiert Florin Sptz, Product Mrketing Mnger bei IGEL. Schon heute liegen die Totl Cost of Ownership von VDI-Umgebungen mit Thin Clients deutlich unter denen physischer PC-Umgebungen. Die neue Softwregenertion von VMwre wird den Returnon-Invest weiter beschleunigen und die Nchfrge nch geeigneten Thin Clients verstärken. Virtuelle Desktops behupten sich im Alltg defcto cll center setzt seine VDI-Strtegie zur Bereitstellung von IT-Anwendungen um. Citrix XenDesktop und IGEL Universl Desktop Thin Clients vereinfchen die Administrtion und senken die Betriebskosten. Der Vorteil, den die Thin Clients in Kombintion mit virtuellen Desktops gegenüber physischen PCs bieten, ergibt sich us dem Stndrdisierungseffekt und den geringeren Kosten hinsichtlich Wrtung, Administrtion und Support, erläutert Thoms Dürst. Dnk der günstigeren Systemerhltung und der vereinheitlichten Desktopinfrstruktur rechnen sich die höheren Investitionen in die Serverlndschft und die Lizenzen für den Windows Vist Enterprise Centrlized Desktop (VECD) spätestens nch drei Jhren. Ds Mngement von PCs sei nicht zuletzt wegen der zhlreichen Sicherheits- und Systemptches wesentlich ufwendiger ls die Pfl ege von Thin Clients, so der IT-Leiter: Nur b und n benötigen die schlnken Endgeräte ein Firmwre-Updte, nsonsten lufen sie stbil. Außerdem beträgt der Lebenszyklus von Thin Clients fünf Jhre und mehr, während drei Jhre lte PCs zunehmend durch Hrdwre-Probleme uffllen. 7

8 TM TM Betriebssysteme Die IGEL Universl Desktop-Serien sind mit drei verschiedenen Betriebssystemen erhältlich: Microsoft Windows Embedded CE Microsoft Windows Embedded CE Ds kleinste und kostengünstigste ller Windows Embedded-Betriebssysteme bietet die gewohnte Windows -Oberfl äche sowie einen ntiven Microsoft RDP-Client. D keine loklen Anwendungen oder Treiber instlliert werden können, liefert es eine besonders hohe Sicherheit und Stbilität. Microsoft Windows Embedded Stndrd Microsoft Windows Embedded Stndrd Ds Nchfolgesystem von Microsoft Windows XP Embedded überträgt die Leistung von Microsoft Windows XP uf den Thin Client. Dnk der 32-Bit-Windows -Komptibilität und dem großzügigen Compct Flsh-Speicher lssen sich uch bestimmte Anwendungen oder Treiber lokl instllieren. Drüberhinus ist der Web-Browser Microsoft Internet Explorer (Stndrd und Advnced) enthlten. IGEL Linux Unser kosteneffektivstes Betriebssystem besticht durch eine hohe Leistungsfähigkeit, eine umfngreiche Plette n loklen Protokollen, Tools und Softwreclients sowie mximle Stbilität und Sicherheit. Firmwre-Pkete Sie können us drei unterschiedlich usgesttteten Firmwre-Pketen uswählen: 1 Entry Unsere Bsisfi rmwre ist idel für Kunden, die usschließlich über die Stndrdprotokolle ICA oder RDP uf serverbsierte Windows -Anwendungen zugreifen möchten. Stndrd 4 Dieses Firmwre-Pket enthält lle Funktionen des Entry-Pkets plus weitere Fetures. Dzu zählen unter nderem integrierte Anwendungen wie Web-Browser, PDF-Reder, Terminlemultionen oder ThinPrint-Client zum bndbreitenoptimierten Drucken im Netzwerk. Drüber hinus werden uch virtuelle Desktop-Umgebungen und Security- Fetures unterstützt, wie z.b. VPN-Protokolle für einen sicheren Remote-Zugriff. Advnced 7 Unsere High-End-Firmwre enthält die umfngreichste Zusmmenstellung n loklen Protokollen, Tools und Softwreclients. Dmit knn Ihr IGEL Universl Desktop nhezu uf lle erhältlichen Anwendungen, Medienformte und Peripheriegeräte zugreifen und mit ihnen kommunizieren. Selbst ein Softwreclient für VoIP und eine ntive SAP GUI sind integriert. Dnk der Möglichkeit zum Reverse Publishing lssen sich uch nspruchsvollste Anwendungen serverbsiert bereitstellen, wie z.b. Flsh Multimedi. Mittels USB Redirection gelingt ußerdem die nhtlose Integrtion von USB-Geräten in virtuelle Windows -Desktops. Multimedi-Redirection (MMR) und Multimedi-Beschleunigung (HDX) runden ds Leistungsspektrum b. 8 Beispiel: IGEL UD5-420 LX = IGEL UD5 mit Firmwre Pket Stndrd und Linux OS

9 TM TM Softwre Überblick Microsoft Windows Embedded Stndrd Microsoft Windows Embedded CE Betriebssystem IGEL Linux Windows Embedded Stndrd Windows Embedded CE Entry Stndrd Advnced Entry Stndrd Advnced Entry Stndrd Mngement Konfi gurtion (lokl und remote) Fil-sfe Firmwre Updte-Funktion Power Mngement Netzwerk Stndrd: TCP/IP, PXE, Wke-on-LAN, DNS, DHCP SNMP PPTP L2TP Third Prty VPN: Cisco / NCP PPPoE (DSL vi onbord LAN) Kommuniktion RDP / ICA Microsoft RemoteApp X-Access (XDMCP) Citrix XenDesktop VMwre View Applince Mode für virtuelle Desktops Ericom PowerTerm WebConnect Ericom PowerTerm Terminl Emultion Ntive IBM 5250 Emultion Lokler Browser Leostrem NoMchine NX Quest vworkspce SPICE (u.. für Red Ht-Virtulisierungslösung) ThinLinc Druckdienste Line Printer (LPD) Internet Printing Protocol (IPP) Windows Shred Printer ThinPrint Zusätzliche Softwre-Fetures Multimedi Redirection* Jv SE Runtime Environment PDF Reder SAP GUI Voice over IP Medi Plyer Flsh Plyer Extended USB Redirection.NET Frmework Verfügbre Produkte UD2-Serie UD2-121 LX UD2-421 LX UD2-721 LX UD2-121 ES UD2-421 ES UD2-721 ES UD2-121 CE UD2-421 CE UD3-Serie UD3-121 LX UD3-421 LX UD3-721 LX UD3-121 ES UD3-421 ES UD3-721 ES UD3-121 CE UD3-421 CE UD5-Serie UD5-120 LX UD5-420 LX UD5-720 LX UD5-120 ES UD5-420 ES UD5-720 ES UD9-Serie UD9-730 LX UD9-731 LX** UD9-730 ES UD9-731 ES** Universl Desktop Converter*** UDC-120 LX UDC-420 LX UDC-720 LX * ußer UD9 ** mit Touchscreen *** Funktionsumfng bhängig von der Zielhrdwre 9

10 Universl Desktop Converter (UDC)-Softwre Profi l Die IGEL Universl Desktop Converter (UDC)- Softwre ermöglicht die Migrtion von vorhndener PC- und Thin Client-Hrdwre hin zu einer homogenen IGEL Universl Desktop Thin Client-Infrstruktur. Neben der einheitlichen Ferndministrierbrkeit bieten die migrierten Clients Zugriff uf Cloud Computing Services, Server Bsed Computing (SBC)-Anwendungen und virtuelle Desktop-Umgebungen (VDI). Dies ermöglicht die schrittweise Einführung dieser Technologien und minimiert die initilen Anschffungskosten für neue Client-Hrdwre. Eigenschften Kostengünstig, keine zusätzlichen Hrdwrekosten Zugriff uf zentrle IT-Infrstrukturen, wie z.b. SBC, VDI, Cloud Computing Services IGEL Universl Mngement Suite (UMS) im Lieferumfng enthlten Vorteile Verlängerung der Lebensduer lter bzw. bgeschriebener Desktop-Hrdwre Zukunftssichere Desktop Thin Client-Lösung Effi ziente, sichere und stndortunbhängige Ferndministrtion der migrierten Geräte. Einheitliches Mngement von migrierten Plttformen und ktuellen IGEL Thin Clients. 10 Mny functions. One softwre.

11 UDC Spezifi ktionen Systemnforderungen RAM Flsh- / HDD-Memory (IDE oder SATA) BIOS-Anforderungen Migrtion letzte IGEL Hrdwre-Genertion Unterstützte Plttformen 1 Eigenschften Migrtion Neowre-Hrdwre Unterstützte Plttformen Eigenschften Migrtion Third Prty-Hrdwre Unterstützte Plttformen Eigenschften Migrtion Legcy PC Unterstützte Plttformen Eigenschften Erhältliche Komponenten UDC-Token (USB) UDC-120 LX UDC-420 LX UDC-720 LX 512 MB 512 MB USB-Boot Unterstützung Alterntive: CD-Boot Unterstützung IGEL Smrt 2110 LX IGEL Compct 3210 LX IGEL Winestr 4210 LX IGEL Premium 5210 LX IGEL Premium 5310 LX Vollständige Treiberunterstützung ACPI-Unterstützung Neowre c50 (DE-*2-GD) Neowre e90 (DC-*2-GD) Neowre e140 (DD-*2-GD) Vollständige Treiberunterstützung ACPI-Unterstützung Acer Veriton N260G DELL Optiplex FX160 Fujitsu Futro S100 / Futro S450 / Futro S500 / Futro S550 HP t5545 / t5735 / t5745 Smsung TC190 / TC240 Wyse C90 LEW Vollständige Treiberunterstützung ACPI-Unterstützung Stndrd x86-komptible PC-Hrdwre Treiberunterstützung: - Storge Controller (IDE / SATA) - Network Controller - Grfi kkrte (nur VESA Modus) - Keine Unterstützung für Multimedi Redirection mit VMwre View - Soundkrte (eingeschränkte Unterstützung) - Kein Power-Mngement Instlltionsmedium, keine Lizenz enthlten Entry Firmwre-Lizenz (pro Client), Token nicht enthlten Stndrd Firmwre-Lizenz (pro Client), Token nicht enthlten Advnced Firmwre-Lizenz (pro Client), Token nicht enthlten 1 Upgrde der letzten IGEL Hrdwre-Genertion 512 MB SO-DIMM-Modul + 1 GB Flsh-Modul Erhältlich uf Projektnfrge! 11 Mny functions. One softwre.

12 Universl Mngement Suite 3 Profi l Die sehr leistungsfähige und nwenderfreundliche Softwre zur zentrlen Verwltung ller IGEL Thin Clients leistet einen Beitrg zur Minimierung der Support-Kosten. Die offene und netzwerkfreundliche Konzeption erlubt die einfche Integrtion in bestehende Netzwerke. Klssische Anwendungsgebiete Automtische profi lbsierte Konfi gurtion von IGEL Thin Clients; Änderung der Geräteprmeter oder der Konfi gurtion von Softwreclients, -tools und Protokollen; Einspielen neuer Firmwre Imges; Durchführen von Dignose- und Support-Mßnhmen. Die IGEL Universl Mngement Suite 3 (UMS) setzt Mßstäbe für die Verwltung moderner Thin Clients. Die weitreichende Funktionlität erlubt die sichere und schnelle Verwltung umfngreicher Thin Client-Instlltionen mit zhlreichen Softwreclients, -tools und loklen Protokollen, uch über Wide Are-Netzwerke (WAN) hinweg. Die IGEL Universl Mngement Suite unterstützt unterschiedlichste Betriebssysteme, Dtenbnken und Verzeichnis dienste, wie z.b. Microsoft Active Directory. Sie knn einfch in bestehende Instlltionen integriert werden. Diese funktionelle Vielflt ist mit jedem IGEL Thin Client verfüg br. Mit IGEL Thin Client-Computing senken Sie die Totl-Cost-of-Ownership (TCO) Ihrer Desktop-Umgebung duerhft um bis zu 70 Prozent. Mßgeblichen Anteil n diesem Optimierungspotentil ht die kostenfrei im Lieferumfng enthltene IGEL Universl Mngement Suite (UMS). Zusmmen mit der IGEL-Hrdwre stehen herusrgende Lösungen zur Verfügung, die zu den modernsten derzeit verfügbren Thin Client-Konzepten gehören. 12 Mny devices. One mngement.

13 Die IGEL Universl Mngement Suite (UMS) Anwenderfreundliche Schnittstelle Die IGEL Universl Mngement Suite verfügt über eine benutzer freundliche Schnittstelle und erlubt die Verwltung sämtlicher Terminlprmeter bzw. Hrdwre- und Softwre-Einstellungen. Für die Konfi gurtion der Terminls sind keine Skripte erforderlich; die Benutzerschnittstelle ist identisch gestltet wie die lokle Konfi gurtionsoberfl äche. Zu sätzlich zu dieser sind Funktionen zur zen trlen Verwltung im plementiert. Die Instlltion mittels des Instlltionsssistenten benötigt bei Nutzung der integrierten Jv-Dtenbnk weniger ls 5 Minuten. Somit gestltet sich die Administrtion sehr effi zient und produktiv. Durchgeführte Änderungen werden sofort wirksm, ds Fehlerpotenzil wird verringert. Offene Konzeption Die IGEL Universl Mngement Suite läuft unter llen gängigen Microsoft Windows Server-Betriebssystemen und unter Linux. Zu den unterstützten Dtenbnken zählen u.. Orcle, Microsoft SQL2000, SQL2005 und PostgreS- QL. Eben so ist eine Schnittstelle zu Microsoft Active Directory vor hn den. Dmit knn die bestehende Infrstruktur optiml genutzt werden. Die Admini strtionskonsole bsiert uf Jv, wodurch die Verwltung von jedem Gerät us möglich ist, ds über eine Jv Runtime Environment verfügt. Ein hohes Mß n Sicherheit Sowohl die Kommuniktion zwischen Client und Server ls uch zwischen der Mngement Konsole und dem Server erfolgt über sichere, verschlüsselte Verbindungen (SSL). Zum Schutz gegen unbefugten Zugriff wird zwischen Server und Client eine zertifi ktsbsierte Beziehung ufgebut. Auf diese Weise wird sichergestellt, dss nur utorisierte Server uf die Clients innerhlb des Netzwerks Zugriff erhlten. IGEL Universl Mngement Suite klssische Ansicht Beispiel für die Shdowing -Funktion Netzwerkfreundliche Implementierung Die IGEL Universl Mngement Suite wickelt die Kommuniktion mit dem Client über Stndrdprotokolle wie HTTP und FTP b. Der Administrtor brucht lso keine zusätzlichen Ports der Firewll zu öffnen, wo durch optimle Netzwerksicherheit gewährleistet ist. Die Zuweisung großer Imges von loklen FTP-Servern oder mittels Buddy Updte minimiert die Belstung des WAN. Beim Buddy Updte stellt ein bereits ktulisierter IGEL Thin Client ds Mster Imge für ndere Thin Clients innerhlb des Netzwerks bereit. Solide und zuverlässig IGEL Thin Clients verbinden sich beim ersten Einschlten n Hnd von Stndrd-Dominnmen mit dem Mngement Server. Auf die Anwendung der weniger zuverlässigen PXE Brodcsts wird verzichtet. Dher ist eine zuverlässige Verbindung zwischen Client und Server sicher gestellt. IGEL Thin Clients verfügen zudem über den Filsfe Updte-Mechnismus. Bei einem eventuellen Stromusfll während der Übertrgung des Imges greift der Client uf die bis herige, funktionierende Konfi gurtion zurück. Beispiel für die Verwltung von Profi len 13 Mny devices. One mngement.

14 Umfssende Sklierbrkeit Durch den Einstz von modernen SQL-Dtenbnken und der so gennnten Multi-threded Architecture knn die IGEL Universl Mngement Suite einfch skliert werden und sowohl Tusende Thin Clients ls uch komplexe Softwreclients, -tools und lokle Protokolle effi zient verwlten. Die Komplexität unter der Oberfl äche reduziert sich für den Anwen der jedoch uf wenige Musklicks. Die IGEL UMS ermöglicht in größeren Unternehmen und Orgnistionen uch die präzise Abstufung von Berechtigungen. Ddurch können Ver wltungsufgben uf mehrere Administrtoren ufgeteilt wer den. In komplexen Orgnistionsstrukturen können Support-Aufgben fl exibel zugewiesen werden. Hohe Produktivität Die IGEL Universl Mngement Suite leistet einen bechtlichen Bei trg zur Steigerung der Produktivität. Wiederkehrende oder Rou tinetätigkeiten können mit der IGEL UMS utomtisiert ußerhlb der Arbeitszeiten usgeführt werden. Hier zu zählen uch ds utomtische Strten und Herunterfhren. Support-Mitrbeiter können zudem mittels VNC-Verbindungen den Desktop von Anwendern spiegeln. Dieses Konzept ermöglicht die zentrle Fehlernlyse und -behebung. Effiziente Verwltung von Instlltionen in großen Unter nehmen und Orgnistionen Mehrere Thin Clients können in Gruppen zusmmengefsst werden, um dnn mittels Profi len, den betreffenden Geräten Änderungen gleichzeitig zuzuweisen. Ddurch ist es möglich, z.b. die Thin Clients einer Abteilung mit wenigen Musklicks neu zu konfi gurieren. Wechselt ein Mitrbeiter die Abteilung, knn der Administrtor den Client des entsprechenden Arbeitspltzes komfortbel per Drg nd Drop in die ndere Gruppe verschieben, wodurch utomtisch die Einstellungen der neuen Abteilung zugewiesen werden. Um Thin Clients über Gruppengrenzen hinweg nhnd bestimmter Kriterien zu identifi zieren, gibt es die Möglichkeit, zusätzliche Ansichten zu defi nieren. Drstellung der Thin Clients mit ihren jeweiligen Einstellungen und den zugewiesenen Profi len Beispiel für eine individuell konfi gurierte Ansicht Schneller Roll-out IGEL Thin Clients knn nch dem ersten Einschlten utomtisch ein Profi l oder eine bestimmte Gruppe zugewiesen werden. Grund lge hierfür ist ds Einlesen einer CSV-Dtei in die IGEL Universl Mngement Suite mit den MAC-Adressen der Terminls. Diese Dtei knn von IGEL ngefordert werden. Allerdings sind uch n dere Zuordnungskriterien möglich so z.b. die Zuge hörig keit zu einem bestimmten Subnetz. Die Inbetriebnhme eines IGEL Thin Clients reduziert sich somit uf die Vorgänge des Auspckens und Anschließens. Erstellen von Reports Die IGEL Universl Mngement Suite verfügt über eine sehr lei stungsfähige Protokollfunktion. Protokolle unterstützen den Ad mi nistrtor bei der Durchführung von Support-Mßnhmen. Mit Hilfe dieser knn der Administrtor Schwchstellen loklisieren und Konfi gurtionsänderungen nchvollziehen. Die Ausführung wiederkehrender Jobs knn für bestimmte Tge usgesetzt werden z.b. n Feiertgen 14 Mny devices. One mngement.

15 Universl Mngement Suite 3 Spezifi ktionen Softwre Vollständige Kontrolle des UMS-Servers von nhezu jedem Ort Die UMS-Konsole, d.h. die grfische Benutzeroberfläche (= GUI), knn uf jedem Gerät instlliert werden; sie muss nicht unbedingt uf dem Computer instlliert sein, der ls Host für den UMS-Server dient. Bequeme Steuerung mehrerer UMS-Server von einer Konsole us Aufrechterhltung der Netzwerksicherheit durch sichere HTTPS- und SSL-Trnsktionen zwischen UMS-Server und -Konsole Die UMS-Konsole knn von jedem PC oder TC mit den UMS-Servern verbunden werden Einzigrtige Unterstützung mehrerer Plttformen durch Jv Folgende Plttformen wurden getestet und werden derzeit unterstützt: UMS-Server Microsoft Windows Server TM 2000/2003/2008 R2 Alle gängigen Linux-Distributionen UMS-Konsole Microsoft Windows 2000, Microsoft Windows XP, Microsoft Windows Vist, Microsoft Windows 7 Alle gängigen Linux-Distributionen Sicherheitsmerkmle SSL-Kommuniktion Benutzer- / Psswort-Authentifizierung Zugriffsverwltung mittels Active Directory Gruppen Clientzertifikte Vollständige und zuverlässige Bckup-Funktion Filover-Mode Thin Clients verwlten und konfigurieren Ferndministrtion ller Thin Client-Prmeter Shdowing über VNC Ferngesteuertes Herunterfhren, Strten und Neustrten Plnung und Terminierung von Jobs (zeitgesteuertes Updten, Herunterfhren, Neustrten usw.) Online- und Offline-Konfigurtion (die Ausführung knn sofort oder beim nächsten Strten erfolgen) Zentrle Firmwre-Updtes (die Ausführung knn sofort oder beim nächsten Strten erfolgen) Anzeige des ktuellen Betriebssttus (eingeschltet oder usgeschltet) Prktische Kommentrfelder für verschiedene Informtionen wie Stndort, Instlltionsdtum, Inventrnummer Scnnen des loklen Netzwerkes whlweise des gesmten Netzwerkes oder eines bestimmten IP-Nummernkreises Client-Registrierung von Client- und Serverseite us möglich Konfigurtion des Smrtcrd-Reders Protokollierung von System-Events und Konfigurtionsänderungen Unterstützung von Prtil Updtes Asset Mngement: utomtische Erfssung sämtlicher Hrdwreinformtionen, lizenzierter Fetures und instllierter Hotfixes Dtenbnkunterstützung Integrierte Jv DB (Einstz optionl) Zugng zu Universl Mngement-Dten über Anwendungen von Drittnbietern (z.b. MS Access oder ODBC-Schnittstelle) für weitere Anlysen und Berichte Unterstützte Dtenbnken: Orcle, Microsoft SQL Server 2000, SQL Server 2005, PostgreSQL Sehr flexible Erstellung von Profilen Optimierung von Profilen uf der Grundlge der jeweiligen Firmwre-Version des Clients Zuweisung von individuellen Profilen oder Gruppenprofilen zu Clients Einfche Aktivierung / Dektivierung von Profilprmetern Verwltung von Profilen mit nur einer Einstellung bis zu komplexen Profilen zur Komplettkonfigurtion von Clients Gruppierung von Clients Rechtebsierte Zugriffskontrolle uf Verzeichnisse, Profile und Thin Clients für Administrtoren und Gruppen von Administrtoren Export / Import von Einzel- oder Gruppenprofilen (XML-Stndrd) 15 Mny devices. One mngement.

16 Produktmtrix und Modelluswhl Jedes IGEL Universl Desktop-Modell besteht us den Komponenten Hrdwre, Betriebssystem und der entsprechenden Firmwre-Ausstttung: IGEL Linux Schritt 1 Ds Betriebssystem Windows Embedded Stndrd Windows Embedded CE 1 Entry Schritt 2 Ds Firmwre-Pket 4 Stndrd 7 Advnced UD2-Serie Schritt 3 Die Hrdwre-Serie UD3-Serie UD5-Serie UD9-Serie Mximle Sicherheit für Ihr Netzwerk und Ihre Dten IGEL Universl Desktops sind wesentlich besser geschützt ls ndere Thin Clients im Mrkt. Alle unsere Geräte unterstützen Smrtcrd-Reder und einige Modelle bieten diese uch optionl in ds Gehäuse integriert n. Dies ermöglicht die Zwei-Fktor-Authentifi zierung während des Anmeldevorgngs und erhöht die Produktivität dnk des nhtlosen Wechsels zwischen gemeinsm genutzten Desktops und schneller Anmeldevorgänge unter 10 Sekunden mit Citrix Hot Desktop (Stndrd- und Advnced-Firmwre-Pket uf Windows Embedded Stndrd). Drüber hinus werden weitere Sicherheitslösungen wie USB-Token unterstützt. Zum Schutz der Dten lssen sich n llen IGEL Universl Desktops mithilfe der Universl Mngement Suite die USB-Anschlüsse dektivieren oder in den schreibgeschützten Modus setzen. Grntieverlängerung Nutzen Sie die Möglichkeit der kostenlosen Online-Registrierung und verlängern Sie die Grntieduer um ein Jhr. Auf lle IGEL Thin Clients erhlten Endkunden stndrdmäßig eine zweijährige Grntie (nch Auslieferungsdtum). Durch eine Online-Produktregistrierung verlängert sich die Grntie inklusive ller zukünftig erworbenen IGEL Thin Clients uf drei Jhre. VERLÄNGERTE 3Jhre GARANTIE 16

17 IGEL Hrdwre im Überblick Hrdwre UD2 UD3 UD5 UD9 Stromversorgung Extern Extern Extern Extern Stromverbruch 13 W (Idle) 2 W (Sleep) 12 W (Idle) 2 W (Sleep) 18 W (Idle) 4 W (Sleep) 42 W (Idle) 2 W (Sleep) Flsh 1GB (LX) 2 GB (ES) 512 MB (CE) 1GB (LX) 2 GB (ES) 512 MB (CE) 1GB (LX) 2 GB (ES) 2 GB (LX/ES) RAM 512 MB (LX) 1GB (ES) 512 MB (CE) 512 MB (LX) 1GB (ES) 512 MB (CE) 512 MB (LX) 1GB (ES) 1 GB (LX/ES) CPU VIA Eden 500 MHz VIA Eden ULV 1GHz VIA C7 1,5 GHz (LP) ATOM n270 1,6 GHz Video-Speicher MB MB MB MB mx. Aufl ösung 1920 x 1200, Dulview (LX/ES) 1280 x 1024 (CE) 1920 x 1200, Dulview (LX/ES) 1280 x 1024 (CE) 1920 x 1200, Dulview 1920 x 1080, Dulview Schnittstellen UD2 UD3 UD5 UD9 USB DVI-I (VGA-Adpter liegt bei) x DVI-D VGA Serielle Schnittstellen PS/ RJ45 Ethernet Audio (Line-out, Mic-in) Optionen UD2 UD3 UD5 UD9 USB-Seriell-Adpter USB-Prllel-Adpter Dulview Y Kbel (VGA & DVI) Interner Smrtcrd-Reder (PC/SC) VESA-Hlterung (für Montge des Gerätes n der Monitorrückseite) Connectivity-Fuß Seriell Connectivity-Fuß Seriell mit WLAN Connectivity-Fuß Prllel Connectivity-Fuß Prllel mit WLAN Touchscreen WLAN Bilder und Bestellnummern der Schnittstellen und Optionen fi nden Sie unter 17

18 UD2-Serie Profi l Unsere kostengünstigste, pltz- und energiesprendste Universl Desktop-Serie. Die schlnken Endgeräte lssen sich nch VESA-Stndrd uch uf der Rückseite eines Bildschirms montieren. Mit vier USB-Ports gesttten die UD2-Modelle den Anschluss ller gängigen Peripheriegeräte. Der Dulview-Betrieb erfolgt mittels optionlem Y-Videokbel über die DVI-I-Schnittstelle. Eigenschften Schlnkes Design VESA-Montge (optionl) Dulview-Unterstützung Hervorrgendes Preis-/Leistungsverhältnis Vorteile Ds perfekte Gerät für jeden Arbeitspltz dnk geringer Größe und zeitgemäßem Design Mittels VESA-Hlterung uf die Monitorrückseite montierbr idel bei begrenzten Pltzverhältnissen Der DVI-I-Anschluss bietet die Möglichkeit, einen digitlen und einen nlogen Monitor mittels optionl erhältlichem Y-Kbel nzuschließen Unterstützung ller Universl Firmwre-Pkete (Entry, Stndrd und Advnced) zu einem exzellenten Preis 18

19 UD2 Spezifi ktionen System Erhältliche Betriebssysteme Verwltung Formfktor Prozessor Chipstz Speicher RAM Flsh-Speicher Grfik Chipstz Video-Speicher Anschlüsse Unterstützte Aufl ösungen Netzwerk Ethernet Audio Chipstz Anschlüsse Lutsprecher Schnittstellen PS/2 Seriell Prllel USB 2.0 Abmessungen Gerät, stehend (B x H x T) Verpckung, liegend (B x H x T) Gewicht Betriebsumgebung Kühlung Betriebsgeräusch Betriebstempertur Luftfeuchtigkeit Leistung Eingng Stromversorgung Stromverbruch: Idle / Sleep Optionen VESA-Hlterung Gummifüße Dulview Y-Kbel USB-Seriell-Adpter USB-Prllel-Adpter IGEL Linux (LX) Microsoft Windows Embedded Stndrd (ES) Microsoft Windows Embedded CE (CE) IGEL Universl Mngement Suite (im Lieferumfng enthlten) Stndrd VIA Eden 500 MHz VIA CN MB (LX) 512 MB (CE) 1 GB (ES) 1 GB (LX) 512 MB (CE) 2 GB (ES) VIA Unichrome Pro MB Shred Memory 1 x DVI-I (DVI-VGA-Adpter im Lieferumfng enthlten) 1920 x 1200, Dulview-fähig (LX / ES), 1280 x 1024 (CE) 10/100 Bse-T AC97-komptibel 1 x Line-out, 1 x Mic-in 1 x intern 1 x Tsttur Optionl, vi USB-Seriell-Adpter Optionl, vi USB-Prllel-Adpter 4 x hinten 65 x 208 x 203 mm 268 x 112 x 264 mm 1,2 kg lüfterlos 0 db Vertikl: 0 bis 40 C Horizontl: 0 bis 35 C (optionl) 10% 80%, nicht kondensierend 100~240 V / 50~60 Hz (utomtische Einstellung) Extern 13 W / 2 W Für Montge des Gerätes n der Monitorrückseite Für horizontlen Betrieb DVI-I uf DVI-D und VGA zum Anschluss von zwei Monitoren Zum Anschluss von Peripheriegeräten, die einen seriellen Anschluss benötigen Zum Anschluss von Druckern, die einen prllelen Anschluss benötigen Anschlüsse Vorderseite: Line-out, Mic-in Verfügbre Frben USB 2.0 RJ45 Ethernet PS/2-Tsttur DVI-I-Monitor Stromversorgung weiß dunkel-blu schwrz Verfügbre Produkte UD2-Serie Firmwre-Pket Entry UD2-121 LX UD2-121 ES UD2-121 CE Firmwre-Pket Stndrd UD2-421 LX UD2-421 ES UD2-421 CE Firmwre-Pket Advnced UD2-721 LX UD2-721 ES UD2-Serie testen Kostenlose Teststellung JETZT nfordern! / de / testen Geräte mit IGEL Linux und Microsoft Windows Embedded Stndrd 19

20 UD3-Serie Profi l Unsere günstige und kompkte Allround- Serie unterstützt lle Firmwre-Pkete (Entry, Stndrd und Advnced). Die UD3-Modelle sind optionl mit integriertem Smrtcrd-Reder erhältlich. Eine zusätzliche Erweiterungsoption bietet der designgetreue Connectivity-Fuß mit WLAN-Funktionlität und/oder einer zusätzlichen seriellen Schnittstelle. Eigenschften Wirtschftlich VESA-Montge (optionl) Dulview-Unterstützung Integrierter Smrtcrd-Reder (optionl) Connectivity-Fuß (optionl) Vorteile Günstiger Preis und hohe Energieeffi zienz grntieren niedrige Gesmtbetriebskosten und einen schnellen ROI Mittels VESA-Hlterung uf die Monitorrückseite montierbr, idel bei begrenzten Pltzverhältnissen Der DVI-I-Anschluss bietet die Möglichkeit, einen digitlen und einen nlogen Monitor mittels optionl erhältlichem Y-Kbel nzuschließen Ermöglicht sichere Zwei-Fktor-Authentifi zierung und Anmeldezeiten von unter 10 Sekunden in Verbindung mit Citrix Hot Desktop Erweiterung Ihres Gerätes mit WLAN und/oder seriellem Port 20

McAfee Firewall Enterprise

McAfee Firewall Enterprise Hnduch für den Schnellstrt Revision B McAfee Firewll Enterprise Version 8.3.x In diesem Hnduch für den Schnellstrt finden Sie llgemeine Anweisungen zum Einrichten von McAfee Firewll Enterprise (im Folgenden

Mehr

ITF Funktionsbeschreibung

ITF Funktionsbeschreibung ITF Funktionsbeschreibung Funktionsbeschreibung des CMFnet ITF Frmeworks (utomtisiertes Testen) Autor: CMFnet GmbH Version: 1.0 Dtum: 09.03.2010 CMFnet GmbH Bernstrsse 60 CH-8952 Schlieren Tel. +41 43

Mehr

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten SC-T45 Thin Client: Leistung und Flexibilität Unternehmen. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. Auswahl, Angebote und Programme sowie Produktabbildungen

Mehr

McAfee Firewall Enterprise

McAfee Firewall Enterprise Hnduh für den Shnellstrt Revision C MAfee Firewll Enterprise Version 8.3.x In diesem Hnduh für den Shnellstrt finden Sie kurzgefsste Anweisungen zum Einrihten von MAfee Firewll Enterprise. 1 Üerprüfen

Mehr

FUNKTIONS-SOFTWARE DER EMC VNX-SERIE

FUNKTIONS-SOFTWARE DER EMC VNX-SERIE FUNKTIONS-SOFTWARE DER EMC VNX-SERIE Steigern Sie die Anwendungsperformnce, schützen Sie wichtige Informtionen, und senken Sie die Speicherkosten mit der umfssenden Softwre von EMC HIGHLIGHTS Im VNX Softwre

Mehr

Thin Clients und Zero Clients für Behörden

Thin Clients und Zero Clients für Behörden Thin Clients und Zero Clients für Behörden September 2014 sicher, wartungsarm und kostengünstig. Tim Riedel Key Account Manager Government Agenda Informationen für Einsteiger Sicherheit Kosten Wartung

Mehr

McAfee Content Security Blade Server

McAfee Content Security Blade Server Schnellstrt-Hndbuch Revision A McAfee Content Security Blde Server Version 7.0.0 Dieses Schnellstrt-Hndbuch dient ls Anleitung zum Einrichten von McAfee Content Security Blde Server. Ausführliche Anweisungen

Mehr

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH

JAEMACOM Berlin. Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH JAEMACOM Berlin Benjamin Schantze IGEL Technology GmbH Agenda IGEL Technology GmbH Der Universal Desktop Ansatz IGEL Hardware / Software New UD2 LX MM Preview Q4 2012 / 2013 Universal Management Suite

Mehr

IGEL Technology GmbH 14.10.2014

IGEL Technology GmbH 14.10.2014 IGEL Technology GmbH 14.10.2014 Clevere Arbeitsplatzkonzepte, Dank IGEL Thin Clients! Benjamin Schantze Partner Account Manager Technologie Überblick IGEL Technology Benjamin Schantze Page 2 Denken Sie

Mehr

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE)

Produktfamilie. Thin Clients und Software für Server-based Computing. LinThin UltraLight. LinThin Light. LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) Thin Clients und für Server-based Computing Produktfamilie LinThin UltraLight LinThin Light LinThin WEB (TE) LinThin Premium (TE) LinThin TFTPlus (TE) LinAdmin Optionen und Zubehör LinThin UltraLight -

Mehr

IGEL Technology. Universal Desktops Universal Desktop Converter Universal Management Suite IGEL one

IGEL Technology. Universal Desktops Universal Desktop Converter Universal Management Suite IGEL one IGEL Technology Universal Desktops Universal Desktop Converter Universal Management Suite IGEL one 20 Jahre Thin Client-Kompetenz IGEL Technology ist ein auf Thin Client Hard- und Software spezialisierter,

Mehr

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg

Desktop Virtualisierung. marium VDI. die IT-Lösung für Ihren Erfolg Desktop Virtualisierung marium VDI die IT-Lösung für Ihren Erfolg marium VDI mariumvdi VDI ( Desktop Virtualisierung) Die Kosten für die Verwaltung von Desktop-Computern in Unternehmen steigen stetig und

Mehr

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten

Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten Flexibler Thin Client für endlose Möglichkeiten SC-T35 Thin Client: VDI-Computing mit ultrakleinem 0.6L-Formfaktor Unternehmen. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. Auswahl, Angebote und Programme

Mehr

Installation und Einsatz von ImageShare

Installation und Einsatz von ImageShare Instlltion und Einstz von ImgeShre Copyright 2000-2002: Polycom, Inc. Polycom, Inc., 4750 Willow Rod, Plesnton, CA 94588 www.polycom.com Polycom und ds Polycom-Logo sind eingetrgene Mrken der Polycom,

Mehr

von IGEL Technology Harald B. Zetzmann Süddeutschland, Schweiz und Österreich

von IGEL Technology Harald B. Zetzmann Süddeutschland, Schweiz und Österreich VMware Horizon Zero Clients von IGEL Technology Harald B. Zetzmann Sales Manager Süddeutschland, Schweiz und Österreich IGEL Technology GmbH IGEL Technology Gegründet 1989 als IGEL GmbH in Augsburg, Hersteller

Mehr

Kappa. Jahre Garantie

Kappa. Jahre Garantie Kpp Flexible Anwendung Mit dem Kpp können rhmenlose Photovoltik-Module leicht in Dächer von Alt- und Neubuten mit beliebiger 1 Eindeckung integriert werden. Ds System wird uf die vorhndene Lttung montiert

Mehr

LIZENZMANAGEMENT. Richtig und optimal lizensiert. PROFI Engineering Systems AG Martin Lange Business Development

LIZENZMANAGEMENT. Richtig und optimal lizensiert. PROFI Engineering Systems AG Martin Lange Business Development Richtig und optiml lizensiert PROFI Engineering Systems AG Mrtin Lnge Business Development AGENDA 01 Generelles zum Them Lizenzmngement 02 Wrum ist die richtige Lizenzierung so schwer? 03 Veränderungen

Mehr

Thin Client Software und Hardware

Thin Client Software und Hardware IGEL TECHNOLOGY Thin Client Software und Hardware Universal Management Suite Universal Desktop Converter Universal Desktops Über 20 Jahre Thin Client-Kompetenz IGEL Technology ist ein auf Thin Client Hard-

Mehr

In diesem Handbuch für den Schnellstart finden Sie allgemeine Anweisungen zum Einrichten der McAfee Web Gateway-Appliance.

In diesem Handbuch für den Schnellstart finden Sie allgemeine Anweisungen zum Einrichten der McAfee Web Gateway-Appliance. Schnellstrt-Hndbuch Revision B McAfee Web Gtewy Version 7.3.2.2 In diesem Hndbuch für den Schnellstrt finden Sie llgemeine Anweisungen zum Einrichten der McAfee Web Gtewy-Applince. Bevor Sie beginnen,

Mehr

Thin Client Software und Hardware

Thin Client Software und Hardware IGEL TECHNOLOGY Thin Client Software und Hardware Universal Management Suite Universal Desktop Converter Universal Desktops Über 20 Jahre Thin Client-Kompetenz IGEL Technology ist ein auf Thin Client Hard-

Mehr

Thin Client Software und Hardware

Thin Client Software und Hardware IGEL TECHNOLOGY Thin Client Software und Hardware Universal Management Suite Universal Desktop Converter Universal Desktops Über 20 Jahre Thin Client-Kompetenz IGEL Technology ist ein auf Thin Client Hard-

Mehr

IGEL UMS. Universal Management Suite. Oktober 2011. Florian Spatz Product Marketing Manager

IGEL UMS. Universal Management Suite. Oktober 2011. Florian Spatz Product Marketing Manager IGEL UMS Oktober 2011 Universal Management Suite Florian Spatz Product Marketing Manager Agenda Übersicht Update-Prozess Zusätzliche Funktionen ÜBERSICHT Übersicht Kategorie Remote Management Lösung Eigenschaften:

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology auf der CeBIT 2007: Ein deutsches IT- Unternehmen auf Erfolgskurs

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology auf der CeBIT 2007: Ein deutsches IT- Unternehmen auf Erfolgskurs PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology auf der CeBIT 2007: Ein deutsches IT- Unternehmen auf Erfolgskurs Bremen, 27. Februar 2007 - Mit der aktuellen Hardware-Optimierung seiner Standard-Serien erweitert der

Mehr

IGEL TECHNOLOGY THIN CLIENT SOFTWARE UND HARDWARE

IGEL TECHNOLOGY THIN CLIENT SOFTWARE UND HARDWARE IGEL TECHNOLOGY THIN CLIENT SOFTWARE UND HARDWARE Universal Management Suite Universal Desktop Converter Universal Desktops ÜBER 20 JAHRE THIN CLIENT-KOMPETENZ IGEL Technology ist ein auf Thin Client Hard-

Mehr

Thin Client Software und Hardware

Thin Client Software und Hardware IGEL Technology Thin Client Software und Hardware Universal Management Suite Universal Desktop Converter Universal Desktops Über 20 Jahre Thin Client-Kompetenz IGEL Technology ist ein auf Thin Client Hard-

Mehr

EasyMP Slide Converter Bedienungsanleitung

EasyMP Slide Converter Bedienungsanleitung EsyMP Slide Converter Bedienungsnleitung Inhltsverzeichnis 2 Übersicht über EsyMP Slide Converter EsyMP Slide Converter - Übersicht... 4 Unterstützte Dteitypen für EsyMP Slide Converter... 4 Instlltion

Mehr

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust

Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Einsparpotenzial für Unternehmen: Stromkosten und CO 2 ganz ohne Komfortverlust Seite 1 Green IT Green IT bedeutet, die Nutzung von Informationstechnologie über den gesamten Lebenszyklus hinweg umwelt

Mehr

EasyMP Slide Converter Bedienungsanleitung

EasyMP Slide Converter Bedienungsanleitung EsyMP Slide Converter Bedienungsnleitung Inhltsverzeichnis 2 Übersicht über EsyMP Slide Converter EsyMP Slide Converter - Übersicht... 4 Unterstützte Dteitypen für EsyMP Slide Converter... 4 Instlltion

Mehr

L740. Hybrid-Lastschaltgerät. Technische Daten. Last Management 3. Generation

L740. Hybrid-Lastschaltgerät. Technische Daten. Last Management 3. Generation Lst Mngement 3. Genertion Hybrid-Lstshltgerät L740 Tehnishe Dten Ds Hybrid-Lstshltgerät L740 unterstützt lle gebräuhlihen Protokolle der Rundsteuerung und die 2-Weg Power Line Tehnologie PLAN unter DLMS.

Mehr

HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT

HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT HUMAN-CENTRIC WORKFLOW SOLUTION FOR SHAREPOINT Tool zur grfischen Modellierung von Workflows in ShrePoint Einfches Gestlten von Prozessen und Chnge Mngement Gemeinsme Arbeitsplttform für kufmännische Abteilungen

Mehr

Nutzung der Abwärme aus Erneuerbare-Energie-Anlagen

Nutzung der Abwärme aus Erneuerbare-Energie-Anlagen 5 2014 Sonderdruck us BWK 5-2014 Wichtige Kennzhlen und effiziente Plnung für die dezentrle Wärmewende Nutzung der Abwärme us Erneuerbre-Energie-Anlgen Wichtige Kennzhlen und effiziente Plnung für die

Mehr

Quo vadis Thin Client? Multifunktionell oder ultra-thin (zero)

Quo vadis Thin Client? Multifunktionell oder ultra-thin (zero) Quo vadis Thin Client? Multifunktionell oder ultra-thin (zero) Steht das Thin Client Computing am Scheideweg? Minimalistische Konzepte auf Basis eines einzigen Protokolls stehen universell einsetzbaren

Mehr

Thin Client vs. Zero Client

Thin Client vs. Zero Client Thin Client vs. Zero Client 04 / 2012 Welche Vorteile bieten Thin Clients gegenüber Zero Clients? Tim Riedel Key Account Government Agenda Was ist ein Zero Client? Typen von Zero Clients (Vorteile / Nachteile)

Mehr

SEP sesam. Hybrid Backup. #1 Lösung für alle IT-Umgebungen. Global Storage Management

SEP sesam. Hybrid Backup. #1 Lösung für alle IT-Umgebungen. Global Storage Management SEP sesm Hybrid Bckup #1 Lösung für lle IT-Umgebungen Globl Storge Mngement Globl Storge Mngement Bckup für Anspruchsvolle SEP sesm ist idel für nspruchsvolle IT-Umgebungen von kleinen Unternehmen bis

Mehr

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet!

Arrow University München 03.03.2015. Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Arrow University München 03.03.2015 Thin Client Lösungen performant (auch im 3D-Umfelfd), zukunftssicher und zentral verwaltet! Produkte & Services IGEL Produkt-Überblick Thin Client Management Thin Client

Mehr

SEP sesam. Backup. #1 Lösung für alle IT-Umgebungen. Global Storage Management

SEP sesam. Backup. #1 Lösung für alle IT-Umgebungen. Global Storage Management SEP sesm Bckup #1 Lösung für lle IT-Umgebungen Globl Storge Mngement Globl Storge Mngement Bckup für Anspruchsvolle SEP sesm ist idel für nspruchsvolle IT-Umgebungen von kleinen Unternehmen bis hin zu

Mehr

SEP sesam. Hybrid Backup. #1 Lösung für alle IT-Umgebungen. Global Storage Management

SEP sesam. Hybrid Backup. #1 Lösung für alle IT-Umgebungen. Global Storage Management SEP sesm Hybrid Bckup #1 Lösung für lle IT-Umgebungen Globl Storge Mngement Globl Storge Mngement Bckup für Anspruchsvolle SEP sesm ist idel für nspruchsvolle IT-Umgebungen von kleinen Unternehmen bis

Mehr

XING Events. Kurzanleitung

XING Events. Kurzanleitung XING Events Kurznleitung 00 BASIC nd PLUS Events 2 Die Angebotspkete im Überblick Wählen Sie zwischen zwei Pketen und steigern Sie jetzt gezielt den Erfolg Ihres Events mit XING. Leistungen Event BASIS

Mehr

IGEL Thin Clients und virtuelle Desktops: perfekte Synergie, minimale Kosten

IGEL Thin Clients und virtuelle Desktops: perfekte Synergie, minimale Kosten IGEL Thin Clients und virtuelle Desktops: perfekte Synergie, minimale Kosten Mit IGEL Universal Desktop Thin Clients und virtuellen Desktops (VDI) gestalten Sie Ihre IT-Arbeitsplätze bedarfsgerecht und

Mehr

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop

Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit Citrix XenDesktop Effizient, sicher und flexibel: Desktop-Virtualisierung mit XenDesktop Der richtige Desktop für jeden Anwender Wolfgang Traunfellner, Systems GmbH Unsere Vision Eine Welt, in der jeder von jedem Ort aus

Mehr

Der beste Umzug, den wir je hatten. Privatumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttransporte Lagerung ERWIN WEDMANN

Der beste Umzug, den wir je hatten. Privatumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttransporte Lagerung ERWIN WEDMANN Der beste Umzug, den wir je htten. Privtumzüge Überseeumzüge Senioenumzüge Kunsttrnsporte Lgerung ERWIN WEDMANN Erwin Wedmnn Euromovers erfolgreiche Koopertion seit über 20 Jhren Heute zählt die EUROMOVERS

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012

Lizenzierung von Windows Server 2012 Lizenzierung von Windows Server 2012 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung der Serversoftware und CALs zur Lizenzierung

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: neue Microsoft Windows XP Embedded-Firmware und erweiterte Remote Management Suite Bremen, 12. Juni 2007 IGEL Technology präsentiert umfangreiche Software-Updates und

Mehr

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2

Lizenzierung von Windows Server 2012 R2. Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Lizenzierung von Windows Server 2012 R2 Das Lizenzmodell von Windows Server 2012 R2 Datacenter und Standard besteht aus zwei Komponenten: Prozessorlizenzen zur Lizenzierung

Mehr

Virtual Client Computing

Virtual Client Computing Möglichkeiten der Clients/Desktop-Bereitstellung Virtual Client Computing Hamcos HIT Bad Saulgau 26.4.2012 0 Was ist Virtual Client Computing VCC VCC ist die Bereitstellung von virtuellen Desktop, virtualisierten

Mehr

EasyMP Multi PC Projection Bedienungsanleitung

EasyMP Multi PC Projection Bedienungsanleitung EsyMP Multi PC Projection Bedienungsnleitung Inhltsverzeichnis 2 Informtionen zu EsyMP Multi PC Projection Verschiedene Meeting-Möglichkeiten mit EsyMP Multi PC Projection... 5 Meetings mit mehreren Bildern

Mehr

Die Taxi-Aktions-Angebote

Die Taxi-Aktions-Angebote Die Txi-Aktions-Angebote il Ihre Vorte e: tie PLUS n r ig x lose T Kosten nzierung in F e ig t uch für Güns e s s lä h c tive N Attrk hrzeuge Inhberf CrePort Finnzierungsngebot 3). Cddy Trendline ls Txi,

Mehr

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix

Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix Virtualisierung und Management am Desktop mit Citrix XenDesktop, XenApp Wolfgang Traunfellner Senior Sales Manager Austria Citrix Systems GmbH Herkömmliches verteiltes Computing Management Endgeräte Sicherheit

Mehr

Sicherheitssysteme Digitale Videoüberwachung

Sicherheitssysteme Digitale Videoüberwachung Sicherheitssysteme Digitle Videoüberwchung PM11 M11_A- 6-4- 1 Sie hben lles unter Kontrolle. Für Objekte ller Größen Viele Unternehmen benötigen mehr ls nur eine punktuelle Videoüberwchung. Kom- Lösungen.

Mehr

Exportmodul Artikel-Nr.: 20208

Exportmodul Artikel-Nr.: 20208 Seite 1 / 5 V5.32 Exportmodul Artikel-Nr.: 20208 Erweiterungsmodul für ds ELV-TimeMster Komplettsystem Hndbuch und Beschreibungen Ab der Version 5 befinden sich die Kurznleitung und ds gesmte Hndbuch ls

Mehr

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen...

Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... PRETON TECHNOLOGY Was ist PretonSaverTM... 3 PretonSaver's... 3 PretonCoordinator... 3 PretonControl... 4 PretonSaver Client... 4 PretonSaver TM Key Funktionen... 4 System Architekturen:... 5 Citrix and

Mehr

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator

1 Räumliche Darstellung in Adobe Illustrator Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor 1 1 Räumliche Drstellung in Adobe Illustrtor Dieses Tutoril gibt Tips und Hinweise zur räumlichen Drstellung von einfchen Objekten, insbesondere Bewegungspfeilen.

Mehr

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium Schützen Sie diejenigen, die Ihnen m Herzen liegen Risikopremium 521310620_1001.indd 1 03.12.09 14:50 Verntwortung heißt, weiter zu denken Die richtige Berufswhl, die Gründung einer eigenen Fmilie, die

Mehr

Designed by ASUS. Eee PC 901GO. Modell: EAN: ASUS Computer GmbH Harkortstr. 21-23 40880 Ratingen (Deutschland)

Designed by ASUS. Eee PC 901GO. Modell: EAN: ASUS Computer GmbH Harkortstr. 21-23 40880 Ratingen (Deutschland) Eee PC 901GO 0884840372776 Prozessor Intel Atom Prozessor 1,6GHz Arbeitsspeicher 1024MB DDR2 RAM Display 8,9, Auflösung 1024 x 600 Chipsatz Intel Mobiler Chipsatz Grafik Grafik im Chipsatz integriert Speicher

Mehr

A1 Web Presence Service

A1 Web Presence Service 1 Im Bestellen Sie Ihr Service nächsten Schritt muss dem Web Presence Service eine zugewiesen werden. Sie können entweder eine neue registrieren, Ihre bestehende zu uns trnsferieren oder mit Ihrer extern

Mehr

Angebot. Haben Sie Fragen? Zögern Sie nicht mich anzurufen!

Angebot. Haben Sie Fragen? Zögern Sie nicht mich anzurufen! Angebot Haben Sie Fragen? Zögern Sie nicht mich anzurufen! Inhaltsverzeichnis 3 554,94 EUR Inkl. MwSt Produktinformationen Bruttopreis 554,94 EUR, Inkl. MwSt Hauptspezifikationen Produktbeschreibung t620

Mehr

Newsletter - IV / 2014

Newsletter - IV / 2014 Newsletter - IV / 2014 Hubert-Wienen-Str. 24 52070 Aachen Website: pc-ins.de Tel: 0241 169 88 00 Fax: 0241 169 88 18 Professional Communication IBM Express-Seller System x 3100M4 Der IBM x3100 M4 ist der

Mehr

Remote Application Server

Remote Application Server Parallels Remote Application Server Whitepaper Parallels 2X RAS: Perfekte Einbindung in IGEL Technology Parallels IGEL Technology: Was genau ist unter Thin Clients zu verstehen? Über die Interaktion der

Mehr

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung

Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Moderne Methoden zur Desktopbereitstellung Workshop Dipl.-Inform. Nicholas Dille Architekt Inhalt Einführung in VDI Die moderne Bereitstellung virtueller Desktops Einordnung von VDI in einer Clientstrategie

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich

PRESSEMITTEILUNG. IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich PRESSEMITTEILUNG IGEL Technology: XPe Thin Clients jetzt mit Citrix Password Manager TM und Hot Desktop-Funktion erhältlich Bremen, 13. Juni 2007 IGEL Technology bietet ab sofort sein aktuelles Microsoft

Mehr

Technische Anwendungsbeispiele

Technische Anwendungsbeispiele Technische Anwendungsbeispiele NovaBACKUP NAS Ihre Symantec Backup Exec Alternative www.novastor.de 1 Über NovaBACKUP NAS NovaBACKUP NAS sichert und verwaltet mehrere Server in einem Netzwerk. Die Lösung

Mehr

McAfee Firewall Enterprise Control Center

McAfee Firewall Enterprise Control Center Hnuh für en Shnellstrt Revision A MAfee Firewll Enterprise Control Center Version 5.3.1 In iesem Hnuh für en Shnellstrt finen Sie llgemeine Anweisungen zum Einrihten von MAfee Firewll Enterprise Control

Mehr

Einsatzbereiche: - Fertigung - Automatisierung - Fahrzeugtechnik - Krankenhäusern - Banken - Hotels - Messen - Schulen

Einsatzbereiche: - Fertigung - Automatisierung - Fahrzeugtechnik - Krankenhäusern - Banken - Hotels - Messen - Schulen Mini-PC 616 für allerhöchste Ansprüche! keine beweglichen Teile (FlashROM / SSD-Variante) kompakt und leistungsstark (1,6 GHz) Panel-PCs und zur Maschinensteuerung optional WLAN oder GSM (UMTS/HSDPA).

Mehr

Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing

Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing Virtualization Desktops and Applications with Ncomputing Thomas Pawluc Produktmanager Serverbased Computing TAROX Aktiengesellschaft Stellenbachstrasse 49-51 44536 Lünen 2 Serverbased Computing Was versteht

Mehr

Whitepaper epayslip Moderne und sichere Kommunikation mit Mitarbeitern

Whitepaper epayslip Moderne und sichere Kommunikation mit Mitarbeitern For better Whitepper epyslip Moderne und sichere Kommuniktion mit Mitrbeitern Ws Sie zum Them Digitlisierung von Verdienstbrechnungen und nderen Dokumenten wissen müssen. INHALTSVERZEICHNIS 2 2 3 4 5 5

Mehr

.. -. -..-. -.. - .. -...-. ---.-. --.- -.. --- -. -...-...- -.-. -.- .--. -... -... --. -. Kommt Ihnen hier etwas chinesisch vor?

.. -. -..-. -.. - .. -...-. ---.-. --.- -.. --- -. -...-...- -.-. -.- .--. -... -... --. -. Kommt Ihnen hier etwas chinesisch vor? Kommt Ihnen hier etws chinesisch vor? Internet.. -. -..-. -.. - Dnn hben Sie Recht! urbn 31 bringt chinesische Zeichen uf Bildschirm und Ppier Informtionstechnologie.. -...-. ---.-. --.- -.. --- -. Druckschen

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH Techno Summit 2012 www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! Was bringt eigentlich Desktop Virtualisierung? Welche Vorteile bietet die Desktop Virtualisierung gegenüber Remote Desktop Services. Ines Schäfer Consultant/ PreSales IT Infrastruktur

Mehr

nach der FIT-Methode HANDBALL LEKTÜRE Mannhard Bech Malte Gertenbach Mehr Stabilität Mehr Kraft Mehr Leistung

nach der FIT-Methode HANDBALL LEKTÜRE Mannhard Bech Malte Gertenbach Mehr Stabilität Mehr Kraft Mehr Leistung Mnnhrd Bech Mlte Gertenbch Athletiktrining nch der FIT-Methode Mehr Stbilität Speziell für den Hndbllsport entwickelt Für bessere Körperbeherrschung, Leistungssteigerung und Verletzungsprävention Ab der

Mehr

BÜrO HYPER aufgebautes BÜrOsYsteM

BÜrO HYPER aufgebautes BÜrOsYsteM 5 JAHRE NACHKAUFGARANTIE BÜrO HYPER UFGeBUtes BÜrOsYsteM Gerundete ecken und Knten nch din-fchbericht 147 schreibtisch und ergonomische Mße nch din En 527-1 sthl-orgzrge mit verdeckter Führung, Präzisionsuszüge

Mehr

Version 3. Installation. Konfiguration. Bedienung. Referenz. SYNCING.NET Technologies GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.

Version 3. Installation. Konfiguration. Bedienung. Referenz. SYNCING.NET Technologies GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing. Rev. 03 SNT 000.2547 Version 3 Instlltion Konfigurtion Bedienung Referenz SYNCING.NET Technologies GmbH Weipertstr. 8-10 74076 Heilbronn www.syncing.net Inhltsverzeichnis Inhltsverzeichnis Einleitung 5

Mehr

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium

Schützen Sie diejenigen, die Ihnen am Herzen liegen. Risikopremium Schützen Sie diejenigen, die Ihnen m Herzen liegen Risikopremium Verntwortung heißt, weiter zu denken Die richtige Berufswhl, die Gründung einer eigenen Fmilie, die eigenen vier Wände, der Schritt in die

Mehr

Industrielle Messtechnik. Prüfkörper Überwachung von Messgeräten für die Sicherheit Ihrer Messergebnisse

Industrielle Messtechnik. Prüfkörper Überwachung von Messgeräten für die Sicherheit Ihrer Messergebnisse Industrielle Messtechnik Prüfkörper Überwchung von Messgeräten für die Sicherheit Ihrer Messergebnisse Prüfkörper und Softwre......für die Zwischenprüfung von Koordintenmessgeräten (KMG) Konturenmessgeräten...für

Mehr

Cloud Computing Eine Chance für grüne Endgeräte?

Cloud Computing Eine Chance für grüne Endgeräte? Cloud Computing Eine Chance für grüne Endgeräte? 16. November 2011 Fabian von Böhl Marketing Communications Agenda Was ist Cloud Computing? Welche Zugriffsgeräte führen in die Cloud? Thin Clients als potentielle

Mehr

Komplettsystem NISE 104 Lüfterloser Mini-PC mit Intel Atom dual Core D2550, 1 x mpcie, inklusive Windows Embedded Standard 7-WS7E

Komplettsystem NISE 104 Lüfterloser Mini-PC mit Intel Atom dual Core D2550, 1 x mpcie, inklusive Windows Embedded Standard 7-WS7E Komplettsystem NISE 104 Lüfterloser Mini-PC mit Intel Atom dual Core D2550, 1 x mpcie, inklusive Windows Embedded Standard 7-WS7E 4 x COM 2 x USB Audio Merkmale - Mit Intel Atom Dual Core D2550 1,86 GHz

Mehr

NAS HDD 1,00 6,00 TB SATA-III internal 24x7 3,5

NAS HDD 1,00 6,00 TB SATA-III internal 24x7 3,5 NAS HDD 1,00 6,00 TB SATA-III internl 24x7 3,5 Product type: PC / NAS Accessories Mnufcturer: Western Digitl Product lunch: 10/2012 Product relese: Currently in use Produktbeschreibung Ihr NAS-System läuft

Mehr

Citrix und IGEL perfekt abgestimmt Optimale User Experience, hohe Performance und minimale Total Cost of Ownership (TCO): Citrix und IGEL ergänzen

Citrix und IGEL perfekt abgestimmt Optimale User Experience, hohe Performance und minimale Total Cost of Ownership (TCO): Citrix und IGEL ergänzen Citrix und IGEL perfekt abgestimmt Optimale User Experience, hohe Performance und minimale Total Cost of Ownership (TCO): Citrix und IGEL ergänzen sich ideal. Dabei bieten IGEL Thin Clients zahlreiche

Mehr

Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher.

Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher. Zugriff auf die Unternehmens-IT. Schnell, einfach, sicher. Avatech AG Ihr Partner für Zugriff auf die Unternehmens-IT Avatech ist eine bedeutende Anbieterin von professionellen IT-Lösungen und -Werkzeugen

Mehr

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt

R&R. Ges. für Rationalisierung und Rechentechnik mbh. R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt R&R 15 Edelstahl-Terminal IT5001 mit Standfuß für raue Umwelt Gehäuse-Ausführung ähnlich IM138 B x H x T Edelstahl gebürstet ca. 496 x 496 x 160 mm Display 15 TFT-LCD-Monitor (38cm), aktives, digitales

Mehr

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop

Themen des Kapitels. 2 Übersicht XenDesktop 2 Übersicht XenDesktop Übersicht XenDesktop Funktionen und Komponenten. 2.1 Übersicht Themen des Kapitels Übersicht XenDesktop Themen des Kapitels Aufbau der XenDesktop Infrastruktur Funktionen von XenDesktop

Mehr

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4

Desktopvirtualisierung. mit Vmware View 4 Desktopvirtualisierung mit Vmware View 4 Agenda Warum Desktops virtualisieren? Funktionen von VMware View Lizenzierung VMware Lizenzierung Microsoft Folie 2 Herausforderung bei Desktops Desktopmanagement

Mehr

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI

Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Virtual Desktop Infrasstructure - VDI Jörg Kastning Universität Bielefeld Hochschulrechenzentrum 5. August 2015 1/ 17 Inhaltsverzeichnis Was versteht man unter VDI? Welchen Nutzen bringt VDI? Wie funktioniert

Mehr

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr.

ROI in VDI-Projekten. Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien. IGEL Technology ROI in VDI Projekten Dr. ROI in VDI-Projekten Dr. Frank Lampe, IGEL Technology CIO & IT Manager Summit 14.04.2011 Wien 1 Agenda Einführung aktuelle Umfragen zu VDI Nutzen von VDI Projekten Einsparpotenziale auf der Desktopseite

Mehr

Die kleine Box für den großen Erfolg. Fragen und Antworten zur. GUSbox 16, 90* So einfach wie telefonieren. mtl.ab. a Fernwartung Ihrer Praxis -

Die kleine Box für den großen Erfolg. Fragen und Antworten zur. GUSbox 16, 90* So einfach wie telefonieren. mtl.ab. a Fernwartung Ihrer Praxis - So einfch wie telefonieren Frgen und Antworten zur Fxe von jedem Arbeitspltz senden und empfngen. DMP Bögen elektronisch versenden. ** Dle-UV BG Formulre und Abrechnung elektronisch übertrgen. Arztbriefe

Mehr

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell

Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops. Ralf Schnell Virtual Desktop Infrastructure: Das Backbone für Hosted Desktops Ralf Schnell WAN Optimization Citrix Branch Repeater WAN WAN Optimization Citrix Branch Repeater Secure Remote Access Infrastructure Internet

Mehr

IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015

IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015 IGEL @ Carpediem Tech. Update 2015 29.09.15, Eltville am Rhein, Burg Crass Die sichere IGELfährte - Universal Devices Marcus Nett Partner Account Manager IGEL Mainz Sebastien Perusat System Engineer IGEL

Mehr

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013

Systemvoraussetzungen Stand 12-2013 Unterstützte Plattformen und Systemvoraussetzungen für KARTHAGO 2000 / JUDIKAT a) Unterstützte Plattformen Windows XP Home/Pro SP3 x86 Windows Vista SP2 x86 Windows 7 SP1 (x86/ x64) Windows 8 (x86/ x64)

Mehr

Lizenzierung von System Center 2012

Lizenzierung von System Center 2012 Lizenzierung von System Center 2012 Mit den Microsoft System Center-Produkten lassen sich Endgeräte wie Server, Clients und mobile Geräte mit unterschiedlichen Betriebssystemen verwalten. Verwalten im

Mehr

IGEL TECHNOLOGY THIN CLIENT SOFTWARE UND HARDWARE

IGEL TECHNOLOGY THIN CLIENT SOFTWARE UND HARDWARE IGEL TECHNOLOGY THIN CLIENT SOFTWARE UND HARDWARE Universal Management Suite Universal Desktop Converter Universal Desktops Shared WorkPlace Universal MultiDisplay ÜBER 20 JAHRE THIN CLIENT-KOMPETENZ UND

Mehr

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5050 SBA 629,00. Mit schnellem SSD Speichermedium und Intel SBA Software. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY.

Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5050 SBA 629,00. Mit schnellem SSD Speichermedium und Intel SBA Software. Zusätzliche Artikelbilder IT. MADE IN GERMANY. Datenblatt: TERRA PC-BUSINESS 5050 SBA Mit schnellem SSD Speichermedium und Intel SBA Software. TERRA Business PC mit schnellem SSD-Speichermedium, Intel Core i3 Prozessor und Intel Small Business Advantage:

Mehr

1 Port Server IP Fernsteuerung KVM Switch mit IP Power Control und Virtual-Media. StarTech ID: SV1108IPPWEU

1 Port Server IP Fernsteuerung KVM Switch mit IP Power Control und Virtual-Media. StarTech ID: SV1108IPPWEU 1 Port Server IP Fernsteuerung KVM Switch mit IP Power Control und Virtual-Media StarTech ID: SV1108IPPWEU Mit dem 1-Port-Remote-Steuerungs-IP-KVM-Switch mit IP Power Control und Virtual Media SV1108IPPWEU

Mehr

HP ProDesk 490 G1 - Micro Tower Core i5 4570 / 3.2 GHz - RAM 4 GB HP ProDesk 490 G1 Komplettsysteme

HP ProDesk 490 G1 - Micro Tower Core i5 4570 / 3.2 GHz - RAM 4 GB HP ProDesk 490 G1 Komplettsysteme Gruppe Hersteller Hersteller Art. Nr. HP Micro Tower Core i5 4570 / 3.2 GHz,RAM 4 GB,HDD 500 GB,DVD SuperMulti,HD Graphics 4600,GigE,Windows 7 Pro 64-Bit / Windows 8.1 Pro Downgrade,vorinstalliert Windows

Mehr

Virtualisierung & Cloudcomputing

Virtualisierung & Cloudcomputing Virtualisierung & Cloudcomputing Der bessere Weg zu Desktop und Anwendung Thomas Reger Business Development Homeoffice Cloud Intern/extern Partner/Kunden Unternehmens-Zentrale Niederlassung Datacenter

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung

Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Von Applikation zu Desktop Virtualisierung Was kann XenDesktop mehr als XenApp??? Valentine Cambier Channel Development Manager Deutschland Süd Was ist eigentlich Desktop Virtualisierung? Die Desktop-Virtualisierung

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. IGEL PanaVeo: Multi-Display- und Multimedia ganz ohne PC!

PRESSEMITTEILUNG. IGEL PanaVeo: Multi-Display- und Multimedia ganz ohne PC! PRESSEMITTEILUNG IGEL PanaVeo: Multi-Display- und Multimedia ganz ohne PC! Mit der neuen PanaVeo-Serie zeigt IGEL, dass Multi- Display, Highend-Grafik und Multimedia im Server Based Computing angekommen

Mehr

Mit lebenslanger StarTech.com-Garantie sowie lebenslanger kostenloser technischer Unterstützung.

Mit lebenslanger StarTech.com-Garantie sowie lebenslanger kostenloser technischer Unterstützung. 2 Port USB 3.0 SuperSpeed PCI Express Schnittstellenkarte mit UASP Unterstützung StarTech ID: PEXUSB3S11 Dank der PCI Express USB 3.0-Karte PEXUSB3S11 können Sie einem PC über einen PCI Express-Steckplatz

Mehr

Stand: 01/08 Version 1.1

Stand: 01/08 Version 1.1 Stnd: 01/08 Version 1.1 I. Die e-mrke I. e-mrke II. Schriften III. Frben IV. Bilder V. Gestltung VI. Geschäftsusstttung I.1 Wertedrstellung VII. Werbung VIII. Presse/Publiktionen IX. Multimedi X. Vernstltungen/Messen

Mehr

Unterrichts- und Prüfungsplanung M306 Modulverantwortlicher: Beat Kündig Modulpartner: R. Rubin

Unterrichts- und Prüfungsplanung M306 Modulverantwortlicher: Beat Kündig Modulpartner: R. Rubin Dokument Dtum (Version) Gültig für 200 / 0 Seite von 7 Unterrichts- und Prüfungsplnung M306 Modulverntwortlicher: Bet Kündig Modulprtner: R. Rubin Lernschritt-Nr. Hndlungsziele Zielsetzung unter Berücksichtigung

Mehr

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008

enerpy collaborative webased workflows collaborative webbased groupware INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 INDEX 1. Netzwerk Überblick 2. Windows Server 2008 3. SQL Server 2008 (32 Bit & 64 Bit) 4. Benötigte Komponenten 5. Client Voraussetzungen 1 1. Netzwerk Überblick mobile Geräte über UMTS/Hotspots Zweigstelle

Mehr

McAfee Firewall Enterprise Control Center

McAfee Firewall Enterprise Control Center Shnellstrt Hnuh Revision A MAfee Firewll Enterprise Control Center Version 5.3.x In iesem Hnuh für en Shnellstrt finen Sie llgemeine Anweisungen zum Einrihten von MAfee Firewll Enterprise Control Center

Mehr