KLAUS ECK. Karrierefalle. Internet. Managen Sie Ihre Online-Reputation, bevor andere es tun!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "KLAUS ECK. Karrierefalle. Internet. Managen Sie Ihre Online-Reputation, bevor andere es tun!"

Transkript

1 KLAUS ECK Karrierefalle Internet Managen Sie Ihre Online-Reputation, bevor andere es tun!

2 Inhalt Vorwort... V Einleitung Eine gute Reputation wird immer wichtiger Reputation und die digitale Identität Überleben in der Bewertungsgesellschaft Aktives Online Reputation Management Ego-Googeln erwünscht Aufbau einer digitalen Reputation Der digitale Ruf in der Social-Media-Sphäre Relevanz der Online-Profile Angst vor dem Verlust der Privatsphäre Erfolgreich in Social Media für die Reputation Xing Facebook Gute Bilderwelten schaffen Der Nutzen von Videoportalen Bloggen für die Reputation Social-Bookmarking-Services Sich erfolgreich im Internet etablieren Fallbeispiel: Barack Obama setzt auf Online Reputation Management Die Reputationsmaschine: Wie ein digitaler Schutzschild entsteht Reputationsmanagementservices nutzen MyON-ID Yasni OpenID: Leichter Online-Profile verwalten Spock

3 VIII Inhalt 3 Neue Influencer in der Social-Media-Sphäre Beziehungen zu Bloggern aufbauen Die Videopodcaster Wikipedianer haben viel Einfluss auf die Reputation Twitterer Exkurs: Unternehmen im Kreuzfeuer der Online-Kritik Die Wahrnehmung von Personen in der Markenwelt Wie Marken wahrgenommen werden Wie Unternehmen von persönlichen Marken profitieren Corporate Evangelists unterwegs im Netz Exkurs: Abschied von der klassischen PR Reputationsmonitoring Einsatz von Google Alerts Reputationsmonitoring-Tools Einsatz von RSS-Reader Das Wiederherstellen einer Online-Reputation Fazit und Ausblick: Leben mit neuen Öffentlichkeiten Glossar Anmerkungen Literaturverzeichnis Register

4 1 Eine gute Reputation wird immer wichtiger Sobald Sie einem anderen Menschen begegnen, erzeugen Sie innerhalb von wenigen Sekunden einen ersten Eindruck bei diesem. Es entsteht sofort ein erstes Image. Daran sollten Sie immer denken, wenn Sie Ihr persönliches Ansehen (Reputation) verbessern wollen. Jedermann hat im beruflichen wie privaten Leben erste Impressionen seiner selbst bereits vermittelt, die sich auf die soziale Anerkennung und den persönlichen Erfolg auswirken. Deshalb sollten Sie bei Ihrer Karriereplanung immer auch die Vorstellungen Ihres Umfeldes mit berücksichtigen. Der Aufbau einer Reputation kann nie kurzfristig erfolgen, sondern bedarf einer kontinuierlichen, langfristigen Anstrengung einer Person oder eines Unternehmens. Im Unterschied zu einer Reputation steht der häufig synonym verwendete Begriff Image für das Bild, das die Kunden von einem Unternehmen oder einer Person in einem bestimmten Moment haben. Lässt sich ein Image vielleicht noch durch Werbekampagnen kurzfristig erkaufen, basiert eine positive Reputation auf einer fundierten Leistung, die über einen längeren Zeitraum hinweg erbracht wird und die gemachten Erfahrungen reflektiert. Im Vergleich dazu ist das Image, das wir unmittelbar wahrnehmen, eher etwas Oberflächliches. 5 Beim Aufbau der Reputation dürfen Sie nicht das Internet außer Acht lassen, weil rund zwei Drittel der Gesellschaft online unterwegs sind, um sich zu informieren. Selbst wenn Sie kaum oder gar nicht im Netz aktiv sind und sich dort nicht um ihren digitalen Ruf gekümmert haben, können Sie nicht davon ausgehen, dass es dort keine Inhalte zu Ihrer Person gibt. Mitunter hat Ihre Online-Wahrnehmung große Auswirkungen auf Ihre berufliche Entwicklung. So meint der Autor der Karriere-Bibel Jochen Mai: Unsere öffentliche Reputation ist längst ein entscheidender Teil unserer Persönlichkeit, kurz: Ich bin, wer ich in den Augen der anderen bin. 6

5 16 1 Eine gute Reputation wird immer wichtiger Sie können das Internet ignorieren. Aber das heißt noch lange nicht, dass es auch Sie vergisst. Je virtueller unsere Geschäftsbeziehungen werden, weil wir ihnen nicht mehr im Büro gegenübersitzen, desto weniger berechenbar sind die Menschen für uns. Denn wir sehen von ihnen nur mehr eine E Mail-Adresse oder ein Webprofil. Reale Alltagsbegegnungen werden hingegen seltener. In der Marketingtheorie wird die Reputation häufig als Summe von Einzelerwartungen und erfahrungen gesehen. Der Begriff soll Auskunft über die Vertrauenswürdigkeit und Kompetenz eines Menschen oder Unternehmens geben, damit wir diese in unser Kalkül aufnehmen können. Doch wenn sich immer mehr Konsumenten im Web über Personen, Produkte und Organisationen informieren, entsteht die Reputation zunehmend in einem abstrakten Raum, ohne persönliche Begegnung und Erfahrung. Je abstrakter unsere Arbeitsverhältnisse werden, desto mehr wünschen wir einen Ausgleich dafür. Die Kommunikation verlagert sich zunehmend ins Internet. Dabei schenken wir Personen das Vertrauen, denen wir lesend immer wieder begegnen, ohne sie jeweils real getroffen haben zu müssen. Jeder Onliner erhält eine digitale Identität. Wir schreiben der Person bestimmte Kompetenzen zu und können diese zum Teil anhand von Online-Artikeln und Profilen überprüfen. Wenn Sie auf einer Hotelbewertungsplattform wie Holidaycheck eine Bewertung lesen, wissen Sie nie genau, warum jemand seinen Beitrag geschrieben hat und welche Interessen derjenige damit verfolgt. Manche Hotelkritiker stammen von der Konkurrenz oder vom Reiseveranstalter selbst. Andere haben als Rentner völlig anders gelagerte Vorstellungen von einer schönen Unterkunft wie eine junge Familie. Deshalb fällt es den Lesern häufig schwer, den Wertungen der anonymen Kritiker zu vertrauen. Sie müssen jede Meinung in einen bestimmten Kontext einordnen, damit sie etwas damit anfangen können. Nicht anders verhält es sich mit einer Buchbesprechung beim Buchversender Amazon. Wissen Sie, ob der Buchkritiker Ihren Geschmack und Ihre Interessen teilt? Oder ob der Rezensent dem Autor einen Gefallen schuldet?

6 1 Eine gute Reputation wird immer wichtiger 17 Wenn Sie erstmals via Suchmaschine auf eine unbekannte Website gelangen, kennen Sie in der Regel weder Autoren noch redaktionelles Umfeld und machen sich zunächst ein erstes oberflächliches Bild von dem Informationsangebot. Automatisch bilden Sie sich aufgrund der Sprache, der Texttiefe und des Webdesigns eine Meinung und entscheiden dann, wie Sie mit der Quelle weiter verfahren. Je renommierter der Autor wirkt, je klarer der Auftritt des Onliners, desto eher schenken Sie ihm vermutlich Vertrauen. Seien Sie bei jeder Informationsquelle zunächst einmal misstrauisch, zumindest solange Sie den Urheber nicht besser kennen. Erst wenn Sie selbst gute Erfahrungen mit der Glaubwürdigkeit und Integrität einer Quelle gemacht haben und diese über einen gewissen Zeitraum verfolgt haben, dürfen Sie ihr wirklich Vertrauen schenken. Besonders schwierig ist es, in den Social Networks die Inhalte richtig einzuordnen und einen vertrauensvollen Kontakt herzustellen, wenn Sie dem virtuellen Gegenüber noch nie real begegnet sind. Es fällt dann schwer, den Menschen ohne Gestik und Mimik richtig einzuschätzen und ihn als relevanten Kontakt schätzen zu lernen. Im Unternehmen stehen die Entscheider im Mittelpunkt des Interesses. Sie lenken die Unternehmensgeschicke und sind in der Öffentlichkeit präsenter als viele ihrer Mitarbeiter. Warum aber schenkt das Management der CEO-Reputation eine besondere Aufmerksamkeit und vernachlässigt die vielen Angestellten, die den direkten Kundenkontakt pflegen? Jeder Einzelne trägt zur Wahrnehmung des Unternehmens bei. Je exponierter die Arbeitnehmer selbst in der Öffentlichkeit sind, desto deutlicher wird diese Entwicklung. Längst pflegen die Unternehmensmitarbeiter ihre Kundenkontakte sowohl online wie offline. Dem werden die Firmen in Zukunft mehr Rechnung tragen müssen, falls sie die Chancen und Risiken für ihre Reputation ernst nehmen wollen. Das Reputationsmanagement eines Unternehmens steht vor gänzlich neuen Herausforderungen: Schließlich muss es sich auch um die persönliche Entwicklung aller Mitarbeiter sorgen, die im Internet aktiv sind, um letztlich langfristig die Unternehmensreputation abzusichern. Durch das Internet ist die Welt des Reputationsmanagements komplexer geworden. Reputationsmanager müssen nicht nur auf die Medienöffent-

7 18 1 Eine gute Reputation wird immer wichtiger lichkeit, Geschäftspartner, Aktionäre, Gewerkschaften und Kunden reagieren, sondern haben zudem ständig die Interessen von Umweltgruppen, NGOs, Social Media und Blogger im Blick zu behalten. Traditionell bemüht sich ein Unternehmen darum, die Differenz zwischen der eigenen und öffentlichen Wahrnehmung möglichst zu schließen. Das ist weiterhin auch eine Aufgabe des neuen Reputationsmanagements, das darüber hinaus auf Multiplikatoren in Social Networks und Blogs achtet, neue Mikrotrends berücksichtigt und Strategien für die schneller entstehenden öffentlichen Diskussionen um Marken entwirft. Die Verbreitungsgeschwindigkeit von Meinungen stellt für das neue Reputationsmanagement eine große Herausforderung dar. Wer eine Krise vermeiden will, muss alle relevanten Online-Gespräche ausfindig machen und die vorhandenen technischen Möglichkeiten nutzen, um den Überblick über die multidimensionalen Kanäle zu behalten. Viele Unternehmen haben die Gefahren erkannt und stellen aus diesem Grund in PR oder Marketing Spezialisten als Reputationsmanager ein, die für den Umgang mit den neuen Öffentlichkeiten verantwortlich sind. Jeder Mitarbeiter trägt im Arbeitsalltag zur Reputation seines Unternehmens bei. Dem sollten Firmen auch online Rechnung tragen. Jeder Einzelne muss sich aktiv um seinen Ruf kümmern und ein gutes Netzwerk aufbauen. Das ist in einer Krisensituation entscheidend für ein erfolgreiches Reputationsmanagement. Ansonsten sind Sie unerwarteten Krisen hilflos ausgeliefert und werden zu einem Spielball der öffentlichen Meinung. Jeder Mensch ist für seine persönliche Reputation selbst verantwortlich und sollte danach streben, sie unabhängig vom Unternehmen weiterzuentwickeln. Schließlich können angestellte Manager in der Regel nicht mehr von einer Anstellung auf Lebenszeit ausgehen, sondern müssen innerhalb ihres Arbeitslebens mit vielen beruflichen Wechseln rechnen. Wer sich als Arbeitnehmer oder Selbständiger frühzeitig um sein eigenes Selbstmarketing kümmert, eröffnet sich neue Karrierechancen. Das Internet bietet zahlreiche Gelegenheiten, sich positiv in Szene zu setzen. Deshalb wird es zunehmend wichtiger, sich der Gestaltungschancen bewusst zu sein.

8 1.1 Reputation und die digitale Identität Reputation und die digitale Identität Haben Sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie jemand Sie online wahrnimmt, oder sich selbst in Google gesucht? Falls nein, geben Sie einfach Ihren Namen in der Suchmaschine ein. Dann werden Sie sich vermutlich über die Fundstellen und das Elefantengedächtnis von Google wundern. Unsere digitale Existenz wirkt sich unmittelbar auf unseren Lebensalltag aus. Bevor wir uns mit jemand Unbekannten treffen, können wir noch einen schnellen Blick ins Netz werfen, um einen ersten Eindruck über die digitalen Fundstellen zu erhalten. Früher hätte man als Erkennungszeichen vielleicht eine rote Rose, eine Zeitschrift oder einen Schal gewählt, heute genügt eine flüchtige Online-Recherche, um im Bilde über den anderen zu sein. So ist es nicht weiter verwunderlich, wenn der neue Gesprächspartner über das Internet sehr gut informiert ist und mit seinen Kenntnissen im Small Talk brilliert: Wie ich in Ihrem Blog gelesen habe, sind Sie kürzlich in Hamburg gewesen und haben SinnerSchrader besucht. Wie hat Ihnen denn die Party der Agentur gefallen? Es zeigt sich also, dass unsere Identität längst ebenso digital bestimmt wird. Eigene und äußere Einflüsse prägen unser Bild im Ganzen. Wie Sie sich online präsentieren und wie über Sie in Blogs, Chats, Videos und Foren gesprochen wird, wirkt sich auch offline aus. In unserem beruflichen und privaten Alltag treffen wir immer häufiger auf Menschen, die ihre Erfahrungen nicht nur mündlich weitergeben, sondern diese der Online-Welt mitteilen, ohne dass Sie großen Einfluss darauf hätten und Ihr Recht auf Privatsphäre sichern können. Das schafft ein digitales Abbild unserer Persönlichkeit im Web, auf die jeder stößt, der unseren Namen in einer Suchmaschine eingibt. Nicht immer entspricht hierbei Ihr digitaler Ruf Ihrem Selbstbild. Manchmal gibt es online nur ein verzerrtes Bild Ihrer Person, welches inmitten vieler anderer Suchtreffer beinahe untergeht. Trotz zahlreicher Datenspuren, die sie vielleicht schon im Internet hinterlassen haben, wirkt bei vielen Menschen die Webpräsenz eher wie ein digitaler Schatten, ein Nachhall der Wirklichkeit, dem jegliches Leben fehlt. Doch das ändert sich zunehmend. Ob wir wollen oder nicht, bewegen wir uns mittlerweile genauso selbstverständlich in der virtuellen Welt wie im richtigen Leben, oftmals ohne die Folgen

9 Register A Ackermann, Josef 202 ff., 212 ADAC 38 AddThis 126 Aden, Klaus 11 AGOF 132 Alexa 239 Allen, Georg 175 Amazon 1, 16, 207 Apple 193 f., 213 Arbeitgeberbewertungsplattformen 46 f. Arcor 172 Arruda, William 55 AutoAdmit 238 Axelrod, David 143 B Bartel, Tim 181 Base 172 Basic, Robert 230 Bayer Business Services 110 Beust, Ole von 177 Bilderbeck, Pim 242 Birken, Philipp 181 Blogger.com 111 Bloglines 49, 233, 235, 247 Bolz, Norbert 87 Bookbinder, Alex 101 Brandfans.de 39 Brandtags.net 39 Brecht, Bertolt 108 Bredl, Martin 119 Breitenbach, Patrick 173, 211 Brightcove 138 Büffel, Steffen 52, 82, 152 Bundesverband Deutscher Unternehmensberater 11 Burson Marsteller 237 Buschka, Jörg 179 Bush, George W. 69 BuzzMetrics 228 C Carr, Jessica 5 Carrey, Jim 22 Cellity 95 ClaimID 160, 165 f. Clawien, Christian 128 Clickpass 166 Clinton, Hillary 141, 176, 183 Cmehil, Craig 214 Cobb, Andy 176 CoComment 77, 232 Cohen, Sacha Baron 180 Comeunited 72 Congstar 172, 186 Construktiv 132 Copernic Tracker 226 CoreMedia 117 D Daimler 118, 211 f. Dean, Howard 138 Deinguterruf.de 237 Del.icio.us 126, 131, 136 Dell 191 Deutsche Telekom 29, 118, 186 Diekmann, Kai 184 Digg 126, 131 Dixson, Kirsten 55 Docinsider 43 Domsalla, Michael 189 Dopplr 136 Dylan, Jesse 140 E ebay 5, 43, 45 Edelman PR 121, 204 Einestages 51, 154 ff. emarketer 115 E-Plus 172 Ethority 203 f. Ettinger, Amber Lee 141 Evsan, Ibrahim 210, 214 Experentia 27

10 254 Register F Facebook 2, 21, 65, 68 ff., 72, 77, 80 f., 86, 89, , 105, 133, 140 f., 144, 154, 165, 167, 169, 200, 208, 218 Fachartikelportale 155 Factiva 228 Figge, Peter 192 Find it 33 Fischer, Frank 213 f. Fischler, Johann 121 Fittkau & Maaß 40, 114 Flickr 5, 49, 61, 70, 73, 83, , 137, 226 f. FoeBuD 77 Frick, Karin 88 Friendfeed 101, 136 ff. G Gems, Torsten 243 GfK 88 Global Institute 10 GM 115 Google 1, 6, 19, 36, 38, 50, 53 ff., 58 f., 83, 103, 114, 120, 122, 129, 146 f., 149, 153, 162 f., 165, 167, 172 ff., 176, 178 f., 184 f., 189, 191, 194, 197, 201, 203, 206 f., 209, 237 f. AdWords 54, 162 Alerts 3, 157, 226, 229, 234 Analytics 145 Blogsearch 223, 232 Desktop Search 33 Maps 43, 235 News 147, 229, 234 Reader 233, 235 Gosling, Samuel 66 Gottlieb Duttweiler Institut (GDI) 88 Greenpeace 116, 119 Gridpatrol 228 Guevara, Che 143 H Hamm, Frank 189 Hancock, Herbie 141 Hans-Bredow-Institut 27 Hardt, Dick 164 f. Heidrick & Struggles 88 Heinold, Eberhardt F. 34 Helm, Sabrina 40 Helpster 43 Hill and Knowlton 204 Hilton, Paris 147 ff. Hinrich, Lars 6 Holidaycheck 16, 40 f. Holtzbrinck 21 Hotwire 121 Hu, Kelly 141 Huber, Melanie 53, 113, 170 I IBM 3, 30, 44 IDC 242 Identity f. IDmobs 166 igoogle 158, 234 ff. Imedo 43 Internetvictims 243 Iravani, Heide 238 Iyilikci, Ergin 174, 220 J Jobs, Steve 194, 202 Jobscout Johansson, Scarlett 141 Julius Bär 7 f. K Kawasaki, Guy 213 Kerkeling, Hape 191 Kilroy PR 53 Kleinfeld, Klaus 184 Klum, Heidi 173 Knaus, Uwe 211 f. Knüwer, Thomas 238 Köhler, Thomas 188 Konjovic, Georg 188 Kotzur, Marcel 23 Krasser, Nikolaus 117 Kununu 45 f., 48 L Laar, Michael van 82, 136 LAB Personalberatung 11 Landau Media 83 Last.fm 83, 136 Leo 235 Lidl 201, 211 Lifestream.fm 136 Liller, Tapio 121 LinkedIn 2, 70, 72, 89, 140, 144, 167 f., 208

11 Register 255 Lokalisten 73, 89 Lorenz, Maren 180 Lünenbürger-Reidenbach, Wolfgang 121 Lutz, Bob 115 M Mai, Jochen 15, 32 Marsden, Rachel 5 Maxfield 146 McCain, John 139, 142 McKinsey 10 Mediap 73 Media-Treff.de 178 f. Mehdorn, Hartmut 203 Mein guter Name 166 Meine Leute 73 MeinVZ 72, 89 Merkel, Angela 7, 69 Meyer, Heinrich 24 f. Microsoft 3, 100 f., 165, 206, 213 ff. Mister Wong 38 f., 49, 97, 126 ff., 131 f., 154, 236 Mitarbeiterblogs 118 f. Mohammed VI, König von Marokko 69 Mommert, Uwe 83 Monitoring-Tools 231 f. Moulay Rachid, Prinz von Marokko 69 Mourtada, Fouad 69 MyON-ID 70, 157, 160 ff. MyOpenID 166 MySpace 21, 70, 72, 79, 81 ff., 100, 140, 144, 148, 167 f., 208, 236 N NetMediaEurope Deutschland 117 Netvibes 234 ff. Nintendo 5 Nokia 45, 194 O Obama, Barack , 176, 183, 189, 218 Obermann, René 29 OpenID 164 ff. Openid.35.com 166 OpenProfile 166 Overblog 111 f. P Padeluun 77 Pentos 116 f. Personensuchmaschinen 160 Pew Centers for the People and the Press 144 Pew Internet & American Life Project 50 Pickhardt, Martina 178 Pitz, Bernd 97, 127 Pleil, Thomas 80 Podcast.de 178 Polarrose 242 Pooth, Franjo 146 Pooth, Verona 54 f., 146 f., 149 Posener, Alan 184 ProComb 243 Prooveme 166 Q Qype 42, 44, 47, 136, 191 R Rakers Judith 27 Rengelshausen, Oliver 83 Reputation Defender 237 f. Reuter, Michael 55 Rivva.de 170, 232 Robert & Horst 88 Rodriguez, Adam 141 Roten, Michèle 175 RTL 21 Ruprecht, Melanie 53 S SAP 3, 214 Scheier, Christian 26 Scheuermann, Mario 70, 168 Schill, Ronald 176 f. Schmidt, Jan 27 Schmitz, Bernd 110 Schnoor, Mike 83 SchülerVZ 21 Schütt, Peter 30, 44 Scoble, Robert 100, 206, 215, 218 Scott, Lee 192 f. Scribd.com 156 Sevenload 83, 108, 110, 119, 147, 158, 191, 210 f., 214, 227

12 256 Register Siemens 45, 184 Sifry, Mica 142 Simmel, Georg 24 SinnerSchrader 104 Slideshare.net 156 Social-Bookmarking-Services 131 Somoggyi, Martin 8 Spock 167 f. Stamer, Sören 117 Stayfriends 73, 89 Stellenanzeigen.de 110 Stepstone 110 StudiVZ 5, 21, 65, 68 f., 73, 79, 89, 98, 105, 167, 200, 208 Summize 227 Sxipper 166 T Technorati 157, 224, 230 f., 236, 239 Tensor c 136 Thomas Cook 83 Tiberius, Victor A. 238 Topmedic 43 Townster 73 Trendbüro 27 Tribal DDB 192 Tripadvisor 40, 47 TruemanTV 23 Tweetscan 227 Twitter 49, 70, 77, 83, 97, 101, 124, 133, 140 ff., 154, 157, 165, 167, 169, , 210, 218, 227 Typekey 166 Typepad.de 111 U Universum Communications 45 V Valletta, Amber 141 Valleywag 6 Vanderbeeken, Mark 27 Vazire, Simine 66 Verenice 82 Vetter, Udo 69 Videoplattformen 108 f. Videopodcaster 179 Viewdle 242 Vodafone 194 Vogel, Hans-Jochen 25 f. Volkswagen (VW) 191 f. Voss, Sebastian 174, 177 f. W Wales, Jimmy 5 Wal-Mart 192 f. Walsh, Kate 141 Weber, Sarik 95 Weir, Peter 22 Wer-kennt-wen 21, 73, 167 Wiedeking, Wendelin 203 Wikileaks.org 7 Wikimedia 181 Wikipedia 5, 24 f., 177, , 224, 235 Will.I.Am 141 Woll, Johannes F. 97 Wright, Jeremiah 143 X X1 Search 33 Xing 2, 6, 9, 36, 49, 54, 65, 68, 70 ff., 81, 86, 89 99, 101, 105, 107, 127 f., 133 f., 167, 169, 207 ff., 218 Y Yahoo 103, 106, 163 Yasni 160, 163 f. Yigg 55, 126, 128 f., 131, 133 YouTube 60 f., 63, 70, 99 f., 108, 110 f., 139 ff., 143, 147, 158, 169, 175 f., 218, 227, 234 Z Zabel, Wolfram A. 178 Zenner, Jessica 5 Zen-Ruffinen, Bernard 88 Zoover 40 Zumwinkel, Klaus 145 f., 149, 151, 184 f., 202

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13. Kapitel 1 Einführung... 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?... 15 1.2 Aufbau dieses Buchs... 15 1.3 Danksagungen... Vorwort..................................................... 13 Kapitel 1 Einführung........................................ 15 1.1 Für wen ist dieses Buch?........................ 15 1.2 Aufbau dieses

Mehr

Social Media Effects 2010

Social Media Effects 2010 Social Media Effects 2010 Zielsetzung und Nutzen dieser Studie Die künftig in regelmäßigen Abständen durchgeführte Studie soll Kunden und Agenturen künftig die Möglichkeit geben den Social Media Markt

Mehr

SICHERER MEINE KINDER EINSTIEG IN SOZIALEN SOZIALE NETZWERKEN NETZWERKE WERKE

SICHERER MEINE KINDER EINSTIEG IN SOZIALEN SOZIALE NETZWERKEN NETZWERKE WERKE SICHERER SICHERER MEINE KINDER EINSTIEG IN EINSTIEG IN IN SOZIALEN SOZIALE SOZIAL IALE NETZWERKEN NETZWERKE NETZW WERKE 10 Tipps für Eltern, Eltern um den richtigen Umgang zu fördern 10 Tipps, die Nutzer

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Dorothea Heymann-Reder Social Media Marketing Erfolgreiche Strategien für Sie und Ihr Unternehmen TT ADDISON-WESLEY An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills,

Mehr

Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing

Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing Zur Person: Oliver Gschwender Meine Social Media Cloud Web 2.0 und Social Media im Hochschulmarketing Facebook (Seiten): Web: www.uni-bayreuth.de/cms-einfuehrung http://www.facebook.com/pages/bayreuth-germany/uni-bayreuth/115787254454?v=wall

Mehr

Internetseite & Online Marketing

Internetseite & Online Marketing Internetseite & Online Marketing Worauf kleine und mittlere Handwerksbetriebe achten sollten. 11.2013 ebusinesslotse Oberfranken 13.11.2013 PIXELMECHANICS - Michael Rohrmüller 1 Wir realisieren anspruchsvolle

Mehr

Online Relations. Kundenkommunikation im sozialen Web. Online Relations www.thorsten-ulmer.de 1

Online Relations. Kundenkommunikation im sozialen Web. Online Relations www.thorsten-ulmer.de 1 Online Relations Kundenkommunikation im sozialen Web Online Relations www.thorsten-ulmer.de 1 Web 2.0 Eine Definition Der Begriff Web 2.0 beschreibt eine veränderte Wahrnehmung und Benutzung des WWW. Hauptaspekt

Mehr

Social Media: Die Herausforderung begann 1995. Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht?

Social Media: Die Herausforderung begann 1995. Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht? Soziale Medien in Bildungsinstitutionen: Hype oder Pflicht? 1 Sie lechzen danach, täglich nach Neuem zu fragen... einige sind so schrecklich neugierig und auf Neue Zeitungen erpicht..., dass sie sich nicht

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13 1 Eine neue, digitale Welt... 15

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... 13 1 Eine neue, digitale Welt... 15 Vorwort........................................ 13 1 Eine neue, digitale Welt.......................... 15 1.1 Einleitung........................................ 17 1.1.1 Was sind eigentlich Social Media?................

Mehr

Social Media Krisen. Marcus Strobel

Social Media Krisen. Marcus Strobel Social Media Krisen Marcus Strobel Aufwärmprogramm Social Media Hass & Liebe zugleich Digitale Visitenkarte Gilt für Personen, Unternehmen & Marken Treiber der Entwicklung Wo stehen wir heute? Das Social

Mehr

Reputation Management Der gute Ruf im Netz

Reputation Management Der gute Ruf im Netz Der gute Ruf im Netz Beraterin und Hochschuldozentin für Tourismusmarketing WASist? WARUM ist wichtig? WIEfunktioniert? 1 Reputation Der Ruf Corporate Reputation Observers collective judgments of a corporation

Mehr

Weisst Du, was im Netz über Dich gesagt wird?

Weisst Du, was im Netz über Dich gesagt wird? Weisst Du, was im Netz über Dich gesagt wird? Corporate Online Reputation der gute Ruf Ihrer Firma im Internet Personal Online Reputation Transparenz als Wettbewerbsvorteil im Arbeitsmarkt Wussten Sie,

Mehr

Online Reputation Management (ORM) Ein kleiner Einblick. If you don t show up in Google, you don t exist William Arruda, Branding-Experte aus NY

Online Reputation Management (ORM) Ein kleiner Einblick. If you don t show up in Google, you don t exist William Arruda, Branding-Experte aus NY Online Reputation Management (ORM) Ein kleiner Einblick If you don t show up in Google, you don t exist William Arruda, Branding-Experte aus NY Gliederung 2 1. Definition und Einleitung 2. Relevanz von

Mehr

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro

Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wie sexy muss eine Marke für Social Media sein? Der erfolgreiche Social Media-Start von claro Wir helfen Unternehmen, Social Media erfolgreich zu nutzen Unser Social Media Marketing Buch für Einsteiger

Mehr

Kommunikation 2.0: Messbare Erfolge erzielen. www.pr-blogger.de Seite 1

Kommunikation 2.0: Messbare Erfolge erzielen. www.pr-blogger.de Seite 1 Kommunikation 2.0: Messbare Erfolge erzielen www.pr-blogger.de Seite 1 Klassische Medienrezeption www.pr-blogger.de Seite 2 Bloggerzahlen 1 Milliarde Nutzer im Internet 71-200 Millionen bloggen weltweit

Mehr

Social Media Manager (IHK) Weiterbildung ab dem 9. April 2013 Online MarkeBng Manager (IHK) Weiterbildung ab dem 2. Mai 2013

Social Media Manager (IHK) Weiterbildung ab dem 9. April 2013 Online MarkeBng Manager (IHK) Weiterbildung ab dem 2. Mai 2013 Quelle: ethority CC- Lizenz Social Media Manager (IHK) Weiterbildung ab dem 9. April 2013 Teil 1: Der gute Ruf im Web oder: A5en7on! Was ist über Sie/ über Ihr Unternehmen im Web zu finden? Welche Suchbegriffe

Mehr

Ego-Marketing. Open Summit / Thema: Ego-Marketing / Trainer: Michael Frank Neuhaus / Stand: 24.6.14 / www.adthink.

Ego-Marketing. Open Summit / Thema: Ego-Marketing / Trainer: Michael Frank Neuhaus / Stand: 24.6.14 / www.adthink. Was versteht man unter? Selbst-Marketing Verwandte Begriffe Personal Branding Online-Reputations-Management http://de.wikipedia.org/wiki/selbstmarketing Definitionen http://de.wikipedia.org/wiki/personal_branding

Mehr

Social Media-Trendmonitor

Social Media-Trendmonitor Social Media-Trendmonitor Wohin steuern Unternehmen und Redaktionen im Social Web? Mai 2014 Social Media-Trendmonitor Inhalt Untersuchungsansatz Themenschwerpunkte Ergebnisse Seite 2 Untersuchungsansatz

Mehr

Social Media im Tourismus 2015. 23. Oktober 2015

Social Media im Tourismus 2015. 23. Oktober 2015 Social Media im Tourismus 2015 23. Oktober 2015 Wer? Thomas Hendele über 15 Jahre Branchenerfahrung, Hotelfachmann & Tourismusfachwirt (IHK) mehr als 10 Jahre Online Marketing Erfahrung seit 2005 beratend

Mehr

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc.

Social Media Marketing. Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing Treffen Sie Ihre Kunden in sozialen Netzwerken. Besser ankommen mit dmc. Social Media Marketing bei dmc Social Media sind eine Vielfalt digitaler Medien und Technologien, die es

Mehr

CONFERENCE. 140 Zeichen für die Selbstvermarktung CHIP COMMUNICATIONS

CONFERENCE. 140 Zeichen für die Selbstvermarktung CHIP COMMUNICATIONS 140 Zeichen für die Selbstvermarktung Twittern für Job und Karriere? Das wird längst erfolgreich gemacht. Wie Sie selbst auf 140 Zeichen den Dialog mit Ihren Geschäftspartnern intensivieren und neue Kunden

Mehr

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen

Social Media. Die neuen Kundenbeziehungen Geheimwaffe Kommunikation Social Media Die neuen Kundenbeziehungen Referent: Stefan Plaschke Internetmarketing- Berater- und Trainer Copyright Plaschke-Consulting, 2013 WAS IST SOCIAL MEDIA? Auch Web 2.0,

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing 2. Auflage Social Media Marketing Strategien für Twitter, Facebook & Co. UNIVERSITÄT LIECHTENSTEIN Bibliothek Tamar Weinberg Deutsche Bearbeitung von Corina Pahrmann O'REILLT Beijing Cambridge Farnham

Mehr

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL?

FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? FACEBOOK & CO EINSATZ FÜR UNTERNEHMEN SINNVOLL? Martin Sternsberger metaconsulting KONTAKT Martin Sternsberger metaconsulting gmbh Anton-Hall-Straße 3 A-5020 Salzburg +43-699-13 00 94 20 office@metaconsulting.net

Mehr

Workshop: Mein guter Ruf im Internet Reputation Defender

Workshop: Mein guter Ruf im Internet Reputation Defender Mausklick mit Durchblick - Datenschutz als Bildungsaufgabe Mainz 28. Januar 2010 Workshop: Mein guter Ruf im Internet Reputation Defender Kontakt: Stefanie Peters Director Business Development Europa 01

Mehr

Kommunikation 2.0: Corporate Blogs in der PR. www.pr-blogger.de

Kommunikation 2.0: Corporate Blogs in der PR. www.pr-blogger.de Kommunikation 2.0: Corporate Blogs in der PR www.pr-blogger.de Seite 1 Die Macht der Zahlen 1 Milliarde im Internet 200 Millionen bloggen weltweit Bis zu 1,4 Millionen Blogger in Deutschland (tns infratest)

Mehr

Die Marke ICH im Internet stärken

Die Marke ICH im Internet stärken Die Marke ICH im Internet stärken Michael Kohlfürst PromoMasters KOHLFÜRST Online Marketing & Suchmaschinenoptimierung Andrea Starzer JOBSHUI Karriere- & Personalberatung JobSearch! Wo suchen Bewerber?

Mehr

Die Zukunft ist digital. Chancen für Fachbuchhandlungen im Social Web. Jan Manz wbpr Public Relations

Die Zukunft ist digital. Chancen für Fachbuchhandlungen im Social Web. Jan Manz wbpr Public Relations Die Zukunft ist digital. Chancen für Fachbuchhandlungen im Social Web. Jan Manz wbpr Public Relations 1 Agenda Social Web was ist das eigentlich? Alles Twitter oder was? Warum die Medienrezeption 2.0 entscheidend

Mehr

Journalistische Arbeit im Web 2.0

Journalistische Arbeit im Web 2.0 Journalistische Arbeit im Web 2.0 ECCO Düsseldorf EC Public Relations GmbH Heinrichstraße 73 40239 Düsseldorf Telefon (0211) 23 94 49-0 Telefax (0211) 23 94 49-29 info@ecco-duesseldorf.de Die Ergebnisse

Mehr

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing

Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social Media Marketing WiPeC - Experten für Vertrieb & Marketing 2.0 www.kundengewinnung-im-internet.com WiPeC-Checkliste 10 Tipps für ein erfolgreiches Social

Mehr

Konsumenten-Empowerment 2.0

Konsumenten-Empowerment 2.0 enten-empowerment 2.0 enten-empowerment 2.0 Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) Berlin, 24.9. 2010 enten-empowerment 2.0 Relevanz enten-empowerment 2.0 Veränderungen im Nachhaltigkeitsmarkt

Mehr

Business-Frühstück am 16.5.14. "Ego-Marketing"

Business-Frühstück am 16.5.14. Ego-Marketing Wer Marketing-Berater, Ghostwriter und Social Media-Trainer Was Ich bin seit 1992 als Werbekaufmann tätig und habe 1999 die Ad!Think Werbeagentur für strategische und Medienübergreifende Marketing-Beratung

Mehr

Über 80 Prozent der Journalisten: Facebook & Co. wichtige Informationsquelle

Über 80 Prozent der Journalisten: Facebook & Co. wichtige Informationsquelle Pressemitteilung frei zur sofortigen Veröffentlichung Studie des ECCO-Agenturnetzes zu Journalismus und Social Media: Über 80 Prozent der Journalisten: Facebook & Co. wichtige Informationsquelle Online-Befragung

Mehr

Facebook, Twitter, Xing & Co. erfolgreich für den Vertrieb nutzen. Ralf Scharnhorst, Scharnhorst Media. #fidelityroadshow

Facebook, Twitter, Xing & Co. erfolgreich für den Vertrieb nutzen. Ralf Scharnhorst, Scharnhorst Media. #fidelityroadshow Facebook, Twitter, Xing & Co. erfolgreich für den Vertrieb nutzen Ralf Scharnhorst, #fidelityroadshow Vom Marktplatz der Antike... ...über Brief und Telefon... ...zur Visitenkarte mit allen Kontaktdaten...

Mehr

Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck

Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck Ein Blick hinter die Kulissen von HolidayCheck Workshop mit der HoFa Hamburg Georg Ziegler Head of B2B, HolidayCheck AG Urlaub ist......selten......teuer......emotional......verbunden mit hohen Erwartungen!

Mehr

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany

Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany Smarter Travel & Transport in the Age of Social Business Ivo Koerner Vice President Software Group, IMT Germany 1 Welcome & Begrüßung Social Business = Social Networks Commerzialisierung von IT und anderen

Mehr

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner

DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE. Dr. Fried & Partner DIE HERAUSFORDERUNGEN VON SOCIAL MEDIA FÜR DIE INTERNEN UNTERNEHMENSPROZESSE Dr. Fried & Partner DEUTSCHE BAHN MIT HUMOR UND KREATIVITÄT IN DEN SOCIAL MEDIA UNTERWEGS 2010 CHEF-TICKET ENDET IM SHITSTORM

Mehr

ROI Facebook. Social Media als Puzzleteil Ihrer Unternehmenskommunikation

ROI Facebook. Social Media als Puzzleteil Ihrer Unternehmenskommunikation ROI Facebook D. Heiden 1 ROI Facebook Social Media als Puzzleteil Ihrer Unternehmenskommunikation Daniela Heiden SMA Social Media Agentur GmbH AT-Klagenfurt am Wörthersee 2 ROI Facebook D. Heiden 11. Internationales

Mehr

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer

SOCIAL MEDIA MARKETING. Alexander Brommer SOCIAL MEDIA MARKETING Alexander Brommer AGENDA Was ist Social Media? Was ist Social Media Marketing? Warum lohnt sich Social Media Marketing? (Ziele) Xing und Facebook Möglichkeiten und Tipps Beispiele

Mehr

Unternehmen und Social Media

Unternehmen und Social Media Unternehmen und Social Media Chancen und Risiken Prof. Dr. Martin. Michelson It takes 20 years to build a reputation and five minutes to ruin it. If you think about that, you'll do things differently (Warren

Mehr

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien.

Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media Guidelines. Tipps für den Umgang mit den sozialen Medien. Social Media bei Bühler. Vorwort. Was will Bühler in den sozialen Medien? Ohne das Internet mit seinen vielfältigen Möglichkeiten

Mehr

"Blogs - Tagebücher im WWW" (Panel 10.2) Blogs nur ein neuer Hype oder businessrelevant? Eine Einführung.

Blogs - Tagebücher im WWW (Panel 10.2) Blogs nur ein neuer Hype oder businessrelevant? Eine Einführung. "Blogs - Tagebücher im WWW" (Panel 10.2) Blogs nur ein neuer Hype oder businessrelevant? Eine Einführung. www.pr-blogger.de Seite 1 Rasantes Wachstum der Blog-Welt? 1 Milliarde Menschen sind online? 31,6

Mehr

Selbsthilfe und neue Medien - Chance oder Risiko?

Selbsthilfe und neue Medien - Chance oder Risiko? Workshop 3 Selbsthilfe und neue Medien - Chance oder Risiko? Stefan Werner, Die PARITÄTISCHE BuntStiftung Marcel Kabel, Der PARITÄTISCHE Sachsen-Anhalt Gliederung 1. Einleitung, Vorstellung und Ziel des

Mehr

SOCIAL MEDIA WAS KUNDEN VON UNTERNEHMEN WIRKLICH WOLLEN. Res Marti l Senior Projektleiter Analytics

SOCIAL MEDIA WAS KUNDEN VON UNTERNEHMEN WIRKLICH WOLLEN. Res Marti l Senior Projektleiter Analytics SOCIAL MEDIA WAS KUNDEN VON UNTERNEHMEN WIRKLICH WOLLEN Res Marti l Senior Projektleiter Analytics Warum diese Studie? Was ist Social Media? «Social Media sind digitale Medien, welche es Einzelpersonen

Mehr

Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser!

Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser! Schnellerer! Wirksamerer! Kostenloser! Ein realis*scher Blick auf das Wundermi4el Social Media. ovummarken strategieberatung gmbh Marlene- Dietrich- Str. 5 D- 89231 Neu- Ulm www.ovummarken.de 1 Gestatten:

Mehr

Social Media Manager (IHK) Weiterbildung ab dem 9. April 2013 Online MarkeBng Manager (IHK) Weiterbildung ab dem 2. Mai 2013

Social Media Manager (IHK) Weiterbildung ab dem 9. April 2013 Online MarkeBng Manager (IHK) Weiterbildung ab dem 2. Mai 2013 Quelle: flickr CC- Lizenz h#p://www.flickr.com/photos/dionh/5716256964/ Teil 2: Best Prac/ce Beispiel Eigenmarke/ng - Gode Klingemann Best Prac/ce Beispiel Gode Klingemann, Webdesign Optimierung des Unternehmensprofils

Mehr

Web 2.0 + neue Medien

Web 2.0 + neue Medien FACHTAG WEB 2.0 + NEUE MEDIEN Fachtag Web 2.0 + neue Medien FACHTAG WEB 2.0 + NEUE MEDIEN Martin Laumann-Stening Stephan Apel Stefan Berendes Institut für Internetpädagogik e.v., Osnabrück FACHTAG WEB

Mehr

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ

CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ CHECKLISTE MARKENBILDUNG IM NETZ WARUM EINE EIGENE INTERNETSEITE? Längst sind nicht mehr nur große Unternehmen im Internet vertreten. Auch für kleine und mittlere Firmen ist es inzwischen unerlässlich,

Mehr

Social Media für EPUs. Neue Kommunikationskanäle jenseits von Facebook, Xing und Twitter. gerlach&co

Social Media für EPUs. Neue Kommunikationskanäle jenseits von Facebook, Xing und Twitter. gerlach&co Social Media für EPUs Neue Kommunikationskanäle jenseits von Facebook, Xing und Twitter Albert Gerlach? Digitales Urgestein Seit Mitte der 80er mit digitaler Medienproduktion beschäftigt. Seit Mitte der

Mehr

Erfolgreiche Maßnahmen für Ihr Reputationsmanagement

Erfolgreiche Maßnahmen für Ihr Reputationsmanagement Erfolgreiche Maßnahmen für Ihr Reputationsmanagement Roland Ballacchino Es dauert zwanzig Jahre, sich eine Reputation zu erwerben und fünf Minuten, sie zu verlieren. Wenn man das im Auge behält, handelt

Mehr

Social Media im Kreuzfeuer

Social Media im Kreuzfeuer Social Media im Kreuzfeuer Dabei sein ist (nicht) alles! Prof. Martina Dalla Vecchia Dozentin Online-Marketing FHNW Verlegerin BPX Was Manager wissen müssen! Jörg Eugster Internet Pionier und Onlinemarketing-Experte

Mehr

Zwischen Katzenbildern und Selfies

Zwischen Katzenbildern und Selfies Zwischen Katzenbildern und Selfies Zur effektiven Nutzung von Social Media für Hostels Referent: Eno Thiemann physalis. Kommunikation & Design. eno@physalis-design.de Welche Menschen sind eigentlich online?

Mehr

Ob Sie es wollen oder nicht: Im Web wird über Sie geredet.

Ob Sie es wollen oder nicht: Im Web wird über Sie geredet. Ob Sie es wollen oder nicht: Im Web wird über Sie geredet. Täglich hinterlassen Millionen von Usern ihre Spuren im Internet. Sie geben Kommentare ab, unterhalten sich über dies und das und vielleicht auch

Mehr

Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0 Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0

Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0 Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0 Twittern, bloggen, interagieren - das neue Web 2.0 1 Agenda Warum sind Menschen online? Was ist Web 2.0? Welche Schlüssel-Applikationen gibt es? Anwendung von Marketing-Tools im Web 2.0. Was können Sie

Mehr

Praktikables Online-Marketing

Praktikables Online-Marketing Social-Media-Marketing & Online-Markt-Analyse Zusammenarbeit mit IHK Cottbus und ebusiness-lotse Südbrandenburg 24.11.2014 Social Media Marketing 24.11.2014 10:00 15:00 Uhr Online Markt Analyse Social-Media-Marketing

Mehr

SOCIAL MEDIA IM SPORTVEREIN FACEBOOK, DROPBOX & CO.

SOCIAL MEDIA IM SPORTVEREIN FACEBOOK, DROPBOX & CO. [ TheDrum.com] Tag der Vereinsführungskräfte Hamm, 14. Februar 2015 SOCIAL MEDIA IM SPORTVEREIN FACEBOOK, DROPBOX & CO. Dirk Henning Referent NRW bewegt seine KINDER! 14.02.2015 Social Media im Sportverein

Mehr

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen

1. Was ist Social-Media? 2. Die 7-Social-Media-Bausteine. 3. Anwendungen. 4. Plattformen. 5. Vorstellung einiger Plattformen Der Unterschied zwischen PR (Public relations) und Social Media ist der, dass es bei PR um Positionierung geht. Bei Social Media dagegen geht es darum zu werden, zu sein und sich zu verbessern. (Chris

Mehr

Social Media in der Praxis

Social Media in der Praxis Social Media in der Praxis Nürnberg, 11.07.2012 IHK Nürnberg Sonja App, Sonja App Management Consulting Vorstellung Sonja App Inhaberin von Sonja App Management Consulting (Gründung 2007) Dozentin für

Mehr

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing

Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Familienurlaub goes Web 2.0 Trends & aktuelle Entwicklungen im Online Marketing Thomas Hendele Hotelfachmann & Tourismusfachwirt (IHK) seit 3 Jahren selbstständig seit 8 Jahren beratend tätig seit 10 Jahren

Mehr

Marketing mit Umweltthemen Social Media Marketing

Marketing mit Umweltthemen Social Media Marketing 15 Marketing mit Umweltthemen Social Media Marketing Social Media Anwendungen für Unternehmen Seit Mitte der 2000er Jahre drängen im Bereich Social Media zahlreiche Plattformen und Technologien auf den

Mehr

Portalen bist du. Wie schätzt du die persönlichen. online? Vollständiger Vorund Nachname, Amazon, ebay. kenne ich. Kleinanzeigen),

Portalen bist du. Wie schätzt du die persönlichen. online? Vollständiger Vorund Nachname, Amazon, ebay. kenne ich. Kleinanzeigen), 05.12.2011 19:17: e Wer-kennt-wen, Lokalisten, 46 26 2 30-60 min ja MySpace Interessen Nur für Freunde 2 0-5 mal überhaupt nicht ja aber eher selten Click'n'Buy 2 Einkaufszentren überhaupt nicht gar nicht

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Social Media Marketing Strategien für Twitter, Facebook & Co. Tamar Weinberg Deutsche Übersetzung von Dorothea Heymann-Reder Deutsche Bearbeitung von Corina Lange O'REILLT Beijing Cambridge Farnham Köln

Mehr

Social Media für Gründer. BPW Business Juni 2012

Social Media für Gründer. BPW Business Juni 2012 Social Media für Gründer BPW Business Juni 2012 Internetnutzung 77% der deutschen Haushalten haben einen Onlinezugang das sind ca. 60 Mio. 93% davon haben einen Breitbandzugang 19% der deutschen Haushalte

Mehr

Velberter Unternehmertreff, 14. Juni 2012 Social Media für Unternehmer: Wie man Xing, Twitter, Youtube und Co. erfolgreich im Business einsetzt.

Velberter Unternehmertreff, 14. Juni 2012 Social Media für Unternehmer: Wie man Xing, Twitter, Youtube und Co. erfolgreich im Business einsetzt. Velberter Unternehmertreff, 14. Juni 2012 Social Media für Unternehmer: Wie man Xing, Twitter, Youtube und Co. erfolgreich im Business einsetzt. 1 1 Social-Media-Expertin Claudia Hilker Unternehmensberaterin

Mehr

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten

TrustYou Analytics. Reputations-Management für Hotels und Hotelketten TrustYou Analytics Reputations-Management für Hotels und Hotelketten 06.12.2010 TrustYou 2010 1 Wissen Sie, was über Ihr Hotel im Internet gesagt wird? Im Internet gibt es mittlerweile Millionen von Hotelbewertungen,

Mehr

Bernd Fuhlert - Vorstand Revolvermänner AG

Bernd Fuhlert - Vorstand Revolvermänner AG Rufmord im Netz Wie ich mich als Person dagegen schützen kann! BvD e. V. Verbandstage 2015 Berlin, 12. Mai 2015 Bernd Fuhlert - Vorstand Revolvermänner AG Als Branchenpionier schützen und stärken wir seit

Mehr

SSB Folie 1. Urs Koller MySign AG. Schweizerischer Samariterbund

SSB Folie 1. Urs Koller MySign AG. Schweizerischer Samariterbund SSB Folie 1 Urs Koller MySign AG Schweizerischer Samariterbund Neue Medien: Chance für Samaritervereine Samariter Impulstag, 10. April 2010 Hotel Arte Olten Agenda 1. Das Internet ein paar Fakten 2. Social

Mehr

Blindert. Ute NETZWERK ZUM JOB PER. wie du deine Träume verwirklichen kannst. Insider zeigen,

Blindert. Ute NETZWERK ZUM JOB PER. wie du deine Träume verwirklichen kannst. Insider zeigen, Ute Blindert PER NETZWERK ZUM JOB Insider zeigen, wie du deine Träume verwirklichen kannst Inhalt KOMMUNIKATION IST ALLES! 1 2 Mit dem richtigen Netzwerk zum Traumjob Die Jobwelt 10 Kommunikative Arbeitgeber

Mehr

Sie helfen Menschen. Wir helfen Ihnen. Marketing im Gesundheitswesen eine Notwendigkeit?

Sie helfen Menschen. Wir helfen Ihnen. Marketing im Gesundheitswesen eine Notwendigkeit? Sie helfen Menschen. Wir helfen Ihnen. Marketing im Gesundheitswesen eine Notwendigkeit? Wer sind wir? n Private Marke@ng- und PR- Agentur n Spezialisiert auf das Gesundheitswesen n Langjährige, erfolgreiche

Mehr

Online-Communities als Marketing-Phänomen

Online-Communities als Marketing-Phänomen Online-Communities als Marketing-Phänomen Web 2.0 Michael John Agentur LOOP New Media GmbH Inhalt der Präsentation ❶ Was bedeutet Web 2.0? ❷ Was sind Online-Communities? ❸ Wo liegt der Marketingwert? ❹

Mehr

Neue Marketingstrategien für Freiberufler

Neue Marketingstrategien für Freiberufler Neue Marketingstrategien für Freiberufler 10. Deutscher Medizinrechtstag 4. September 2009 Warum neue Strategien? bis zu 6.000 Werbebotschaften täglich nur ca. 1 % davon werden überhaupt wahrgenommen Hauptproblem

Mehr

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU.

Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Social Media wird erwachsen: Chancen und Risiken für KMU. Was? Wer? Wie? Drei Tipps Internet-Zukunftstag Liechtenstein 2013 BERNET_ PR 1 Social Media 20% Strategie 30% Editorial 5% Media Relations 45%

Mehr

Google. Gerhard Wolf! Leibniz FH 21.04.2014. Gerhard Wolf

Google. Gerhard Wolf! Leibniz FH 21.04.2014. Gerhard Wolf Google! Leibniz FH 21.04.2014 1 Die Entwicklung der Sozialen Netze 2 Nutzerdaten Soziale Netz Zwei Drittel der Internetnutzer sind in sozialen Netzwerken aktiv Sind sie in sozialen Online-Netzwerken angemeldet

Mehr

Journalistische Arbeit im Web 2.0 Umfrageresultate Schweiz

Journalistische Arbeit im Web 2.0 Umfrageresultate Schweiz Journalistische Arbeit im Web 2.0 Umfrageresultate Schweiz Journalistische Arbeit im Web 2.0 1. Verfügen Sie über eigene Profile auf Social Media Plattformen? Facebook 61,0% 25 Twitter 51,2% 21 Google+

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

Social Media im Kreuzfeuer

Social Media im Kreuzfeuer Social im Kreuzfeuer Dabei sein ist (nicht) alles! Prof. Martina Dozentin Online-Marketing FHNW Verlegerin BPX Was Manager wissen müssen! Jörg Eugster Internet Pionier und Onlinemarketing-Experte 1 Jörg

Mehr

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ!

SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BE PART OF IT DentalMediale Kommunikation SOCIAL MEDIA WERDEN SIE PARTNER IM DIALOG MIT IHREN ZIELGRUPPEN! PORTALE & BRANCHENVERZEICHNISSE SCHAFFEN SIE KONSISTENZ UND PRÄSENZ IM NETZ! BLOG SETZEN SIE THEMEN

Mehr

28.09.2011. Mittwoch, 28. September 2011 1. Tag des Handwerks, München

28.09.2011. Mittwoch, 28. September 2011 1. Tag des Handwerks, München v Mittwoch, 28. September 2011 1 Online Marketing für Handwerker Online Marketing für Handwerker Tag des Handwerks, München 1 Screenshot DVAG Screenshot DVAG 28/09/2011, 4 2 Screenshot DVAG 28/09/2011,

Mehr

Social Media. Hype oder Must have?

Social Media. Hype oder Must have? Social Media Hype oder Must have? Berlin, 22. August 2011 Was ist Social Media? 1. Seite 1 Was ist Social Media? Social Media bezeichnet eine Fülle digitaler Medien und Technologien (Software, Applikationen,

Mehr

www.werbetherapeut.com ebook edition

www.werbetherapeut.com ebook edition DAS HÄNSEL UND GRETEL KONZEPT FÜR WEB 2.0 www.werbetherapeut.com ebook edition DAS HÄNSEL UND GRETEL KONZEPT FÜR WEB 2.0 (Alois Gmeiner) Hänsel und Gretel Konzept noch nie davon gehört! So höre ich jetzt

Mehr

In den Grossen Rat dank Social Media?

In den Grossen Rat dank Social Media? Thun, 20. März 2014 In den Grossen Rat dank Social Media? Die Personen, welche sich in den Grossen Rat wählen möchten, sind in den sozialen Netzwerken sehr unterschiedlich präsent. Eine Umfrage unter den

Mehr

Freunde, Fans und Faszinationen: Das Potenzial von Social Media

Freunde, Fans und Faszinationen: Das Potenzial von Social Media Freunde, Fans und Faszinationen: Das Potenzial von Social Media Claus Fesel, DATEV eg PEAK, 5. Symposium für Verbundgruppen und Franchisesysteme Berlin, 10.05.2011 Social Media 13.05.2011 Social Media

Mehr

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation.

Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. Internet Briefing. Social War for Talents. Employer Branding. Namics. Ralph Hutter. Leiter Marketing / Kommunikation. 01. März 2011 Agenda. à Ausgangslage à Übersicht Employer Branding à Social Media und

Mehr

Trampelpfade im Web. Tagging und Folksonomies für die eigene Website

Trampelpfade im Web. Tagging und Folksonomies für die eigene Website Trampelpfade im Web Tagging und Folksonomies für die eigene Website Vorstellung Sascha A. Carlin 27 Jahre jung Ehemaliger Kreisleiter im Jugendrotkreuz Diplom-Informationswirt/Diplom-Bibliothekar Diplomarbeit

Mehr

Weiterempfehlungsmarketing

Weiterempfehlungsmarketing Weiterempfehlungsmarketing Lydia Raab Leitung Channel Development Fujitsu 2012 Agenda Weiterempfehlungsmarketing Warum ist Empfehlungsmarketing wichtig? Empfehlungsmarketing@Fujitsu? Fujitsu Facebook Präsenz

Mehr

Unterrichtsreihe: Freizeit und Unterhaltung

Unterrichtsreihe: Freizeit und Unterhaltung 10 Computer Der Computer ist heute nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken. Man benutzt ihn zum Arbeiten, Kommunizieren oder Spielen. Das klingt einfach, aber manchmal gibt es auch Probleme mit dem Rechner.

Mehr

Social Media im Tourismus: Hype oder Muss?

Social Media im Tourismus: Hype oder Muss? Social Media im Tourismus: Hype oder Muss? Master Forum Tourismus 2. Februar 2011 Hochschule für angewandte Wissenschaften FH München Ist Social Media aus dem Teenage-Alter raus? Ja, eindeutig! Social

Mehr

Fachkommission FH-Bibliotheken (FHB)

Fachkommission FH-Bibliotheken (FHB) Fachkommission FH-Bibliotheken (FHB) Jahrestagung 16. Juni 2009 Die Informationsfachpersonen in einem digitalisierten it i t Umfeld Jean-Philippe Accart Faculté des Sciences, Universität Genf Jean-Philippe.Accart@unige.ch

Mehr

Social Communities Nürnberg, den 27. April 2009

Social Communities Nürnberg, den 27. April 2009 Social Communities Nürnberg, den 27. April 2009 Da der Bereich der Online-Communities sehr volatil und trendabhängig ist, soll die Studie zukünftig in regelmäßigen Abständen wiederholt werden. Für weitere

Mehr

26.06.2013. Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus. Facebook YouTube Google Pinterest. Verkaufs- Förderung.

26.06.2013. Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus. Facebook YouTube Google Pinterest. Verkaufs- Förderung. Social Media für Fortgeschrittene Facebook YouTube Google Pinterest Josef Wurm, Stephan Köhl, Berchtesgadener Land Tourismus Berchtesgadener Land Tourismus, Folie 1 Werbeformen & Werbeziele Online Werbeform

Mehr

Mit Social Media Kunden akquirieren

Mit Social Media Kunden akquirieren Mit Social Media Kunden akquirieren Thomy Beckmann Handout des Messetrainings der Tisc hmesse Basel 1. April 2015 Caleb Vision Beckmann Thomaa Consulting + Partner Lingerizstrasse 66b CH- 2540 Grenchen

Mehr

Geschäfte am digitalen Lagerfeuer: Das Internet als Marketingkanal für die Immobilienwirtschaft.

Geschäfte am digitalen Lagerfeuer: Das Internet als Marketingkanal für die Immobilienwirtschaft. Geschäfte am digitalen Lagerfeuer: Das Internet als Marketingkanal für die Immobilienwirtschaft. Horizonte 2008 Berlin, 24. November 2008 Agenda. Massenmedium Internet: Deutschland ist im Web! Marketinginstrument

Mehr

Content-Marketing is King Seeding is Queen

Content-Marketing is King Seeding is Queen Content-Marketing is King Seeding is Queen Die neuen Möglichkeiten mit Blog- und Content-Marketing im SEO 1./2.3.2016 Internet World München Andreas Armbruster seonative GmbH Daimlerstraße 73 70372 Stuttgart

Mehr

Gesundheitswirtschaft

Gesundheitswirtschaft Social Media in der Gesundheitswirtschaft Sebastian Merkel Sascha Romanowski Essen, 21.09.2011 Social Media in der Gesundheitswirtschaft Social Media und Gesundheitswirtschaft Welchen Einfluss hat Social

Mehr

www.if-blueprint.de Neue Wege, Menschen im Unternehmen miteinander zu verbinden

www.if-blueprint.de Neue Wege, Menschen im Unternehmen miteinander zu verbinden www.if-blueprint.de Neue Wege, Menschen im Unternehmen miteinander zu verbinden BICCtalk, 20.09.2012 Andreas Essing IF-Blueprint AG Agenda Tools Methoden Menschen Werte Leitbild Strukturen Unternehmen

Mehr

Thilo Reichenbach 33 Jahre Bonn Online-Fundraiser Aktion Deutschland Hilft 102030 online-fundraising.org notrufblog.de twitter/thilo38 twitter/adh102030 facebook.com/reichenbach facebook.com/aktiondeutschlandhilft.de

Mehr

Online-Marketing: Die Chance für den Tourismus? ecomm Berlin 15.06.2011

Online-Marketing: Die Chance für den Tourismus? ecomm Berlin 15.06.2011 Online-Marketing: Die Chance für den Tourismus? ecomm Berlin 15.06.2011 Christine Roos c:roos consulting training coaching www.croos-consulting.com info@croos-consulting.com ja: Darstellung, Kommunikation,

Mehr

IKT Veranstaltung. zum Thema. Social Media Mitarbeiterrekrutierung Ein Weg aus dem Fachkräftemangel?! HS Ansbach 27.06.2013 14.00 18.

IKT Veranstaltung. zum Thema. Social Media Mitarbeiterrekrutierung Ein Weg aus dem Fachkräftemangel?! HS Ansbach 27.06.2013 14.00 18. IKT Veranstaltung zum Thema Christian Hödl Social Media Mitarbeiterrekrutierung Ein Weg aus dem Fachkräftemangel?! HS Ansbach 14.00 18.00 Uhr Agenda Wie und wofür setzen Unternehmen soziale Medien ein?

Mehr

SOCIAL MEDIA - ONLINE BEWERBUNG RICHTIG GEMACHT

SOCIAL MEDIA - ONLINE BEWERBUNG RICHTIG GEMACHT SOCIAL MEDIA - ONLINE BEWERBUNG RICHTIG GEMACHT KURZE VORSTELLUNG Stephanie Röth Senior Community Manager - Kaufmännische Ausbildung (Bankfachwirtin IHK) - Seit 2011 in der Personalbranche tätig, davon

Mehr

Social Media Marketing

Social Media Marketing Dorothea Heymann-Reder Social Media Marketing Erfolgreiche Strategien für Sie und Ihr Unternehmen An imprint of Pearson Education München Boston San Francisco Harlow, England Don Mills, Ontario Sydney

Mehr