1 Welches Problem löst Maven?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "1 Welches Problem löst Maven?"

Transkript

1 1 Welches Problem löst Maven? Maven kann den kompletten Projektlifecycle verwalten und im Speziellen die internen und externen Abhängigkeiten eines Projekts managen. Im Wesentlichen geschieht dies über eine projektspezifische XML Konfigurationsdatei namens pom.xml. Die benötigten Artefakte werden dabei automatisch von einem der Maven Paket Repositories aus dem Internet heruntergeladen oder aus einem lokalen Repository kopiert (dies befindet sich per default in $home/.m2/repository). Maven bietet eine Abstraktion von der IDE. Das heißt, dass in Teams mit unterschiedlichen IDEs gearbeitet werden kann. Es können Eclipse-Projektdateien, Netbeans-Projektdateien, etc generiert werden. Im.m2-Verzeichnis können sich außer dem lokalen Respository auch Konfigurationsdateien befinden. 1.1 Aufbau der pom.xml Ablageort: Toplevel im Projektordner Einfaches Beispiel mit nur einer Abhängigkeit: <p r o j e c t xmlns="http : / / maven. apache. org /POM/ " xmlns : x s i ="http : / /www. w3. org /2001/XMLSchema i n s t a n c e " x s i : schemalocation="http : / / maven. apache. org /POM/ http : / / maven. apache. org /maven v4_0_0. xsd"> <modelversion >4.0.0 </ modelversion> <groupid>org. sonatype. mavenbook. simple </groupid> <a r t i f a c t I d >simple </ a r t i f a c t I d > <packaging>j a r </packaging> <v e r s i o n >1.0 SNAPSHOT</v e r s i o n > <name>simple </name> <url >http : / / maven. apache. org </url > <dependencies > <dependency> <groupid>j u n i t </groupid> <a r t i f a c t I d >j u n i t </ a r t i f a c t I d > <v e r s i o n >3.8.1 </ v e r s i o n > <scope>t e s t </scope> </dependency> </dependencies > </p r o j e c t > Detailliertere Information zur pom kann man den frei-verfügbaren Onlinebüchern 1 von Sonatype entnehmen. 2 Prinzipien Maven funktioniert (wie viele andere Java Projekte) nach dem Prinzip Convention over Configuration. Das bedeutet bei Maven, dass eine feste Verzeichnisstruktur vorgegeben ist: Sourecode: $basedir/src/main/java Resources: $basedir/src/main/resources Tests: $basedir/src/test Bytecode: $basedir/target/classes Buildartefakte (JARs, WARs, etc.): $basedir/target/ Natürlich können diese Defaults überschrieben werden, aber der Vorteil von Convention over Configuration ist, dass diese eben nicht zwingend angegeben werden müssen. 1 1

2 3 Lifecycle Der Maven Default Lifecycle umfasst mehr als 20 Phasen. Hier die wichtigsten: compile: Sourcecode compilieren test-compile: Test-Sourcecode compilieren test: (Unit-) Tests ausführen package: Buildartefakt erzeugen (JAR, WAR, etc.) integration-test: Integrationtests durchführen (z.b. auf einem Embedded Appserver wie jetty) install: Die Buildartefakte ins lokale Repository installieren deploy: Die Buildartefakte ins remote Repository kopieren (z.b. Nexus) Ausführen einer einzelnen dieser Default Phasen mit mvn <phase>. 3.1 compile Standardmäßig verwendet Maven javac um die Sourcen aus $basedir/src/main/java nach $basedir/target/classes zu compilieren. Dabei werden als Minimal Settings für den Source Java 1.3 und als Compileziel gar Java 1.1 angesetzt. Um dies zu überschreiben, müssen wir folgendes in der pom hinzufügen: <p r o j e c t > <build > <p l u g i n s > <plugin > <a r t i f a c t I d >maven compiler plugin </ a r t i f a c t I d > <c o n f i g u r a t i o n > <source >1.5</ source > <t a r g e t >1.5</ t a r g e t > </ c o n f i g u r a t i o n > </plugin > </p l u g i n s > </build > </p r o j e c t > 3.2 test-compile Compilieren der Testsourcen aus $basedir/src/test. 3.3 test Ausführen der Tests mit JUnit (andere Testframeworks erfordern Anpassung der pom). 3.4 package Wertet das packaging-element aus (default jar) und erzeugt in $basedir/target/ das entsprechende Buildartefakt. 3.5 install Kopiert das Buildartefakt zur Verwendung in anderen Maven-Projekten in das lokale Repository. 2

3 3.6 deploy Kopiert das Buildartefakt zur Verwendung in anderen Maven-Projekten in das remote Repository. 4 Plugins Bei Maven ist eigentlich alles ein Plugin, vom Compiler-Plugin bis zur Testausführung. 4.1 Befehle zur Nutzung wichtiger Plugins Ausführen der einzelnen Befehle mit mvn <befehl>. archetype:generate: Ein neues Projekt anlegen, hierbei wird interaktiv durch den Prozess geführt install:install-file -Dfile=foo.jar -DgroupId=bar -DartifactId=foo -Dversion=1.0 -Dpackaging=jar: Ein eigenes Artefakt im lokalen Repository installieren eclipse:eclipse: Eine passende Eclipse-Projektdatei erzeugen eclipse:add-maven-repo -Declipse.workspace=/path/to/wsp: Das lokale Maven-Repository zum Eclipse-Buildpath hinzufügen netbeans-freeform:generate-netbeans-project: Eine passende Netbeans-Projektdatei erzeugen jetty:run: Webprojekt auf dem integrierten jetty laufen lassen Bei archetype:generate gibt es im Moment 249 Projekte zur Auswahl, hier ein Ausschnitt: [ INFO ] Scanning f o r p r o j e c t s [ INFO ] S e a r c h i n g r e p o s i t o r y f o r p l u g i n with p r e f i x : a r c h e t y p e. [ INFO ] B u i l d i n g Maven D e f a u l t P r o j e c t [ INFO ] task segment : [ a r c h e t y p e : g e n e r a t e ] ( a g g r e g a t o r s t y l e ) [ INFO ] Preparing archetype : generate [ INFO ] No g o a l s needed f o r p r o j e c t s k i p p i n g [ INFO ] [ archetype : generate ] [ INFO ] G e n e r a t i n g p r o j e c t i n I n t e r a c t i v e mode [ INFO ] No archetype defined. Using maven archetype q u i c k s t a r t ( org. apache. maven. a r c h e t y p e s : maven a r c h e t y p e q u i c k s t a r t : 1. 0 ) Choose archetype : 1 : remote > docbkx quickstart archetype ( n u l l ) 2 : remote > j2me simple ( Maven 2 Archetype f o r midlet a p p l i c a t i o n using j2me maven plugin ) 3 : remote > vaadin a r c h e t y p e c l e a n ( This a r c h e t y p e g e n e r a t e s a s i m p l e Vaadin a p p l i c a t i o n as a Maven p r o j e c t. No custom widgetset i s included. ) 4 : remote > vaadin a r c h e t y p e sample ( This a r c h e t y p e g e n e r a t e s a Vaadin a p p l i c a t i o n as a Maven p r o j e c t. The a p p l i c a t i o n c o n t a i n s a custom GWT w i d g e t s e t t h a t i s compiled by the GWT c o m p i l e r and i n t e g r a t e d i n t o the p r o j e c t as p a r t o f the b u i l d p r o c e s s. The a p p l i c a t i o n i s based on the Vaadin Color P i c k e r Demo a p p l i c a t i o n a v a i l a b l e at http : / / vaadin. com. ) 1 3 : remote > l i f t a r c h e t y p e blank ( Blank p r o j e c t a r c h e t y p e f o r L i f t Web Framework. ) 1 4 : remote > l i f t a r c h e t y p e h e l l o l i f t ( Archetype h e l l o l i f t, a sample L i f t a p p l i c a t i o n ) 15: remote > l i f t archetype jpa basic ( Basic JPA archetype f o r L i f t Web Framework. ) 16: remote > l i f t archetype jpa blank ( Blank JPA archetype f o r L i f t Web Framework. ) 21: remote > maven archetype sar ( n u l l ) 22: remote > maven archetype gwt (An archetype which contains a sample Maven GWT p r o j e c t. ) 5 8 : remote > maven a r c h e t y p e q u i c k s t a r t (An a r c h e t y p e which c o n t a i n s a sample Maven p r o j e c t. ) : remote > wicket a r c h e t y p e q u i c k s t a r t ( n u l l ) 162: remote > gwt maven plugin ( Maven plugin f o r the Google Web Toolkit. ) : remote > a p p l i c a t i o n ( n u l l ) 209: remote > hibernate support ( n u l l ) : remote > html war ( n u l l ) 244: remote > spring osgi bundle archetype ( Spring OSGi Maven2 Archetype ) 245: remote > spring ws archetype ( Spring Web S e r v i c e s Maven2 Archetype. ) : remote > t r a i l s a r c h e t y p e ( n u l l ) : remote > t r a i l s s e c u r e a r c h e t y p e ( n u l l ) 248: remote > tynamo archetype ( n u l l ) 3

4 249: remote > circumflex archetype ( n u l l ) Choose a number : 5 8 : Choose version : 1 : : 1.0 alpha 1 3 : 1.0 alpha 2 4 : 1.0 alpha 3 5 : 1.0 alpha 4 Choose a number : : 1 D e f i n e v a l u e f o r p r o p e r t y groupid : : hm. s e 2. t e s t D e f i n e v a l u e f o r p r o p e r t y a r t i f a c t I d : : Test Define value f o r property version : 1.0 SNAPSHOT: D e f i n e v a l u e f o r p r o p e r t y package : hm. s e 2. t e s t : Confirm p r o p e r t i e s c o n f i g u r a t i o n : groupid : hm. s e 2. t e s t a r t i f a c t I d : Test version : 1.0 SNAPSHOT package : hm. s e 2. t e s t Y: [ INFO ] Using f o l l o w i n g p a r a m e t e r s f o r c r e a t i n g OldArchetype : maven a r c h e t y p e q u i c k s t a r t : 1. 0 [ INFO ] Parameter : groupid, Value : hm. s e 2. t e s t [ INFO ] Parameter : packagename, Value : hm. s e 2. t e s t [ INFO ] Parameter : package, Value : hm. s e 2. t e s t [ INFO ] Parameter : a r t i f a c t I d, Value : Test [ INFO ] Parameter : basedir, Value : / Software_Engineering_II /GruppenPuzzleMaven [ INFO ] Parameter : v e r s i o n, Value : 1.0 SNAPSHOT [ INFO ] End of debug i n f o from r e s o u r c e s from generated POM [ INFO ] OldArchetype created in d i r : / Software_Engineering_II /GruppenPuzzleMaven / Test [ INFO ] BUILD SUCCESSFUL [ INFO ] Total time : 1 minutes 10 seconds [ INFO ] Finished at : Wed May : 0 8 : 1 5 CEST 2010 [ INFO ] Final Memory : 18M/182M Im Anschluss an die Projektwahl (default hier ein simples Java Hello World ) wird noch nach verschiedenen projekt-spezifischen Angaben gefragt, wie Name des Projekts (artifactid), version, usw. archetype:generate erleichtert den Start-up von Projekten, da vor allem bei Webprojekten eine sehr grosse Anzahl an Dependencies benötigt wird. Die Archetypen in der Liste stammen aus dem archetype-catalog.xml des verwendeten Maven-Repositories. Sehr praktisch ist auch das jetty-plugin, mit dem man sein Webprojekt direkt über Maven auf dem jetty-appserver ausführen und damit ausprobieren kann. Häufig werden mit diesem Plugin auch Integrations-Tests realisiert. <p l u g i n s > <plugin > <groupid>org. mortbay. j e t t y </groupid> <a r t i f a c t I d >maven j e t t y plugin </ a r t i f a c t I d > <v e r s i o n > </ v e r s i o n > <c o n f i g u r a t i o n > <contextpath >/</contextpath> <s c a n I n t e r v a l S e c o n d s >2</s c a n I n t e r v a l S e c o n d s > <stopkey>foo </stopkey> <stopport >9999</ stopport> <connectors > <connector implementation="org. mortbay. j e t t y. nio. SelectChannelConnector"> <port >9998</ port> <maxidletime >6000</maxIdleTime> </connector > </connectors > </ c o n f i g u r a t i o n > <e x e c u t i o n s > <execution > <id>s t a r t j e t t y </id> <phase>pre i n t e g r a t i o n t e s t </phase> <g o a l s > <goal >run</goal > </g o a l s > <c o n f i g u r a t i o n > <s c a n I n t e r v a l S e c o n d s >0</s c a n I n t e r v a l S e c o n d s > <daemon>true </daemon> <usetestclasspath >true </usetestclasspath > </ c o n f i g u r a t i o n > </execution > <execution > 4

5 <id>stop j e t t y </id> <phase>post i n t e g r a t i o n t e s t </phase> <g o a l s > <goal >stop </goal > </g o a l s > </execution > </e x e c u t i o n s > </plugin > </p l u g i n s > 5 Der Nexus Server Der Nexus-Server ist ein Maven-Package-Proxyserver der von Projekten und Firmen benutzt wird. Mit ihm kann man Dependencies aus dem Internet cachen und sammeln, sowie lokale eigene Artefakte allen Entwicklern/innen zur Verfügung stellen. Der Nexus bietet ein Webinterface über das man Artefakte suchen kann. Findet er das passende Artefakt, stellt er auch gleich den passenden Dependency-Block für die pom.xml zur Verfügung. Abbildung 1: Weboberfläche des Nexus Abbildung 2: Suche im Nexus-Repository 5

6 Abbildung 3: Information zum Artefakt inklusive copy-paste-barem Dependency-Block 6 Eclipse Integration Es exisitiert ein Eclipse-Plugin, mit dem sich die Maven-Funktionalitäten aus Eclipse heraus nutzen lassen. Abbildung 4: Eclipse-Frontend für archetype:generate 6

7 Abbildung 5: Eclipse-Projekt unter Maven-Kontrolle Abbildung 6: Eclipse-XML-Editor 7

8 Abbildung 7: Hinzufügen von Dependencies Abbildung 8: Dependency-Tab im XML-Editor 8

Einführung in Maven und GWT

Einführung in Maven und GWT Einführung in Maven und GWT Prof. Christoph Knabe Beuth-Hochschule Berlin 08.05.2014 Gliederung Motivation für Build-Werkzeug Maven-Ziele, Begriffe Maven-Benutzung in 5 min Maven-Vorteile GWT-Ziele GWT-Projekt

Mehr

Maven 2.0. DRV Jahrestagung Java Würzburg 26.2.2008 Rainer Vehns, codecentric GmbH. 2008 codecentric GmbH

Maven 2.0. DRV Jahrestagung Java Würzburg 26.2.2008 Rainer Vehns, codecentric GmbH. 2008 codecentric GmbH Maven 2.0 DRV Jahrestagung Java Würzburg 26.2.2008 Rainer Vehns, codecentric GmbH Agenda Einführung Project Object Model (POM) Repositories Maven und Eclipse Maven - LIVE 1. EINFÜHRUNG Einführung - Was

Mehr

Verteilte Systeme (WS 2013/14) Übung 0: Einführung in Maven und Git. Oliver Kleine Institut für Telematik, Universität zu Lübeck

Verteilte Systeme (WS 2013/14) Übung 0: Einführung in Maven und Git. Oliver Kleine Institut für Telematik, Universität zu Lübeck Verteilte Systeme (WS 2013/14) Übung 0: Einführung in Maven und Git Oliver Kleine Institut für Telematik, Universität zu Lübeck Build-Management in JAVA 3 Build-Management? Wozu? Traditionelle manuelle

Mehr

Automatischer Build mit Maven 2

Automatischer Build mit Maven 2 Automatischer Build mit Maven 2 Stefan Scheidt OPITZ CONSULTING GmbH Ihr Referent Stefan Scheidt Senior Architekt bei der OPITZ CONSULTING GmbH Seit über 10 Jahren im Oracle- und Java-Umfeld tätig Schwerpunkte:

Mehr

Programmieren in Java

Programmieren in Java Programmieren in Java Vorlesung 12: Metawissen Java Bibliotheken, Maven Robert Jakob Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Germany SS 2013 Robert Jakob (Univ. Freiburg) Programmieren in Java JAVA 1 / 33

Mehr

Buildsystem. Maven & Scons. Controls Entwicklungsforum Januar 2012

Buildsystem. Maven & Scons. Controls Entwicklungsforum Januar 2012 Buildsystem Maven & Scons Controls Entwicklungsforum Januar 2012 1 2 a call from the past Binary Repository Speichern von Artefakten (z.b. Shared Library und zugehörige Header) Versionierung von Artefakten

Mehr

Softwareprojekte mit Kultur

Softwareprojekte mit Kultur Maven Softwareprojekte mit Kultur Patrick Zeising Konfigurationsmanagement Motivation Projektaufbau unterschiedlich Abläufe zum Übersetzen und Deployen unterschiedlich Verwendete Tools, Prozesse, Skripte

Mehr

Software-Engineering 2: Automatische Build-Werkzeuge

Software-Engineering 2: Automatische Build-Werkzeuge Software-Engineering 2: Automatische Build-Werkzeuge Prof. Dr. Axel Böttcher 22. Oktober 2012 Motivation 1 Entwicklungprozesse in der Praxis, Beispiel Facbook: Our development cycle is extremely fast,

Mehr

Den Entwicklungsprozess im Griff mit Maven, Jenkins und Git

Den Entwicklungsprozess im Griff mit Maven, Jenkins und Git Sourcetalktage 2012 Referent: Tobias Heisecke ( theisecke@googlemail.com ) - seit 1995 bei der ZAD-GmbH in Northeim ( Dienstleistungsrechenzentrum im Gesundheitswesen ) - Forderungseinzug für Krankentransport-

Mehr

Maven 2 Softwareprojekte mit Kultur

Maven 2 Softwareprojekte mit Kultur Maven 2 Softwareprojekte mit Kultur Patrick Zeising 28.05.2010 Motivation Projekte unterscheiden sich stark im Aufbau Abläufe beim Übersetzen und Deployen unterscheiden sich stark

Mehr

Der Weisheit letzter Schluss:

Der Weisheit letzter Schluss: Der Weisheit letzter Schluss: Maven 2 in der Java Entwicklung Web Site: www.soebes.de Blog: blog.soebes.de Email: info@soebes.de Dipl.Ing.(FH) Karl Heinz Marbaise Agenda 1. Was ist Maven? 2. Features von

Mehr

Seminar - Bericht. Maven Project Management & Comprehension. Fachhochschargau Departement Technik Studiengang Informatik. Gruppe Jonas Weibel

Seminar - Bericht. Maven Project Management & Comprehension. Fachhochschargau Departement Technik Studiengang Informatik. Gruppe Jonas Weibel Seminar - Bericht Maven Project Management & Comprehension Fachhochschargau Departement Technik Studiengang Informatik Gruppe Jonas Weibel Betreuender Dozent Prof. Dr. Dominik Gruntz Windisch, im Januar

Mehr

Projektmanagement mit Maven

Projektmanagement mit Maven Projektmanagement mit Maven (Ausarbeitung des Seminars vom 9.12.2008) von Sebastian Karbe(ii5849@fh-wedel.de) (Technische Informatik) Inhaltsverzeichnis 1 Grundlegendes 2 1.1 Entstehung.................................

Mehr

Buildmanagement. Konstantin Domoratskyy

Buildmanagement. Konstantin Domoratskyy Buildmanagement Konstantin Domoratskyy Alle Tätigkeiten, die man bereits zwei mal manuell durchgeführt hat, sollen automatisiert werden. Mike Clark 20.05.08 Konstantin Domoratskyy: Buildmanagement 2 Inhalt

Mehr

Consultant & Geschäftsführer, enpit consulting OHG E-Mail: ugb@enpit.de

Consultant & Geschäftsführer, enpit consulting OHG E-Mail: ugb@enpit.de ADF Spotlight - Entwicklungswerkzeuge & - methoden - ADF 12c mit Git, Maven & Co. - Status Quo Ulrich Gerkmann-Bartels Consultant & Geschäftsführer, enpit consulting OHG E-Mail: ugb@enpit.de +++ Bitte

Mehr

Vom lokalen Build zum Deployment

Vom lokalen Build zum Deployment Vom lokalen Build zum Deployment International PHP Conference Manuel Pichler 12.10.2011 Vom lokalen Build zum Deployment 1 / 36 Über mich Diplominformatiker Mehr als 10 Jahre Erfahrung im PHP-Umfeld Autor

Mehr

Buildwerkzeuge für Javaprojekte. Christian Bunse Institut für Informatik 03.07.2008

Buildwerkzeuge für Javaprojekte. Christian Bunse Institut für Informatik 03.07.2008 Buildwerkzeuge für Javaprojekte Christian Bunse Institut für Informatik 03.07.2008 Inhalt Der Build Besonderheiten von Javaprojekten Ziele von Buildwerkzeugen Continuous Integration Vorstellung von Buildwerkzeugen

Mehr

Grundlagen des Buildmanagement- Tools Apache Maven

Grundlagen des Buildmanagement- Tools Apache Maven Grundlagen des Buildmanagement- Tools Apache Maven Seminararbeit im Studiengang Scientific Programming vorgelegt von Sinan Böcker Matr.-Nr.: 836951 am 15. Dezember 2011 an der Fachhochschule Aachen Erstprüfer:

Mehr

Nils Hartmann Gerd Wütherich. Build my bundle! oder: Es muss nicht immer PDE sein

Nils Hartmann Gerd Wütherich. Build my bundle! oder: Es muss nicht immer PDE sein Nils Hartmann Gerd Wütherich Build my bundle! oder: Es muss nicht immer PDE sein Inhalt» Theorie» Bauen von Software» Projekte, Projektbeschreibungen und Definition von Abhängigkeiten» Integration bestehender

Mehr

Bau dir dein eigenes Eclipse

Bau dir dein eigenes Eclipse Eclipse Builds mit Bau dir dein eigenes Eclipse Viele Unternehmen setzen auf Eclipse als IDE, reichern diese aber um eigene Plug-ins und ein eigenes Branding an. Wie in [1] beschrieben, war der Prozess

Mehr

Build Management. Präsentation von Daniel Mies daniel.mies@1und1.de

Build Management. Präsentation von Daniel Mies daniel.mies@1und1.de Build Management Präsentation von Daniel Mies daniel.mies@1und1.de Agenda 1&1 Member of United Internet Build Management mit Maven Motivation Kompilieren & Paketieren Dependency Management Software Analyse

Mehr

Gliederung. Einführung. Kleines Maven Wörterbuch. Maven im Unternehmenseinsatz. Was bringt die Zukunft?

Gliederung. Einführung. Kleines Maven Wörterbuch. Maven im Unternehmenseinsatz. Was bringt die Zukunft? Build Management, Teil 2: Apache Maven mehr als nur Ant Facelifting Kristian Köhler Steffen Schluff Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim Version: 1.0 www.oio.de info@oio.de Gliederung

Mehr

mitp Professional Maven 3 Konfigurationsmanagement mit Java von Martin Spiller 1. Auflage

mitp Professional Maven 3 Konfigurationsmanagement mit Java von Martin Spiller 1. Auflage mitp Professional Maven 3 Konfigurationsmanagement mit Java von Martin Spiller 1. Auflage Maven 3 Spiller schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG mitp/bhv 2011 Verlag C.H.

Mehr

Maven Tycho. Google Guice. Mylyn für Modelle. 7. bis 11. November 2011. www.jax.de. Eclipse meets. Plus CD! The Westin Grand München Arabellapark

Maven Tycho. Google Guice. Mylyn für Modelle. 7. bis 11. November 2011. www.jax.de. Eclipse meets. Plus CD! The Westin Grand München Arabellapark M Plus CD! JE TZ ER T N! 4.11 Deutschland 9,80 Österreich 10,80, Schweiz sfr 19,20 4.2011 KE Neue Serie: The Making of an Eclipse Project eclipse magazin VO R The Westin Grand München Arabellapark Anmeldung

Mehr

Persönliche Build-Höllen für Jedermann Andreas Hartmann & Dr. Halil-Cem Gürsoy

Persönliche Build-Höllen für Jedermann Andreas Hartmann & Dr. Halil-Cem Gürsoy Über Ant und Maven zu SBT und Gradle Persönliche Build-Höllen für Jedermann Andreas Hartmann & Dr. Halil-Cem Gürsoy 07.04.2011 Speaker Andreas Hartmann [hartmann@adesso.de] Principal Software Engineer

Mehr

Maven Installation Guide Dipl.-Inf. Manfred Wolff in Zusammenarbeit mit der NEUSTA GmbH Version 1.0 2004 all rights reserved.

Maven Installation Guide Dipl.-Inf. Manfred Wolff in Zusammenarbeit mit der NEUSTA GmbH Version 1.0 2004 all rights reserved. Maven Installation Guide Dipl.-Inf. Manfred Wolff in Zusammenarbeit mit der NEUSTA GmbH Version 1.0 2004 all rights reserved. Installation und Grundkonfiguration von Maven Die aktuelle Version von Mavin

Mehr

OSGi. The Next Generation Java Service Platform. SOA - The Java Way or My classpath is killing me. Michael Greifeneder

OSGi. The Next Generation Java Service Platform. SOA - The Java Way or My classpath is killing me. Michael Greifeneder Michael Greifeneder OSGi The Next Generation Java Service Platform SOA - The Java Way or My classpath is killing me Bilder von Peter Kriens W-JAX Keynote 2007 und Neil Bartletts Getting Started with OSGi

Mehr

Apache Maven 2.0. Reto Gurtner and Rosmarie Wysseier

Apache Maven 2.0. Reto Gurtner and Rosmarie Wysseier Apache Maven 2.0 Reto Gurtner and Rosmarie Wysseier Berner Fachhochschule - Technik und Informatik (BFH-TI) CH-2501 Biel/Bienne, Schweiz office.ti-bi@bfh.ch, Webseite: http://www.ti.bfh.ch Zusammenfassung

Mehr

Apache Wicket Web Framework: Reinvented the Wheel? Stärken und Schwächen: Ein Erfahrungsbericht aus drei Projekten

Apache Wicket Web Framework: Reinvented the Wheel? Stärken und Schwächen: Ein Erfahrungsbericht aus drei Projekten Apache Wicket Web Framework: Reinvented the Wheel? Stärken und Schwächen: Ein Erfahrungsbericht aus drei Projekten Ralf Kühnlein Freie Universität Berlin Seminar Beiträge zum Software Engineering Übersicht

Mehr

Open Source. Hendrik Ebbers 2015

Open Source. Hendrik Ebbers 2015 Open Source Hendrik Ebbers 2015 Open Source About me Hendrik Ebbers Lead of JUG Dortmund Java Architect @ Canoo Engineering AG JavaOne Rockstar, Java Expert Group Member Speaker, blogger & author Engineering

Mehr

Builddreikampf: Ant, Maven und Gradle. Sven Bunge / Carl Düvel

Builddreikampf: Ant, Maven und Gradle. Sven Bunge / Carl Düvel Builddreikampf: Ant, Maven und Gradle Sven Bunge / Carl Düvel holisticon AG Wettkampfplan 1. Die Regeln 2. Vorstellung der Kandidaten 3. Ring frei die Disziplinen! 1. Dependency Management 2. Multiprojektsupport

Mehr

Das Interceptor Muster

Das Interceptor Muster Das Interceptor Muster Implementierung des Interceptor Musters basierend auf OSGi and Friends Benjamin Friedrich Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Praktische Informatik - Entwurfsmuster

Mehr

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Gerd Wütherich freiberuflicher Softwarearchitekt Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Server Anwendungen mit Spring und Eclipse Equinox Agenda OSGi Technologie: OSGi Technologie im Überblick

Mehr

Referent: Thomas Storch (FI für Anwendungsentwicklung, 1. Lj.) Vortrag: Apache Maven. Datum: 25.04.2012. Deutsche Software Engineering & Research GmbH

Referent: Thomas Storch (FI für Anwendungsentwicklung, 1. Lj.) Vortrag: Apache Maven. Datum: 25.04.2012. Deutsche Software Engineering & Research GmbH Referent: Thomas Storch (FI für Anwendungsentwicklung, 1. Lj.) Vortrag: Apache Maven Datum: 25.04.2012 Deutsche Software Engineering & Research GmbH Steinstraße 11 02826 Görlitz Germany Telefon: +49 35

Mehr

Build-Prozesse für Geschäftsanwendungen mit Apache Maven

Build-Prozesse für Geschäftsanwendungen mit Apache Maven Build-Prozesse für Geschäftsanwendungen mit Apache Maven Was sind eigentlich Geschäftsanwendungen? Geschäftsanwendungen (z.b. ERP) potenziell viele Benutzer in unterschiedlichen Rollen und unterschiedlichen

Mehr

Build-Management. Der Einsatz von Make, Ant und Maven und Co. Prof. Dr. Nikolaus Wulff

Build-Management. Der Einsatz von Make, Ant und Maven und Co. Prof. Dr. Nikolaus Wulff Build-Management Der Einsatz von Make, Ant und Maven und Co. Prof. Dr. Nikolaus Wulff Integrierter Arbeitsplatz Eine IDE wie Eclipse, JBuilder oder NetBeans unterstützt die alltägliche Arbeit. Sie bietet

Mehr

Where Do I Begin? Stefan Reinhold

Where Do I Begin? Stefan Reinhold Where Do I Begin? Wie starte ich ein Enterprise-Projekt mit Maven? Stefan Reinhold IT Informatik GmbH, Ulm Inhalt Einleitung Rahmenbedingungen Gründe für Maven Bestandsaufnahme Zukunft Infrastruktur Softwareüberblick

Mehr

QA & Deployment Tools Handbuch

QA & Deployment Tools Handbuch QA & Deployment Tools Handbuch Visual Rules QA & Deployment Tools 4.7 Innovations Software Technology GmbH www.visual-rules.com QA & Deployment Tools Handbuch Visual Rules QA & Deployment Tools 4.7 Copyright

Mehr

Das neue Android Build System

Das neue Android Build System Das neue Android Build System Besser Builden mit Gradle JUGS Event, 18. Juni 2015 Kaspar von Gunten, Ergon Informatik AG whois( kvg ) Software-Engineering seit 2002 Entwicklung in Java (Client/Server,

Mehr

Erste Schritte mit Maven

Erste Schritte mit Maven Fast and Furious - 1. Tag - Handout 1! Erste Schritte mit Maven Hier werden euch ein paar Aufgaben gestellt, die mit Vorkenntnissen binnen Minuten zu erledigen sind. Sie sollen das Ausprobieren und Herumspielen

Mehr

Praktikum Softwarearchitektur. Apache Maven. Klaus-Christian Saalfeld. 18. Juni 2011. FernUniversität in Hagen

Praktikum Softwarearchitektur. Apache Maven. Klaus-Christian Saalfeld. 18. Juni 2011. FernUniversität in Hagen Praktikum Softwarearchitektur Apache Maven 18. Juni 2011 FernUniversität in Hagen Inhaltsverzeichnis 1. Einführung in Maven 1 2. Grundlagen 1 2.1. Erste Schritte mit Maven........................... 1

Mehr

Make-loses Java für mehr Produktivität: Das z 2 -Environment. Henning Blohm 25.6.2012

Make-loses Java für mehr Produktivität: Das z 2 -Environment. Henning Blohm 25.6.2012 Make-loses Java für mehr Produktivität: Das z 2 -Environment Henning Blohm 25.6.2012 1 Z2 ist ein radikal neuer* Ansatz für System Life-Cycle Management in Java * jedenfalls für Java Oh je noch ein Tool?

Mehr

Bauen mit Tycho. Mirko Swillus Qualitype AG 18.10.2012, JUG Saxony

Bauen mit Tycho. Mirko Swillus Qualitype AG 18.10.2012, JUG Saxony Bauen mit Tycho Mirko Swillus Qualitype AG 18.10.2012, JUG Saxony Bauen mit Tycho 1. Vorstellung und Motivation 2. Bauen 3. Laufzeitcontainer: Equinox 4. Repositories 5. Testen 6. Schwierigkeiten und Lösungen

Mehr

ANT. Kurzvortrag von Manuel Schulze. mschulze@inf.fu-berlin.de

ANT. Kurzvortrag von Manuel Schulze. mschulze@inf.fu-berlin.de ANT Kurzvortrag von Manuel Schulze mschulze@inf.fu-berlin.de ANT Überblick Teilprojekt der Apache Software Foundation [1] ANT ist Opensource Build-Tool ähnlich wie make (?) jedoch voll auf Java zugeschnitten

Mehr

Das Build Tool Ant. Sebastian Mancke, mancke@mancke-software.de

Das Build Tool Ant. Sebastian Mancke, mancke@mancke-software.de Das Build Tool Ant Sebastian Mancke, mancke@mancke-software.de Grundlagen Motivation Bei der Übersetzung und Pflege von Software treten viele, gleich bleibende Arbeitsschritte auf. Übersetzen des Codes

Mehr

Erfahrungen und Erkenntnisse. Klaus Richarz, HBT GmbH

Erfahrungen und Erkenntnisse. Klaus Richarz, HBT GmbH Erfahrungen und Erkenntnisse Klaus Richarz, HBT GmbH Java Enterprise Edition 5.0 JBoss Seam Konsequenzen für Realisierung Qualitätssicherung Build & Deployment Fazit & Empfehlungen JBoss Seam in Projekten,

Mehr

Mit dem 'Skeleton' zur eigenen Anwendung

Mit dem 'Skeleton' zur eigenen Anwendung Mit dem 'Skeleton' zur eigenen Anwendung 2015-11-10 by Kathleen Neumann, Wiebke Oeltjen, Robert Stephan Zur Entwicklung einer eigenen MyCoRe-Anwendung stellen wir ein Anwendungsgerüst zur Verfügung, das

Mehr

Builder Handbuch. Version 5.4. Visual Rules Suite - Builder. Bosch Software Innovations

Builder Handbuch. Version 5.4. Visual Rules Suite - Builder. Bosch Software Innovations Visual Rules Suite - Builder Builder Handbuch Version 5.4 Bosch Software Innovations Americas: Bosch Software Innovations Corp. 161 N. Clark Street Suite 3500 Chicago, Illinois 60601/USA Tel. +1 312 368-2500

Mehr

Anleitung zur Webservice Entwicklung unter Eclipse

Anleitung zur Webservice Entwicklung unter Eclipse Entwicklungsumgebung installieren Sofern Sie nicht an einem Praktikumsrechner arbeiten, müssen Sie ihre Eclipse-Umgebung Webservice-fähig machen. Dazu benötigen Sie die Entwicklungsumgebung Eclipse for

Mehr

C. Schädel, C. Schmidt-Casdorff iks GmbH. Provisioning unter OSGi für Test und Betrieb

C. Schädel, C. Schmidt-Casdorff iks GmbH. Provisioning unter OSGi für Test und Betrieb C. Schädel, C. Schmidt-Casdorff iks GmbH Provisioning unter OSGi für Test und Betrieb Einleitung Überblicksvortrag Beispiele idealisiert Mischformen existieren Problemstellung des Provisioning unter OSGi

Mehr

Kurzanleitung zu XML2DB

Kurzanleitung zu XML2DB Kurzanleitung zu XML2DB Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung...3 2. Entwicklungsumgebung...3 3. Betriebsanleitung...3 3.1 Einrichten der Java Umgebung...3 3.2 Allgemeines zu java und javac...4 3.2.1 Allgemeines

Mehr

Best Practices für flexible und wartbare Codegeneratoren mit openarchitectureware Karsten Thoms Software Architekt 20.04.2009

Best Practices für flexible und wartbare Codegeneratoren mit openarchitectureware Karsten Thoms Software Architekt 20.04.2009 Best Practices für flexible und wartbare Codegeneratoren mit openarchitectureware Karsten Thoms Software Architekt 20.04.2009 1 Agenda (1) Fornax-Plattform, Cartridges (2) Referenzimplementierung, Referenzmodell

Mehr

Konfigurationsmanagement

Konfigurationsmanagement Konfigurationsmanagement mit Maven 2 Michael Albrecht, Manfred Wolff Michael Albrecht ist Chefarchitekt bei der NEUSTA GmbH und seit 2002 mit der Entwicklung und der Architektur von Java EE Projekten beschäftigt.

Mehr

CamelCaseCon 2011 Vortrag von Stefan Glase am 07.09.2011. Statische Code-Analyse für Groovy & Grails mit CodeNarc

CamelCaseCon 2011 Vortrag von Stefan Glase am 07.09.2011. Statische Code-Analyse für Groovy & Grails mit CodeNarc Statische Code-Analyse für Groovy & Grails mit CodeNarc CamelCaseCon 2011 Vortrag von Stefan Glase am 07.09.2011 OPITZ CONSULTING GmbH 2011 Folie 1 Stefan Glase, OPITZ CONSULTING Software-Entwickler Java

Mehr

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms

Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Gerd Wütherich freiberuflicher Softwarearchitekt Spring Dynamic Modules for OSGi Service Platforms Server Anwendungen mit Spring und Eclipse Equinox Agenda OSGi Technologie: OSGi Technologie im Überblick

Mehr

Builder Handbuch. Version 6.0.1. Visual Rules Suite - Builder. Bosch Software Innovations

Builder Handbuch. Version 6.0.1. Visual Rules Suite - Builder. Bosch Software Innovations Visual Rules Suite - Builder Builder Handbuch Version 6.0.1 Bosch Software Innovations Americas: Bosch Software Innovations Corp. 161 N. Clark Street Suite 3500 Chicago, Illinois 60601/USA Tel. +1 312

Mehr

Composer für Contao Entwickler

Composer für Contao Entwickler für Contao Entwickler Christian Schiffler Contao Konferenz 2014 16. Mai 2014 1 / 32 C-C-A Power - Xtra Wers n das? Christian Xtra Schiffler Seit 2004 selbständig Seit 2008 bei TYPOlight Contao Hauptentwickler

Mehr

Ohne Build geht's besser: Makeloses Java mit dem z 2 -Environment. Henning Blohm 5.7.2012

Ohne Build geht's besser: Makeloses Java mit dem z 2 -Environment. Henning Blohm 5.7.2012 Ohne Build geht's besser: Makeloses Java mit dem z 2 -Environment Henning Blohm 5.7.2012 1 Z2 ist ein radikal neuer* Ansatz für System Life-Cycle Management in Java * jedenfalls für Java Ein Builtool?

Mehr

Eclipse und Java Einheit 06: Building Eclipse Projete mit Ant

Eclipse und Java Einheit 06: Building Eclipse Projete mit Ant Eclipse und Java Einheit 06: Building Eclipse Projete mit Ant Laith Raed Ludwig-Maximilians-Universität München Institut für Informatik: Programmierung und Softwaretechnik Prof.Wirsing Inhaltsverzeichnis

Mehr

Docker für Java Entwickler

Docker für Java Entwickler Wir unternehmen IT. Docker für Java Entwickler Dr. Roland Huß, ConSol* Software GmbH JavaLand, 24.3.2015 Agenda Docker Crash Intro Docker für Java Entwickler Integrationstests Paketierung von Anwendungen

Mehr

Welches hätten Sie denn gerne? Markus Stäuble, CTO, namics (deutschland) GmbH

Welches hätten Sie denn gerne? Markus Stäuble, CTO, namics (deutschland) GmbH Buildsysteme Welches hätten Sie denn gerne? Markus Stäuble, CTO, namics (deutschland) GmbH Kurze Vorstellung: about me Markus Stäuble CTO bei namics (deutschland) GmbH Programmierung mit Java seit Version

Mehr

Eclipse Equinox als Basis für Smart Client Anwendungen. Christian Campo, compeople AG, 5.7.2007 Java Forum Stuttgart 2007

Eclipse Equinox als Basis für Smart Client Anwendungen. Christian Campo, compeople AG, 5.7.2007 Java Forum Stuttgart 2007 Eclipse Equinox als Basis für Smart Client Anwendungen Christian Campo, compeople AG, 5.7.2007 Java Forum Stuttgart 2007 Übersicht Definition / Architektur Smart Client Smart Client mit RCP / Equinox Gesamtfazit

Mehr

Webtests mit Selenium, Groovy, TestNG und Maven

Webtests mit Selenium, Groovy, TestNG und Maven mit Selenium, Groovy, TestNG und Maven Im ersten Teil dieser Artikelserie [1] wurden Testkonzepte und Selenium [2] näher vorgestellt. Dieser zweite Teil stellt die Integration in ein Projekt vor und rundet

Mehr

Invoca Systems. Application Development Framework. Systemdokumentation. Vers. 1.2.2 / 08.02.2005. copyright (c) by Invoca Systems, 4304 Giebenach

Invoca Systems. Application Development Framework. Systemdokumentation. Vers. 1.2.2 / 08.02.2005. copyright (c) by Invoca Systems, 4304 Giebenach Invoca Systems Application Development Framework Systemdokumentation Vers. 1.2.2 / 08.02.2005 Konzepte: Architektur (Backend Applicationserver Client) Java-Database Objectrelational Mapping (=> Doku) Java

Mehr

Continuous Integration für Eclipse 4 RCP-Anwendungen mit Maven/Jenkins/Nexus/Sonar

Continuous Integration für Eclipse 4 RCP-Anwendungen mit Maven/Jenkins/Nexus/Sonar Continuous Integration für Eclipse 4 RCP-Anwendungen mit Maven/Jenkins/Nexus/Sonar Hannes Schmidt 02.10.2015 Eclipse-Basics Plugins, Features, Produkte Produkt Feature A Plugin A Plugin B Feature B Plugin

Mehr

OSGi: Toolunterstützung und Softwareentwicklungsprozess

OSGi: Toolunterstützung und Softwareentwicklungsprozess OSGi: Toolunterstützung und Softwareentwicklungsprozess Thementag OSGi 03.11.2009 Autor: Thorsten Vogel Agenda Herausforderungen der OSGi Entwicklung: Beispiel Webanwendung Was wird entwickelt? - Bundles

Mehr

Ein ganz normaler Tag. Eclipse und Ich

Ein ganz normaler Tag. Eclipse und Ich Ein ganz normaler Tag Eclipse und Ich 2008 Bredex GmbH Version 2.3 Agenda Motivation 08:32 Uhr Los geht s 08:47 Uhr Einstieg in die tägliche Arbeit 08:48 Uhr Support 09:30 Uhr Standup Meeting 10:12 Uhr

Mehr

jbpm5 in Java EE 6 Marek Iwaszkiewicz Pascal Schaerf akquinet AG

jbpm5 in Java EE 6 Marek Iwaszkiewicz Pascal Schaerf akquinet AG jbpm5 in Java EE 6 Marek Iwaszkiewicz Pascal Schaerf akquinet AG Über uns Developer @ akquinet AG Marek Iwaszkiewicz marek.iwaszkiewicz@akquinet.de JBoss Compentence Center Pascal Schaerf pascal.schaerf@akquinet.de

Mehr

OSGi-basierte Webapplikationen Ein Erfahrungsbericht

OSGi-basierte Webapplikationen Ein Erfahrungsbericht OSGi-basierte Webapplikationen Ein Erfahrungsbericht Zürich, 18. März 2009 Pascal Nüesch, Software Engineer 1 www.namics.com Zu meiner Person» Lehre als Elektroniker mit Schwerpunkt SW-Entwicklung» Java

Mehr

Ant in Eclipse Starthilfe

Ant in Eclipse Starthilfe IN DIESER KURSEINHEIT Einleitung o Um was geht's eigentlich? Hello World o Das Ant Skript Mehrere Targets und Properties o Hello World Ausgabe Ant Launch Configurations o Definition o Modifikation o Nutzung

Mehr

1. Einführung. 2. Vorbereitung zur Installation. 1.1 Eclipse

1. Einführung. 2. Vorbereitung zur Installation. 1.1 Eclipse 1. Einführung 1.1 Eclipse Die Eclipse ist eine kostenlose integrierte Entwicklungsumgebung oder auch IDE genannt, (Abkürzung IDE, engl. Integrated development enviroment). Sie ist eine grafische Benutzeroberfläche

Mehr

JCoverage. Uni Kassel Projektarbeit Software Engineering 12.11.2003. Markus Pilsl & Marko Medved

JCoverage. Uni Kassel Projektarbeit Software Engineering 12.11.2003. Markus Pilsl & Marko Medved JCoverage Uni Kassel Projektarbeit Software Engineering 12.11.2003 Markus Pilsl & Marko Medved Was ist JCoverage Tool, welches anzeigt, wie oft jede wichtige Zeile des Quellcodes getestet wurde Soll helfen

Mehr

Enigma2 Plugin Entwicklung mit Eclipse

Enigma2 Plugin Entwicklung mit Eclipse Enigma2 Plugin Entwicklung mit Eclipse Enigma2 Plugin Entwicklung mit Eclipse 1/15 Inhaltsverzeichnis 1 ÜBER... 3 2 INSTALLATION... 4 2.1 INSTALLATION VON ECLIPSE... 4 2.2 INSTALLATION VON PYDEV... 4 3

Mehr

Buildfrei skalieren für Big Data mit Z2

Buildfrei skalieren für Big Data mit Z2 Buildfrei skalieren für Big Data mit Z2 Henning Blohm ZFabrik Software KG 5.6.2013 1 Teil 1: Buildfrei entwickeln und skalieren Teil 2: Big Data, Cloud, und wie es zusammenpasst 2 1. Teil BUILDFREI ENTWICKELN

Mehr

Module für eine Java-Administrationsschulung

Module für eine Java-Administrationsschulung Module für eine Java-Administrationsschulung Schulungsmodule 1 Java Administration allgemein...2 1.1 Java und die Virtual Machine...2 1.2 Java EE Bestandteile...2 1.3 Java Management Extensions...2 1.4

Mehr

IntelliJ IDEA. Gliederung. Was ist IntelliJ IDEA? Lizenzmodell Warum IntelliJ einsetzen? IntelliJ und Eclipse Demo. Blick über den Eclipse-Tellerrand

IntelliJ IDEA. Gliederung. Was ist IntelliJ IDEA? Lizenzmodell Warum IntelliJ einsetzen? IntelliJ und Eclipse Demo. Blick über den Eclipse-Tellerrand IntelliJ IDEA Blick über den Eclipse-Tellerrand Orientation in Objects GmbH Weinheimer Str. 68 68309 Mannheim Version: 1.0 www.oio.de info@oio.de Gliederung 2007 Orientation in Objects GmbH IntelliJ IDEA:

Mehr

Schöner Bauen mit Maven und Nexus

Schöner Bauen mit Maven und Nexus Schöner Bauen mit Maven und Nexus Johannes Caspary johannes.caspary@cms.hu-berlin.de Skripte zur Automatisierung des Kompilierens und Testens von Quellcode beschleunigen die Entwicklung neuer Software.

Mehr

JBoss 2.2 Evaluierung

JBoss 2.2 Evaluierung Freie Universität Berlin Autor: Natalie Ardet Datum: 10.4.2001 JBoss 2.2 Evaluierung Projekt: verteilte Informationssysteme JBoss 2.2 Evaluierung Windows NT 4.0 Installation/Konfiguration und Together

Mehr

Docker für Entwickler

Docker für Entwickler Docker für Entwickler Dr. Roland Huß, ConSol* Software GmbH Seamless DevOps Day, 16. April 2015 Agenda Docker Crash Intro Docker für Java Entwickler Integrationstests Anwendungs-Paketierung docker-maven-plugin

Mehr

Das Build-Tool ANT ETIS SS05

Das Build-Tool ANT ETIS SS05 Das Build-Tool ANT ETIS SS05 Motivation Build - Datei Allgemeiner Aufbau Project Target Task Properties Zusammenfassung Literatur Gliederung 2 Motivation ANT I open source-projekt (aktuell: Version 1.6.5)

Mehr

Architektur iterativ auf Basis von OSGi entwickeln

Architektur iterativ auf Basis von OSGi entwickeln Architektur iterativ auf Basis von OSGi entwickeln Ein Vortrag von Sven Jeppsson (syngenio AG) und Karsten Panier (Signal Iduna Gruppe) 1 Inhalt Motivation Architektur Architektur Evolution OSGi Refactoring

Mehr

Konfigurationsmanagement mit Maven

Konfigurationsmanagement mit Maven Konfigurationsmanagement mit Maven Manfred Wolff, wolff@manfred-wolff.de, www.manfred-wolff.de Michael Albrecht, malbrecht@neusta.de, wwwneusta.de Im Entwicklungsstadium von Software spielen Managementfragen

Mehr

Dirk Reinemann Working Student Sales Consulting

Dirk Reinemann Working Student Sales Consulting JDeveloper 12c in 30 Minutes Dirk Reinemann Working Student Sales Consulting Program Agenda 1. Integrated Development Environment 2. Java Development 3. Web Development 4. Team Development 5. Application

Mehr

Continuous Delivery. für Java Anwendungen. Axel Fontaine 28.10.2010. Software Development Expert

Continuous Delivery. für Java Anwendungen. Axel Fontaine 28.10.2010. Software Development Expert 28.10.2010 Continuous Delivery für Java Anwendungen Axel Fontaine Software Development Expert twitter.com/axelfontaine blog.axelfontaine.eu business@axelfontaine.eu Ceci n est pas une build tool. Ceci

Mehr

How To: Wie entwickle ich mit SharpDevelop Anwendungen für die PocketPC-Platform

How To: Wie entwickle ich mit SharpDevelop Anwendungen für die PocketPC-Platform How To: Wie entwickle ich mit SharpDevelop Anwendungen für die PocketPC-Platform 0. Benötigt werden folgende Softwarepakete:.NET Framework Software Development Kit (http://www.microsoft.com/downloads/details.aspx?familyid=4fe5bdb5-c7a7-4505-9927-2213868a325b&displaylang=en)

Mehr

Raspberry PI als AirPrint Server

Raspberry PI als AirPrint Server Übernommen von http://www.welzels.de/blog Raspberry PI als AirPrint Server Eigentlich bin ich recht zufrieden mit meinem Drucker, sei es von der Qualität oder auch von der Ausstattung. Es handelt sich

Mehr

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation

Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com. z/os Explorer. 2014 IBM Corporation Isabel Arnold CICS Technical Sales Germany Isabel.arnold@de.ibm.com z/os Explorer Agenda Introduction and Background Why do you want z/os Explorer? What does z/os Explorer do? z/os Resource Management

Mehr

This manual cannot be redistributed without permission from joomla-monster.com or vorlagenstudio.de

This manual cannot be redistributed without permission from joomla-monster.com or vorlagenstudio.de This manual cannot be redistributed without permission from joomla-monster.com or vorlagenstudio.de Visit the official website vorlagenstudio.de of this Joomla template and other thematic and high quality

Mehr

Flex Mavenized. Einsatz von Flex mit Maven in Java-Enterprise-Projekten. Enterprise. Integration von Flex in Maven-Projekten

Flex Mavenized. Einsatz von Flex mit Maven in Java-Enterprise-Projekten. Enterprise. Integration von Flex in Maven-Projekten Integration von Flex in Maven-Projekten Enterprise Einsatz von Flex mit Maven in Java-Enterprise-Projekten Flex Mavenized Mit dem Flex-Mojos-Plug-in besteht die Möglichkeit der einfachen Integration von

Mehr

PicApport-Server Guide (Deutsch)

PicApport-Server Guide (Deutsch) PicApport-Server Guide (Deutsch) Autor: Contecon Software GmbH E-Mail: support@contecon.de Datum: 27.03.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Installieren und Starten von piccaport.exe (Windows) 3 2 Installieren und

Mehr

Architekturüberblick Gradle

Architekturüberblick Gradle Architekturüberblick Gradle STEFAN ZÖRNER, EMBARC Stefan.Zoerner@ @StefanZoerner 0 Über diese Folien In unserem Architektur-Spicker #1 ( Der Architekturüberblick ) schlagen wir u.a. eine Struktur für Folienvorträge

Mehr

Automatisiertes Testen von Java EE-Applikationen mit Arquillian

Automatisiertes Testen von Java EE-Applikationen mit Arquillian CONCEPTS DEVELOPMENT INTEGRATION Automatisiertes Testen von Java EE-Applikationen mit Arquillian Sebastian Lammering CDI AG Firmenkurzportrait Die CDI ist ein IT-Beratungsunternehmen mit Sitz in Dortmund.

Mehr

edu- sharing Update Anleitung

edu- sharing Update Anleitung edu- sharing Update Anleitung [edu- sharing Team] [Dieses Dokument beschreibt den Update- Prozess einer bereits vorhandenen, älteren edu- sharing Installation.] edu- sharing / metaventis GmbH Postfach

Mehr

Mit OSGi Webanwendungen entwickeln Was geht, was nicht?

Mit OSGi Webanwendungen entwickeln Was geht, was nicht? Mit OSGi Webanwendungen entwickeln Was geht, was nicht? Peter Roßbach (Systemarchitekt) Gerd Wütherich (Freier Softwarearchitekt) Martin Lippert (akquinet it-agile GmbH) 2009 by P. Roßbach, G. Wütherich,

Mehr

Nutch als Webapplikation Installation der Default Suchmaschine

Nutch als Webapplikation Installation der Default Suchmaschine Nutch als Webapplikation Installation der Default Suchmaschine - Eine Anleitung Dominic Jehle, Danny Rehl, Saskia Vola 03.01.2010 Contents 1 Einleitung 2 2 Tomcat 6.0 2 3 Nutch 1.0 5 4 Nutch und Tomcat

Mehr

11.10.2010. Eine Einführung - FH Krefeld WS2010-11. NetBeans IDE

11.10.2010. Eine Einführung - FH Krefeld WS2010-11. NetBeans IDE NetBeans IDE 1 Entwicklungsumgebung: komplett in Java geschrieben läuft auf NetBeans Plattform wurde hauptsächlich für die Programmiersprache Java entwickelt unterstützt unter anderem C, C++ und dynamische

Mehr

Virtueller Campus. Virtueller Campus Horw mit interaktiver Steuerung. HowTo: Externe Bibliotheken

Virtueller Campus. Virtueller Campus Horw mit interaktiver Steuerung. HowTo: Externe Bibliotheken Virtueller Campus Virtueller Campus Horw mit interaktiver Steuerung Bachelor Diplomarbeit FS 2013 Inhaltsverzeichnis 1. EINLEITUNG... 1 2. VORBEDINGUNGEN... 1 3. ORDNERSTRUKTUR ERWEITERN... 1 4. PROJEKT

Mehr

Maven und Maestro Build Server

Maven und Maestro Build Server Maven und Maestro Build Server Matthias Hofstetter 1 and Christof Luethi 2 Bern University of Applied Sciences CH-2500 Biel/Bienne Switzerland hofsm1@bfh.ch, 1 luthc1@bfh.ch 2 Zusammenfassung In diesem

Mehr

MOCCA. Installation und Konfiguration der Online-BKU

MOCCA. Installation und Konfiguration der Online-BKU www.egiz.gv.at E-Mail: post@egiz.gv.at Telefon: ++43 (316) 873 5514 Fax: ++43 (316) 873 5520 Inffeldgasse 16a / 8010 Graz / Austria MOCCA Installation und Konfiguration der Online-BKU Change History V1.0

Mehr

Webentwicklung mit Vaadin 7. Theoretische und praktische Einführung in Vaadin 7. Christian Dresen, Michael Gerdes, Sergej Schumilo

Webentwicklung mit Vaadin 7. Theoretische und praktische Einführung in Vaadin 7. Christian Dresen, Michael Gerdes, Sergej Schumilo Webentwicklung mit Vaadin 7 Theoretische und praktische Einführung in Vaadin 7 Christian Dresen, Michael Gerdes, Sergej Schumilo Agenda Allgemeines Architektur Client-Side Server-Side Vaadin UI Components

Mehr