Geschäftsberichte 2004

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Geschäftsberichte 2004"

Transkript

1 Geschäftsberichte 2004

2 KarstadtQuelle Versicherungen Dreijahresüberblick (in Millionen Euro) KarstadtQuelle Versicherungsgruppe 1) Gebuchte Bruttobeiträge 747,1 813,6 571,6 Ohne Kapitalisierungsprodukt MaxiZins 637,9 610,5 571,6 Kapitalanlagen 3.729, , ,1 Kapitalerträge 215,7 215,6 161,6 Anzahl der Verträge (Stück) KarstadtQuelle Lebensversicherung AG Gebuchte Bruttobeiträge 563,7 650,1 437,0 Ohne Kapitalisierungsprodukt MaxiZins 454,5 447,0 437,0 Kapitalanlagen 3.422, , ,1 Kapitalerträge 201,2 202,6 151,9 Anzahl der Verträge (Stück) KarstadtQuelle Versicherung AG Gebuchte Bruttobeiträge 92,1 91,4 76,9 Kapitalanlagen 125,9 100,2 88,6 Kapitalerträge 5,9 5,8 4,6 Anzahl der Verträge 2) (Stück) davon: Allgemeine Unfall Technische Versicherungen Sonstige Versicherungszweige 3) Kraftfahrt insgesamt (inkl. Insassenunfall) KarstadtQuelle Krankenversicherung AG Gebuchte Bruttobeiträge 52,4 38,9 32,2 Kapitalanlagen 86,3 64,5 45,7 Kapitalerträge 4,1 3,4 2,4 Anzahl der Verträge (in Stück) 2) ) Summe aus KarstadtQuelle Versicherungen (Deutschland), Neckermann Versicherungen und Quelle Lebensversicherung AG, Wien 2) ohne kurzlaufende Verträge 3) Allgemeine Haftpflicht, Verbundene Hausrat, Glas, Brillenversicherung, Sonstige

3 KarstadtQuelle Versicherungen 20 Jahre KarstadtQuelle Versicherungen Rückblick 2004 KarstadtQuelle Versicherungen übernehmen 76 Prozent Anteile der FlexiTel Telefonservice GmbH Mitarbeiter, davon am Standort Fürth/ Nürnberg erzielen gebuchte Buttobeiträge in Höhe von 747 Millionen Euro 2002 Verkauf der Quelle Versicherungen an die ERGO Versicherungsgruppe AG ERGO gründet gemeinsam mit KarstadtQuelle ein Joint Venture im Bereich Finanzdienstleistungen ERGO bringt 45 Prozent der Anteile an den Quelle Versicherungen in das Joint Venture ein Umbenennung von Quelle Versicherungen in KarstadtQuelle Versicherungen 2001 Beteiligung der Neckermann Versand Aktiengesellschaft mit 25 Prozent an den Neckermann Versicherungen 2000 Über 1,7 Millionen Kunden, gebuchte Bruttobeiträge 523 Millionen Euro 1998 Gründung von Neckermann Versicherungen zur Kooperation mit Neckermann Versand 1995 Schickedanz-Gruppe übernimmt unternehmerische Führung: Schrittweiser Rückkauf aller von DBV gehaltenen Aktien bis Gründung der Quelle Lebensversicherung AG, Wien 1991 Gründung der Quelle Krankenversicherung AG 1989 Neue Firmierung: Quelle Versicherungen 1985 Gründung der Sachversicherung 1984 Gründung von Quelle + Partner Versicherungen als Partner der DBV-Versicherung Drei Mitarbeiter erzielen 0,3 Millionen Euro gebuchte Bruttobeiträge mit Lebensversicherungen

4 Beteiligungsstruktur der KarstadtQuelle Versicherungen ERGO Versicherungsgruppe AG KarstadtQuelle AG 50 % 50 % (mittelbar) 100 % (mittelbar) KarstadtQuelle Finanz Service GmbH Neckermann Versand Aktiengesellschaft 45 % 55 % QVH Beteiligungs GmbH 55 % 45 % 100 % 100 % KarstadtQuelle Lebensversicherung AG KarstadtQuelle Versicherung AG KarstadtQuelle Krankenversicherung AG 100 % 75 % 75 % 100 % 76 % Quelle Lebensversicherung AG Wien Neckermann Lebensversicherung AG Neckermann Versicherung AG welivit AG FlexiTel Telefonservice GmbH 25 % 25 % Stand: Die ERGO Versicherungsgruppe AG hält mittelbar und unmittelbar insgesamt 77,5 Prozent, die KarstadtQuelle AG hält indirekt 22,5 Prozent an den KarstadtQuelle Versicherungen.

5 Inhalt Einführung 4 21 KarstadtQuelle Lebensversicherung AG Aufsichtsrat und Vorstand 25 Bericht des Aufsichtsrats Lagebericht Gewinnverwendungsvorschlag 49 Bilanz Gewinn- und Verlustrechnung Anhang Bestätigungsvermerk Anlage zum Lagebericht KarstadtQuelle Versicherung AG Aufsichtsrat und Vorstand 101 Bericht des Aufsichtsrats Lagebericht Gewinnverwendungsvorschlag 121 Bilanz Gewinn- und Verlustrechnung Anhang Bestätigungsvermerk KarstadtQuelle Krankenversicherung AG Aufsichtsrat und Vorstand 153 Bericht des Aufsichtsrats Lagebericht Gewinnverwendungsvorschlag 171 Bilanz Gewinn- und Verlustrechnung Anhang Bestätigungsvermerk Glossar

6 KarstadtQuelle Versicherungen Blüte Martin Herler, 2004 Die KarstadtQuelle Versicherungen stehen für eine besondere Erfolgsgeschichte. Um dies zu versinnbildlichen, haben wir aus dem Werk des renommierten deutschen Künstlers Martin Herler ein Bild mit dem Titel Blüte erworben. Es ist das sichtbare Symbol des unternehmerischen Erfolges. Martin Herler gehört zur jungen Generation der Malerei, die sich in den letzten Jahren neu formieren konnte. Der Gegenstand, das Sujet ist erkennbar, doch das Stilmittel der Unschärfe suggeriert Dynamik, Beweglichkeit und Authentizität. 4

7

8 KarstadtQuelle Versicherungen Sehr geehrte Damen und Herren, die KarstadtQuelle Versicherungen blicken auf eine Erfolgsgeschichte zurück. In nur 20 Jahren konnten wir uns in Deutschland als Direktversicherer Nr. 1 etablieren. Im Jubiläumsjahr 2004 haben wir diesen Anspruch mit dem erneut erfolgreichsten Ergebnis unserer Geschichte belegt. Mit weitem Abstand bleiben wir der Direktversicherer mit den meisten Kunden und Marktführer in der Zielgruppe der über 50-Jährigen. Unsere Beiträge ohne Berücksichtigung der Einmalbeiträge in der Monatsgeldanlage Maxi-Zins haben wir dabei um 4,5 Prozent auf 638 Millionen Euro gesteigert, das entsprechende Neugeschäft betrug 142 Millionen Euro, 12 Prozent über dem Vorjahr. Dabei trägt die konsequente ertragsorientierte Steuerung Früchte: Der Barwert aller zukünftigen Erträge aus diesem Neugeschäft liegt bei über 100 Millionen Euro. Das ist etwa ein Drittel mehr als im Jahr Der Jahresüberschuss 2004 beträgt 18 Millionen Euro, 64 Prozent mehr als Die Sicherheitsmittel der Lebensversicherung einschließlich der stillen Reserven liegen mit 406 Millionen Euro so hoch wie noch nie. Kundenvertrauen ist die Wurzel unseres Erfolges Die KarstadtQuelle Versicherungen sind vor 20 Jahren als eine unternehmerische Aktivität der Quelle-Gruppe entstanden. Heute ist die KarstadtQuelle AG mit 22,5 Prozent an uns beteiligt und gleichzeitig einer unserer wichtigen Partner. Wir bekennen uns ganz bewusst zu diesen Wurzeln, die uns die Chance zu diesem Erfolg gegeben haben: Markenstärke, Servicequalität, Kundenvertrauen und Direktvertriebskompetenz. Die KarstadtQuelle AG hat im abgelaufenen Jahr ein Programm zur Restrukturierung vorgestellt, das inzwischen weit fortgeschritten ist. Wir als KarstadtQuelle Versicherungen sind naturgemäß nicht Gegenstand dieses Programms. Wir haben unsere Partner und Kunden in diesem Zusammenhang laufend und aktiv informiert. Unser Mehrheitseigentümer ist die ERGO Versicherungsgruppe AG mit 77,5 Prozent. Seit vielen Jahren sind die KarstadtQuelle Versicherungen Marktführer im personalisierten 6 Direktvertrieb von Versicherungsprodukten. Un- Dr. Jörg Stoffels sere Kommunikationswege sind der Werbebrief, also das Mailing, das Telefon und das Internet. Mit dieser Kernkompetenz ergeben sich für uns neue, wichtige Chancen aus dem Gesundheits- Modernisierungsgesetz. Dieses ermöglicht erstmals Kooperationen zwischen gesetzlichen Krankenkassen und privaten Versicherungen. Die Anforderungen des Partners und seiner Kunden müssen hier kurzfristig und in hoher Qualität zuverlässig bewältigt werden. Bedauerlicherweise hat die Politik die ursprünglich fest verabschiedeten Veränderungen nachträglich teilweise rückgängig gemacht. Dadurch haben sich manche unserer für 2004 vorgesehenen Aktivitäten auf die Folgejahre verschoben. Wir haben uns im Jahr 2004 mit einem deutlichen Mitarbeiteraufbau auf unsere neuen Herausforderungen eingestellt. Erfolg durch Vorsprung Unsere Erfolge haben damit zu tun, dass wir den Ehrgeiz haben, in vielen Dingen einen Vorsprung gegenüber dem Markt zu halten und auszubauen. Marktgerechte Produkte und außergewöhnliche Leistungsqualität, schnelle Entscheidungen und flexible Umsetzung mit diesen Faktoren gewinnen wir mehr und mehr Partner für unsere Konzepte. Es sind besondere und hochmotivierte Mitarbeiter, die uns eine solche Marktposition ermöglichen. Unsere Mitarbeiterzahl wuchs im Jahr 2004 auf mittlerweile Mitarbeiter, davon allein am Standort Nürnberg/Fürth. An dieser Stelle bedanken wir uns bei allen Mitarbeitern für ihr unermüdliches Engagement und ihre Begeisterungsfähigkeit. Mit freundlichen Grüßen Peter M. Endres Bewährtes Erfolgsrezept auf neue Chancen übertragen Dr. Randolf von Estorff

9

10 KarstadtQuelle Versicherungen Eine starke Gruppe: ERGO Versicherungsgruppe Dr. Götz Wricke (Mitglied des Vorstands der ERGO Versicherungsgruppe AG, Segment: Lebensversicherung): Die KarstadtQuelle Versicherungen haben zu ihrem 20. Geburtstag mit ihrer starken Ertragskraft die Position als Direktversicherer Nr. 1 eindrucksvoll belegt. Michael Rosenberg (Mitglied des Vorstands der ERGO Versicherungsgruppe AG, Segment: Kompositversicherung): Die KarstadtQuelle Versicherungen sind als führender Direktversicherer fest etabliert. Durch ihr einzigartiges Geschäftsmodell ergänzen sie hervorragend die vielfältigen Vertriebswege der ERGO- Gruppe. Die ERGO Versicherungsgruppe ist mit 16 Milliarden Euro Beitragsaufkommen die Nummer 2 im deutschen Erstversicherungsmarkt. Großaktionär mit 93,7 Prozent ist die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft, der strategische Bankkooperationspartner HypoVereinsbank hält einen Anteil von 5 Prozent. 17 Millionen Kunden in Deutschland vertrauen der ERGO Versicherungsgruppe mit ihren Gesellschaften Hamburg-Mannheimer, VICTORIA, DKV Deutsche Krankenversicherung, D.A.S., Karstadt- Quelle Versicherungen; europaweit sind es 31 Millionen Kunden. In nahezu allen Versicherungssparten gehört ERGO mit ihren etablierten Marken zu den führenden Anbietern. Sie ist deutscher und europäischer Marktführer in der privaten Krankenversicherung sowie in der Rechtsschutzversicherung. Der Schwerpunkt der ERGO liegt in der umfassenden Privatkundenbetreuung rund um die Bereiche Versicherung, Vorsorge und Vermögen. ERGO ist insbesondere in den Zukunftsmärkten der Lebens- und Krankenversicherung, aber auch in der Schaden- und Unfallversicherung hervorragend positioniert. Ein besonderes Augenmerk liegt außerdem auf dem Geschäft mit dem gewerblichen Mittelstand. Darüber hinaus ist ERGO ein Schwergewicht im dynamischen Markt der betrieblichen Altersversorgung. Außerhalb Deutschlands ist die ERGO Versicherungsgruppe in 21 europäischen Ländern präsent. Auch im Ausland liegt der Fokus auf dem Privatkundengeschäft in stark wachsenden Märkten. ERGO und Münchener Rück bündeln ihre Kapitalanlagen in der MEAG MUNICH ERGO Asset- Management. Daneben bietet die MEAG den Kunden der ERGO eine breite Palette mehrfach ausgezeichneter Publikumsfonds. Die ERGO Trust ist überwiegend im Bereich Immobilienund Finanzdienstleistungen für institutionelle Anleger innerhalb und außerhalb der ERGO-Gruppe tätig. Über selbstständige Versicherungsvermittler stehen für die enorme Vertriebskraft der ERGO-Gruppe. Darüber hinaus arbeitet ERGO im Rahmen ihrer Vertriebsstrategie, über vielfältige Vertriebswege den Zugang zum Kunden zu finden, mit Maklern und starken Kooperationspartnern zusammen. Die HypoVereinsbank vertreibt deutschlandweit exklusiv Versicherungsprodukte der ERGO-Gesellschaften; umgekehrt werden den ERGO-Kunden Produkte der HypoVereinsbank angeboten. Das Joint Venture zwischen der ERGO Versicherungsgruppe AG und der KarstadtQuelle AG, die KarstadtQuelle Finanz Service GmbH, bietet den über 19 Millionen Kunden von KarstadtQuelle eine breite Palette von Versicherungs-, Bank- und Finanzdienstleistungen. KarstadtQuelle Versicherungen: Kompetenzzentrum Direktvertrieb Mit der Übernahme von Dienstleistungsaufträgen für weitere ERGO-Unternehmen begann 2003 der Ausbau von KarstadtQuelle Versicherungen zum Kompetenzzentrum für den Direktvertrieb in der ERGO-Gruppe. Seit Jahresbeginn 2004 sind die KarstadtQuelle Versicherungen Mehrheitseigentümer des Telefondienstleisters FlexiTel Telefonservice GmbH, der schon vorher für ERGO- Unternehmen tätig war. Dadurch entstehen für den Konzern Nutzensynergien, die aus einer systematischen Vertiefung von Kundenbeziehungen resultieren. 8

11

12 KarstadtQuelle Versicherungen Handelsgruppe im Wandel: KarstadtQuelle AG Dr. Christoph Achenbach (Vorstandsvorsitzender der KarstadtQuelle AG): Die KarstadtQuelle Versicherungen stehen für eine erfolgreiche Kooperation zwischen Handel und Finanzdienstleistungen. In den 20 Jahren hat sich eine Wertschöpfungspartnerschaft entwickelt, in die die Unternehmen ihre Kernkompetenzen nachhaltig und zum gegenseitigen Nutzen einbringen. Die Basis unseres Erfolges bilden die Marken Karstadt und Quelle. Vor 20 Jahren wurden die KarstadtQuelle Versicherungen als Quelle + Partner Versicherungen gegründet. Heute sind wir für den KarstadtQuelle-Konzern ein wachstumsund ertragsstarker Dienstleistungspartner. Wir bekennen uns zu unseren Wurzeln. Der Vorstand der KarstadtQuelle AG hat im September 2004 ein Restrukturierungsprogramm verabschiedet, das die tiefsten und härtesten Einschnitte vorsieht, denen sich der KarstadtQuelle- Konzern jemals unterziehen musste. Dies hatte für eine sehr starke Präsenz der KarstadtQuelle AG in den Medien gesorgt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben die erhöhte Zahl von Kundenanfragen in diesem Zusammenhang erfolgreich gemeistert. Mit aktivem Informationsmanagement haben wir unsere Kunden und Partner sowie die Medien darüber aufklären können, dass die KarstadtQuelle Versicherungen als gesellschaftlich eigenständige Unternehmen vom wirtschaftlichen Erfolg der KarstadtQuelle AG unabhängig sind. Die Resonanzen sind sehr positiv. Nach wie vor ist Karstadt eine der stärksten Marken im stationären Einzelhandel. Quelle nimmt dieselbe Rolle für den Versandhandel ein. KarstadtQuelle bleibt Europas größter Warenhausund Versandhandelskonzern mit 14 Milliarden Euro Umsatz im Jahr 2004 und annähernd Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Partnerschaft auf mehreren Standbeinen Zum Kern unseres Geschäftsmodells zählt, die Versandhandels- und Warenhauskunden mit individualisierten Mailings anzusprechen, die bedarfsgerecht auf den einzelnen Kunden zugeschnitten sind. Mit den Kommunikationswegen Mailing und Telefon erzielen wir mehr als zwei Drittel unseres Neugeschäfts. Das Internet spielt dabei eine zunehmende Rolle. Unter kann der Interessent 23 Produkte online abschließen, soviel wie bei keinem anderen Versicherer. Neben diesem direkten Kundenzugang spielen Anbündelungsversicherungen eine wichtige Rolle für die KarstadtQuelle Versicherungen. Dabei handelt es sich um Versicherungsleistungen, deren Verkauf mit einem anderen Produkt aus der Warenwelt des Einzelhandels verknüpft ist, wie beispielsweise Reiseversicherungen oder Garantieversicherungen. Wichtige Erfolgsfaktoren für den Anbündelungsvertrieb sind eine schlüssige Produktleistung in Kombination mit der eigentlichen Ware und ein verkaufsorientierter, schlanker und schneller Abwicklungsprozess. Es ist nachgewiesen, dass Finanzdienstleistungen im Einzelhandelsumfeld auf beiden Seiten zu einer messbaren Vertiefung der Kundenbeziehung führen. Zufriedene Versicherungskunden sind auch aktivere Einzelhandelskunden. Entwicklung der Verträge (in Stück) * KarstadtQuelle Lebensversicherung AG KarstadtQuelle Versicherung AG KarstadtQuelle Krankenversicherung AG Neckermann Lebensversicherung AG Neckermann Versicherung AG Quelle Lebensversicherung AG, Wien Summe aus KarstadtQuelle Versicherungen (Deutschland), Neckermann Versicherungen und Quelle Lebensversicherung AG, Wien *) ohne kurzlaufende Verträge 10

13

14 KarstadtQuelle Versicherungen Wir kennen unsere Kunden: Fokussierung als Erfolgsvoraussetzung Ilselore Schwettmann aus Bielefeld (Kundin bei den KarstadtQuelle Versicherungen seit 1997): Die unbürokratische Abwicklung der Karstadt- Quelle Versicherungen bei der Auszahlung der Lebensversicherung meines verstorbenen Mannes war unheimlich beruhigend. Vor allem in der schmerzlichen Trauerzeit erhielt ich zudem tröstliche Worte, die mich freudig überrascht haben. Dr. Peter Langner aus Georgenborn bei Wiesbaden (Kunde bei den KarstadtQuelle Versicherungen seit 2001): Den KarstadtQuelle Versicherungen gelingt etwas, was man heute selten erlebt: Am Ende des Telefongesprächs hatte ich ein Gefühl der Zufriedenheit. Ja, sogar ein Lächeln ist rüber gekommen. Und das kurz nach einem Schadensfall. 12 Mit 2,6 Millionen Kunden haben wir Ende 2004 über Kunden mehr als ein Jahr zuvor. Damit ist es uns gelungen, unsere Marktposition als meistgewählter deutscher Direktversicherer eindrucksvoll auszubauen. Fokus auf Menschen in der zweiten Lebenshälfte Seit vielen Jahren spezialisieren wir uns konsequent auf Menschen in der zweiten Lebenshälfte. Dadurch konnten wir uns fest in der Zielgruppe der Zukunft etablieren. Aus der langjährigen Erfahrung und dem direkten Kundenkontakt kennen wir die Bedürfnisse unserer Kunden und entwickeln auf dieser Basis zielgruppengerechte Produkte. Beispiele dafür sind die Lebensversicherung ohne Gesundheitsfragen, in der wir Marktführer sind oder auch die im Berichtsjahr entwickelte Zahnersatzergänzungsversicherung, die allen Interessenten ohne Altersbegrenzung offen steht. Gerade unsere Kernzielgruppe legt Wert auf Qualität und Service. Unsere starke Marktposition in der Servicequalität werden wir mit einer verstärkten Prozessoptimierung weiter ausbauen. Ab 2006 wollen wir 80 Prozent der telefonischen Kundenanfragen mit nur einem Kundenkontakt erledigen. Wir werden bereits im Jahr 2005 einer der modernsten Versicherer Entwicklung Zahl der Kunden* Summe aus KarstadtQuelle Versicherungen (Deutschland), Neckermann Versicherungen und Quelle Lebensversicherung AG, Wien *) Die hier angegebene Anzahl der Kunden ist geringer als die Summe der Angaben in den Lageberichten der Einzelgesellschaften, da sie Überschneidungen berücksichtigt. sein, was die Verknüpfung von Vertriebs- und Servicefunktionen betrifft. Dafür sind im Jahr 2005 entsprechende Organisationsveränderungen vorgesehen. Diese besondere Produkt- und Servicekompetenz verschafft uns einen Wettbewerbsvorteil, den wir konsequent nutzen. Wir haben zehn konkrete Leitlinien der Kundenorientierung definiert, deren Einhaltung wir laufend überwachen. Im Jahr 2004 hat eine Kundenbefragung durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut ergeben, dass wir aus Kundensicht einer der stärksten Versicherer sind, was die Qualität des Kundenservices betrifft. Bei den Gründen, sich für uns zu entscheiden, spielen demnach ganz besonders folgende Dinge eine Rolle: KarstadtQuelle Versicherungen bieten mehr als andere eine kompetente Beratung und leicht verständliche Angebote. Der Direktvertrieb mit Online-Abschlussmöglichkeiten und die Telefon-Hotline sorgen aus Sicht der Kunden jederzeit für eine perfekte Erreichbarkeit. Hervorgehoben wird außerdem die problemlose und zügige Abwicklung im Schadenfall. Affinität zum Direktvertrieb In den 20 Jahren unseres Bestehens haben wir unsere Direktvertriebskompetenz stetig weiterentwickelt. Quelle Europas größtes Versandhaus steht für Qualität, Seriosität und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis und ist bei über 95 Prozent der Bevölkerung bekannt. Das ist eine unserer Erfolgsvoraussetzungen. Im Laufe unserer Entwicklung haben wir viele unserer Kunden aus den Versandhandelskunden heraus gewonnen. Das Kundenpotenzial des Neckermann Versands erschließen wir seit 1998 über unsere Tochtergesellschaften Neckermann Versicherungen. Inzwischen wächst allerdings die Bedeutung der Neukundengewinnung außerhalb der Versandhandelskundschaft, beispielsweise durch Vertriebskooperationen.

15

16 KarstadtQuelle Versicherungen Unsere Partner: Ein Modell setzt sich durch Hans-Otto Kropp (Leiter Kranken- und Lebensversicherungen, betriebliche Altersversorgung der Deutschen Telekom Assekuranz-Vermittlungsgesellschaft mbh): In der mehrjährigen Zusammenarbeit sind die hohen Ansprüche, die wir an die Zuverlässigkeit und das Service Level unseres Partners stellen, immer wieder bestätigt worden. Zu den Kernkompetenzen, die für uns wichtig sind, zählen neben dem leistungsstarken Produkt auch die marktweit einmalige Direktvertriebskompetenz. Ralf Sjuts (Vorstandsvorsitzender der Deutschen Betriebskrankenkasse): Wir haben uns nach einer intensiven Marktsondierung ganz bewusst für die KarstadtQuelle Versicherungen entschieden. Neben der positiven Bewertung der Produkte, die für uns maßgeblich war, haben auch die kurzen Entscheidungswege und die flexible Umsetzung bei den Karstadt- Quelle Versicherungen zu unserer Entscheidung beigetragen. 14 Wir haben seit unserer Gründung eine besondere Kompetenz im personalisierten Direktvertrieb von Versicherungsprodukten entwickelt. Dieses Know-how wird auch von Partnern, die über große Kontaktpotenziale verfügen, gerne in Anspruch genommen. Viele langjährige und erfolgreiche Kooperationen, wie mit der DeTe Assekuranz, American Express und mit Siemens belegen dies. Neue Potenziale: Gesetzliche Krankenkassen als Partner Durch die Gesundheitsreform sind seit 2004 Kooperationen zwischen gesetzlichen Krankenkassen und privaten Versicherern möglich geworden. Wir verzeichnen bei den gesetzlichen Krankenkassen eine wachsende Nachfrage nach geeigneten Kooperationspartnern. Zu den Besonderheiten von KarstadtQuelle Versicherungen, die oft den Ausschlag für eine Kooperationsentscheidung geben, zählen das Direktmarketing-Konzept in dem Erscheinungsbild des jeweiligen Partners und die Chance, auch große Kundenbestände relativ kurzfristig zu erreichen. Ebenso wichtig sind schnelle Abläufe, große Verarbeitungskapazitäten und vor allem natürlich: leistungsstarke Produkte, die oftmals mehr bieten als die Wettbewerber. Spezialist für Krankenzusatzversicherungen Unsere Krankenversicherungssparte ist seit ihrer Gründung auf Ergänzungsversicherungen zur gesetzlichen Krankenversicherung spezialisiert. Medien und Verbraucherverbände empfehlen bei Zusatzversicherungen zur gesetzlichen Krankenversicherung meist Produkte, die sich auf die Abdeckung eines spezifischen Risikos beschränken. Wir haben uns in unserer Produktgestaltung von Anfang an auf solche Produkte konzentriert. Diese Vorgehensweise wird immer wieder in den Medien positiv hervorgehoben. Mit unserem Zahnersatz-Ergänzungstarif lässt sich gezielt die Lücke abdecken, die für den Versicherten nach Leistung der gesetzlichen Krankenkasse verbleibt. Diese haben wir im Jahr 2004 gezielt um ein Angebot ergänzt, das ohne Altersbegrenzung allen Interessenten offen steht. Weitere sehr wichtige Produkte in diesem Umfeld sind die Sterbegeldversicherung und die Pflege- versicherung für die Pflegestufe 3. Diese bleibt für ältere Interessenten oft die einzig bezahlbare Alternative und sichert ganz gezielt das Großschadenrisiko ab. Zahlreiche Krankenkassen mit einer Gesamtversichertenzahl von rund drei Millionen haben sich für eine Zusammenarbeit mit uns entschieden. Dazu zählen beispielsweise die Deutsche BKK und die BKK Hoechst. Im Sommer 2004 hat die Politik die bereits verabschiedeten Veränderungen bei der Regelung des Zahnersatzes wieder rückgängig gemacht. Dadurch haben sich bei uns viele geplante Aktivitäten verschoben. Von unseren Partnern wurde uns allerdings bestätigt, dass die grundsätzliche Entscheidung zu Gunsten einer Partnerschaft mit den KarstadtQuelle Versicherungen davon nicht betroffen ist. Mit einer deutlichen Kapazitätserweiterung und dem damit verbundenen Mitarbeiteraufbau haben wir uns auf die neuen Zielgruppenpotenziale eingestellt. Die unternehmerische Komponente unserer Entscheidung besteht unverändert weiter: Der Absicherungsbedarf in der Ergänzung zur gesetzlichen Krankenversicherung wächst weiter, und wir haben ideale Ausgangspositionen auf dem Markt. Entwicklung gebuchter Bruttobeiträge (in Millionen Euro) 813,6 747,1 571,6 550,9 522,6 Kapitalisierungsprodukt MaxiZins KarstadtQuelle Lebensversicherung AG 1) KarstadtQuelle Versicherung AG KarstadtQuelle Krankenversicherung AG Neckermann Lebensversicherung AG Neckermann Versicherung AG Quelle Lebensversicherung AG, Wien 421,6 62,9 23,3 4,8 0,7 9,3 433,4 69,2 28,6 8,3 1,9 9,5 437,0 32,2 11,5 4,6 9, Summe aus KarstadtQuelle Versicherungen (Deutschland), Neckermann Versicherungen und Quelle Lebensversicherung AG, Wien 1) ohne Kapitalisierungsprodukt MaxiZins 76,9 203,1 447,0 91,4 38,9 14,9 8,2 10,1 109,2 454,5 92,1 52,4 18,4 9,9 10,6

17

18 KarstadtQuelle Versicherungen Unsere Mitarbeiter gestalten seit 20 Jahren den Unternehmenserfolg Heike Weckel (Leiterin Kundenservice- Team im Bereich Lebensversicherungen): Seit fast 20 Jahren gestalte ich das Unternehmen KarstadtQuelle Versicherungen mit. Die Zeit verging wie im Flug, da KarstadtQuelle Versicherungen ein so dynamisches Unternehmen ist. Jeden Tag kann ich als Mitarbeiterin sichtbar meinen Beitrag leisten. Und das macht die Tätigkeit so vielseitig und interessant. Manuela Lutter (Kundenservice-Beraterin, 1.000ste Mitarbeiterin der KarstadtQuelle Versicherungen): Als ich im Juni 2004 meine neue Tätigkeit bei den KarstadtQuelle Versicherungen aufnahm, wurde ich gleich als 1.000ste Mitarbeiterin am Standort Nürnberg gefeiert. Das war eine Begrüßung! Ich bin froh, in einem jungen Unternehmen zu arbeiten. Hier habe ich eine interessante Aufgabe und vor allem eine berufliche Perspektive. 16 Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter meistern seit 20 Jahren anspruchsvolle Aufgaben. Sie leben den Slogan unseres Jubiläums 20 Jahre Karstadt- Quelle Versicherungen der Erfolg geht weiter! Jeder auf seine besondere Weise. Sie stellen sich täglich Herausforderungen, die im Branchenvergleich überdurchschnittlich sind. Ein offener und fairer Dialog ist wichtig für diese Dynamik. Die Erfolgsgeschichte von KarstadtQuelle Versicherungen ist ein Teamerfolg. profitieren vom Wachstum und haben Perspektiven Seit Jahren bauen wir kontinuierlich Arbeitsplätze auf. Anlässlich der Gesundheitsreform, die erstmals Kooperationen zwischen den gesetzlichen Krankenkassen und privaten Versicherungen ermöglicht, wuchs unsere Mitarbeiterzahl in diesem Jahr besonders stark von 996 auf 1.340, davon am Standort Nürnberg/Fürth. Damit zählen wir zu den Unternehmen in unserer Region, die die meisten neuen Arbeitsplätze schaffen. Eine besondere Aufgabe lag im vergangenen Jahr darin, trotz des dynamischen Personalanbaus innerhalb der bestehenden Geschäftsprozesse ein stabiles und hohes Qualitätsniveau fortlaufend zu gewährleisten. Zum Jahresende 2004 waren 139 Mitarbeiter bei der FlexiTel Telefonservice GmbH in Berlin tätig, die seit Januar 2004 mehrheitlich der KarstadtQuelle Versicherung AG gehört. Wir legen gleichermaßen Wert auf das fachliche Know-how und auf die Sozialkompetenz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Jeder neue Mitarbeiter wird intensiv auf die herausfordernden Aufgaben geschult. Für eine Auszeichnung besonders serviceorientierter Mitarbeiter loben wir jährlich einen Service Oscar aus, für den sich immer wieder zahlreiche und gut begründete Vorschläge aus den Reihen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden. Im Jahr 2004 haben wir uns zum zweiten Mal an der Mitarbeiterbefragung Great Place To Work beteiligt. Initiator dieser Umfrage ist die unabhängige Marktforschungsgruppe Psychonomics in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift Capital. Jeder Mitarbeiter beurteilte anonym seinen Arbeitgeber hinsichtlich soft skills, wie Glaubwürdigkeit, Respekt, Fairness, Teamorientierung und Stolz. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 84 Prozent der Mitarbeiter sind der Meinung: Alles in allem kann ich sagen, dies hier ist ein sehr guter Arbeitsplatz. setzen Zeichen in der Region Das soziale Verantwortungsbewusstsein unserer Mitarbeiter kommt in vielseitigen Aktivitäten unter dem Motto Wir helfen gern zum Ausdruck. Dazu zählen mehrere Aktionstage, an denen unsere Mitarbeiter Künstlerkarten und Rosen gegen eine Spende zugunsten der Madeleine Schickedanz-Kinderkrebs-Stiftung verteilten. Seit vielen Jahren engagieren sich unsere Mitarbeiter für diese Stiftung, die finanzielle Hilfe für die Erforschung von Kinderkrebserkrankungen leistet und Betroffenen und ihren Angehörigen gezielte Unterstützung bietet. Insgesamt kamen dadurch im Laufe des Jahres Euro zusammen. Anlässlich unseres 20-jährigen Jubliäums veranstalteten wir im September 2004 einen Tag der offenen Tür. Von dem Engagement der Mitarbeiter konnten sich die Angehörigen, Freunde und auch viele Kunden unmittelbar überzeugen. Rund Besucher staunten über anschauliche Präsentationen unserer Mitarbeiter, die das sonst so trockene Thema Versicherungen lebendig vorstellten und dem meistgewählten deutschen Direktversicherer ein Gesicht gaben. Entwicklung der Mitarbeiterzahl 1.340* Summe aus KarstadtQuelle Versicherungen (Deutschland), Neckermann Versicherungen und Quelle Lebensversicherung AG, Wien *) davon sind 139 Mitarbeiter bei der FlexiTel Telefonservice GmbH beschäftigt

19

20 KarstadtQuelle Versicherungen Für unsere Region: Ein attraktiver Arbeitgeber mit Zukunft Dr. Thomas Jung (Oberbürgermeister der Stadt Fürth): Das Engagement der KarstadtQuelle Versicherungen in der Region ist seit Jahren vorbildlich. Als Arbeitgeber sind sie großgartig: die Mitarbeiterzahl der KarstadtQuelle Versicherungen steigt kontinuierlich allein in diesem Jahr um über 200. Der Versicherer ist für mich die Jobmaschine in unserer Region Fürth/Nürnberg. Helmut Hack (Präsident der SpVgg Greuther Fürth): Einen Hauptsponsor an der Seite zu haben, der so erfolgreich in seiner Branche tätig ist, wie die KarstadtQuelle Versicherungen, macht uns natürlich stolz. Dadurch erhalten wir genau die gesellschaftliche Anerkennung in der Öffentlichkeit, die man sich von einem Partner wünscht. Die Zahl der Arbeitsplätze stieg seit Gründung der KarstadtQuelle Versicherungen 1984 kontinuierlich von drei auf heute 1.340, davon am Standort Fürth/Nürnberg. Damit können wir unserem Standort wesentliche wirtschaftliche Impulse geben. Den besonderen Geist, den Spirit dieser Firma, haben wir anlässlich unseres zwanzigsten Jubiläums im Jahr 2004 besonders lebendig in die Region getragen. Mit einer deutlichen Kapazitätserweiterung und dem damit verbundenen Mitarbeiteraufbau haben wir uns im Jahr 2004 auf die Wachstumschancen eingestellt, die sich für uns unter anderem aus der Gesundheitsreform ergeben. Soziales und gesellschaftliches Engagement in Mittelfranken Nicht nur als großer Arbeitgeber, sondern auch mit unserer Unterstützung für Bildungs- und Kommunikationseinrichtungen setzen wir Akzente in der Region Mittelfranken. Die Nachwuchsförderung spielt dabei eine besonders große Rolle. Wir spenden regelmäßig hochwertige Computer an Kindergärten und Schulen in der Region. Zur Gründung der Übungsfirma Global Insurance GmbH haben wir seit September 2003 die Patenschaft an der städtische Real- und Wirtschaftsschule Hans Böckler in Fürth übernommen. Dies ist für uns ein ganz besonderes Engagement, da wir hier die Selbstständigkeit und das Verantwortungsbewusstsein auch bei den Schülern fördern können. Es ist uns umso mehr eine Freude, das Ergebnis dieser Patenschaft mitzuerleben: Die Hans-Böckler-Schule erzielte beim diesjährigen Schulentwicklungs-Innovationspreis der Stiftung Bildungspakt Bayern den 2. Platz. Der älteren Generation in unserer Region widmen wir uns, indem wir als Gründungspartner das Magazin sechs & sechzig unterstützen. Dies erscheint vierteljährlich mit den Nürnberger Tageszeitungen und richtet sich an selbstbewusste ältere Menschen. So fördern wir den Dialog der Generationen und stehen zugleich im direkten Kontakt mit unserer Zielgruppe. Hauptsponsor der SpVgg Greuther Fürth Franken ist eine der traditionsreichsten Regionen im deutschen Fußballsport. Seit der Saison 2002/2003 sind wir Hauptsponsor der Spielvereinigung Greuther Fürth. Greuther Fürth hat sich in den vergangenen Jahren konsequent auf die oberen Tabellenplätze in der zweiten Bundesliga vorgearbeitet der Sprung in die 1. Liga ist möglich. Die Mannschaft ist erfolgsorientiert, motiviert und stellt sich neuen Herausforderungen mit Engagement. Sie wird damit zu einem zentralen Identifikationspunkt für die Region Fürth, für die wir ebenfalls einstehen. 18

Fünfjahresüberblick. KarstadtQuelle Versicherungen. (in Millionen Euro) 2005 2004 2003 2002 2001

Fünfjahresüberblick. KarstadtQuelle Versicherungen. (in Millionen Euro) 2005 2004 2003 2002 2001 Geschäftsberichte 2005 KarstadtQuelle Versicherungen Fünfjahresüberblick (in Millionen Euro) 2005 2004 2003 2002 2001 KarstadtQuelle Versicherungsgruppe 1) Gebuchte Bruttobeiträge 876,8 747,1 813,6 571,6

Mehr

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis

Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis 25. Juni 2012 Provinzial NordWest steigert Jahresergebnis - Stabil in turbulentem Kapitalmarktumfeld - Sicherheitsmittel gestärkt - Ertragskraft in der Schaden- und Unfallversicherung weiter über Marktschnitt

Mehr

Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe

Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe SICHTWEISEN. Ihre Zukunft im Blick. ASSTEL Versicherungsgruppe ABSICHT. Philosophie Von Beginn an haben wir uns ein klares Ziel gesteckt die Zufriedenheit unserer Kunden. Darauf ist unsere gesamte Unternehmensphilosophie

Mehr

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation

PRESSEINFORMATION. Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation PRESSEINFORMATION Pressekontakt: Martina Westholt Leiterin Unternehmenskommunikation T +49.511.907-4808 email: mwestholt@vhv-gruppe.de www.vhv-gruppe.de Der Gedanke der Gegenseitigkeit als Verpflichtung

Mehr

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014

Presseinformation. BW-Bank mit solidem Jahresergebnis. 7. Mai 2014 Christian Potthoff Pressesprecher Baden-Württembergische Bank Kleiner Schlossplatz 11 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 Christian.Potthoff@BW-Bank.de www.bw-bank.de BW-Bank

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

Bericht zum Geschäftsjahr 2014:

Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Pressegespräch vom 13. März 2015, 14.00 Uhr Bericht zum Geschäftsjahr 2014: Zusammenfassung: Sparkasse konnte sich als Marktführer behaupten Solide Ertragslage auf Vorjahreshöhe Mitarbeiterbestand aufgebaut

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite.

PRESSEMITTEILUNG. Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. 20. Mai 2010. Die Versicherung auf Ihrer Seite. PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2009 20. Mai 2010 Stabilität und Erfolg in schwierigen Zeiten. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihre Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes

Mehr

Münchener Verein Unternehmenspräsentation

Münchener Verein Unternehmenspräsentation Münchener Verein Der Münchener Verein auf einen Blick Gründung: 1922 als genossenschaftliche Selbsthilfeeinrichtung für Handwerk und Gewerbe Mittelständischer Versicherer 750 Mitarbeiter/innen im Innendienst,

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat setzte sich im Geschäftsjahr 2012 in sorgfältiger Ausübung seiner Pflichten und Zuständigkeiten mit der operativen und

Mehr

VERSICHERUNGSMARKT: FINANZKRISE ERHÖHT STORNOQUOTEN BEI RENTEN- UND LEBENSVERSICHERUNGEN

VERSICHERUNGSMARKT: FINANZKRISE ERHÖHT STORNOQUOTEN BEI RENTEN- UND LEBENSVERSICHERUNGEN +++ Pressemitteilung vom 26. Oktober 2009 +++ Aktuelle Studie: Makler-Absatzbarometer III/2009 Schwerpunktthema: Stornoentwicklung und Stornoprävention VERSICHERUNGSMARKT: FINANZKRISE ERHÖHT STORNOQUOTEN

Mehr

MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe. Der Generationen-Versicherer

MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe. Der Generationen-Versicherer MÜNCHENER VEREIN Versicherungsgruppe Der Generationen-Versicherer Stand Januar 2014 Auf einen Blick Kurzportrait Gründung: 1922 als genossenschaftliche Selbsthilfeeinrichtung für Handwerk und Gewerbe Mittelständischer

Mehr

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau

ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Düsseldorf, 19. Mai 2011 ERGO Versicherung: Schaden-/Kostenquote weiterhin deutlich unter Marktniveau Die ERGO Versicherung AG blickt anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichts auf ein gutes

Mehr

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten.

Provita Pflege Für alle Fälle. Für jedes Einkommen. Für Ihre Liebsten. Im Pflegefall oder bei Demenz hilft, Ihre Versorgung zu optimieren, Ihr Erspartes abzusichern und Ihre Liebsten zu schützen. Unsere Experten beraten Sie kompetent und individuell. Rufen Sie uns einfach

Mehr

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen

Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Versorgungswerk der Steuerberater in Hessen Körperschaft des öffentlichen Rechts Lagebericht zum 31.12.2013 I. Gesetzliche und satzungsmäßige Grundlagen Das durch Gesetz über die Hessische Steuerberaterversorgung

Mehr

FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE

FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE FINANZIERUNG UND PRIVATE VORSORGE Inkl. Todesfallschutz und Absicherung bei Arbeitslosigkeit Eine auf Ihre privaten Bedürfnisse zugeschnittene Immobilienfinanzierung R+V-Vorsorgedarlehen FIX & FLEX Eigene

Mehr

CreditPlus steigert Gewinn deutlich

CreditPlus steigert Gewinn deutlich Pressemitteilung 05/12 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher Jahresergebnis 2011 (nach HGB): CreditPlus steigert Gewinn deutlich 2011 hat die Bank ihr Neugeschäftsvolumen mit Konsumentenkrediten

Mehr

Geschäftsberichte 2007. KarstadtQuelle Versicherungen Deutschlands meistgewählter Direktversicherer. www.kqv.de

Geschäftsberichte 2007. KarstadtQuelle Versicherungen Deutschlands meistgewählter Direktversicherer. www.kqv.de Geschäftsberichte 2007 KarstadtQuelle Versicherungen Deutschlands meistgewählter Direktversicherer www.kqv.de KarstadtQuelle Versicherungen auf einen Blick Ausgesprochen positives Gesamtergebnis Milliardengrenze

Mehr

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen.

das höhere Volumen bei Wertpapierleihegeschäften und eine starke Kundennachfrage im Bondhandel und bei strukturierten Anleihen. Erstes Halbjahr 2012 mit zufriedenstellendem Ergebnis Wirtschaftliches Ergebnis von 313,8 Mio. Euro erzielt Harte Kernkapitalquote wieder auf 11,7 Prozent gesteigert Deka-Vermögenskonzept und Deka-BasisAnlage

Mehr

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität

Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Merkur Versicherung AG Graz, 8. 5. 2012 Merkur Versicherung: Bilanz 2011 als Dokument für Produktqualität und Stabilität Gesundheitsvorsorge 2011 stark ausgebaut zum 6. Mal in Folge Wachstum deutlich über

Mehr

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin

Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Pressemitteilung Kreissparkasse Heilbronn legt auch 2014 starkes Geschäftsjahr hin Kredite und Einlagen legen zu Hervorragende Entwicklung im Versicherungs- und Immobiliengeschäft Jahresüberschuss stärkt

Mehr

Information für die Wirtschaftspresse. Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung

Information für die Wirtschaftspresse. Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung 17.04.2007 /3340 1/7 Rita Jakli Konzern-Kommunikation John-F.-Kennedy-Str. 1 65189 Wiesbaden Information für die Wirtschaftspresse Bilanzpressekonferenz der R+V Versicherung Tel.: 0611-533-2020 Fax: 0611-533-772020

Mehr

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge

Pressemitteilung. Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Pressemitteilung Sparkasse Holstein präsentiert Jahresergebnis 2014 Wachstum im Privat- und Firmenkundengeschäft ist Garant für stabile Erträge Eutin, im Februar 2015 Die Sparkasse Holstein überzeugt auch

Mehr

Asstel. Jeden Tag passend versichert.

Asstel. Jeden Tag passend versichert. Asstel. Jeden Tag passend versichert. Stand: November 2014 Asstel Direktversicherer der Gothaer 1 DER VERSICHERUNGSMARKT IN DEUTSCHLAND. In Deutschland leben aktuell 80,8 Millionen Menschen, für die private

Mehr

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010

Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für 2010 Deutsche Börse AG veröffentlicht vorläufiges Ergebnis für Anstieg der Umsatzerlöse um 2 Prozent auf 2,1 Mrd. Ursprüngliche Kostenprognose für deutlich unterschritten EBIT-Anstieg von 5 Prozent auf 1,1

Mehr

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis

Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis 1 von 5 Nachhaltiges Wachstum und stabiles Jahresergebnis Vorstand stellt die Geschäftsentwicklung des vergangenen Jahres vor. Sparkasse auch 2014 auf solidem Kurs. Hohes Kundenvertrauen bestätigt das

Mehr

ERGO Direkt Versicherungen. 30 Jahre. Erfolgsgeschichte

ERGO Direkt Versicherungen. 30 Jahre. Erfolgsgeschichte ERGO Direkt Versicherungen 30 Jahre Erfolgsgeschichte Versicherung ist nicht gleich Versicherung Daniel von Borries Vorstandsvorsitzender ERGO Direkt Versicherungen Einen schönen guten Tag, ich freue mich

Mehr

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010

PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 PRESSEMITTEILUNG BILANZ 2010 19. Mai 2011 GRAWE auf Erfolgskurs. Die Versicherung auf Ihrer Seite. Ihr Gesprächspartner: Dr. Othmar Ederer Generaldirektor, Vorsitzender des Vorstandes Die Versicherung

Mehr

DEURAG. Das Unternehmen.

DEURAG. Das Unternehmen. . Das Unternehmen. 02 DEurag / impressum / inhalt 03 Inhalt Das Unternehmen 04 Vertriebsphilosophie 06 Anspruch und Kompetenz 08 Produkte und Service 10 Erfolge 12 Standorte 14 Impressum Deutsche Rechtsschutz-Versicherung

Mehr

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014

Presseinformation. LBBW legt Zahlen für das erste Quartal 2014 vor. 14. Mai 2014 Christian Potthoff Leiter Kommunikation Landesbank Baden-Württemberg Am Hauptbahnhof 2 70173 Stuttgart Telefon 0711 127-73946 Telefax 0711 127-74861 christian.potthoff@lbbw.de www.lbbw.de LBBW legt Zahlen

Mehr

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder

Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu. Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Presse-Information Korntal-Münchingen, 6. März 2014 Trotz Niedrigzinsen ein gutes Jahr für die Volksbank Strohgäu Einlagen und Kredite wachsen / Ertragslage stabil / 6 % Dividende für Mitglieder Stuttgarter

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Sicherheit. Freiräume. Lebensqualität. Köln, Mai 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische

Mehr

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de

Was die Continentale stark macht. Die Continentale Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013. www.continentale.de Was die stark macht Die Lebensversicherung in Zahlen Stand: Juli 2013 www.continentale.de Woran erkennt man eigentlich einen richtig guten Lebensversicherer? Natürlich müssen erst einmal die Zahlen stimmen.

Mehr

GEWINNER UND VERLIERER IM PRIVATEN ALTERSVORSORGEMARKT 2009

GEWINNER UND VERLIERER IM PRIVATEN ALTERSVORSORGEMARKT 2009 +++ Pressemitteilung vom 11. Februar 2009 +++ Studie: Makler-Absatzbarometer GEWINNER UND VERLIERER IM PRIVATEN ALTERSVORSORGEMARKT 2009 Köln, 11. Februar 2009. Staatlich geförderte Rentenversicherungen,

Mehr

Geschäftsberichte 2010. www.ergodirekt.de

Geschäftsberichte 2010. www.ergodirekt.de Geschäftsberichte 2010 www.ergodirekt.de 5-Jahresüberblick 2 5-Jahresüberblick (in Millionen Euro) 2010 2009 2008 2007 2006 ERGO Direkt Versicherungsgruppe 1) Gebuchte Bruttobeiträge 1.361,2 1.200,5 1.045,3

Mehr

Geschäftsführer für eine mittelgroße Asset Management-Gesellschaft mit Bank- und Versicherungshintergrund.

Geschäftsführer für eine mittelgroße Asset Management-Gesellschaft mit Bank- und Versicherungshintergrund. Position: Geschäftsführer für eine mittelgroße Asset Management-Gesellschaft mit Bank- und Versicherungshintergrund. Projekte: PGAA Ihr Kontakt: Herr Peter Hannemann (P.Hannemann@jobfinance.de) Telefon:

Mehr

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand

CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand Pressemitteilung 02/11 Ressorts: Wirtschaft, Banken, Handel, Verbraucher CreditPlus überschreitet Zwei-Milliarden- Grenze beim Konsumentenkreditbestand 2010 hat die Bank das Geschäftsfeld Automotive weiter

Mehr

Schon heute an morgen denken SORGEN SIE JETZT FÜR DEN PFLEGEFALL VOR MIT DER DKV. Ich vertrau der DKV

Schon heute an morgen denken SORGEN SIE JETZT FÜR DEN PFLEGEFALL VOR MIT DER DKV. Ich vertrau der DKV Schon heute an morgen denken SORGEN SIE JETZT FÜR DEN PFLEGEFALL VOR MIT DER DKV Ich vertrau der DKV Pflege ist ein Thema, das jeden betrifft. Eine Studie des Allensbach-Instituts zeigt, dass die größte

Mehr

Generali in Deutschland

Generali in Deutschland Generali in Deutschland Köln, Oktober 2015 1 Generali in Deutschland ist Teil der internationalen Generali Group Überblick internationale Generali Group Geografische Verbreitung der Generali Group Generali

Mehr

Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Versicherungsstandortes t Zürich

Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Versicherungsstandortes t Zürich Kanton Zürich Volkswirtschaftsdirektion Die volkswirtschaftliche Bedeutung des Versicherungsstandortes t Zürich Einführungsreferat von Regierungsrat Ernst Stocker Tagung zur Bedeutung der Versicherungen

Mehr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr

Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Statement Kasper Rorsted Vorsitzender des Vorstands Conference-Call 12. August 2015, 10.30 Uhr Meine sehr geehrten Damen und Herren, herzlich willkommen zu unserer Telefonkonferenz. Heute Morgen haben

Mehr

APRIL Deutschland Ihr starker Partner

APRIL Deutschland Ihr starker Partner APRIL Deutschland Ihr starker Partner APRIL Deutschland Ihr starker Partner Kompetente Lösungen für Ihren Erfolg Wer national oder international nach innovativen Dienstleistungen in den Bereichen Outsourcing

Mehr

Gemeinsam für Ihre Absicherung.

Gemeinsam für Ihre Absicherung. /GARANTA Speziell für Mitarbeiter in Kfz-Betrieben Gemeinsam für Ihre Absicherung. Die Gesetzliche Rentenversicherung stößt an ihre Grenzen. So stehen immer weniger Beitragszahler immer mehr Rentnern gegenüber.

Mehr

Sparen Sie nicht an der Altersvorsorge sondern an den Beiträgen. Basisrente

Sparen Sie nicht an der Altersvorsorge sondern an den Beiträgen. Basisrente Sparen Sie nicht an der Altersvorsorge sondern an den Beiträgen Basisrente Mit der Basisrente zielgerichtet Altersvorsorge mit staatlicher Förderung aufbauen Erwerbsphase Altersvorsorgeaufwendungen zur

Mehr

Geschäftsberichte 2008. KarstadtQuelle Versicherungen Deutschlands meistgewählter Direktversicherer. www.kqv.de

Geschäftsberichte 2008. KarstadtQuelle Versicherungen Deutschlands meistgewählter Direktversicherer. www.kqv.de Geschäftsberichte 2008 KarstadtQuelle Versicherungen Deutschlands meistgewählter Direktversicherer www.kqv.de 5-JAHRESÜBERBLICK (in Millionen Euro) 2008 2007 2006 2005 2004 KarstadtQuelle Versicherungsgruppe

Mehr

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit!

Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir haben 1.000 Pläne. Unsere flexible Altersvorsorge macht alles mit! Wir finden auch für Sie die passende Altersvorsorgelösung. Schön, dass wir immer länger leben Unsere Gesellschaft erfreut sich einer

Mehr

Aversa Versicherungen Geschäftsbericht 2008

Aversa Versicherungen Geschäftsbericht 2008 Aversa Versicherungen Geschäftsbericht 2008 Inhalt Firmenkonzept Lagebericht Geschäftsentwicklung - Prämieneinnahmen - Schadensanalyse Kapitalanlagen und Aktienportfolio Rückversicherung - Rückblick -

Mehr

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen

Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Starke Bilanz, hohe Finanzkraft und sichere Geldanlagen Gesellschaften Bayerische Beamten Lebensversicherung a.g. (Konzernmutter) Neue Bayerische Beamten Lebensversicherung AG (Lebensversicherungs-Tochter)

Mehr

FörderPerformer Rente

FörderPerformer Rente Riester-Rente mit britischem Investment- Know-how und staatlicher Förderung! FörderPerformer Rente Zert-Nr. 003935 Warum Riester-Rente mit staatlicher Förderung? Durch die Reformen der gesetzlichen Rentenversicherung

Mehr

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE

Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE _ Basiswissen BETRIEBLICHE VORSORGE Machen Sie mehr aus Ihrem Gehalt Als Arbeitnehmer können Sie einen Teil Ihres Bruttogehalts in eine betriebliche Altersversorgung umwandeln. Netto merken Sie davon nur

Mehr

Viele meinen, Sicherheit und Rendite seien unvereinbar. Wir meinen: Beides gehört untrennbar zusammen.

Viele meinen, Sicherheit und Rendite seien unvereinbar. Wir meinen: Beides gehört untrennbar zusammen. Sicherheit und Rendite: unsere Definition von Leistungsstärke Ihre Fragen. Unsere Antworten. Viele meinen, Sicherheit und Rendite seien unvereinbar. Wir meinen: Beides gehört untrennbar zusammen. Bewegen

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen

Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Eine sichere Perspektive: Beiträge, die nicht steigen. RisikoLeben mit garantierten Beiträgen Schutz und Sicherheit für das, was Ihnen lieb und wichtig ist Schützen Sie Partner und Angehörige Es bedeutet

Mehr

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz

PSA Peugeot Citroën. Finanzergebnisse des Konzerns 2004: Ziele erreicht Operative Marge IFRS: 4,5 % vom Umsatz PSA Peugeot Citroën Finanzergebnisse des Konzerns : Ziele erreicht Operative Marge : 4,5 % vom Umsatz : WICHTIGE DATEN konnten die Absatzzahlen des Konzerns erneut gesteigert und die Markteinführungen

Mehr

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität

Pressemitteilung 5/2015. Paderborn / Detmold, 30. Januar 2015. Sparkasse Paderborn-Detmold erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Pressemitteilung 5/2015 Paderborn /, 30. Januar 2015 erfolgreich durch Nähe und regionale Identität Geschäftsentwicklung 2014 leicht über Erwartungen Die zeigt sich mit dem Geschäftsjahr 2014 zufrieden.

Mehr

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008

1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Pressemitteilung 1. Halbjahr 2010: Linde setzt Aufwärtstrend fort und erwartet Ergebnis über Rekordjahr 2008 Konzernumsatz um 11,5 Prozent auf 6,104 Mrd. EUR gewachsen Operatives Konzernergebnis* überproportional

Mehr

25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin

25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin 25. Versicherungswissenschaftliches Fachgespräch in Berlin Massenware und Maßanzug aus einer Hand, 12. September 2013 AG Die Genossenschaftliche FinanzGruppe FinanzGruppe Über 30 Mio. Kunden ca. 1.000

Mehr

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv

Klöckner & Co SE 2011: Absatz und Umsatz deutlich gesteigert, Konzernergebnis leicht positiv Pressemitteilung Klöckner & Co SE Am Silberpalais 1 47057 Duisburg Deutschland Telefon: +49 (0) 203-307-2050 Fax: +49 (0) 203-307-5025 E-Mail: thilo.theilen@kloeckner.de Internet: www.kloeckner.de Datum

Mehr

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich

Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Bilanzpressekonferenz HYPO Oberösterreich Dienstag, 3. Mai 2011, 10.00 Uhr WERTE, DIE BESTEHEN: 120 Jahre HYPO Oberösterreich www.hypo.at Unser konservatives Geschäftsmodell mit traditionell geringen Risiken

Mehr

Wissenschaft und Praxis im Gespräch. Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick

Wissenschaft und Praxis im Gespräch. Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick Wissenschaft und Praxis im Gespräch Niedrige Zinsen im Versicherungsgeschäft ein Ausblick Dr. Friedrich Caspers Vorstandsvorsitzender R+V Versicherung AG Münster, 03. Juni 2013 R+V Der genossenschaftliche

Mehr

Ausschließlichkeit behält Spitzenposition im PKV-Vertrieb

Ausschließlichkeit behält Spitzenposition im PKV-Vertrieb Pressemitteilung Frei zur sofortigen Veröffentlichung. Vertriebswege-Survey zur Krankenversicherung: Ausschließlichkeit behält Spitzenposition im PKV-Vertrieb Unabhängige Vermittler und Direktvertrieb

Mehr

www.hdi-gerling.de TwoTrust Riesterrente Gefördert, garantiert, genial: Die Vorsorge mit besten Perspektiven Mit LifeCycle-System

www.hdi-gerling.de TwoTrust Riesterrente Gefördert, garantiert, genial: Die Vorsorge mit besten Perspektiven Mit LifeCycle-System Leben www.hdi-gerling.de TwoTrust Riesterrente Gefördert, garantiert, genial: Die Vorsorge mit besten Perspektiven Mit LifeCycle-System Mit der TwoTrust Riesterrente sichern Sie sich alle Vorteile der

Mehr

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN

Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Hauptversammlung, 17. Juni 2013 DIE NR. 1 IM HANDEL MIT HOCHWERTIGEN WEINEN Wirtschaftliche Rahmenbedingungen 2012 130 125 120 115 110 105 100 95 6,0% 4,0% 2,0% 0,0% -2,0% -4,0% -6,0% -8,0% -10,0% BIP

Mehr

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Aktiengesellschaft Essen EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Wertpapier-Kenn-Nr. 808 150 ISIN DE0008081506 Wir laden hiermit die Aktionärinnen und Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, dem 7. Mai

Mehr

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender

Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013. Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Vorläufiger Bericht zum Geschäftsjahr 2013 Telefonkonferenz Presse, 11. Februar 2014 Roland Koch Vorstandsvorsitzender Geschäftsjahr 2013 Erfolgreiche Entwicklung in einem herausfordernden Jahr Nach verhaltenem

Mehr

wgv Versicherungen Überzeugend gut, gnadenlos günstig wgv.de

wgv Versicherungen Überzeugend gut, gnadenlos günstig wgv.de wgv Versicherungen Überzeugend gut, gnadenlos günstig wgv.de Einige können vielleicht besser Hochdeutsch. Aber bestimmt nicht besser rechnen. Zugegeben wenn über die reinste Form unserer Sprache diskutiert

Mehr

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012.

Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. 1 von 5 Vorläufige Geschäftsentwicklung der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Jahr 2012. Kulmbach, 21.02.2013 Die Sparkasse Kulmbach-Kronach ist mit der geschäftlichen Entwicklung 2012 zufrieden und informiert

Mehr

Lebensversicherungen sind und bleiben ein entscheidender Bestandteil der Altersvorsorge

Lebensversicherungen sind und bleiben ein entscheidender Bestandteil der Altersvorsorge Lebensversicherungen sind und bleiben ein entscheidender Bestandteil der Altersvorsorge Die geplante Senkung des Garantiezinses ändert dies nicht! Der jüngste Vorschlag der Deutschen Aktuarsvereinigung

Mehr

Die RheinLand Versicherungsgruppe traditionell offen innovativ - seit 135 Jahren

Die RheinLand Versicherungsgruppe traditionell offen innovativ - seit 135 Jahren Die RheinLand Versicherungsgruppe traditionell offen innovativ - seit 135 Jahren Die RheinLand Versicherungsgruppe Bedeutende Schritte der Unternehmensentwicklung 1925 Einstieg in das Kfz-Versicherungs-Geschäft

Mehr

Erfüllen wir Ihre Erwartungen?

Erfüllen wir Ihre Erwartungen? S Berliner Sparkasse Erfüllen wir Ihre Erwartungen? Loyalitäts- und Zufriedenheitsbefragung in der BusinessLine. Ergebnisse 2012. Vorwort Liebe Kundin, lieber Kunde, eine lebendige Kundenbeziehung entsteht

Mehr

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild Helvetia Gruppe Unser Leitbild Unser Leitsatz Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue. Das Leitbild der Helvetia Gruppe hält die grundlegenden Werte und die Mission fest, die für alle Mitarbeitenden

Mehr

Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt

Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt Herzlich willkommen! Bilanzpressekonferenz CosmosDirekt 11. April 2013 Weiter auf Erfolgskurs Wachstum 2012 weit über Marktniveau mit einzigartigem Online-Angebot Großes Potenzial für Online-Versicherer

Mehr

Das DIA-Rentenbarometer

Das DIA-Rentenbarometer 1 Das DIA-Rentenbarometer Köln, Februar 2003 Tanja Höllger, Projektleiterin psychonomics AG Tel. (0221) 42061-384; E-Mail: tanja.hoellger@psychonomics.de 2 Methodensteckbrief Erhebungsmethode: Grundgesamtheit:

Mehr

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort

Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864. Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Niedersächsischer Landtag 17. Wahlperiode Drucksache 17/1864 Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung mit Antwort Anfrage des Abgeordneten Dr. Stephan Siemer (CDU), eingegangen am 22.07.2014 Wie haben

Mehr

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen.

Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. Aus der Flut der Informationen jene herausfiltern, die zur richtigen Investitionsentscheidung führen. 30 Fast wichtiger als die Beherrschung von Analyseinstrumenten ist das tiefe Verständnis für Geschäftsmodelle

Mehr

Ihr finanzstarker Partner

Ihr finanzstarker Partner Die Stuttgarter - Ihr finanzstarker Partner Inhalt Bewertungsreserven Hohe Erträge dank nachhaltiger Finanzstrategie Unsere Finanzkraft ist Ihr Vorteil Gesamtverzinsung der Stuttgarter im Vergleich Das

Mehr

Versicherungen Umgang mit Assekuranzen

Versicherungen Umgang mit Assekuranzen Schön, dass Sie sich um Ihre Finanzen selber kümmern und dies nicht Banken überlassen. Finanzwissen hilft Ihnen dabei. Sie können noch mehr gewinnen. Mit dem DAX-Börsenbrief von Finanzwissen genießen Sie

Mehr

Ich will, dass sich die Welt mir anpasst und nicht umgekehrt. Die Privatrente FLEXIBEL.

Ich will, dass sich die Welt mir anpasst und nicht umgekehrt. Die Privatrente FLEXIBEL. B 520030_Layout 1 18.09.12 16:42 Seite 2 Ich will, dass sich die Welt mir anpasst und nicht umgekehrt. Die Privatrente FLEXIBEL. B 520030_Layout 1 18.09.12 16:42 Seite 3 NAME: WOHNORT: ZIEL: PRODUKT: Gernot

Mehr

PRESSEMITTEILUNG. DEVK Versicherungen: bestes Vertriebsjahr in der Geschichte. Köln, 10.06.2015

PRESSEMITTEILUNG. DEVK Versicherungen: bestes Vertriebsjahr in der Geschichte. Köln, 10.06.2015 PRESSEMITTEILUNG Herausgeber: Pressesprecher: Michael Knaup Tel.: 0221 757-1801 Fax: 0221 757-2229 E-Mail: michael.knaup@devk.de www.devk.de www.facebook.com/devk Köln, 10.06.2015 DEVK Versicherungen:

Mehr

Die Hannoversche Leben

Die Hannoversche Leben Die Hannoversche Leben Der Direktversicherer mit Vermittlerservice und neuem Plustarif! Januar 2011 1. Die Hannoversche Leben stellt sich vor 2. Die Produkte 3. Der Vermittlerservice Einfach.Besser.Direkt.

Mehr

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten

Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Zur Lage der Unternehmensfinanzierung 28. Februar 2013 Insgesamt verhaltende Nachfrage bei gutem Zugang zu Firmenkrediten Das Jahr 2012 endete mit einem konjunkturell schwachen Quartal, im laufenden Jahr

Mehr

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld

Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Unternehmensfinanzierung in wirtschaftlich schwierigem Umfeld Peter Heckl Leiter Unternehmenskunden Regionalbereich Filder Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Zweitgrößte Sparkasse in Baden-Württemberg

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft

Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Hohe Zuwächse in der privaten Immobilienfinanzierung 2014 Sparkasse Nürnberg steigert Kundengeschäft Nürnberg (SN). Die Bilanz der Sparkasse Nürnberg für das zurückliegende Jahr fällt positiv aus: Zuwächse

Mehr

Für guten Rechtsschutz bieten wir viele Argumente und den richtigen Weg: Direkt und unabhängig. Maklerinformation

Für guten Rechtsschutz bieten wir viele Argumente und den richtigen Weg: Direkt und unabhängig. Maklerinformation Für guten Rechtsschutz bieten wir viele Argumente und den richtigen Weg: Direkt und unabhängig. Maklerinformation U n t e r n e h m e n Guter Rechtsschutz kann auch günstig sein: Als unabhängiger Experte

Mehr

Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G.

Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G. Ihr Starker Partner Die WWK Lebensversicherung a. G. 2 Mehrfach bestätigt Hervorragende Unternehmensleistung Für ihre nachhaltige Unternehmenspolitik und hervorragende Unternehmensleistung wurde die WWK

Mehr

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz

Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Sparda-Banken ziehen positive Bilanz Kreditvolumen wächst um 4,1 Prozent und knackt 40-Milliarden-Marke Jahresüberschuss leicht verbessert Netto 55.500 neue Mitglieder Bekenntnis zur Direktbank mit Filialnetz

Mehr

Öffentliche Versicherungen Oldenburg setzen ihren Wachstumskurs 2013 fort

Öffentliche Versicherungen Oldenburg setzen ihren Wachstumskurs 2013 fort Öffentliche Versicherungen Oldenburg setzen ihren Wachstumskurs 2013 fort Die beiden öffentlich-rechtlichen Regionalversicherer der Gruppe erzielten im vergangenen Jahr in fast allen Bereichen gute bis

Mehr

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014

Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Pressemitteilung Sparkasse UnnaKamen mit stabiler Geschäftsentwicklung in 2014 Unna, 18. Februar 2015 Der Vorstand der Sparkasse UnnaKamen zieht im Rahmen seines Jahrespressegespräches ein positives Fazit

Mehr

Presseinformation zur Jahresbilanz 2014

Presseinformation zur Jahresbilanz 2014 Presseinformation zur Jahresbilanz 2014 Vechta, 17. April 2015 - Jahresbilanz 2014 - ALTE OLDENBURGER Krankenversicherungsgruppe Sicher, wachstums- und ertragsorientiert in schwierigem Umfeld Die ALTE

Mehr

Rürup Rente auch Basis Rente genannt

Rürup Rente auch Basis Rente genannt Rürup Rente auch Basis Rente genannt Wer ist Bert Rürup? Am 01.01 1970 begann Bert seine Kariere bei der Sesamstraße Natürlich nicht. Also nochmal: Wer ist Bert Rürup? Wer ist Bert Rürup? Wer ist Bert

Mehr

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum

Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Kreditinstitute: Rückläufige Bilanzsumme und gebremstes Kreditwachstum Wesentliche Entwicklungen im inländischen Finanzwesen im ersten Quartal Norbert Schuh Trotz historisch niedriger Zinssätze kam es

Mehr

Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten

Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten Bilanz: Auswirkungen des Tabakgesetzes nach 6 Monaten Präsentation einer österreichweiten Umfrage zur Umsetzung des Nichtraucherschutzes in den heimischen Gastronomiebetrieben Wien, 10. Jänner 2011 Ihre

Mehr

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren

Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Presseinformation 20. März 2015 Sparkassen-Kunden profitieren von Wertpapieren Geschäftsjahr 2014 mit gutem Wachstum in allen Bereichen Die Sparkasse Westmünsterland blickt auf ein zufriedenstellendes

Mehr

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart.

AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014. Punkte. 54 Punkte. 53 Punkte. 76 Punkte. Werkstatt-Index. Ausblick. Gegenwart. AutoScout24 Werkstattbarometer 1. Halbjahr 2014 54 Punkte 61 Werkstatt-Index Punkte 53 Punkte 76 Punkte Rückblick Gegenwart Ausblick Zufriedenheit mit der Entwicklung des Umsatzes im 2. Halbjahr 2013 Zukünftige

Mehr

ALLENSBACHER KUNDENBEFRAGUNG ZU PERSONENVERSICHERUNGEN 2004 FÜR DIE MECKLENBURGISCHE VERSICHERUNGSGRUPPE

ALLENSBACHER KUNDENBEFRAGUNG ZU PERSONENVERSICHERUNGEN 2004 FÜR DIE MECKLENBURGISCHE VERSICHERUNGSGRUPPE ALLENSBACHER KUNDENBEFRAGUNG ZU PERSONENVERSICHERUNGEN 004 FÜR DIE MECKLENBURGISCHE VERSICHERUNGSGRUPPE Im folgenden werden die wichtigsten Befunde einer Allensbacher Befragung von Kunden der Mecklenburgischen

Mehr

Vorausschauend. extra-rente als Sofortrente: Die Rente, die bei Krankheit x-mal mehr leistet. Hans, 62 Jahre: Maschinenbauingenieur

Vorausschauend. extra-rente als Sofortrente: Die Rente, die bei Krankheit x-mal mehr leistet. Hans, 62 Jahre: Maschinenbauingenieur Hans, 62 Jahre: Maschinenbauingenieur Vorausschauend extra-rente als Sofortrente: Die Rente, die bei Krankheit x-mal mehr leistet Maßstäbe in Vorsorge seit 1871 www.lv1871.de Bis zu x-mal mehr Rente Private

Mehr

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015

Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Bilanzpresse- und Analystenkonferenz Dortmund, 30. März 2015 Unser Geschäft adesso optimiert die Kerngeschäftsprozesse von Unternehmen durch Beratung und kundenindividuelle Softwareentwicklung. 2 Unser

Mehr

VHV BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNGEN VHV BU-KLASSIK VHV BU-EXKLUSIV VHV BUZ-KLASSIK VHV BUZ-EXKLUSIV [ ]

VHV BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNGEN VHV BU-KLASSIK VHV BU-EXKLUSIV VHV BUZ-KLASSIK VHV BUZ-EXKLUSIV [ ] VHV BERUFSUNFÄHIGKEITSVERSICHERUNGEN VHV BU-KLASSIK VHV BU-EXKLUSIV VHV BUZ-KLASSIK VHV BUZ-EXKLUSIV [ ] Guter Preis gute Leistung gut aufgehoben Bei der VHV Versicherung gut aufgehoben zu sein das ist

Mehr

Konzern-Zwischenmitteilung

Konzern-Zwischenmitteilung Konzern-Zwischenmitteilung über den Zeitraum 01. Januar bis 31. März 2015 der Neschen AG (in Insolvenz) Neschen AG www.neschen.com 0 Inhalt Konzern-Zwischenmitteilung Wesentliche Ereignisse Rahmenbedingungen

Mehr