APP IN DEN STALL BIG DATA IN DER MILCHVIEHHALTUNG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "APP IN DEN STALL BIG DATA IN DER MILCHVIEHHALTUNG"

Transkript

1 APP IN DEN STALL BIG DATA IN DER MILCHVIEHHALTUNG Rinderdatenverbund EDV-Lösungen für 2 Millionen Milchkühe in Deutschland und Österreich Dr. Melanie Streit

2 Partnerorganisationen 1/2 Folie: 2

3 Partnerorganisationen 2/2 LKV Bayern LKV Baden-Württemberg Betriebe: Kühe: Herdengröße: Betriebe: Kühe: Herdengröße: LKV Schleswig Holstein LKV s Österreich Betriebe: Kühe: Herdengröße: Betriebe: Kühe: Herdengröße: Folie: 3

4 EDV-Struktur 1 Software Entwicklergruppe 1 Datenmodell 4 EDV-Abteilungen 4 Oracle Datenbanken Automatischer Datenaustausch über Schnittstellen Dezentrale, flexible EDV-Strukturen, auch für lokale Anwendungen Folie: 4

5 Datenvolumen Betriebe 2 Millionen lebende Kühe 100 Millionen Tierstammdaten 100 Millionen Kalbungen und Laktationen 200 Millionen Besamungen 500 Millionen Probemelkergebnisse mehr als 1 Terabyte Datenvolumen Folie: 5

6 Technischer Betrieb Bayern, Österreich Hardware in einem staatl. Rechenzentrum USER-Anbindung über Behörden- bzw. Kammernetz Baden-Württemberg, Schleswig-Holstein Hardware im eigenen Hause eigenes Netz Betreiber Bayern: LKV Österreich: ZuchtData Baden-Württemberg: LKV Schleswig-Holstein: LKV Folie: 6

7 Systemarchitektur ohne Zugriffe Beispiel Bayern Folie: 7

8 Systemarchitektur mit Zugriffen Beispiel Bayern Folie: 8

9 Softwarepakete, Anwendungsbereiche und Nutzer Softwarepaket Anwendungsbereich Nutzer RDV-Classic Leistungs- und Qualitätsprüfung Landeskontrollverbände (LKV) RDV-Classic Herdbuchführung Zuchtverbände (ZVB) RDV-Mitglieder (RDV-4-M) Herdenmanagement Landwirt, Berater RDV-Mobil (App) Datenerfassung, Dateneinsicht Landwirt RDV-Tierärzte (RDV-4-T) Tierärztliche Betreuung Tierarzt RDV-Fütterung (RDV-4-F) Futterrationsberechnung Berater, Landwirt OptiBull Anpaarungsplanung Berater, Landwirt RDV-Nachrichten Mitgliederbetreuung Landwirt Folie: 9

10 RDV-Classic Modul: EDV-Lösung für LKV Software Modul Tier Betrieb Verwaltung Verarbeitung Anwendungsbereich Datenspeicherung: Abstammungsdaten Künstliche Besamungen Kalbungen Leistungsdaten Datenanalyse: Tierdaten Datenspeicherung: Herdendaten Datenanalyse: Herdendaten Verwaltung von: Mitgliedern Beschäftigten Datenverarbeitung aller gesammelter Daten Folie: 10

11 RDV-Classic: Abstammungsgitter Folie: 11

12 RDV-Classic: Kalbeverlauf Folie: 12

13 RDV-Classic: Lineare Beschreibung Folie: 13

14 RDV-Classic Modul: EDV-Lösung für ZVB Software Modul Zucht Verwaltung Markt Anwendungsbereich Selektion von: Bullenmüttern Kandidaten für genom. Selektion Nachzuchten Verwaltung von: Mitgliedern Käufer und Verkäufer Organisation und Durchführung von: Märkten Hofverkäufe Tierschauen Folie: 14

15 RDV-Classic: Interessante Abkalbungen Folie: 15

16 RDV-Classic: Mitgliederverwaltung Folie: 16

17 Architektur RDV-4-M Firefox Safari Internet Explorer Opera Chrome Folie: 17

18 RDV-4-M: Online Herdenmanagement und Auswertungen für Milchviehhalter, 1/3 Modul Herde Folie: 18

19 RDV-4-M: Online Herdenmanagement und Auswertungen für Milchviehhalter, 2/3 Modul Tier Folie: 19

20 RDV-4-M: Online Herdenmanagement und Auswertungen für Milchviehhalter, 3/3 Modul Gesundheit Folie: 20

21 RDV-4-F: Online Fütterungsprogramm für Berater und Milchviehhalter, Modul Fütterung Folie: 21

22 RDV-4-T: Online Herdenbetreuungsprogramm für Tierärzte, Modul Tierärzte Folie: 22

23 RDV-OptiBull: Online Anpaarungsprogramm für Berater und Milchviehhalter, Modul OptiBull Folie: 23

24 Erbfehlermanagement Rot: Risiko von mind. 6,25% (mindestens jedes 16. Kalb) Gelb: Risiko 3,125 bis < 6,25% (mindestens jedes 32. Kalb) (Dr. Fürst, 2014) Folie: 24

25 RDV-Apps: Android und ios-apps für Milchviehhalter, LKV- und ZVB-Mitarbeiter RDV-Mobil für Landwirte im Stall (Android und ios) Anpaarungsberatung Erfassung Exterieurmängel im Stall und Verbesserungswunsch Zuchtarbeit gezielte Paarung in Bayern ZVB in Österreich Folie: 25

26 RDV-App für Landwirte im Stall 1/3 Folie: 26

27 RDV-App für Landwirte im Stall 2/3 Folie: 27

28 RDV-App für Landwirte im Stall 3/3 Folie: 28

29 RDV-App für Anpaarungsberater im Stall Folie: 29

30 RDV-App für Zuchtberater (gezielte Paarung) Folie: 30

31 Weiterentwicklung Integration und Nutzung von MIR Spektral Daten (OptiMIR) Speicherung von MIR Spektral Daten Entwicklung und Übernahme von neuen Management Merkmalen Integration von externen Datenquellen Melkroboter AMS Laboranalysen (Mastitis) Schlachthöfe Ausweitung von Betriebsvergleichen Folie: 31

32 Noch Fragen? besuchen Sie uns Halle 27, Stand A38 Folie: 32

EDV LÖSUNGEN FÜR 2 MILLIONEN MILCHKÜHE IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH (RINDERDATENVERBUND, RDV)

EDV LÖSUNGEN FÜR 2 MILLIONEN MILCHKÜHE IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH (RINDERDATENVERBUND, RDV) EDV LÖSUNGEN FÜR 2 MILLIONEN MILCHKÜHE IN DEUTSCHLAND UND ÖSTERREICH (RINDERDATENVERBUND, RDV) F. Gollé-Leidreiter & K. Drössler Landesverband Baden-Württemberg für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in

Mehr

APP IN DEN STALL RINDER DATEN VERBUND

APP IN DEN STALL RINDER DATEN VERBUND APP IN DEN STALL RINDER DATEN VERBUND TIERZUCHT TIER- GESUNDHEIT WISSENSCHAFT MILCH- WIRTSCHAFT INDUSTRIE MIT DEM RDV KOMMT DIE APP IN DEN STALL MILCHPROBEN DATEN TIER- GESUNDHEITS- DATEN Im Auftrag seiner

Mehr

RDV-MOBIL. Mobiler Zugriff für LKV Mitgliedsbetriebe Juni 2013 - v1306

RDV-MOBIL. Mobiler Zugriff für LKV Mitgliedsbetriebe Juni 2013 - v1306 RDV-MOBIL Mobiler Zugriff für LKV Mitgliedsbetriebe Juni 2013 - v1306 ZuchtData, 2013 Inhaltsverzeichnis Einleitung 3 Login 4 Module 6 Tier 7 Tierinfo 9 Tierdetail 10 Listen 18 Brunst 19 Besamung 20 TU

Mehr

VMS, FREIWILLIGES MELKSYSTEM

VMS, FREIWILLIGES MELKSYSTEM FUTTERWAGEN HERD NAVIGATOR AKTIVITÄTSMESSUNG MELKKARUSSELL VMS, FREIWILLIGES MELKSYSTEM MELKSTAND ROHRMELKANLAGE Jeden Tag müssen Hunderte von Entscheidungen im Betrieb getroffen werden. Entscheidungen,

Mehr

SO EINFACH LÄSST SICH IHRE HERDE MANAGEN. www.smartbow.at DIE INTELLIGENTE OHRMARKE

SO EINFACH LÄSST SICH IHRE HERDE MANAGEN. www.smartbow.at DIE INTELLIGENTE OHRMARKE SO EINFACH LÄSST SICH IHRE HERDE MANAGEN. DIE INTELLIGENTE OHRMARKE KUH-ORTUNG IN ECHTZEIT SICHERE BRUNSTERKENNUNG WIEDERKÄU-ÜBERWACHUNG www.smartbow.at SO EINFACH IST das FINdEN EINZELNER TIERE. kuh-ortung

Mehr

Anleitung für die RDV-Mobil App

Anleitung für die RDV-Mobil App Anleitung für die RDV-Mobil App geändert:om/31.03.2013 Seite 1 von 38 Inhalt Einleitung... 3 Navigationsübersicht... 4 Legende... 5 Login... 6 Tier Module... 7 Tier Tierauswahl (Tierliste)... 8 Tier Tierinfo...

Mehr

ADR-Empfehlung 3.1.1 zur Erfassung und Verwendung von Gesundheitsdaten beim Rind

ADR-Empfehlung 3.1.1 zur Erfassung und Verwendung von Gesundheitsdaten beim Rind Arbeitsgemeinschaft Bonn, 28.04.2015 / Empf. 3.1.1 Deutscher Rinderzüchter e.v. ADR-Empfehlung 3.1.1 zur Erfassung und Verwendung von Gesundheitsdaten beim Rind Diese Empfehlung ist als Erweiterung der

Mehr

Notfallhandbuch für Milchvieh haltende Betriebe

Notfallhandbuch für Milchvieh haltende Betriebe Notfallhandbuch für Milchvieh haltende Betriebe Was ist zu tun, wenn der Betriebsleiter unerwartet ausfällt? Handlungsnotstand im familiären und privaten Bereich schnell überwinden: Welche privaten und

Mehr

Möglichkeiten für bestehende Systeme

Möglichkeiten für bestehende Systeme Möglichkeiten für bestehende Systeme Marko Filler Bitterfeld, 27.08.2015 2015 GISA GmbH Leipziger Chaussee 191 a 06112 Halle (Saale) www.gisa.de Agenda Gegenüberstellung Data Warehouse Big Data Einsatz-

Mehr

Wichtige Informationen. zum

Wichtige Informationen. zum Wichtige Informationen zum RDV4M Eigenbestandsbesamer-Modul Stand, 14. November 2007 Inhalt 1. Anmeldung... 3 2. Erfassung... 4 2.1 Korrektur... 5 3. Dokumentation... 6 3.1 Geburtsmeldungen... 6 3.2 Allgemeiner

Mehr

Systemvoraussetzungen Sitzungsmanager

Systemvoraussetzungen Sitzungsmanager Systemvoraussetzungen Sitzungsmanager Rotenburger Str. 28 30659 Hannover MannisHDD:MTeske:Desktop:Systemvoraussetzungen_Sitzungsmanager.docx Seite 1 von 6 Hannoversche Straße 46 B 30916 Isernhagen Telefon

Mehr

Funktionsbeschreibung Virtueller Stundenplan APP

Funktionsbeschreibung Virtueller Stundenplan APP Funktionsbeschreibung Virtueller Stundenplan APP Die für ios 6 und höher erhältliche APP enthält Funktionen, die eine ideale Kopplung zum Virtuellen Stundenplan ermöglichen. Aufgaben: Ausgabe von Stundenplänen

Mehr

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand

Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Die aktuellen Top 10 IT Herausforderungen im Mittelstand Ronald Boldt, SPI GmbH Über mich Ronald Boldt Leiter Business Solutions SPI GmbH Lehrbeauftragter für Geschäftsprozess orientiertes IT Management

Mehr

Papierlose Standesämter in Deutschland Reform des Personenstandswesens. Projekt MachZentPers

Papierlose Standesämter in Deutschland Reform des Personenstandswesens. Projekt MachZentPers Papierlose Standesämter in Deutschland Reform des Personenstandswesens Projekt MachZentPers 27. November 2008 1 egovernment-vorhaben von Bund, Ländern und Kommunen Verwaltungsdienstleistungen online erleichterter

Mehr

BOVI-CONCEPT-FW. Herdenbetreuungs Software für MS Windows

BOVI-CONCEPT-FW. Herdenbetreuungs Software für MS Windows -FW Herdenbetreuungs Software für MS Windows -FW ist ein von vielen Praktikern erfolgreich eingesetztes deutschsprachiges Computerprogramm zur systematischen Überwachung der Gesundheit von Rinderherden.

Mehr

Übersicht über den Studiengang

Übersicht über den Studiengang Inhaltsübersicht - Übersicht über den Studiengang - Modellstudienpläne - Übersicht Vertiefungen (optional) - Modellstudienpläne "Research Track" (optional) Übersicht über den Studiengang Varianten "Ohne

Mehr

DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen.

DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen. DataSpace 2.0 Die sichere Kommunikations-Plattform für Unternehmen und Organisationen. Your data. Your control User A User B Die Datenaustauschplattform mit moderner Software Architektur Datenaustausch

Mehr

Die Bürgermeister App. Mein Bürgermeister hört mich per App.

Die Bürgermeister App. Mein Bürgermeister hört mich per App. Die Bürgermeister App. Mein Bürgermeister hört mich per App. Die Herausforderung für Bürgermeister. Die Kommunikation zu Ihrem Gemeindebürger verändert sich. Die Kommunikation zu Ihrem Gemeindebürger verändert

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

Risikoorientierte Fleischuntersuchung Informationsmanagement und Entscheidungsmodell

Risikoorientierte Fleischuntersuchung Informationsmanagement und Entscheidungsmodell Risikoorientierte Fleischuntersuchung Informationsmanagement und Entscheidungsmodell Thomas Blaha Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover Aussenstelle für Epidemiologie in Bakum 1 Das neue EU-Lebensmittelrecht

Mehr

GKUHplus Gesundheitsmonitoring in Milchviehbetrieben als Grundlage einer ZWS für Gesundheitsmerkmale

GKUHplus Gesundheitsmonitoring in Milchviehbetrieben als Grundlage einer ZWS für Gesundheitsmerkmale Service & Daten aus einer Quelle Seminar zu aktuellen Themen der Nutztierwissenschaften am 8. Januar 2015 in Kiel GKUHplus Gesundheitsmonitoring in Milchviehbetrieben als Grundlage einer ZWS für Gesundheitsmerkmale

Mehr

Arbeit angefertigt unter Leitung von Prof. Dr. med. vet. R. Mansfeld

Arbeit angefertigt unter Leitung von Prof. Dr. med. vet. R. Mansfeld Aus der Gynäkologischen und Ambulatorischen Tierklinik der Tierärztlichen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München Komissarischer Vorstand: Prof. Dr. med. vet. U. Matis Arbeit angefertigt unter

Mehr

3 Untersuchungsgegenstand

3 Untersuchungsgegenstand 3 Untersuchungsgegenstand Die Praxis sollte das Ergebnis des Nachdenkens sein, nicht umgekehrt. Hermann Hesse 3.1 Das Lehrgebiet Informationssysteme und ihre Vernetzung in der Milcherzeugung Die nachfolgend

Mehr

Untersuchung der Einflussfaktoren auf den Zuchtfortschritt beim bayerischen Fleckvieh

Untersuchung der Einflussfaktoren auf den Zuchtfortschritt beim bayerischen Fleckvieh Züchtungskunde, 77, (5) S. 341 354, 2005, ISSN 0044-5401 Eugen Ulmer KG, Stuttgart Untersuchung der Einflussfaktoren auf den Zuchtfortschritt beim bayerischen Fleckvieh Stefanie Ostler 1, R. Fries 1, R.

Mehr

DeLaval VMS - mehr als 2 Tonnen Milch jeden Tag - das sagen unsere Kunden

DeLaval VMS - mehr als 2 Tonnen Milch jeden Tag - das sagen unsere Kunden DeLaval VMS - mehr als 2 Tonnen Milch jeden Tag - das sagen unsere Kunden 1 2 Erfolgreich Melken mit DeLaval VMS Kontinuierlich haben unsere Entwicklungsingenieure das System immer weiter verbessert, bis

Mehr

Big Data in der Forschung

Big Data in der Forschung Big Data in der Forschung Dominik Friedrich RWTH Aachen Rechen- und Kommunikationszentrum (RZ) Gartner Hype Cycle July 2011 Folie 2 Was ist Big Data? Was wird unter Big Data verstanden Datensätze, die

Mehr

Metatron 21. Der bewährte Spezialist für ein professionelles Melkmanagement. GEA Farm Technologies Immer meine Wahl.

Metatron 21. Der bewährte Spezialist für ein professionelles Melkmanagement. GEA Farm Technologies Immer meine Wahl. Metatron 21 Der bewährte Spezialist für ein professionelles Melkmanagement GEA Melken & Kühlen WestfaliaSurge GEA Farm Technologies Immer meine Wahl. Die bewährte Generation Melksteuergeräte Metatron Der

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5. ELO Client for Microsoft Outlook 1.6.

Mehr

Gesundheitsdatenbank für Pferde

Gesundheitsdatenbank für Pferde Service & Daten aus einer Quelle Göttinger Pferdetage in Göttingen am 10. März 2015 Gesundheitsdatenbank für Pferde K.F. Stock 1,2, S. Sarnowski 1,2, E. Kalm 3, R. Reents 1 1 Vereinigte Informationssysteme

Mehr

Big Data Herausforderungen für Rechenzentren

Big Data Herausforderungen für Rechenzentren FINANCIAL INSTITUTIONS ENERGY INFRASTRUCTURE, MINING AND COMMODITIES TRANSPORT TECHNOLOGY AND INNOVATION PHARMACEUTICALS AND LIFE SCIENCES Big Data Herausforderungen für Rechenzentren RA Dr. Flemming Moos

Mehr

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Datei: Asklepius DA Flyer_Leistung_2 Seite: 1 von:5 1 Umfassende Datenanalyse Mit Asklepius-DA

Mehr

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online

Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online Allgemeine Einrichtungsanleitung SimpliMed-Online www.simplimed.de Dieses Dokument erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Seite: 2 1. Vorwort Auftragsdatenverarbeitung im medizinischen

Mehr

Landesverband Baden-Württemberg für Leistungsprüfungen in der Tierzucht e.v.

Landesverband Baden-Württemberg für Leistungsprüfungen in der Tierzucht e.v. DER WIRTSCHAFTLICHKEIT VON MILCHTIEREN Landesverband BadenWürttemberg für Leistungsprüfungen in der Tierzucht e.v. INTERNATIONALES KOMITEE ZUR ERMITTLUNG Heinrich BaumannStraße 13 70190 Stuttgart Telefon

Mehr

Das Web-Portal für Skipper. Kunden, Törns, Buchungen und Dokumente online verwalten. Systemanforderungen. Seite 6. Service und Leistungen.

Das Web-Portal für Skipper. Kunden, Törns, Buchungen und Dokumente online verwalten. Systemanforderungen. Seite 6. Service und Leistungen. 1 AHAB Das Web-Portal für Skipper. Kunden, Törns, Buchungen und Dokumente online verwalten. Inhalt Was ist AHAB?. Seite 2 Kern-Features. Seite 3 Zusatzmodul. Seite 5 Systemanforderungen. Seite 6 Geplante

Mehr

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015

Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 Allgemeine Informationen Slides2Go Stand April 2015 1. ALLGEMEINE INFORMATIONEN... 3 1.1 SYSTEMANFORDERUNGEN WEB-BACKEND... 3 1.2 SYSTEMANFORDERUNGEN FRONTEND / APP... 3 1.3 UNTERSTÜTZTE DATEIFORMATE...

Mehr

Rind im Bild MITTEILUNGSORGAN DER RINDERZUCHT SCHLESWIG-HOLSTEIN EG UND DES LANDESKONTROLLVERBANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V.

Rind im Bild MITTEILUNGSORGAN DER RINDERZUCHT SCHLESWIG-HOLSTEIN EG UND DES LANDESKONTROLLVERBANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V. ZKZ 30665 Rind im Bild MITTEILUNGSORGAN DER RINDERZUCHT SCHLESWIG-HOLSTEIN EG UND DES LANDESKONTROLLVERBANDES SCHLESWIG-HOLSTEIN E.V. 4. VIERTELJAHR 4/2013 // RSH eg Norla 2013 S. 5 // TOP-THEMA Infoveranstaltung

Mehr

Offline Apps mit HTML5

Offline Apps mit HTML5 1 Offline Apps mit HTML5 Entwicklung vollständig offline-tauglicher Webanwendungen W3L AG info@w3l.de 2014 2 Agenda Motivation Situation unter HTML 4.01 Neuerungen durch HTML5 Technologie Offline-Technologien

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2014. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion 2.0 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

AHAB. Das Web-Portal für Skipper. Kunden, Törns, Buchungen und Dokumente online verwalten. Inhalt. Systemanforderungen. Seite 6

AHAB. Das Web-Portal für Skipper. Kunden, Törns, Buchungen und Dokumente online verwalten. Inhalt. Systemanforderungen. Seite 6 AHAB Das Web-Portal für Skipper. Kunden, Törns, Buchungen und Dokumente online verwalten. Inhalt Was ist AHAB?. Seite 2 Kern-Features. Seite 3 Zusatzmodul. Seite 5 Systemanforderungen. Seite 6 Geplante

Mehr

DIE APP FÜR STUDIERENDE

DIE APP FÜR STUDIERENDE IHR CAMPUS. IHRE APP. DIE APP FÜR STUDIERENDE Mit campus-to-go Noten einsehen, Vorlesungen planen, Mensaplan abrufen und vieles mehr Ihre Hochschule für Unterwegs campus-to-go Menü auf iphone campus-to-go

Mehr

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30

Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Client-Systemanforderungen für Brainloop Secure Dataroom ab Version 8.30 Copyright Brainloop AG, 2004-2015. Alle Rechte vorbehalten. Dokumentenversion: 1.1 Sämtliche verwendeten Markennamen und Markenzeichen

Mehr

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke)

Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Benutzerleitfaden MobDat-CSG (Nutzung des Heimrechners für dienstliche Zwecke) Verfasser/Referent: IT-Serviceline Hardware und Infrastruktur, DW 66890 Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines... 3 2 Windows XP

Mehr

DIE APP FÜR STUDIERENDE CAMPUS-TO-GO. MobileServices DIE HOCHSCHULE FÜR UNTERWEGS! IHR CAMPUS. IHRE APP.

DIE APP FÜR STUDIERENDE CAMPUS-TO-GO. MobileServices DIE HOCHSCHULE FÜR UNTERWEGS! IHR CAMPUS. IHRE APP. MobileServices Informationssysteme DIE HOCHSCHULE FÜR UNTERWEGS! IHR CAMPUS. IHRE APP. DIE APP FÜR STUDIERENDE Noten einsehen, Vorlesungen planen, News lesen, Mensaplan abrufen und vieles mehr... CAMPUS-TO-GO

Mehr

1 x 1 der FrUCHTBArKeIT WeIdePArASITeN erfolgreich BeKÄMPFeN MeTrITIS PrOPHYLAxe & THerAPIe

1 x 1 der FrUCHTBArKeIT WeIdePArASITeN erfolgreich BeKÄMPFeN MeTrITIS PrOPHYLAxe & THerAPIe Ausgabe 1/2014 1 x 1 der FRUCHTBARKEIT WEIDEPARASITEN ERFOLGREICH BEKÄMPFEN METRITIS PROPHYLAXE & THERAPIE Liebe Leserinnen und liebe Leser, im Mittelpunkt der dritten Ausgabe von, dem Gesundheitsmagazin

Mehr

DOK. ART GD1. Citrix Portal

DOK. ART GD1. Citrix Portal Status Vorname Name Funktion Erstellt: Datum DD-MMM-YYYY Unterschrift Handwritten signature or electronic signature (time (CET) and name) 1 Zweck Dieses Dokument beschreibt wie das auf einem beliebigem

Mehr

Hinweis auf ein Problem mit einem Sicherheitszertifikat einer Webseite

Hinweis auf ein Problem mit einem Sicherheitszertifikat einer Webseite Hinweis auf ein Problem mit einem Sicherheitszertifikat einer Webseite Beim Aufruf der Speedport-Konfigurationsoberfläche erhält man einen Hinweis auf ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat der Webseite.

Mehr

Marktübersicht Web-to-Publish-Systeme: System-Informationen

Marktübersicht Web-to-Publish-Systeme: System-Informationen Apogee StoreFront Kontaktdaten Anbietername Agfa Graphics NV, ZN Deutschland Straße Paul-Thomas-Straße 58 Land D PLZ 40599 Stadt Düsseldorf Telefon +49 (0) 211/22 986-0 E-Mail allgemein www-adresse info@agfa.com

Mehr

Spatial ETL als Schlüssel zur Smart City

Spatial ETL als Schlüssel zur Smart City Spatial ETL als Schlüssel zur Smart City Geotag Münsterland 2013, 15. Mai 2013 Christian Dahmen Consultant Spatial ETL/ FME Smart City smart mobility Information and Communication Technologies (ICT) smart

Mehr

Zuchtwertschätzung beim Rind. Grundlagen, Methoden und Interpretationen

Zuchtwertschätzung beim Rind. Grundlagen, Methoden und Interpretationen Zuchtwertschätzung beim Rind Grundlagen, Methoden und Interpretationen 2015 Medieninhaber, Herausgeber und Redaktion: ZuchtData EDV-Dienstleistungen GmbH Dresdner Straße 89/19, 1200 Wien Unterlagen für

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 10.02.2014 Version: 37.0] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional 2011... 5 1.1 Server 2011... 5 1.1.1 Windows...

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Nagler & Company Erfahrungsschatz Marktdatenprojekte

Nagler & Company Erfahrungsschatz Marktdatenprojekte Nagler & Company Marktdatenmanagement Neue Herausforderungen bei der Marktdatenversorgung Die Anforderungen an das Marktdatenmanagement werden zunehmend komplexer: Providermanagement Sinkende Margen Aufsichtsrechtliche

Mehr

DOL-Projekt Personenstandswesen Sachstand und aktuelle Themen

DOL-Projekt Personenstandswesen Sachstand und aktuelle Themen DOL-Projekt Personenstandswesen achstand und aktuelle Themen Kongress E-Government-tandards für Wirtschaft und Verwaltung Aktuelle nationale und europäische Entwicklungen - Anwendungsszenarien aus der

Mehr

GOLDRICHTIG. Warum man heute in Gold investieren sollte? Den Butler Gold. DAS MAGAZIN FÜR WIRTSCHAFTLICHE RINDERHALTUNG

GOLDRICHTIG. Warum man heute in Gold investieren sollte? Den Butler Gold. DAS MAGAZIN FÜR WIRTSCHAFTLICHE RINDERHALTUNG Österreichische Post AG Info.Mail Entgelt bezahlt 01 APRIL 2015 DAS MAGAZIN FÜR WIRTSCHAFTLICHE RINDERHALTUNG GOLDRICHTIG Warum man heute in Gold investieren sollte? Da gibt es viele Möglichkeiten. Die

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 3.10

Einsatzbedingungen FAMOS 3.10 Einsatzbedingungen FAMOS 3.10, Betriebssystem, Netzwerkintegration FAMOS ist als Mehrbenutzersystem konzipiert und damit voll netzwerkfähig. Die Integration in bestehende Netzwerke mit dem TCP/IP-Standard

Mehr

Syrona auf einen Blick

Syrona auf einen Blick Was ist Syrona? Syrona ist ein innovatives und intuitives Schweizer-Produkt, das die Prozesse eines betrieblichen Gesundheitsmanagement in den Bereichen Anwesenheits- und Care-Management und damit die

Mehr

tcvision Freigabemitteilung Version 6

tcvision Freigabemitteilung Version 6 tcvision Freigabemitteilung Version 6 Stand: 5. Mai 2015 TCP/IP TCP/IP Verbindungen werden dynamisch auf- und abgebaut, um Stabilitätsproblemen in der Infrastruktur zu begegnen. Mit Hilfe des tcscript

Mehr

Unterstützte Umgebungen & Hardware-Voraussetzungen

Unterstützte Umgebungen & Hardware-Voraussetzungen Unterstützte Umgebungen & Hardware-Voraussetzungen Juni 2014 Cubeware Produkte Zu diesem Dokument Änderungen der in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind vorbehalten. Cubeware GmbH übernimmt in

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen 1/19 Systemvoraussetzungen Inhaltsübersicht [Version: 22.0] [Datum: 08.02.2012] 1. ELOprofessional 2011 1.1. Server 2011 1.2. ELO Windows Client 2011 1.3. ELO Java Client 2011 1.4. ELO Webclient 2011 1.5.

Mehr

Vom ERP-System zum Wissensmanagement Beispiel einer webbasierten Vertriebsanwendung. Präsentation vom 21.10.2003

Vom ERP-System zum Wissensmanagement Beispiel einer webbasierten Vertriebsanwendung. Präsentation vom 21.10.2003 Vom ERP-System zum Wissensmanagement Beispiel einer webbasierten Vertriebsanwendung Präsentation vom 21.10.2003 Was sind interne Portalanwendungen? Vorm ERP-System zum Wissensmanagement, 21.10.2003, München

Mehr

Herausforderungen durch Open Government (Data)

Herausforderungen durch Open Government (Data) Herausforderungen durch Open Government (Data) Stephan Jaud Open Government Dialog Freiburg 7. November 2013 (linkedopen data) Anonymisierung Die Herausforderungen e Folie 2 e Folie 3 e Anonymisierung

Mehr

VDLUFA-Schriftenreihe 1

VDLUFA-Schriftenreihe 1 VDLUFA-Schriftenreihe 1 Wie viele Apps sind ein LIMS? J. Flekna Pragmatis GmbH, Neufahrn 1. Einleitung Seitdem mobile Endgeräte massentauglich sind, ist die Bezeichnung App fester Bestandteil unseres zeitgeistigen

Mehr

MS SQL Server 2012 (4)

MS SQL Server 2012 (4) MS SQL Server 2012 (4) Data Mining, Analyse und multivariate Verfahren Marco Skulschus Jan Tittel Marcus Wiederstein Webseite zum Buch: http://vvwvv.comelio-medien.com/buch-kataiog/ms sql_server/ms sql

Mehr

Dashboard. 14.03.2011-20.03.2011 Vergleichen mit: Website. 295 Besuche. 22,03 % Absprungrate. 1.615 Seitenaufrufe

Dashboard. 14.03.2011-20.03.2011 Vergleichen mit: Website. 295 Besuche. 22,03 % Absprungrate. 1.615 Seitenaufrufe Dashboard 14.3.211-2.3.211 Vergleichen mit: 6 6 3 3 -Nutzung 295 22,3 % 1.615 Seitenaufrufe :5:52 Durchschn. Besuchszeit auf der 5,47 Seiten/Besuch 25,42 % % Neue rübersicht Übersicht über die Zugriffsquellen

Mehr

FX RE-D Wirtschaftsförderung

FX RE-D Wirtschaftsförderung FX RE-D Wirtschaftsförderung OHNE MEHRAUFWAND Das Produkt für die Business Prozesse der Wirtschaftsförderung Kommunale Strukturen effizient gestalten. ORGANISIERT IHRE DATEN BESCHLEUNIGT IHRE ARBEITSABLÄUFE

Mehr

Data Mining-Projekte

Data Mining-Projekte Data Mining-Projekte Data Mining-Projekte Data Mining stellt normalerweise kein ei nmaliges Projekt dar, welches Erkenntnisse liefert, die dann nur einmal verwendet werden, sondern es soll gewöhnlich ein

Mehr

Leittext. Funktionelle Klauenpflege beim Rind. für Auszubildende in den Ausbildungsberufen Landwirt / Landwirtin und Tierwirt / Tierwirtin

Leittext. Funktionelle Klauenpflege beim Rind. für Auszubildende in den Ausbildungsberufen Landwirt / Landwirtin und Tierwirt / Tierwirtin Arbeitskreis der zuständigen Stellen für die Berufsbildung im Verband der Landwirtschaftskammern e. V. Leittext Funktionelle Klauenpflege beim Rind für Auszubildende in den Ausbildungsberufen Landwirt

Mehr

Lehrgebiet Informationssysteme

Lehrgebiet Informationssysteme Lehrgebiet AG Datenbanken und (Prof. Michel, Prof. Härder) AG Heterogene (Prof. Deßloch) http://wwwlgis.informatik.uni-kl.de/ Was sind? Computergestützte Programmsysteme, die Informationen erfassen, dauerhaft

Mehr

4. WORKSHOP - OSBI Big Data und Datenvirtualisierung. Dr. Sebastian Streit & Maxim Zehe

4. WORKSHOP - OSBI Big Data und Datenvirtualisierung. Dr. Sebastian Streit & Maxim Zehe 4. WORKSHOP - OSBI Big Data und Datenvirtualisierung Dr. Sebastian Streit & Maxim Zehe F. Hoffmann-La Roche AG Gegründet 1896 in Basel Über 80.000 Mitarbeitende Führende Position in Pharma Fokussierung

Mehr

Produktionswirtschaft (Teil B) IV. Produktionsplanung mit IKS

Produktionswirtschaft (Teil B) IV. Produktionsplanung mit IKS Produktionswirtschaft (Teil B) IV. IV IV.1 IV.2 IV.2.1 IV.2.2 IV.2.3 Fertigungsautomatisierung Gestaltungskonzeptionen Produktionsplanungssystem (PPS) Computer Integrated Manufacturing (CIM) Product Lifecycle

Mehr

Die mobile Jobsuche für SAP E-Recruiting ist da!

Die mobile Jobsuche für SAP E-Recruiting ist da! Die mobile Jobsuche für SAP E-Recruiting ist da! Smart E-Recruiting Add-ons by Promerit HR + IT Die mobile Jobsuche für SAP E-Recruiting ist da! Smart E-Recruiting Add-ons by Promerit Mit Mobile Search

Mehr

Die digitale Fabrik von der Vision zur Realität Frei verwendbar Siemens Schweiz AG 2015

Die digitale Fabrik von der Vision zur Realität Frei verwendbar Siemens Schweiz AG 2015 Siegfried Gerlach, CEO der Siemens Schweiz Die digitale Fabrik von der Vision zur Realität Daten als der Rohstoff des 21. Jahrhunderts Digitale Daten ~ 1960 Data Warehousing Data Mining ~1990 Big-Data-Analytik

Mehr

* Volleyball IT GmbH * Stammkapital 36.000 * Gesellschafterdarlehn * Gesellschafterstruktur. * Heinz Leisten (SBVV) * Svenja Pelny (SHVV)

* Volleyball IT GmbH * Stammkapital 36.000 * Gesellschafterdarlehn * Gesellschafterstruktur. * Heinz Leisten (SBVV) * Svenja Pelny (SHVV) * Volleyball IT GmbH * Stammkapital 36.000 * Gesellschafterdarlehn * Gesellschafterstruktur * Geschäftsführung * Birgit Gantner (SHVV) * Daniel Sattler (DVL) * Gesellschafterversammlung * Dirk Röttgen

Mehr

16.4 Wiederverwendung von COTS-Produkten

16.4 Wiederverwendung von COTS-Produkten 16.4 Wiederverwendung von COTS-Produkten COTS = commercial of the shelf im Handel erhältliche Software-Produkte Anpassung für Kunden ohne Änderung am Quellcode Quellcode in der Regel nicht einsehbar (Ausnahme

Mehr

Geplanter Einsatz von MultiBaseCS zur Erfassung der Verbreitung von Arten in M-V

Geplanter Einsatz von MultiBaseCS zur Erfassung der Verbreitung von Arten in M-V Geplanter Einsatz von MultiBaseCS zur Erfassung der Verbreitung von Arten in M-V Bilder 34u Margot Holz, LUNG 230-2 Güstrow, 8. Juni 2010 Artenerfassung im LUNG Ausgangssituation in M-V nach Landesnaturschutzgesetz

Mehr

ELZPIRATEN EMMENDINGEN

ELZPIRATEN EMMENDINGEN Vortrag und Workshop Am in Waldkirch CC BY-SA 4.0: Julia Fiedler ELZPIRATEN EMMENDINGEN 18 Millionen gestohlene e-mail-passwörter Größter bekannter Datendiebstahl in Deutschland. Alle großen deutschen

Mehr

Microsoft SharePoint 2013

Microsoft SharePoint 2013 Microsoft SharePoint 2013 Niels Naumburger SharePoint Consultant Tel.: 0581 /97 39 96-18 E-Mail: niels.naumburger@bvkontent.de Robert Bloniarz Leiter Consulting & Solution Tel.: 0581 /97 39 96-14 E-Mail:

Mehr

Microsoft Dynamics CRM IT PRO

Microsoft Dynamics CRM IT PRO Microsoft Dynamics Mit Flexibilität und Leichtigkeit zum jeweiligen Ziel UNTERNEHMEN Gründung Oktober 1999 Geschäftsführer DI Johannes Leitner Oliver Zauner Team 14 Mitarbeiter Standorte Linz Schärding

Mehr

CMS Contenido. Das zukunftssichere Content Management System - 1 -

CMS Contenido. Das zukunftssichere Content Management System - 1 - CMS Contenido Das zukunftssichere Content Management System Inhalt Seite Was ist ein CMS System 2 Das CMS Contenido 3 Historie 3 Lizenzkosten 3 Demo Version testen 3 Leistungen 4 Laufende Kosten (Hosting/Wartung)

Mehr

Der virtuelle Arbeitsmarkt in Deutschland Q2-2015

Der virtuelle Arbeitsmarkt in Deutschland Q2-2015 Der virtuelle Arbeitsmarkt in Deutschland Q2-2015 Diese Studie basiert auf den Zahlen aus Jobfeed, der Big Data Jobplattform von Textkernel. Einleitung Dieser Bericht basiert auf einer Analyse mit mehr

Mehr

Health Insurance Days Künstliche Intelligenz Relevanz für die Krankenversicherung? Otto Bitterli, CEO Sanitas Interlaken, 23.

Health Insurance Days Künstliche Intelligenz Relevanz für die Krankenversicherung? Otto Bitterli, CEO Sanitas Interlaken, 23. Health Insurance Days Künstliche Intelligenz Relevanz für die Krankenversicherung? Otto Bitterli, CEO Sanitas Interlaken, 23. April 2015 Agenda Was wir unter künstlicher Intelligenz 1 verstehen - Breites

Mehr

TM1 mobile intelligence

TM1 mobile intelligence TM1 mobile intelligence TM1mobile ist eine hochportable, mobile Plattform State of the Art, realisiert als Mobile BI-Plug-In für IBM Cognos TM1 und konzipiert als Framework für die Realisierung anspruchsvoller

Mehr

Custom Web Publishing (mit PHP) und WebDirect in einer Lösung Arbeitsteilung und Performance

Custom Web Publishing (mit PHP) und WebDirect in einer Lösung Arbeitsteilung und Performance Custom Web Publishing (mit PHP) und WebDirect in einer Lösung Arbeitsteilung und Performance Markus Gaegauf - Ingeno FileMaker Entwicklung Christian Liebich - Ingeno Weblösungen und IT-Consulting Agenda

Mehr

Cloud-Computing Seminar - Vergleichende Technologien: Grid-Computing Hochschule Mannheim

Cloud-Computing Seminar - Vergleichende Technologien: Grid-Computing Hochschule Mannheim Sven Hartlieb Cloud-Computing Seminar Hochschule Mannheim WS0910 1/23 Cloud-Computing Seminar - Vergleichende Technologien: Grid-Computing Hochschule Mannheim Sven Hartlieb Fakultät für Informatik Hochschule

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Bank Thalwil Genossenschaft Version vom 25.2.2014, Seite 1/19

Inhaltsverzeichnis. Bank Thalwil Genossenschaft Version vom 25.2.2014, Seite 1/19 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 2 2. Internet Explorer... 3 2.1. Internet Explorer, Version 8.0... 3 2.2. Internet Explorer, Version 9.0... 5 2.3. Internet Explorer, Version 10.0... 7 2.4.

Mehr

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung.

Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld. Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. firstaudit DIGITALE CHECKLISTEN Digitale Checklisten sparen Zeit und Geld Stellen Sie jetzt um von Papier auf eine moderne digitale Lösung. Die neue Checklisten-App firstaudit optimiert Ihren Workflow.

Mehr

SHAREPOINT NEXT GENERATION EIN AUSBLICK

SHAREPOINT NEXT GENERATION EIN AUSBLICK Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SHAREPOINT NEXT GENERATION EIN AUSBLICK Bechtle IT-Forum Nord 27.09.2012 Emporio Tower, DE 20355 Hamburg Vorstellung Christoph Hannappel Consultant Seit 2009 bei

Mehr

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0

Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Einsatzbedingungen FAMOS 4.0 Architektur FAMOS ist als Client-Server System konzipiert und voll netzwerkfähig. Alternativ kann die Installation als Einzelplatz-Lösung erfolgen. Einige Erweiterungen wie

Mehr

1. 2. 3. Überblick. Laufzeitumgebung Datenübertragung Backend Server. IT Zielsystem Frontend Enterprise Systeme, Smartphone App, Webservice.

1. 2. 3. Überblick. Laufzeitumgebung Datenübertragung Backend Server. IT Zielsystem Frontend Enterprise Systeme, Smartphone App, Webservice. Funktionsprinzip Laufzeitumgebung Datenübertragung Backend Server SPI, I 2 C, UART, GPIO Datenaustausch via Mobilfunk, LAN, Funk Datenaustausch via Server Schnittstelle Geräte IT Zielsystem Frontend Enterprise

Mehr

Softwarequalität im Datenbankumfeld Datenbankstammtisch am 06. Mai 2015

Softwarequalität im Datenbankumfeld Datenbankstammtisch am 06. Mai 2015 Softwarequalität im Datenbankumfeld Datenbankstammtisch am 06. Mai 2015 Die (IT-)Welt, in der wir leben The Times, They Are Changing * 1968 1975 1983 1988 1966 1974 1982 2 1993 1988 1994 1992 2002 2002

Mehr

Milchkühe zwischen Leistungsanforderungen und Anpassungsvermögen

Milchkühe zwischen Leistungsanforderungen und Anpassungsvermögen Milchkühe zwischen Leistungsanforderungen und Anpassungsvermögen w. knaus Einleitung Die Fähigkeit, über viele Jahre sowohl Milch als auch Nachkommen zu erzeugen, ist ein erstrebenswertes Ziel in der Milchkuhhaltung.

Mehr

WebRTU. Schritt-für-Schritt. Anleitungen

WebRTU. Schritt-für-Schritt. Anleitungen Schritt-für-Schritt WebRTU Anleitungen 1. Lokale Ein- und Ausgänge einlesen 2. Daten externer Geräte einlesen 3. Daten an externe Geräte senden 4. Modem einstellen 5. SMS-Alarmierung bei Grenzwertüberschreitung

Mehr

PREMIUM - WEBCONFERENCING WEBEX. Zeit und Raum wird zur Nebensache

PREMIUM - WEBCONFERENCING WEBEX. Zeit und Raum wird zur Nebensache PREMIUM - WEBCONFERENCING WEBEX Zeit und Raum wird zur Nebensache INHALT Positionierung Nutzen von WEBEX operated by R-IT Analystenmeinungen Vergleich der Webconferencing Services Funktionsvorstellung

Mehr

Datenschutz und Datensicherung

Datenschutz und Datensicherung Datenschutz und Datensicherung UWW-Treff am 26. September 2011 Über die WorNet AG Datenschutz im Unternehmen Grundlagen der Datensicherung Backuplösungen WorNet AG 2011 / Seite 1 IT-Spezialisten für Rechenzentrums-Technologien

Mehr

Axel Haller, Symposium 25-26 März 2010 Engineering Workflow: Potential und Praxis bei der Integration von Verfahrenstechnik und Automation

Axel Haller, Symposium 25-26 März 2010 Engineering Workflow: Potential und Praxis bei der Integration von Verfahrenstechnik und Automation Axel Haller, Symposium 25-26 März 2010 Engineering Workflow: Potential und Praxis bei der Integration von Verfahrenstechnik und Automation March 25, 2010 Slide 1 Agenda Die Problematik Das Lösungsmittel

Mehr

SIEBEL OPEN UI. Rhein-Main-Handel GmbH. Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG. Standort: Düsseldorf. Standort: Frankfurt ilum:e informatik ag

SIEBEL OPEN UI. Rhein-Main-Handel GmbH. Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG. Standort: Düsseldorf. Standort: Frankfurt ilum:e informatik ag SIEBEL OPEN UI Rhein-Main-Handel GmbH Standort: Düsseldorf Bankhaus Goldbaum GmbH & Co. KG ilum:e informatik ag Standort: Mainz Forschungszentrum Medizin Internationale Telecom AG Chemielabor GmbH Standort:

Mehr

1. Starte die gewünschte Browseranwendung durch Klick auf den Screenshot.

1. Starte die gewünschte Browseranwendung durch Klick auf den Screenshot. Benutzerhinweise zur digitalen Datenaufnahme Mit den von Esri kostenfrei bereitgestellten Anwendungen zur digitalen Datenaufnahme kannst du Daten am Computer oder direkt im Gelände mit mobilen Geräten

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 06.08.2014 Version: 44] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 9... 4 1.1 Windows... 4 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL

GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL GRAU DataSpace 2.0 DIE SICHERE KOMMUNIKATIONS- PLATTFORM FÜR UNTERNEHMEN UND ORGANISATIONEN YOUR DATA. YOUR CONTROL Einführung Globales Filesharing ist ein Megatrend Sync & Share ist eine neue Produktkategorie

Mehr

Datability. Prof. Dieter Kempf, Präsident BITKOM Oliver Frese, Vorstand Deutsche Messe AG. Hannover, 9. März 2014

Datability. Prof. Dieter Kempf, Präsident BITKOM Oliver Frese, Vorstand Deutsche Messe AG. Hannover, 9. März 2014 Datability Prof. Dieter Kempf, Präsident BITKOM Oliver Frese, Vorstand Deutsche Messe AG Hannover, 9. März 2014 Bürger fordern verantwortungsvollen Umgang mit Daten Inwieweit stimmen Sie den folgenden

Mehr