Infodesk Phone. Funktionsbeschreibung Version , Fischer Software Berlin

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Infodesk Phone. Funktionsbeschreibung Version 5. 2014, Fischer Software Berlin"

Transkript

1 Infodesk Phone Die einfache Telefonie-Integration für Microsoft Outlook Funktionsbeschreibung Version 5 Stand: 02/ , Fischer Software Berlin

2 Inhaltsverzeichnis 1. EINFÜHRUNG INSTALLATION SYSTEMVORAUSSETZUNGEN DEINSTALLATION INFODESK PHONE EINSTELLUNGEN OUTLOOK-OPTIONEN Ordner hinzufügen Journaleintrag anlegen Einstellungen Testen TELEFON-OPTIONEN TAPI alle x Stunden aktualisieren Andere CAPI / TAPI-Treiber verwenden Firmensuche Erzeugen einer beim Anruf MSN filtern ANZEIGE-OPTIONEN Einstellungen Anruffenster Wahlhilfe Schließoptionen WEITERE EINSTELLUNGEN (FÜR FORTGESCHRITTENE USER!) Weitere Einstellungen Seite anzeigen Zeit in der die gleiche Nummer nicht signalisiert werden soll IP PABX Autoupdate Stündliche Aktualisierung der Kontakte Bei ausgehenden Anrufen verarbeiten Kontakt anlegen/öffnen auch wenn Anruf NICHT angenommen wird Kategorien bei neuem Journaleintrag aus Kontakten hinzufügen Bei ausgehenden Anrufen verarbeiten Journal anlegen/öffnen auch wenn Anruf NICHT angenommen wird LIZENZ INFODESK PHONE BENUTZEN START EINGEHENDE TELEFONIE Rückwärtssuche der Telefonnummer im Internet Weitere Funktionen des Monitorfensters AUSGEHENDE TELEFONIE Anrufe mit der Infodesk Phone Wahlhilfe TELEFONNUMMERNSUCHE NETZWERK-KONFIGURATION NETZWERK-KONFIGURATION EINRICHTEN ACTIVE DIRECTORY USER IMPORTIEREN Active Directory User vorbereiten PROFIL AUSWAHL SUPPORTMAIL KONTAKT / INFORMATIONEN Seite 2 von 24

3 Seite 3 von 24

4 1. Einführung Infodesk Phone von Fischer Software - Berlin ist die einfache Telefonie-Integration für Microsoft Outlook : Lassen Sie sich Ihre Outlook - Kontakte zu eingehenden Telefongesprächen automatisch anzeigen! Das Programm entstand in Kooperation mit den Firmen AVM und Microsoft. Infodesk Phone gibt es in drei Varianten: Version 5 Infodesk Phone (Freeware) Infodesk Phone (auch Testversion) Infodesk Phone für Microsoft CRM BCM (Business Contact Manager) Ausgehende Wahl (Wahlhilfe) FRITZ.Box TAPI-Anbindung beliebige TAPI-Anbindung CAPI-Unterstützung MSN filtern Beliebige Outlook-Adressordner Neuen Kontakt autom. anlegen Optimierte Firmensuche Rückwärtsuche im Internet Journalfunktion Neuen Vorgang autom. anlegen Automatische Updates Netzwerk-Konfiguration MS CRM Anbindung keine Werbung (nach 10. Anruf) Support gem. Servicekonzept Preise (zzgl. MWSt.) 0,- 49,- 85,- Infodesk Phone bietet nach erfolgter Installation die volle Funktionsfähigkeit für 30 Tage (kein CRM). Sollte in dieser Zeit keine Lizensierung erfolgen, ist nach Ablauf der Testphase von Infodesk Phone die Freeware-Version mit den angegebenen Einschränkungen weiter nutzbar. Bitte fordern Sie für Infodesk Phone für Microsoft CRM eine Testlizenz per an. Hinweis: Haben Sie bitte Verständnis, dass kein Support für die Freeware-Version angeboten wird. Seite 4 von 24

5 2. Installation 2.1. Systemvoraussetzungen Die Installation erfolgt auf dem jeweiligen Arbeitsplatz (Client), dazu sind lokale Administrationsrechte und ein installierter TAPI- oder CAPI-Treiber nötig. Infodesk Phone Version 5 ist lauffähig unter: Windows XP, Vista, Windows 7 und Windows 8. Darüber hinaus ist zum Betrieb eine Version von Microsoft Outlook Version erforderlich. Die CRM Variante unterstützt derzeit Microsoft Dynamics CRM Server Version 3, 4, 5 und Die Installation des.net Framework Version 4.0 ist erforderlich und wird bei Bedarf vom Setup angefordert. Führen Sie dazu das Setup aus Deinstallation Zur Deinstallation schließen Sie zuerst Microsoft Outlook, danach klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Infodesk Phone - Symbol in der Taskleiste und beenden Infodesk Phone über den Knopf Schließen. Anschließend können Sie in der Systemsteuerung unter Software, Infodesk Phone deinstallieren. Seite 5 von 24

6 3. Infodesk Phone Einstellungen Die Infodesk Phone Einstellungen können über das Optionsfenster vorgenommen werden. Sie erreichen es über das kleine Telefonsymbol unten rechts in der Taskleiste per rechte Maustaste und dem Menüpunkt Einstellungen (Mit der Netzwerkkonfiguration kann dieses deaktiviert werden, damit nur berechtigte Benutzer die Einstellungen bearbeiten können) Outlook-Optionen In den Outlook-Optionen entscheiden Sie sich, ob nur der Anrufmonitor (kleines Fenster unten rechts) oder gleich der Outlook-Kontakt geöffnet werden soll. Wir empfehlen die Option Kontakt nicht öffnen, da sonst bei jedem Anruf ein Kontaktfenster erscheint und die laufende Arbeit behindern könnte Ordner hinzufügen Über die Funktion Ordner hinzufügen können Sie die zu überwachenden Outlook Kontakteordner hinzufügen. Werden Ordner bzw. Kontakte geändert oder neu hinzugefügt, dann sollten Sie einmal manuell über den Knopf Kontakte jetzt indizieren den Index neu aufbauen. Künftig wird dann bei jedem Start von Infodesk Phone der Index aktualisiert. Seite 6 von 24

7 Optional kann der Kontakt mittels Optionsfeld automatisch im Outlook neu angelegt werden, sofern dieser nicht vorhanden ist. Bei Aktivierung dieser Funktion wird der Kontakt im obersten Ordner neu angelegt. Um den gewünschten Ordner an oberster Stelle zu positionieren, müssen die darüber liegenden Ordner gelöscht und danach wieder neu zugewiesen werden Journaleintrag anlegen Wird bei eingehenden Anrufen eine Nummer signalisiert, wird automatisch ein Journaleintrag in Ihrem persönlichen Journalordner mit Datum, Uhrzeit und Dauer angelegt. Dieser Eintrag wird ab sofort auch bei ausgehenden Anrufen vorgenommen und die Zeitmessung gestartet. Findet Infodesk Phone einen passenden Kontakt, wird dieser im Journaleintrag verlinkt. Dadurch erhalten Sie eine perfekte Anrufliste aller ein- und ausgegangenen Anrufe, selbst wenn Sie nicht am Arbeitsplatz sind. Wird kein Journalordner angegeben (z.b. ein gemeinsammes Netzwerkjournal im öffentlichen Ordner des Exchange Servers), wird immer der Standard-Journalordner des Standard-Postfachs verwendet. Seite 7 von 24

8 Einstellungen Testen Geben Sie im Feld Eingehende Rufnummer eine in den Outlook-Kontakten vorhandene Telefonnummer ein und klicken Sie anschließend auf Anruf simulieren Jetzt öffnet sich, je nach Einstellung, der Outlook-Kontakt, der Journal-Eintrag oder der Anrufmonitor Telefon-Optionen Hier können Sie alle relevanten Einstellungen rundum Ihre Telefonanlage vornehmen. Einzige erforderliche Einstellung ist die Auswahl Ihrer zuvor installierten TAPI- bzw. CAPI-Treiber TAPI alle x Stunden aktualisieren Seite 8 von 24

9 Re-Initialisiert die TAPI alle x Stunden, um PC im Dauerbetrieb besser zu unterstützen, da die TAPI meistens alle 24h zurückgesetzt wird und somit keine Anrufe signalisiert. Betrifft auch Kunden, die Ihren Rechner nur in den Energie sparen Modus bzw. Ruhezustands Modus versetzen. Der Wert 0 ist zur Deaktivierung dieser Funktion zu Setzten und standardmäßig aktiv Andere CAPI / TAPI-Treiber verwenden In der Freeware-Version wird nur der TAPI-Treiber der AVM FRITZ!Box unterstützt. In der lizensierten Version werden alle installierten TAPI-Treiber erkannt und Sie können die zu überwachende TAPI auswählen. Alternativ kann auch ein CAPI-Treiber verwendet werden Firmensuche Mit der Funktion Firmensuche werden auch Kontakte gefunden, die mit einer Zentralnummer ( ) gespeichert wurden, wenn von einem Durchwahl-Apparat angerufen wird ( ). Es werden bis zu 5 Durchwahlziffern berücksichtigt. Für bestimmte TAPI-Anbindungen kann die Option Führende entfernen bzw. hinzufügen gewählt werden, wenn es Probleme mit der signalisierten Nummer des Anrufers gibt. Mit dem Optionsfeld Interne Rufnummer zulassen besteht die Möglichkeit, interne Rufe anzuzeigen. Voraussetzung ist ein Eintrag in einem Telefonfeld des Kontaktes im entsprechenden Format (z.b oder **610 bei der FRITZ.Box). Benutzer von Outlook Infodesk verwenden zwei vorangestellte Sterne, da die Telefonnummer sonst automatisch in das kanonische Format gewandelt wird Erzeugen einer beim Anruf Mit dieser Funktion wird bei eingehenden Anrufen eine erzeugt. Im Betreff steht Bittet um Rückruf: Kontakt. Im Textfeld werden der Name, die Firma und die Rückrufnummer eingefügt. Seite 9 von 24

10 MSN filtern Falls an Ihrem TAPI-Adapter mehrere MSN s signalisiert werden, hier können Sie die zu überwachende MSN einschränken. Geben Sie dazu bei ISDN die komplette Telefonnummer ohne Leerzeichen und ohne Vorwahl ein, bei VoIP incl. Vorwahl. Im Normalfall kann dieses Fenster leer bleiben Anzeige-Optionen Seite 10 von 24

11 Einstellungen Anruffenster Hier können Sie die gewünschte Anzeigedauer, die Geschwindigkeit des Fensteröffnens und die Position des Anrufmonitors bestimmen Wahlhilfe Schließoptionen Wahlhilfe schließen wenn Anruf beendet wird Hier können Sie einstellen dass nach der Beendigung des Anrufs die Wahlhilfe automatisch geschlossen wird Suche schließen wenn Suche abgeschlossen Hier können Sie einstellen, dass nach erfolgter Nummernsuche das Suchfeld wieder geschlossen wird Weitere Einstellungen (für fortgeschrittene User!) Weitere Einstellungen Seite anzeigen Wird hier das Häkchen entfernt, werden die erweiterten Einstellungen hier nicht mehr angezeigt, bis Sie dies durch unseren Support zurücksetzen lassen Seite 11 von 24

12 Zeit in der die gleiche Nummer nicht signalisiert werden soll Hier können Sie (in Sekunden) angeben für welchen Zeitraum Ihnen die gleiche Nummer nicht erneut signalisiert werden soll. Hilfreich bei Nutzung von telefonanlagen-warteschleifen, bei denen die Nummer seitens der TAPI bspw. alle 10s erneut signalisiert wird IP PABX Wenn Ihre Telefonanlage nicht dauerhaft zur Verfügung steht oder die verzögerte Initialisierung der TAPI oder CAPI zu Infodesk Phone Verbindungsproblemen mit der TAPI oder CAPI führt tragen Sie hier bitte die IP Ihrer Telefonanlage ein. Es wird bei eingetragener IP-Adresse dann geprüft ob die Telefonanlage erreichbar ist (zum bspw. wenn Sie mit Ihrem mobilem Gerät gerade nicht im Büro sind) bevor die TAPI initialisiert wird Autoupdate Diese Option ermöglicht es Ihnen einzustellen, ob und in welchen Zeitabständen Infodesk Phone prüfen soll, ob neue Updates für das Programm zur Verfügung stehen Stündliche Aktualisierung der Kontakte Wenn Sie eine stündliche Aktualisierung Ihrer Kontakte wünschen, dann setzen Sie hier ein Häkchen Bei ausgehenden Anrufen verarbeiten Wenn die Kontakte bei ausgehenden Anrufen verarbeitet werden sollen, d.h. wie bei eingehenden Anrufen signalisiert werden sollen, setzen Sie bitte an dieser Stelle ein Häkchen Kontakt anlegen/öffnen auch wenn Anruf NICHT angenommen wird Diese Option ermöglicht es Ihnen auch Kontakte anzulegen (bzw. zu öffnen falls bereits vorhanden) wenn Sie den Anruf nicht entgegen nehmen konnten oder wollten. Alternativ werden sonst nur Kontakteoperationen gestartet, wenn der Anruf angenommen wurde Kategorien bei neuem Journaleintrag aus Kontakten hinzufügen Ist diese Option aktiv, werden die dem Kontakt zugeordneten Kategorien mit in den Journaleintrag übernommen Bei ausgehenden Anrufen verarbeiten Wenn die Kontakte bei ausgehenden Anrufen verarbeitet werden sollen, d.h. wie bei eingehenden Anrufen ins Journal eingetragen werden sollen, setzen Sie bitte an dieser Stelle ein Häkchen Journal anlegen/öffnen auch wenn Anruf NICHT angenommen wird Diese Option ermöglicht es Ihnen auch Journaleinträge anzulegen (bzw. zu öffnen falls bereits vorhanden) wenn Sie den Anruf nicht entgegen nehmen konnten oder wollten. Alternativ werden Journaloperationen nur durchgeführt, wenn der Anruf angenommen wurde. Seite 12 von 24

13 3.5. Lizenz In der Menüleiste von Infodesk Phone befindet im Reiter Lizenz die Einstellung für die Angaben Ihrer Lizenzdaten. Diese Angaben können in einer Datei (InfodeskPhoneConfig.xml) unter Angabe des Ablagepfades (z.b. im Netz) gespeichert werden. Andere Arbeitsplätze können diese Lizenzdatei dann von dort laden. Beachten Sie bitte, dass Sie für jeden verwendeten Arbeitsplatz eine Lizenz von Infodesk Phone benötigen (Benutzer Lizenz). Seite 13 von 24

14 4. Infodesk Phone benutzen 4.1. Start Für den ersten Start verwenden Sie das Infodesk Phone - Icon auf dem Desktop. Danach startet Infodesk Phone bei jedem Neustart des Systems automatisch (Deaktivierbar via Rechtsklick auf das Infodesk Phone Symbol in der Systray nach Programmstart). Das Symbol befindet sich nach dem Programmstart in der Taskleiste am rechten unteren Bildschirmrand. Ebenfalls wird Ihr Kontakte - Ordner automatisch indiziert und die TAPI Unterstützung für die FRITZ!Box aktiviert. Andere Einstellungen sind jederzeit möglich, ausgenommen in der Freewareversion Eingehende Telefonie Bei eingehenden Anrufen öffnet sich am rechten unteren Bildschirmrand ein transparentes kleines Fenster mit der Nummer des Anrufers und falls eingetragen, der angerufenen MSN. Wird der zugehörige Kontakt gefunden, öffnen sich auf Wunsch der Kontakt, sofern diese Option vorher gewählt wurde sowie optional eine neue(r) Aufgabe/Vorgang. Ebenso wird ein Journaleintrag angelegt oder geöffnet wenn die entsprechende Option ausgewählt wurde. Wir kein Kontakt zu dieser Nummer gefunden wird ein neuer Kontakt angelegt sofern diese Option gewählt wurde. Gibt es, wie in diesem Fall, mehrere Ansprechpartner, dann wird ein Kontakt ausgewählt und geöffnet Rückwärtssuche der Telefonnummer im Internet Wird die eingehende Rufnummer nicht in den Outlook Adressordnern gefunden, erfolgt automatisch eine Rückwärtssuche im Internet über den Telefonbuchdienst Kann dort die Telefonnummer aufgelöst werden, so wird bereits im Monitorfenster der Name und ggfs. der Firmenname angezeigt. Klickt der Anwender auf den Knopf Kontakt öffnen oder ist diese Option bereits voreingestellt, so öffnet sich ein neues Outlook Adressformular, in dem alle bei gefundenen Daten bereits vorbelegt sind. Seite 14 von 24

15 Weitere Funktionen des Monitorfensters Bei geöffnetem Monitorfenster können die folgenden Funktionen zur Anzeige gewählt werden. Der zugehörige Kontakt kann dann durch Klick auf den Knopf Kontakt öffnen aufgerufen werden. Durch einen Klick auf den Knopf Journal öffnen, wird der verlinkte Journaleintrag mit Zeitmessung im Outlook geöffnet. Die beiden Knöpfe mit dem Telefonhörersymbol dienen zum Annehmen des Rufs bzw. zum Auflegen (z.b. für Headsets). Mit einem Klick auf den Knopf wird eine erzeugt. Im Betreff steht Bittet um Seite 15 von 24

16 Rückruf: Kontakt. In diesem Fall wäre das Herr Carsten Fischer. Im Textfeld werden der Name, die Firma und die Rückrufnummer eingefügt. Mit einem Klick auf Aufgabe / Vorgang wird eine neue Outlook Aufgabe geöffnet. Wenn Sie Outlook Infodesk nutzen öffnet sich die Vorgangsübersicht und Sie können den neuen Anrufeintrag wie im -Zuordnungsprozess einem neuem oder bestehendem Vorgang zuordnen. Die Anzeigedauer, die Anzeigegeschwindigkeit, sowie die Position des Monitorfensters können nach Bedarf in den Einstellungen (s. Anzeigeoptionen) angepasst werden 4.3. Ausgehende Telefonie Anrufe mit der Infodesk Phone Wahlhilfe Starten Sie die Wahlhilfe mit einem Mausklick (linke Tate) auf das Infodesk Phone Symbol Ihrer Taskleiste. in Tragen Sie die gewünschte Rufnummer von Hand ein oder kopieren Sie eine Telefonnummer über die Zwischenablage in das vorgesehene Feld ein und starten Sie den Anruf mit einem Klick auf Anruf beginnen. Seite 16 von 24

17 Beenden Sie den Anruf mit einem Klick auf Anruf beenden Telefonnummernsuche Suchen Sie einfach Telefonnummern über Infodesk Phone, indem Sie mit dem rechten Maustaste auf das Infodesk Phone Symbol in der Taskleiste klicken. Wählen sie in diesem Menü Nummer suchen und das Infodesk Phone Suchfenster geht auf. Tragen Sie dort eine Telefonnummer (die z.b. im Telefondisplay oder der Anrufliste steht) ein und starten Sie die Suche mit dem Knopf Suchen. Es werden die Outlook-Kontakte durchsucht und der gefundene Kontakt im Anrufmonitor angezeigt. Öffnen Sie den Kontakt mit einem Klick auf das kleine Kontaktsymbol links unten im Anrufmonitor. Seite 17 von 24

18 5. Netzwerk-Konfiguration (Anleitung nur für fortgeschrittene Benutzer geeignet!) 5.1. Netzwerk-Konfiguration einrichten 1. Richten Sie einen Ordner für Infodesk Phone ein, der für alle Infodesk Phone Benutzer verfügbar ist. 2. Konfigurieren Sie einen Client inkl. der Microsoft Outlook Ordner, der Lizenz und sonstiger Einstellungen. Speichern Sie die Konfiguration von Infodesk Phone durch einen Klick auf Speichern und Schließen rechts-oben und beenden Sie Infodesk Phone. (Eingestellte TAPI ist hierbei nicht zu berücksichtigen; beliebige TAPI auswählen) 3. Hinterlegen Sie den Pfad zu der soeben gespeicherten Datei in der Windows Registry unter folgendem Pfad (a = für einen bzw. aktuellen Windows Benutzer / b für den kompletten PC): a. [HKEY_CURRENT_USER\Software\Fischer Software\Infodesk Phone] "PathToNetworkConfig"="I:\\InfodeskPhone\\config.xml" (Pfad wie unter Punkt 3 angegeben!) b. [HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Fischer Software\Infodesk Phone] "PathToNetworkConfig"="I:\\InfodeskPhone\\config.xml" (Pfad wie unter Punkt 3 angegeben!) 4. Starten Sie Infodesk Phone erneut und klicken erneut auf Speichern und Schließen. 5. Starten Sie aus dem Infodesk Phone - Programmverzeichnis die Anwendung InfodeskPhone.NetworkConfigurator. Folgende Ansicht öffnet sich mit der Sie die einzelnen TAPI-Lines den Benutzern zuweisen können sowie ob dieser Benutzer indizieren soll und ob dieser Benutzer die Einstellungen anpassen darf (Admin). Zum Speichern der Einstellungen klicken Sie bitte auf Save und schließen das Fenster. Seite 18 von 24

19 IP PCNAME UserName TAPILine Indexer Admin = IP des Computers für den diese Zeile gelten soll (nicht erforderlich) = Name des Computers für den diese Zeile gelten soll (nicht erforderlich) = Name des Windows-Benutzers für den diese Zeile gelten soll = Name der TAPI, die für diesen Benutzer genutzt werden soll = Einstellung, ob dieser Benutzer die Outlook-Kontakte indizieren soll (Es werden 1-2 häufig aktive Nutzer empfohlen, nicht alle Nutzer) = Benutzer, der die Einstellungen von Infodesk Phone öffnen und speichern kann, sowie den Netzwerk-Konfigurator öffnen darf Beispiel-Erklärungen (s. Bild): 1ster Zeile: Der Benutzer A nutzt die TAPI T1 und indiziert die Kontakte (Es ist irrelevant an welchem PC sich der Benutzer anmeldet) 2te Zeile: Der Benutzer C auf dem Computer mit dem Namen B nutzt die TAPI T2 und indiziert NICHT die Kontakte (Es ist irrelevant welche IP der Computer hat) 3te Zeile: Der Benutzer E auf dem Computer mit dem Namen D und der IP nutzt die TAPI T3 und indiziert die Kontakte. Seite 19 von 24

20 5.2. Active Directory Benutzer-Import 1. Starten des Programms InfodeskPhone.NetworkConfigurator.exe aus dem Programmverzeichnis von Infodesk Phone. 2. Klick auf Import aus Active Directory. 3. Eingabe der zu suchenden Gruppe und Klick auf Suche starten. 4. Eingabe der erforderlichen Log-In Daten und Bestätigung OK Seite 20 von 24

21 5. Auswahl der zu importierenden Kontakte, Bestätigung mit Übernehmen 6. Der Infodesk Phone Network Configurator zeigt nun alte und neue Kontakte die mit einem Klick auf Speichern übernommen werden können. Bei einem erneuten Import werden bereits importierte Kontakte und deren Änderungen automatisch erkannt. Seite 21 von 24

22 Active Directory Benutzer vorbereiten Im Active Directory Kontakt (in den Eigenschaften) kann nun folgendes eingetragen werden: Im Feld Anmerkung unter Rufnummern ist folgendes nach Bedarf zu hinterlegen: Infodesk Phone: TAPI-Line = "Meine TAPI2" Indexer = "True" Admin = "True" PC-Name = "" IP = "" Alternative Eingabe: Infodesk Phone: TAPI-Line: Meine TAPI2 Indexer: True Admin: True PC-Name: IP: Seite 22 von 24

23 6. Profil Auswahl Es besteht die Möglichkeit der Profilauswahl beim Start von Infodesk Phone. Auch eine automatische Auswahl des Profils anhand der IP, Netzwerk-Namens bzw. des PC-Namens ist in der aktuellen Version möglich. Für nähere Informationen hierzu wenden Sie sich bitte an 7. Supportmail Wenn Sie eine Supportmail schicken wollen, gibt es zwei Möglichkeiten. Öffnen Sie mit einem Rechtsklick auf das Infodesk Phone Symbol der Taskleiste das Kontextmenü. Klicken Sie auf Supportmail. Die zweite Möglichkeit ist ein Klick auf Supportmail im geöffneten Fenster Einstellungen. Bitte bestätigen Sie die folgende Meldung mit ja. In der erzeugten ist bereits die Log-Datei mit eingefügt. Bitte machen Sie möglichst viele Angaben, um die Fehleranalyse zu beschleunigen. Seite 23 von 24

24 8. Kontakt / Informationen Technischen Support für Produkte der Infodesk- Familie erhalten Sie: - per über das Infodesk-Icon in der Systray -> Support -> "Supportanfrage" oder - telefonisch unter +49 (30) (Mo. Fr Uhr) oder - online via Internet per Fernwartung (nach vorheriger Anmeldung per Mail / Telefon) Bitte beachten Sie, das Supportanfragen grundsätzlich kostenpflichtig sind. Supportanfragen während der 30-tägigen Test- oder Einführungsphase werden nicht berechnet. Kontakt: Fischer Software GmbH & Co. KG Berlin Softwareentwicklung für Outlook / Exchange Klärwerkstraße 1a Berlin Tel: +49 (30) Kernzeiten: Mo Fr von 9 bis13 Uhr Internet: Seite 24 von 24

Infodesk Phone for Microsoft CRM

Infodesk Phone for Microsoft CRM Infodesk Phone for Microsoft CRM Die einfache Telefonie-Integration für Microsoft Dynamics CRM 4.0 Professional Edition und Microsoft Dynamics CRM 4.0 Small Business Edition Funktionsbeschreibung Version

Mehr

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000

Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 AVM GmbH Alt-Moabit 95 D-10559 Berlin Aktive Controller: AVM ISDN TAPI Services for CAPI - Installation und Konfiguration für die Nutzung des Microsoft Faxdienstes unter Windows 2000 Um den in Windows

Mehr

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone

Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone Der CTI-Client Pro von Placetel CTI, snom TAPI-Funktion, Softphone (Stand: Juni 2012) www.placetel.de - DIE TELEFONANLAGE AUS DER CLOUD Inhaltsübersicht 1 Installation... 3 2 TAPI-Gerät im CTI-Client einrichten...

Mehr

Installation TAPI + Konfiguration Outlook

Installation TAPI + Konfiguration Outlook Installation TAPI + Konfiguration Outlook von Lukas Ziaja lz@metasec.de Stand: 15. September 2007 Inhaltsverzeichnis Historie und Änderungsverlauf...3 Copyright und gesetzliche Anmerkungen...3 Installation

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

PROsave CTI Client Installation

PROsave CTI Client Installation PROsave CTI Client Installation Inhalt Download Installation TAPI-Gerät "SIP-SoftPhone" konfigurieren Alternatives Beispiel: TAPI-Gerät "snom Line1" konfigurieren Für die Einbindung anderer Telefone oder

Mehr

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System

Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Installationsanleitung für Lancom Advanced VPN Client zum Zugang auf das Format ASP System Seite 1 von 21 Inhaltsverzeichnis 1 Voraussetzungen... 3 2 Installation... 4 2.1 Setup starten... 4 2.2 Startseite

Mehr

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional

Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Anleitung zur Installation und Konfiguration der PhoneSuite CTI Professional Inhaltsverzeichnis A. INSTALLATION CLIENT (STAND-ALONE)... 3 1. Installation Client... 3 2. Erstkonfiguration Client... 6 3.

Mehr

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG

Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Einstellungen im Internet-Explorer (IE) (Stand 11/2013) für die Arbeit mit IOS2000 und DIALOG Um mit IOS2000/DIALOG arbeiten zu können, benötigen Sie einen Webbrowser. Zurzeit unterstützen wir ausschließlich

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.0 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.0, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-fuerth.de/sfirm30download). 2. Starten Sie

Mehr

telpho10 Hylafax Server

telpho10 Hylafax Server telpho10 Hylafax Server Version 2.6.1 Stand 02.07.2012 VORWORT... 2 NACHTRÄGLICHE INSTALLATION HYLAFAX SERVER... 3 HYLAFAX ENDGERÄT ANLEGEN... 5 HYLAFAX ENDGERÄT BEARBEITEN... 6 ALLGEMEIN... 6 HYLAFAX

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.1 + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm) 2. Starten Sie nochmals

Mehr

TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011

TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011 TelephoneIntegration fü r MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Installationsanleitung (Wie man TelephoneIntegration für MS CRM 2011 installiert/deinstalliert) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen

Anleitung zum Upgrade auf SFirm 3.x + Datenübernahme. I. Vorbereitungen Anleitung zum Upgrade auf 3.x + Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächs die Installationsdateien zu 3.x, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter. 2. Starten Sie nochmals

Mehr

Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX

Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX Benutzerhandbuch für FaxClient für HylaFAX Vielen Dank, daß Sie entschlossen haben, dieses kleine Handbuch zu lesen. Es wird Sie bei der Installation und Benutzung des FaxClients für HylaFAX unterstützen.

Mehr

Anleitung Captain Logfex 2013

Anleitung Captain Logfex 2013 Anleitung Captain Logfex 2013 Inhalt: 1. Installationshinweise 2. Erste Schritte 3. Client-Installation 4. Arbeiten mit Logfex 5. Gruppenrichtlinien-Einstellungen für die Windows-Firewall 1. Installationshinweis:

Mehr

Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen

Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen Freigabe der Windows-Firewall und Verknüpfung der Pfade für die Druckvorlagen Diese Dokumentation beschäftigt sich mit folgenden Themen: 1. Firewall-Freigabe auf dem Server (falls keine Datenbankverbindung

Mehr

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce

Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Installationshinweise für die Installation von IngSoft Software mit ClickOnce Grundlegendes für IngSoft EnergieAusweis / IngSoft EasyPipe Um IngSoft-Software nutzen zu können, müssen Sie auf dem Portal

Mehr

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office

Installationsanleitung CLX.PayMaker Office Installationsanleitung CLX.PayMaker Office Inhaltsverzeichnis 1. Installation und Datenübernahme... 2 2. Erste Schritte Verbindung zur Bank einrichten und Kontoinformationen beziehen... 4 3. Einrichtung

Mehr

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00)

FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) FS Online installieren (letzte Änderung: 24.1.2013, 20:00) Hinweis: Um stets aktuell zu sein, finden Sie unter www.mmm-software.at/dl die neueste Anleitung! Diese Anleitung wurde von MMM Software zur Vereinfachung

Mehr

Serverumzug mit Win-CASA

Serverumzug mit Win-CASA Serverumzug mit Win-CASA Wenn Sie in Ihrem Netzwerk einen Umzug der Server-Version durchführen müssen, sollten Sie ein paar Punkte beachten, damit dies ohne Probleme abläuft. 1. Nachweis-Ordner In der

Mehr

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4.

Server: Welche Ausnahmen am Server ergänzt werden müssen, entnehmen Sie bitte dem Punkt 4. Anleitung Net.FX Inhalt 1 Installationshinweise 2 Erste Schritte 3 Arbeiten mit Net.FX 4 Firewall-Einstellungen für den Server 5 Gruppenrichtlinien: Einstellungen für die Clients 1 Installationshinweise

Mehr

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter:

1. Laden Sie sich zunächst das aktuelle Installationspaket auf www.ikonmatrix.de herunter: Bestellsoftware ASSA ABLOY Matrix II De- und Installationsanleitung Installation Erfahren Sie hier, wie Sie ASSA ABLOY Matrix II auf Ihrem Rechner installieren können. Halten Sie Ihre Ihre Firmen- und

Mehr

Anleitung zur Lizenzaktualisierung. Plancal nova 7.x

Anleitung zur Lizenzaktualisierung. Plancal nova 7.x Anleitung zur Lizenzaktualisierung Plancal nova 7.x - 1/7-18-11-2011 Inhalt: 1. Update Lizenzserver 2. Aktualisierung der Lizenz für den nova-floating-server 3. Aktualisierung der Lizenz für den lokalen

Mehr

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung

Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Meldung Lokale Anwendung inkompatibel oder Microsoft Silverlight ist nicht aktuell bei Anmeldung an lokal gespeicherter RWE SmartHome Anwendung Nach dem Update auf die Version 1.70 bekommen Sie eine Fehlermeldung,

Mehr

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ

6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6RIW&OHDQ Š 9HUVLRQ8SJUDGHDQOHLWXQJ 6HKUJHHKUWH6RIW&OHDQ $QZHQGHU LQ XQVHUHP 6RIW&OHDQ 8SGDWHV 'RZQORDGEHUHLFK ILQGHQ 6LH ]ZHL $UWHQ YRQ 8SGDWHV 1DFKIROJHQGHUIDKUHQ6LHZHOFKHV8SGDWHI U6LHGDVULFKWLJHLVWXQGZLH6LHGDV8SGDWHDXI,KUHP$UEHLWVSODW]GXUFKI

Mehr

Handbuch zu AS Connect für Outlook

Handbuch zu AS Connect für Outlook Handbuch zu AS Connect für Outlook AS Connect für Outlook ist die schnelle, einfache Kommunikation zwischen Microsoft Outlook und der AS Datenbank LEISTUNG am BAU. AS Connect für Outlook Stand: 02.04.2013

Mehr

Software-Schutz Client Aktivierung

Software-Schutz Client Aktivierung Software-Schutz Client Aktivierung Die Aktivierung des Software-Schutzes Client kann nur auf Clientbetriebssystemen vorgenommen werden. Es ist auch möglich, einen Software-Schutz auf Server-Betriebssystemen

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

KNX BAOS Gadget. Installations- und Bedienanleitung. WEINZIERL ENGINEERING GmbH. DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl.

KNX BAOS Gadget. Installations- und Bedienanleitung. WEINZIERL ENGINEERING GmbH. DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl. Installations- und Bedienanleitung DE-84508 Burgkirchen E-Mail: info@weinzierl.de Web: www.weinzierl.de 2013-08-12 Seite 1/6 Inhaltsverzeichnis 1. BESCHREIBUNG... 3 2. SYSTEMVORAUSSETZUNGEN... 3 3. INSTALLATION...

Mehr

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH

Bedienungsanleitung V1.0. PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement. TECTUS Transponder Technology GmbH Bedienungsanleitung V1.0 PC-Programm / Konverter EP-Schachtmanagement TECTUS Transponder Technology GmbH Eurotecring 39 D-47445 Moers ALLGEMEIN 4 Installation 4 PROGRAMMBESCHREIBUNG 5 1 TASKLEISTEN SYMBOL

Mehr

Installation KVV Webservices

Installation KVV Webservices Installation KVV Webservices Voraussetzung: KVV SQL-Version ist installiert und konfiguriert. Eine Beschreibung dazu finden Sie unter http://www.assekura.info/kvv-sql-installation.pdf Seite 1 von 20 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client

Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Cologne Business School Installationsanleitung und Anwendung VPN Client Zugriff auf die CBS - Serverdaten von Extern Februar 2014 Es besteht die Möglichkeit von Extern auf die Daten zuzugreifen, die für

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer installieren...3 3 Installationsanleitung

Mehr

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de

VisiScan 2011 für cobra 2011 www.papyrus-gmbh.de Überblick Mit VisiScan für cobra scannen Sie Adressen von Visitenkarten direkt in Ihre Adress PLUS- bzw. CRM-Datenbank. Unterstützte Programmversionen cobra Adress PLUS cobra Adress PLUS/CRM 2011 Ältere

Mehr

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des

AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Seite 1/6 AixVerein 2.0 - Anleitung zur Einrichtung des Datenbank-Servers und der Dokumentenablage Bei der vorliegenden Anwendung handelt es sich um eine Client-Server-Anwendung, d.h. die Software wird

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung

Benutzerhandbuch / Installationsanweisung Das innovative Notfall-Alarm-System für medizinische Einrichtungen Benutzerhandbuch / Installationsanweisung 1. Einleitung... 1.1 Allgemeine Hinweise zur Installation... 3 1.2 Technische Voraussetzungen...

Mehr

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU

PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU PPP-Zugang unter Windows XP zum RZ der FSU 1. Vorbemerkung Diese Anleitung gilt sowohl für die Home-Version als auch für die Professional-Version von Windows XP. Das Rechenzentrum der FSU Jena stellt seit

Mehr

Beschreibung des EC2 für David

Beschreibung des EC2 für David Seite 1 von 14 Beschreibung des EC2 für David Der EC2 für David ist entwickelt worden, um eine Anbindung von ACT! an den David-Client herbeizuführen. Der EC2 bietet die Möglichkeit E-Mails und Faxe an

Mehr

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel

Quicken 2011. Anleitung zum Rechnerwechsel Quicken 2011 Anleitung zum Rechnerwechsel Diese Anleitung begleitet Sie beim Umstieg auf einen neuen PC und hilft Ihnen, alle relevanten Daten Ihres Lexware Programms sicher auf den neuen Rechner zu übertragen.

Mehr

Anleitung zum Online Banking

Anleitung zum Online Banking Anleitung zum Online Banking Diese Anleitung beschreibt das Vorgehen zur Installation und Konfiguration von Online Banking unter Jack. Um das Online Banking in Jack nutzen zu können, müssen Sie das entsprechende

Mehr

Arbeiten mit dem Outlook Add-In

Arbeiten mit dem Outlook Add-In Arbeiten mit dem Outlook Add-In Das Outlook Add-In ermöglicht Ihnen das Speichern von Emails im Aktenlebenslauf einer Akte. Außerdem können Sie Namen direkt aus BS in Ihre Outlook-Kontakte übernehmen sowie

Mehr

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003

Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Konfigurationsanleitung inode Hosted Exchange Arbeiten mit Outlook Web Access und Outlook 2003 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlegendes...3 2. Online Administration...4 2.1 Mail Administration Einrichten des

Mehr

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6

Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationshinweise zur lokalen Installation des KPP Auswahltools 7.6 Installationsvoraussetzungen: Die Setup-Routine benötigt das DotNet-Framework 4.0 Client Profile, das normalerweise über Microsoft

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration

DKS-Didakt 2012 Installation und Konfiguration Dr. Kaiser Systemhaus GmbH Köpenicker Straße 325 12555 Berlin Telefon: (0 30) 65 76 22 36 Telefax: (0 30) 65 76 22 38 E-Mail: info@dr-kaiser.de Internet: www.dr-kaiser.de Einleitung DKS-Didakt 2012 Installation

Mehr

Benutzeranleitung. A1 Communicator

Benutzeranleitung. A1 Communicator Benutzeranleitung A1 Communicator Inhaltsverzeichnis 1. A1 Communicator V3.5 Merkmale.3 2. A1 Communicator installieren...4 3. A1 Communicator starten...5 4. Funktionsübersicht...6 5. Kontakte verwalten...6

Mehr

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation

bnsyncservice Installation und Konfiguration bnnetserverdienst Voraussetzungen: KWP Informationssysteme GmbH Technische Dokumentation bnsyncservice Voraussetzungen: Tobit DAVID Version 12, DVWIN32: 12.00a.4147, DVAPI: 12.00a.0363 Exchange Server (Microsoft Online Services) Grundsätzlich wird von Seiten KWP ausschließlich die CLOUD-Lösung

Mehr

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart

inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart inoxision ARCHIVE 2.5 Quickstart 1 Installationsvorbereitungen Für die Installation von inoxision ARCHIVE benötigen Sie einen Microsoft SQL Server der Version 2005 oder 2008, mindestens in der Express

Mehr

Einrichten von Microsoft Outlook 2010 mit einem Exchange-Postfach unter Microsoft Windows 7

Einrichten von Microsoft Outlook 2010 mit einem Exchange-Postfach unter Microsoft Windows 7 Einrichten von Microsoft Outlook 2010 mit einem Exchange-Postfach unter Microsoft Windows 7 Hier finden Sie die Anleitung, wie Sie einen Seitenkreativ-Exchange-Account mit Ihrem Outlook einrichten. Die

Mehr

Vodafone-ePOS-Direct

Vodafone-ePOS-Direct Vodafone-ePOS-Direct Diese Kurzanleitung liefert Ihnen wichtige Informationen zu der Installation von Vodafone-ePOS-Direct. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit der neuen Vodafone-Auftragserfassung. 1. Vodafone-ePOS-Direct

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

STARFACE MS Dynamics CRM Connector

STARFACE MS Dynamics CRM Connector STARFACE MS Dynamics CRM Connector Dieses Dokument enthält Informationen für den STARFACE- und Dynamics-Benutzer zur Nutzung des STARFACE MS Dynamics CRM Connectors. Die Konfiguration des STARFACE MS Dynamics

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Idee und Umsetzung Lars Lakomski Version 4.0 Installationsanleitung Um Bistro-Cash benutzen zu können, muss auf dem PC-System (Windows 2000 oder Windows XP), wo die Kassensoftware zum Einsatz kommen soll,

Mehr

IKONIZER II Installation im Netzwerk

IKONIZER II Installation im Netzwerk Der IKONIZER II ist netzwerkfähig in allen bekannten Netzwerken. Da jedoch etwa 95% der Installationen lokal betrieben werden, erfolgt diese grundsätzlich sowohl für das Programm wie auch für den lizenzfreien

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip

2. Festlegen der Sicherungsart Seite 6 Sicherung 1:1, Überschreiben Sicherung 1:1, Neuer Ordner Sicherung komprimiert mit WinZip dsbüro: pcbackup Achtung: Dieses Programm versteht sich nicht als hochprofessionelles Datenbackup-System, aber es sichert in einfachster Weise per Mausklick Ihre Daten. Installation erfolgt durch Setup.

Mehr

A1 Webphone Benutzeranleitung

A1 Webphone Benutzeranleitung A1 Webphone Benutzeranleitung 1. Funktionsübersicht Menü Minimieren Maximieren Schließen Statusanzeige ändern Statusnachricht eingeben Kontakte verwalten Anzeigeoptionen für Kontaktliste ändern Kontaktliste

Mehr

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST

FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST FAQs zur Nutzung des E-Mail Zertifikats zur sicheren E-Mail-Kommunikation. Das E-Mail Zertifikat von S-TRUST S - t r u s t Z e r t i f i z i e r u n g s d i e n s t l e i s t u n g e n d e s D e u t s

Mehr

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1

Installation und Dokumentation. juris Autologon 3.1 Installation und Dokumentation juris Autologon 3.1 Inhaltsverzeichnis: 1. Allgemeines 3 2. Installation Einzelplatz 3 3. Installation Netzwerk 3 3.1 Konfiguration Netzwerk 3 3.1.1 Die Autologon.ini 3 3.1.2

Mehr

Rechenzentrum. E Mail und Kalendersystem Zimbra. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014

Rechenzentrum. E Mail und Kalendersystem Zimbra. Inhalt. Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014 Rechenzentrum E Mail und Kalendersystem Zimbra Hinweise zur Nutzung (Ergänzungen folgen) Stand: 27. August 2014 Inhalt 1. Anmeldung... 2 2. Mail... 2 3. Einstellungen... 2 3.1 Sprache und Schrift... 3

Mehr

Outlook 2000 Thema - Archivierung

Outlook 2000 Thema - Archivierung interne Schulungsunterlagen Outlook 2000 Thema - Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Grundeinstellungen für die Auto in Outlook... 3 3. Auto für die Postfach-Ordner einstellen... 4 4. Manuelles Archivieren

Mehr

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014

Sophos Anti-Virus. Felizitas Heinebrodt. Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg. Version 12 September 2014 Sophos Anti-Virus Felizitas Heinebrodt Technische Hochschule Nürnberg Rechenzentrum Kesslerplatz 12, 90489 Nürnberg Version 12 September 2014 DokID: sophos Vers. 12, 20.08.2015, RZ/THN Informationen des

Mehr

FastViewer Remote Edition 2.X

FastViewer Remote Edition 2.X FastViewer Remote Edition 2.X Mit der FastViewer Remote Edition ist es möglich beliebige Rechner, unabhängig vom Standort, fernzusteuern. Die Eingabe einer Sessionnummer entfällt. Dazu muß auf dem zu steuernden

Mehr

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7

Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 Dokumentation Einrichtung des Netzwerkes und der Ordnerfreigabe für Manny/MannyQt unter Windows Vista / Windows 7 1. Einleitung...2 2. Einrichten der Arbeitsgruppe und des Computernamen...2 2.1 Windows

Mehr

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails

Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Einrichtung von Outlook 2000 und Import alter Emails Voraussetzung: Sie haben vorher mit Outlook Express oder Outlook gearbeitet. Sie benutzen die Computer in den Computerpools der FH. Schritte: 1. Outlook

Mehr

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0

Installationsanleitung bizsoft Version 8.2.0 bizsoft Büro Software Büro Österreich, Wien Büro Deutschland, Köln Telefon: 01 / 955 7265 Telefon: 0221 / 677 84 959 e-mail: office@bizsoft.at e-mail: office@bizsoft.de internet: www.bizsoft.at internet:

Mehr

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort

DFÜ-Netzwerk öffnen Neue Verbindung herstellen Rufnummer einstellen bundesweit gültige Zugangsnummer Benutzererkennung und Passwort Windows 95/98/ME DFÜ-Netzwerk öffnen So einfach richten Sie 01052surfen manuell auf Ihrem PC oder Notebook ein, wenn Sie Windows 95/98/ME verwenden. Auf Ihrem Desktop befindet sich das Symbol "Arbeitsplatz".

Mehr

Horstbox Professional (DVA-G3342SB)

Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Horstbox Professional (DVA-G3342SB) Anleitung zur Einrichtung eines VoIP Kontos mit einem DPH-120S Telefon im Expertenmodus: Vorraussetzung ist, dass die Horstbox bereits mit den DSL Zugangsdaten online

Mehr

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server

Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Konfiguration von Clients zur Kommunikation mit einem SUS-Server Allgemeine Informationen Damit sich der Autoupdate-Client die Updates vom lokalen SUS-Server abholt, muss in seiner Registry die korrekten

Mehr

Anleitung - Assistent Lanfex 2011

Anleitung - Assistent Lanfex 2011 Anleitung - Assistent Lanfex 2011 1. Installationshinweise: Bitte installieren Sie Assistent Lanfex direkt am Domänen-Controller. Das Programm sollte ausschließlich auf dem PDC gestartet werden. Hinweis

Mehr

Datenmigration K1Max (Exchange)

Datenmigration K1Max (Exchange) Datenmigration K1Max (Exchange) Wenn Sie bereit ein Exchange Konto haben und die Daten vom alten Exchange in das K1Max Konto migrieren wollen empfiehlt sich wie folgt vorzugehen: Step 1. Zuerst legt man

Mehr

pflegen in SAP Business SAP Business One

pflegen in SAP Business SAP Business One Produktinformation IPAS-AddOn AddOn CTI Anbindung (Telefonintegration) Artikel Intelligentes und Lieferantenstammdaten und zeitsparendes Telefonieren einfach pflegen in SAP Business SAP Business One One

Mehr

Telephone Integration für Microsoft CRM 4.0 (TI)

Telephone Integration für Microsoft CRM 4.0 (TI) Telephone Integration für Microsoft CRM 4.0 (TI) Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle

Mehr

Die voice-over-ip-software Für Ihr Unternehmen S T A R F A C E P B X B E N U T Z E R H A N D B U C H

Die voice-over-ip-software Für Ihr Unternehmen S T A R F A C E P B X B E N U T Z E R H A N D B U C H Die voice-over-ip-software Für Ihr Unternehmen S T A R F A C E P B X B E N U T Z E R H A N D B U C H Inhaltsverzeichnis STARFACE WINCLIENT / STARFACE FAX 3 1.1 INSTALLATION 4 1.2 KONFIGURATION 5 1.3 ANWENDUNG

Mehr

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz

Anleitung. Neuinstallation EBV Einzelplatz Anleitung Neuinstallation EBV Einzelplatz Zeichenerklärung Möglicher Handlungsschritt, vom Benutzer bei Bedarf auszuführen Absoluter Handlungsschritt, vom Benutzer unbedingt auszuführen Rückmeldung auf

Mehr

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X)

Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Anleitung zur Einrichtung eines Cablevision E-Mail-Kontos Entourage (Mac OS X) Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie Entourage für Cablevision konfigurieren, um damit Ihre Nachrichten zu verwalten.

Mehr

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6

Installationsbeschreibung. Version 4.2. Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installationsbeschreibung Version 4.2 Installationsbeschreibung 4.2 - Seite 1 von 6 Installation auf einem Einzelplatz-System Dieser Abschnitt beschreibt, wie Sie die Installation durchführen, wenn die

Mehr

ActivityTools für MS CRM 2011

ActivityTools für MS CRM 2011 ActivityTools für MS CRM 2011 Version 5.0, August 2013 Benutzerhandbuch (Wie benutze ich ActivityTools für MS CRM 2011) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation)

Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers. Installation des NVS Calender-Google-Sync Servers (Bei Neuinstallation) Einrichtung des NVS Calender-Google-Sync-Servers Folgende Aktionen werden in dieser Dokumentation beschrieben und sind zur Installation und Konfiguration des NVS Calender-Google-Sync-Servers notwendig.

Mehr

Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen

Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen Dokumentation Active Directory Services mit Vertrauensstellungen Inhaltsverzeichnis Hilfestellung... 1 Video: Installation unter VMware Workstation... 1 Schritt 1... 1 Einstellung des Computernamen...

Mehr

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client

Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Installations- und Bedienungsanleitung Vodafone HighPerformance Client Stand: Mai 2009 Vodafone D2 GmbH 2009 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Software installieren... 3 3 Bedeutung

Mehr

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration...

1. Wireless Switching... 2. 1.1 Einleitung... 2. 1.2 Voraussetzungen... 2. 1.3 Konfiguration... 2. 2. Wireless Switch Konfiguration... Inhaltsverzeichnis 1. Wireless Switching... 2 1.1 Einleitung... 2 1.2 Voraussetzungen... 2 1.3 Konfiguration... 2 2. Wireless Switch Konfiguration... 3 2.1 Zugriff auf den Switch... 3 2.2 IP Adresse ändern...

Mehr

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch

Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch Creatix 802.11g Adapter CTX405 V.1/V.2 Handbuch 1 Sicherheitshinweise für Creatix 802.11g Adapter Dieses Gerät wurde nach den Richtlinien des Standards EN60950 entwickelt und getestet Auszüge aus dem Standard

Mehr

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss

Kinderschutzsoftware fragfinn-kss Kinderschutzsoftware fragfinn-kss bereitgestellt von Cybits AG Inhalt 1 Was ist zu beachten?...2 1.1 Eigenes Nutzerprofil für Ihr Kind...2 2 Installation der Software...3 2.1 Hinweise bei bereits installierter

Mehr

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen

SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen SafeRun-Modus: Die Sichere Umgebung für die Ausführung von Programmen Um die maximale Sicherheit für das Betriebssystem und Ihre persönlichen Daten zu gewährleisten, können Sie Programme von Drittherstellern

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390

Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Installationsanleitung Inbetriebnahme FRITZ!Box 7390 Inbetriebnahme FRITZ!BOX 7390 Für die Installation benötigen Sie: - FRITZ!Box 7390 - Netzwerkkabel Diese Konfigurationsanleitung erklärt Ihnen in einfachen

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business

BEDIENUNGSANLEITUNG Selfservice QSC -COSPACE business Inhaltsverzeichnis 1 Erst-Login 2 2 Benutzerkonto einrichten 2 3 Benutzerkonto bearbeiten 2 3.1 Aktivieren/Deaktivieren 2 3.2 Speichererweiterung hinzubuchen/deaktivieren 3 3.3 Rufnummer hinzufügen/entfernen

Mehr

Umstellung VPSMail von Java-Web-Start auf Installer

Umstellung VPSMail von Java-Web-Start auf Installer Für die Umstellung der Installations- und Starttechnologie von Java-Web-Start auf den Installer müssen folgende Schritte ausgeführt werden: 1. Herunterladen des Installers (-MSI-Paket): Das Installationspaket

Mehr

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern

Anleitung für einen Rechnerwechsel. 1. Daten auf altem PC sichern Anleitung für einen Rechnerwechsel Sie möchten Ihren PC wechseln und auf darauf mit Lexware weiterarbeiten? Diese Anleitung beschreibt, wie Sie alle bestehenden Daten sicher auf den neuen Rechner übertragen.

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Einrichtung der orgamax Mobile App

Einrichtung der orgamax Mobile App Einrichtung der orgamax Mobile App Einrichtung der orgamax Mobile App... 1 1. Einführung... 2 2. Installation der App-Schnittstelle... 3 3. Einrichtung der App-Schnittstelle... 4 4. Einrichtung in orgamax...

Mehr

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK.

ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. ANLEITUNG OUTLOOK ADD-IN KONFERENZEN PLANEN, BUCHEN UND ORGANISIEREN DIREKT IN OUTLOOK. INHALT 2 3 1 SYSTEMVORAUSSETZUNGEN 3 2 OUTLOOK 3 3 ADD-IN INSTALLIEREN 4 4 OUTLOOK EINRICHTEN 4 4.1 KONTO FÜR KONFERENZSYSTEM

Mehr

Administration Gruppen (Institution)

Administration Gruppen (Institution) Administration Gruppen (Institution) Kurzanleitung für den Moderator (mit Administrationsrechten) (1) Loggen Sie sich ein und klicken Sie auf den Reiter Institution. (2) Wählen Sie rechts oben über die

Mehr

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31

Dokumentation. HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry. Communication for the open minded. Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Dokumentation HiPath OpenOffice EE V1 myportal entry Installationsanleitung A31003-P2010-J101-3-31 Communication for the open minded Siemens Enterprise Communications www.siemens.de/open Copyright Siemens

Mehr