6. Mobile Business Conference

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "6. Mobile Business Conference"

Transkript

1 FÜR SAP ANWENDER 6. Mobile Business Conference Stuttgart, Deutschland +++ Weitere Infos unter +++ Highlights der 6. MBC für SAP Anwender Vorstellung der neuen SAP Mobile Business Strategie (durch die SAP AG) Systematische Ermittlung der Wirtschaftlichkeit von mobilen bzw. CRM Einsatzszenarien Innovative SAP Anwendungen auf dem iphone Ganzheitliche Prozessbetrachtung /-optimierung Acht Anwenderberichte von SAP Anwenderunternehmen aus Service, Instandhaltung und Vertrieb NEO Mobile Suite vs. SAP MAM / MAU Vorstellung aller mobilen SAP Lösungen für Kundenservice, Instandhaltung und Vertrieb SAP integriertes Formularwesen vs. mobile Lösungen

2 Inhalt Highlights in diesem Jahr 03 Agenda 1. Tag / Forum 1 / Forum 2 / Technische Workshops 04/05 Agenda 2. Tag / Forum 1 / Forum 2 / Technische Workshops 06/07 Vortragende Referenzkunden 08/09 Auszug der vortragenden Referenten 10/11 Aussteller und Partner der MBC 12/13 Preise und Veranstaltungsort 14 In Kürze zusammengefasst 15

3 Highlights in diesem Jahr Auch in diesem Jahr möchten wir die Konferenzinhalte ganz nach Ihren Interessen ausrichten. Sie haben die Möglichkeit, die für Sie wichtigsten Themen auf der beiliegenden Faxantwort oder im Internet unter anzukreuzen: Übergreifende Themen Wie ermittle ich systematisch die Wirtschaftlichkeit mobiler Anwendungen (ROI / Amortisation)? SAP integriertes Formularwesen / SIFbA (Adobe) vs. Mobile Lösungen der SAP Auswahl mobiler Endgeräte: Wie gehe ich vor welches Gerät für was? Erfolgsfaktor Arbeitsergonomie bei mobilen Anwendungen: Möglichkeiten zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit Vorstellung der NEO Mobile Suite in Abgrenzung zu SAP MAM / MAU 3.0 Kennen lernen der NEO Mobile Suite Customizing-, Konfigurations- und Erweiterungskonzepte (technisch) Technische Vorstellung der SAP NetWeaver Mobile 7.1 Plattform (Entwicklungskonzepte und Lösungsvarianten) SAP NetWeaver Mobile 7.1: Upgradestrategien von SAP Mobile Engine 2.x / Mobile Infrastructure (2.5/7.0) Praxis-Erfahrungen mit der NetWeaver Mobile 7.1 Plattform Einführung in die SAP CRM 7.0 Webclient Customizing und Entwicklungsumgebung am System Einführung in die Technologie Adobe Interactive Forms am System (im Kontext mobiler SAP Anwendungen) Einführung in den SAP NetWeaver Mobile Administrator Einstiegsoptionen: Wie kann ich schlank ein- oder umsteigen und erste Praxiserfahrungen mit mobilen Lösungen sammeln Organisatorische Implikationen bei der Einführung mobiler Lösungen: Welche gibt es und wie gehe ich vor? Fachbereiche Vertrieb / Marketing Nutzung von SAP CRM 7.0 durch den Vertriebsaußendienst Mobiler Vertrieb im Produkt- und/oder Projektgeschäft SAP CRM für die Versorgungswirtschaft (IS-U Integration) Mobile Erfassung (und Bewertung) von Leads und Opportunities (Verkaufschancen) Touren- und Routenoptimierung Trade-Promotion Management und Kampagnen Vertriebs- und Absatzplanung Listungsmanagement und -Pflege Mobile Reisekostenabrechnung SAP CRM Marketing (Budgetplanung, Kampagnen etc.) Fachbereiche Kundenservice und Instandhaltung Nutzung von SAP CRM 7.0 durch den Kundenservice SAP CRM 7.0 Service versus SAP ERP CS/PM - die Unterschiede Lösungsüberblick (diverse) für den mobilen Kundenservice Lösungsüberblick (diverse) für die mobile Instandhaltung Mobile Workforcemanagement Einsatzplanung/Disposition: Auftragsvergabe, -steuerung und Kapazitätsoptimierung Dispositionsstrategien / Vergleich führender Dispositionstools Optimierungspotenziale bei bestehenden PM / CS Implementierungen Versorgungswirtschaft: Mobiles Zählerwesen Versorgungswirtschaft: Mobiles Inkasso (inkl. Sperrungen / Wiederinbetriebnahme) ZRIH (Zustands- und Risiko basierte Instandhaltungsstrategien) Mobiles GIS Mobile Bearbeitung von Inspektionslisten Mobile Messpunkt- und Messwerterfassung RFID Integration im Kontext mobiler Instandhaltung und Kundenservice Mobile Reisekostenabrechnung +++ Integrieren Sie Ihren Außendienst in Ihre Prozesse +++ 3

4 AGENDA TAG 1 DIENSTAG :00 Forum Vertriebs- und Marketinglösungen Forum Kundenservice und Instandhaltungslösungen Technische Workshops Check In und Registrierung Begrüßung / Eröffnung durch die NEO Geschäftsführung: Arvin Arora und Jens Beier, Keynote > SAP AG Die neue Mobile Business Strategie der SAP AG Status-Quo, Veränderungen und Ausblick SAP AG SAP Mobile Business Lösungen für Vertriebs- und Marketingprozesse: SAP CRM vs. ERP basierte mobile Lösungen für den Vertrieb SAP Deutschland AG & Co KG SAP Mobile Business Lösungen für Kundenservice und Instandhaltung: SAP CRM vs. ERP basierte mobile Lösungen für Kundenservice und Instandhaltung, SAP Deutschland AG & Co KG Einladung zum Mittagessen (Buffet) Wirtschaftlichkeit / Amortisation von mobilen Vertriebslösungen: Vorstellung des NEO ROI Kalkulators für Vertriebs-& Marketingprozesse am Beispiel SAP CRM 7.0 Außendienstunterstützung Dr. Andreas Spielvogel, Wirtschaftlichkeit / Amortisation von mobilen Service- und Instandhaltungslösungen: Vorstellung des NEO ROI Kalkulators für Serviceund Instandhaltungslösungen am Beispiel einer Serviceorganisation Heiko Häckelmann, 13:00 Einführung in die SAP CRM 7.0 WebUI - Customizing- und Entwicklungs- umgebung am System > Einführung in die Architektur > Vorstellung des Customizings > Einblick in die Entwicklungsumgebung 4 Olaf Krüger,

5 Erfahrungsberichte zu SAP Mobile Business / CRM / Portal Projekten 13:50 14:40 15:25 16:15 17:05 17:55 bis ca. 18:40 ab 19:30 SAP CRM Releasewechsel 5.0 (PCUI) zu SAP CRM 7.0 Web UI und SIFbA (SAP Interactive Forms by Adobe) Ein Erfahrungsbericht Ralf Nowak, Enercon GmbH Mobile Workforce Management im RWE Konzern: Erfahrungen mit mobilen SAP Lösungen sowie mit der Einsatzplantafel SAP MRS in der Instandhaltung Ein Erfahrungsbericht Jürgen Ruland, RWE IT GmbH Einführung von SAP CRM 7.0 für den Vertriebsaußendienst bei der WMF AG: Nutzung des Web-UI, SIFbA (SAP Interactive Forms by Adobe) sowie MS Outlook-Integration: Ein Erfahrungsbericht Dagmar Bittig, WMF AG Mobile Workforce Management bei den Stadtwerken Bielefeld: SAP MAU, MRS sowie dem Migrationsprojekt zur NEO Mobile Suite Ein Erfahrungsbericht Bernhard Mertens, Stadtwerke Bielefeld GmbH Kaffeepause und Besuch der Ausstellung SAP CRM Releasewechsel 4.0 inklusive Mobile Sales zu SAP CRM 7.0 Web UI und SIFbA (SAP Interactive Forms by Adobe) Ein Erfahrungsbericht Thomas Finnern Schülke & Mayr GmbH Mobile Workforce Management bei der swb AG: SAP MAM 3.0 und SAP MRS 610 inklusive Optimizer für die mobile Instandhaltung Ein Erfahrungsbericht Thorsten Ahlers, swb AG SAP CRM 4.0 Releasewechsel inkl. Internet Sales zu SAP CRM 7.0 Web UI und Web Channel (ECO) Ein Erfahrungsbericht Timo Koch, Hauni Maschinenbau AG Internationale Einführung einer mobilen Instandhaltungslösung (PDA) inklusive RFID Nutzung auf Basis von SAP MAM 3.0 Ein Erfahrungsbericht Peter Riedel, Stora-Enso A. Wassiltschenko, NEO Podiumsdiskussion Wie gut (Verfügbarkeit, Kosten, Performance) ist die Netzabdeckung der Mobilfunk- Anbieter wirklich? Erfahrungen und Tipps fürs online Arbeiten von den Anbietern (inkl. T-Mobile) vs. Erfahrungen aus dem Podium von Anwenderunternehmen. Themenvorstellung durch NEO und Fragen aus dem Publikum an die Experten Einladung zum Abendessen inkl. Unterhaltungsprogramm (Live-Musik) 14:00 16:15 Einführung in die Technologie SAP Interactive Forms by Adobe am System > Einführung in die Architektur, Überblick > Praxisbeispiele für die Anwendung aus Vertrieb und Service > Einblick in die Entwicklungsumgebung Sandy Ebeling,, Technische Einführung in die NEO Mobile Suite am System > Einführung in die Architektur, Überblick > Einblick in die Customizing- sowie Entwicklungsumgebung > Wesentliche Unterschiede zu SAP MAM/MAU 3.0 Kai Meyer-Spradow, 5

6 AGENDA TAG 2 MITTWOCH :00 9:15 10:00 10:45 11:35 12:20 Forum Vertriebs- und Marketinglösungen Forum Kundenservice und Instandhaltungslösungen Zusammenfassung des 1. Tages und Highlights des 2. Tages Expertenforum > Mobiler Vertrieb und Marketing: Ihre Fragen - unsere Experten antworten ad hoc Ihre Themen gemäß Voting unter Expertenforum > Mobile(r) Kundenservice und -Instandhaltung: Ihre Fragen - unsere Experten antworten ad hoc Ihre Themen gemäß Voting unter Kaffeepause und Besuch der Ausstellung Mobiler Zugriff auf zentrale SAP Geschäftsprozesse und das SAP Kundenbeziehungsmanagement Tobias Philipp, Sybase GmbH Haben Sie Ihre Kunden im Griff? Mobile Adobe Offline-Lösungen für Ihren Außendienst Andreas Helios Adobe Systems GmbH Mobile Datenkommunikation für mobiles SAP Robert Klütsch, T-Mobile Deutschland GmbH MoPad draußen immer dabei Rene Grzega, Tonfunk GmbH Einladung zum Mittagessen (Buffet) 9:00 10:45 Technische Workshops Einführung in SAP NetWeaver Mobile Administrator am System > Einführung in die Architektur, Überblick > Vorstellung der Betriebsumgebung > Demonstration typischer Szenarien Technische Vorstellung der SAP NetWeaver Mobile 7.1 Plattform > Einführung in die Architektur, Überblick > Entwicklungskonzepte / Lösungsvarianten > Demo SAP ERP integrierter Szenarien 6 Süntke Remmers, Kai Meyer-Spradow,

7 13:20 14:10 15:00 15:45 16:35 17:25 18:00 Pimp My CRM - Neue Developer Components für Ihr CRM Philipp Schöttke, PTV AG skeye.dart und skeye.e-motion Neue innovative Hardwarekonzepte für den Außendienst Malte Gerber, Höft und Wessel AG Welche mobile Lösung ist die Richtige und wie viel offline Anteil muß sein? Von interaktiven Dokumenten bis zum "fat-client : Handlungsempfehlungen Heiko Häckelmann, Kaffeepause und Besuch der Ausstellung SAP Prozesse auf dem iphone Demo von diversen Anwendungen aus den Bereichen SAP CRM, SAP Workflow und Service- Management Jens Beier, RFID-Technologie in mobilen Business Applikationen Chancen und Einsatzmöglichkeiten inklusive Referenzbeispiel Alexander Wassiltschenko, Zusammenfassung der Ergebnisse, danach abschließender Besuch der Ausstellung Der Nutzen von ruggedized Notebooks für den Außendienst Jürgen Hamberger, Panasonic Computer Products Europe 13:20 Mobiles Devicemanagement mit Industrie MDE Nachhaltige Kostensenkung mittels MDM (Mobiles Device Management) anhand von Lösungsbeispielen aus der Industrie und Livedemo Daniel Kaiser, Carema GmbH Applikationsentwicklung für das Apple iphone: Einführung in die Entwicklungsumgebung am System und Präsentation beispielhafter B2B Entwicklungen Fragen und Antworten Carsten Hilber, Ruggedized Notebooks & Tablet PCs Wann macht es Sinn? Frank Ballwanz, Acturion Datasys GmbH Auftragsplanung, Vergabe/Disposition und Kapazitätsoptimierung Übersicht und Gegenüberstellung von unterschiedlichen Dispositionsstrategien, - systemen sowie deren Abgrenzung Alexander Wassiltschenko, 16:15 Upgradeszenarien von MAM/MAU 2.5/3.0 auf NetWeaver Mobile 7.1 Welche Wege gibt es und wie gehe ich vor? Kai Meyer-Spradow, Wie erkenne ich Optimierungspotenziale in meinen Service-Abläufen (SAP PM/CS) und wie kann ich sie mir pragmatisch erschließen Handlungsempfehlungen Jan Kutsch, Vielen Dank für Ihren Besuch und bis zur MBC2011 7

8 SAP Anwenderunternehmen stellen ihre Projekte vor (Vertriebs- / Marketinglösungen) WMF AG Schülke & Mayr GmbH Hauni Maschinenbau AG Enercon GmbH Die WMF AG zählt zu den führenden Anbietern für Erzeugnisse rund um Tisch und Küche. Um die Kundenprozesse weiter zu optimieren, entschied sich WMF zur Einführung von SAP CRM 7.0. Im ersten Schritt wurde der Vertriebsaußendienst im Bereich Tisch&Küche mit der Lösung ausgestattet. Das System ging zum Jahreswechsel 2009/2010 live. Die Projektleiterin, Frau Dagmar Bittig, berichtet über ihre Projekterfahrungen. Highlights der Implementierung sind u.a.: Offline Nutzung mittels SAP Interactive Forms by Adobe und Groupware Integration (Outlook), Erfahrungen mit dem SAP Ramp-Up Programm, Windows 7 / IE 8 und Auftragsschnellerfassungstransaktionen. Schülke & Mayr ist der international führende Produkthersteller in den Gebieten Hygiene und Infektionsprävention sowie Mikrobiologisches Qualitätsmanagement.. Die Innovationsbereitschaft des Unternehmens wird durch zahlreiche Auszeichnungen und Patente dokumentiert. In der Vergangenheit nutzte Schülke SAP CRM Mobile Sales in der Version 4.0 zur Abbildung der Vertriebsprozesse. Diese Lösung wurde durch das SAP CRM 7.0 Web-UI in Verbindung mit SAP Interactive Forms by Adobe (für die offline Nutzung) abgelöst. Herr Thomas Finnern berichtet über die Erfahrungen bei der Projektdurchführung. Das Unternehmen ist Weltmarkt- und Technologieführer im Maschinenbau für die internationale Tabakindustrie. Das Produktportfolio umfasst Maschinen und Anlagen - von der Tabakaufbereitung bis zur Produktion von Filtern, Zigaretten und Spezialprodukten. In der Vergangenheit nutzte die Hauni Maschinenbau AG SAP CRM 4.0 mit dem SAP GUI als Oberfläche. Ein Bestandteil der Lösung war auch SAP Internet Sales (Webshop) zur Vermarktung von Ersatzteilen und Zubehör. Diese Lösung(en) wurde(n) nun durch SAP CRM 7.0 Web-UI in Verbindung mit SAP E-Commerce 7.0 abgelöst. Der Projektleiter Timo Koch berichtet über die Erfahrungen bei der Projektdurchführung. Die Enercon GmbH ist Deutschlands größter Hersteller von Windkraftanlagen. Mit über Mitarbeitern zählt das 1984 gegründete Unternehmen zu den größten Windenergieanlagenherstellern weltweit. In der Vergangenheit nutzte Enercon SAP CRM 5.0 mit dem PCUI als Benutzeroberfläche. Diese Lösung wurde durch das SAP CRM 7.0 Web-UI abgelöst. Ein Projektschwerpunkt lag auf der Einführung eines organisatorischen sowie technischen Prozesses zur Dublettenprüfung beziehungsweise - Vermeidung (Neuanlage). Herr Ralf Nowak berichtet über die Gründe für diese Technologieentscheidung und Erfahrungen bei der Projektdurchführung Lernen Sie von den Projekterfahrungen Anderer +++

9 SAP Anwenderunternehmen stellen ihre Projekte vor (Kundenservice- / Instandhaltungslösungen) swb AG (Stadtwerke Bremen) RWE IT GmbH Stadtwerke Bielefeld GmbH Stora Enso Die swb-gruppe ist ein führender Komplett- Anbieter für Ver- und Entsorgung in Norddeutschland. Mit über 150 Jahren Unternehmens geschichte zählt die swb-gruppe zu den traditionsreichsten Versorgungsunternehmen Deutschlands. Die swb AG nutzt SAP MAM 3.0 und MRS 610 inkl. MRS Optimizer zur Optimierung der Instandhaltungsprozesse. Die swb AG war dabei der Pilotkunde für die Nutzung des MRS Optimizers. Auf der MBC berichtet die swb AG über ihre Projekterfahrungen sowie die Herausforderungen bei der Umsetzung einer Workforce Management Initiative. RWE zählt zu den fünf führenden Strom- und Gasversorgern in Europa. Die Aktivitäten umfassen Erzeugung, Handel, Transport und Vertrieb von Strom und Gas. Über Mitarbeiter im Konzern versorgen mehr als 16 Millionen Kunden mit Strom und rund 8 Millionen Kunden mit Gas. Im Rahmen seiner Workforce Management (WFM) Initiative macht die RWE bereits sehr früh Praxiserfahrungen mit dem Einsatz mobiler Technologien. Die Komponenten SAP MAM 3.0, NetWeaver Mobile sowie SAP MRS bilden heute die Eckpfeiler der RWE WFM Lösungsplattform. Der WFM Projektleiter, Herr Jürgen Ruland, gibt einen Überblick über die WFM Erfahrungen sowie einen Ausblick, wie es weiter geht. Die Stadtwerke Bielefeld bieten umfassende Versorgungsleistungen aus einer Hand. Über Tochterunternehmen bietet das Unternehmen darüber hinaus Mobilitäts- und Telekommunikationsdienstleistungen. Die SWB nutzen aktuell SAP MAU 3.0 sowie MRS 610, um Prozesse in den Bereichen Instandhaltung und Zählergerätewechsel mobil zu unterstützen. Vor dem Hintergrund der neuen SAP Mobile Business Strategie entschieden sich die SWB, SAP MAU durch die NEO Mobile Suite (NMS) abzulösen. Die SWB berichten auf der MBC über ihre Workforce Management Erfahrungen sowie die Motivation, künftig die NEO Mobile Suite auf Basis der SAP NetWeaver Mobile 7.1 Technologie zu nutzen. Der finnisch-schwedische Konzern Stora Enso ist das zweitgrößte Forstunternehmen der Welt sowie einer der größten Papier- und Verpackungsmittelhersteller. Das Unternehmen beschäftigt rund Mitarbeiter in mehr als 40 Ländern. SE nutzt weltweit SAP PM zur Abbildung seiner betrieblichen Instandhaltungsprozesse. Um die Instandhaltungsprozesse weiter zu optimieren, entschied sich SE zur Erweiterung des SAP PM Templates mittels SAP MAM 3.0. Highlights der Implementierung waren neben der Internationalität der Lösung insbesondere die extensive Nutzung von RFID Technologien. Die Projektleitung wird auf der MBC über die Erfahrungen bei der Projekteinführung sowie des Betriebs referieren. 9

10 Referenten (Auszug) Carsten Hilber, Applikationsentwicklung für das Apple iphone: Einführung in die Entwicklungsumgebung am System und Präsentation von B2B Entwicklungen Alexander Wassiltschenko, RFID-Technologie in mobilen Business Applikationen: Chancen und Einsatzmöglichkeiten inkl. Referenzbeispiel Olaf Krüger, Einführung in die SAP CRM 7.0 WebUI Customizing- und Entwicklungsumgebung am System Dr. Andreas Spielvogel, Wirtschaftlichkeit / Amortisation von mobilen Vertriebslösungen: Vorstellung des NEO ROI Kalkulators für Vertriebs- und Marketingprozesse Kai Meyer-Spradow, Technische Einführung in die NEO Mobile Suite am System Süntke Remmers, Einführung in SAP NetWeaver Mobile Administrator am System Sandy Ebeling, Einführung in die Technologie SAP Interactive Forms by Adobe am System Heiko Häckelmann, Wirtschaftlichkeit / Amortisation von mobilen Service-/ Instandhaltungslösungen: Vorstellung des NEO ROI Kalkulators für Service-/ Instandhaltungsprozesse 10

11 Malte Gerber, Höft & Wessel AG skeye.dart + skeye.e-motion Neue innovative Hardwarekonzepte für den Außendienst Thomas Finnern, Schülke & Mayr GmbH SAP CRM Releasewechsel 4.0 inkl. Mobile Sales zu SAP CRM 7.0 Web UI und SIFbA (SAP Interactive Forms by Adobe) Jürgen Ruland, RWE IT GmbH Mobile Workforce Management bei der RWE AG: Erfahrungen mit mobilen (SAP ) Lösungen sowie mit der Einsatzplantafel SAP MRS in der Instandhaltung Andreas Helios, Adobe Systems GmbH, Mobile Adobe Offline-Lösungen für Ihren Außendienst 11

12 MBC 2010 Partner. Adobe Systems GmbH Seit über 25 Jahren setzt Adobe Maßstäbe für die Interaktion mit Ideen und Informationen. Adobe Enterprise-Lösungen ermöglichen Unternehmen, Organisationen und Behörden die Steigerung der Produktivität, optimierte Zusammenarbeit und die Teilnahme an Geschäftsprozessen auch über mobile Geräte. Abläufe werden effizienter und erfüllen Anforderungen an Sicherheit, Archivierung sowie Barrierefreiheit. Durch die Verbindung der Funktionalität von Adobe PDF mit aktuellen SAP -Anwendungen in der Lösung SAP Interactive Forms by Adobe können Einsatzbereiche der SAP Systeme über intelligente PDF-Formulare auf Kunden, Partner und Lieferanten ausgeweitet werden. Acturion Datasys GmbH Die Acturion Datasys GmbH, verfügt über 15 Jahre Branchenkenntnisse und Beratungskompetenz. Hierbei haben Sie sich ganz auf den Bereich Outdoor Notebooks, ruggedized Tablet PCs, semi ruggedized Tablet PCs und Industrie Convertible PCs spezialisiert. Acturion liefert Kunden Standard-Hardware und kundenspezifisch modifizierte Hardware. Die Acturion Datasys GmbH setzt auf Beratung. Deshalb landen Sie nicht in einem Callcenter sondern Sie haben von Anfang Ihren festen Ansprechpartner, der Sie in allen Belangen persönlich berät. Ihr Acturion Berater berät Sie, recherchiert für Sie, koordiniert externe Leistungen und Zukaufprodukte für Sie. Carema GmbH Die Carema GmbH ist der Spezialist für den deutschlandweiten Vertrieb von mobilen Handheld- Geräten der Hersteller Intermec, Pidion, Psion, Casio, und Gotive, sowie mobilen Druckern der Marke Extech. Speziell für den Einsatz in Logistik- und Service Unternehmen sind die Produkte für die Echtzeitkommunikation mit dem Außendienst perfekt geeignet. Panasonic Marketing Europe GmbH Die Grundsätze von Panasonic sind fest in der Philosophie des Gründers Konosuke Matsushita verwurzelt. Heute ist das Unternehmen der führende japanische Hersteller von hoch entwickelten Geräten in der Unterhaltungs-, Haushalts- und Mikroelektronik, der Kommunikationstechnik und im Industriebereich, die vor allem unter dem Markennamen Panasonic vertrieben werden. Der Matsushita Konzern beschäftigt rund Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit. Mit 652 Tochterunternehmen in den Bereichen Produktion, Vertrieb, Finanzen und Forschung ist der Konzern weltweit vertreten. 12

13 PTV Planung Transport Verkehr AG Die PTV-Gruppe steht für zukunftsgerichtete Softwaretechnologien und Consulting zur Sicherung der Mobilität. Bereits seit 1979 widmet sich das Unternehmen der Optimierung von Verkehrs- und Transportproblemen. Heute ist PTV führender Softwareanbieter im Bereich der professionellen Routen- und Tourenplanung. Geomanagementsysteme für die Planung und Steuerung von Außendienst und Vertrieb runden das Angebot ab. Höft & Wessel AG Höft & Wessel bietet unter der Marke Skeye im Bereich Mobile Business Produkte und Systemlösungen für alle Anwendungen in Handel, Logistik und Außendienst. Das Angebot reicht vom klassischen MDE bis zum HighTech- Gerät mit Laser-Scanner, RFID- Leser und verschiedenen Funkmodulen. Mit der Marke Almex bietet Höft & Wessel Ticketinglösungen für den öffentlichen Personenverkehr an. Customizing der modularen Hard- und Software ergänzt das Standardprodukt-Portfolio Sybase GmbH Sybase ianywhere, ein Tochterunternehmen der Sybase, Inc. (NYSE:SY), ermöglicht Erfolge im Frontline-Bereich eines Unternehmens. Sybase ianywhere hat eine weltweite Führungsposition in den Bereichen mobile und embedded Datenbanken, mobiles Management und Sicherheit, mobile , mobile Middleware und Synchronisation sowie Bluetooth - und Infrarot-Technologien. Millionen von Mobilgeräten sowie mehr als Kunden und Partner vertrauen die 'Always Available'-Technologien von Sybase ianywhere, zu denen die Sybase Unwired Platform, SQL Anywhere, Afaria und ianywhere Mobile Office gehören. T-Mobile Deutschland GmbH T-Mobile Deutschland gehört mit über 40 Mio. Kunden zu den erfolgreichsten Mobilfunkbetreibern Europas. Die hundertprozentige Tochter der T-Mobile International AG agiert mit über 5000 Mitarbeitern in einem der dynamischsten Wachstumsmärkte Deutschlands. Mit rund 36 Millionen Kunden ist T-Mobile Marktführer in Deutschland. T-Mobile steht für exzellente Netzabdeckung und -sicherheit, kontinuierlichen Ausbau und Modernisierung seiner Netze sowie höchste Sprachqualität und schnelle Datenverbindungen. Auf dieser Basis bietet T-Mobile seinen Kunden innovative Produkte und Dienste an und setzt dabei konsequent auf einfache und günstige Tarife. Tonfunk GmbH Die Tonfunk Gruppe ist Entwickler, Produzent und Servicedienstleister von elektronischen Baugruppen und Geräten. Ihr Gesamtkonzept liefert dem Mittelstand und Großkunden das Gerät für mobile Lösungen MoPad. Es bietet mehr als ein Handy, verwirrt nicht mit der Komplexität eines Laptops und ist extrem robust. Möglich macht das ein Anwenderkonzept, das durch innovative Technik und ein überzeugendes Design, eine leichte Handhabung mit außergewöhnlicher Zuverlässigkeit garantiert. 13

14 Preise und Veranstaltungsort Preise Forum 1 & 2 plus Technische Workshops Nur Technische Workshops Tag 1 & Tag Tag Bis zum erhalten Sie ein Frühbucherrabatt in Höhe von 100,-. Die Stornierung der Teilnahme ist bis zum 15. Mai 2010 kostenfrei möglich. Nach dem 15. Mai wird die volle Teilnahmegebühr erhoben. Natürlich ist es Ihnen jedoch möglich, einen Stellvertreter anzumelden. Alle Preise sind netto, zzgl. gesetzlicher MwSt. Veranstaltungsort Millennium Hotel and Resort Stuttgart Plieninger Str Stuttgart Tel.: 0711 / Internet: Das moderne Hotel im SI-Centrum Stuttgart bietet Ihnen internationale Hotellerie inmitten eines spannenden Unterhaltungskomplexes mit zwei Musical Theatern, der Spielbank Stuttgart, einem Kino und einem einzigartigen Wellnessbereich. Das Millennium Stuttgart ist nur 5 km vom Stuttgarter Flughafen und 8 km vom Stuttgarter Hauptbahnhof entfernt und bietet somit eine gute Erreichbarkeit. Als Gast unserer Mobile Business Conference für SAP Anwender haben Sie die Möglichkeit, unter dem Kennwort MBC 2010 Ihre Zimmer zu buchen. (EZ 138,50 inkl. Frühstück). Millennium Hotel and Resort Stuttgart 14

15 In Kürze zusammengefasst Das Wichtigste zur MBC 2010, der 2-tägigen Fachtagung für SAP Anwenderunternehmen zu den Themen SAP Mobile Business, SAP CRM und SAP Portale zusammengefasst: Ganzheitliche Betrachtung der Themen: Strategien, Prozesse, Technologien, Produkte, Erfahrungen Zielpublikum: CIOs, Projektleiter, Mitarbeiter der IT Fachliche Schwerpunkte: Die Bereiche mobiler Kundenservice (CS/PM, CRM, IS-U), mobile Instandhaltung (PM) sowie mobiler Vertrieb (SD, MM, CRM) Von anderen lernen: Acht Praxisberichte von SAP Anwenderunternehmen: RWE, Stadtwerke Bremen, Stadtwerke Bielefeld, Stora Enso, WMF, Schülke & Mayr, Hauni Maschinenbau AG und Enercon. Technische Workshops: Live-Einblicke am System in die Customizing und Entwicklungsumgebungen für SAP CRM 7.0 Web- UI, SAP Mobile Asset Management (MAM), Adobe Interactive Forms, die NEO Mobile Suite sowie der Betriebsumgebung SAP NetWeaver Mobile Administrator Anmeldung: Bis spätestens mit beigefügtem Faxformular oder unter Termin und Ort: und in Stuttgart 15

16

5. Mobile Business Conference 30.9. - 1.10.2009 Radisson-SAS Hotel Köln

5. Mobile Business Conference 30.9. - 1.10.2009 Radisson-SAS Hotel Köln FÜR SAP ANWENDER 5. Mobile Business Conference 30.9. - 1.10.2009 Radisson-SAS Hotel Köln Inhalt Highlights in diesem Jahr 03 Agenda 1. Tag / Forum 1 / Forum 2 / Technische Workshops 04/05 Agenda 2. Tag

Mehr

Fokus:SAP Mobile Service / -Sales / CRM

Fokus:SAP Mobile Service / -Sales / CRM Fokus:SAP Mobile Service / -Sales / CRM Highlights - MBC2011 Inhaltsverzeichnis Vorstellung der SAP Mobile Business Strategie durch die SAP AG (SUP, NWM, Apps... ) Sechs Anwenderberichte von SAP - Anwenderunternehmen

Mehr

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Um Hintergrundstörungen zu vermeiden, schalten wir Ihre Telefone in der Konferenz auf stumm. Für

Mehr

SAP MOBILITY & CLOUD INNOVATIONSTAGE 2015

SAP MOBILITY & CLOUD INNOVATIONSTAGE 2015 KUNDENSERVICELÖSUNGEN INSTANDHALTUNGSLÖSUNGEN VERTRIEBSLÖSUNGEN SAP MOBILITY & CLOUD INNOVATIONSTAGE 2015 Integrative Lösungen für Service, Vertrieb und Instandhaltung 09. 06. HANNOVER 16. 06. DÜSSELDORF

Mehr

Mobile Workforce Management mit NEO Mobile Suite und MRS. Überblick Prozesse Screenshots Serviceleistungen

Mobile Workforce Management mit NEO Mobile Suite und MRS. Überblick Prozesse Screenshots Serviceleistungen Mobile Workforce Management mit NEO Mobile Suite und MRS Überblick Prozesse Screenshots Serviceleistungen Definition und Überblick Familie mobiler Anwendungen zur Optimierung von Außendienstprozessen Basis

Mehr

Mit BTC gut informiert!

Mit BTC gut informiert! Energie Prozessmanagement Mit BTC gut informiert! SEPTEMBER DEZEMBER 2015 Veranstaltungen & NetWork Casts in der Energiewirtschaft Know-how über die gesamte Wertschöpfungskette Die BTC AG verfügt über

Mehr

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM Neue Oberflächen für eine verbesserte Usability

Mehr

M b o i b l i e l e S a S l a e l s e s f or o S A S P P E R E P P m i m t i S b y a b s a e s e U nw n ir i ed e d P l P a l t a for o m

M b o i b l i e l e S a S l a e l s e s f or o S A S P P E R E P P m i m t i S b y a b s a e s e U nw n ir i ed e d P l P a l t a for o m Mobile Sales for SAP ERP mit Sybase Unwired Platform Jordi Candel Agenda msc mobile Sybase Unwired Platform Mobile Sales for SAP ERP Referenz Simba Dickie Group Fragen und Antworten Über msc mobile Montreal

Mehr

macht mobil einfach Agenda Wir machen smarte Lösungen einfach! Vorstellung oxando GmbH Wir machen einfach smarte Lösungen! Referenzen Lösungsüberblick

macht mobil einfach Agenda Wir machen smarte Lösungen einfach! Vorstellung oxando GmbH Wir machen einfach smarte Lösungen! Referenzen Lösungsüberblick Agenda 1 Vorstellung oxando GmbH Wir machen einfach smarte Lösungen! 2 Referenzen 3 Lösungsüberblick 4 Zusammenfassung Wir machen smarte Lösungen einfach! Agenda 1 Vorstellung oxando GmbH Wir machen einfach

Mehr

Mobile Anwendungen für Unternehmen

Mobile Anwendungen für Unternehmen Michael Weise Mobile Anwendungen für Unternehmen Herausforderungen und Lösungsansätze Mobility Moves Business, 21.03.2013 2 AGENDA Movilitas - Firmenprofil Mobilität Herausforderungen und Lösungsansätze

Mehr

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service

KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service 12. Mai 2011 Congress Park Hanau Schlossplatz 1, 63450 Hanau Worum geht es bei der KVD Spotlight SPEZIAL Mobile Lösungen für den Service? Diskussion:

Mehr

SAP Cloud for Customer

SAP Cloud for Customer protask Inforeihe SAP Cloud for Customer www.protask.eu 25.04.2014 1 Agenda Ziel Lösungsbeschreibung / Abdeckung Integration von SAP in der Cloud Abgrenzung von SAP in der Cloud zu SAP CRM Live-Demo www.protask.eu

Mehr

Maintain 2012 - München. Markus J. Schwalb Leiter Niederlassung München, NEO Business Partners GmbH

Maintain 2012 - München. Markus J. Schwalb Leiter Niederlassung München, NEO Business Partners GmbH Der Masterplan zum Aufbau einer mobilen, PM integrierten Instandhaltungs-Lösung: Das Beste aus 50 durchgeführten Projekten und die typischen Amortisationshürden Maintain 2012 - München Markus J. Schwalb

Mehr

D i e n e u e E n e r g i e l ö s u n g f ü r k l e i n e U n t e r n e h m e n

D i e n e u e E n e r g i e l ö s u n g f ü r k l e i n e U n t e r n e h m e n D i e n e u e E n e r g i e l ö s u n g f ü r k l e i n e U n t e r n e h m e n SAP- F o r u m f ü r d i e V e r s o r g u n g s w i r t s c h a f t E s s e n, 5. N o v e m b e r 2 0 1 4 Agenda 1 Unternehmen

Mehr

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 MÜNSTER 10.04.2013 SAP Mobile Platform best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 E info@bpc.ag W www.bpc.ag Seite 1 18.04.2013 Agenda Einleitung

Mehr

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules

GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte. Communication World 2008 Marc Sauter, Cinterion Wireless Modules GSM & Co: Durchbruch für M2M Projekte Communication World 2008 Marc Sauter, GmbH 2008, All rights reserved Inhalt Was ist M2M? Markttrends und -treiber Intelligent M2M Communication Eine M2M Erfolgsgeschichte

Mehr

FFENEN TÜR. Paul Vahle GmbH & Co. KG 24. September 2015 in Kamen. E: Erfahrungsbericht und Erfolgsfaktoren. -Einführ

FFENEN TÜR. Paul Vahle GmbH & Co. KG 24. September 2015 in Kamen. E: Erfahrungsbericht und Erfolgsfaktoren. -Einführ EINL NLAD ADUN UNG SAP AP-TAG DER OFF FFENEN TÜR Paul Vahle GmbH & Co. KG 24. September 2015 in Kamen Die e SAP AP-E -Einführ inführun ung g bei i VAHL AHLE: E: Erfahrungsbericht und Erfolgsfaktoren SAP

Mehr

SAP Multiresource Scheduling. 2014 Orianda Solutions AG. All rights reserved Die Experten für Instandhaltung und Logistik

SAP Multiresource Scheduling. 2014 Orianda Solutions AG. All rights reserved Die Experten für Instandhaltung und Logistik SAP Multiresource Scheduling 1 Referent Orianda Solutions AG Bernhard Huber, Principal Consultant 2 Agenda SAP Multiresource Scheduling Live Demo 3 SAP Multiresource Scheduling - Prozessübersicht SAP MRS

Mehr

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business

ITML FORUM 2015. Rundum Perspektiven für Ihr Business ITML FORUM 2015 Rundum Perspektiven für Ihr Business Agenda ZEIT PLENUM Allgemein 10:15 ITML und SAP Quo Vadis Tobias Wahner und Stefan Eller, Geschäftsführer ITML 11:00 S/4 HANA die neue ERP Welt der

Mehr

Microsoft Dynamics CRM IT PRO

Microsoft Dynamics CRM IT PRO Microsoft Dynamics Mit Flexibilität und Leichtigkeit zum jeweiligen Ziel UNTERNEHMEN Gründung Oktober 1999 Geschäftsführer DI Johannes Leitner Oliver Zauner Team 14 Mitarbeiter Standorte Linz Schärding

Mehr

Beraterprofil von Alexander von Loeffelholz Software-Entwicklung & Beratung

Beraterprofil von Alexander von Loeffelholz Software-Entwicklung & Beratung Beraterprofil von Alexander von Loeffelholz Software-Entwicklung & Beratung Stand: 01.10.2011 Persönliche Daten Geburtsdatum 12.03.1982 Staatsangehörigkeit deutsch EDV-Erfahrung seit 1994 Erfahrung mit

Mehr

Wie auch Sie online noch erfolgreicher

Wie auch Sie online noch erfolgreicher Mehr Reichweite, mehr Umsatz, mehr Erfolg Wie auch Sie online noch erfolgreicher werden 30.07.2015 dmc digital media center GmbH 2015 2 Unternehmensgruppe dmc.cc ist nicht nur Berater, sondern der konsequente

Mehr

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz

Microsoft CRM. effiziente Prozesse Marketing. Einkauf. Menu and More AG. Einladung. Datenvisualisierung. Effizienz Einladung Mieten Anpassbar Finanzen Rollenbasierte Ansicht Effizienz Cloud ERP Flexibel effiziente Prozesse Marketing Reporting Logistik Produktion Menu and More AG CRM Datenvisualisierung Microsoft Zukunft

Mehr

Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling

Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling Miguel von Rotz, SAP (Schweiz) AG SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft, 4. 5. November 2014, Essen Public Agenda Einleitung

Mehr

Forum Angewandte Automation. Persönliche Einladung zum Expertenforum Angewandte Automation

Forum Angewandte Automation. Persönliche Einladung zum Expertenforum Angewandte Automation Persönliche Einladung zum Expertenforum Angewandte Automation am 17. September 2015 von 9:30 bis 17:00 Uhr rbc Fördertechnik GmbH in Bad Camberg 10 Spezialisten präsentieren Lösungen zur Produktivitätssteigerung

Mehr

Mobile Instandhaltung - Herzstück eines Workforce Managements. Referent: Ingo Teschke, Management Berater, BTC AG

Mobile Instandhaltung - Herzstück eines Workforce Managements. Referent: Ingo Teschke, Management Berater, BTC AG Mobile Instandhaltung - Herzstück eines Workforce Managements Referent: Ingo Teschke, Management Berater, BTC AG Mobile Instandhaltung Herzstück eines Workforce Managements Ingo Teschke, BTC Network Forum

Mehr

Webinar (SAP) Workflow

Webinar (SAP) Workflow Webinar (SAP) Workflow Manuela Schmid TECHNISCHE SAP BERATUNG msc@snapconsult.com snapconsult.com Gerald Zaynard TECHNISCHE JAVA BERATUNG gza@snapconsult.com snapconsult.com 12.05.2014 SNAP ABLAUF / AGENDA

Mehr

2008 oxando GmbH, Maintain 2008, 1. Vereinfachte, web-basierte Benutzeroberflächen für die Instandhaltung und den Kundenservice

2008 oxando GmbH, Maintain 2008, 1. Vereinfachte, web-basierte Benutzeroberflächen für die Instandhaltung und den Kundenservice 2008 oxando GmbH, Maintain 2008, 1 Vereinfachte, web-basierte Benutzeroberflächen für die Instandhaltung und den Kundenservice Vorstellung oxando GmbH Über uns Gegründet Anfang 2007 durch ehemalige Berater

Mehr

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden

SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden Einladung SAP-Tag der offenen Tür am 17. Oktober 2013 in Biberach/Baden HYDRO Systems KG AP Von als ProAlpha strategische zu SAP Unternehmenslösung eine strategische Entscheidung der HYDRO Systems KG SAP-live:

Mehr

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10. Mobility im Unternehmenseinsatz Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.Oktober 2012 Woran denken Sie, wenn Sie mobile Apps hören? Persönliche productivity

Mehr

Loyalty Management in SAP

Loyalty Management in SAP Loyalty Management in SAP CRM 7.0 Ihr Weg zu langfristigen und profitablen Kundenbeziehungen André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Agenda 1. Vorstellung Data Migration Consulting AG 2. SAP CRM 7.0

Mehr

Data One Mobile Business: Mobiles Instandhaltungsmanagement

Data One Mobile Business: Mobiles Instandhaltungsmanagement Data One Mobile Business: Mobiles Instandhaltungsmanagement Vom Prozess zur mobilen Lösung im Bereich der Instandhaltung Autor Datum Anja Schramm 17-10-2006 Ihre Erwartungen Nutzen für Ihr Ihr Unternehmen

Mehr

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?

Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer? eisqforum Dienstleistersteuerung Qualitätsmanagement als Herausforderung für Dienstleistersteuerer?! 21./22. Mai 2014 Königstein/Taunus Medienpartner: Beim eisqforum profitieren Experten von Experten Eine

Mehr

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen

Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Kongress Mobilität im Gesundheitswesen Die IT im Gesundheitswesen wird mobil 2. bis 3. Juli 2014, Fulda Alles rund um das Thema Mobility: l mobile Anwendungen für Kliniken und ambulante Dienste l Gerätekonzepte

Mehr

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich

Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich Herzlich Willkommen zum Summer Meeting Online-Vermarktung Traffic Generierung und Social Media im B2B Bereich 2014 Cloud-Ecosystem Begrüßung Heiko Böhm, Microsoft Deutschland GmbH Frank Türling, Cloud

Mehr

Mobile Business Solutions für den technischen Kundendienst und die Instandhaltung unterstützt von SAP NetWeaver

Mobile Business Solutions für den technischen Kundendienst und die Instandhaltung unterstützt von SAP NetWeaver Mobile Business Solutions für den technischen Kundendienst und die Instandhaltung unterstützt von SAP NetWeaver Adolfo Navarro Senior Consultant DATA MIGRATION AG Zelgstrasse 9 CH-8280 Kreuzlingen M +41

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC

Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien. CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data: Nutzen und Anwendungsszenarien CeBIT 2014 Dr. Carsten Bange, Gründer und Geschäftsführer BARC Big Data steht für den unaufhaltsamen Trend, dass immer mehr Daten in Unternehmen anfallen und von

Mehr

CRONOS CRM Online for OS

CRONOS CRM Online for OS www.osram-os.com CRONOS CRM Online for OS B. Blanz, S. Eichinger 08.09.2014 Regensburg Light is OSRAM Customer Relationship Management Online for OS Page 1. Vorstellung des Projekts CRONOS 04 2. Anforderungsanalyse

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Mehr Leistung im Field Service: Mobile Instandhaltung von Maschinen und Anlagen

Mehr Leistung im Field Service: Mobile Instandhaltung von Maschinen und Anlagen PRESSEINFORMATION Mehr Leistung im Field Service: Mobile Instandhaltung von Maschinen und Anlagen Technischer Kundendienst arbeitet mit IT-Systemlösung von ICS International schnell, sicher und serviceorientiert

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

KEPnet 2006, Kassel. Zukunft mobiler Datenkommunikation. Referent: Matthias Krämer, intrix AG

KEPnet 2006, Kassel. Zukunft mobiler Datenkommunikation. Referent: Matthias Krämer, intrix AG KEPnet 2006, Kassel Thema: Zukunft mobiler Datenkommunikation Referent:, intrix AG we mobilize your business intrix AG Karl-Wiechert-Allee 72 30625 Hannover Tel. 05 11 / 51 93 59 0 Fax 05 11 / 51 93 59

Mehr

IT-Beratung Irrgang. Projektbeispiele Michael Irrgang

IT-Beratung Irrgang. Projektbeispiele Michael Irrgang Projektbeispiele Michael Irrgang Kurzportrait Michael Irrgang hat sich darauf spezialisiert, Anwenderunternehmen in den Prozessbereichen Ressourceneinsatzplanung, Kundenservice und Instandhaltung zu unterstützen.

Mehr

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de

Herzlich willkommen! Raber+Märcker GmbH www.raber-maercker.de Herzlich willkommen! die Business Suite für Ihr Unternehmen Alexander Sturm Telefon: +49 (711) 1385 367 Alexander.Sturm@raber-maercker.de Agenda Kurzvorstellung Raber+Märcker Die Business Suite für Ihr

Mehr

Mobile Application Development

Mobile Application Development Mobile Application Development für Gesellschaft für Informatik München, 14.03.2005 Hannes Heckner mobilex AG Tel: 089 / 54 24 33 11 Email: Hannes.Heckner@mobilexag.de Web: http://www.mobilexag.de/ 1 Übersicht

Mehr

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb

Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Perspektiven von Social Media für Marketing, Unternehmenskommunikation und Vertrieb Konferenz Holiday Inn Zürich Messe 02. Februar 2011 Next Corporate Communication Konferenz Next Corporate Communication

Mehr

Unterstützt oder beschäftigt Ihr CRM- System die Mitarbeiter bei Ihrer täglichen Arbeit?

Unterstützt oder beschäftigt Ihr CRM- System die Mitarbeiter bei Ihrer täglichen Arbeit? Unterstützt oder beschäftigt Ihr CRM- System die Mitarbeiter bei Ihrer täglichen Arbeit? Beat Jörg Swiss Life AG Projektleiter CRM Thomas Heiz Trivadis AG Business Development Manager BASEL BERN LAUSANNE

Mehr

PRINZIP PARTNERSCHAFT

PRINZIP PARTNERSCHAFT PRINZIP PARTNERSCHAFT for.business - Arbeitsplatz 4.0 1 RÜCKBLICK 1996 Nokia Communicator in Deutschland verfügbar 1999 AOL wirbt mit Boris Becker für den Internetzugang Bin ich da schon drin oder was?

Mehr

SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling

SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling Miguel von Rotz Solution Manager EMEA Einleitung Multi - Ressourcen Management Teams / Arbeitsplätze

Mehr

M2M Machine to Machine. 2008 smtag international AG / Device Insight / VOLAG System AG - vertraulich all right reserved

M2M Machine to Machine. 2008 smtag international AG / Device Insight / VOLAG System AG - vertraulich all right reserved M2M Machine to Machine Was ist M2M? M2M beschreibt die Anbindung von dezentralen Maschinen, Anlagen und Geräten an ein zentrales Managementsystem. M2M ermöglicht es Unternehmen, neue, verbesserte und kosteneffizientere

Mehr

Business-Telefonie aus der Cloud

Business-Telefonie aus der Cloud Business-Telefonie aus der Cloud Jürgen Eßer Produktmanager QSC AG München, Business Partnering Convention 2011 DIE ARBEITSWELT DER ZUKUNFT Fachkräftemangel Privat- und Geschäftsleben verschmelzen Hoher

Mehr

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz

Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management im Fernwärme- und Gasnetz Asset Management Fachtagung für Fernwärme- und Gasnetze am 9. April 2013 in Wien Schwerpunkte der Veranstaltung: Neue Technologien für den kathodischen Korrosionsschutz

Mehr

Celonis Process Mining

Celonis Process Mining REALISIEREN BERATEN OPTIMIEREN COCUS AG - COMPANY FOR CUSTOMERS Celonis Process Mining 25.März 2014 AXAS AG / COCUS AG AXAS AG Nicolas Pantos Mitglied der Direktion Hirschgässlein 19 CH-4051 Basel Direct

Mehr

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you

ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten ISEC7 GROUP BlackBerry World comes 2 you Begrüßung Titelmasterformat durch Klicken bearbeiten WER IST HIER? IHRE GASTGEBER Vorstellung ISEC7 Marco Gocht Silke

Mehr

Mobility for SAP. Vergleich mehrerer Lösungen. Kurzversion

Mobility for SAP. Vergleich mehrerer Lösungen. Kurzversion Mobility for SAP Vergleich mehrerer Lösungen Kurzversion Inhalte Lösung 1: Adobe Interactive Forms Lösung 2: Mobility for SAP CRM Lösung 3: Movilizer Lösung 4: Sybase Überblick mobiler CRM-Lösungen Experten

Mehr

Kundentag 2014 ANWENDERTREFFEN. Neues, Lösungen und Erfahrungen. SEAL Systems. 12./13. Mai 2014. Fulda, Hotel ESPERANTO

Kundentag 2014 ANWENDERTREFFEN. Neues, Lösungen und Erfahrungen. SEAL Systems. 12./13. Mai 2014. Fulda, Hotel ESPERANTO Kundentag 2014 ANWENDERTREFFEN Neues, Lösungen und Erfahrungen 12./13. Mai 2014 Fulda, Hotel ESPERANTO Einladung Sehr geehrte Kunden und Freunde des Hauses, es ist wieder soweit: Am 12. und 13. Mai findet

Mehr

oxando Wir stellen uns vor! Stand: 10.11.2014 macht mobil einfach 2013 oxando GmbH, Mobile Solutions, 1

oxando Wir stellen uns vor! Stand: 10.11.2014 macht mobil einfach 2013 oxando GmbH, Mobile Solutions, 1 oxando Wir stellen uns vor! Stand: 10.11.2014 2013 oxando GmbH, Mobile Solutions, 1 Über uns Woher wir kommen Die oxando GmbH ist ein Software- und Beratungshaus in Mannheim Gegründet wurde die oxando

Mehr

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG

bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung. EINLADUNG bpc Branchenforum für die Öffentliche Verwaltung Forum für die Öffentliche Verwaltung die Zukunft im Blick, 23. April 2015 in Münster EINLADUNG Herausforderungen und Lösungen im Blick Lösungen, Ideen,

Mehr

Sharepoint Server 2010: Was bringt die neue Version? Balz Zürrer, Michael Kammerer 16. September 2009. Online Consulting AG

Sharepoint Server 2010: Was bringt die neue Version? Balz Zürrer, Michael Kammerer 16. September 2009. Online Consulting AG Online Consulting AG Sharepoint Server 2010: Weststrasse 38 CH-9500 Wil Tel. +41 (0) 71 913 31 31 Was bringt die neue Version? Balz Zürrer, Michael Kammerer 16. September 2009 Fax +41 (0) 71 913 31 32

Mehr

H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren

H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren H 2 O 2 -Begasung von Sicherheitswerkbänken, Filtern und Räumen mit VHP-Verfahren Initiator Dipl.-Ing. Walter Ritz (TÜV SÜD) Veranstalter Dipl.-Ing. Gerhard Lauth (STERIS Deutschland) Veranstaltungsort

Mehr

MISSION: WELTWEIT MOBIL EINSATZBEREIT

MISSION: WELTWEIT MOBIL EINSATZBEREIT MISSION: WELTWEIT MOBIL EINSATZBEREIT Unsere Welt ist mobil und ständig im Wandel. Immer schneller wachsende Märkte erfordern immer schnellere Reaktionen. Unternehmenseigene Informationen werden vielfältiger

Mehr

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung!

Dachmarkenforum 2015. Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing. Mittwoch, 11. März 2015. Dachmarkenforum.com. aus Online Betrachtung! Dachmarkenforum 2015 Multi-Channel Ι Omni-Channel Ι Cross-Marketing aus Online Betrachtung! Mittwoch, 11. März 2015 Halle 29 Ι Showroom Seidensticker Rheinmetall Allee 3 Ι Düsseldorf Dachmarkenforum.com

Mehr

Excelsis Business Technology AG

Excelsis Business Technology AG Excelsis Business Technology AG Wearables, Smartphones & Co. im Unternehmenseinsatz Christian Sauter, Vorstand, Excelsis Business Technology AG DATAGROUP Strategie Forum: Enterprise Mobility Hamburg, 25.

Mehr

Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen

Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen Relevante Kundenkommunikation: Checkliste für die Auswahl geeigneter Lösungen Sven Körner Christian Rodrian Dusan Saric April 2010 Inhalt 1 Herausforderung Kundenkommunikation... 3 2 Hintergrund... 3 3

Mehr

Effiziente Servicesteuerung mit ipad. Daniel Pelizzoni 28.06.2012 public

Effiziente Servicesteuerung mit ipad. Daniel Pelizzoni 28.06.2012 public Effiziente Servicesteuerung mit ipad und SAP CRM leicht gemacht Daniel Pelizzoni 28.06.2012 public Wir möchten Ihnen heute näherbringen Wie mit geringem Aufwand > Automatisierte Prozesse geschaffen werden

Mehr

Think Tech. Think IDG. Think Events.

Think Tech. Think IDG. Think Events. Think Tech. Think IDG. Think Events. Mobile Enterprise Day 19. Mai 2015, IDG Conference Center München www.mobile-enterprise-day.de Mobile Enterprise Day // Das Event BESCHREIBUNG Mitarbeiter prägen heute

Mehr

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Holger Rackow Technologieberater - Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM 3.0 Wo stehen wir heute? Microsoft CRM weltweites Kundenwachstum 53 Länder,

Mehr

Vitamine für den Vertrieb. Münster 2010

Vitamine für den Vertrieb. Münster 2010 AG Vitamine für den Vertrieb Münster 2010 Die ieq-network AG bündelt die Aktivitäten ihrer operativen Gesellschaften. Sie besitzt branchenübergreifendes Wissen sowie langjährige Erfahrung als Berater und

Mehr

work4services Workforce Management der P&S Consulting GmbH

work4services Workforce Management der P&S Consulting GmbH work4services Workforce Management der P&S Consulting GmbH Die P&S Consulting GmbH, Duisburg Gegründet 1993 von Uwe Pithan & Hartmut Schmalow Im Jahre 2008 Anschluss an die FICHTNER-Gruppe 25 feste Mitarbeiter

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Think Tech. Think IDG. Think Events.

Think Tech. Think IDG. Think Events. Think Tech. Think IDG. Think Events. Vom Systemhaus zum Service Provider 17. Februar 2016 München IDG Conference Center www.channel-meets-cloud.de Channel MeetsCloud // Das Event BESCHREIBUNG Service Provider

Mehr

l IMPACT Der Hebel für mehr Verkaufserfolg.

l IMPACT Der Hebel für mehr Verkaufserfolg. l IMPACT Der Hebel für mehr Verkaufserfolg. l IMPACT wissen, was der Kunde denkt Sie haben ein tolles Produkt, eine herausragende Dienstleistung. Sie trainieren Ihre Vertriebsmannschaft und stecken viel

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

Präsentation. Informationssysteme GmbH Hamburg Potsdam

Präsentation. Informationssysteme GmbH Hamburg Potsdam Präsentation Informationssysteme GmbH Hamburg Potsdam Das Unternehmen Mehr als 10 Jahre Erfolg: Gegründet 1997 in Hamburg, Niederlassung in Potsdam seit 2005 Vom Systemhaus zum Systemintegrator für mobile

Mehr

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions Vom OLAP-Tool zur einheitlichen BPM Lösung BI orientiert sich am Business

Mehr

CRM - Fakten und Trends

CRM - Fakten und Trends CRM - Fakten und Trends Marktsituation CRM - Aufbau und Funktionen Positionierung der bit by bit Software AG Die Office-Datenbank in organice 3 1 Computer Aided Sales (CAS) Vertriebsinformationssystem

Mehr

Lassen Sie uns heute über morgen reden!

Lassen Sie uns heute über morgen reden! Webinare und Events für die Industrie Dienstleister Lassen Sie uns heute über morgen reden! BTC NetWork Casts und BTC NetWork Shops MAI AUGUST 2015 Wir beraten Sie entlang Ihrer Wertschöpfung. Consulting

Mehr

Betreff Pressemitteilung Drittes HLI Hamburg Logistik Forum 2012 erfolgreich durchgeführt Hamburger Logistik Institut GmbH Bankverbindung:

Betreff Pressemitteilung Drittes HLI Hamburg Logistik Forum 2012 erfolgreich durchgeführt Hamburger Logistik Institut GmbH Bankverbindung: Hamburger Logistik Institut GmbH Bredowstrasse 20 22113 Hamburg Datum: Telefon: 040 / 5876743 43 Fax: 040 / 5896743 89 email: detlef.aßmus @hli-consulting.de Seite 1 von 5 Betreff Pressemitteilung Drittes

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect

Bringing Customers and Companies Together Like Never Before. Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect Bringing Customers and Companies Together Like Never Before Dr. Marc Klose Principal Solution Consultant Aspect 1 Aspect ist der größte Hersteller mit der reichsten Erfahrung, der sich ausschließlich auf

Mehr

Business Intelligence Infotag Karlsruhe, 27.11.2012

Business Intelligence Infotag Karlsruhe, 27.11.2012 Business Intelligence Infotag Karlsruhe, 27.11.2012 1 Agenda / Inhalte 1 Begrüßung 2 3 virtual 7 KomRep - Fachverfahrenübergreifendes Controlling Herr Jochen Rieg, Geschäftsführer virtual7 GmbH Mittagspause

Mehr

Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand. Joachim Harb. Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand. Joachim Harb. 08.

Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand. Joachim Harb. Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand. Joachim Harb. 08. Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand 08. Oktober 2009 Erfolgreiche Projekte. Lawson M3 die ERP Lösung für den Mittelstand Joachim Harb Joachim Harb Joachim Harb Sales Area Manager Sales Sales joachim.harb@terna.com

Mehr

Windows 8 inside Microsoft erfindet Windows neu

Windows 8 inside Microsoft erfindet Windows neu Einladung zum IT-Fachforum: Dienstag 12. Juni 2012 13.00-18.00 Uhr Süd-West-Park 35 Multimediaraum 90449 Nürnberg Microsoft nähert sich der Fertigstellung von Windows 8. Nicht weniger als die Neuerfindung

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

crm consulting AG Geschäftspartner Angebote und Verträge Kundenservice

crm consulting AG Geschäftspartner Angebote und Verträge Kundenservice Geschäftspartner Aktivitäten Übersicht Angebote und Verträge Kundenservice crm consulting AG Altrottstraße 31 69190 Walldorf T +49 6227 732800 M info@crm-consulting-ag.de I www.cronosnet.de crm[go] ist

Mehr

11. HR4YOU Anwendertreffen

11. HR4YOU Anwendertreffen 11. HR4YOU Anwendertreffen 22.-23. JUNI 2015 IN NÜRNBERG Tagungsort Das 2005 neu erbaute Holiday Inn Nürnberg City Centre hat seinen Platz mitten in der Altstadt, nur wenige Schritte von der Stadtmauer

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014

1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014 AUSTELLERINFORMATION 1. Online Messe Projektmanagement virtuell zeitsparend flexibel 25. und 26. Juni 2014 Bisherige Partner unserer Projektmanagement Veranstaltungen und Webinare Auszug: Medienpartner:

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

EGELI INFORMATIK AG. Prozesse visualisieren und automatisieren. Raffaele Sorra. Projektleitung und Beratung

EGELI INFORMATIK AG. Prozesse visualisieren und automatisieren. Raffaele Sorra. Projektleitung und Beratung Raffaele Sorra Projektleitung und Beratung T +41 71 221 12 27 raffaele.sorra@egeli.com EGELI INFORMATIK AG Prozesse visualisieren und automatisieren Agenda PROZESSE VISUALISIEREN UND AUTOMATISIEREN Kurzvorstellung

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013

ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Fallstudie: Matrix42 & AirWatch IDC Multi-Client-Projekt ENTERPRISE MOBLITY IN DEUTSCHLAND 2013 Mobile Enterprise Management und applications im Fokus Matrix42 & Airwatch Fallstudie: Fraport AG Informationen

Mehr

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore.

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore. Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones Matthias Klocke Bildquelle: CC-BY-3Gstore.de Lynx in Fakten 1989 gründet Hans-Joachim Rosowski das

Mehr

proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht

proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht www.proaxia-consulting.com proaxia Mobile Business Solutions mit SAP Anschluss Durch die Mobilisierung der Mitarbeiter im Unternehmen steigt der Bedarf an Mobilen

Mehr

Binden Sie Ihre Kunden bevor es jemand anderes tut. Herzlich Willkommen. Dortmund, 30. Juni 2009. Carsten Kutzner

Binden Sie Ihre Kunden bevor es jemand anderes tut. Herzlich Willkommen. Dortmund, 30. Juni 2009. Carsten Kutzner Binden Sie Ihre Kunden bevor es jemand anderes tut Herzlich Willkommen Dortmund, 30. Juni 2009 Carsten Kutzner Vertriebsleiter, SuperOffice GmbH Carsten.Kutzner@superoffice.de Customer Relationship Management

Mehr

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf

Einladung. Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011. Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Einladung Dachmarkenforum 2011 Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Mittwoch, 05. Okt. 2011 Airporthotel Am Hülserhof 57 Düsseldorf Zukunftsweisende Strategien im Mode Einzelhandel Sie sind

Mehr

Vertriebliche Effizienzsteigerung durch den Einsatz mobiler CRM- Lösungen

Vertriebliche Effizienzsteigerung durch den Einsatz mobiler CRM- Lösungen Vertriebliche Effizienzsteigerung durch den Einsatz mobiler CRM- Lösungen Einsatzszenarien Nutzenpotentiale A1 Partnerlösung DI (FH) Haimo Lorenz Partner & Solution Management mobilkom austria haimo.lorenz@mobilkom.at

Mehr

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0

SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Customer first SAP Multichannel Foundation for Utilities 2.0 Produktnummer [1089] Videos zur SAP Multichannel Foundation finden Sie auf www.dsc-gmbh.com unter Lösungen oder direkt via Smartphone über den

Mehr

MANAGED MOBILE SECURITY

MANAGED MOBILE SECURITY MANAGED MOBILE SECURITY Ein ganzheitlicher Ansatz zum Thema DI DR FRANZ PACHA GESCHÄFTSFÜHRER SYBASE EDV-SYSTEME GMBH 18. Februar 2009 INHALT Was alles zum Thema Managed Mobile Security gehört Das Umfeld

Mehr