Mobile Workforce Management mit NEO Mobile Suite und MRS. Überblick Prozesse Screenshots Serviceleistungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Mobile Workforce Management mit NEO Mobile Suite und MRS. Überblick Prozesse Screenshots Serviceleistungen"

Transkript

1 Mobile Workforce Management mit NEO Mobile Suite und MRS Überblick Prozesse Screenshots Serviceleistungen

2 Definition und Überblick Familie mobiler Anwendungen zur Optimierung von Außendienstprozessen Basis Sybase (SAP) Unwired Plattform, zwei Versionen: Laptop/Notebook Version (Windows XP / 7) für fachlich komplexe Szenarien mit SUP/DOE Android für PDA / Tablet für leichtgewichtige Szenarien Unterstützte Prozessbereiche Mobiler Kundenservice (ERP CS (ab R/3 4.7 aufwärts)) Mobile Instandhaltung (ERP PM (ab R/3 4.7 aufwärts)) Mobiler Kundenservice mit SAP CRM 7.0 Mobiles Qualitätsmanagement (ERP QM (ab 4.7 aufwärts)) Mobiles Zählerwesen (SAP IS-U) ab ERP Mobiler Vertrieb mit SAP CRM 7.0 * Integration in visuelle Mitarbeitereinsatzplanung durch Integration von SAP MRS (Multi Ressource Scheduling) Einsatz-/Vorgangsbasiert Angereichert mit Extrafunktionen ggü. SAP MAM 3.0 Austausch von Dokumenten wie zb Bilder, Betriebsanleitungen etc. Generierung von.pdf Formularen als Technikerbericht GIS Koppelung (z.b. Google Maps) Online Zugriffe auf SAP ERP, um nicht offline Funktionen abzubilden *: geplant

3 Definition und Überblick NEO Mobile Suite W-LAN Einsatzplanun g SAP MRS Multi Resource Scheduling Backend PM: Instandhaltung CS: Kundenservice UMTS CRM: Kundenservice CRM: Vertrieb QM: Qualitätsmgmt MM: Lagerorte IS-U: Zähler Dokumenten Management GIS-Integration GPRS LAN

4 Kunden Übersicht Stadtwerke Bielefeld GmbH Stadtwerke Mainz AG SMA Solar Technology AG BELIMED AG ovag AG EVL GmbH Berliner Wasserbetriebe Städtische Werke Magdeburg Viessmann GmbH & Co. KG WashTec AG Ablösung von SAP MAM und MAU 3.0 durch die NEO Mobile Suite sowie SAP MRS für Instandhaltungsprozesse (PM) und Zählergerätewechsel (IS-U). Einführung eines Mobile Workforce Management Systems für die (mobile) Instandhaltung auf Basis NEO Mobile Suite und SAP MRS. Einführung der NEO Mobile Suite gegen SAP CRM 7.0 Service zur Optimierung der (mobilen) Kundenserviceprozesse. Einführung der NEO Mobile Suite gegen SAP ERP CS zur Optimierung der (mobilen) Kundenserviceprozesse. Einführung eines Mobile Workforce Management Systems für die (mobile) Instandhaltung auf Basis NEO Mobile Suite und SAP MRS. Einführung eines Mobile Workforce Management Systems für die (mobile) Instandhaltung auf Basis NEO Mobile Suite und SAP MRS. Einführung eines Mobile Workforce Management Systems für die (mobile) Instandhaltung auf Basis NEO Mobile Suite. Einführung eines Mobile Workforce Management Systems für die (mobile) Instandhaltung auf Basis NEO Mobile Suite und SAP MRS. Einführung der NEO Mobile Suite gegen SAP ERP CS zur Optimierung der (mobilen) Kundenserviceprozesse. Einführung der NEO Mobile Suite gegen SAP ERP CS zur Optimierung der (mobilen) Kundenserviceprozesse. Going Live war am

5 Mobile Workforce Management Lösungsansatz im Überblick Integration Map+Guide oder Google-Maps, Optimizer Zentrale Middleware Instanz Sybase (SAP) Unwired Plattform (SUP/DOE) Einsatzplanung / Steuerung / Disposition (grafische Einsatzplantafel) SAP Multi-Ressource Scheduling 700 (Erweiterung für für SAP ERP CS) SAP ERP PM/CS/QM (oder SAP CRM Service): Aufträge/Meldungen, Kunden, Konditionen, Anlagen beim Kunden (Technische Plätze, Equipments, Objekte, ibase), Materialen, Personal-/Ressourcenstamm,

6 Nutzen aus Sicht des Fachbereiches Ihr Servicetechniker/ Instandhalter kann vor Ort beim Kunden (offline) Aufträge anlegen, bearbeiten, rückmelden und den Abrechnungsprozess anstoßen Messwerte erfassen, um Maschinen-/Anlagenzustände zu dokumentieren (Inspektionscheckliste) Historiendaten einsehen, um zu sehen, wer/wann mit welchem Ergebnis den letzten Einsatz hatte Neue Meldungen/Aufträge anlegen, um zusätzliche Tätigkeiten durchzuführen Die Kundenstammdaten pflegen (neue Ansprechpartner ergänzen etc.) Sich eine Übersicht der Equipment-Struktur beim Kunden verschaffen und ggf. Aktualisierungen vornehmen Wettbewerbsprodukte beim Kunden systematisch erfassen und an den Vertrieb weiterleiten Offene Posten des Kunden einsehen, um ihn ggf. auf die Begleichung aufmerksam zu machen Technisch: Hohe Anwendungsperformance durch Rich-Client Architektur Stets aktuelle Daten verfügbar Durch Hintergrundsynchronisation keine Behinderung bei der Arbeit Hohe Anwenderakzeptanz und geringe Schulungskosten (u.a. aufgrund Outlook Ähnlichkeit)

7 Zertifizierung Das SAP Integration and Certification Center (SAP ICC) hat die NEO Mobile Suite 2011 zertifiziert und in die Liste der zertifizierten Partner (SAP Partner Information Center) aufgenommen.

8 Prozesse Anwendungsfälle / Funktionsumfang I Auftragsmanagement Bereitstellung, Neuanlage, Anzeige, Änderung und Ergänzung von Instandhaltungs- und Serviceaufträgen. Erfassung von Zeitrückmeldungen zu Vorgängen inklusive Arbeit, Dauer, Leistungsart, Berechnungsmotiv, Abweichungsgrund. Erfassung von Materialrückmeldungen zum Auftrag inklusive Warenbewegung und Bestandsführung. Erfassung von Statusrückmeldungen basierend auf Auftrags- und/oder Vorgangsanwenderstatus. Sammelrückmeldung von Zeiten, Materialien, Maßnahmen, Ursachen, Positionen Bereitstellung historischer Rückmeldeinformationen. Management Technischer Objekte (Technische Plätze / Equipments ) Bereitstellung von Informationen sowohl auftragsabhängig als auch auftragsunabhängig. Anzeige und Änderung von Klassifizierungsdaten und Attributen. Ändern der Zuordnung von technischen Objekten zu Aufträgen/Meldungen. Anzeige von Stücklisten und Dokumenten zu Materialien Anzeige von Dokumenten und URL zu technischen Objekten Erfassung von Dokumenten zu technischen Objekten

9 Prozesse Anwendungsfälle / Funktionsumfang II Geschäftspartnermanagement Bereitstellung aller Partnerrollen zum Auftrag, Erfassung von Ansprechpartnern. Änderung von Geschäftspartnerattributen. Messwerterfassung Übermittlung von Messpunkten zu technischen Objekten. Erfassung neuer Messbelege. Anzeige historischer Messbelege. Bestandsführung Buchung von Wareneingang und Warenausgang. Erfassung von Inventurzählungen. Umlagerung von Materialien. Meldungsmanagement Bereitstellung und Anzeige zentraler Meldungen. Ergänzung und Neuanlage von Meldungen. Nutzung aller zentral vorhandenen Kataloge und Codegruppen. Inspektionsdatenerfassung Checklisten Erfassung basierend auf Vorlagenmeldungen unter Nutzung von Codegruppen / Codes.

10 Differenzierungen zu Mitbewerbern Hohe Anwenderakzeptanz durch Extrem hohe Performance durch native Windows Anwendung (auch keine Browser Abhängigkeiten bei Browser Wechseln oder ähnliches) Extrem hohe Performance der Synchronisation stets aktuelle Daten Der Anwender kann sich per Konfiguration seine Benutzeroberfläche selbst anpassen Sehr niedrige Betriebskosten durch Synergien im IT Betrieb Keine zusätzliche Infrastruktur für grafische Techniker-Einsatzplanung, läuft im ERP/CRM Keine Browserabhängigkeiten Backend-Customizing wird (anteilig) für mobile Anwendung verwendet Investitionssicherheit NEO ist Teil des Imtech Konzerns (> Mitarbeiter) und hat sich dem SAP Mobile Business gänzlich verschrieben, zusätzlich internationaler Support (follow-the-sun) NEO unterstützt heute bereits die neue SAP/SYBASE Plattform

11 Live - Demo NMS DEMO

12 PDA PDA Variante (Android) Betriebssystem Android Gingerbread (2.3x) Endgeräte Geräteklassen von Ruggedized bis Consumer Benutzeroberfläche Intuitives Bedienungskonzept Spezifische Umsetzung der erprobten Konzepte: Einfach erreichbare Primär-/Sekundärnavigation Kontextspezifische Funktionen Direkte Fehlerrückmeldungen Muster für Entwicklungseffizienz / Vereinheitlichung Möglichst hohe Konfigurierbarkeit (u.a. Formatanpassung) Funktionsumfang / Roadmap: Voller WFM Funktionsumfang Ausgangspunkt Auftragsmanagement Device Integration (Telefonie, Foto, Barcode etc.) Anpassung Umfassende Konfigurationsmöglichkeiten Definierte Entwicklungspunkte

13 PDA Variante: Meldungen anlegen / Inspektionen

14 Paketlösung 60 Tage Einführungsangebot (zzgl. SAP Basis) Auftragsmanagement Meldungsmanagement Erfassung von Zeit- und Materialrückmeldungen Übermittlung und Anzeige technischer Objekte Übermittlung und Anzeige des Technikerlagers Erfassen von geänderten Stammdaten Synchronisation von Dokumenten (bidirektional) Erstellen eines elektronisch. Auftragsberichts inklusive Unterschriftserfassung

15 Evolutionsgeschichte SAP Mobile Business Instandhaltung (PM), Kundenservice (CS, CRM) Leistung 2011/2012: SAP Unwired Plattform Akquisition von Sybase: Unwired Plattform unterstützt führende mobile Betriebssysteme auf PDAs (ios, Android, HTML5, ) Integration der DOE (Data Orchestration Engine) für hierarchische SAP Datenobjekt-Strukturen sowie große Datenmengen SAP App-Store, angekündigt 80 instant-apps, / universelle Nutzung 2010: NEO Mobile Suite /DOE / NWM 7.1 DOE (Data Orchestration Engine) erlaubt extrem schnelle Sync.-Zeiten und nahezu unbegrenzte, mobile Datenmengen NEO Mobile Suite umfasst alle SAP MAM Prozesse sowie diverse Zusatzfunktionen (Dateianhänge, digitale Unterschriften, Equipment Ein-Ausbau, RFID etc.) 2003: SAP MAM / MAU / Mobile Infrastructure Mobile offline Anwendung für PM / CS / IS-U mit umf. Prozessen Benutzeroberfläche im Browser (Win Mobile (PDA) / XP (Noteb.) UI Individualentwicklung auf Basis des MAM/MAU Objektmodells Einschränkungen in Datenmengen, Performance und Sync.-Zeiten 1999: SAP CRM Mobile Service Nur CRM Service, kein PM/CS/IS-U mobil, SAP CRM erforderlich, eigene CRM Middleware Sehr lang laufende Sync.-/Replikationszeiten Visual Basic /.NET Laptop Anwendung, kein PDA Zeit

16 Glossar 1. SAP MAM SAP Mobile Asset Management 2. SAP MAU SAP Mobile Asset Management for Utilities 3. SAP CRM SAP Customer Relationship Management 4. SAP ERP SAP Enterprise Resource Management 5. SAP NWM SAP Netweaver Mobile 6. SAP PM SAP Plant Maintenance 7. SAP CS SAP Customer Service 8. SAP IS-U Industry Solution Utilities 9. GIS Geographic Information Systems 10. ROI Return on Invest 11. RFID Radio Frequency Identification

17 Disclaimer SAP CRM, NetWeaver, SAP NetWeaver Mobile, xapps, SAP Mobile Assetmanagement (for Utitilies), SAP IS-U und andere vorgenannte Produkte sind national und international urheberrechtlich geschützte Produkte und / oder Marken der SAP AG. Jede Weitergabe und weitere Verwendung dieser Informationen durch Dritte bedarf der Zustimmung von NEO. Die vorgenannten Angaben und Werte - einschließlich etwaiger Abbildungen und grafischen Darstellungen - entsprechen unserem aktuellen Kenntnisstand und werden nach bestem Wissen und Gewissen sorgfältig geprüft und kommuniziert. Sie stellen jedoch keine verbindliche, eigenständige Eigenschaftszusicherung noch Garantien dar. SAP CRM, NetWeaver, NetWeaver Mobile, xapps, Mobile Asset Management (for Utilitites), SAP IS-U and other SAP products named above and services mentioned herein are trademarks or registered trademarks of SAP AG in Germany and in several other countries all over the world. The content of this document is owned by NEO Business Partners GmbH, Hannover, Germany (NEO) and every usage requires prior approval by NEO Business Partners. The information you received including illustration - is correct, complete and up to date to the best of our knowledge and belief. The information is published without any warranties nor representations of any kind, either express or implied.

Maintain 2012 - München. Markus J. Schwalb Leiter Niederlassung München, NEO Business Partners GmbH

Maintain 2012 - München. Markus J. Schwalb Leiter Niederlassung München, NEO Business Partners GmbH Der Masterplan zum Aufbau einer mobilen, PM integrierten Instandhaltungs-Lösung: Das Beste aus 50 durchgeführten Projekten und die typischen Amortisationshürden Maintain 2012 - München Markus J. Schwalb

Mehr

SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling

SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling SAP IT Summit Österreich 21. April 2015 Einsatzplanung im Serviceumfeld mit SAP Multiresource Scheduling Miguel von Rotz Solution Manager EMEA Einleitung Multi - Ressourcen Management Teams / Arbeitsplätze

Mehr

Data One Mobile Business: Mobiles Instandhaltungsmanagement

Data One Mobile Business: Mobiles Instandhaltungsmanagement Data One Mobile Business: Mobiles Instandhaltungsmanagement Vom Prozess zur mobilen Lösung im Bereich der Instandhaltung Autor Datum Anja Schramm 17-10-2006 Ihre Erwartungen Nutzen für Ihr Ihr Unternehmen

Mehr

SAP Multiresource Scheduling. 2014 Orianda Solutions AG. All rights reserved Die Experten für Instandhaltung und Logistik

SAP Multiresource Scheduling. 2014 Orianda Solutions AG. All rights reserved Die Experten für Instandhaltung und Logistik SAP Multiresource Scheduling 1 Referent Orianda Solutions AG Bernhard Huber, Principal Consultant 2 Agenda SAP Multiresource Scheduling Live Demo 3 SAP Multiresource Scheduling - Prozessübersicht SAP MRS

Mehr

macht mobil einfach Agenda Wir machen smarte Lösungen einfach! Vorstellung oxando GmbH Wir machen einfach smarte Lösungen! Referenzen Lösungsüberblick

macht mobil einfach Agenda Wir machen smarte Lösungen einfach! Vorstellung oxando GmbH Wir machen einfach smarte Lösungen! Referenzen Lösungsüberblick Agenda 1 Vorstellung oxando GmbH Wir machen einfach smarte Lösungen! 2 Referenzen 3 Lösungsüberblick 4 Zusammenfassung Wir machen smarte Lösungen einfach! Agenda 1 Vorstellung oxando GmbH Wir machen einfach

Mehr

einfach smarte Lösungen

einfach smarte Lösungen Agenda 1 Vorstellung oxando GmbH 2 Fragestellungen in der Instandhaltung und im Service Wir machen einfach smarte Lösungen! 3 Lösungsüberblick 4 Architektur und Technologie 5 Implementierungsaspekte und

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Mobile Business Solutions Mobile Service APP auf Basis SAP ERP Customer Service. André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM

Mobile Business Solutions Mobile Service APP auf Basis SAP ERP Customer Service. André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Mobile Business Solutions Mobile Service APP auf Basis SAP ERP Customer Service André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM 11.06.2012 Agenda 1. Mobile Service Solution Beschreibung 2. Funktionsumfang 3.

Mehr

Mobile Business Solutions für den technischen Kundendienst und die Instandhaltung unterstützt von SAP NetWeaver

Mobile Business Solutions für den technischen Kundendienst und die Instandhaltung unterstützt von SAP NetWeaver Mobile Business Solutions für den technischen Kundendienst und die Instandhaltung unterstützt von SAP NetWeaver Adolfo Navarro Senior Consultant DATA MIGRATION AG Zelgstrasse 9 CH-8280 Kreuzlingen M +41

Mehr

Wertorientierte Instandhaltung: vom Kosten- zum Wertschöpfungsfaktor. Mobile Business mit SAP

Wertorientierte Instandhaltung: vom Kosten- zum Wertschöpfungsfaktor. Mobile Business mit SAP Wertorientierte Instandhaltung: vom Kosten- zum Wertschöpfungsfaktor Mobile Business mit SAP Agenda Überblick Sirona Dental Systems SAP @ Sirona Mobile Service Lösung Integrative SAP Service Prozesse Wirtschaftlichkeitsbetrachtung

Mehr

Automotive Consulting Solution. EAM - SAP Work Manager - Multi Resource Scheduling Integration

Automotive Consulting Solution. EAM - SAP Work Manager - Multi Resource Scheduling Integration Automotive Consulting Solution EAM - SAP Work Manager - Multi Resource Scheduling Integration Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief SAP SE or

Mehr

Hannes Heckner (mobilex AG) Telefoneinwahl: +49 (0)69 / 20 45 72 650

Hannes Heckner (mobilex AG) Telefoneinwahl: +49 (0)69 / 20 45 72 650 Hannes Heckner, mobilex AG Dynamische Formulare in Service und Instandhaltung - mehr als bloß die Ablösung von Papier Hannes Heckner (mobilex AG) Telefoneinwahl: +49 (0)69 / 20 45 72 650 Access Code: 52607599#

Mehr

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77

SAP Mobile Platform MÜNSTER 10.04.2013. best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 MÜNSTER 10.04.2013 SAP Mobile Platform best practice consulting Aktiengesellschaft Raboisen 32 20095 Hamburg T +49 40 303752-0 F +49 40 303752-77 E info@bpc.ag W www.bpc.ag Seite 1 18.04.2013 Agenda Einleitung

Mehr

SAP SOLUTIONS & TECHNOLOGY

SAP SOLUTIONS & TECHNOLOGY SAP SOLUTIONS & TECHNOLOGY DAS UNTERNEHMEN Die FRITZ & MACZIOL Gruppe hat sich in Deutschland und der Schweiz sowie mit der FRITZ & MACZIOL Asia Inc. und Servicebüros in verschiedenen Ländern weltweit

Mehr

2008 oxando GmbH, Maintain 2008, 1. Vereinfachte, web-basierte Benutzeroberflächen für die Instandhaltung und den Kundenservice

2008 oxando GmbH, Maintain 2008, 1. Vereinfachte, web-basierte Benutzeroberflächen für die Instandhaltung und den Kundenservice 2008 oxando GmbH, Maintain 2008, 1 Vereinfachte, web-basierte Benutzeroberflächen für die Instandhaltung und den Kundenservice Vorstellung oxando GmbH Über uns Gegründet Anfang 2007 durch ehemalige Berater

Mehr

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich SAP unterwegs Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich Fraport Business Case FRAPORT RUNS SAP. Details zum Projekt sind als Case Study verfügbar. SAP Mobile

Mehr

DIE MOBILE STANDARD-LÖSUNG FÜR SERVICE-ORGANISATIONEN

DIE MOBILE STANDARD-LÖSUNG FÜR SERVICE-ORGANISATIONEN DIE MOBILE STANDARD-LÖSUNG FÜR SERVICE-ORGANISATIONEN EPOCKET SOLUTIONS 2011-03-31 1 Handyman eine bewährte Standardlösung für Kunden und Partner Umfasst Erfahrungen von ca. 1.300 Kunden mit mehr als 20.000

Mehr

Mobile Business Mobiles Lagermanagement oxando GmbH

Mobile Business Mobiles Lagermanagement oxando GmbH Mobile Business Mobiles Lagermanagement oxando GmbH 2010 oxando GmbH, Mobiles Lagermanagement 1 Mobiles Lagermanagement Übersicht Unterstützte Geschäftsprozesse und Funktionen Wareneingänge erfassen Warenausgänge

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

oxando Wir stellen uns vor! Stand: 10.11.2014 macht mobil einfach 2013 oxando GmbH, Mobile Solutions, 1

oxando Wir stellen uns vor! Stand: 10.11.2014 macht mobil einfach 2013 oxando GmbH, Mobile Solutions, 1 oxando Wir stellen uns vor! Stand: 10.11.2014 2013 oxando GmbH, Mobile Solutions, 1 Über uns Woher wir kommen Die oxando GmbH ist ein Software- und Beratungshaus in Mannheim Gegründet wurde die oxando

Mehr

Fit for Mobile! dashface - Kundendienst

Fit for Mobile! dashface - Kundendienst Fit for Mobile! dashface - Kundendienst Was ist dashface? dashface mobilisiert Unternehmensdaten und Workflows aus beliebigen Datenquellen und stellt sie dem Nutzer von Tablet PC s und Smartphones zur

Mehr

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH

Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori. Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Pimp my SAP SAP Screen Personas / Fiori Benjamin Engelhardt, Experte Fiori und Screen Personas ITML GmbH Um Hintergrundstörungen zu vermeiden, schalten wir Ihre Telefone in der Konferenz auf stumm. Für

Mehr

Global Transport Label - General Motors -

Global Transport Label - General Motors - SAP Customer Success Story Automotive Consulting Solutions Formulare für den Vertriebsprozess Global Transport Label - General Motors - Agenda GETRAG Corporate Group Funktionsbeschreibung Abbildungen im

Mehr

M b o i b l i e l e S a S l a e l s e s f or o S A S P P E R E P P m i m t i S b y a b s a e s e U nw n ir i ed e d P l P a l t a for o m

M b o i b l i e l e S a S l a e l s e s f or o S A S P P E R E P P m i m t i S b y a b s a e s e U nw n ir i ed e d P l P a l t a for o m Mobile Sales for SAP ERP mit Sybase Unwired Platform Jordi Candel Agenda msc mobile Sybase Unwired Platform Mobile Sales for SAP ERP Referenz Simba Dickie Group Fragen und Antworten Über msc mobile Montreal

Mehr

Automotive Consulting Solution. EAM Automatische Auftragserzeugung für PM und CS

Automotive Consulting Solution. EAM Automatische Auftragserzeugung für PM und CS Automotive Consulting Solution EAM Automatische Auftragserzeugung für PM und CS Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting

Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Technische Voraussetzungen für f r CRM Hosting Holger Rackow Technologieberater - Microsoft Dynamics CRM Microsoft Dynamics CRM 3.0 Wo stehen wir heute? Microsoft CRM weltweites Kundenwachstum 53 Länder,

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

Der mobile Arbeitsplatz

Der mobile Arbeitsplatz Products Solutions Services Der mobile Arbeitsplatz Nutzung bei einem produzierendem Unternehmen Folie 1 / 22 Agenda Vorstellung Endress+Hauser Mobile Versandabwicklung Mobiles Intranet und Reporting Mobiler

Mehr

Mobile Anwendungen für Unternehmen

Mobile Anwendungen für Unternehmen Michael Weise Mobile Anwendungen für Unternehmen Herausforderungen und Lösungsansätze Mobility Moves Business, 21.03.2013 2 AGENDA Movilitas - Firmenprofil Mobilität Herausforderungen und Lösungsansätze

Mehr

Entscheidungsparameter für eine globale Mobilisierung. 8. FVI-Jahresforum RFID Mobile Instandhaltung 2.0

Entscheidungsparameter für eine globale Mobilisierung. 8. FVI-Jahresforum RFID Mobile Instandhaltung 2.0 Entscheidungsparameter für eine globale Mobilisierung 8. FVI-Jahresforum RFID Mobile Instandhaltung 2.0 Vorstellung / Kontakt Infos und Kontakt Markus Becker Boehringer Ingelheim Corporate IS / IS SDD

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Fit for Mobile! SMART I FM - Kundendienst

Fit for Mobile! SMART I FM - Kundendienst Fit for Mobile! SMART I FM - Kundendienst Was ist SMART I FM? SMART I FM mobilisiert Unternehmensdaten und Workflows aus beliebigen Datenquellen und stellt sie dem Nutzer von Tablet PCs und Smartphones

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Workshop I. Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation. 7. Juni 2011

Workshop I. Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation. 7. Juni 2011 Workshop I Technische Differenzierung mobiler Kommunikationslösungen am Beispiel NPO/NGO Kommunikation 7. Juni 2011 Übersicht è Native Apps è Web-Apps è Mobile Websites è Responsive Design Mobile Kommunikation

Mehr

Mobilisieren Sie Ihr Business.

Mobilisieren Sie Ihr Business. Mobilisieren Sie Ihr Business. PRODUKTBESCHREIBUNG ENGAGE mobile solutions ENGAGE mobilisiert Ihr Business Mit der ENGAGE mobile solutions Produktreihe bieten wir Ihnen Lösungen an, mit denen Sie Ihre

Mehr

Namics Smart Business Day 2012. Effiziente Vertriebsprozesse: Das ipad im Unternehmenseinsatz. Sascha Wartha, Viessmann IT Service GmbH

Namics Smart Business Day 2012. Effiziente Vertriebsprozesse: Das ipad im Unternehmenseinsatz. Sascha Wartha, Viessmann IT Service GmbH Namics Smart Business Day 2012 Sascha Wartha, Viessmann IT Service GmbH Viessmann Werke Zürich Agenda! Viessmann Group! Viessmann IT Service GmbH! Ausgangssituation! Ziele! Lösung: Vertriebsanwendung auf

Mehr

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG Next Generation Smart Items Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG R&D Areas HW Capabilities Client-Sever Embedded Systems Peer-to-Peer Collaborative Business Items Business logic Trends From passive

Mehr

Bilfinger Maintenance Concept BMC smarte Apps für Handwerker

Bilfinger Maintenance Concept BMC smarte Apps für Handwerker Bilfinger Maintenance GmbH Bilfinger Maintenance Concept BMC smarte Apps für Handwerker Oliver Wichmann ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15.-19. Juni 2015 BMC World Class Maintenance Modul IT Bilfinger Maintenance

Mehr

Mobile Lösungen von SAP (Syclo) für Kundenservice, Wartung und Instandhaltung. Friedbert Eberle, SAP (Schweiz) AG

Mobile Lösungen von SAP (Syclo) für Kundenservice, Wartung und Instandhaltung. Friedbert Eberle, SAP (Schweiz) AG Mobile Lösungen von SAP (Syclo) für Kundenservice, Wartung und Instandhaltung Friedbert Eberle, SAP (Schweiz) AG Agenda Überblick & Hintergrund der SYCLO-Acquisition Situation As Is & To Be Mobile Lösungen

Mehr

Mobile Anwendungen im SAP-Umfeld

Mobile Anwendungen im SAP-Umfeld Erstes Symposium für neue IT in Leipzig 27. September 2013 Michael Rentzsch Informatik DV GmbH michael.rentzsch@informatik-dv.com +49.341.462586920 IT-Trend: Mobile Mobile might be one of the most interesting

Mehr

proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht

proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht proaxia Mobile Solutions Solutions Übersicht www.proaxia-consulting.com proaxia Mobile Business Solutions mit SAP Anschluss Durch die Mobilisierung der Mitarbeiter im Unternehmen steigt der Bedarf an Mobilen

Mehr

Neue Geschäftschancen mit System Center

Neue Geschäftschancen mit System Center Neue Geschäftschancen mit System Center Infrastrukturen erfolgreich im Griff Katja Kol Private Cloud Lead Mathias Schmidt Technologieberater Agenda Herausforderungen = Geschäftschancen Management vom Client

Mehr

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM Neue Oberflächen für eine verbesserte Usability

Mehr

Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling

Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling Miguel von Rotz, SAP (Schweiz) AG SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft, 4. 5. November 2014, Essen Public Agenda Einleitung

Mehr

Future Factory Initiative

Future Factory Initiative Future Factory Initiative RFID-Anwendungsfälle SYSTEMATIC THOUGHT LEADERSHIP FOR INNOVATIVE BUSINESS SAP Research Center Dresden, SAP AG RFID-Anwendungsfälle in der Future Factory In der Future Factory

Mehr

Office & CRM. Microsoft Office Tools und CRM intelligent vernetzen 5 Tipps & Tricks für Entscheidungsträger im Büroalltag

Office & CRM. Microsoft Office Tools und CRM intelligent vernetzen 5 Tipps & Tricks für Entscheidungsträger im Büroalltag Office & CRM Microsoft Office Tools und CRM intelligent vernetzen 5 Tipps & Tricks für Entscheidungsträger im Büroalltag Atos IT Solutions and Services GmbH Agenda Ohne Systembruch: Vom ersten E-Mail zum

Mehr

SAP Simple Service Request. Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG

SAP Simple Service Request. Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG SAP Simple Service Request Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG IT Service Management mit SAP Solution Manager SAP Solution Manager deckt alle Prozesse im IT Service Management

Mehr

smarter mobile Einbindung von mobilen Endgeräten in Geschäftsprozesse Wo? -Kongress GeoMobility - 7. und 8. Dezember 2011

smarter mobile Einbindung von mobilen Endgeräten in Geschäftsprozesse Wo? -Kongress GeoMobility - 7. und 8. Dezember 2011 smarter mobile Einbindung von mobilen Endgeräten in Geschäftsprozesse Wo? -Kongress GeoMobility - 7. und 8. Dezember 2011 1 Agenda 1 Wer wir sind? 2 Grundlagen des Geschäftsprozessmanagement 3 Einbindung

Mehr

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier Chapter 3: Introduction to ERP Systems Standard Software vs. Individual Software 2 Software wird meist in 2 Phasen erstellt 1. Auftrag eines Kunden zur

Mehr

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012

Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 Mobile Factory. Wie mobilisieren wir Ihre Unternehmensprozesse. Hannes Fischer, Global Business Development Sept 2012 In vielen Unternehmensbereichen sind mobile Prozesse gewünscht. Immer mehr neue Anforderungen

Mehr

Business Excellence Days bayme vbm / BME

Business Excellence Days bayme vbm / BME Business Excellence Days bayme vbm / BME Kai Aldinger Geschäftsbereich Mittelstand München, 29. September 2010 Neue Einsichten, mehr Flexibilität, gesteigerte Effizienz Den Kreis schließen im Clear Enterprise

Mehr

Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten

Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten Der neue Microsoft Office SharePoint Server 2007 in der öffentlichen Verwaltung Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten Günter Thurner ECM Solution Sales Specialist Microsoft

Mehr

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 Disclaimer This PAM represents current planning for

Mehr

MTR: Plattformstrategien für die mobile Instandhaltung

MTR: Plattformstrategien für die mobile Instandhaltung MTR: Plattformstrategien für die mobile Instandhaltung Rainer Brenk-Ortolf, Team Manager und Dr. Wolfgang Röckelein, Projektmanager, beide 7P B2B Mobile & IT Services GmbH Was ist eine Plattform? Heutige

Mehr

Eigene mobile Anwendungen - Ihre maßgeschneiderte Lösung THEMA 18.10.2011 SEITE 1

Eigene mobile Anwendungen - Ihre maßgeschneiderte Lösung THEMA 18.10.2011 SEITE 1 Eigene mobile Anwendungen - Ihre maßgeschneiderte Lösung THEMA 18.10.2011 SEITE 1 Eigene mobile Anwendungen Ihre maßgeschneiderte Lösung Die Individualanwendung zugeschnitten auf Ihre Daten- und Softwarestruktur,

Mehr

Kriterien zur Bewertung und Auswahl von IT-Werkzeugen für die mobile Werksinstandhaltung

Kriterien zur Bewertung und Auswahl von IT-Werkzeugen für die mobile Werksinstandhaltung Kriterien zur Bewertung und Auswahl von IT-Werkzeugen für die mobile Werksinstandhaltung Dr. Manfred Jeude, Aluminium Norf GmbH, Neuss in Zusammenarbeit mit 14. Juni 2012 Dr. Manfred Jeude, Alunorf IT-Werkzeuge

Mehr

Fokus:SAP Mobile Service / -Sales / CRM

Fokus:SAP Mobile Service / -Sales / CRM Fokus:SAP Mobile Service / -Sales / CRM Highlights - MBC2011 Inhaltsverzeichnis Vorstellung der SAP Mobile Business Strategie durch die SAP AG (SUP, NWM, Apps... ) Sechs Anwenderberichte von SAP - Anwenderunternehmen

Mehr

SAPUI5 App-Entwicklung in der ABAP Workbench und Neptune. Klaus Garms Geschäftsführer Neptune Software GmbH

SAPUI5 App-Entwicklung in der ABAP Workbench und Neptune. Klaus Garms Geschäftsführer Neptune Software GmbH SAPUI5 App-Entwicklung in der ABAP Workbench und Neptune Klaus Garms Geschäftsführer Neptune Software GmbH Agenda Einführung Neptune Software und SAP Mobility Live-Demo: Entwicklung mit SAPUI5 und Neptune

Mehr

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com

Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com Dipl.-Inform. Harald Zinnen Senior Solution Specialist Datacenter Microsoft Deutschland GmbH harald.zinnen@microsoft.com DATACENTER MANAGEMENT monitor configure backup virtualize automate 1995 2000 2005

Mehr

AppMachine. Einfach Bausteine kombinieren THE NEXT STEP IN APP BUILDING. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. iphone & Android. 100% native Apps.

AppMachine. Einfach Bausteine kombinieren THE NEXT STEP IN APP BUILDING. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. iphone & Android. 100% native Apps. AppMachine.com AppMachine THE NEXT STEP IN APP BUILDING Einfach Bausteine kombinieren Nutzen Sie 24 verschiedene Komponenten, um Ihre App zu bauen. Bauen Sie Ihre eigenen Apps. Ohne Programmierkenntnisse.

Mehr

coresuite mobile service Der Service von morgen ist mobil

coresuite mobile service Der Service von morgen ist mobil coresuite mobile service Der Service von morgen ist mobil Agenda! 1 coresuite mobile service! 2 Funktionsumfang! 3 Serviceprozess! 4 Service Dashboard! 5 Architektur und Technologie! 6 Referenzen! 7 ROI

Mehr

MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB

MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB MULTIKANALVERTRIEB IN ZEITEN DES WEB 2.0 VERÄNDERTE ANFORDERUNGEN AN DEN BANKENVERTRIEB Stephan Dohmen Industry Manager Financial Services Microsoft Deutschland GmbH sdohmen@microsoft.com / +49 89 3176-3191

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Instandhaltung im Spannungsfeld von Industrie 4.0 Smart Factory - Smart Asset Management - Smart Solutions

Instandhaltung im Spannungsfeld von Industrie 4.0 Smart Factory - Smart Asset Management - Smart Solutions Instandhaltung im Spannungsfeld von Industrie 4.0 Smart Factory - Smart Asset Management - Smart Solutions Sunita Mathur, Supply Chain und Manufacturing/SAP Johannes Michael Weiss, UX & Mobile / Solution

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management Enhancement Package 3 SAP AG Applicant Tracking & Requisition Management Enhancement Package 3 Applicant Tracking

Mehr

Application Map Release 2005

Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Solution Map Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Product and Project Portfolio Idea and Concept Development Project Planning Time and Resource Project Execution

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

Quality Issue Management Die Systemübergreifende Lösung für das Problem- und Maßnahmenmanagement

Quality Issue Management Die Systemübergreifende Lösung für das Problem- und Maßnahmenmanagement Quality Issue Management Die Systemübergreifende Lösung für das Problem- und Maßnahmenmanagement SAP Infotag für AVOR und QM - 10. September 2013 Ingo Panchyrz, Produkt Management QM, SAP AG Agenda SAP

Mehr

Der Service von morgen ist mobil. www.coresystems.net

Der Service von morgen ist mobil. www.coresystems.net Der Service von morgen ist mobil www.coresystems.net Agenda 1. Coresystems Field Service Software 2. Funktionsumfang 3. Serviceprozess 4. Service Dashboard 5. Architektur und Technologie 6. Referenzen

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur sicheren Verwendung der Remote Support Platform (RSP)

Häufig gestellte Fragen zur sicheren Verwendung der Remote Support Platform (RSP) SAP Business One Öffentlich Häufig gestellte Fragen zur sicheren Verwendung der Remote Support Platform (RSP) Zutreffende Release-Stände: Remote Support Platform für SAP Business One Release 2.3, 2.4 und

Mehr

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.

Mobility im Unternehmenseinsatz. Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10. Mobility im Unternehmenseinsatz Timo Deiner, Senior Presales Expert Mobility, SAP Deutschland Communication World 2012, 10.Oktober 2012 Woran denken Sie, wenn Sie mobile Apps hören? Persönliche productivity

Mehr

Fit for Mobile! dashface - Vertrieb

Fit for Mobile! dashface - Vertrieb Fit for Mobile! dashface - Vertrieb Was ist dashface? dashface mobilisiert Unternehmensdaten und Workflows aus beliebigen Datenquellen und stellt sie dem Nutzer von Tablet PC s und Smartphones zur Verfügung,

Mehr

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente Franz Kerschensteiner / Sebastian Stadtrecher Fachvertrieb Mobility 21. Mai 2015 Disclaimer This presentation outlines our general

Mehr

Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer

Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer Markus Fuhrmann, Customer Engagement & Commerce SAP-Forum für die Konsumgüterindustrie, 23. 24. Juni 2015 Public TECHNOLOGIE ENTWICKELT SICH WEITERHIN

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Services@Microsoft Erfolgreich mit Partnern

Services@Microsoft Erfolgreich mit Partnern Services@Microsoft Erfolgreich mit Partnern Aufstellung im Markt und Möglichkeiten in der Zusammenarbeit mit Partnern Steffen Schlecht Director Strategy & Innovation Mark Wittmaier Services Partner Lead

Mehr

Mobile Freischaltabwicklung

Mobile Freischaltabwicklung Mobile Freischaltabwicklung Ab Release ERP 6.0 WCM GmbH September 2008 Motivation Das Schalten von technischen Objekten kann ein sehr zeitintensiver Prozess sein. Die mobile Freischaltung verfolgt folgende

Mehr

Mobile Device Management

Mobile Device Management Mobile Device Management Na und? Stefan Mai Partner Manager, Good Technology, Frankfurt Netzplan MDM Kosten oder Nutzen? Wann was steuern und warum. MDM der Beginn einer Reise. Steigen Sie ein und seien

Mehr

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS)

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Der Service ermöglicht es Ihnen, das Warehouse Management für Instandhaltungsaufträge, Serviceaufträge

Mehr

Integration mobiler Endgeräte in Medizinprodukte und Medizintechnik-nahe Produkte

Integration mobiler Endgeräte in Medizinprodukte und Medizintechnik-nahe Produkte Integration mobiler Endgeräte in Medizinprodukte und Medizintechnik-nahe Produkte Agenda Problemstellung Medizinprodukt App Grundlagen Szenarien (Problemstellungen und Lösungsansätze) 03.06.2013 2 Innovationen

Mehr

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen

Moderne Benutzeroberflächen für SAP Anwendungen Seite 1 objective partner für SAP Erfahrungen mit dem UI-Development Kit für HTML5 (SAPUI5) - 19.06.2012 Seite 2 Quick Facts objective partner AG Die objective partner AG 1995 gegründet mit Hauptsitz in

Mehr

SAP Extended Warehouse Management

SAP Extended Warehouse Management Die Leidenschaft zur Perfektion SAP Extended Warehouse Management Die SAP-WM-Lösung der nächsten Generation Agenda 1. Entstehungsgeschichte 2. Integration von ERP und EWM 3. Systemdemo 4. Neuerungen des

Mehr

TM1 mobile intelligence

TM1 mobile intelligence TM1 mobile intelligence TM1mobile ist eine hochportable, mobile Plattform State of the Art, realisiert als Mobile BI-Plug-In für IBM Cognos TM1 und konzipiert als Framework für die Realisierung anspruchsvoller

Mehr

Erfolgreiche Implementierung des SAP Work Managers bei Energieversorgung Leverkusen (EVL)

Erfolgreiche Implementierung des SAP Work Managers bei Energieversorgung Leverkusen (EVL) Erfolgreiche Implementierung des SAP Work Managers bei Energieversorgung Leverkusen (EVL) SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft, 5. November 2014 2014 Agenda Energieversorgung Leverkusen GmbH in Zahlen

Mehr

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE MARKUS NÜSSELER-POLKE SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON FÜR SAP UND NON-SAP UMGEBUNGEN WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? 1 Alltägliche Situation beim Kunden! Nüsseler Pa$$w0rd

Mehr

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs!

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs! SAP Service Marketplace One Source for All Your Business Needs! Agenda Zielgruppen spezifische Informationen SAP Service Marketplace Vorteile des SAP Service Marketplace Die SAP Service Marketplace Strategie

Mehr

Enterprise Mobility, Live! Pascal Kaufmann, Swisscom IT Services AG 12. Juni 2013

Enterprise Mobility, Live! Pascal Kaufmann, Swisscom IT Services AG 12. Juni 2013 Enterprise Mobility, Live! Pascal Kaufmann, Swisscom IT Services AG 12. Juni 2013 Agenda Mobile Apps aus Sicht der IT Grösste Herausforderungen mobiler Applikationen aus der Sicht der IT Best Practice

Mehr

Die Schweizer sind Weltmeister...

Die Schweizer sind Weltmeister... Nefos GmBH 07.03.2013 Die Schweizer sind Weltmeister... 2 ...im App-Download! Jeder Schweizer hat im Schnitt 19 kostenpflichtige Apps auf seinem Smartphone! 3 Top Mobile Trends In two years, 20% of sales

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup BPM Process in a day Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM Andreas Weise Gregor Müller COMPOSITION Focusgroup What we do: You define what you want to have developed ad hoc! COMPOSITION Focusgroup

Mehr

Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business. Prof. Dr. H. Beidatsch

Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business. Prof. Dr. H. Beidatsch Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business Prof. Dr. H. Beidatsch Dipl. Winf. cand. Thomas Rumsch Dipl. Winf. cand. Christian Hengstler SAP Deutschland GmbH & Co.KG SAP Research CEC Dresden Agenda

Mehr

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 Barriers Preventing a Focused and Successful Shared Service Centre Poor visibility of SLA performance

Mehr

Verbinden Sie Microsoft Dynamics CRM mit SAP. Stärken Sie Ihre Mitarbeiter und führen Sie Ihr Unternehmen zum Erfolg.

Verbinden Sie Microsoft Dynamics CRM mit SAP. Stärken Sie Ihre Mitarbeiter und führen Sie Ihr Unternehmen zum Erfolg. Verbinden Sie Microsoft Dynamics CRM mit SAP Stärken Sie Ihre Mitarbeiter und führen Sie Ihr Unternehmen zum Erfolg. Unternehmen die eine SAP ERP-Software einsetzen können mit Microsoft Dynamics CRM schnell

Mehr

Einsatzplanung mit SAP MRS. Ein Überblick

Einsatzplanung mit SAP MRS. Ein Überblick Einsatzplanung mit SAP MRS Anwenderschulung Ein Überblick Frank Ostwald 2013 oxando GmbH, Mobile Solutions, 1 macht mobil einfach Gliederung 1 SAP Multiresource Scheduling (MRS) Überblick und Lösungsarchitektur

Mehr

SEPA in SAP CRM. April 2013

SEPA in SAP CRM. April 2013 SEPA in SAP CRM April 2013 Ausschlussklausel Die Informationen in diesem Dokument sind vertraulich und urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht ohne Genehmigung von SAP offengelegt werden. Diese Präsentation

Mehr

Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür!

Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür! Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür! SharePoint_EDGE Performance & Compliance Workbench.ist ein modular aufgebautes Anwendungspaket für Microsoft Office SharePoint Server 2007.

Mehr

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012 SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2 SAP Consulting Januar 2012 Agenda 1. Einführung/Überblick SRM Vorstellung SRM-Kernprozess Self Service Beschaffung

Mehr

SAP CS (Servicemanagement) Funktionsüberblick. Frank Ostwald, Leiter Marketing/Vertrieb

SAP CS (Servicemanagement) Funktionsüberblick. Frank Ostwald, Leiter Marketing/Vertrieb SAP CS (Servicemanagement) Funktionsüberblick Frank Ostwald, Leiter Marketing/Vertrieb Servicemanagement FI FI Finanz- Finanzwirtschaft wirtschaft CO CO Controlling Controlling AM AM Anlagen- Anlagenwrtschaft

Mehr

1 Einführung... 13. 2 SAP Business Suite... 27

1 Einführung... 13. 2 SAP Business Suite... 27 1 Einführung... 13 An wen richtet sich dieses Buch?... 15 Betriebswirtschaftliche Bedeutung der Logistik... 15 Aufbau dieses Buchs... 20 Orientierungshilfen in diesem Buch... 24 Danksagung... 25 2 SAP

Mehr