Innovative Unternehmen laden ein

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Innovative Unternehmen laden ein"

Transkript

1 Best Practice-Veranstaltungen Jahre Innovative Unternehmen laden ein

2 Deutsche Wirtschaft in kräftigem Aufschwung Unsere Wirtschaft ist nach wie vor gut in Form. Vor allem die binnenwirtschaftliche Entwicklung hat sich als robust erwiesen. Wir müssen aufgrund der Bremseffekte aus dem weltwirtschaftlichen Umfeld für das Winterhalbjahr allerdings mit einer ruhigeren Entwicklung der Wirtschaft rechnen. Diese günstige Entwicklung entspricht unseren Erwartungen. Das Vorkrisenniveau des Bruttoinlandsprodukts wurde nunmehr überschritten. Die deutsche Wirtschaft hat mit ihrem kräftigen Aufschwung den Einbruch der Jahre zuvor wieder wettgemacht. Dr. Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie Quelle: Pressemitteilung vom 21. Oktober 2011, 15./24. November 2011 Der TOP-Beirat unterstützt aktiv das TOP-Programm. Programmpartner:

3 Inhalt TOP-Beirat 4 Editorial 5 Erfolgsbilanz 6 Wie finde ich die richtige TOP-Veranstaltung? TOP in Ihrer Nähe: alle Veranstaltungsorte auf einen Blick 7 TOP-Themen 8 20 Jahre TOP Lernen, wachsen, nie zurück, TOP half uns verstehen, daher wünschen wir viel Glück, zum 20-jährigen Bestehen. Thomas Kasparbauer, Projektleiter Wertschöpfungssystem Ideenmanagement, Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG, Werk Teisnach Termine 2012 im Überblick 10 TOP-Gastgeber und ihre Auszeichnungen 14 Alle TOP-Veranstaltungen im Detail TOP-Gastgeber von A bis Z TOPintensiv: Innovative Unternehmen im Training 47 Vorteile für Gastgeber: Ihr Weg zum TOP-Gastgeber 48 EUNET-TOP: Internationales Angebot der TOP-Partner 50 Teilnahmebedingungen 52 Preisvorteile/Impressum 53 Anmeldeformular 54 Was ist TOP? TOP ist ein Innovations- und Besuchsprogramm für Fach- und Führungskräfte. Vorzeigeunternehmen laden ein, um ihre Innovationen zu präsentieren und zu diskutieren. Ziel dieser eintägigen Veranstaltungen ist es, den Erfahrungsaustausch und Wissenstransfer zwischen Unternehmen zu fördern. Und dies ist auch die Motivation der rund 100 gastgebenden Unternehmen im TOP-Programm. Sie wünschen sich den offenen Dialog mit anderen Führungskräften, mit anderen Unternehmen und mit anderen Branchen. Bei diesen Best- Practice-Tagen zeigen die Unternehmen Vorteile, Barrieren, Risiken und Chancen bei der ganzheitlichen Implementierung von Innovationen. Vorteile für Sie: Wissen aus der Praxis Praxis erleben Erfahrungen gewinnen Voneinander lernen Kontakte knüpfen Innovationen implementieren Unnötige Kosten vermeiden Nachhaltige Kooperationen Größenübergreifend Themenübergreifend Branchenübergreifend TOP Innovation erleben 3

4 Beirat Prof. Dietrich Ratzke Ehrenvorsitzender TOP-Beirat TOP ist des wegen top, weil dem Programm eine ganz einfache Idee zugrunde liegt: Häufig hilft man sich selbst am meisten, wenn man sich gegenseitig hilft. Und top ist, dass es inzwischen so viele kluge Unternehmen gibt, die diese einfache, aber wichtige Erfahrung zusammen mit TOP umsetzen. TOP bietet auf eine einmalige Weise einen schnellen und unkomplizierten Zugriff auf aktuelle Themen und Trends aus der unternehmerischen Praxis. Die Liste der TOP-Unternehmen liest sich wie das Who is who der deutschen Wirtschaft. Zahlreiche Innovationspreisträger und Branchenführer öffnen sich zum Nutzen aller Beteiligten. Der BDI unterstützt die TOP-Initiative, um die Innovations kraft des Standortes Deutschland zu stärken. Josef Düren Leiter Mittelstand und Familienunternehmen, BDI Informationsaustausch ist die Grundlage aller Innovation. Mit TOP gelingt es, diesen Austausch deutlich zu beschleunigen und mittelständische Unternehmen noch besser in die Lage zu versetzen, auf dem Weltmarkt mit ihren Innovationen zu bestehen. Das macht TOP so wichtig für top Unternehmen. Prof. Dr. Thomas Heimer Professor für Innovationsmanagement, Hochschule RheinMain, und wissenschaftlicher Leiter, Technopolis Deutschland GmbH TOP ist gelebte Wirtschaftspolitik. Unternehmen treffen sich, um über zeugende Innovationen, Ideen und Konzepte zu präsentieren und voneinander zu lernen. So vermittelt TOP allen Beteiligten ganz praktisch einen direkten Mehrwert. Genau deshalb hält der DIHK die TOP-Initiative für einen beachtlichen Beitrag zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit deutscher mittelständischer Unternehmen. Dr. Michael Liecke Leiter des Referats Grundsatzfragen der Forschungs- und Wissenschaftspolitik, DIHK Innovation durchdringt alle Bereiche unternehmerischen Handelns. Die Suche nach Lösungen zur effizienten Steigerung der Innovationsfähigkeit ist damit zum Erfolgsfaktor Nr. 1 geworden. TOP bietet die Chance, schnell und praxis orientiert voneinander zu lernen und täglich besser zu werden, ohne das Rad zweimal zu erfinden. Markus Garn Mitglied der Geschäftsleitung, F.A.Z.-Institut GmbH Tue Gutes und rede darüber. Diese alte Journalistenweisheit hat zwar nach wie vor Gültigkeit, für erfolgreiche Unter nehmen ist sie aber vor dem Hintergrund permanenter Innovations- und Transferprozesse nicht mehr aus reichend. Hier setzt TOP an mit einem Dialog, von dem alle Beteiligten profitieren. Es gilt, nicht nur über die Gründe des Erfolges zu reden, sondern sie anderen als Best Practice zu vermitteln. Dr. Rainer Neumann Leiter der Abteilung Gewerbeförderung, ZDH Mit den Augen klauen das ist erlaubt und bei TOP sogar ausdrücklich er wünscht: Lernen von den guten Beispielen aus der gleichen oder einer anderen Branche ist ein sehr effizienter Weg zur Verbesserung der eigenen Konzepte und Innovationsfähigkeit. TOP bietet den Unternehmen die einmalige Chance, sich rasch einen Überblick über implementierte Neuentwicklungen zu verschaffen. W. Axel Zehrfeld Geschäftsführer, RKW Kompetenzzentrum Auf der endlosen Suche nach Verbesserung bietet die TOP-Initiative eine herausragende Möglichkeit die Motivation der Mitarbeiter für deren Veränderungsbereitschaft ständig zu steigern. Begreifen also verstehen kommt von Betatschen also anfassen und verstärkt das Bewusstsein für: was andere können, können wir auch. Roman Löw Werkleiter, GESTAMP Griwe Innovative Umformtechnik GmbH Der TOP-Beirat unterstützt aktiv das TOP-Programm TOP Innovation erleben

5 Editorial 20 Jahre TOP Eine Erfolgsgeschichte Das TOP-Programm feiert im Jahr 2012 seinen 20. Geburtstag. Ein wunderschöner Geburtstag, denn TOP kann auf eine 20-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken qualitativ und quantitativ. Während im ersten Jahr 23 Gastgeber rund 600 Besucher empfangen haben, waren es im Jahr 2011 über Besucher, die der Einladung von über 100 Gastgebern gefolgt sind. Insgesamt haben seit Bestehen des TOP-Programms über Teilnehmer und ihre Unternehmen und rund 340 Gastgeber vom TOP-Erfahrungsaustausch profitiert. Aber nicht nur in quantitativer Perspektive hat TOP einen Grund zum Feiern, sondern auch in qualitativer Hinsicht, denn das TOP- Programm und seine TOP-Gastgeber haben immer wieder Bestnoten erhalten. Zuletzt in der externen Evaluation aus dem Jahr 2009, das dem TOP-Programm eine sehr hohe Wirksamkeit, Effizienz und Nachhaltigkeit bescheinigt hat (siehe auch Seite 6). Der Erfolg von TOP liegt darin, dass in den vergangenen 20 Jahren ein einzigartiges Netzwerk aus Gastgebern, Teilnehmern, Multiplikatoren, Partnern, Initiatoren und Projektträger entstanden ist. Dieses Netzwerk lebt von seiner vertrauensvollen, konstruktiven und innovativen Zusammenarbeit, wodurch das TOP-Programm gemeinsam immer wieder weiterentwickelt wird und sich so aktuell und innovativ wie seine Gastgeber präsentieren kann. Neben der kontinuierlichen Aufnahme von neuen TOP-Gastgebern und neuen Themen präsentieren wir diesen Katalog gemeinsam mit unserem Programmpartner INNOVATIONSMANAGER als Wendemagazin. Nutzen Sie diesen zusätzlichen Service für neue Impulse und vertiefen Sie Ihr Innovationswissen. Unser herzliches Dankeschön an alle TOP-Akteure, die dazu beigetragen haben, so einen schönen Geburtstag zu feiern. Ihr vorbildliches und jahrelanges Engagement macht es erst möglich, so eine lebendige und einmalige Innovationsplattform zum Nutzen aller zu gestalten. Bedanken möchten wir uns auch bei den Glückwünschen, die wir bisher erhalten haben. Wir freuen uns darüber sehr und nehmen diese als Ansporn und Motivation für die kommenden 20 Jahre. Viel Erfolg weiterhin bei Ihren Innovationsaktivitäten und viel Spaß beim Lesen und Stöbern der rund 150 Seiten geballter Innovation im TOP-Katalog und INNOVATIONSMANAGER Ihr TOP-TEAM im F.A.Z.-Institut, Innovationsprojekte So wie die TOP-Gastgeber innovieren und den Wandel leben, setzt sich auch das TOP-Programm immer wieder neue Innovationsziele. Patrick Merke Tjark Friesen Best Practice Trends aus der Wirtschaft Technologie & Produkte (Invention) Entwicklung Strategie & Methoden Mensch Innovation Markt INNOVARE Kommunikation & Kultur Indikatoren Prozesse & Organisation 20 Jahre TOP Ganz herzlichen Glückwunsch zum 20-jährigen Jubiläum! Zwei Jahrzehnte erfolgreicher Austausch zwischen Unternehmen zu dem für uns alle so wichtigen Thema Innovation zeigt, wie wichtig das Lernen voneinander ist. Auch für 3M ist der regelmäßige Erfahrungsaustausch mit anderen Innovatoren ein wichtiger Motor der ständigen Verbesserung. Wir freuen uns auf die aktive Teilnahme in den kommenden Jahren. Nachhal-ltigkeit Idee/ Innovation Bewertung/ Umsetzung Ganzheitliche Innovationskultur als Erfolgsfaktor Stephan Rahn, Manager Corporate Innovation Marketing, 3M Deutschland GmbH Vermark-ktung TOP Innovation erleben 5

6 Erfolgsbilanz Das TOP-Programm wird regelmäßig extern evaluiert. Hier finden Sie ausgewählte Ergebnisse der aktuellen Evaluation aus dem Jahr 2009: TOP funktioniert und setzt Impulse für ganzheitliche Innovation TOP vermittelt ein ganzheitliches Verständnis von Innovation als integralem Unternehmenskonzept. Die TOP-Idee funktioniert. Es gelingt dem Programm, Innovations-Know-how, -Ideen und -Erfahrungen praxisnah und anschaulich für Teilnehmer zu vermitteln. TOP setzt Impulse für Innovationen in Unternehmen und fördert die Diskussion und Vernetzung zwischen Unternehmen zu Innovationsthemen. Durch TOP angestoßene Veränderungen decken ein breites Spektrum ab: Es werden sowohl kleine, schnell umsetzbare Maßnahmen realisiert als auch Maßnahmen von mittlerem und größerem Ausmaß. TOP-Teilnehmer schätzen die Offenheit im Erfahrungsaustausch Persönlicher, konstruktiver Informationsaustausch Im direkten Miteinander Anregungen und Tipps erhalten Netzwerkbildung und gegenseitiges Lernen Offenheit im Wissenstransfer Lockere und offene Arbeits- und Gesprächsatmosphäre Freie und dialogorientierte Präsentation der Gastgeber TOP trägt zur Verbesserung der Innovationsfähigkeit bei TOP trägt sowohl bei den Teilnehmern als auch bei den TOP-Gastgebern zu einer weiteren Verbesserung der Innovationsfähigkeit bei. 78% der TOP-Teilnehmer setzen die in TOP-Veranstaltungen vermittelten Inhalte direkt im eigenen Unternehmen um. Über 90% der Teilnehmer haben im Rückblick bis zu drei Jahren einen nachhaltigen Nutzen. Knapp 2/3 der TOP-Gastgeber haben konkrete Maßnahmen und Erkenntnisse umgesetzt. Umgesetzte Maßnahmen Durch TOP-Veranstaltungen bei Teilnehmern angestoßene Veränderungen bestehende Maßnahme verändert 25% in Alltagsarbeit integriert 48% 14% neue Maßnahme initiert Das TOP-Programm ist aus meinem Erleben und Erfahren bei zahlreichen Teilnahmen an Unternehmensbesuchen ein ausgezeichnetes Wissens- und Erfahrungsaustauschprogramm aus der Praxis für die Praxis. Alle Beteiligten können viel und intensiv lernen: diejenigen, die Besuche ausrichten und diejenigen, die daran teilnehmen. Dr. Jürgen Kieschoweit, ehemaliger Geschäftsführer, BwFuhrparkService GmbH Das TOP-Programm des F.A.Z.-Instituts ermöglicht interessante Einblicke in andere Firmen. Die Diskussionen mit den Veranstaltern und insbesondere mit den anderen Teilnehmern sind immer eine Bereicherung. Das umfangreiche Themenangebot wird von vielen Kollegen gerne genutzt. Steffen Thiel, Innovationsmanager, Hermann Sewerin GmbH 22% keine Veränderungen Mehrfachnennungen möglich Eine tolle Initiative, die leider immer noch viel zu wenig genutzt wird. Es sollte zur Pflicht werden, dass Führungskräfte und Betriebsräte mindestens 3 mal im Jahr sich eine TOP Veranstaltung anschauen und mal über den Tellerrand schauen. Insbesondere raten wir auch sich andere Branchen anzuschauen, denn wenn man sich nur unter seinesgleichen tummelt, wird man nur eins gleicher aber nicht anders. Michael Wittelsbürger, Partner, KRUPS CONSULTANTS GmbH Quelle: Externe Evaluation des TOP-Programms 2009, BMWi, com.x 6 TOP Innovation erleben

7 TOP in Ihrer Nähe Interaktive Deutschlandkarte auch unter: Die Zahlen verweisen auf die Seitenzahlen im aktuellen TOP-Katalog. 16 Neu im Programm TOP Best-Practice-Veranstaltungen

8 TOP-Themen Die TOP-Veranstaltungen sind alphabetisch nach den TOP-Gastgebern auf den Seiten sortiert. Arbeitszeitmodelle: TOP-Gastgeber: Burg emz LTi Mettler-Toledo Rasselstein SIEGENIA-AUBI tempus Innovationsmanagement: 3M Freudenberg Griwe Hermann Sewerin Schaeffler Villeroy & Boch Ausbildung/Weiterbildung: HANNING & KAHL Neff Rasselstein RICOH Rittal TAKATA-PETRI testo Wieland Change Management: Bürkert DLR Phoenix RICOH Rittal SCHOTT SEW Zellstoff Rosenthal E-Solutions: Ainea bad & heizung Bürgel DLR DORMA Fissler Güde INOSOFT Klotz Reyher streambase Energie-/Ressourcen-/Materialeffizienz: apra-norm Bernd Kußmaul KRD Sicherheitstechnik ModellTechnik Panadur Zellstoff Rosenthal F&E: Balluff Elma Thermo Fisher Gesundheitsmanagement: InfraServ Wiesbaden INOSOFT Rasselstein STI Wieland Gruppenarbeit: Andreas Maier Kählig Panadur testo umicore Innovationskultur Böllhoff Bürkert FRoSTA INOSOFT SCHOTT Wippermann Instandhaltung/TPM: Fissler FRoSTA Griwe Hochland STI umicore Kaizen/KVP: Bosch emz G. Fleischhauer Frosta Griwe HANNING & KAHL HORA Mettler-Toledo Neff Sauer & Sohn SEW SIEGENIA-AUBI STI TAKATA-PETRI umicore Wippermann Zellstoff Rosenthal Kanban: G. Fleischhauer HORA iwis LTi Sauer & Sohn Siemens Healthcare TAKATA-PETRI Treichel umicore Valeo Kooperationen/Netzwerke: ASG bad & heizung Bürgel Deutsche Post Kählig Klotz Kundenorientierung/-integration: AMF ASG Bernd Kußmaul Bürkert Deutsche Post DORMA HANNING & KAHL ihd Neff reinisch RICOH SCHOTT tempus Wippermann Lean Management: Burg DLR Festool Freudenberg Griwe HORA Infraserv Höchst Kählig Mettler Ritter Sport Rohde & Schwarz SEW TAKATA-PETRI Valeo Zahnradwerk Nord ZF Friedrichshafen AG Electronic Systems Lean Office: DLR G. Fleischhauer INOSOFT wiesner-hager 8 TOP Best-Practice-Veranstaltungen 2012

9 TOP-Themen Lernendes Unternehmen: H. Brühne Deutsche Post INOSOFT tempus DGW Lerninsel: Festool Kählig Rittal SEW TAKATA-PETRI 20 Jahre TOP Kaum etwas, das man nicht besser machen könnte. Doch der richtige Dreh will einem nicht einfallen. Wie gut wäre es da, eine neue Anregung zu erhalten, die hilft, die betrieblichen Herausforderungen in neuem Licht zu sehen. TOP-Veranstaltungen geben diese Impulse. Bewährte, gelebte und praktische Umsetzungen, wie es sie dort zu erleben gibt, sind für uns von unschätzbarem Wert. Gratulation den Initiatoren, die den teilnehmenden Partnern diese gewinnbringende Basis zum offenen Wissenstransfer bieten. Logistik: BI-LOG Herth+Buss iwis WERMA Harald Wick, Leiter Prozessmanagement, HORA Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG Marketing/Vertrieb: advanced concepts Böllhoff DLR Güde KEUCO KMS Uni Elektro Personalkonzepte: AMF G. Fleischhauer HARTING Infraserv Wiesbaden ITSax Neff Phoenix PWO Rasselstein RICOH Sarros tempus Wieland Wippermann Produktivitätskonzepte: Endress+Hauser Festool Fissler Rittal SEW SIEGENIA-AU- BI TAKATA-PETRI ZF Friedrichshafen AG Electronic Systems One-Piece-Flow, Balanced Scorecard, Vergütungs modelle,... Sie finden Ihr Thema nicht? Die Themen auf diesen beiden Seiten sind Oberthemen. Bitte nutzen Sie für eine gezielte und detaillierte Themensuche unseren Innovationskonfigurator oder die Suchfunktion unter Prozessmanagement: BHS BI-LOG Bürkert Dt. Mechatronics DLR DORMA emz H. Brühne Herth+Buss Hydro INOSOFT Panadur SCHOTT SEW SIEGENIA-AUBI Thermo Fisher Qualitätsmanagement/EFQM/ Six Sigma: Caritas H. Brühne Grünbeck Infraserv Höchst Neff Treichel SCHOTT Unternehmensstrategie: Deutsche Post Schaeffler SCHOTT tempus Wissensmanagement: Burg INOSOFT reinisch Sarros Treichel TOP Best-Practice-Veranstaltungen

10 Termine im Überblick Datum Unternehmen Thema Seite Februar emz-hanauer GmbH & Co. KGaA Management des Produktentstehungsprozesses als Linienfunktion ohne Projektleiter Rittal GmbH & Co. KG Die Lerninsel: Praxisorientierte Umsetzung von Veränderungsprozessen Klotz GmbH Spezialgeräte Optimierung und Integration elektronischer Geschäftsprozesse Wieland-Werke AG Demografi e und Gesundheit im Unternehmen 45 März ASG Luftfahrttechnik und Sensorik GmbH Von der Idee bis zum Produkt aus einer Hand TAKATA-PETRI AG Der Weg zu Performance Excellence Community ITsax.de und ITmitte.de Gewinnung und Bindung von Fachkräften Institut für Holztechnologie Dresden ggmbh Qualitäts-, Umwelt- und Projektmanagement in Forschung und Prüfung Elma Hans Schmidbauer GmbH & Co. KG Strategien für den kundenorientierten Sondermaschinenbau HARTING Technologiegruppe Der Mitarbeiter im Mittelpunkt und nicht im Weg Siemens Healthcare Durch optimierte globale Supply Chain zur besten Kostenposition Fissler GmbH VIPS das Vertriebsinformations- und Planungssystem der Fissler GmbH INOSOFT AG Wissensmanagement: Mehr Erfolg mit Web 2.0 im Unternehmen tempus-zeitplansysteme Motiviert und eigenverantwortlich Mitarbeiter werden Mitunternehmer Freudenberg Dichtungs- und Schwingungstechnik GmbH & Co. KG Holistisches Innovationsmanagement bad & heizung concept AG/Bürgel GmbH Kooperation und Wissensmanagement Erfolgsfaktoren im Handwerk Mettler-Toledo (Albstadt) GmbH Unternehmensqualität reinisch AG Intellektuelles Kapital im Unternehmen Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG Lean Management Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG Schlankes Auftragsmanagement in der Einzelfertigung iwis motorsysteme GmbH & Co. KG Optimiertes Global Supply Chain Management (GSCM) LTi ELECTRONiCS GmbH Kanban und mehr! Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH Change Management Möglichkeiten langfristiger Erfolgssicherung Festool GmbH Verdammt zur Spitzenleistung HANNING & KAHL GmbH & Co. KG Ideenmanagement bei HANNING & KAHL eine Erfolgsgeschichte Böllhoff GmbH Mehr Effi zienz in der Supply Chain mit innovativen Logistiksystemen und RFID Technology Wippermann GmbH Die Partizipationskultur als Erfolgsvoraussetzung ZF Friedrichshafen AG Electronic Systems Intelligente Produktionskonzepte Neff GmbH BSH-Produktionssystem Bretten Phoenix Contact GmbH & Co. KG Erfolgsfaktor ganzheitlicher Personalkultur Kählig Antriebstechnik GmbH Lean Production starten und nachhaltig umsetzen 36 April RICOH Deutschland GmbH Steigerung des Unternehmenserfolges durch Transformationale Führung Villeroy & Boch AG Vom Vorschlagswesen zum Innovationsmanagement Alfred Ritter GmbH & Co. KG Lean Management in der Fabrik Zahnradwerk Nord GmbH Einführung von Lean Production im Mittelstand M Deutschland GmbH Innovationskultur als Erfolgsfaktor vom Leidensdruck zur Leidenschaft Elma Hans Schmidbauer GmbH & Co. KG Produktivitätssprünge durch effektive Produktionssysteme TOP Best-Practice-Veranstaltungen 2012

11 Termine im Überblick Datum Unternehmen Thema Seite Deutsche Post Global Mail-IPZ Frankfurt Lernendes Unternehmen im internationalen Wettbewerb J.P. Sauer & Sohn Maschinenbau GmbH Nachhaltige Produktivitätssteigerungen durch KVP Valeo Klimasysteme GmbH Erfolg durch schlanke, fl exible und autonome Produktion Sarros GmbH Erfolgsfaktor Work-Life-Balance für die Unternehmenskultur Progress-Werk Oberkirch AG Innovatives Führungskräfteentwicklungskonzept Thermo Fisher Scientifi c (Bremen) GmbH Mit Prozessoptimierung zum erfolgreichen Hightechunternehmen umicore AG & Co. KG TPM als Erfolgsfaktor in der Produktion 44 Mai ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG AMF-Teamorganisation G. Fleischhauer Ing.-Büro Bremen GmbH Auf dem Weg zum effi zienten Büro Treichel Elektronik GmbH Immer schneller besser werden intelligent durch die Krise DORMA GmbH + Co. KG Geschäftsprozessoptimierung durch konsequente Optimierung Fissler GmbH TPM als Baustein des Fissler-Produktionssystems Rasselstein GmbH Demographischen Wandel erfolgreich bewältigen wiesner-hager Möbel GmbH Produktivitätsfaktor Büro KMS Kafi tz Medienservice GmbH Der Weg zum Kundenchampion Dienstleister aus Leidenschaft BURG F.W. Lüling KG Als Mittelständler auf dem Weg zum Marktführer KSB AG Integriertes Innovationsmanagement bei KSB Bernd Kußmaul GmbH/VDC-Kompetenzzentrum Virtuelle Technologie und Simulation im Entwicklungsprozess Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.v. Von der Aufbauorganisation hin zum gelebten Prozessmanagement Robert Bosch GmbH Werk Feuerbach Prozessoptimierung durch konsequentes Werkstattmanagement Infraserv GmbH & Co. Höchst KG Kontinuierliche Qualitäts- und Effi zienzsteigerung durch Six Sigma SCHOTT AG Die SCHOTT-Vision und Beispiele zur erfolgreichen Umsetzung UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG/ advanced concepts GmbH Ausbau von Umsatzpotential durch klassifi zierte Produktdaten Ainea AG/streamBASE GmbH Workfl ow zum Optimum Dokumentieren mit System 19 Juni INOSOFT AG Kollaborative Arbeit und Wissensmanagement im Intranet Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH Risikomanagement und Basel II in einem mittelständischen Unternehmen H. Brühne Baustoff und Transport GmbH & Co. KG Mehrwert für Unternehmen durch Wissensbilanzen testo industrial services GmbH Service Excellence WERMA Signaltechnik GmbH+Co. KG Intelligent und fl exibel automatisieren Hydro Aluminium Deutschland GmbH Arbeitssicherheitsmanagement und verhaltensorientierte Sicherheit InfraServ GmbH & Co. Wiesbaden KG Herausforderung Demografi scher Wandel Festool GmbH Verdammt zur Spitzenleistung GESTAMP Griwe Innovative Umformtechnik Zur schlanken Produktion in Hochgeschwindigkeit Güde GmbH / F. Reyher Nchfg. GmbH & Co. KG Optimale Prozessintegration zwischen Hersteller und Handel Hermann Sewerin GmbH Systematisches Innovationsmanagement im Mittelstand ModellTechnik Rapid Prototyping GmbH Ideen greifbar machen Caritas-Jugendhilfe-Gesellschaft mbh Prozessorientiertes Qualitätsmanagement KEUCO GmbH & Co. KG/advanced concepts GmbH Prozessoptimierung bei der Produktion von Produktpublikationen 36 TOP Best-Practice-Veranstaltungen

12 Termine im Überblick Datum Unternehmen Thema Seite September Endress+Hauser GmbH+Co. KG Fließfertigung in einer variantenreichen Produktion Deutsche Mechatronics GmbH Erfolgreiche Diversifi zierung mit Produkt- und Prozessinnovationen Christian Bürkert GmbH & Co. KG Innovation und Veränderungsmanagement als Wettbewerbsfaktor KMS Kafi tz Medienservice GmbH Der Weg zum Kundenchampion Dienstleister aus Leidenschaft Community ITsax.de und ITmitte.de Gewinnung und Bindung von Fachkräften HARTING Technologiegruppe Der Mitarbeiter im Mittelpunkt und nicht im Weg Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG Erfolgsfaktor Prozessinnovation TAKATA-PETRI AG Der Weg zu Performance Excellence Festool GmbH Verdammt zur Spitzenleistung Kählig Antriebstechnik GmbH Lean Production starten und nachhaltig umsetzen 36 Oktober INOSOFT AG Wissensmanagement: Mehr Erfolg mit Web 2.0 im Unternehmen Progress-Werk Oberkirch AG Innovatives Führungskräfteentwicklungskonzept Deutsche Post Global Mail-IPZ Frankfurt Lernendes Unternehmen im internationalen Wettbewerb Institut für Holztechnologie Dresden ggmbh Qualitäts-, Umwelt- und Projektmanagement in Forschung und Prüfung ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG AMF-Teamorganisation BHS tabletop AG Mittelstand in der Demografi efalle was tun? Elma Hans Schmidbauer GmbH & Co. KG Produktivitätssprünge durch effektive Produktionssysteme G. Fleischhauer Ing.-Büro Bremen GmbH Auf dem Weg zum effi zienten Büro Alfred Ritter GmbH & Co. KG Lean Management in der Fabrik emz-hanauer GmbH & Co. KGaA Management des Produktentstehungsprozesses als Linienfunktion ohne Projektleiter DORMA GmbH + Co. KG Geschäftsprozessoptimierung durch konsequente Optimierung Zahnradwerk Nord GmbH Einführung von Lean Production im Mittelstand Hermann Sewerin GmbH Systematisches Innovationsmanagement im Mittelstand Hochland Deutschland GmbH Ganzheitliche Veränderungsprozesse durch Total Productive Management 16 November INOSOFT AG Kollaborative Arbeit und Wissensmanagement im Intranet Hydro Aluminium Deutschland GmbH Arbeitssicherheitsmanagement und verhaltensorientierte Sicherheit Phoenix Contact GmbH & Co. KG Erfolgsfaktor ganzheitlicher Personalkultur testo industrial services GmbH Service Excellence reinisch AG Intellektuelles Kapital im Unternehmen HANNING & KAHL GmbH & Co. KG Ideenmanagement bei HANNING & KAHL eine Erfolgsgeschichte Freudenberg Dichtungs- und Schwingungstechnik GmbH & Co. KG Holistisches Innovationsmanagement Schaeffl er Technologies GmbH & Co. KG Wissen schafft Innovation Treichel Elektronik GmbH Immer schneller besser werden intelligent durch die Krise Böllhoff GmbH Mehr Effi zienz in der Supply Chain mit innovativen Logistiksystemen und RFID Technology Herth+Buss Fahrzeugteile GmbH & Co. KG Excellence im Logistikmanagement WERMA Signaltechnik GmbH+Co. KG Intelligent und fl exibel automatisieren TOP Best-Practice-Veranstaltungen 2012

13 Termine im Überblick Datum Unternehmen Thema Seite FRoSTA Tiefkühlkost GmbH Durch radikalen Wandel zur ganzheitlichen Qualitätskultur UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG/ advanced concepts GmbH Ausbau von Umsatzpotential durch klassifi zierte Produktdaten Klotz GmbH Spezialgeräte Optimierung und Integration elektronischer Geschäftsprozesse SEW-Eurodrive GmbH & Co. KG Mit ganzheitlichen Produktivitätskonzepten die Zukunft sichern Wippermann GmbH Die Partizipationskultur als Erfolgsvoraussetzung Hermann Sewerin GmbH Systematisches Innovationsmanagement im Mittelstand KG Deutsche Gasrußwerke GmbH & Co Der Weg zur prozessorientierten und lernenden Organisation Rittal GmbH & Co. KG Die Lerninsel: Praxisorientierte Umsetzung von Veränderungsprozessen Neff GmbH BSH-Produktionssystem Bretten umicore AG & Co. KG TPM als Erfolgsfaktor in der Produktion Mettler-Toledo (Albstadt) GmbH Unternehmensqualität Fissler GmbH TPM als Baustein des Fissler-Produktionssystems M Deutschland GmbH Innovationskultur als Erfolgsfaktor vom Leidensdruck zur Leidenschaft Siemens Healthcare Durch optimierte globale Supply Chain zur besten Kostenposition Festool GmbH Verdammt zur Spitzenleistung wiesner-hager Möbel GmbH Produktivitätsfaktor Büro Robert Bosch GmbH Werk Feuerbach Prozessoptimierung durch konsequentes Werkstattmanagement iwis motorsysteme GmbH & Co. KG Optimiertes Global Supply Chain Management (GSCM) J.P. Sauer & Sohn Maschinenbau GmbH Nachhaltige Produktivitätssteigerungen durch KVP ModellTechnik Rapid Prototyping GmbH Ideen greifbar machen SCHOTT AG Die SCHOTT-Vision und Beispiele zur erfolgreichen Umsetzung Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH Change Management Möglichkeiten langfristiger Erfolgssicherung Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH Risikomanagement und Basel II in einem mittelständischen Unternehmen RICOH Deutschland GmbH Steigerung des Unternehmenserfolges durch Transformationale Führung 40 Dezember bad & heizung concept AG/Bürgel GmbH Kooperation und Wissensmanagement Erfolgsfaktoren im Handwerk Infraserv GmbH & Co. Höchst KG Kontinuierliche Qualitäts- und Effi zienzsteigerung durch Six Sigma KRD Sicherheitstechnik GmbH KRD-Materialeffi zienz contra Produktvielfalt Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG Lean Management Ainea AG Workfl ow zum Optimum - Dokumentieren mit System Villeroy & Boch AG Vom Vorschlagswesen zum Innovationsmanagement InfraServ GmbH & Co. Wiesbaden KG Herausforderung Demografi scher Wandel tempus-zeitplansysteme Motiviert und eigenverantwortlich Mitarbeiter werden Mitunternehmer Thermo Fisher Scientifi c (Bremen) GmbH Mit Prozessoptimierung zum erfolgreichen Hightechunternehmen Bernd Kußmaul GmbH / VDC-Kompetenzzentrum Virtuelle Technologie und Simulation im Entwicklungsprozess Güde GmbH / F. Reyher Nchfg. GmbH & Co. KG Optimale Prozessintegration zwischen Hersteller und Handel Wieland-Werke AG Demografi e und Gesundheit in Unternehmen Caritas-Jugendhilfe-Gesellschaft mbh Prozessorientiertes Qualitätsmanagement Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG Hochfrequenz-Leiterplatten aus Deutschland in höchster Präzision 40 Weitere aktuelle Termine unter TOP Best-Practice-Veranstaltungen

14 TOP-Gastgeber und ihre Auszeichnungen INNOVATIONSPREIS TOP-Innovationspreisträger GESTAMP Griwe Innovative Umformtechnik GmbH (2011, Seite 29), HORA Holter Regelarmaturen GmbH & Co. KG (2010, Seite 31), Elma Hans Schmidbauer GmbH & Co. KG (2009, Seite 24), Festool GmbH (2007, Seite 25), Neff GmbH (2006, Seite 38), SEW-Eurodrive GmbH (2004, Seite 41), AUBI Baubeschläge GmbH (2002), Dorma GmbH & Co. KG (1996, Seite 24), Mettler-Toledo GmbH (1994, Seite 38), Klotz Spezialgeräte GmbH (1993, Seite 36) TOP-Newcomer HARTING Technologiegruppe (2011, Seite 30), UNI ELEKTRO Fachgroßhandel GmbH & Co. KG (2010, Seite 44), Robert Bosch GmbH Werk Feuerbach (2009, Seite 40), ZF Friedrichshafen AG Electronic Systems (2008, Seite 46), GESTAMP Griwe Innovative Umformtechnik GmbH (2008, Seite 29), Valeo Klimasysteme GmbH (2007, Seite 45), Rasselstein GmbH (2007, Seite 39), TAKATA PETRI AG (2006, Seite 43), LTi ELECTRONiCS GmbH (2005, Seite 37), Festool GmbH (2002, Seite 25), SEW-Eurodrive GmbH & Co. KG (2001, Seite 41) Fabrik des Jahres/GEO Award Endress & Hauser GmbH & Co. KG (Seite 25), emz-hanauer GmbH & Co. KGaA (Seite 25), Festool GmbH (Seite 25), Freudenberg Dichtungs- und Schwingungstechnik GmbH & Co. KG (Seite 25), GESTAMP Griwe Inno vative Umformtechnik GmbH (Seite 29), HARTING Technologiegruppe (Seite 30), iwis motorsysteme GmbH & Co. KG (Seite 36), Robert Bosch GmbH (Seite 40), Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG (Seite 40), SEW-Eurodrive GmbH & Co. KG (Seite 41), TAKATA PETRI AG (Seite 43) Beste Fabrik Festool GmbH (Seite 25), Mettler-Toledo (Albstadt) GmbH (Seite 38), SEW-Eurodrive GmbH & Co. KG (Seite 41), Siemens Healthcare (Seite 42) Innovationspreis der deutschen Wirtschaft Robert Bosch GmbH (Seite 40), Villeroy & Boch GmbH (Seite 45) Ludwig-Erhard-Preis emz-hanauer GmbH (Seite 25), HARTING Technologiegruppe (Seite 30), RICOH DEUTSCHLAND GmbH (Seite 17), SIEGENIA-AUBI KG (Seite 42) Automotive Lean Production GESTAMP Griwe Innovative Umformtechnik GmbH (Seite 29), ProgressWerk Oberkirch AG (Seite 39), ZF Friedrichshafen AG Electronic Systems (Seite 46) Great Place to Work 3M Deutschland GmbH (Seite 19), HARTING Technologiegruppe (Seite 30), Hochland Deutschland GmbH (Seite 16) Dies ist nur eine Auswahl an Auszeichnungen. Eine komplette Übersicht finden Sie unter 14 TOP Best-Practice-Veranstaltungen 2012

15 Lean Management in der Fabrik Lean-Strukturen und -Methoden bei Ritter Sport Lean in der Unternehmenskultur Die Ritter Lean Reise Erfolgsfaktor Mensch Ritter Sport bedient vom einzigen Produktionsstandort Waldenbuch aus den Lebensmittelhandel in über achtzig Ländern mit hochwertigen Tafelschokoladen in kontinuierlich steigender Sorten- und Ausstattungsvielfalt. Um den Kundenanforderungen und dem eigenen hohen Anspruch an Qualität und Frische dauerhaft Rechnung tragen zu können, wurde das Produktionsprinzip sukzessive von Push auf einen durchgängigen Pull-Ansatz umentwickelt. Die Veränderung wurde dabei von Anfang an nicht nur auf die technischen Anforderungen wie Flexibilisierung von Anlagen und Abläufen bezogen, sondern setzt einen starken Fokus auf die Aktivierung der Mitarbeiter aller Führungsebenen. Lean wird Bestandteil im Führungsverständnis des Unternehmens. Im Rahmen der TOP-Veranstaltung macht Ritter den Weg zum schlanken Unternehmen erlebbar. Umsetzungsbeispiele bei der Fabrikführung sowie Vertiefung von ausgewählten Lean-Methoden im Simulationsspiel ergeben ein umfassendes Bild des Veränderungsprozesses. NEUER GASTGEBER Alfred Ritter GmbH & Co. KG Ort: Waldenbuch Datum: 23. Oktober 2012 Uhrzeit: bis Uhr Branche: Süßwarenindustrie Beschäftigte: 800 Umsatz: 298 Mio. Euro Lean Management, Ritter Produktionssystem Unsere Produkte/Dienstleistungen: Gefüllte und massive Tafelschokolade in zahlreichen Geschmacks- und Formatvarianten; Marktpräsenz in ca. 80 Ländern Mittelstand in der Demografiefalle- was tun? Strategien und Erfahrungen eines Weltmarktführers der Porzellanbranche unter besonderen Rahmenbedingungen BHS tabletop AG NEUES THEMA Die BHS tabletop AG ist Weltmarktführer für die Außer-Haus-Verpflegung und verkauft pro Jahr rund 40 Millionen Geschirre. Dem modernen Industrieunternehmen gelingt es, sich trotz personalkostenintensiver Produktion in einer von hoher Abwanderung geprägten Region im harten internationalen Wettbewerb erfolgreich zu behaupten. Im Rahmen der TOP-Veranstaltung zeigt die BHS tabletop AG Lösungsmöglichkeiten auf, mit denen sich die vielfältigen Herausforderungen im Personalbereich mit den Ressourcen eines mittelständischen Unternehmens mit hoher sozialer Verantwortung meistern lassen. Vorgestellt und diskutiert werden unter anderem die Maßnahmen im Bereich Employer Branding, Nachfolgeplanung und Gesundheits-management, die Vorteile regionaler Personal-Netzwerke und der Kontinuierliche Verbesserungsprozess mit seiner Schnittstelle zum Personalbereich. Ort: Datum: Uhrzeit: Weiden 17. Oktober Uhr bis Uhr Branche: Feinkeramik Beschäftigte: ca Mitarbeiter Umsatz: ca. 90 Mio. Euro Employer Branding, Ausbildungs-/ Nachfolgeplanung (Altersstrukturanalyse, Talentmanagement), Personal-entwicklung, Gesundheitsmanagement, bereichsübergreifender KVP, Netzwerke 2004 NEWCOMER Weitere Informationen zu den TOP-Veranstaltungen und Anmeldung unter 15

16 Ganzheitliche Veränderungsprozesse durch Total Productive Management Kontinuierliche Qualitäts- und Effizienzsteigerung mit TPM Kontinuierlicher Verbesserungsprozess/Six Sigma Gruppenarbeit Die wirtschaftlich schwierige Lage erfordert es heute von den Unternehmen, die weiter erfolgreich am Markt bestehen wollen, TPM, KVP, Six Sigma und Gruppenarbeit konsequent umzusetzen. Auch wenn diese Methoden in der Theorie schon lange bekannt sind, so geht es darum, wie diese Philosophie in einem Unernehmen praktiziert und gelebt wird. Im Rahmen dieser grenzüberschreitenden Best-Practice-Veranstaltung zeigt Ihnen einer der bekanntesten und erfolgreichsten deutschen Käsehersteller, die Hochland Deutschland GmbH, Total Productive Maintenance als ein Element eines ganzheitlichen Veränderungsprozesses. Sie sehen, wie das Ziel der Minimierung von Qualitäts-, Leistungs- und Verfügbarkeitsverlusten und der Maximierung der Produktivität erreicht wurde. Es wird auch ein KVP-System gezeigt, das jedem Mitarbeiter ermöglicht, seine Ideen in die Tat umzusetzen. Zusätzlich unterstützt wird der kontinuierliche Verbesserungsprozess durch gezielt eingesetzte Teams. Und Sie erfahren auch, mit welchen Maßnahmen deren Kreativität gezielt gefördert wird. NEUER GASTGEBER Hochland Deutschland GmbH Ort: Heimenkirch Datum: 30. Oktober 2012 Uhrzeit: bis Uhr Branche: Herstellung, Veredelung und Vertrieb von Käseprodukten Beschäftigte: Umsatz: 365 Mio. Euro TPM, KVP, Six Sigma, Gruppenarbeit Herausforderung Demographischer Wandel Demografieanalyse NEUES THEMA InfraServ GmbH & Co. Wiesbaden KG Das Durchschnittsalter der Mitarbeitenden wird immer höher. Der demographische Wandel stellt Unternehmen aller Branchen vor neue Herausforderungen. Um den zukünftigen Entwicklungen frühzeitig zu begegnen, setzt infraserv Wiesbaden eine innovative Demografieanalysemethode ein. Im Rahmen der TOP-Veranstaltung stellt InfraServ Wiesbaden eine Methode der Demografieanalyse vor, die zunächst die personalpolitische Ausgangssituation sowie den zukünftigen Bedarf an Arbeitskräften ermittelt. Gleichzeitig werden für die bestehenden Verhältnisse wichtige Handlungsfelder und Themen festgelegt, die die Sicherstellung einer alters- und alternsgerechten Beschäftigung betreffen. Diese Themenfelder umfassen zum Beispiel die Schaffung von gesundheitsgerechten Rahmenbedingungen für eine verlängerte Lebensarbeitszeit und die betriebliche Gesundheitsförderung. Ort: Wiesbaden Datum: 19. Juni Dezember 2012 Uhrzeit: bis Uhr Branche: Dienstleistung im Bereich Chemie und Pharma, Energieversorgung Beschäftigte: 900 Umsatz: 140 Mio. Euro EDV-Systeme im Energiemanagement, Six Sigma, Vertrauensarbeitszeit, Vertrauensurlaub 16 Weitere Informationen zu den TOP-Veranstaltungen und Anmeldung unter

17 Integriertes Innovationsmanagement bei KSB Anwendungs- und Grundlagenenforschung Corporate Foresight und Initiierung neuer Geschäfte Komplexitätsmanagement KSB AG WIEDER IM PROGRAMM Die Komplexität von Innovationsprojekten nimmt zu. Die steigenden Kundenbedürfnisse sind mit Produktinnovationen alleine nicht mehr zu befriedigen. Innovationen müssen demnach im ganzen Unternehmen verortet sein. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, entschied sich KSB für eine Bündelung aller Innovationsaktivitäten in einem integrierten Innovationsmanagement mit den wesentlichen Elementen der Anwendungs- und Grundlagenforschung, der Corporate Foresight, der Startup- Projekte sowie dem Komplexitätsmanagement. In der TOP-Veranstaltung geben wir einen Einblick in die Konzeption, Organisation und das Methoden-Portfolio unserer Anwendungs- und Grundlagenforschung sowie unserer Trend- und Zukunftsforschung im Rahmen eines Corporate Foresight. Desweiteren zeigen wir, wie wir es erreicht haben, mit Hilfe des Komplexitätsmanagements, eine sehr hohe Zahl von Produkten mit vergleichsweise geringem internem Aufwand in unterschiedlichen Ausführungen, Größen und Werkstoffen herzustellen. Ein wesentliches Merkmal bildet hierbei die hohe Transparenz über Kosten und Wert pro Produkt. KSB ist ein international führender Hersteller von Pumpen, Armaturen und Systemen für die Industrie- und Gebäudetechnik, die Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie die Energietechnik und den Bergbau. KSB hat eine Vielzahl von Preisen und Auszeichnungen erhalten, u.a. den Bayerischen Qualitätspreis 2008 sowie den Best Innovator Ort: Frankenthal (Pfalz) Datum: 19. Mai 2012 Uhrzeit: bis Uhr Branche: Maschinenbau Beschäftigte: Umsatz: 1,9 Mrd. Euro Corporate Foresight, Komplexitätsmanagement Der Weg zur prozessorientierten und lernenden Organisation Mitarbeiter gestalten den Wandel Teamorientierte Arbeitsorganisation Potentialentfaltung durch Kulturwandel Die Deutschen Gasrußwerke stehen im Wettbewerb mit Unternehmen, die vor allem über eine komfortable Menge günstiger Rohstoffe und über eine sehr niedrige Lohnstruktur verfügen. Der Wettbewerb wird daher fast ausschließlich über den Preis geführt. Diesem starken Konkurrenzdruck stellt DGW eine konsequente Kostenkontrolle und -reduzierung durch kontinuierliche Effizienzsteigerung entgegen. DGW setzt dabei auf eine prozessorientierte Organisationsentwicklung. Im Mittelpunkt stehen dabei eine werteorientierte Unternehmenskultur, eine teamorientierte Arbeitsorganisation, ein integriertes Managementsystem sowie Potentialentfaltung durch Prozessteams. Im Rahmen der TOP-Veranstaltung stellen wir unser Projekt DGW 2015 detailliert vor. Sie lernen die Erfolgsfaktoren, aber auch die Risiken und Fehlermöglichkeiten unseres OE- Prozesses kennen. Wir zeigen auf, wie wir die lernende Organisation über alle Unternehmensebenen hinweg etabliert haben und wie die Strukturen und unsere Unternehmenskultur gestaltet sind, damit Mitarbeiter engagiert und begeistert arbeiten. Wir zeigen wie unsere Mitarbeiter den Wandel gestalten und durch Prozessteams führen und wie wir den Veränderungsprozess durch Qualifizierungsmaßnahmen und entsprechende Arbeitszeit- und Entgeltsysteme begleiten und ergänzen. Wir sind ein bedeutender Hersteller von Carbon Black mit enger Anbindung an international tätige Unternehmen der Chemie- und der Reifenindustrie. KG Deutsche Gasrußwerke GmbH & Co Ort: Dortmund Datum: 14. November 2012 Uhrzeit: bis Uhr Branche: Chemie Beschäftigte: 170 Umsatz: 150 Mio. Euro Entwicklung einer lernenden, prozessorientierten Netzwerkorganisation NEUER GASTGEBER Weitere Informationen zu den TOP-Veranstaltungen und Anmeldung unter 17

18 Einführung von Lean Production im Mittelstand Durchlaufzeit reduzieren Produktivität erhöhen Kaizen nutzen Zahnradwerk NORD in Glinde ist innerhalb des NORD-Unternehmensverbundes der Hauptlieferant für Zahnräder, Ritzel und Motorwellen. 250 Beschäftigte produzieren hier im Dreischichtbetrieb hochwertige Verzahnteile, die dann weltweit in den NORD-Getriebemotoren zum Einsatz kommen. Mit Beginn der Wirtschaftskrise im Jahre 2008 wurde deutlich, dass die bisherige Fertigungsstrategie, die auf hoher Maschinenauslastung durch große Losgrößen basierte, die gestiegenen Anforderungen der Kunden der NORD-Gruppe hinsichtlich Liefertermin und Flexibilität nur noch unzureichend erfüllen konnte. Unter Einbindung externer Berater wurden aufeinander abgestimmte Maßnahmen ergriffen, um die Durchlaufzeit zu reduzieren und gleichzeitig die Ausbringung zu erhöhen. Im Rahmen der TOP-Veranstaltung werden die einzelnen Bausteine wie 5S, Kaizen, SMED und ConWIP und deren Vernetzung untereinander vorgestellt. Bei einem gemeinsamen Betriebsrundgang wird die praktische Umsetzung verdeutlicht. Zahnradwerk Nord GmbH NEUER GASTGEBER Ort: Glinde Datum: 24. Oktober 2012 Uhrzeit: bis Uhr Branche: Maschinenbau Beschäftigte: 250 Umsatz: 40 Mio. Euro ConWIP, SMED, 5S, KAIZEN Unsere Produkte/Dienstleistungen: Zahnräder, Ritzel, Motorwellen, Drehen, Verzahnungsfräsen, Einsatzhärten, Hartfeinbearbeitung Neue Gastgeber erscheinen hier in Kürze! 18 Weitere Informationen zu den TOP-Veranstaltungen und Anmeldung unter

19 Innovationskultur als Erfolgsfaktor vom Leidensdruck zur Leidenschaft Cultivating Innovation Mitarbeiter im Mittelpunkt Open Innovation Unsere Erfolgsformel für den stetigen Wandel lautet Ganzheitliche Innovationskultur. Während Geschäftsprozesse, Produkte etc. standardisierbar und austauschbar sind, ist eine Innovationskultur schwer kopierbar und bildet das Fundament unseres Erfolges. Ergänzt wird dies durch innovationsfördernde Beurteilungs-, Bezahlungs- und Beteiligungssysteme sowie durch ein systematisches Ideenmanagement. Die Philosophie der Open Innovation setzen wir um durch die Einbindung externer Netzwerke und Kooperationen. KVP und Six Sigma runden unsere ganzheitliche Innnovationskultur ab. 3M Deutschland GmbH Ort: Neuss Datum: 18. April November 2012 Uhrzeit: bis Uhr Branche: Multitechnologie Beschäftigte: (weltweit) Umsatz: 23,1 Mrd. US-Dollar über 45 Technologieplattformen Workflow zum Optimum Dokumentieren mit System Operative Excellence am Praxisbeispiel Elektronisches Qualitätsmanagement Workflowgestütze Berichte und Dokumente Bessere Dokumentation ist eine Sache der Erfahrung. Unternehmen haben die gesetzliche Verpfl ichtung, Anweisungen und Abläufe zu dokumentieren und sicherzustellen, dass die notwendigen Informationen bereitgestellt und verstanden werden. Webbasierte Lösungen beschleunigen betriebliche Abläufe. Ein elektronisches Verwaltungssystem informiert über den Bearbeitungsstand der Dokumente im Workfl ow, Revisionen, Änderungen und vielfältige Recherchemöglichkeiten. Diskutieren Sie im Rahmen der TOP-Veranstaltung mit Fachkräften über gerichtsfeste Dokumentation. Ainea AG in Zusammenarbeit mit streambase GmbH Ort: Ludwigshafen Datum: 31. Mai Dezember 2012 Uhrzeit: bis Uhr Branche: Informationstechnologie Beschäftigte: 16 (Ainea AG) 10 (StreamBASE GmbH) Unsere Produkte/Dienstleistungen: Elektronische Dokumentations-, Berichts- und Informationssysteme Websites: AMF-Teamorganisation Gruppenarbeit über das gesamte Unternehmen Praktizierte lernende Organisation Mitarbeiter im Mittelpunkt AMF fertigt Qualitätsschlösser sowie Schraubwerkzeuge für Industriekundschaft. Bestmögliche Bedienung der Kunden war Anlass zur Neustrukturierung. Frühzeitig wurde erkannt, dass es nicht genügt, nur über Gruppenbildung im Bereich der Fertigung nachzudenken. Auch indirekte Bereiche wie Verwaltung, EDV usw. bergen Potential für Verbesserungen. AMF hat durch konsequente Umsetzungen übers gesamte Unternehmen hinweg Teams und Gruppen gebildet. Die Organisation wird im Sinne einer lernenden Organisation fortlaufend nach Marktbedürfnissen weiterentwickelt. ANDREAS MAIER GmbH & Co. KG Ort: Fellbach Datum: 02. Mai Oktober 2012 Uhrzeit: bis Uhr Branche: Herstellung von Werkzeugen Beschäftigte: 230 Umsatz: ca. 40 Mio. Euro Unsere Produkte/Dienstleistungen: Zerspanungstechnologien, Stanzen, Schmieden, Schweißen, Messtechnik, Härten Automatisierte Laser-/Stanz- und Biegetechnologie Fertigungstechnologie in der Blechbearbeitung Vom Einzelstück bis zur Großserie Die Steigerung von Effi zienz durch optimale Ausschöpfung maschineller Möglichkeiten war das Ziel bei der Anschaffung eines vollautomatischen Hochregallagers und zweier angeschlossener CNC-Blechbearbeitungszentren. Die Maschinenlaufzeiten der kombinierten Laserstanzmaschinen konnten um 25 Prozent gesteigert werden. Die komplette Systemlösung hat dazu geführt, dass die Produktivität und die Flexibilität erheblich gesteigert werden konnten. Die Firma apra-norm Elektromechanik GmbH wurde 1969 gegründet und ist heute einer der führenden Hersteller der Branche. apra-norm Elektromechanik GmbH Ort: Datum: Uhrzeit: Mehren Termin auf Anfrage bis Uhr Branche: Herstellung von elektrischen Ausrüstungen Beschäftigte: 240 CAD/CAM/CIM unterstützt durch ein PPS-System Weitere Informationen zu den TOP-Veranstaltungen und Anmeldung unter 19

20 Von der Idee bis zum Produkt aus einer Hand Innovation durch Kooperation Die Teilnehmer dieser TOP-Veranstaltung erfahren, welche Möglichkeiten sich durch die Einbeziehung eines Kooperationspartners für kundenspezifi sche Realisierungen ergeben. Anhand umfangreicher Realisierungsbeispiele im Bereich der Sensorsysteme werden die entsprechenden Vorgehensweisen und Nutzenaspekte verdeutlicht. Durch die Strategie Innovation durch Kooperation können besonders spezifi sche Lösungen, die hohen Entwicklungsaufwand erfordern, kostengünstig verwirklicht werden. Das System ist auf andere Produkte übertragbar. ASG Luftfahrttechnik und Sensorik GmbH Ort: Weinheim Datum: 06. März 2012 Uhrzeit: bis Uhr Branche: Herstellung von elektrischen Ausrüstungen Beschäftigte: 150 Umsatz: ca. 20 Mio. Euro Komponenten und Systeme (Sensoren, Ventile) für Luft- und Kraftfahrt F&E-Performance nachhaltig verbessern Erfolgsfaktor Prüflabor Halbierung der Entwicklungszeiten Mitarbeitertraining fachlich, methodisch, interkulturell Time-to-Market ist im Umfeld der Automatisierungstechnik ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. In mehreren internen Projekten haben wir time-to-market analysiert und die Hauptfaktoren für Projektverzögerungen identifi ziert. Wir haben ein eigenes Prüfl abor mit vielfältigen Prüfmöglichkeiten eingerichtet, sodass wir im eigenen Haus sämtliche von den Produktnormen für unsere Sensoren geforderten EMV Prüfungen durchführen können. Die TOP-Veranstaltung zeigt, wie Balluff seit der Einrichtung des Prüfl abors und Einführung verbesserter Projektstrukturen die Entwicklungsdurchlaufzeit stark reduziert hat. Balluff GmbH Ort: Datum: Uhrzeit: Neuhausen Termin auf Anfrage bis Uhr Branche: Automatisierung Beschäftigte: Balluff Optimal Network Integration for Engineering (BONI), Produktentstehungsprozess (PCP), Kaizen, Kanban, SAP Kooperation und Wissensmanagement Erfolgsfaktoren im Handwerk Synergien durch Erfahrungsaustausch Marketing mit gemeinsamem Qualitätssiegel Projekt Wissensbilanz Seit September 2000 besteht eine Kooperation von 38 Betrieben der SHK-Branche, die sich in der bad & heizung concept AG zusammengeschlossen haben. Zu dieser Kooperation gehört auch die Bürgel GmbH in Nienburg. Ziel dieser bundesweiten Kooperation ist es, Wissen der Branche offen und zum Nutzen aller Aktionäre auf allen Ebenen in den Betrieben auszutauschen, um sich Vorteile im Wettbewerb zu schaffen. Als Werkzeug für den Wissensaustausch wurde ein leistungsfähiges und durch den Zentralverband des deutschen Handwerks prämiertes Extranet geschaffen. bad & heizung concept AG in Zusammenarbeit mit Bürgel GmbH Ort: Nienburg/Weser Datum: 20. März Dezember 2012 Uhrzeit: bis Uhr Branche: Gas-, Wasser- und Klimainstallation Bürgel GmbH: bad & heizung concept AG: Beschäftigte: 33 Beschäftigte: ca. 830 Umsatz: 2,1 Mio. Euro Umsatz: 82,6 Mio. Euro Websites: Virtuelle Technologie und Simulation im Entwicklungsprozess Produktentwicklungszyklen verkürzen Entwicklungskosten reduzieren Produktentstehungsprojekte optimieren Veränderungen und Anpassungen in der Entwicklungs-, Planungs- und Produktionsphase sind oft mit hohen Kosten und Zeitaufwand verbunden. Durch 3D-Visualisierung und Computersimulation im Entwicklungsprozess können bereits erste Erkenntnisse gesammelt, analysiert und optimiert werden, bevor der erste Prototyp entsteht. Die TOP-Veranstaltung zeigt am Beispiel der Interieur entwicklung des Bugatti Veyron 16.4 sowie Anwendungen aus den Bereichen Medizintechnik und Maschinenbau, wie Entwicklungszyklen und Entwicklungskosten teilweise halbiert werden konnten. Bernd Kußmaul GmbH in Zusammenarbeit mit VDC-Kompetenzzentrum Ort: Weinstadt Datum: 22. Mai Dezember 2012 Uhrzeit: bis Uhr Branche: Ingenieurdienstleistung Beschäftigte: 31 Umsatz: 6,6 Mio. Euro Beschaffungsstrategie-Netzwerk,Virtuelle Technologie + Simulation Websites: 20 Weitere Informationen zu den TOP-Veranstaltungen und Anmeldung unter

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting

Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Smart Innovation by Festo Industrie Consulting Sie fragen nach Umsatzwachstum. Sie fragen nach Marktorientierung. Wir antworten mit Innovationen. Individueller Innovationsprozess. Optimale Implementierung.

Mehr

projektinformation Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Projektpartner,

projektinformation Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Projektpartner, 5 projektinformation Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Projektpartner, gegenwärtig steht das Projekt stradewari ganz im Zeichen der Entwicklungsphase. Begleitet von den drei wissenschaftlichen Instituten

Mehr

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern:

Lean Manager Training Q1 / 2015 In Kooperation mit unseren Best Practice Partnern: Manager Training Q1 / 2015 Warum dieses Training? Welches Ziel hat das Training? Wie funktioniert das Training? Für welche Zielgruppe? Wer sind die Trainer? Welche Inhalte und Termine? Nehmen Sie als Führungskraft

Mehr

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung

Impulse. Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Selbstorganisation, Selbststeuerung 1 Impulse Impulse sind für Festo der Ausgangspunkt für stetige Innovation in allen Bereichen. Festo Selbstorganisation, Selbststeuerung und Selbsterneuerung sind die Basis. Innovationen die Gegenwart.

Mehr

WIR SICHERN GESCHÄFTSPROZESSE UND SCHAFFEN FREIRÄUME

WIR SICHERN GESCHÄFTSPROZESSE UND SCHAFFEN FREIRÄUME WIR SICHERN GESCHÄFTSPROZESSE UND SCHAFFEN FREIRÄUME ECR ist der schweizer Spezialist mit langjähriger Erfahrung für die Manufacturing nahe Entwicklung und Fertigung von qualitativ hochwertigen und komplexen

Mehr

Geschäftsprozessanalyse und - dokumentation für ein Wissensmanagementprojekt eines internationalen Telekommunikationsunternehmens

Geschäftsprozessanalyse und - dokumentation für ein Wissensmanagementprojekt eines internationalen Telekommunikationsunternehmens Geschäftsprozessanalyse und - dokumentation für ein Wissensmanagementprojekt eines internationalen Telekommunikationsunternehmens Projekt mit unserem Kooperationspartner ingenium Stand 10.02.2009, Version

Mehr

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1

Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting. Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmenspräsentation Pro-M Consulting Stand 01.04.2010, Version 2.1 Unternehmensstrategie (1/2) Unsere Erfolgsfaktoren - Ihre Vorteile Wir stellen von Ihnen akzeptierte Lösungen bereit Wir betrachten

Mehr

Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand

Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand Industrie 4.0 braucht den Mittelstand Synergieworkshop Industrie 4.0 im Mittelstand Konferenzzentrum des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) Berlin 30. Juni 2015 Prof. Dr. Christoph Igel

Mehr

Product Lifecycle Management Studie 2013

Product Lifecycle Management Studie 2013 Product Lifecycle Studie 2013 PLM Excellence durch die Integration der Produktentwicklung mit der gesamten Wertschöpfungskette Dr. Christoph Kilger, Dr. Adrian Reisch, René Indefrey J&M Consulting AG Copyright

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse

Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Operative Exzellenz in der Konsumgüterindustrie Ganzheitliche und GuV wirksame Optimierung der Unternehmensprozesse Jochen Jahraus, Partner KPS Consulting Competence Center Konsumgüter Seite Operative

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 11

Inhaltsverzeichnis. 1 Einleitung... 11 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 11 2 Grundlagen des Ideenmanagements... 66 2.1 Definition Ideenmanagement... 66 2.2 Definition Betriebliches Vorschlagswesen BVW... 68 2.3 Bedeutung von Ideen / Ideenmanagement

Mehr

Customer COE Best Practices SAP Solution Manager. Topic. Kundenempfehlung: Einführung Prozessmanagement für FB und IT

Customer COE Best Practices SAP Solution Manager. Topic. Kundenempfehlung: Einführung Prozessmanagement für FB und IT Topic Das Prozessmanagement als ganzheitlicher Ansatz zur Identifikation, Gestaltung, Optimierung, Dokumentation und Standardisierung für eine zielorientierte Steuerung von Geschäftsprozessen Customer

Mehr

Weiterbildungsveranstaltung "Industrieintensivseminar Produktionsmanagement"

Weiterbildungsveranstaltung Industrieintensivseminar Produktionsmanagement Industrieintensivseminar Produktionsmanagement 1 Weiterbildungsveranstaltung "Industrieintensivseminar Produktionsmanagement" Fachliche Verantwortung: o.univ.-prof. Dr. Bernd Kaluza Ass.Prof. Dr. Herwig

Mehr

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN

WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WACHSEN SIE AN TECHNISCHEN HERAUSFORDERUNGEN WIR WACHSEN. Wir suchen Mitarbeiter, die sich bei einem dynamischen Engineering- Dienstleister weiter entwickeln und Verantwortung übernehmen möchten. Sie fi

Mehr

MBtech Academy. MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen

MBtech Academy. MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen MBtech Academy MBtech Group GmbH & Co. KGaA Kolumbusstraße 19+21 71063 Sindelfingen Fon: +49(0)7031 686-5544 Fax: +49(0)711 305 212 7096 Email: academy@mbtech-group.com Wir sind auch online für Sie da,

Mehr

Interview mit Dr. Spiegel Chancen durch Open Innovation

Interview mit Dr. Spiegel Chancen durch Open Innovation Interview mit Dr. Spiegel Chancen durch Open Innovation > Durch neue Technologien entsteht eine Kultur des offenen Dialogs zwischen Partnern, Kunden und Mitarbeitern: Ein reger Wissensaustausch, Feedback

Mehr

Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network

Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network Hans-Gerd Servatius Programm zur Führungskräfteentwicklung des Management Systems Network Düsseldorf 2013 Themenschwerpunkt 1: Strategische Führung, M&A, Organisation (1) 1.1 Wettbewerbsvorteile mit leistungsfähigen

Mehr

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Name: Hermann Arnold Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: umantis AG

Mehr

G2 Technology GmbH Unternehmenspräsentation München, 2011

G2 Technology GmbH Unternehmenspräsentation München, 2011 2 G2 Technology GmbH Unternehmenspräsentation München, 2011 Ihr Ansprechpartner Goran Ratkovic G2 Technology GmbH Landsberger Straße 155 D - 80687 München Tel. +49 (0)89 / 57 95 9-418 Fax +49 (0)89 / 57

Mehr

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren!

dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! startklar? dann Bring deine Zukunft Mit uns auf touren! Ein tolles Team, der Kontakt mit den internationalen Kunden, anspruchsvolle Technik die Ausbildung bei 17111 bietet viele interessante Herausforderungen

Mehr

Customer Relationship Management

Customer Relationship Management Customer Relationship Management 2 Customer Relationship Management ist eine Geschäftsstrategie, die den Kunden konsequent in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns stellt. Unternehmensberatung

Mehr

Innovationen die Ihr Kapital bewegen

Innovationen die Ihr Kapital bewegen Innovationen die Ihr Kapital bewegen Institut für Produktionsmanagement und Logistik an der Hochschule München Mission Das IPL Kompetenz auf dem aktuellen Stand der Wissenschaft von Produktionsmanagement

Mehr

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie

Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Products & Systems Processes & Software DI Werner Schöfberger, Leiter Business Unit Process Automation; Siemens AG Österreich Internet of Things wesentlicher Teil der Industrie 4.0 Strategie Inhalt Herausforderungen

Mehr

Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über. Entwicklung 4.0. Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN

Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über. Entwicklung 4.0. Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN Ihr Weg zu Industrie 4.0 führt über Entwicklung 4.0 Feynsinn beraten.realisieren.schulen - 1 - FEYNSINN Betrifft mich Industrie 4.0 schon heute? Es ist noch ein langer Weg bis zur Einführung von Industrie

Mehr

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Gemeinsam auf Erfolgskurs Gemeinsam auf Erfolgskurs Wir suchen nicht den kurzfristigen Erfolg, sondern liefern den Beweis, dass sich ein Unternehmen profitabel entwickelt. Profitables Wach stum für eine erfolgreiche Zukunft Das

Mehr

Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions

Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions Restrukturierung des Unternehmensbereiches E-Commerce- Solutions swisscom AG Projektdauer: 1 Jahr Stand 10.02.2009, Version 1.0 Projektziel Das Projektziel bei der Swisscom AG beinhaltete eine Restrukturierung

Mehr

Prozessmanagement. Fokus Finanzierungen Nutzen und Vorgehen. Kurzpräsentation, April 2012 Dominik Stäuble

Prozessmanagement. Fokus Finanzierungen Nutzen und Vorgehen. Kurzpräsentation, April 2012 Dominik Stäuble Prozessmanagement Fokus Finanzierungen Nutzen und Vorgehen Kurzpräsentation, April 2012 Dominik Stäuble dd li b addval Consulting GmbH ds@addval consulting.ch www.addval consulting.ch Prozessmanagement

Mehr

Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen

Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen FührungsEnergie vertiefen Georg Schneider / Kai Kienzl Praxisseminar FührungsEnergie Von ausgezeichneten Anwendern lernen Ein Tag, zwei Referenten und jede Menge Praxistipps! 2 Top-Anwender berichten von

Mehr

Günter Apel. Ihr Experte für wirksames Wachstum. Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden!

Günter Apel. Ihr Experte für wirksames Wachstum. Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden! commutare Günter Apel Ihr Experte für wirksames Wachstum Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden! Editorial Sie kennen sicherlich die Herausforderung wenn es

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

Menschen gestalten Erfolg

Menschen gestalten Erfolg Menschen gestalten Erfolg 2 Editorial Die m3 management consulting GmbH ist eine Unternehmensberatung, die sich einer anspruchsvollen Geschäftsethik verschrieben hat. Der konstruktive partnerschaftliche

Mehr

MI-4, 23.11.2011 MIT LEAN THINKING ZUR WELTBESTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE. LEAN PRODUCTION AWARD 2011.

MI-4, 23.11.2011 MIT LEAN THINKING ZUR WELTBESTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE. LEAN PRODUCTION AWARD 2011. GEMEINSAM ZU HÖCHSTLEISTUNGEN MI-4, 23.11.2011 MIT LEAN THINKING ZUR WELTBESTEN WERTSCHÖPFUNGSKETTE. LEAN PRODUCTION AWARD 2011. AGENDA. Organisation. Ausgewählte Schwerpunkte im Produktionssystem. Wertstromorientierung,

Mehr

B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik. Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen

B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik. Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen Beruflicher Aufstieg in der BGM-Branche: B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik bietet Nachwuchskräften hervorragende Entwickungschancen Name: Sabine Stadie Funktion/Bereich: Leitung Human Resources

Mehr

Der Blaue Ozean als Strategie.

Der Blaue Ozean als Strategie. Der Blaue Ozean als Strategie. Veränderungen gewünscht? Die Ausgangslage in der TIME-Branche (TIME = Telekommunikation, IT, Medien, Elektronik/Entertainment) Die Marge etablierter Produkte geht kontinuierlich

Mehr

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC

BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC BILFINGER INDUSTRIAL MAINTENANCE DAS NEUE BILFINGER MAINTENANCE CONCEPT BMC Bilfinger Industrial Maintenance WE MAKE MAINTENANCE WORK Bilfinger ist mit sechs Divisionen im Geschäftsfeld Industrial einer

Mehr

GiPsy Automotive Consulting. Dezember: Das Controlling und die zeitnahe Unternehmenssteuerung. sind Selbstläufer geworden. Die Rentabilität auch!

GiPsy Automotive Consulting. Dezember: Das Controlling und die zeitnahe Unternehmenssteuerung. sind Selbstläufer geworden. Die Rentabilität auch! Dezember: Oktober: Die Prozessoptimierung ist gut bei den Kollegen angekommen. Jetzt läuft vieles runder. Die Kommunikation auch! Das Controlling und die zeitnahe Unternehmenssteuerung sind Selbstläufer

Mehr

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien:

Unsere Philosophie. Diese Herausforderungen sind uns sehr bewusst. Unser Beratungsansatz folgt daher drei Prinzipien: Unsere Philosophie Schlüsselfaktor für Erfolg ist heutzutage Authentizität in nahezu allen Bereichen: Durch die zunehmende Transparenz werden authentisches Handeln und Auftreten immer wichtiger. Diskrepanzen

Mehr

Star Cooperation. Innovationen... Consulting World. Your Partners in Excellence

Star Cooperation. Innovationen... Consulting World. Your Partners in Excellence Star Cooperation Innovationen... Consulting World Your Partners in Excellence für Ihren Vorsprung Consulting World Zu den Kernkompetenzen der Star Gruppe gehören Beratungsdienstleistungen in technischen,

Mehr

Mit Kreisorganisation zum Good Place To Work - wie Ihre Angestellten zu begeisterten Mitunternehmern werden -

Mit Kreisorganisation zum Good Place To Work - wie Ihre Angestellten zu begeisterten Mitunternehmern werden - Mit Kreisorganisation zum Good Place To Work - wie Ihre Angestellten zu begeisterten Mitunternehmern werden - Die Gesellschaft der Zukunft wird eine kooperierende sein! - Barbara Strauch 1 Dagmar Konrad

Mehr

SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie

SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie SOA Check 2009 Ergebnisse einer empirischen Studie Dr. Wolfgang Martin Analyst Dipl.-Wirtsch.-Ing. Julian Eckert Stellv. Leiter Forschungsgruppe IT-Architekturen, FG Multimedia Kommunikation, Technische

Mehr

WIE DEUTSCHE UNTERNEHMEN IM WETTBEWERB ZU JAPANISCHEN UNTERNEHMEN BESTEHEN. 03.12.2005 PQ Unternehmensberatung GmbH 2

WIE DEUTSCHE UNTERNEHMEN IM WETTBEWERB ZU JAPANISCHEN UNTERNEHMEN BESTEHEN. 03.12.2005 PQ Unternehmensberatung GmbH 2 WIE DEUTSCHE UNTERNEHMEN IM WETTBEWERB ZU JAPANISCHEN UNTERNEHMEN BESTEHEN 03.12.2005 PQ Unternehmensberatung GmbH 2 ÜBERSICHT + Deutsche Unternehmen im Spannungsfeld der Globalisierung + Erfolgsrezepte

Mehr

Cluster Neue Werkstoffe

Cluster Neue Werkstoffe Cluster Neue Werkstoffe Technologien für Innovationen der Zukunft www.cluster-neuewerkstoffe.de Neue Werkstoffe Schlüssel für Innovationen Prof. Dr. Robert F. Singer Sprecher Cluster Neue Werkstoffe Prof.

Mehr

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen

Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen IT-DIENST- LEISTUNGEN Transparenz mit System Qualität im IT-Management sichert wichtige Ressourcen und schafft Vertrauen TÜV SÜD Management Service GmbH IT-Prozesse bilden heute die Grundlage für Geschäftsprozesse.

Mehr

Ausbildung Innovationsmanagement

Ausbildung Innovationsmanagement Ausbildung Innovationsmanagement Bei uns lernen Sie das Handwerkzeug um Innovationsmanagement erfolgreich umzusetzen und zu betreiben. Nutzen Sie die Gelegenheit und holen Sie sich eine zukunftsträchtige

Mehr

Beispiele Guter Praxis für den Umgang mit Wissen in KMU

Beispiele Guter Praxis für den Umgang mit Wissen in KMU Beispiele Guter Praxis für den Umgang mit Wissen in KMU Projektvorstellung Jury-Sitzung Best Practice IT Sonderpreis Wissensmanagement 30. Januar 2006 Agenda Projektkontext Aufgabenstellung und Vorgehen

Mehr

VERSTEHEN VERSTEHEN CRM CRM LÖSEN LÖSEN BERATEN BERATEN. Unternehmenspro l. Unternehmenspro l

VERSTEHEN VERSTEHEN CRM CRM LÖSEN LÖSEN BERATEN BERATEN. Unternehmenspro l. Unternehmenspro l VERSTEHEN VERSTEHEN LÖSEN LÖSEN CRM CRM BERATEN BERATEN Unternehmenspro l Unternehmenspro l Inhalt Unternehmensprofil 2 Unternehmenspro l Ökosystem ErfahrungIhres Unternehmens Erfahrung 2 2 CAS Engineering

Mehr

Was man von Unternehmen lernen kann, die ihre Exzellenz bewiesen haben

Was man von Unternehmen lernen kann, die ihre Exzellenz bewiesen haben Exzellente Was man von Unternehmen lernen kann, die ihre Exzellenz bewiesen haben 1 Wäre das ein Ziel für Sie? Exzellente Am 10. Mai 2012 können Sie die Sieger kennen lernen! 2 Ziel der branchenübergreifenden

Mehr

MatrixPartner Beratungs GmbH

MatrixPartner Beratungs GmbH MatrixPartner Beratungs GmbH Unternehmensprofil München/Düsseldorf, im Mai 2014 Die MatrixPartners GmbH ist seit über 15 Jahren als Unternehmensberatung aktiv Zahlen, Daten und Fakten (Auszug) Team & Standorte

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

Reorganisation im Unternehmen

Reorganisation im Unternehmen Kapitel 3 Geschäftsprozesse Organisatorische Gestaltung Ansätze zur Prozessoptimierung Teil I Reorganisation im Unternehmen 1 Was ist eine Reorganisation? 2 Ansatzpunkte und Ziele 3 Probleme Geschäftsprozesse

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 16. & 17. Juni 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Welcome to PHOENIX CONTACT

Welcome to PHOENIX CONTACT Welcome to PHOENIX CONTACT Zukunftsforum Automation&Robotik Inspiring Innovations- Trends und Entwicklungen aktiv mitgestalten Roland Bent Geschäftsführer Phoenix Contact GmbH & Co. KG PHOENIX CONTACT

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe

Erfahrene Berater in einer starken Gruppe Company Profile Erfahrene Berater in einer starken Gruppe GOPA IT Gründung 1998 Erfahrene Berater aus namhaften IT Unternehmen kommen 2004 bei GOPA IT zusammen. Durchschnitt > 15 Jahre IT/SAP Erfahrung

Mehr

Best Practice: Erfolgreiche Produktinnovation

Best Practice: Erfolgreiche Produktinnovation : Entwicklung Konstruktion Vertrieb EKV Dipl.- Ing. VDI Jahrgang 1958 Studium der Elektrotechnik; Zweitstudium BWL Langjährige Fach- und Führungspraxis in produzierenden Unternehmen im Umfeld Automotive

Mehr

Ergebnisse zur Umfrage GC MARKT-BLITZLICHT No. 3 Produktivität steigern. 12. Februar 2014

Ergebnisse zur Umfrage GC MARKT-BLITZLICHT No. 3 Produktivität steigern. 12. Februar 2014 Ergebnisse zur Umfrage GC MARKT-BLITZLICHT No. 3 Produktivität steigern 12. Februar 2014 1. Wie wichtig sind Produktivitätssteigerungen für den Erfolg Ihres Unternehmens? 0% 0% 0% 36% sehr wichtig wichtig

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29.

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg. 29. I N V I TAT I O N Executive Excellence in der Supply Chain zentraler Schlüssel für Ihren Unternehmenserfolg 29. Januar 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen s Executive veranstaltet die Executive--Reihe

Mehr

Gesprächskreis Lean - Service der IHK Hannover - Organisation & Moderation: Referent Forschung & Innovation Gesprächskreis: Lean - Rund um effiziente Produktion betriebliche Abläufe - Treffen betrieblicher

Mehr

One step ahead. Kosten minimieren Entwicklungs- und Fertigungszeiten reduzieren CAD/CAM/PDM-Lösungen konsequent nutzen

One step ahead. Kosten minimieren Entwicklungs- und Fertigungszeiten reduzieren CAD/CAM/PDM-Lösungen konsequent nutzen One step ahead. Kosten minimieren Entwicklungs- und Fertigungszeiten reduzieren CAD/CAM/PDM-Lösungen konsequent nutzen Nutzen Sie Ihr Potenzial? In vielen Unternehmen sind historisch gewachsene CAx-Insellösungen

Mehr

Supply Chain Excellence im weltweiten Logistiknetzwerk bei Bosch

Supply Chain Excellence im weltweiten Logistiknetzwerk bei Bosch Universität Erlangen-Nürnberg Supply Chain Excellence im weltweiten Logistiknetzwerk bei Bosch Dr. Karl Nowak Vorsitzender der Geschäftsleitung Zentralbereich Einkauf und Logistik 0 Mitarbeiterentwicklung

Mehr

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved

Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Restricted Siemens AG 2014. All rights reserved CT BE OP Lean Management & Manufacturing Olaf Kallmeyer, Juni 2014 Nachhaltige Lieferantenentwicklung bei Siemens: Lean@Suppliers Zielsetzung von Lean@Suppliers Zielsetzung Mit dem Siemens Production System

Mehr

Beschaffungslogistik

Beschaffungslogistik Beschaffungslogistik Trends und Handlungsempfehlungen Ralf Grammel Steigender Interregionaler Handel Quelle: 2009; www.bpb.de Entwicklung der Logistik in Europa Und morgen? Ab 1970 Klassische Logistik

Mehr

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player

Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Delphi-Roundtable Talent Management 2020: HR-Abteilungen auf dem Weg zum strategischen Player Name: Funktion/Bereich: Organisation: Stefan Schüßler Vertriebsleiter Personalwirtschaftssysteme SAP Deutschland

Mehr

Managementhandbuch. und. Datei: QM- Handbuch erstellt: 15.02.13/MR Stand: 1307. Seite 1 von 10. s.r.o.

Managementhandbuch. und. Datei: QM- Handbuch erstellt: 15.02.13/MR Stand: 1307. Seite 1 von 10. s.r.o. und s.r.o. Seite 1 von 10 Anwendungsbereich Der Anwendungsbereich dieses QM-Systems bezieht sich auf das Unternehmen: LNT Automation GmbH Hans-Paul-Kaysser-Strasse 1 DE 71397 Nellmersbach und LNT Automation

Mehr

Die Wettbewerbsfähigkeit einer Leistung hängt längst nicht mehr vom Produkt alleine ab.

Die Wettbewerbsfähigkeit einer Leistung hängt längst nicht mehr vom Produkt alleine ab. Die Wettbewerbsfähigkeit einer Leistung hängt längst nicht mehr vom Produkt alleine ab. Bereits heute differenzieren viele Unternehmen ihre Marktleistungen durch ihre Zusatzdienstleistungen gegenüber der

Mehr

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen

I N V I TAT I O N. Executive Insight. Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen I N V I TAT I O N Executive Marketing & Sales Performance Excellence Leistungsparameter erfolgreicher Marketing- und Vertriebsorganisationen 27. August 2009 Seestrasse 513 Zürich-Wollishofen Marketing

Mehr

Führungskräftehandeln im Lean Management

Führungskräftehandeln im Lean Management Führungskräftehandeln im Lean Management Holger Möhwald, Göttingen 1. Symposium Change to Kaizen, 28.-29.11.2012 Bad Dürkheim Holger Möhwald, 31.01.1965 Unternehmensberater, Trainer und externer Projektbegleiter

Mehr

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand

Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Governance, Risk & Compliance für den Mittelstand Die Bedeutung von Steuerungs- und Kontrollsystemen nimmt auch für Unternehmen aus dem Mittelstand ständig zu. Der Aufwand für eine effiziente und effektive

Mehr

W I S S E N S I C H E R N

W I S S E N S I C H E R N W I S S E N S I C H E R N Wissensmanagement als Mittel zum effizienten Ressourceneinsatz Ingenieurbüro für D i p l. - I n g. P e t e r L e h m a c h e r S t e t t i n e r S t r a ß e 1 7, 5 3 1 1 9 B o

Mehr

Die wahre Entdeckung besteht nicht darin, Neuland zu finden, sondern die Dinge mit neuen Augen zu sehen. Marcel Proust

Die wahre Entdeckung besteht nicht darin, Neuland zu finden, sondern die Dinge mit neuen Augen zu sehen. Marcel Proust Dynamische Rollen Dreh- und Angelpunkt von perbit.insight ist ein intuitiv bedienbares HR Solution Center. Hier stehen alle personalwirtschaftlichen Anwendungen zusammengeführt unter einer einheitlichen

Mehr

Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe

Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe Lessons Learned in der Schaeffler Gruppe Einführung eines wissensbasierten Ansatzes zur systematischen Erfassung und Nutzung von Erfahrungswissen in der Schaeffler Gruppe Wissensmanagement@schaeffler.com

Mehr

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für

Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für Vorträge der Fachtagung Six Sigma & Design for Six Sigma im Automotive, Entwicklung und Produktion mit Design for Six Sigma & Lean Six Sigma für Standard- und Prozessfertigung 19. Juni 2012 im Veranstaltungsforum

Mehr

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach

Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Kompetenzzentrum Fertigungs- und Informationsmanagement DHBW Mosbach Lohrtalweg 10 74821 Mosbach Prof. Dr. Wolfgang Funk Prof. Dr. Stephan Hähre Prof. Dr. Christian Kuhn fim@dhbw-mosbach.de 15:00 15:10

Mehr

schurter.com Unser Weg zum Erfolg

schurter.com Unser Weg zum Erfolg schurter.com Unser Weg zum Erfolg SCHURTER ist seit 1933 erfolgreich in der globalen Elektronikindustrie tätig. In diesem agilen Marktumfeld ist es immer wieder gelungen, Herausforderungen zu meistern

Mehr

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen.

Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Wachsen Sie? Positive Personalimpulse für Ihr Unternehmen. Mut zu nachhaltigem Wachstum? Unternehmen sind in den gesamtdynamischen Prozess der Welt eingebunden deshalb entwickeln sie sich in jedem Fall.

Mehr

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP

DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP DIVERSITY: DAS POTENZIAL PRINZIP Beruflicher Einstieg braucht Diversity Hamburg, 16. Juni 2011 Führende Diversity Expertise & Umsetzungserfahrung Profil Spezialisiert auf Diversity seit 1997 Innovativ

Mehr

Business Intelligence Mehr Wissen und Transparenz für smartes Unternehmens- Management NOW YOU KNOW [ONTOS TM WHITE PAPER SERIES]

Business Intelligence Mehr Wissen und Transparenz für smartes Unternehmens- Management NOW YOU KNOW [ONTOS TM WHITE PAPER SERIES] NOW YOU KNOW [ SERIES] Business Intelligence Mehr Wissen und Transparenz für smartes Unternehmens- Management [YVES BRENNWALD, ONTOS INTERNATIONAL AG] 001 Potential ontologiebasierter Wissens- Lösungen

Mehr

INDUSTRIEFERTIGUNG. Lean-Kongress Bodensee 2013. Der Branchentreff für die mittelständische. Taktorientierte Fertigungssteuerung

INDUSTRIEFERTIGUNG. Lean-Kongress Bodensee 2013. Der Branchentreff für die mittelständische. Taktorientierte Fertigungssteuerung Lean-Kongress Bodensee 2013 Taktorientierte Fertigungssteuerung & Kanban Logistik Nutzenbewertung und nachhaltige Umsetzung Der Branchentreff für die mittelständische INDUSTRIEFERTIGUNG ZF Friedrichshafen

Mehr

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen.

«Liebe LeserInnen». Unser Ziel >> Ihr wirtschaftlicher Erfolg heute und morgen. daneco «Liebe LeserInnen». Ihre Anforderungen >> Sie suchen einen Berater, der Ihr Geschäft versteht. Einen Partner, der Ihre Lösung aus einer Hand liefert. Eine Lösung mit dem grössten Nutzen, dem kleinsten

Mehr

OPERATIONS MANAGEMENT

OPERATIONS MANAGEMENT Kurzübersicht der Vertiefung für Studenten der BWL Was macht einen Rechner aus? Einfache Produkte = einfaches Management Interessante Produkte sind heutzutage ein Verbund aus komplexen Systemen und Dienstleistungen,

Mehr

Globalisierung und Arbeitskultur. Anforderungen an die Bewältigung der Internationalisierung durch KMU

Globalisierung und Arbeitskultur. Anforderungen an die Bewältigung der Internationalisierung durch KMU ENTWICKLUNGSWEGE ZUR INTERNATIONALISIERTEN UNTERNEHMENSKULTUR Dr. Klaus Schmierl, Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.v., ISF München Globalisierung und Arbeitskultur Anforderungen an die

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart

BPM Strategie. Von der Strategie zur operativen Umsetzung. GFT Academy. 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Academy BPM Strategie Von der Strategie zur operativen Umsetzung 06. und 07.06.2006, Hamburg 04. und 05.07.2006, Stuttgart GFT Solutions GmbH Brooktorkai 1 20457 Hamburg Germany T +49 40 35550-0 F

Mehr

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen m a n a g e m e n t t a l k Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen Traum, Widerspruch oder Realität? n Datum I Ort 25. NOVEMBER 2014 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten DIEGO IMBRIACO

Mehr

Wir gestalten Entwicklung.

Wir gestalten Entwicklung. Ganzheitliches Performance Management Schwerpunkte: Ganzheitliches Performance Management und Mitarbeiterentwicklung proconsult Dr. Karl-Heinz Bittorf Mobil: 0163-8375753 Ansatzpunkte für ein erfolgreiches

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr

Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen. Innovationsmanagement. Unser Angebot für die produzierende Industrie

Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen. Innovationsmanagement. Unser Angebot für die produzierende Industrie Werkzeugmaschinenlabor der RWTH Aachen Innovationsmanagement Unser Angebot für die produzierende Industrie Herausforderung Innovationsmanagement Die Mikrosegmentierung der Märkte bewirkt sinkende Projekt-ROIs

Mehr

Praktika. Technischer Bereich. Produktion

Praktika. Technischer Bereich. Produktion Technischer Bereich Produktion (Stand 08.10.2012) Ihr Ansprechpartner: ANDREAS STIHL AG & Co. KG Personalmarketing Andreas-Stihl-Str. 4 71336 Waiblingen Tel.: 07151-26-2489 oder über: www.stihl.de www.facebook.com/stihlkarriere

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr

Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte. Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte

Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte. Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Im Fokus: Messe-Neukontakte Training zur Steigerung Ihrer Messe-Neukontakte Im Fokus: Messe-Neukontakte Die Herausforderung Messen bieten hervorragende Möglichkeiten

Mehr

Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM

Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM Professionelle Kundenbetreuung im Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM Mit Microsoft Dynamics CRM zum perfekten Kundenservice CRM Contact Center mit Microsoft Dynamics CRM DYNAMICS ENGAGE KUNDENSERVICE

Mehr

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG

CAS Partnerprogramm. CAS Mittelstand. A SmartCompany of CAS Software AG CAS Partnerprogramm CAS Mittelstand A SmartCompany of CAS Software AG Markt / Chancen Eine solide Basis als Ausgangspunkt für Ihren Erfolg Die Aussichten für CRM und xrm (any Relationship Management) sind

Mehr

Industrie 4.0 konkret

Industrie 4.0 konkret Einladung 6. & 7. Oktober 2015 Industrie 4.0 konkret Wir laden Sie herzlich ein...... zu unserem zweitägigen Praxisworkshop Industrie 4.0 Konkret Science Reality statt Science Fiction: Fokus auf vorhandene

Mehr

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet.

Mehrfach wurden unsere Arbeiten mit Designpreisen ausgezeichnet. PROFIL DCEINS erarbeitet effektive Marketing-, Design- und Kommunikationslösungen. Diese umfassen die Beratung, Planung, Konzept und Realisierung von Projekten in allen Bereichen des Designs, der visuellen

Mehr

Besser beraten. Analyse, operative Umsetzung und Training inklusive.

Besser beraten. Analyse, operative Umsetzung und Training inklusive. Besser beraten. Analyse, operative Umsetzung und Training inklusive. experten mit Leidenschaft Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die Prozesse in ihren Unternehmen zu verbessern. International, unabhängig

Mehr

Corporate Volunteering aus der Sicht von Unternehmen - Ein Ansatz für gesellschaftliches Engagement, Mitarbeiterzufriedenheit und Innovationskraft

Corporate Volunteering aus der Sicht von Unternehmen - Ein Ansatz für gesellschaftliches Engagement, Mitarbeiterzufriedenheit und Innovationskraft 1 Corporate Volunteering aus der Sicht von Unternehmen - Ein Ansatz für gesellschaftliches Engagement, Mitarbeiterzufriedenheit und Innovationskraft Notes from the Field Ausgabe # 2 01/06/2015 1 2 Was

Mehr

Lean Warehousing. Mit Lean Warehousing neue Potenziale erschließen. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. Stuttgart, 03. März 2009

Lean Warehousing. Mit Lean Warehousing neue Potenziale erschließen. Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin. Stuttgart, 03. März 2009 Lean Warehousing Mit Lean Warehousing neue Potenziale erschließen Prof. Dr.-Ing. Harald Augustin Stuttgart, 03. März 2009 Steinbeis-Transferzentrum Prozessmanagement in Produktentwicklung, Produktion und

Mehr

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012

Ideenmanagement 2.0. Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation. Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Ideenmanagement 2.0 Von der Ideenverwaltung zur kollaborativen Innovation Vortrag auf der KnowTech 2012 25. Oktober 2012 Dr. Hermann Löh Senior Consultant +49 176 1043 1353 Hermann.Loeh@bridging-it.de

Mehr