CDHK-aktuell 12 / Januar 2005

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "CDHK-aktuell 12 / Januar 2005"

Transkript

1 CDHK CDHK-aktuell 12 / Januar 2005 Editorial Inhaltsverzeichnis 目 录 Editorial 前 言 Tongji-Präsident im ThyssenKrupp-Aufsichtsrat - 同 济 校 长 任 蒂 森 克 虏 伯 监 事 Stiftungslehrstuhl Siemens Logistics and Assembly - 西 门 子 物 流 与 装 配 系 统 基 金 教 席 Tongji-Ehrendoktorwürde für Heinrich von Pierer - 授 予 冯 必 乐 总 裁 同 济 大 学 荣 誉 博 士 Rahmenbedingungen des Logistikmarkts China - 受 制 于 高 成 本 的 中 国 物 流 市 场 Ausschreibung DHL Stiftungslehrstuhl Global Supply Chain Management - 招 聘 信 息 全 球 供 应 链 管 理 基 金 教 席 Neuerscheinungen - 最 新 出 版 7 Tongji-Universität vergibt erste Ausländerstipendien - 同 济 大 学 外 国 留 学 生 奖 学 金 Daimler-Chrysler Unternehmenstag - 戴 姆 勒 凯 斯 勒 日 "20 Stunden habe ich für die Deutschklausur gelernt. Für uns chinesische Studenten sind die Prüfungen das Wichtigste im ganzen Semester", sagt Herr Zha nach dem Abschlusstest. Das Studium gilt manchem als Wettbewerb, an dessen Ende ein messbares Ergebnis steht. Die jungen chinesischen Graphikdesigner, die unter Leitung von Prof. Lin Jiayang vom Tongji- College of Communiation & Art am Chinesisch- Deutschen Hochschulkolleg (CDHK) ihre Ideen für die Peking-Olympiade 2008 ausstellten, hatten hingegen mehr als den Medaillenspiegel im Sinn. Die Plakate zum Designwettbewerbs im Januar zeigten nicht nur die sportlichen Leistungserwartungen. Sie spiegelten auch das kulturelle Selbstverständnis Chinas als Sportnation wider. Einige dieser Ideen illustrieren diese Ausgabe von cdhk-aktuell. Wenn Drittmittelwerbung Olympia-Disziplin wäre, hätte sich das CDHK im vergangenen Semester qualifiziert. Mehrere Stiftungslehrstühle wurden am CDHK verlängert oder neu gegründet, darunter ein Lehrstuhl von DHL sowie der Metro Group. 本 学 期 第 一 期 CDHK aktuell 内 容 摘 要 Olympiade-Logo Die Zusammenarbeit mit den Sponsoren ist ein kontinuierlicher Prozess, der einen stetigen Interessensabgleich erfordert. So übernahm Siemens Logistics & Assembly den Lehrstuhl Montage-, Handhabungs- und Robotertechnik (früher Bayer Technologies). P.S.: Für Herrn Zha war das Semester mit der Klausur übrigens noch nicht vorbei. Was zählt, ist eben nicht nur punktuelle, sondern auch kontinuierliche performance. Menschen Infos Veröffentlichungen 人 物 介 绍 - 出 版 信 息 年 1 月 21 日, 在 德 国 不 锈 钢 康 采 恩 蒂 森 克 虏 伯 的 监 事 会 上, 同 济 大 学 校 长 中 德 学 院 院 长 万 钢 教 授 当 选 为 该 公 司 的 监 事 这 是 万 钢 教 授 担 任 的 第 一 个 外 国 公 司 的 监 事 与 万 教 授 一 同 当 选 的 监 事 还 有 西 门 子 总 裁 冯 必 乐 博 士 戴 姆 勒 凯 斯 勒 董 事 胡 伯 勒 等 人 中 国 的 经 济 发 展 举 世 瞩 目, 然 而 国 内 物 流 服 务 设 施 与 市 场 不 完 善, 管 理 模 式 落 后, 增 加 了 产 品 的 成 本 达 姆 施 塔 特 技 术 大 学 物 流 专 家 Pfohl 教 授 论 述 了 中 国 的 物 流 市 场 Ausschreibung Metro- Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und Innovation - 招 聘 信 息 麦 德 龙 投 资 与 经 济 信 息 基 金 教 席 In Kürze Semestervorschau 简 讯 - 记 事 日 历 Impressum 版 本 说 明 年 下 半 年 中 德 学 院 新 增 添 了 麦 德 龙 投 资 管 理 与 经 济 信 息 基 金 教 席 及 德 国 邮 政 敦 豪 快 递 公 司 全 球 供 应 链 管 理 两 个 基 金 教 席 为 迎 接 2008 年 北 京 奥 运 会, 本 学 期 末 同 济 大 学 传 播 艺 术 学 院 在 中 德 学 院 大 楼 举 办 了 第 七 届 全 国 大 学 生 龙 行 天 下 设 计 大 赛

2 Seite 2 Tongji-Präsident im ThyssenKrupp-Aufsichtsrat Prof. Wan erörtert mit Shanghais Oberbürgermeister Chen Liangyu neue Energiesparautos bei dem Michelin-Forum für alternative Antriebstechnologien Challenge Bibendum Tongji Der Präsident der Tongji-Universität, Professor Dr. Wan Gang, ist im Januar in den Aufsichtsrat des deutschen Industriekonzerns ThyssenKrupp gewählt worden. Prof. Wan, zugleich Direktor des CDHK, ist damit zusammen mit Christian Streiff von der französischen Saint-Gobain Gruppe einer von zwei internationalen Vertretern in dem Gremium. Bei der 6. Ordentlichen Hauptversammlung am 21. Januar im RuhrCongress Bochum wurden insgesamt fünf von zehn Aufsichtsratsposten neu besetzt. Zu den neuen Mitgliedern gehört neben Siemens-Chef Heinrich von Pierer und Daimler- Chrysler-Vorstand Jürgen Hubbert auch der Bochumer BWL-Professor Bernhard Pellens. Prof. Wans Beziehungen zu ThyssenKrupp reichen weit zurück. Wie der Tongji- Fahrzeugtechniker hat auch ThyssenKrupp-Chef Dr. Ekkehard Schulz an der TU-Clausthal promoviert. Beide sind heute Mitglieder im "Verein von Freunden der TU-Clausthal". ThyssenKrupp unterhält seit mehreren Jahren enge Kontakte zur Tongji-Universität und sponsort am CDHK die Lehrstühle für Controlling (Prof. Dr. Wang Xuyi) und Produktionssysteme (Prof. Dr. Zhang Weimin). Zusammen mit der Siemens AG finanziert ThyssenKrupp ferner den CDHK-Lehrstuhl für Wirtschaftsprivatrecht (Prof. Dr. Gao Xujun). ThyssenKrupp-Stahl-Chef Prof. Dr. Ulrich Middelmann hält regelmäßig Gastvorlesungen am CDHK. Auch in China präsentiert Prof. Wan die Tongji- Universität auf höchster Ebene. Vor dem Generalsekretär der KP Chinas, Hu Jintao, trug Wan Gang gemeinsam mit anderen renommierten Akademikern wie Prof. Sun Honglie im Dezember Thesen zum technologischen Fortschritt vor. Thema der 18. Sitzung des Studienforums, in dem sich die Mitglieder des Politbüros über gesellschaftliche Entwicklungen informieren, waren Chinas Entwicklungsstrategien in Wissenschaft und Technik im Jahr (siehe Tongji- News). Die Parteiführung habe interessiert zugehört und sei schnell zum ungezwungenen Gespräch übergegangen, erzählte der Fahrzeugtechniker von der Pekingreise. (af) Prof. Dr. Wan Gang mit Prof. Dr. Klaus Töpfer, Direktor des UN-Umweltprogramms UNEP bei der Besichtigung des CDHK am 30. September Feldmann 万 钢 校 长 为 中 央 政 治 局 集 体 学 习 做 讲 解 中 共 中 央 政 治 局 12 月 27 日 下 午 进 行 第 十 八 次 集 体 学 习, 这 次 集 体 学 习 安 排 的 内 容 是 面 向 2020 年 的 中 国 科 技 发 展 战 略 我 校 校 长 万 钢 教 授 与 中 国 科 学 院 孙 鸿 烈 院 士 一 起, 就 这 个 问 题 进 行 讲 解, 并 阐 述 自 己 的 有 关 看 法 和 建 议 中 央 政 治 局 各 位 同 志 认 真 听 取 了 两 位 专 家 的 讲 解, 并 就 有 关 问 题 进 行 了 讨 论 中 共 中 央 总 书 记 胡 锦 涛 主 持 了 这 次 集 体 学 习, 他 在 讲 话 中 强 调, 要 充 分 发 挥 科 技 进 步 和 创 新 的 巨 大 作 用, 更 好 地 推 进 社 会 主 义 现 代 化 建 设 ( 稿 件 来 源 : 新 闻 中 心 )

3 Seite 3 Stiftungslehrstuhl Siemens Logistics and Assembly Prof. Ma Kui neuer Fachkoordinator für Maschinenbau Prof. Dr. Ma Kui Mit dem Wintersemester 2004/05 übergab Prof. Chen Bingsen seine Aufgaben als chinesischer Fachkoordinator für den Bereich Maschinenbau und Fahrzeugtechnik am CDHK an Prof. Dr. Ma Kui. Prof. Chen berät derzeit die Deutsch-Chinesischen Hochschule für Angewandte Wissenschaften CDHAW an der Tongji. Einen Wechsel gab es auch auf der Stifterseite. Siemens Logistics and Assembly Systems übernahm die Trägerschaft für Ma Kuis Lehrstuhl Montage-, Handhabungs- und Robotertechnik von Bayer Technologies. Als einer der führenden Anbieter von Logistikautomatisierung und Electronics Assembly Systems installiert Siemens L&A Briefsortieranlagen, Gepäckbänder und Bestückungsmaschinen. Zu den Kunden in China zählen die Flughäfen in Peking und Shanghai, aber auch Shanghai Volkswagen und ein chinesischer Pharmakonzern. Fast ein Zehntel des Geschäfts generiert Siemens L&A mittlerweile in Asien, wie der China-Finanzchef Martin Flurschütz am 7. Dezember 2004 sagte. Weltweit hat das Unternehmen rund Mitarbeiter. Prof. Dr. Horst Sund (DAAD-Beauftrager für das CDHK), Martin Flurschütz (CFO Siemens L&A), Prof. Dr. Ma Kui Prof. Ma Kui, gebürtig aus der Provinz Shandong, studierte an der TU Harbin und promovierte 1999 in Braunschweig über Mikrohandhabungstechnik. Er ist einer der ersten Professoren, die direkt ans CDHK berufen wurden. Zu seinen Aufgaben gehört die Abstimmung zwischen CDHK- Mitarbeitern und Studenten am alten Campus in der Siping Lu und neuen Campus in Anting. Außerdem will der Maschinenbauer Siemens L&A beim Aufbau eines neues Trainingszentrums unterstützen. (af) Tongji-Ehrendoktorwürde für Heinrich von Pierer Dr. Heinrich von Pierer bei der Verleihung der Ehrendoktorwürde. Fotos Feldmann Bei seiner letzten Shanghai-Reise als Siemens- Chef schlüpfte Heinrich von Pierer in den Talar - am 1. November verlieh die Tongji-Universität dem Spitzenmanager in Anerkennung seiner langjährigen Unterstützung und der intensiven Kooperation die Ehrendoktorwürde. Im Januar wechselte Dr. von Pierer auf den Posten des Aufsichtsratschefs der Siemens AG. Zum Abschied versprach von Pierer, Siemens werde die Forschungstätigkeit in China weiter ausbauen. Wir sind auf die besten Mitarbeiter angewiesen. Viele von denen sitzen mir heute gegenüber, sagte der Manager vor Studenten der Tongji Universität. Der Münchner Konzern, der seit einhundert Jahren in Shanghai vertreten ist, hat 45 Tochterunternehmen in China. Zu den jüngsten Projekten zählt ein Software-Haus in der Provinzhauptstadt Nanjing (Jiangsu) mit künftig 1000 Softwareingenieuren. In Shanghai arbeiten derzeit rund Beschäftigte für den Siemenskonzern, chinaweit sind es rund Die Tongji-Universität ist eine von 16 Hochschulen in China, mit denen Siemens Forschungskooperationen unterhält. Siemens finanziert am CDHK die Lehrstühle für Nachrichtentechnik, Maschinenbauinformatik und Robotertechnik sowie einen gemeinsamen Stiftungslehrstuhl mit ThyssenKrupp für Wirtschaftsprivatrecht. Von Pierer ist der vierte Empfänger eines Tongji- Ehrendoktors nach Bundeskanzler Gerhard Schröder und den Architekten Ieoh Ming Pei und Tung-Yen Lin. Der besondere Wert eines Ehrendoktors der Tongji-Universität erklärt sich aus der Geschichte akademischer Titel in China. Akademische Grade wie Doktortitel werden vom Staatsrat der Volksrepublik China, nicht von der Alma mater, verliehen. (af)

4 Seite 4 Prof. Dr. Christian Pfohl (TU Darmstadt) Rahmenbedingungen des chinesischen Logistikmarktes Tongji-Präsident Prof. Dr. Wan Gang, Prof. Dr. Christian Pfohl, Prof. Dr. Horst Sund. Feldmann Vom chinesischen Wirtschaftsaufschwung profitieren nicht nur Hersteller, sondern auch Transporteure und Logistikdienstleister. In der Branche macht sich jedoch ein Mangel an Fachkräften immer stärker bemerkbar. Das Expressunternehmen DHL will die Lücke schließen und fördert die Vermittlung von Fachwissen mit einem Lehrstuhl am CDHK. Transport und Verkehr ergänzt damit den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften am CDHK um eine wichtige Dimension. Prof. Dr. Hans-Christian Pfohl, Leiter des Fachgebiets Unternehmensführung & Logistik der TU Darmstadt, überbrachte bei der Beiratssitzung am 17. September den Vertrag für den Stiftungslehrstuhl Supply Chain Management und Logistik. Mit freundlicher Genehmigung des Autors veröffentlichen wir in Auszügen einen Fachbeitrag zur Logistik in China. Die Volksrepublik China ist heute die am schnellsten wachsende Volkswirtschaft der Welt. Ihre Wirtschaft ist fast doppelt so groß wie die Indiens und Russlands. Die makrologistische Infrastruktur und der Markt für Logistikdienstleistungen Chinas sind jedoch nach wie vor nicht auf ein solch starkes Wachstum ausgelegt. Im folgenden sollen die Rahmenbedingungen des chinesischen Logistikmarktes beschrieben werden. Logistikaufgaben hängen in hohem Maße von den gesamtwirtschaftlichen Daten und Zusammenhängen ab. In China resultieren die besonderen Anforderungen an die Logistik nicht allein aus der Größe des Landes, sondern aus der mangelhafen Transportinfrastruktur und den rechtlichen Beschränkungen für fremde Logistik- und Transportunternehmen. Obwohl sowohl das Schienen- und Straßennetz als auch die Luft- und Wasserwege eine ständige Modernisierung und Erweiterung erfahren, sind die Lieferzuverlässigkeit, die Lieferungsbeschaffenheit und die Lieferflexibilität in allen Wirtschaftsbereichen stark verbesserungsfähig. (Himmelmann, 2001, S. 79f; sowie Daly / Cui, 2003, S. 235) Weder das Straßen- und Autobahnnetz, noch der Schienenverkehr genügen dem gestiegenen Gütervolumen und den Anforderungen der Unternehmen an ein modernes Logistiknetz. Das Entwicklungspotential des Straßennetzes läßt sich unter anderem an der Gesamtlänge der Straßen ablesen: Bezogen auf je 1000 Einwohner existierten in China im Jahr 2001 je 1,31 Kilometer Straße in den USA sind es 23,67 Km je 1000 Einwohner, in Indien 2,10 Km. (Andersen u.a. 2001, S. 150) Der hoch industrialisierte Nordosten ist sowohl in Hinblick auf das Schienen- als auch das Straßennetz am besten versorgt. Hier konzentrieren sich auf 12,4 Prozent der Landfläche 29,07 Prozent des Schienennetzes und 13,66 Prozent des Straßennetzes. Der Osten hat insbesondere aufgrund der Dichte der schiffbaren Flüsse und Kanäle bei weitem das höchste Binnenschiffahrtsaufkommen. Das Transportnetz in den Nordwest- und Südwestregionen ist dagegen weit unterentwickelt. (Qiu, 2001, S. 61) Zur gleichen Zeit wächst das Transportaufkommen. Für die kommenden Jahre wird mit einer weiterhin steigenden Nachfrage nach Transportleistungen gerechnet, wobei von einem überproportionalen Wachstum des Straßen- und Luftverkehrs ausgegangen wird. (Bühler, 2000, S. 93) Kosten Das Hauptproblem der Logistik in China ist der vergleichsweise hohe Anteil der Logistikkosten an der Wertschöpfung. So beträgt der Anteil der Logistikkosten am Bruttoinlandsprodukt in Deutschland etwas 7,2 Prozent, während sie in China etwa 17 Prozent des Bruttoinlandsprodukts umfassen (vl. Geis, 2002, S. 9; CFLP, 200, S. 155; Xiaoqing, 2003). Auch die Transport und Lageraufwendungen Chinas sind trotz extrem niedriger inländischer Transportpreise im Verhältnis zum BIP dreimal so hoch wie in den westlichen Industrienationen. Nach Schätzungen verursachen die Transport- und Lagerkosten einen Anteil von Prozent der ge-

5 Seite 5 samten Kosten bei Produktionsgütern, 60 Prozent bei den Lebensmitteln und Prozent bei einigen Chemikalien. (McKinsey and Company, 2001) Ein Grund sind die enormen Bestände, die aufgebaut werden, weil eine exakte Materialfluss-Steuerung mangels geeigneter Informationssysteme nicht möglich ist. Dies führt dazu, daß Fertigwarenbestände für durchschnittlich 50 Tage und Rohstoffe für 20 Tage vorgehalten werden. Etwa 10 Prozent des gesamten Warenumsatzes sind auf Grund unnötiger Lagerbestände gebunden. (Xiaoqing 2003) Deutliche Mängel liegen nicht nur in der Lagerinfrastruktur und der Informationsverarbeitung, sonden auch in der Integration und Zuverlässigkeit der logistischen Prozesse. So sind Transportunternehmen noch zu klein oder mangelhaft in Logistiknetze integriert. Die 2,7 Millionen Transportunternehmen verfügen im Durchschnitt über 1,4 Fahrzeuge. Es fehlt vor allem an Erfahrung und dem erforderlichen Know- How. Potenzial Die chinesische Regierung hat die Entwicklung von Verkehr und Logistik als einen entscheidenden Erfolgsfaktor für die Entwicklung der Wirtschaft erkannt. Allein für die Eisenbahn werden im laufenden Fünfjahresplan schätzungsweise 2 Milliarden Euro an Investitionen geplant. (Andersen u.a. 2001, S 160). Bis 2010 plant China insgesamt bis zu 1 Billion USD in die Entwicklung seiner Infrastruktur zu investieren (Himmelmann 2001, S , Ullrich, 2002 S. 18). Die Wachstumsrate im chinesischen Güterverkehr wird jährlich ca. 27 Prozent betragen. Damit liegt China weltweit im Güterverkehrswachstum an der Spitze und bietet gerade für erfahrene westliche Verkehrs- und Logistikdienstleister ein großes Potenzial. Erfolgsfaktor Personal Die Personalauswahl umfasst zwei Aspekte, zum einen sind die zu entsendenden deutschen Mitarbeiter auszuwählen und vorzubereiten. Zahlreiche Investitionen in China sind trotz guter Vorbereitung fehlgeschlagen, weil es bei den entsandten deutschen Managern oder den Verantwortlichen in der Muttergesellschaft an Kenntnissen über die kulturellen Besonderheiten Chinas fehlte. Zum anderen sind auch die Fragen der Auswahl und Verfügbarkeit chinesischer Mitarbeiter zu klären. Durch den zunehmenden Anteil von Privatunternehmen in China wird auch die Personalbeschaffung zunehmend liberalisiert. Eine große Rolle spielt aber nach wie vor die Anstellung von Familienangehörigen. In Joint Ventures wird die Personalbeschaffung zum einen durch den örtlichen Partner erleichtert, zum anderen besteht das Problem mangelnder Qualifikation. (Haas/Rehner, 2003, S. 62) Prof. Dr. Pfohl ist Leiter des Fachgebiets Unternehmensführung & Logistik der Technischen Universität Darmstadt und Mitglied des Vorstands der Bundesvereinigung Logistik (BVL). Michael Trumpfheller ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachgebiets Unternehmensführung & Logistik der TU Darmstadt Ausgewählte Literatur: Andersen u.a. (2001): Logistik. Fokus Mittel- und Osteuropa/Asien. Frankfurt a.m Bühler, K. (2000): Investitionsstandort VR China: Bestimmungsfaktoren ausländischer Direktinvestitionen. Wiesbaden Daly/Cui (2003): E-Logistics in China: basic problems, manageable concerns and intractable solutions. In: Industrial Marketing Management 32(2003)3, S Geis, H-G. (2002): Das Reich der Mitte lockt. In: DVZ 56(2002)23, S Haas, H.-D,/Rehner, J. (2003): Wege in den chinesischen Markt: Die Wahl der geeigneten China- Strategie. In: Böhn, D. et.al. (Hrsg): Deutsche Unternehmen in China. Märkte, Partner, Strategien. Wiesbaden 2003, S Himmelmann, N. (2001): Rechtssicherheit bei Direktinvestitionen in der VR China am Beispiel der Automobilindustrie. Oldenburg Qiu, D. A. (2001): Vergleich der Gütertransportsysteme von China und Deutschland. Eine verkehrsstatistische Analyse. Dresden Xiaoqing, W. (2003): Neue Marktchancen für deutsche Logistik-Spezialisten. URL: Stand:

6 Seite 6 Hans-Christian Pfohl 博 士 教 授 ( 达 姆 施 塔 特 技 术 大 学 ) 中 国 物 流 市 场 中 国 是 当 今 世 界 上 发 展 最 快 的 国 家, 国 民 经 济 总 量 相 当 于 印 度 与 俄 罗 斯 的 两 倍 然 而, 国 内 物 流 服 务 的 基 础 设 施 与 市 场 并 不 完 善, 由 此 造 成 物 流 成 本 过 高 中 国 物 流 市 场 状 况 如 下 : 中 国 的 物 流 业 务 既 坐 享 幅 员 优 势, 又 受 到 运 输 业 基 础 设 施 薄 弱 的 制 肘 尽 管 海 陆 空 运 输 网 络 现 代 化 程 度 不 断 加 强, 但 是 各 个 经 济 领 域 内 交 货 可 靠 度 交 货 状 态 与 交 货 弹 性 亟 待 改 善 迄 今 为 止, 公 路 高 速 网 络 与 铁 路 交 通 依 然 匮 乏 举 例 来 说,2001 年 中 国 每 1000 居 民 公 路 保 有 量 仅 为 1.31 公 里, 而 美 国 和 印 度 分 别 达 到 公 里 和 2.10 公 里 中 国 的 交 通 运 输 网 络 分 布 严 重 不 均 东 北 工 业 区 的 铁 路 与 公 路 网 密 度 最 大 :12.4% 的 国 土 面 积 汇 聚 了 29.07% 的 铁 路 网 与 13.66% 公 路 网 由 于 河 流 与 运 河 广 布, 当 地 还 拥 有 最 多 的 内 河 航 运 相 比 之 下, 西 北 西 南 地 区 的 运 输 网 络 很 不 发 达, 运 输 业 收 入 增 长 集 中 在 公 路 与 空 中 交 通 成 本 中 国 在 物 流 方 面 的 主 要 问 题 是 成 本 过 高 德 国 物 流 成 本 占 国 内 生 产 总 值 比 重 约 为 7.2%, 而 在 中 国 该 比 重 为 17% 而 与 此 同 时, 中 国 国 内 运 价 极 低 以 食 品 为 例, 总 成 本 的 60% 分 摊 在 运 输 与 仓 储 上 物 流 成 本 过 高 的 一 个 原 因 在 于 庞 大 的 库 存 : 不 必 要 的 存 货 占 到 总 销 货 收 入 的 10% 其 他 原 因 包 括 运 输 企 业 规 模 太 小 或 者 不 具 备 网 络 总 共 大 约 二 百 七 十 万 家 运 输 企 业 平 均 拥 有 车 辆 仅 1.4 台, 专 有 技 术 更 是 无 从 谈 起 潜 力 对 中 国 政 府 而 言, 交 通 与 物 流 发 展 之 于 经 济 繁 荣 意 义 重 大 到 2010 年, 中 国 将 投 资 总 计 一 万 亿 美 元 进 行 基 础 设 施 建 设, 国 内 货 运 年 增 幅 将 达 到 约 27% 凭 借 这 组 数 据, 中 国 将 攀 上 物 流 世 界 之 颠, 并 为 经 验 丰 富 的 西 方 交 通 与 物 流 服 务 供 应 商 创 造 良 好 机 遇 对 中 国 员 工 的 选 择 及 其 适 合 度 非 常 重 要 合 资 企 业 通 过 中 方 伙 伴 进 行 员 工 招 募, 固 然 事 半 功 倍, 但 是 招 聘 过 程 往 往 沾 亲 带 故, 员 工 素 质 常 常 难 以 保 证 Hans-Christian Pfohl 博 士 教 授 ( 达 姆 施 塔 特 技 术 大 学 ) 经 济 工 程 硕 士 Michael Trumpfheller( 达 姆 施 塔 特 技 术 大 学 ) Übersetzung: Tang Junhua (BWL), tz

7 Seite 7 Ausschreibung DHL-Stiftungslehrstuhl Global Supply Chain Management Am Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg (CDHK) an der Tongji-Universität Shanghai, Abteilung Wirtschaftswissenschaften, ist die Stelle eines Universitätsprofessors für Global Supply Chain Management zum nächst möglichen Zeitpunkt, zunächst auf die Dauer von fünf Jahren, zu besetzen. Mit der Professur ist die Leitung des gleichnamigen DHL-Lehrstuhls am CDHK verbunden. Das CDHK ist ein Gemeinschaftsprojekt der Tongji- Universität Shanghai und des DAAD. Zurzeit werden Magisterstudiengänge in Wirtschaftsund Ingenieurwissenschaften angeboten. Unterrichtet wird auf Deutsch und Chinesisch. Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber hat das Fachgebiet in Forschung und Lehre zu vertreten. Bewerber sollten auf dem Gebiet Logistik / Supply Chain Management ausgewiesen sein und auch den internationalen Aspekt dieses Fachgebietes abdecken können. Einstellungsvoraussetzungen sind: internationaler Hintergrund, chinesische Nationalität ist erwünscht, aber nicht Bedingung abgeschlossenes Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule, gute Kenntnis der deutschen, der chinesischen und der englischen Sprache, Promotion an einer international anerkannten wissenschaftlichen Hochschule, pädagogische und akademische Erfahrungen. Erwünscht sind einschlägige praktische Erfahrungen. Bewerbungen in deutscher Sprache mit üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsliste, Liste der Lehrerfahrungen, Kopien von Zeugnissen und Urkunden) werden bis zum 15. Februar 2005 erbeten an beide nachstehenden Adressaten: Fachkoordinator WiWi des CDHK Prof. Dr. Volker Trommsdorff Technische Universität Berlin Wilmersdorfer Straße 148 D Berlin und an den Direktor des CDHK an der Tongji-Universität Prof. Dr.- Ing. WAN Gang 1239 Si Ping Lu Shanghai VR CHINA Neuerscheinungen - 最 新 出 版 Übersetzung eines juristischen Klassikers. Unter Leitung von Professor Gao Xujun ist am Siemens-ThyssenKrupp-Lehrstuhl für Wirtschaftsprivatrecht des CDHK Anfang 2005 eine Übersetzung des Standardwerks "Recht der Kapitalgesellschaften" von Prof. Dr. Thomas Raiser und Dr. Rüdiger Veil erschienen. Die Publikation in der Schriftenreihe des Chinesisch-Deutschen Hochschulkollegs wurde unter anderem von der Konrad-Adenauer-Stiftung gefördert. Neben einem eigens für diese China- Ausgabe verfassten Vorwort von Prof. Raiser enthält sie ein Glossar deutsch-chinesischer Fachausdrücke aus dem Wirtschaftsrecht. ISBN /D 4866 Verlag: Law Press-China ( 法 律 出 版 社 ) Preis: 88 RMB

8 Seite 8 Tongji-Universität vergibt erste Ausländerstipendien in China Die Tongji Universität will als erste chinesische Hochschule ein Stipendium für ausländische Studenten vergeben. Bis zu 15 Prozent der besten Auslandsstudenten sollen nach Universitätsangaben gemäß ihrer akademischen Leistungen pro Semester zwischen 2000 RMB (rund 200 Euro) und 4000 RMB erhalten. Die Höchstsumme wird an maximal fünf Prozent der Studierenden vergeben. Die Stipendienvergabe ist ein weiterer Schritt in Richtung Internationalisierung des Bildungsangebots. Dass studentischer Austausch längst keine Einbahnstraße in Richtung China mehr ist, zeigt auch ein weiteres Projekt der Hochschule. Die Tongji-Universität macht erste Ansätze für einen Bildungsexport ins Ausland und will in Kürze ein Tongji Kolleg für Stadt und Verkehrsplanung im japanischen Osaka gründen. Es wäre das erste College der Volksrepublik China in einer Industrienation. Bildungsangebote für den akademischen Nachwuchs werden zunehmend als Wirtschaftsfaktor gesehen. Die Zahl der ausländischen Studierenden ist 2004 nach Angaben der Tageszeitung China Daily im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent auf gestiegen. Der China Daily zufolge (22. Dezember 2004) gaben die Studenten im Durchschnitt 7250 Dollar im Studienjahr aus. Die Bildungskommission der Stadt Shanghai erwartet bis zum Jahr 2010 einen Anstieg der internationalen Studentenzahlen auf mehr als Anziehungspunkt sei neben der rasanten Wirtschaftsentwicklung die verbesserte Ausbildung, sagte Zhou Qinjian, Vertreter der Bildungskommission, in China Daily. Eine der attraktivsten Hochschulen ist derzeit die Fudan-Universität mit rund 4200 Studenten und Studentinnen studiert hier der Großteil der Shanghaier Auslandsstudenten. China hat 2004 rund 57,5 Milliarden US-Dollar an ausländischen Investitionen angezogen, die bei den Absolventen Hoffnungen auf neue Arbeitsmöglichkeiten wecken. (af) Ausländerstudium Finanzierung von morgen Die Leiter der Akademischen Auslandsämter von rund 200 staatlichen Hochschulen haben bei ihrer Jahrestagung für Studienbeiträge von Ausländern plädiert. Das berichtet das DAAD- Magazin für Alumni, Letter, in seiner jüngsten Ausgabe. Ohne Selbstbeteiligung der Ausländer an ihren Studienkosten könnten angesichts stagnierender oder gar schrumpfender staatlicher Mittel künftig keine international attraktiven Studienplätze angeboten werden. Mit Gebühren wollen wir nicht Geld verdienen, sondern Kosten senken, sagte der Generalsekretär des DAAD, Dr. Christian Bode. Das Bundesverfassungsgericht hat am 26. Januar 2005 entschieden, dass die Bundesländer selbst entscheiden dürfen, ob sie Studiengebühren erheben oder nicht. Damit fällt das gesetzliche Gebührenverbot für Deutsche und ihnen gleichgestellte Studienbewerber aus den Partner- und Beitrittsländern der Europäischen Union. Das Semester kann damit künftig bis zu 500 Euro pro Semester kosten. Quelle: html; Tagespresse

9 Seite 9 Daimler Chrysler Unternehmenstag Umweltfreundliches Fahren ist "smart" - unter diesem Motto übergab Daimler- Chrysler der Tongji- Universität im September die Schlüssel zum Kleinwagen. In Kürze wird der silberne Flitzer deutlich schwerer sein Prof. Wans Team wird den Smart auf Brennstoffzellen-Betrieb umrüsten. Einer der Initiatoren des Unternehmenstags war Prof. Dr. Günter Hertel, CDHK-Beiratsmitglied für DaimlerChrysler. CDF-Filmabende (Ankündigung) Mit dem großen, international gefeierten Zyklus "Heimat" hat Edgar Reitz 1984 Fernsehgeschichte geschrieben. Ein Familienpanorama aus dem Hunsrück wurde zum Spiegelbild der deutschen Geschichte. Im Sommersemester kommt "Heimat" nach Shanghai das Tongji- College of Communication & Art zeigt in Kooperation mit dem Chinesisch-Deutschen Forum (CDF) am CDHK die erste Staffel der Serie in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln. Die Filmreihe beginnt am Dienstag, 22. Februar, mit einem Dokumentarfilm über Edgar Reitz. Zum Inhalt: Die Chronik beginnt 1918, als Paul Simon aus dem Ersten Weltkrieg in das fiktive Hunsrückdorf Schabbach zurückkehrt. Er heiratet Maria Wieland und bekommt mit ihr zwei Söhne, ist dann aber eines Tages urplötzlich verschwunden. Regisseur Edgar Reitz, der selber aus dem Hunsrück stammt, begleitet Maria, ihre Familie und das ganze Dorf bis zu ihrem Tod im Jahr In elf Teilen erzählt der Film die Geschichte Deutschlands vom Ersten Weltkrieg bis in die Bundesrepublik der achtziger Jahre.

10 Seite 10 Menschen Infos Veröffentlichungen Antrittsbesuch. Nur einen Tag, nachdem er seine Ernennungsurkunde beim chinesischen Staatspräsidenten Hu Jintao eingereicht hatte, machte der neue Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in China, Dr. Volker Stanzel, seinen Antrittsbesuch am CDHK. "Die Lösung der globalen Probleme hängt von den großen asiatischen Staaten ab", sagte Stanzel am 25. September. China sei ein Gravitationszentrum in der Region, sowohl als Abnehmer von Rohstoffen als auch in der Produktion. Damit rücke China auch für Deutschland immer weiter nach oben. Der 56 Jahre alte Sinologe trat 1979 in den Auswärtigen Dienst ein und war in Rom, Tokio und Budapest tätig. Im Jahr 2001 veröffentlichte der Diplomat das Buch "Chinas Außenpolitik Wege einer widerwilligen Weltmacht" unter einem Pseudonym. Foto: Dr. Stanzel mit Prof. Dr. Wan Gang, Feldmann Kreischende Mädels, Autogrammkarten, Kameras Wu Jingui, Trainer von Shanghai Shengua war im September der Publikumsmagnet bei der Eröffnung der Goethe- Wanderausstellung "Weltsprache Fußball" im CDHK. Die Ausstellung konnte erst beginnen, nachdem Wu sich zurückgezogen hatte... Feldmann Überrascht wurde Dr. Walther Leisler Kiep bei seinem Besuch am CDHK. Prof. Dr. Horst Sund, DAAD-Beauftragter für das CDHK, erinnerte den CDU- Politiker an seinen indirekten Beitrag beim Aufbau des CDHK. Als Aufsichtsratsmiglied bei Volkswagen habe Kiep die Einrichtung des ersten VW-Stiftungslehrstuhls unterstützt. Der ehemalige CDU-Schatzmeister und Ehrenvorsitzender der Atlantik- Brücke sprach auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung im Chinesisch- Deutschen Forum im September 2004 über Chinas Beziehungen zum Vereinigen Europa und die Folgen der EU-Osterweiterung. Feldmann Die Technologiepartnerschaft zwischen Deutschland und China beschrieb Dr. Ludolf-Georg v. Wartenberg, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), in einem CDF- Vortrag im November. Von Wartenberg forderte eine intensivere Zusammenarbeit beider Länder in der Bildung und wies auf das Kapital der "hidden champions" in Deutschland hin jener Kleinund mittelständischer Unternehmen, die mit hochinnovativen und speziellen Produkten Nischen erobert hätten. Feldmann

11 Seite 11 Stiftungslehrstuhl Metro-Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik/Innovation The spirit of commerce Metro Am nahm der DAAD-Beauftragte für das CDHK, Professor Sund aus Konstanz in einem feierlichen Rahmen die Absichtserklärung der Metro zur Einrichtung eines weiteren Lehrstuhls am CDHK entgegen. Der neue Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik/Innovation wird das Lehrangebot im Bereich der Wirtschaftswissenschaften erweitern. Auch die Metro setzt auf die Expansion ihres Geschäftes in China. Innerhalb von acht Jahren sind landesweit 20 Metro Cash & Carry-Läden eröffnet worden. Shanghai ist mit dem soeben eröffneten weltweit vierten House of Training der Metro das Zentrum der Asienaktivitäten des Konzerns. Hier sollen in hauseigenen Kursen Einkäufer und Manager ausgebildet werden. Mit dem neu eingerichteten Lehrstuhl erhofft man sich einen besseren Zugriff auf das Absolventenpotential des CDHK. Prof. Dr. Thomas Zimmer, CDHK-Vizedirektor Ausschreibung Metro Stiftungslehrstuhl Innovationsmanagement und Wirtschaftsinformatik Am Chinesisch-Deutschen Hochschulkolleg (CDHK) an der Tongji-Universität Shanghai, Abteilung Wirtschaftswissenschaften, ist die Stelle eines Universitätsprofessors für Innovationsmanagement und Wirtschaftsinformatik zum nächst möglichen Zeitpunkt, zunächst auf die Dauer von fünf Jahren, zu besetzen. Mit der Professur ist die Leitung des gleichnamigen Metro Group-Lehrstuhls am CDHK verbunden. Das CDHK ist ein Gemeinschaftsprojekt der Tongji-Universität Shanghai und des DAAD. Zurzeit werden Magisterstudiengänge in Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften angeboten. Unterrichtet wird auf Deutsch und Chinesisch. Die Stelleninhaberin / der Stelleninhaber hat das Fachgebiet in Forschung und Lehre zu vertreten. Bewerber sollten auf den für das Innovationsmanagement wichtigen Themenfeldern ausgewiesen sein und diese sowie die Wirtschaftsinformatik in Lehre und Forschung vertreten wird.. Einstellungsvoraussetzungen sind: internationaler Hintergrund, chinesische Nationalität ist erwünscht, aber nicht Bedingung abgeschlossenes Studium an einer wissenschaftlichen Hochschule, gute Kenntnis der deutschen, der chinesischen und der englischen Sprache, Promotion an einer international anerkannten wissenschaftlichen Hochschule, pädagogische und akademische Erfahrungen. Erwünscht sind einschlägige praktische Erfahrungen. Bewerbungen in deutscher Sprache mit üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Publikationsliste, Liste der Lehrerfahrungen, Kopien von Zeugnissen und Urkunden) werden bis zum 15. Februar 2005 erbeten an beide nachstehenden Adressaten: Fachkoordinator WiWi des CDHK Prof. Dr. Volker Trommsdorff Technische Universität Berlin Wilmersdorfer Straße 148 D Berlin und an den Direktor des CDHK an der Tongji-Universität Prof. Dr.- Ing. WAN Gang 1239 Si Ping Lu Shanghai VR CHINA

12 Seite 12 In Kürze Semestervorschau Änderungen und aktuelle Veranstaltungshinweise entnehmen Sie bitte der CDHK-Website CDHK-Filmabende für Studenten Das CDHK zeigt dienstags für Studenten Filme in deutscher Sprache. 21. Februar 2005 Beginn des Sommersemesters Februar 2005, 18 Uhr CDF-Vortrag und Film zur Serie "Heimat". Dokumentarfilm über den Regisseur Edgar Reitz sowie der erste Teil der Serie "Heimat". (s. S. 9) 03. März 2005 Deutsch-Chinesisches Bildungsforum für Bildungsexperten und -einrichtungen aus Deutschland und China mit Fokus auf den Partnerstädten Hamburg und Shanghai. Kontakt: März 2005 Prof. Dr. Reinhard Selten erhält Tongji- Ehrenprofessur. Eröffnung des "Selten Institute for Economics and Management" an der Tongji-Universität 08. März 2005 "Eingeschränkte Rationalität" Vortrag des Nobelpreisträgers für Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Reinhard Selten März 2005 Wissenschaftliche Kommission - halbjährliche Sitzung des Direktoriums sowie der Fachkoordinatoren des CDHK. 19. März - 8. April 2005 Vorlesung "Europarecht" Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin am Fachbereich Wirtschaftsrecht des CDHK 22. März bis 8. April 2005 Wanderausstellung 30 Jahre Deutschland in den Vereinten Nationen. Veranstalter: Generalkonsulat der Bundesrepublik Deutschland in Shanghai. Ort: CDHK-Foyer 06. April 2005 TestDaF Deutschprüfung für den Hochschulzugang. Ort: SISU Shanghai 11. April 2005 CDF-Vortrag "Hochschullandschaft und Hochschulreform in Deutschland" von Prof. Dr. Schwenkmezger, Präsident der Universität Trier 14. April 2005, 19 Uhr CDF-Vortrag "Deutsche Klangkunst und ihre Einflüsse aus Asien" von Johannes S. Sistermanns (*1955), Komponist von Neuem Musiktheater, Performances und radiophoner Hörstücke. Ort: CDHK Mai 2005 Deutsche Kulturwochen in Shanghai. Sieben Konzerte mit drei Orchestern, darunter die NDR-Bigband, der Bachchor Heidelberg und die Münchner Bachsolisten. Aufführung des Fritz-Lang-Films "Metropolis" mit der Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz. Ort: Grand Theater und Konzerthalle 19. Mai 2005 CDF-Vortrag Paris des Ostens, Mekka für Abenteurer, Phantasiegebilde Bilder und Funktionen Shanghais in ausgewählter Literatur des 20. Jhs. Von Prof. Dr. Thomas Zimmer. Ort: CDHK CDHK-aktuell 12 / Januar 2005 Impressum Herausgeber: CDHK Chinesisch-Deutsches Hochschulkolleg an der Tongji-Universität in Shanghai 同 济 大 学 中 德 学 院 Prof. Dr. Wan Gang, Direktor des CDHK Redaktion & Satz (verantwortlich): Dipl.-Journ. Anja Feldmann, DAAD-Lektorin (af) Übersetzung: Tang Junhua, Du Fei Erscheinungsdatum: 27. Januar 2005 (Nummer 12) Chifeng Lu 50, Shanghai 赤 峰 路 50 号 上 海 Telefon: Das Chinesisch-Deutsche Hochschulkolleg ist eine Gemeinschaftseinrichtung der Tongji- Universität und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes DAAD und wird von deutschen und chinesischen Unternehmen unterstützt.

Lehrstuhl Professor Dr. Schank

Lehrstuhl Professor Dr. Schank Auslandsaufenthalte an chinesischen Partnerhochschulen Lehrstuhl Professor Dr. Schank Studium und Voraussetzungen für eine Bewerbung an der DUFE Bachelor und Masterstudierende der VWL und der BWL Vor der

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld

innovativ global gemeinsam. gemeinsam. innovativ. global. global. GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld GILDEMEISTER Aktiengesellschaft Bielefeld isin-code: de0005878003 wertpapierkennnummer (wkn): 587800 Lebensläufe der Kandidaten für die Wahl in den Aufsichtsrat wissen werte gemeinsam. stärke gemeinsam.

Mehr

Master / Bachelor Management International

Master / Bachelor Management International Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master / Bachelor Management International Deutsch-Französischer Studiengang B.A./M.A.

Mehr

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus.

Ich stelle mir vor, diese Investition zahlt sich für ein Leben lang aus. Karlshochschule International University Daten & Fakten seit 2005 staatlich anerkannt vom Wissenschaftsministerium Baden-Württemberg alle Studiengänge (acht Bachelor, ein Master) akkreditiert von der FIBAA

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft

Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Kooperativer Studiengang Betriebswirtschaft in Kooperation mit Akkreditiert

Mehr

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015

SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 SEMINARVERANSTALTUNG 16./17.04.2015 Titel des Seminars: Risiko- und Sicherheitsmanagement in der Supply Chain Untertitel des Seminars: Sichere Lieferketten verbessern die Wettbewerbsfähigkeit Seminarbeschreibung:

Mehr

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone

Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0. Sino-European Services Center (SESC), Chinesisch-Deutsche Industrie Service Zone Konferenz Made in China 2025 meets deutsche Industrie 4.0 Sino-European Services Center (SESC), 10. September 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, zunächst herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit

Mehr

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht

Verbreitung mit Quellenangabe erwünscht Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistik informiert... 08.11.2006 Studierende, Studienfächer und Studienanfänger an den Hochschulen in Hamburg und Schleswig-Holstein im Wintersemester

Mehr

Auslandssemester wo und wie

Auslandssemester wo und wie Auslandssemester wo und wie Als free mover oder an eine Partnerhochschule? In Europa oder in Übersee? Freiwillig oder integriert? Als reguläres Semester oder als Urlaubssemester? 1 Semester oder 2 Semester?

Mehr

Ausbildungsexport: Logistikstudium an der German-Jordanian University in Amman

Ausbildungsexport: Logistikstudium an der German-Jordanian University in Amman Ausbildungsexport: Logistikstudium an der German-Jordanian University in Amman 13.09.2010 1 Warum Bildungstransfer aus Deutschland nach Jordanien? Jordanische Interessen Eine erfolgreiche Wirtschaft braucht

Mehr

Bildung im globalen Wettbewerb. Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München?

Bildung im globalen Wettbewerb. Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München? Bildung im globalen Wettbewerb Konsequenzen für Deutschland? Chancen für München? Prof. Dr. Max G. Huber, Universität Bonn Vizepräsident Deutscher Akademischer Austauschdienst DAAD Bildung im globalen

Mehr

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Dekanat. 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft Dekanat. 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015 50 Jahre Fakultät für Wirtschaftswissenschaft 05. Juni 2015 Rückblick Einblick Ausblick 1965 Ab 1972 2015 2018 GC-Rohbau: Ruhr-Universität Bochum GC: Copyright Schnorrbusch Bildnachweis GD: http://www.kup-ing.de/projekte/bildung-und-kultur/gd-rub/

Mehr

Starker Partner unserer Kunden vor Ort

Starker Partner unserer Kunden vor Ort SOMATOM Spirit eine Erfolgsge schichte aus China Reportage 2 Starker Partner unserer Kunden vor Ort Im chinesischen Shanghai fertigt Siemens das Einsteigerprodukt SOMATOM Spirit. Ein Drittel der jährlichen

Mehr

Information Engineering

Information Engineering Information Engineering Studiengang Information Engineering Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Studienganges

Mehr

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.)

MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) GRADUATE SCHOOL MASTERPROGRAMME Journalistik (M. A.) Medien- und Kommunikationsmanagement (M. A.) Hochschule Macromedia Graduate School Stuttgart Köln Hamburg www.hochschule-macromedia.de/master DIE HOCHSCHULE

Mehr

Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche

Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche Pressemitteilung Sperrfrist 18. April 9.00 Uhr Hochschulranking 2011 heute in der Wirtschaftswoche Personaler sehen eine deutliche Verbesserung der Jobaussichten für Berufseinsteiger Köln, 18.04.2011 Die

Mehr

Master Accounting and Controlling

Master Accounting and Controlling Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master Accounting and Controlling Akkreditiert durch Accounting and Controlling Hochschule

Mehr

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Mobility and Logistics, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

1 freiheit der wissenschaft online November 2010

1 freiheit der wissenschaft online November 2010 1 freiheit der wissenschaft online November 2010 German University in Cairo Lehre und Forschung nach deutschem Vorbild in Ägypten Von Prof. Dr.-Ing. Siegfried Helduser, Institut für Fluidtechnik der TU

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

Master International Marketing Management

Master International Marketing Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Marketing Management Akkreditiert durch International Marketing

Mehr

Master International Economics

Master International Economics Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Master International Economics Akkreditiert durch International Economics Hochschule

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

HFH Hamburger Fern-Hochschule

HFH Hamburger Fern-Hochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit rund 11.000 Studierenden und rund 7.000 Absolventen ist die HFH Hamburger Fern- Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

Tickets and Check-In:

Tickets and Check-In: Vorbereiten auf Internationale Aufgaben? Starten ab Karlsruhe! Tickets and Check-In: Akademisches Auslandsamt Adenauerring 2 (ehem. Kinderklinik) 76131 Karlsruhe Tel.: 0721-608 - 4911 email: info@aaa.kit.edu

Mehr

Internationale Mobilität:

Internationale Mobilität: www.semmelweis-medizinstudium.org Internationale Mobilität: aus Sicht einer staatlichen Elitehochschule Professor Dr. Erzsébet Ligeti Semmelweis Universität, Budapest, Ungarn Semmelweis Universität Gründung

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

Vom Bachelor zum Master?!

Vom Bachelor zum Master?! Vom Bachelor zum Master?! Masterstudium plus Gehalt plus Unternehmenspraxis. Berufsintegriert. Alle Fachrichtungen. Deutschlandweit. Jederzeit. www.steinbeis-sibe.de Master in einem Unternehmen in Kooperation

Mehr

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule

Internet: www.hamburger-fh.de, Facebook: www.facebook.com/hfhhamburgerfernhochschule Fakten HFH Hamburger Fern-Hochschule Mit über 10.000 Studierenden ist die HFH Hamburger Fern-Hochschule eine der größten privaten Hochschulen Deutschlands. Sie verfolgt das bildungspolitische Ziel, Berufstätigen

Mehr

Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012

Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012 Stipendienangebot des DAAD für das Hochschuljahr 2011/2012 Falls nicht anders vermerkt, müssen alle Anträge in dreifacher, vollständiger Ausfertigung (ein Original, zwei Kopien) mit jeweils drei Passbildern

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto:

EINLADUNG. Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der ETH Zürich den 14. Logistiktag unter dem Motto: EINLADUNG Die Kühne-Stiftung veranstaltet zusammen mit dem Lehrstuhl für Logistikmanagement der den 14. Logistiktag unter dem Motto: Chefsache "Supply Chain Management" Wettbewerbsvorteil durch professionelles

Mehr

Rechnungswesen und Controlling

Rechnungswesen und Controlling 1. Trierer Forum Rechnungswesen und Controlling Problemlösungen für Unternehmen der Region 22. September 2006 1 Programm 14:00 Begrüßung 14:20 Basel II: Herausforderung für das Controlling Prof. Dr. Felix

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Nächster Start Oktober 2015 Master of Business Administration (MBA) berufsbegleitend in drei Semestern Zielgruppen momentimages - fotolia

Mehr

Fachbereich Wirtschaft

Fachbereich Wirtschaft Fachbereich Wirtschaft EMDEN Die Stadt Emden Emden ist eine freundliche, übersichtliche Stadt im Nordwesten. Die Stadt mit ca. 50.000 Einwohnern liegt an der Nordsee grenznah zu den Niederlanden. Emden

Mehr

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS

Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Internationale Karriere mit einem BWL-Studium der EBS Überblick 1. Die EBS 2. Aufbau der EBS Studiengänge 3. Charakteristika des EBS Studiums 4. EBS Aufnahmeverfahren 5. Studienfinanzierung 6. Perspektiven

Mehr

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet

MANNHEIM & TONGJI Executive MBA: Erster Jahrgang gestartet Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Presseinformation Ralf Bürkle L 5, 6 68131 Mannheim Telefon 06 21 / 1 81-1476 Telefax 06 21 / 1 81-1471 buerkle@mba-mannheim.com www.mannheim-business-school.com Mannheim,

Mehr

Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor

Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor Industrie- und Handelskammer Würzburg-Schweinfurt 17. Oktober 2012 Energie & Bergbau: Aktuelle Entwicklungen im afrikanischen Rohstoff-Sektor Walter Englert Stellv. Geschäftsführer und Leiter Energie Afrika-Verein

Mehr

BWL im Bachelor-Studiengang

BWL im Bachelor-Studiengang BWL im Bachelor-Studiengang Reihenherausgeber: Hermann Jahnke, Universität Bielefeld Fred G. Becker, Universität Bielefeld Fred G. Becker Herausgeber Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Mit 48 Abbildungen

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien Ein Tag im Leben eines Studenten Lukas Rübenach studiert Chemie. Zusätzlich zu seinen Vorlesungen an der Universität macht er auch ein Praktikum, in dem er das theoretische Wissen anwenden kann. Durch

Mehr

Antal Russia Erfolgsfaktor Personal bei der Realisierung eines Investitionsprojektes Lohnbericht 2013-2014. Michael Germershausen Antal Russland

Antal Russia Erfolgsfaktor Personal bei der Realisierung eines Investitionsprojektes Lohnbericht 2013-2014. Michael Germershausen Antal Russland Antal Russia Erfolgsfaktor Personal bei der Realisierung eines Investitionsprojektes Lohnbericht 2013-2014 Michael Germershausen Antal Russland Warum ist es so schwer, Russland zu erobern? Ein Blick in

Mehr

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2013-II der Virtuellen Hochschule Bayern

Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2013-II der Virtuellen Hochschule Bayern Aufgabenbeschreibung im Rahmen der Ausschreibung 2013-II der Virtuellen Hochschule Bayern Da es durchaus möglich sein kann, dass das Lehrangebot an den beteiligten Hochschulen unterschiedlich eingesetzt

Mehr

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de

Universität Bremen. Fachbereich Wirtschaftswissenschaft. an der Universität Bremen. www.wiwi.uni-bremen.de Fachbereich Wirtschaftswissenschaft an der Universität Bremen www.wiwi.uni-bremen.de 1 Universität Bremen Gründung im Oktober 1971 Gründungsprinzipien : Innovationen in Lehre, Forschung und Verwaltung

Mehr

Total Supplier Management

Total Supplier Management Einladung zum Workshop Total Supplier Management Toolbox und Methoden für ein durchgängiges und effizientes Lieferantenmanagement Praxisorientierter Vertiefungsworkshop Strategisches Lieferantenmanagement

Mehr

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig)

600 Euro (monatlich) 300 Euro Immatrikulationsgebühr (einmalig) Studiengang Controlling, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer Bachelor of Arts

Mehr

Studienführer China, Japan. China. FB Mathematik TU Darmstadt. Mathematik-Bibliothek TU Darmstadt / FB 4. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst

Studienführer China, Japan. China. FB Mathematik TU Darmstadt. Mathematik-Bibliothek TU Darmstadt / FB 4. DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst Studienführer China, Japan China oo FB Mathematik TU Darmstadt 58381314 Mathematik-Bibliothek TU Darmstadt / FB 4 DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst INHALT EINLEITUNG 11 I JAPAN 13 1 Bildungswesen

Mehr

Fontys International Campus Venlo. Fontys International Campus Venlo

Fontys International Campus Venlo. Fontys International Campus Venlo Fontys International Campus Venlo > Studienorte Fontys ist einer der größten niederländischen Hochschulverbände und verfügt über 38 Institute landesweit. In Venlo werden 10 internationale Bachelor-Studiengänge

Mehr

DAAD/OSI-Programm Balkan

DAAD/OSI-Programm Balkan DAAD/OSI-Programm Balkan Ziel Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) und die Open Society Foundations (OSF) führen ein gemeinsames Stipendienprogramm für Graduierte der Fachbereiche Geistes-,

Mehr

Internationales Projektmanagement

Internationales Projektmanagement ifmme institut für moderne management entwicklung Internationales Sonderkonditionen für GPM Mitglieder Master of Business Administration berufsbegleitend in drei Semestern Jetzt noch anmelden! Oktober

Mehr

Studienführer Frankreich. Frankreich oo n. FB Mathematik TU Darmstadt. TU Darmstadt / FB 4. Deutscher Akademischer Austauschdienst

Studienführer Frankreich. Frankreich oo n. FB Mathematik TU Darmstadt. TU Darmstadt / FB 4. Deutscher Akademischer Austauschdienst Studienführer Frankreich Frankreich oo n FB Mathematik TU Darmstadt TU Darmstadt / FB 4 Deutscher Akademischer Austauschdienst INHALT EINLEITUNG I AUSLANDSSTUDIUM: WANN, WO, WIE LANGE? 9 1 Voll-oder Teilstudium

Mehr

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009

ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 ViadrinaTransfer Newsletter / Oktober 2009 Bild des Verantwortlichen Sehr geehrte Unternehmerinnen und Unternehmer, sehr geehrte Interessierte, Als Vizepräsident für Wirtschaft und Finanzen der Europa-

Mehr

4. Arabisch-Deutsches Bildungsforum am 28. November 2012 in Berlin Rede S. E. Prof. Dr. Ossama Abdulmajed Ali Shobokshi

4. Arabisch-Deutsches Bildungsforum am 28. November 2012 in Berlin Rede S. E. Prof. Dr. Ossama Abdulmajed Ali Shobokshi 1 4. Arabisch-Deutsches Bildungsforum am 28. November 2012 in Berlin Rede S. E. Prof. Dr. Ossama Abdulmajed Ali Shobokshi 2 Die arabische Welt hat eine Population von ca. 338 Millionen Einwohnern 3 Davon

Mehr

Konzept des Stipendiums der Partnerschaft. Stipendienprogramm der Provinz Zhejiang mit dem Land Schleswig-Holstein

Konzept des Stipendiums der Partnerschaft. Stipendienprogramm der Provinz Zhejiang mit dem Land Schleswig-Holstein Konzept des Stipendiums der Partnerschaft Stipendienprogramm der Provinz Zhejiang mit dem Land Schleswig-Holstein - Ausschreibung von 5 Stipendien für das Studienjahr 2014/2015 - Das Stipendium der Partnerschaft

Mehr

Interkulturelles Marketing Christine Warnke, Leiterin TUDIAS-Sprachschule, 06.10.09

Interkulturelles Marketing Christine Warnke, Leiterin TUDIAS-Sprachschule, 06.10.09 Interkulturelles Marketing Christine Warnke, Leiterin TUDIAS-Sprachschule, 06.10.09 1. Dresden International University 1.1. Status Quo 18 Studiengänge derzeit 585 Studierende Zahlreiche Kompaktkurse in

Mehr

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie

International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Gesellschaft und Ökonomie International Business and Social Sciences, B.A. Studieninformationen in Kürze Studienort:

Mehr

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September.

Studiengang. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. im Mai oder September. Studiengang Marketingmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Standard-Trimesterablauf Standort Lehrsprachen Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im Mai

Mehr

K U L T U R D I A L O G - D I A L O G K U L T U R

K U L T U R D I A L O G - D I A L O G K U L T U R DEUTSCH-CHINESISCHES STUDENTENFORUM BE II JJ IING 2010 Samstag, 4.12.2010, 14.00-17.20 University of International Business and Economics (UIBE) Institut für deutsche Sprache und Literatur DAAD-Lektorat

Mehr

AUSBAU DER PARTNERSCHAFTEN MIT CHINESISCHEN HOCHSCHULEN

AUSBAU DER PARTNERSCHAFTEN MIT CHINESISCHEN HOCHSCHULEN PROF. DR. RAINER BUSCH Vizepräsident für Forschung und Internationales AUSBAU DER PARTNERSCHAFTEN MIT CHINESISCHEN HOCHSCHULEN In der Zeit vom 7. bis zum 22.12.2012 hielt sich der Vizepräsident der HS

Mehr

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft

VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG. Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft VERWALTUNGS- UND WIRTSCHAFTS-AKADEMIE BRAUNSCHWEIG Anschlussstudiengang zum Erwerb des Bachelor-Abschlusses (Bachelor of Arts) in der VWA Braunschweig im Studiengang Betriebswirtschaft für VWA- Absolventen

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg Erster Bürgermeister

Freie und Hansestadt Hamburg Erster Bürgermeister Freie und Hansestadt Hamburg Erster Bürgermeister Eröffnungsrede zur Alumni-Konferenz 16. November 2011 in Shanghai Sehr geehrter Herr Präsident Xu, meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Alumni,

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Master General Management

Master General Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law IMB Institute of Management Berlin Master General Management Master General Management HWR Berlin In diesem berufsbegleitenden

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2012 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 - Colloquium: Vertragsgestaltung im Wirtschafts- und Arbeitsrecht (2

Mehr

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes

Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Anlage zur Allgemeinen Studien- und Prüfungsordnung für Bachelor- und Master-Studiengänge an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes Stand: 6. Mai 00 Bachelor-Studiengang Service Center-Management

Mehr

Financial Management. master

Financial Management. master Financial Management master Vorwort Studiengangleiterin Prof. Dr. Mandy Habermann Liebe Studieninteressierte, mit dem Master-Studiengang Financial Management bieten wir Ihnen, die Sie einerseits erste

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer

Studiengang Medien- und. Steckbrief. Staatlich Anerkannte Hochschule. Abschluss Einschreibung Studiendauer Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement, B.A. Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Berufliche Perspektiven Vertiefungsfächer

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Prof. Dr. Roland Mattmüller

Prof. Dr. Roland Mattmüller Prof. Dr. Roland Mattmüller Lehrstuhl für Strategisches Marketing EBS Universität für Wirtschaft & Recht EBS Business School Department of Marketing Gustav-Stresemann-Ring 3 D - 65189 Wiesbaden Phone +49

Mehr

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck - 830 - MITTEILUNGSBLATT DER Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Studienjahr 1998/99 Ausgegeben am 25. August 1999 63. Stück 688. Verlautbarung des Universitätslehrganges "Business Management der Sozial-

Mehr

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt

18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Nr.10/10 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 107 18. März 2010 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Zugangs- und Zulassungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Finance, Accounting, Corporate

Mehr

OB Elbers bei China-Pharm und Bosch Packaging Technologie: Werbung für den Standort Düsseldorf und die Messe interpack

OB Elbers bei China-Pharm und Bosch Packaging Technologie: Werbung für den Standort Düsseldorf und die Messe interpack 13102511_189 30. Oktober 2013 pld Pressedienst der Landeshauptstadt Düsseldorf Herausgegeben vom Amt für Kommunikation Rathaus - Marktplatz 2 Postfach 101120 40002 Düsseldorf Telefon: +49. 211/ 89-93131

Mehr

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern

Entwicklungen des Managements bei deutschen Automobilherstellern, -zulieferern und Autohändlern CALL FOR PAPERS 7. Wissenschaftsforum Mobilität National and International Trends in Mobility 18. Juni 2015 im InHaus II an der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg Seit 2008 findet jährlich das

Mehr

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.)

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Education Made in Germany Master of Business Administration Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Studienort Hof ist eine kleine Stadt im nördlichen Teil Bayerns, mitten im Herzen von Europa liegend.

Mehr

Deutsche Investitionen in China

Deutsche Investitionen in China Osnabrück 28. April 24 Deutsche Investitionen in China Kann man es sich leisten, nicht dabei zu sein? Tamara Trinh, Deutsche Bank Research Übersicht Deutschland China: Die bilateralen Beziehungen Investoren

Mehr

Duales Studium Informationen für Studieninteressierte

Duales Studium Informationen für Studieninteressierte Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik i Duales Studium Informationen für Studieninteressierte Alle dualen Bachelor-Studienprogramme

Mehr

Master in Business Law and Economic Law (LL.M.oec.)

Master in Business Law and Economic Law (LL.M.oec.) Master in Business Law and Economic Law (LL.M.oec.) Studiengang Wirtschaftsrecht Juristische und Wirtschafts- wissenschaftliche Fakultät t der Martin-Luther Luther-Universität Halle-Wittenberg Ziele des

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

Nie ein Stubenhocker gewesen?

Nie ein Stubenhocker gewesen? Nie ein Stubenhocker gewesen? Make great things happen Perspektiven für Schüler die dualen Studiengänge Willkommen bei Merck Du interessierst dich für ein duales Studium bei Merck? Keine schlechte Idee,

Mehr

Forschung und Lehre der Hochschule Fulda am. House of Logistics and Mobility (HOLM)

Forschung und Lehre der Hochschule Fulda am. House of Logistics and Mobility (HOLM) Forschung und Lehre der Hochschule Fulda am House of Logistics and Mobility (HOLM) Anfang Oktober 2014 war es so weit: Die Logistiker des Fachbereichs Wirtschaft bezogen die Flächen der Hochschule Fulda

Mehr

Abt. I - Studierendenservice. Dual Degree Programme an der TU Berlin

Abt. I - Studierendenservice. Dual Degree Programme an der TU Berlin Dual Degree Programme an der TU Berlin Inhalt 1. Definition: Dual Degree vs. Joint Degree 2. Statistik 3. Voraussetzungen für den Aufbau von DD 4. Vertragsbestandteile und Klärungsbedarf 5. Gestaltung

Mehr

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management

Masterstudiengang. Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management Masterstudiengang Konsekutiver Masterstudiengang Innovations- und Change-Management 2 Basisinformationen zum Studiengang Akademischer Grad: Regelstudienzeit: Leistungsumfang: Studienform: Studiengebühren:

Mehr

Master Prozess- und Projektmanagement

Master Prozess- und Projektmanagement Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Duales Studium Wirtschaft Technik Master Prozess- und Projektmanagement Dualer weiterbildender Studiengang in Teilzeit

Mehr

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der Fachhochschule Heidelberg Prof. Dr. Gerhard Vigener Fachhochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Die Wahl der

Mehr

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik

Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache. Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. in englischer Sprache Campus Kleve Fakultät Technologie und Bionik Industrial Engineering, B.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kleve Start des Studienganges: zum

Mehr

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012

PRESSE-INFORMATION. Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region. Köln, 25. Juli 2012 Logistikforum Köln. Start in die logistische Zukunft der Region Köln, 25. Juli 2012 Um den wachsenden Aufgaben eines rasant expandierenden Logistikmarktes gerecht zu werden, hat der Rat der Stadt Köln

Mehr

Studieninformation Bachelorstudiengang BWL Zweiter Studienabschnitt (3. - 6. Semester)

Studieninformation Bachelorstudiengang BWL Zweiter Studienabschnitt (3. - 6. Semester) Dr. Harald Wedell, Akad. Direktor Professor der Pfeiffer University, Charlotte/USA Studieninformation Bachelorstudiengang BWL Zweiter Studienabschnitt (3. - 6. Semester) Inhalt: 1. Ausbildungsziele und

Mehr

QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT

QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT QUÉBEC QUÉBEC: IHR NÄCHSTER GESCHÄFTSSTANDORT ENTSCHEIDEN SIE SICH FÜR QUÉBEC UND ENTDECKEN SIE INNOVATION UND KREATIVITÄT Stockholm TALENTIERTE ARBEITSKRÄFTE London

Mehr

Zulassungsordnung. gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung vom 19.12.2012. für die Studiengänge. Executive Master Healthcare Management (MBA)

Zulassungsordnung. gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung vom 19.12.2012. für die Studiengänge. Executive Master Healthcare Management (MBA) Zulassungsordnung für die Studiengänge Executive Master Healthcare Management (MHM) Executive Master of Business Administration (EMBA) an der SRH Hochschule Berlin gemäß Beschluss des Senats nach 17 Grundordnung

Mehr

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan

Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China, Indien und Pakistan Schillerstr. 59 10 627 Berlin E-Mail: info@berlin-institut.org Tel.: 030-22 32 48 45 Fax: 030-22 32 48 46 www.berlin-institut.org Wirtschaftliche Entwicklung und Bevölkerungswachstum am Beispiel von China,

Mehr