Städte nachhaltig entwickeln. Geschäftsbericht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Städte nachhaltig entwickeln. Geschäftsbericht 2011. www.siemens.com"

Transkript

1 Städte nachhaltig entwickeln Geschäftsbericht 2011

2 7,8 Mio. Einwohner Einwohner/km 2 > London

3 London 01 Städte wachsen % Im Anteil Jahr der 2011 Bevölkerung, lebten weltweit mehr Menschen der weltweit in in Städten Städten als lebt. auf dem Land Tendenz steigend: Forscher gehen davon aus, dass im Jahr 2030 bereits rund 60 % der Bevölkerung in Städten wohnen werden. Im Jahr 2050 sollen es 70 % sein. In den kommenden 20 Jahren wird die Bevölkerung weltweit um voraussichtlich 1,4 Mrd. Menschen wachsen.

4 Gesamtbevölkerung 7 Mrd. Menschen 7,8 Mio. Einwohner Einwohner/km 2 > London ~50 % Anteil der Weltbevölkerung in Städten 2011 Gesamtbevölkerung 9 Mrd. Menschen ~70 % Anteil der Weltbevölkerung in Städten 2050

5 London 01 Städte wachsen 2050 Im Jahr 2011 lebten weltweit mehr Menschen in Städten als auf dem Land Tendenz steigend: Forscher gehen davon aus, dass im Jahr 2030 bereits rund 60 % der Bevölkerung in Städten wohnen werden. Im Jahr 2050 sollen es 70 % sein. In den kommenden 20 Jahren wird die Bevölkerung weltweit um voraussichtlich 1,4 Mrd. Menschen wachsen.

6 02 Städte beeinflussen den Klimawandel Die Frage des Klimawandels entscheidet sich in Städten. Weltweit gehen bis zu 70 % der Treibhausgase, zwei Drittel der verbrauchten Energie und rund 60 % des Trinkwasserverbrauchs auf urbane Ballungszentren zurück. Unzureichende Infrastruk turen für 7,8 Mio. Einwohner Einwohner/km 2 Mobilität, Energie und Wasser sowie > London energetisch ineffiziente Gebäude sind wesentliche Ursachen. Im Umkehrschluss heißt das: Entwickeln sich Städte nachhaltig, leisten sie einen entscheidenden Beitrag zum Schutz des Klimas und der Umwelt.

7 London ~70 % Anteil der Städte an den weltweiten Treibhausgasemissionen ~60 % Anteil der Städte am weltweiten Trinkwasserverbrauch

8 03 Städte sind Wachstumsmotoren Städte tragen entscheidend zum wirtschaftlichen Wachstum der Welt bei. Schon heute wird ein Fünftel des weltweiten Bruttoinlands produkts durch die zehn ökonomisch bedeutendsten Städte erwirtschaftet Tendenz steigend. 7,8 Mio. Einwohner Einwohner/km 2 Entsprechend > London wächst der weltweite Bedarf an Investitionen in moderne Infrastrukturlösungen.

9 London ~3,5 % Jährliches Wachstum des Bruttoinlandsprodukts bis 2025 Städte ~3,0 % Jährliches Wachstum des Bruttoinlandsprodukts bis 2025 Welt

10 04 Unser Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung Siemens leistet schon heute einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Unsere Städtestudien zum Beispiel die Green City Indizes versorgen Bürgermeister, Stadtplaner und Kämmerer weltweit mit Vergleichswerten, an denen sie 7,8 Mio. Einwohner Einwohner/km 2 sich orientieren und ihre Planungen > London ausrichten können. Unsere Städteexperten, die City Account Manager, sind in mehr als 60 Städten der Welt präsent und beraten Stadtentscheider in der so wichtigen Planungsphase von Infrastrukturprojekten. Und nicht zuletzt tragen wir mit unseren innovativen Produkten und Lösungen dazu bei, Städte umweltfreundlicher zu gestalten, ihre Lebensqualität zu verbessern und gleichzeitig Kosten einzusparen. > >

11 London Seite 1 London Mio. Einwohner Seite 26 Singapur Mio. Einwohner São Paulo Seite 62 Mio. Einwohner Erfahren Sie anhand von drei Reportagen, wie Siemens in London, Singapur und São Paulo dazu beiträgt, Städte nachhaltig zu ent wickeln und damit für die Menschen lebenswerter zu gestalten.

12 Inhalt Teil I 1 Reportage London 20 Siemens, ein Pionier unserer Zeit 21 Vision 22 Strategie 22 One Siemens 26 Reportage Singapur 46 Fokus auf innovationsgetriebene 7,8 Mio. EinwohnerWachstums märkte richten Einwohner/km 2 > London 50 Starker Partner unserer Kunden vor Ort sein 56 Die Kraft von Siemens nutzen 47 Pionier in technologiegetriebenen Märkten sein 48 Portfolio kontinuierlich stärken 49 Führendes Umweltportfolio anbieten 51 Position auf den Wachstumsmärkten stärken 52 Servicegeschäft weiter ausbauen 54 Kundenorientierung intensivieren 57 Lebenslanges Lernen und Weiterentwicklung fördern 58 Vielfalt und Engagement in der Mitarbeiterschaft weltweit unterstützen 60 Für Integrität einstehen 62 Reportage São Paulo 82 Stärken des integrierten Technologiekonzerns 83 Siemens ist mehr als die Summe seiner Teile 84 Organisation als Spiegel aktueller Marktpotenziale

13 London Inhalt Teil I

14 Reportage London Mit fast acht Millionen Einwohnern ist London die größte Stadt Westeuropas London ist eines der wichtigsten Zentren von Weltwirtschaft und Globalisierung. Unsere innovativen Technologielösungen helfen der Stadt, die Herausforderungen auf ihrem Weg in eine nachhaltige Zukunft zu meistern.

15 London lebenswerter gestalten Treffpunkt: London, City Hall, 13. Juli 2011, 12:30 Uhr Auf einem Spaziergang durch die Londoner Innenstadt sprechen der Vertreter der Stadt Martin Powell und Siemens-City-Account-Manager Kevin Worster über Herausforderungen und Chancen, die mit der Verbesserung urbaner Lebensqualität durch nachhaltige Infrastrukturlösungen einhergehen. Siemens ist seit fast zwei Jahrhunderten in London aktiv und unterstützt die Stadt dabei, ihr rasantes Wachstum in den Griff zu bekommen und sich den Fragen der Zukunft zu stellen mit Antworten, die Siemens schon heute bereithält. Martin Powell (im Bild links) Martin Powell ist verantwortlich für Projekte der London Development Agency, die sich mit dem Klimawandel befassen. Die Einrichtung ist direkt dem Londoner Bürgermeister unterstellt und widmet sich der Förderung eines nachhaltigen städtischen Wirtschaftswachstums. Powell war zuvor leitender Projektmanager bei Network Rail, dem Eigentümer und Betreiber eines Großteils der staatlichen Bahninfrastruktur Großbritanniens. Kevin Worster (im Bild rechts) Kevin Worster ist seit Oktober 2009 Siemens-City-Account-Manager in London. Sein Auftrag ist es, innovatives und zukunftsorientiertes Denken zu fördern und unter Einbezug des gesamten Siemens-Portfolios die richtigen Lösungen für die Herausforderungen der Stadt zu finden. Während seiner 13 Jahre bei Siemens war Worster in zahlreichen leitenden Positionen tätig Kevin Worster Martin, wie sieht Ihr Bild einer nachhaltigen Stadt aus? Martin Powell Eine nachhaltige Stadt schafft es, ihre differenzierten Ansätze in den Bereichen Wasser, Energie, Müllentsorgung und Transport in einer ganzheitlichen Strategie zu bündeln, um so ihren urbanen Herausforderungen gerecht zu werden. Dabei ist es sehr hilfreich, wenn unsere Partner in der Industrie eine zentrale Anlaufstelle bereitstellen, so wie Siemens dies mit der Einrichtung des City-Account-Managements getan hat. 3

16 Im Queen s Hospital wartet und repariert ein Serviceteam von Siemens das gesamte medizinische Equipment des Krankenhauses mehr als Geräte. Unser Computertomograph SOMATOM Sensation unterstützt die Radiologen des Krankenhauses bei ihren Diagnosen. Auf ihrem Spaziergang durch die Innenstadt sprechen Martin Powell und Kevin Worster über die Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung für London Kevin Worster Das hört man gerne. Eine solche Rolle in einem großen und vielschichtigen Unternehmen zu schaffen bedarf stets gewisser Anstrengungen. Uns ist es wichtig, möglichst früh in Entscheidungsprozesse und in die Haupt planungsphase für urbane Infrastrukturprojekte einbezogen zu werden. Denn hier treffen Städteplaner und Architekten die wichtigsten Entscheidungen, die den weiteren Fortgang bestimmen. Martin Powell Das ist sicherlich richtig. Es sind die Prozesse, bei denen wir politische Ideen mit technologischen Optionen und Budgetbeschränkungen in Einklang bringen müssen. Bei dieser Art von Gesprächen sind innovative Lösungen und Expertise eines großen Industriepartners unverzichtbar. Genauso wichtig ist jedoch, dass unser Partner selbst Entscheidungen treffen kann, und das schnell und auf der Grundlage fundierter Informationen. Kevin Worster»Uns ist es wichtig, möglichst früh in Entscheidungsprozesse für die urbane Infrastruktur einbezogen zu werden.«4

17 So viele Patienten wurden voriges Jahr im Queen s Hospital mit dem SOMATOM Sensation CT gescannt. Dies dokumentiert zum einen den wachsenden Bedarf an Bild gebung in der Frühdiagnostik und zum anderen die zunehmende Nutzung dieser Technologie Patienten

18 Mit dieser Leistung wird»london Array«zum größten Offshore-Windpark der Welt. Siemens übernimmt die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme von 175 Windturbinen, einschließlich eines fünfjährigen Servicevertrags. 630 Megawatt

19 Kevin Worster Beim Thema Nachhaltigkeit geht es auch darum, alte Lebensgewohnheiten neu zu überdenken. Welchen Beitrag kann ein Unternehmen wie Siemens dazu leisten? Martin Powell Ich glaube, es gilt, die Köpfe und Herzen der Menschen gleichermaßen zu gewinnen. Siemens trägt dazu bei, indem es über sein Nachhaltigkeitszentrum»The Crystal«hier in London zeigt, was jeder von uns für mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität in der Stadt tun kann. Die Entwicklung und der Bau des Siemens-Centre verliefen bisher äußerst eindrucksvoll. Kevin Worster Absolut. Zwischen Idee und Baubeginn für das Zentrum lagen nur sechs Monate. Sechs Monate, das ist schon so etwas wie ein neuer Maßstab für Londoner Verhältnisse. Es war ein extrem schnell auf die Beine gestelltes Projekt. Ein Techniker von Siemens bei der Wartung einer Windturbine in»gunfleet Sands«, einem weiteren Windpark mit Siemens-Technologie, der 2009 vor der Küste von Essex unweit von London errichtet wurde. Martin Powell»Eine nachhaltige Stadt schafft es, ihre differenzierten Ansätze in den Bereichen Wasser, Energie, Müllentsorgung und Transport in einer ganzheitlichen Strategie zu bündeln, um so ihren urbanen Herausforderungen gerecht zu werden.«7

20 Ohne Halt vom Flughafen ins Herz von London: Unser Heathrow Express legt die 27 km lange Strecke von London Heathrow bis Paddington Station in nur 15 Minuten zurück Martin Powell Wir mussten viele verschiedene Parteien überzeugen und mit ins Boot holen. Dabei haben wir sehr eng zusammengearbeitet. Das hat gut funktioniert, und es unterstreicht, wie verlässlich die Beziehung zwischen der Stadt und Siemens ist. Ferner bin ich der Meinung, dass unsere gemeinsame Arbeit auch im Bereich Elektrofahrzeuge noch interessante Früchte hervorbringen könnte. Kevin Worster Wir müssen jetzt dafür sorgen, nicht an Fahrt zu verlieren. Eine große Herausforderung ist die Luftqualität in London. Dabei spielen vor allem Emissionen von Bussen eine Rolle. Einige Hybridbusse der Stadt verfügen bereits heute über Siemens-Technologie. Aber die größte Herausforderung besteht darin, dass es feste zeitliche Vor gaben für die Dinge gibt, die wir bis 2012 verwirklichen wollen. Und schließlich pflegen wir eine enge Partnerschaft sowohl mit der Greater London Authority als auch mit der London Development Agency. Denn auch bei der politischen Entscheidungs findung ist es uns ein echtes Anliegen, Hindernisse zu vermeiden. Martin Powell Und der Verkehr ist nur ein Aspekt unter vielen. Die größere Herausforderung besteht darin, Londons Wirtschaft so CO 2 - arm wie möglich zu machen. Bis 2025 wollen wir im Vergleich zu % unserer CO 2 -Emissionen einsparen. Dazu müssen die Menschen umdenken und ihren Lebensstil ändern, was nicht immer einfach ist. Siemens hat uns sehr dabei geholfen, diesen Veränderungsprozess anzu stoßen und zwar ohne Einbußen bei der Lebensqualität. Martin Powell»Siemens hat uns sehr geholfen, die Lebensgewohnheiten der Menschen zu ver ändern, ohne dabei Einbußen an Lebensqualität hinnehmen zu müssen.«8

21 So viele Fahrgäste nutzen täglich den Heathrow Express, der sich aus 14 elektrischen Desiro- Class-332-Triebzügen zusammensetzt. Den Fahrgästen steht eine äußerst komfortable Innenausstattung mit Klimaanlage, Fernsehmonitoren und vielem mehr zur Verfügung Fahrgäste

22 Diese Menge an CO 2 spart London mithilfe unseres Mautsystems jährlich ein. Seit seiner Einführung im Jahr 2003 verringerten sich das Verkehrsaufkommen um 20 % und die Zahl der Verkehrsstaus um 26 %. Heute fahren täglich Fahrzeuge weniger durch die Stadt Tonnen

23 London 5,9 Tonnen CO 2 -Emissionen pro Kopf 7,8 Mio. Einwohner BIP pro Kopf Personen / km² Einwohnerdichte London in Zahlen Weitere Informationen über London finden Sie im entsprechenden Stadtprofil des European Green City Index, einer Studie der Economist Intelligence Unit in Kooperation mit Siemens: Kevin Worster Wir sind Partner der Initiative»Low-Carbon London«, die sich zum Ziel gesetzt hat, die CO 2 -Emissionen zu senken. Mit UK Power Networks verbindet uns ebenfalls eine enge Partnerschaft. Zudem arbeiten wir eng mit der London Development Agency an der Realisierung eines intelligenten Stromnetzes für Londons»Green Enterprise District«zusammen, das größte städtische Revitalisierungsprojekt Europas. Martin Powell Diese Zusammenarbeit ergab sich aus einem Gespräch mit UK Power Networks, Siemens und anderen Partnern. Wir erkannten die Chance, nennenswerte Investitionssummen nach London zu holen, damit wir verstehen, wie unser Netz jetzt und in Zukunft funktioniert, wie sich intelligente Technologien in unser Netz integrieren lassen und welche Fehler in anderen Städten gemacht wurden. Wir sind sehr zuversichtlich, dass sich diese Investitionen in unsere Stadt lohnen werden. Zwei Siemens-Techniker bei der Wartung der Verkehrstechnik-Infrastruktur. Wesentliche Elemente des Londoner Mautsystems sind die Kameras zur automatischen Nummernschild - erkennung; hier ganz in der Nähe des Tower of London. 11

24 Boris Johnson, Bürgermeister von London»Dass Siemens ein Nachhaltigkeitszentrum in der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs ansiedelt, belegt eindeutig das Vertrauen in Londons Fähigkeit, ökologisch orientierte Unternehmen zu pflegen und zu fördern.« Kevin Worster Unser Nachhaltigkeitszentrum kann dabei helfen. Noch vor seiner offiziellen Eröffnung hat es bereits für große Begeisterung innerhalb von Siemens gesorgt. Viele Kolleginnen und Kollegen, die in anderen Städten mit ähnlichen Aufgaben betraut sind, freuen sich darauf, ihre Kunden deswegen hier nach London zu bringen. Martin Powell Beim C40-Klimagipfel in São Paulo, dem der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg vorsitzt, haben mich mehrere Personen darauf angesprochen. Sie wollten wissen, wie das Zentrum funktioniert und inwiefern London davon pro fitieren würde. Wir sollten die hier gewonnenen Erfahrungen sammeln und für andere Orte der Welt nutzbar machen. Kevin Worster Die enge Zusammenarbeit mit den Vertretern der Stadt versetzt uns in die Lage, besser zu verstehen, welche Ziele die Stadt hat und was sie antreibt. Man muss sich wirklich in eine Stadt hineinversetzen, um ihre Ziele und Wünsche hinsichtlich Luftqualität, Gebäude- und Verkehrsinfrastruktur zu verstehen. Auf dieser Grundlage versuchen wir dann, mit unseren innovativen Produkten eine nachhaltige, intelligente Lösung zu finden. 12

25 So viele Besucher sollen pro Jahr in unser Nach haltigkeitszentrum»the Crystal«in den Lon doner Docklands kommen und erfahren, wie sich Städte nachhaltig entwickeln lassen und welchen Beitrag ein Technologiekonzern wie Siemens hierzu leisten kann Besucher

26 Siemens-Projekte in London 16 17»The Crystal«Siemens-Nachhaltigkeitszentrum Mit»The Crystal«setzt Siemens ein zukunftsweisendes Konzept in einem eindrucksvollen Gebäude um. Damit demonstrieren wir unser langfristiges Engagement für Infrastruktur- und Städtelösungen. Das Nachhaltigkeitszentrum lädt Interessierte ab Sommer 2012 zum Besuch ein.»the Crystal«bietet mit seinem multimedialen Informationsangebot eine Austauschplattform und geht der Martin Powell Für uns Frage geht nach, es darum, wie Städte zu in verstehen, Zukunft nachhaltiger was Unternehmen gestaltet benötigen werden und können. welche Im Bedingungen Mittelpunkt der Ausstellung wir schaffen stehen müssen, damit sie dabei in Technologien, London investieren. die Verstädterung Wir müssen und Umweltverträglichkeit in Einklang bringen können. Stadtverant- unsere politischen Strategien mit den ökonomischen Rahmenbedingungen in Einklang bringen, die für ein Unternehmen wie wortliche, Städteplaner und Architekten können sich ebenso wie Schüler, Studierende und alle anderen Interessierten interessant ein Bild sind. davon Wir machen. müssen Jährlich Unternehmen werden bis zu in Siemens London unsere Besucher Ziele verdeutlichen erwartet. und überlegen, wie wir gemeinsam den Ruf Londons als Wirtschafts- und Investitionsstandort stärken können. Ich hoffe, dass Siemens auch Hybridbusse in Zukunft in seine heute schon vorhandenen Technologien investiert Londons und berühmte diese unmittelbar Doppeldeckerbusse in London gehen einsetzt. mit der Die Zeit: Auf Londons Straßen ist zurzeit eine Testflotte mit Londoner Stadtregierung muss ihrerseits heute einige wichtige Infrastrukturentscheidungen einer intelligenten Kombination aus treffen, dieselelektrischem damit in 15 Jahren einem Hybridantrieb von Siemens unterwegs. Sie ist mit noch mehr Antrieb Investitionen und Energiespeicher möglich ausgestattet. sind. Besonders Beim Bremsen wichtig wäre dies arbeiten für die Fahrmotoren Energieversorgung, als Generatoren. bei Lithium-Ionen- der Investitionsvorhaben Batterien häufig speichern längerfristig die elektrische und schwierig Energie und sind. stellen sie bei der nächsten Beschleunigung wieder zur Verfügung. Kevin Worster Diese Hybridbusse verbrauchen gegenüber herkömmlichen gerade Dieselbussen erst dabei, rund die 40 % ersten weniger Schritte Kraftstoff zu und machen. Wir sind In London produzieren konnten bis wir zu 40 bereits % weniger viele COProjekte 2 -Emissionen. umsetzen. Mit Blick auf die Zukunft gibt es jedoch noch sehr viel mehr für uns zu tun, vor allem in den Bereichen Verkehrsinfrastruktur und Energiegewinnung. Q K Queen s Hospital Siemens hat mit dem Queen s Hospital einen Servicevertrag abgeschlossen, in dessen Rahmen alle medizinischen Geräte bereitgestellt, gewartet und verwaltet werden, vom Kernspin- und Computertomographen bis hin zu Strömungsmessern. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 33 Jahren. Dabei wird das Risiko dieser Geräte vom nationalen Gesundheitsdienst, der NHS, auf Siemens als verantwort lichen Serviceanbieter übertragen, sodass sich das Krankenhauspersonal ausschließlich der Pflege der Patienten widmen kann. Direkt vor Ort stellt Siemens ein für Implementierung und Betrieb zuständiges Team zur Verfügung. So konnte das neue Krankenhausgebäude frist- und budgetgerecht im Oktober 2006 übergeben werden. King s College Hospital Die pathologische Abteilung des King s College Hospital konnte ihre Vorstellungen von einem ganzheitlichen Diagnoseservice mithilfe einer integrierten und konsolidierten Lösung von Siemens zur Blutuntersuchung verwirklichen. Die Ergebnisse waren effizientere Prozesse, eine höhere Produktivität, vorhersehbare Bearbeitungszeiten und ein besserer Mitarbeitereinsatz. Die Abteilung bietet eine umfassende Bandbreite an dia gnostischen, interventionellen und therapeutischen radiologischen Untersuchungen. Zur Unterstützung hat Siemens eine große Auswahl an Bildgebungsgeräten innerhalb der Radiologieabteilung installiert, insbesondere im Bereich der diagnostischen Radiologie, wo das Artis-zee-System, ein besonders flexibel einsetzbares Angiographie-System, zum Einsatz kommt. 1614

27 Die britische Hauptstadt ist eine der wichtigsten Metropolen Europas und ein glänzendes Beispiel dafür, wie Lösungen von Siemens zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung beitragen können. Siemens und London eine enge Partnerschaft London London ist heute schon dicht besiedelt und wächst weiter mit den damit einhergehenden Folgen für Infrastruktur, Energieversorgung und Verkehr. Siemens arbeitet eng mit der Londoner Stadtregierung zusammen, um die anstehenden Aufgaben zu meistern und die Stadt auf ihrem Weg in eine nachhaltige Zukunft zu unterstützen. Unser Nachhaltigkeitszentrum»The Crystal«liegt mitten im»green Enterprise District«, einem Abschnitt der Docklands im Osten Londons, der gerade mit großem Aufwand revitalisiert wird. Ab 2012 wird es den Besuchern eine Vision urbaner Zukunft bieten und demonstrieren, wie intelligente Technologien von Siemens die Umweltfreundlichkeit einer Stadt erhöhen, Kosten senken und die städtische Lebensqualität verbessern können. Mit seiner innovativen Architektur und Bauweise wird»the Crystal«zudem einen Einblick in die Möglichkeiten umweltfreundlicher Gebäudetechnik gewähren. Darüber hinaus soll es die Diskussion über Optionen und Chancen der Stadtplanung anregen und die allgemeine Öffentlichkeit für urbane Projekte begeistern. Die Londoner müssen nicht bis zur Eröffnung des Heathrow Express Nachhaltigkeitszentrums warten, um unsere umweltfreundlichen Technologien kennenzulernen. Sie brauchen lediglich in einen der vielen Hybridbusse der Stadt einzusteigen. Diese innovativen Fahrzeuge sind nicht nur viel leiser als konventionelle Busse, sie verbrauchen auch rund 40 % weniger Kraftstoff und erzeugen bis zu 40 % weniger Emissionen. Zur Verbesserung der Luftqualität wurde in London eine Umweltzone, die»low Emission Zone«, eingeführt, die den Großraum London umfasst. Diese Zone darf nur von Fahrzeugen benutzt werden, die einen bestimmten Emissionsstandard vorweisen können; hierzu werden dieselben Verkehrsleitsysteme eingesetzt, Infrastruktur für Londons Elektromobilität Hybridbusse die im staugefährdeten Bereich der Innenstadt für ungehinderten Verkehrsfluss sorgen sollen. Seit Einführung dieser Technologie reduzierte sich die Anzahl von Autofahrten in die Londoner Innenstadt um pro Tag. Maßnahmen zur Verringerung von Verkehrsstaus wie in London sind am effektivsten, wenn die Bestandteile des öffentlichen Verkehrssystems aufeinander abgestimmt sind. Auch hier leistet Siemens-Technologie einen wichtigen Beitrag zur Mobilität der Bürger der Stadt. Beim Heathrow Express und beim Heathrow Connect Zugverbindungen, durch die sich die Fahrzeit zwischen Londons wichtigstem Flughafen und der Innenstadt drastisch verkürzt kommen Verkehrsleitsysteme und moderne Smart Grid Züge von Siemens zum Einsatz. Für eine gute Anbindung an die Hauptstadt sorgen darüber hinaus unsere Desiro-Regionalzüge. Insgesamt haben intelligente Verkehrsmaßnahmen wie diese den Straßenverkehr im Londoner Zentrum um 20 % und die CO 2 -Emissionen um Tonnen im Jahr gesenkt. Als ein führender Ausrüster Londoner Krankenhäuser versuchen wir zudem, unsere Medizintechnologien so umweltverträglich wie möglich zu machen. Über ihren gesamten Lebenszyklus helfen unsere Produkte dem Gesundheitswesen, die Kosten der Krankenhäuser für Strom und Klimatisierung um Zehntausende Euro zu senken. Der Offshore-Windpark»London Array«ist ein weiterer bedeutender Schritt der Stadt, ihre CO 2 -Emissionen zu senken. Im äußeren Mündungsbereich der Themse gelegen, soll der Windpark der erste seiner Art in der 1-Gigawatt-Klasse sein. Mit 175 Windturbinen von Siemens soll»london Array«ausreichend Strom für Haushalte erzeugen und damit den Strombedarf etwa eines Viertels der Stadtbevölkerung decken. 19

28 Siemens in London > Eine Auswahl aktueller Projekte Mautsystem Mit intelligenten Videosystemen von Siemens stellt London sicher, dass Mautgebühren auch wirklich bezahlt werden. Die Systeme registrieren die Nummernschilder der Fahrzeuge, gleichen sie mit einer Datenbank ab und überprüfen, ob die Gebühr bezahlt wurde. Durch dieses System konnten das Verkehrsaufkommen um 20 % und die Zahl der Verkehrsstaus um 26 % reduziert werden. Heute fahren täglich Fahrzeuge weniger durch die Stadt; dies entspricht einer Einsparung von rund Tonnen CO 2 pro Jahr. Automatische Videoüberwachung Im Rahmen eines Outsourcing-Vertrags wurden wir mit der Bereitstellung einer umfassenden Videoüberwachungslösung für den Londoner Bezirk Bexley betraut ein bislang einzigartiges Projekt. Dadurch soll sich die Sicherheit der Bürger erhöhen, wobei gleichzeitig Zuverlässigkeit und Kosteneffizienz sichergestellt werden. Eine ähnliche Lösung liefert Siemens an den britischen Bahninfrastrukturbetreiber Network Rail. Mehr als Überwachungskameras machen dieses Vorhaben zu einem der landesweit größten seiner Art. Es versetzt die britische Bahnpolizei in die Lage, das Geschehen an jedem beliebigen Bahnhof von Network Rail im Blick zu haben. Offshore-Windpark»London Array«Im äußeren Mündungsbereich der Themse wird mit»london Array«der größte Offshore-Windpark der Welt errichtet. Siemens liefert dazu 175 Windturbinen mit einer Gesamtleistung von 630 Megawatt (MW). Der Windpark kann damit genug Strom für rund Haushalte oder ein Viertel der Haushalte von Greater London liefern und die jährlichen CO 2 -Emissionen um 1,9 Mio. Tonnen reduzieren. Zudem besteht die Option, die Leistung des Windparks bei Bedarf auf MW zu erweitern. Heathrow Express Dieser Zug von Siemens bietet die schnellste Verbindung zwischen dem Flughafen Heathrow und der Londoner Innenstadt. Die Zugfahrt dauert lediglich 15 Minuten. Für dieselbe Strecke benötigt man mit der U-Bahn 50 Minuten. Tag für Tag befördert der Express rund Fahrgäste. Intelligentes Stromnetz (Smart Grid) London gehört zu den Städten mit dem höchsten Strombedarf und dem größten CO 2 -Ausstoß Großbritanniens. Gleichzeitig hat es sich die landesweit ambitioniertesten Ziele gesetzt, was den Abbau der Kohlendioxidemissionen betrifft. Deshalb kooperiert Siemens mit UK Power Networks im Rahmen von»low Carbon London«, einer Initiative, die die Hauptstadt beim Erreichen ihrer Emissionsziele unterstützen soll. Siemens führt Tests mit Londoner Endverbrauchern durch. Diese Tests sind Teil einer Versuchsreihe, die über das Learning Laboratory des Imperial College in London koordiniert wird; sie liefern wertvolle Erkenntnisse, die im Lauf des Projekts an alle Verteilnetzbetreiber und die Industrie weitergegeben werden. Ziel ist es, für das Jahr 2020 ein Konzept zur Energieverteilung zu entwickeln, das von der strategischen Netzplanung bis hin zum Netzbetrieb reicht. Infrastruktur für Elektromobilität»Source London«heißt das Elektromobilitätsprojekt des Verkehrsunternehmens Transport for London, das ein ambitioniertes Ziel verfolgt: Bis 2013 sollen öffentliche Ladesäulen verteilt über die ganze Stadt in Betrieb sein. Durch Softwarelösungen, die auf die komplexen Anforderungen des Projekts abgestimmt sind, und den dazugehörigen Service leistet Siemens einen wesentlichen Beitrag zum Vorhaben Londons, ein Zentrum für Elektromobilität zu werden. 15

29 Siemens-Projekte in London»The Crystal«Siemens-Nachhaltigkeitszentrum Mit»The Crystal«setzt Siemens ein zukunftsweisendes Konzept in einem eindrucksvollen Gebäude um. Damit demonstrieren wir unser langfristiges Engagement für Infrastruktur- und Städtelösungen. Das Nachhaltigkeitszentrum lädt Interessierte ab Sommer 2012 zum Besuch ein.»the Crystal«bietet mit seinem multimedialen Informationsangebot eine Austauschplattform und geht der Frage nach, wie Städte in Zukunft nachhaltiger gestaltet werden können. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen dabei Technologien, die Verstädterung und Umweltverträglichkeit in Einklang bringen können. Stadtverantwortliche, Städteplaner und Architekten können sich ebenso wie Schüler, Studierende und alle anderen Interessierten ein Bild davon machen. Jährlich werden bis zu Besucher erwartet. Hybridbusse Londons berühmte Doppeldeckerbusse gehen mit der Zeit: Auf Londons Straßen ist zurzeit eine Testflotte mit einem Hybridantrieb von Siemens unterwegs. Sie ist mit einer intelligenten Kombination aus dieselelektrischem Antrieb und Energiespeicher ausgestattet. Beim Bremsen arbeiten die Fahrmotoren als Generatoren. Lithium-Ionen- Batterien speichern die elektrische Energie und stellen sie bei der nächsten Beschleunigung wieder zur Verfügung. Diese Hybridbusse verbrauchen gegenüber herkömmlichen Dieselbussen rund 40 % weniger Kraftstoff und produzieren bis zu 40 % weniger CO 2 -Emissionen. Q K Queen s Hospital Siemens hat mit dem Queen s Hospital einen Servicevertrag abgeschlossen, in dessen Rahmen alle medizinischen Geräte bereitgestellt, gewartet und verwaltet werden, vom Kernspin- und Computertomographen bis hin zu Strömungsmessern. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 33 Jahren. Dabei wird das Risiko dieser Geräte vom nationalen Gesundheitsdienst, der NHS, auf Siemens als verantwort lichen Serviceanbieter übertragen, sodass sich das Krankenhauspersonal ausschließlich der Pflege der Patienten widmen kann. Direkt vor Ort stellt Siemens ein für Implementierung und Betrieb zuständiges Team zur Verfügung. So konnte das neue Krankenhausgebäude frist- und budgetgerecht im Oktober 2006 übergeben werden. King s College Hospital Die pathologische Abteilung des King s College Hospital konnte ihre Vorstellungen von einem ganzheitlichen Diagnoseservice mithilfe einer integrierten und konsolidierten Lösung von Siemens zur Blutuntersuchung verwirklichen. Die Ergebnisse waren effizientere Prozesse, eine höhere Produktivität, vorhersehbare Bearbeitungszeiten und ein besserer Mitarbeitereinsatz. Die Abteilung bietet eine umfassende Bandbreite an dia gnostischen, interventionellen und therapeutischen radiologischen Untersuchungen. Zur Unterstützung hat Siemens eine große Auswahl an Bildgebungsgeräten innerhalb der Radiologieabteilung installiert, insbesondere im Bereich der diagnostischen Radiologie, wo das Artis-zee-System, ein besonders flexibel einsetzbares Angiographie-System, zum Einsatz kommt. 16

30 Die britische Hauptstadt ist eine der wichtigsten Metropolen Europas und ein glänzendes Beispiel dafür, wie Lösungen von Siemens zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung beitragen können. London Hybridbusse Smart Grid Infrastruktur für Londons Elektromobilität Heathrow Express

31 Q Queen s Hospital Mautsystem»The Crystal«Siemens-Nachhaltigkeitszentrum K King s College Hospital Automatische Videoüberwachung Offshore-Windpark»London Array«

Städte nachhaltig entwickeln. Geschäftsbericht 2011. www.siemens.com

Städte nachhaltig entwickeln. Geschäftsbericht 2011. www.siemens.com Städte nachhaltig entwickeln Geschäftsbericht 2011 www.siemens.com 7,8 Mio. Einwohner 5.030 Einwohner/km 2 > London London 01 Städte wachsen 2011 2050 % Im Anteil Jahr der 2011 Bevölkerung, lebten weltweit

Mehr

We create chemistry. Unsere Unternehmensstrategie

We create chemistry. Unsere Unternehmensstrategie We create chemistry Unsere Unternehmensstrategie Der Weg der BASF Seit Gründung der BASF im Jahr 1865 hat sich unser Unternehmen ständig weiterentwickelt, um Antworten auf globale Veränderungen zu geben.

Mehr

One Siemens unser Weg zur nachhaltigen Wertsteigerung. www.siemens.com

One Siemens unser Weg zur nachhaltigen Wertsteigerung. www.siemens.com One Siemens unser Weg zur nachhaltigen Wertsteigerung www.siemens.com Inhalt 04 Vorwort Peter Löscher 06 Vision 07 Strategie 08 One Siemens 11 Zielsystem zur nachhaltigen Wertsteigerung 14 Fokus auf innovationsgetriebene

Mehr

Smart Grids und das Maßnahmen- Puzzle der Energiewende Rudolf Martin Siegers, Leiter Siemens Deutschland

Smart Grids und das Maßnahmen- Puzzle der Energiewende Rudolf Martin Siegers, Leiter Siemens Deutschland Smart Grids und das Maßnahmen- Puzzle der Energiewende Rudolf Martin Siegers, Leiter Siemens Deutschland Seite 1 Die Energiewende eine Jahrhundertaufgabe Weltweite Aufgabe Die Energiesysteme der Welt müssen

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

Die Kraft von Siemens nutzen

Die Kraft von Siemens nutzen Elektromobilität der Übergang vom Öl- zum Stromzeitalter Reportage 3 Die Kraft von Siemens nutzen Welches Potenzial ein ganzheitlicher Ansatz bietet, zeigt das Beispiel Elektro mobilität. Konzernübergreifend

Mehr

Auf einen Blick 2015

Auf einen Blick 2015 Auf einen Blick 2015 Die Vallourec-Gruppe ist Marktführer für rohrbasierte Premiumlösungen für die Energiemärkte und weitere anspruchsvolle industrielle Anwendungen. Innovative Rohre, Rohrverbindungen

Mehr

NEUES DENKEN FÜR EINE NEUE ZEIT.

NEUES DENKEN FÜR EINE NEUE ZEIT. solarwalter.de NEUES DENKEN FÜR EINE NEUE ZEIT. Effiziente Energielösungen für Gewerbe, Industrie & Umwelt PARTNER JE MEHR WIR VON DER NATUR NEHMEN, DESTO MEHR KÖNNEN WIR IHR GEBEN. SOLARWALTER ist Ihr

Mehr

Nachhaltigkeit Marktchance und Wettbewerbsvorteil

Nachhaltigkeit Marktchance und Wettbewerbsvorteil , Mitglied des Vorstands, Siemens AG Forum für Nachhaltigkeit, Freiberg, 12. Nachhaltigkeit Marktchance und Wettbewerbsvorteil siemens.com/answers Agenda Herausforderungen nach der Krise: Eine neue Welt

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

German Green City Index

German Green City Index German Green City Index Präsentation der Ergebnisse Emily Jackson Regional Director, Business Research Economist Intelligence Unit Herausforderungen der Urbanisierung 74% der Deutschen leben bereits in

Mehr

Vorstandssprecher 2013

Vorstandssprecher 2013 Brief der Vorstandssprecher 2013 The Best-Run Businesses Run SAP Brief der Vorstandssprecher Von links: Jim Hagemann Snabe, Vorstandssprecher; Bill McDermott, Vorstandssprecher 6 An unsere Stakeholder

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Alternative Energie im Hamburger Hafen: Linde und Hamburg Port Authority setzen auf flüssiges Erdgas

Alternative Energie im Hamburger Hafen: Linde und Hamburg Port Authority setzen auf flüssiges Erdgas Anzufordern unter: Alternative Energie im Hamburger Hafen: Linde und Hamburg Port Authority setzen auf flüssiges Erdgas München/Hamburg, 10. Februar 2012 Der Technologiekonzern The Linde Group und die

Mehr

TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte

TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte Anzufordern unter: TOTAL und Linde kooperieren bei Wasserstofftankstelle in Berlin-Mitte München/Berlin, 2. Februar 2011 Im Rahmen der Clean Energy Partnership (CEP) bauen die Partner TOTAL Deutschland

Mehr

Hintergrund- Information

Hintergrund- Information ehighway: Vision eines elektrifizierten Güterverkehrs Hintergrund- Information München, 04. Juni 2015 Mehr Güter auf die Schiene zu verlagern, ist nicht immer möglich. Dann muss ein zuverlässiger und möglichst

Mehr

E-Mobilität: umdenken in Richtung Zukunft.

E-Mobilität: umdenken in Richtung Zukunft. E-Mobilität: umdenken in Richtung Zukunft. www.mainova.de Energiewende: be schleunigter Wandel. Steigende Kraftstoffpreise, zunehmende CO 2 -Emissionen: Innovative Mobilitätskonzepte und alternative Antriebe

Mehr

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild Gemeinsam erfolgreich Unser Konzernleitbild Das Demag Cranes Konzernleitbild ist vergleichbar mit einer Unternehmensverfassung. Es setzt den Rahmen für unser Handeln nach innen wie nach außen und gilt

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

Nachhaltig effizient: Flüssiggas Weniger Energie weniger Umweltbelastung mehr Leistung

Nachhaltig effizient: Flüssiggas Weniger Energie weniger Umweltbelastung mehr Leistung Nachhaltig effizient: Flüssiggas Weniger Energie weniger Umweltbelastung mehr Leistung Klimaschutz-Erklärung des Deutschen Verbands Flüssiggas DVFG Die Energie Flüssiggas ist eine schadstoffarme Energie

Mehr

Breitband Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities

Breitband Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities Breitband Powerline Smart Grids Smart Metering Smart Cities Wandel durch Kommunikation Mit den beschlossenen Zielen der Energiewende sind die Weichen für die Transformation der Energieversorgung hin zu

Mehr

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb

Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb Das Paiova-Konzept für einen nachhaltigen Gebäudebetrieb b b Eine modulare und ganzheitliche Vorgehensweise e e se für die Optimierung des Gebäudebetriebs Wert & Risiko Beurteilung Konzept & Massnahmen

Mehr

Deutsch-Japanische Wirtschaftsbeziehungen nach 3/11

Deutsch-Japanische Wirtschaftsbeziehungen nach 3/11 Deutsch-Japanische Wirtschaftsbeziehungen nach 3/11 gefasst.foto: picture-alliance/ dpa Japans Industrie hat nach der Katastrophe wieder Tritt Seit der Dreifachkatastrophe vom 11. März wird in Japan auf

Mehr

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist: 23. Juli 2012, 13:00 Uhr Statement des Bayerischen Staatsministers für Wirtschaft,

Mehr

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt

Embedded Systems. Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Embedded Systems Sicherheit und Zuverlässigkeit in einer automatisierten und vernetzten Welt Intelligente Embedded Systems revolutionieren unser Leben Embedded Systems spielen heute in unserer vernetzten

Mehr

ie wirtschaftliche Bedeutung von yber-physical Systems aus der icht eines Global Players

ie wirtschaftliche Bedeutung von yber-physical Systems aus der icht eines Global Players Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten ie wirtschaftliche Bedeutung von yber-physical Systems aus der icht eines Global Players laus Beetz iemens AG catech Symposium Cyber-Physical Systems ünchen, 2.2.2010

Mehr

RWE: Ein Konzern, zwei zukunftsfähige Unternehmen

RWE: Ein Konzern, zwei zukunftsfähige Unternehmen RWE: Ein Konzern, zwei zukunftsfähige Unternehmen Essen, 01. Dezember 2015 Peter Terium Vorstandsvorsitzender Bernhard Günther Finanzvorstand Der Börsengang der neuen Tochtergesellschaft ist der nächste

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

Presseinformation. Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen. Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen

Presseinformation. Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen. Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen Presseinformation Herausforderndes Marktumfeld bietet auch Chancen Neuer Vorstandsvorsitzender will Wachstum fortsetzen Mario Mehren: Wintershall-Strategie hat sich bewährt 2. Juni 2015 Michael Sasse Tel.

Mehr

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt 6 Unser Weg WOFÜR stehen wir? WAS zeichnet uns aus? WIE wollen wir langfristig erfolgreich sein? Joe Kaeser Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG Unser Weg

Mehr

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil Wer wir sind Unser Profil Die Geschichte der CORYX Software GmbH begann im Jahr 2001 im fränkischen Coburg. Ein kleines Team rund um Unternehmensgründer Uwe Schenk übernahm den Support für das Reuters

Mehr

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Willkommen in meinem smarten Zuhause. Ich bin Paul. Gemeinsam mit meinem Hund Ben lebe ich in einem Smart Home. Was

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

CITIES NEXT GENERATION. Future Energy Forum 2016 in der Wissenschaftsstadt Aachen. Ideas. Networks. Solutions. Einladung zum

CITIES NEXT GENERATION. Future Energy Forum 2016 in der Wissenschaftsstadt Aachen. Ideas. Networks. Solutions. Einladung zum NEXT GENERATION CITIES Ideas. Networks. Solutions. Einladung zum Future Energy Forum 2016 in der Wissenschaftsstadt Aachen 22. April 2016 RWTH Aachen Wüllnerstraße 2 www.futureenergyforum.de Themen Stadtentwicklung

Mehr

ist strom vertrauenssache Strom für Privatkunden

ist strom vertrauenssache Strom für Privatkunden für euch ist strom vertrauenssache Strom für Privatkunden 2 Strom privat Stadtwerke Heidelberg Energie Für Sie gemacht: unser Strom-Angebot Wir bauen auf regenerative Energien vor unserer Haustür Wie soll

Mehr

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions

Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions Technik, die sich auszahlt. Effiziente Energiedienstleistungen für Ihre Immobilien. Bosch Energy and Building Solutions 2 Bosch Energy and Building Solutions Bosch Energy and Building Solutions 3 Eine

Mehr

HealthCare Relationship Management. http://www.terraconsult.de

HealthCare Relationship Management. http://www.terraconsult.de HealthCare Relationship Management 1 Warum nehmen wir uns solcher Themen wie Kundenzufriedenheit oder Online-Dienstleistungen an? Wir beschäftigen uns mit Kundenbeziehungsmanagement (CRM*). Dies ist ein

Mehr

Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche

Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche Das Nachhaltigkeitsverständnis der deutschen Chemie-Branche Im Jahr 2050 werden neun Milliarden Menschen auf der Erde leben. Sie alle streben

Mehr

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler Veranstaltung Chance Energiewende-Markt?! am 04. Dezember 2014 in Frankfurt / Main Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall Astrid Ziegler Industrie ist Treiber der Energiewende These

Mehr

Marktpotenzial Elektromobilität Ansichten aus der Praxis

Marktpotenzial Elektromobilität Ansichten aus der Praxis Marktpotenzial Elektromobilität Ansichten aus der Praxis Sergio Kaufmann Geschäftsführer Kamoo AG Electrocars Blue-Tech 2010, 14. September 2010 Version 1.0 Seite 1 Sergio Kaufmann Jg. 1961, verheiratet,

Mehr

Für Wärme, Warmwasser und Strom!

Für Wärme, Warmwasser und Strom! Für Wärme, Warmwasser und Strom! Remeha HRe - Kessel Innovativ und wirtschaftlich die neue Generation der Heiztechnik. Produzieren Sie Ihren Strom doch einfach selbst! Ebenso genial wie leistungsstark,

Mehr

Urs Gribi, Geschäftsführer ABB Turbo Systems AG ABB Kurzporträt Futura-Anlass 18. September 2014 Energieeffizienz als Geschäftsmodell

Urs Gribi, Geschäftsführer ABB Turbo Systems AG ABB Kurzporträt Futura-Anlass 18. September 2014 Energieeffizienz als Geschäftsmodell Urs Gribi, Geschäftsführer ABB Turbo Systems AG ABB Kurzporträt Futura-Anlass 18. September 2014 Energieeffizienz als Geschäftsmodell Sammelplatz Meeting point Group September 15, 2014 Slide 2 ABB Vision

Mehr

neue technologien Energie weiter denken.

neue technologien Energie weiter denken. neue technologien Energie weiter denken. Geschäftsmodelle für Innovation. Thomas Spinnen, Leiter Neue Technologien InnoVAtiv zu sein bedeutet für uns, die Bedürfnisse unserer Kunden von heute und morgen

Mehr

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende

Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Clusterkonferenz Energietechnik Berlin-Brandenburg 2014, 05.12.2014 Elektrifizierung, Automatisierung, Digitalisierung: Technologische Lösungen für die Energiewende Dr. Frank Büchner Siemens AG Siemens

Mehr

der führende gruppenreiseanbieter

der führende gruppenreiseanbieter der führende gruppenreiseanbieter 2 Wer wir sind www.kuonigrouptravel.com der weltweit führende gruppenreiseanbieter Kuoni Group Travel Experts ist das Ergebnis einer Fusion zwischen zwei außergewöhnlich

Mehr

Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015

Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015 Innovationsmotor Energiewende Workshop BEE Unternehmertag 14.01.2015 Unser Hintergrund Wir sind ein etabliertes Unternehmen Gegründet: 1978 Gesellschafter: VDI GmbH, VDE e.v. Aufsichtsrat: Prof. A. Röder

Mehr

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de POTENZIALE AUFZEIGEN. VERANTWORTUNGSVOLL HANDELN. Die Zukunft beginnt hier und jetzt. Unsere moderne Geschäftswelt befindet sich in einem steten Wandel. Kaum etwas hat sich

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Wir wollen führend sein in allem was wir tun.

Wir wollen führend sein in allem was wir tun. Unser Leitbild Wir wollen führend sein in allem was wir tun. Vorwort Wir wollen eines der weltweit besten Unternehmen für Spezialchemie sein. Die Stärkung unserer Unternehmenskultur und unsere gemeinsamen

Mehr

Klug, klüger, Kopenhagen

Klug, klüger, Kopenhagen Klug, klüger, Kopenhagen Smartest Cities -Ranking - Kopenhagen ist die schlauste Stadt Europas Jetzt ist es raus: Kopenhagen ist die schlauste Stadt Europas. Überhaupt sind vi e- le der nordeuropäischen

Mehr

One Siemens unser Zielsystem zur nachhaltigen Wertsteigerung

One Siemens unser Zielsystem zur nachhaltigen Wertsteigerung Visionen realisieren. Zielgerichtet handeln. One Siemens unser Zielsystem zur nachhaltigen Wertsteigerung Energieeffizienz, industrielle Produktivität, Gesundheitsversorgung der Zukunft und intelligente

Mehr

wiesner hager. the office architects. the architecture of successful business.

wiesner hager. the office architects. the architecture of successful business. wiesner hager. the office architects. the architecture of successful business. vision Mit Konzepten die zentralen Anforderungen unserer Kunden auf bessere Weise lösen. Seite 04-07 innovation Das Büro als

Mehr

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten.

PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. PeP im Mittelstand gegen den Strom schwimmen, profitabler als andere arbeiten. Erfolg braucht Unternehmer mit Pioniergeist, die innovativ den Markt verändern, und nicht nur Manager, die das Bestehende

Mehr

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN

ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN ERFOLGREICHE MENSCHEN LASSEN DIE ORGANISATION GEWINNEN DIE ARBEITSWELT VERÄNDERT SICH Es gibt eine neue Dynamik in den Beziehungen zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern. Mitarbeiter wollen während ihrer

Mehr

LIMITED. SOLARFESTZINS Natürlich Geld anlegen

LIMITED. SOLARFESTZINS Natürlich Geld anlegen LIMITED SOLARFESTZINS Natürlich Geld anlegen 2 2 3 Ihre Wünsche sind unser Ansporn für Neues! Daher bieten wir Ihnen jetzt eine limitierte Edition des bewährten Solarfestzins an: den Solarfestzins 2 mit

Mehr

Strategie zur nachhaltigen Gesundheitsversorgung. Kennzahlen im Geschäftsjahr 2014. siemens.com

Strategie zur nachhaltigen Gesundheitsversorgung. Kennzahlen im Geschäftsjahr 2014. siemens.com Strategie zur nachhaltigen Gesundheitsversorgung Kennzahlen im Geschäftsjahr siemens.com Gemeinsam mit Kunden und Partnern arbeiten wir daran, die Gesundheitsversorgung weltweit zu verbessern. Unsere Fortschritte

Mehr

Hightech-Handwerk. mit Tradition und Kompetenz

Hightech-Handwerk. mit Tradition und Kompetenz Hightech-Handwerk mit Tradition und Kompetenz Unsere Kunden Unsere Leistungen, unsere Leitwerte Handwerks-Tradition und Hightech-Produkte das ist für uns kein Gegensatz, sondern die Grund lage unseres

Mehr

Windparks an Land. Unser Engagement für eine sichere und saubere Stromerzeugung. Energien optimal einsetzen. engie-deutschland.de

Windparks an Land. Unser Engagement für eine sichere und saubere Stromerzeugung. Energien optimal einsetzen. engie-deutschland.de Windparks an Land Unser Engagement für eine sichere und saubere Stromerzeugung Energien optimal einsetzen. engie-deutschland.de -Gruppe innovativ, erneuerbar, effizient Deutschland Energiezukunft gestalten

Mehr

EKZ Eltop Gebäudeautomation

EKZ Eltop Gebäudeautomation EKZ Eltop Gebäudeautomation Zukunftsweisend: Das Wohnen von Morgen Ein Knopfdruck reicht und die Haustechnik erfüllt Ihnen jeden Wunsch. Ob Beleuchtung, Jalousien, Heizung, Alarm- oder Stereoanlage, Sie

Mehr

ABB Full Service Eine Partnerschaft mit klaren Zielen: Steigerung von Produktivität und Effizienz

ABB Full Service Eine Partnerschaft mit klaren Zielen: Steigerung von Produktivität und Effizienz Eine Partnerschaft mit klaren Zielen: Steigerung von Produktivität und Effizienz Das Ziel: Mehr Produktivität, Effizienz und Gewinn Begleiterscheinungen der globalisierten Wirtschaft sind zunehmender Wettbewerb

Mehr

Wie schafft eine Stadt oder eine Region dank intelligenter Systeme mehr Lebensqualität und schont dabei erst noch die Ressourcen?

Wie schafft eine Stadt oder eine Region dank intelligenter Systeme mehr Lebensqualität und schont dabei erst noch die Ressourcen? Smarter Cities in der Schweiz Wie schafft eine Stadt oder eine Region dank intelligenter Systeme mehr Lebensqualität und schont dabei erst noch die Ressourcen? 3. Dezember 2014 AG, Smarter Cities Leader

Mehr

Sicherheit ist unser Auftrag. Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor

Sicherheit ist unser Auftrag. Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor Sicherheit ist unser Auftrag Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH stellt sich vor Vernetzte Sicherheit für vernetzte Strukturen Die KKI Kompetenzzentrum Kritische Infrastrukturen GmbH

Mehr

Vattenfall Energiepartner für ein nachhaltig wachsendes Hamburg. Januar 2010

Vattenfall Energiepartner für ein nachhaltig wachsendes Hamburg. Januar 2010 Vattenfall Energiepartner für ein nachhaltig wachsendes Hamburg Januar 2010 Energie für Hamburg: Vattenfall unterstützt Wachstum mit Weitsicht Vattenfall begleitet die Stadt auf dem Weg zur European Green

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

Logition Wir halten Ihr Material in Fluss

Logition Wir halten Ihr Material in Fluss Logition Wir halten Ihr Material in Fluss Integrierte Intralogistik-Lösungen Zuverlässig, wirtschaftlich und maßgeschneidert. Industrial Technologies 1 2 Logition logische Konsequenz des Siemens Solutions

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite!

Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite! Andreas Korth und das GOOD GROWTH INSTITUT: Zwei Kompetenzführer für ethische Investments und Mikrokredite! Titel des Interviews Name: Funktion/Bereich: Organisation: Homepage Unternehmen Andreas Korth

Mehr

Smarter Cities. mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen

Smarter Cities. mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen Smarter Cities mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen Norbert Ender Smarter City Executive Zürich, 16.11.2012 Wir leben in einer zunehmend vernetzten und

Mehr

Bewegung industriell

Bewegung industriell lässt sich Bewegung industriell herstellen? InfraServ Knapsack. Ein Partner für alles, was Sie weiterbringt. Anlagenplanung und -bau Anlagenservice standortbetrieb www.infraserv-knapsack.de 2 Wie bringt

Mehr

Jetzt. Bonus sichern! Watt macht Fahrspaß. Das Förderprogramm für Elektromobilität

Jetzt. Bonus sichern! Watt macht Fahrspaß. Das Förderprogramm für Elektromobilität Jetzt Bonus sichern! Watt macht Fahrspaß Das Förderprogramm für Elektromobilität 2 Förderprogramm für Elektromobilität 2013 3 Watt hat Zukunft Elektrofahrzeuge sind nicht nur leise, sondern auch besonders

Mehr

leaders in engineering excellence

leaders in engineering excellence leaders in engineering excellence engineering excellence Die sich rasch wandelnde moderne Welt stellt immer höhere Ansprüche an die Zuverlässigkeit, Sicherheit und Lebensdauer von Systemen und Geräten.

Mehr

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG CSR Forum 2010 Stuttgart, 14.04.2010 Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG Dr. Heinz-Gerd Peters, Deutsche Telekom AG Corporate Responsibility; Leiter Nachhaltige Entwicklung und Umwelt Deutsche Telekom

Mehr

Windenergie als Alternative zum Erdöl

Windenergie als Alternative zum Erdöl Windenergie als Alternative zum Erdöl Def.: Windenergie ist eine indirekte Form der Sonnenenergie und zählt zu den erneuerbaren und unerschöpflichen Energieträgern. Wind ist ein umweltfreundlicher, unerschöpflicher

Mehr

GUTE LEISTUNG: JEDERZEIT ABRUFBAR.

GUTE LEISTUNG: JEDERZEIT ABRUFBAR. GUTE LEISTUNG: JEDERZEIT ABRUFBAR. Nur mit uns: Arbeitsplätze sichern, Versorgung gewährleisten und die Ziele der Energiewende durchzusetzen. DEUTSCHLAND BRAUCHT VERSORGUNGSSICHERHEIT Mehr als 180 000

Mehr

Steigen Sie ein in die Zukunft. Die Zukunft fährt vor. E-Mobility für Unternehmen. Mark-E Aktiengesellschaft Körnerstraße 40 58095 Hagen www.mark-e.

Steigen Sie ein in die Zukunft. Die Zukunft fährt vor. E-Mobility für Unternehmen. Mark-E Aktiengesellschaft Körnerstraße 40 58095 Hagen www.mark-e. Die Zukunft fährt vor. Wir bei Mark-E wissen, was Menschen von einem modernen Energiedienstleister erwarten. Und das seit über 100 Jahren. Mark-E gehört zur ENERVIE Unternehmensgruppe und zählt zu den

Mehr

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen.

Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Die richtige Cloud für Ihr Unternehmen. Das ist die Microsoft Cloud. Jedes einzelne Unternehmen ist einzigartig. Ob Gesundheitswesen oder Einzelhandel, Produktion oder Finanzwesen keine zwei Unternehmen

Mehr

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Gestalten Sie die Energiewende in Ihrer Region Die Energie ist da 02 03 Wirtschaftskraft für die Region Saubere Energiegewinnung und Wertschöpfung lokal verankern

Mehr

Mobilität 4 Rad Posten 3, 1. OG6 Lehrerinformation

Mobilität 4 Rad Posten 3, 1. OG6 Lehrerinformation Posten 3, 1. OG6 Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Individuelle Mobilität durch ein eigenes Auto gehört heute praktisch zum Standard. Autos, welche mit alternativen Antriebsarten betrieben werden, (noch)

Mehr

Ökonomie, Ökologie und Nachhaltigkeit als gemeinschaftliches Ziel. Birgit Stöver, MdHB 28. Oktober 2014

Ökonomie, Ökologie und Nachhaltigkeit als gemeinschaftliches Ziel. Birgit Stöver, MdHB 28. Oktober 2014 Ökonomie, Ökologie und Nachhaltigkeit als gemeinschaftliches Ziel Birgit Stöver, MdHB 28. Oktober 2014 Begriff der Nachhaltigkeit Nicht mehr (Holz) zu entnehmen, als nachwachsen kann (1713 Hans Carl von

Mehr

Einführung eines strategischen Planungsprozesses für die Unternehmensentwicklung eines HR/Payroll Unternehmens

Einführung eines strategischen Planungsprozesses für die Unternehmensentwicklung eines HR/Payroll Unternehmens Einführung eines strategischen Planungsprozesses für die Unternehmensentwicklung eines HR/Payroll Unternehmens Wer den Hafen nicht kennt, in den er segeln will, für den ist kein Wind der richtige. Lucius

Mehr

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand

Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Mehrwert durch Beratungen aus einer Hand Lösungen für Versicherungen Versicherung Business & Decision für Versicherungen Die Kundenerwartungen an Produkte und Dienstleistungen von Versicherungen sind im

Mehr

Gemeinsam auf Erfolgskurs

Gemeinsam auf Erfolgskurs Gemeinsam auf Erfolgskurs Wir suchen nicht den kurzfristigen Erfolg, sondern liefern den Beweis, dass sich ein Unternehmen profitabel entwickelt. Profitables Wach stum für eine erfolgreiche Zukunft Das

Mehr

sparsam im Betrieb attraktiv gefördert nahezu kostenneutral

sparsam im Betrieb attraktiv gefördert nahezu kostenneutral Wirtschaftlich sparsam im Betrieb attraktiv gefördert nahezu kostenneutral Als Hamburger Kaufleute können Sie rechnen: Wirtschaftlich solide und mit staatlicher Förderung. eshalb ist das Projekt Hamburg

Mehr

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible

CA Clarity PPM. Übersicht. Nutzen. agility made possible PRODUKTBLATT CA Clarity PPM agility made possible CA Clarity Project & Portfolio Management (CA Clarity PPM) unterstützt Sie dabei, Innovationen flexibel zu realisieren, Ihr gesamtes Portfolio bedenkenlos

Mehr

arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? machen wir.

arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? machen wir. arvato systems Technologies GmbH partner erstklassige microsoft lösungen? it mit augenmass? Sie wünschen sich integrierte Prozesse unterstützt von zukunftsweisenden IT-Lösungen, um neue Herausforderungen

Mehr

fairport STR Management und Controlling der Nachhaltigkeit am Flughafen Stuttgart

fairport STR Management und Controlling der Nachhaltigkeit am Flughafen Stuttgart 1. Gutenberg Symposium Wissenschaft trifft Wirtschaft Ökologie und Wirtschaft 20. November 2013 in Mainz Prof. Georg Fundel Flughafen Stuttgart GmbH www.flughafen-stuttgart.de fairport STR Management und

Mehr

Unsere Vision Unser Leitbild

Unsere Vision Unser Leitbild Unsere Vision Unser Leitbild apetito ist durch seine Mitarbeiter zu dem geworden, was es heute ist. Karl Düsterberg Firmengründer 3 Was ist unsere Unternehmensvision? Was ist unser Leitbild? Unsere Vision

Mehr

SAUTER erhält GebäudeEffizienz Award 2010

SAUTER erhält GebäudeEffizienz Award 2010 Basel, 12. November 2010 SAUTER erhält GebäudeEffizienz Award 2010 SAUTER wurde an der diesjährigen Kongressmesse GebäudeEffizienz in der Kategorie beste Dienstleistung/ Energy Service ausgezeichnet. Für

Mehr

Intelligente Netze als Motor für die Energiewende

Intelligente Netze als Motor für die Energiewende Intelligente Netze als Motor für die Energiewende Innovativer Stromnetzausbau bei Avacon Dr. Stephan Tenge, Vorstand Technik, 11. September 2015 Das Unternehmen Avacon prägt die Energielandschaft von der

Mehr

Vom Intranet zum Knowledge Management

Vom Intranet zum Knowledge Management Vom Intranet zum Knowledge Management Die Veränderung der Informationskultur in Organisationen von Martin Kuppinger, Michael Woywode 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n

Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben. Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Werte schaffen I Ziele setzen I Visionen leben Te c h n i k i n P r ä z i s i o n Vorwort Wofür steht CHRIST? Was verbindet uns? Unsere Vision! Durch moderne Technik Werte schaffen. Das Familienunternehmen

Mehr

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter

Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung mit integrierter Korrekte Entscheidungen für Qualität und Produktivität effizient finden und treffen Die Schlüssel-Lösung zur Ertragssteigerung: Enterprise PROduction Management E PROMI datenbasierte Entscheidungsunterstützung

Mehr

Herzlich willkommen. Bei der Haupt + Studer AG

Herzlich willkommen. Bei der Haupt + Studer AG Herzlich willkommen Bei der Haupt + Studer AG Die Haupt + Studer AG Unser Unternehmen ist im Bereich von Elektroinstallationen im Raum Schlieren/Dietikon aktiv. Wir bieten unseren Kunden umfassende Dienstleistungen

Mehr

KfW Symposium Energiewende in Deutschland

KfW Symposium Energiewende in Deutschland KfW Symposium Energiewende in Deutschland Diskussionsrunde I Energiewende in der Energieversorgung Dr. Gerhard Holtmeier Mitglied des Vorstandes Thüga Aktiengesellschaft 12. Juli 2011 Was steht deutschlandweit

Mehr

Factsheet Die wichtigsten Erkenntnisse der CEPS-Studie zu den kumulativen Kosten von EU-Richtlinien

Factsheet Die wichtigsten Erkenntnisse der CEPS-Studie zu den kumulativen Kosten von EU-Richtlinien 6. November 2013 Factsheet Die wichtigsten Erkenntnisse der CEPS-Studie zu den kumulativen Kosten von EU-Richtlinien In diesem Dokument sind die wichtigsten Erkenntnisse aus der Studie zu den kumulativen

Mehr

Beschaffung und Lieferantenmanagement

Beschaffung und Lieferantenmanagement Beschaffung und Lieferantenmanagement Innovativ beschaffen - Zukunft bewegen - Lieferantenforum 2014 - Deutsche Bahn AG Vorstandsressort Technik und Umwelt Uwe Günther, CPO Berlin, 25. September 2014 Durch

Mehr

GRÜNER WIRD S NICHT. Der Canter Eco Hybrid und Canter E-CELL.

GRÜNER WIRD S NICHT. Der Canter Eco Hybrid und Canter E-CELL. FUSO Eine Marke im Daimler-Konzern GRÜNER WIRD S NICHT. Der Canter Eco Hybrid und Canter E-CELL. DAS REINSTE SPARVERGNÜGEN. DER CANTER ECO HYBRID. Wer täglich alles gibt, der verdient ein Fahrzeug, das

Mehr

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 INDUSTRIE 4.0 Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 LECLERE SOLUTIONS 2015 Protokoll vom 25.2.2015 1 Ablauf der Veranstaltung!

Mehr

WIR SAGEN JA! Und was genau kann SMA Smart Home für Sie tun?

WIR SAGEN JA! Und was genau kann SMA Smart Home für Sie tun? WIR SAGEN JA! Denn es kann selbstständig Ihren Energiehaushalt optimieren, indem Ihr eigener Solarstrom bestmöglich genutzt, gespeichert und verteilt wird. Doch dazu braucht es mehr als Stein, Metall und

Mehr