Städte nachhaltig entwickeln. Geschäftsbericht

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Städte nachhaltig entwickeln. Geschäftsbericht 2011. www.siemens.com"

Transkript

1 Städte nachhaltig entwickeln Geschäftsbericht 2011

2 7,8 Mio. Einwohner Einwohner/km 2 > London

3 London 01 Städte wachsen % Im Anteil Jahr der 2011 Bevölkerung, lebten weltweit mehr Menschen der weltweit in in Städten Städten als lebt. auf dem Land Tendenz steigend: Forscher gehen davon aus, dass im Jahr 2030 bereits rund 60 % der Bevölkerung in Städten wohnen werden. Im Jahr 2050 sollen es 70 % sein. In den kommenden 20 Jahren wird die Bevölkerung weltweit um voraussichtlich 1,4 Mrd. Menschen wachsen.

4 Gesamtbevölkerung 7 Mrd. Menschen 7,8 Mio. Einwohner Einwohner/km 2 > London ~50 % Anteil der Weltbevölkerung in Städten 2011 Gesamtbevölkerung 9 Mrd. Menschen ~70 % Anteil der Weltbevölkerung in Städten 2050

5 London 01 Städte wachsen 2050 Im Jahr 2011 lebten weltweit mehr Menschen in Städten als auf dem Land Tendenz steigend: Forscher gehen davon aus, dass im Jahr 2030 bereits rund 60 % der Bevölkerung in Städten wohnen werden. Im Jahr 2050 sollen es 70 % sein. In den kommenden 20 Jahren wird die Bevölkerung weltweit um voraussichtlich 1,4 Mrd. Menschen wachsen.

6 02 Städte beeinflussen den Klimawandel Die Frage des Klimawandels entscheidet sich in Städten. Weltweit gehen bis zu 70 % der Treibhausgase, zwei Drittel der verbrauchten Energie und rund 60 % des Trinkwasserverbrauchs auf urbane Ballungszentren zurück. Unzureichende Infrastruk turen für 7,8 Mio. Einwohner Einwohner/km 2 Mobilität, Energie und Wasser sowie > London energetisch ineffiziente Gebäude sind wesentliche Ursachen. Im Umkehrschluss heißt das: Entwickeln sich Städte nachhaltig, leisten sie einen entscheidenden Beitrag zum Schutz des Klimas und der Umwelt.

7 London ~70 % Anteil der Städte an den weltweiten Treibhausgasemissionen ~60 % Anteil der Städte am weltweiten Trinkwasserverbrauch

8 03 Städte sind Wachstumsmotoren Städte tragen entscheidend zum wirtschaftlichen Wachstum der Welt bei. Schon heute wird ein Fünftel des weltweiten Bruttoinlands produkts durch die zehn ökonomisch bedeutendsten Städte erwirtschaftet Tendenz steigend. 7,8 Mio. Einwohner Einwohner/km 2 Entsprechend > London wächst der weltweite Bedarf an Investitionen in moderne Infrastrukturlösungen.

9 London ~3,5 % Jährliches Wachstum des Bruttoinlandsprodukts bis 2025 Städte ~3,0 % Jährliches Wachstum des Bruttoinlandsprodukts bis 2025 Welt

10 04 Unser Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung Siemens leistet schon heute einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen Stadtentwicklung. Unsere Städtestudien zum Beispiel die Green City Indizes versorgen Bürgermeister, Stadtplaner und Kämmerer weltweit mit Vergleichswerten, an denen sie 7,8 Mio. Einwohner Einwohner/km 2 sich orientieren und ihre Planungen > London ausrichten können. Unsere Städteexperten, die City Account Manager, sind in mehr als 60 Städten der Welt präsent und beraten Stadtentscheider in der so wichtigen Planungsphase von Infrastrukturprojekten. Und nicht zuletzt tragen wir mit unseren innovativen Produkten und Lösungen dazu bei, Städte umweltfreundlicher zu gestalten, ihre Lebensqualität zu verbessern und gleichzeitig Kosten einzusparen. > >

11 London Seite 1 London Mio. Einwohner Seite 26 Singapur Mio. Einwohner São Paulo Seite 62 Mio. Einwohner Erfahren Sie anhand von drei Reportagen, wie Siemens in London, Singapur und São Paulo dazu beiträgt, Städte nachhaltig zu ent wickeln und damit für die Menschen lebenswerter zu gestalten.

12 Inhalt Teil I 1 Reportage London 20 Siemens, ein Pionier unserer Zeit 21 Vision 22 Strategie 22 One Siemens 26 Reportage Singapur 46 Fokus auf innovationsgetriebene 7,8 Mio. EinwohnerWachstums märkte richten Einwohner/km 2 > London 50 Starker Partner unserer Kunden vor Ort sein 56 Die Kraft von Siemens nutzen 47 Pionier in technologiegetriebenen Märkten sein 48 Portfolio kontinuierlich stärken 49 Führendes Umweltportfolio anbieten 51 Position auf den Wachstumsmärkten stärken 52 Servicegeschäft weiter ausbauen 54 Kundenorientierung intensivieren 57 Lebenslanges Lernen und Weiterentwicklung fördern 58 Vielfalt und Engagement in der Mitarbeiterschaft weltweit unterstützen 60 Für Integrität einstehen 62 Reportage São Paulo 82 Stärken des integrierten Technologiekonzerns 83 Siemens ist mehr als die Summe seiner Teile 84 Organisation als Spiegel aktueller Marktpotenziale

13 London Inhalt Teil I

14 Reportage London Mit fast acht Millionen Einwohnern ist London die größte Stadt Westeuropas London ist eines der wichtigsten Zentren von Weltwirtschaft und Globalisierung. Unsere innovativen Technologielösungen helfen der Stadt, die Herausforderungen auf ihrem Weg in eine nachhaltige Zukunft zu meistern.

15 London lebenswerter gestalten Treffpunkt: London, City Hall, 13. Juli 2011, 12:30 Uhr Auf einem Spaziergang durch die Londoner Innenstadt sprechen der Vertreter der Stadt Martin Powell und Siemens-City-Account-Manager Kevin Worster über Herausforderungen und Chancen, die mit der Verbesserung urbaner Lebensqualität durch nachhaltige Infrastrukturlösungen einhergehen. Siemens ist seit fast zwei Jahrhunderten in London aktiv und unterstützt die Stadt dabei, ihr rasantes Wachstum in den Griff zu bekommen und sich den Fragen der Zukunft zu stellen mit Antworten, die Siemens schon heute bereithält. Martin Powell (im Bild links) Martin Powell ist verantwortlich für Projekte der London Development Agency, die sich mit dem Klimawandel befassen. Die Einrichtung ist direkt dem Londoner Bürgermeister unterstellt und widmet sich der Förderung eines nachhaltigen städtischen Wirtschaftswachstums. Powell war zuvor leitender Projektmanager bei Network Rail, dem Eigentümer und Betreiber eines Großteils der staatlichen Bahninfrastruktur Großbritanniens. Kevin Worster (im Bild rechts) Kevin Worster ist seit Oktober 2009 Siemens-City-Account-Manager in London. Sein Auftrag ist es, innovatives und zukunftsorientiertes Denken zu fördern und unter Einbezug des gesamten Siemens-Portfolios die richtigen Lösungen für die Herausforderungen der Stadt zu finden. Während seiner 13 Jahre bei Siemens war Worster in zahlreichen leitenden Positionen tätig Kevin Worster Martin, wie sieht Ihr Bild einer nachhaltigen Stadt aus? Martin Powell Eine nachhaltige Stadt schafft es, ihre differenzierten Ansätze in den Bereichen Wasser, Energie, Müllentsorgung und Transport in einer ganzheitlichen Strategie zu bündeln, um so ihren urbanen Herausforderungen gerecht zu werden. Dabei ist es sehr hilfreich, wenn unsere Partner in der Industrie eine zentrale Anlaufstelle bereitstellen, so wie Siemens dies mit der Einrichtung des City-Account-Managements getan hat. 3

16 Im Queen s Hospital wartet und repariert ein Serviceteam von Siemens das gesamte medizinische Equipment des Krankenhauses mehr als Geräte. Unser Computertomograph SOMATOM Sensation unterstützt die Radiologen des Krankenhauses bei ihren Diagnosen. Auf ihrem Spaziergang durch die Innenstadt sprechen Martin Powell und Kevin Worster über die Herausforderungen einer nachhaltigen Entwicklung für London Kevin Worster Das hört man gerne. Eine solche Rolle in einem großen und vielschichtigen Unternehmen zu schaffen bedarf stets gewisser Anstrengungen. Uns ist es wichtig, möglichst früh in Entscheidungsprozesse und in die Haupt planungsphase für urbane Infrastrukturprojekte einbezogen zu werden. Denn hier treffen Städteplaner und Architekten die wichtigsten Entscheidungen, die den weiteren Fortgang bestimmen. Martin Powell Das ist sicherlich richtig. Es sind die Prozesse, bei denen wir politische Ideen mit technologischen Optionen und Budgetbeschränkungen in Einklang bringen müssen. Bei dieser Art von Gesprächen sind innovative Lösungen und Expertise eines großen Industriepartners unverzichtbar. Genauso wichtig ist jedoch, dass unser Partner selbst Entscheidungen treffen kann, und das schnell und auf der Grundlage fundierter Informationen. Kevin Worster»Uns ist es wichtig, möglichst früh in Entscheidungsprozesse für die urbane Infrastruktur einbezogen zu werden.«4

17 So viele Patienten wurden voriges Jahr im Queen s Hospital mit dem SOMATOM Sensation CT gescannt. Dies dokumentiert zum einen den wachsenden Bedarf an Bild gebung in der Frühdiagnostik und zum anderen die zunehmende Nutzung dieser Technologie Patienten

18 Mit dieser Leistung wird»london Array«zum größten Offshore-Windpark der Welt. Siemens übernimmt die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme von 175 Windturbinen, einschließlich eines fünfjährigen Servicevertrags. 630 Megawatt

19 Kevin Worster Beim Thema Nachhaltigkeit geht es auch darum, alte Lebensgewohnheiten neu zu überdenken. Welchen Beitrag kann ein Unternehmen wie Siemens dazu leisten? Martin Powell Ich glaube, es gilt, die Köpfe und Herzen der Menschen gleichermaßen zu gewinnen. Siemens trägt dazu bei, indem es über sein Nachhaltigkeitszentrum»The Crystal«hier in London zeigt, was jeder von uns für mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität in der Stadt tun kann. Die Entwicklung und der Bau des Siemens-Centre verliefen bisher äußerst eindrucksvoll. Kevin Worster Absolut. Zwischen Idee und Baubeginn für das Zentrum lagen nur sechs Monate. Sechs Monate, das ist schon so etwas wie ein neuer Maßstab für Londoner Verhältnisse. Es war ein extrem schnell auf die Beine gestelltes Projekt. Ein Techniker von Siemens bei der Wartung einer Windturbine in»gunfleet Sands«, einem weiteren Windpark mit Siemens-Technologie, der 2009 vor der Küste von Essex unweit von London errichtet wurde. Martin Powell»Eine nachhaltige Stadt schafft es, ihre differenzierten Ansätze in den Bereichen Wasser, Energie, Müllentsorgung und Transport in einer ganzheitlichen Strategie zu bündeln, um so ihren urbanen Herausforderungen gerecht zu werden.«7

20 Ohne Halt vom Flughafen ins Herz von London: Unser Heathrow Express legt die 27 km lange Strecke von London Heathrow bis Paddington Station in nur 15 Minuten zurück Martin Powell Wir mussten viele verschiedene Parteien überzeugen und mit ins Boot holen. Dabei haben wir sehr eng zusammengearbeitet. Das hat gut funktioniert, und es unterstreicht, wie verlässlich die Beziehung zwischen der Stadt und Siemens ist. Ferner bin ich der Meinung, dass unsere gemeinsame Arbeit auch im Bereich Elektrofahrzeuge noch interessante Früchte hervorbringen könnte. Kevin Worster Wir müssen jetzt dafür sorgen, nicht an Fahrt zu verlieren. Eine große Herausforderung ist die Luftqualität in London. Dabei spielen vor allem Emissionen von Bussen eine Rolle. Einige Hybridbusse der Stadt verfügen bereits heute über Siemens-Technologie. Aber die größte Herausforderung besteht darin, dass es feste zeitliche Vor gaben für die Dinge gibt, die wir bis 2012 verwirklichen wollen. Und schließlich pflegen wir eine enge Partnerschaft sowohl mit der Greater London Authority als auch mit der London Development Agency. Denn auch bei der politischen Entscheidungs findung ist es uns ein echtes Anliegen, Hindernisse zu vermeiden. Martin Powell Und der Verkehr ist nur ein Aspekt unter vielen. Die größere Herausforderung besteht darin, Londons Wirtschaft so CO 2 - arm wie möglich zu machen. Bis 2025 wollen wir im Vergleich zu % unserer CO 2 -Emissionen einsparen. Dazu müssen die Menschen umdenken und ihren Lebensstil ändern, was nicht immer einfach ist. Siemens hat uns sehr dabei geholfen, diesen Veränderungsprozess anzu stoßen und zwar ohne Einbußen bei der Lebensqualität. Martin Powell»Siemens hat uns sehr geholfen, die Lebensgewohnheiten der Menschen zu ver ändern, ohne dabei Einbußen an Lebensqualität hinnehmen zu müssen.«8

21 So viele Fahrgäste nutzen täglich den Heathrow Express, der sich aus 14 elektrischen Desiro- Class-332-Triebzügen zusammensetzt. Den Fahrgästen steht eine äußerst komfortable Innenausstattung mit Klimaanlage, Fernsehmonitoren und vielem mehr zur Verfügung Fahrgäste

22 Diese Menge an CO 2 spart London mithilfe unseres Mautsystems jährlich ein. Seit seiner Einführung im Jahr 2003 verringerten sich das Verkehrsaufkommen um 20 % und die Zahl der Verkehrsstaus um 26 %. Heute fahren täglich Fahrzeuge weniger durch die Stadt Tonnen

23 London 5,9 Tonnen CO 2 -Emissionen pro Kopf 7,8 Mio. Einwohner BIP pro Kopf Personen / km² Einwohnerdichte London in Zahlen Weitere Informationen über London finden Sie im entsprechenden Stadtprofil des European Green City Index, einer Studie der Economist Intelligence Unit in Kooperation mit Siemens: Kevin Worster Wir sind Partner der Initiative»Low-Carbon London«, die sich zum Ziel gesetzt hat, die CO 2 -Emissionen zu senken. Mit UK Power Networks verbindet uns ebenfalls eine enge Partnerschaft. Zudem arbeiten wir eng mit der London Development Agency an der Realisierung eines intelligenten Stromnetzes für Londons»Green Enterprise District«zusammen, das größte städtische Revitalisierungsprojekt Europas. Martin Powell Diese Zusammenarbeit ergab sich aus einem Gespräch mit UK Power Networks, Siemens und anderen Partnern. Wir erkannten die Chance, nennenswerte Investitionssummen nach London zu holen, damit wir verstehen, wie unser Netz jetzt und in Zukunft funktioniert, wie sich intelligente Technologien in unser Netz integrieren lassen und welche Fehler in anderen Städten gemacht wurden. Wir sind sehr zuversichtlich, dass sich diese Investitionen in unsere Stadt lohnen werden. Zwei Siemens-Techniker bei der Wartung der Verkehrstechnik-Infrastruktur. Wesentliche Elemente des Londoner Mautsystems sind die Kameras zur automatischen Nummernschild - erkennung; hier ganz in der Nähe des Tower of London. 11

24 Boris Johnson, Bürgermeister von London»Dass Siemens ein Nachhaltigkeitszentrum in der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs ansiedelt, belegt eindeutig das Vertrauen in Londons Fähigkeit, ökologisch orientierte Unternehmen zu pflegen und zu fördern.« Kevin Worster Unser Nachhaltigkeitszentrum kann dabei helfen. Noch vor seiner offiziellen Eröffnung hat es bereits für große Begeisterung innerhalb von Siemens gesorgt. Viele Kolleginnen und Kollegen, die in anderen Städten mit ähnlichen Aufgaben betraut sind, freuen sich darauf, ihre Kunden deswegen hier nach London zu bringen. Martin Powell Beim C40-Klimagipfel in São Paulo, dem der New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg vorsitzt, haben mich mehrere Personen darauf angesprochen. Sie wollten wissen, wie das Zentrum funktioniert und inwiefern London davon pro fitieren würde. Wir sollten die hier gewonnenen Erfahrungen sammeln und für andere Orte der Welt nutzbar machen. Kevin Worster Die enge Zusammenarbeit mit den Vertretern der Stadt versetzt uns in die Lage, besser zu verstehen, welche Ziele die Stadt hat und was sie antreibt. Man muss sich wirklich in eine Stadt hineinversetzen, um ihre Ziele und Wünsche hinsichtlich Luftqualität, Gebäude- und Verkehrsinfrastruktur zu verstehen. Auf dieser Grundlage versuchen wir dann, mit unseren innovativen Produkten eine nachhaltige, intelligente Lösung zu finden. 12

25 So viele Besucher sollen pro Jahr in unser Nach haltigkeitszentrum»the Crystal«in den Lon doner Docklands kommen und erfahren, wie sich Städte nachhaltig entwickeln lassen und welchen Beitrag ein Technologiekonzern wie Siemens hierzu leisten kann Besucher

26 Siemens-Projekte in London 16 17»The Crystal«Siemens-Nachhaltigkeitszentrum Mit»The Crystal«setzt Siemens ein zukunftsweisendes Konzept in einem eindrucksvollen Gebäude um. Damit demonstrieren wir unser langfristiges Engagement für Infrastruktur- und Städtelösungen. Das Nachhaltigkeitszentrum lädt Interessierte ab Sommer 2012 zum Besuch ein.»the Crystal«bietet mit seinem multimedialen Informationsangebot eine Austauschplattform und geht der Martin Powell Für uns Frage geht nach, es darum, wie Städte zu in verstehen, Zukunft nachhaltiger was Unternehmen gestaltet benötigen werden und können. welche Im Bedingungen Mittelpunkt der Ausstellung wir schaffen stehen müssen, damit sie dabei in Technologien, London investieren. die Verstädterung Wir müssen und Umweltverträglichkeit in Einklang bringen können. Stadtverant- unsere politischen Strategien mit den ökonomischen Rahmenbedingungen in Einklang bringen, die für ein Unternehmen wie wortliche, Städteplaner und Architekten können sich ebenso wie Schüler, Studierende und alle anderen Interessierten interessant ein Bild sind. davon Wir machen. müssen Jährlich Unternehmen werden bis zu in Siemens London unsere Besucher Ziele verdeutlichen erwartet. und überlegen, wie wir gemeinsam den Ruf Londons als Wirtschafts- und Investitionsstandort stärken können. Ich hoffe, dass Siemens auch Hybridbusse in Zukunft in seine heute schon vorhandenen Technologien investiert Londons und berühmte diese unmittelbar Doppeldeckerbusse in London gehen einsetzt. mit der Die Zeit: Auf Londons Straßen ist zurzeit eine Testflotte mit Londoner Stadtregierung muss ihrerseits heute einige wichtige Infrastrukturentscheidungen einer intelligenten Kombination aus treffen, dieselelektrischem damit in 15 Jahren einem Hybridantrieb von Siemens unterwegs. Sie ist mit noch mehr Antrieb Investitionen und Energiespeicher möglich ausgestattet. sind. Besonders Beim Bremsen wichtig wäre dies arbeiten für die Fahrmotoren Energieversorgung, als Generatoren. bei Lithium-Ionen- der Investitionsvorhaben Batterien häufig speichern längerfristig die elektrische und schwierig Energie und sind. stellen sie bei der nächsten Beschleunigung wieder zur Verfügung. Kevin Worster Diese Hybridbusse verbrauchen gegenüber herkömmlichen gerade Dieselbussen erst dabei, rund die 40 % ersten weniger Schritte Kraftstoff zu und machen. Wir sind In London produzieren konnten bis wir zu 40 bereits % weniger viele COProjekte 2 -Emissionen. umsetzen. Mit Blick auf die Zukunft gibt es jedoch noch sehr viel mehr für uns zu tun, vor allem in den Bereichen Verkehrsinfrastruktur und Energiegewinnung. Q K Queen s Hospital Siemens hat mit dem Queen s Hospital einen Servicevertrag abgeschlossen, in dessen Rahmen alle medizinischen Geräte bereitgestellt, gewartet und verwaltet werden, vom Kernspin- und Computertomographen bis hin zu Strömungsmessern. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 33 Jahren. Dabei wird das Risiko dieser Geräte vom nationalen Gesundheitsdienst, der NHS, auf Siemens als verantwort lichen Serviceanbieter übertragen, sodass sich das Krankenhauspersonal ausschließlich der Pflege der Patienten widmen kann. Direkt vor Ort stellt Siemens ein für Implementierung und Betrieb zuständiges Team zur Verfügung. So konnte das neue Krankenhausgebäude frist- und budgetgerecht im Oktober 2006 übergeben werden. King s College Hospital Die pathologische Abteilung des King s College Hospital konnte ihre Vorstellungen von einem ganzheitlichen Diagnoseservice mithilfe einer integrierten und konsolidierten Lösung von Siemens zur Blutuntersuchung verwirklichen. Die Ergebnisse waren effizientere Prozesse, eine höhere Produktivität, vorhersehbare Bearbeitungszeiten und ein besserer Mitarbeitereinsatz. Die Abteilung bietet eine umfassende Bandbreite an dia gnostischen, interventionellen und therapeutischen radiologischen Untersuchungen. Zur Unterstützung hat Siemens eine große Auswahl an Bildgebungsgeräten innerhalb der Radiologieabteilung installiert, insbesondere im Bereich der diagnostischen Radiologie, wo das Artis-zee-System, ein besonders flexibel einsetzbares Angiographie-System, zum Einsatz kommt. 1614

27 Die britische Hauptstadt ist eine der wichtigsten Metropolen Europas und ein glänzendes Beispiel dafür, wie Lösungen von Siemens zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung beitragen können. Siemens und London eine enge Partnerschaft London London ist heute schon dicht besiedelt und wächst weiter mit den damit einhergehenden Folgen für Infrastruktur, Energieversorgung und Verkehr. Siemens arbeitet eng mit der Londoner Stadtregierung zusammen, um die anstehenden Aufgaben zu meistern und die Stadt auf ihrem Weg in eine nachhaltige Zukunft zu unterstützen. Unser Nachhaltigkeitszentrum»The Crystal«liegt mitten im»green Enterprise District«, einem Abschnitt der Docklands im Osten Londons, der gerade mit großem Aufwand revitalisiert wird. Ab 2012 wird es den Besuchern eine Vision urbaner Zukunft bieten und demonstrieren, wie intelligente Technologien von Siemens die Umweltfreundlichkeit einer Stadt erhöhen, Kosten senken und die städtische Lebensqualität verbessern können. Mit seiner innovativen Architektur und Bauweise wird»the Crystal«zudem einen Einblick in die Möglichkeiten umweltfreundlicher Gebäudetechnik gewähren. Darüber hinaus soll es die Diskussion über Optionen und Chancen der Stadtplanung anregen und die allgemeine Öffentlichkeit für urbane Projekte begeistern. Die Londoner müssen nicht bis zur Eröffnung des Heathrow Express Nachhaltigkeitszentrums warten, um unsere umweltfreundlichen Technologien kennenzulernen. Sie brauchen lediglich in einen der vielen Hybridbusse der Stadt einzusteigen. Diese innovativen Fahrzeuge sind nicht nur viel leiser als konventionelle Busse, sie verbrauchen auch rund 40 % weniger Kraftstoff und erzeugen bis zu 40 % weniger Emissionen. Zur Verbesserung der Luftqualität wurde in London eine Umweltzone, die»low Emission Zone«, eingeführt, die den Großraum London umfasst. Diese Zone darf nur von Fahrzeugen benutzt werden, die einen bestimmten Emissionsstandard vorweisen können; hierzu werden dieselben Verkehrsleitsysteme eingesetzt, Infrastruktur für Londons Elektromobilität Hybridbusse die im staugefährdeten Bereich der Innenstadt für ungehinderten Verkehrsfluss sorgen sollen. Seit Einführung dieser Technologie reduzierte sich die Anzahl von Autofahrten in die Londoner Innenstadt um pro Tag. Maßnahmen zur Verringerung von Verkehrsstaus wie in London sind am effektivsten, wenn die Bestandteile des öffentlichen Verkehrssystems aufeinander abgestimmt sind. Auch hier leistet Siemens-Technologie einen wichtigen Beitrag zur Mobilität der Bürger der Stadt. Beim Heathrow Express und beim Heathrow Connect Zugverbindungen, durch die sich die Fahrzeit zwischen Londons wichtigstem Flughafen und der Innenstadt drastisch verkürzt kommen Verkehrsleitsysteme und moderne Smart Grid Züge von Siemens zum Einsatz. Für eine gute Anbindung an die Hauptstadt sorgen darüber hinaus unsere Desiro-Regionalzüge. Insgesamt haben intelligente Verkehrsmaßnahmen wie diese den Straßenverkehr im Londoner Zentrum um 20 % und die CO 2 -Emissionen um Tonnen im Jahr gesenkt. Als ein führender Ausrüster Londoner Krankenhäuser versuchen wir zudem, unsere Medizintechnologien so umweltverträglich wie möglich zu machen. Über ihren gesamten Lebenszyklus helfen unsere Produkte dem Gesundheitswesen, die Kosten der Krankenhäuser für Strom und Klimatisierung um Zehntausende Euro zu senken. Der Offshore-Windpark»London Array«ist ein weiterer bedeutender Schritt der Stadt, ihre CO 2 -Emissionen zu senken. Im äußeren Mündungsbereich der Themse gelegen, soll der Windpark der erste seiner Art in der 1-Gigawatt-Klasse sein. Mit 175 Windturbinen von Siemens soll»london Array«ausreichend Strom für Haushalte erzeugen und damit den Strombedarf etwa eines Viertels der Stadtbevölkerung decken. 19

28 Siemens in London > Eine Auswahl aktueller Projekte Mautsystem Mit intelligenten Videosystemen von Siemens stellt London sicher, dass Mautgebühren auch wirklich bezahlt werden. Die Systeme registrieren die Nummernschilder der Fahrzeuge, gleichen sie mit einer Datenbank ab und überprüfen, ob die Gebühr bezahlt wurde. Durch dieses System konnten das Verkehrsaufkommen um 20 % und die Zahl der Verkehrsstaus um 26 % reduziert werden. Heute fahren täglich Fahrzeuge weniger durch die Stadt; dies entspricht einer Einsparung von rund Tonnen CO 2 pro Jahr. Automatische Videoüberwachung Im Rahmen eines Outsourcing-Vertrags wurden wir mit der Bereitstellung einer umfassenden Videoüberwachungslösung für den Londoner Bezirk Bexley betraut ein bislang einzigartiges Projekt. Dadurch soll sich die Sicherheit der Bürger erhöhen, wobei gleichzeitig Zuverlässigkeit und Kosteneffizienz sichergestellt werden. Eine ähnliche Lösung liefert Siemens an den britischen Bahninfrastrukturbetreiber Network Rail. Mehr als Überwachungskameras machen dieses Vorhaben zu einem der landesweit größten seiner Art. Es versetzt die britische Bahnpolizei in die Lage, das Geschehen an jedem beliebigen Bahnhof von Network Rail im Blick zu haben. Offshore-Windpark»London Array«Im äußeren Mündungsbereich der Themse wird mit»london Array«der größte Offshore-Windpark der Welt errichtet. Siemens liefert dazu 175 Windturbinen mit einer Gesamtleistung von 630 Megawatt (MW). Der Windpark kann damit genug Strom für rund Haushalte oder ein Viertel der Haushalte von Greater London liefern und die jährlichen CO 2 -Emissionen um 1,9 Mio. Tonnen reduzieren. Zudem besteht die Option, die Leistung des Windparks bei Bedarf auf MW zu erweitern. Heathrow Express Dieser Zug von Siemens bietet die schnellste Verbindung zwischen dem Flughafen Heathrow und der Londoner Innenstadt. Die Zugfahrt dauert lediglich 15 Minuten. Für dieselbe Strecke benötigt man mit der U-Bahn 50 Minuten. Tag für Tag befördert der Express rund Fahrgäste. Intelligentes Stromnetz (Smart Grid) London gehört zu den Städten mit dem höchsten Strombedarf und dem größten CO 2 -Ausstoß Großbritanniens. Gleichzeitig hat es sich die landesweit ambitioniertesten Ziele gesetzt, was den Abbau der Kohlendioxidemissionen betrifft. Deshalb kooperiert Siemens mit UK Power Networks im Rahmen von»low Carbon London«, einer Initiative, die die Hauptstadt beim Erreichen ihrer Emissionsziele unterstützen soll. Siemens führt Tests mit Londoner Endverbrauchern durch. Diese Tests sind Teil einer Versuchsreihe, die über das Learning Laboratory des Imperial College in London koordiniert wird; sie liefern wertvolle Erkenntnisse, die im Lauf des Projekts an alle Verteilnetzbetreiber und die Industrie weitergegeben werden. Ziel ist es, für das Jahr 2020 ein Konzept zur Energieverteilung zu entwickeln, das von der strategischen Netzplanung bis hin zum Netzbetrieb reicht. Infrastruktur für Elektromobilität»Source London«heißt das Elektromobilitätsprojekt des Verkehrsunternehmens Transport for London, das ein ambitioniertes Ziel verfolgt: Bis 2013 sollen öffentliche Ladesäulen verteilt über die ganze Stadt in Betrieb sein. Durch Softwarelösungen, die auf die komplexen Anforderungen des Projekts abgestimmt sind, und den dazugehörigen Service leistet Siemens einen wesentlichen Beitrag zum Vorhaben Londons, ein Zentrum für Elektromobilität zu werden. 15

29 Siemens-Projekte in London»The Crystal«Siemens-Nachhaltigkeitszentrum Mit»The Crystal«setzt Siemens ein zukunftsweisendes Konzept in einem eindrucksvollen Gebäude um. Damit demonstrieren wir unser langfristiges Engagement für Infrastruktur- und Städtelösungen. Das Nachhaltigkeitszentrum lädt Interessierte ab Sommer 2012 zum Besuch ein.»the Crystal«bietet mit seinem multimedialen Informationsangebot eine Austauschplattform und geht der Frage nach, wie Städte in Zukunft nachhaltiger gestaltet werden können. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen dabei Technologien, die Verstädterung und Umweltverträglichkeit in Einklang bringen können. Stadtverantwortliche, Städteplaner und Architekten können sich ebenso wie Schüler, Studierende und alle anderen Interessierten ein Bild davon machen. Jährlich werden bis zu Besucher erwartet. Hybridbusse Londons berühmte Doppeldeckerbusse gehen mit der Zeit: Auf Londons Straßen ist zurzeit eine Testflotte mit einem Hybridantrieb von Siemens unterwegs. Sie ist mit einer intelligenten Kombination aus dieselelektrischem Antrieb und Energiespeicher ausgestattet. Beim Bremsen arbeiten die Fahrmotoren als Generatoren. Lithium-Ionen- Batterien speichern die elektrische Energie und stellen sie bei der nächsten Beschleunigung wieder zur Verfügung. Diese Hybridbusse verbrauchen gegenüber herkömmlichen Dieselbussen rund 40 % weniger Kraftstoff und produzieren bis zu 40 % weniger CO 2 -Emissionen. Q K Queen s Hospital Siemens hat mit dem Queen s Hospital einen Servicevertrag abgeschlossen, in dessen Rahmen alle medizinischen Geräte bereitgestellt, gewartet und verwaltet werden, vom Kernspin- und Computertomographen bis hin zu Strömungsmessern. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 33 Jahren. Dabei wird das Risiko dieser Geräte vom nationalen Gesundheitsdienst, der NHS, auf Siemens als verantwort lichen Serviceanbieter übertragen, sodass sich das Krankenhauspersonal ausschließlich der Pflege der Patienten widmen kann. Direkt vor Ort stellt Siemens ein für Implementierung und Betrieb zuständiges Team zur Verfügung. So konnte das neue Krankenhausgebäude frist- und budgetgerecht im Oktober 2006 übergeben werden. King s College Hospital Die pathologische Abteilung des King s College Hospital konnte ihre Vorstellungen von einem ganzheitlichen Diagnoseservice mithilfe einer integrierten und konsolidierten Lösung von Siemens zur Blutuntersuchung verwirklichen. Die Ergebnisse waren effizientere Prozesse, eine höhere Produktivität, vorhersehbare Bearbeitungszeiten und ein besserer Mitarbeitereinsatz. Die Abteilung bietet eine umfassende Bandbreite an dia gnostischen, interventionellen und therapeutischen radiologischen Untersuchungen. Zur Unterstützung hat Siemens eine große Auswahl an Bildgebungsgeräten innerhalb der Radiologieabteilung installiert, insbesondere im Bereich der diagnostischen Radiologie, wo das Artis-zee-System, ein besonders flexibel einsetzbares Angiographie-System, zum Einsatz kommt. 16

30 Die britische Hauptstadt ist eine der wichtigsten Metropolen Europas und ein glänzendes Beispiel dafür, wie Lösungen von Siemens zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung beitragen können. London Hybridbusse Smart Grid Infrastruktur für Londons Elektromobilität Heathrow Express

31 Q Queen s Hospital Mautsystem»The Crystal«Siemens-Nachhaltigkeitszentrum K King s College Hospital Automatische Videoüberwachung Offshore-Windpark»London Array«

One Siemens unser Weg zur nachhaltigen Wertsteigerung. www.siemens.com

One Siemens unser Weg zur nachhaltigen Wertsteigerung. www.siemens.com One Siemens unser Weg zur nachhaltigen Wertsteigerung www.siemens.com Inhalt 04 Vorwort Peter Löscher 06 Vision 07 Strategie 08 One Siemens 11 Zielsystem zur nachhaltigen Wertsteigerung 14 Fokus auf innovationsgetriebene

Mehr

We create chemistry. Unsere Unternehmensstrategie

We create chemistry. Unsere Unternehmensstrategie We create chemistry Unsere Unternehmensstrategie Der Weg der BASF Seit Gründung der BASF im Jahr 1865 hat sich unser Unternehmen ständig weiterentwickelt, um Antworten auf globale Veränderungen zu geben.

Mehr

Home Energy Storage Solutions

Home Energy Storage Solutions R Home Energy Storage Solutions NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE Durch Photovoltaikanlagen (PV) erzeugter Solarstrom spielt eine größere Rolle bei der Stromversorgung als je zuvor. Solarstrom ist kostengünstig,

Mehr

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt

Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt Unser Weg Verwirklichen, worauf es ankommt 6 Unser Weg WOFÜR stehen wir? WAS zeichnet uns aus? WIE wollen wir langfristig erfolgreich sein? Joe Kaeser Vorsitzender des Vorstands der Siemens AG Unser Weg

Mehr

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft

FORTSCHRITTE. Position. zur Unterstützung von Menschenrechten verabschiedet, Konzernrichtlinien auf Berücksichtigung von Menschenrechten überprüft CHANCEN & RISIKEN FORTSCHRITTE 100% der Länder in denen aktiv ist, im Fokus für neuen Lieferantenkodex; externe Analyse zu Risiken in der Lieferkette durchgeführt 42.500 Schulungen zum Verhaltenskodex

Mehr

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011

Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG München, 29. März 2011 Rede Telefonkonferenz Siemens Organisationsentwicklung Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, München, 29. März 2011 Es gilt das gesprochene Wort. Siemens rüstet sich für Sprung über 100-Milliarden-Euro-Marke

Mehr

German Green City Index

German Green City Index German Green City Index Präsentation der Ergebnisse Emily Jackson Regional Director, Business Research Economist Intelligence Unit Herausforderungen der Urbanisierung 74% der Deutschen leben bereits in

Mehr

Steigen Sie ein in die Zukunft. Die Zukunft fährt vor. E-Mobility für Unternehmen. Mark-E Aktiengesellschaft Körnerstraße 40 58095 Hagen www.mark-e.

Steigen Sie ein in die Zukunft. Die Zukunft fährt vor. E-Mobility für Unternehmen. Mark-E Aktiengesellschaft Körnerstraße 40 58095 Hagen www.mark-e. Die Zukunft fährt vor. Wir bei Mark-E wissen, was Menschen von einem modernen Energiedienstleister erwarten. Und das seit über 100 Jahren. Mark-E gehört zur ENERVIE Unternehmensgruppe und zählt zu den

Mehr

Emissionsreduzierung in Industrie und Infrastruktur wird hauptsächlich durch Energieeinsparung erreicht Siemens Media Summit

Emissionsreduzierung in Industrie und Infrastruktur wird hauptsächlich durch Energieeinsparung erreicht Siemens Media Summit Emissionsreduzierung in Industrie und Infrastruktur wird hauptsächlich durch Energieeinsparung erreicht Siemens Media Summit Dr. Dieter Wegener CTO I&S Weltweite Treibhausgas-Emissionen Industrie & Infrastruktur

Mehr

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen

Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen Roche Diagnostics Service Oft sind es die kleinen Dinge, die Großes bewegen 2 Was wir glauben Roche ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Diagnostik. Wir konzentrieren uns darauf, medizinisch

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity

Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Guck mal, Energiewende! Eine Ausstellung über smarte Energielösungen in der HafenCity Willkommen in meinem smarten Zuhause. Ich bin Paul. Gemeinsam mit meinem Hund Ben lebe ich in einem Smart Home. Was

Mehr

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG

MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG MIT VISPLANUM IN DIE ZUKUNFT EIZUNGSERSATZ HEIZUNGSOPTIMIERUNG PHOTOVOLTAIKANLAGE OLARTHERMIE THERMOGRAFIE FÖRDERBEITRÄGE GEBÄUDESANIERUNG Die Visplanum GmbH Die Visplanum GmbH bietet zukunftsweisende

Mehr

Wie schafft eine Stadt oder eine Region dank intelligenter Systeme mehr Lebensqualität und schont dabei erst noch die Ressourcen?

Wie schafft eine Stadt oder eine Region dank intelligenter Systeme mehr Lebensqualität und schont dabei erst noch die Ressourcen? Smarter Cities in der Schweiz Wie schafft eine Stadt oder eine Region dank intelligenter Systeme mehr Lebensqualität und schont dabei erst noch die Ressourcen? 3. Dezember 2014 AG, Smarter Cities Leader

Mehr

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil

Wer wir sind. Qualität ist das Ergebnis gewissenhafter Arbeit. Denn nur die setzt sich durch. Unser Profil Wer wir sind Unser Profil Die Geschichte der CORYX Software GmbH begann im Jahr 2001 im fränkischen Coburg. Ein kleines Team rund um Unternehmensgründer Uwe Schenk übernahm den Support für das Reuters

Mehr

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut

Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Presse-Information 16. Juli 2009 Stadtwerke Heidenheim AG Unternehmensgruppe: Geschäftsjahresabschluss '08 Preise niedrig, Ergebnis gut Die 179 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Heidenheim

Mehr

Leitbild der SMA Solar Technology AG

Leitbild der SMA Solar Technology AG Leitbild der SMA Solar Technology AG Pierre-Pascal Urbon SMA Vorstandssprecher Ein Leitbild, an dem wir uns messen lassen Unser Leitbild möchte den Rahmen für unser Handeln und für unsere Strategie erläutern.

Mehr

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg.

Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Naheliegend, sauber, effizient Fernwärme in Duisburg. Neue Energie für Ihr Zuhause. Seit Jahren arbeiten die Stadtwerke Duisburg AG und die Fernwärmeversorgung Niederrhein GmbH erfolgreich zusammen. Diese

Mehr

Sehr geehrter Herr Botschafter

Sehr geehrter Herr Botschafter Es gilt das gesprochene Wort Rede der Staatsministerin für Europaangelegenheiten und regionale Beziehungen in der Bayerischen Staatskanzlei Dr. Beate Merk, MdL, bei der Veranstaltung India-Germany-Business

Mehr

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG

Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG CSR Forum 2010 Stuttgart, 14.04.2010 Klimaschutzmanagement Deutsche Telekom AG Dr. Heinz-Gerd Peters, Deutsche Telekom AG Corporate Responsibility; Leiter Nachhaltige Entwicklung und Umwelt Deutsche Telekom

Mehr

Eigene Energie rund um die Uhr

Eigene Energie rund um die Uhr Eigene Energie rund um die Uhr the PowerRouter Sonnenenergie einzufangen, ist die eine Sache Die Sonne ist eine unerschöpfliche Energiequelle. Mit Solarmodulen und einem Wechselrichter können Sie diese

Mehr

HellensteinStrom. Stadtwerke. Heidenheim. aus dem Hause der. Stadtwerke Heidenheim AG - Unternehmensgruppe

HellensteinStrom. Stadtwerke. Heidenheim. aus dem Hause der. Stadtwerke Heidenheim AG - Unternehmensgruppe aus dem Hause der AG - Aktiengesellschaft. Inhalt 3 öko 5 aqua 7 paket 9 2 Strom... ganz selbstverständlich Einfach, schnell und unkompliziert... Wir versorgen Sie sicher, zuverlässig, günstig und Haben

Mehr

Freie und Hansestadt Hamburg

Freie und Hansestadt Hamburg Freie und Hansestadt Hamburg Erster Bürgermeister 30. April 2014: Smart City Initiative / Memorandum of Understanding Meine sehr geehrten Damen und Herren, Wir schaffen das moderne Hamburg. Unter diese

Mehr

HealthCare Relationship Management. http://www.terraconsult.de

HealthCare Relationship Management. http://www.terraconsult.de HealthCare Relationship Management 1 Warum nehmen wir uns solcher Themen wie Kundenzufriedenheit oder Online-Dienstleistungen an? Wir beschäftigen uns mit Kundenbeziehungsmanagement (CRM*). Dies ist ein

Mehr

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit Kontakt: Stefanie Effner Pressestelle T +49(0) 30 22 606 9800 F +49(0) 30 22 606 9110 presse@coca-cola-gmbh.de www.coca-cola-deutschland.de Auf einen Blick Nachhaltigkeit bei The Coca-Cola Company weltweit

Mehr

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild

Gemeinsam erfolgreich. Unser Konzernleitbild Gemeinsam erfolgreich Unser Konzernleitbild Das Demag Cranes Konzernleitbild ist vergleichbar mit einer Unternehmensverfassung. Es setzt den Rahmen für unser Handeln nach innen wie nach außen und gilt

Mehr

Hauptversammlung der Infineon Technologies AG

Hauptversammlung der Infineon Technologies AG Hauptversammlung der Infineon Technologies AG Peter Bauer, CEO Infineon Technologies AG München, 11. Februar 2010 Inhalt Geschäftsjahr 2009 entschlossen auf Krise reagiert Refinanzierung gelöst Optimistischer

Mehr

Smarter Cities. mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen

Smarter Cities. mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen Smarter Cities mehr Intelligenz für unsere Städte... schafft Lebensqualität und schont die Ressourcen Norbert Ender Smarter City Executive Zürich, 16.11.2012 Wir leben in einer zunehmend vernetzten und

Mehr

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler

Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall. Astrid Ziegler Veranstaltung Chance Energiewende-Markt?! am 04. Dezember 2014 in Frankfurt / Main Chance Energiewende-Markt?! Analyse und Thesen der IG Metall Astrid Ziegler Industrie ist Treiber der Energiewende These

Mehr

- allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren."

- allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren. ELEKTROMOBILITÄT: Innovative Lösungen entlang der Wertschöpfungskette EnInnov2012 / TU Graz 15. und 17. Februar 2012 Dipl.-Ing. Leitung Elektromobilität Siemens AG Österreich Die weltweite Nachfrage nach

Mehr

Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Ostfildern

Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Ostfildern Integriertes Klimaschutzkonzept Stadt Ostfildern Kurzzusammenfassung des Abschlussberichts Das Integrierte Klimaschutzkonzept für Ostfildern umfasst Ergebnisse in fünf aufeinander aufbauenden Abschnitten:

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2011 3. November 2011, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2011 3. November 2011, 10:00 Uhr 03. November 2011 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. November 2011, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Die BMW Group ist auf

Mehr

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft

Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Die Energiewende als Chance nutzen. Die Deutsche Telekom als Partner der Energiewirtschaft Wissenschaftstag der Metropolregion Nürnberg, Juli 2012 Andreas Knobloch, Konzerngeschäftsfeld Energie DT Der

Mehr

trink clever und frisch mit dem wasserspender der rww Wir können ihnen das Wasser reichen.

trink clever und frisch mit dem wasserspender der rww Wir können ihnen das Wasser reichen. trink clever und frisch mit dem wasserspender der rww Wir können ihnen das Wasser reichen. 2 trink clever und frisch einfache Bedienung. ansprechendes design. erfrischung auf KnoPfdrucK Von still oder

Mehr

Verantwortung hat viele Seiten

Verantwortung hat viele Seiten Verantwortung hat viele Seiten Wirtschaftlicher Erfolg, um weltfreundliches und nachhaltiges Verhalten sowie Verantwortungs bewusstsein gegenüber Mitarbeitern und Gesellschaft prägen unser Handeln. Corporate

Mehr

Glashütten tankt Zukunft!

Glashütten tankt Zukunft! Glashütten tankt Zukunft! Besuchen Sie uns zur Einweihung unserer ersten Natur strom-tankstelle 20. Dezember, 10 bis 12 Uhr Schloßborner Weg 2 Einweihung der Naturstrom- Tankstelle in Glashütten Liebe

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 30. September 2014 4. November 2014, 10:00 Uhr 4. November 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 4. November 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Auf fünf Punkte gehe

Mehr

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller

Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Sie automatisieren die Welt von morgen Wir sorgen für die optimale Verbindung Let s connect. Gerätehersteller Wie verändert der Megatrend Urbanisierung die industrielle Welt? Maschinenbau 3,9 Industrie

Mehr

Breitband-Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities

Breitband-Powerline. Smart Grids Smart Metering Smart Cities Breitband-Powerline Smart Grids Smart Metering Smart Cities Die Energieversorgung im Wandel Mit den beschlossenen Zielen der Energiewende sind die Weichen für die Transformation der Energieversorgung hin

Mehr

Big Data bei der Deutschen Bahn

Big Data bei der Deutschen Bahn Big Data bei der Deutschen Bahn 1 Always, everywhere... analytics on demand... 3 Die DB ist untergliedert in drei operative Ressorts und neun Geschäftsfelder Personenverkehr: Mobilität für Menschen national

Mehr

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren.

BW2 CRM. Next Generation Business Applications. Erfolg lässt sich organisieren. BW2 CRM Next Generation Business Applications Erfolg lässt sich organisieren. Klasse entscheidet über Masse. Erfolgsfaktor Customer Relationship Management. Der Kunde hat heute mehr Auswahlmöglichkeiten

Mehr

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai

Am Sandtorkai 50 Hamburg. SKai Am Sandtorkai 50 Hamburg SKai Ein Büro in der HafenCity als Arbeitsplatz der Zukunft! Die HafenCity ist Europas größtes innerstädtisches Stadtentwicklungsprojekt. In dem früheren Hafen- und Industriegebiet

Mehr

Erklärung von Alma-Ata

Erklärung von Alma-Ata Erklärung von Alma-Ata Die Internationale Konferenz über primäre Gesundheitsversorgung, die am zwölften Tag des Monats September neunzehnhundertachtundsiebzig in Alma-Ata stattfand, gibt angesichts des

Mehr

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient.

HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Ethernet Switches Vielseitig. Kompakt. Effizient. HARTING Ha-VIS econ Switches Unsere Switches passen überall. Besonders zu Ihren Herausforderungen. Die Netzwerke in modernen Produktionsanlagen

Mehr

Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive.

Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive. Managed Print Services Neues Managed Print Services Seitenpreiskonzept: alles inklusive. Das heisst für Sie: Runter mit den Druckkosten. Produktivität verbessern, Kosten reduzieren, absolute Verlässlichkeit.

Mehr

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick

Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick Die ZuhauseKraftwerke die Energiekooperation zwischen VW und LichtBlick FGE-Kolloquium der RWTH Aachen 10. Juni 2010 Seite 1 Nachhaltig, unabhängig & erfolgreich Das Unternehmen 500 Kundenwachstum 569.000

Mehr

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS

ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS ALLE FACETTEN DES DOKUMENTENMANAGEMENTS Glasklar drucken mit Systemen von Konica Minolta KOMPLETTLÖSUNGEN FÜR KIRCHLICHE EINRICHTUNGEN DER BESONDERE SERVICE FÜR BESONDERE KUNDEN Für die speziellen Bedürfnisse

Mehr

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick

solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Die Vorteile auf einen Blick solvay industriepark Ein attraktiver Standort mit Zukunft. Auch für Sie. Der Solvay Industriepark Zurzach ist ein attraktiver und innovativer Standort für Chemie-, Industrie-, Gewerbe- und Dienstleistungsunternehmen.

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

10 Fort Schritte. Da geht. noch was!

10 Fort Schritte. Da geht. noch was! 10 Fort Schritte Da geht noch was! Die Energiewende gelingt nur gemeinsam mit ihnen. Schließlich sind die privaten Verbraucher eine bedeutende Kundengruppe der EnBW. Doch wie zufrieden sind sie mit den

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

A Glob Al SolUTIoN. O R L D. A G R E A T W

A Glob Al SolUTIoN. O R L D. A G R E A T W A GREAT WORLD. A Global SOLUTION. EURO SKY PARK Satellitenkommunikation für Unternehmen Wir verbinden Standorte Information und Kommunikation sind für Unternehmen heute erfolgsentscheidend. Wie abgelegen

Mehr

Die faszinierende Reise in die Welt der Energie: von der Produktion zur Übertragung, vom Handel bis zum Vertrieb. Willkommen bei Repower.

Die faszinierende Reise in die Welt der Energie: von der Produktion zur Übertragung, vom Handel bis zum Vertrieb. Willkommen bei Repower. 360 Energie Unsere Energie für Sie. Die faszinierende Reise in die Welt der Energie: von der Produktion zur Übertragung, vom Handel bis zum Vertrieb. Willkommen bei Repower. 01 in kürze unsere reise beginnt

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2012 3. Mai 2012, 10:00 Uhr 03. Mai 2012 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 3. Mai 2012, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! 2016 wird BMW 100 Jahre alt.

Mehr

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK

WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS GEMEINSAM STARK WIR VON SEMCOGLAS Wir von SEMCOGLAS... sind zukunftsfähig... handeln qualitäts- und umweltbewusst... sind kundenorientiert... behandeln unsere Gesprächspartner fair...

Mehr

Urbane Mobilität der Zukunft

Urbane Mobilität der Zukunft Urbane Mobilität der Zukunft 28. Juni 2013 Smart City Wohin? City Mobility 2025 Dienstleistungen: 24/7 WLAN vernetzte Stadt Ausbau ÖPNV Maßnahmen/ Modulare Bausteine Politisch (Verkehr, Umwelt,..), legal

Mehr

C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen

C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen C&A Europe: Mit über sechs Milliarden Euro übertrifft Umsatz die Erwartungen C&A wächst weiterhin in ganz Europa, stellt innovative Konzepte vor und verstärkt sein Umwelt-Engagement Düsseldorf, 23. April

Mehr

SO INTELLIGENT KÖNNEN PRODUKTE SEIN

SO INTELLIGENT KÖNNEN PRODUKTE SEIN it s OWL Clustermanagement GmbH Zukunftsmeile 1 33102 Paderborn Tel. 05251 5465275 Fax 05251 5465102 info@its-owl.de www.its-owl.de/einfach-intelligent GEFÖRDERT VOM BETREUT VOM DAS CLUSTERMANAGEMENT WIRD

Mehr

ERNEUERBARE ENERGIEN.

ERNEUERBARE ENERGIEN. WARMWASSER ERNEUERBARE ENERGIEN KLIMA RAUMHEIZUNG ERNEUERBARE ENERGIEN. INTELLIGENTE ENERGIEKONZEPTE FÜR DAS EFFIZIENZHAUS VON HEUTE. Karlheinz Reitze ENERGIEKONZEPT DER BUNDESREGIERUNG Erneuerbare Energien

Mehr

Medieninformation So sonnig kann Tanken sein Voraus Fahren Laden ist das neue Tanken

Medieninformation So sonnig kann Tanken sein Voraus Fahren Laden ist das neue Tanken E-Mail info@.de So sonnig kann Tanken sein Tank-Klappe auf, Sonne rein! Selbst produzierten Solarstrom tanken. Das ist der Traum vieler Elektroautobesitzer. Mit den Amtron Heimladestationen von Mennekes

Mehr

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild Helvetia Gruppe Unser Leitbild Unser Leitsatz Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue. Das Leitbild der Helvetia Gruppe hält die grundlegenden Werte und die Mission fest, die für alle Mitarbeitenden

Mehr

Förderungen der Energiewerke Isernhagen

Förderungen der Energiewerke Isernhagen Weil Nähe einfach besser ist. EWI. Förderungen der Energiewerke Isernhagen Gut für Sie, gut für die Umwelt. Engagiert vor Ort Wir unterstützen Energiesparer Das Förderprogramm für Elektromobilisten Starten

Mehr

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht

Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Die Zukunft des webbasierten Talent Managements: Die Haufe Gruppe kauft die umantis AG Neue Marke Haufe.umantis entsteht Name: Hermann Arnold Funktion/Bereich: Geschäftsführer Organisation: umantis AG

Mehr

Das Internet der Dinge - Von Bedeutung für eine moderne Verwaltung? Norbert Ender, IBM Schweiz AG, Smarter Cities Leader

Das Internet der Dinge - Von Bedeutung für eine moderne Verwaltung? Norbert Ender, IBM Schweiz AG, Smarter Cities Leader Das Internet der Dinge - Von Bedeutung für eine moderne Verwaltung? Norbert Ender, IBM Schweiz AG, Smarter Cities Leader 1 Einführung 2 Lösungen und Beispiele 3 Schlussfolgerungen für egovernment 1 Einführung

Mehr

Kaum irgendwo auf der Welt gibt es bessere Möglichkeiten hierzu als in Garching mit seinen exzellenten Hochschul- und Forschungseinrichtungen.

Kaum irgendwo auf der Welt gibt es bessere Möglichkeiten hierzu als in Garching mit seinen exzellenten Hochschul- und Forschungseinrichtungen. Sperrfrist: 29.06.2015, 13.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Bayer. Staatsministers für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Dr. Ludwig Spaenle, bei der Inbetriebnahme der Phase

Mehr

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage

Ein starker Partner für Ihre Photovoltaikanlage Photovoltaikanlagen Photovoltaik - Strom aus Eigenproduktion Vergessen Sie in Zukunft steigende Strompreise! Für jede einzelne Solaranlage sprechen drei gute Gründe: Solarstrom ist die Energie der Zukunft,

Mehr

Accenture Clone and Test for Cloud. Personaldaten in SuccessFactors Employee Central kopieren, anonymisieren und testen

Accenture Clone and Test for Cloud. Personaldaten in SuccessFactors Employee Central kopieren, anonymisieren und testen Accenture Clone and Test for Cloud Personaldaten in SuccessFactors Employee Central kopieren, anonymisieren und testen Accenture Software for Human Capital Management unterstützt Unternehmen dabei, die

Mehr

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation

Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation Die perfekte Verbindung von Optimierung und Innovation OPTiVATiON Optimized Technology & Business Innovation GmbH Erfolg durch Kompetenz Das können Sie von uns erwarten Wir von OPTiVATiON definieren uns

Mehr

Was immer Sie bewegt Performance you trust

Was immer Sie bewegt Performance you trust Was immer Sie bewegt Performance you trust Das innovative Prozessleitsystem SIMATIC PCS 7 siemens.de/pcs7 Answers for industry. SIMATIC PCS 7 unterstützt Sie dabei, Kosten zu senken, die Zuverlässigkeit

Mehr

BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050

BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 Energieeinsparung und Energieeffizienz München 22.11.2014 Energiedialog Bayern AG 1 Werner Bohnenschäfer BAYERISCHE ENERGIESZENARIEN 2050 1 Basis der Ergebnisse 2 Entwicklung

Mehr

Günter Apel. Ihr Experte für wirksames Wachstum. Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden!

Günter Apel. Ihr Experte für wirksames Wachstum. Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden! commutare Günter Apel Ihr Experte für wirksames Wachstum Geschäftsmodell-Vertrieb Wachsen Sie in den rentablen Geschäftsfeldern Ihrer Kunden! Editorial Sie kennen sicherlich die Herausforderung wenn es

Mehr

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015

INDUSTRIE 4.0. Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 INDUSTRIE 4.0 Sind Sie gewappnet für die nächste industrielle Revolution? Vortragsprotokoll Handelskammer Bremen 25. Februar 2015 LECLERE SOLUTIONS 2015 Protokoll vom 25.2.2015 1 Ablauf der Veranstaltung!

Mehr

ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND!

ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND! ENERGIE EFFIZIENZ EXPERTEN NEHMEN SIE IHRE STROMVERSORGUNG IN DIE EIGENE HAND! SIE WOLLEN UNABHÄNGIGER SEIN? RESSOURCEN SPAREN UND DIE PERSÖNLICHE ENERGIEZUKUNFT SICHERN, ABER WIE? Mit Solarspeicherlösungen

Mehr

Zwerger Isabella, Abt. für Energie- und Umwelttechnologien. Stadt der Zukunft. Stadt der Zukunft. Intelligente Energielösungen für Gebäude und Städte

Zwerger Isabella, Abt. für Energie- und Umwelttechnologien. Stadt der Zukunft. Stadt der Zukunft. Intelligente Energielösungen für Gebäude und Städte 1 Intelligente Energielösungen für Gebäude und Städte 2 Hintergrund - Die globale Zukunft wird in den Städten entschieden - Globaler Megatrend Urbanisierung - Herausforderung: Energieversorgung und -sicherheit

Mehr

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN

GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN GLOBAL DENKEN LOKAL HANDELN GUTE GRÜNDE FÜR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT FUJITSU UND SEINEN PARTNERN Partner Ihres Vertrauens Sie sind Nutzer von Fujitsu-IT-Produkten, Lösungen und Services und Kunde einer der

Mehr

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik

gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik gute Gründe für Audi Energie. Audi Vorsprung durch Technik Viel Spaß mit Effizienz. Fortschrittliche Mobilität, sportliches Fahren und Effizienz. Genießen Sie alle Annehmlichkeiten, die Sie von Audi kennen

Mehr

Erdgas Wissenswertes und Wichtiges

Erdgas Wissenswertes und Wichtiges Ü b e r s i c h t Erdgas Wissenswertes und Wichtiges» Wärmequelle Nummer eins in deutschen Haushalten» Angemessener Preis» Wir suchen Lösungen F a v o r i t Erdgas Wärmequelle Nummer eins in deutschen

Mehr

Technologieförderschwerpunkt des BMWi

Technologieförderschwerpunkt des BMWi Forschungsbereich Konvergente IKT - Technologieförderschwerpunkt des BMWi Überblick, Trends, Perspektiven Future Internet PPP 22.5.2013 Dr. Alexander Tettenborn Referatsleiter Entwicklung konvergenter

Mehr

Kompetenz in Enterprise Software Engineering

Kompetenz in Enterprise Software Engineering Kompetenz in Enterprise Software Engineering 02 Getting ideas done Die conplement AG als Technologiepartner renommierter Unternehmen erarbeitet zukunftsfähige Enterprise Software Lösungen auf Basis neuester

Mehr

LRS Enterprise Output Solutions

LRS Enterprise Output Solutions LRS Enterprise Output Solutions Das Klima wandelt sich. I N V I E L E R L E I H I N S I C H T Im globalen wie im unternehmensinternen Kontext sehen sich Organisationen durch Veränderungen auf der geschäftlichen,

Mehr

ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011. Fakten. Wir entwickeln die Zukunft für Sie.

ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011. Fakten. Wir entwickeln die Zukunft für Sie. 1 1 ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011 Fakten Wir entwickeln die Zukunft für Sie. Fakten ThyssenKrupp im Überblick 2010/2011 Zahlen 2009/2010 2010/2011 Auftragseingang Mio 41.250 50.247 Umsatz Mio 42.621

Mehr

Orderschuldverschreibungen

Orderschuldverschreibungen Orderschuldverschreibungen Liebe Leserinnen, liebe Leser, Nachhaltigkeit ist in unserer heutigen Gesellschaft zu einem Schlüsselbegriff geworden, der in der Verantwortung gegenüber sich selbst, der Umwelt

Mehr

Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels

Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels Botschaft von Japan. Neues aus Japan Nr. 58 September 2009 Japans mittelfristiges Ziel zur Bekämpfung des Klimawandels Reduzierung der Treibhausgase um 15% Am 10. Juni 2009 verkündete Premierminister Aso,

Mehr

Konsequenzen der Energiewende für den Haushalt. Forum Waschen 8. Multiplikatorentagung Fulda, 15. März 2012 T. Zierdt

Konsequenzen der Energiewende für den Haushalt. Forum Waschen 8. Multiplikatorentagung Fulda, 15. März 2012 T. Zierdt Konsequenzen der Energiewende für den Haushalt Forum Waschen 8. Multiplikatorentagung Fulda, 15. März 2012 T. Zierdt RWE Deutschland AG, RWE-Forum Energieeffizienz, 14.12.2011 Selbst die Kaffeeröster machen

Mehr

Innovations-Hotspot aspern IQ

Innovations-Hotspot aspern IQ Innovations-Hotspot aspern IQ Plus-Energie Nachhaltigkeit ÖGNB* * TQB-Zertifizierung für Dienstleistungsgebäude der Österreichischen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen Das Technologiezentrum aspern IQ

Mehr

Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung

Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung Stadtwerke als wichtige Akteure für eine zukunftsfähige Energieversorgung Markus Sägesser, Direktor von Stadtwerk Winterthur Blue-Tech, 13. September 2012 Inhalt Stadtwerke in der Schweizer Energielandschaft

Mehr

Rede zur Jahrespressekonferenz Geschäftsjahr 2012 Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG Berlin, 8. November 2012

Rede zur Jahrespressekonferenz Geschäftsjahr 2012 Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Siemens AG Berlin, 8. November 2012 Rede zur Jahrespressekonferenz Geschäftsjahr 2012 Peter Löscher Vorstandsvorsitzender, Berlin, 8. November 2012 Es gilt das gesprochene Wort. Sehr ordentliches Geschäftsjahr 2012 Hier in unserem Gasturbinenwerk

Mehr

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt

Die GE 2.5-120. GE Power & Water Renewable Energy. Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt GE Power & Water Renewable Energy Wir stellen vor: Die effizienteste Binnenland- Windenergieanlage der Welt Die GE 2.5-120 Eine intelligente Maschine GE 2.5-120 Mit der Kraft des Windes Evolution statt

Mehr

Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI.

Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI. Müssen Sie Ihre Informationen schützen? Werden Sie aktiv mit ISO/IEC 27001 von BSI. ISO/IEC 27001 von BSI Ihre erste Wahl für Informationssicherheit BSI ist die Gesellschaft für Unternehmensstandards,

Mehr

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter.

SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche. Delta Fachbeitrag. www.solar-inverter. SOLIVIA TL Solar-Wechselrichter Optimiert für Eigenverbrauch, Flexibel für alle Anwendungsbereiche Delta Fachbeitrag www.solar-inverter.com Waren vor einigen Jahren die garantierten Einspeisetarife für

Mehr

Strom tanken per SMS Smart-Spot Ladestationen mit komfortabler Handy-Autorisierung

Strom tanken per SMS Smart-Spot Ladestationen mit komfortabler Handy-Autorisierung Strom tanken per SMS Smart-Spot Ladestationen mit komfortabler Handy-Autorisierung Mennekes, globaler Anbieter von Industriesteckvorrichtungen und Entwickler des deutschen Normentwurfs für Ladesteckvorrichtungen,

Mehr

Wir beleuchten nachhaltig.

Wir beleuchten nachhaltig. Wir beleuchten nachhaltig. 2 Einführung Das Original AURA THE ORIGINAL LONG LIFE LIGHT 3 Es ist an der Zeit, Ihre Zukunft nachhaltig zu beleuchten. Wenn es um Umweltschutz geht und darum, die begrenzten

Mehr

Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012. Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green

Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012. Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green Franz Grüter, Green / André Schärer, ABB Mai 2012 Vorteile der Gleichstromversorgung im Rechenzentrum Erfahrungen mit dem Projekt bei Green Green: Zahlen & Fakten 3 300 m 2 Rechenzentrumsfläche, wovon

Mehr

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015

Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 EnBW Energie Baden-Württemberg AG Hauptversammlung» Karlsruhe, 29. April 2015 Frank Mastiaux Vorsitzender des Vorstands EnBW Energie Baden-Württemberg AG Seit Mitte 2013: Strategie EnBW 2020 mit klarem

Mehr

Die SMA Multicluster-Technologie

Die SMA Multicluster-Technologie Die SMA Multicluster-Technologie Off-Grid Systeme flexibel und günstig realisieren Multicluster-Box 6 für maximal 2 Cluster MC-Box 12 für 3... Modulares Erfolgskonzept Mit der Multicluster-Box und dem

Mehr

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com

Premium-Qualität in Holz. Ressource und Werkstoff für morgen. www.rettenmeier.com Premium-Qualität in Holz Ressource und Werkstoff für morgen www.rettenmeier.com Liebe Leserin, lieber Leser, das Bewusstsein gegenüber und der Umgang mit unserer Umwelt befinden sich in einem umgreifenden

Mehr

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende

Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Smart Grid: Siemens und die Stadtwerke Krefeld machen Wachtendonks Stromversorgungsnetz fit für die Energiewende Statement von Karlheinz Kronen CEO der Business Unit Energy Automation Smart Grid Division

Mehr

der Stadt Köln und der RheinEnergie AG für die SmartCity Cologne

der Stadt Köln und der RheinEnergie AG für die SmartCity Cologne Fünf Gründe der Stadt Köln und der RheinEnergie AG für die SmartCity Cologne Plattform für Unternehmen Produkte und Leistungen in der Praxis erproben und verbessern, sowie die Möglichkeit mit anderen Unternehmen

Mehr

Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops für Lebensmittel das neue Google-Update verkraftet haben

Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops für Lebensmittel das neue Google-Update verkraftet haben MEDIENINFORMATION Zwei Wochen Mobilegeddon : Wie die beliebtesten Online-Shops das neue Google-Update verkraftet haben Searchmetrics untersuchte Mobile SEO und Desktop SEO für die zehn beliebtesten Lebensmittelshops:

Mehr

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung.

Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Der starke Partner für Ihre IT-Umgebung. Leistungsfähig. Verlässlich. Mittelständisch. www.michael-wessel.de IT-Service für den Mittelstand Leidenschaft und Erfahrung für Ihren Erfolg. Von der Analyse

Mehr