Teilprojekt Beschaffung - Dezentrale Prozesse

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Teilprojekt Beschaffung - Dezentrale Prozesse"

Transkript

1 Neuausrichtung der Finanzprozesse an der Universität Bielefeld Teilprojekt Beschaffung - Dezentrale Prozesse Bielefeld,

2 Agenda Einleitung Einführung ARIS Überblick SAP SRM Die Prozesse in ARIS und die Unterstützung durch SRM Folie Nr. 2

3 Agenda Einleitung Gesamtprojekt Teilprojekt Beschaffung Konsequenzen im Einkauf Einführung ARIS Überblick SAP SRM Die Prozesse in ARIS und die Unterstützung durch SRM Folie Nr. 3

4 Einleitung Auslöser für die Einrichtung der Projektgruppe in 2008: Veränderte Rahmenbedingungen und politische Vorgaben (Land NRW, EU, HIS) Projekthistorie Was ist bisher geschehen? Erarbeitung eines Eckpunktepapiers Festlegung der wesentlichen Zielkategorien Aufnahme der Ist-Prozesse in den Bereichen Rechnungswesen (inklusive finanzrelevanter Personalprozesse) und Beschaffung Modellierung der Soll-Prozesse in den oben genannten Bereichen unter der Maßgabe der Einführung des Kaufmännischen Rechnungswesens Erstellung einer Ausschreibung Integrierte Finanzsoftware Erteilung des Zuschlags an die IBM zur Implementierung der neuen Prozesse mit der Software SAP IBM: Implementierung der Software SAP (IBM Hochschulmaster) IDS Scheer: Begleitung des Projektes mit den Themen Prozessmanagement, Change Management und Qualitätssicherung Folie Nr. 4

5 Gesamtprojekt Folie Nr. 5

6 Teilprojekt Beschaffung TP-Mitglieder Herr Hiemer, Reinelt, Pollhans (TP-Mitglieder UBI) Herr Dr. Diehl (TP-Leitung IBM), Herr Niemeyer (TP-Mitglied IBM), Herr Mautner (TP- Mitglied IBM) Herr Schönfeld, Herr Schondorff (Prozessexperten IDS Scheer für Beschaffungsprozesse) Folie Nr. 6

7 Konsequenzen im Einkauf Auftrag Einführung eines webbasierten, kataloggestützen Beschaffungssystems, das den dezentralen Interessen gerecht wird stärkere strategische Orientierung auf zentraler Ebene intensive Betrachtung der Schnittstelle zu den neuen Prozessen im Rechnungswesen Konsequenzen im Einkauf Die Einkaufsaktivitäten in der Universität Bielefeld werden ab Januar 2010 konform zu den in ARIS modellierten Prozessen ablaufen Systemische Unterstützung erhalten die Anforderer sowie die Einkäufer durch die SAP Software SRM (Supplier Relationship Management) Die Einführung der Prozesse sowie der Software geschieht im Verlauf diesen Jahres Folie Nr. 7

8 Agenda Einleitung Einführung ARIS ARIS Platform Grundlagen der Modellierung in ARIS Überblick SAP SRM Die Prozesse in ARIS und die Unterstützung durch SRM Folie Nr. 8

9 ARIS Platform Die ARIS Platform stellt integrierte Softwareprodukte zur Verfügung, die Unternehmen bei der kontinuierlichen Verbesserung ihrer Geschäftsprozesse unterstützen Im Rahmen des gemeinsamen Projektes wurden alle relevanten Prozesse (IST und SOLL) der Universität Bielefeld mithilfe des ARIS Business Architect aufgenommen und modelliert mit dem Ziel: Verbesserung der Prozesse Grundlage für die Softwareimplementierung Folie Nr. 9

10 Grundlagen der Modellierung in ARIS Die wichtigsten Objekte Wertschöpfungskette Funktion Ereignis Typ Anwendungssy stem Personentyp Konnektoren: UND-, ODER-, XOR-Regel Grober Aufbau eines Modells in ARIS Ebene 3 Ebene 4 Bedarf ist entstanden eprocure Bedarfdecker im Katalog suchen Dezentrale/ -r Anforderer/ -in Anforderung erstellen Bedarfsdecker im Katalog vorhanden Bedarfsdecker nicht im Katalog vorhanden eprocure Katalog zur Bedarfdeckung auswählen Dezentrale/ -r Anforderer/ -in eprocure Reinen Freitext eingeben Dezentrale/ -r Anforderer/ -in Katalog ist ausgewählt Reiner Freitext eingegeben Folie Nr. 10

11 Grundlagen der Modellierung in ARIS Bedarf ist entstanden Ereignis Ereignis löst Funktion aus Bedarfdecker im Katalog suchen Funktion Funktion erzeugt Ereignis Konnektor Bedarfsdecker im Katalog vorhanden Ereignis Bedarfsdecker nicht im Katalog vorhanden Ereignis Katalog zur Bedarfdeckung auswählen Funktion Reinen Freitext eingeben Funktion Katalog ist ausgewählt Ereignis Reiner Freitext eingegeben Ereignis Folie Nr. 11

12 Agenda Einleitung Einführung ARIS Überblick SAP SRM Funktionen des SAP SRM Nutzen des SAP SRM Grobe Systemarchitektur Klassisches Deployment Szenario Überblick Beschaffungsprozess mit SRM Die Prozesse in ARIS und die Unterstützung durch SRM Folie Nr. 12

13 Überblick SAP SRM SRM: Supplier Relationship Management Im Rahmen der SAP Business Suite fungiert SAP SRM als integrierte Lösung zur Automatisierung der Waren- und Servicebeschaffung SRM bietet eine innovative Möglichkeit, die Geschäftsprozesse hinsichtlich der Beschaffung zu optimieren und effizienter zu gestalten: Bessere Koordination Höhere Transparenz Optimierte Zusammenarbeit (intern und extern) Verkürzung der Beschaffungszyklen Reduzierung der Beschaffungsaufwendungen Folie Nr. 13

14 Funktionen des SAP SRM Zentraleinkauf Einkaufsanalysen Lieferantenmanagement Elektronische Ausschreibungen und Auktionen Kontraktmanagement Zusammenarbeit mit den Lieferanten im Sourcing Prozess Integration der Lieferanten in den Bestellprozess Generieren von Bestellungen Anlage und Bearbeitung von Stammdaten Vorerfassen von Rechnungen Dezentrale Anforderer Selbstständige Anlage von Bedarfsanforderungen im System (Wahl aus Katalogsystem und Freitextbestellung) für den jeweiligen Buchungskreis Genehmigungsvorschau und Statusabfrage des Warenkorbs Direktbestellung unter Wertgrenzen Standardauswertungen Genehmiger Genehmigung von Anforderungen per oder im System Warenempfänger Buchen von Wareneingängen Ggf. Lieferantenbeurteilung Folie Nr. 14

15 Nutzen des SAP SRM Effiziente Prozesse Einfaches, schnelles und modernes Tool Einfache Anlage von Anforderungen durch dezentrale Anforderer (Katalog und Freitext) Spürbarer Zeitgewinn aufgrund effizienterer Zusammenarbeit Einhaltung von Prozessen und Rahmenverträgen Unterstützung bei Ausschreibungsverfahren Transparenz und Übersicht im Einkauf Immer aktuelle Stati von Anforderungen, Genehmigungen, Bestellungen und Wareneingängen Budgetkontrolle Verbessertes Lieferantenmanagement Folie Nr. 15

16 Grobe Systemarchitektur HTTPs SRM-MDM Catalog HTTPs Add-on SRM ERP Web-Browser Katalog Mailserver Folie Nr. 16

17 Überblick Beschaffungsprozess mit SRM Intranet Eigenes ERP-System - Material/Leistung - Lieferant - Preise/Konditionen - Rahmenverträge - Buchhaltungsbeleg Kontierungsprüfung, (Kst,, Auftrag, PSP, Anlage) Bestellobligo Status überprüfen Bestellverbuchung Bezugsquellenzuordnung Lagerbestand Bestellung Auswertungen (BW) - WE-Beleg - Buchhaltungsbeleg WE-Belege Bestellung RE-Beleg Bestellllanforderung Eigener Katalog Einkaufskorb anlegen/ bearbeiten Lieferantenkatalog (z.bsp. Lyreco) Einkaufskorb genehmigen/ ablehnen SRM-System Content Management (SRM-MDM) Reservierung Bestellung Auftragsabwicklung Wareneingang bestätigen Rechnung Dokument Bestätigung Status Tracking Infos Rechnung genehmigen Rechnungsstatus prüfen Lieferanten ERP-System Kundenauftrag Lieferung Faktura Folie Nr. 17

18 Agenda Einleitung Einführung ARIS Überblick SAP SRM Die Prozesse in ARIS und die Unterstützung durch SRM Modellübersicht im TP Beschaffung Grundlagen SRM Nutzung Die Prozesse im Einzelnen Anforderung erstellen Kontierungskontrolle Genehmigung der Anforderung Ausschreibung Bestellung generieren Leistungserbringung Wareneingang Rechnungsprüfung Statusüberwachung Folie Nr. 18

19 Modellübersicht im TP Beschaffung Einteilung der Beschaffungsprozesse auf Level 3: Vorgelagerte Prozesse Primärprozesse Nachgelagerte Prozesse Für dezentrale Anforderer sind nur Prozesse innerhalb der Primärprozesse relevant Lieferantenstamm anfordern Materialstamm anfordern Rahmenverträge anlegen Lieferantenstamm löschen Materialstamm löschen Rahmenverträge löschen Vorgelagerte Prozesse Anforderung erstellen Kontierungskontrolle Genehmigung der Anforderung Bestellung generieren Leistungserbringung Wareneingang Rechnungsprüfung Ausschreibung Primärprozesse Bestellung Lagermaterial Abruf Lagermaterial Leistungsstörung Relevant für dezentrale Anforderer Nachgelagerte Prozesse Folie Nr. 19

20 Modellübersicht im TP Beschaffung Einteilung der Primärprozesse auf Level 3: Anforderung erstellen Kontierungskontrolle Genehmigung der Anforderung Bestellung generieren Leistungserbringung Wareneingang Rechnungsprüfung Ausschreibung Primärprozesse Relevant für dezentrale Anforderer Folie Nr. 20

21 Grundlagen SRM Nutzung Anmelden am SRM Folie Nr. 21

22 Grundlagen SRM Nutzung Portal-Desktop Der Portal-Desktop von SAP Supplier Relationship Management (SAP SRM) bezieht sich auf die gesamte Portalansicht, einschließlich des angezeigten Inhalts und des Layouts. Er enthält auch die Werkzeuge, die Sie zum Personalisieren Ihres Portals benötigen. Der Portal-Desktop ist in die folgenden Bereiche untergliedert: Kopfbereich: Das ist der Bereich des SAP- SRM-Portals, der statisch bleibt, wenn Sie von einer Registerkarte bzw. Seite zur anderen navigieren. Dieser Bereich enthält die Einstiegsnavigation für das Arbeiten mit SAP SRM. Navigationsbereich: Das linke Fenster direkt unter der Seitenüberschriftsleiste ist für Navigations-iViews reserviert. Content-Bereich: Das ist der Teil des Desktops, der den Content anzeigt. Er besteht aus Seiten mit einem oder mehreren iviews und ändert sich, wenn Sie von einer Seite/einem iview zur anderen/zum anderen navigieren. Folie Nr. 22

23 Die Prozesse im Einzelnen: Anforderung erstellen Anforderung erstellen Anforderung erstellen Kontierungskontrolle Genehmigung der Anforderung Bestellung generieren Leistungserbringung Wareneingang Rechnungsprüfung Ausschreibung Primärprozesse Folie Nr. 23

24 Die Prozesse im Einzelnen: Anforderung erstellen Bedarf erfassen Folie Nr. 24

25 Die Prozesse im Einzelnen: Anforderung erstellen Voreinstellungen zum Einkaufswagen Folie Nr. 25

26 Die Prozesse im Einzelnen: Anforderung erstellen Katalog: Einfache Suche Folie Nr. 26

27 Die Prozesse im Einzelnen: Anforderung erstellen Katalog: Erweiterte Suche Folie Nr. 27

28 Die Prozesse im Einzelnen: Anforderung erstellen Katalog: Artikeldetails Folie Nr. 28

29 Die Prozesse im Einzelnen: Anforderung erstellen Katalog: Artikelvergleich Folie Nr. 29

30 Die Prozesse im Einzelnen: Anforderung erstellen Freitextanforderung Folie Nr. 30

31 Die Prozesse im Einzelnen: Anforderung erstellen Einkaufswagen: Alte Bestellungen und Vorlagen Folie Nr. 31

32 Die Prozesse im Einzelnen: Anforderung erstellen Einkaufswagen: Positionsübersicht Folie Nr. 32

33 Die Prozesse im Einzelnen: Anforderung erstellen Einkaufswagen: Details zur Position Folie Nr. 33

34 Die Prozesse im Einzelnen: Anforderung erstellen Einkaufswagen: Vervollständigen und Bestellen Folie Nr. 34

35 Die Prozesse im Einzelnen: Kontierungskontrolle Kontierungskontrolle Die Kontierungskontrolle ist ein Prozess, der ausschließlich systemintern abläuft. Es werden die im SRM eingegebenen Daten im ECC abgeglichen, wo ein Anforderungsobligo aufgebaut wird Durch den eindeutigen Login jedes Anforderers, kann die Kontierung immer klar zugeordnet werden, so dass der jeweilige User nur ihm zugewiesene Konten und Warengruppen für Anforderungen auswählen kann Anforderung erstellen Kontierungskontrolle Genehmigung der Anforderung Bestellung generieren Leistungserbringung Wareneingang Rechnungsprüfung Ausschreibung Primärprozesse Folie Nr. 35

36 Die Prozesse im Einzelnen: Genehmigung der Anforderung Genehmigung der Anforderung Das abgenommene Genehmigungsverfahren ist für jeden Fachbereich bindend Das System sucht anhand von dedizierten Warengruppen, Kontierungszuordnung und Wert der Anforderung die notwendigen (Fach-)Genehmiger und Fachbegutachter. Liegt z.b. eine einfache Katalogbestellung mit geringem Wert vor, muss diese nur durch einen Haushaltssachbearbeiter freigegeben werden und wird somit sehr zügig abgewickelt Ein Anforderer darf jeweils nicht gleichzeitig Genehmiger sein Anforderung erstellen Kontierungskontrolle Genehmigung der Anforderung Bestellung generieren Leistungserbringung Wareneingang Rechnungsprüfung Ausschreibung Primärprozesse Folie Nr. 36

37 Die Prozesse im Einzelnen: Genehmigung der Anforderung Zusammenspiel Anforderer, Genehmiger (vereinfacht) Anforderer 1. Genehmiger Anfordern System steuert nach WG, Kontierung und Wert Genehmigen (Mittel) (Teil)Ablehnen Auf Anforderung verzichten Geändert durch 1. Genehmiger angenommene Anforderung System steuert nach WG, Kontierung und Wert 2. Genehmiger Genehmigen (Anlage) (Teil)Ablehnen Geändert Folie Nr. 37

38 Die Prozesse im Einzelnen: Genehmigung der Anforderung Arbeitsvorrat Genehmigung Folie Nr. 38

39 Die Prozesse im Einzelnen: Genehmigung der Anforderung Genehmigung Einkaufswagen Folie Nr. 39

40 Die Prozesse im Einzelnen: Genehmigung der Anforderung Vertretung und Vertreter Folie Nr. 40

41 Die Prozesse im Einzelnen: Ausschreibung Ausschreibung Der Prozess Ausschreibung findet in erster Linie in der ZBA statt. Sind nach der Auswertung der Angebote Abweichungen vorhanden, wird durch den Einkauf Rücksprache mit dem Anforderer gehalten. Anforderung erstellen Kontierungskontrolle Genehmigung der Anforderung Bestellung generieren Leistungserbringung Wareneingang Rechnungsprüfung Ausschreibung Primärprozesse Folie Nr. 41

42 Die Prozesse im Einzelnen: Bestellung generieren Bestellung generieren Der Prozess Bestellung generieren findet in erster Linie in der ZBA statt. Sind bei der Prüfung von Freitextbestellungen Unklarheiten vorhanden, wird durch den Einkauf Rücksprache mit dem Anforderer gehalten. Anforderung erstellen Kontierungskontrolle Genehmigung der Anforderung Bestellung generieren Leistungserbringung Wareneingang Rechnungsprüfung Ausschreibung Primärprozesse Folie Nr. 42

43 Die Prozesse im Einzelnen: Bestellung generieren Dezentrale Beschaffungswege Bestellauslösung nach Genehmigung Katalogbeschaffung Direktbestellung für den Dezentraler Anforderer Beschaffung aus Rahmenvertrag Direktbestellung für den Dezentraler Anforderer Freitextbeschaffung Direktbestellung für freigegebene Warengruppen / unterhalb Wertgrenze Über ZBA für gesperrte Warengruppen / oberhalb Wertgrenze Folie Nr. 43

44 Bestellung generieren Bestellungskopie im ERP und Ausgabe per Drucker, Fax oder Folie Nr. 44

45 Die Prozesse im Einzelnen: Leistungserbringung Leistungserbringung Der Prozess Leitungserbringung ist ein rein externer Prozess beim Lieferanten. Anforderung erstellen Kontierungskontrolle Genehmigung der Anforderung Bestellung generieren Leistungserbringung Wareneingang Rechnungsprüfung Ausschreibung Primärprozesse Folie Nr. 45

46 Die Prozesse im Einzelnen: Wareneingang Wareneingang Anforderung erstellen Kontierungskontrolle Genehmigung der Anforderung Bestellung generieren Leistungserbringung Wareneingang Rechnungsprüfung Ausschreibung Primärprozesse Folie Nr. 46

47 Die Prozesse im Einzelnen: Wareneingang Suche nach Bestellungen Folie Nr. 47

48 Die Prozesse im Einzelnen: Wareneingang Bestätigung erfassen Folie Nr. 48

49 Die Prozesse im Einzelnen: Wareneingang Wareneingangsbeleg im ERP (Kopie) Folie Nr. 49

50 Die Prozesse im Einzelnen: Rechnungsprüfung Rechnungsprüfung Der Prozess Rechnungsprüfung findet zentral in der ZBA bzw. in der Finanzbuchhaltung statt Anforderung erstellen Kontierungskontrolle Genehmigung der Anforderung Bestellung generieren Leistungserbringung Wareneingang Rechnungsprüfung Ausschreibung Primärprozesse Folie Nr. 50

51 Statusüberwachung Die einzelnen Stati der Aktionen im SRM können jederzeit überprüft werden. Zum Beispiel: Status zur Genehmigung Status zu Folgebelegen Ausgewählte Daten zu Folgebelegen Änderungshistorie Folie Nr. 51

52 Statusüberwachung Übersicht Status Folie Nr. 52

53 Statusüberwachung Übersicht Status Folie Nr. 53

54 Statusüberwachung Status Folgebelege Folie Nr. 54

55 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Folie Nr. 55

Die E-Procurement Solution der Stadt Wuppertal. Cebit 2008. www.ids-scheer.com

Die E-Procurement Solution der Stadt Wuppertal. Cebit 2008. www.ids-scheer.com Die E-Procurement Solution der Stadt Wuppertal Cebit 2008 www.ids-scheer.com Stadt Wuppertal Kulturelles und wirtschaftliches Zentrum im Bergischen Land 358.000 Einwohner Einführung SAP R/3 produktiv zum

Mehr

SAP Supplier Relationship Management

SAP Supplier Relationship Management SAP Supplier Relationship Management IT-Lösung nach Maß www.ba-gmbh.com SAP Supplier Relationship Management Optimierung der Einkaufsprozesse Auch in Ihrem Unternehmen ruhen in Einkauf und Beschaffung

Mehr

Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen

Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen Den elektronischen Beschaffungsprozess optimiert designen - Die Planung und ihre Folgen Problemfelder. Prozesse sind nicht auf die Organisation angepasst Lange Laufzeiten von der Bestellung zur Lieferung

Mehr

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012

SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2. SAP Consulting Januar 2012 SAP Supplier Relationship Management (SRM) als Rapid Deployment Solution (RDS) - Teil 2 SAP Consulting Januar 2012 Agenda 1. Einführung/Überblick SRM Vorstellung SRM-Kernprozess Self Service Beschaffung

Mehr

Optimierter Einkauf via Internet mit SAP Business-to-Business Procurement

Optimierter Einkauf via Internet mit SAP Business-to-Business Procurement RKU GmbH - IT-Dienstleistungen für Energieversorger - Folie 1 Optimierter Einkauf via Internet mit SAP Business-to-Business Procurement Dr. Michael Berger Bereichsleiter Vertrieb/onsulting RKU GmbH 44623

Mehr

Von der Bedarfsmeldung bis zur Rechnungsprüfung

Von der Bedarfsmeldung bis zur Rechnungsprüfung Von der Bedarfsmeldung bis zur Rechnungsprüfung Optimieren Sie Ihren Prozess in einer elektronischen Beschaffung und einer workflowgestützten Rechnungseingangsprüfung www.schleupen.de E-Procurement Beschaffung

Mehr

MEHRWERK. E-Procurement

MEHRWERK. E-Procurement MEHRWERK E-Procurement für SAP ERP E-Procure @ xyz Anforderungen Lösungsvorschlag Überblick E-Procure Lösung Beispiel Bestell-Scenario Seite 2 Anforderungen Aufbau Katalog basierender Bestellung für C-Teile

Mehr

Schulung e.biss. Elektronisches. Bestell- Informations- Service- System. Hamburg, 3. November 2010. GKSS Geesthacht. HZI Braunschweig.

Schulung e.biss. Elektronisches. Bestell- Informations- Service- System. Hamburg, 3. November 2010. GKSS Geesthacht. HZI Braunschweig. Schulung e.biss Elektronisches AWI DESY Bremerhaven Hamburg GKSS Geesthacht GFZ HZB Potsdam Berlin HZI Braunschweig DESY Zeuthen Bestell- Informations- Service- System ZI Mannheim DKFZ Heidelberg HMGU

Mehr

Kenne Sie die Probleme Ihrer Mitarbeiter?

Kenne Sie die Probleme Ihrer Mitarbeiter? 1 2 Kenne Sie die Probleme Ihrer Mitarbeiter? Wo kann ich meine benötigten Artikel bestellen? Welche Produkte sind denn überhaupt bestellbar bzw. welche Standards gibt es? Ist der gefundene Artikel der

Mehr

Public-e-Procurement BA (PeP)

Public-e-Procurement BA (PeP) Überschrift1 Public-e-Procurement BA (PeP) Wie unterstützt IT einen gestaltenden Einkaufsdienstleister? 11. Ministerialkongress Berlin, 07. September 2006 Edwin Schäfer, Bundesagentur für Arbeit Seite

Mehr

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal

Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Quick guide Login und Administration Supplier Management Portal Version: 1.1 Stand: 09.10.2013 Status: fertiggestellt Geheimhaltungsvermerk: keiner Impressum Herausgeber Deutsche Telekom AG Dreizehnmorgenweg

Mehr

Gelebte Prozesskette: PeP 2.0 - der Bestellprozess in der BA

Gelebte Prozesskette: PeP 2.0 - der Bestellprozess in der BA Astrid Widmann Bundesagentur für Arbeit Geschäftsbereich Einkauf Gelebte Prozesskette: PeP 2.0 - der Bestellprozess in der BA Agenda PeP 2.0 und E-Government Ziele des Bestellprozesses der BA Mengengerüste

Mehr

Auftaktveranstaltung zur ERP-Einführung

Auftaktveranstaltung zur ERP-Einführung Neuausrichtung der Finanzprozesse an der Universität Bielefeld Auftaktveranstaltung zur ERP-Einführung Bielefeld, 22.04.2009 1 Agenda Einleitung Auftrag und Zielsetzung Projektorganisation und steuerung

Mehr

Wahlpflichtfach Geschäftsprozesse mit SAP

Wahlpflichtfach Geschäftsprozesse mit SAP Wahlpflichtfach Geschäftsprozesse mit SAP 1 Roadmap 1.1 Ziel der Veranstaltung 1.2 Einkaufsprozess 1.3 Demounternehmen 1.4 Parametrisierbare Standardsoftware am Beispiel SAP 1.5 SAP-System an der FH Trier

Mehr

Optimierter Beschaffungsablauf eröffnet Optionen für strategisches Lieferantenmanagement

Optimierter Beschaffungsablauf eröffnet Optionen für strategisches Lieferantenmanagement Knorr-Bremse AG Optimierter Beschaffungsablauf eröffnet Optionen für strategisches Lieferantenmanagement Von Jutta Schausten Die Münchner Knorr-Bremse AG verwendet für ihr SAPbasiertes E Procurement konzernweit

Mehr

Logistik mit SAP. Lehrstuhl für Produktion & Logistik der Universität Wien. Materialwirtschaft. Franz Birsel. AC Solutions Wien, Österreich 1

Logistik mit SAP. Lehrstuhl für Produktion & Logistik der Universität Wien. Materialwirtschaft. Franz Birsel. AC Solutions Wien, Österreich 1 Logistik mit SAP Materialwirtschaft Franz Birsel AC Solutions Wien, Österreich 1 Übersicht Stammdaten für den Einkauf Bezugsquellenfindung Kontrakt Bestellanforderung Bestellung Lieferplan Wareneingang

Mehr

Supplier Relationship Management (SRM) und Supplier Lifecycle Management (SLC)

Supplier Relationship Management (SRM) und Supplier Lifecycle Management (SLC) Supplier Relationship Management (SRM) und Supplier Lifecycle Management (SLC) Prof. Dr. Wieland Appelfeller Institut für Prozessmanagement und Logistik (IPL) Fachhochschulzentrum Correnstraße 25 D-48149

Mehr

Apandia GmbH. Braucht mein Unternehmen ein eprocurement?

Apandia GmbH. Braucht mein Unternehmen ein eprocurement? Braucht mein Unternehmen ein eprocurement? Agenda - eprocurement 1. Grundlagen des eprocurement 1.1 Beschreibung 1.2 Ziel 1.3 Varianten 2. Beispiele der Beschaffung 2.1 A-Teile: Ausschreibungs-Marktplatz

Mehr

SRM - Supplier Self Service (Lieferant) Author: Dennis Vater; Version: 01, January 1th, 2013

SRM - Supplier Self Service (Lieferant) Author: Dennis Vater; Version: 01, January 1th, 2013 Inhalt 0. Systemlandschaft 2 1. Benachrichtigung über neue oder geänderte Belege 2 2. Anmeldung am Lieferantenportal 2 2.1 Erläuterungen der Bereiche 3 2.2 Erläuterungen des Status 4 3. Bestätigung pflegen

Mehr

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material

Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material Globales Beschaffungsmanagement für direktes und indirektes Material SupplyOn, die gemeinsame Supply-Chain- Kollaborationsplattform der Fertigungsindustrie Thomas Bickert 25.11.2014 SupplyOn Business Lunch

Mehr

Projekt Automatische Erfassung Verarbeitung von Lieferantenrechnungen Geschäftsprozess Purchase-To-Pay

Projekt Automatische Erfassung Verarbeitung von Lieferantenrechnungen Geschäftsprozess Purchase-To-Pay Projekt Automatische Erfassung Verarbeitung von Lieferantenrechnungen Geschäftsprozess Purchase-To-Pay Geschäftsziele Z1: Steigerung der Effektivität bei der Überprüfung eingegangener Lieferscheinen und

Mehr

Lieferanten Benutzerhandbuch Ausschreibungen mit SAP SRM 7.01

Lieferanten Benutzerhandbuch Ausschreibungen mit SAP SRM 7.01 Ausschreibungen mit SAP SRM 7.01 Seite 1 Inhaltsverzeichnis: 1 Verwendete Abkürzungen in diesem Dokument... 4 1 Grundlagen... 5 1.1 Einloggen im SRM via NetWeaver Business Client (NWBC)...5 1.2 Navigation

Mehr

SAP SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT

SAP SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT SAP SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT 1 SAP SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT SAP Supplier Relationship Management (SAP SRM) Hinweise zu den SAP Supplier Relationship Management-Schulungen SAP Supplier Relationship

Mehr

Schalten Sie im Einkauf den Turbo ein! Elektronische Beschaffung mit dem Heiler Business Catalog Stuttgart, 2009

Schalten Sie im Einkauf den Turbo ein! Elektronische Beschaffung mit dem Heiler Business Catalog Stuttgart, 2009 Schalten Sie im Einkauf den Turbo ein! Elektronische Beschaffung mit dem Heiler Business Catalog Stuttgart, 2009 Agenda Heiler Software Partnerschaft mit SupplyOn Gemeinsame Projekterfahrung bei der Deutschen

Mehr

Auswirkung von Beschaffungsportalen auf interne E-Government-Prozesse

Auswirkung von Beschaffungsportalen auf interne E-Government-Prozesse Workshop Prozesse, Magdeburg, 25. Mai 2011 Auswirkung von Beschaffungsportalen auf interne E-Government-Prozesse Patrick Spahn Vertriebsberater Segment Bund 1 Was ist E-Government? E-Government = Electronic

Mehr

DIRECTPURCHASECONTROL

DIRECTPURCHASECONTROL BESSERELÖSUNG BESSERDIREKT DIRECTPURCHASECONTROL transparent requisitions management for SAP Transparente Bedarfsanforderungen in und mit SAP Software & Solutions & Services designed by AFI Ihr Komfort

Mehr

BTC SRM ... BTC Ausgabenmanagement. Beratung. Ausschreibungen. Elektronische Beschaffung. Lieferantenmanagement. Ausgabenanalyse

BTC SRM ... BTC Ausgabenmanagement. Beratung. Ausschreibungen. Elektronische Beschaffung. Lieferantenmanagement. Ausgabenanalyse BTC SRM Beratung Elektronische Beschaffung Ausschreibungen Ausgabenanalyse Lieferantenmanagement... BTC Ausgabenmanagement Bedarfe intelligent decken Menschen beraten. www.btc-ag.com BTC Ausgabenmanagement

Mehr

Intelligente Einkaufslösungen für den Mittelstand

Intelligente Einkaufslösungen für den Mittelstand Intelligente Einkaufslösungen für den Mittelstand Auswahl von SRM-Software Prof. Dr. Wieland Appelfeller 6. Praxisforum Organisation und Wirtschaftsinformatik Münster, 25. April 2008 1 Überblick 1. Einordnung

Mehr

Enterprise Application Integration

Enterprise Application Integration Enterprise Application Integration Titel des Lernmoduls: Enterprise Application Integration Themengebiet: New Economy Gliederungspunkt im Curriculum: 2.2.1.3.4 Zum Inhalt: Dieses Modul befasst sich mit

Mehr

EFFIZIENZ IM EINKAUF MIT DER LIEFERANTEN PLATTFORM ARIBA INTRODUCING A FAMILY RUN BUSINESS EIN FAMILIENUNTERNEHMEN MIT BESONDERER PRÄGUNG

EFFIZIENZ IM EINKAUF MIT DER LIEFERANTEN PLATTFORM ARIBA INTRODUCING A FAMILY RUN BUSINESS EIN FAMILIENUNTERNEHMEN MIT BESONDERER PRÄGUNG EFFIZIENZ IM EINKAUF MIT DER LIEFERANTEN PLATTFORM ARIBA WACHSEN GROWTH THROUGH AUS EIGENER OUR KRAFT OWN RESOURCES INTRODUCING A FAMILY RUN BUSINESS EIN FAMILIENUNTERNEHMEN MIT BESONDERER PRÄGUNG AGENDA

Mehr

ireq Intranet requisition made easy ireq Intranet requisition made easy

ireq Intranet requisition made easy ireq Intranet requisition made easy Seite 1 Agenda Kurzportrait der software consulting GmbH Abgrenzung der verschieden eprocurement - Ansätze die Idee - Screenshots Einführung des Seite 2 Agenda Kurzportrait der software consulting GmbH

Mehr

digital business solution SharePoint SAP Integration

digital business solution SharePoint SAP Integration digital business solution SharePoint SAP Integration 1 So geht s. SAP ist das bekannteste und verbreitetste ERP-System und Rückgrat für die Abwicklung Ihres täglichen Kerngeschäfts. Microsoft SharePoint

Mehr

Ihre Einkaufssituation heute?

Ihre Einkaufssituation heute? jb-x srm suite Ihre Einkaufssituation heute? Optimieren Sie Ihren Wertbeitrag des Einkaufs am Unternehmenserfolg! Trotz IT-basierter Unternehmensabläufe erfolgen Beschaffungsvorgänge häufig manuell per

Mehr

Prozesskostenoptimierung. in der Printmedienbeschaffung und -verwaltung

Prozesskostenoptimierung. in der Printmedienbeschaffung und -verwaltung Prozesskostenoptimierung in der Agenda ergleich Bücher / Büroartikel Historisch gewachsener Ist-Zustand Beschaffungsprozess Zusammenfassung Alles aus einer Hand Umsetzung b2b-procurement Thalia Medienservice

Mehr

Seite 1 Agenda Kurzportrait der software consulting GmbH Abgrenzung der verschieden eprocurement - Ansätze die Idee Live-Demo Roadmap: Geplante Weiterentwicklungen Fachliche und technische Aspekte eines

Mehr

II. Systemhandling. 10. Einkaufswagengenehmigung. Landeshauptstadt München Referat für Bildung und Sport. Workflows bei der LHM

II. Systemhandling. 10. Einkaufswagengenehmigung. Landeshauptstadt München Referat für Bildung und Sport. Workflows bei der LHM 10. Einkaufswagengenehmigung Workflows bei der LHM Ein Workflow kennzeichnet ein zuvor definiertes Regelwerk, das steuert, welche Einkaufswagen abhängig von verschiedenen Faktoren von wem in welcher Weise

Mehr

Bestellung. Fachgenehmigung

Bestellung. Fachgenehmigung Guten Tag, vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an unserer Einkaufssoftware INPLAN PROcurement. Gleich können Sie die Web-Module Anforderung, Genehmigung, Fachgenehmigung, Bestellung, Interner

Mehr

SAP R/3 und ecl@ss in Kleinunternehmen in der Aluminiumbearbeitung Stammdaten mit Leichtigkeit managen

SAP R/3 und ecl@ss in Kleinunternehmen in der Aluminiumbearbeitung Stammdaten mit Leichtigkeit managen Gefördert durch das in Kleinunternehmen in der Aluminiumbearbeitung Stammdaten mit Leichtigkeit managen KS Metallbearbeitung GmbH, Tanja Schuhmacher, 28.01.2010 www.prozeus.de Präsentationsinhalte Kurze

Mehr

OPeraTiver einkauf. Segment: Modul: einfach clever handeln. ebanf. ebanf

OPeraTiver einkauf. Segment: Modul: einfach clever handeln. ebanf. ebanf Modul: OPeraTiver einkauf ebanf ebanf eb E S T E L L A N F O R D E R U N G EINFACH CLEVER HANDELN UND PROZESSE OPTIMIEREN PROZESSOPTIMIERUNG IM BEREICH BESCHAFFUNGS newtron EINE INVESTITION, DIE SICH AUSZAHLT

Mehr

SIAB Cabs Supply Chain Management

SIAB Cabs Supply Chain Management Herzliche Willkommen zum heutigen Webseminar: SIAB Cabs Supply Chain Management 27.02.2015, 11:00 11:30 Stefan Lampl, Thomas Grasser, SIAB Business Solutions GmbH Agenda Webseminar SIAB Cabs 1 2 3 4 5

Mehr

Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012 SupplyOn Executive Summit 2012. 2012 SupplyOn AG Public

Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012 SupplyOn Executive Summit 2012. 2012 SupplyOn AG Public Integriertes Beschaffungs- und Lieferantenmanagement für direktes und indirektes Material Mit SAP SRM und SupplyOn Einsparpotenziale realisieren und die Qualität erhöhen Thomas Bickert, Director SRM 26.06.2012

Mehr

Anwenderdokumentation

Anwenderdokumentation Anwenderdokumentation SAP Supplier Lifecycle Management SAP SLC 1.0 SP02 Alle Rechte vorbehalten Inhaltsverzeichnis 1 SAP Supplier Lifecycle Management (SAP SLC)... Fehler! Textmarke nicht definiert. 1

Mehr

E-Invoicing: Rollout erfolgreich gestalten

E-Invoicing: Rollout erfolgreich gestalten E-Invoicing: Rollout erfolgreich gestalten Ruth Giger, e-procurement 21. Juni 2006 0 Projektentwicklung 2006-2008 2004-2005 2000-2002 2003 1999 1 History: 1999 Einführung einer E-Procurement Lösung im

Mehr

E Shop Bestellung INHALTE. o E Shop Bestellung anlegen. o Referenz auf Bestellung nehmen. o Unterzeichnete E Shop Bestellung erledigt setzen

E Shop Bestellung INHALTE. o E Shop Bestellung anlegen. o Referenz auf Bestellung nehmen. o Unterzeichnete E Shop Bestellung erledigt setzen E Shop Bestellung INHALTE o E Shop Bestellung anlegen o Referenz auf Bestellung nehmen o Unterzeichnete E Shop Bestellung erledigt setzen o E Shop Bestellung löschen (wenn diese z. B. irrtümlich im Arbeitsvorrat

Mehr

Automotive Consulting Solution. Abruferzeugung für SD-Lieferpläne

Automotive Consulting Solution. Abruferzeugung für SD-Lieferpläne Automotive Consulting Solution Abruferzeugung für SD-Lieferpläne Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Unsere neuen Workshops und Seminare

Unsere neuen Workshops und Seminare Unsere neuen Workshops und Seminare Angebote für Neu- und Quereinsteiger Vertriebsmitarbeiter Kaufmännische oder technische Mitarbeiter mit Vorkenntnissen www.schleupen.de Neue Themen für den Bereich Marktkommunikation

Mehr

Tipps & Tricks - Neuerungen Nr. 6/ 2015

Tipps & Tricks - Neuerungen Nr. 6/ 2015 Tipps & Tricks - Neuerungen Nr. 6/ 2015 V01 26-06-2015 Inhalte 1. Splittung des Einkaufswagens nach Einkäufern / Warengruppen... 2 2. Anpassungen am Wareneingang / Suche nach Bestellnummer... 2 3. Erweiterung

Mehr

pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente

pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente Mit dem vollständig in SAP ERP integrierten Modul pro.s.app for document status check können sämtliche mit SAP verknüpfte

Mehr

e-business im Rahmen des Supplier Relationship Management (SRM).

e-business im Rahmen des Supplier Relationship Management (SRM). e-business im Rahmen des Supplier Relationship Management (SRM). Inhalt. Informationen zu SRM bei TE. Überblick & Zusammenhänge. Die SRM-Anwendungen (e-applikationen) bei TE. Support für Sie. Ihr Weg ins

Mehr

Aktuelle Termine finden Sie unter www.sap.at/education - www.sap.ch/education - www.sap.de/education 1

Aktuelle Termine finden Sie unter www.sap.at/education - www.sap.ch/education - www.sap.de/education 1 Aktuelle Termine finden Sie unter www.sap.at/education - www.sap.ch/education - www.sap.de/education 1 SAP SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT Allgemeine Charakteristik der Anwendung SAP Supplier Relationship

Mehr

pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente

pro.s.app document status check Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente Bringen Sie mehr Transparenz in Ihre Dokumente Mit dem vollständig in SAP ERP integrierten Modul pro.s.app for document status check können sämtliche mit SAP verknüpfte und abgelegte Dokumente überprüft

Mehr

Projekt Rechnungseingang E.T.I. 2010 effizient transparent innovativ 01.10.2010

Projekt Rechnungseingang E.T.I. 2010 effizient transparent innovativ 01.10.2010 Projekt Rechnungseingang E.T.I. 2010 effizient transparent innovativ 01.10.2010 Hintergrund der Prozessverbesserung Die Workshops Buchhaltung an der TU Wien - Frust oder Lust? zeigten Bedarf für Verbesserungen

Mehr

FAQ: Neuer Einkaufsdienstleister bei der Amprion GmbH

FAQ: Neuer Einkaufsdienstleister bei der Amprion GmbH Kategorie Frage Antwort Umstellung Warum wird der Dienstleister gewechselt? Im Zuge des Unbundling wurde das Energierecht geändert. Gemäß EnWG 10a Abs. 3 haben vertikal integrierte Energieversorgungsunternehmen

Mehr

Erfahrungen mit E-Procurement im öffentlichen Sektor. 44. Competence Circle 2. März 2010, Wien

Erfahrungen mit E-Procurement im öffentlichen Sektor. 44. Competence Circle 2. März 2010, Wien Erfahrungen mit E-Procurement im öffentlichen Sektor 44. Competence Circle 2. März 2010, Wien Vorgaben/Initiativen der EC Actionplan (EC DG Information Market) Signposts towards egovernment 2010 (EC DG

Mehr

Rechnungsprüfung mit SAP* N\N\

Rechnungsprüfung mit SAP* N\N\ Stefan Bomann, Torsten Hellberg Rechnungsprüfung mit SAP* N\N\ Galileo Press Bonn Boston Inhalt 2.1 Definition von Organisationsebenen 20 2.2 Zuordnung der Organisationsebenen 22 2.2.1 Die Beziehungen

Mehr

1 Zusatzkapitel: Beschaffung für den öffentlichen Sektor mit SAP PPS

1 Zusatzkapitel: Beschaffung für den öffentlichen Sektor mit SAP PPS Öffentliche Institutionen, wie z. B. Behörden, sind an besonders strenge Beschaffungsrichtlinien gebunden. Die spezielle Funktionalität von SAP Procurement for Public Sector (PPS) wurde entwickelt, damit

Mehr

BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG. Creactives-3SP. (Semantic Self Service Procurement)

BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG. Creactives-3SP. (Semantic Self Service Procurement) BEST-IN-CLASS SOFTWARE FÜR OPERATIVE BESCHAFFUNG Creactives-3SP (Semantic Self Service Procurement) Optimierung Ihrer operativen Beschaffungsprozesse Effiziente und leistungsstarke Beschaffungsprozesse

Mehr

Lagerort, Sparte und Vertriebsweg sind keine Organisationseinheiten. Buchungskreis, Werk und Materialstamm sind Organisationseinheiten

Lagerort, Sparte und Vertriebsweg sind keine Organisationseinheiten. Buchungskreis, Werk und Materialstamm sind Organisationseinheiten 1. Wobei handelt es sich um die Kernaktivitäten der Logistik Produktion, Beschaffung und Finanzbuchhaltung Personalwirtschaft, Beschaffung und Unternehmensleitung Produktion, Kundenauftragsmanagement und

Mehr

Dokumentation PuSCH App. windows-phone

Dokumentation PuSCH App. windows-phone Dokumentation PuSCH App windows-phone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal

Mehr

eprocurement mit COMPAREXonline

eprocurement mit COMPAREXonline DER EFFIZIEntEStE WEG ZU IHRER SOFtWARE eprocurement mit COMPAREXonline Einfache & schnelle Einkaufsprozesse. Zuverlässige & übersichtliche Datenverwaltung. Effiziente Software-Beschaffung. Software effizient

Mehr

C-Teile-Management. Apandia GmbH. oder. Was machen Sie mit Artikeln, deren Beschaffungskosten deutlich höher sind als ihr Wert?

C-Teile-Management. Apandia GmbH. oder. Was machen Sie mit Artikeln, deren Beschaffungskosten deutlich höher sind als ihr Wert? Apandia GmbH C-Teile-Management oder Was machen Sie mit Artikeln, deren Beschaffungskosten deutlich höher sind als ihr Wert? Apandia GmbH Prozessorientierte Unternehmensberatung und IT-Systemhaus Mitglied

Mehr

Instituts Onboarding

Instituts Onboarding Purchase for you (P4U) Neue Bestell-/Einkaufsplattform für die Institute der UZH Instituts Onboarding Autor: René Kunz Datum: 25.11.2015 Version: 1.6 Seite 1/7 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 1.1

Mehr

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen

Tender Manager. Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Sparen Sie Zeit und Kosten durch eine optimierte Erstellung Ihrer individuellen IT-Ausschreibungen Tender Manager Der plixos Tender Manager reduziert drastisch den Aufwand bei der Durchführung

Mehr

E-Sourcing einfach, effizient und erfolgreich

E-Sourcing einfach, effizient und erfolgreich E-Sourcing einfach, effizient und erfolgreich In wenigen Schritten von der Lieferanteninformation zur Auktion Die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen ist für Unternehmen immer mit einem enormen

Mehr

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE

AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE AUTOMATISIERUNG DER BESTELLPROZESSE EURO-LOG Supply Chain Management www.eurolog.com/scm Wir bringen unsere Ware dank der EURO-LOG SCM-Lösung nun mit einem hohen Standard ins Werk Thorsten Bauch, Commodity

Mehr

Purchineering Neue Wege der Prozessoptimierung für Norm- und Zukaufteile in der Praxis

Purchineering Neue Wege der Prozessoptimierung für Norm- und Zukaufteile in der Praxis Purchineering Neue Wege der Prozessoptimierung für Norm- und Zukaufteile in der Praxis CADENAS Professional Service GmbH, Essen www.purchineering.de AGENDA Strategie Konzept Umsetzung Purchineering in

Mehr

CMDB Die Basis zum Erfolg im IT Service Management

CMDB Die Basis zum Erfolg im IT Service Management CMDB Die Basis zum Erfolg im IT Service Management 24. Juni 2009, 1. ITIL Forum Schweiz 2009 Stefan Beyeler, Leiter Beratung & Projekte plain it AG Militärstrasse 5 3600 Thun Telefon +41 (0)33 224 01 24

Mehr

Informatikshop Anleitung

Informatikshop Anleitung Informatikshop Anleitung Anmeldung: Um sich einzuloggen, drücken Sie auf den Button zum Login und geben Sie Ihren Username und Passwort ein. Wenn Sie wollen, dass diese Anmeldedaten gespeichert werden,

Mehr

Fachtagung Beschaffung 2014. asem group/q_perior/sap Schweiz 29.4.2014

Fachtagung Beschaffung 2014. asem group/q_perior/sap Schweiz 29.4.2014 Fachtagung Beschaffung 2014 asem group/q_perior/sap Schweiz 29.4.2014 Organisatorisches Ausfahrtickets für den Parkplatz vor der SAP erhalten Sie beim Empfang. Bei Abgabe des Fragebogen bis zur Pause wird

Mehr

Lieferantenintegration via Open Catalog Interface (OCI)

Lieferantenintegration via Open Catalog Interface (OCI) Beschreibung Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie oft Ihre Mitarbeiter in Lieferantenkatalogen nach C-Artikeln suchen- und vor allem, welche Kosten damit verbunden sind? Nutzen Sie heute schon

Mehr

1 Einleitung... 13. 2 Organisationsebenen... 17. 3 Stammdaten... 27. 4 Beschaffung mit SAP ERP... 93. 5 Optimierung der Beschaffung mit SAP ERP...

1 Einleitung... 13. 2 Organisationsebenen... 17. 3 Stammdaten... 27. 4 Beschaffung mit SAP ERP... 93. 5 Optimierung der Beschaffung mit SAP ERP... Auf einen Blick 1 Einleitung... 13 2 Organisationsebenen... 17 3 Stammdaten... 27 4 Beschaffung mit SAP ERP... 93 5 Optimierung der Beschaffung mit SAP ERP... 219 6 Belegfreigabeverfahren... 317 7 Listanzeigen,

Mehr

ResourcePlanning: SAP bringt Transparenz in

ResourcePlanning: SAP bringt Transparenz in Dipl.-Ök. Schömburg / Zakhariya Sommersemester 2009 Veranstaltung 3 Folie 1 computerzeitung.de (08.5.): Enterprise ResourcePlanning: SAP bringt Transparenz in den Nutzen seiner Wartungsverträge http://www.computerzeitung.de/articles/sap_bringt_transparenz_in_den_nutzen_seiner_wartungsvertrae

Mehr

Entspannung bei den Zeiträubern effiziente Beschaffung von Betriebsmitteln und Kleinteilen mit Mercateo

Entspannung bei den Zeiträubern effiziente Beschaffung von Betriebsmitteln und Kleinteilen mit Mercateo www.vonardenne.biz Entspannung bei den Zeiträubern effiziente Beschaffung von Betriebsmitteln und Kleinteilen mit Mercateo Susan Schlegel Operations Manager Purchasing & Facilities Oktober 2012 Agenda

Mehr

Tipps & Tricks Neuerungen Nr. 5/ 2015. Externe Web-Shops im UniKat für Laborverbrauchsmaterial & Chemikalien

Tipps & Tricks Neuerungen Nr. 5/ 2015. Externe Web-Shops im UniKat für Laborverbrauchsmaterial & Chemikalien Tipps & Tricks Neuerungen Nr. 5/ 2015 V01 08-06-2015 Externe Web-Shops im UniKat für Laborverbrauchsmaterial & Chemikalien Inhalt Einleitung... 2 Externe Web-Shops auswählen... 3 Artikelsuche und Artikelauswahl...

Mehr

Auf einen Blick Materialwirtschaft, SAP-Systeme und Customizing Projekte Allgemeine Einstellungen Organisationsstruktur Stammdaten

Auf einen Blick Materialwirtschaft, SAP-Systeme und Customizing Projekte Allgemeine Einstellungen Organisationsstruktur Stammdaten Auf einen Blick 1 Materialwirtschaft, SAP-Systeme und Customizing... 19 2 Projekte... 29 3 Allgemeine Einstellungen... 65 4 Organisationsstruktur... 91 5 Stammdaten... 147 6 Einkauf und Beschaffung...

Mehr

Der Hamburger Weg Die prozessbasierte BWF Referenz Doppik. Dr. Guido Ehmer Senior Manager Public Services IDS Scheer AG

Der Hamburger Weg Die prozessbasierte BWF Referenz Doppik. Dr. Guido Ehmer Senior Manager Public Services IDS Scheer AG Der Hamburger Weg Die prozessbasierte BWF Referenz Doppik Dr. Guido Ehmer Senior Manager Public Services IDS Scheer AG 1 2 Wo kommen wir her Das Projekt Hochschulressourcensteuerung Doppik Live-Demo 1

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Optimierung der workflowgesteuerten Prozesse von Beschaffung und Rechnungsbearbeitung

Optimierung der workflowgesteuerten Prozesse von Beschaffung und Rechnungsbearbeitung Verteiler: Rektorat Der Kanzler Dezernat F SAP-Verfahrensverantwortlicher Ansprechpartner: Frank Spiekermann Telefon: 106-4144 Telefax-Nr.: 106-89038 E-Mail:frank.spiekermann@uni-bielefeld.de Raum-Nr.:B4-116

Mehr

Einführung des kaufmännischen Rechnungswesens an der Fachhochschule Köln

Einführung des kaufmännischen Rechnungswesens an der Fachhochschule Köln Einführung des kaufmännischen Rechnungswesens an der Fachhochschule Köln Informationsveranstaltungen im Dezember 2009 Fachhochschule Köln Einführung der kaufmännischen Buchführung 1 Agenda Einführung der

Mehr

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen

Dieser Handlungsbedarf wird organisatorisch durch das Aufsetzen konkreter (Teil-)Projekte wahrgenommen Vorlesung vom 13.06.2005 - Geschäftsprozessmangement / Standardsoftware 08.30 Begrüßung durch Dr. Wolfram Jost, Vorstand der IDS Scheer AG 08.35 Prozessmanagement (Fortsetzung des Vorlesunginhalts vom

Mehr

mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT Hinweise zu den mysap Supplier Relationship Management-Schulungen... 290 Kursbeschreibungen...

mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT Hinweise zu den mysap Supplier Relationship Management-Schulungen... 290 Kursbeschreibungen... mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT INHALTSVERZEICHNIS Hinweise zu den mysap Supplier Relationship Management-Schulungen........... 290 Kursbeschreibungen............................................................

Mehr

Bedarfsqualifizierung

Bedarfsqualifizierung Bedarfsqualifizierung Checkliste für die Lösungsunterstützung eines Vertragsmanagement Systems Ihre Ansprechpartner The Quality Group GmbH Konrad-Zuse-Platz 1 71034 Böblingen Telefon: +49 7031 306974-100

Mehr

Supplyupply Chain. Management C-Artikel Solutions S

Supplyupply Chain. Management C-Artikel Solutions S Supplyupply Chain Management C-Artikel Solutions S Innovation beginnt damit, die Dinge einmal ganz anders zu sehen! 2 Fazit Nur wer seine Wertschöpfungskette beherrscht, kann seinen Unternehmenserfolg

Mehr

RELATIONSHIP MANAGEMENT

RELATIONSHIP MANAGEMENT mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT mysap Supplier Relationship Management (mysap SRM) Hinweise zu den mysap Supplier Relationship Management-Schulungen mysap

Mehr

Logistische Prozesse mit SAP Kapitel 4 Stammdaten

Logistische Prozesse mit SAP Kapitel 4 Stammdaten Logistische Prozesse mit SAP Kapitel 4 Stammdaten 2011 Professor Dr. Jochen Benz und Markus Höflinger Seite 1 Copyrighthinweise Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte liegen bei den Autoren.

Mehr

Dokumentation PuSCH App. iphone

Dokumentation PuSCH App. iphone Dokumentation PuSCH App iphone Inhaltsverzeichnis Mit dem PuSCH App am Smartphone wird das Bestellen deutlich vereinfacht und beschleunigt! Die PuSCH App ist eine mobile Erweiterung zum Partnerportal auf

Mehr

Intercompany Logistik-Prozesse in der E-Business Suite R12

Intercompany Logistik-Prozesse in der E-Business Suite R12 Intercompany Logistik-Prozesse in der E-Business Suite R12 Eva Stein - Primus Delphi Group GmbH 1 V1.4 11.08.2009 Primus Delphi Group Zusammenschluss der Oracle Certified Partner Primus (gegr. 1992) und

Mehr

Harald Peterka, MSc MBA Leiter Raum- und Ressourcenmanagement. Elektronische Beschaffung an der Universität Wien

Harald Peterka, MSc MBA Leiter Raum- und Ressourcenmanagement. Elektronische Beschaffung an der Universität Wien Harald Peterka, MSc MBA Leiter Raum- und Ressourcenmanagement Elektronische Beschaffung an der Universität Wien FAKTEN ZUR UNIVERSITÄT WIEN 1365 gegründet. Älteste Universität im deutschen Sprach- und

Mehr

EHP-UPGRADES IN SAP CORE- UND HCM-SYSTEMEN

EHP-UPGRADES IN SAP CORE- UND HCM-SYSTEMEN INFOPUNKT EHP-UPGRADES IN SAP CORE- UND HCM-SYSTEMEN INHALT 1. ENHANCEMENT PACKAGE STATT RELEASEWECHSEL... 2 2. INHALTLICHE NEUERUNGEN/NEUE FUNKTIONEN (BUSINESS FUNCTIONS)... 3 2.1 AUSGEWÄHLTE HIGHLIGHTS...

Mehr

Durchgängig IT-gestützt

Durchgängig IT-gestützt Beschaffung aktuell vom 03.09.2012 Seite: 026 Auflage: 18.100 (gedruckt) 10.253 (verkauft) 18.032 (verbreitet) Gattung: Zeitschrift Supplier Lifecycle Management Durchgängig IT-gestützt Obwohl die Identifizierung,

Mehr

Geschäftsprozessmanagement

Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozessmanagement Der INTARGIA-Ansatz Whitepaper Dr. Thomas Jurisch, Steffen Weber INTARGIA Managementberatung GmbH Max-Planck-Straße 20 63303 Dreieich Telefon: +49 (0)6103 / 5086-0 Telefax: +49

Mehr

Beratungslösung CatTranslate

Beratungslösung CatTranslate Beratungslösung CatTranslate Übersetzen von Content aus SAP ERP Helmut Back, SAP Consulting crosspoint Köln, 12.3.2009 Agenda 1. SAP Consulting - Process Integration E-Commerce 2. Umfeld des Übersetzungsmanagements

Mehr

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten

ISO & IKS Gemeinsamkeiten. SAQ Swiss Association for Quality. Martin Andenmatten ISO & IKS Gemeinsamkeiten SAQ Swiss Association for Quality Martin Andenmatten 13. Inhaltsübersicht IT als strategischer Produktionsfaktor Was ist IT Service Management ISO 20000 im Überblick ISO 27001

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr

Integriertes Service Management

Integriertes Service Management Servicebestellung bis zur Abrechnung PPPvorlage_sxUKMvo-05.00.potx santix AG Mies-van-der-Rohe-Straße 4 80807 München www.santix.de santix AG Themen Ziel-Workflow Service Catalog Change Configuration und

Mehr

InSite Prepress Portal

InSite Prepress Portal InSite Prepress Portal System Version 7.0 Kurzanleitung Deutsch 2015-07-09 Rechtliche Hinweise Copyright Trademarks Kodak, 2015. Alle Rechte vorbehalten. Einige Dokumentationen werden im PDF-Format (Portable

Mehr

Enjoy OCI direkt in SAP mit dem SAP Open Catalog Interface (SAP OCI)

Enjoy OCI direkt in SAP mit dem SAP Open Catalog Interface (SAP OCI) Enjoy OCI direkt in SAP mit dem SAP Open Catalog Interface (SAP OCI) MM-FB-005 Seite 1 (5) SAP Apps by ISC SAP Apps by ISC Die ISC bildet mit ihren Tochtergesellschaften eine innovative IT-Dienstleistungsgruppe.

Mehr

1 KONZEPT UND DEFINITIONEN 1. 1.1 Procurement 1. 1.2 Purchasing 1. 1.3 Klassifizierung von Produkten 1. 1.4 Typen von Procurement 1

1 KONZEPT UND DEFINITIONEN 1. 1.1 Procurement 1. 1.2 Purchasing 1. 1.3 Klassifizierung von Produkten 1. 1.4 Typen von Procurement 1 Procurement Inhaltsverzeichnis 1 KONZEPT UND DEFINITIONEN 1 1.1 Procurement 1 1.2 Purchasing 1 1.3 Klassifizierung von Produkten 1 1.4 Typen von Procurement 1 1.5 Organisationsformen 2 1.6 Prozess 2 1.7

Mehr

AG Beschaffung Abschluss und Ergebnisse

AG Beschaffung Abschluss und Ergebnisse AG Beschaffung Abschluss und Ergebnisse oteam 05.05.2014 Gliederung Ziel der AG Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Schwachpunkte des Ist-Prozesses Ergebnis der Arbeit I Kernpunkte Ergebnis der Arbeit II

Mehr