Stoma na und! Pflegeabend

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Stoma na und! Pflegeabend 01.09.2010"

Transkript

1 Stoma na und! Pflegeabend

2 Gliederung Überblick über das Krankheitsbild Stomaanlagen Indikationen einer Stomaanlage Versorgungswechsel und Hilfsmittel Stomatherapie und Bodypainting ein neuer Weg? 2

3 Stomaanlagen Ileostomie - Dünndarmausleitung Colostomie - Dickdarmausleitung Urostomie - Urinausleitung 3

4 Ileostomie (Dünndarmausleitung) Lage: rechter Unterbauch, prominent Quelle: 4

5 Ileostomie (Dünndarmausleitung) Lage: rechter Unterbauch, prominent Quelle: 5

6 Ileostomie (Dünndarmausleitung) Lage: rechter Unterbauch, prominent Ausscheidung: flüssig bis breiig (je nach Trinkmenge), unregelmäßig, aggressiv durch Verdauungsenzyme Quelle: 6

7 Colostomie (Dickdarmausleitung) Lage: Linker Unterbauch, prominent Ausscheidungen: Breiig bis fest Quelle: 7

8 Urostomie (Urinausleitung) Ileumconduit Urinableitung über ein stillgelegtes Dünndarmsegment Lage: Rechter Unterbauch, prominent Ausscheidungen : Urin, Schleimbeimengung urologie.insel.ch 8

9 Indikationen einer Stomaanlage Tumor Stenose - Verengung Ileus - Darmverschluss Entzündliche Darmerkrankungen (Colitis ulcerosa, Morbus Crohn) Verletzungen Strahlenschäden Anastomosenschutz - Schutz der neuen Verbindung Divertikulitis - Entzündung krankhafter Darmwandausstülpungen Familiäre Polyposis Perforation - Durchbruch erblich bedingte Aussackungen der Darmschleimhaut 9

10 Unterscheidungen der Stomaanlagen endständig - doppelläufig Weitere Unterscheidungen temporär - zeitlich begrenzt permanent - dauerhaft 10

11 Verschiedene Versorgungssysteme (Einteilig / Zweiteilig) Ileostomie Colostomie Urostomie 11

12 Verschiedene Versorgungssysteme Planes System Konvexes System 12

13 Materialien für f r einen Versorgungswechsel Vorgeschnittene Basisplatte und Stomabeutel oder einteiliges System nasse (mit warmen Wasser getränkte) und trockene Vlieskompressen Entsorgungsbeutel evtl. Hautschutzfilm, -platte, Modellierstreifen, -paste, Gürtel Einmalrasierer evtl. Schieblehre (zur Bestimmung der Ringgröße) Schablone Schere Einmalhandschuhe für Pflegepersonal evtl. Spiegel 13

14 Materialien für f r einen Versorgungswechsel 14

15 Ablauf eines Versorgungswechsels allgemein Alte Stomaversorgung von oben nach unten ablösen (Rückseite der Basisplatte begutachten /positiver Stuhlabdruck) Peristomale Haut mit wassergetränkten, warmen weichen Kompressen reinigen und anschließend gut trocknen o Bei Ileo- und Colostoma: von außen nach innen reinigen 15

16 Ablauf eines Versorgungswechsels allgemein Alte Stomaversorgung von oben nach unten ablösen (Rückseite der Basisplatte begutachten /positiver Stuhlabdruck) Peristomale Haut mit wassergetränkten, warmen weichen Kompressen reinigen und anschließend gut trocknen o Bei Ileo- und Colostoma: von außen nach innen reinigen o Bei Urostoma: von innen nach außen reinigen Ggf. rasieren Ggf. Hilfsmaterialien benutzen (Hautschutzfilm, Modellierstreifen, -paste) 16

17 Ablauf eines Versorgungswechsels allgemein Basisplatte von unten nach oben anbringen (auf korrekten Sitz der Platte achten) Bei Zweiteilern Stomabeutel mit Basisplatte verbinden / auf Dichtigkeit überprüfen Patienten bitten, Versorgung durch Andrücken zu festigen (Nutzung der Körperwärme) Genutzte Hilfsmittel entsorgen (Entsorgungsbeutel) 17

18 Zuschneiden der Basisplatte Falsches Zuschneiden der Basisplatte Richtiges Zuschneiden der Basisplatte Quelle: Dansac Colostomie- Ratgeber 18

19 Ungeeignete Materialien Pflegeschaum Parfümierte, rückfettende Seifen Öle, Salben und Cremes Benzin, Äther, Alkohol, Desinfektionsmittel Zellstoff Waschlappen und Schwämme Rasiermesser / - klingen Enthaarungscremes Zinkoxydhaltige Salben WICHTIG: Pflasterentferner, Reinigungstücher, etc. können zu Hautreizungen oder irritationen führen, darum So viel wie nötig so wenig wie möglich 19

20 Stomatherapie und Bodypainting Ein neuer Weg? 20

21 Gliederung Motivation Theoretischer Hintergrund Vorstellung der Probanden Bodypainting Sitzungen Reflexionsgespräche Lösungsvorschläge Bilder Fazit 21

22 Motivation Hausarbeit Weiterbildung zum Pflegeexperten für Inkontinenz, Stoma und Wunde Gespräch mit Fr.Ravenschlag / Wund- und Stomatherapeutin UKM Münster Theoretischer Hintergrund Körperbild / Körperbildveränderungen Klassisches Konditionieren / Gegenkonditionieren Bodypainting / Farben für die Seele 22

23 Vorstellung der 3 Probanden Fr. D.: Fr. M.: Hr. S.: 44 Jahre / Colostoma 34 Jahre / Ileostoma 72 Jahre / Urostoma (Ileum-Conduit) Bodypainting - Sitzungen Vorgespräch / Anamnese Bestimmung der Farben und Muster Fotodokumentation 23

24 Fr. D. So wurde mein Bauch noch nie behandelt Vor allem sieht man keine Narben mehr Ich habe ein gutes Bauchgefühl ein ganz neues Körpergefühl Villa kunterbunt Stoma kunterbunt 24

25 Fr. M. Handspiegel Das finde ich total klasse Fließender Übergang vom Bauch zum Stomabeutel Lebenspartner anwesend Genießt den Augenblick! 25

26 Hr. S. Ich werde mit bemalt, das ist Partnerlook das finde ich gut! Die Blume kann ja nicht vertrocknen, genug Wasser ist ständig vorhanden! 26

27 Reflexionsgespräche Fr. D.: Aus meinem dunklen Stoma ist ein Schatz, ein Juwel geworden! Fr. M.: Ich werde die Bilder anderen Menschen chronologisch rückwärts zeigen Hr. S.: Man denkt anders darüber man hat wieder etwas zu lachen! 27

28 Lösungsvorschlägege Deutsche Markenanmeldung Öffentlichkeitsarbeit Neue Kommunikationsebene Partnerschaftliches Bodypainting Bodypainting als ergänzende Therapie für Patienten mit Körperbildveränderungen 28

29 Bilder 29

30 30

31 31

32 32

33 33

34 34

35 35

36 36

37 37

38 38

39 39

40 40

41 41

42 42

43 43

44 44

45 Fazit Mein Bauch ist ein wunderbares Gemälde! 45

Das Stoma. Chance und Herausforderung

Das Stoma. Chance und Herausforderung Das Stoma Chance und Herausforderung Das Stoma Der Begriff Stoma stammt aus dem Griechischen und bedeutet Mund oder Öffnung Wir verwenden den Begriff im Zusammenhang mit einem künstlich hergestellten Ausgang

Mehr

Herzlich. Willkommen. Indikationen zur Stomaanlage. Colostomie. OP nach Hartmann. Doppelläufige Ileostomie. Kolostomie

Herzlich. Willkommen. Indikationen zur Stomaanlage. Colostomie. OP nach Hartmann. Doppelläufige Ileostomie. Kolostomie Herzlich Willkommen Indikationen zur Stomaanlage Karzinome Ileus Divertikulose Anastomosenschutz Strahlenschäden Verletzungen Kolostomie Colostomie Rectum und unterer Sigmaanteil wird entfernt einschl.

Mehr

Stoma= künstlicher Ausgang. Stoma. Griech.: Mund, Rachen Chirurgisch: künstlich geschaffene Hohlorganmündung Andere Begriffe: Anus praeter

Stoma= künstlicher Ausgang. Stoma. Griech.: Mund, Rachen Chirurgisch: künstlich geschaffene Hohlorganmündung Andere Begriffe: Anus praeter 26. Januar 2006 Operationen bei Dick- und Mastdarmkrebs: Ist heutzutage ein künstlicher Ausgang noch nötig Stoma= künstlicher Ausgang Griech.: Mund, Rachen Chirurgisch: künstlich geschaffene Hohlorganmündung

Mehr

Stomapflege. Allgemeine Pflege, Komplikationen und Hygieneaspekte bei Enterostomas

Stomapflege. Allgemeine Pflege, Komplikationen und Hygieneaspekte bei Enterostomas Stomapflege Allgemeine Pflege, Komplikationen und Hygieneaspekte bei Enterostomas Stomaarten Gründe für eine Stomaanlage Deviation (Darmabschnitte werden von Stuhlpassage ausgeschlossen) Protektiv (z.b.

Mehr

Mast- und Dickdarmkrebs

Mast- und Dickdarmkrebs Mast- und Dickdarmkrebs Dienstag 26. März 2013 www.magendarm-zentrum.ch 21.06.2015 2008 Luzerner Kantonsspital Inhalt: Chirurgie Operationen beim Dickdarmkrebs Schlüssellochchirurgie Operationen beim Mastdarmkrebs

Mehr

Ratgeber Stomaversorgung

Ratgeber Stomaversorgung Ratgeber Stomaversorgung Der Qualität verpflichtet. Vorwort Wenn Sie diesen Ratgeber zur Hand nehmen, wird Ihnen entweder der Arzt offenbart haben, dass eine Operation zur Verlegung des Darm- oder Harnausgangs

Mehr

Stoma-Irrigation mit dem Iryflex Gravity Set Freiheit erfahren... Tag für Tag. Irrigation

Stoma-Irrigation mit dem Iryflex Gravity Set Freiheit erfahren... Tag für Tag. Irrigation Stoma-Irrigation mit dem Iryflex Gravity Set Freiheit erfahren... Tag für Tag Irrigation Inhalt Allgemeine Informationen zur Stoma-Irrigation 3 Welchen Nutzen hat die Irrigation? 4 Der richtige Zeitpunkt

Mehr

25 Jahre OP-PFLEGE FORUM Linz Mit Stomapflege zurück ins Leben

25 Jahre OP-PFLEGE FORUM Linz Mit Stomapflege zurück ins Leben 25 Jahre OP-PFLEGE FORUM Linz Mit Stomapflege zurück ins Leben Martina Signer (vorm.steinbeiß) Kontinenz-und Stomaberaterin Dipl. Sexualberaterin Stomapflege hat die körperliche, seelische und gesellschaftliche

Mehr

Hilfe für Eltern bei Kindern mit Stoma

Hilfe für Eltern bei Kindern mit Stoma For Life Produktions- und Vertriebsgesellschaft für Heil- und Hilfsmittel mbh Hilfe für Eltern bei Kindern mit Stoma Tabbertstraße 12 12459 Berlin E-Mail: info@curprodukte.de Internet: www.curprodukte.de

Mehr

Checkliste zur Stomaversorgung

Checkliste zur Stomaversorgung Checkliste zur Stomaversorgung Patientenetikett Name: Vorname: Geburtsdatum: Adresse: Telefon: Hausarzt / behandelnder Arzt: Nachsorger / ambulanter Pflegedienst usw.: Sozialdienst involviert: Stomaanlage:

Mehr

Stomaversorgung und pflegerische Konzepte in der Inkontinenztherapie

Stomaversorgung und pflegerische Konzepte in der Inkontinenztherapie Stomaversorgung und pflegerische Konzepte in der Inkontinenztherapie Heike Westphal Krankenschwester/Stomafachkraft Pflegeexpertin Stoma/Kontinenz/Wunde i.a. Datum/Kürzel 1 bundesweites Unternehmen mit

Mehr

Das bietet mir die Reha

Das bietet mir die Reha Arbeitsgemeinschaft für Krebsbekämpfung der Träger der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung im Lande Nordrhein-Westfalen Das bietet mir die Reha Therapieangebote in der Krebsrehabilitation Allgemeine

Mehr

Flair CONVEX. GRIBI AG Belp

Flair CONVEX. GRIBI AG Belp Flair CONVEX GRIBI AG Belp Welland Flair CONVEX 2 Sehr geehrte Damen und Herren Sicher können Sie sich erinnern, dass die GRIBI AG Belp zusammen mit Ihrem Englischen Partner Welland Medical Ltd. bereits

Mehr

Verbandswechsel, UK s, Wundversorgung und Fäden, Naht mit Klammern, Entfernung Schleim, Hautproblematik,

Verbandswechsel, UK s, Wundversorgung und Fäden, Naht mit Klammern, Entfernung Schleim, Hautproblematik, Ileumconduit 1. Prä OP Patient ist sehr verunsichert und hat grosse Probleme durch die Diagnose Blasenkrebs Plötzlich Patient sein, eventuell im Saal mit 5 anderen Patienten 2. Prä OP Abklärung Lage des

Mehr

DGKS Gerlinde Auer. Stoma

DGKS Gerlinde Auer. Stoma DGKS Gerlinde Auer Stoma Meine Weiterbildungen: 1991 Pflegehelferin 1995 Diplom über zweiten Bildungsweg 2002 Basiswoche zum zertifizierten Wundmanager 2003 Praxisanleiter 2004 Abschluss zum zertifizierten

Mehr

Präoperative Markierung

Präoperative Markierung 5 Präoperative Markierung 5 Präoperative Markierung 51 Pflegerische Beratung 65 511 Grundsätzliches zum Beratungsgespräch 65 512 Kooperation des Patienten 66 513 Vorbereitende Maßnahmen 66 52 Schulung

Mehr

Übersicht der häufigsten Stomaanlagen. Eine Ileostomie kann endgültig

Übersicht der häufigsten Stomaanlagen. Eine Ileostomie kann endgültig pflegepraxis Gabriele Gruber, MSc Krankenschwester, Enterostomatherapeutin MedicalSupport, München Stomapflege Grundsätze und erstes Handeln bei Komplikationen Die Diagnosen und Indikationen für eine Stomaanlage

Mehr

Was hast denn du da am Bauch? Kinder mit Enterostoma. Schriftliche Abschlussarbeit. DGKS Zacherl Denise. Betreuungslehrerin DGKS / DKKS Ines Winkler

Was hast denn du da am Bauch? Kinder mit Enterostoma. Schriftliche Abschlussarbeit. DGKS Zacherl Denise. Betreuungslehrerin DGKS / DKKS Ines Winkler 5. Sonderausbildung für Kinder- und Jugendlichenpflege Bildungszentrum Landeskrankenhaus Salzburg Universitätsklinikum der Paracelsus medizinischen Privatuniversität Was hast denn du da am Bauch? Kinder

Mehr

Innovative Stomaversorgung: Wichtige Informationen für Entscheidungsträger in Europa

Innovative Stomaversorgung: Wichtige Informationen für Entscheidungsträger in Europa Hintergrundpapier Übersetzung aus dem Original: Eucomed Background Paper Access to Ostomy Supplies and Innovation: Guiding Principles for European Payers Innovative Stomaversorgung: Wichtige Informationen

Mehr

Stoma. Na und? Kinder mit Stoma. Ein Ratgeber für Eltern.

Stoma. Na und? Kinder mit Stoma. Ein Ratgeber für Eltern. Absender Herr * Frau * Anwender(in) * Angehörige(r) * generelles Interesse * Name, Vorname * Straße, Nr. * PLZ, Ort * Telefon (für eventuelle Rückfragen) Mit meiner Unterschrift erkläre ich zugleich, dass

Mehr

Ratgeber für Stomapatienten

Ratgeber für Stomapatienten Informationen Ratgeber für Stomapatienten Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, endokrine Chirurgie und Coloproktologie Mund Speiseröhre Leber Magen Zwölffingerdarm Bauchspeicheldrüse Dickdarm Dünndarm

Mehr

... und das Leben geht weiter!

... und das Leben geht weiter! ... und das Leben geht weiter! Ratgeber für Stomaträger Es ist unser Ziel, mit diesem Ratgeber den Betroffenen Mut zu machen und Verständnis in ihrer Umgebung zu wecken. Um diesem Anspruch gerecht zu werden,

Mehr

Arzneimitteltherapie bei Stomaträgern

Arzneimitteltherapie bei Stomaträgern Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Klinikapotheke, Gebäude Nord 19 Martinistraße 52, D-20246 Hamburg Arzneimitteltherapie bei Stomaträgern Sehr geehrte Stomaträgerin, sehr geehrter Stomaträger, im

Mehr

Morbus Crohn. Patienteninformation. 1. Entstehung

Morbus Crohn. Patienteninformation. 1. Entstehung Morbus Crohn Patienteninformation 1. Entstehung Die genaue Ursache des M. Crohn ist bis heute nicht geklärt. Es wird vermutet, dass gleichzeitig mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Da M. Crohn vermehrt

Mehr

STOMATHERAPIE INFORMIEREN SCHULEN BERATEN

STOMATHERAPIE INFORMIEREN SCHULEN BERATEN STOMATHERAPIE INFORMIEREN SCHULEN BERATEN IHRE ANSPRECHPARTNERIN CHRISTA ENDERLING Gesundheits- und Krankenpflegerin, Pflegeexpertin Stoma, Inkontinenz, Wunde TELEFON 02581 20-2216 TELEFAX 02581 20-2217

Mehr

Katheterpflege und Stomaversorgung

Katheterpflege und Stomaversorgung PATIENTENINFORMATION der Deutschen Gesellschaft für Urologie (DGU) und des Berufsverbandes Deutscher Urologen (BDU) über Katheterpflege und Stomaversorgung Katheterpflege und Stomaversorgung 1. Katheterpflege

Mehr

1. Stomaversorgung 11

1. Stomaversorgung 11 11 Einteilig Geschlossen/Offen Artikel Bezeichnung/Artikel-Nr.: PZN AEP Softima Kolostomiebeutel, einteilig Ergonomisch geformter, geschlossener Beutel mit komplettem Hautschutz, weicher Vliesumhüllung

Mehr

Sani Team Care Team. Lebensfreude pur - trotz Stoma. Stomaträger - ak-v & selbstbewusst

Sani Team Care Team. Lebensfreude pur - trotz Stoma. Stomaträger - ak-v & selbstbewusst Sani Team Care Team Lebensfreude pur - trotz Stoma Stomaträger - ak-v & selbstbewusst Stomaträger - ak-v & selbstbewusst Zugegeben. Außer den Betroffenen selbst können viele nur wenig oder nichts mit dem

Mehr

Leben mit einem Stoma

Leben mit einem Stoma Leben mit einem Stoma (Häufige Probleme und Fragen) Informationsbroschüre für Patienten und Angehörige Gudrun Adler, Krankenschwester Stephanie Koster, Krankenschwester Annette Willems, Krankenschwester

Mehr

XX. Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement

XX. Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement XX. Weiterbildung Wunddiagnostik und Wundmanagement der Österreichischen Gesellschaft für vaskuläre Pflege Wiener Medizinische Akademie, Alser Straße 4, 1090 Wien Wundmanagement bei Patienten mit Enterostoma

Mehr

Ein Ratgeber für Kinder

Ein Ratgeber für Kinder Und das noch zum Schluss... Dieses Büchlein hat Gabriele Neumann für dich geschrieben. Sie ist Krankenschwester und Stomatherapeutin in München. In München gibt es die Firma Hollister. Diese Firma stellt

Mehr

Aktiv im Leben Mit dem Kolostoma

Aktiv im Leben Mit dem Kolostoma Musterbestellung Bitte senden Sie mir kostenlose Muster: Aktiv im Leben Mit dem Kolostoma Einteiliges Stomaversorgungs-System Zweiteiliges Stomaversorgungs-System Konvexe (gewölbte) Stomaversorgungs-Systeme

Mehr

Stomaanlage beim KindIndikationen und. Anlagetechniken. Prof. Dr. med. Ludger Staib Klinik für Allgemeinund Viszeralchirurgie. Klinikum Esslingen

Stomaanlage beim KindIndikationen und. Anlagetechniken. Prof. Dr. med. Ludger Staib Klinik für Allgemeinund Viszeralchirurgie. Klinikum Esslingen Stomaanlage beim KindIndikationen und Anlagetechniken Prof. Dr. med. Ludger Staib Klinik für Allgemeinund Viszeralchirurgie Klinikum Esslingen Stomaanlage beim Kind Einleitung Indikationen Anlagetechniken

Mehr

STOMATHERAPIE INFORMIEREN SCHULEN BERATEN

STOMATHERAPIE INFORMIEREN SCHULEN BERATEN STOMATHERAPIE INFORMIEREN SCHULEN BERATEN IHRE ANSPRECHPARTNERIN BEATE WESSEL Gesundheits- und Krankenpflegerin akademische Stoma- und Inkontinenzberaterin, Wundexpertin ICW TELEFON 02581 20-2216 TELEFAX

Mehr

Aktiv leben mit dem Stoma

Aktiv leben mit dem Stoma Musterbestellung Bitte senden Sie mir kostenlose Muster: Einteiliges Stomaversorgungs-System von Hollister Aktiv leben mit dem Stoma Patienteninformation Zweiteiliges Stomaversorgungs-System von Hollister

Mehr

Dansac NovaLife Convex PRODUKTINFORMATION. Neu. Konvexe Stomaversorgung. in Maxi Größe

Dansac NovaLife Convex PRODUKTINFORMATION. Neu. Konvexe Stomaversorgung. in Maxi Größe Neu Konvexe Stomaversorgung in Maxi Größe Per, Ileostoma seit 2009 Dansac NovaLife Convex PRODUKTINFORMATION NovaLife Convex 1- und 2-teilig Geschlossene Beutel und Ausstreifbeutel Die Vorteile von NovaLife

Mehr

Neues aus der Urostomieversorgung. Uwe Papenkordt Medical Advisor Fachkrankenpfleger A/I

Neues aus der Urostomieversorgung. Uwe Papenkordt Medical Advisor Fachkrankenpfleger A/I Neues aus der Urostomieversorgung Uwe Papenkordt Medical Advisor Fachkrankenpfleger A/I Was führt zur Urostomie? Indikationen: Blasenkarzinom Blasenmissbildung Unfall oder Verletzung / Querschnittslähmung

Mehr

Was ist das Richtige für mein Kind? Ein Ratgeber für Eltern

Was ist das Richtige für mein Kind? Ein Ratgeber für Eltern Musterbestellung Bitte senden Sie mir kostenlose Muster und Informationen: Stomabeutel für Frühgeborene (Bestell-Nr. 3777) Drainagebeutel für Neugeborene (Bestell-Nr. 3778) Ausstreifbeutel für Säuglinge

Mehr

Chirurgie des Dickdarms. Ltd. OA A. Péter Klinik für Transplantations-und Allgemeinchirurgie Med. Univ. Semmelweis, Budapest, 2016

Chirurgie des Dickdarms. Ltd. OA A. Péter Klinik für Transplantations-und Allgemeinchirurgie Med. Univ. Semmelweis, Budapest, 2016 Chirurgie des Dickdarms Ltd. OA A. Péter Klinik für Transplantations-und Allgemeinchirurgie Med. Univ. Semmelweis, Budapest, 2016 Aufbau der Vorlesung 1. Grundlagen (Anatomie, Diagnostik) 2. Gutartige

Mehr

Versorgung Stomabetroffener Eine optimale Patientenversorgung unter den aktuellen Rahmenbedingen Tipps auch bei schwierigen Versorgungen

Versorgung Stomabetroffener Eine optimale Patientenversorgung unter den aktuellen Rahmenbedingen Tipps auch bei schwierigen Versorgungen Martin Broehl Leiter der Abteilung Dienstleistungen Dansac GmbH Versorgung Stomabetroffener Eine optimale Patientenversorgung unter den aktuellen Rahmenbedingen Tipps auch bei schwierigen Versorgungen

Mehr

Aktiv leben mit dem Stoma

Aktiv leben mit dem Stoma Musterbestellung Bitte senden Sie mir kostenlose Muster: Einteiliges Stomaversorgungs-System von Hollister Aktiv leben mit dem Stoma Patienteninformation Zweiteiliges Stomaversorgungs-System von Hollister

Mehr

MEIBOPATCH. Wiederverwendbare und erwärmbare Augenmaske 800 W TEST AU VERSO TEST AUF DER RÜCKSEITE

MEIBOPATCH. Wiederverwendbare und erwärmbare Augenmaske 800 W TEST AU VERSO TEST AUF DER RÜCKSEITE DE MEIBOPATCH Wiederverwendbare und erwärmbare Augenmaske 40 800 W > OK < TEST AU VERSO TEST AUF DER RÜCKSEITE Inhalt: Traubenkerne 25 DE MEIBOPATCH Vor dem ersten Gebrauch von MeiboPatch Jede Maske wird

Mehr

Zweiteilige Versorgung Basisplatten

Zweiteilige Versorgung Basisplatten Produktübersicht 2017 Zweiteilige Versorgung Basisplatten Komfortable, flexible und anpassungsfähige Basisplatten aus Hydrokolloiden mit Rastring. Rückseite abwaschbare Oberfläche. Hervorragende Haftkraft,

Mehr

zur Verfügung gestellt von Gebrauchs.info Für ein gutes Gefühl Stomaversorgung Produktübersicht 2011

zur Verfügung gestellt von Gebrauchs.info Für ein gutes Gefühl Stomaversorgung Produktübersicht 2011 Für ein gutes Gefühl Stomaversorgung Produktübersicht 2011 Inhaltsverzeichnis Die richtige Idee zur richtigen Zeit Einteilige Versorgung SenSura Das System der Sicherheit SenSura einteilige Stomaversorgung

Mehr

Erkrankungen des Kolon

Erkrankungen des Kolon Erkrankungen des Kolon (Beispiele) Die wichtigsten Erkrankungen Tumore Hier unterscheiden wir zwischen gutartigen und bösartigen Tumoren. Zu den gutartigen Tumoren zählen wir: Polypen (falls ohne histologischem

Mehr

Pflegepraxis. Stomatherapie. Grundlagen & Praxis. von Elisabeth Stoll-Salzer, Gerlinde Wiesinger. 1. Auflage. Thieme 2004

Pflegepraxis. Stomatherapie. Grundlagen & Praxis. von Elisabeth Stoll-Salzer, Gerlinde Wiesinger. 1. Auflage. Thieme 2004 Pflegepraxis Stomatherapie Grundlagen & Praxis von Elisabeth Stoll-Salzer, Gerlinde Wiesinger 1. Auflage Thieme 2004 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 13 138971 8 Zu Inhaltsverzeichnis

Mehr

das Leben geht weiter. Ratgeber für Kolostomieträger

das Leben geht weiter. Ratgeber für Kolostomieträger das Leben geht weiter. Ratgeber für Kolostomieträger Sicherheit für Ihr Selbstvertrauen Liebe Leserinnen und Leser!»Das Leben geht weiter«gerade nach einer Stomaoperation soll Ihnen dieses Leitwort Mut

Mehr

Diplomarbeit. Titel der Diplomarbeit. Die Förderung des Kohärenzgefühls bei PatientInnen mit einem Enterostoma. Verfasserin.

Diplomarbeit. Titel der Diplomarbeit. Die Förderung des Kohärenzgefühls bei PatientInnen mit einem Enterostoma. Verfasserin. Diplomarbeit Titel der Diplomarbeit Die Förderung des Kohärenzgefühls bei PatientInnen mit einem Enterostoma Verfasserin Stefanie Fink angestrebter akademischer Grad Magistra der Philosophie (Mag. phil.)

Mehr

Entleeren des Enddarmes. Anleitung für Eltern. Durchführung: Vorausetzungen: Vorbereitungen: Hilfsmittel/ benötigte Materialien: Einführen des Tampons

Entleeren des Enddarmes. Anleitung für Eltern. Durchführung: Vorausetzungen: Vorbereitungen: Hilfsmittel/ benötigte Materialien: Einführen des Tampons Entleeren des Enddarmes Ein Tampon kann größere Mengen von Stuhlgang nicht zurückhalten. Deshalb muss der Enddarm vor dem Einführen eines Tampons entleert sein (vgl. Darmentleerung, Entleerungstechniken).

Mehr

Kurzanleitung Messer machen

Kurzanleitung Messer machen Kurzanleitung Messer machen Für einen Bausatz benötigen Sie die folgenden Materialien: Messerklinge Passung Rentierhorn Masurbirke Lederstücke Arbeitsschritte: 1. Um die Messerklinge vor Beschädigungen

Mehr

Stoma und Wunden, Fisteln Tipps und Tricks

Stoma und Wunden, Fisteln Tipps und Tricks Stoma und Wunden, Fisteln Tipps und Tricks 13. November 2014 Brigitte Falk Stoma- und Kontinenzberatung Häufigste Probleme bei Stomaanlage Parastomale Hautmazerationen und Erosionen Nahtdehiszensen und

Mehr

Früherkennung Welche Maßnahmen sind sinnvoll? Früherkennung des Darmkrebs Christoph Schmidt Bonn

Früherkennung Welche Maßnahmen sind sinnvoll? Früherkennung des Darmkrebs Christoph Schmidt Bonn Früherkennung Welche Maßnahmen sind sinnvoll? Früherkennung des Darmkrebs Christoph Schmidt Bonn Krebsneuerkrankungen in Deutschland 2006 Männer (200 018) Prostata Dickdarm, Mastdarm Lunge Harnblase Magen

Mehr

sektesekte Abschlussarbeit für die Weiterbildung Kontinenz- und StomaberaterIn DGKS Eva Ulrike Zöchbauer und DGKP Klaus Eberle

sektesekte Abschlussarbeit für die Weiterbildung Kontinenz- und StomaberaterIn DGKS Eva Ulrike Zöchbauer und DGKP Klaus Eberle sektesekte Abschlussarbeit für die Weiterbildung Kontinenz- und StomaberaterIn DGKS Eva Ulrike Zöchbauer und DGKP Klaus Eberle STOMAPFLEGE Skriptum für den Unterricht an Krankenpflegeschulen in der Pflege

Mehr

BLASEERSATZ ÜBERBLICKEN BLASENERSATZ

BLASEERSATZ ÜBERBLICKEN BLASENERSATZ BLASEERSATZ ÜBERBLICKEN BLASENERSATZ Je nachdem wie weit der Tumor fortgeschritten ist (siehe Tumorformen), wird die Blase zusammen mit dem Tumor entfernt. Hat der Krebs auch das umliegenden Lymphknotengewebe

Mehr

Richtlinie der Stomaversorgung bei Colostomie/ Ileostomie

Richtlinie der Stomaversorgung bei Colostomie/ Ileostomie Seite 1 von 10 Definition Ein Stoma ist eine chirurgisch hergestellte Öffnung an einem Hohlorgan. Wir unterscheiden: Colostoma Ileostoma. Colostomie Das Colon ist als Stoma ausgeleitet. Es wird meist leicht

Mehr

2. Verschiedene Erscheinungsformen des Morbus Crohn

2. Verschiedene Erscheinungsformen des Morbus Crohn Morbus Crohn Patienteninformation 1. Entstehung Die genaue Ursache des Morbus Crohn ist bis heute nicht geklärt. Es wird vermutet, dass gleichzeitig mehrere Faktoren eine Rolle spielen. Da Morbus Crohn

Mehr

Schuppenflechte = Psoriasis Klinisches Bild

Schuppenflechte = Psoriasis Klinisches Bild Schuppenflechte = Psoriasis Klinisches Bild Prof. Dr. M. Bacharach-Buhles Abbildungen aus der Enzyklopädie: Dermatologie Allergie Umweltmedizin P. Altmeyer, M. Bacharach-Buhles Psoriasis = Schuppenflechte

Mehr

Schritte. im Beruf. Deutsch für Reinigungskräfte. 1 Der Reinigungswagen. a Ordnen Sie die Wörter zu.

Schritte. im Beruf. Deutsch für Reinigungskräfte. 1 Der Reinigungswagen. a Ordnen Sie die Wörter zu. 1 Der Reinigungswagen a Ordnen Sie die Wörter zu. der Putzeimer, - das Putztuch, -.. er / der Lappen, - das Putzmittel / das Reinigungsmittel, - das Warnschild, -er der Wischmopp, -s das Fensterleder,

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Leistungskomplex

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Leistungskomplex Übersicht der e 1 Ganzwaschung 1. Waschen, Duschen, Baden 410 17,63 2. Mund-, Zahn- und Lippenpflege 3. Rasieren 4. Hautpflege 5. Haarpflege (Kämmen, ggf. Waschen) 6. Nagelpflege 7. An- und Auskleiden

Mehr

Enterostomata * Indikationen Anlagetechniken - Komplikationen. C. Kelm und E. Urbanek

Enterostomata * Indikationen Anlagetechniken - Komplikationen. C. Kelm und E. Urbanek Enterostomata * Indikationen Anlagetechniken - Komplikationen C. Kelm und E. Urbanek Klinikum Lüdenscheid, Klinik für Allgemein- und Visceralchirurgie (PD. Dr. C. Kelm) PD. Dr. C. Kelm Klinikum Lüdenscheid

Mehr

ABSCHLUSSARBEIT. Stomaversorgung im Krankenhaus. zum Thema WEITERBILDUNGSLEHRGANG BASALES UND MITTLERES PFLEGEMANAGEMENT

ABSCHLUSSARBEIT. Stomaversorgung im Krankenhaus. zum Thema WEITERBILDUNGSLEHRGANG BASALES UND MITTLERES PFLEGEMANAGEMENT WEITERBILDUNGSLEHRGANG BASALES UND MITTLERES PFLEGEMANAGEMENT 02. Dezember 2013 bis 27. November 2014 ABSCHLUSSARBEIT zum Thema Stomaversorgung im Krankenhaus Gewährleistung einer professionellen Versorgung

Mehr

DokuSmart. Stoma Dokumentation. Datenschutz. stimmungen zu behandeln. Haftungsausschuss. Systemvoraussetzungen PC

DokuSmart. Stoma Dokumentation. Datenschutz. stimmungen zu behandeln. Haftungsausschuss. Systemvoraussetzungen PC Frei cal medical, legal, and regulatory approvals. Datenschutz Der Nutzer der Sotware verpfl ichtet sich, ten. Falls zur Archivierung digitale Kopien stimmungen zu behandeln. Haftungsausschuss ConvaTec

Mehr

Vorgehensweisen in der Wund/Fistelversorgung. Ganzheitliche Betrachtung in der Wundversorgung

Vorgehensweisen in der Wund/Fistelversorgung. Ganzheitliche Betrachtung in der Wundversorgung in der Wund/Fistelversorgung Ganzheitliche Betrachtung in der Wundversorgung Ursachen Diese erscheinen recht mannigfaltig wie z.b. Morbus Crohn oder Colitis Ulcerosa, jedoch oftmals auch Resultate von

Mehr

Ratgeber Stomaversorgung

Ratgeber Stomaversorgung Ratgeber Stomaversorgung Der Qualität verpfl ichtet. Vorwort Wenn Sie diesen Ratgeber zur Hand nehmen, wird Ihnen entweder der Arzt offenbart haben, dass eine Operation zur Verlegung des Darm- oder Harnausgangs

Mehr

Dickdarmentfernung (Kolonresektion)

Dickdarmentfernung (Kolonresektion) Dickdarmentfernung (Kolonresektion) Der häufigste Grund für eine Teilentfernung des Dickdarms (Kolonresektion) ist nebst der Divertikulose des Dickdarms Polypen oder Karzinome, die nicht endoskopisch entfernt

Mehr

Tapen für die Seele. Heilpraktikerin Ricarda Wagner Weiherweg 1 82297 Steindorf 08202 905 313 0177 378 6 37 r.wagner@xundsein.de www.xundsein.

Tapen für die Seele. Heilpraktikerin Ricarda Wagner Weiherweg 1 82297 Steindorf 08202 905 313 0177 378 6 37 r.wagner@xundsein.de www.xundsein. Tapen für die Seele Heilpraktikerin Ricarda Wagner Weiherweg 1 82297 Steindorf 08202 905 313 0177 378 6 37 r.wagner@xundsein.de www.xundsein.de 1 Tapen Tapen ein von Sportlern bereits seit den frühen 70ern

Mehr

Vorgehensweisen in der Fistelversorgung

Vorgehensweisen in der Fistelversorgung Ganzheitliche Betrachtung Ursachen Diese erscheinen recht mannigfaltig wie z.b. Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa, jedoch oftmals auch Resultate von Anastomoseninsuffizienzen. 1 Versorgungsmöglichkeiten

Mehr

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Transplantationschirurgie der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. med. Markus W. Büchler Abteilung für Allgemeine, Viszerale

Mehr

Stoma und Sexualität. Ein Leitfaden für Stomaträger und deren Partner

Stoma und Sexualität. Ein Leitfaden für Stomaträger und deren Partner Stoma und Sexualität Ein Leitfaden für Stomaträger und deren Partner 2 Die Autoren: Eleanor Galt Senior Clinical Psychologist, Department of Psychology, Concord Repatriation General Hospital, Concord,

Mehr

Mobile Pflegedienst Abrechnungsfähige Pflegeversicherungsleistungen (Modulsystem) IK - Nr.: 460 539 395

Mobile Pflegedienst Abrechnungsfähige Pflegeversicherungsleistungen (Modulsystem) IK - Nr.: 460 539 395 Der Punktwert des Leistungsgebers beträgt: 0,0390 Modul / Zeit Leistungsart Leistungsinhalt täglich bei Bedarf Ganzwaschung 1 Waschen, Duschen,Baden 2 Mund,- Zahn- u. Lippenpflege Ist in einem Einsatz

Mehr

12.11 Ernährungsprobleme bei Patienten mit Stoma

12.11 Ernährungsprobleme bei Patienten mit Stoma 12.11 Ernährungsprobleme bei Patienten mit Stoma 1. Einleitung Trotz neuer OP-Techniken und einer restriktiven Indikationsstellung bleibt die Stomaanlage eine häufig unumgängliche chirurgische Maßnahme,

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Leistungs -komplex Leistungsart Leistungsinhalte Punkte 1 Ganzwaschung LK 2, 15a - 21, 23-29 2 Teilwaschung 3 LK 1, 15a - 21, 23-29 Ausscheidungen LK 16-21, 23 28

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Leistungskomplex Leistungsart Leistungsinhalte Punkte 1 Ganzwaschung LK 2, 15a - 21, 23-29 2 Teilwaschung 3 LK 1, 15a - 21, 23-29 Ausscheidungen LK 16-21, 23-28 4

Mehr

Vergütungsvereinbarungen gem. 89 SGB XI NRW Stand 01.07.2015

Vergütungsvereinbarungen gem. 89 SGB XI NRW Stand 01.07.2015 Vergütungsvereinbarungen gem. 89 SGB XI NRW Stand 01.07.2015 Nr. Leistungsart Inhalte Preis 01 Ganzwaschung 1.Waschen, Duschen, Baden 2.Mund, Zahn - und Lippenpflege 3.Rasieren 4.Hautpflege 5.Haarpflege(Kämmen,ggf.Waschen)

Mehr

Darmzentrum. Bauch und Darm in besten Händen

Darmzentrum. Bauch und Darm in besten Händen Darmzentrum Bauch und Darm in besten Händen Überblick über die Angebote im Darmzentrum Gesunder Darm Unser Darm ist von zentraler Bedeutung für unsere Gesundheit. Erkrankungen sind oft komplex und zeigen

Mehr

Diabetes und Fußpflege

Diabetes und Fußpflege Diabetes und Fußpflege Bayer Austria Ges.m.b.H Herbststraße 6-10 1160 Wien 0800/220 110 www.bayerdiabetes.at Diese Informationsbroschüre ist nicht als medizinischer Ratgeber zu betrachten und ist kein

Mehr

Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA) Behindertentageseinrichtungen

Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA) Behindertentageseinrichtungen 04 /2005 Methicillin-resistente Staphylococcus aureus (MRSA) Behindertentageseinrichtungen 1. Allgemeine Informationen 2. Spezielle Informationen für Behindertentageseinrichtungen 3. Empfehlungen zum Umgang

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Leistungskatalog der Pflegeversicherung (NRW) Leistungskomplex Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Leistungsart Leistungsinhalte 1 Ganzwaschung 1. Waschen, Duschen, Baden 2. Mund-, Zahn- und Lippenpflege

Mehr

Grundpflege nach SGB XI

Grundpflege nach SGB XI Grundpflege nach SGB XI LK1 Ganzwaschung LK 2, 15a - 21, 23-29 Waschen, Duschen, Baden Mund-, Zahn- und Lippenpflege Rasieren Hautpflege Haarpflege (Kämmen, ggf. Waschen) 6. Nagelpflege 7. An- und Auskleiden

Mehr

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI

Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI Übersicht der Leistungskomplexe SGB XI LK Leistungsart Leistungsinhalte Punkte Preis 1 Ganzwaschung 1. Waschen, Duschen, Baden 410 17,83 2. Mund-, Zahn- und Lippenpflege 3. Rasieren 4. Hautpflege LK 2,

Mehr

Aetiologie des analen Abszesses? Abszesse der Analregion. Diagnostik: Abszess. Diagnostik: Abszess. Diagnostik: Abszess

Aetiologie des analen Abszesses? Abszesse der Analregion. Diagnostik: Abszess. Diagnostik: Abszess. Diagnostik: Abszess - Fisteln & Abszesse Basel, 5..08 Prof. Walter R. Marti Universitätsspital Basel, Schweiz Aetiologie des analen Abszesses? m : w bei Männer -x häufiger Alter der Patienten 0 60 Jahre nicht saisonal auftretend

Mehr

Man(n) sieht den Erfolg.

Man(n) sieht den Erfolg. Man(n) sieht den Erfolg. Der Hyaluronsäure-Filler mit CPM Der Hyaluronsäure-Filler mit CPM Kann man Erfolg sehen? Männer, die erfolgreich sind, sehen meistens auch so aus. Sie strahlen Dynamik und Kraft

Mehr

Heilen mit Sauerstoff

Heilen mit Sauerstoff Heilen mit Sauerstoff Kommen Sie zu uns Hyperbare Sauerstofftherapie (HBO) Druckkammerzentrum Freiburg GmbH Niederlassung Druckkammerzentrum Karlsruhe Herzlich willkommen bei der HBO...... mit Informationen

Mehr

Implementierung einer Stomaambulanz

Implementierung einer Stomaambulanz WEITERBILDUNGSLEHRGANG BASALES UND MITTLERES PFLEGEMANAGEMENT 02. Dezember 2013 bis 27. November 2014 ABSCHLUSSARBEIT zum Thema Implementierung einer Stomaambulanz im Bezirkskrankenhaus Lienz vorgelegt

Mehr

Darmgesundheit. Vorsorge für ein gutes Bauchgefühl. OA Dr. Georg Schauer

Darmgesundheit. Vorsorge für ein gutes Bauchgefühl. OA Dr. Georg Schauer Vorsorge für ein gutes Bauchgefühl OA Dr. Georg Schauer Darmkrebs ist bei Männern und Frauen die zweithäufigste Krebserkrankung Knapp 7 % der Bevölkerung erkranken bei uns im Laufe ihres Lebens daran Es

Mehr

Sichere Positionierung Perfekt flexibel Einfachste Anwendung. Softima Key 2-teilig MIT INNOVATIVEM INTEGRIERTEM KEY-SYSTEM

Sichere Positionierung Perfekt flexibel Einfachste Anwendung. Softima Key 2-teilig MIT INNOVATIVEM INTEGRIERTEM KEY-SYSTEM Sichere Positionierung Perfekt flexibel Einfachste Anwendung Softima Key 2-teilig MIT INNOVATIVEM INTEGRIERTEM KEY-SYSTEM 2 1 EINFACH EINE GUTE IDEE 1 2 Untere Lasche in den Schlitz des Key-Systems einführen

Mehr

-Lehrinstitut für Naturheilkunde

-Lehrinstitut für Naturheilkunde Protokoll 1: mündl. Prüfung Dortmund im Mai 2006 Die mündliche Prüfung fand in Dortmund am 15. Mai statt. Die Prüfer habe ich als fair und sehr freundlich empfunden. Hauptthema war Suizid - wichtig war

Mehr

Forschertagebuch Wasser Die Oberflächenspannung

Forschertagebuch Wasser Die Oberflächenspannung Forschertagebuch Wasser Die Oberflächenspannung von Forscherauftrag Nr. ❶ ein randvolles Glas Wasser ein Handtuch Becher mit vielen 1-Cent Münzen eine Pipette Denkaufgabe! Was meinst du, passen noch Münzen

Mehr

E l k e J o n e k B e u t l e r

E l k e J o n e k B e u t l e r Seite 1/5 1.) Supervisionsangebot für Medizinische Berufe a.) Einzelsupervision Supervision bietet die Möglichkeit spezifische Themen und Situationen, die im Berufsalltag immer wieder auftreten, näher

Mehr

A 2 A 1 A 2 A 3 A 1. Informationen. V Ausrichtung des Formats. V Reihenfolge der Dokumentseiten

A 2 A 1 A 2 A 3 A 1. Informationen. V Ausrichtung des Formats. V Reihenfolge der Dokumentseiten letzte ktualisierung am 3..04 Informationen Diese Informationen helfen Ihnen Ihre Druckdatei optimal zu erstellen. Ergänzende Vorgaben finden Sie auf unserer Webseite unter dem Menüpunkt Druckdaten. V

Mehr

Betreuungsfragebogen S.1

Betreuungsfragebogen S.1 S.1 1. Angaben zum Auftraggeber (Kontaktperson) Name Vorname Verwandtschaftsgrad mit der zu betreuenden Person Straße PLZ / Ort Telefon Fax E-Mail 2. Angaben zur zu betreuenden Person (Leistungsempfänger)

Mehr

Maßnahmenplan für meine Füße

Maßnahmenplan für meine Füße Maßnahmenplan für meine Füße Fuß-Checkliste und Ratgeber in einem für Sie und Ihren Arzt Achten Sie gut auf Ihre Füße! Denn mit der richtigen Pflege und regelmäßigen Kontrollen können Sie einem diabetischen

Mehr

Das kleine BH 1x1. Die richtige Größe und optimale Passform. S.02 So sitzt Ihr BH perfekt.

Das kleine BH 1x1. Die richtige Größe und optimale Passform. S.02 So sitzt Ihr BH perfekt. Das kleine BH 1x1. Wertvolle Tipps zu Passform und Pflege. Die richtige Größe und optimale Passform. S.02 So sitzt Ihr BH perfekt. Die richtige Pflege. S.07 So pflegen Sie Ihre Wäsche richtig. Richtig

Mehr

1.1 Indikation zur Proktokolektomie Situation des Stomaträgers Überwindung des Stomas Einfährung 7

1.1 Indikation zur Proktokolektomie Situation des Stomaträgers Überwindung des Stomas Einfährung 7 Inhaltsverzeichnis 1 Kontinenzerhalt nach Proktokolektomie 1.1 Indikation zur Proktokolektomie 1 1.2 Situation des Stomaträgers 2 1.3 Überwindung des Stomas 3 2 Historischer Rückblick 2.1 Einfährung 7

Mehr

Scoping Workshop Kolorektales Karzinom. Was erwarten die Betroffenen von einer sektorübergreifenden Qualitätssicherung

Scoping Workshop Kolorektales Karzinom. Was erwarten die Betroffenen von einer sektorübergreifenden Qualitätssicherung Scoping Workshop Kolorektales Karzinom Was erwarten die Betroffenen von einer sektorübergreifenden Qualitätssicherung Maria Hass, Deutsche ILCO e.v.- Bundesverband Folie 1 darmkrebsbetroffener Menschen

Mehr

Die Ileostomie. Ein Ratgeber der Krebsliga für Betroffene und Angehörige. Die Ileostomie

Die Ileostomie. Ein Ratgeber der Krebsliga für Betroffene und Angehörige. Die Ileostomie Die Ileostomie Ein Ratgeber der Krebsliga für Betroffene und Angehörige Die Ileostomie Inhalt Impressum _Herausgeberin Krebsliga Schweiz Effingerstrasse 40 Postfach 8219 3001 Bern Telefon 031 389 91 00

Mehr

Übersicht und Preise der Leistungskomplexe

Übersicht und Preise der Leistungskomplexe LK 1 = Ganzwaschung 17,22 1 Waschen, Duschen, Baden 2 Mund- Zahn- und Lippenpflege 3 Rasieren 4 Hautpflege 5 Haarpflege (Kämmen, ggf. Waschen) 6 Nagelpflege 7 An- und Auskleiden incl. An- u. Ablegen von

Mehr