Laxanzien schädigen das enterische Nervensystem, haben einen Gewöhnungseffekt und erhöhen das Risiko für kolorektale Karzinome

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Laxanzien schädigen das enterische Nervensystem, haben einen Gewöhnungseffekt und erhöhen das Risiko für kolorektale Karzinome"

Transkript

1 Obstipation Mythen Laxanzien schädigen das enterische Nervensystem, haben einen Gewöhnungseffekt und erhöhen das Risiko für kolorektale Karzinome Cave: Laxanzienabusus bei psychiatrischen Patienten!

2 Obstipation Evidence based medecine? Trinken Ballaststoffe Bewegung

3 Obstipation Das Problem ca. 14% Rome III Kriterien ca. 7% Am J Gastroenterol advance online publication 24 May 2011; doi: /ajg

4 Obstipation Das Problem Prävalenz und Geschlecht Prävalenz und RDS Am J Gastroenterol advance online publication 24 May 2011; doi: /ajg

5 Obstipation Das Problem Prävalenz und sozialer Status Socioeconomic Number of subjects Pooled prevalence Odds ratio for CIC status High 8, ( ) 1.0 Medium 14, ( ) 1.01 ( ) Low 10, ( ) 1.32 ( ) Am J Gastroenterol advance online publication 24 May 2011; doi: /ajg

6 Funktionelle Obstipation Diagnostische Kriterien (Rome III) Zwei oder mehr der folgenden Kriterien: Pressen (25%) Harte oder klumpige Konsistenz Stuhlgang (25%) Unvollständige Entleerung (25%) Anorektale Blockade (25%) Manuelle Manöver (25%) < 3 Stuhlgängen pro Woche Weiche Konsistenz ist ungewöhnlich (Laxanzien) Kein RDS * Mindestens 3 Mt. während den letzten 6 Mt.

7 Funktionelle Defäkationsbeschwerden Diagnostische Kriterien (Rome III) Kriterien der funktionelle Obstipation** Mindestens zwei der folgenden Kriterien: Eingeschränkte Evakuation (Ballonexpulsions-Test) Unkoordinierte Funktion der Beckenbodenmuskalutur oder Relaxationen (<20% bezogen auf den Ruhedruck) (Manometrie, EMG, Röntgen) Ungenügende propulsive Kraft (Manometrie oder Röntgen) Weiche Konsistenz ist ungewöhnlich (Laxanzien) Kein RDS * Mindestens 3 Mt. während den letzten 6 Mt. ** Diagnostic criteria for functional constipation

8 Reizdarmsyndrom Diagnostische Kriterien (Rome III) Drei oder mehr Episoden mit abdominellen Schmerzen oder Unbehagen während den letzten 6 Monaten mindestens 3 Tage pro Monat & Zwei der folgenden Kriterien Erleichterung durch Defäkation Änderung der Stuhlkonsistenz Änderung der Stuhlfrequenz

9 Obstipation Das Problem 12-19% Bevölkerung der USA <3x wöchentlichem Stuhlgang, harte Konsistenz, Pressen ( straining ), Meteorismus, unspez. Abdominalsymptome, unvollständig Stuhlentleerung Quality of life Kosten Patienten sind mit aktuellen Therapien nicht zufrieden

10 Sekundäre Obstipation Kolorektales Karzinom Divertikulose Diabetes mellitus, Hypothyreose M.Parkinson, MS, Demenz Chirurgische Eingriffe Beckenbodenerkrankungen ( outlet constipation ) Schwanfgerschaft Depression, Anorexia nervosa

11 Sekundäre Obstipation Medikamente Opiate (opioid induced constipation/oic) Eisenpräparate Kalziumantagonisten Antiepileptika Anti-Parkinson Medikamente Tri-/Tetrazyklische Antidepressiva Neuroleptika

12 Quellmittel Therapie Flohsamen Rezeptur: (Metamucil, Agiolax ), Gummi Karaya (Colosan ), Leinsamen, Weizenkleie Stimulanzien Anthranoide (Darmol ), Diphenole (Dulcolax ) Osmotika Magnesii hydroxidum 4.09 gr. Saccharum 0.41 gr. Lactulose (Duphalac, Importal ) Excip ad. pulv pro 4.5 gr. Macrogol (Transipeg, Movicol ) Magnesium hydroxid (Mg.S.Pellegrino ), Magnesium hydrochlorid (Magnesiocard )

13 Opioid induced constipation (OIC) Nicht-Krebsbedingte Schmerzen in den USA Prävalenz 2-40% (median 15%) Zunahme der Opioid-Verschreibung trotz guidelines 40-60% Obstipation (eingeschränkte compliance) 46% mit Obstipation und Laxativa zufrieden mit der Therapie Am J Gastroenterol 2011; 106:

14 Attitude of Swiss physicians towards opioid-induced constipation: a national survey Bernhard Hess a *, Marco Bernardi b, Hans-Peter Klotz c Attitude of Swiss physicians towards opioid-induced constipation: a national survey European Journal od Internal Medicine (in press): Bernhard Hess a *, Marco Bernardi b, Hans-Peter Klotz c Departments of a Internal Medicine & Nephrology, b Gastroenterology and c Visceral Surgery Klinik Im Park, Bellariastrasse 38, CH-8038 Zurich, Switzerland Befragung bei 961 CH-Ärzten >50% Allg. Ärzten und Internisten Fragebogen auf Deutsch und Französisch OIC Prävalenz, Symptome, Therapie, QoL, Compliance Relevanz für Patientenmanagement und Therapieentscheidung European J of Internal Medecine: In press ( )

15 62% Patienten mit OIC-Symptomen

16 Auftreten der OIC-Symptome 76% mit Laxanzien

17 QoL bei OIC-Patienten

18 Compliance bei OIC-Patienten

19 Praxis-Relevante Aspekte der Opioid-Therapie

20 Opioide verursachen OIC Bindung an μ-opioid-rezeptoren im Darm Freisetzung von Acetylcholin Bewegungen der Längs- und Ringmuskulatur Absorption von Flüssigkeit im Darm Erhöhung des Tonus von Pylorus und Ileocöcal-klappe Der Mechanismus ist bei allen Opioiden identisch

21 Neu Medikamente bei OIC Opiatantagonisten Naloxon, Methylnaltrexon Kombinationspräparate Tapentadol Serotonin-5-HT 4 -Agonisten Prucalopride Sekretion Lubiprostone, Linaclotid

22 Opiatantagonisten Targin Oxcodon (retard) Zentrale Opioid Rezeptoren Hohe Bioverfügbarkeit (first pass Effekt ) Äquivalente Wirkung Naloxon (retard) Periphere Opioid Rezeptoren Minimale Bioverfügbarkeit (first pass Effekt )

23 Opiatantagonisten Methylnaltrexon (Relistor ) Peripherer µ-opioid Rezeptor-Anatgonist Schwer kranke Patienten/second line Th. Ansprechrate: 50% NW: 10% Abdominal Schmerzen, Übelkeit, Durchfall, Flatulenz

24 Tapentadol (Palexia ) µ-opioid Rezeptor-Agonismus (MOR) und Noradrenalin-Wiederaufnahme-Hemmung (NRI) Noradrenalin-Konzentration α 2 -Rezeptor-Stimulation Potenzierung der Analgesie Kolon- und Rektum-Empfindlichkeit (RDS) µ-opioid-dosis + gastrointestinale NW

25 Tapentadol (Palexia )

26 Serotonin-5-HT 4 -Agonisten Prucalopride (Resolor ) Obstipation bei Frauen ( Laxanzien) 35.9% (2mg) resp 40.3% (4mg) vs. 23.4%

27 Sekretion Lubiprostone (Amitizia ) Chloridkanal-Aktivatoren Parazelluläre/Intestinale Sekretion 61.3% versus 31.4%,

28 Guanylat-cyclase-C-Rezeptor- Agonist (cgmp): Cl -, HCO3 -, H 2 O Flüssigkeitsausscheidung Intestinaler Transit Viszerale Schmerzen 19.4% (145 µg) resp. 21.3% (290µg) vs. 3.3% resp. 4.2% Sekretion Linaclotide N Engl J Med 2011; 365: )

29 Obstipation Ballaststoffe alleine oft ungenügend wirksam Osmotika Mg-Hydroxid Opioide >60% Obstipation innerhalb einer Woche Neue Medikamente

30 Obstipation: Ein oft übersehenes Problem!

Highlights 2008. o Kolorektales Karzinom (CRC) o Funktionsstörungen. Peter Bauerfeind Abteilung für Gastroenterologie UniversitätsSpital Zürich

Highlights 2008. o Kolorektales Karzinom (CRC) o Funktionsstörungen. Peter Bauerfeind Abteilung für Gastroenterologie UniversitätsSpital Zürich Highlights 2008 o Kolorektales Karzinom (CRC) o Funktionsstörungen Peter Bauerfeind Abteilung für Gastroenterologie UniversitätsSpital Zürich CRC: Adjuvante Chemo-Therapie 3239 Patienten mit kolorektalem

Mehr

Chronische Obstipation im Erwachsenen-Alter

Chronische Obstipation im Erwachsenen-Alter Chronische Obstipation im Erwachsenen-Alter Erstellt durch Heinz F. Hammer, Wolfgang Miehsler, Johann Pfeifer für die Arbeitsgruppe für Funktionsdiagnostik und Psychosomatik am 20.03.2014 Arbeitsgruppenleiter:

Mehr

Obstipation, Subileus, Diarrhoe: Mechanismen und Behandlung

Obstipation, Subileus, Diarrhoe: Mechanismen und Behandlung PROFO St. Anna 2013/2014 Palliativtherapie durch den Hausarzt (2) Obstipation, Subileus, Diarrhoe: Mechanismen und Behandlung 6. Februar 2014 Stephan Wildi Gastroenterologie St. Anna Epidemiologie Obstipation

Mehr

Reizdarmsyndrom (IBS)

Reizdarmsyndrom (IBS) Reizdarmsyndrom (IBS) Prof. Dr. med. Radu Tutuian Leitender Arzt, Gastroenterologie Universitätsklinik für Viszerale Chirurgie und Medizin (UVCM) Inselspital, Universität Bern e-mail: radu.tutuian@insel.ch

Mehr

Verstopfung, Obstipation

Verstopfung, Obstipation Praxis Dr. Gut / Dr. Bründler Fachärzte FHM Gastroenterologie Allg. Innere Medizin Hertensteinstrasse 29 Verstopfung, Obstipation Definition Die Verstopfung ist keine Krankheit, sondern ein Symptom. Die

Mehr

LEITLINIEN - THERAPIE DES Reizdarm-Syndroms (RDS) 2011. Stephan Hollerbach Celle

LEITLINIEN - THERAPIE DES Reizdarm-Syndroms (RDS) 2011. Stephan Hollerbach Celle LEITLINIEN - THERAPIE DES Reizdarm-Syndroms (RDS) 2011 Stephan Hollerbach Celle " Reizdarmsyndrom THERAPIE Sie haben ein Reizdarmsyndrom - Was nun? Persönliche Zuwendung: Arzt Patient -Interaktion Aufklärung:

Mehr

Stuhlinkontinenz und Verstopfung bei Spina Bifida

Stuhlinkontinenz und Verstopfung bei Spina Bifida Übersicht Was ist normal Wie funktioniert Stuhlentleerung Was ist gestört Steuerung der Speicherung und Entleerung Nervensystem Verstopfung Was kann man tun Stuhlinkontinenz und Verstopfung bei Spina Bifida

Mehr

Reizdarmsyndrom beim Erwachsenen

Reizdarmsyndrom beim Erwachsenen Reizdarmsyndrom beim Erwachsenen Arbeitsgruppe für Funktionsdiagnostik und Psychosomatik der ÖGGH Autoren: Univ. Prof. Dr. Clemes Dejaco, Univ. Prof. Dr. Gabriele Moser und Priv. Doz. Dr. Wolfgang Miehsler

Mehr

Empfohlene konventionelle Laxanzien. Von diesen Laxanzien rät die Leitlinie ab. Neue Ansätze: Leitlinie empfiehlt Prucaloprid.

Empfohlene konventionelle Laxanzien. Von diesen Laxanzien rät die Leitlinie ab. Neue Ansätze: Leitlinie empfiehlt Prucaloprid. 03 Mär Zusammengefasst Leitliniengerechte Therapie bei chronischer Obstipation Die chronische Obstipation ist eine behandlungsbedürftige Erkrankung. Das Therapiespektrum reicht von Allgemeinmaßnahmen wie

Mehr

Neue Therapieoptionen bei Reizdarmsyndrom (IBS) und Obstipation (CIC)

Neue Therapieoptionen bei Reizdarmsyndrom (IBS) und Obstipation (CIC) Bern, Interdisziplinäre Viszerale Chirurgie und Medizin, 27.03.2013 Neue Therapieoptionen bei Reizdarmsyndrom (IBS) und Obstipation (CIC) Daniel Pohl Leiter IBS-Sprechstunde Gastroenterologie und Hepatologie,

Mehr

Kinder erhalten ca. 1/8 der Erwachsenenäquivalenzdosen. Schulkinder > Kleinkinder > Säuglinge

Kinder erhalten ca. 1/8 der Erwachsenenäquivalenzdosen. Schulkinder > Kleinkinder > Säuglinge Opioidanalgetika Morphinmythos das macht abhängig ist es schon so weit? viel zu gefährlich für Kinder massive Nebenwirkungen??? (schwere NW sehr selten z.b. im Vergleich zum gastrointestinalen Blutungsrisiko

Mehr

Chronische Bauchschmerzen - Die Sicht des Psychosomatikers. A. Kiss

Chronische Bauchschmerzen - Die Sicht des Psychosomatikers. A. Kiss Chronische Bauchschmerzen - Die Sicht des Psychosomatikers A. Kiss 1 Chronische Bauchschmerzen aus psychosomatischer Sicht 1. IBS (Irritable Bowel Syndrome) Reizdarm 2. Functional (nonulcer) Dyspepsia

Mehr

Reizdarmsyndrom. Ceylan Sinik September / 5. Abb.: 1 Pathophysiologische Konzepte des Reizdarms

Reizdarmsyndrom. Ceylan Sinik September / 5. Abb.: 1 Pathophysiologische Konzepte des Reizdarms Reizdarmsyndrom Pathophysiologie Komplexe Pathophysiologie, welche bis heute nur teilweise verstanden wird Aktuell akzeptiertes Konzept: Multifaktorielles Geschehen aus viszerale Hypersensitivität, abnorme

Mehr

Woran muss man denken?

Woran muss man denken? Verstopfung, Durchfall- Woran muss man denken? Dr. med. Michael Steckstor 19.09.2013 1 Stuhlgang - So sieht's aus 1x Stuhlgang pro Tag normal? große individuelle Bandbreite: 3xTag bis 3xWoche, 100-200

Mehr

Ratgeber. Verstopfung. Depression und. Verstopfung. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon

Ratgeber. Verstopfung. Depression und. Verstopfung. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon ➒ Ratgeber Depression und Der kleine Ratgeber von Lecicarbon Ratgeber Depression und Der kleine Ratgeber von Lecicarbon 3 ist eine häufige Nebenwirkung der Behandlung von Depressionen Fotos: Titel, Seite

Mehr

wenn JA, welche: ; mg 1x täglich 2x täglich bei Bedarf Wurde Ihnen schon einma BoTox während einer Magenspiegelung in die Speiseröhre gespritzt?

wenn JA, welche: ; mg 1x täglich 2x täglich bei Bedarf Wurde Ihnen schon einma BoTox während einer Magenspiegelung in die Speiseröhre gespritzt? Patientenetikett Name, Vorname: Geb. Datum: Adresse: Sehr geehrter Patient, sehr geehrte Patientin, Viszeral-, Transplantations-, Thorax- und Gefäßchirurgie Department für Operative Medizin Liebigstraße

Mehr

Verstopfung & Durchfall. Dr. Katalin Müllner

Verstopfung & Durchfall. Dr. Katalin Müllner Verstopfung & Durchfall Dr. Katalin Müllner Verstopfung Differenzialdiagnose Epidemiologie Chronische Obstipationsbeschwerden zählen mit einer Prävalenz von 5-15% zu den häufigen Gesundheitsstörungen Prävalenz

Mehr

Therapie. nahmen: bis aller 3 Tage) - Keine Vergiftungserscheinung - Ausreichend Flüssigkeit (nicht belegt!)

Therapie. nahmen: bis aller 3 Tage) - Keine Vergiftungserscheinung - Ausreichend Flüssigkeit (nicht belegt!) Therapie Allgemeine Maßnahmen nahmen: - Aufklärung über Bandbreite des normalen Stuhlverhaltens (von 3x tägl. t bis aller 3 Tage) - Keine Vergiftungserscheinung - Ausreichend Flüssigkeit (nicht belegt!)

Mehr

Chronische Obstipation. Carl Oneta Spital Zimmerberg, Horgen

Chronische Obstipation. Carl Oneta Spital Zimmerberg, Horgen Chronische Obstipation Carl Oneta Spital Zimmerberg, Horgen Epidemiologie 2 28% (?) häufig abhängig von Definition Was ist ein normaler Stuhlgang? Sehr subjektives Empfinden! Stuhlfrequenz zwischen 3 Stühlen

Mehr

Programm. Fallvorstellung + Kurzweiterbildung. Fallvorstellung mit Write up. Klinische Informationen

Programm. Fallvorstellung + Kurzweiterbildung. Fallvorstellung mit Write up. Klinische Informationen Programm Fallvorstellung + Kurzweiterbildung Obstipation Netzwerk WE G ambulante Palliativpflege 19.5.2011 Fallvorstellung (15 Minuten) Pause (30 Minuten, für bilateralen Austausch) Kurzweiterbildung (30

Mehr

Chronische Obstipation Therapie-Update

Chronische Obstipation Therapie-Update 6. Wiler Symposium, 26.11.2015 Chronische Obstipation Therapie-Update Dario Fontanel Gastroenterologie / Hepatologie SRFT hot topic Definition Einteilung Der besondere Fall Abklärung Bekannte Therapieformen

Mehr

Chang et al., Am J Gastroenterol 2001 Song et al., Can J Psychiatry 1993 N O H 2 19 CH 4 9 CO

Chang et al., Am J Gastroenterol 2001 Song et al., Can J Psychiatry 1993 N O H 2 19 CH 4 9 CO Umfrage in 543 Haushalten Abdominelle 31% Arztbesuch 9% Anzahl Tage mit Beschwerden im letzten Monat Mann Frauen 1 Tag 21% 11% 2-3 Tage 39 3 4-1 Tage 27 32 > 11 Tage 1 21 Drossman et al., Dig Dis Sci 1993

Mehr

Zeitschriftenarchiv: Der Allgemeinarzt Heft 14, 2005 Jahrgang 27. Rubrik: Seite: Autor: Heinz Jürgen Krammer, Franka Schlieger

Zeitschriftenarchiv: Der Allgemeinarzt Heft 14, 2005 Jahrgang 27. Rubrik: Seite: Autor: Heinz Jürgen Krammer, Franka Schlieger Zeitschriftenarchiv: Der Allgemeinarzt Heft 14, 2005 Jahrgang 27 Rubrik: Seite: Autor: Heinz Jürgen Krammer, Franka Schlieger Abgrenzen, einordnen, behandeln So wird der Reizdarm erträglich Patienten mit

Mehr

Chronische Obstipation eine Herausforderung an den Therapeuten

Chronische Obstipation eine Herausforderung an den Therapeuten 69. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) Chronische Obstipation eine Herausforderung an den Therapeuten Leipzig (18. September 2014) - Die chronische

Mehr

Linusit. Natürliche Hilfe für Magen und Darm.

Linusit. Natürliche Hilfe für Magen und Darm. Linusit. Natürliche Hilfe für Magen und Darm. Der Darm vielfältige Funktionen Der Darm ist der zentrale Teil des Verdauungstraktes und erfüllt mit seiner Oberfläche von bis zu 500m² viele verschiedene

Mehr

Palliativmedizin Symptomkontrolle

Palliativmedizin Symptomkontrolle Palliativmedizin Symptomkontrolle Gerhard Held Klinik für Innere Medizin I Gastrointestinale Symptome 1.Übelkeit und Erbrechen 2.Obstipation 3.Diarrhoe 4.Gastrointestinale Obstruktion Mechanismen von

Mehr

ABFÜHRMITTEL BEI GERIATRISCHEN PATIENTEN. Barbara Oberleitner-Czernia

ABFÜHRMITTEL BEI GERIATRISCHEN PATIENTEN. Barbara Oberleitner-Czernia ABFÜHRMITTEL BEI GERIATRISCHEN PATIENTEN Barbara Oberleitner-Czernia LAXANTIEN - DEFINITION Laxantien sind Arzneimittel zur Förderung der Darmentleerung Sie dienen der Beseitigung einer Stuhlverstopfung

Mehr

Gerda P. 72 Jahre. Gerda P. 72 Jahre. Gerda P. 72 Jahre. Frage. Shire-Symposium Obstipation und Colitis ulcerosa FOMF 2012

Gerda P. 72 Jahre. Gerda P. 72 Jahre. Gerda P. 72 Jahre. Frage. Shire-Symposium Obstipation und Colitis ulcerosa FOMF 2012 Obstipation und Colitis Ulcerosa -Neues in der Praxis anwenden PD Dr. Anton Gillessen Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Gastroenterologie Herz-Jesu-Krankenhaus Münster Seit > 5 Jahren Verstopfung

Mehr

Schmerztherapie in der Praxis: Die Lebensqualität steht im Vordergrund

Schmerztherapie in der Praxis: Die Lebensqualität steht im Vordergrund Deutscher Schmerztag 2011 in Frankfurt Schmerztherapie in der Praxis: Die Lebensqualität steht im Vordergrund Frankfurt am Main (25. März 2011) - Das oberste Ziel bei der Behandlung von chronischen Schmerzpatienten

Mehr

Pharmakologie: Laxativa, Antidiarrhoika, Antiemetika

Pharmakologie: Laxativa, Antidiarrhoika, Antiemetika Pharmakologie: Laxativa, Antidiarrhoika, Antiemetika Prof Dr. med. Radu Tutuian Leitender Arzt Gastroenterologie Universitätsklinik für Viszerale Chirurgie und Medizin (UVCM) Inselspital, Universität Bern

Mehr

Fakten und Mythen zur Obstipation State of the Art

Fakten und Mythen zur Obstipation State of the Art PRAXIS Schweiz Med Forum 2008;8(47):913 918 913 Fakten und Mythen zur Obstipation State of the Art Lukas Degen a, Jean-Pierre Dederding b, Peter Bauerfeind c, Christoph Beglinger a a Departement für Gastroenterologie

Mehr

Reizdarmsyndrom Was darf ich verordnen, was muss ich bei der Verordnung beachten?

Reizdarmsyndrom Was darf ich verordnen, was muss ich bei der Verordnung beachten? IQN 09.10.2013 Reizdarmsyndrom Was darf ich verordnen, was muss ich bei der Verordnung beachten? Dr. Holger Neye Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein Pharmakotherapieberatung Tel: 0211 5970 8111 Mail:

Mehr

9. Zürcheroberländer Gastro-Meeting 2009

9. Zürcheroberländer Gastro-Meeting 2009 9. Zürcheroberländer Gastro-Meeting 2009 Das Reizdarmsyndrom eine behandelbare Erkrankung? Mehr Fragen als Antworten! Reizdarmsyndrom Funktionelle chron. rez. Erkrankung des Dick-/Dünndarm 55 % keine Symptome

Mehr

Opioidinduzierte Obstipation

Opioidinduzierte Obstipation Opioidinduzierte Obstipation Zusammenfassung Opioide haben einen bedeutenden Stellenwert in der Therapie starker Schmerzen und kommen bei chronischen Schmerzen auch häufig längerfristig zum Einsatz. Neben

Mehr

OPIOID-THERAPIE. 10-30mg Gtt 2%- 1gtt=1mg. 4h 1. 5+325 6h. 4mg 12h-24h 7,5 12,5 72 70-100

OPIOID-THERAPIE. 10-30mg Gtt 2%- 1gtt=1mg. 4h 1. 5+325 6h. 4mg 12h-24h 7,5 12,5 72 70-100 BOX 2 OIATE/OPIOIDE OPIOID-THERAPIE Freinamen Handelsnamen Initiale Dosis Zeitintervall Analgetische Anmerkungen Potenz Morphin Oramorph Verfügbarkeit verschieden wegen first pass. Wgg nach 15-60 Minuten.

Mehr

Funktionelle Störungen des GI-Traktes. Stefan Müller-Lissner

Funktionelle Störungen des GI-Traktes. Stefan Müller-Lissner Funktionelle Störungen des GI-Traktes Stefan Müller-Lissner Funktionelle gastrointestinale Störungen Symptome in variabler Kombination chronisch oder rezidivierend nicht durch strukturelle oder biochemische

Mehr

Opioid-Antagonisten zur Therapie der Opioid-induzierten Obstipation?

Opioid-Antagonisten zur Therapie der Opioid-induzierten Obstipation? AMB 2009, 43, 65 Opioid-Antagonisten zur Therapie der Opioid-induzierten Obstipation? Zusammenfassung: Eine sehr häufige und belästigende UAW der Opioid- Therapie ist Obstipation. Sie kann dazu führen,

Mehr

Themenblock Gastrointestinaltrakt

Themenblock Gastrointestinaltrakt Themenblock Gastrointestinaltrakt 3. Studienjahr Bachelor Humanmedizin Frühjahrssemester 2017 VV 3072 Funktionelle Magen- und Darmerkrankungen Montag, 3. April 2017 Michael Fried, Klinik für Gastroenterologie

Mehr

Chronische Verstopfung. Patienten-Ratgeber

Chronische Verstopfung. Patienten-Ratgeber Chronische Verstopfung Patienten-Ratgeber 2 InfectoPharm und die Pädia gehören zu den führenden Herstellern von Gesundheitsprodukten, insbesondere für Kinder. Seit jeher ist es unser Ziel, qualitativ hochwertige

Mehr

Rektumprolaps - Wie weiter?

Rektumprolaps - Wie weiter? Rektumprolaps - Wie weiter? Anatomie Pascal Herzog, Oberarzt Chirurgie Erik Grossen, Leitender Arzt Chirurgie Definitionen Mukosaprolaps (= Analprolaps): Analhaut prolabiert ganz oder teilweise und kann

Mehr

Master-Wissenstest Fachberatung Obstipation

Master-Wissenstest Fachberatung Obstipation Kompetente Beratung in der Apotheke Master-Wissenstest Fachberatung Obstipation Mit freundlicher Unterstützung von Master-Wissenstest Ja oder Nein? Wann spricht man von Obstipation? Bei der menschlichen

Mehr

Darmmanagement Innovationen versus Standard aus heutiger Sicht. Jörn Bremer

Darmmanagement Innovationen versus Standard aus heutiger Sicht. Jörn Bremer Darmmanagement Innovationen versus Standard aus heutiger Sicht Jörn Bremer 1965 Störungen an den Verdauungswegen fanden wenig Beachtung Harnblase = große Aufmerksamkeit Verdauungstrakt = Vernachlässigung??

Mehr

Disclosures PD Dr. Konrad Maurer, Leitender Arzt, Interdisziplinäres Schmerzambulatorium Institut für Anästhesiologie, UniversitätsSpital Zürich

Disclosures PD Dr. Konrad Maurer, Leitender Arzt, Interdisziplinäres Schmerzambulatorium Institut für Anästhesiologie, UniversitätsSpital Zürich Disclosures PD Dr. Konrad Maurer, Leitender Arzt, Interdisziplinäres Schmerzambulatorium Institut für Anästhesiologie, UniversitätsSpital Zürich Funding: Swiss National Science Foundation, Berne, Switzerland

Mehr

Reizdarmsyndrom (=RDS) Irritable Bowel Syndrome

Reizdarmsyndrom (=RDS) Irritable Bowel Syndrome (=RDS) Irritable Bowel Syndrome Diagnostik- Ziel nervöser Darm Colon spasticum Colon irritabile Colitis mucosa 1. Positive Diagnose 2. Minimal notwendige Untersuchungen Rom III Kriterien Rom III Kriterien

Mehr

Umfrage bei Schweizer Rückenschmerzpatienten 2009/2010

Umfrage bei Schweizer Rückenschmerzpatienten 2009/2010 Umfrage bei Schweizer Rückenschmerzpatienten 2009/2010 Umfrage bei Schweizer Rückenschmerzpatienten 2009/2010 Zielsetzung Patienten-Umfrage Mit der Umfrage ist das Therapieverhalten chronischer Rückenschmerzpatienten

Mehr

bei palliativen Wunden

bei palliativen Wunden bei palliativen Wunden Schmerz Geruch Sekret/Belag Blutung Risikofaktoren: Minderheiten, Ältere, Frauen, Drogen-/Medikamentenabusus, eingeschränkte kognitive Fähigkeiten, Multimedikation, Compliance Visuelle

Mehr

Mikroskopische Kolitis

Mikroskopische Kolitis Mikroskopische A. Madisch (Hannover) S. Miehlke (Hamburg) A. Münch (Linköping) Sicher erkennen und effektiv therapieren Die mikroskopische ist eine erst in den letzten Jahren breiter bekannt gewordene

Mehr

Therapie mit Opiaten beim Rückenschmerz Sinn oder Unsinn? Adrian Forster, Klinik St. Katharinental, Diessenhofen

Therapie mit Opiaten beim Rückenschmerz Sinn oder Unsinn? Adrian Forster, Klinik St. Katharinental, Diessenhofen Therapie mit Opiaten beim Rückenschmerz Sinn oder Unsinn? Adrian Forster, Klinik St. Katharinental, Diessenhofen WHO-Stufenschema der Schmerztherapie (Für Schmerztherapie bei Tumorerkrankungen entwickelt)

Mehr

Diät bei gastrointestinalen Erkrankungen. Vom Reizdarm bis zur Sprue. Prof. Adrian Schmassmann Departement Medizin KSSW Luzern

Diät bei gastrointestinalen Erkrankungen. Vom Reizdarm bis zur Sprue. Prof. Adrian Schmassmann Departement Medizin KSSW Luzern Diät bei gastrointestinalen Erkrankungen Vom Reizdarm bis zur Sprue Prof. Adrian Schmassmann Departement Medizin KSSW Luzern Reizdarmsyndrom Sprue Laktose Intoleranz Nahrungsmittel Allergie Refluxkrankheit

Mehr

Ratgeber. Verstopfung. Schlaganfall und. Verstopfung. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon

Ratgeber. Verstopfung. Schlaganfall und. Verstopfung. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon Schlaganfall und Der kleine Ratgeber von Lecicarbon Schlaganfall und Der kleine Ratgeber von Lecicarbon 3 Unter den Akuterkrankungen ist der Schlaganfall die häufigste Ursache für! Fotos: Titel, Seite

Mehr

Ernährung bei akuter Pankreatitis: Was gibt es Neues?

Ernährung bei akuter Pankreatitis: Was gibt es Neues? Ernährung bei akuter Pankreatitis: Was gibt es Neues? Prof. Dr J. Ockenga Medizinische Klinik II Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie & Ernährungsmedizin Klinikum Bremen Mitte DGEM/ESPEN, Guidelines

Mehr

MOR-NRI neue Substanzklasse im Bereich zentral wirksamer Analgetika

MOR-NRI neue Substanzklasse im Bereich zentral wirksamer Analgetika Behandlung starker chronischer Schmerzen Neues zentral wirksames Analgetikum Palexia retard ist nun verfügbar Hamburg (8. September 2010) - Ab Oktober 2010 wird mit PALEXIA retard (Wirkstoff Tapentadol)

Mehr

GfKT-Fachtagung 13.11.2015. Antagonisierung und Substitution von Opioiden: Fallstricke bzw. ausgewählte Besonderheiten

GfKT-Fachtagung 13.11.2015. Antagonisierung und Substitution von Opioiden: Fallstricke bzw. ausgewählte Besonderheiten GfKT-Fachtagung 13.11.2015 Antagonisierung und Substitution von Opioiden: Fallstricke bzw. ausgewählte Besonderheiten Dr. med. Andreas U N I V E Vagt, R S I T Ä Giftnotruf T S M E D I Z I N Berlin, B E

Mehr

Schmerzmessung. Standardisiertes Schmerzinterview der DGS/DGSS (www.dgss.org.dokumente( Numerische. 10 Visuelle Analogskala

Schmerzmessung. Standardisiertes Schmerzinterview der DGS/DGSS (www.dgss.org.dokumente(  Numerische. 10 Visuelle Analogskala Schmerzmessung Standardisiertes Schmerzinterview der DGS/DGSS (www.dgss.org.dokumente( www.dgss.org.dokumente) Numerische rating skala: : NRS -0 0 Visuelle Analogskala Arbeitskreis A.M.A.D.E.U.S. Grundkurs

Mehr

Die Lösung gegen Verstopfung, z. B. bei Parkinson Mit ParkoLax gezielt abführen

Die Lösung gegen Verstopfung, z. B. bei Parkinson Mit ParkoLax gezielt abführen Die Lösung gegen Verstopfung, z. B. bei Parkinson Mit ParkoLax gezielt abführen Verstopfung und Stoffwechsel Mit zunehmendem Alter verlangsamen sich viele Funktionen des Körpers so auch die Verdauungstätigkeit.

Mehr

Schmerzmanagement Pharmakologie der Opioide

Schmerzmanagement Pharmakologie der Opioide Pharmakologie der Opioide OA Dr. Ekkehard Schweitzer Interdisziplinäre Schmerzambulanz Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin KH Hietzing Tel.: 80 110-2073 Wirkungseintritt, Wirkdauer Diclofenac

Mehr

Ratgeber. Verstopfung. Krebstherapie und Verstopfung. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon

Ratgeber. Verstopfung. Krebstherapie und Verstopfung. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon ➓ Ratgeber Krebstherapie und Der kleine Ratgeber von Lecicarbon Krebstherapie und Der kleine Ratgeber von Lecicarbon 3 ist die häufigste Nebenwirkung der Krebstherapie mit morphinhaltigen Schmerzmitteln

Mehr

Reizdarmsyndrom. (Quelle: natural home remedies)

Reizdarmsyndrom. (Quelle: natural home remedies) Reizdarmsyndrom Mit einer weltweiten Prävalenz von 10 15% ist das Reizdarmsyndrom eine der häufigsten gastrointestinalen Störungen (1). IBS wird als Funktionsstörung eingestuft, da nachweisbare organische

Mehr

Obstipation in Apotheke und Arztpraxis:

Obstipation in Apotheke und Arztpraxis: - - - Rubrik Apothekenpraxis - - - 3. Jahrgang, März 2009, 65-77 Obstipation in Apotheke und Arztpraxis: Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten Physiologie der Darmfunktion Rom-III-Kriterien Arzneimittel-induzierte

Mehr

U P D A T E. H.K. Schulthess 2. März 06 VZI: Update Gastroenterologie

U P D A T E. H.K. Schulthess 2. März 06 VZI: Update Gastroenterologie G A S T R O I N T E S T I N A L E E R K R A N K U N G E N U P D A T E Fallvorstellung Fallvorstellung: Symptome 36 jährige Frau Seit Jugend immer wieder starke Bauchschmerzen v.a. im rechten Unterbauch,

Mehr

SAKAM Seminar

SAKAM Seminar SAKAM Seminar 24.02.2016 Allgemeine Aspekte chronischer Krankheiten A. C. Sönnichsen Institut für Allgemein- und Familienmedizin Universität Witten/Herdecke Was heißt eigentlich chronisch krank? Chronisch

Mehr

M-4 Durchführung 653 a) Recherche, Auswahl und Bewertung wissenschaftlicher. b) Formulierung der Empfehlungen und strukturierte

M-4 Durchführung 653 a) Recherche, Auswahl und Bewertung wissenschaftlicher. b) Formulierung der Empfehlungen und strukturierte Leitlinie 651 S2k-Leitlinie Chronische Obstipation: Definition, Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie Gemeinsame Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität (DGNM)

Mehr

Verstopfung unter Ihrer Schmerztherapie können Sie behandeln mit...

Verstopfung unter Ihrer Schmerztherapie können Sie behandeln mit... Fall: Obstipation als UAW einer Schmerztherapie Oxycodon-HCl ratiopharm 20 mg RET 100 St. N3 Dos. Täglich morgens und abends je 1 Tablette einnehmen Verstopfung unter Ihrer Schmerztherapie können Sie behandeln

Mehr

IBS (Irritable Bowel Syndrome) 2004

IBS (Irritable Bowel Syndrome) 2004 Dr.med. Rudolf Hermann Facharzt FMH für Gastroenterologie Steigstrasse 40 CH-8200 Schaffhausen Telefon +41 (0)52 625 16 91 Telefax +41 (0)52 624 90 10 e-mail gastropraxis@hin.ch Internet www.gastropraxis-sh.ch

Mehr

Restless legs - Syndrom. Stefan Weis, Neckarsulm

Restless legs - Syndrom. Stefan Weis, Neckarsulm Restless legs - Syndrom Stefan Weis, Neckarsulm Kurzbeschreibung I Das Restless-Legs-Syndrom ist eine chronisch-progrediente Erkrankung mit sehr variabler klinischer Ausprägung von milden, intermittierenden

Mehr

Ist es illusorisch, in der ambulanten Medizin von Qualität zu sprechen?

Ist es illusorisch, in der ambulanten Medizin von Qualität zu sprechen? Nationale Qualitätsprinzipien: Ist es illusorisch, in der ambulanten Medizin von Qualität zu sprechen? von Urs Stoffel, Zentralvorstand FMH Dienstag, 29. Januar 2013, Hotel Bellevue, Bern FMH_U.Stoffel

Mehr

Funktionelle Dyspepsie und Reizdarmsyndrom

Funktionelle Dyspepsie und Reizdarmsyndrom Therapieempfehlungen der AkdÄ Funktionelle Dyspepsie und Reizdarmsyndrom Roland Gugler Karlsruhe Vorstandsmitglied der AkdÄ Es bestehen keine Interessenkonflikte Funktionelle Magen-Darm Beschwerden Funktionelle

Mehr

Verstopfung bei Kindern. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon

Verstopfung bei Kindern. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon 12 Ratgeber bei Kindern Der kleine Ratgeber von Lecicarbon bei Kindern Der kleine Ratgeber von Lecicarbon 3 bei Kindergarten- und Schulkindern ist nicht selten, in der Regel aber eine harmlose und gut

Mehr

Kompendium der medikamentösen Schmerztherapie

Kompendium der medikamentösen Schmerztherapie Eckhard Beubler Kompendium der medikamentösen Schmerztherapie Wirkungen, Nebenwirkungen und Kombinationsmöglichkeiten Unter Mitarbeit von Roland Kunz und Jürgen Sorge 5. Auflage ^ Springer IX Inhaltsverzeichnis

Mehr

DIE REIZE DES DARMES

DIE REIZE DES DARMES DIE REIZE DES DARMES Zeno Stanga, MD Leitender Arzt Universitätsklinik für Diabetologie, Endokrinologie, Ernährungsmedizin und Metabolismus ( UDEM ) Lernziele Relevanz der Thematik Drei alltägliche Fälle

Mehr

Therapiereport aktuell. Verstopfung? Wirkprinzipien im Vergleich

Therapiereport aktuell. Verstopfung? Wirkprinzipien im Vergleich Therapiereport aktuell Verstopfung? Wirkprinzipien im Vergleich Leinsamen CO 2 -Entwickler Diphenole Glycerin Weizenkleie Probiotika Rizinusöl PEG Klysmen Bittersalz Zuckeralkohole Glaubersalz Natriumpicosulfat

Mehr

Morbus Parkinson und Verstopfung. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon

Morbus Parkinson und Verstopfung. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon Morbus Parkinson und Der kleine Ratgeber von Lecicarbon Der kleine Ratgeber von Lecicarbon 3 Ratgeber Morbus Parkinson und Ca. 80 % der Patienten mit einem Parkinsonsyndrom leiden an einer dauerhaften!

Mehr

Medikamente im Alter. Benomed 20. Oktober Sündenbock für eine AZ Verschlechterung? Andreas Stuck, Prof. Dr. med.

Medikamente im Alter. Benomed 20. Oktober Sündenbock für eine AZ Verschlechterung? Andreas Stuck, Prof. Dr. med. Benomed 20. Oktober 2011 Andreas Stuck, Prof. Dr. med. Geriatrie Universität Bern Inselspital und Spital Netz Bern andreas.stuck@insel.ch Medikamente im Alter Sündenbock für eine AZ Verschlechterung? 1

Mehr

rund 200 ausgewählte Wirkstoffe

rund 200 ausgewählte Wirkstoffe rund 200 ausgewählte Wirkstoffe Von der Wirkstoffverordnung sind insbesondere folgende Darreichungsformen ausgeschlossen: - Arzneimittel, die auf die Haut aufgetragen werden (z.b. Salben, Gele) - Arzneimittel

Mehr

Verstopfung in der Pflege? Der kleine Ratgeber von Lecicarbon

Verstopfung in der Pflege? Der kleine Ratgeber von Lecicarbon 14 Ratgeber in der Pflege? Der kleine Ratgeber von Lecicarbon in der Pflege? Der kleine Ratgeber von Lecicarbon 3 Chronische stellt sowohl in der stationären als auch in der ambulanten Pflege ein weit

Mehr

Master-Wissenstest Fachberatung Obstipation

Master-Wissenstest Fachberatung Obstipation Kompetente Beratung in der Apotheke Master-Wissenstest Fachberatung Obstipation Mit freundlicher Unterstützung von Master-Wissenstest Ja oder Nein? Wann spricht man von Obstipation? Bei der menschlichen

Mehr

Stufenschema der Schmerztherapie für alle Schmerzen?

Stufenschema der Schmerztherapie für alle Schmerzen? Stufenschema der Schmerztherapie für alle Schmerzen? M. Zenz Ruhr-Universität Bochum 200102-003-1 200102-003-2 Prävalenz chronischer Schmerzen Breivik et al 2006 200102-003-3 Deutschland 2003 5-8 Millionen

Mehr

UF EINEN BLICK: UNKTIONELLE DYSPEPSIE/REIZDARMSYNDROM

UF EINEN BLICK: UNKTIONELLE DYSPEPSIE/REIZDARMSYNDROM UF EINEN BLICK: UNKTIONELLE DYSPEPSIE/REIZDARMSYNDROM I. DIAGNOSTIK A. ANAMESE Typisch für die Funktionelle Dyspepsie (FD) sind: Oberbauchschmerzen, frühes Sättigungsgefühl, Druck- und Völlegefühl, nicht-saures

Mehr

Verstopfung in der Schwangerschaft. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon

Verstopfung in der Schwangerschaft. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon 13 Ratgeber in der Schwangerschaft Der kleine Ratgeber von Lecicarbon in der Schwangerschaft Der kleine Ratgeber von Lecicarbon 3 in der Schwangerschaft ist ein verbreitetes Beschwerdebild, das nach Rücksprache

Mehr

Ratgeber. Verstopfung. Adipositas und. Verstopfung. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon

Ratgeber. Verstopfung. Adipositas und. Verstopfung. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon Adipositas und Der kleine Ratgeber von Lecicarbon Adipositas und Adipositas belastet den Gesamtorganismus! Der kleine Ratgeber von Lecicarbon 3 Fotos: Titel, Seite 2 u. 3: Fotolia.com Adipositas ist eine

Mehr

Verstopfung. Diabetes und. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon

Verstopfung. Diabetes und. Der kleine Ratgeber von Lecicarbon Diabetes und Der kleine Ratgeber von Lecicarbon Diabetes und Der kleine Ratgeber von Lecicarbon 3 Bis zu 60 Prozent der Patienten mit Diabetes mellitus leiden unter! Fotos: Titel, Seite 2 u. 3: Fotolia.com

Mehr

Funktionelle Entleerungsstörungen als Ursache einer Obstipation (obstruktive Entleerungsstörungen)

Funktionelle Entleerungsstörungen als Ursache einer Obstipation (obstruktive Entleerungsstörungen) Funktionelle Entleerungsstörungen als Ursache einer Obstipation (obstruktive Entleerungsstörungen) Heiko Frühauf Einleitung und Epidemiologie Obstipation ist eins der häufigsten Gesundheitsprobleme unserer

Mehr

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie

Morbus Bosporus. Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Morbus Bosporus Dr. Senol Elmas Ev. Krankenhaus Weende-Göttingen Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Inhalt Aktuelle Studien Arzt-Patienten-Verhältniss Beeinflusst ein türkischer Migrationshintergrund

Mehr

Systematik der chronischen Obstipation

Systematik der chronischen Obstipation Systematik der chronischen Obstipation Alexander Herold Enddarmzentrum Mannheim Chronische Obstipation beschreibt ein sehr häufiges Symptom: Bereits in den 80er Jahren sind 2,5 Millionen Arztbesuche jährlich

Mehr

Hepatitis C: Was gibt es Neues?

Hepatitis C: Was gibt es Neues? Hepatitis C: Was gibt es Neues? Heiner Wedemeyer Medizinische Hochschule Hannover 1 37 Jähriger Patient, Fibrose HCV-Genotyp 3a, HCV-RNA >800.000 IU/ml Z.n. PEG-IFN/RBV, Abbruch bei starken Nebenwirkungen

Mehr

Update RDS (Reizdarm) Hausärzte-Tag Bern, 5. März 2015

Update RDS (Reizdarm) Hausärzte-Tag Bern, 5. März 2015 Update RDS (Reizdarm) Hausärzte-Tag Bern, 5. März 2015 PD Dr. med. Kaspar Truninger, Gastroenterologie Oberaargau, Langenthal www.gastroenterologie-oberaargau.ch k.truninger@gastroenterologie-oberaargau.ch

Mehr

Obstipation als Beratungsanlass in der hausärztlichen Praxis - eine praxisepidemiologische Querschnittstudie

Obstipation als Beratungsanlass in der hausärztlichen Praxis - eine praxisepidemiologische Querschnittstudie I Universität Ulm Institut für Allgemeinmedizin Leiter: Prof. Dr. med. Hans-Peter Zeitler Obstipation als Beratungsanlass in der hausärztlichen Praxis - eine praxisepidemiologische Querschnittstudie Dissertation

Mehr

BAnz AT B5. Beschluss

BAnz AT B5. Beschluss Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Arzneimittel-Richtlinie (AM-RL): Anlage XII - Beschlüsse über die Nutzenbewertung von Arzneimitteln mit neuen Wirkstoffen nach 35a SGB

Mehr

Einfluss von einem Computerspiel auf Depression, Angststörungen und Schmerzen bei stationären Patienten: rct. Institut für Physiotherapie

Einfluss von einem Computerspiel auf Depression, Angststörungen und Schmerzen bei stationären Patienten: rct. Institut für Physiotherapie Einfluss von einem Computerspiel auf Depression, Angststörungen und Schmerzen bei stationären Patienten: rct Institut für Physiotherapie Der rote Faden Wie ist die epidemiologische Datenlage? Nehmen psychische

Mehr

Safinamid- ein neuer Wirkstoff- eine neue Option? REM-Schlafstörung, Halluzinationen und Wahn

Safinamid- ein neuer Wirkstoff- eine neue Option? REM-Schlafstörung, Halluzinationen und Wahn Safinamid- ein neuer Wirkstoff- eine neue Option? REM-Schlafstörung, Halluzinationen und Wahn Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt Dr. Michael Ohms, 17.02.2016 Safinamid (Xadago ): Ein neues Parkinsonmedikament

Mehr

Zentrum für GefäSSmedizin und WundManagement

Zentrum für GefäSSmedizin und WundManagement Eine Information Der Chirurgischen Kliniken Für Patienten und Deren Angehörige Zentrum für GefäSSmedizin und WundManagement Diagnostik und Therapie von Gefäßerkrankungen Chirurgische Kliniken Auf moderne

Mehr

Kombinierte Blasen- u. Stuhlinkontinenz

Kombinierte Blasen- u. Stuhlinkontinenz Kombinierte Blasen- u. Stuhlinkontinenz Kantonsspital Luzern PD Dr. J. Metzger INHALT Häufigkeit; Aetiologie Anatomie &Physiologie Einteilung Diagnostik Therapie konservativ operativ Sphinkter Rekonstruktion

Mehr

Avastin wirkt unabhängig vom K-RAS-Mutationsstatus in der First-Line-Therapie des metastasierten kolorektalen Karzinoms

Avastin wirkt unabhängig vom K-RAS-Mutationsstatus in der First-Line-Therapie des metastasierten kolorektalen Karzinoms Avastin wirkt unabhängig vom K-RAS-Mutationsstatus in der First-Line-Therapie des metastasierten kolorektalen Karzinoms Berlin / Grenzach-Wyhlen (3. Oktober 2008) - Avastin (Bevacizumab) ist das einzige

Mehr

Verstopfung. Was rein geht, sollte auch wieder raus. Laxantien: Erleichterung der Stuhlentleerung durch. Irrglauben: Verstopfung / Obstipation:

Verstopfung. Was rein geht, sollte auch wieder raus. Laxantien: Erleichterung der Stuhlentleerung durch. Irrglauben: Verstopfung / Obstipation: Adam Wille, Schlehen-Apotheke Leipzig 20.01.2009 Laxantien Verstopfung Erleichterung der Stuhlentleerung durch lokale Anregung der Darm-Peristaltik und / oder Was rein geht, sollte auch wieder raus Erweichung

Mehr

Der informierte Patient: Hilfe zur Selbsthilfe bei Verdauungskrankheiten

Der informierte Patient: Hilfe zur Selbsthilfe bei Verdauungskrankheiten Quelle: http://www.gastro-liga.de/index.php?id=75&fs=%22 Der informierte Patient: Hilfe zur Selbsthilfe bei Verdauungskrankheiten Präsentation erschienen zum Magen-Darm-Tag 2011, 05.11.2011 erstellt von:

Mehr

Jeder Dritte hat vergrößerte Hämorrhoiden!

Jeder Dritte hat vergrößerte Hämorrhoiden! MIT DEN 10 BESTEN TIPPS BEI HÄMORRHOIDALLEIDEN! Jeder Dritte hat vergrößerte Hämorrhoiden! Liebe Kundin, lieber Kunde, Hämorrhoidalleiden können mit einer Vielzahl von Symptomen einhergehen, die unterschiedlich

Mehr