Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt/Main (Entwurf) Stellungnahme des Landkreises Mainz-Bingen

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt/Main (Entwurf) Stellungnahme des Landkreises Mainz-Bingen"

Transkript

1 55218 Ingelheim am Rhein, 26. September 2012 Georg-Rückert-Str. 11 Telefax: ( ) Telefon: ( ) /1001/ Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz Darmstadt Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt/Main (Entwurf) Stellungnahme des Landkreises Mainz-Bingen Sehr geehrte Damen und Herren, der Lärmaktionsplan Hessen für den Flughafen Frankfurt/Main hat den Anspruch, die vom Flughafen ausgehenden Lärmbelastungen zu dokumentieren und zu bewerten sowie weitere Lärmminderungsmaßnahmen in die Planung aufzunehmen. Dazu nimmt der Landkreis Mainz-Bingen wie folgt Stellung: (zur Lage des Landkreises im Flugroutensystem siehe Anhänge 1 und 2) (Zu Pkt. 3.1 Fluglärmberechnungen:) Bereiche mit Fluglärm zwischen L(den) 55 bis 60 db(a) - tagsüber - und solche mit L(night) zwischen 50 und 55 db(a) - nachts - als gering belastet zu bezeichnen, unterschätzt die Auswirkungen von Verlärmung durch Flugverkehr in unseres Erachtens unzulässigem Maße. Der Lärm, der vom Frankfurter Flughafen ausgeht, endet zweifelsohne nicht an den ausgewiesenen Lärmschutzbereichen, in dem bereits passive Schallschutzmaßnahmen für Ruheräume zumindest in Gebäudeinneren finanziert werden. In ruhigen Gebieten ohne nennenswerten Straßen- und Bahnverkehrslärm, jedoch Lärm von Flugzeugen als einziger Lärmquelle mit weit über den normalen Geräuschpegel hinausgehenden Spitzenpegeln von db zwischen 22 und 23 Uhr an % aller Tage im Jahr (Beispiel Nierstein) - aber knapp unterhalb von L(night) 50 db(a) ist Fluglärm sehr wohl ein gewaltiges Lärmproblem, welches hier vom Regierungspräsidium Darmstadt aber noch nicht einmal ansatzweise betrachtet wird. In ruhigen Gebieten ohne nennenswerten Straßen- und Bahnverkehrslärm, jedoch Lärm von Flugzeugen als einziger Lärmquelle unter den beiden Endanfluggrundlinien und im Eindrehbereich auf den Endanflug mit Spitzenpegeln von 70 db zwischen 5 und 6 Uhr an % aller Tage im Jahr (Beispiel Ober-Olm) - aber knapp unterhalb von L(den) 55 db(a)/l(night) 50 db(a) ist Fluglärm gleichfalls ein gewaltiges Lärmproblem, welches wegen der Ungleichgewichtung von West- und Ostbetrieb ebenfalls vollkommen aus der Betrachtung fällt.

2 Und es gibt Orte, die durch das Flugroutensystem - und hier vor allem durch die neu geschaffene Südumfliegung für alle nach Norden fliegenden Maschinen Tage im Jahr Fluglärmbelastungen knapp unter 50 db(a) zu ertragen haben: 2/3 des Jahres Startlärm und 1/3 Landelärm (Beispiel Nackenheim, Nierstein, Lörzweiler, Ober-Olm, Klein-Winternheim). Es handelt sich im Falle von Rheinhessen in einer Entfernung von km vom Flughafen Frankfurt sehr wohl um dichter besiedelte Gebiete, deren Bedeutung wegen des Weinbaus und der natürlichen Schönheit der Hügellandschaft für den Tourismus als wichtigen Wirtschaftsfaktor einseitig von der Luftverkehrswirtschaft konterkariert und massiv negativ beeinträchtigt wird. Der Landkreis Mainz-Bingen fordert darum: eine Gesamtbetrachtung des Fluglärms auch unterhalb von 50 db(a) nach der 100:100-Regelung (Gleichverteilung der Betriebsrichtungen 07 und 25) Anmerkung: Vom Hessischen Landesamt für Umwelt und Geologie/Wiesbaden bzw. Regionalen Dialogforum wurden seinerzeit Lärmkarten /Isophonenkarten mit 5 db(a)-abstufungen bis hinunter zu db(a) ins Internet gestellt. keine bloße Übernahme der festgesetzten Lärmschutzbereiche gem. FluglärmG, sondern eine vorherige Überprüfung des Datenerfassungssystems (DES), das der Abgrenzung der einzelnen Lärmschutzbereiche zu Grunde gelegt wurden (insbesondere Annahmen zu Belegungszahlen der beiden Südumfliegungsrouten sowie zum Flugzeugtypenmix auf diesen Routen; ferner Einbeziehung der Lärmmessdaten unter Gegenanflügen und Eindrehbereichen mit den tatsächlich geflogenen Höhen über Grund in Rheinhessen; gesonderte Betrachtung von Kreuzungspunkten Anflüge BR07/Abflüge25 z.b. Ober-Olm/Klein-Winternheim) Anmerkung: Im Nahbereich des Frankfurter Flughafens wird aufgrund der hohen Flugbewegungszahl eklatant länger und niedriger geflogen als dass Lärmberechnungen mit Annahmen zu Steigvermögen und Sinkverhalten außerhalb der Endanfluggrundlinie den Fluglärm einigermaßen realistisch abbilden können. Gegenüberstellung und Verifizierung der Fluglärmberechnungen mit Hilfe der Lärmmessstationen und umfangreichen Auswertungen dieser Fluglärmmessungen durch den Deutschen Fluglärmdienstes e.v. ( Anmerkung: Der Landkreis Mainz-Bingen betreibt die sechs zertifizierten Messstellen Nierstein, Bodenheim, Zornheim, Ober-Olm, Schwabenheim und Wackernheim/Heidesheim. Der Verweis auf die Fluglärmmessungen der Fraport AG und des UNH (Pkt. 5.8) ist einseitig und beschränkt sich auf vergleichsweise wenige Messstationen nur im unmittelbaren Nahbereich. Der Frankfurter Fluglärmindex wird als Maßstab für alle Lärmentlastungsmaßnahmen abgelehnt, da hier willkürlich eine Grenze von 53 db(a) festgelegt wird, innerhalb der Verbesserungen stattfinden bzw. nach außen kommuniziert werden, Verlagerungen von Fluglärm und Verschlechterungen der Luftschadstoffbelastung nach außerhalb dieses Gebiets der sog. Hochbelasteten jedoch systematisch verschwiegen werden. Der hier verwendete Noise Score wird als eine weitere Lärmberechnungs- und Beurteilungsmethode grundsätzlich begrüßt, sollte jedoch auch auf geringere Fluglärmbelastungen ausgedehnt werden, um den tatsächlich vorhandenen Fluglärm auch im Umkreis von ca. 60 km um den Flughafen einmal realistisch abzubilden.

3 (Zu Pkt. 7 Geplante und zu prüfende Lärmminderungsmaßnahmen:) Der Landkreis Mainz-Bingen fordert darum: absolutes und dauerhaftes Nachtflugverbot in der gesetzlichen Nacht von 22-6 Uhr Nachtflugverbot ohne die derzeitigen großzügigen Ausnahmegenehmigungen Lärmentlastungsmaßnahmen auch für Fluglärmbetroffene außerhalb der festgesetzten Lärmschutzzonen, z.b. berechenbare Lärmpausen, die in ihrer Länge den aktuellen medizinischen Erkenntnissen folgen keine weitere Lärmverlagerungen von Hessen nach Rheinland-Pfalz, z.b. Eindrehvorgänge aus dem südlichen und nördlichen Gegenanflug erst westlich des Rheins und westlich von Mainz, so dass sämtliche Landeanflüge bei Betriebsrichtung 07 auch in verkehrsschwächeren Zeiten erst bis nach Rheinhessen fliegen müssen Entlastung der Südumfliegung durch Weiternutzung der direkten Nord- und Nordwestabflüge bei Betriebsrichtung 25 nicht wie geplant nach DFS-Migrationsplan ab 2016: Südumfliegung 98 % aller Nord- /Nordwestabflüge und nur noch 2 % direkte Nord-/Nordwestabflüge keine weitere Lärmverlagerung in bislang ruhige Gebiete durch segmented RNAV (GPS) approaches zur Entlastung der großen Städte, die auch ohne Fluglärm bereits einen wesentlich höheren Gesamtverkehrslärmpegel haben als ruhige Gebiete ohne Straßen- und Schienenlärm; es muss die Differenz zwischen Grundlärm und zusätzlicher Fluglärmbelastung betrachtet und stärker gewichtet werden eineländerübergreifende Lärmaktionsplanung; denn es ist überhaupt nicht nachvollziehbar ist, dass die Lärmaktionsplanung für den hessischen Flughafen Frankfurt als Verursacher des Fluglärms an der Landesgrenze schlichtweg endet Steilstartverfahren mit cutback weiter entfernt als 6 NM, damit die Flugzeuge sämtliche Gegenanflüge überfliegen Optimierung kontinuierlicher Sinkflug: keine langen, nahezu waagerechten Gegenanflüge mit niedrigen Zwischenanflughöhen, keine Eindrehvorgänge, in denen die Flugzeuge sogar auf den Endanflug hin noch einmal steigen müssen ( Anschneiden des ILS-Pfads von unten ), und Zurücknahme der langen Endanflüge bis zum Kurort Bad Kreuznach bzw. zur Weltkulturerbestadt Bingen alternierendehöhen der Gegenanflüge, nicht: 100 % nördlicher Gegenanflug ft (geplant: ft), südlicher Gegenanflug ft (geplant: ft) (z.b. täglich abwechselnd) Prüfung von alternativen Transportstrecken (z.b. Verlagerung von Frachtflügen zum Flughafen Hahn) Prüfung von alternativen Transportmitteln/ganzheitliches Mobilitätskonzept (z.b. Verlagerung von Passagier-Kurzstreckenflügen, v.a. innerdeutsche Flüge, aber auch z.b. Frankfurt-Paris, auf die Schiene) Planfeststellungsverfahren (Mediation, Raumordnungsverfahren) auch für Flugrouten (lateral und vertikal) und Betriebskonzept des Frankfurter Flughafens Das Forum Flughafen und Region, Umwelt- und Nachbarschaftshaus sowie das Expertengremium Aktiver Schallschutz sind keine unabhängigen, breit demokratisch aufgestellten und paritätisch getragenen Mittler zwischen Flughafen und Region, sondern eine vom Land Hessen als Anteilseigner und der Fraport AG finanzierte und personell ausgewählt besetzte Organisation zur Erarbeitung ausschließlich von Lärmschutzmaßnahmen, die die Kapazität des Flughafens nicht einschränken! Damit werden wirksamste Maßnahmen wie z.b. Beschränkung der Anzahl der Flugbewegungen oder Lärmobergrenzen gar nicht erst in Betracht gezogen; Verbreitung von ausgewählten, gezielten Informationen und guter Stimmung.

4 Nahezu keine bislang umgesetzte Maßnahme des aktiven Schallschutzes bringt Vorteile für unser Kreisgebiet, entweder keine mehr aufgrund außerhalb Gebiet Frankfurter Fluglärmindex (z.b. Steilstartverfahren) oder im Gegenteil sogar Verschlechterung durch bloße Verlagerung von Fluglärm aus dichter besiedelten, jedoch bereits lauteren Stadtgebieten in ruhige Gebiete (z.b. segmented RNAV (GPS) approach). Beschränkung der Flugbewegungen und damit des Fluglärms auf ein Maß, das den aktuellen medizinischen Erkenntnissen folgt (spätestens ab dem Jahr 2020 = Zeithorizont des Planfeststellungsverfahrens) Ich hoffe mit diesen Ausführungen auf Ihre Unterstützung im Sinne der von den alten und neuen Fluglärmbelastungen besonders betroffenen Bürgerinnen und Bürgern des Landkreises Mainz-Bingen. Mit freundlichen Grüßen Claus Schick Anhang 1: Flugrouten BR25 über dem Landkreis Mainz-Bingen - rot umrandet Anhang 2: Flugrouten BR07 über dem Landkreis Mainz-Bingen - rot umrandet

5

6

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Siedlungsschwerpunkte umfliegen

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Siedlungsschwerpunkte umfliegen Aktive Schallschutzmaßnahmen Siedlungsschwerpunkte umfliegen Inhaltsverzeichnis 1 Siedlungsschwerpunkte umfliegen... 3 1.1 Segmentierter Endanflug zwischen 23 und 5 Uhr (Segmented RNAV)... 3 1.2 Verstärkte

Mehr

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Siedlungsschwerpunkte umfliegen

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Siedlungsschwerpunkte umfliegen Aktive Schallschutzmaßnahmen Siedlungsschwerpunkte umfliegen Inhaltsverzeichnis 1 Siedlungsschwerpunkte umfliegen... 3 1.1 Segmentierter Endanflug zwischen 23 und 5 Uhr (Segmented RNAV)... 3 1.2 Verstärkte

Mehr

Auswirkungen des Ausbaus des Frankfurter Flughafens auf Rheinhessen

Auswirkungen des Ausbaus des Frankfurter Flughafens auf Rheinhessen 0 Auswirkungen des Ausbaus des Frankfurter Flughafens auf Rheinhessen Referat von Karsten Jacobs www.fluglaerm-rheinhessen.de info@fluglaerm-rheinhessen.de Geplante Flugrouten bei Westwind Westwind: Flugzeuge

Mehr

Flugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main Nördlicher Gegenanflug. Ausschusses für Umwelt, Energie und Sauberkeit Dienstag, 31.

Flugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main Nördlicher Gegenanflug. Ausschusses für Umwelt, Energie und Sauberkeit Dienstag, 31. Flugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main Nördlicher Gegenanflug Ausschusses für Umwelt, Energie und Sauberkeit Dienstag, 31. Mai 2011 Mündlicher Bericht 1 Anflugrouten Flughafen Frankfurt Rhein Main -

Mehr

Der Flughafen Frankfurt/ Main, wirkt tief nach Rheinhessen hinein!

Der Flughafen Frankfurt/ Main, wirkt tief nach Rheinhessen hinein! Der Flughafen Frankfurt/ Main, wirkt tief nach Rheinhessen hinein! Mainz So darf es nicht weitergehen, das muss weniger werden! Kein weiterer Ausbau! 1 Das Bahnensystem des Flughafens 2 Ausbau und Auswirkungen

Mehr

Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz

Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz Erster Monitoring Bericht zum 1. FFR - Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz FLK-AG Transparenz und Information 10. Juni 2011 Regine Barth (Öko-Institut e.v.) Folie 1 Grundlegende Bemerkungen Alle Auswertungen

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Schulzendorf Juni 2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Schulzendorf Juni 2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport. Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Schulzendorf Juni 2015 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der

Mehr

Aktiver Schallschutz in Frankfurt - Maßnahmen und Perspektiven -

Aktiver Schallschutz in Frankfurt - Maßnahmen und Perspektiven - Aktiver Schallschutz in Frankfurt - Maßnahmen und Perspektiven - Manfred Ockel Bürgermeister Kelsterbach Peter Gebauer Leiter Geschäftsbereich Tower DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Folie 1 Historie Arbeitsstruktur

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Mahlow Roter Dudel 27.02.-26.03.2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Mahlow Roter Dudel 27.02.-26.03.2015. Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport. Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Mahlow Roter Dudel 27.02.-26.03.205 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Bericht des Fluglärmbeauftragten zu Quelle: fligthradar 24.com 1

Bericht des Fluglärmbeauftragten zu Quelle: fligthradar 24.com 1 Bericht des Fluglärmbeauftragten zu 2014 Quelle: fligthradar 24.com 1 2014: Drei Jahre Landebahn Nord- West Anzahl der Flugbewegungen nach DFLD Im Jahre des Ausbaus 2011: 487.409 Reklame 2012: Der Ausbau

Mehr

2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum

2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum 2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum Wie in dem Schaubild zu sehen ist, nahm die Zahl der Flüge am Flughafen Frankfurt in den letzten 30 Jahren zunächst rasch zu. Mit der Entscheidung

Mehr

Sachstand zum Fluglärm im Darmstädter Norden

Sachstand zum Fluglärm im Darmstädter Norden Sachstand zum Fluglärm im Darmstädter Norden Agenda 1. Fluglärm im Darmstädter Norden Relevante Flugrouten Bewegungszahlen Dauerschallpegel 2. Institutionen/Einflussmöglichkeiten im Bereich Fluglärm 3.

Mehr

2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum

2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum 2. Die Entwicklung des Fluglärms in der Region Guntersblum Wie in dem Schaubild zu sehen ist, nahm der Flughafen Frankfurt in den letzten 30 Jahren zunächst eine rasante Entwicklung. Mit der Entscheidung

Mehr

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH // www.dfs.de. Gemeinsam für die Region - Eine Allianz für den Lärmschutz (Stand August 2013)

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH // www.dfs.de. Gemeinsam für die Region - Eine Allianz für den Lärmschutz (Stand August 2013) Gemeinsam für die Region - Eine Allianz für den Lärmschutz (Stand August 2013) Im Nachgang zu der Inbetriebnahme der neuen Landebahn Nordwest am 21. Oktober 2011 unterzeichnete die Hessische Landesregierung

Mehr

Flächendeckender Fluglärm im Rhein-Main-Gebiet Kelkheim im Fadenkreuz der Flugrouten. Allgemeine Informationen

Flächendeckender Fluglärm im Rhein-Main-Gebiet Kelkheim im Fadenkreuz der Flugrouten. Allgemeine Informationen Flächendeckender Fluglärm im Rhein-Main-Gebiet Kelkheim im Fadenkreuz der Flugrouten www.fluglaerm-kelkheimtaunus.de fluglaerm-kelkheim1@gmx.de Allgemeine Informationen Aufgrund der Inbetriebnahme der

Mehr

Pressegespräch am : Vorstellung von 3 Maßnahmen des Aktiven Schallschutzes

Pressegespräch am : Vorstellung von 3 Maßnahmen des Aktiven Schallschutzes Pressegespräch am 18.10.2012: Vorstellung von 3 Maßnahmen des Aktiven Schallschutzes André Biestmann, Vorsitzender (DFS) Manfred Ockel, Co-Vorsitzender (Bürgermeister Stadt Kelsterbach) Vorstellung der

Mehr

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Höher fliegen

Aktive Schallschutzmaßnahmen. Höher fliegen Aktive Schallschutzmaßnahmen Höher fliegen Inhaltsverzeichnis 1 Höher fliegen... 3 1.1 Verbesserung der Abflugverfahren... 3 1.2 Einführung des Kontinuierlichen Steigflugs (Continuous Climb Operations,

Mehr

Die neuen und die bestehenden Flugrouten Was kommt auf uns zu?

Die neuen und die bestehenden Flugrouten Was kommt auf uns zu? Die neuen und die bestehenden Flugrouten Was kommt auf uns zu? Initiative gegen Fluglärm in Rheinhessen e.v. www.fluglaerm-rheinhessen.de www.fluglaerm-rheinhessen.de Akteure Deutsche Flugsicherung (DFS)

Mehr

Forderungen an den künftigen. Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt

Forderungen an den künftigen. Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt Forderungen an den künftigen Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt Bitte alle Fragen mit ja oder nein beantworten. Antworten Peter Feldmann Die Stadt Frankfurt als Anteilseigner der Fraport AG wird nachfolgende

Mehr

Lärmaktionsplan Hessen

Lärmaktionsplan Hessen Lärmaktionsplan Hessen Teilplan Flughafen Frankfurt/Main - Entwurf - 13.09.2012 Gießen, 13.09.2012 Christian Reuter Inhaltsverzeichnis: 1. Beschreibung des Flughafens Frankfurt/Main 2. Rechtlicher Hintergrund

Mehr

Entwurf Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt / Main Hier: Stellungnahme der Stadt Rodgau

Entwurf Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt / Main Hier: Stellungnahme der Stadt Rodgau Stadtverwaltung Rodgau Hintergasse 15 63110 Rodgau Regierungspräsidium Darmstadt Dez. III 31.1 Luisenplatz 2 64273 Darmstadt Ihre Ansprechpartnerin: Jutta Lusert Fachbereichsleitung Fachdienst 2, Dezernat

Mehr

L A N D K R E I S M A I N Z - B I N G E N

L A N D K R E I S M A I N Z - B I N G E N L A N D K R E I S M A I N Z - B I N G E N Auszug aus der Niederschrift Öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Kreisausschusses vom 07.03.2005 TOP/Betreff/Drucksache Nr. Öffentlicher Teil 2 Stellungnahme

Mehr

Fluglärm über dem Ortsbezirk 10 (Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Frankfurter Berg, Preungesheim)

Fluglärm über dem Ortsbezirk 10 (Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Frankfurter Berg, Preungesheim) Fluglärm über dem Ortsbezirk 10 (Berkersheim, Bonames, Eckenheim, Frankfurter Berg, Preungesheim) Informationsveranstaltung des OBR 10, 20.06.2011, 20:00 Uhr, Turnhalle der Albert-Schweitzer-Schule, Berkersheimer

Mehr

Sondersitzung Fluglärmkommission Monitorings des Umwelt- und Nachbarschaftshauses

Sondersitzung Fluglärmkommission Monitorings des Umwelt- und Nachbarschaftshauses Sondersitzung Fluglärmkommission 16.08.2017 Monitorings des Umwelt- und Nachbarschaftshauses 1 Bestandteile des Monitorings des UNH 1. Öffentlich zugänglicher Teil Fortlaufende, zeitversetzte Darstellung

Mehr

Philipp-Gerlach Teßmer

Philipp-Gerlach Teßmer Kanzlei Philipp-Gerlach Teßmer - Niddastr. 74 - Luftfahrtbundesamt Verwaltungsstelle Flugsicherung Frau Dr. Risch Postfach 1243 63202 Langen vorab per Fax: 06103 707-3909 Ihr Zeichen, Ihre Nachricht vom

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Machnow 20.12.2011-05.01.2012

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Machnow 20.12.2011-05.01.2012 Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Groß Machnow 0..0-05.0.0 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung 03-0- Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Stadt Mühlheim am Main

Stadt Mühlheim am Main Stadt Mühlheim am Main Fachbereich / Sachgebiet Mühlheim am Main, den 24.09.2012 Fachbereich VI -Hochbau, Stadtökologie, Umweltschutz- Drucksache Nr.: 403/2011/2016 Beschlussvorlage Beratungsfolge Sitzungstermin

Mehr

Vortrag vom 28.04.2004 zur tatsächlichen und rechtlichen Situation in Trebur

Vortrag vom 28.04.2004 zur tatsächlichen und rechtlichen Situation in Trebur Fluglärm Vortrag vom 28.04.2004 zur tatsächlichen und rechtlichen Situation in Trebur Rechtsanwalt Bernhard Schmitz und Rechtsanwalt Thomas Mehler, Schmitz Rechtsanwälte Frankfurt am Main I. Lärmbelastung

Mehr

Gemeinsam für die Region Allianz für Lärmschutz 2012

Gemeinsam für die Region Allianz für Lärmschutz 2012 Gemeinsam für die Region Allianz für Lärmschutz 2012 Gemeinsam für die Region Allianz für Lärmschutz 2012 Land Hessen 100 Mio. Fraport AG 15-20 Mio. WIBank 150 Mio. Darlehen Regionalfonds Mittelvergabe

Mehr

Fluglärmmonitoring des DFLD. Flugverfahren im Wandel. Was hat sich durch den Ausbau geändert?

Fluglärmmonitoring des DFLD. Flugverfahren im Wandel. Was hat sich durch den Ausbau geändert? Horst Weise Deutscher Fluglärmdienst e.v. Mainz, den 13. Dezember 2011 Fluglärmmonitoring des DFLD und Flugverfahren im Wandel Was hat sich durch den Ausbau geändert? Inhalt 1. Der DFLD 2. Das Fluglärmmonitoring

Mehr

Bürgerinformation. Flugrouten und Fluglärm über Wiesbaden. Informationen des Umweltamtes Christiane Döll. 2. November 2011

Bürgerinformation. Flugrouten und Fluglärm über Wiesbaden. Informationen des Umweltamtes Christiane Döll. 2. November 2011 Bürgerinformation Flughafenausbau Frankfurt Quelle: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e5/airportfrankfurt_fromair_2010-09-19.jpg Gliederung 1. Flugrouten & Flugspuren ab dem Winterflugplan

Mehr

Der politische Weg zu wirksamer Fluglärmminderung

Der politische Weg zu wirksamer Fluglärmminderung Der politische Weg zu wirksamer Fluglärmminderung Vortrag des Vorsitzenden der Fluglärmkommission Frankfurt Bürgermeister Thomas Jühe 4,2 km Was tun bei: Betriebsrichtung Ost Flughafenausbau mit künftig

Mehr

Mitteilung der Verwaltung

Mitteilung der Verwaltung Vorlage AUG 59-2017 Mitteilung der Verwaltung TOP ART DER BERATUNG X öffentlich nicht öffentlich BETREFF Strategische Lärmkarten gemäß EU-Umgebungslärmrichtlinie SITZUNG (DATUM, GREMIUM) 14.11.2017 Ausschuss

Mehr

Bericht des Fluglärmbeauftragten 2015

Bericht des Fluglärmbeauftragten 2015 Bericht des Fluglärmbeauftragten 2015 Quelle: flightradar24.com Tag: 25.02.2016, 07.37 Uhr 1 Gliederung 1. Landebahn Nordwest von 2010 bis 2015 2. Was haben die BI und Kommunen erreicht 3. Was hat die

Mehr

Auswertung der Überflüge sowie der Fluggeräuschmessdaten des MP-214 in Griesheim bei Darmstadt

Auswertung der Überflüge sowie der Fluggeräuschmessdaten des MP-214 in Griesheim bei Darmstadt Auswertung der Überflüge sowie der Fluggeräuschmessdaten des MP-214 in Griesheim bei Darmstadt Berichtszeitraum: Februar 2013 Mai 2013 Stand 17.06.2013 Inhalt 1 Einführung 4 1.1 Messsystem debakom 4 1.2

Mehr

Pressekonferenz zur Umsetzung weiterer drei Maßnahmen des aktiven Schallschutzes

Pressekonferenz zur Umsetzung weiterer drei Maßnahmen des aktiven Schallschutzes Pressekonferenz zur Umsetzung weiterer drei Maßnahmen des aktiven Schallschutzes Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender Fraport AG Frankfurt, 18. Oktober 2012 Übersicht zur Verkehrsentwicklung 2012 Passagiere

Mehr

232. Sitzung FLK Frankfurt. Jährlicher Monitoringbericht des UNH

232. Sitzung FLK Frankfurt. Jährlicher Monitoringbericht des UNH 232. Sitzung FLK Frankfurt Jährlicher Monitoringbericht des UNH Agenda 1. Überprüfung der Flugspureinhaltung von B744, B748 & A388 (DLH) bei Trebur 2. A380 Auswertung Höhe & Geschwindigkeit Abflugroute

Mehr

Forum Flughafen und Region. Das Umwelt - und Nachbarschaft shaus

Forum Flughafen und Region. Das Umwelt - und Nachbarschaft shaus Forum Flughafen und Region Das Umwelt - und Nachbarschaft shaus 1 Themen Orientierung Rhein Main Historischer Hintergrund Dialog Positionen der Akteure Umwelt- und Nachbarschaftshaus Aktiver und Passiver

Mehr

Auswirkungen des segmentierten Anflugverfahren. Gemeinden Heusenstamm, Rodgau, Obertshausen, Hainburg, Seligenstadt, Alzenau.

Auswirkungen des segmentierten Anflugverfahren. Gemeinden Heusenstamm, Rodgau, Obertshausen, Hainburg, Seligenstadt, Alzenau. Auswirkungen des segmentierten Anflugverfahren 04. August 2011 Datum 04082011 Bericht Nr. Gemeinden Heusenstamm, Rodgau, Obertshausen, Hainburg, Seligenstadt, Alzenau Auftraggeber Dr. Kühner Verfasser

Mehr

Bericht über die Realisierung der Vorschläge der Frankfurter Fluglärmkommission zu Maßnahmen des aktiven Schallschutzes 2004 bis 2014

Bericht über die Realisierung der Vorschläge der Frankfurter Fluglärmkommission zu Maßnahmen des aktiven Schallschutzes 2004 bis 2014 Bericht über die Realisierung der Vorschläge der Frankfurter Fluglärmkommission zu Maßnahmen des aktiven Schallschutzes 2004 bis 2014 Silvia Schütte Pressekonferenz der FLK Frankfurt, 18.07.2014 Grundlage

Mehr

EU-Umgebungslärmrichtlinie. Aktionspläne. Matthias Möller-Meinecke Fachanwalt für Verwaltungsrecht Frankfurt am Main

EU-Umgebungslärmrichtlinie. Aktionspläne. Matthias Möller-Meinecke Fachanwalt für Verwaltungsrecht Frankfurt am Main EU-Umgebungslärmrichtlinie Matthias Möller-Meinecke Fachanwalt für Verwaltungsrecht Frankfurt am Main Die EU-Umgebungslärmrichtlinie Auf Vorschlag der Kommission verabschiedete das Europäische Parlament

Mehr

Alternative Abflugverfahren am Flughafen Berlin-Brandenburg International. Verantwortlich:

Alternative Abflugverfahren am Flughafen Berlin-Brandenburg International. Verantwortlich: Dr. Fuld Alternative Abflugverfahren am Flughafen Berlin-Brandenburg International Verantwortlich: Dr.-Ing. Berthold Fuld Im Auftrag des Bezirks Treptow-Köpenick Berlin-Treptow 5.11.2010 Gliederung - Ausgangslage

Mehr

Einwohnerversammlung zum Thema Fluglärm und BBI am 25. November 2010 ab 19 Uhr in der der Aula der Gesamtschule im OT Petershagen.

Einwohnerversammlung zum Thema Fluglärm und BBI am 25. November 2010 ab 19 Uhr in der der Aula der Gesamtschule im OT Petershagen. Einwohnerversammlung zum Thema Fluglärm und BBI am 25. November 2010 ab 19 Uhr in der der Aula der Gesamtschule im OT Petershagen Protokoll Anwesende: ca. 140 Bürgerinnen und Bürger, Frau Schmidt, Vorsitzende

Mehr

Fluglärm Flughafen Frankfurt. Flugwegoptimierung. Bürgermeister und Umweltdezernent Arno Goßmann. 14./15. März 2012

Fluglärm Flughafen Frankfurt. Flugwegoptimierung. Bürgermeister und Umweltdezernent Arno Goßmann. 14./15. März 2012 Fluglärm Flughafen Frankfurt Flugwegoptimierung Bürgermeister und Umweltdezernent Arno Goßmann 14./15. März 2012 Flugwegoptimierung 1. Ausgangssituation 2. Mit Fluglärm beschäftigte Institutionen 3. Task

Mehr

Flughafenentgelte BBI Fokus: Schadstoff- und Lärmrelevante Entgelte. 73. Sitzung der Fluglärmkommission am 14. März 2011 Dr.

Flughafenentgelte BBI Fokus: Schadstoff- und Lärmrelevante Entgelte. 73. Sitzung der Fluglärmkommission am 14. März 2011 Dr. Flughafenentgelte Fokus: Schadstoff- und Lärmrelevante Entgelte 73. Sitzung der Fluglärmkommission am 14. März 2011 Dr. Till Bunse Agenda Vorbemerkung zur Entgeltordnung Stellungnahme zu Kritikpunkten

Mehr

Gesamtlärmbewertung aus Sicht der Länder

Gesamtlärmbewertung aus Sicht der Länder Gesamtlärmbewertung aus Sicht der Länder ALD-Gemeinschaftstagung mit dem Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft des Landes Sachsen-Anhalt Gesamtlärm Probleme - Ansätze - Umsetzung am 22. September 2014

Mehr

TOP 3 Beschluss zur Überführung der Lärmpausen vom Probebetrieb in den Regelbetrieb

TOP 3 Beschluss zur Überführung der Lärmpausen vom Probebetrieb in den Regelbetrieb Fluglärmkommission Frankfurt 234. Sitzung, 9. März 2016 TOP 3 Beschluss zur Überführung der Lärmpausen vom Probebetrieb in den Regelbetrieb I. Ausgangslage Der Frankfurter Fluglärmkommission wurden im

Mehr

Demonstrationen zum 5. Jahrestag der Inbetriebnahme der Nordwest-Bahn am Flughafen Frankfurt/Main

Demonstrationen zum 5. Jahrestag der Inbetriebnahme der Nordwest-Bahn am Flughafen Frankfurt/Main Demonstrationen zum 5. Jahrestag der Inbetriebnahme der Nordwest-Bahn am Flughafen Frankfurt/Main Liebe Freunde, aus Anlass des fünften Jahrestages der Inbetriebnahme der Landebahn Nordwest werden zwei

Mehr

Vorschlag für Eckpunkte Mitgliedschaftsstruktur der Fluglärmkommission Frankfurt Main

Vorschlag für Eckpunkte Mitgliedschaftsstruktur der Fluglärmkommission Frankfurt Main Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Sitzung der Fluglärmkommission 22.7.2015 Vorschlag für Eckpunkte Mitgliedschaftsstruktur der Fluglärmkommission Frankfurt Main

Mehr

GBAS am Flughafen Frankfurt - Hintergrundinformationen. Pressetermin am 3. September 2014

GBAS am Flughafen Frankfurt - Hintergrundinformationen. Pressetermin am 3. September 2014 GBAS am Flughafen Frankfurt - Hintergrundinformationen Pressetermin am 3. September 2014 2 GBAS Inbetriebnahme, 3. September 2014 GBAS @ FRA: Mit dem GBAS Kooperationsvertrag vom 07. Mai 2013 investierten

Mehr

Alternativvorschlag Nr. 1 für BR 07 L

Alternativvorschlag Nr. 1 für BR 07 L Alternativvorschlag Nr. 1 für BR 07 L 1 Abb. 2: Darstellung des möglichen unabhängigen Flugbetriebs beider Start- bahnen, wie aktuell von der DFS empfohlen (blau). Die hier favorisierte rote Route entspricht

Mehr

GEMEINDE WETTINGEN. Protokoll des Gemeinderates

GEMEINDE WETTINGEN. Protokoll des Gemeinderates GEMEINDE WETTINGEN Protokoll des Gemeinderates Nr. 138 31. Januar 2002 M/es/ss 32.10 Luftverkehr, Luftlärm Interpellation Patricia Schibli betreffend zukünftigem Fluglärm Wettingen: Einflussnahme auf neues

Mehr

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Sitzung der Fluglärmkommission FRA am (Stellungnahme der DFS zum Gutachten to70, für RLP ISIM)

DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Sitzung der Fluglärmkommission FRA am (Stellungnahme der DFS zum Gutachten to70, für RLP ISIM) DFS 217. Sitzung der Fluglärmkommission FRA am 05.09.2012 (Stellungnahme der DFS zum Gutachten to70, für RLP ISIM) DFS-seitig können das Potenzial der Studie und die problematischen Ansätze in der Studie

Mehr

Den Verkehrsflughafen Frankfurt betreffend: Flugrouten und Lärmbelästigung bei Betriebsrichtung 07 ( 70 -> NOO ) (eine Grafik, drei Text-Auszüge)

Den Verkehrsflughafen Frankfurt betreffend: Flugrouten und Lärmbelästigung bei Betriebsrichtung 07 ( 70 -> NOO ) (eine Grafik, drei Text-Auszüge) Den Verkehrsflughafen Frankfurt betreffend: Flugrouten und Lärmbelästigung bei Betriebsrichtung 07 ( 70 -> NOO ) (eine Grafik, drei Text-Auszüge) Flugrouten und Lärmbelästigung bei Betriebsrichtung 25

Mehr

1. Notwendigkeit von Nachtflügen

1. Notwendigkeit von Nachtflügen Stellungnahme des Bundesverbandes der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.v. (BDL) zur geplanten Neuregelung der Nachtflugbeschränkungen am Flughafen Köln/Bonn Die deutsche Luftverkehrswirtschaft lehnt

Mehr

Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Günther Felbinger FREIE WÄHLER vom

Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Günther Felbinger FREIE WÄHLER vom Bayerischer Landtag 16. Wahlperiode Drucksache 16/14993 10.01.2013 Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Günther Felbinger FREIE WÄHLER vom 01.10.2012 Fluglärm in Unterfranken Ich frage die Staatsregierung:

Mehr

Fact-sheet zum Thema Fluglärm Flughafen Düsseldorf

Fact-sheet zum Thema Fluglärm Flughafen Düsseldorf Juli 2017 Fact-sheet zum Thema Fluglärm Flughafen Düsseldorf 1. Relevanz des Themas Sondergutachten des Sachverständigenrates für Umweltfragen: Fluglärm reduzieren: Reformbedarf beider Planung von Flughäfen

Mehr

Erwiderung zur Stellungnahme der Flughafen GmbH zum NOA4-Bericht vom 28.10.2015

Erwiderung zur Stellungnahme der Flughafen GmbH zum NOA4-Bericht vom 28.10.2015 29. Oktober 2015 Erwiderung zur Stellungnahme der Flughafen GmbH zum NOA4-Bericht vom 28.10.2015 Sehr geehrte Damen und Herren, in der Berichtserstattung über den 3. Quartalsbericht der BAW Bürgerinitiative

Mehr

Fluglärm im Kreis Stormarn

Fluglärm im Kreis Stormarn Fluglärm im Kreis Stormarn vermeiden! vermindern! begrenzen! ausgleichen! Start-(S) und Landebahnsystem (L) NNW S-33 L-15 Im Grundsatz bestehen vier gleichberechtigte Start- und Landebahnrichtungen! N

Mehr

Thomas Breitkopf. ich bitte Sie, den Lärmaktionsplan hinsichtlich der BAB 95 ( Garmischer Autobahn ) zu modifizieren.

Thomas Breitkopf. ich bitte Sie, den Lärmaktionsplan hinsichtlich der BAB 95 ( Garmischer Autobahn ) zu modifizieren. Thomas Breitkopf Mindelheimerstr. 15b 81476 München Tel.: 089-723 00 128 Mobil: 0151 547 11 830 breitkopf.thomas@me.com Thomas Breitkopf, Mindelheimerstr. 15 b, 81476 München per email: technischer.umweltschutz@reg-ob.bayern.de

Mehr

Lärmpausen am Flughafen Frankfurt / Main Betriebliches Monitoring April September 2015

Lärmpausen am Flughafen Frankfurt / Main Betriebliches Monitoring April September 2015 Lärmpausen am Flughafen Frankfurt / Main Betriebliches Monitoring April September 0 3. Sitzung der Fluglärmkommission Frankfurt Raunheim,. Oktober 0 Fraport AG, FTU-FK Betriebliches Lärmpausenmonitoring

Mehr

241. Sitzung der Fluglärmkommission am 21. Juni 2017 TOP 7. Erkenntnisse des geänderten Cutback-Setzens an anderen Flughafen-Standorten

241. Sitzung der Fluglärmkommission am 21. Juni 2017 TOP 7. Erkenntnisse des geänderten Cutback-Setzens an anderen Flughafen-Standorten 241. Sitzung der Fluglärmkommission am 21. Juni 2017 TOP 7 Erkenntnisse des geänderten Cutback-Setzens an anderen Flughafen-Standorten Anja Wollert, LL.M. Geschäftsführerin der Fluglärmkommission Frankfurt

Mehr

Entwurf Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt/Main, vom Mitwirkungsrecht nach 47d Abs. 3 Bundes-Immissionsschutzgesetz

Entwurf Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt/Main, vom Mitwirkungsrecht nach 47d Abs. 3 Bundes-Immissionsschutzgesetz Dipl. Phys Gerd Schmidt Gerd Schmidt Am Damsberg 19 A - 19. September 2012 An das Regierungspräsidium Darmstadt Luisenplatz 2 64283 Darmstadt Entwurf Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Flughafen Frankfurt/Main,

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Gatow Juni Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Gatow Juni Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Gatow Juni 20 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der

Mehr

Fluglärm und kein Ende? Über 10 Jahre Kampf gegen Fluglärm und aktueller Stand

Fluglärm und kein Ende? Über 10 Jahre Kampf gegen Fluglärm und aktueller Stand Mainz, 13. Dezember 2011 Einwohnerversammlung der Landeshauptstadt Mainz am 13.12.2011 Fluglärm und kein Ende? Über 10 Jahre Kampf gegen Fluglärm und aktueller Stand Rechtsanwalt Dr. Martin Schröder NOERR

Mehr

Entkopplung von Wachstum und Belästigung Frankfurter Lärmindex und Lärmobergrenze

Entkopplung von Wachstum und Belästigung Frankfurter Lärmindex und Lärmobergrenze Entkopplung von Wachstum und Belästigung Frankfurter Lärmindex und Lärmobergrenze Jan Wörner Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt Forum Flughafen und Region Flugrouten Berlin BER 1 Stuttgart 21 3.

Mehr

Stadt Hanau. Informationsveranstaltung. Flughafenausbau/ Fluglärm 20. März 2008

Stadt Hanau. Informationsveranstaltung. Flughafenausbau/ Fluglärm 20. März 2008 Stadt Hanau Informationsveranstaltung Flughafenausbau/ Fluglärm 20. März 2008 RA Möller-Meinecke Position der Stadt Hanau: Es ist zwar grundsätzlich der bedarfsgerechte Ausbau des Frankfurter Flughafens

Mehr

Leistungsbeschreibung für ein Gutachten Kooperationsmöglichkeiten des Flughafens Frankfurt/M. mit Hahn und anderen Flughäfen mit dem Ziel der

Leistungsbeschreibung für ein Gutachten Kooperationsmöglichkeiten des Flughafens Frankfurt/M. mit Hahn und anderen Flughäfen mit dem Ziel der Leistungsbeschreibung für ein Gutachten Kooperationsmöglichkeiten des Flughafens Frankfurt/M. mit Hahn und anderen Flughäfen mit dem Ziel der Verkehrsverlagerung Bensheim Juni 2001 Seite 1 Leistungsbeschreibung

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Strausberg Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Strausberg Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Strausberg 11.04.-28.05.2013 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

TOP 3 Modified Arrival Routes (MAR) Beratung Stufe 2. Sitzung FLK A.Völckel

TOP 3 Modified Arrival Routes (MAR) Beratung Stufe 2. Sitzung FLK A.Völckel TOP 3 Modified Arrival Routes (MAR) Beratung Stufe 2 Sitzung FLK 13.10.2014 A.Völckel MAR Zielsetzung und Rahmenbedingungen Zielsetzung Anhebung der Anflüge auf dem nördlichen Gegenanflug von 8000 Fuß

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Erkner-Süd Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Erkner-Süd Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Erkner-Süd 01.06.-29.06.2015 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle der

Mehr

1. Fabrikatshändlerkongress. Schlussworte Robert Rademacher

1. Fabrikatshändlerkongress. Schlussworte Robert Rademacher Robert Rademacher Präsident Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe - Zentralverband - 1. Fabrikatshändlerkongress Schlussworte Robert Rademacher 24. Oktober 2008 Frankfurt Es gilt das gesprochene Wort Meine sehr

Mehr

Was tut die Luftverkehrswirtschaft, um den Fluglärm wirksam zu reduzieren? Berlin, 16. Juni 2012

Was tut die Luftverkehrswirtschaft, um den Fluglärm wirksam zu reduzieren? Berlin, 16. Juni 2012 Was tut die Luftverkehrswirtschaft, um den Fluglärm wirksam zu reduzieren? Anhörung Nachtruhe statt Fluglärm! Berlin, 16. Juni 2012 Reduktion von Lärm an der Quelle: Investitionen in eine moderne Flugzeugflotte

Mehr

Es gilt das gesprochene Wort. Anrede

Es gilt das gesprochene Wort. Anrede Sperrfrist: 28. November 2007, 13.00 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Statement des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Karl Freller, anlässlich des Pressegesprächs

Mehr

Neue Landebahn, neues Betriebskonzept und neue Flugrouten. Auswirkungen für den Kreis Groß-Gerau und im Besonderen Wallerstädten

Neue Landebahn, neues Betriebskonzept und neue Flugrouten. Auswirkungen für den Kreis Groß-Gerau und im Besonderen Wallerstädten Neue Landebahn, neues Betriebskonzept und neue Flugrouten Auswirkungen für den Kreis Groß-Gerau und im Besonderen Wallerstädten Flughafenausbau und Bemühungen um Fluglärmminderung: Chronologie der Ereignisse

Mehr

Siedlungsbeschränkungen als Mittel zur Konfliktlösung

Siedlungsbeschränkungen als Mittel zur Konfliktlösung Groß-Gerau, 12. September 2017 Siedlungsbeschränkungen als Mittel zur Konfliktlösung Max Philipp Conrady, FTU-TP Ziele des Flughafens Frankfurt und was daraus abzuleiten ist Planungsziel des Flughafenausbaus

Mehr

An den Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses Herrn Christopher Vogt (MdL) Landeshaus 24105 Kiel. 07. März 2014. Sehr geehrter Herr Vogt,

An den Vorsitzenden des Wirtschaftsausschusses Herrn Christopher Vogt (MdL) Landeshaus 24105 Kiel. 07. März 2014. Sehr geehrter Herr Vogt, Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Postfach 71 51 24171 Kiel

Mehr

TOP 6 Bericht der Fluglärmschutzbeauftragten (Restant aus 230. Sitzung) a) Veränderungen des Nutzungsgrads von Abflugstrecken bei BR bis 2014

TOP 6 Bericht der Fluglärmschutzbeauftragten (Restant aus 230. Sitzung) a) Veränderungen des Nutzungsgrads von Abflugstrecken bei BR bis 2014 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung TOP 6 Bericht der Fluglärmschutzbeauftragten (Restant aus 230. Sitzung) a) Veränderungen des Nutzungsgrads von Abflugstrecken

Mehr

Vorstellung für die Mitglieder des Konvents des FFR sowie der Fluglärmkommission am 28.06.2012 in Kelsterbach

Vorstellung für die Mitglieder des Konvents des FFR sowie der Fluglärmkommission am 28.06.2012 in Kelsterbach Expertengremium Aktiver Schallschutz Ergebnisse des Monitoring des 1. Maßnahmenpakets Aktiver Schallschutz am Flughafen Frankfurt/Main sowie Ausblick auf weitere Arbeiten Vorstellung für die Mitglieder

Mehr

Was steht drin - was steht nicht drin? Was stimmt - was ist falsch?

Was steht drin - was steht nicht drin? Was stimmt - was ist falsch? Das UBA- Gutachten Was steht drin - was steht nicht drin? Was stimmt - was ist falsch? Alles über Fluglärm, Feinstaub, Kerosin-Toxine, Deicing, Naturschutz am Müggelsee ein Update danach Die Müggelseeroute

Mehr

Neue Landebahn - was nun, Raunheim? Auswirkungen der Veränderungen im Betriebssystem des Frankfurter Flughafens auf die Stadt Raunheim

Neue Landebahn - was nun, Raunheim? Auswirkungen der Veränderungen im Betriebssystem des Frankfurter Flughafens auf die Stadt Raunheim Neue Landebahn - was nun, Raunheim? Auswirkungen der Veränderungen im Betriebssystem des Frankfurter Flughafens auf die Stadt Raunheim Der Ausbau des Flughafens aus Raunheimer Sicht I Jahr Ereignis Raunheimer

Mehr

Nicht nur ich, sondern viele Tausend Menschen wurden schon kurz nach 5 Uhr morgens durch Fluglärm geweckt.

Nicht nur ich, sondern viele Tausend Menschen wurden schon kurz nach 5 Uhr morgens durch Fluglärm geweckt. 1 Meine sehr verehrten Damen und Herren, in dieser Woche konnten die Bewohner der südlichen Stadtteile von Mainz aber auch Gemeinden der Verbandsgemeinde Nieder-Olm wieder erleben, was schon jetzt bei

Mehr

WSO de. <work-system-organisation im Internet> Allgemeine Information

WSO de. <work-system-organisation im Internet> Allgemeine Information WSO de Allgemeine Information Inhaltsverzeichnis Seite 1. Vorwort 3 2. Mein Geschäftsfeld 4 3. Kompetent aus Erfahrung 5 4. Dienstleistung 5 5. Schulungsthemen 6

Mehr

Kurz-Bericht Nr. 08-1931 / 07-8. Flughafen Leipzig Halle. Start- und Landebahn Süd mit Vorfeld

Kurz-Bericht Nr. 08-1931 / 07-8. Flughafen Leipzig Halle. Start- und Landebahn Süd mit Vorfeld SCHALLSCHUTZ Consulting Dr. Fürst Inh. D. Friedemann Kurz-Bericht Nr. 08-1931 / 07-8 Flughafen Leipzig Halle Start- und Landebahn Süd mit Vorfeld Bodenlärm Bodenlärmabschirmung durch 20 m hohe Stand: 03.11.2009

Mehr

Schulden-Check Fünf Ländergruppen

Schulden-Check Fünf Ländergruppen Schulden-Check Fünf Ländergruppen So stehen die Länder aktuell da: Anhand des IW-Kriterienkatalogs können die Flächenländer in vier Gruppen eingeordnet werden. Die Stadtstaaten werden gesondert betrachtet.

Mehr

Verordnung über die Festsetzung des Lärmschutzbereichs für den Verkehrsflughafen Frankfurt Main Vom Datum der Ausfertigung

Verordnung über die Festsetzung des Lärmschutzbereichs für den Verkehrsflughafen Frankfurt Main Vom Datum der Ausfertigung Verordnung über die Festsetzung des Lärmschutzbereichs für den Verkehrsflughafen Frankfurt Main Vom Datum der Ausfertigung Aufgrund des 4 Abs. 2 Satz 1 des Gesetzes zum Schutz gegen Fluglärm in der Fassung

Mehr

LÄRM - OBER GRENZE. Fluglärm gemeinsam begrenzen das Mediationsergebnis vollenden: Eine Lärmobergrenze am Flughafen Frankfurt

LÄRM - OBER GRENZE. Fluglärm gemeinsam begrenzen das Mediationsergebnis vollenden: Eine Lärmobergrenze am Flughafen Frankfurt LÄRM - OBER GRENZE Fluglärm gemeinsam begrenzen das Mediationsergebnis vollenden: Eine Lärmobergrenze am Flughafen Frankfurt Wiesbaden, den 7. November 2017 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie,

Mehr

Verkehrslärm eine Herausforderung für die Umwelt- und Verkehrspolitik

Verkehrslärm eine Herausforderung für die Umwelt- und Verkehrspolitik Verkehrslärm eine Herausforderung für die Umwelt- und Verkehrspolitik BDL-Forum: Lärmschutz im Luftverkehr Ministerialdirektor Hubert Steinkemper Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Kleinmachnow Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Kleinmachnow Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Kleinmachnow 0.03.03-8.03.03 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Gemeinsam für die Region. Allianz für Lärmschutz 2012

Gemeinsam für die Region. Allianz für Lärmschutz 2012 Gemeinsam für die Region Allianz für Lärmschutz 2012 Die vorliegende Vereinbarung steht in der Tradition des Dialoges zwischen Luftverkehrsakteuren, Landesregierung und Region. Sie setzt auf der Gemeinsamen

Mehr

Lärmverteilung und Aktiver Schallschutz

Lärmverteilung und Aktiver Schallschutz Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung TOP 2 a: Wiederaufruf MP Aktiver Schallschutz Lärmverteilung und Aktiver Schallschutz Regine Barth, Fluglärmschutzbeauftragte

Mehr

Rundschreiben Nr. 10/2010 Bezug von Pflichtpublikationen im Sinne von 32 BNotO über das Internet

Rundschreiben Nr. 10/2010 Bezug von Pflichtpublikationen im Sinne von 32 BNotO über das Internet B U N D E S N O T A R K A M M E R B E R L I N, den 01.04.2010 G E S C H Ä F T S F Ü H R U N G Unser Zeichen re-cb / E 22 / R 22 32 An alle Notarkammern nachrichtlich: An das Präsidium der Bundesnotarkammer

Mehr

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Zossen Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt

Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Zossen Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Messbericht Mobile Fluglärmmessung in Zossen 04.10.-05.11.2013 Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt fluglaerm@berlin-airport.de Ziel der Messung Die Fluglärmmessung mit der mobilen Messstelle

Mehr

Vorauswahl von Azubi-Bewerbern nach Schulnoten und wie es besser geht. Kurzfassung. Prof. Dr. Heinrich Wottawa

Vorauswahl von Azubi-Bewerbern nach Schulnoten und wie es besser geht. Kurzfassung. Prof. Dr. Heinrich Wottawa Vorauswahl von Azubi-Bewerbern nach Schulnoten und wie es besser geht Kurzfassung Prof. Dr. Heinrich Wottawa 1. Vorauswahl ist auch heute noch für viele Unternehmen unverzichtbar Auch wenn die Bewerberzahlen

Mehr

Das Mediationsverfahren Pro und contra Ausbau - das Mediationsverfahren hilft vermitteln Die Situation am Frankfurter Flughafen und die Möglichkeiten

Das Mediationsverfahren Pro und contra Ausbau - das Mediationsverfahren hilft vermitteln Die Situation am Frankfurter Flughafen und die Möglichkeiten Das Mediationsverfahren Pro und contra Ausbau - das Mediationsverfahren hilft vermitteln Die Situation am Frankfurter Flughafen und die Möglichkeiten des Ausbaus Die mögliche Lage einer neuen Bahn Die

Mehr

Umrüstung B 737-Flotte der Lufthansa

Umrüstung B 737-Flotte der Lufthansa Hintergrundinformationen zum Bericht Expertengremium Aktiver Schallschutz Erstes Maßnahmenpaket Aktiver Schallschutz am Flughafen Frankfurt/Main Kap. 4.1.2 Umrüstung B 737-Flotte der Lufthansa Stand: 29.06.2010,

Mehr

Analyse der Ist-Situation

Analyse der Ist-Situation Abs.: Bürgerinitiative gegen Fluglärm Raunheim p.a. Dr. Horst Bröhl-Kerner Bahnhofstr. 47, 65479 Raunheim Mail: kontakt@bi-fluglaerm-raunheim.de Regierungspräsidium Darmstadt 64278 Darmstadt Raunheim,

Mehr

Messbericht Fluglärmmessung Rotberg

Messbericht Fluglärmmessung Rotberg Flughafen Berlin Brandenburg GmbH Stabsstelle Umwelt Fluglärmüberwachung Messbericht Fluglärmmessung Rotberg 17.2.212 27.2.212 Mobile Fluglärmmessung in Rotberg 17.2.212 27.2.212 Ziel der Messung Die Fluglärmmessung

Mehr

Stellungnahme zum Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zur europäischen Normung, KOM (2011) 315 endgültig

Stellungnahme zum Vorschlag für eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates zur europäischen Normung, KOM (2011) 315 endgültig Frau/Herrn MdEP Europäisches Parlament Rue Wiertz 1047 BRÜSSEL BELGIEN E-Mail:.. Abt. Berufsrecht Unser Zeichen: Hu/Di Tel.: +49 30 240087-17 Fax: +49 30 240087-99 E-Mail: europa@bstbk.de 3. Februar 2012

Mehr

Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland

Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Regionalbüro Kultur- & Kreativwirtschaft - Netzwerker.Treffen Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland Eröffnungsrede des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie,

Mehr