... zu HIV*: * Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immunschwäche-Virus)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "... zu HIV*: * Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immunschwäche-Virus)"

Transkript

1 Testverfahren... Stand August zu HIV*: * Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immunschwäche-Virus) Der Antikörpernachweis (die Nachweismethode): Gegen viele Bestandteile des HIV bildet das menschliche Immunsystem Antikörper. HIV-positiv zu sein bedeutet, im Blut der Testperson können Antikörper gegen ein oder mehrere Bestandteile des HI-Virus nachgewiesen werden. Insgesamt ist zusagen, dass sowohl Antikörper als auch Virusbestandteile erst einige Zeit nach der HIV-Ansteckung nachweisbar sind, so dass es einen Zeitraum gibt, in dem eine Person bereits infiziert ist, aber kein HIV-Test auf die vorliegende Infektion reagiert. Dieser Zeitraum wird als diagnostische Lücke (siehe Schaubild unten) bezeichnet. Achtung: Auch wenn eine vorliegende HIV-Infektion noch nicht nachweisbar ist, kann der HI-Virus schon übertragen werden! Als Testverfahren wird zunächst ein ELISA (Enzyme Linked Immuno Sorbent Assay) durchgeführt. Dies ist der Test der 1. Wahl zum Nachweis einer HIV-Infektion. Ein negativer HIV-Antikörper-Suchtest bedeutet, dass eine Person nicht HIV-infiziert ist. Dieses Testresultat muss nicht wiederholt werden. In den Fällen, in denen sich eine Person jedoch zu früh testen lässt - bevor sich HIV- Antikörper entwickeln konnten ist ein negativer HIV-Antikörper-Test nicht

2 aussagekräftig. Es ist deshalb wichtig, im Beratungsgespräch nicht nur die Art des Risikoverhaltens sondern auch dessen Zeitpunkt anzusprechen. Die diagnostische Lücke (siehe Schaubild oben) beträgt 12 Wochen, das heißt, ein ELISA-Test ist nicht aussagekräftig über die letzten 12 Wochen. Solange muss man warten, um ein absolut sicheres HIV-negatives Ergebnis zu erhalten. Erst nach Ablauf dieses Zeitraums kann durch einen Antikörpertest eine Infektion ausgeschlossen werden. Bei einem solchen HIV-Antikörper-Labortest wird ein wenig Blut aus der Vene genommen. Dieses wird in ein Labor zur Untersuchung geschickt und nach ca. 1 Woche kann das Ergebnis persönlich abgeholt werden (telefonisch ist dies nicht möglich!). Weil der ELISA ein sehr empfindlicher Test ist, gibt es gelegentlich falschen Alarm, d.h. es kommt zu einem falsch-positiven Ergebnis. Deshalb muss ein sogenanntes reaktives Ergebnis noch einmal mit einem weiteren Testverfahren, dem sogenannten Western-Blot oder Immuno-Blot (beides sind Bestätigungstests), bestätigt werden. Bei diesem Test wird dieselbe Blutprobe verwendet. Eine zweite Blutabnahme ist somit nicht notwendig. Dies passiert alles im Labor und bekommt somit der Kunde/Patient nicht mit. Dieser bekommt lediglich das Endergebnis, HIV-negativ, oder HIV-positiv (in diesem Fall wird trotzdem auch nocheinmal ein weiterer HIV-Antikörper-Test zum letztendlichen Ausschluss oder zur Bestätigung einer HIV-Infektion empfohlen). Nachweis einer HIV-Infektion VOR Ablauf von 12 Wochen: Der direkte Virusnachweis/PCR-Test: Ein direkter Virusnachweis ist mit einer sogenannten Polymerasekettenreaktion (PCR - engl. Polymerase Chain Reaction) möglich, mit der Teile des HIV-Erbgutes vervielfältigt und sichtbar gemacht werden können. Diese Testmethode wird nicht pauschal angeboten, sondern dient lediglich der Bestimmung der Viruslast (Therapiekontrolle). Ein PCR-Test ist NICHT der Test der 1. Wahl zur Diagnose bzw. zum Ausschluss einer HIV-Infektion, dies ist immer ein HIV-Antikörper-Test! Ein PCR-Test ist weniger genau als der Antikörpernachweis, könnte jedoch trotzdem dann eingesetzt werden, wenn z.b. jemand ein SEHR hohes Risiko hatte oder Symptome auf eine HIV-Infektion hindeuten und seither ca. 2-3 Wochen vergangen sind (bei einer frischen HIV-Infektion ist die Viruslast im Körper sehr hoch). Beim PCR-Test wird ein wenig Blut aus der Vene genommen. Dieses wird in ein Labor zur Untersuchung geschickt und nach ca. 1 Woche kann man sein Ergebnis persönlich abholen (telefonisch ist nicht möglich!). Diese Art von Test ist sehr teuer und muss vom Kunden/Patienten selbst bezahlt werden (ca ). Abschließend ist zu sagen: Der PCR-Test kann eine gute Möglichkeit darstellen, eine HIV-Infektion so früh wie möglich nachzuweisen, aber zum Ausschluss einer HIV-Infektion ist er nicht annähernd gut geeignet wie der Antikörper-Test, ist zu ungenau!

3 P24-Antigen-Test: Neben den üblichen HIV-Antikörper-Tests gibt es einen weiteren Test, den so genannten p24-antigen-test («p24-test»; das p24-antigen ist ein Eiweiß des HI- Virus). Dieser Test ist dann sinnvoll, wenn sich in den ersten Wochen nach einer eindeutigen Risikosituation körperliche Symptome zeigen, die den Verdacht stützen, dass eine Infektion stattgefunden hat. Der p24-antigen-test kann zwei bis sechs Wochen nach der Risikosituation durchgeführt werden allerdings häufig nur auf ärztliche Anordnung. Er liefert zudem ein begrenztes Resultat. Fällt der Test positiv aus, hat eine Übertragung mit großer Wahrscheinlichkeit stattgefunden. Fällt der Test hingegen negativ aus, besteht keine Gewissheit (ähnlich wie beim PCR-Test). Möglicherweise ist noch nicht genügend p24-antigen gebildet worden, oder die körpereigenen Antikörper haben das Antigen bereits neutralisiert, oder es hat gar keine Infektion stattgefunden. Kurz: Mit einem p24-antigen-test lässt sich eine mögliche Übertragung in vielen Fällen früher als mit dem HIV-Antikörper-Test nachweisen, aber sie lässt sich bei negativem Befund nicht ausschließen. Heute kommen auch so genannte kombinierte Tests zum Einsatz, die sowohl nach p24-antigen als auch nach HIV-Antikörpern suchen. Fallen p24- oder kombinierter Test in den ersten Wochen nach einer Risikosituation negativ aus, muss das Resultat 12 Wochen nach der Risikosituation mit einem HIV- Antikörper-Test bestätigt werden. Nur dieser bietet ausreichende Gewissheit, dass wirklich keine HIV-Infektion stattgefunden hat ( Diagnostische Lücke ). Bei diesem Test wird ein wenig Blut aus der Vene genommen. Dieses wird in ein Labor zur Untersuchung geschickt und nach ca. 1 Woche kann man sein Ergebnis persönlich abholen (telefonisch ist dies nicht möglich!). HIV-Schnelltest (Sofort-Test): Der Schnelltest ist ein ELISA-Test ( Suchtest, siehe oben), bedeutet nicht, dass man ihn schnell nach einem Risiko machen kann. Die diagnostische Lücke beträgt hier ebenso 12 Wochen, das heißt, ein Schnell- Test ist nicht aussagekräftig über die letzten 12 Wochen. Fällt ein Ergebnis reaktiv aus, sollte auf jeden Fall eine venöse Blutabnahme für einen Labor-ELISA-Test und evtl. für einen darauffolgenden Bestätigungstest ( Western-oder Immuno-Blot ) gemacht werden. Vorteile: Ein kleiner Pieks am Finger oder am Ohrläppchen reicht aus. Der Befund liegt nach ca. 20 Minuten vor. Dieser Test ist genauso aussagekräftig wie ein Labor-ELISA-Test (venöse Blutabnahme).

4 Nachteile: Es können so genannte "reaktive" Testergebnisse zustande kommen. Diese können zwei Gründe haben: Es kann sich um eine tatsächliche HIV-Infektion handeln. Der Test ist sehr sensibel und in Einzelfällen kann es deshalb auch zu Reaktionen mit anderen Nicht-HIV-Antikörpern kommen. Das bedeutet: Bei einem reaktiven Befund weiß man nicht eindeutig, ob nun eine Infektion mit dem HI-Virus stattgefunden hat oder ob der Test etwas ganz anderes feststellt. Die Konsequenz: Bei einem reaktiven Befund muss ein erneuter Test zur Bestätigung durchgeführt werden. Dazu wird Blut aus der Vene entnommen und zur Untersuchung in ein Labor geschickt. Der Befund liegt dann ca. 3 Tage später vor und wird ebenfalls nur persönlich mitgeteilt. Zum Schluss ein Wort zum "Heimtest : Er wird insbesondere über das Internet intensiv beworben und vertrieben. Gemeinsam mit den HIV/AIDS-Fachverbänden und Institutionen raten wir dringend von diesem Heimtest ab. "HIV-Heimtests" sind in Deutschland nicht zugelassen. Ein Ablehnungsgrund ist unter anderem ihre fragliche Anwendungs-Sicherheit. Von besonderen Bedeutung ist auch die Tatsache, dass im Falle eines "positiven" Testergebnisses, der Nutzer zu Hause damit allein gelassen ist. Es findet kein Bestätigungstest statt, dazu muss man sich zu einem Arzt oder ins Gesundheitsamt begeben. Niemand kann einem die Bedeutung dieses "Befundes" erklären und ob er "vertrauenswürdig" ist; es findet keine Beratung statt, wie es weitergehen sollte oder könnte. Das Risiko der diagnostischen Lücke kann dabei nur allzu leicht übersehen werden (verlässlicher Befund erst 3 Monate nach einem möglichen Risiko).

5 ... zu anderen STIs*: * Sexually Transmitted Infections (sexuell übertragbare Infektionen) Syphilis: Hepatitis B: Hepatitis C: (ist keine klassische STI, ist fast nur über Blut übertragbar) Chlamydien: Urintest, Rachenabstrich oder Anal-Selbstabstrich (für Infektionen bei Oral- oder Analverkehr) Bei Bedarf auch venöse Blutabnahme für Antikörper-Bestimmung Tripper: Urintest, Rachenabstrich oder Anal-Selbstabstrich (für Infektionen bei Oral- oder Analverkehr) Weitere STIs können über Abstrich- oder Urinuntersuchungen beim Gynäkologen, Urologen oder Hautarzt abgeklärt werden. Das Gesundheitsamt Pforzheim bietet alle oben genannten Testverfahren anonym und kostenlos an. Lediglich der HIV-Schnelltest kostet 12. Im Beratungsgespräch wird individuell entschieden, WELCHER Test WANN bei WEM sinnvoll ist.

Der HIV-Test: Was ich wissen und was ich mir im Vorfeld überlegen sollte

Der HIV-Test: Was ich wissen und was ich mir im Vorfeld überlegen sollte Der HIV-Test: Was ich wissen und was ich mir im Vorfeld überlegen sollte Pro und Contra: Auch wenn HIV mittlerweile eine behandelbare Krankheit geworden ist, ist AIDS immer noch nicht heilbar. Es gibt

Mehr

Der HIV-Schnelltest: Eingeschränkte Aussagekraft bei Primärer HIV-Infektion

Der HIV-Schnelltest: Eingeschränkte Aussagekraft bei Primärer HIV-Infektion Der HIV-Schnelltest: Eingeschränkte Aussagekraft bei Primärer HIV-Infektion Dr. med. Tobias Glaunsinger www.praxis-prenzlauer-berg.de Primäre HIV-Infektion (PHI) Grippeartige Symptome Magen-Darm- Beschwerden

Mehr

Informationen rund um den HIV-Test. Überreicht durch. test?

Informationen rund um den HIV-Test. Überreicht durch. test? Informationen rund um den HIV-Test Überreicht durch test? 2015 HIV-Test auch für Sie ein Thema? HIV ist ein Virus, das die lebensgefährliche Immunschwächekrankheit Aids auslösen kann. Viele Menschen mit

Mehr

Der HIV-Antikörper-Schnelltest aus Sicht des Labormediziners. Dr. Thomas Berg, Berlin www.bergdoctor.de

Der HIV-Antikörper-Schnelltest aus Sicht des Labormediziners. Dr. Thomas Berg, Berlin www.bergdoctor.de Der HIV-Antikörper-Schnelltest aus Sicht des Labormediziners Was untersucht der HIV-Antikörper- Schnelltest? (am Beispiel Vitest HIV) Der HIV-Antikörper-Schnelltest ist ein SUCHTEST, der untersucht, ob

Mehr

Fallstricke in der HIV-Diagnostik. Elisabeth Puchhammer-Stöckl Department für Virologie Medizinische Universität Wien

Fallstricke in der HIV-Diagnostik. Elisabeth Puchhammer-Stöckl Department für Virologie Medizinische Universität Wien Fallstricke in der HIV-Diagnostik Elisabeth Puchhammer-Stöckl Department für Virologie Medizinische Universität Wien HIV-Infektion: Diagnostik- Zeitverlauf Nach Pilcher et al, 2004 HIV-Infektion: Diagnostik-

Mehr

HIV / AIDS. Update 2012. Infos für schwule und bisexuelle Männer

HIV / AIDS. Update 2012. Infos für schwule und bisexuelle Männer HIV / AIDS. Update 2012 Infos für schwule und bisexuelle Männer Die gute Nachricht vorweg: Zahl der HIV-Neuinfektionen sinkt! RKI, Epidemiologisches Bulletin, 46/11, Abb. 1a & b Die gute Nachricht vorweg:

Mehr

Informationen rund um den HIV-Test. test?

Informationen rund um den HIV-Test. test? Informationen rund um den HIV-Test test? Test? Sie sind unsicher, ob Sie sich mit HIV infiziert haben oder nicht, und fragen sich, ob Sie einen HIV- Test durchführen lassen sollen? Um Sie bei Ihrer Entscheidungsfindung

Mehr

Der Verlauf ist individuell sehr unterschiedlich. Die Infektion verläuft in mehreren Stadien:

Der Verlauf ist individuell sehr unterschiedlich. Die Infektion verläuft in mehreren Stadien: HIV / Aids Was bedeutet HIV, was Aids? HIV steht für Human Immunodeficiency Virus (menschliches Immunschwächevirus). Dieses Virus schwächt das Immunsystem, mit dem der Körper Krankheiten abwehrt. Mit Aids

Mehr

A Teil. HIV-Infektionen stellen ein ernsthaftes gesundheitliches

A Teil. HIV-Infektionen stellen ein ernsthaftes gesundheitliches GESUNDHEITSAMT DES BUNDESSTAATS NEW YORK AIDS Institute Einwilligungserklärung für HIV-Tests HIV Tests sind freiwillig. Die Einwilligungserklärung kann jederzeit durch Mitteilung an Ihren Arzt zurückgezogen

Mehr

Antworten auf Ihre Fragen zum HIV-Test!

Antworten auf Ihre Fragen zum HIV-Test! wir haben's getan! Antworten auf Ihre Fragen zum HIV-Test! Die Fragen sind entsprechend der einzelnen Themen farblich gekennzeichnet ALLGEMEINE FRAGEN FRAGEN ZU SEX FRAGEN ZU DROGEN FRAGEN ZUM HIV-TEST

Mehr

Schnell-Schneller- Schnelltest?

Schnell-Schneller- Schnelltest? Schnell-Schneller- Schnelltest? Erfahrungen in der Münchner Aids-Hilfe e.v. Christopher Knoll, Dipl.-Psych. Vorüberlegung 1 Studie Check Your Body: Schwule Männer und ihr medizinisches Versorgungssystem:

Mehr

Treatment as Prevention Stand 06 14

Treatment as Prevention Stand 06 14 ASPEKTE NR. 46 Stand Juni 2014 Treatment as Prevention und das EKAF-Statement In den letzten Jahren sind nicht nur im medizinischen Bereich die Entwicklungen der HIV/AIDS-Forschung zügig vorangeschritten,

Mehr

Sauna, Sex und Piercing und die innocent bystanders. Pietro Vernazza Infektiologie / Spitalhygiene KSSG

Sauna, Sex und Piercing und die innocent bystanders. Pietro Vernazza Infektiologie / Spitalhygiene KSSG Sauna, Sex und Piercing und die innocent bystanders Pietro Vernazza Infektiologie / Spitalhygiene KSSG Was hat Sauna mit Sex zu tun? Hepatitis A Epidemie Dänemark 2004 Fall-Kontrol-Studie 18 Fälle, 64

Mehr

Die Diagnose der HIV-Infektion und die Interpretation der Laborresultate

Die Diagnose der HIV-Infektion und die Interpretation der Laborresultate CURRICULUM Schweiz Med Forum Nr. 24 13. Juni 2001 626 Die Diagnose der HIV-Infektion und die Interpretation der Laborresultate P. Erb, I. Steffen Korrespondenz: Prof. Dr. Peter Erb Institut für Medizinische

Mehr

Die häufigsten Übertragungswege sind gemeinsames Benutzen von Drogenbesteck sowie ungeschützter Geschlechtsverkehr.

Die häufigsten Übertragungswege sind gemeinsames Benutzen von Drogenbesteck sowie ungeschützter Geschlechtsverkehr. HIV und AIDS Sind HIV und AIDS dasselbe? Nein. Das HI-Virus (Humanes Immundefizienz Virus), gehört zur Gruppe der Retroviren. Es programmiert bestimmte Abwehrzellen des Körpers um, sodass sie nur noch

Mehr

Technische Einflüsse auf serologische Ergebnisse

Technische Einflüsse auf serologische Ergebnisse Borreliose-Serologie Copyright: Uta Everth 1 Die Lyme Borreliose gewinnt zunehmend an Bedeutung. Geschätzte Erkrankungshäufigkeiten für Zentral-Europa gehen bis zu 237/100.000 Einwohner und in einigen

Mehr

M e r k b l a t t zu sexuell übertragbaren Infektionen

M e r k b l a t t zu sexuell übertragbaren Infektionen M e r k b l a t t zu sexuell übertragbaren Infektionen Sexuell übertragbare Infektionen (STIs, engl. für sexually transmitted infections) können leicht weitergegeben werden, manche schon durch engen Hautkontakt.

Mehr

Studie zu sexueller Gesundheit mit Afrikanerinnen und Afrikanern in München

Studie zu sexueller Gesundheit mit Afrikanerinnen und Afrikanern in München Studie zu sexueller Gesundheit mit Afrikanerinnen und Afrikanern in München Gemeinsam für Gesundheitsförderung STUDIENINFORMATION FÜR TEILNEHMERINNEN UND TEILNEHMER WER SIND WIR? Wir sind eine Gruppe

Mehr

Die Sonne funkelt, die Seele lacht. Wenn der URLAUBS- FLIRT Folgen hat GESUNDHEIT

Die Sonne funkelt, die Seele lacht. Wenn der URLAUBS- FLIRT Folgen hat GESUNDHEIT GESUNDHEIT Wenn der URLAUBS- FLIRT Folgen hat Experten schlagen Alarm: Immer mehr Frauen kriegen es mit fiesen Sex-Krankheiten zu tun. Gerade in diesen Wochen wechseln Viren und Bakterien wieder fleißig

Mehr

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen Schwangeren ein HIV-Test angeboten?

Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen Schwangeren ein HIV-Test angeboten? Patienteninformation Ich bin schwanger. Warum wird allen Schwangeren ein HIV-Test angeboten? Was passiert bei einem HIV-Test? Für einen HIV-Test wird eine Blutprobe entnommen und in einem Labor untersucht.

Mehr

evademecum Antikörpernachweis / Serologie

evademecum Antikörpernachweis / Serologie evademecum Antikörpernachweis / Serologie 1. Einfachbestimmungen 2. Messunsicherheit bei quantitativen Bestimmungen 3. Bestimmung von IgG-, IgM- und IgA-Antikörpern 4. Methoden der Serologie 5. Liquor-Diagnostik

Mehr

Gesundheit fur Sie & Ihr Kind

Gesundheit fur Sie & Ihr Kind IV r und H e g n a w ch S + it e h d n u s d Ge und Ihr Kin für Sie Gesundheit fur Sie & Ihr Kind Alle schwangeren Frauen (unabhängig von HIV) können selbständig ihre eigene und die Gesundheit des Kindes

Mehr

Titer. französisch titre: Feingehalt

Titer. französisch titre: Feingehalt Serologie Testverfahren (in der Mikrobiologie und Virologie) zur Bestimmung spezifischer Antikörper im Serum oder in anderen Körperflüssigkeiten gegen infektiöse Erreger Titer französisch titre: Feingehalt

Mehr

Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung in der HIV-Diagnostik

Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung in der HIV-Diagnostik Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung in der HIV-Diagnostik Verordnung des Bundesministers für Gesundheit, Sport und Konsumentenschutz über Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung in der HIV-Diagnostik

Mehr

Die Labordiagnose der Virushepatitis

Die Labordiagnose der Virushepatitis Seite 1 von 6 Die Labordiagnose der Virushepatitis Die primär hepatotropen Erreger HepatitisAVirus (HAV) HepatitisBVirus (HBV) HepatitisCVirus (HCV) HepatitisDVirus (HDV) (HepatitisDeltaVirus) HepatitisEVirus

Mehr

SCHÜTZE DEIN LEBEN www.bee-secure.lu/safersex

SCHÜTZE DEIN LEBEN www.bee-secure.lu/safersex SAFER SEX SCHÜTZE DEIN LEBEN www.bee-secure.lu/safersex LE GOUVERNEMENT DU GRAND-DUCHÉ DE LUXEMBOURG Ministère de la Santé Funded by the European Union SAFER SEX - der beste Schutz gegen sexuell übertragbare

Mehr

Immunoassays http://www.sumanasinc.com/webcontent/anisamples/molecularbiology/elisa.html

Immunoassays http://www.sumanasinc.com/webcontent/anisamples/molecularbiology/elisa.html Immunoassays http://www.sumanasinc.com/webcontent/anisamples/molecularbiology/elisa.html Fanden erstmal in den 50er Jahren Verwendung Zuerst nur radioaktive Markierungen für Immunoassays Ab den 70er Jahren

Mehr

HIV- Update. Elisabeth Puchhammer-Stöckl Department für Virologie Medizinische Universität Wien

HIV- Update. Elisabeth Puchhammer-Stöckl Department für Virologie Medizinische Universität Wien HIV- Update Elisabeth Puchhammer-Stöckl Department für Virologie Medizinische Universität Wien Adults and children estimated to be living with HIV 2011 North America 1.4 million Caribbean 230 000 Latin

Mehr

Beratungsstelle zu HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen

Beratungsstelle zu HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen Name und Ort des Angebotes Akteur Straße PLZ, Ort Homepage AnsprechpartnerIn Telefon Email Name Onlinepräsenz Zeitraum In Kooperation mit Beratungsstelle zu HIV/AIDS und anderen sexuell übertragbaren Infektionen

Mehr

SOZIALES AIDS - Wie wichtig die öffentliche Thematisierung von HIV und AIDS ist

SOZIALES AIDS - Wie wichtig die öffentliche Thematisierung von HIV und AIDS ist 30. November, 2015 WELT AIDS TAG am 1. Dezember 2015 SOZIALES AIDS - Wie wichtig die öffentliche Thematisierung von HIV und AIDS ist Eine der wirkungsvollsten Waffen gegen das Virus und das soziale AIDS

Mehr

Update Medizin. Inhalt

Update Medizin. Inhalt Update Medizin Grenzen des VIKIA HIV 1 / 2 Schnelltest AK Sexuelle Gesundheit 19. Oktober 2011 Christian Ramolla Gesundheitsamt Köln Paulo dos Santos Inhalt Gesetzliche Grundlagen Testzahlen Gesundheitsamt

Mehr

Teilnehmerinformation für den/ HIV-negative Partner/ Die PARTNER-Studie

Teilnehmerinformation für den/ HIV-negative Partner/ Die PARTNER-Studie Studie: Partner-Studie über HIV-serodifferente Partnerschaften Seite 1 Eine Studie über HIV-serodifferente Partnerschaften zur Schätzung der HIV Übertragungsrate und zur Untersuchung der mit der Kondomnutzung

Mehr

Eindringender Geschlechtsverkehr vativ. Schützt sicher vor HIV und gut vor weiteren Geschlechtskrankheiten, aber nicht vor allen gleich gut

Eindringender Geschlechtsverkehr vativ. Schützt sicher vor HIV und gut vor weiteren Geschlechtskrankheiten, aber nicht vor allen gleich gut SAFER SEX SICHER! Sex haben macht Spass und ist gesund. Doch wer sexuell aktiv ist, kann ungewollt schwanger werden oder sich mit einer Geschlechts - krankheit anstecken. Zum Beispiel mit Chlamydien, Syphilis

Mehr

Was Sie über AIDS wissen sollten

Was Sie über AIDS wissen sollten Was Sie über AIDS wissen sollten Dieser Folder beantwortet die wichtigsten Fragen zu HIV/AIDS und will Sie zugleich motivieren, persönlich Stellung zu beziehen. Überprüfen Sie Ihre Haltung und fragen Sie:

Mehr

Sexuell übertragbare Erkrankungen

Sexuell übertragbare Erkrankungen INFO RMA TION Sexuell übertragbare Erkrankungen Impressum: Herausgeber: schalk:pichler gruppenpraxis Zimmermannplatz 1, 1090 Wien Dr. Horst Schalk + Dr. Karlheinz Pichler Ärzte für Allgemeinmedizin Layout

Mehr

Gebärmutterhalskrebs vorbeugen! EINE INFORMATION FÜR ALLE FRAUEN

Gebärmutterhalskrebs vorbeugen! EINE INFORMATION FÜR ALLE FRAUEN Gebärmutterhalskrebs vorbeugen! EINE INFORMATION FÜR ALLE FRAUEN Inhalt Vorwort... 01 01 EINLEITUNG... 03 Eine große Herausforderung... 03 02 FRAGEN UND ANTWORTEN... 05 Wie entsteht Gebärmutterhalskrebs?...

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Sexuell übertragbare Krankheiten 24

Labortests für Ihre Gesundheit. Sexuell übertragbare Krankheiten 24 Labortests für Ihre Gesundheit Sexuell übertragbare Krankheiten 24 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Sexuell übertragbare Krankheiten Die Kehrseite der Liebe Sexuell übertragbare Krankheiten sind ein

Mehr

HER2-Diagnostik. Ein Leitfaden für Brustkrebs-Patientinnen

HER2-Diagnostik. Ein Leitfaden für Brustkrebs-Patientinnen HER2-Diagnostik Ein Leitfaden für Brustkrebs-Patientinnen Was ist HER2? HER2 vielfach auch als erbb2 oder HER2/neu bezeichnet ist ein Eiweiß bzw. Proteinbaustein an der Oberfläche von Zellen (Rezeptor).

Mehr

HIV-Übertragung und Aids-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen / Risiken / Ratschläge

HIV-Übertragung und Aids-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen / Risiken / Ratschläge HIV-Übertragung und Aids-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen / Risiken / Ratschläge Gegen Aids gibt es weder Impfungen noch ein Heilmittel. Aber es gibt einen einfachen und wirkungsvollen

Mehr

HIV-Infektion und AIDS. Seminar aus funktioneller Pathologie

HIV-Infektion und AIDS. Seminar aus funktioneller Pathologie HIV-Infektion und AIDS Seminar aus funktioneller Pathologie Retroviren des Menschen Lentiviren von Primaten Das Virion des HI-Virus schematisch und elektronenmikroskopisch Virale Gene Bindungssequenzen

Mehr

Beiträge aus der Diözesantagung des SkF Diözesanverein im Bistum Trier

Beiträge aus der Diözesantagung des SkF Diözesanverein im Bistum Trier Beiträge aus der Diözesantagung des SkF Diözesanverein im Bistum Trier Erfahrungsbericht aus der AIDS-Beratung im Gesundheitsamt Frau Dr. B. Detering-Hübner Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe mich

Mehr

Begründung für das Regeluntersuchungsprogramm der BGW

Begründung für das Regeluntersuchungsprogramm der BGW Vorgehen nach Stich- und Schnittverletzungen Begründung für das Regeluntersuchungsprogramm der BGW Stand 02/2008 Dr. med. Frank Haamann Die BGW hat für die einfache und sichere Abklärung einer Infektion

Mehr

Lesben und Sexuell übertragbare Krankheiten Informationen für BeraterInnen und Betroffene

Lesben und Sexuell übertragbare Krankheiten Informationen für BeraterInnen und Betroffene Lesben und Sexuell übertragbare Krankheiten Informationen für BeraterInnen und Betroffene Helga Seyler Lesbische Lebensweise ist immer noch stark tabuisiert, obwohl Lesben zunehmend häufiger in der Medienöffentlichkeit

Mehr

Diagnostik der akuten HIV Infektion: Reicht der HIV Screening Test oder braucht es eine PCR?

Diagnostik der akuten HIV Infektion: Reicht der HIV Screening Test oder braucht es eine PCR? Diagnostik der akuten HIV Infektion: Reicht der HIV Screening Test oder braucht es eine PCR? PD Dr. Jürg Böni Institut für Medizinische Virologie Nationales Zentrum für Retroviren Universität Zürich Die

Mehr

Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind

Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind Nicht-invasive Untersuchung auf Chromosomenstörungen beim ungeborenen Kind Information und Aufklärung für Schwangere Qualität aus Deutschland Liebe Schwangere, Vorgeburtliche Untersuchungsmethoden im Vergleich

Mehr

Vergleich von diagnostischen Methoden zum Nachweis der Koi-Herpesvirus

Vergleich von diagnostischen Methoden zum Nachweis der Koi-Herpesvirus Vergleich von diagnostischen Methoden zum Nachweis der Koi-Herpesvirus Herpesvirus-Infektion (KHV-I) Fischgesundheitsdienst Dr. Kerstin Böttcher, Dr. Grit Bräuer Vergleich von diagnostischen Methoden zum

Mehr

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1. Geltungsbereich

Allgemeine Geschäftsbedingungen. 1. Geltungsbereich Allgemeine Geschäftsbedingungen 1. Geltungsbereich Clavital GmbH erbringt alle Leistungen, die der Kunde im Internet bei www.mydiagnosis.ch bestellt, ausschließlich auf der Basis dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Mehr

Bekommen durch Ansteckung. H Human Beim Menschen. Acquired I D. Schwäche des Immunsystems. Schwäche des Immunsystems.

Bekommen durch Ansteckung. H Human Beim Menschen. Acquired I D. Schwäche des Immunsystems. Schwäche des Immunsystems. Test 3.1.1 HIV / Aids: Was ist das? H Human Beim Menschen A Acquired Bekommen durch Ansteckung I Immunodeficiency Schwäche des Immunsystems I D Immune Deficiency Schwäche des Immunsystems V Virus Virus

Mehr

HIV1 /HIV2 Schnelltest In nur 60 Sekunden

HIV1 /HIV2 Schnelltest In nur 60 Sekunden HIV1 /HIV2 Schnelltest In nur 60 Sekunden INSTI TM HIV Antikörper Test Features HIV 1 and HIV 2 Antikörpertest Human IgG Kontrolle Findet alle bekannten HIV 1 und HIV 2 Antikörpersubtypen, einschließlich

Mehr

Studie zu sexueller Gesundheit bei und mit Afrikanerinnen und Afrikanern in Hamburg

Studie zu sexueller Gesundheit bei und mit Afrikanerinnen und Afrikanern in Hamburg Studie zu sexueller Gesundheit bei und mit Afrikanerinnen und Afrikanern in Hamburg Gemeinsam für Gesundheitsförderung Zusammenfassung Die Studie zu sexueller Gesundheit bei und mit Afrikanerinnen und

Mehr

Beschluss. des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 195. Sitzung

Beschluss. des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 195. Sitzung Beschluss des Bewertungsausschusses nach 87 Abs. 1 Satz 1 SGB V in seiner 195. Sitzung zur Finanzierung der Diagnostik bei konkreten Verdachtsfällen der Infektion mit der sogenannten neuen Grippe (Schweineinfluenza)

Mehr

Definition... 1 Entstehung... 1 Häufigkeit... 2 Symptome... 2 Stadium I... 2 Stadium III... 3

Definition... 1 Entstehung... 1 Häufigkeit... 2 Symptome... 2 Stadium I... 2 Stadium III... 3 arztpraxis limmatplatz Definition... 1 Entstehung... 1 Häufigkeit... 2 Symptome... 2 Stadium I... 2 Stadium II... 3 Stadium III... 3 Diagnose... 3 Krankengeschichte und klinischer Befund... 3 Antikörpernachweis

Mehr

HIV-Übertragung und Aids-Gefahr. Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen/Risiken/Ratschläge. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

HIV-Übertragung und Aids-Gefahr. Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen/Risiken/Ratschläge. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung HIV-Übertragung und Aids-Gefahr Wo Risiken bestehen und wo nicht Situationen/Risiken/Ratschläge Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Gegen Aids gibt es weder Impfungen noch ein Heilmittel. Aber

Mehr

STD Sexuell übertragbare Erkrankungen

STD Sexuell übertragbare Erkrankungen ifi-card STD Sexuell übertragbare Erkrankungen September 2009 Allgemeines (Definition, Meldepflicht) Definition: Sexual transmitted diseases (STD) sind Infektionserkrankungen, die vor allem sexuell übertragen

Mehr

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG)

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) Übertragbare Krankheiten Das schweizerische HIV-Testkonzept aktualisierte Übersicht über Technisches Konzept und Laborkonzept 1022 Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) führte 1985 in Zusammenarbeit mit der

Mehr

MATURITÄTSPRÜFUNGEN 2008

MATURITÄTSPRÜFUNGEN 2008 KANTONSSCHULE FRAUENFELD 4MC MATURITÄTSPRÜFUNGEN 2008 Hilfsmittel: Prüfungsdauer: Bemerkungen: Bewertung: - Formelsammlung DMK/DPK - Taschenrechner Texas Instruments TI-84-180 Minuten - Für jeden Aufgabenblock

Mehr

Häufigkeit und mögliche klinische Relevanz von Koinfektionen mit Borrelien und Anaplasma phagocytophilum.

Häufigkeit und mögliche klinische Relevanz von Koinfektionen mit Borrelien und Anaplasma phagocytophilum. Häufigkeit und mögliche klinische Relevanz von Koinfektionen mit Borrelien und Anaplasma phagocytophilum. Kurzdarstellung Die sichere Diagnose einer Borrelieninfektion stellt die Laboratoriumsmedizin trotz

Mehr

Im Rahmen der Strategieerarbeitung Nationales

Im Rahmen der Strategieerarbeitung Nationales Übertragbare Krankheiten Der HIV-Test als wichtiges Element der HIV/STI-Prävention Im Rahmen der Strategieerarbeitung Nationales Programm HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen 2011 2017 wurde

Mehr

Von AIDS spricht man erst dann, wenn harmlose Infektionskrankheiten aufgrund der Abwehrschwäche lebensbedrohlich werden.

Von AIDS spricht man erst dann, wenn harmlose Infektionskrankheiten aufgrund der Abwehrschwäche lebensbedrohlich werden. arztpraxis limmatplatz Was ist HIV?... 1 Was ist AIDS?... 1 Wie entsteht AIDS... 2 Welche Symptome treten bei der HIV-Infektion auf?... 2 Welche Symptome treten bei AIDS auf?... 2 Wie wird das Virus übertragen?...

Mehr

SPRECHER: Alexandra Frings gemeinsam mit ihrem Bruder Hans beim morgendlichen Training beide haben ein Ziel: der Marathon im September in Berlin.

SPRECHER: Alexandra Frings gemeinsam mit ihrem Bruder Hans beim morgendlichen Training beide haben ein Ziel: der Marathon im September in Berlin. Marathon trotz HIV Alexandra Frings ist HIV-positiv. Trotzdem hat sie viel Kraft und plant sogar, an einem Marathon teilzunehmen. Beim täglichen Training ist sie schneller als ihr gesunder Bruder. Dank

Mehr

Gibt es Bedenken bei einem HIV-Test?

Gibt es Bedenken bei einem HIV-Test? Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses über eine Änderung der Richtlinien über die ärztliche Betreuung während der Schwangerschaft und nach der Entbindung ( Mutterschafts-Richtlinien ): - Anpassung

Mehr

Laboranalysen. Angebot

Laboranalysen. Angebot Laboranalysen Angebot Was bietet Ihnen das Walk-in Labor? Im Walk-in Labor können Sie gegen Barbezahlung kostengünstige Blut- und Urinuntersuchungen aus unserem Analysenkatalog machen lassen. > Unkompliziert

Mehr

ELISA HIV-Test AIDS - Zahlen und Fakten

ELISA HIV-Test AIDS - Zahlen und Fakten ELISA HIV-Test AIDS - Zahlen und Fakten Aids ist eine globale Katastrophe. Weltweit sind, nach korrigierten Schätzungen von UNAIDS, rund 33 Millionen Menschen mit HIV infiziert. Im Vergleich damit sind

Mehr

ZUSAMMENFASSUNG UND ERLÄUTERUNG DES TESTS

ZUSAMMENFASSUNG UND ERLÄUTERUNG DES TESTS GERMAN Vor Verwendung dieses Produkts die Packungsbeilage vollständig lesen. Beim Durchführen des Tests die Anweisungen sorgfältig beachten; ein Missachten dieser Anleitung kann zu fehlerhaften Testergebnissen

Mehr

HIV-Test Wann ist eine HIV-Infektion ausgeschlossen?

HIV-Test Wann ist eine HIV-Infektion ausgeschlossen? HIV-Test Wann ist eine HIV-Infektion ausgeschlossen? Christian Noah, Hamburg Antiretrovirale Therapie: das aktuelle Arsenal Videx Viramune Epivir Trizivir Zerit Agenerase Sustiva Fuzeon Emtriva Isentress

Mehr

Molekulargenetischer Nachweis und Genotypisierung von HPV

Molekulargenetischer Nachweis und Genotypisierung von HPV Molekulargenetischer Nachweis und Genotypisierung von HPV Dr. Sabine Sussitz-Rack Institut für Labordiagnostik und Mikrobiologie Vorstand: Prim. Prof. DDr. Pranav Sinha Humanes Papillomavirus HPV HPV ist

Mehr

HIV DIAGNOSE IN DER PRAXIS

HIV DIAGNOSE IN DER PRAXIS HIV DIAGNOSE IN DER PRAXIS Dr. Horst Schalk Soweit im Folgenden personenbezogene Bezeichnungen nur in der männlichen Form angeführt sind, beziehen sich diese selbstverständlich auf Männer und Frauen in

Mehr

Genetik im Unterricht WS 01/02

Genetik im Unterricht WS 01/02 Fachdidaktisches Praktikum B.Durst, H-G.Edelmann Stand 24. 2. 02 Seite 32 AB 1 für LehrerInnen Seite 1/5 Vorbereitungen 1 Vortage: - Mit LehrerIn Kontakt aufnehmen: Schüler sollen Geranienblätter mitbringen!!

Mehr

XV. Fortbildungsveranstaltung der ARGE Plasmapherese e.v. 20.-21. November 2015 in Berlin

XV. Fortbildungsveranstaltung der ARGE Plasmapherese e.v. 20.-21. November 2015 in Berlin XV. Fortbildungsveranstaltung der ARGE Plasmapherese e.v. 20.-21. November 2015 in Berlin Dr. iur. Bita Bakhschai Rechtsanwältin Fachanwältin für Medizinrecht Wirtschaftsjuristin (Univ. Bayreuth) Rechtsanwälte

Mehr

Merkblatt. Sexuell übertragbare Infektionen

Merkblatt. Sexuell übertragbare Infektionen Merkblatt Sexuell übertragbare Infektionen Landratsamt Tübingen AIDS Beratung / Beratung für sexuelle Gesundheit 2011 Merkblatt zu sexuell übertragbaren Infektionen Seite 2 Was ist eine sexuell übertragbare

Mehr

Akute HIV-Infektion in der allgemeinmedizinischen Praxis

Akute HIV-Infektion in der allgemeinmedizinischen Praxis H A N D L U N G S L E I T F A D E N Akute HIV-Infektion in der allgemeinmedizinischen Praxis Eine Information der Ärztekammer für Wien, Aids Hilfe Wien, Österreichischen AIDS-Gesellschaft und ÖGNÄ-HIV

Mehr

STI Studien bei Sexarbeiterinnen

STI Studien bei Sexarbeiterinnen STI Studien bei Sexarbeiterinnen Stine Nielsen NielsenS@rki.de Abteilung für Infektionsepidemiologie Fachgebiet 34 - HIV/ AIDS und andere sexuell oder durch Blut übertragbare Infektionen Arbeitskreis Sexuelle

Mehr

Diagnostik von Epstein-Barr-Virusinfektionen: Serologie vs Virusgenomnachweis

Diagnostik von Epstein-Barr-Virusinfektionen: Serologie vs Virusgenomnachweis Diagnostik von Epstein-Barr-Virusinfektionen: Serologie vs Virusgenomnachweis Nikolaus Müller-Lantzsch und Barbara Gärtner Institut für Virologie, Homburg/Saar Das Epstein - Barr Virus (EBV) 1964 von Epstein

Mehr

Molekulargenetische Experimente III: ELISA

Molekulargenetische Experimente III: ELISA Molekulargenetische Experimente III: ELISA Was ist ELISA? ELISA ist kein nettes Mädchen oder eine unbekannte Schöne, sondern das am häufigsten angewandte und am besten technisierte Untersuchungsverfahren

Mehr

Labortests für Ihre Gesundheit. Alkohol und Drogen 03

Labortests für Ihre Gesundheit. Alkohol und Drogen 03 Labortests für Ihre Gesundheit Alkohol und Drogen 03 01IPF Labortests für Ihre Gesundheit Alkohol und Drogen Möglichkeiten der Früherkennung von Missbrauch und Folgeschäden Missbrauch von Alkohol, Drogen

Mehr

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling

PSA-Test vager Nutzen? Dr. med. Friedrich R. Douwes Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling PSA-Test vager Nutzen? Ärztlicher Direktor Klinik St. Georg, Bad Aibling Streitfall PSA-Test Krebsfrüherkennung Der Test kann Leben retten, aber auch zu unnötigen Maßnahmen bei gesunden Männern führen

Mehr

cobas T HSV 1/2 Test Erweiterung Ihres STI Menüs mit Dual-Target Detektion für zuverlässige Befunde

cobas T HSV 1/2 Test Erweiterung Ihres STI Menüs mit Dual-Target Detektion für zuverlässige Befunde cobas T HSV 1/2 Test Erweiterung Ihres STI Menüs mit Dual-Target Detektion für zuverlässige Befunde Zuverlässige HSV 1/2 Ergebnisse, zukunftssicher Herpes simplex Viren zählen zu den am häufigsten sexuell

Mehr

Der Gesundheitskompass für die junge Frau

Der Gesundheitskompass für die junge Frau Haarausfall? Blutentnahme zu Hormonlabor, Eisenwerte, Schilddrüsenwerte, Biotin und Zink 86,87 EURO Wiederholte Scheideninfektionen? Mit dem Vaginalstatus können Infektionen durch spezielle Kulturen auf

Mehr

Allgemeiner Teil. Reisevorbereitung

Allgemeiner Teil. Reisevorbereitung Allgemeiner Teil Reisevorbereitung Ich habe mein Praktikum an der Universität Stellenbosch in Südafrika durchgeführt. Die Universität Stellenbosch ist eine der führenden Universitäten Südafrikas. Im Jahr

Mehr

Akute HIV-Infektion in der allgemeinmedizinischen Praxis

Akute HIV-Infektion in der allgemeinmedizinischen Praxis H A N D L U N G S L E I T F A D E N Akute HIV-Infektion in der allgemeinmedizinischen Praxis Eine Information der Ärztekammer für Wien, Aids Hilfe Wien, Österreichischen AIDS-Gesellschaft und ÖGNÄ-HIV

Mehr

Vorbereitungen. 1 Vortage: - Mit LehrerIn Kontakt aufnehmen: Schüler sollen Geranienblätter mitbringen!! - sonst: Geranienblätter besorgen!!

Vorbereitungen. 1 Vortage: - Mit LehrerIn Kontakt aufnehmen: Schüler sollen Geranienblätter mitbringen!! - sonst: Geranienblätter besorgen!! Vorbereitungen 1 Vortage: - Mit LehrerIn Kontakt aufnehmen: Schüler sollen Geranienblätter mitbringen!! - sonst: Geranienblätter besorgen!! 2 am Tag: - alle Reagenzien aus dem Kühlschrank holen: sie sollten

Mehr

Prophylaxe nach Stich- und Schnittverletzungen mit potentieller Infektionsgefahr (HBV, HCV, HIV) Was bezahlt die Unfallkasse Berlin?

Prophylaxe nach Stich- und Schnittverletzungen mit potentieller Infektionsgefahr (HBV, HCV, HIV) Was bezahlt die Unfallkasse Berlin? Die nachfolgenden Ausführungen beinhalten orientierende Vorgaben für die Auswahl der Maßnahmen nach Stich- und Schnittverletzungen mit potentieller Infektionsgefahr (HBV, HCV, HIV) 1. Die Entscheidung

Mehr

REFERENZBEREICH (NORMALBEREICH) UND DAVON ABWEICHENDE LABORBEFUNDE Univ.Doz.Dr.med. Wolfgang Hübl

REFERENZBEREICH (NORMALBEREICH) UND DAVON ABWEICHENDE LABORBEFUNDE Univ.Doz.Dr.med. Wolfgang Hübl 1 von 8 REFERENZBEREICH (NORMALBEREICH) UND DAVON ABWEICHENDE LABORBEFUNDE Univ.Doz.Dr.med. Wolfgang Hübl Zusammenfassung: Der Referenzbereich eines Laborwerts beschreibt meist den Bereich, in dem 95%

Mehr

Gefühlte Risiken und die Illusion der Gewissheit. Gerd Gigerenzer

Gefühlte Risiken und die Illusion der Gewissheit. Gerd Gigerenzer in this world there is nothing certain but death and taxes. Benjamin Franklin The whole problem of the world is that fools and fanatics are always so certain of themselves, but wiser people so full of

Mehr

HIV-e {haɪv} Das kostenlose HIV-eBook für Studierende

HIV-e {haɪv} Das kostenlose HIV-eBook für Studierende HIV-e {haɪv} Das kostenlose HIV-eBook für Studierende Digitale Informationsbroschüre (2. überarbeitete Auflage Stand: 26.09.2010) zur HIV Prävention an Hochschulen publiziert von der unabhängigen Informationsplattform

Mehr

Deutsch-Österreichische Leitlinie zur medikamentösen Postexpositionsprophylaxe nach HIV-Exposition. Aktualisierung 2013 Kurzfassung

Deutsch-Österreichische Leitlinie zur medikamentösen Postexpositionsprophylaxe nach HIV-Exposition. Aktualisierung 2013 Kurzfassung Deutsch-Österreichische Leitlinie zur medikamentösen Postexpositionsprophylaxe nach HIV-Exposition Aktualisierung 2013 Kurzfassung PEP-Leitlinienaktualisierung Sofortmaßnahmen bei beruflicher Exposition

Mehr

Professioneller Umgang bei der Pflege von Menschen mit HIV- Infektion und AIDS-Erkrankung. Aids-Hilfe Dresden e.v.

Professioneller Umgang bei der Pflege von Menschen mit HIV- Infektion und AIDS-Erkrankung. Aids-Hilfe Dresden e.v. Professioneller Umgang bei der Pflege von Menschen mit HIV- Infektion und AIDS-Erkrankung Referentin: Claudia Druve Aids-Hilfe Dresden e.v. Was Sie erwartet! 1. HIV/Aids Epidemiologie Sachsen Übertragungswege

Mehr

Medizinische Statistik Epidemiologie und χ 2 Vierfeldertest

Medizinische Statistik Epidemiologie und χ 2 Vierfeldertest Universität Wien Institut für Mathematik Wintersemester 2009/2010 Medizinische Statistik Epidemiologie und χ 2 Vierfeldertest Seminar Angewandte Mathematik Ao. Univ. Prof. Dr. Peter Schmitt von Nadja Reiterer

Mehr

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00

Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00 Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH Anlage zur Akkreditierungsurkunde D ML 19288 01 00 nach DIN EN ISO 15189:2014 Gültigkeitsdauer: 11.12.2014 bis 10.12.2019 Ausstellungsdatum: 11.12.2014 Urkundeninhaber:

Mehr

Jeder und jede hat eigene Vorlieben beim Sex. Lust ist wichtig, Neugier, Fantasie, Verliebtheit vielleicht oder Liebe...

Jeder und jede hat eigene Vorlieben beim Sex. Lust ist wichtig, Neugier, Fantasie, Verliebtheit vielleicht oder Liebe... SAFER SEX SICHER! Jeder und jede hat eigene Vorlieben beim Sex. Lust ist wichtig, Neugier, Fantasie, Verliebtheit vielleicht oder Liebe... Allerdings gibt es auch «unerwünschte Begleiterscheinungen» zum

Mehr

HBV HCV HIV Erregerscreening. Wozu? Wie? Wann?

HBV HCV HIV Erregerscreening. Wozu? Wie? Wann? HBV HCV HIV Erregerscreening Wozu? Wie? Wann? Wozu? Welches sind die Konsequenzen für Mutter Kind! falls nicht getestet wird??! eines negativen Resultates??! eines positiven Resultates?? Antikörpertests:

Mehr

Wirkung und Nachweis von Alkohol im menschlichen Körper

Wirkung und Nachweis von Alkohol im menschlichen Körper Wirkung und Nachweis von Alkohol im menschlichen Körper Agenda Wirkung des Alkohols auf den menschlichen Körper Messsysteme Anwendungsempfehlungen zu Atemalkoholmessgeräten 0 Alkohol und Drogentestgeräte

Mehr

Masern Diagnosekontrolle in Zeiten niedriger Maserninzidenz

Masern Diagnosekontrolle in Zeiten niedriger Maserninzidenz Masern Diagnosekontrolle in Zeiten niedriger Maserninzidenz Abteilung für Infektionsepidemiologie Fachgebiet Respiratorische Krankheiten und Impfprävention Dr. Anette Siedler Abteilung für Infektionskrankheiten

Mehr

Dr. Jung und Dr. Mansfeld informieren: Erweiterte Schwangerschaftsvorsorge

Dr. Jung und Dr. Mansfeld informieren: Erweiterte Schwangerschaftsvorsorge Dr. Jung und Dr. Mansfeld informieren: Erweiterte Schwangerschaftsvorsorge Der Grundgedanke Durch die gesetzlichen Krankenversicherungen erhalten Sie nach wie vor alle notwendigen ärztlichen Leistungen

Mehr

Protokoll. Landesarbeitsgemeinschaft HERZENSLUST NRW. am 16. August 2008 im KCR Dortmund

Protokoll. Landesarbeitsgemeinschaft HERZENSLUST NRW. am 16. August 2008 im KCR Dortmund Protokoll Landesarbeitsgemeinschaft HERZENSLUST NRW am 16. August 2008 im KCR Dortmund Inhalt 1 Begrüßung im Plenum durch Reinhard Klenke 2 HIV-Test - Vortrag - Dr. Robert Ehret, PZB Aachen 2.1 Präsentation

Mehr

Alere HIV Combo Ein neuer POC HIV Schnelltest der 4. Generation

Alere HIV Combo Ein neuer POC HIV Schnelltest der 4. Generation Alere HIV Combo Ein neuer POC HIV Schnelltest der 4. Generation Arbeitskreis Sexuelle Gesundheit NRW, Münster, 29. Mai 2015 Liv Tolzmann, Produktmanagerin ID DACH, Alere GmbH Früher Nachweis von HIV Wieso

Mehr

HIV- Herausforderungen heute?

HIV- Herausforderungen heute? HIV- Herausforderungen heute? Bern, 17. Dezember 2015 HIV-Update 1. Epidemiologische Daten 2. Was ist HIV und was nicht? 3. Krankheitsverlauf 4. Übertragungswege von HIV und Risikoeinschätzung 5. Herausforderungen

Mehr

Einflußfaktoren auf die serologische Einzeltierdiagnostik der Paratuberkulose mittels ELISA

Einflußfaktoren auf die serologische Einzeltierdiagnostik der Paratuberkulose mittels ELISA Einflußfaktoren auf die serologische Einzeltierdiagnostik der Paratuberkulose mittels ELISA Heike Köhler Bundesforschungsanstalt für Viruskrankheiten der Tiere, Standort Jena NRL Paratuberkulose Diagnostik

Mehr