Open Source CRM-Systeme für kleine und mittlere Unternehmen im Vergleich

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Open Source CRM-Systeme für kleine und mittlere Unternehmen im Vergleich"

Transkript

1 Open Source CRM-Systeme für kleine und mittlere Unternehmen im Vergleich CRM CRM Eine Studie von visual4 Verfasser: Björn Rafreider Christoph Plessner Sebastian Briemle Stuttgart 2008

2 Inhaltsverzeichnis CRM-Vergleich Inhalt 1. CRM-Systeme im Vergleich Einleitung Vor- und Nachteile von Open Source-Lösungen Voraussetzungen für den Einsatz von Open Source CRM-Systemen Aufbau und Struktur des CRM-Vergleichs Anmerkungen zu den CRM-Systemen Überblick und Bewertung der CRM-Lösungen Kontaktmanagement Firmen und Organisationen Organisationsstruktur Kontakte Firmenzusammenfassung Beziehungsmanagement Vertrieb und Marketing Leadverwaltung Kampagnen Serienbrief ings Chancen Anfrage / Angebot Auftrag / Lieferung Rechnungen Workflow, Sales Automation Support Servicefallverwaltung und -verfolgung Kommunikationsunterstützung Telefonate Aktivitäten Termine Kontakt-Historie s Notizen Kollaboration- und Informationsmanagement Projektmanagement

3 Inhaltsverzeichnis CRM-Vergleich 6.2. Projektphasen / Aufgaben Dokumentenmanagement Wiki Chat Analyse und Reporting Umsatzprognosen Berichtskonfigurator Dashboard Administrative Funktionen Rechteverwaltung Personalisierung Benutzeroberfläche Sprachpakete Workflow Datumsformatierung Zeitzonen Import Export Dublettencheck Erweiterbarkeit Benutzerdefinierte Felder Programmierung Softwareinstallation und Wartung Installationsassistent Erweiterungen installieren Plug-Ins Office Integration Outlook Integration Bedienungsfreundlichkeit Layout Look & Feel Usability Fazit CRM CRM Exemplarische CRM-Prozesse

4 Inhaltsverzeichnis CRM-Vergleich Kundenbindung über -Kampagnen Analyse- und Reporting-Prozess Copyright, Warenzeichen und Verfasser

5 CRM-Vergleich Einführung 1. CRM-Systeme im Vergleich 1.1. Einleitung Vor etwa zehn Jahren wurde Customer Relationship Management, im folgenden CRM genannt, als ein Schlüsselfaktor für erfolgreiche Kundenbeziehungen identifiziert. 1 Auch wenn die Entwicklung ihre Höhen und Tiefen hatte, belegt das Thema CRM und Kundenbindung nach wie vor eine Spitzenposition bei den aktuellen Management Trends², mit dem Ziel der Steigerung der Profitabilität des Unternehmens³. Denn die Umwelt von Unternehmen und Organisationen verändert sich immer schneller und wird dadurch auch unberechenbarer. Hinzu kommt der steigende Wettbewerb und die Globalisierung der Märkte sowie die immer schwächere Kunden- und Mitarbeiterbindung. 4 Dadurch rücken Neukundengewinnung und Pflege der Bestandskunden immer weiter ins Zentrum der Unternehmensplanung und Unternehmensstrategie. Um diese Herausforderungen bereichsübergreifend und ganzheitlich zu lösen, sollen CRM- Systeme die Umsetzung erfolgreich unterstützen. Die Softwarelösungen basieren im Kern auf einer intelligenten Kundendatenbank, die alle kundenbezogenen Prozesse aus Marketing, Vertrieb, Kommunikation und Service integriert und dokumentiert. Komponenten von CRM-Systemen Die Komponenten werden in die wesentlichen Anforderungen an CRM-Systeme und deren Aufgaben in folgende Bereiche gegliedert: Operatives CRM Analytisches CRM Kommunikatives CRM Kollaboratives CRM Operatives CRM Das Operative CRM beinhaltet Aktionen, die auf der Basis der aus den Kundendaten erhaltenen Informationen (analytisches CRM) durchgeführt werden. Dies kann zum Einen das regelmäßige Nachfassen beim Kunden, aber auch die gezielte Kampagne für Bestandskunden sein. Außerdem werden dem operativen CRM auch interne Prozesse wie die Kategorisierung des Kunden zugeordnet. 1 vgl. Raab, G. / Werner, N. (2005), S. 5 Marktpsychologie: Grundlagen und Anwendung 2 vgl. Porter, M. E. (1999), S. 60. The strategic potential of the Internet: Strategy and the Internet 3 vgl. Gronover / Kolbe / Österle (2004), S. 15. Methodisches Vorgehen zur Einführung von CRM; Hippner (2004), S. 35. Management von CRM-Prozessen 4 vgl. Franz Josef Major (2008) CRM als Schlüsselfaktor der Kundenbindung 4

6 CRM-Vergleich Einführung Analytisches CRM Das analytische CRM dient zur Auswertung der über die Kunden gewonnenen Daten. Daraus lassen sich Schlüsse über das Kundenverhalten und entsprechende Konsequenzen ableiten. Außer zur Erstellung von Berichten für administrative Aufgaben dient das analytische CRM als Basis für Aktionen im operativen CRM. Ziel ist es die relevanten Kundeninformationen zu analysieren und Kunden zu gruppieren, klassifizieren und Prognosen für die Trendentwicklung zu gewinnen. Dabei greift das analytische CRM indirekt auf die gewonnenen Daten aus dem operativen CRM zurück und bildet somit einen geschlossenen Kreislauf. Kommunikatives CRM Das Kommunikative CRM deckt alle Schnittstellen zum Kunden ab. Ein CRM-System unterstützt die Planung und Durchführung der Kommunikation mit dem Kunden und ermöglicht die Erstellung einer Historie aller Kontakte zum Kunden. Kollaboratives CRM Das kollaborative CRM deckt die kundenbezogenen Aktivitäten innerhalb des gesamten Unternehmens und über die Unternehmensgrenzen hinaus ab. Das beinhaltet sowohl die Informationen über den Kunden als auch die Koordination von kundenbezogenen Aktivitäten. Unter Umständen kann dem kollaborativen Teil auch die interne Kommunikation zugerechnet werden Vor- und Nachteile von Open Source-Lösungen Der Einsatz von Open Source-Lösungen ist mit einer Reihe typischer Vor- und Nachteile verbunden 5. Diese werden nicht in jeder Situation gleichermaßen gewichtig sein. Vielmehr entscheidet der individuelle Anwendungsfall über die Bedeutung der einzelnen Vorzüge und Schwächen. Vorteile Für den Einsatz von Open Source-Software spricht eine Reihe von Vorteilen gegenüber Closed Source-Software, die in der Regel kommerziell verbreitet wird: Wirtschaftlichkeit: Offensichtlich ist die einmalige Kosteneinsparung bei der Beschaffung. Es entstehen daneben auch keine Folgekosten, beispielsweise für Updates. Außerdem erhält 5 Auszug Studie der Fraunhofer Gesellschaft (2007), S Webbasierte Open Source Kollaborationsplattformen 5

7 CRM-Vergleich Einführung der Nutzer mit der Open Source-Software nicht nur die Lösung an sich, sondern über den Quellcode auch das zugrundeliegende Know-How. So können eigene Entwicklungsbemühungen eingespart werden. Anpassbarkeit: Die Open Source-Software lässt sich durch den offenen Quellcode einfach individuellen Bedürfnissen des Nutzers anpassen. Lizenzbeschränkungen stehen dem nicht im Weg. Es ist auch möglich, die Software in andere Systeme, beispielsweise andere Standardsoftware zu integrieren. Für Projekte ist es außerdem von Vorteil, wenn die Benutzeroberfläche grafisch angepasst und das Corporate Design übernommen werden kann. Damit wird eine klare Zuordnung und Identifikation zum Unternehmen ermöglicht. Verwertungsmöglichkeit: Je nach Lizenz kann der Nutzer die angepasste und gegebenenfalls verbesserte und erweiterte Software seinerseits verwerten und beispielsweise ein eigenes Softwarepaket vertreiben. Unabhängigkeit: Der Nutzer geht gegenüber dem Hersteller keine Verpflichtungen ein und bleibt von diesem unabhängig. Längere Vertragsbindungen, die z.b. Wartungs- und Updateleistungen umfassen, bestehen nicht. Somit wird auch ein Umstieg auf andere Produkte erleichtert. Offener Entwicklungskreis: Open Source-Lösungen, die eine weite Verbreitung finden, werden von vielen unterschiedlichen Nutzern weiterentwickelt und an vielfältige Anwendungszwecke angepasst. Je nach zugrundeliegender Lizenz können damit auf einfache Weise von unterschiedlichen Quellen Verbesserungen bezogen werden. Im Gegensatz zu Closed Source-Produkten ist der Nutzer nicht auf die Weiterentwicklung oder Updates des Herstellers angewiesen. Häufig wird damit auch der Entwicklungsprozess beschleunigt. Sicherheit: Durch den offengelegten Quellcode sind Softwarefehler und Sicherheitslücken identifizierbar, bevor sie virulent werden. Nachteile Auf der anderen Seite sind jedoch auch einige Einschränkungen und Nachteile gegenüber dem Einsatz von Closed Source-Software zu bedenken. Fehlende Garantie und Support: Grundsätzlich können keine Garantien und Gewährleistungsansprüche gegenüber dem Hersteller geltend gemacht werden. 6

8 CRM-Vergleich Einführung Gleichermaßen fehlt in der Regel ein Support des Herstellers für die Anwendung des Produkts. Höherer Schulungsaufwand: Manche Open Source-Produkte unterscheiden sich in ihrer Benutzung erheblich von den üblichen, weit verbreiteten kommerziellen Produkten. In diesen Fällen sind gesonderte Schulungsmaßnahmen über den Umgang mit der Software nötig. Ungewisse Weiterentwicklung: Es besteht zwar die Möglichkeit, dass eine Open Source- Lösung von mehreren Stellen weiterentwickelt wird, eine Garantie dafür gibt es allerdings nicht. Mitunter werden Open Source-Projekte von Privatpersonen nebenberuflich betrieben und entwickeln sich bei mangelnder Nachfrage überhaupt nicht mehr weiter. Fehlende Abstimmung mit anderen Anwendungen: Im gemeinsamen Einsatz mit anderen Softwarekomponenten, insbesondere mit kommerzieller Software, ist auf eine nahtlose Integration der einzelnen Komponenten zu achten. Dabei ergeben sich mitunter erhebliche Probleme Voraussetzungen für den Einsatz von Open Source CRM-Systemen Die hier vorgestellten CRM-Systeme sind webbasiert und lassen sich mit dem Browser bedienen. Alle Systeme basieren auf der Programmiersprache PHP. Das heißt, sie lassen sich unter anderem auf dem weit verbreiteten LAMP-Stack (Linux, Apache, MySQL, PHP) installieren. Im Rahmen dieses Vergleichs werden folgende CRM-Systeme untersucht und miteinander verglichen: CRM CRM Community Edition Eine zusammenfassende Darstellung der Anforderungen der hier dargestellten Software- Lösungen gibt die folgende Abbildung 1. 7

9 CRM-Vergleich Einführung Kompatible Betriebssysteme Empfohlene Webserver Datenbanken Skriptsprachen Lizenzen CRM Linux, Apache, IIS ADOdb, MSSQL, PHP GNU GPL Windows MySQL CRM Linux, Windows Apache MySQL PostgreSQL JavaScript, PHP, Visual Basic GPL 5.01 Community Edition Linux, Windows Apache, IIS MySQL PHP SPL Abbildung1: Systemanforderungen 1.4. Aufbau und Struktur des CRM-Vergleichs Im Folgenden werden die CRM-Lösungen systematisch vorgestellt. Eine allgemein gültige Aussage und Bewertung über die einzelnen CRM-Lösungen kann nur bedingt vorgenommen werden, da die Einschätzung stark vom Einsatzzweck und der Arbeitsweise abhängt. Ziel dieses Vergleichs ist es Entscheidungsträger bei der Beantwortung der Frage zu unterstützen, ob eines der CRM-Systeme bei der Evaluation in die engere Wahl gezogen werden kann. Eine erste Hilfestellung bietet dabei die übersichtliche Auflistung und Bewertung der wesentlichen Funktionalitäten, die originär im Leistungsumfang der Software enthalten sind. Neben den enthaltenen Modulen gibt es häufig noch zusätzliche Plug-Ins für die Integration systemfremder Funktionalitäten, wie z.b. für Microsoft Office oder Microsoft Outlook. Im Folgenden werden die einzelnen Funktionen der unterschiedlichen CRM-Lösungen detailliert beschrieben. Den zweiten Baustein des CRM-Vergleichs bildet eine kurze Zusammenfassung mit Bewertung der CRM-Lösungen auf Basis der Anwendungsschwerpunkte und Funktionalitäten. 8

10 CRM-Vergleich Einführung Alle Bewertungen in diesem Vergleich erfolgen als qualitative und subjektive Einschätzung. Die Anzahl der Sterne gibt Aufschluss darüber, in welchem Grad die Bereiche und einzelnen Funktionen der CRM-Systeme die gestellten Anforderungen im direkten Vergleich erfüllen. Um eine endgültige Entscheidung zu treffen ist es empfehlenswert, unternehmensspezifische Prozesse aus Vertrieb, Marketing und Support in den jeweiligen CRM-Systemen abzubilden. Auf Basis der gesetzten Prioritäten für die einzelnen Szenarien und Funktionen kann dann eine abschließende Bewertung der jeweiligen CRM-Lösung durchgeführt werden um eine erfolgreiche CRM-Auswahl zu treffen. Daher bilden zwei exemplarische CRM-Prozesse den letzten Baustein der Open Source CRM-Studie Anmerkungen zu den CRM-Systemen CRM: Alle Angaben bei dem Vergleich beziehen sich auf die von visual4 lokalisierte und modifizierte Version. (Download der Open Source CRM-Lösung : CRM: Der Begriff Organisationen in kann mit Firmen bzw. Unternehmen in den anderen CRM-Systemen gleichgesetzt werden. : Bei der hier verglichenen Version von handelt es sich immer um die Community Edition, auch wenn sie nicht explizit als diese gekennzeichnet oder ausgewiesen ist. 9

11 CRM-Vergleich Einführung 1.6. Überblick und Bewertung der CRM-Lösungen Die folgende Abbildung 2 zeigt in einem übersichtlichen Vergleich die Funktionalitäten und deren Umfang, die von den CRM-Systemen angeboten werden. Legende: sehr gut gut befriedigend ausreichend Kein Stern ungenügend Funktion nicht vorhanden 2. Kontaktmanagement 2.1. Firmen und Organisationen 2.2. Organisationsstruktur 2.3. Kontakte 2.4. Firmenzusammenfassung 2.5. Beziehungsmanagement 3. Vertrieb und Marketing 3.1. Leadverwaltung 3.2. Kampagnen 3.3. Serienbrief ings 3.5. Chancen 3.6. Anfrage / Angebot 3.7. Auftrag / Lieferung 3.8. Rechnungen 3.9. Workflow, Sales Automation 4. Support 4.1. Servicefallverwaltung und verfolgung 5. Kommunikationsunterstützung 5.1. Telefonate 5.2. Aktivitäten 5.3. Termine 5.4. Kontakt-Historie s 5.6. Notizen 10

12 CRM-Vergleich Einführung 6. Kollaborationsund Informationsmanagement 6.1. Projektmanagement 6.2. Projektphasen / Aufgaben 6.3. Dokumentenmanagement 6.4. Wiki 6.5. Chat 7. Analyse und Reporting 7.1. Umsatzprognose 7.2. Berichtskonfigurator 7.3. Dashboard 8. Administrative Funktionen 8.1. Rechteverwaltung 8.2. Personalisierung Benutzeroberfläche 8.3. Sprachpakete 8.4. Workflow 8.5. Datumsformatierung 8.6. Zeitzonen 8.7. Import 8.8. Export 8.9. Dublettencheck 9. Erweiterbarkeit 9.1. Benutzerdefinierte Felder 9.2. Programmierung 10. Softwareinstallation und Wartung Installationsassistent Erweiterungen installieren 11. Plug-Ins Office Integration Outlook Integration 12. Bedienungsfreundlichkeit Layout Look & Feel Usability Abbildung 2: Funktionalitätsumfang der CRM-Systeme 11

13 Kontaktmanagement 2. Kontaktmanagement Das Unternehmen des Kunden steht im Mittelpunkt und bildet dadurch das zentrale Element des CRM-Prozesses. Alle Module und Funktionen innerhalb des CRM-Systems gruppieren sich um die Kundenverwaltung, damit der Kunde effektiver und individueller betreut werden kann und die möglichen Potentiale zu beiderseitigem Nutzen ausgeschöpft werden können. Dadurch nimmt das Kontaktmanagement bei CRM-Systemen eine wesentliche Rolle im Alltag ein und sollte einfach und komfortabel die Grundfunktionalitäten zur Erfassung, Speicherung und Verwaltung von Organisationen und Kontakten ermöglichen. Je nach Anforderung an das System sollten auch Organisationsstrukturen und Beziehungen zwischen Unternehmen unterstützt werden Firmen und Organisationen 2.2. Organisationsstruktur 2.3. Kontakte 2.4. Firmenzusammenfassung 2.5. Beziehungsmanagement Gesamtbewertung 2.1. Firmen und Organisationen Firmen können in unter dem gleichnamigen Hauptmenüpunkt angelegt, gesucht und verwaltet werden. In bereits angelegten Firmen lassen sich firmenbezogene Ansprechpartner, Chancen, Projekte etc. erstellen, die sich nach verschiedenen Kriterien filtern lassen. Somit sind alle Informationen zu der ausgewählten Firma auf einen Blick übersichtlich dargestellt und weitere Detailinformationen können bei Bedarf aufgerufen werden. In lassen sich Organisationen erstellen suchen und verwalten. Einer bestehenden Organisation lassen sich Kontakte anhängen. Außerdem lassen sich Leads und deren 12

14 Kontaktmanagement zugehörige Kontaktadresse in Organisationen umwandeln. Ein hilfreiches Feature ist die Anzeige der Organisationen in Google-Maps. Firmen lassen sich in unter dem gleichnamigen Menüpunkt anlegen. Nach dem Anlegen lassen sich die verschiedensten Informationen mit der Firma verknüpfen, wie z.b. Kontakte, Aktivitäten, Leads etc Organisationsstruktur In lassen sich Kontakte einzelnen Abteilungen einer Firma zuordnen. Diese lassen sich dann anhand der Abteilungen entsprechend filtern. Außerdem gibt es die Möglichkeit die Position der Kontakte innerhalb der Firma darzustellen. Eine Person kann in einer Abteilung zugewiesen werden, jedoch lässt sich keine Filterung auf Basis der Abteilung durchführen. In lassen sich Kontakte nur mit einer Firma verknüpfen. Abteilungen können zwar angegeben werden, es lässt sich jedoch keine Suche danach durchführen Kontakte Bei werden Kontakte bereits beim Erstellen einer Firma zugeordnet. Später lassen sich der Firma weitere Kontakte zuordnen. Kontakte können von einer Firma in eine andere übertragen werden. Hierbei wird eine Historie der bisherigen Firmen geführt. bietet die Möglichkeit, Kontakte einfach zu erstellen und flexibel mit einer Firma zu verknüpfen. 13

15 Kontaktmanagement bietet eine unkomplizierte und komfortable Kontakterstellung. Die Zuordnung von Ansprechpartnern zu Firmen ist sehr flexibel und ermöglicht eine einfache, schnelle und stets aktualisierbare Verknüpfung über eine Suchfunktion innerhalb der Kontakte Firmenzusammenfassung Auf der Firmendetailseite bietet alle relevanten und wichtigen Informationen zur Firma auf einen Blick. Neben Kontaktdaten, Ansprechpartnern und firmenbezogenen Aktivitäten werden auch offene Projekte, Chancen, Vorgänge, Notizen und Beziehungen zu anderen Firmen angezeigt. bietet in der Detailansicht zunächst eine Ansicht mit den Stammdaten der Firma. In einem weiteren Reiter stehen dann nähere Informationen zu Verkaufspotentialen, Angeboten, Aktionen etc. zur Verfügung. Über eine Konfigurationsoption können bei Bedarf auch alle Informationen unterhalb der Stammdaten angezeigt werden. zeigt eine Übersicht mit den Kerndaten der Firma und darunter spezifischere Informationen wie Kontaktpersonen, Firmenaktivitäten oder Leads. Eine themenspezifische Gliederung über Reiter ermöglicht einen schnellen Zugriff auf die gewünschten Informationen Beziehungsmanagement Beziehungsmanagement ist in hervorragend zu verwalten. In der Sidebar der Firmendetailansicht findet man den Bereich Beziehungen für Firma. Hier lassen sich verschiedene Firmen miteinander verknüpfen. Zusätzlich wird gespeichert in welcher Beziehung die Firmen zueinander stehen. Wenn diese Verknüpfung in einer Firma eingetragen wird, übernimmt das System automatisch den logischen Umkehrschluss und trägt die Beziehung ebenfalls in der anderen Firma ein. Beispiel: A ist Lieferant von B, also wird B von A beliefert. 14

16 Kontaktmanagement Eine Abbildung von Beziehungen unter Firmen ist in nicht möglich. Eine Abbildung von Firmenbeziehungen ist in nicht möglich. Sie lassen sich jedoch beispielsweise innerhalb eines Projektes anlegen. 15

17 Vertrieb und Marketing 3. Vertrieb und Marketing Neu gewonnene Kontakte werden erfasst und durch das Marketing und den Vertrieb zu Kunden entwickelt. Dieser Prozess sollte von dem CRM-System unterstützt werden. Grundsätzlich werden hier Werkzeuge wie z.b. Import, Kampagnen, Serienbriefe, ings etc. zur Verfügung gestellt. Um die Prozesse zu vereinfachen werden die Module untereinander verknüpft und die Prozesse als Workflow hinterlegt Leadverwaltung 3.2. Kampagnen 3.3. Serienbrief ings 3.5. Chancen 3.6. Anfrage / Angebot 3.7. Auftrag / Lieferung 3.8. Rechnungen 3.9. Workflow, Sales Automation Gesamtbewertung 3.1. Leadverwaltung Die Leads werden bei über den Status der Firma definiert und nicht gesondert gespeichert. Eine Übersicht der aktuellen Leads kann über eine Filterung nach dem Status generiert werden. Die Verwaltung und Erstellung der Kontakte ist auf B2B (Business To Business) ausgerichtet und optimiert. Personenkontakte werden im Regelfall einer Firma zugeordnet. Lead- und Kundenverwaltung werden bei CRM getrennt voneinander vorgenommen. Es wird eine Übersicht der vorhandenen Organisationen, Kontakte und Leads geboten und es können direkt neue Einträge hinzugefügt werden. Die Funktionen die sich hinter den Icons 16

18 Vertrieb und Marketing verbergen sind jedoch nicht für jeden sofort ersichtlich. Leads lassen sich in der Detailansicht in eine Person / Organisation umwandeln mit der Option direkt ein Verkaufspotential mit Abschlussdatum, Status und Größe zu definieren. Die Funktionalität zur direkten Bearbeitung von einzelnen Eingabefeldern ist sehr bedienungsfreundlich und effektiv. Eine Suche nach Kundendaten ist über die allgemeine Suchmaske durchzuführen in der gefundene Kontakte dann aufgelistet werden. Bei Bedarf können weitere Filterfunktionen angewendet werden. Außerdem können über eine alphabetische Buchstabenauflistung alle Nachnamen bzw. Firmen mit entsprechendem Anfangsbuchstaben angezeigt werden. In können Leads und neue Kontakte durch Shortcuts bereits auf der Startseite schnell angelegt werden. Alternativ führen auch die entsprechenden Menüpunkte zum Ziel. Über die Eingabemaske können die Firmendaten, Adressen, Firmeninformationen und beliebig viele -Adressen mit Zusatzinformationen eingetragen werden. Alle Funktionen und Informationen einer Firma bezüglich Vertrieb, Marketing und Support können übersichtlich über die entsprechenden Menüpunkte ausgewählt werden. Alternativ können auch alle Informationen zu der Firma eingeblendet werden Kampagnen In der -Kampagnenübersicht kann durch eine Filterung direkt die gewünschte Kampagne ausgewählt oder eine Liste aller Suchergebnisse generiert werden. Neue Kampagnen können einfach angelegt und koordiniert werden. In der Sidebar werden die zuletzt angesehenen Kampagnen aufgelistet. Die Auswahl der Kampagne führt zur Detailansicht. In der Detailansicht können alle Parameter wie z.b. Titel, Typ, Status, Kosten, Zeitraum sowie die erforderlichen Aktivitäten definiert und modifiziert werden. Die Kampagnen werden ebenfalls bei verknüpften Firmen in der Sidebar angezeigt. Zu einer Auswahl von Firmen oder Kontakten kann eine neue Kampagne erstellt werden. Eine nachträgliche Bearbeitung der zugeordneten Kontakte ist nur bedingt möglich. In werden die Kampagnen zunächst übersichtlich aufgelistet. Eine Auswahl mit direkter Bearbeitung bietet eine komfortable Verwaltung der Kampagneninformationen. In der Detailansicht können Aktivitäten, Verkaufspotentiale, Personen oder Leads an eine Kampagne angehängt werden. Ebenso wird die entsprechende Kampagne bei den 17

19 Vertrieb und Marketing ausgewählten Firmen und Personen aufgeführt, so dass die Zuordnung in beide Richtungen sichtbar wird. bietet eine hervorragende Auswahl von Kontakten über Auswahllisten im jeweiligen Modul. Die Kampagnen werden bei in gewohnter Weise tabellarisch und mit einer guten Suchfunktion dargestellt. Shortcuts unterstützen das Anlegen und Erstellen einer Kampagne mit den wesentlichen Funktionen. bietet darüber hinaus auch eine Schnelleingabe für neue Kampagnen. Mit nur fünf Pflichtfeldern kann so eine neue Kampagne erstellt werden. Kontakte und Firmen lassen sich beliebig zu jedem Zeitpunkt an eine Kampagne anhängen. Die Verknüpfung wird über die Detailinformationen ersichtlich. Die Filterfunktion bei der Auswahl der Kontakte ist eingeschränkt. Darüber hinaus bietet ein ROI-Diagramm (Return On Investment) in dem Einnahmen, Aufwendungen, Budget und erwartete Einnahmen übersichtlich dargestellt werden Serienbrief In gestaltet sich die Suche nach Adressdaten äußerst komfortabel. Über eine umfangreiche Suchmaske können gesuchte Adressen präzise eingegrenzt werden. Die Treffer anhand der Suchkriterien werden anschließend in einer Tabelle ausgegeben, deren Spalten sich beliebig anordnen lassen. Suchanfragen können bei Bedarf auch gespeichert werden und jederzeit wieder aus der Drop-Down-Liste Gespeicherte Suchvorlagen aufgerufen und geändert werden. Außerdem merkt sich das System die letzte Sucheingabe, auch wenn man zwischenzeitlich das Modul verlässt. Alle Suchergebnisse lassen sich als CSV-Datei exportieren. Die -Kontaktdaten werden strukturiert in einer Liste dargestellt. Zum Filtern kann wahlweise eine Basissuche oder eine erweiterte Suche verwendet werden. Hier kann praktisch nach jedem Detail eines Kontaktes gesucht werden. Eine direkte Navigation ist durch eine alphabetische Buchstabenleiste möglich. Bei der Auswahl eines Buchstabens werden alle Nachnamen bzw. Firmen mit diesem Anfangsbuchstaben angezeigt. Die gefilterten Kontakte können daraufhin als CSV-Datei exportiert werden. 18

20 Vertrieb und Marketing bietet oberhalb der Kontaktübersicht zwei Suchmasken an. Während in der Basissuche nur nach Vor-, Nach-, und Benutzername gesucht werden kann, bietet die erweiterte Suche etliche Kriterien mehr. Als äußerst komfortabel erweist sich die Möglichkeit eine Suche, die beliebig verfeinert und deren Ausgabe beliebig modifiziert werden kann, zu speichern. Sie lässt sich durch eine direkte Auswahl von gespeicherte Suchen wieder aufrufen. Bei regelmäßigen Routineabfragen kann so viel Zeit gespart werden. Außerdem merkt sich das System die letzte Sucheingabe und gibt diese bei erneutem Aufruf des Menüpunktes aus. Die ausgewählten Kontakte können als CSV-Datei exportiert werden ings Die Empfänger für eine Serien- können in über die Suchkriterien bei Kontakten, Firmen, Kampagnen, Aktionen, Chancen, Vorgängen und Projekten ermittelt werden. Die Serien- kann daraufhin mit wenigen Schritten an die ausgewählten Personen gesendet werden. Es werden diverse Vorlagen angeboten. Auch eine selbst verfasste kann als Vorlage gespeichert werden. Eine persönliche Ansprache der Empfänger kann direkt bei der Bearbeitung der vorgenommen werden. In einem weiteren Schritt können die Empfänger noch mal überprüft werden. Bei langen Empfängerlisten erweisen sich Optionen wie Alle auswählen, Keine auswählen oder Auswahl umkehren als äußerst praktisch. Abschließend kann die Serien- versendet werden. s lassen sich in beispielsweise an Einzelpersonen oder Mitglieder einer Kampagne versenden. Nach Auswahl der Empfänger aus einer entsprechenden Liste können die s in einem neuen Pop-Up-Fenster verfasst und versendet werden. Auch in können verschiedene Vorlagen ausgewählt werden. Bei Serien- s kann jeder Empfänger persönlich angesprochen werden. beinhaltet außerdem ein Webmail Programm mit dem sich s und Kontakte verwalten lassen. Gesendete s werden gespeichert. In lassen sich s an Einzelpersonen oder Mitglieder einer Kampagne versenden. Außerdem lassen sich s mit Variable einfügen personalisieren. Jeder Empfänger einer Serien- kann so persönlich angesprochen werden. bietet 19

21 Vertrieb und Marketing darüber hinaus einen URL-Tracker und ein Handling für Bounc s. Die von zur Verfügung gestellten Newsletter-Abonnements lassen sich flexibel für jeden Lead oder Ansprechpartner verwalten Chancen bietet eine übersichtliche Zusammenstellung aller Chancen mit einer umfangreichen Suche und einer Sortierung nach Titel, Wahrscheinlichkeit, Größe, Fälligkeit, Kunde und Status. Unterhalb der Suchergebnisse wird direkt die Summe der zu erwartenden Chancengrößen und Gewichtung angezeigt. Zu den Chancen können eine Vielzahl von Aktivitäten wie z.b. Meetings, Anrufe, Briefe etc. definiert und terminiert werden. Des Weiteren lassen sich bei firmenspezifische Workflows definieren. Beim Bearbeiten eines Workflows oder beim Anlegen einer neuen Aktivität zu einer Chance lässt sich bei Bedarf die Chancenwahrscheinlichkeit direkt aktualisieren. Dadurch kann ein maximaler Grad an Aktualität erreicht werden. CRM listet alle Chancen tabellarisch auf. Über eine Sortierfunktion können die Chancen systematisch strukturiert werden. Neue Chancen können direkt angelegt und mit bestehenden Unternehmen einfach verknüpft werden. Alternativ können Chancen auch direkt als CSV-Datei importiert werden. An die Chancen können weitere Informationen wie z.b. Aktivitäten, Ansprechpartner, Produkte, Dateien etc. angehängt werden. Die Chancen werden über die Status Vorbereitung, Verhandlung, gewonnen, verloren etc. zugeordnet bzw. abgeschlossen. überzeugt mit einer klar strukturierten Übersicht, einer verständlichen Suche und Shortcuts zu den wesentlichen Funktionen. In der Übersicht können optional mehrere oder alle Chancen ausgewählt werden um diese gegebenenfalls zu exportieren oder zu löschen. In der Detailansicht können bei zu den Chancen mehrere Leads, Ansprechpartner, Aktivitäten und Keywords zugeordnet werden. Über die Historie wird der Verlauf übersichtlich dokumentiert. Ein Massen-Update ermöglicht allen ausgewählten Chancen die direkte Zuweisung von einem anderen Typ, Quelle, Status etc. 20

22 Vertrieb und Marketing 3.6. Anfrage / Angebot In nicht vorhanden. bietet in der Übersicht eine strukturierte Zusammenstellung aller Angebote mit gängigen Sortierfunktionen. Alternativ können die Angebote auch auf den Detailseiten der Organisationen eingesehen werden. Die Erstellung eines neuen Angebotes erfolgt über vordefinierte Felder wie z.b. die Firmeninformationen mit der hinterlegten Lieferungs- und Rechnungsadresse, Zahlungsbedingungen und Zusatzinformationen. Die Auswahl der Produkte erfolgt über eine Suche nach bereits definierten Produkten. Die Produkte können dann mit einer Mengenangabe, Preisangabe mit Rabatt und Mehrwertsteuer angelegt werden. Das Angebot kann als PDF exportiert und bei Bedarf direkt eine Verkaufsbestellung erzeugt werden. In Community Edition nicht vorhanden Auftrag / Lieferung In nicht vorhanden. CRM bietet Aufträge in Kombination mit den Lieferanten an. In beiden Fällen wird eine Bestellungsübersicht mit den wichtigsten Daten generiert. Auch hier können weitere Elemente hinzugefügt und vorhandene editiert werden. Eine Bestellung kann direkt als PDF exportiert oder die entsprechende Rechnung generiert werden. In Community Edition nicht vorhanden. 21

White Paper Office Add-In & Exchange

White Paper Office Add-In & Exchange White Paper Office Add-In & Exchange Copyright 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Office Add-In... 3 1.1. Einführung... 3 1.2. Office Add-In Installation... 3 1.2.1. Setup...3 1.3. Add-In Microsoft Outlook...

Mehr

MayControl - Newsletter Software

MayControl - Newsletter Software MayControl - Newsletter Software MAY Computer GmbH Autor: Dominik Danninger Version des Dokuments: 2.0 Zusammenstellen eines Newsletters Zusammenstellen eines Newsletters Artikel

Mehr

CRM2GO. Erste Schritte

CRM2GO. Erste Schritte CRM2GO Erste Schritte 1. Loggen Sie sich in CRM2GO ein... 3 2. Systemanforderungen... 3 3. Benutzeroberfläche und Grundfunktionen... 4 4. Filtern... 5 5. Funktionen... 6 5.1 Kontaktmanagement...6 5.2 Vertrieb...7

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

OP 2005: Änderungen Mailimport

OP 2005: Änderungen Mailimport OP 2005: Änderungen Mailimport 02.01.2008 Dokumentation Original auf SharePoint Doku zu OP 2005 JT-Benutzerkonfiguration - EMail In dieser Registerkarte können Sie die E-Mail-Konfiguration, des Benutzers

Mehr

!"#$#%"&'() *+,'##-)./+)01/("&(2',3"4(./5))

!#$#%&'() *+,'##-)./+)01/(&(2',34(./5)) !"#$#%"&'() Das Basispaket stellt Datentechnisch die Grundlage für easysys dar und wird deshalb von jedem User benötigt. Das Basispaket umfasst die Adress- und Kontaktverwaltung, die Aufgabenverwaltung,

Mehr

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile

Business Contact Manager für Outlook 2010 Features und Vorteile Produkte / mit Business Contact Manager Business Contact Manager für 2010 Features und Vorteile Features und Vorteile von Die zehn wichtigsten Gründe zum Testen von Features des Business Contact Managers

Mehr

ACT! Highlights und Features

ACT! Highlights und Features ACT! Highlights und Features Agenda Warum ACT!? ACT! 2010 Versionen im Überblick ACT! 2010 Überblick über die Neuerungen ACT! einfacher als der Wettbewerb SQL-Server-Unterstützung Zusammenfassung 2 Warum

Mehr

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2

UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ. Outlook Umstellung. Anleitung. Martina Hopp Version 1.2 UNIVERSITÄT HAMBURG / RRZ Outlook Umstellung Anleitung Martina Hopp Version 2 Anleitung zum Einrichten von Outlook als E-Mail-Client mit Übertragung der Daten aus Thunderbird und Webmail Inhalt Vor der

Mehr

WufooConnector Handbuch für Daylite 4

WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 WufooConnector Handbuch für Daylite 4 1 Allgemeines 1.1 Das WufooConnector Plugin für Daylite 4 4 2 Einrichtung 2.1 2.2 2.3 Installation 6 Lizensierung 8 API Key einrichten

Mehr

Das Informations-, Adress- und Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook und Exchange Server

Das Informations-, Adress- und Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook und Exchange Server Das Informations-, Adress- und Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook und Exchange Server Outlook Infodesk integriert sich nahtlos in Microsoft Outlook und Microsoft Office (Versionen

Mehr

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de

Bedienungsanleitung. Stand: 26.05.2011. Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de GEVITAS-Sync Bedienungsanleitung Stand: 26.05.2011 Copyright 2011 by GEVITAS GmbH www.gevitas.de Inhalt 1. Einleitung... 3 1.1. Installation... 3 1.2. Zugriffsrechte... 3 1.3. Starten... 4 1.4. Die Menü-Leiste...

Mehr

awisto e-marketing Kundenfang mit Adleraugen Microsoft Dynamics CRM

awisto e-marketing Kundenfang mit Adleraugen Microsoft Dynamics CRM awisto e-marketing Kundenfang mit Adleraugen Microsoft Dynamics CRM awisto business solutions GmbH Mittlerer Pfad 4 70499 Stuttgart T +49 (7) 60474-0 F +49 (7) 60474-0 info@awisto.de www.awisto.de Die

Mehr

Integriertes Dokumentenmanagement. www.pbu-cad.de info@pbu-cad.de

Integriertes Dokumentenmanagement. www.pbu-cad.de info@pbu-cad.de Integriertes Dokumentenmanagement Dokumente webbasiert und integriert verwalten RuleDesigner bietet eine modular aufgebaute, integrierte und bereichsübergreifende Umgebung für das Dokumentenmanagement

Mehr

VTC CRM Private Cloud

VTC CRM Private Cloud Features 5.1 Das unterscheidet nicht zwischen Standard oder Enterprise Versionen. Bei uns bekommen Sie immer die vollständige Software. Für jede Art der Lösung bieten wir Ihnen spezielle Service Pakete,

Mehr

STARFACE Salesforce Connector

STARFACE Salesforce Connector STARFACE Salesforce Connector Information 1: Dieses Dokument enthält Informationen für den STARFACE- und Salesforce-Administrator zur Inbetriebnahme und den Betrieb des STARFACE Salesforce Connectors.

Mehr

CRM. Weitere Schritte

CRM. Weitere Schritte CRM Weitere Schritte 1. Allgemein... 3 2. Anpassen der Auswahllisten... 3 3. Aufgabenverwaltung... 4 4. Web2Lead... 6 4.1 Erstellen Sie ein individuelles Kontaktformular...6 4.2 Optionen...6 4.3 Benachrichtigungen...7

Mehr

Einstieg in Exact Online CRM Customer Relationship Management. Stand 05/2014

Einstieg in Exact Online CRM Customer Relationship Management. Stand 05/2014 Einstieg in Exact Online CRM Customer Relationship Management Stand 05/2014 CRM - aktivieren... 2 CRM einrichten und anpassen... 3 Stammdaten erstellen... 4 Einstellungen... 4 Quellen... 4 Status Verkaufsgelegenheit...

Mehr

Handbuch zum Umgang mit dem. Open Ticket Request System OTRS

Handbuch zum Umgang mit dem. Open Ticket Request System OTRS Handbuch zum Umgang mit dem Open Ticket Request System OTRS Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Funktionen... 1 1.1 Anmeldung... 1 1.2 Beschreibung der Oberfläche... 1 1.2.1 Einstellungen... 2 1.2.2 Verantwortlicher...

Mehr

Die Highlights. Terminen und Aufgaben mit dem Smartphone/PDA Kampagnenmanagement: Abbildung und Steuerung von Abläufen in Vertrieb und Marketing

Die Highlights. Terminen und Aufgaben mit dem Smartphone/PDA Kampagnenmanagement: Abbildung und Steuerung von Abläufen in Vertrieb und Marketing Das beste cobra aller Zeiten. cobra 2010 Mehrwert für Ihr Adress- und Kontaktmanagement 1 Die Highlights Kompatibel mit Windows XP, Vista + 7, MS Office 2003 + 2007 Fühlbar komfortableres Adress- und Kontaktmanagement

Mehr

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de

Webmail. Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach. http://webmail.willytel.de Webmail Anleitung für Ihr online E-Mail-Postfach http://webmail.willytel.de Inhalt: Inhalt:... 2 Übersicht:... 3 Menü:... 4 E-Mail:... 4 Funktionen:... 5 Auf neue Nachrichten überprüfen... 5 Neue Nachricht

Mehr

CRM. Frequently Asked Questions

CRM. Frequently Asked Questions CRM Frequently Asked Questions Kann ich Personenkontakte so importieren, dass sie als Mitarbeiter automatisch den zugehörigen Gesellschaftskontakten zugeordnet werden?...3 Wieso werden beim Import einer

Mehr

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing

Leistungen für. Adress- und Kontaktmanagement. Büroorganisation. Vertrieb und Service. Direktmarketing Leistungen für Adress- und Kontaktmanagement Büroorganisation Vertrieb und Service Direktmarketing Dieses Dokument beschreibt lediglich einen Auszug der Leistungen von cobra Adress PLUS. Für weitere Informationen

Mehr

CODieBOARD#finance-center WEB-Frontend

CODieBOARD#finance-center WEB-Frontend CODieBOARD#finance-center WEB-Frontend Dokumentation& Anforderungen CODie software products e.k. Dipl. Ing. Andreas Bargfried CEO/Geschäftsführer Zeppelinstr.49 14471 Potsdam GERMANY Tel. +49 (0) 700 26343

Mehr

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin

OUTLOOK INFODESK. Funktionsbeschreibung. Das Informations- Basis von Microsoft Outlook. 2004, Fischer Software Berlin OUTLOOK INFODESK Funktionsbeschreibung Das Informations- Projektund Dokumentenmanagementsystem auf der Basis von Microsoft Outlook Outlook Infodesk ist eine sich nahtlos integrierende Applikation in Microsoft

Mehr

BANKETTprofi Web-Client

BANKETTprofi Web-Client BANKETTprofi Web-Client Konfiguration und Bedienung Handout für die Einrichtung und Bedienung des BANKETTprofi Web-Clients im Intranet / Extranet Der BANKETTprofi Web-Client Mit dem BANKETTprofi Web-Client

Mehr

keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012

keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012 keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012 INHALT Willkommen... 2 keimeno... 3 Der Aufbau... 3 Einrichten... 3 Themen anlegen und bearbeiten... 3 Kategorien... 7 Kategorien anlegen... 7 Kategorien Bearbeiten...

Mehr

UpToNet ADM-System Portable Software-Lösung für den Außendienst - für Notebook, Tablet und Smartphone

UpToNet ADM-System Portable Software-Lösung für den Außendienst - für Notebook, Tablet und Smartphone UpToNet ADM-System Portable Software-Lösung für den Außendienst - für Notebook, Tablet und Smartphone Kataloge, Filme, Prospekte, Fotos - das DMS-System 1 Kataloge, Filme, Prospekte, Fotos - das DMS-System

Mehr

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3

Version 8.0 Brainloop Secure Dataroom Artikel Serie - Folge 3 Version 8.0 kommt in Kürze! Was ändert sich? Lesen Sie Folge 3 unserer Serie: Zusammenarbeit im Datenraum Lesen Sie in der dritten Folge unserer Artikel-Serie, wie Sie effizient über den Datenraum mit

Mehr

Einführung in SharePoint

Einführung in SharePoint Einführung in SharePoint Kurzanleitung für die wichtigsten Aufgaben vision-7 Multimedia GmbH Alte Schulhausstrasse 1 6260 Reiden +41 62 758 34 34 Inhalt 1 Einführung... 3 1.1 Was ist SharePoint?...3 1.2

Mehr

Exchange Synchronisation AX 2012

Exchange Synchronisation AX 2012 Exchange Synchronisation AX 2012 Autor... Pascal Gubler Dokument... Exchange Synchronisation 2012 Erstellungsdatum... 25. September 2012 Version... 2 / 17.06.2013 Inhaltsverzeichnis 1 PRODUKTBESCHREIBUNG...

Mehr

Das Web-Portal für Skipper. Kunden, Törns, Buchungen und Dokumente online verwalten. Systemanforderungen. Seite 6. Service und Leistungen.

Das Web-Portal für Skipper. Kunden, Törns, Buchungen und Dokumente online verwalten. Systemanforderungen. Seite 6. Service und Leistungen. 1 AHAB Das Web-Portal für Skipper. Kunden, Törns, Buchungen und Dokumente online verwalten. Inhalt Was ist AHAB?. Seite 2 Kern-Features. Seite 3 Zusatzmodul. Seite 5 Systemanforderungen. Seite 6 Geplante

Mehr

Versand von Newslettern aus Sage CRM mit MailChimp

Versand von Newslettern aus Sage CRM mit MailChimp Versand von Newslettern aus Sage CRM mit MailChimp Autor: Robert Cwicinski letzte Änderung: 06.05.2015 Inhaltsverzeichnis 1 Ausgangssituation... 3 2 Zielsetzung... 3 3 MailChimp Konto... 4 3.1 Account

Mehr

VENTA KVM mit Office Schnittstelle

VENTA KVM mit Office Schnittstelle VENTA KVM mit Office Schnittstelle Stand: 24.05.2013 Version: VENTA 1.7.5 Verfasser: Jan Koska 1. Funktionsumfang der Office Schnittstelle Die in VENTA KVM integrierte Office Schnittstelle bietet zahlreiche

Mehr

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features

cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features cobra Version 2015 Neue Leistungen & Features Legende: BI = cobra CRM BI PRO = cobra CRM PRO CP = cobra CRM PLUS AP = cobra Adress PLUS Bedienung Ribbonbars Eingabemasken Felder mehrfach einfügen: Textfelder,

Mehr

Praktisches Beispiel 02.03.2008

Praktisches Beispiel 02.03.2008 Agenda CRM-Philosophie Warum CRM? Chancen und Nutzen einer CRM Lösung Das CRMCoach 4 Phasen Modell CRM Teilbereiche und Architektur Einführung einer CRM Lösung CRM-Lösungen und der Markt Zusammenfassung

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen...

Inhalt. meliarts. 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... Inhalt 1. Allgemeine Informationen... 2 2. Administration... 2 2.1 Aufruf... 2 2.2 Das Kontextmenü... 3 3. E-Mail Vorlagen... 4 Seite 1 von 7 meliarts 1. Allgemeine Informationen meliarts ist eine Implementierung

Mehr

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung

EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung EWR Internett: Webmail-Kurzanleitung POP-DOWNLOAD, SMTP-VERSAND UND IMAP-Zugriff EWR stellt Ihnen Ihr persönliches E-Mail-System zur Verfügung. Sie können auf Ihr E-Mail-Postfach auch über ein E-Mail-

Mehr

Customer Portal Add-On für Microsoft Dynamics CRM

Customer Portal Add-On für Microsoft Dynamics CRM INTEGRATION VON CRM UND TYPO3 Das Customer Portal Add-On ist eine professionelle Lösung zur Anbindung der MS CRM CRM Daten mit TYPO3 CMS. Die Modular aufgebaute Lösung erlaubt es Ihnen Daten aus Microsoft

Mehr

ActivityTools for MS CRM 2013

ActivityTools for MS CRM 2013 ActivityTools for MS CRM 2013 Version 6.10 April 2014 Benutzerhandbuch (Wie man ActivityTools für MS CRM 2013 benutzt) Der Inhalt dieses Dokuments kann ohne Vorankündigung geändert werden. "Microsoft"

Mehr

vtiger als Adressverwaltung für Non-Profit- Unternehmen

vtiger als Adressverwaltung für Non-Profit- Unternehmen vtiger als Adressverwaltung für Non-Profit- Unternehmen Erklärung der grundlegenden Philosophie, Bedienung und eine kurze Erläuterung der notwendigen Anpassung um das CRM-System vtiger überwiegend als

Mehr

Veranstaltungen anlegen und bearbeiten

Veranstaltungen anlegen und bearbeiten Veranstaltungen anlegen und bearbeiten Dieses Dokument beschreibt, wie Sie Veranstaltungen anlegen und bearbeiten können. Login Melden Sie sich an der jeweiligen Website an, in dem Sie hinter die Internet-

Mehr

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-

Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Anleitung Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail-Adressen Auswertung erstellen: Liste mit E-Mail- Adressen Das Beispiel Sie möchten für den Versand eines Newletters per E-Mail eine Liste der in mention

Mehr

12.04.2011. Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand

12.04.2011. Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand 12.04.2011 Kundenbeziehungsmanagement im Mittelstand Die Situation Ausgangslage Neugründung als Dienstleister für Kundenbeziehungsmanagement Leistungsspektrum Datenmanagement (Verwaltung der Kundendaten)

Mehr

Customer Portal Add-Ons für Microsoft Dynamics CRM und TYPO3

Customer Portal Add-Ons für Microsoft Dynamics CRM und TYPO3 Customer Portal Add-Ons für Microsoft Dynamics CRM und TYPO3 FÜNF EIGENSTÄNDIGE MODULE, EIN KUNDENPORTAL Grundsätzliches zum Thema Kundenportal Im Microsoft CRM werden kundenrelvante Informationen, seien

Mehr

OWNCLOUD DIENST AN DER STAATLICHEN AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE STUTTGART

OWNCLOUD DIENST AN DER STAATLICHEN AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE STUTTGART A OWNCLOUD DIENST AN DER STAATLICHEN AKADEMIE DER BILDENDEN KÜNSTE STUTTGART Owncloud ist ein Cloud-Service, der auf Servern der Kunstakademie betrieben wird. Er bietet die Möglichkeit der Nutzung einer

Mehr

smartpoint Meetings. SharePoint Produktlösungen SharePoint Produktlösung Einfach eingespielt. Einfach verwendbar. Einfach produktiv.

smartpoint Meetings. SharePoint Produktlösungen SharePoint Produktlösung Einfach eingespielt. Einfach verwendbar. Einfach produktiv. SharePoint Produktlösungen Einfach eingespielt. Einfach verwendbar. Einfach produktiv. smartpoint Meetings. SharePoint Produktlösung smartpoint IT consulting GmbH Version 1b Richard Pfeiffer, MA richard.pfeiffer@smartpoint.at

Mehr

Hilfe zur Dokumentenverwaltung

Hilfe zur Dokumentenverwaltung Hilfe zur Dokumentenverwaltung Die Dokumentenverwaltung von Coffee-CRM ist sehr mächtig und umfangreich, aber keine Angst die Bedienung ist kinderleicht. Im Gegensatz zur Foto Galeria können Dokumente

Mehr

Sage Shop Schnelleinstieg

Sage Shop Schnelleinstieg Sage Shop Schnelleinstieg Impressum Sage Software GmbH Hennes-Weisweiler-Allee 16 41179 Mönchengladbach Copyright 2014 Sage Software GmbH Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer

Mehr

CRM AUTOMOTIVE Beschreibung Lösungsumfang

CRM AUTOMOTIVE Beschreibung Lösungsumfang Geschäftspartner / Kunden / Interessenten Erfassen und Bearbeiten von Firmen Internationales Adressformat Aufbau und Abbildung von OEM Strukturen Grafische Darstellung von OEM Strukturen und Beziehungen

Mehr

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4

CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 CRM KINDERLEICHT NEUERUNGEN IM RELEASE 8.4 STRATEGISCHE ZIELE Terminumfrage, Termine und Aufgaben in GEDYS IntraWare 8.web Unabhängig vom E Mail und Kalendersystem Termine auch für Kunden Ablösung der

Mehr

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de

E-Mails zuordnen. Änderungen, Irrtümer und Druckfehler vorbehalten. Bearbeitet von Harald Borges. Stand April 2015 www.cobra.de E-Mails zuordnen Copyright 2015 cobra computer s brainware GmbH cobra Adress PLUS, cobra CRM PLUS, cobra CRM PRO und cobra CRM BI sind eingetragene Warenzeichen der cobra computer s brainware GmbH. Andere

Mehr

MENTION ELO. Vollständige ECM/ERP-Integration mit DOKinform ERPconnector

MENTION ELO. Vollständige ECM/ERP-Integration mit DOKinform ERPconnector ELO ELO Vollständige Integration 1. ERP Output Management 2. Eingehende belege 3. Schriftverkehr, sonstige Dokumente 4. Effektive Suche nach Dokumenten 5. Integration Belege 6. Vertragsverwaltung mit Fristenkontrolle

Mehr

Hier erhalten Sie eine kurze Anleitung / Beschreibung zu allen Menüpunkten im InfoCenter.

Hier erhalten Sie eine kurze Anleitung / Beschreibung zu allen Menüpunkten im InfoCenter. HILFE Hier erhalten Sie eine kurze Anleitung / Beschreibung zu allen Menüpunkten im InfoCenter. ANMELDUNG Nach Aufruf der Internetadresse www.ba-infocenter.de in Ihrem Browser gehen Sie wie folgt vor:

Mehr

Daylite 3: CRM & Groupware mit Telefonieintegration

Daylite 3: CRM & Groupware mit Telefonieintegration Daylite 3: CRM & Groupware mit Telefonieintegration Ein effizientes Kontakt- & Team-Managementsystem ist heutzutage das Herzstück eines jeden Unternehmens - egal ob Sie selbständig agieren oder eine Firma

Mehr

Projektmanagementsoftware

Projektmanagementsoftware Professionelles Projektmanagement in der Praxis PHProjekt eine open source Projektmanagementsoftware Referenten: Moritz Mohrmann & Mathias Rohlfs Team 4 Agenda Einleitung PHProjekt eine Übersicht Installation

Mehr

OPEN SOURCE CRM-SYSTEME FÜR KLEINE UND MITTLERE UNTERNEHMEN IM VERGLEICH XRMS CRM VTIGER SUGARCRM

OPEN SOURCE CRM-SYSTEME FÜR KLEINE UND MITTLERE UNTERNEHMEN IM VERGLEICH XRMS CRM VTIGER SUGARCRM OPEN SOURCE CRM-SYSTEME FÜR KLEINE UND MITTLERE UNTERNEHMEN IM VERGLEICH CRM VTIGER SUGARCRM INFO@HAND CBRM 40 B2B 35 ERP 30 SALES 25 LEADV 20 BI CTI 15 10 b ö b l ingerstrasse 32 70178 s tuttg a r t fon:

Mehr

TriNotar. Administrationshandbuch. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Build 013.100.0028 vom 18.03.2013

TriNotar. Administrationshandbuch. Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Build 013.100.0028 vom 18.03.2013 Copyright Wolters Kluwer Deutschland GmbH Build 013.100.0028 vom 18.03.2013 TriNotar Administrationshandbuch (Version mit Schwerpunkt auf Neuerungen Build 013.100.0028) Wolters Kluwer Deutschland GmbH

Mehr

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de

SWN-NetT Webmail. Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail. SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de SWN-NetT Webmail Benutzerhandbuch für SWN-NetT Webmail SWN-NetT Webmail finden Sie unter: http://webmail.swn-nett.de Übersicht Einstieg... 2 Menü... 2 E-Mail... 3 Funktionen... 4 Auf eine neue Nachricht

Mehr

CRM BAU+OBJEKT Beschreibung Lösungsumfang

CRM BAU+OBJEKT Beschreibung Lösungsumfang Geschäftspartner / Kunden / Interessenten Erfassen und Bearbeiten von Firmen Internationales Adressformat Vordefinierte Rollen im Bauumfeld Vorkonfiguriertes Kundenstammblatt Klassifizierung von Branche,

Mehr

Aufgaben im Team erledigen. Dokumente gemeinsam bearbeiten. Projektgruppen online stellen. Zusammenarbeit von überall.

Aufgaben im Team erledigen. Dokumente gemeinsam bearbeiten. Projektgruppen online stellen. Zusammenarbeit von überall. xelos.net business ist eine professionelle Enterprise 2.0-Software, welche in Unternehmen als Intranet-Lösung eingesetzt werden kann und so die Zusammenarbeit in kleinen Teams sowie im gesamten Unternehmen

Mehr

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren CWA Flow Prozessmanagement und Workflow-Management Per Browser einfach modellieren und automatisieren Workflow- und webbasierte Lösung Workflow- und webbasierte Lösung Webbasierte Prozessmanagement und

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

AxCMS.net ENTERPRISE CONTENT MANAGEMENT SYSTEM. Module. AxCMS.net. Module. Copyright 2001-2006 Axinom GmbH AxCMS.net Seite 1

AxCMS.net ENTERPRISE CONTENT MANAGEMENT SYSTEM. Module. AxCMS.net. Module. Copyright 2001-2006 Axinom GmbH AxCMS.net Seite 1 AxCMS.net Copyright 2001-2006 Axinom GmbH AxCMS.net Seite 1 AxCMS.net Das AxCMS.net steht mit einem umfangreichen Template-Projekt als Visual Studio Projekt im Quellcode zum Download. Darin enthalten sind

Mehr

AGVA Büro 6. AGVA-Büro 6. Professionelle Kommunikationsund Informationsverwaltung mit. auf Basis von IBM LOTUS NOTES / DOMINO 6.

AGVA Büro 6. AGVA-Büro 6. Professionelle Kommunikationsund Informationsverwaltung mit. auf Basis von IBM LOTUS NOTES / DOMINO 6. Professionelle Kommunikationsund Informationsverwaltung mit AGVA Büro 6 auf Basis von IBM LOTUS NOTES / DOMINO 6 Übersicht Durch den Einsatz von AGVA-Büro 6 realisieren Sie Ihre komplette Büroverwaltung

Mehr

Projektmanagement mit hyscore

Projektmanagement mit hyscore Projektmanagement mit hyscore Webbasiert Projekte und Massnahmen erfolgreich planen und durchführen Version 4.5 Ausgabe 1.3 März 2010 Seite 1 Inhalt Projektmanagement mit hyscore... 3 Direkter Zugriff

Mehr

Mamut Open Services. Mamut Wissensreihe. Erste Schritte mit Mamut Online Survey

Mamut Open Services. Mamut Wissensreihe. Erste Schritte mit Mamut Online Survey Mamut Open Services Mamut Wissensreihe Erste Schritte mit Mamut Online Survey Erste Schritte mit Mamut Online Survey Inhalt ÜBER MAMUT ONLINE SURVEY... 1 ERSTE SCHRITTE MIT MAMUT ONLINE SURVEY... 3 BENUTZER

Mehr

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt

AND Directory 5.4. Überblick. Vorteile. Datenblatt Datenblatt AND Directory 5.4 AND Directory bietet die Einbindung von Unternehmensressourcen in das Kommunikationsnetz und den Zugriff über Telefon, Web und über den Computer. Der Zugriff erfolgt schnell,

Mehr

GOLDMINE PREMIUM EDITION DIE VIELSEITIGE KOMPLETTLÖSUNG ZUM KLEINEN PREIS

GOLDMINE PREMIUM EDITION DIE VIELSEITIGE KOMPLETTLÖSUNG ZUM KLEINEN PREIS GOLDMINE PREMIUM EDITION DIE VIELSEITIGE KOMPLETTLÖSUNG ZUM KLEINEN PREIS GoldMine schließt die Lücke zwischen einfachen Kontakt-Management-System und komplexer - aufgrund des hohen Anpassungsbedarfes

Mehr

Verwendung der Support Webseite

Verwendung der Support Webseite amasol Dokumentation Verwendung der Support Webseite Autor: Michael Bauer, amasol AG Datum: 19.03.2015 Version: 3.2 amasol AG Campus Neue Balan Claudius-Keller-Straße 3 B 81669 München Telefon: +49 (0)89

Mehr

EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP. Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0

EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP. Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0 EASY Archive for Salesforce HANDBUCH INSTALLATION UND BEDIENUNG DER APP Stand: 12.04.2016 Version: Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Installation... 3 1.1 Link zum Listing der App im Salesforce AppExchange...

Mehr

The Social Enterprise 2.0 Solution. XELOS 6. 0 First Steps CONNECT COLLABORATE SHARE ENGAGE

The Social Enterprise 2.0 Solution. XELOS 6. 0 First Steps CONNECT COLLABORATE SHARE ENGAGE The Social Enterprise 2.0 Solution XELOS 6. 0 First Steps CONNECT COLLABORATE SHARE ENGAGE Überblick XELOS ist eine professionelle Enterprise 2.0-Software, welche in Unternehmen als Intranet-Lösung eingesetzt

Mehr

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation OTRS Ticketing-System

Inhalt. Net-Base Internetservice. Dokumentation OTRS Ticketing-System Inhalt Inhalt...1 1. Überblick...2 2. Ticketing-System aufrufen...2 3. Ein eigenes Konto anlegen...3 4. Eine Supportanfrage stellen...4 5. Ihre Supportanfragen ansehen / Status überprüfen...6 6. Weiterer

Mehr

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage:

WORKFLOWS. Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17. Frage: WORKFLOWS PRODUKT(E): KATEGORIE: Vivendi NG, Vivendi PD Workflows, CRM VERSION: 6.17 Frage: Unter Vivendi NG und Vivendi PD finde ich die Schaltfläche: Wofür kann ich diese Funktion nutzen? Antwort: Ab

Mehr

CARM-Server. Users Guide. Version 4.65. APIS Informationstechnologien GmbH

CARM-Server. Users Guide. Version 4.65. APIS Informationstechnologien GmbH CARM-Server Version 4.65 Users Guide APIS Informationstechnologien GmbH Einleitung... 1 Zugriff mit APIS IQ-Software... 1 Zugang konfigurieren... 1 Das CARM-Server-Menü... 1 Administration... 1 Remote-Konfiguration...

Mehr

Im folgenden wird die Outlookanbindung an organice/pi beschrieben.

Im folgenden wird die Outlookanbindung an organice/pi beschrieben. Einleitung Einleitung Im folgenden wird die Outlookanbindung an organice/pi beschrieben. Wir unterscheiden dabei Termine und Kontakte. Über das Outlookmenü werden zusätzliche Aktivitäten gesteuert. "Normale"

Mehr

M/S VisuCom. Top-Referenzen VC Vertrieb. Beratung. Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel.

M/S VisuCom. Top-Referenzen VC Vertrieb. Beratung. Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. M/S VisuCom Beratung Unser Wissen und unsere Erfahrung bringen Ihr E-Business-Projekt sicher ans Ziel. Design Auch das Erscheinungsbild Ihres E-Business-Projektes ist entscheidend. Unsere Kommunikationsdesigner

Mehr

CAS Alumni Basisfunktionen. Schritt für Schritt erklärt

CAS Alumni Basisfunktionen. Schritt für Schritt erklärt CAS Alumni Basisfunktionen Schritt für Schritt erklärt Vorwort Erfolgreiche Alumi-Arbeit wird durch eine einfache Kommunikation und Vernetzung der Alumni optimal unterstützt. Mit diesem Dokument möchten

Mehr

Agenda. Begrüßung und Einführung. ACT! 2011 Highlights und Features. Live-Demo. Systemvoraussetzungen / Gut zu wissen. Fragen und Antworten

Agenda. Begrüßung und Einführung. ACT! 2011 Highlights und Features. Live-Demo. Systemvoraussetzungen / Gut zu wissen. Fragen und Antworten Agenda Begrüßung und Einführung ACT! 2011 Highlights und Features Live-Demo Systemvoraussetzungen / Gut zu wissen Fragen und Antworten 3 ACT! 2011 Versionen im Überblick ACT! 2011 wird in den folgenden

Mehr

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement

HTL-Website. TYPO3- Skriptum II. Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig. Qualitätsmanagement HTL-Website TYPO3- Skriptum II Autor: RUK Stand: 02.06.2010 Gedruckt am: - Version: V0.1 Status: fertig Qualitätsmanagement Erstellt Geprüft Freigegeben Name RUK Datum 02.06.2010 Unterschrift Inhaltsverzeichnis

Mehr

Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren

Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren Customer Relations Management CRM - die Kunst Firmenwissen zu dokumentieren Erfolgreiche Verkäufer glänzen durch einen guten Draht zum Kunden und eine proaktive Umsetzung der Kundenwünsche. Soweit die

Mehr

OPENXCHANGE Server 5. Dokumentation - E-Mails -

OPENXCHANGE Server 5. Dokumentation - E-Mails - OPENXCHANGE Server 5 Dokumentation - E-Mails - Anmelden und Abmelden am Webmail-Modul Wenn Sie sich erfolgreich am Webclient des Mailservers angemeldet haben, gelangen Sie sofort auf Ihre Portalseite.

Mehr

Features VALyou Professional CRM

Features VALyou Professional CRM Online-Marketing Features VALyou Professional CRM 2006 Adressverwaltung Verwalten Sie die Adressen Ihrer Ansprechpartner in übersichtlichen und intuitiv bedienbaren Karteikarten. Weisen Sie jedem Datensatz

Mehr

42HE UNTERNEHMERGESELLSCHAFT (haftungsbeschränkt)

42HE UNTERNEHMERGESELLSCHAFT (haftungsbeschränkt) 42HE UNTERNEHMERGESELLSCHAFT (haftungsbeschränkt) Breibergstraße 12 50939 Köln +49 (0)157-03509046 info@42he.com www.42he.com www.centralstationcrm.com CentralStationCRM Features & Funktionen Lieber Interessent,

Mehr

STARFACE Salesforce Connector

STARFACE Salesforce Connector STARFACE Salesforce Connector Information 1: Dieses Dokument enthält Informationen für den STARFACE- und Salesforce-Benutzer zur Nutzung des STARFACE Salesforce Connectors. Inhalt 1 Verwendung... 2 1.1

Mehr

IT-Support Ticketsystem. Stand: 24.09.2015

IT-Support Ticketsystem. Stand: 24.09.2015 IT-Support Ticketsystem Stand: 24.09.2015 Small Business Cloud Handbuch Stand: 24.09.2015 Small Business Cloud ist ein Produkt der DT Netsolution GmbH. DT Netsolution GmbH Taläckerstr. 30 70437 Stuttgart

Mehr

Einführung in SharePoint 2007

Einführung in SharePoint 2007 Einführung in SharePoint 2007 Kurzanleitung für die wichtigsten Aufgaben IOZ DataCare AG alte Schulhausstrasse 1 6260 Reiden +41 62 758 34 34 Inhalt 1 Einführung... 3 1.1 Was ist SharePoint?...3 1.2 Welche

Mehr

Zusatz-Tabellen für. 1-2 Lizenz/en pro Anwender SFr. 189.00. 3-9 Lizenzen pro Anwender SFr. 173.00. Ab 10 Lizenzen pro Anwender SFr. 154.

Zusatz-Tabellen für. 1-2 Lizenz/en pro Anwender SFr. 189.00. 3-9 Lizenzen pro Anwender SFr. 173.00. Ab 10 Lizenzen pro Anwender SFr. 154. NIT TFA Das leistungsstarke und hoch flexible Werkzeug zum Abbilden beliebiger Zusatzinformationen in ihrem ACT! Vollständige Integration sämtlicher Bedienelemente innerhalb Ihrer ACT! Umgebung. Einfachster

Mehr

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10.

Inhalt. Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung 8 Laden von Internet Konfigurationen 9 Anlegen und bearbeiten von Vorordern 10. 1 Inhalt Allgemeines 3 Module von Veloport 3 Arbeiten mit den Auswahldialogen 5 Anlegen von Lieferanten für die Online-Bestellung 6 Laufrad-Konfigurator 7 Seite Fahrrad-Konfigurator 8 Allgemeine Bedienung

Mehr

OpenCms jbpm Workflow Engine. OpenCms und jbpm Workflow Engine

OpenCms jbpm Workflow Engine. OpenCms und jbpm Workflow Engine OpenCms und jbpm Workflow Engine Geschäftliche Abläufe in einem Unternehmen folgen zu einem großen Prozentsatz beschreibbaren Prozessen, den so genannten Geschäftsprozessen. Diese Erkenntnis führte zum

Mehr

GRAFIK WEB PREPRESS www.studio1.ch

GRAFIK WEB PREPRESS www.studio1.ch Datum 11.07.2012 Version (Dokumentation) 1.0 Version (Extedit) 1.0 Dokumentation Kontakt Externe Verwaltung Firmen- & Vereinsverwaltung Studio ONE AG - 6017 Ruswil E-Mail agentur@studio1.ch Telefon 041

Mehr

cobra connect to DocuWare die cobra Schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS!

cobra connect to DocuWare die cobra Schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS! cobra connect to DocuWare die cobra Schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS! cobra-schnittstelle zu DocuWare Kombinieren Sie die Vorteile von CRM und DMS! Adressmanagement

Mehr

SPTools Übersicht...2. SPTools - Integration von SharePoint Dokumenten Bibliotheken in TYPO3...3

SPTools Übersicht...2. SPTools - Integration von SharePoint Dokumenten Bibliotheken in TYPO3...3 SPTools V.1.6 SharePoint TYPO3 Konnektor Software SPTools Funktionen! Inhalt SPTools Übersicht...2 SPTools - Integration von SharePoint Dokumenten Bibliotheken in TYPO3...3 SPTools - Integration von SharePoint

Mehr

Personalisierte Email

Personalisierte Email Personalisierte Email Personalisierte Emails ermöglichen die Empfänger persönlich automatisch mit Ihrem Namen und der passenden Anrede anzusprechen. Um personalisierte Emails zu versenden benötigen Sie:

Mehr

INFOLOGIS AG EXZELLENT IN DER UMSETZUNG VON UNTERNEHMENSSTRATEGIEN. Aufbau einer Project Wiki

INFOLOGIS AG EXZELLENT IN DER UMSETZUNG VON UNTERNEHMENSSTRATEGIEN. Aufbau einer Project Wiki INFOLOGIS AG EXZELLENT IN DER UMSETZUNG VON UNTERNEHMENSSTRATEGIEN. Aufbau einer Project Wiki Allgemein Project WIKI Das optimale Know-How-Tool für Ihr Projekt. Wissen, Templates und Dokumente auf Knopfdruck.

Mehr

Der eevolution Exchange Connector

Der eevolution Exchange Connector Der eevolution Exchange Connector Compra GmbH - Der eevolution Exchange Connector Wissen Sie, wie viel Arbeitszeit in Ihrem Unternehmen täglich unnötig für die Suche von Kontaktdaten und emails verbraucht

Mehr

Benutzerhandbuch Managed ShareFile

Benutzerhandbuch Managed ShareFile Benutzerhandbuch Managed ShareFile Kurzbeschrieb Das vorliegende Dokument beschreibt die grundlegenden Funktionen von Managed ShareFile Auftraggeber/in Autor/in Manuel Kobel Änderungskontrolle Version

Mehr

Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement. - Für AHKs -

Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement. - Für AHKs - Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement - Für AHKs - Bedienungsanleitung IHK/AHK-Anfragenmanagement - Für AHKs - Das Anfragenmanagement dient der standardisierten Kundenübergabe von einer IHK an

Mehr

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement

Jump Project. Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Softwarelösungen für professionelles Projektmanagement Jump Project Office Übersichtliche Dokumentenstruktur und schneller Zugriff auf alle wichtigen Funktionen. Steuern Sie Ihre Projekte

Mehr