5. & 6. September 2013 Starling Hotel & Conference Center, Genf, Schweiz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "5. & 6. September 2013 Starling Hotel & Conference Center, Genf, Schweiz"

Transkript

1 SwisstransfusioN & 6. September 2013 Starling Hotel & Conference Center, Genf, Schweiz Genève Tourisme BLUTSPENDE SRK SCHWEIZ TRANSFUSION CRS SUISSE TRASFUSIONE CRS SVIZZERA SWISS BLOOD STEM CELLS BLUTSTAMMZELLEN CELLULES SOUCHES DU SANG CELLULE STAMINALI DEL SANGUE

2 VORWORT Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Gerne lade ich Sie ein zum 15. Schweizerischen Symposium der Transfusionsmedizin «Swisstransfusion 2013»! Das Symposium wird wie immer gemeinsam von der Blutspende SRK Schweiz und der SVTM organisiert und findet am 5. & 6. September in Genf statt. Nach 2011 wird erneut ein halber Tag gemeinsam mit Swissmedic durchgeführt. Passend zum Kongressort Genf, dem Sitz der WHO, bildet die Zusammenarbeit im Bereich der Entwicklungshilfe einen Schwerpunkt im diesjährigen Programm. Thematisiert wird die Blutsicherheit in Entwicklungsländern. generell die Möglichkeiten im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit und Blutsicherheit vertiefter erörtern. Dazu sind Vorträge von Vertretern der WHO und des Departementes «Internationale Zusammenarbeit» des SRK vorgesehen. Ich würde mich freuen, Sie alle am 5. & 6. September 2013 in Genf begrüssen zu dürfen. Dr. Rudolf Schwabe Direktor Blutspende SRK Schweiz AG Über das spannende Projekt «Pathogeninaktivierung von Vollblut in Entwicklungsländern» haben wir ja bereits in unserem letzten Jahresbericht kurz informiert. In Genf werden wir mehr über den aktuellen Stand dieses Projekts erfahren und ganz 2

3 VORWORT Sehr geehrte Damen und Herren Liebe Kolleginnen und Kollegen Im Namen der SVTM heisse ich Sie zu «Swisstransfusion 2013» herzlich willkommen! Unter Verantwortung des Blutspendedienstes Genf und seinem Chefarzt und Direktor Emmanuel Rigal als Kongresspräsident haben wir ein Programm für alle Interessen- und Berufsgruppen der Transfusionsmedizin zusammengestellt. Es werden nicht nur aktuelle Entwicklungen im Fachbereich aufgezeigt, sondern mit besonderen Schwerpunkten spannende Blickwinkel «über den Tellerrand» hinaus geboten. So ist neben den Kerngebieten Blutspende, Blutprodukte, Immunhämatologie, F & E und klinische Transfusionsmedizin auch ein Rundtischgespräch über die Zukunft der Transfusionsmedizin geplant. Bereichern werden das Programm Präsentationen der Forschungsabteilungen der regionalen Blutspendedienste und der transfusionsmedizinischen Einrichtungen der Spitäler. Und im halben Tag von Swissmedic erwarten uns spannende Referate zum Thema Hämovigilanz. Ebenfalls präsent werden unsere Partner aus der Industrie sein, die ihre neusten Entwicklungen ausstellen. Ihre grosszügige Unterstützung wissen wir sehr zu schätzen nicht zuletzt dank ihnen wird die Gelegenheit zum fachlichen Austausch erst ermöglicht. Seien Sie willkommen an der Swisstransfusion 2013 in Genf und freuen Sie sich mit uns auf die Gelegenheiten zum fachlichen Austausch, zu persönlichen Begegnungen und gemeinsamen schönen Momenten. PD Dr. Behrouz Mansouri Medizinischer Direktor Blutspende SRK Schweiz AG Präsident SVTM 3

4 avant-propos Madame, Monsieur, Chers collègues, C est avec grand plaisir que je vous convie au 15 e Symposium suisse de médecine transfusionnelle «Swisstransfusion 2013»! Comme par le passé, le symposium a été mis sur pied conjointement par Transfusion CRS Suisse et l ASMT et il aura lieu cette année les 5 & 6 septembre à Genève. A l instar de l édition 2011, une demi-journée sera organisée avec Swissmedic. En accord avec le lieu du congrès, en l occurrence Genève, siège de l OMS, la collaboration dans le secteur de l aide au développement est au cœur du programme de cette année. La sécurité du sang dans les pays en développement sera abondamment discutée. dernier rapport annuel. A Genève, nous en apprendrons davantage sur l avancement du projet et nous étudierons plus en détail les possibilités existantes en matière de collaboration au développement et de sécurité du sang. Des exposés seront tenus par des représentants de l OMS et du département Coopération internationale de la CRS. Nous serions très heureux de vous compter tous parmi nous les 5 & 6 septembre 2013 à Genève. Dr Rudolf Schwabe Directeur Transfusion CRS Suisse SA Le passionnant projet «Inactivation des agents pathogènes dans le sang complet dans les pays en développement» avait déjà été brièvement abordé dans notre 4

5 avant-propos Madame, Monsieur, Chers collègues, Au nom de l ASMT, je vous souhaite chaleureusement la bienvenue à «Swisstransfusion 2013»! Sous la houlette du Service régional de transfusion sanguine genevois et de son directeur et médecin-chef Emmanuel Rigal en qualité de président du congrès, nous avons composé un programme destiné aux personnes œuvrant dans le secteur de la médecine transfusionnelle en particulier et à toutes les personnes intéressées en général. Les présentations porteront non seulement sur les progrès actuels dans notre secteur mais encore sur de nouvelles perspectives passionnantes. L accent sera certes mis sur les domaines clés du don de sang, des produits sanguins, de l immunohématologie, de la recherche & du développement et de la médecine transfusionnelle clinique mais il est également prévu une table ronde sur l avenir de la médecine transfusionnelle. Notre programme sera enrichi par des contributions des départements de recherche des services régionaux de transfusion sanguine et des unités hospitalières de médecine transfusionnelle. A relever, Swissmedic approfondira le thème de l hémovigilance pendant une demi-journée d exposés captivants. Enfin, nos partenaires des milieux industriels présenteront leurs derniers développements. Nous tenons à les remercier de leur générosité, qui a rendu possible cette rencontre et ces échanges spécialisés. Nous vous souhaitons la bienvenue à Swisstransfusion 2013 à Genève et nous réjouissons des échanges spécialisés, des rencontres personnelles et des beaux moments passés en commun. Dr Behrouz Mansouri, privat-docent Directeur médical Transfusion CRS Suisse SA Président de l ASMT 5

6 INTRODUZIONE Gentili signore e signori Care colleghe, cari colleghi Sono lieto di invitarvi al 15 simposio svizzero di medicina trasfusionale «Swisstransfusion 2013»! Il simposio è organizzato come sempre da Trasfusione CRS Svizzera e dall ASMT e ha luogo il 5 e il 6 settembre a Ginevra. Dopo il 2011, ci attende un altra mezza giornata insieme a Swissmedic. In ragione del fatto che il congresso si svolge a Ginevra, sede della OMS, la collaborazione nell ambito dell aiuto ai paesi in via di sviluppo è un punto chiave del programma di quest anno. Il tema principale è la sicurezza del sangue nei paesi in via di sviluppo. e illustreremo con maggiori dettagli le opportunità di collaborazione con i paesi in via di sviluppo. Sono previsti interventi di esponenti dell OMS e del dipartimento «Collaborazione internazionale» di CRS. Sarò lieto di incontrarvi a Ginevra il 5 e il 6 settembre Dr. Rudolf Schwabe Direttore Trasfusione CRS Svizzera SA Sull entusiasmante progetto «Inattivazione dei patogeni del sangue intero nei paesi in via di sviluppo», Vi abbiamo già informati brevemente nel nostro ultimo rapporto annuale. A Ginevra scopriremo di più sullo stato attuale di questo progetto 6

7 INTRODUZIONE Gentili signore e signori Care colleghe e colleghi A nome dell ASMT Vi do il benvenuto a «Swisstransfusion 2013»! Sotto la responsabilità del servizio trasfusionale di Ginevra e del suo capoclinica e direttore Emmanuel Rigal a titolo di presidente del congresso, abbiamo sviluppato un programma per tutti gli interessati e i gruppi professionali che si occupano di medicina trasfusionale. Oltre agli attuali sviluppi del settore, vengono proposti anche interessanti punti di vista al di là dei nostri orizzonti ristretti. Perciò, oltre ai principali settori donazione di sangue, prodotti sanguigni, ematologia immunologica, R&S e medicina trasfusionale clinica è in programma anche una tavola rotonda sul futuro della medicina trasfusionale. Arricchiranno il programma presentazioni dei reparti di ricerca dei servizi trasfusionali regionali e degli istituti di medicina trasfusionale degli ospedali. E nella mezza giornata di Swissmedic ci attendono appassionanti interventi sul tema dell emovigilanza. Saranno presenti anche i nostri partner dal mondo industriale che esporranno i loro ultimi sviluppi. Apprezziamo moltissimo il loro generoso supporto, non da ultimo perché ci ha fornito questa opportunità di scambio professionale. Dunque benvenuti a Swisstransfusion 2013 a Ginevra. Ci auguriamo che possiate apprezzare questa occasione di incontri personali e scambi professionali e i bei momenti che trascorreremo insieme. PD Dr. Behrouz Mansouri Direttore medico Trasfusione CRS Svizzera SA Presidente ASMT 7

8 Programmübersicht: Donnerstag, 5. september Registration und Begrüssungs-Kaffee (Foyer und Saal Zermatt) Grussworte (Saal Montana) Moderation: B. Mansouri, Präsident SVTM Eröffnung des Kongresses Emmanuel Rigal, Kongresspräsident Grusswort Rudolf Schwabe, Direktor Blutspende SRK Schweiz Immunhämatologie und klinische Transfusionsmedizin Teil 1 (Saal Montana) Plasma transfusion indications Oliver Karam, CH La transfusion des patients présentant un groupe sanguin rare: défis et perspectives Chairs: Beat Frey, Zürich / Stefano Fontana, Bern Thierry Peyrard, FR Die Bedeutung des Nationalen Referenzlabors für Immunhämatologie Hein Hustinx, CH Pause Immunhämatologie und klinische Transfusionsmedizin Teil 2 (Saal Montana) Introduction to the Global Advisory Panel Rudolf Schwabe, CH Challenges and priority needs for blood transfusion safety in developing countries (WHO) Chairs: Jean-Daniel Tissot, Lausanne / Thomas Bart, Bern Neelam Dhingra, CH Medical Products of Human Origin: from human to human (WHO) Jose Nunez, CH Ensuring blood safety in developing and post emergency settings Esther Oester, Aylin Jaspersen, CH Industrieausstellung (Saal Zermatt) und Symposium der Firma Cerus ( Uhr, Saal Montana) 8

9 Immunhämatologie und Klinische Transfusionsmedizin Teil 3 inkl. Round Table (Saal Montana) La transfusion sanguine en France: rétrospective des 30 dernières années Jean-Pierre Cazenave, FR Red blood cells from stem cells in vitro: perspectives for transfusion medicine Luc Douay, FR Ethic and transfusion Samia Hurst, CH Chairs: Soraya Amar El Dusouqui, Emmanuel Rigal, Genf Round Table about the future in transfusion (F/E) J.-P. Cazenave, L. Douay, T. Peyrard, D. Rigal, FR J.-D. Tissot, R. Schwabe, B. Mansouri, CH Industrieausstellung (Saal Zermatt) Posterwalk (Saal Zermatt) Adsorption-elution dependent confirmation of RhD positivity expressed by the large hybrid-allele RHD-CE(4-9)-D C. Gassner, S. Meyer, K. Neuenschwander, S. Sigurdardottir, J. Gottschalk, B. M. Frey, Schlieren; T. Schulzki, Chur; T. Weingand, A. Maier, Lucerne Six years of serological Plasmodium spp. antibody screening in Swiss blood donors C. Tinguely, S. Fontana, C. Niederhauser, Bern; T. Humbel, Lucerne; J. Gottschalk, Schlieren; J. Thierbach, St. Gallen Strengthening the capacity of Haitian National Blood Service D. V. Domersant, F. Molinari, Haiti Restructuring the National Blood Transfusion (NBTS) Service in Egypt A. Jaspersen, Ö. Güven, A. Ahmed, Switzerland Safe Blood for Palestinian Refugees in Lebanon C. Humboldt, Switzerland Implementation of a quality management system AND IT upgrade in Zimbabwe A. Jaspersen, N. Rosin, Switzerland Development of a centrally coordinated National Blood Transfusion Service in Eritrea G. Hansch, S. Froelicher, Switzerland SVTM Generalversammlung (Saal Montana) ab Apéro und Bankett (Restaurant L Attique OMM Genève) gemäss separater Anmeldung! 9

10 Programmübersicht: freitag, 6. september Begrüssungs-Kaffee (Foyer und Saal Zermatt) Haemovigilance, in Kooperation mit Swissmedic (Saal Montana) Begrüssung und Eröffnung Karoline Mathys, CH Rückblick und aktuelle Daten Haemovigilance Morven Rüesch, Markus Jutzi, CH TACO-Prävention Was wir aus Haemovigilance Meldungen lernen können Markus Jutzi, CH Menschliche Fehler oder warum das eigentlich Erstaunliche ist, dass so wenig passiert Norbert K. Semmer, CH Pause Interaktive Fallvorstellungen Morven Rüesch, Markus Jutzi, CH Erfahrungen mit einem closed-loop Identifikations-System: Idef-IS am Spital Thun Marc Oertle, CH I-Stare Haemovigilance im internationalen Vergleich Morven Rüesch, CH Industrieausstellung (Saal Zermatt) Immunhämatologie und klinische Transfusionsmedizin Teil 4 (Saal Montana) Chairs: Urs Schanz, Zürich / Jörg Sigle, Aarau WB project Soraya Amar El Dusouqui, Emmanuel Rigal, CH Place du sequencage génomique en transfusion Olivier Preynat Seauve, CH Bilan du fichier Suisse HLA/HPA et le point sur les techniques de génotypage plaquettaire Francoise Boehlen, CH Immunhämatologie und klinische Transfusionsmedizin Teil 5 (Saal St. Moritz) Chairs: Amira Sarraj, La Chaux-de-Fonds / Marie-José Stelling, Estavayer-le-Lac Les prescriptions pour le don du sang la vision des médecins, des infirmières et des donneurs Nicole Coudurier, Bernard Cuneo, CH Risque anémique chez le donneur Rationnel des examens biologiques l expérience de Lausanne Jean-Daniel Tissot, CH Quality management: La sécurisation du circuit du sang du donneur au malade l expérience genevoise Guy Haller, Emmanuel Rigal, CH 10

11 Pause Freie Vorträge (Saal Montana) Validation of KEL (Kell), SLC14A1 (Kidd) and DARC (Duffy) MALDI-TOF MS high-throughput blood group genotyping using >3.100 serologically pre-typed donor samples Vel-negative allele frequency comparison in one Austrian and three Swiss regions for efficiency optimization of donor screening and recruitment New RHD alleles with weak hemagglutination and genetic exon 9 diversity: weak D Types 45.1, 75, and THERAFLEX UV-Platelets, the next generation pathogen reduction systems for platelets: pre-clinical and clinical results Validation of INTERCEPT Blood System for Plasma at the Blood Transfusion Service Zurich Evaluation of the INTERCEPT treatment on platelet concentrates and peptide oxidation Development of a small scale perfusion bioreactor of red blood cells for dynamic study of metabolism Simulation of massive transfusion with labile and non labile blood products T. Schulzki, Chur Are anti-a / anti-b haemagglutinin levels in intravenous immunoglobulins predictive for haemolysis? Chairs: Andreas Buser, Basel / Behrouz Mansouri, Bern C. Gassner, S. Meyer, N. Trost, B. M. Frey, Schlieren, C. Vollmert, Germany, A. Buser, Basel C. Gassner, S. Sigurdardottir, S. Meyer, J. Gottschalk, B. M. Frey, Schlieren, C. Jungbauer, Austria, T. Schulzki, Chur, T. Weingand, A. Maier, Lucerne C. Gassner, Schlieren, I. Utz, H. Schennach, A. Ramoni, H. Steiner, G. F. Körmöczi, Austria, S. Scholz, U. Kreklau, Germany A. Seltsam, U. Gravemann, P. Pohler, C. Sumian, I. Alvarez, F. Tolksdorf, T. Müller D. Goslings, A. Valek, B. M. Frey, Schlieren M. Abonnenc, G. Sonego, M. Prudent, J. Guignard, D. Crettaz, J.-D. Tissot, N. Lion, Vaud M. Prudent, A. Rapin, S. Hallen, N. Pham, J.-D. Tissot, N. Lion, Vaud C. L. Bellac, D. Polatti, T. Hottiger, P. Girard, M. Sänger, M. Gilgen, Switzerland Schlusswort und Ausblick auf Swisstransfusion 2014 Behrouz Mansouri, Präsident SVTM; Tina Weingand, andreas Maier, Luzern, Kongresspräsident/in

12 Nur Procleix! HIV-1 Nachweis beim Blutspenderscreening mittels zweier unterschiedlicher Regionen des HIV-1 Genoms. Nur Nur Procleix Testsysteme weisen die LTR und die POL Region des HIV-1 Virus nach und reduzieren das Risiko einer unentdeckten HIV-1 Infektion. Das HIV-1 Genom LTR GAG VIF VPU 1 POL ENV NEF 2 VPR By Gen-Probe and Novartis Diagnostics

13 Kongressinformationen Der diesjährige Kongress findet im Starling Hotel & Conference Center in Genf statt. Die Räumlichkeiten befinden sich im Untergeschoss und sind ausgeschildert. Bitte melden Sie sich am Registrationsschalter im Untergeschoss. Dort erhalten Sie Ihre persönlichen Kongressunterlagen. Preise Mitglieder SVTM / SGH und Personal Blutspende SRK Schweiz: beide Tage Fr ein Tag fr Andere beide Tage Fr nur Freitag Fr Bankett inkl. Apéro Fr Nachmeldungen an der Tageskasse sind für die Kongressteilnahme (exkl. Bankett) möglich. Die Bezahlung der Kongressgebühr wird in diesem Falle sofort fällig und muss in bar erfolgen. Kongressräumlichkeiten Saal Montana und St. Moritz Vorträge Saal Zermatt Industrieausstellung / Catering Saal Zermatt Posterwalk Saal Montana Industriesymposium Business Office Kongress-Sekretariat Sprache Die Vorträge werden in einer der Landessprachen (je nach Referent) oder in Englisch gehalten. Es wird keine Simultanübersetzung angeboten. Kontakt während Kongress Telefon SVTM Generalversammlung 5. September 2013, Uhr Saal Montana Informationen zum Abendprogramm Adresse L attique OMM 7bis, Avenue de la Paix 1202 Genève Dieses Jahr findet das Bankett am Donnerstagabend, 5. September 2013 ab Uhr im Attique OMM statt. Die Anmeldebestätigung finden Sie in Ihren persönlichen Kongressunterlagen. Für den Transport ist gesorgt. Ab Uhr steht ihnen ein Shuttle zum Veranstaltungsort zur Verfügung. Bitte beachten Sie, dass Ihre Anmeldung für das Bankett verbindlich ist und Ihnen die Kosten belastet werden (CHF 120. ), sofern Ihre Stornierung nach dem 30. august 2013 erfolgt. Informationen Weitere Informationen zum Kongress finden Sie auf Spezifische Fragen und Mitteilungen senden Sie per an 13

14 With INTERCEPT you know that you are doing everything in your power to deliver safe and effective blood products to patients. PATHOGEN INACTIVATION: She s worth it. BE SURE. The INTERCEPT platelet and plasma systems are CE marked in accordance with requirements of the EU Medical Device Directive and use of the treated products is approved by ANSM (PLTS: 2003; FFP: 2006) and Swissmedic (PLTS: 2009; FFP: 2010). Blood center marketing authorizations have also been received from PEI for platelets (2007) and plasma (2011). Use of INTERCEPT is contraindicated in patients with a history of allergic response to amotosalen or psoralens. No pathogen inactivation system has been shown to inactivate all pathogens. Cerus, INTERCEPT Blood System and INTERCEPT are trademarks of Cerus Corporation.

15 S M L XL? Which size do you need? We have Personalized Solutions in Immunohaematology Automation Medion Grifols Diagnostics AG, Tel: Baxter Switzerland Saving and sustaining lives Kompetenz & Qualität in der Transfusionstechnologie Fresenius Kabi (Schweiz) AG Aawasserstrasse Oberdorf Telefon Telefax MD-0001-d P

16 HauptSPONSORen

17 Goldsponsoren Cerus Europe B.V. Silbersponsor Fresenius Kabi (Schweiz) AG Terumo BCT Europe N.V. Bronzesponsoren Baxter Bio-Rad Laboratories CSL Behring Medion Grifols Diagnostics AG Novartis Vaccines & Diagnostics AG Basicsponsoren Abbott AG, Diagnostics Division Biotest (Schweiz) AG HemoCue IG Instrumenten-Gesellschaft AG Leinhardt Diagnostics AG Macopharma International GmbH Octapharma Ortho Clinical Diagnostics Roche Diagnostics (Schweiz) AG RUWAG Handels AG Andere Haemonetics Hettich AG inno-train Diagnostik GmbH Sarstedt AG Siemens Healthcare Diagnostics AG Strub GmbH Sysmex Digitana AG Thermo Scientific 17

18 Bio-Rad Laboratories IMMUNOHEMATOLOGY IH-1000 Fully Automated System for ID-Cards Welcome to the Future Highest level of security and flexibility with full automation Fast sample processing with continuous access Click on ID-System The Complete Solution for Safe Transfusion Unlocking the Potential of Blood BIORAD_ANNONCE IH-1000.indd 1 13/07/12 12:12 RECOGNIZE THE POTENTIAL Recognizing the potential means collaborating with our customers to think new and differently, to strive for higher levels of performance and to ensure our products and services continue providing higher levels of productivity and efficiency. CSL Behring Ihr Partner für Plasmaprodukte CSL Behring votre partenaire pour les produits plasmatiques TO LEARN MORE, VISIT US AT OUR BOOTH. TERUMOBCT.COM Terumo BCT, Inc. / PN

19 save the date Der nächste Kongress findet vom 28. bis 29. August 2014 im Kantonsspital in Luzern statt. Luzern Tourismus / AURA Fotoagentur 19

20 Anfragen & Anmeldung Genève Tourisme

5. & 6. September 2013 Starling Hotel & Conference Center, Genf, Schweiz

5. & 6. September 2013 Starling Hotel & Conference Center, Genf, Schweiz SwisstransfusioN 2013 5. & 6. September 2013 Starling Hotel & Conference Center, Genf, Schweiz Genève Tourisme BLUTSPENDE SRK SCHWEIZ TRANSFUSION CRS SUISSE TRASFUSIONE CRS SVIZZERA SWISS BLOOD STEM CELLS

Mehr

EINLADUNG / INVITATION

EINLADUNG / INVITATION EINLADUNG / INVITATION ZUR 51. GENERALVERSAMMLUNG DER REGIO BASILIENSIS MONTAG, 19. MAI 2014 IM CASINO BARRIÈRE, BLOTZHEIM (F) À LA 51e ASSEMBLÉE GÉNÉRALE DE LA REGIO BASILIENSIS LUNDI 19 MAI 2014 AU CASINO

Mehr

Patiententag und Symposium zur 750. allogenen Stammzelltransplantation am UniversitätsSpital Zürich

Patiententag und Symposium zur 750. allogenen Stammzelltransplantation am UniversitätsSpital Zürich Patiententag und Symposium zur 750. allogenen Stammzelltransplantation am UniversitätsSpital Zürich Samstag, 6. September 2014, 09.00 Uhr 16.30 Uhr Hörsaal Nord 1 D, UniversitätsSpital Zürich Einleitung

Mehr

Eine gewaltige Stimme singt für die Schweiz! U.W.A.O.

Eine gewaltige Stimme singt für die Schweiz! U.W.A.O. Eine gewaltige Stimme singt für die Schweiz! U.W.A.O. United We Are One heisst das neue Projekt vom renommierten DJ & Produzenten Mario Ferrini zusammen mit der Gesangslehrerin Miriam Sutter vom Gesangsatelier

Mehr

EPEX Spot SE Visioconférence avec la chancelière allemande

EPEX Spot SE Visioconférence avec la chancelière allemande COMMUNIQUE DE PRESSE EPEX Spot SE Visioconférence avec la chancelière allemande Paris, 19 Août 2010 La chancelière fédérale allemande Angela Merkel a visité aujourd hui les locaux de la bourse de l énergie

Mehr

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950

NEU! PCS 950 win. Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 NEU! PCS 950 win Der Nachfolger des bewährten Eingabegeräts PCS 950 Das PCS 950 hat viele Jahre lang hervorragende Dienste bei der Herstellung vielseitigster Gitterprodukte geleistet. Ein technisch aufbereitetes

Mehr

ACHTAGUNG/CONF. TECHNIQUE FACHTAGUNG DER SGI 2009 DONNERSTAG, 12. NOVEMBER 2009 KKL LUZERN

ACHTAGUNG/CONF. TECHNIQUE FACHTAGUNG DER SGI 2009 DONNERSTAG, 12. NOVEMBER 2009 KKL LUZERN ACHTAGUNG/CONF. TECHNIQUE FACHTAGUNG DER SGI 2009 DONNERSTAG, 12. NOVEMBER 2009 KKL LUZERN CONFÉRENCE TECHNIQUE SSIO 2009 JEUDI, 12 NOVEMBRE 2009 PCC/KKL LUCERNE SCHWEIZERISCHE GESELLSCHAFT FÜR ORALE IMPLANTOLOGIE

Mehr

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master

Wichtige Informationen zum Masterstudium. Informations importantes pour vos études de Master Wichtige Informationen zum Masterstudium Informations importantes pour vos études de Master Studienplan I Plan d étude Studienplan I Plan d étude Es werden nicht alle Kurse jedes Jahr angeboten. Tous les

Mehr

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für:

team Wir übernehmen Ihre Projekte vollumfänglich und bieten Ihnen einen Top-Service für: team team AVP est leader dans le domaine du graphisme architectural en Suisse et présent à Lausanne, à Zurich et dans plusieurs pays. Notre équipe, composée d architectes, designers et graphistes, met

Mehr

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie)

de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat, Lorraine, Luxembourg, Wallonie) 1. Europäischer Immobilienkongress in der GroSSregion (Saarland, Rheinland-Pfalz, Lothringen, Luxemburg, Wallonien) 1. Congrès européen de l immobilier 2013 dans la Grande Région (Sarre, Rhénanie-Palatinat,

Mehr

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS

Bildungs- und Forschungsfonds des Verbandes der Schweizerischen Schmierstoffindustrie BFF des VSS Gesuch um Entrichtung eines Forschungsbeitrages Requête pour bénéficier d une bourse pour la recherche Richiesta per l ottenimento di un sussidio per la ricerca Antragsteller / Requérant / Richiedente

Mehr

SWISSTRANSFUSION 2015 23. & 24. April 2015 PALAZZO DEI CONGRESSI, LUGANO, SCHWEIZ. Lugano Tourism

SWISSTRANSFUSION 2015 23. & 24. April 2015 PALAZZO DEI CONGRESSI, LUGANO, SCHWEIZ. Lugano Tourism SWISSTRANSFUSION 2015 23. & 24. April 2015 PALAZZO DEI CONGRESSI, LUGANO, SCHWEIZ Lugano Tourism VORWORT Dr. Rudolf Schwabe Direktor Blutspende SRK Schweiz PD Dr. Behrouz Mansouri Medizinischer Direktor

Mehr

SWISS MADE CORPORATE WATCHES E-CATALOGUE 2010. Version 2.1

SWISS MADE CORPORATE WATCHES E-CATALOGUE 2010. Version 2.1 CORPORATE WATCHES E-CATALOGUE 2010 Version 2.1 ITS TIME ist eine Schweizer Uhrenfirma aus Grenchen, die sich auf «Corporate Watches«spezialisiert hat. «Swiss Made», versteht sich. Inzwischen sind wir Marktleader

Mehr

Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Test de semestre

Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Test de semestre Analogtechnik 2, Semestertest Technique analogique 2, Dr. Theo Kluter 05. 06. 2011 Name/Nom : Vorname/Prénom : Klasse/Classe : Aufgabe/ Punkte maximal/ Punkte erreicht/ Problème : Points maximaux : Points

Mehr

ZERTIFIKAT. Rohrwerk Maxhütte GmbH ISO 9001:2008. Die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH bescheinigt, dass das Unternehmen

ZERTIFIKAT. Rohrwerk Maxhütte GmbH ISO 9001:2008. Die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH bescheinigt, dass das Unternehmen ZERTIFIKAT Die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH bescheinigt, dass das Unternehmen Franz-Kunze-Straße 1 Deutschland für den Geltungsbereich Produktion von nahtlosen warmgewalzten,

Mehr

EG-Konformitätserklärung EC-Declaration of Conformity CE-Déclaration de Conformité Wir (we; nous) R. STAHL Schaltgeräte GmbH, Am Bahnhof 30, D-74638 Waldenburg 9160/..-1.-11 erklären in alleiniger Verantwortung,

Mehr

15. SWKI-Forum Gebäudetechnik

15. SWKI-Forum Gebäudetechnik 15. SWKI-Forum Gebäudetechnik EINLADUNG Freitag, 3. Juli 2015 Hochschule Luzern Technik & Architektur Referat: Basel Süd Geplante und gebaute Impulse für das Basel «hinter den Geleisen» Referent: Robert

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 4, Juli 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Nun ist es

Mehr

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione

Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Kurzanleitung Ersatzgerät Guide succinct de l appareil de remplacement Breve guida all dispositivo di sostituzione Das Ersatzgerät kann als zweites Gerät für die Nutzung des E-Bankings eingesetzt werden

Mehr

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch

Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Daniel Guggisberg. 3086 Zimmerwald www.tractorpullingzimmerwald.ch Freitag 1. Juli 2016 Pulling Team Zimmerwald Tel: 079 432 04 71 Programm Tractor Pulling Zimmerwald 2016 Start 19.00 Uhr 8ton Standard, CHM Specials Samstag 2. Juli 2016 Start 13.00 Uhr 3ton Standard,

Mehr

08/12. Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek

08/12. Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek 08/12 Gebrauchsanleitung Trekkingrucksäcke Trekking rucksacks Instructions for use Notice d'emploi pour sacs à dos de trek X-TRANSITION Bedingungen der JACK WOLFSKIN 3-Jahres-Gewährleistung Terms and

Mehr

*Corporate services from Switzerland *Services d entreprise de la Suisse *Unternehmungsberatung in der Schweiz

*Corporate services from Switzerland *Services d entreprise de la Suisse *Unternehmungsberatung in der Schweiz *Corporate services from Switzerland *Services d entreprise de la Suisse *Unternehmungsberatung in der Schweiz Dema Consultants S.A. / www.demaconsultants.ch *We are a subsidiary of Dema Services Ltd,

Mehr

Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge. Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales

Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge. Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales Diplomfeier der Trinationalen Studiengänge Bachelorstudiengänge Bauingenieurstudium Trinational Mechatronik Trinational Cérémonie de remise de Diplômes des Formations Trinationales Formations Trinationale

Mehr

Einladung Invitation Invitation

Einladung Invitation Invitation Deutsch-Afrikanische Zusammenarbeit in Bildung und Forschung Afrika-Tage des BMBF German-African Cooperation in Education and Research Africa Days of the BMBF Coopération germano-africaine en éducation

Mehr

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle

Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Challenge Hardy Stocker CNJ Einzel / Individuelle Kolin-Cup CNS Einzel / Individuelle 12. / 13. September 2015 In Zug Austragungsort Sporthalle Zug, General-Guisan-Strasse 2, Zug Hinweis für Bahnreisende:

Mehr

Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education. Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education

Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education. Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education Tag der Berufsgruppe Architektur Architektur, Arts & Education Journée du Groupe professionnel Architecture Architecture, Arts & Education Programm Programme ab 9.45 10.15 Begrüssungskaffee Begrüssung

Mehr

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate

Libres. Annonces publicitaires 2o14. Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux. Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Libres Physiothérapie - Ostéopathie - Concepts globaux Annonces publicitaires 2o14 Informations générales allgemeine Informationen Formats Formate Tarifs Tarife Délais & parutions Termine & Erscheinungen

Mehr

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation

Liebherr-France SAS INVITATION EINLADUNG. Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation INVITATION EINLADUNG Visite trinationale Trinationale Unternehmenspräsentation Mardi 24 septembre 2013 Dienstag, 24. September 2013 9h00 12h00 Places de stationnement sur le parking du bâtiment administratif

Mehr

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie.

Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes, pour le commerce alimentaire, la gastronomie et l industrie. www.carrier-ref.ch Umweltfreundliche und energieeffiziente Kältelösungen für den Lebensmittelhandel, das Gastgewerbe und die Industrie. Solutions de réfrigération, écologiques et énergétiquement efficientes,

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry

Morocco. Maroc. Maroc. Marokko. Morocco Marruecos. Focus Morocco Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Focus Moroccan industrial policy and European patents: new opportunities for industry Programme 12 March 2015 Munich, Germany co Marruecos co Marruecos Focus Venue/Ort/Lieu European Patent Office Isar

Mehr

S-Digicash Payez mobile depuis votre compte courant! Mobil bezahlen, direkt von Ihrem Girokonto aus! Pay mobile from your current account!

S-Digicash Payez mobile depuis votre compte courant! Mobil bezahlen, direkt von Ihrem Girokonto aus! Pay mobile from your current account! S-Digicash Payez mobile depuis votre compte courant! Mobil bezahlen, direkt von Ihrem Girokonto aus! Pay mobile from your current account! Payez mobile depuis votre compte courant BCEE! Scannez le QR Code

Mehr

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen.

Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Un concept à faire vivre transfrontalièrement. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. . Ein Konstrukt das mit Leben erfüllt wird. Grenzüberschreitend in allen Lebenslagen. Auch für unsere Zukunft und folgende Generationen in der Region Pamina. Erneuerbare Energien tragen dazu bei, Un concept

Mehr

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule

Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Schulstruktur Kindergarten und Grundschule Vom Kindergarten bis zur 12. Klasse bietet die Ecole Internationale de Manosque eine mehrsprachige Erziehung und Bildung auf hohem Niveau. In Kindergarten und

Mehr

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande

KG 51R F K. 1 Informations concernant la personne qui fait la demande Nom et prénom de la personne qui fait la demande Name und der antragstellenden Person N d allocations familiales Kindergeld-Nr. F K KG 51R Annexe étranger pour la demande d allocations familiales allemandes

Mehr

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update

Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Sage 30 (Winway Z) Update-Installationsanleitung Installation de l update Installazione per l update Betriebswirtschaftliche Gesamtlösungen für Selbständige und kleine Unternehmen Logiciels de gestion

Mehr

Nr. 12 March März Mars 2011

Nr. 12 March März Mars 2011 Nr. 12 March März Mars 2011 Sound Edition Benz Patent Motor Car 1886 - Limited edition Highly detailed precision model of the first Benz automobile, in an elegant Mercedes- Benz Museum gift box and limited

Mehr

PwC Roundtable Events 2015 Unternehmenssteuerreform III (USTRIII)

PwC Roundtable Events 2015 Unternehmenssteuerreform III (USTRIII) www.pwc.ch/ustr PwC Roundtable Events 2015 Unternehmenssteuerreform III (USTRIII) Wie sich das Reformpaket auf Ihr Unternehmen auswirkt und wie Sie sich gezielt vorbereiten. Eine Veranstaltung von PwC

Mehr

Medical Tribune Fortbildungsforum - Allgemeinmedizin. Seite 1

Medical Tribune Fortbildungsforum - Allgemeinmedizin. Seite 1 Medical Tribune Fortbildungsforum - Allgemeinmedizin Seite 1 07.01.2014 Fortbildung Fortbildungen Allgemeinmedizin 2014 Termin Ort geplantes Hotel Donnerstag, 13. März 2014 Zürich Novotel Zürich City West

Mehr

IMPORTANT / IMPORTANT:

IMPORTANT / IMPORTANT: Replacement of the old version 2.50. Procedure of installation and facility updates. New presentation. Remplacer l ancienne version 2.50. Procédure d installation et de mise à jour facilitée. Nouvelle

Mehr

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES!

MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! MIT UNS KÖNNEN SIE FESTE FEIERN! AVEC NOUS, VOUS POUVEZ ORGANISER VOS FÊTES! Das beste Schweizer Grill-Poulet! Le meilleur poulet rôti Suisse! FESTE FEIERN MIT NATURA GÜGGELI UND SIE HEBEN SICH AB! FÊTEZ

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

Verwenden Sie nur Original-KRONE-Ersatzteile! Das gibt Sicherheit und spart Kosten! Use Original-KRONE parts only This will increase operational reliability and help to save costs! N'utiliser que des piéces

Mehr

STAHL- UND EDELSTAHLROHRE. Formstahlrohre. Preisliste 1/12

STAHL- UND EDELSTAHLROHRE. Formstahlrohre. Preisliste 1/12 STAHL- UND EDELSTAHLROHRE Formstahlrohre Preisliste 1/12 Auslieferungsplan Schaffhausen Basel 5 4 Zürich Winterthur 1 St.Gallen 2 Luzern 1 3 Bern Chur Lausanne 6 Genf Lugano 1 täglich 2 Montag, Mittwoch,

Mehr

PHOTOBOOK STORAGE SYSTEMS

PHOTOBOOK STORAGE SYSTEMS PHOTOBOOK STORAGE SYSTEMS THE WORLD OF EXCELLENCE MONTANA SPORT INTERNATIONAL AG Für den wirtschaftlichen Erfolg eines Mietbetriebes und der Servicewerkstatt ist eine professionelle Planung des gesamten

Mehr

Programm Programme. 17. März mars Inselspital Hörsaal 7 Langhans Institut für Pathologie 3010 Bern

Programm Programme. 17. März mars Inselspital Hörsaal 7 Langhans Institut für Pathologie 3010 Bern Programm Programme 17. März 2016 17 mars 2016 Schweizerische Gesellschaft für Hämatologie Société Suisse d Hématologie Postfach / case postale 1085, 3110 Münsingen Inselspital Hörsaal 7 Langhans Institut

Mehr

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird.

Sprachwahl. Newsletter deutsch Newsletter français. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Klicken Sie hier, falls dieser Newsletter nicht korrekt dargestellt wird. Newsletter Nr. 3 vom März 2014 Sprachwahl Newsletter deutsch Newsletter français. Editorial Liebe Leserin, lieber Leser Wie Sie

Mehr

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café

Corporate Digital Learning, How to Get It Right. Learning Café 0 Corporate Digital Learning, How to Get It Right Learning Café Online Educa Berlin, 3 December 2015 Key Questions 1 1. 1. What is the unique proposition of digital learning? 2. 2. What is the right digital

Mehr

Vorprogramm Swiss MedLab 2016 Kongress und Fachmesse der Labormedizin 13. bis 16. Juni 2016, Bern

Vorprogramm Swiss MedLab 2016 Kongress und Fachmesse der Labormedizin 13. bis 16. Juni 2016, Bern Vorprogramm Swiss MedLab 2016 Kongress und Fachmesse der Labormedizin 13. bis 16. Juni 2016, Bern 74th Annual Meeting and Assembly SGM / SSM Major Partners Die SULM, vom Grundversorger zum Spezialisten

Mehr

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start

ITICITY. Generator für ausgemessene Strecken. start ITICITY Generator für ausgemessene Strecken start Planen Entdecken Bewegen Mitteilen Strecken personalisierten mit punktgenauen Interessen Wir sind aktive Marketingmitglieder in unserem Gebiet (Gemeinde)

Mehr

EC - Declaration of conformity CE - Déclaration de conformité EG - Konformitätserklärung

EC - Declaration of conformity CE - Déclaration de conformité EG - Konformitätserklärung EC - Declaration of conformity CE - Déclaration de conformité EG - Konformitätserklärung Product line : Gamme de produits: Sortimentsgruppe : OpenAir TM Damper Actuators Table of contents table des matières

Mehr

LEGRA. beeinflusst die Seele & den ganzen Körper auf positive Weise.

LEGRA. beeinflusst die Seele & den ganzen Körper auf positive Weise. Liegen Entspannen Geniessen Relaxen Ausspannen De Salvo Edoardo Klibenstrasse 18 3954 Leukerbad Tel: 079 / 424 53 86 E-Mail: edu56@sunrise.ch beeinflusst die Seele & den ganzen Körper auf positive Weise.

Mehr

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben

Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben 23 MAI 2013 conférences 2013 Facade isolante système WDVS, habitat sain, combat contre la moisissure, peintures WDVS, Gesund Wohnen, AntiSchimmelsystem, Farben Facade isolante système WDVS, habitat sain,

Mehr

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

2 IP X4 WLS/FL IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 WLS/FL IP Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche Haftung abgelehnt.

Mehr

Pathogeninaktivierung (PI) von Vollblut. Eine Zukunftsvision für Entwicklungsländer

Pathogeninaktivierung (PI) von Vollblut. Eine Zukunftsvision für Entwicklungsländer Pathogeninaktivierung (PI) von Vollblut Eine Zukunftsvision für Entwicklungsländer Dr Soraya AMAR EL DUSOUQUI Unité d Hématologie Transfusionnelle Département de Spécilalités de Médecine - SRTS Genève

Mehr

UNSER QUALITÄTS-VERSPRECHEN! NOTRE PROMESSE DE QUALITÉ!

UNSER QUALITÄTS-VERSPRECHEN! NOTRE PROMESSE DE QUALITÉ! UNSER QUALITÄTS-VERSPRECHEN! NOTRE PROMESSE DE QUALITÉ! NATURA GÜGGELI Qualität die man schmeckt! POULET GRAND DELICE une qualité savoureuse! Liebe Kundin, Lieber Kunde Die Spitzenqualität des fertigen

Mehr

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben

Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Consigne - Aufgabestellung Production écrite - Schreiben Faites le test en ligne, puis effectuez les exercices selon vos résultats : Résultat test en ligne Exercice de production écrite 30%-50% A1 Exercice

Mehr

Commercialisation et Services en Restauration

Commercialisation et Services en Restauration Commercialisation et Services en Restauration Si tu veux Parler l allemand, c est faire la différence! L AZUBI BACPRO Une formation destinée aux jeunes en lycée professionnel Une double qualification qui

Mehr

SCOOTER CATALOGUE 2015

SCOOTER CATALOGUE 2015 SCOOTER CATALOGUE 2015 , t i e Rid! t i e v L Hartelijk dank voor het bekijken van de Razzo scooter brochure. Razzo scooters kenmerken zich niet alleen door de uitzonderlijke prijs/kwaliteit verhouding,

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

22. Oktober 2015, Hotel Bellevue, Bern

22. Oktober 2015, Hotel Bellevue, Bern Psychiatrische Erkrankungen bringen uns individualisierte Therapien weiter? 22. Oktober 2015, Hotel Bellevue, Bern Wissenschaftliche Leitung/Veranstalter: Direktor Universitätsklinik für Psychiatrie und

Mehr

CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX**

CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX** CALL UND PUT WARRANTS AUF DEN DAX (PERFORMANCE INDEX)* UND DEN SMI INDEX** GOLDMAN SACHS INTERNATIONAL KOTIERUNGSINSERAT SYMBOL GDAAI GDAAH GDAZT WARRANT-VALOR 4302803 4302798 4302772 WARRANT-ISIN GB00B3CFH791

Mehr

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015

Weiterbildung Datenschutzrecht. Formation continue en droit de la protection des données. Programm / Programme 2014-2015 Weiterbildung Datenschutzrecht Formation continue en droit de la protection des données Programm / Programme 2014-2015 Université de Fribourg Faculté DE DROIT Universität Freiburg Rechtswissenschaftliche

Mehr

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Lisez bien le sujet avant de vous précipiter sur votre copie et élaborez votre plan afin de préparer votre brouillon. On vous demande donc

Mehr

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein

Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein Fonds microprojets ETB: L ETB au service de ses citoyens TEB-Kleinprojektefonds: Der TEB setzt sich für seine BürgerInnen ein FORMULAIRE DE DEMANDE DE COFINANCEMENT ANTRAGSFORMULAR Les demandes de cofinancement

Mehr

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions)

(Stimmen = votes; Ja = oui, yes; Nein = non, no; Enthaltungen = abstentions) Ergebnisse der Abstimmungen an der ordentlichen Generalversammlung der Novartis AG, 25. Februar 2014 Résultats des votations de l Assemblée générale ordinaire de Novartis SA, 25 février 2014 Voting results

Mehr

und anderen interessanten EJJU Instruktoren

und anderen interessanten EJJU Instruktoren Mit Shihan Nikolaos Stefanidis aus dem Bujinkan Dojo Düsseldorf 10. Dan Ku-Gyo Menkyo Kaiden Happo Hiken und anderen interessanten EJJU Instruktoren Wir danken unseren Sponsoren Ohne die Hilfe von verschiedenen

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0

IP X4 MOA/SL/FL IP44, CH IP24. Montage-Anleitung Instructions de montage Assembling instructions. 225 cm. 60 cm 0 MOA/SL/FL IP44, CH IP4 Arbeiten an den elektrischen Anlagen dürfen nur von autorisierten Fachleuten nach den örtlichen Vorschriften ausgeführt werden. Für nicht fachgerechte Installation wird jegliche

Mehr

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen

Liebe Kolleginnen Liebe Kollegen Von: nebis-bibliotheken-request@nebis.ch im Auftrag von Gross Christine An: nebis-bibliotheken@nebis.ch Thema: NEBIS / Aleph V20: Neuerungen - Aleph V20: nouveautés Datum: Montag, 8. November 2010 15:57:57

Mehr

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3

11 EN 81-70 Page 1 of 2 Standard: INTERPRETATION RELATED TO. Clause(s): 5.4.2.3 CEN RELATED TO 11 Page 1 of 2 Standard: Edition: 2003 Clause(s): 5.4.2.3 Valid from: 15/09/2010 Date of modification: Key-word(s): Car operating panel, Two entrance lift Replacing interpretation No.: QUESTION

Mehr

Conditions de travail Arbeitsbedingungen

Conditions de travail Arbeitsbedingungen Conditions de travail 39 Conditions de travail Emissions Conditions de travail Industriel: une profession 3 fois plus sûr! 9627 personnes sont assurées dans le domaine industriel en Valais. Le nombre d

Mehr

Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch (Corporate Design) vom März 2011

Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch (Corporate Design) vom März 2011 Anwendungsbeispiele zu Punkt 4. Werkzeugkasten im Benutzerhandbuch () vom März 2011 August 2011 Schweiz Anwendungsbeispiele Werkzeugkasten Webseiten Beispiele für die Anwendung des Werkzeugkastens für

Mehr

Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG

Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG Un projet phare, basé sur la norme ISO 50001, pour Buchs, Cité de l énergie GOLD Hagen Pöhnert, Directeur des SI de Buchs SG 9.5.2014 Mitgliederversammlung Trägerverein Energiestadt, Lausanne 1 9.5.2014

Mehr

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz)

Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Initiative Bibliotheken Schweiz Initiative Bibliothèques Suisse Klaus Egli, Präsident SAB/CLP Michel Gorin, Vice Président SAB/CLP (BIS, 13.9.2012, Konstanz) Bibliothekssituation in der Schweiz (ÖB) Kaum

Mehr

Architekturseile von Jakob

Architekturseile von Jakob Swiss competence Architekturseile von Jakob Rope Systems stehen gleichermassen für Tradition und Innovation. Profitieren Sie von unseren unzähligen erfolgreich realisierten Projekten. Câbles d architecture

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation

SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012. ch Foundation SWISS ERASMUS MOBILITY STATISTICS 2011-2012 ch Foundation April 2013 INDEX 1. Student mobility... 3 a. General informations... 3 b. Outgoing Students... 5 i. Higher Education Institutions... 5 ii. Level

Mehr

fischerwerke GmbH & Co. KG Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-, Metall- und chemischen Befestigungssystemen

fischerwerke GmbH & Co. KG Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-, Metall- und chemischen Befestigungssystemen ZERTIFIKAT Hiermit wird bescheinigt, dass mit den im Anhang gelisteten Standorten ein Umweltmanagementsystem eingeführt hat und anwendet. Geltungsbereich: Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Kunststoff-,

Mehr

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing

Infotreffen Koordination bikesharing Rencontre d'information bikesharing Das Veloverleihsystem der Stadt Biel und seine Partner Le système de vélos en libre service de Bienne et ses partenaires François Kuonen Leiter Stadtplanung Biel / Responsable de l'urbanisme de Bienne

Mehr

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen

ROOMS AND SUITES A place for dreaming. ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen BERLIN ZIMMER UND SUITEN Ein Platz zum Träumen Wünschen Sie, dass Ihre Träume weiter reisen? Unsere Zimmer und Suiten sind der perfekte Ort, um den Alltag hinter sich zu lassen und die kleinen Details

Mehr

Italienisch. Schreiben. 12. Mai 2015 HAK. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang:

Italienisch. Schreiben. 12. Mai 2015 HAK. Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung. Name: Klasse/Jahrgang: Name: Klasse/Jahrgang: Standardisierte kompetenzorientierte schriftliche Reife- und Diplomprüfung HAK 12. Mai 2015 Italienisch (B1) Schreiben Hinweise zum Beantworten der Fragen Sehr geehrte Kandidatin,

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006

Standalone D/E/F/I (Version Upgrade not included) Upgrade from Titanium 2004, 2005 or Platinum 7 to Titanium 2006 STANDALONE Panda OEM STANDARD License Fee per User in CHF Type of OEM Price per CD/License Minimum Order Value Type 1 user 2 and more users Reseller Enduser 50 copies New Business New Business Titanium

Mehr

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change

20 Jahre. Ihr Partner für Veränderungsprozesse. Your Partner for Change. Your Partner for Change 100 C 70 M 10 K 55 M 100 Y Offset Your Partner for Change 20 Jahre Ihr Partner für Veränderungsprozesse Your Partner for Change Basel Bern Buchs Genf Luzern Lugano Schindellegi Zürich 20 Jahre im Dienst

Mehr

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015.

Campus. AZEK Campus Program October December 2015. www.azek.ch/campus. Location/Date Theme/Speakers Language/Address. October 2015. October 2015 «Basic» Campus Tax October 02, 2015 France October 27, 2015 Belgium October 27, 2015 United Kingdom November 10, 2015 Spain November 11, 2015 Italy November 11, 2015 «Basic» Campus Tax November

Mehr

ZERTIFIKAT. DWH Drahtwerk Horath GmbH ISO 50001:2011. Die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH bescheinigt, dass das Unternehmen

ZERTIFIKAT. DWH Drahtwerk Horath GmbH ISO 50001:2011. Die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH bescheinigt, dass das Unternehmen ZERTIFIKAT Die Zertifizierungsstelle der TÜV SÜD Management Service GmbH bescheinigt, dass das Unternehmen Hochwaldstrasse 56, 54497 Horath Am Moselkai 6, 54293 Trier Deutschland für den Geltungsbereich

Mehr

After sales product list After Sales Geräteliste

After sales product list After Sales Geräteliste GMC-I Service GmbH Thomas-Mann-Str. 20 90471 Nürnberg e-mail:service@gossenmetrawatt.com After sales product list After Sales Geräteliste Ladies and Gentlemen, (deutsche Übersetzung am Ende des Schreibens)

Mehr

ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design.

ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design. ZKD FITT & FLEXX. Die Flexibilität des Designs. La flexibilité du design. ZKD FITT & FLEXX. KOMBINIERTE FLEXIBILITÄT IST PROGRAMM. Wo klare Linien und grenzenlose Einrichtungsfreiheiten aufeinander treffen,

Mehr

a new line of steam sterilizers

a new line of steam sterilizers a new line of steam sterilizers ticheeasy to use and high consumption savings multifunction display controlled by micro-processor double and patented motor-operated closure stainless steel chamber without

Mehr

ZERTIFIKAT. für das Managementsystem nach DIN EN ISO 9001:2008

ZERTIFIKAT. für das Managementsystem nach DIN EN ISO 9001:2008 ZERTIFIKAT für das Managementsystem nach Der Nachweis der regelkonformen Anwendung wurde erbracht und wird gemäß TÜV PROFiCERT-Verfahren bescheinigt für Geltungsbereich Entwicklung, Produktion und Vertrieb

Mehr

UNSERE REFERENTEN ABBOTT FORUM 2015 ANREISE. Einladung: Donnerstag 21. Mai 2015 10:00 bis 16:00 Uhr

UNSERE REFERENTEN ABBOTT FORUM 2015 ANREISE. Einladung: Donnerstag 21. Mai 2015 10:00 bis 16:00 Uhr ABBOTT AG - DIAGNOSTICS DIVISION UNSERE REFERENTEN Dipl. Psych. Manuela Brinkmann Prof. Dr. med. Arnold von Eckardstein assess + perform ag Senior Consultant Zürich Customer Service Director, D Wiesbaden

Mehr

4. Fachtagung am Inselspital Bern vom 19./20. Mai 2011 «Change» Wir (re)agieren auf Veränderungen im Gesundheitswesen. Hotellerie im Spital

4. Fachtagung am Inselspital Bern vom 19./20. Mai 2011 «Change» Wir (re)agieren auf Veränderungen im Gesundheitswesen. Hotellerie im Spital 4. Fachtagung am Inselspital Bern vom 19./20. Mai 2011 «Change» Wir (re)agieren auf Veränderungen im Gesundheitswesen Hotellerie im Spital Programm und Anmeldung http://www.insel.ch/gastronomie_hotelleriekongress.html

Mehr

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group

Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group Anleitung für FTP-Zugriff auf Apostroph Group 1. Den Microsoft Windows-Explorer (NICHT Internet-Explorer) starten 2. In der Adresse -Zeile die Adresse ftp://ftp.apostroph.ch eingeben und Enter drücken:

Mehr

Communications & Networking Accessories

Communications & Networking Accessories 3Com10 Mbit (Combo) 3Com world leading in network technologies is a strategic partner of Fujitsu Siemens Computers. Therefore it is possible for Fujitsu Siemens Computers to offer the very latest in mobile

Mehr