EINFLUSS DER ZELLMEMBRAN UND EINIGER ZELLAKTOREN AUF DEN ALTERUNGSPROZESS

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "EINFLUSS DER ZELLMEMBRAN UND EINIGER ZELLAKTOREN AUF DEN ALTERUNGSPROZESS"

Transkript

1

2 EINFLUSS DER ZELLMEMBRAN UND EINIGER ZELLAKTOREN AUF DEN ALTERUNGSPROZESS Der Kern steuert die Proteinsynthese durch Synthese der Boten-RNA (mrna) gemäß den von der DNA gelieferten Informationen Die mrna wird anschließend über die Poren der Kernmembran zum Zytoplasma transportiert. Sobald ein mrna Molekül das Zytoplasma erreicht, wandeln Ribosomen die genetische Information in die primäre Struktur eines bestimmten Polypeptids und schließlich in Proteine. Proteasome gewährleisten die Spaltung abgebauter Proteine in Aminosäuren in den alternden Zellen Diese können nun wieder als Rohmaterialien für die Synthese+ neuer Proteine genutzt werden Boten RNA Proteine Abgebaute Proteine Proteasom Aminosäuren Ribosom Mitochondri en

3 REDUKTION DES FÜR EINE BESCHLEUNIGTE HAUTALTERUNG VERANTWORTLICHEN PROTEINS: PROGERIN Zellkern: eines der ersten Ziele der Alterung. Lamine sind Strukturproteine der Zellmatrix. Strukturelle Integrität des Zellkerns. Diese Integrität spielt eine wesentliche Rolle bei der korrekten Funktion der Zelle, insbesondere bei: der Gentranskription der DNA-Replikation der Chromatin-Remodellierung

4 REDUKTION DES FÜR EINE BESCHLEUNIGTE HAUTALTERUNG VERANTWORTLICHEN PROTEINS: PROGERIN Progerin: Eine abgebaute Form des kernbildenden Proteins, Lamin A, ist an der Progerie, einer Krankheit, die zu einer vorzeitigen Alterung führt, beteiligt. Das Protein Progerin ist in solchen Konzentrationen vorhanden, dass es sowohl in von der Progerie betroffenen Zellen als auch in normalen Zellen bei der Alterung ansteigt. Dieses Protein steht auch im Zusammenhang mit dem physiologischen Alterungsprozess. Progerin findet sich in größeren Mengen in den Keratinozyten und Fibroblasten älterer Spender als in denen jüngerer Spender.

5 REDUKTION DES FÜR EINE BESCHLEUNIGTE HAUTALTERUNG VERANTWORTLICHEN PROTEINS: PROGERIN Die Folgen seiner Anreicherung im Zellkern sind: Verlust der Integrität der Zellmembran Fehlbildung des Zellkerns Zunahme der DNA-Alteration Alteration des DANN Wiederherstellungsprozesses Alteration des Gentranskriptionsprozesses Auf organischer Ebene beeinflusst Progerin: die Hautproteine Die Gewebe der Dermis und Epidermis

6 BEWERTUNG DER WIRKSAMKEIT VON JUVENESSENCE AUF DIE PROGERIN-PRODUKTION In 3D gezüchtetes, humanes Keratinozyten- Modell eines jungen und eines reifen Probanden (entnommen bei einer Abdominoplastie/Bauchstraffung bei Frauen im Alter von 35 bis 66 Jahren) Referenzprodukt: Das Insulin (steigert die an der Bildung von Progerin beteiligte Enzymaktivität) Inkubation der Produkte (die 3D-Modelle wurden 96 Stunden inkubiert) bei nicht vorhandenem Produkt (Kontrolle) bei vorhandenem Referenprodukt bei vorhandenem JUVENESSENCE in verschiedenen Konzentrationen Wirkungsbewertung: Progerin-Dosis nach ELISA-Kit Protein-Dosis (Bradford)

7 JUVENESSENCE JUVENESSENCE (1%) senkt die Progerin-Produktion in senkt die Progerin-Produktion in alternden Zellen (-75% bei 66-jährigen alternden Zellen (-75% bei 66-jährigen Spendern) Spendern) bringt die Progerin-Konzentration auf auf das das bei bei jungen jungen Zellen Zellen (35 Jahre) (35 Jahre) beobachtete Niveau zurück beobachtete Niveau zurück

8 JUVENESSENCE JUVENESSENCE (1%) Gewährleistet eine gute Genexpression zum senkt Keratinozyt die und Progerin-Produktion dem Fibroblast in alternden Gewährleistet Zellen eine (-75% optimale bei Aktivität 66-jährigen der Hautzellen (Kollagensynthese, Elastin, Keratin ), Spendern) Replikation, Zellerneuerung bringt Bewahrtdie eine Progerin-Konzentration bessere Integrität der auf Hautgewebe das bei bei jungen zunehmendem Zellen Alter (35 Jahre) beobachtete Niveau zurück

9 REAKTIVIERUNG DES STOFFEWECHSELS ALTERNDER ZELLEN Vom gesamten Alterungsprozess wird die Aktivität des Ribosoms, der Mitochondrien und des Proteasoms beeinflusst. Dies stört den gesamten Hautzellapparat und insbesondere, die Proteinsynthese in der Haut sowie die Detoxifikation von Alterungsproteinen.

10 REGULIERUNG VON DURCH LICHT ALTERNDER MEDIATORSUBSTANZEN JUVENESSENCE (1%) reaktiviert den Stoffwechsel alternder Zellen durch Stimulation: der Detoxifikation (+ 24%) der Aktivität der Mitochondrien (ATP: +42%) der Malat-Shuttle (+ 31%) der Zellviabilität (UV): + 20% der Aktivität des Ribosoms (+29%)

11 REGULIERUNG VON DURCH LICHT ALTERNDER MEDIATORSUBSTANZEN UND IMMUNREGULIERUNG Sonnenlicht hat eine tiefgreifende Wirkung auf die Haut, die zu vorzeitiger Hautalterung führt. Die chronologische Alterung und die Alterung durch Lichteinwirkung laufen über dieselben grundlegenden Molekülbahnen ab. UV-Licht stimuliert und aktiviert verschiedene Zellen und Gewebe, wodurch Zytokine produziert und freigesetzt werden. Zytokine können im Prozess der Hautalterung durch Licht eine wesentliche Rolle spielen. Tatsächlich wird die Hautalterung durch Lichteinwirkung über ein empfindliches Gleichgewicht zwischen der schädlichen Wirkung der Zytokine und ihrer positiven Wirkung bei der Heilung UV-Licht bedingter Hautschäden gesteuert.

12 REGULIERUNG VON DURCH LICHT ALTERNDER MEDIATORSUBSTANZEN UND IMMUNREGULIERUNG JUVENESSENCE (1%) JUVENESSENCE senkt die (1%) spielt Progerin- eine bedeutende Rolle bei der Aufrechterhaltung der Homöostase Produktion in alternden strahlengeschädigter Haut durch die Regulierung der Produktion Zellen von (-75% Mediatorsubstanzen bei 66-jährigen und insbesondere: Entzündungsförderlicher Spendern) Mediatorsubstanzen Interleukine 1, 6 und 8 (-12 bis -21%) TNFα bringt (-14 %) die Progerin- IFNγ Konzentration (-8%) auf das bei jungen Zellen (35 Jahre) Entzündungshemmender Mediatorsubstanzen Interleukin beobachtete 10 Niveau zurück Interleukin 102p70

13 IN-VIVO-STUDIEN Untersuchung der Verträglichkeit und Wirksamkeit einer Creme mit JUVENESSENCE (1%) als Inhaltsstoff 28-tägige Studie an 20 Probanden mit schlaffer Haut Zweimal tägliche Anwendung Unter hautärztlicher Überwachung Beurteilung der Hautqualität und Festigkeit an Tag 28 (Selbsteinschätzung und Beurteilung durch einer Hautarzt) Ergebnis: Hautarzt Festigkeit : + 10% Selbsteinschätzung 90% der Probanden stellten nach 28 Tagen eine Zunahme der Festigkeit fest

14 Selbsteinschätzung nach 28 Behandlungstagen IN-VIVO-STUDIEN Spannkraft der Haut: +85% Verbesserung d. Hautstruktur: +85% Festigkeit: +90% Feuchtigkeitsgehalt: +70%

15 ANWENDUNGSBEREICHE IN DER KOSMETIK Antiaging- Cremes Repair- Serum BB-Cremes Grundierung Sonnenschutzcrem es

16 Boten RNA Proteine Abgebaute Proteine Proteasom Aminosäuren Ribosom Mitochondrien Entzündungsförderlic he MEDIATORSUBSTANZ EN Entzündungshemmende MEDIATORSUBSTANZEN

17 JUVENESSENCE: DAS BESCHLEUNIGTE ANTIAGING Senkt die Produktion des Proteins, das zu einer beschleunigten Hautalterung führt CTFA/INCI (geplant): Algenextrakt Empfohlene Konzentration: 1% Löslichkeit: Öl (flüssiger Inhaltsstoff)

exklusiv bei AB 10.02. IN AUSGEWÄHLTEN MARIONNAUD FILIALEN ERHÄLTLICH marionnaud.at

exklusiv bei AB 10.02. IN AUSGEWÄHLTEN MARIONNAUD FILIALEN ERHÄLTLICH marionnaud.at exklusiv bei AB 10.02. IN AUSGEWÄHLTEN MARIONNAUD FILIALEN ERHÄLTLICH exklusiv bei Mit dem DNA-Code gegen Volumenverlust Falten. dr.brandt skincare knackt den Code der Hautalterung mit der Do Not Age (D.N.A)

Mehr

AKTIV FÜR EINE SCHÖNE HAUT

AKTIV FÜR EINE SCHÖNE HAUT Ihr Studio 300002417 JK-Sales GmbH Köhlershohner Straße 53578 Windhagen Deutschland Telefon: +49 2224/818-0 Telefax: +49 2224/818-500 Internet: www.beauty-angel.de E-Mail: info@ergoline.de ANTI-AGING für

Mehr

Allantoin Glykolsäure

Allantoin Glykolsäure Wirkstoffe Allantoin Glykolsäure Allantoin Allantoin fördert und beschleunigt die natürlichen Wundheilungsabläufe der Haut. Es dient der Zellvermehrung und regt die Epithelisierung (Schaffung neuer Zellen)

Mehr

Elastizitätsverlust der Haut Fältchen und Falten Dünner werdendes Haar & Haarausfall Cellulite Aknebildung mit 30+

Elastizitätsverlust der Haut Fältchen und Falten Dünner werdendes Haar & Haarausfall Cellulite Aknebildung mit 30+ Elastizitätsverlust der Haut Fältchen und Falten Dünner werdendes Haar & Haarausfall Cellulite Aknebildung mit 30+ Hormone und Hormonkosmetik Hormone sind mitverantwortlich für ein gesundes und jugendliches

Mehr

Messen der Collagenstruktur. Haltesystem Verbindungssystem Schutzsystem Informationssystem Transportsystem Versorgungssystem

Messen der Collagenstruktur. Haltesystem Verbindungssystem Schutzsystem Informationssystem Transportsystem Versorgungssystem Bindegewebe und Collagen Das Bindegewebe ist das Netzwerk unseres Körpers. Es besteht aus Zellen und der extrazellulären Matrix (ECM). Diese besteht größtenteils aus Collagenen (Strukturproteinen), den

Mehr

Wie funktioniert Muskelaufbau? Eine Reise in die Welt des Muskels.

Wie funktioniert Muskelaufbau? Eine Reise in die Welt des Muskels. Wie funktioniert Muskelaufbau? Eine Reise in die Welt des Muskels. Wie funktioniert Muskelaufbau? Wie funktioniert Muskelaufbau also wirklich. Immer wieder hört man Märchen wie zum Beispiel, dass Muskeln

Mehr

Sanfte Peelings. Peelen - warum eigentlich? Weniger ist mehr

Sanfte Peelings. Peelen - warum eigentlich? Weniger ist mehr Sanfte Peelings Der Begriff Peeling (= schälen) trifft eigentlich nur auf die konventionelle Variante zu: Mit Naturkosmetik wird nicht "geschält", sondern ebenso intensiv wie sanft gereinigt. Mit ihrem

Mehr

DUAL CELL THERAPY SERUM BY NEO STEM

DUAL CELL THERAPY SERUM BY NEO STEM DUAL CELL THERAPY SERUM BY NEO STEM M2 FACIAL DUAL CELL THERAPY SERUM Von der Genetik zur Kosmetik: Das revolutionäre Anti-aGing-Serum M2BEAUTÉ INNOVATION BAHNBRECHENDE FORSCHUNGSERGEBNISSE DER GENETIK

Mehr

Von der DNA zum Eiweißmolekül Die Proteinbiosynthese. Ribosom

Von der DNA zum Eiweißmolekül Die Proteinbiosynthese. Ribosom Von der DNA zum Eiweißmolekül Die Proteinbiosynthese Ribosom Wiederholung: DNA-Replikation und Chromosomenkondensation / Mitose Jede Zelle macht von Teilung zu Teilung einen Zellzyklus durch, der aus einer

Mehr

Chemische Evolution. Biologie-GLF von Christian Neukirchen Februar 2007

Chemische Evolution. Biologie-GLF von Christian Neukirchen Februar 2007 Chemische Evolution Biologie-GLF von Christian Neukirchen Februar 2007 Aristoteles lehrte, aus Schlamm entstünden Würmer, und aus Würmern Aale. Omne vivum ex vivo. (Alles Leben entsteht aus Leben.) Pasteur

Mehr

Unterschied Tiere, Pflanzen, Bakterien u. Pilze und die Zellorganellen

Unterschied Tiere, Pflanzen, Bakterien u. Pilze und die Zellorganellen Unterschied Tiere, Pflanzen, Bakterien u. Pilze und die Zellorganellen Die Organellen der Zelle sind sozusagen die Organe die verschiedene Funktionen in der Zelle ausführen. Wir unterscheiden Tierische

Mehr

Anti-Aging-Lamp. Timeless Therapy

Anti-Aging-Lamp. Timeless Therapy Anti-Aging-Lamp Timeless Therapy Bindegewebe und Kollagen Das Bindegewebe ist das Netzwerk unseres Körpers. Es besteht aus Zellen und der extrazellulären Matrix (ECM). Diese besteht größtenteils aus Kollagenen

Mehr

In den Proteinen der Lebewesen treten in der Regel 20 verschiedene Aminosäuren auf. Deren Reihenfolge muss in der Nucleotidsequenz der mrna und damit

In den Proteinen der Lebewesen treten in der Regel 20 verschiedene Aminosäuren auf. Deren Reihenfolge muss in der Nucleotidsequenz der mrna und damit In den Proteinen der Lebewesen treten in der Regel 20 verschiedene Aminosäuren auf. Deren Reihenfolge muss in der Nucleotidsequenz der mrna und damit in der Nucleotidsequenz der DNA verschlüsselt (codiert)

Mehr

Signale und Signalwege in Zellen

Signale und Signalwege in Zellen Signale und Signalwege in Zellen Zellen müssen Signale empfangen, auf sie reagieren und Signale zu anderen Zellen senden können Signalübertragungsprozesse sind biochemische (und z.t. elektrische) Prozesse

Mehr

Biologie für Mediziner

Biologie für Mediziner Biologie für Mediziner - Zellbiologie 1 - Prof. Dr. Reiner Peters Institut für Medizinische Physik und Biophysik/CeNTech Robert-Koch-Strasse 31 Tel. 0251-835 6933, petersr@uni-muenster.de Dr. Martin Kahms

Mehr

GRUNDEINHEITEN DES LEBENS

GRUNDEINHEITEN DES LEBENS Cytologie:Zellen Organismen Vorssa09/10/CK 1. DieZelle 1.1.VielfaltderZellen Alle Lebewesen sind aus Zellen aufgebaut. Zellen sind die kleinsten, selbständig lebensfähigen Einheiten, die sogenanntengrundeinheitendeslebens.

Mehr

Dr. Jens Kurreck. Otto-Hahn-Bau, Thielallee 63, Raum 029 Tel.: 83 85 69 69 Email: jkurreck@chemie.fu-berlin.de

Dr. Jens Kurreck. Otto-Hahn-Bau, Thielallee 63, Raum 029 Tel.: 83 85 69 69 Email: jkurreck@chemie.fu-berlin.de Dr. Jens Kurreck Otto-Hahn-Bau, Thielallee 63, Raum 029 Tel.: 83 85 69 69 Email: jkurreck@chemie.fu-berlin.de Prinzipien genetischer Informationsübertragung Berg, Tymoczko, Stryer: Biochemie 5. Auflage,

Mehr

Augenbehandlung. im Fokus. Ich lasse mir gerne schöne Augen machen natürlich mit Hyal-System.

Augenbehandlung. im Fokus. Ich lasse mir gerne schöne Augen machen natürlich mit Hyal-System. Augenbehandlung im Fokus Ich lasse mir gerne schöne Augen machen natürlich mit Hyal-System. Machen Sie Ihren Patienten schöne Augen durch die Hautverjüngung mit Hyal-System Strahlend schöne Augen gehören

Mehr

Stroma des roten Knochenmarks und der lymphatischen Organe. Zellen stehen über lange Fortsätze miteinander in Kontakt

Stroma des roten Knochenmarks und der lymphatischen Organe. Zellen stehen über lange Fortsätze miteinander in Kontakt Stroma: - Retikulumzellen Stroma des roten s und der lymphatischen Organe Zellen stehen über lange Fortsätze miteinander in Kontakt weitmaschiges, dreidimensionales, interzelluläres Maschenwerk - fenestrierte

Mehr

Verteilen von Proteinen innerhalb der Zelle

Verteilen von Proteinen innerhalb der Zelle Verteilen von Proteinen innerhalb der Zelle cytosolische Proteine Proteine, die direkt in Organellen transportiert werden Proteine, die über das ER transportiert werden Regulation der eukaryontischen Genexpression

Mehr

Grundlagen der Molekularen Biophysik WS 2011/12 (Bachelor) Dozent: Prof Dr. Ulrike Alexiev (R , Tel /Sekretariat Frau Endrias Tel.

Grundlagen der Molekularen Biophysik WS 2011/12 (Bachelor) Dozent: Prof Dr. Ulrike Alexiev (R , Tel /Sekretariat Frau Endrias Tel. Grundlagen der Molekularen Biophysik WS 2011/12 (Bachelor) Dozent: Prof Dr. Ulrike Alexiev (R.1.2.34, Tel. 55157/Sekretariat Frau Endrias Tel. 53337) Tutoren: Dr. Kristina Kirchberg, Alex Boreham 6-stündig

Mehr

Foliensatz; Arbeitsblatt; Internet. Je nach chemischem Wissen können die Proteine noch detaillierter besprochen werden.

Foliensatz; Arbeitsblatt; Internet. Je nach chemischem Wissen können die Proteine noch detaillierter besprochen werden. 03 Arbeitsauftrag Arbeitsauftrag Ziel: Anhand des Foliensatzes soll die Bildung und der Aufbau des Proteinhormons Insulin erklärt werden. Danach soll kurz erklärt werden, wie man künstlich Insulin herstellt.

Mehr

Molekularbiologie 6c Proteinbiosynthese. Bei der Proteinbiosynthese geht es darum, wie die Information der DNA konkret in ein Protein umgesetzt wird

Molekularbiologie 6c Proteinbiosynthese. Bei der Proteinbiosynthese geht es darum, wie die Information der DNA konkret in ein Protein umgesetzt wird Molekularbiologie 6c Proteinbiosynthese Bei der Proteinbiosynthese geht es darum, wie die Information der DNA konkret in ein Protein umgesetzt wird 1 Übersicht: Vom Gen zum Protein 1. 2. 3. 2 Das Dogma

Mehr

Rötungen ade! 20% weniger Rötung. nach nur 4 Wochen

Rötungen ade! 20% weniger Rötung. nach nur 4 Wochen Rötungen ade! 20% weniger Rötung nach nur 4 Wochen Allgemeines zu Couperose Was ist Couperose? dauerhafte, diffuse Rötungen oder Äderchen im Nasen-, Wangen- und Dekolletébereich Was ist die Ursache für

Mehr

DNA Replikation ist semikonservativ. Abb. aus Stryer (5th Ed.)

DNA Replikation ist semikonservativ. Abb. aus Stryer (5th Ed.) DNA Replikation ist semikonservativ Entwindung der DNA-Doppelhelix durch eine Helikase Replikationsgabel Eltern-DNA Beide DNA-Stränge werden in 5 3 Richtung synthetisiert DNA-Polymerasen katalysieren die

Mehr

Powerful. Effective. Professional.

Powerful. Effective. Professional. NeoStrata SKIN ACTIVE - die wirksame Anti-Aging- Behandlung für professionelle Resultate. Mit der SynerG Technologie, einer exklusiven Kombination von Anti- Aging-Wirkstoffen der neuesten Generation. Für

Mehr

Genetisch... Unterschied. DNA zu... 99,9% identisch

Genetisch... Unterschied. DNA zu... 99,9% identisch Genetisch... Unterschied DNA zu... 99,9% identisch Alle Menschen unterscheiden sich aus genetischer Sicht nur um 0,1% Die übrigen 99,9% sind exakt gleich, egal ob miteinander verwandt oder nicht. Diese

Mehr

Eukaryotische messenger-rna

Eukaryotische messenger-rna Eukaryotische messenger-rna Cap-Nukleotid am 5 -Ende Polyadenylierung am 3 -Ende u.u. nicht-codierende Bereiche (Introns) Spleißen von prä-mrna Viele Protein-codierende Gene in Eukaryoten sind durch nicht-codierende

Mehr

5 Zusammenfassung. Zusammenfassung 76

5 Zusammenfassung. Zusammenfassung 76 Zusammenfassung 76 5 Zusammenfassung 1. Aminosäuren sind als Bausteine der Proteine essentiell zur Aufrechterhaltung vitaler Prozesse. Eine besondere Rolle im Zellmetabolismus der Haut spielen dabei kationische

Mehr

Anhang zu Kapitel 06.02: Die Zelle

Anhang zu Kapitel 06.02: Die Zelle Anhang zu Kapitel 06.02: Die Zelle Inhalt Anhang Kapitel 06.02: Die Zelle... 1 Inhalt... 2 Zellorganellen im EM: die Zellmembran... 3 Zellkern einer Leberzelle... 4 Zellkern... 4 Poren der Kernmembran...

Mehr

Antwort: 2.Uracil. Antwort: 2. durch Wasserstoffverbindungen. Adenin, Cystein und Guanin kommen alle in der RNA und DNA vor.

Antwort: 2.Uracil. Antwort: 2. durch Wasserstoffverbindungen. Adenin, Cystein und Guanin kommen alle in der RNA und DNA vor. Antwort: 2.Uracil Adenin, Cystein und Guanin kommen alle in der RNA und DNA vor. Thymin kommt nur in der DNA vor; Uracil nimmt seinen Platz in den RNA- Molekülen ein. Antwort: 2. durch Wasserstoffverbindungen

Mehr

KOSMETIKINSTITUT. med. Fußpflege WWW.BODY-AND-SOUL-KOSMETIK.DE

KOSMETIKINSTITUT. med. Fußpflege WWW.BODY-AND-SOUL-KOSMETIK.DE Body and Soul KOSMETIKINSTITUT med. Fußpflege WWW.BODY-AND-SOUL-KOSMETIK.DE BODY & SOUL BEAUTY UND WELLNESS SPECIALIST Hier bekommt Ihre Haut Zukunft. Je nach Lebensart, Alter, Klima und Jahreszeit können

Mehr

Posttranskriptionale RNA-Prozessierung

Posttranskriptionale RNA-Prozessierung Posttranskriptionale RNA-Prozessierung Spaltung + Modifikation G Q Spleissen + Editing U UUU Prozessierung einer prä-trna Eukaryotische messenger-rna Cap-Nukleotid am 5 -Ende Polyadenylierung am 3 -Ende

Mehr

RNA und Expression RNA

RNA und Expression RNA RNA und Expression Biochemie RNA 1) Die Transkription. 2) RNA-Typen 3) RNA Funktionen 4) RNA Prozessierung 5) RNA und Proteinexpression/Regelung 1 RNA-Typen in E. coli Vergleich RNA-DNA Sequenz 2 Die Transkriptions-Blase

Mehr

alle Lebewesen bestehen aus Zellen kleinste isoliert noch lebensfähige und selbständige Bauelemente des Körpers

alle Lebewesen bestehen aus Zellen kleinste isoliert noch lebensfähige und selbständige Bauelemente des Körpers Anatomie/Physiologie 23.04.04 Zytologie (die Zelle) alle Lebewesen bestehen aus Zellen kleinste isoliert noch lebensfähige und selbständige Bauelemente des Körpers Zytologie befasst sich mit der komplexen

Mehr

«Ausdauertraining» Naturwissenschaftliche Aspekte

«Ausdauertraining» Naturwissenschaftliche Aspekte EHSM / Trainerbildung Jost Hegner Was verstehen wir unter «Leistung» im pädagogischen Sinne? unter «Leistung» im physikalischen Sinne: Power (in Joule/s; Watt)? unter «Leistung» im physiologischen Sinne:

Mehr

Zellstrukturen und ihre Funktionen Zellkern (inkl. Chromosomen)

Zellstrukturen und ihre Funktionen Zellkern (inkl. Chromosomen) Zellstrukturen und ihre Funktionen Zellkern (inkl. Chromosomen) Nukleus aufgebaut aus Kernmembran = Kontinuum aus rauem Endoplasmatischem Reticulum, Kernplasma, Chromatin, Nucleolen 3 verschiedene Zustände

Mehr

Genetik - The Human Genome Project. Überblick über die Genetik. Die gesamte Erbinformation eines Menschen befindet sich in jedem Zellkern

Genetik - The Human Genome Project. Überblick über die Genetik. Die gesamte Erbinformation eines Menschen befindet sich in jedem Zellkern Genetik - The Human Genome Project Überblick über die Genetik Die gesamte Erbinformation eines Menschen befindet sich in jedem Zellkern seines Körpers. 1 2 Im Organismus müsssen nun ständig Enzyme u. a.

Mehr

Gentherapie. Grüne Gentechnologie

Gentherapie. Grüne Gentechnologie Gentherapie Grüne Gentechnologie Definition Mit Gentherapie bezeichnet man das Einfügen von Genen in Zellen eines Individuums zur Behandlung von Erbkrankheiten bzw. Gendefekten Durch die Einführung soll

Mehr

Dermo. Kosmetikbehandlungen

Dermo. Kosmetikbehandlungen Dermo Kosmetikbehandlungen Fachkosmetikerin Marina Schäfer Berufsausbildung: Berufsausbildung bei der Berufsfachschule für Kosmetik in Coburg Berufliche Weiterbildungen: Kontinuierliche Weiterbildung zum

Mehr

Neue Erkenntnisse zum Wirkmechanismus von Beinwell - experimentelle Untersuchungen

Neue Erkenntnisse zum Wirkmechanismus von Beinwell - experimentelle Untersuchungen Neue Erkenntnisse zum Wirkmechanismus von Beinwell - experimentelle Untersuchungen skintegral Christoph Schempp, Ute Wölfle Kompetenzzentrum skintegral Universitäts-Hautklinik Freiburg im Breisgau KFN

Mehr

Zelle (Biologie) (http://www.youtube.com/watch?v=kxslw1lmvgk)

Zelle (Biologie) (http://www.youtube.com/watch?v=kxslw1lmvgk) Zelle (Biologie) 1. Allgemeines 2. Aufbau von Zellen 2.1 Unterschiede zwischen prokaryotischen und eukaryotischen Zellen 2.2 Unterschiede zwischen tierischen und pflanzlichen Zellen 2.3 Aufbau der pflanzlichen

Mehr

1. Benennen Sie die dargestellten Zellorganellen! 2. Beschreiben Sie jeweils den Aufbau! 3. Erläutern Sie jeweils kurz ihre Funktion!

1. Benennen Sie die dargestellten Zellorganellen! 2. Beschreiben Sie jeweils den Aufbau! 3. Erläutern Sie jeweils kurz ihre Funktion! Sek.II Arbeitsblatt 1 Zellorganellen mit Doppelmembran 1. Benennen Sie die dargestellten Zellorganellen! 2. Beschreiben Sie jeweils den Aufbau! 3. Erläutern Sie jeweils kurz ihre Funktion! Zellkern Mitochondrium

Mehr

Verbesserte Basenpaarung bei DNA-Analysen

Verbesserte Basenpaarung bei DNA-Analysen Powered by Seiten-Adresse: https://www.gesundheitsindustriebw.de/de/fachbeitrag/aktuell/verbesserte-basenpaarungbei-dna-analysen/ Verbesserte Basenpaarung bei DNA-Analysen Ein Team aus der Organischen

Mehr

Inhalt Genexpression Microarrays E-Northern

Inhalt Genexpression Microarrays E-Northern Inhalt Genexpression Microarrays E-Northern Genexpression Übersicht Definition Proteinbiosynthese Ablauf Transkription Translation Transport Expressionskontrolle Genexpression: Definition Realisierung

Mehr

Fette und ihre Funktionen. Müssen Fette sein?

Fette und ihre Funktionen. Müssen Fette sein? Fette und ihre Funktionen Müssen Fette sein? Ja! Fette sind: Wichtiger Bestandteil unserer täglichen Nahrung Energieträger Nummer 1 Quelle für essentielle n Vehikel für die Aufnahme fettlöslicher Vitamine

Mehr

Wunderwaffe Hyaluronsäure. Die Produkte von Medical Cosmetics.

Wunderwaffe Hyaluronsäure. Die Produkte von Medical Cosmetics. 24 Stunden Pflege. Die Produkte von Medical Cosmetics. Die hightech Pflegeprodukte werden nach neuesten Erkenntnissen für sämtliche Hauttypen entwickelt. Dabei stehen der nachhaltige Umgang und die Verwendung

Mehr

Schulinternes Curriculum für die Einführungsphase

Schulinternes Curriculum für die Einführungsphase Schulinternes Curriculum für die Einführungsphase Einführungsphase Unterrichtsvorhaben I: Thema/Kontext: Kein Leben ohne Zelle I Wie sind Zellen aufgebaut und organisiert? UF1 Wiedergabe UF2 Auswahl K1

Mehr

ageloc TRU FACE ESSENCE ULTRA PRODUKTTRAINING

ageloc TRU FACE ESSENCE ULTRA PRODUKTTRAINING ageloc TRU FACE ESSENCE ULTRA PRODUKTTRAINING DIE HAUT IST UNSERE HÜLLE UND SOMIT DAS SICHTBARE ERSCHEINUNGSBILD UNSERER EIGENEN IDENTITÄT DIE BEVÖLKERUNG EUROPAS WIRD ÄLTER 1/2 DER BÜRGER SIND Ü40 GEFÜHLE,

Mehr

HAUPTSACHE HAUT F A LT E N, R U N Z E L N, H A U T A LT E R U N G

HAUPTSACHE HAUT F A LT E N, R U N Z E L N, H A U T A LT E R U N G LIFTING WITH LIGHT Dass Licht unter die Haut geht, ist nichts Neues. New Age Lampen gehen aber noch weiter! Sie haben den Lifting-Effekt, ohne chirurgischen Eingriff. Sichtbares rotes Licht stimuliert

Mehr

Überblick von DNA zu Protein. Biochemie-Seminar WS 04/05

Überblick von DNA zu Protein. Biochemie-Seminar WS 04/05 Überblick von DNA zu Protein Biochemie-Seminar WS 04/05 Replikationsapparat der Zelle Der gesamte Replikationsapparat umfasst über 20 Proteine z.b. DNA Polymerase: katalysiert Zusammenfügen einzelner Bausteine

Mehr

Verteilen von Proteinen

Verteilen von Proteinen Verteilen von Proteinen innerhalb der Zelle cytosolische Proteine Proteine, die direkt in Organellen transportiert werden Proteine, die über das ER transportiert werden Regulation der eukaryontischen Genexpression

Mehr

Gen Protein Aufgaben: Edel LK-Bio BI-3

Gen Protein Aufgaben: Edel LK-Bio BI-3 Proteinbiosynthese Von der DNA zum Protein Dieses Lernprogramm zeigt Ihnen in einem vereinfachten Modell den im Zellinneren ablaufenden Prozess vom Gen auf der DNA zum Protein. Aufgaben: 1 Betrachten Sie

Mehr

Biologie I/B: Klassische und molekulare Genetik, molekulare Grundlagen der Entwicklung Theoretische Übungen SS 2016

Biologie I/B: Klassische und molekulare Genetik, molekulare Grundlagen der Entwicklung Theoretische Übungen SS 2016 Biologie I/B: Klassische und molekulare Genetik, molekulare Grundlagen der Entwicklung Theoretische Übungen SS 2016 Fragen für die Übungsstunde 4 (20.06. 24.06.) Regulation der Transkription II, Translation

Mehr

Stoffwechselphysiologie. Zusammenfassung für das mündliche Abitur

Stoffwechselphysiologie. Zusammenfassung für das mündliche Abitur Naturwissenschaft Sarah Fuhrken Stoffwechselphysiologie. Zusammenfassung für das mündliche Abitur Zusammenfassung Stoffwechselphysiologie Lernzettel Biologie, 1. Semester Brown sche Molekularbewegung:

Mehr

HORMONE!!! Synthese von Peptid- und Proteohormone

HORMONE!!! Synthese von Peptid- und Proteohormone Synthese von Peptid- und Proteohormone Synthese von Peptid- und Proteohormone: der Anfang ist die Erstellung der mrna für das jeweilige Hormon! (jetzt wissen wir auch wofür wir die Nukleinsäuren gelernt

Mehr

Zellbiologie Zelle und Zellorganellen II

Zellbiologie Zelle und Zellorganellen II Zellbiologie Zelle und Zellorganellen II Elektronenmikroskopische Aufnahme eines Zellkerns Allgemeiner Überblick über den Zellkern (Nucleus) Der Zellkern ist die Schalt- und Überwachungszentrale einer

Mehr

Idéalia Life Serum: DER 1. HAUTIDEALISIERER FÜR EINE SPEKTAKULÄRE KORREKTUR DER HAUTQUALITÄT. IN NUR 8 TAGEN.

Idéalia Life Serum: DER 1. HAUTIDEALISIERER FÜR EINE SPEKTAKULÄRE KORREKTUR DER HAUTQUALITÄT. IN NUR 8 TAGEN. Idéalia Life Serum: DER 1. HAUTIDEALISIERER FÜR EINE SPEKTAKULÄRE KORREKTUR DER HAUTQUALITÄT. IN NUR 8 TAGEN. Unser Ablaufplan für das Projekt VICHY Idéalia Life Serum. freundin Trend Lounge Projektablauf:

Mehr

in der Nanotechnologie

in der Nanotechnologie Discover Traditional Secrets for Eternity Ein Durchbruch in der Nanotechnologie Gold für Ihre Haut Golden Rose ist eine Kombination aus aktiven Wirkstoffen, die ein sofortig sichtbares Resultat nach nur

Mehr

Eine neue RNA-Welt. Uralte RNA-Welt Am Anfang der Entstehung des Lebens. Bekannte RNA-Welt Protein-Synthese. Neue RNA-Welt Regulatorische RNA-Moleküle

Eine neue RNA-Welt. Uralte RNA-Welt Am Anfang der Entstehung des Lebens. Bekannte RNA-Welt Protein-Synthese. Neue RNA-Welt Regulatorische RNA-Moleküle RNAs Eine neue RNA-Welt 1. Uralte RNA-Welt Am Anfang der Entstehung des Lebens Bekannte RNA-Welt Protein-Synthese Neue RNA-Welt Regulatorische RNA-Moleküle 2. Eine neue RNA-Welt die Anzahl der nicht-kodierenden

Mehr

Immunbiologie. Teil 3

Immunbiologie. Teil 3 Teil 3 Haupthistokompatibilitätskomplex (1): - es gibt einen grundlegenden Unterschied, wie B-Lymphozyten und T-Lymphozyten ihr relevantes Antigen erkennen - B-Lymphozyten binden direkt an das komplette

Mehr

Inhalt. Entdeckung und allgemeine Informationen. Klassifizierung. Genom Viren untypische Gene Tyrosyl-tRNA Synthetase. Ursprung von grossen DNA Viren

Inhalt. Entdeckung und allgemeine Informationen. Klassifizierung. Genom Viren untypische Gene Tyrosyl-tRNA Synthetase. Ursprung von grossen DNA Viren Mimivirus Inhalt Entdeckung und allgemeine Informationen Klassifizierung Genom Viren untypische Gene Tyrosyl-tRNA Synthetase Ursprung von grossen DNA Viren Entstehung von Eukaryoten Entdeckung 1992 in

Mehr

7. Regulation der Genexpression

7. Regulation der Genexpression 7. Regulation der Genexpression 7.1 Regulation der Enzymaktivität Stoffwechselreaktionen können durch Kontrolle der Aktivität der Enzyme, die diese Reaktionen katalysieren, reguliert werden Feedback-Hemmung

Mehr

Prüfungsfragenkatalog für Allgmeine Zellbiologie inkl. Mikrobiologie für Studenten der Pharmazie (Prof. Mascher Franz / Prof.

Prüfungsfragenkatalog für Allgmeine Zellbiologie inkl. Mikrobiologie für Studenten der Pharmazie (Prof. Mascher Franz / Prof. Prüfungsfragenkatalog für Allgmeine Zellbiologie inkl. Mikrobiologie für Studenten der Pharmazie (Prof. Mascher Franz / Prof. Reinthaler Franz) Stand: Dezember 2013 Termin: 19.12.2013, Gruppe A Es können

Mehr

Prüfungsfragenkatalog für Allgemeine Zellbiologie inkl. Mikrobiologie für Studenten der Pharmazie (Prof. Mascher Franz / Prof.

Prüfungsfragenkatalog für Allgemeine Zellbiologie inkl. Mikrobiologie für Studenten der Pharmazie (Prof. Mascher Franz / Prof. Prüfungsfragenkatalog für Allgemeine Zellbiologie inkl. Mikrobiologie für Studenten der Pharmazie (Prof. Mascher Franz / Prof. Reinthaler Franz) Stand: Dezember 2014 Termin: 18.12.2014 - Gruppe 1 1. Die

Mehr

ihre haut: Ein Indikator Ihrer Gesundheit.

ihre haut: Ein Indikator Ihrer Gesundheit. ihre haut: Ein Indikator Ihrer Gesundheit. Herzlichen Glückwunsch zur Entdeckung der einzigartigen Hautpflegeserie Forever Young! Reichhaltige und neuartige Formeln versorgen Ihre Haut in jeder Lebenslage

Mehr

Schönheit beginnt an der Haut

Schönheit beginnt an der Haut 26. Grazer Fortbildungstage, Morgenvorlesung 9.10.2015 Schönheit beginnt an der Haut Daisy Kopera Klinik für Dermatologie Zentrum für Ästhetische Medizin Medizinische Universität Graz Alterung ist abhängig

Mehr

Tobler Ackermann Fraefel Allgemeine Virologie. basics

Tobler Ackermann Fraefel Allgemeine Virologie. basics Tobler Ackermann Fraefel Allgemeine Virologie basics 20 Einführung in die Virologie GFP-Fluoreszenz auch in lebenden Zellen nachgewiesen werden. GFP kann mit den meisten anderen Proteinen (auch Virusproteinen),

Mehr

Vorlesung Molekulare Humangenetik

Vorlesung Molekulare Humangenetik Vorlesung Molekulare Humangenetik WS 2013/2014 Dr. Shamsadin DNA-RNA-Protein Allgemeines Prüfungen o. Klausuren als indiv. Ergänzung 3LP benotet o. unbenotet Seminar Block 2LP Vorlesung Donnerstags 14-16

Mehr

3 Ergebnisse. 3.1 Nachweis der Expression des y + -Systems in Keratinozyten und HDMEC. 3.1.1 Nachweis auf RNA-Ebene. Ergebnisse 34

3 Ergebnisse. 3.1 Nachweis der Expression des y + -Systems in Keratinozyten und HDMEC. 3.1.1 Nachweis auf RNA-Ebene. Ergebnisse 34 Ergebnisse 34 3 Ergebnisse 3.1 Nachweis der Expression des y + -Systems in Keratinozyten und HDMEC 3.1.1 Nachweis auf RNA-Ebene Zum Nachweis der Transkription des y + -Systems in kutanen Zellen, wurden

Mehr

Proteinbestimmung. Diese Lerneinheit befasst sich mit der Beschreibung von verschiedenen Methoden der Proteinbestimmung mit den folgenden Lehrzielen:

Proteinbestimmung. Diese Lerneinheit befasst sich mit der Beschreibung von verschiedenen Methoden der Proteinbestimmung mit den folgenden Lehrzielen: Diese Lerneinheit befasst sich mit der Beschreibung von verschiedenen Methoden der mit den folgenden Lehrzielen: Verständnis der Prinzipien der sowie deren praktischer Durchführung Unterscheidung zwischen

Mehr

Das Reagenz speziell für die Transfektion von Säugerzellen mit sirna und mirna

Das Reagenz speziell für die Transfektion von Säugerzellen mit sirna und mirna METAFECTENE SI + Das Reagenz speziell für die Transfektion von Säugerzellen mit sirna und mirna Bestellinformationen, MSDS, Publikationen und Anwendungsbeispiele unter www.biontex.com Produkt Katalognummer

Mehr

1. Welche Auswirkungen auf die Expression des lac-operons haben die folgenden Mutationen:

1. Welche Auswirkungen auf die Expression des lac-operons haben die folgenden Mutationen: Übung 10 1. Welche Auswirkungen auf die Expression des lac-operons haben die folgenden Mutationen: a. Eine Mutation, die zur Expression eines Repressors führt, der nicht mehr an den Operator binden kann.

Mehr

IPL Hautverjüngung. Erklärungen und Erläuterungen zum Behandlungsablauf. KUNDENINFORMATION

IPL Hautverjüngung. Erklärungen und Erläuterungen zum Behandlungsablauf. KUNDENINFORMATION KUNDENINFORMATION IPL Hautverjüngung. Erklärungen und Erläuterungen zum Behandlungsablauf. Elemen4s, Monika Heinrich Rotackerstrasse 4, 8304 Wallisellen Tel: 043 233 03 73 monika@elemen4s.ch, www.elemen4s.ch

Mehr

Pinschertage der OG Bonn Grundlagen der Zucht

Pinschertage der OG Bonn Grundlagen der Zucht Pinschertage der OG Bonn 31.05. - 01.06.2008 Grundlagen der Zucht von Ralf Wiechmann Der Phänotyp Ist die Gesamtheit der wahrnehmbaren Merkmale eines Organismus. das äußere Erscheinungsbild das Aussehen,

Mehr

https://portal.microsoftonline.com

https://portal.microsoftonline.com Sie haben nun Office über Office365 bezogen. Ihr Account wird in Kürze in dem Office365 Portal angelegt. Anschließend können Sie, wie unten beschrieben, die Software beziehen. HINWEIS: Ihr Account wird

Mehr

Ausbildung zum Bienenwirtschaftsmeister Mai 2012 Christian Boigenzahn

Ausbildung zum Bienenwirtschaftsmeister Mai 2012 Christian Boigenzahn Einführung in die Grundlagen der Genetik Ausbildung zum Bienenwirtschaftsmeister Mai 2012 Christian Boigenzahn Molekularbiologische Grundlagen Die Zelle ist die grundlegende, strukturelle und funktionelle

Mehr

Das duale Hydratations-Konzept: Damit die Haut wieder lernt, sich wie ein Schwamm aktiv mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Das duale Hydratations-Konzept: Damit die Haut wieder lernt, sich wie ein Schwamm aktiv mit Feuchtigkeit zu versorgen. Das duale Hydratations-Konzept: Damit die Haut wieder lernt, sich wie ein Schwamm aktiv mit Feuchtigkeit zu versorgen. Hautverjüngung mit lang anhaltender Biostimulation NEU Das duale Hydratations-Konzept

Mehr

If you can't study function, study structure. Vom Molekül in der Ursuppe bis zur ersten Zelle war es ein langer Weg:

If you can't study function, study structure. Vom Molekül in der Ursuppe bis zur ersten Zelle war es ein langer Weg: Kapitel 4: ANATOMIE EINER EUKARYOTENZELLE Inhalt: EINLEITUNG... 53 BESTANDTEILE EINER EUKARYOTENZELLE... 55 MEMBRANVERBINDUNGEN... 57 GEWEBE UND ORGANE... 57 LITERATUR...57 LINKS... 57 Einleitung If you

Mehr

DIE FILES DÜRFEN NUR FÜR DEN EIGENEN GEBRAUCH BENUTZT WERDEN. DAS COPYRIGHT LIEGT BEIM JEWEILIGEN AUTOR.

DIE FILES DÜRFEN NUR FÜR DEN EIGENEN GEBRAUCH BENUTZT WERDEN. DAS COPYRIGHT LIEGT BEIM JEWEILIGEN AUTOR. Weitere Files findest du auf www.semestra.ch/files DIE FILES DÜRFEN NUR FÜR DEN EIGENEN GEBRAUCH BENUTZT WERDEN. DAS COPYRIGHT LIEGT BEIM JEWEILIGEN AUTOR. VL 1: Bausteine des Nervensystems Biologische

Mehr

Zukunftsblicke in der Wundpflege

Zukunftsblicke in der Wundpflege Zukunftsblicke in der Wundpflege Christian Spahn, Account Manager 2015 KCI Licensing, Inc., LifeCell Corporation, and/or Systagenix Wound Management, Limited. All rights reserved. Wie weiter? 3 2015 KCI

Mehr

Translation. Auflesung- Proteinsynthese

Translation. Auflesung- Proteinsynthese Translation Auflesung- Proteinsynthese Proteinsynthese DNA mrna Transkription elágazási hely Translation Polypeptid Vor dem Anfang Beladen der trnas spezifische Aminosäure + spezifische trna + ATP Aminoacyl-tRNA

Mehr

Genaktivierung und Genexpression

Genaktivierung und Genexpression Genaktivierung und Genexpression Unter Genexpression versteht man ganz allgemein die Ausprägung des Genotyps zum Phänotyp einer Zelle oder eines ganzen Organismus. Genotyp: Gesamtheit der Informationen

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Einführung. 2. Behandlung. 4. Wirkstoffextrakte. 5. übersicht der

Inhaltsverzeichnis: 1. Einführung. 2. Behandlung. 4. Wirkstoffextrakte. 5. übersicht der Mix it Inhaltsverzeichnis: 1. Einführung 2. Behandlung 3. Individual Serum 4. Wirkstoffextrakte 5. übersicht der WIrkweisen 6. Notizen 1. Einführung Dieses System ist als Pflegeprodukt konzipiert worden,

Mehr

The Face Lab Die High-Tech-Lösung für Gesichtsbehandlungen TFL DE 1

The Face Lab Die High-Tech-Lösung für Gesichtsbehandlungen TFL DE 1 The Face Lab Die High-Tech-Lösung für Gesichtsbehandlungen TFL 100 0713 DE 1 ASCLEPION LASER TECHNOLOGIES Seit mehr als 35 Jahren agiert Asclepion Laser s als führendes Unternehmen der internationalen

Mehr

Transkription Teil 2. - Transkription bei Eukaryoten -

Transkription Teil 2. - Transkription bei Eukaryoten - Transkription Teil 2 - Transkription bei Eukaryoten - Inhalte: Unterschiede in der Transkription von Pro- und Eukaryoten Die RNA-Polymerasen der Eukaryoten Cis- und trans-aktive Elemente Promotoren Transkriptionsfaktoren

Mehr

Genregulation bei Eukaryoten II

Genregulation bei Eukaryoten II Genregulation bei Eukaryoten II Aktivierung und Repression der Transkription erfolgen durch Protein-Protein-Wechselwirkungen Protein-Protein-Wechselwirkungen spielen bei der Genregulation der Eukaryoten

Mehr

Entdecken Sie eine aussergewöhnliche Anti-Ageing-Pflege

Entdecken Sie eine aussergewöhnliche Anti-Ageing-Pflege Entdecken Sie eine aussergewöhnliche Anti-Ageing-Pflege Von einem völlig neuen Konzept entstanden Aus einem tiefen Gedanken über Physiologie entwickelt Eine Anti-Ageing-Pflege die «Wirkt», mit sofort sichtbare

Mehr

Getestet und bestätigt: Weniger Falten durch Kollagen

Getestet und bestätigt: Weniger Falten durch Kollagen Getestet und bestätigt: Weniger Falten durch Kollagen Liftingexperte Kollagen Weniger Falten und elastischere Haut dank Nutricosmetics Messbar weniger Falten und eine elastischere Haut in nur einem Monat?

Mehr

Es ist die Zeit gekommen, zu verstehen, wie es zur Proteinbiosynthese kommt?! Wobei jeweils eine AS von 3 Basen codiert wird..

Es ist die Zeit gekommen, zu verstehen, wie es zur Proteinbiosynthese kommt?! Wobei jeweils eine AS von 3 Basen codiert wird.. Proteinbiosynthese Es ist die Zeit gekommen, zu verstehen, wie es zur Proteinbiosynthese kommt?! Alle Proteine, sind über die DNA codiert Wobei jeweils eine AS von 3 Basen codiert wird.. GENETISCHER CODE

Mehr

Adu Cosmetics SWITZERLAND DIE ZUKUNFT IN ANTI-AGING HAUTPFLEGE

Adu Cosmetics SWITZERLAND DIE ZUKUNFT IN ANTI-AGING HAUTPFLEGE Adu Cosmetics SWITZERLAND DIE ZUKUNFT IN ANTI-AGING HAUTPFLEGE ADU COSMETICS ist ein junges Schweizer Kosmetikunternehmen mit Sitz im Kanton Aargau. Inhaberin der Firma ist Annette du Moulin. ADU COSMETICS

Mehr

BEAUTY EXPERT. Ein neue Macht gegen die Zeichen der Zeit RÉPONSE INTENSIVE. Die Quintessenz der innovativen. Ausgabe: Deutsch

BEAUTY EXPERT. Ein neue Macht gegen die Zeichen der Zeit RÉPONSE INTENSIVE. Die Quintessenz der innovativen. Ausgabe: Deutsch BEAUTY EXPERT Ein neue Macht gegen die Zeichen der Zeit RÉPONSE INTENSIVE Die Quintessenz der innovativen Matis-Forschung Ausgabe: Deutsch Bieten Sie den Zeichen der Zeit die Stirn und fühlen Sie sich

Mehr

RETINOL. Anti-Aging Beauty System

RETINOL. Anti-Aging Beauty System Beauty System Anti-Falten-Strategie Pro-Retinol Pro-Retinol ist ein effektiver Wirkstoff mit hohem -Potenzial. Eingearbeitet in hochwertige Wirkstoffkosmetik hilft er, die Kollagensynthese zu steigern

Mehr

Merkmale des Lebens. - Aufbau aus Zellen - Wachstum - Vermehrung - Reaktion auf Reize - Bewegung aus eigener Kraft - Stoffwechsel

Merkmale des Lebens. - Aufbau aus Zellen - Wachstum - Vermehrung - Reaktion auf Reize - Bewegung aus eigener Kraft - Stoffwechsel Merkmale des Lebens - Aufbau aus Zellen - Wachstum - Vermehrung - Reaktion auf Reize - Bewegung aus eigener Kraft - Stoffwechsel Alle Lebewesen bestehen aus Zellen Fragen zum Text: - Was sah Hooke genau?

Mehr

Unterschiede zwischen Prokaryoten und. Eukaryont. Unterschiede prokaryotische eukaryotische Zelle. Zellaufbau Prokaryoten. Zellaufbau Eukaryoten

Unterschiede zwischen Prokaryoten und. Eukaryont. Unterschiede prokaryotische eukaryotische Zelle. Zellaufbau Prokaryoten. Zellaufbau Eukaryoten Unterschiede zwischen Prokaryoten und Prokaryoten lassen sich in 2 Reiche unterteilen: Eubakterien und Archaebakterien werden in 4 Reiche unterteilt: Protozoen (Einzeller), Pilze, Pflanzen und Tiere Unterschiede

Mehr

Anti-Aging-Hautpflege

Anti-Aging-Hautpflege Sonderpublikation der WICK Pharma, Zweigniederlassung der Procter & Gamble GmbH zu DAS PTA MAGAZIN, Ausgabe 01/2012 Anti-Aging-Hautpflege Mit der richtigen Hautpflege lässt sich eine junge Ausstrahlung

Mehr

ELASTEN EXKLUSIV in Ihrer Apotheke! SCHÖNHEIT KANN MAN JETZT TRINKEN. elasten_evbrosch2017_dv_awa.indd

ELASTEN EXKLUSIV in Ihrer Apotheke! SCHÖNHEIT KANN MAN JETZT TRINKEN. elasten_evbrosch2017_dv_awa.indd www.elasten.de ELASTEN HAUTCouture SCHÖNHEIT KANN MAN JETZT TRINKEN. EXKLUSIV in Ihrer Apotheke! elasten_evbrosch2017_dv_awa.indd 1 14.02.17 12:14 NATÜRLICH SCHÖNE HAUT MIT ELASTEN Eine schöne, glatte

Mehr

Farmona Professional Unser Ziel für Sie

Farmona Professional Unser Ziel für Sie Farmona Professional Unser Ziel für Sie Das Ziel der Farmona Natural Cosmetics Laboratory ist es, hochwertige Kosmetik basierend auf natürliche Rohstoffe zu erstellen. Die Kosmetik wird unter der Aufsicht

Mehr

Vorlesungsinhalt. Bau der Pflanzenzelle. Einführung Entstehung des Lebens Organisationstufen der Pflanzen Stellung im Ökosystem

Vorlesungsinhalt. Bau der Pflanzenzelle. Einführung Entstehung des Lebens Organisationstufen der Pflanzen Stellung im Ökosystem Vorlesungsinhalt Einführung Entstehung des Lebens Organisationstufen der Pflanzen Stellung im Ökosystem Bau der Pflanzenzelle Anatomie, Entwicklung und Funktion der Pflanzenorgane - Gewebe - Primärer Pflanzenkörper

Mehr

Biologische Sicherheitsprüfungen nach DIN EN ISO 10993

Biologische Sicherheitsprüfungen nach DIN EN ISO 10993 Biologische Sicherheitsprüfungen nach DIN EN ISO 10993 Referentin: Kontakt: Mirjam Ruess Mirjam.Ruess@dqs.de Seite 1/ 10-2009 Inhalt 1. Klassifizierung von Medizinprodukten 2. Regulatorische Vorgaben 3.

Mehr