Immunzytometrische Qualitätssicherung: Stamm- und Progenitorzellen. - RV 217: Rückblick und Perspektive -

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Immunzytometrische Qualitätssicherung: Stamm- und Progenitorzellen. - RV 217: Rückblick und Perspektive -"

Transkript

1 Immunzytometrische Qualitätssicherung: Stamm- und Progenitorzellen - RV 217: Rückblick und Perspektive - Kai Gutensohn Göttingen

2 S. Serke, H.E. Johnsen An European reference protocol for quality assessment and clinical validation of autologous haematopoietic blood progenitor and stem cell grafts. The first step in quality assessment was CD34 standardisation. The final step in quality assessment is clinical validation. Bone Marrow Transplant 2001; 27:

3 Immunzytometrische Analyse von CD34+ Zellen Autor Fachzeitschrift Gratama JW et al. Barnett D et al. Johnsen HE et al. Gratama JW et al. Keeney M et al. Fritsch G et al. Chin-Yee I et al. Sutherland DR et al. Johnsen HE et al. Gutensohn K et al. Chia Huei C et al. Kreissig C et al. Bender JG et al. Sovalat H et al. Serke S et al. Siena S et al. J Biol Regul Homeost Agents 2001;15: Clin Lab Haematol 1999; 21: J Hematother 1999; 8: Cytometry 1998; 34: Cytometry 1998; 34: Transfusion 1997; 37: Clin Immunol Newslett 1997; 17: J Hematother 1996; 5: J Hematother 1996; 5: Infusionsther Transfusionsmed 1996;23:1-23 J Hematother 1994; 3: 3-13 J Hematother 1994; 3: The Mulhouse Manual 1994; pp J Hematother 1993; 3: Blood 1992; 80: Blood 1991; 77: Technical report Guideline Technical report Review Technical report Technical report Technical report Technical report Technical report Technical report Technical report Technical report Technical report

4 Relevante Protokolle Author Keeney 1998 Keeney 1998 Sutherland 1996 Owens, Loken 1995 Gratama 1997 Bender 1994 Johnsen 1999 Siena 1991 Protocol and Procedure ISHAGE modification: SYTO-13, trigger on intact living cells, counterstain with CD34 and CD45 ISHAGE modification: single platform, 7-AAD, omitting isotype control ISHAGE: sequential gating steps 3-color-protocol, counterstain of CD34 with 7-AAD (exclusion of dead cells and CD14+ monocytes) SIHON: LDS-751 (denominator), counterstain of CD34 with CD14 and CD66e (exclusion of Fc gamma receptor-mediated mab binding by myelomonocytic cells), region on CD34+/SSC low Multicolor strategy, inclusion of CD45 Nordic: CD34+ as single cluster of bright staining cells Milan-Mulhouse: CD34 class III, whole blood, stain-lysewash, leukocytes as denominator, FL analysis region on cells with low-intermediate SSC in isotype control

5 Anwendungsbereiche Monitoring Qualitätskontrolle QK Prozessierung Prä-Transfusion Zytapherese Apheresat Knochenmark Nabelschnurblut Purging/Positivselektion Volumenreduktion Zellreduktion Kryokonservierung Ex-vivo-Expansion Genetische Modifikation Lagerung, Transport QK des Transplantates Beginn des Verfahrens Prädiktiver Wert (1) CD34+ Zellgehalt Tumorzellabreicherung z.b. CD34+ Anreicherung Plasma z.b. Erythrozyten Einfrier-/Auftauprozess CD34+ Zellgehalt Viabilität 1 Ford CD et al. Tranfusion 2003; 43:

6 Rückblick RV 217: Stamm- und Progenitorzellen Übernahme RV (Nebe, Gutensohn) Testung von Versandgefäßen und Transportbehältern RV Integration von Kompetenzzentren RV Versand von Fragebögen (Gerät, IVD, Technik) RV Bewertung: numerisches und technisches Resultat RV 01 und Workshop (INSTAND & IGLD) Materialwechsel Logistik (Optimierung)

7 RV-Proben (INSTAND, ): Kommerzielle Hersteller R1 R3 R4 SSC FSC CD45 FITC CD34 PE SSC CD45 FITC R6 R2 SSC SSC CD34 PE (QBEND-10) CD34 PE (HPCA2)

8 RV : Sequenzielle Gating-Strategie CD34+HPC Abs. Count 23 Total 0,55 CD34+HPC Abs. Count 1 Total 0,01 Sutherland DR et al. J Hematother 1996; 5: (ISHAGE Guidelines)

9 RV : Probenerhalt und -bearbeitung 120 n = n = Teilnehmer (8) 1 d nach Versand 2 d nach Versand * 20 0 Bearbeitung Tag 0 11 Bearbeitung Tag +1 0 Bearbeitung Tag +2 * Eingang laut Protokoll Kurierdienst 1 d nach Versand (n=8)

10 CD34-Antigen: Epitope und Antikörper Neuraminidase sensitiv I My-10 (HPCA-1), 12.8, BI3C5, ICH-3, 5.1.1, Immu-409, Immu 133 O-Glycanase und Chymopapain sensitiv II 11A10, 9G3, , 9C5, 15E10,MD34-2, QBend-10 III TUEK-3, 581, 115.2, BIRMA-K3, 8G12 (HPCA-2) CD34 Antigen Lanza F et al. J Biol Regul Homeost Agents 2001; 15: 1-13

11 RV 217: RV 217: Entwicklung in Zahlen

12 Literatur zu prädiktivem Wert: Chapple P et al. Bone Marrow Transplant 1998; 22: Linn YC et al. J Clin Apheresis 2000; 15: Prädiktiver Wert des CD34+ Monitorings Parameter Korrelation Signifikanz prädiktiver Faktor (± 1 SD) Zytometrie r = p < ± ProCOUNT r = p < ± HPC r = p = ± IMI-total r = p = ± MNC r = p = ± 4.00 WBC (SE-9000) r = p = ± 0.86

13 Monitoring: Optimierung des Zeitpunktes der Zytapherese Fixierter Zeitpunkt Tag X" nach Nadir Apherese zu früh (Tage) Apherese zu spät (Tage) Abweichung vom optimalen Zeitpunkt (zusätzliche Patiententage ) Tag Tag Tag Patienten; Monitoring ab Nadir; Beginn der Zytapherese nach CD34+/uL Kalkulierte Kostenersparnis: ca ; Kosten Zytometrie: ca

14 RV : Single- und Dual-Platform-Analyse 100 n = n = 59 Teilnehmer Single Platform Dual Platform Keine Angabe Single P. (eigen) ProCOUNT Stem-Kit

15 ProCOUNT (BDIS) Threshold und Akquisition von 500 Beads NAD/SSC CD45/ SSC Setzen der low SSC Grenze für die CD45 / SSC Region Setzen des Negativbereichs CD45/CD34 NAD/CD34 Chin-Yee I et al. Clin Immunol Newslett 1997; 17: 21-29

16 Barnett D et al. Br J Haematol 1999; 106: Gratama JW et al. Clin Lab Haematol 1999; 21: Vorteile Single-Platform vs. Dual-Platform Direkte Absolutzahlmessung (CD34+) an einem Gerät (Zytometer). Elimination des Einflusses der WBC-Wert-Bestimmung mit einem hämatologischen Zellanalyzer. Umgehen der Frage der Referenzpopulation (denominator): Prozentualer Anteil CD34+ Zellen als Fraktion der Leukozyten und kernhaltigen Zellen (nrbc!). Insbesondere bei Gating im FSC/SSC: nicht akzeptabel. Vermeiden der erforderlichen Geräteabstimmung (WBC Hämatologie-Analyzer = WBC Zytometer?). Vermeiden von Zellzählungen bei Proben mit Extremwerten (Nadir, Apheresate, etc.) und der dabei erforderlichen Manipulation (Verdünnung) am hämatologischen Analyzer. Umgehen des Problems einer fixed volume -Messung (statt fixed cell event ) am hämatologischen Analyzer. Deutliche Reduktion der Differenzen zwischen verschiedenen Laboratorien (interlaboratory variation). Fazit: Standardisierung, Optimierung der Analytik Nachteil: Exaktes reverses pipettieren erforderlich.

17 CAP Survey FL4-B 2001 Weitere Quelle: Gratama JW et al. Cytotherapy 2003; 5: Single- versus Dual-Platform CD34+ (%) CV (%) CD34+ (ul) CV (%) Zielwerte 1,5 45 0,5 15 Dual Platform (n=77) 1, ,1 15,8 0,45 17,7 13,3 20,6 Single Platform (n=69) 1, ,9 11,4 0,46 13,1 14,1 15,1

18 RV : Vitalitätsmessung mit 7-AAD RV Probe 1 RV Probe 2 nicht vital nicht vital Viable Abs. Count 3053 % Total 74,45 Viable abs. Count 3267 % Total 75,81 Nach: Keeney M et al. Cytometry (Comm Clin Cytometry) 1998; 34: 61-70

19 Schuurhuis GJ et al. Bone Marrow Transplant 2001; 27: De Boer F et al. Bone Marrow Transplant 2002; 29; Progression der Apoptose Viable Zellen Frühe Apoptose Späte Apoptose Nekrose 7-AAD +? Annexin V +

20 Greco NJ. Holland Laboratory, American Red Cross, 2003 Keeney M et al. Cytometry 2004; 58 A: Progression der Apoptose? 50 % Frühe Apoptose Späte Apoptose Kryokonservierung % Apoptose Liquid storage 0 % Caspase- Substrat Syto-16 Annexin-V 7-AAD

21 Brocklebank A et al. Comm Clin Cytometry 2001; 46: CAP FLO Messung der Viabilität Lagerung des Apheresats über 24 h kann zu Zelltod führen. Purging, T-Zell-Depletion, Kryokonservierung, Auftauen (!) beeinträchtigt die Viabilität. Nabelschnurblut und Knochenmark enthalten nicht-vitale Zellen. CAP Issues: For apheresis samples stored for more than 4 hours, an aliquot from the product should be tested immediately before freezing or infusion. Packs stored overnight should have an aliquot tested on the day of processing. CD34 celluar viability should be performed on these aliquots.... precise determination of CD34 cell viablity.

22 Allan DS: Einfluss der Anzahl vitaler Zellen auf das Resultat der Tx Platelet engraftment (viable CD34+ cells after thawing): Group I (< 2 X 10 6 /kg): 17 days (12-42) Group I (2-5 X 10 6 /kg): 12 days (11-16) Group I (>5 X 10 6 /kg): 10 days (9-14) Neutrophil engraftment (viable CD34+ cells after thawing): Group I (< 2 X 10 6 /kg): 13 days (10-22) Group I (2-5 X 10 6 /kg): 14 days (10-19) Group I (>5 X 10 6 /kg): 12 days (9-13) Allan DS et al. Bone Marrow Transplant 2002; 29:

23 Europäische Direktive 98/79/EC für IVD (incl. Software) Europäische Union ( ) Übergangsperiode 07. Dez Unterstützung der Vereinheitlichung (EU) Integration in das MPG definiert essentielle Forderungen für IVD letztes Handelsdatum IVD ohne CE-Zeichen 07. Dez. 2005

24 Kosten Einzelanalyse Zytometrie ISHAGE ProCOUNT (BD) * Stem-Kit (BC) ** Reagenzien kosten Kosten Arbeitszeit*** Gesamtkosten pro Einzelanalyse * Testkit: Analyse der Probe und Isotypkontrolle ** Testkit: Wiederholungsuntersuchung der Probe, isoklone Kontrolle, KG1a- Kontrolle wurden bei der Berechnung der Arbeitszeit nicht berücksichtigt *** Durchschnittswerte Anm.: Kalkulation auf Basis Listenpreis

25 1) Gratama JW et al. J Biol Regul Homeast Agents 2001; 15: ) S. Serke, HE Johnsen. Bone Marrow Transplant 2001; 27: Mittelfristige Ziele des RV 217 Bestehensquote 2002: 25% Bestehensquote 2005: 71% Benchmarking Laboranalytik (Qualität) Orientierung am internationalen Standard Höchstmöglicher Nutzen für den Patienten Dead cells don t engraft (1) The final step in quality assessment is clinical validation. (2)

26 RV 217 (Stamm- und Progenitorzellen): Perspektive RV : Angabe CD34+ pro ul als relevanter Parameter RV : Implementierung eines Vitalfarbstoffs (7-AAD) April 2006: INSTAND-IGLD-Workshop (Vitalität, Single Platform) RV 01 und : Messung der Vitalität (noch optional) RV : Forcierung Single Platform-Technik RV 2007: Integration der Vitalitätsmessung? RV 2007: Integration der SP-Technik? CE-Zertifizierung IVD, Subklassen

27 Unser Dank gilt: Den Teilnehmern. Den Referenzlaboratorien in Eschweiler, Frankfurt a.m., Hamburg, Mannheim, Kiel, München, Rostock, Wien. Den Mitarbeitern von INSTAND! Kai Gutensohn, C. Thomas Nebe; Berlin

Duotrol CRM Liquid Level 1 Flüssiges proteindiagnostisches Richtigkeitskontrollserum Liquid protein control serum

Duotrol CRM Liquid Level 1 Flüssiges proteindiagnostisches Richtigkeitskontrollserum Liquid protein control serum Duotrol CRM Liquid Level 1 Flüssiges proteindiagnostisches Richtigkeitskontrollserum Liquid protein control serum 072641 2010-10 Produktbeschreibung Duotrol CRM Liquid Level 1 ist ein flüssiges Richtigkeitskontrollserum

Mehr

ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter. März 2011

ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter. März 2011 ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter März 2011 Aktueller Stand der Extrakorporalen Zelltherapie für Sepsis-Patienten SEPSIS 1,5 Mio. Tote in Industrieländern Definition: = Generalisierte

Mehr

Stammzelltransplantation bei Thalassämia major Ansgar Schulz Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Universitätsklinikum Ulm

Stammzelltransplantation bei Thalassämia major Ansgar Schulz Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Universitätsklinikum Ulm Stammzelltransplantation bei Thalassämia major Ansgar Schulz Klinik für Kinder- und Jugendmedizin Universitätsklinikum Ulm Literatur-Suche zum Thema Stichwort Zahl der Artikel Leukemia / Transplantation

Mehr

Die Verwendung von Absolutzahlen in der Hämatologie

Die Verwendung von Absolutzahlen in der Hämatologie Die Differenzierung der zellulären Bestandteile von Leukozyten (Differenzialblutbild) ist eine der am häufigsten angewandten Labormethoden. Seit dem Beginn der manuellen Differenzierung ist diese Methode

Mehr

Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld

Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld Workflows, Ansprüche und Grenzen der GNSS- Datenerfassung im Feld Alexander Fischer Senior Application Engineer Asset Collection & GIS 1 Leica Zeno GIS Agenda Erfassung im Feld VS Erfassung im Office Validierung

Mehr

ANDREAS SPUTTEK s ABSTRACTS IN REVIEWED JOURNALS Date: 2012-06-25 (most recent first)

ANDREAS SPUTTEK s ABSTRACTS IN REVIEWED JOURNALS Date: 2012-06-25 (most recent first) ANDREAS SPUTTEK s ABSTRACTS IN REVIEWED JOURNALS Date: 2012-06-25 (most recent first) A125 Sputtek, A., Barthel, B., Rowe A.W. In vitro comparison of an HES method to the established DMSO technique for

Mehr

P57 Takahashi, T., Mazur, P., Fahy, G.M., Sputtek, A., Rowe, A.W. Harold T. Meryman, MD (1921-2010), In Memoriam Cryobiology 61, 169-173 (2010)

P57 Takahashi, T., Mazur, P., Fahy, G.M., Sputtek, A., Rowe, A.W. Harold T. Meryman, MD (1921-2010), In Memoriam Cryobiology 61, 169-173 (2010) ANDREAS SPUTTEK s PUBLICATIONS Date: 2012-06-25 (most recent first) bold = 26 PubMed listed P64 Lutterotti, A., Jelcic, I., Schulze, C., Schippling, S., Breiden, P., Mazzanti, B., Reinhardt, S., Di Gioia,

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern

Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern Post-Market-Surveillance & PMCF Wann ist eine PMCF-Studie angezeigt? PD Dr. med. Ulrich Matern Das Gesetz Clinical investigations shall be performed unless it is duly justified to rely on existing clinical

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Allogene Stammzelltransplantation Status quo 2015

Allogene Stammzelltransplantation Status quo 2015 Allogene Stammzelltransplantation Status quo 2015 Rainer Schwerdtfeger Abteilung für Hämatologie, Onkologie und Tumorimmunologie Helios Klinikum Berlin-Buch 11. Februar 2015 DRST-Bericht 2013 Status quo

Mehr

DVMD Tagung Hannover 2011

DVMD Tagung Hannover 2011 DVMD Tagung Hannover 2011 Vorstellung der Bachelorarbeit mit dem Thema Schwerwiegende Verstöße gegen GCP und das Studienprotokoll in klinischen Studien - Eine vergleichende Analyse der Regularien der EU-Mitgliedsstaaten

Mehr

Gerinnungsbefunde in der klinischen Routine was ändern die neuen Antikoagulantien? Peter Quehenberger Klinisches Institut für Labormedizin AKH Wien

Gerinnungsbefunde in der klinischen Routine was ändern die neuen Antikoagulantien? Peter Quehenberger Klinisches Institut für Labormedizin AKH Wien Gerinnungsbefunde in der klinischen Routine was ändern die neuen Antikoagulantien? Peter Quehenberger Klinisches Institut für Labormedizin AKH Wien Evolution of Knowledge Heparins Warfarin LMWHs direkte

Mehr

Was gibt es Neues zur Stammzelltransplantation. E Holler Klinik f Innere Medizin III Klinikum der Universität Regensburg

Was gibt es Neues zur Stammzelltransplantation. E Holler Klinik f Innere Medizin III Klinikum der Universität Regensburg Was gibt es Neues zur Stammzelltransplantation E Holler Klinik f Innere Medizin III Klinikum der Universität Regensburg Themen Aktuelle Entwicklungen der Indikationen: Fortschritte generell? Neue allogene

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Von Microgenics lieferbare Materialien:

Von Microgenics lieferbare Materialien: Microgenics Corporation Part of Thermo Fisher Scientific CEDIA Cyclosporine PLUS High Range Anwendung Ortho Clinical Diagnostics VITROS 5600 Integrated System und VITROS 5,1 FS und 4600 Chemistry Systeme

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung. Dr. Marc Barthold Stabsstelle Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung

Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung. Dr. Marc Barthold Stabsstelle Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung Dr. Marc Barthold Stabsstelle Qualitätsmanagement in der klinischen Forschung KERNAUFGABEN: Sicherstellung eines funktionalen Qualitätsmanagements des Sponsors

Mehr

Prozessvalidierung - EMA vrs. FDA Welcher Ansatz ist der bessere?

Prozessvalidierung - EMA vrs. FDA Welcher Ansatz ist der bessere? Prozessvalidierung - EMA vrs. FDA Welcher Ansatz ist der bessere? Vision Pharma 2013, Karlsruhe 5. Februar 2013 Thomas Peither, Maas & Peither AG, PEITHER Consulting Halfmann Goetsch Peither AG Kurzvita

Mehr

Alles so schön bunt hier

Alles so schön bunt hier Abcam Cambridge, England www.abcam.com Tel. +49 30 896 779 154 orders@abcam.com BD Biosciences Heidelberg www.bdbiosciences.com Tel. +49 6221 305 551 Annexin-V-Apoptose- Detektions-s s-s für Analyse des

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Availability Manager Overview

Availability Manager Overview DECUS Symposium 2007 Availability Manager Overview Günter Kriebel Senior Consultant OpenVMS guenter.kriebel@hp.com GET CONNECTED People. Training. Technology. 2006 Hewlett-Packard Development Company,

Mehr

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber

A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig, F. Sinner, B. Rønn, M. Zdravkovic, T. R. Pieber Proportional ose Response Relationship and Lower Within Patient Variability of Insulin etemir and NPH Insulin in Subjects With Type 1 iabetes Mellitus A. Wutte, J. Plank, M. Bodenlenz, C. Magnes, W. Regittnig,

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank Klinik und Poliklinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie Interdisziplinäres Gefäßzentrum Klinikum rechts der Isar (MRI) der TU München (TUM) Headline bearbeiten The impact of patient age on carotid

Mehr

Die allogene Nabelschnurtransplantation heutiger Stand des Wissens

Die allogene Nabelschnurtransplantation heutiger Stand des Wissens Die allogene Nabelschnurtransplantation heutiger Stand des Wissens Sommer 2010 TEIL I Häufig verwendete Abkürzungen CB GvHD HSTZT HLA = Cord blood (Nabelschnurblut) = graft versus host disease = Abstossungsreaktion,

Mehr

EEX Kundeninformation 2002-08-30

EEX Kundeninformation 2002-08-30 EEX Kundeninformation 2002-08-30 Terminmarkt - Eurex Release 6.0; Versand der Simulations-Kits Kit-Versand: Am Freitag, 30. August 2002, versendet Eurex nach Handelsschluss die Simulations -Kits für Eurex

Mehr

MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses. M.A.S.T.E.R. Conference. Berlin, September 12 & 13

MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses. M.A.S.T.E.R. Conference. Berlin, September 12 & 13 M.A.S.T.E.R. Conference International Members Meeting NETWORK-Lipolysis & NETWORK-Globalhealth MEETING FRIENDS M.A.S.T.E.R.-Conference International Members Meeting & Training Courses Berlin, September

Mehr

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region

Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region in million Euro International trading metropolis Hamburg is Germany s Gateway to the World. Germany s preeminent centre of foreign trade and major hub for trade with the Baltic Sea region 8. Foreign trade

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Management of Allergen Cross Contact in Food Transport Containers such as Tanks

Management of Allergen Cross Contact in Food Transport Containers such as Tanks Food Compliance Food Safety Allergen Traceability Management of Allergen Cross Contact in Food Transport Containers such as Tanks Cardiff IAFP International Symposium 20.-22.04 2015 Hans-Dieter Philipowski

Mehr

Risikobasiertes Qualitätsmanagement in Klinischen Prüfungen was Daten erzählen können. C. Lehmann

Risikobasiertes Qualitätsmanagement in Klinischen Prüfungen was Daten erzählen können. C. Lehmann Risikobasiertes Qualitätsmanagement in Klinischen Prüfungen was Daten erzählen können C. Lehmann Inhalte Hintergrund Inhalte Risk based quality management Auswirkungen Möglichkeiten Hintergrund EMA Reflection

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Microsoft Office SharePoint 2007

Microsoft Office SharePoint 2007 Inhalt 1 Erstellen von Workflows für Microsoft Office SharePoint 2007 15 June 2009 Sebastian Gerling Sebastian.gerling@spiritlink.de COPYRIGHT 2003 SPIRIT LINK GMBH. ALL RIGHTS RESERVED Inhalt 1 Dipl.

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis

Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Q-App: Restschmutzanalyse Residual Dirt Analysis Differenzwägeapplikation, mit individueller Proben ID Differential weighing application with individual Sample ID Beschreibung Gravimetrische Bestimmung

Mehr

Werkzeuge und Services zur Durchführung klinischer Studien für die Medizinischen Fakultäten durch TMF und KKS-Netzwerk

Werkzeuge und Services zur Durchführung klinischer Studien für die Medizinischen Fakultäten durch TMF und KKS-Netzwerk Infrastrukturen und Rahmenbedingungen für die medizinische Forschung Gemeinsames Symposium des Medizinischen Fakultätentages und der TMF, Berlin, 24.10.2012 Werkzeuge und Services zur Durchführung klinischer

Mehr

Erb-B2 beim Mammakarzinom

Erb-B2 beim Mammakarzinom Erb-B2 beim Mammakarzinom Abhängig vom verwendeten Antikörper zeigen immunhistochemisch 2-30% aller Mammakarzinome eine Überexpression des erb-b2 Überexpression ist assoziiert mit Schlechter Prognose bei

Mehr

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment.

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. 5th Congenital Hyperinsulinism International Family Conference Milan, September 17-18 Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. PD Dr. Thomas Meissner

Mehr

itsc Admin-Tag OWASP Top 10 Tobias Ellenberger COO & Co-Partner OneConsult GmbH 2013 OneConsult GmbH www.oneconsult.com

itsc Admin-Tag OWASP Top 10 Tobias Ellenberger COO & Co-Partner OneConsult GmbH 2013 OneConsult GmbH www.oneconsult.com itsc Admin-Tag OWASP Top 10 Tobias Ellenberger COO & Co-Partner OneConsult GmbH 13.03.2013 Agenda Vorstellung Open Web Application Security Project (OWASP) Die OWASP Top 10 (2013 RC1) OWASP Top 3 in der

Mehr

Key Performance Indicators

Key Performance Indicators Key Performance Indicators DIVI Leipzig 2013 Jan-Peter Braun Klinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative Intensivmedizin ampus Virchow-Klinikum ampus harité Mitte U N I V E R S I T Ä T S M E D

Mehr

Naxtron GmbH Schlosstalstrasse 210 8408 Winterthur. Subject. New Features Oracle 9i Tuning. Edo Bezemer. Author

Naxtron GmbH Schlosstalstrasse 210 8408 Winterthur. Subject. New Features Oracle 9i Tuning. Edo Bezemer. Author Naxtron GmbH Schlosstalstrasse 210 8408 Winterthur Subject New Features Oracle 9i Tuning Author Edo Bezemer Oracle Engineering Date August 2002 INHALTSVERZEICHNIS PERFORMANCE UND TUNING...3 TABELLEN ONLINE

Mehr

GCOS Climate Monitoring Principles Bedeutung und Umsetzung. Holger Vömel, DWD Meteorologisches Observatorium Lindenberg GRUAN Lead Center

GCOS Climate Monitoring Principles Bedeutung und Umsetzung. Holger Vömel, DWD Meteorologisches Observatorium Lindenberg GRUAN Lead Center GCOS Climate Monitoring Principles Bedeutung und Umsetzung Holger Vömel, DWD Meteorologisches Observatorium Lindenberg GRUAN Lead Center Die GCOS Monitoring Principles 1. The impact of new systems or changes

Mehr

Prof. Dr. Klaus Ewen

Prof. Dr. Klaus Ewen Prof. Dr. Klaus Ewen Normen und andere Vorschriften zur QS bei der Mammographie mit analogen Bildempfängern National International KP: DIN 6868-7 AP: DIN V 6868-152 AP: DIN EN 61223-3-2 (deutsche Fassung

Mehr

Dringende SICHERHEITSINFORMATION FÜR Kunden

Dringende SICHERHEITSINFORMATION FÜR Kunden Gerät: Dringende SICHERHEITSINFORMATION FÜR Kunden CDI 100 und 101 Überwachungssystem für Hämatokrit/ Sauerstoffsättigung 2010-12 [DE] Gerätemitteilung Geschäftszeichen: FSN106 Aktion: An: Abteilung Gefäß-,

Mehr

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT

MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT MARKET DATA CIRCULAR DATA AMENDMENT Anpassung Schlussabrechnungspreise Financial Power Futures May 2015 Leipzig, 10.07.2015 - Die Schlussabrechnungspreise für die Financial Power Futures werden nach der

Mehr

3. Welcher Vorteil verbirgt sich hinter der Einzellagerplatzverwaltung der Vials aus einem 96er Microplate-Rack im HS200?

3. Welcher Vorteil verbirgt sich hinter der Einzellagerplatzverwaltung der Vials aus einem 96er Microplate-Rack im HS200? FAQ s Hermetic Storage (HS) & Work Bench (WB) 1. Welche Vorteile bietet das Askion C-line System gegenüber konventionellen Systemen? - Tiefkalte Arbeitsräume ununterbrochene Kühlkette, kontrollierte Umweltbedingungen

Mehr

4 Hämatopoetische Stammzellen

4 Hämatopoetische Stammzellen 4 Hämatopoetische Stammzellen 1 Was erwartet Sie in dieser Vorlesung? (heute und in den kommenden Wochen) 1 - Einführung: Hype and Hope von SZ 2 - Definitionen, allg. Begriffe, Gewinnung, Kultivierung

Mehr

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login...

How to access licensed products from providers who are already operating productively in. General Information... 2. Shibboleth login... Shibboleth Tutorial How to access licensed products from providers who are already operating productively in the SWITCHaai federation. General Information... 2 Shibboleth login... 2 Separate registration

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Adoptive Immuntherapie dendritische Zellen, Killerzellen, T-Zellen

Adoptive Immuntherapie dendritische Zellen, Killerzellen, T-Zellen Adoptive Immuntherapie dendritische Zellen, Killerzellen, T-Zellen Priv. Doz. Dr. med. Torsten Tonn Institut für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie Johann Wolfgang Goethe Universitätsklinikum Frankfurt

Mehr

RWE IT Infrastructure Operations Data Center Monitoring DE

RWE IT Infrastructure Operations Data Center Monitoring DE RWE IT Infrastructure Operations Data Center Monitoring DE Implementierung BMC Performance Manager und Event Manager Status: Final Date: 05.11.2010 Version: 0.1 Author: Dr. Hans-georg Köhne RWE IT GmbH

Mehr

Ernährung bei akuter Pankreatitis: Was gibt es Neues?

Ernährung bei akuter Pankreatitis: Was gibt es Neues? Ernährung bei akuter Pankreatitis: Was gibt es Neues? Prof. Dr J. Ockenga Medizinische Klinik II Gastroenterologie, Hepatologie, Endokrinologie & Ernährungsmedizin Klinikum Bremen Mitte DGEM/ESPEN, Guidelines

Mehr

Aktuelle Entwicklungen

Aktuelle Entwicklungen PostgreSQL Aktuelle Entwicklungen (Hans-Jürgen Schönig), [HACKERS] Are we losing momentum? Bruce Momjian: August 2003 Momjian Blog: Postgres Is Hot Bruche Momjian Blog: June 7, 2008 I have attended or

Mehr

Matthias Schorer 14 Mai 2013

Matthias Schorer 14 Mai 2013 Die Cloud ist hier was nun? Matthias Schorer 14 Mai 2013 EuroCloud Deutschland Conference 2013 Matthias Schorer Accelerate Advisory Services Leader, CEMEA 29.05.13 2 29.05.13 3 The 1960s Source: http://www.kaeferblog.com/vw-bus-t2-flower-power-hippie-in-esprit-werbung

Mehr

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management

Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management VERTRAULICH Projektrisikomanagement im Corporate Risk Management Stefan Friesenecker 24. März 2009 Inhaltsverzeichnis Risikokategorien Projekt-Klassifizierung Gestaltungsdimensionen des Projektrisikomanagementes

Mehr

EU Verordnung zu Klinischen Prüfungen Teil 1 des Genehmigungsverfahrens Begutachtung durch die Behörde BfArM Elke Stahl

EU Verordnung zu Klinischen Prüfungen Teil 1 des Genehmigungsverfahrens Begutachtung durch die Behörde BfArM Elke Stahl EU Verordnung zu Klinischen Prüfungen Teil 1 des Genehmigungsverfahrens Begutachtung durch die Behörde BfArM Elke Stahl Verordnung (EU) 536/2014 Europaweite Harmonisierung und Vereinfachung Verordnung

Mehr

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0

English. Deutsch. niwis consulting gmbh (https://www.niwis.com), manual NSEPEM Version 1.0 English Deutsch English After a configuration change in the windows registry, you have to restart the service. Requirements: Windows XP, Windows 7, SEP 12.1x With the default settings an event is triggered

Mehr

Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany

Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany Technische Universität München Evidence of strobilurine resistant isolates of A. solani and A. alternata in Germany H. Hausladen, B. Adolf and J. Leiminger outline introduction material and methods results

Mehr

SPICE in der medizinischen Software-Entwicklung

SPICE in der medizinischen Software-Entwicklung SPICE in der medizinischen Software-Entwicklung MedConf 2012 Matthias Hölzer-Klüpfel Medical SPICE Medizinische Software Regulatorische Grundlagen Referenzmodell Medical SPICE Beispiele 1968: Software-Krise

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Online Kalender Reinraum und GxP 4_2015. Messen Fachtagungen (April-Juni 2015)

Online Kalender Reinraum und GxP 4_2015. Messen Fachtagungen (April-Juni 2015) Messen - Fachtagungen Online Kalender Reinraum und GxP 4_2015 Messen Fachtagungen (April-Juni 2015) 8. Swiss Cleanroom Community Event Veranstaltungsort: Muttenz Veranstaltungsdatum: 16. April 2015 SwissCCS

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

Process Management Office Process Management as a Service

Process Management Office Process Management as a Service Process Management Office Process Management as a Service Unsere Kunden bringen ihre Prozesse mit Hilfe von ProcMO so zur Wirkung, dass ihre IT- Services die Business-Anforderungen schnell, qualitativ

Mehr

SICHERHEITSHINWEIS (FIELD SAFETY NOTICE - FSN) (gemäß Anhang 5 der Richtlinie MEDDEV 2.12-1 Rev. 8: Überwachungssysteme)

SICHERHEITSHINWEIS (FIELD SAFETY NOTICE - FSN) (gemäß Anhang 5 der Richtlinie MEDDEV 2.12-1 Rev. 8: Überwachungssysteme) SICHERHEITSHINWEIS (FIELD SAFETY NOTICE - FSN) (gemäß Anhang 5 der Richtlinie MEDDEV 2.12-1 Rev. 8: Überwachungssysteme) In Vitro Diagnostka : Typ: Instrumente für professionelle Anwendung. An : alle Nutzer

Mehr

Grundlagen der Durchflusszytometrie Arbeiten mit dem BD Fortessa und dem BD FACS ARIA III

Grundlagen der Durchflusszytometrie Arbeiten mit dem BD Fortessa und dem BD FACS ARIA III Grundlagen der Durchflusszytometrie Arbeiten mit dem BD Fortessa und dem BD FACS ARIA III Halle, 09.03.2011 BD Biosciences Dr. rer. nat. Uwe Speck Applikationsspezialist Sorter BD Biosciences Tullastr.

Mehr

Xtra Austria August 2012 Nr. 11

Xtra Austria August 2012 Nr. 11 Extended IPU Xtra Austria August 2012 Nr. 11 Im Jahr 2011 stellte Sysmex eine neue Gerätegeneration vor, die XN-Serie. Zum ersten Mal ist es möglich, auf Basis dieser Technologie dem Anwender eine für

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL

H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL https://escience.aip.de/ak-forschungsdaten H. Enke, Sprecher des AK Forschungsdaten der WGL 20.01.2015 / Forschungsdaten - DataCite Workshop 1 AK Forschungsdaten der WGL 2009 gegründet - Arbeit für die

Mehr

DIN EN ISO 15189:2013 Tipps zur Umsetzung der Anforderungen. Ilka Richert, Bio-Rad Laboratories GmbH

DIN EN ISO 15189:2013 Tipps zur Umsetzung der Anforderungen. Ilka Richert, Bio-Rad Laboratories GmbH DIN EN ISO 15189:2013 Tipps zur Umsetzung der Anforderungen Ilka Richert, Bio-Rad Laboratories GmbH Qualitätsmanagementsysteme ISO 15189 Weltweit einheitlicher Standard Rili-BÄK, Teil A ISO 15189 DIN EN

Mehr

Präklinischer und Klinischer Überblick zum Nachweis der Funktionalität und Risiken der Stammzellzubereitungen

Präklinischer und Klinischer Überblick zum Nachweis der Funktionalität und Risiken der Stammzellzubereitungen Erste Ergänzung zur Gemeinsamen Stellungnahme der Fachgesellschaften DGTI, DGHO und GPOH zu Genehmigungsverfahren von Stammzellzubereitungen 26. Juni 2010 Präklinischer und Klinischer Überblick zum Nachweis

Mehr

Internes Kontrollsystem in der IT

Internes Kontrollsystem in der IT Internes Kontrollsystem in der IT SOA 404 und SAS 70 stellen neue Anforderungen an Qualität und Sicherheit der IT 2007 by Siemens AG. All rights reserved. Neue Sicherheitsanforderungen durch SOX ENRON,

Mehr

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen

PET und PET/CT. Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET und PET/CT Abteilung Nuklearmedizin Universität Göttingen PET-Scanner Prinzip: 2-dimensionale Schnittbilder Akquisition: statisch / dynamisch Tracer: β+-strahler Auflösungsvermögen: 4-5 mm (bei optimalsten

Mehr

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung

Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Qualitätskriterien in der ambulanten und stationären Behandlung Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen um anerkannte Behandlungsleitlinien umsetzen zu können? NICE Guidelines, Wiener Konsensus AN Telefonumfrage

Mehr

Open Spending Visualisierung kommunaler Ausgabenprofile

Open Spending Visualisierung kommunaler Ausgabenprofile Open Spending Visualisierung kommunaler Ausgabenprofile Universität Leipzig Institut für Informatik Abteilung Betriebliche Informationssysteme Forschungsgruppe AKSW 10. 12. 2013 1 Motivation 2 Entstehung

Mehr

TFS als ALM Software. Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke. Lukas Müller

TFS als ALM Software. Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke. Lukas Müller TFS als ALM Software Erfahrungsbericht aus der MedTec Ecke Lukas Müller Agenda Tecan Umfeld und Prozesse Einsatzgebiet TFS Tecan Erweiterungen von TFS Erfahrungsaustausch Head Office in der Schweiz, >1100

Mehr

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung

Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Cloud Computing in der öffentlichen Verwaltung Willy Müller - Open Cloud Day 19.6.2012 2 Plug and Cloud? 3 The plug tower BPaaS Software SaaS Platform PaaS Storage/ Computing IaaS Internet Power grid 4

Mehr

slides alcohol prk.wmv

slides alcohol prk.wmv Pain and functioning post Alcohol PRK vs. -PRK: A prospective Intra-individual Comparison Toam Katz, Gisbert Richard, S. J. Linke Subjektive Entwicklung der Schmerzsymptomatik und Funktion nach Alcohol

Mehr

Der CRISP-DM Prozess für Data Mining. CRISP-DM Standard CRISP-DM. Wozu einen standardisierten Prozess?

Der CRISP-DM Prozess für Data Mining. CRISP-DM Standard CRISP-DM. Wozu einen standardisierten Prozess? Wozu einen standardisierten Prozess? Der Prozess der Wissensentdeckung muss verlässlich und reproduzierbar sein auch für Menschen mit geringem Data Mining Hintergrundwissen. Der CRISP-DM Prozess für Data

Mehr

aqpa Vereinstreffen 15.05.2014 Wolfgang Zauner

aqpa Vereinstreffen 15.05.2014 Wolfgang Zauner Entwurf von Annex 15 ( Qualification and Validation ) und Guidelines on process validation for finished products und process validation for the manufacture of biotechnology-derived active substances aqpa

Mehr

Verfügbarkeit. Backup & Recovery

Verfügbarkeit. Backup & Recovery Verfügbarkeit Backup & Recovery high availability disaster recovery backup/recovery Backup "Datensicherung beinhaltet das Anlegen von Sicherungskopien aller relevanten Datenbestände und deren Verwahrung

Mehr

Verfügbarkeit. disaster recovery. high availability. backup/recovery. Backup & Recovery

Verfügbarkeit. disaster recovery. high availability. backup/recovery. Backup & Recovery Verfügbarkeit Backup & Recovery high availability disaster recovery backup/recovery Backup "Datensicherung beinhaltet das Anlegen von Sicherungskopien aller relevanten Datenbestände und deren Verwahrung

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

Die klinische Relevanz der Bestimmung von NRBC im kleinen Blutbild durch die XN-Serie

Die klinische Relevanz der Bestimmung von NRBC im kleinen Blutbild durch die XN-Serie Die klinische Relevanz der Bestimmung von NRBC im kleinen Blutbild durch die XN-Serie Xtra Schweiz März 2012 Nr. 10 Der Begriff»NRBCnucleated red blood cells«bezeichnet kernhaltige Vorstufen der roten

Mehr

QualityRiskManagement

QualityRiskManagement QualityRiskManagement Workshop Bernd Bödecker GAA Hannover GMP-Gesprächskreis Niedersachsen Abbott Products GmbH, 8. November 2011 Ziele des Workshops (Vorschlag) o Gelegenheit zur allgemeinen Information

Mehr

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Dr. Wolfgang Ecker BMGFJ CMI Startworkshop Wien, 27.5.2008 Österreich: 5 große e Life Science Cluster Finanziell und organisatorisch

Mehr

Safer Software Formale Methoden für ISO26262

Safer Software Formale Methoden für ISO26262 Safer Software Formale Methoden für ISO26262 Dr. Stefan Gulan COC Systems Engineering Functional Safety Entwicklung Was Wie Wie genau Anforderungen Design Produkt Seite 3 Entwicklung nach ISO26262 Funktionale

Mehr

Klinische Chemie. Dr. Th. Eller (EurClinChem) MHA Leiter der Geschäftstelle

Klinische Chemie. Dr. Th. Eller (EurClinChem) MHA Leiter der Geschäftstelle Klinische Chemie Dr. Th. Eller (EurClinChem) MHA Leiter der Geschäftstelle Einführung in die Klinische Chemie Klinische Chemie ist analytische Biochemie unter erschwerten Bedingungen. (Prof. Dr. Dr. S.

Mehr

Grenzüberschreitende F&E-Projekte - Was gehört wem?

Grenzüberschreitende F&E-Projekte - Was gehört wem? Grenzüberschreitende F&E-Projekte - Was gehört wem? Erfahrungsbericht aus dem europäischen Forschungsprojekt XPRESS Michael Peschl Harms & Wende GmbH & Co. KG Schutz des Geistigen Eigentums im europäischen

Mehr

Qualität im Schienenverkehr

Qualität im Schienenverkehr Qualität im Schienenverkehr Vergleich 9001 et al. und IRIS. Wie wird in den Regelwerken mit Kennzahlen umgegangen? oder Was können auch "Nicht-Eisenbahner" aus der IRIS nutzen? 1 Inhalte Begrüßen / Vorstellen

Mehr

60. Baden-Württembergischer Pflanzenschutztag Osterburken, 21. Februar 2013

60. Baden-Württembergischer Pflanzenschutztag Osterburken, 21. Februar 2013 Analytik bei Fusarium spp. und derentoine 60. Baden-Württembergischer Pflanzenschutztag Osterburken, 21. Februar 2013 Dr. Wolfgang Wagner, LTZ Augustenberg, Referat 24 SG Mikrobiologie und Molekularbiologie

Mehr

ein verteiltes und repliziertes Dateisystem XtreemOS IP project is funded by the European Commission under contract IST-FP6-033576

ein verteiltes und repliziertes Dateisystem XtreemOS IP project is funded by the European Commission under contract IST-FP6-033576 ein verteiltes und repliziertes Dateisystem is funded by the European Commission XtreemOS IPunder project contract IST-FP6-033576 1 Das XtreemOS Projekt Europäisches Forschungsprojekt gefördert von der

Mehr

3/22/2010. Was ist Business Continuity? Business Continuity (Vollversion) Interface to other operational and product processes

3/22/2010. Was ist Business Continuity? Business Continuity (Vollversion) Interface to other operational and product processes Business Continuity Management für KMUs Hagenberg, 24 März 2010 Dr. L. Marinos, ENISA Was ist Business Continuity? Business Continuity ist die Fähigkeit, die Geschäfte in einer akzeptablen Form fortzuführen.

Mehr

European Aviation Safety Agency

European Aviation Safety Agency European Aviation Safety Agency EASA TYPE-CERTIFICATE DATA SHEET Number : P.502 Issue : 01 Date : 09 March 2010 Type : GEFA-Flug GmbH Models Helix H50F List of effective Pages: Page 1 2 3 4 5 Issue 1 1

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Selbstkritik und neue Horizonte: Transparenz in der Psychologie

Selbstkritik und neue Horizonte: Transparenz in der Psychologie Forum klinische Forschung / Recherche Clinique 30.1.2013, Schweizer Nationalfonds / Fonds National Suisse Selbstkritik und neue Horizonte: Transparenz in der Psychologie Mirjam A. Jenny Max Planck Institut

Mehr