Von der Hertie-Stiftung über das MS-Einzelantragsverfahren unterstützte Forschungsprojekte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Von der Hertie-Stiftung über das MS-Einzelantragsverfahren unterstützte Forschungsprojekte"

Transkript

1 Von der Hertie-Stiftung über das MS-Einzelantragsverfahren unterstützte Forschungsprojekte (angegeben sind jeweils das Jahr der Projektbewilligung und der Erstantragsteller) 2014 Methoxyestradiol, its bis-sulphamate STX140 and non-steroidal mimetics: New treatment options for CNS autoimmunity and underlying mechanisms of action? Alexander Flügel, Institut für Multiple-Sklerose-Forschung (IMSF), Georg-August-Universität, Göttingen Anti-inflammatory effects of human-identical low molecular weight polysialic acid in an animal model of multiple sclerosis Harald Neumann, Institute of Reconstructive Neurobiology, Rheinische Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn Glutamate excitotoxicity as a mediator of axonal damage in neuromyelitis optica Christine Stadelmann-Nessler, Institut für Neuropathologie, Klinik für Neurologie Universitätsmedizin Göttingen Dissecting the contribution of MyD88-mediated danger signals for the development of anti-cns Thorsten Buch, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene, Technische Universität München Myelin mapping in Multiple Sclerosis Mark Mühlau, Neurologische Klinik und Poliklinik, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität München Genetically identical twins discordant for Multiple Sclerosis as a model to identify diseaseassociated epigenetic changes Nicole Souren, Biowissenschaften, Genetik / Epigenetik, Universität des Saarlandes 2013 Establishment of fluorescent sensors to visualize T cell activation during autoimmune CNS inflammation Alexander Flügel, Institut für Multiple-Sklerose-Forschung (IMSF), Georg-August-Universität, Göttingen Functional role of NFATs for oligodendroglial differentiation and (re-) myelination in MS Tanja Kuhlmann, Institut für Neuropathologie, Universitätsklinikum Münster Spatial distribution of ion channels in inflammation-induced axonal degeneration Manuel Friese, Institut für Neuroimmunologie und Klinische MS-Forschung (inims), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Features of pathogenic autoantibodies in MS Edgar Meinl,Abteilung Neuroimmunologie, Max-Planck-Institut für Neurobiologie München; Deciphering the function of susceptibility factors in microglia for multiple sclerosis Marco Prinz, Neuropathologie im Neurozentrum, Universitätsklinikum Freiburg

2 Treatment of fatigue in multiple sclerosis Christoph Heesen, Institut für Neuroimmunologie und Klinische MS-Forschung (inims), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Fatigue in multiple sclerosis Sonja Wichert, Augustahospital Anholt 2012 Disturbed regeneration in the inflamed CNS: Glutaredeoxin-2-dependent regulation of Wnt and semaphorin signaling essential for remyelination Carsten Berndt, Molekulare Neurologie, Neurologische Klinik, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Investigating the role of cytokine-producing B cells in the pathogenesis of autoimmune diseases of the central nervous system Simon Fillatreau, Deutsches Rheuma-Forschungszentrum (DRFZ), Berlin In vivo pathogenesis of neuronal pathology in a model of cortical multiple sclerosis Martin Kerschensteiner, Institut für Klinische Neuroimmunologie, Ludwig-Maximilians- Universität München Receptor selective modulation of TNF signaling in inflammatory neurodegenerative diseases: Towards a mechanistic understanding and new therapeutic concepts Klaus Pfizenmaier, Institut für Zellbiologie und Immunologie, Universität Stuttgart Investigating the sequential steps of immune-mediated neurodegeneration and the reversibility of Th17-mediated neuronal damage in experimental autoimmune encephalomyelitis by using intravital 2-photon laser scanning microscopy Volker Siffrin, Klinik und Poliklinik für Neurologie, Johannes Gutenberg-Universität Mainz Role, molecular control and therapeutic potential of dendritic cells to maintain immune homeostasis in the central nervous system Ari Waisman, Institut für Molekulare Medizin, Johannes Gutenberg-Universität Mainz 2011 Infections disease and oligodendrocyte death as triggers of anti-cns autoimmunity Thorsten Buch, Institut für Medizinische Mikrobiologie, Immunologie und Hygiene, Technische Universität München Neurodegeneration during the pre-clinical phase of autoimmune optic neuritis: Role of microglia? Ricarda Diem, Neurologische Klinik, Universitätsklinikum Homburg/Saar Intravital 2-photon imaging of encephalitogenic T cells in different phases of clinical EAE: role of chemokines in T-cellular locomotion behavior and functional properties Alexander Flügel, Institut für Multiple-Sklerose-Forschung (IMSF), Georg-August-Universität, Göttingen Channelopathies in chronic central nervous system inflammation Manuel A. Friese, Institut für Neuroimmunologie und Klinische MS-Forschung (inims), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

3 Neuroprotective therapy of experimental autoimmune encephalomyelitis by neurotrophin-3 transduced microglia derived from embryonic stem cells Harald Neumann, Institut für Rekonstruktive Neurobiologie, Rheinische Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn 2010 Differential gene expression analysis of early MS cases Wolfgang Brück, Georg-August-Universität Göttingen Investigating B-Lymphocytesas drivers and regulators of autoimmune disease of the central nervous system Simon Fillatreau, Deutsches Rheuma-Forschungszentrum, Berlin Role of a4 integrins in the entry of various T cell subsets into the CNS during autoimmune and infectious inflammation Thomas Korn, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität, München Autonomy Preferences, Risk Knowledge and Decision Making Performance in MS Patients (AutoMS) Christoph Heesen, Institut für Neuroimmunologie und Klinische MS-Forschung (inims), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf p57kip2 as a negative regulator of remyelination in Multiple Sclerosis Patrick Kuery, Heinrich-Heine-Universität, Klinik für Neurologie, Düsseldorf 2009 Axonal Damage and Inhibition of Myelination in MS Edgar Meinl, Max-Planck-Institut für Neurobiologie, Martinsried Macroautophagy-mediated Antigen Presentation in CNS Autoimmunity Ludger Klein, Institut für Immunologie, LMU München Neurodegeneration during the pre-clinical phase of autoimmune optic neuritis: Role of glutamate toxicity? Ricarda Diem, Neurologische Klinik, Universitätsklinikum Homburg/Saar Novel recombinant immunotoxins targeting autoreactive B-lymphocytes in MS Stefan Barth, Abteilung für Experimentelle Medizin und Immunpathologie, Universitätsklinikum Aachen Analysis of the neuroprotective potential of the transcription factor SRF on axon-myelin integrity by regulation of mitochondrial dynamics Bernd Knöll, Institut für Physiologische Chemie, Universität Ulm Characterization of the Inhibition of Arginases by Curcuma Longa Extracts Thomas Wiederkehr, phaenovum Schülerforschungszentrum, Waldshut-Tiengen Effect of an internet-based at-home Physical Training Protocol on Quality of Life, Fatigue, Functional Performance, Aerobic Capacity, Muscle Strength and Balance in Multiple Sclerosis Patients Alexander Tallner, Institut für Sportwissenschaften, Erlangen

4 2008 Calcium signaling in T cells: implications for peripheral immune tolerance in patients with multiple sclerosis Alexander Schwarz, Neurologische Klinik, Universitätsklinikum Heidelberg Responsiveness and predictive value of patient-based outcome parameters in multiple sclerosis (REPABO) Christoph Heesen, Institut für Neuroimmunologie und Klinische MS-Forschung (inims), Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf Neuroprotection by sex hormones in a MS animal model Markus Kipp, Abteilung für Neuroanatomie, Universität Aachen Neuroprotective therapy of experimental autoimmune encephalomyelitis by neurotrophin-3 transduced microglia derived from embryonic stem cells Harald Neumann, Institut für Rekonstruktive Neurobiologie, Life & Brain, Universität Bonn Capacity of regulatory T-lymphocytes to influence autoimmune attacks on the brain - examination of different EAE models Sylvia Heink, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität, München Type I interferons as a double edged sword: novel functions for brain homeostasis Marco Prinz, Neuropathologie im Neurozentrum, Universitätsklinikum Freiburg The role of IL-17 producing T-cells (Th17) in multiple sclerosis Eva Tolosa, Institut für Neuroimmunologie und Klinische MS-Forschung (inims), Universitätsklinikum Hamburg IRF4 Gene silencing in the experimental murine autoimmune encephalomyelitis (EAE) as a model of multiple sclerosis Michael Lohoff, Institut für medizinische Mikrobiologie und Krankenhaushygiene Philipps- Universität Marburg The role of inhibitory signals between myelin and axons for remyelination and neuroregeneration in experimental allergic encephalomyelitis (EAE) and multiple sclerosis (MS) Roland Martin, Institut für Neuroimmunologie und Klinische MS-Forschung (inims), Universitätsklinikum Hamburg 2007 The role of IL-17-induced blood-brain-barrier disruption for the pathology of multiple sclerosis - contribution of oxidative stress and the cellular contractile machinery Christoph Kuhlmann, Institut für Physiologie und Pathophysiologie, Johannes Gutenberg Universität, Mainz Characterisation of the demyelinating mechanisms and activation of CD8+ effector T- lymphocytes in the central nervous system of PLP Rudolf Martini, Neurologische Klinik, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg Evidence-based decision support in multiple sclerosis Martin Daumer, Sylvia Lawry Centre for Multiple Sclerosis Research e. V. München

5 The role and function of innate immunity during antigen-driven autoimmune encephalomyelitis Marco Prinz, Institut für Neuropathologie, Georg-August-Universität Göttingen Early molecular changes of the normal-appearing white matter in multiple sclerosis Wolfgang Brück, Institut für Neuropathologie, Georg-August-Universität Göttingen Unravelling the protective function of UCP2 during experimental autoimmune encephalomyelitis Ulrike Gimsa, Forschungsbereich Verhaltensphysiologie, Forschungsinstitut für die Biologie landwirtschaftlicher Nutztiere Dummerstorf Mechanisms of Ca2+ signalling in encephalitogenic CD4+ T-Lymphocytes Andreas Guse, Institut für Biochemie und Molekularbiologie I: Zelluläre Signaltransduktion, Universität Hamburg Are manufactured IL-10-producing B lymphocytes of therapeutic value in Experimental Autoimmune Encephalomyelitis? Simon Fillatreau, Immune Regulation Group, Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin In vivo Imaging of remyelination Thomas Misgeld, Institut für klinische Neuroimmunologie, Ludwigs-Maximilians-Universität München Role of agrin and aquaporin-4 in the regulation of blood brain barrier integrity in experimental autoimmune encephalomyelitis Hartwig Wolburg, Institut für Pathologie, Eberhard Karls Universität Tübingen 2006 CD28 superagonist-activated regulatory T cells as a therapeutic principle in CD4- and CD8 mediated mouse experimental encephalomyelitis Ralf Gold, St. Joseph-Hospital, Ruhr Universität Bochum Immunoglobulin isotypes as determinants of disease progression in multiple sclerosis Uwe-Karsten Hanisch, Institut für Neuropathologie, Georg-August-Universität Göttingen Antibody responses to native human Myelin Oligodendrocyte Glycoprotein Incidence and functional implications Bernhard Hemmer, Klinikum rechts der Isar, Technische Universität, München Development of ICF Core Sets for multiple sclerosis Jürg Kesselring, Rehabilitationszentrum der Klinik Valens Functional role of oligodendrocyte MRNA expression patterns in demyelinating diseases Tanja Kuhlmann, Institut für Neuropathologie, Universitätsklinikum Göttingen In vivo analysis of effector pathways utilized by cytotoxic T cells targeting the neuroaxonal unit Doron Merkler, Institut für Neuropathologie, Universität Göttingen Analysis of celltype-specific actions of endogenous glucocorticoids in experimental autoimmune encephalomyelitis (EAE) using site- and function-selective GR mutant mice Holger Reichardt, Institut für Virologie und Immunologie, Universitätsklinikum Würzburg Characterization of cell adhesion molecule L1 derived small organic molecules in central nervous system myelination

6 Melitta Schachner, Zentrum für Molekulare Neurobiologie, Universitätsklinik Hamburg- Eppendorf The conditional Ceramide Galactosyl Transferase (cgt-/-)null allelic mouse model in the study of the role of myelin specific cerebrosides and sulfatides in myelin structure and function Wilhelm Stoffel, Abt. für Molekulare Neurowissenschaften, Zentrum für Biochemie, Universität zu Köln Multiple Sclerosis and Palliative Care: Assessing Unmet Needs Raymond Voltz, Klinik und Poliklinik für Palliativmedizin, Universität zu Köln 2005 The role and function of innate immunity during antigen-driven autoimmune encephalomyelitis Marco Prinz, Institut für Neuropathologie, Georg-August-Universität Göttingen T-cell migration mediated by CD152 in experimental autoimmune cephalomyelitis Monika Brunner-Weinzierl, Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Rheumatologie und Klinische Immunologie, Charité Campus Mitte Berlin Role of the neurotrophin BDNF (brain-derived neurotrophic factor) for gliosis and axonal damage in inflammatory-demyelinating diseases of the central nervous system Fred Lühder, Institut für Multiple Sklerose-Forschung, Göttingen Glial mutations as possible causes for inflammation-related demyelination in the central nervous system (Fortsetzung) Rudolf Martini, Neurologische Klinik und Poliklinik, Universität Würzburg Involvement of microglial TREM2 in clearance of cellular debris and the associated immunosuppression in experimental autoimmune encephalomyelitis Harald Neumann, Institut für Rekonstruktive Neurobiologie, Life & Brain, Universität Bonn Inhibition of the Notch-pathway: A potential strategy to promote oligodendrocyte differentiation? Christiane Richter-Landsberg, Institut für Biologie und Umweltwissenschaften, Universität Oldenburg Lesion dynamics during experimental autoimmune encephalomyelitis and multiple sclerosis: In vivo assessment by cellular magnetic resonance imaging and novel contrast agents Guido Stoll, Neurologische Klinik, Universität Würzburg 2004 Inhibition of the oligodendroglial synthesis of cholesterol via Simvastatin: negative effect on remyelination? Hans-Hinrich Althaus, Max-Planck-Institut für Experimentelle Medizin Göttingen Mechanisms of tolerance induction in autoreactive T cells in vivo: implications for immunotherapies and immunomodulation in multiple sclerosis Felix Bischof, Neurologische Klinik/Hertie-Institut für Klinische Hirnforschung, Uni Tübingen

7 Drug targeting by long-circulating liposomal glucocorticosteroids and their therapeutic efficacy in a model of multiple sclerosis Ralf Gold, Institut für Multiple Sklerose-Forschung, Universität Göttingen Mechanisms of CA2+ signalling in encephalitogenic CD4+ T-lymphocytes Andreas Guse, Institut für Biochemie und Molekulare Biologie, Uniklinik Hamburg Immune modulatory potential of Fc-receptors in experimental autoimmune encephalomyelitis EAE Uwe Jacob, Max-Planck-Institut für Biochemie/Neurobiologie Martinsried Tissue-specific targeting of the chemokine receptor CCR2 and its role for EAE Marco Prinz, Institut für Neuropathologie, Georg-August-Universität Göttingen Investigations on the immunopathology and axon pathology of hypo-myelinating and myelin degenerative mouse mutants (follow-up-project) Melitta Schachner, Zentrum für Molekulare Neurobiologie, Universität Hamburg The role of immune reactivity against the cell surface proteoglycan AN2/NG2 in the pathology of demyelinating diseases Jaqueline Trotter, Abteilung Molekulare Zellbiologie der Universität Mainz, Functional characterization of IL T6 as a potential treatment of Multiple Sklerosis Thorsten Witte, Med. Hochschule Hannover Regulatory T-cells: key mediators of autoimmunity in multiple sclerosis Brigitte Wildemann, Abt. für Neurologie, Universität Heidelberg 2003 Functional relevance and mechanisms of central motor plasticity in multiple sclerosis Joseph Claßen, Neurologische Klinik, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg Immunomodulation of T Cell function by astrocytes and its potential role in experimental autoimmune encephalomyelitis Ulrike Gimsa, Klinik und Poliklinik für Neurologie, Universität Rostock Hypothalamo-Pituitary Adrenal (HPA) axis dysregulation in multiple sclerosis: Association with endocrine control of immune function Christoph Heesen, Klinik und Poliklinik für Neurologie, Universitätsklinikum Hamburg- Eppendorf Biochemical engineering of neuronal cell surfaces: a novel method to promote CNS-repair? Rüdiger Horstkorte, Institut für Physiologische Chemie, Martin-Luther-Universität Halle- Wittenberg Infection induced bystander activation of encephalitogenic T-lymphocytes Thomas Kamradt, Friedrich-Schiller-Universität Jena Transdifferentiation of mesenchymal and haematopoietic Stem cells into myelinating Schwann cells Gerburg Keilhoff, Institut für Medizinische Neurobiologie, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

8 Glial mutations as possible causes for inflammation-related demyelination in the central nervous system Rudolf Martini, Neurologische Klinik, Bayerische Julius-Maximilians-Universität Würzburg Expression of human endogenous retrovirus (HERV)-W in human cerebral endothelial cells Klemens Ruprecht, Bayerische Julius-Maximilians Universität Würzburg Regulation of polyclonal and antigen-induced T-cell activation by PPARy agonists in patients with Multiple Sclerosis Stephan Schmidt, Neurologische Klinik und Poliklinik, Rheinische Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn Genotype/Phenotype-Correlation at MS and EAE Christine Stadelmann, Institut für Neuropathologie, Georg-August-Universität Göttingen 2002 Immunpathologie der Multiplen Sklerose Wolfgang Brück, Abt. Neuropathologie, Georg-August-Universität Göttingen Charakterisierung der Stressproteine in Multiple Sklerose-Läsionen und der experimentellen autoimmunen Enzephalomyelitis der Maus: Ist Häm-Oxygenase (HO-1/HSP32) ein Indikator für oxidativen Stress und Zelltod? Wolfgang Brück, Institut für Neuropathologie der Charité Berlin, Analyse immunregulatorischer Effekte der Phagozytose apoptotischer, enzephalitogener T- Zellen durch Mikrogliazellen Tim Magnus, Neurologische Universitätsklinik des Saarlandes Identifizierung neuer Myelin-Autoantigene bei Multipler Sklerose durch Proteom-Analyse und reverse Genetik Edgar Meinl, Institut für Klinische Neuroimmunologie, LMU München Feinanalyse genetischer Prädispositionsfaktoren für Multiple Sklerose auf der Basis neuer Genomscreen-Daten Bianca Miterski, Abt. für Molekulare Humangenetik, Ruhr-Universität Bochum Etablierung einer EDV-gestützten Dokumentations- und Informationsplattform Multiple Sklerose Martin Pette, Klinik und Poliklinik für Neurologie, Universität Dresden Untersuchungen zur Immunpathologie und Axonpathologie von hypomyelinisierten und myelindegenerativen Mutanten der Maus Melitta Schachner, Zentrum für Molekulare Neurobiologie, Universität Hamburg Regulation of polyclonal and antigen-induced T-cell activation by PPARy agonists in patients with Multiple Sclerosis Stephan Schmidt, Neurologische Klinik und Poliklinik, Rheinische Friedrich-Wilhelms- Universität Bonn The role of immune reactivity against the cell surface proteoglycan AN2/NG2 in the pathology of demyelinating diseases Jaqueline Trotter, Abteilung Molekulare Zellbiologie der Universität Mainz,

9 Wirkmechanismen antigen-spezifischer Therapie am Modell der experimentell autoimmunen Neuritis: Spezielle Aspekte der T-Zellaktivierung mit oligomerisierten antigenen Peptiden Andreas Weishaupt, Neurologische Klinik und Poliklinik, Bay. Julius-Maximilians-Universität München, 2001 Charakterisierung der Stressproteine in Multiple Sklerose-Läsionen und der experimentellen autoimmunen Enzephalomyelitis der Maus: Ist Häm-Oxygenase (HO-1/HSP32) ein Indikator für oxidativen Stress und Zelltod? Wolfgang Brück, Institut für Neuropathologie der Charité Berlin, Interaktionen von Astrozyten mit T-Zellen Untersuchung der Rolle der Astrozyten als potentielle Gegenspieler von Mikrogliazellen in neuroinflamma-torischen Prozessen Ulrike Gimsa, Institut für Anatomie, Universitätsklinikum Campus Charité Mitte, Berlin Dechiffrierung von IgG-Spezifitäten im Liquor von Patienten mit MS mittels Bakteriophagenexprimierter Heptapeptide Hans-Peter Hartung, Neurologische Universitätsklinik der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Auswirkungen körperlicher Belastung auf kardiovaskuläre, endokrine, immunologische und Lebensqualitätsparameter bei Patienten mit MS und Gesunden Christoph Heesen, Neurologische Klinik UKE, Universitätsklinikum Hamburg Aufbau einheitlicher Patienten- und Kontrollkollektive für Genomforschung bei der Multiplen Sklerose Bernhard Hemmer, Klinik für Neurologie, Klinikum der Philipps-Universität, Marburg Molekulare Mimikry und Multiple Sklerose Thomas Kamradt, Medizinische Klinik m. S. Rheumatologie und Klinische Immunologie, Universitätsklinikum Charité, Berlin Etablierung eines EDV-gestützten Basissystems zur Verlaufsdokumentation der Multiplen Sklerose Martin Pette, Klinik und Poliklinik für Neurologie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus, Dresden Untersuchungen zur Immunpathologie von hypomyelinisierten Mutanten der Maus Melitta Schachner, Zentrum für Molekulare Neurobiologie an der Universität Hamburg Genetische Anatomie des pathologischen Gefäßendothels bei autoimmuner Enzephalomyelitis und Multipler Sklerose Hermann Schlüsener, Universitätsklinikum Tübingen, Sektion für Immunpathologie des Nervensystems Regulation und funktionelle Bedeutung von Chemokinrezeptoren in Ratten- Oligodendrozytenvorläuferzellen Martin Stangel, Neurologische Klinik und Poliklinik, Freie Universität Berlin Regulatory T-cells: key mediators of autoimmunity in multiple sclerosis Brigitte Wildemann, Abt. für Neurologie, Universität Heidelberg

10 2000 und zuvor (alphabetisch geordnet) Entwicklung und Evaluation eines pflegerischen Schulungsprogramms für Menschen, die von MS betroffen sind Marlies Beckmann, FB Pflege und Gesundheit, FH Frankfurt Definition immunpathogenetischer Subtypen der Multiplen Sklerose und Identifizierung pathogenetisch wirksamer Effektmechanismen der Entmarkung Wolfgang Brück, Institut für Neuropathologie, Charité, Campus Virchow-Klinikum, Berlin Die Immunpathologische Rolle von CTLA-4 (CD 152) bei der Remission der Mutiplen Sklerose Monika Brunner-Weinzierl, Molekulare Immunologie, Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin Untersuchungen der TNF Signalwirkung auf Zellen des Zentralen Nervensystems in vivo und in vitro Ulrich Eisel, Institut für Zellbiologie und Immunologie, Universität Stuttgart Hemmung der Stickoxid (NO) Synthese als allgemeines Wirkprinzip von Medikamenten zur Behandlung der Multiplen Sklerose? Untersuchungen zur Regulation, Modulation und Inhibition in Mikrogliazellen und Astrozyten Bernd Fiebich, Klinikum der Alber-Ludwigs-Universität Freiburg, Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychosomatik Multiple Sklerose im Kindesalter / Genetische Suszeptibilitätsfaktoren und die Bedeutung von Infektionen Folker Hanefeld, Georg-August-Universität Göttingen, Zentrum Kinderheilkunde, Neuropädiatrie MR-Multiparameteranalyse mittels schneller MR-Bildgebung am klinischen Ganzkörpergerät von Läsionen bei der Multiplen Sklerose Hans-Peter Hartung, Neurologische Klinik der Karl-Franzens-Universität Graz Untersuchungen zur organspezifischen Therapie bei autoimmunen Erkrankungen des Zentralnervensystems mit dem Tenascin R und MOG spezifischen rekombinanten Antikörperfragmenten Hans-Peter Hartung, Neurologische Universitätsklinik der Karl-Franzens-Universität, Graz Psychoimmunologie bei Multipler Sklerose Christoph Heesen, Universitätsklinikum Eppendorf, Neurologische Klinik Untersuchungen zur Bedeutung eines CD 45 Rezeptor-Defektes für die Pathogenese der Multiplen Sklerose Bernhard Hemmer, Klinikum der Phillipps-Universität Marburg, Neurologische Klinik und Poliklinik Schnelldiagnostik und qualitative Beurteilung von Gewebeproben im ESEM (Environmental Scanning Electron Microscope) Heinz Hohenberg, Heinrich-Pette-Institut für Experimentelle Virologie und Immunologie an der Universität Hamburg Spezielle Indikation für Psychotherapie bei MS-Kranken Arnold Langenmayr, Universität GHS Essen, Fachbereich 2, Psychologie/Sport Neuritogene Potenz von Immunzellen und Induzierbarkeit von entzündlichen Reaktionen in Nerven bei Tiermodellen für hereditäre Neuropathien

11 Rudolf Martini, Sektion Experimentelle Entwicklungsbiologie, Neurologische Universitätsklinik Würzburg Vektorielle Applikation von trophischen Faktoren zur Erhaltung von Axonen bei genetisch bedingter Myelindefizienz Rudolf Martini, Sektion Experimentelle Entwicklungsbiologie, Neurologische Universitätsklinik Würzburg Einfluss von Virusinfektionen und viralen Vakzinen auf die Reaktivierung von Autoimmunreaktionen bei der Multiplen Sklerose und der experimentellen allergischen Enzephalomyelitis Volker Meulen, Institut für Virologie und Immunologie, Würzburg Chronische Elektrostimulation subcorticaler Strukturen in der Behandlung des Intentionstremors der Multiplen Sklerose Jean-Richard Moringlane, Universitätskliniken des Saarlandes, Neurochirurgische Klinik, Abteilung für Allgemeine Neurochirurgie De- und Remyelinisierung in organotypischen Schnittkulturen Robert Nitsch, Institut für Anatomie, AG Zell- und Neurobiologie, Charité Berlin Theiler s Murine Encephalitis Virus als Modell für Multiple Sklerose der Reproduktionsmechanismus von BeAn Virus als Ursache der Viruspersistenz Heinz Reichardt, Universitätsklinikum Benjamin Franklin, Institut für Infektionsmedizin, Freie Universität Berlin Schwangerschaft und Multiple Sklerose: Implikation für die Pathogenese und immunmodulatorische Therapie Peter Rieckmann, Neurologische Klinik und Poliklinik der Universität Würzburg Untersuchungen über mögliche durch Autoimmunreaktion vermittelte Myelindegeneration in Tiermodellen für erbliche demyelinisierende Neuropathien Melitta Schachner, Zentrum für Molekulare Neurobiologie an der Universität Hamburg Isolierung und Charakterisierung des TN-R Promotors und dessen regulatorischen Elemente. Untersuchungen zur Rolle des Zellerkennungsmoleküls Tenascin-R von Oligodendrozyten bei autoimmunen Erkrankungen des ZNS: neue pathophysiologische und therapeutische Ansätze. Melitta Schachner, Zentrum für Molekulare Neurobiologie an der Universität Hamburg Genetische Anatomie des pathologischen Gefäßendothels bei autoimmuner Enzephalamyelitis und MS: Laser-vermittelte Mikropräparation und Kartierung der Expression von über Genen durch Arrays Hermann Schlüsener, Institut für Hirnforschung der Universität Tübingen, Sektion für Immunpathologie des zentralen Nervensystems Musiktherapie bei ambulanten und stationären MS-Patienten Hans-Ulrich Schmidt, Universitätsklinikum Eppendorf, Medizinische Klinik, Abteilung für Psychosomatik und Psychotherapie Immunpathogenese zerebraler Demyelinisierung: Vergleichende Untersuchung der MOGspezifischen Immunantwort bei Patienten mit Multipler Sklerose (MS) und Adrenoleukodystrophie (ALD) Stephan Schmidt, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Neurologische Klinik und Poliklinik Multiple Sklerose im Alter Dietmar Seidel, Neurologische Klinik, Augustahospital Anholt, Isselburg-Anholt

12 Expression von Chemokin-Rezeptoren und Einfluß von Chemokinen auf das Verhalten von Oligodendroglia Martin Stangel, Freie Universität Berlin, Universitätsklinikum Benjamin Franklin, Die Rolle der Astroglia bei der Pathogenese der Multiplen Sklerose Hayrettin Tumani, Klinik und Poliklinik für Neurologie der Georg-August-Universität Göttingen Kostimulatorische Erfordernisse in der Differenzierung und therapeutischen Modulation humaner MBP-spezifischer T-Zell-Populationen von MS-Patienten und Kontrollen Frauke Zipp, Neurologische Klinik der Eberhard-Karls-Universität Tübingen Unterscheiden sich T-Helfer-Subtypen (Th-1/Th-2) bei Multipler Sklerose in ihrer Vulnerabilität gegenüber Apoptodr-Stimuli? Frauke Zipp, Charité Campus Virchow, AG Klinische Neuroimmunolgie, Berlin Ex vivo Quantifizierung Autoantigen spezifischer Immunantwort bei Multiple Sklerose Frauke Zipp, Klinische Neuroimmunologie, Charité Campus Virchow Berlin

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG

Verzeichnis der nach Landesrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Verzeichnis der nach esrecht gebildeten unabhängigen Ethik-Kommissionen gem. 40 Abs. 1 AMG Stand: Januar 2012 Baden-Württemberg Ethik-Kommission bei der esärztekammer Baden-Württemberg Jahnstraße 40 70597

Mehr

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases

MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET. German Network for Motor Neuron Diseases MND-NET Deutsches Netzwerk für ALS/Motoneuronerkrankungen MND-NET German Network for Motor Neuron Diseases DGM Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e. V. 3 Information zur Patientendatei und Biomaterialsammlung

Mehr

Koch Management Consulting

Koch Management Consulting Kontakt: 07191 / 31 86 86 Deutsche Universitäten Universität PLZ Ort Technische Universität Dresden 01062 Dresden Brandenburgische Technische Universität Cottbus 03046 Cottbus Universität Leipzig 04109

Mehr

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1

Klinische Prüfung, klinische Bewertung 3.12 I 1 Klinische Prüfung, klinische Bewertung Vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) registrierte Ethikkommissionen gem. 17 Abs. 7 MPG Baden-Württemberg International Medical & Dental

Mehr

Promotionsprogramm Translationale Medizin. Projektvorschlag 2013-34. Projektleiter/Betreuer: PD Dr. med. Anne Krug

Promotionsprogramm Translationale Medizin. Projektvorschlag 2013-34. Projektleiter/Betreuer: PD Dr. med. Anne Krug Promotionsprogramm Translationale Medizin Projektvorschlag 2013-34 Projektleiter/Betreuer: PD Dr. med. Anne Krug Klinik/Institut: II. Medizinische Klinik und Poliklinik Promotionsberechtigung: Hochschullehrer

Mehr

Derzeit geförderte Exzellenzeinrichtungen

Derzeit geförderte Exzellenzeinrichtungen Derzeit geförderte Exzellenzeinrichtungen Graduiertenschulen: Universität Bayreuth Titel der Graduiertenschule Aachen Institute for Advanced Study in Computational Engineering Science (AICES) Bayreuth

Mehr

Multiple Sklerose Basiswissen zur Immunologie der MS und der immunmodulierenden Therapie

Multiple Sklerose Basiswissen zur Immunologie der MS und der immunmodulierenden Therapie JATROS Neurologie & Ps ychiatrie 2008 Multiple Sklerose Multiple Sklerose Basiswissen zur Immunologie der MS und der immunmodulierenden Therapie Die multiple Sklerose (MS) ist eine meist chronisch verlaufende

Mehr

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann

Dr. hum. biol. Beate Balitzki Dr. rer. nat. Sandra Hering Prof. Dr. med. Jan Dreßler PD Dr. rer. nat. Jeanett Edelmann Dr. hum. biol. Beate Balitzki 0390/2013 Universität Basel Pestalozzistraße 22 CH-4056 Basel Tel. +41 61 2673868, email: beate.balitzki@bs.ch Dr. rer. nat. Sandra Hering 0290/2013 Medizinische Fakultät

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Bayreuth International Graduate School of African Studies

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Bayreuth International Graduate School of African Studies Ergebnis der Sitzung der Gemeinsamen Kommission am 12. Januar 2007 Graduiertenschulen: Sprecherhochschule (alphabetisch nach Ort) Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen Universität Bayreuth

Mehr

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin

Klinische Studien an der Charité. B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Klinische Studien an der Charité B. Wiedenmann Campus Virchow-Klinikum Charité Universitätsmedizin Berlin Ziele 1 Verbesserung der Qualität klinischer Studien Zulassungsstudien (company driven) Optimale

Mehr

Multiple Sklerose: Pathogenese und Möglichkeiten einer individualisierten Therapie

Multiple Sklerose: Pathogenese und Möglichkeiten einer individualisierten Therapie Weber, Frank Multiple Sklerose: Pathogenese und Möglichkeiten einer individualisierten Therapie Tätigkeitsbericht 2006 Immun- und Infektionsbiologie/Medizin Neurobiologie Multiple Sklerose: Pathogenese

Mehr

Immunregulatorische Funktionen von T-Lymphozyten

Immunregulatorische Funktionen von T-Lymphozyten Immunregulatorische Funktionen von T-Lymphozyten DISSERTATION zur Erlangung des Doktorgrades der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel vorgelegt von

Mehr

Next Generation Sequencing. Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik

Next Generation Sequencing. Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik Next Generation Sequencing Mit Roche auf dem Weg in die Diagnostik Leonardo Royal Hotel München 22. 23.5.2012 22. Mai 2012 Programm Bis 12.00 Uhr Individuelle Anreise der Teilnehmer 12.00 13.00 Uhr Mittagsimbiss

Mehr

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen

Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Professorinnenprogramm II im 1. Einreichungstermin erfolgreiche Hochschulen Baden-Württemberg 6 Universitäten, 8 Fachhochschulen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Eberhard Karls Universität Tübingen

Mehr

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007

Auszug aus dem Arbeitspapier Nr. 102. Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Das CHE ForschungsRanking deutscher Universitäten 2007 Dr. Sonja Berghoff Dipl. Soz. Gero Federkeil Dipl. Kff. Petra Giebisch Dipl. Psych. Cort Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof. Dr. Detlef Müller

Mehr

Allergologie-Handbuch

Allergologie-Handbuch Allergologie-Handbuch Grundlagen und klinische Praxis Bearbeitet von Joachim Saloga, Ludger Klimek, R Buhl, Wolf Mann, Jürgen Knop 1. Auflage 2005. Buch. 576 S. Hardcover ISBN 978 3 7945 1972 9 Format

Mehr

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School Ergebnis der Sitzung der Gemeinsamen Kommission am 2. März 2011 Graduiertenschulen: Otto-Friedrich-Universität Bamberg Titel der geplanten Graduiertenschule JARA-FIT Graduate School: Fundamentals of Future

Mehr

Doctoral viva (Rigorosum) in the PhD Program N094 (to all who are interested in)

Doctoral viva (Rigorosum) in the PhD Program N094 (to all who are interested in) presented in German by Mr Dr. Nikolaus Duschek Homocysteine as Biomarker for Carotid Surgery Risk Stratification Vascular Biology on 9 September 2015, at 14:00 pm AKH, Hörsaalzentrum, Ebene 7, Kursraum

Mehr

Orale MS Therapien. Ralf Gold Neurologische Klinik St. Josef Hospital, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum

Orale MS Therapien. Ralf Gold Neurologische Klinik St. Josef Hospital, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum rale MS Therapien Ralf Gold Neurologische Klinik St. Josef Hospital, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum Was entwickelt sich in der Pipeline? Neue MS Therapie wird riskant..! rale Therapeutika: welche

Mehr

Multiple Sklerose: Epidemiologie, molekulare Pathologie und Therapie

Multiple Sklerose: Epidemiologie, molekulare Pathologie und Therapie Kongressbeitrag Schweiz Med Wochenschr 1999;129:1764 8 A. J. Steck, N. Schaeren-Wiemers Neurologische Universitätsklinik, Basel Multiple Sklerose: Epidemiologie, molekulare Pathologie und Therapie Summary

Mehr

Molecular Targeted Therapy of Cancer

Molecular Targeted Therapy of Cancer VORLÄUFIGES PROGRAMM 9 th Workshop der Deutschen Fortbildungsinitiative Molecular Targeted Therapy of Cancer Hamburg, Deutschland 12.-13. April 2013 9 th Workshop der Deutschen Fortbildungsinitiative

Mehr

Multiple Sklerose. Priv.-Doz. Dr. med. Zaza Katsarava Oberarzt Neurologische Universitätsklinik Essen

Multiple Sklerose. Priv.-Doz. Dr. med. Zaza Katsarava Oberarzt Neurologische Universitätsklinik Essen Multiple Sklerose Priv.-Doz. Dr. med. Zaza Katsarava Oberarzt Neurologische Universitätsklinik Essen Multiple Sklerose Epidemiologie Prävalenz: 0,3-0,7 / 1000 Einwohner Alter: 20.-40. Lebensjahr; unter

Mehr

Studienablauf I. VI. Studienjahr

Studienablauf I. VI. Studienjahr 4 Studienablauf I. VI. Studienjahr Ab dem 1. Semester des Studienjahres 2010/11 gültiger Musterstudienplan (in aufsteigender Ordnung) 1. Studienjahr (Theoretisches Modul) 1. Semester 2. Semester punkte

Mehr

Chefarzt der Klinik für Neurologie, Neurophysiologie, Frührehabilitation, Schlafmedizin. 1966 bis 1969 Albert-Schweitzer-Grundschule in Göppingen

Chefarzt der Klinik für Neurologie, Neurophysiologie, Frührehabilitation, Schlafmedizin. 1966 bis 1969 Albert-Schweitzer-Grundschule in Göppingen Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie, Gerontopsychiatrie Klinik für Psychosomatische Medizin und Fachpsychotherapie Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik, Psychotherapie Klinik

Mehr

Die Revolution in der Röhre Bildgebende Verfahren in der Biomedizin Markus Rudin, Professor für Molekulare Bildgebung und funktionelle Pharmakologie

Die Revolution in der Röhre Bildgebende Verfahren in der Biomedizin Markus Rudin, Professor für Molekulare Bildgebung und funktionelle Pharmakologie Die Revolution in der Röhre Bildgebende Verfahren in der Biomedizin, Professor für Molekulare Bildgebung und funktionelle Pharmakologie ETH/UZH Bildgebung 120 Jahr Innovation nicht-invasive Einblicke in

Mehr

Regulation of Immune Responses in the Central Nervous System: Roles of Major Histocompatibility Complex II Molecules and Dendritic Cells

Regulation of Immune Responses in the Central Nervous System: Roles of Major Histocompatibility Complex II Molecules and Dendritic Cells Diss. ETH No. 15254 Regulation of Immune Responses in the Central Nervous System: Roles of Major Histocompatibility Complex II Molecules and Dendritic Cells A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL

Mehr

Transgene Tiere: Genmodifikation in der Maus

Transgene Tiere: Genmodifikation in der Maus Transgene Tiere: Genmodifikation in der Maus Gentechnik und Genomics WiSe 2007/2008 Kristian M. Müller Institut für Biologie III Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Nobelpreis Physiologie und Medizin 2007

Mehr

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie

DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie DGPPN-Expertenliste Sportpsychiatrie und Sportpsychotherapie Aachen Aachen Aachen Albstadt Berlin Berlin Berlin Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Psychologischer Psychotherapeut Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie

Mehr

Bachelor Theses Supervised: 1) Andreas Kyri, Untersuchungen zur Synthese neuer Spirooxaphosphirankomplexe,

Bachelor Theses Supervised: 1) Andreas Kyri, Untersuchungen zur Synthese neuer Spirooxaphosphirankomplexe, 1 Bachelor Theses Supervised: 1) Andreas Kyri, Untersuchungen zur Synthese neuer Spirooxaphosphirankomplexe, 2) Philip Junker, Synthese von Oxaphosphiran- und 1,3,2-Dioxaphosphol-4-en-Komplexen basierend

Mehr

Translation in der Hochschulambulanz: ein Beispiel für innovative ambulante Medizin

Translation in der Hochschulambulanz: ein Beispiel für innovative ambulante Medizin Translation in der Hochschulambulanz: ein Beispiel für innovative ambulante Medizin Heinz Wiendl Direktor, Prodekan Forschung Klinik für allg. Neurologie Westfälische Wilhelms-Universität Münster From

Mehr

Aktuelles zur Therapie der MS

Aktuelles zur Therapie der MS KLINIKEN LANDKREIS SIGMARINGEN GmbH AKADEMISCHES LEHRKRANKENHAUS DER UNIVERSITÄT TÜBINGEN Aktuelles zur Therapie der MS PD Dr. med. Oliver Neuhaus Chefarzt Abteilung Neurologie Was ist Multiple Sklerose?

Mehr

Einführung in die Multiple Sklerose

Einführung in die Multiple Sklerose Einführung in die Multiple Sklerose Übersicht MS ist die häufigste nichttraumatische Erkrankung des zentralen Nervensystems bei jungen Erwachsenen MS ist eine komplexe, facettenreiche Erkrankung und daher

Mehr

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen

Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft Ärzte für Menschen mit geistiger oder mehrfacher Behinderung e.v. Seltene Erkrankungen genetische Syndrome und Entwicklungsstörungen Potsdam 4. und 5. Mai 2012

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Controlling the Surface Properties of Nanoparticles Bioorganically modified Nanoparticles for Cell Signaling (NANOCYTES)

Controlling the Surface Properties of Nanoparticles Bioorganically modified Nanoparticles for Cell Signaling (NANOCYTES) Surfaces and Interfaces NANCYTES Engineering at the Nanoscale, DECHEMA, 9. März 2005 Controlling the Surface Properties of Nanoparticles Bioorganically modified Nanoparticles for Cell Signaling (NANCYTES)

Mehr

Dozentenstipendien des Fonds der Chemischen Industrie 1990 bis 2013 (Selbstbewerbung ist nicht möglich) Stand: 23.10.2015

Dozentenstipendien des Fonds der Chemischen Industrie 1990 bis 2013 (Selbstbewerbung ist nicht möglich) Stand: 23.10.2015 F O NDS DER CHEM I S C H E N INDUSTRIE im Verband der Chemischen Industrie e.v. Dozentenstipendien des Fonds der Chemischen Industrie 1990 bis 2013 (Selbstbewerbung ist nicht möglich) Stand: 23.10.2015

Mehr

Multiple Sklerose. Inhaltsverzeichnis. Encephalomyelitis disseminata. Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006

Multiple Sklerose. Inhaltsverzeichnis. Encephalomyelitis disseminata. Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006 Multiple Sklerose Encephalomyelitis disseminata Lisa Hinrichsen & Klaas Rackebrandt Nov. 2006 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung 2. Ätiologie 3. Risikofaktoren 4. Epidemiologie 5. Krankheitsbild 6. Befallene

Mehr

LIFE SCIENCES Forschung & Entwicklung

LIFE SCIENCES Forschung & Entwicklung LIFE SCIENCES Forschung & Entwicklung Vol. 9 RHOMBOS Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie;

Mehr

TABELLARISCHER LEBENSLAUF

TABELLARISCHER LEBENSLAUF 1 Professor Dr. med. Heinz Reichmann Direktor der Neurologischen Klinik und Poliklinik Dekan der Medizinischen Fakultät Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Technische Universität Dresden Fetscherstraße

Mehr

Berufsmonitoring Medizinstudenten. Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010

Berufsmonitoring Medizinstudenten. Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010 Berufsmonitoring Medizinstudenten Bundesweite Befragung von Medizinstudenten, Frühjahr 2010 PD Dr. Rüdiger Jacob Dr. Andreas Heinz Jean Philippe Décieux Universität Trier Fachbereich IV Soziologie/ Empirische

Mehr

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds 3rd JUQUEEN Porting and Tuning Workshop Jülich, 2-4 February 2015 Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds Tobias Schruff, Roy M. Frings,

Mehr

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität?

Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Versorgungsforschung: ein MUSS für Interdisziplinarität? Tanja Stamm Medizinische Universität Wien, Abt. f. Rheumatologie FH Campus Wien, Department Gesundheit, Ergotherapie & Health Assisting Engineering

Mehr

Università degli Studi di Parma Facoltà di Medicina e Chirurgia - Biblioteca Centrale e Storica G. Ottaviani - Catalogo Periodici

Università degli Studi di Parma Facoltà di Medicina e Chirurgia - Biblioteca Centrale e Storica G. Ottaviani - Catalogo Periodici Z Zacchia: archivio di medicina legale, sociale e criminologica Roma, -, 1921- non pubblicato dal 1981 al 1982. ISSN 0044-1570 MED-I.M.L.: 1921-1934; 1937-1943; 1946-1980; 1983- MED-BC: 1930; 1932-1934;

Mehr

RNAI SCREENING FOR GENES REQUIRED FOR VIRUS INFECTION AND ENDOCYTOSIS

RNAI SCREENING FOR GENES REQUIRED FOR VIRUS INFECTION AND ENDOCYTOSIS Diss. ETH N 18793 RNAI SCREENING FOR GENES REQUIRED FOR VIRUS INFECTION AND ENDOCYTOSIS A dissertation submitted to ETH ZURICH for the degree of Doctor of Sciences presented by RAPHAEL CHRISTIAN SACHER

Mehr

Intensivkurs der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie

Intensivkurs der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie EINLADUNG Intensivkurs der Deutschen Gesellschaft für Biologische Psychiatrie Neuroanatomie und Funktion 28. September 1. Oktober 2015 INHALTE Theoretischer Teil Funktionelle Neuroanatomie MRT und Makroanatomie

Mehr

Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10

Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10 Stand: 02. Juni 2009 Erläuterungen zu den Vorauswahlkriterien im Hochschulverfahren zum WS 2009/10 Diese Tabellen bieten eine erste Übersicht und Orientierung, an welchen Hochschulen bei der Auswahl zum

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

Was ist die GBM? Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.v. 1947 gegründet

Was ist die GBM? Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.v. 1947 gegründet Was ist die GBM? Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.v. 1947 gegründet mit rund 5300 Mitgliedern Deutschlands führende Fachgesellschaft für die Biowissenschaften Die GBM arbeitet gemeinnützig

Mehr

http://www.khdf.de/cms/kliniken+und+institute+/kliniken/klinik+für+dermatologie+und+allergologie-p- 125.html

http://www.khdf.de/cms/kliniken+und+institute+/kliniken/klinik+für+dermatologie+und+allergologie-p- 125.html Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt Klinik für Dermatologie und Allergologie Chefarzt Prof. Dr. med. Uwe Wollina Friedrichstraße 41 01067 Dresden Chefarztsekretariat Annett Thiele Telefon 0351 480-1685

Mehr

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein

Einladung. 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie. Klinische Immunologie am Rhein Einladung 3. Interdisziplinäres Symposium Rheumatologie, Dermatologie und Gastroenterologie Klinische Immunologie am Rhein Freitag, 9. Juli bis Samstag, 10. Juli 2010 Hotel Marriott Johannisstraße 76 80,

Mehr

Multiple Sklerose. Encephalomyelitis disseminata(ed)

Multiple Sklerose. Encephalomyelitis disseminata(ed) Multiple Sklerose Encephalomyelitis disseminata(ed) Definition Multiple Sklerose Chronisch entzündlich demyelinisierende Erkrankung des ZNS mit Entmarkungsherden an weißer Substanz von Gehirn und Rückenmark

Mehr

Hirnschäden des Menschen

Hirnschäden des Menschen Hirnschäden des Menschen Pinel (6. ed) Kapitel 10 www.neuro.psychologie.unisb.de/vorlesung VL8-14-05-08.ppt 1 Hirnschäden des Menschen Zwei Ziele: Verständnis normaler Funktionen Strategien zur Behandlung

Mehr

H.Schwab Genetik. Überblick

H.Schwab Genetik. Überblick Überblick Einleitung: Historisches Klassische - Mendel DNA, Aufbau, übergeordnete Strukturen, Konfigurationen, zelluläre Organisation Chromatin, Chromosomenaufbau, Genome Extrachromosomale Elemente, mobile

Mehr

Multiple Sklerose. Prof. Dr. med. Klaus-Peter Wandinger. UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein

Multiple Sklerose. Prof. Dr. med. Klaus-Peter Wandinger. UNIVERSITÄTSKLINIKUM Schleswig-Holstein Multiple Sklerose Prof. Dr. med. Klaus-Peter Wandinger Institut für Klinische Chemie und Klinik für Neurologie neuroimmunologie@uksh.de MS: Fallbeispiel Lidwina von Schiedam (1380-1433) mit 16 Jahren:

Mehr

TC/DC. Prof. Dr. Albert Duschl

TC/DC. Prof. Dr. Albert Duschl TC/DC Prof. Dr. Albert Duschl Das Problem Wesentliche Medikamente laufen aus dem Patentschutz oder sind bereits auf dem Generikamarkt angekommen. Für das profitabelste Medikament der Welt (Umsatz $100

Mehr

Entwicklung und Evaluation eines interaktiven Informationssystems für Patienten/innen mit chronischen Erkrankungen

Entwicklung und Evaluation eines interaktiven Informationssystems für Patienten/innen mit chronischen Erkrankungen Entwicklung und Evaluation eines interaktiven Informationssystems für Patienten/innen mit chronischen Erkrankungen Nina Weymann, Martin Härter, Jörg Dirmaier Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Institut

Mehr

Gesundheit Institut für Pflege. Rehabilitationspflege macht einen Unterschied Mobilitätsfördernde Pflegeintervention (RCT) Bild 28.

Gesundheit Institut für Pflege. Rehabilitationspflege macht einen Unterschied Mobilitätsfördernde Pflegeintervention (RCT) Bild 28. Gesundheit Institut für Pflege Rehabilitationspflege macht einen Unterschied Mobilitätsfördernde Pflegeintervention (RCT) 21. September 2015 3-Länderkonferenz Konstanz Susanne Suter-Riederer 1,2, MScN,

Mehr

Movie dendritic cell migration_iv_8_2. Komponenten und Aufbau des Immunsystems Initiation von Immunantworten. lymphatische Organe

Movie dendritic cell migration_iv_8_2. Komponenten und Aufbau des Immunsystems Initiation von Immunantworten. lymphatische Organe Komponenten und Aufbau des Immunsystems Initiation von Immunantworten lymphatische Organe Erkennungsmechanismen Lymphozytenentwicklung Entstehung und Verlauf adaptiver Immunantworten T-Zellen gelangen

Mehr

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment.

Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. 5th Congenital Hyperinsulinism International Family Conference Milan, September 17-18 Remission in Non-Operated Patients with Diffuse Disease and Long-Term Conservative Treatment. PD Dr. Thomas Meissner

Mehr

Symposium 20 Jahre Neurologie Teupitz

Symposium 20 Jahre Neurologie Teupitz Symposium 20 Jahre Neurologie Teupitz Kliniken für Neurologie und Neurophysiologie Teupitz und Lübben Zeit: Freitag, 12. Juni 2015 Sonntag, 14. Juni 2015 Ort: Technische Hochschule Wildau und Seehotel

Mehr

Endgültiges Ergebnis der Fachkollegienwahl 2011 ( 9 Nr. 9 Satz 3 der Wahlordnung) Festgestellt durch Mitteilung an den Senat der DFG am 08.02.

Endgültiges Ergebnis der Fachkollegienwahl 2011 ( 9 Nr. 9 Satz 3 der Wahlordnung) Festgestellt durch Mitteilung an den Senat der DFG am 08.02. Endgültiges Wahlergebnis Seite 1 von 74 Endgültiges Ergebnis der Fachkollegienwahl 2011 ( 9 Nr. 9 Satz 3 der Wahlordnung) Festgestellt durch Mitteilung an den Senat der DFG am 08.02.2012 Endgültiges Wahlergebnis

Mehr

Neuroimmunologische Erkrankungen des zentralen Nervensystems

Neuroimmunologische Erkrankungen des zentralen Nervensystems Myelitis e.v. http://www.myelitis.de Die Transverse Myelitis Association vertritt Menschen, die unter transverser Myelitis, wiederkehrender transverser Myelitis, Neuromyelitis optica (NMO oder Devic-Krankheit);

Mehr

Medizin und Technik. Risikobewusstsein und ethische Verantwortung infolge technologischen Fortschritts

Medizin und Technik. Risikobewusstsein und ethische Verantwortung infolge technologischen Fortschritts Die Arbeitsgruppe Ethik in der Praxis der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina läd zur Tagung Medizin und

Mehr

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank

The impact of patient age on carotid atherosclerosis results from the Munich carotid biobank Klinik und Poliklinik für Vaskuläre und Endovaskuläre Chirurgie Interdisziplinäres Gefäßzentrum Klinikum rechts der Isar (MRI) der TU München (TUM) Headline bearbeiten The impact of patient age on carotid

Mehr

Zusammengefasster Beitrag:* Familiäre Neuromyelitis optica

Zusammengefasster Beitrag:* Familiäre Neuromyelitis optica Zusammengefasster Beitrag:* Familiäre Neuromyelitis optica M. Matiello, MD, H.J. Kim, MD, PhD, W. Kim, MD, D.G. Brum, MD, A.A. Barreira, MD, D.J. Kingsbury, MD, G.T. Plant, MD, T. Adoni, MD und B.G. Weinshenker,

Mehr

Medizin (alter Regelstudiengang)

Medizin (alter Regelstudiengang) Medizin (alter Regelstudiengang) - Staatsexamen - Medizinische Fakultät Charité - Universitätsmedizin Berlin Referat für Studienangelegenheiten Adresse: Virchowweg 24 10117 Berlin Telefon: (030) 4505-760

Mehr

Vorteile der 1x wöchentlichen MS-Basistherapie

Vorteile der 1x wöchentlichen MS-Basistherapie Der Patient im Fokus Vorteile der 1x wöchentlichen MS-Basistherapie Nürnberg (4. Dezember 2012) - In der Behandlung von Patienten mit Multipler Sklerose (MS) ist Interferon beta-1a i.m. (Avonex ) als effektives

Mehr

Vorläufiges Ergebnis der Fachkollegienwahl 2011 ( 9 Nr. 9 Satz 1 und 2 der Wahlordnung) Veröffentlicht am: 08.12.2011

Vorläufiges Ergebnis der Fachkollegienwahl 2011 ( 9 Nr. 9 Satz 1 und 2 der Wahlordnung) Veröffentlicht am: 08.12.2011 Vorläufiges Ergebnis der Fachkollegienwahl 2011 ( 9 Nr. 9 Satz 1 und 2 der Wahlordnung) Veröffentlicht am: 08.12.2011 Seite 1 von 74 Fachkollegium 101 Alte Kulturen Fach Nr. 101-01 Ur- und Frühgeschichte

Mehr

Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku

Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku Zoznam vysokých škôl a univerzít v Rakúsku Wien: Zoznam vysokých škôl a univerzít spolu s internetovými odkazmi Universität Wien /www.univie.ac.at/ Medizinische Universität Wien /www.meduniwien.ac.at/

Mehr

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies

Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Concepts and Strategies for personalized telemedical Biofeedback-Therapies Med-e-Tel 18.04.07 in Luxembourg Telemetric Personal Health Monitoring Platform for medical sensors and devices Combination of

Mehr

Demyelinisierende Erkrankungen

Demyelinisierende Erkrankungen ANDREAS J. STECK HANS-PETER HÄRTUNG BERND C. KIESEIER (HRSG.) Demyelinisierende Erkrankungen Neuroimmunologie und Klinik Mit 64 Abbildungen in 94 Einzeldarstellungen und 46 Tabellen STEINKOPFF DARMSTADT

Mehr

7. Würzburger Infektiologisches Symposium

7. Würzburger Infektiologisches Symposium Samstag, 14. Juli 2012 7. Würzburger Infektiologisches Symposium Antiinfektive Strategien 2012 Zentrum Innere Medizin (ZIM), Großer Hörsaal Oberdürrbacher Str. 6, 97080 Würzburg Schwerpunkt Infektiologie

Mehr

Master Biologie Würzburg

Master Biologie Würzburg Master Biologie Würzburg Die nachfolgende Zusammenfassung soll Ihnen helfen, sich kurz über das Bewerbungsverfahren zum Studium Master Biologie an der JMU in Würzburg zu informieren. For further information

Mehr

ALEXANDER VON HUMBOLDT-STIFTUNG

ALEXANDER VON HUMBOLDT-STIFTUNG ALEXANDER VON HUMBOLDT-STIFTUNG Alexander von Humboldt-Professur Auswahlausschuss Stand vom 02. Apr. 2013 lfd 1 Herr Aufderheide Alexander von Humboldt-Stiftung Dr. Enno Jean-Paul-Straße 12 53173 Bonn

Mehr

CCC-CNS Unit Matthias Preusser (Koordinator)

CCC-CNS Unit Matthias Preusser (Koordinator) CCC-CNS Unit Matthias Preusser (Koordinator) Hirntumore - Häufigkeit: 30 pro 100.000 Einwohner pro Jahr - Ca. 120 Typen - Unterschiedlicher Prognose und Behandlungsstrategien - Häufig schwerwiegende medizinische

Mehr

MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE

MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE MUSKEL LEISTUNGSDIAGNOSE 1 MUSKELLEISTUNGSDIAGNOSE 2 MusclePerformanceDiagnosis measure - diagnose optimize performance Motorleistung PS Muskelleistung W/kg 3 Performance development Create an individual

Mehr

Contact: Universitätsklinikum Tübingen. Zentrum für Neurosensorik

Contact: Universitätsklinikum Tübingen. Zentrum für Neurosensorik Contact: Universitätsklinikum Tübingen Zentrum für Neurosensorik Geschäftsstelle c/o Stabsstelle Wissenschaftsmanagement Frondsbergstraße 23 72070 Tübingen Deutschland Dr. Michaela Bitzer Phone: +49 (0)7071

Mehr

Recombinant antibodies for the imaging and treatment of rheumatoid arthritis and endometriosis. Kathrin Annina Schwager

Recombinant antibodies for the imaging and treatment of rheumatoid arthritis and endometriosis. Kathrin Annina Schwager DISS. ETH NO. 18990 Recombinant antibodies for the imaging and treatment of rheumatoid arthritis and endometriosis A dissertation submitted to ETH ZURICH for the degree of Doctor of Sciences presented

Mehr

Lebenswissenschaftliche integrierte Forschung und Entwicklung mit Schwerpunkt Gehirn

Lebenswissenschaftliche integrierte Forschung und Entwicklung mit Schwerpunkt Gehirn LIFE & BRAIN Lebenswissenschaftliche integrierte Forschung und Entwicklung mit Schwerpunkt Gehirn Integrated Life Science Research and Development with a Focus on the Nervous System DAS GANZE IST MEHR

Mehr

PD Dr. med. Claudia Lengerke. Max-Eder-Nachwuchsgruppenleiterin

PD Dr. med. Claudia Lengerke. Max-Eder-Nachwuchsgruppenleiterin PD Dr. med. Claudia Lengerke Max-Eder-Nachwuchsgruppenleiterin Medizinische Universitätsklinik Tübingen Abteilung für Onkologie, Hämatologie, Immunologie, Rheumatologie und Pulmologie 8. September 2012

Mehr

1. Mainzer Infektiologie-Tage

1. Mainzer Infektiologie-Tage Zertifizierung bei LÄK, DGI beantragt Veranstalter Universitätsmedizin der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz in Kooperation mit: Gilead Sciences GmbH Veranstaltungsort Wasem Kloster Engelthal Ingelheim

Mehr

ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter. März 2011

ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter. März 2011 ARTCLINE GmbH BMBF-Innovationsforum Bioaktive Zellfilter März 2011 Aktueller Stand der Extrakorporalen Zelltherapie für Sepsis-Patienten SEPSIS 1,5 Mio. Tote in Industrieländern Definition: = Generalisierte

Mehr

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München

Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Medizinische Klinik und Poliklinik III Direktor: Prof. Dr. W. Hiddemann Aktuelle Behandlungsstrategien Studien des European MCL net Prof. Dr. Martin Dreyling Medizinische Klinik III LMU München Disclosures

Mehr

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance

Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Schaffung einer Competence Mall Initiative (CMI) Competence for Compliance Dr. Wolfgang Ecker BMGFJ CMI Startworkshop Wien, 27.5.2008 Österreich: 5 große e Life Science Cluster Finanziell und organisatorisch

Mehr

Hansestadt Lübeck. Lübeck die Hansestadt zwischen Tradition und Moderne WWW.LUEBECK.DE. Marzipan Medizintechnik. Ostsee.

Hansestadt Lübeck. Lübeck die Hansestadt zwischen Tradition und Moderne WWW.LUEBECK.DE. Marzipan Medizintechnik. Ostsee. Hansestadt Universitätsstadt Hansestadt Lübeck Beachclub Marzipan Medizintechnik Metropolregion Hamburg Nordische Filmtage Ostsee Schleswig-Holstein Musikfestival Travemünder Woche Wassersport Lübeck die

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung

Stundenablaufplan - Zweiter Abschnitt der Ärztlichen Ausbildung 5. Semester Klinische Propädeutik und Untersuchungstechniken UAK 42 Seminar zum UAK 8,4 Hygiene, Mikrobiologie, Virologie Klinische Chemie, Laboratoriumsdiagnostik Pathologie P/K 42 Vorlesung 42 P/K 42

Mehr

Gut Defense Mechanisms in the Fight against Salmonella Typhimurium

Gut Defense Mechanisms in the Fight against Salmonella Typhimurium DISS.ETH Nr.19232 Gut Defense Mechanisms in the Fight against Salmonella Typhimurium A dissertation submitted to the ETH Zurich for the degree of Doctor of Sciences presented by Kathrin Barbara Endt Master

Mehr

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer

DEUTSCHE HOCHSCHULMEISTERSCHAFTEN 2009 Rennrad (Straßen-Einer) Ausrichter: DSHS Köln 01. August 2009 Nürburgring Ergebnis Männer Ergebnis Männer 1 3031 Hench, Christoph WG Würzburg DHM 1 03:16:46.956 2 3039 Schweizer, Michael FHöV NRW Köln DHM 2 03:16:55.261 00:00:08 3 3043 Schmidmayr, Simon HS Rosenheim DHM 3 03:16:55.346 00:00:08

Mehr

Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse?

Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse? Wie stelle ich einen Antrag auf Kostenübernahme der Liposuktion bei der gesetzlichen Krankenkasse? (Dies dient nur als allgemeine Empfehlung und ist keine Rechtsberatung und keine Garantie für eine Genehmigung

Mehr

Seite 1. 6. Bayerischer Schmerzkongress. 10. Bayerische Schmerztage. Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015.

Seite 1. 6. Bayerischer Schmerzkongress. 10. Bayerische Schmerztage. Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015. Seite 1 6. Bayerischer Schmerzkongress 10. Bayerische Schmerztage Freitag, 25. September und Samstag 26. September 2015 Hörsäle Medizin, Ulmenweg 18, 91054 Erlangen Seite 2 Sehr geehrte Kolleginnen und

Mehr

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Chemie (2006)

Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Chemie (2006) Das CHE-Forschungsranking deutscher Universitäten 2007 Chemie (2006) Dr. Sonja Berghoff Dipl.-Soz. Gero Federkeil Dipl.-Kff. Petra Giebisch Dipl.-Psych. Cort-Denis Hachmeister Dr. Mareike Hennings Prof.

Mehr

Psychische Erkrankungen und die Innere Uhr. Dieter Kunz. Abt. Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus

Psychische Erkrankungen und die Innere Uhr. Dieter Kunz. Abt. Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus Psychische Erkrankungen und die Innere Uhr Dieter Kunz Abt. Schlafmedizin, St. Hedwig-Krankenhaus AG Schlafforschung & Klin. Chronobiologie Institut für Physiologie (CBF), Charité Universitätsmedizin Berlin

Mehr

Immunonkologie: neue Therapiestrategien für gastrointestinale Karzinomen

Immunonkologie: neue Therapiestrategien für gastrointestinale Karzinomen Immunonkologie: neue Therapiestrategien für gastrointestinale Karzinomen Prof. Dr. Markus Möhler Universitätsmedizin Mainz, I. Medizinische Klinik und Poliklinik Der neue Therapieeinsatz von Immun-Checkpoint-Inhibitoren

Mehr

Proteomic Pathology Quantitative Massenspektrometrie

Proteomic Pathology Quantitative Massenspektrometrie Proteomic Pathology Die pathologische Forschung analysiert die zellulären Vorgänge, die zur Entstehung und Progression von Krankheiten führen. In diesem Zusammenhang werden Zellen und Gewebe zunehmend

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung

Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven der Akademisierung wr wissenschaftsrat internationale tagung Mittwoch 18. September 2013 Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften Markgrafenstraße 38 10117 Berlin programm Gesundheitsberufe der Zukunft Perspektiven

Mehr

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH

Marktstudie. Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten. auszug september 2011. FFF Hospitality Consult GmbH Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Marktstudie Markenkonzentrationsgrad in deutschen städten auszug september 2011 Büro Dresden Büro Berlin Inhalt 3 inhaltsverzeichnis

Mehr

Adoptive Immuntherapie dendritische Zellen, Killerzellen, T-Zellen

Adoptive Immuntherapie dendritische Zellen, Killerzellen, T-Zellen Adoptive Immuntherapie dendritische Zellen, Killerzellen, T-Zellen Priv. Doz. Dr. med. Torsten Tonn Institut für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie Johann Wolfgang Goethe Universitätsklinikum Frankfurt

Mehr