Bild und Bildgebung Images and Imaging

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bild und Bildgebung Images and Imaging"

Transkript

1 Bild und Bildgebung Images and Imaging Ausstellung anlässlich der Eröffnung des Exhibition to celebrate the opening of the Cells in Motion Interfaculty Centre CiMIC

2 Quadratisch, theoretisch, bunt Für einen Kunsthistoriker und naturwissenschaftlichen Laien wie mich ist das Betrachten dieser Bilder in vielerlei Hinsicht hoch spannend: Ich sehe was, was ich nicht weiß, und selbst wenn ich es weiß, ist damit nicht garantiert, dass ich es auch verstehe. Das heißt, ich habe es in allererster Linie mit für mich ungegenständlichen Bildern zu tun in der Regel leuchtend bunt auf schwarzem Grund, die der Volksmund im allgemeinen abstrakt nennt. Nicht wirklich mit Kunst. Aber mit Bildern von zum Teil überwältigender Fremdheit und atemberaubender Schönheit, die allein schon jene rein ästhetische Betrachtungsweise nahelegen, die am treffendsten mit dem Begriff des interesselosen Wohlgefallens belegt wird. Der Schaulust ist es dabei ziemlich gleichgültig, ob sie es mit Darstellungen makro- oder mikroskopischer Natur, mit Bildern von Mäusen, Menschen oder Molekülen zu tun hat. Oder besser noch: von Menschen oder Maschinen. Denn unabhängig vom Motiv stellt sich immer wieder die Frage nach der Autorschaft: Sind diese Bilder noch als von Menschenhand gemachte zu bezeichnen oder doch nur maschinengeneriert? Was gilt dabei als erstrebenswert? Die individuelle Leistung in der Verbildlichung oder die vermeintliche Objektivität des maschinellen Auges? Aber das sind grundlegende Fragen, die hier gar nicht erörtert werden sollen. Da wünsche ich doch lieber, trotz gelegentlich auftauchender entzündlicher Erkrankungen und der andauernden Verwendung von Falschfarben: Richtig viel Vergnügen beim Betrachten. Quality in a Square For an art historian and natural science layman, like myself, the contemplation of these images is very exciting from many aspects: I do not know what I see and even if I know what I see, there is no guarantee that I will understand what I see. This means I am dealing with an undefineable essence normally a bright image on a black background which in common language would be referred to as abstract. Not art but images, some of which are of unnerving alienness and breath-taking beauty, with inherent aesthetic quality that simply provides pleasure. The fascination in these images is the same regardless of whether it is a macro- or micro-scopic image, whether it be of a mouse, a man or a molecule, or generated by a human hand or a machine. Independent of the motif, the question is always the same: who has created the image; is it as if it was created by a person or does it denote only a computer interpretation? What was the motive behind generating the image? What is the individuals contribution in the visualisation as the would-be eye of the machine? These are fundamental questions that do not need be addressed here today. Rather, despite the regular appearance of inflammatory diseases and of false colours, I wish you fun in the contemplation of the images. Münster, im Mai 2011 Stephan Trescher Kunsthistoriker und Autor

3 Zellen in Knochen / Cells in Bones Die mehrfarbige mikroskopische Bildgebung macht erstmals neue Strukturen und die präzise Anordnung von verschiedenen Zelltypen im Knochen und Knochenmark sichtbar. Diese Aufnahme eines Brustbeins zeigt grüne Endothelzellen (Zellen der Innenschicht von Blutgefäßwänden) und weitere rote Zellen mit ihren blauen Zellkernen. Multicolour microscopic imaging permits visualisation of novel structures and the precise association of different cell types in bones and the bone marrow. This image of the sternum shows green endothelial cells (inner cell layer of vessel walls) and other red cells with their blue nuclei. Konfokale Mikroskopie / Confocal Microscopy Lin Wang, Ralf Adams Max-Planck-Institut für Molekulare Biomedizin / Max Planck Institute for Molecular Biomedicine

4

5 Tumordurchblutung und -therapie / Tumour Perfusion and Therapy Diese Magnetresonanz-Tomographie stellt die Ausdehnung von zwei Tumoren (oben) und deren Durchblutung (unten) dar. Abgebildet sind links gut durchblutete Tumoren (gelb/rot). Nach einer neuartigen gefäßblockierenden Therapie ist die Durchblutung der Tumoren deutlich geringer (blau/violett, rechts), der Tumor stirbt ab. This magnetic resonance image illustrates the morphology of two tumours (top) and their vascular perfusion (bottom). The left panel shows well-perfused tumours (yellow/red). In response to a new vessel-blocking therapy, perfusion of the tumour is significantly lowered (blue/violet, right panel) and the tumour dies. Magnetresonanz-Tomographie (MRT) / Magnetic Resonance Imaging (MRI) Thorsten Persigehl, Wolfgang Berdel Institut für Klinische Radiologie / Institute for Clinical Radiology Medizinische Klinik und Poliklinik A Hämatologie und Onkologie / Department of Haematology and Oncology

6

7 Strukturen des Gelenkknorpels / Structures of the Cartilage Das Bild illustriert die supramolekulare Organisation des Knorpels. Die Knorpelmatrix besitzt eine dem Stahlbeton vergleichbare Struktur: Die Kollagenfibrillen ( Armier-Eisenstäbe, blau) und die extrafibrilläre Matrix ( Beton, rot) sind für die Zug- bzw. Druckbelastbarkeit verantwortlich. Zusätzlich dargestellt ist eine molekulare Komponente (gelb) durch goldbeladene Antikörper. This image illustrates the supramolecular organisation of the cartilage matrix, the structure of which can be compared to that of armoured concrete: The collagen fibres ( armour steal rods, blue) and the extrafibrillar matrix ( concrete, red) are responsible for tensile strength and resistance to compression. Gold labelled antibodies mark the different molecular components (yellow). Immun-Elektronenmikroskopie / Immuno Electron Microscopy Uwe Hansen, Peter Bruckner Institut für Physiologische Chemie und Pathobiochemie / Institute of Physiological Chemistry and Pathobiochemistry In Kooperation mit / In Cooperation with Martin Stolz (Southampton), Riccardo Gottardi (Genova)

8

9 Bildauflösung und Mathematik / Image Resolution and Mathematics Aus dem Originalbild von Zellen mit begrenzter Bildauflösung (oben links) entstehen durch mathematische Bildentfaltung Phantombilder (oben rechts). Unter Einsatz von Kantenerkennung zur Definition der Zellgrenzen (unten links) gewinnt man ein Bild mit optimierter Bildauflösung (unten rechts). Phantom images (top right) are generated by mathematical algorithms from the low resolution original image of cells (top left). Using edge detection for the definition of cell borders (bottom left) image resolution is impressingly enhanced (bottom right). 4Pi-Mikroskopie / 4Pi Microscopy Christoph Brune, Martin Burger Institut für Numerische und Angewandte Mathematik / Institute for Computational and Applied Mathematics

10

11 Mosaikbild der Blutzelldynamik / Mosaic of Blood Cell Dynamics Das Bild zeigt zwei fokussierte Laserstrahlen, in denen ein einzelnes rotes Blutkörperchen festgehalten wird (Mitte). Durch dieses Prinzip der optischen Pinzette kann die Zelle gezielt um die eigene Achse gedreht (dargestellt in den vier Ecken) und dadurch mit Nanometer-Genauigkeit ausgerichtet werden. Dies ermöglicht die bildgebende Analyse der Zelldynamik. The image shows two focussed laser beams which trap a single red blood cell (middle). Using this principle of optical tweezers a single cell can be maneuvered and rotated (depicted in the four corners) with nanometer precision. This enables imaging based analysis of cell dynamics. Optische Pinzette / Optical Tweezers Mike Wördemann, Cornelia Denz Institut für Angewandte Physik / Institut of Applied Physics

12

13 Endothelzellen / Endothelial Cells Bei Verletzung eines Blutgefäßes schütten Endothelzellen (Zellen der Innenschicht von Blutgefäßwänden) Substanzen aus, die die Blutgerinnung fördern und so eine Blutung stoppen. Diese Substanzen werden in sogenannten Weibel-Palade-Körpern (rot) gespeichert und bei Bedarf in engem Zusammenspiel der Weibel- Palade-Körper mit dem Zell-Skelett (grün) in das Blut abgegeben. In response to an injury of a blood vessel, endothelial cells (inner cell layer of vessels) release substances that promote blood clotting and thereby stop bleeding. Substances are stored in so-called Weibel-Palade bodies (red) and are secreted, on demand, via tightly controlled manner following an interaction of the Weibel-Palade bodies with the cytoskeleton (green). Structured Illumination Mikroskopie / Structured Illumination Microscopy Inés Rojo Pulido, Volker Gerke Institut für Medizinische Biochemie / Institute of Medical Biochemistry

14

15 Ein maßgeschneidertes Molekül für die Molekulare Bildgebung / Designing a Molecule for Molecular Imaging Die Molekulare Bildgebung verwendet zur Darstellung einzelner Moleküle in Organismen markierte chemische Substanzen (Tracer). Das Bild zeigt die Bindung eines organischen Tracermoleküls an Matrix-Metalloproteinasen Enzymen, die bei einer Entzündung im Gewebe vermehrt vorkommen. Der grüne Teil des Moleküls ist mit einem radioaktiven Isotop markiert und kann so für die Bildgebung eingesetzt werden. Molecular imaging involves labelled chemical substances (tracers) to visualise single molecules in organisms. The image illustrates binding of an organic tracer molecule to matrix metalloproteases enzymes upregulated in inflamed tissues. The green moiety of the molecule depicts the radioactive label that permits imaging of the molecule. Röntgenkristallstrukturanalyse / X-ray Crystallography Analysis Mark Waller, Panupun Limpachayaporn, Klaus Kopka, Günter Haufe Organisch-Chemisches Institut / Institute of Organic Chemistry Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin / Department of Nuclear Medicine

16

17 Visualisierung biomedizinischer Bilder / Visualisation of Biomedical Images Neuartige bildgebende Verfahren und vor allem deren Kombination liefern eine Flut an mehrdimensionalen Informationen. Erst die Weiterverarbeitung und eine geeignete Visualisierung erlauben es dem Betrachter, komplexe Messdaten zu verstehen. Diese Visualisierung der Hauptschlagader (Aorta) mit Gefäßabgängen zeigt hellgrau dreidimensional das Blut (Kontrastmittel verstärktes CT) und gelb leuchtend eine Entzündung der Gefäßwand bei einer Arterienverkalkung (Arteriosklerose). Innovative imaging technologies and their combination provide a multitude of multidimensional information. Only post-processing and smart visualisation permit better understanding of the complex imaging data. This 3D visualisation of the aorta and its branches shows the blood (light grey, contrast enhanced CT) and an inflammation in the vessel wall resulting from arteriosclerosis (yellow). Positronen-Emissions-Tomographie/Computertomographie (PET/CT) / Positron Emission Tomography/Computer Tomography (PET/CT) Timo Ropinski, Klaus Hinrichs Institut für Informatik / Department of Computer Science

18

19 Mausbewegung / Mouse in Motion Spontanes Bewegungsmuster einer Maus, erfasst über einen fluoreszenten Marker auf ihrem Kopf. Diese detaillierten Tracking-Informationen werden in der Bildgebung dazu eingesetzt, um die Bewegung eines Objektes während der Aufnahme nachträglich im Bild zu korrigieren. Spontaneous motion of a mouse, tracked by a fluorescent marker fixed to its head. This detailed tracking information is used to retrospectively correct the movement of the objects during image acquisition. Fluoreszenz-Reflektions-Bildgebung / Fluorescence Reflectance Imaging Dawood Mohammad, Xiaoyi Jiang Institut für Informatik / Institute of Computer Sciences

20

21 Blutgefäß der Haut / Blood Vessel of the Skin Das Bild zeigt ein großes Blutgefäß der Haut. Drei verschiedene Proteine auf der Oberfläche der Endothelzellen, welche das Gefäß auskleiden, wurden mit spezifischen Antikörpern angefärbt. Die Antikörper sind ihrerseits an Farbstoffe gekoppelt, die rot, grün und blau dargestellt werden und somit die Verteilung der Proteine aufzeigen. Das Bild stellt die digitale Projektion eines Bildstapels aus Einzelbildern in verschiedenen Schärfeebenen dar. The picture shows a large blood vessel in the skin. Three different proteins expressed on the surface of the endothelial cells, which form the vessel, were visualised with specific antibodies that are coupled to different dyes, depicted in red, green and blue, therefore, revealing the distribution of the proteins. Shown is the digital projection of a series of pictures taken at different focal planes Konfokale Laser-Scanning-Mikroskopie / Confocal Laser Scanning Microscopy Ruben Böhmer, Friedemann Kiefer Max-Planck-Institut für Molekulare Biomedizin / Max Planck Institute for Molecular Biomedicine

22

23 Nervensystem der Fliege / Nervous System of Flies Innovative mikroskopische Techniken erlauben die Bildgebung von Zellen und Zellverhalten in kleinsten Organismen. Dargestellt ist das periphere Nervensystem einer Fliege (Drosophila). Nervenzellen sind blau gefärbt, die nervenumgebenden Gliazellen grün und deren Zellkerne rot. Innovative microscopic techniques enable the imaging of cells and cell behaviour in the smallest of organisms. The image shows the peripheral nervous system of a fly (Drosophila). Nerve cells are stained in blue, the surrounding glial cells in green and their nuclei in red. Konfokale Mikroskopie / Confocal Microscopy Marion Silies, Christian Klämbt Institut für Neuro- und Verhaltensbiologie / Institute of Neurobiology and Behavioural Biology

24

25 Struktur von Nervenzellen / Structure of Nerve Cells Das Bild zeigt Nervenzellen, bei denen zwei synaptische Proteine fluoreszenzmarkiert wurden. Das Detail rechts zeigt die Verteilung dieser Proteine an drei sogenannten Synapsen, den Kontakt- und Kommunikationsschnittstellen zwischen Nervenzellen, die selbst weniger als einen Mikrometer messen. Das Bild wurde mit einem neuartigen Nanoskop aufgenommen (STED), das es zum ersten Mal ermöglicht, Verteilungen dieser Proteine an Synapsen mit einer Auflösung von wenigen 10 Nanometern (Millionstel Millimeter) sichtbar zu machen. This image shows nerve cells in which two synaptic proteins are fluorescently labelled. The high magnification image in the right panel shows the distribution of these proteins at three synapses. Synapses are the contact and communication interfaces between nerve cells and are smaller than a single micrometre. The image was aquired with an innovative nanoscope (STED), uniquely visualising the distribution of proteins at synapses at a resolution of a few nanometers. Stimulierte Emissions-Depletion-Mikroskopie / Stimulated Emission Depletion Microscopy (STED) Cora Thiel, Roman Schmid, Jürgen Klingauf Institut für Medizinische Physik und Biophysik / Institute of Medical Physics and Biophysics

26

27 Zellbewegung bei Entzündung der Haut / Cell Movement in the Inflamed Skin Bei der Entstehung einer Hautentzündung wandern Entzündungszellen wie weiße Blutkörperchen (rot) aus den Blutgefäßen (schwarz) in das umliegende Gewebe (grün) und verursachen die für eine Entzündung charakteristische Rötung und Schwellung der Haut zum Beispiel bei einer Allergie. Durch Visualisierung solcher Zellbewegungen lässt sich überprüfen, ob sich der Schweregrad einer Hautentzündung durch eine bestimmte Behandlung reduzieren lässt. In the course of skin inflammation immune cells (red) migrate from the blood vessels (black) into the surrounding tissue (green) and cause redness and swelling, characteristic signs of inflammation, for example, in allergic reactions. Imaging of the migration of these cells permits for monitoring of the efficiency of specific antiinflammatory treatments. Immunfluoreszenz-Mikroskopie / Immuno Fluorescence Microscopy Karin Loser, Thomas Luger Klinik und Poliklinik für Hautkrankheiten / Department of Dermatology

28

29 Zellmembran einer Eizelle / Cell Membrane of an Egg Cell Hinten rechts zwei übereinander geschobene Membranen mit einer Dicke von je fünf Nanometern. Die hochauflösende Aufnahmetechnik erlaubt es, die Mobilität einzelner Proteinmoleküle (Kegel hinten links) in der Plasmamembran zu untersuchen. Two overlapping membranes with a thickness of five nanometers each are depicted in the upper right corner. The high resolution imaging technology allows investigation of the mobility of single protein molecules (cone upper left corner) in the plasma membrane. Rasterkraftmikroskopie / Atomic Force Microscopy Hermann Schiller, Hans Oberleithner Institut für Physiologie II / Institute of Physiology II

30

31 Nervenzellen des Gehirns / Nerve Cells of the Brain Sie sind die wahrscheinlich dynamischsten Zellen in unserem Organismus weniger in puncto Bewegung als in puncto Funktion. Die gezeigten Zellen entstammen dem Hippocampus, einer für Lernen und Gedächtnis essentiellen Region des Gehirns. Jede einzelne ist nur 1/100 Millimeter groß, aber hochspezialisiert. In großen Netzwerken, die durch Mikroskopie sehr deutlich dargestellt werden können, bilden sie untereinander dichte Kontakte. These are amongst the most dynamic cells in our organism with respect to their function rather than their spatial motion. The image shows hippocampal cells important for learning and memory. Each indiviual cell, measuring only 1/100 millimeter, is highly specialised. They form large networks by establishing tight contacts that can be visualised by microscopy. Konfokale Mikroskopie / Confocal Microscopy Frank Erdmann, Hans-Christian Pape Institut für Physiologie I / Institute of Physiology I

32

33 Bakterien-Zellbeziehung / Bacteria-Cell-Interaction Bakterien (Staphylococcus aureus, dunkle Kugeln) heften sich an eine Wirtszelle und werden von ihr aufgenommen. Durch die Produktion von Zellgiften können sie den Tod der Wirtszelle herbeiführen und selbst wieder freigesetzt werden. Wenn Bakterien jedoch über lange Zeit in der Wirtszelle verharren, sind sie vor dem Immunsystem des Körpers und Antibiotikabehandlungen geschützt und führen dann zu chronischen und therapieresistenten Infektionen. Bacteria (Staphylococcus aureus, dark spheres) bind to a host cell and are are taken up by the cell. They can kill their host cell through cell poisons and are thereby released again. If bacteria hibernate in the host cell for a prolonged period, they are hidden from the immune system and antibiotic treatment, thus triggering chronic and therapy resistant infections. Elektronenmikroskopie / Electron Microscopy Bettina Löffler, Georg Peters Institut für Medizinische Mikrobiologie / Institute of Medical Microbioloy

34

35 Nervenfasern im Gehirn / Nerve Fibres in the Brain Das Bild zeigt einen Schnitt durch ein Gehirn, bei dem die verschiedenen Strukturen von Nervenzellen eingefärbt wurden. Besonders deutlich zu sehen sind die Nervenfasern, die die Nervenzellen verbinden. Die Ausbildung dieser Nervenfasern während der Embryonalentwicklung ist ein entscheidender Prozess für die Entstehung eines funktionsfähigen Nervensystems. This image shows a brain slice stained for various structures of nerve cells. Nerve fibres that connect nerve cells are clearly visible. They form during embryonal development and this represents an important step towards establishment of fully operational brain function. Immunfluoreszenz-Mikroskopie / Immuno Fluorescence Microscopy Daniela Lutter, Anja Ehrkamp, Andreas Püschel Institut für Molekulare Zellbiologie / Institute of Molecular Cell Biology

36

37 Zebrafisch-Embryo / Zebrafish Embryo Für die Zellfunktion sind spezifische Strukturen wichtig. Um die Dynamik dieser Strukturen in lebenden Zellen zu untersuchen, können in diesen fluoreszierende Proteine erzeugt werden. Hier sind Keimzellen zu sehen, deren Zellmembranen grün und Zellkerne blau markiert sind. To carry out their functions, cells contain specific structures and organelles. To be able to follow the dynamics of such structures in live cells, one can express fluorescently tagged proteins in these structures. In this case, the membrane of zebrafish germ cells expresses a green fluorescent protein and the nucleus a blue one. 2-Photonen-Mikroskopie / 2-Photon Microscopy Azadeh Paksa, Nadine Peyriéras, Erez Raz Institut für Zellbiologie / Institute of Cell Biology

38

39 Zell-Skelett und Zellbewegung / Cell Skeleton and Cells in Motion Viele Körperzellen, unter anderem Abwehrzellen des Immunsystems, bauen ihr Zell-Skelett um, um zum Beispiel auf einen Krankheitserreger gezielt zuzuwandern. Auf einen Reiz (von rechts) reichern die abgebildeten Zellen das randständige Zell-Skelett (rot) am vorderen Zellende an, das zentrale Zell-Skelett (grün) beginnt, sich in Laufrichtung auszurichten. The majority of cells of the body, including those of the immune defense system, can adapt their cytoskeleton to permit directed movement, for example, towards pathogens. In response to a stimulus (from the right hand side), the cytoskeleton redistributes from the margins to the front of the cells, whereas the central portion of the cytoskeleton aligns along the direction of the cell migration. Immunfluoreszenz-Mikroskopie / Immuno Fluorescence Microscopy Marc Wolf, Johannes Roth Institut für Immunologie / Institute of Immunology

40

41 Herzinfarkt Parade der Herzen / Heart Attack Heart Parade Parametrische Darstellung des Zuckerstoffwechsels ( Polarplots ) von 100 Herzen. Die warmen Farben zeigen gesunden Herzmuskel an (oben links), die kalten Farben Herzinfarkte (unten rechts). Parametric display of glucose metabolism ( polar plots ) of 100 hearts. Warm colours indicate healthy heart muscle (top left), whereas cool colours show myocardial infarctions (bottom right). Positronen-Emissions-Tomographie / Positron Emission Tomography Sven Hermann, Michael Schäfers European Institute for Molecular Imaging (EIMI)

42

43 Herz & Hirn / Heart & Brain Zellen im Körper gewinnen ihre Energie aus unterschiedlichen Quellen beispielweise aus Zucker. Dies ist sowohl für den Hirn- als auch für den Herzstoffwechsel der Fall. Die PET/CT-Bildgebung zeigt durch Anreicherungen eines radioaktiven Zuckers eine normale Funktion beider Organe. Cells generate their energy from various sources such as sugar. This holds true for the metabolism of the brain and the heart. PET/CT imaging measures the accumulation of radioactive sugar, in this case showing normal function of both organs. Positronen-Emissions-Tomographie/Computertomographie (PET/CT) / Positron Emission Tomography/Computer Tomography (PET/CT) Otmar Schober Klinik und Poliklinik für Nuklearmedizin / Department of Nuclear Medicine

44

45 Keimzellkolonie / Germ Cell Colony Rasterelektronenmikroskopie einer frühen Keimzellkolonie (violett), die aus Stammzellen generiert wurde. Diese Aufnahme zeigt deutlich den engen Zell-Zellkontakt sowohl der Keimzellen untereinander als auch zu benachbarten Zellen (grau). Scanning electron microscopy of an early germ cell colony (violet) generated from stem cells. This image shows the tight cell-cell contacts between the germ cells, as well as between the germ cells and neighbouring cells (grey). Rasterelektronenmikroskopie / Scanning Electron Microscopy Katherina Psathaki, Hans Schöler Max-Planck-Institut für Molekulare Biomedizin / Max Planck Institute for Molecular Biomedicine

46

47 Diabetes / Diabetes Beim Diabetes kommt es im Rahmen einer chronischen Entzündung zum Verlust von Insulin produzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse. Das Bild zeigt erstmals Zellen des Immunsystems (rot), die die Kapsel (Basalmembran, grün) einer Insulin produzierenden Zelle durchbrechen. In diabetes insulin producing cells of the pancreas are destroyed by a chronic inflammation. This image shows immune cells (red) penetrating the basement membrane (green) of the insulin producing cells. Konfokale Mikroskopie / Confocal Microscopy Eva Korpos, Lydia Sorokin Institut für Physiologische Chemie und Pathobiochemie / Institute of Physiological Chemistry and Pathobiochemistry

48

49 Auswanderung von Leukozyten / Extravasation of Leukocytes Bei entzündlichen Erkrankungen müssen Leukozyten die Abwehrzellen des Immunsystems möglichst schnell an den Infektionsherd gelangen. Innerhalb kürzester Zeit müssen Immunzellen daher erkennen, dass sie sich durch infiziertes Gewebe bewegen und dort die Blutbahn verlassen sollen. Mit Fluoreszenz-Markern wird untersucht, wie die Leukozyten (rot) gezielt die Blutgefäßwand, bestehend aus einer inneren Endothelzellschicht (grüne Zell-Zell-Kontakte) und einer äußeren Basalmembran (violett), durchwandern. Leukocytes, the defense cells of the immune system, have to travel to an infection site as fast as possible. Therefore, they have to immediately recognize inflamed tissue and exit the blood vessel at this site. This process can be visualised by fluorescence labelling. The image shows leukocytes (red) migrating through the inner endothelial cell layer (green cell-cell contacts) and the outer basement membrane (violet) of a blood vessel. Immunfluoreszenz-Mikroskopie / Immuno Fluorescence Microscopy Hang Li, Stefan Butz, Dietmar Vestweber Max-Planck-Institut für Molekulare Biomedizin / Max Planck Institute for Molecular Biomedicine

50

51 Rezeptoren im Gehirn / Receptors in the Brain Für die Funktion des Gehirns sind Botenstoffe und deren Bindung an Rezeptoren (Proteine, die Signale empfangen und vermitteln) wichtig. Auf dem Bild werden sigma-1-rezeptoren im Gehirn mit Hilfe radioaktiv markierter Substanzen (Tracer), die an die Rezeptoren binden, sichtbar gemacht. Diese Bildgebung trägt zum besseren Verständnis neurodegenerativer Erkrankungen, wie Alzheimer, bei. The brain uses transmitters that bind to receptors (proteins receiving and transducing signals) to maintain brain function. This image shows sigma-1 receptors of the brain, visualised by a radiolabelled substance (tracer) binding to the receptor. This imaging permits a better understanding of neurodegenerative diseases such as Alzheimer s disease. Autoradiographie / Autoradiography Bernhard Wünsch Institut für Pharmazeutische und Medizinische Chemie / Institute of Pharmaceutical and Medical Chemistry

52

53 CiM Cells in Motion Impressum / Imprint Die gezeigten Bilder sind von 25 Forschungslabors der Cells in Motion CiM Initiative freundlicherweise zur Verfügung gestellt worden / Images courtesy of 25 research labs of the Cells in Motion CiM initiative 1. Auflage / 1st Edition 500 Auflagenjahr / Year of Publication 2011 Herausgeber / Editor Cells in Motion CiM Office Koordinatoren / Coordinators Lydia Sorokin (Sprecherin / Spokesperson), Volker Gerke, Michael Schäfers Mendelstrasse Münster Layout und Design / Layout and Design Nina Gerigk

54

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person?

-Which word (lines 47-52) does tell us that Renia s host brother is a pleasant person? Reading tasks passend zu: Open World 1 Unit 4 (student s book) Through a telescope (p. 26/27): -Renia s exchange trip: richtig falsch unkar? richtig falsch unklar: Renia hat sprachliche Verständnisprobleme.

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS

DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS DATA ANALYSIS AND REPRESENTATION FOR SOFTWARE SYSTEMS Master Seminar Empirical Software Engineering Anuradha Ganapathi Rathnachalam Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Introduction

Mehr

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER

TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER TIMM RAUTERT GERHARD RICHTER IM ATELIER Der Mensch und seine Arbeitswelt stellt ein zentrales, Thema Timm Rauterts dar, das sich wie ein roter Faden durch sein fotografisches Werk zieht. Dabei zeigt Rautert

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health)

Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) Inequality Utilitarian and Capabilities Perspectives (and what they may imply for public health) 1 Utilitarian Perspectives on Inequality 2 Inequalities matter most in terms of their impact onthelivesthatpeopleseektoliveandthethings,

Mehr

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14

Extended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Etended Ordered Paired Comparison Models An Application to the Data from Bundesliga Season 2013/14 Gerhard Tutz & Gunther Schauberger Ludwig-Maimilians-Universität München Akademiestraße 1, 80799 München

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds

Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds 3rd JUQUEEN Porting and Tuning Workshop Jülich, 2-4 February 2015 Fluid-Particle Multiphase Flow Simulations for the Study of Sand Infiltration into Immobile Gravel-Beds Tobias Schruff, Roy M. Frings,

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler

Mash-Up Personal Learning Environments. Dr. Hendrik Drachsler Decision Support for Learners in Mash-Up Personal Learning Environments Dr. Hendrik Drachsler Personal Nowadays Environments Blog Reader More Information Providers Social Bookmarking Various Communities

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

DAS METABOLOM: ERNÄHRUNGSSTATUS, METABOLISMUS, METABOLITEN

DAS METABOLOM: ERNÄHRUNGSSTATUS, METABOLISMUS, METABOLITEN DAS METABOLOM: ERNÄHRUNGSSTATUS, METABOLISMUS, METABOLITEN Das Metabolom Extrinsiche Faktoren Ernährung (Nährstoffe und nicht nutritive Lebensmittelinhaltsstoffe) Arzneimittel Physische Aktivität Darmflora

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

Addressing the Location in Spontaneous Networks

Addressing the Location in Spontaneous Networks Addressing the Location in Spontaneous Networks Enabling BOTH: Privacy and E-Commerce Design by Moritz Strasser 1 Disappearing computers Trends Mobility and Spontaneous Networks (MANET = Mobile Ad hoc

Mehr

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln

August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln August Macke 1887-1914 Abschied, 1914 Museum Ludwig, Köln Ideas for the classroom 1. Introductory activity wer?, was?, wo?, wann?, warum? 2. Look at how people say farewell in German. 3. Look at how people

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

PART 3: MODELLING BUSINESS PROCESSES EVENT-DRIVEN PROCESS CHAINS (EPC)

PART 3: MODELLING BUSINESS PROCESSES EVENT-DRIVEN PROCESS CHAINS (EPC) Information Management II / ERP: Microsoft Dynamics NAV 2009 Page 1 of 5 PART 3: MODELLING BUSINESS PROCESSES EVENT-DRIVEN PROCESS CHAINS (EPC) Event-driven Process Chains are, in simple terms, some kind

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES

DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES DIE SPEZIALISTEN FÜR ANSPRUCHSVOLLE KABELKONFEKTION UND BAUGRUPPEN SPECIALISTS IN SOPHISTICATED CABLE ASSEMBLIES AND MODULES IMMER DAS RICHTIGE WERKZEUG Wer gute Arbeit leisten möchte, braucht immer die

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

The poetry of school.

The poetry of school. International Week 2015 The poetry of school. The pedagogy of transfers and transitions at the Lower Austrian University College of Teacher Education(PH NÖ) Andreas Bieringer In M. Bernard s class, school

Mehr

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2

Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 Patentrelevante Aspekte der GPLv2/LGPLv2 von RA Dr. Till Jaeger OSADL Seminar on Software Patents and Open Source Licensing, Berlin, 6./7. November 2008 Agenda 1. Regelungen der GPLv2 zu Patenten 2. Implizite

Mehr

Interconnection Technology

Interconnection Technology Interconnection Technology Register: 23 Date: 25.05.99 Measuring leads from Hirschmann Following measuring leads are replaced by the next generation. Additionally connectors and sockets in the same design

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Doctoral viva (Rigorosum) in the PhD Program N094 (to all who are interested in)

Doctoral viva (Rigorosum) in the PhD Program N094 (to all who are interested in) presented in German by Mr Dr. Nikolaus Duschek Homocysteine as Biomarker for Carotid Surgery Risk Stratification Vascular Biology on 9 September 2015, at 14:00 pm AKH, Hörsaalzentrum, Ebene 7, Kursraum

Mehr

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) -

Application Form ABOUT YOU INFORMATION ABOUT YOUR SCHOOL. - Please affix a photo of yourself here (with your name written on the back) - Application Form ABOUT YOU First name(s): Surname: Date of birth : Gender : M F Address : Street: Postcode / Town: Telephone number: Email: - Please affix a photo of yourself here (with your name written

Mehr

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde)

USB-Stick (USB-Stick größer 4G. Es ist eine größere Partition notwendig als die eines 4GB Rohlings, der mit NTFS formatiert wurde) Colorfly i106 Q1 System-Installations-Tutorial Hinweise vor der Installation / Hit for preparation: 准 备 事 项 : 外 接 键 盘 ( 配 套 的 磁 吸 式 键 盘 USB 键 盘 通 过 OTG 插 发 射 器 的 无 线 键 盘 都 可 ); U 盘 ( 大 于 4G 的 空 白 U 盘,

Mehr

Klausur Verteilte Systeme

Klausur Verteilte Systeme Klausur Verteilte Systeme SS 2005 by Prof. Walter Kriha Klausur Verteilte Systeme: SS 2005 by Prof. Walter Kriha Note Bitte ausfüllen (Fill in please): Vorname: Nachname: Matrikelnummer: Studiengang: Table

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

Kybernetik Das Kybernetische Modell

Kybernetik Das Kybernetische Modell Kybernetik Das Kybernetische Modell Mohamed Oubbati Institut für Neuroinformatik Tel.: (+49) 731 / 50 24153 mohamed.oubbati@uni-ulm.de 05. 06. 2012 Das Modell Das Modell Was ist ein Modell? Ein Modell

Mehr

Einkommensaufbau mit FFI:

Einkommensaufbau mit FFI: For English Explanation, go to page 4. Einkommensaufbau mit FFI: 1) Binäre Cycle: Eine Position ist wie ein Business-Center. Ihr Business-Center hat zwei Teams. Jedes mal, wenn eines der Teams 300 Punkte

Mehr

LIFE SCIENCES Forschung & Entwicklung

LIFE SCIENCES Forschung & Entwicklung LIFE SCIENCES Forschung & Entwicklung Vol. 9 RHOMBOS Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie;

Mehr

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining

VITEO OUTDOORS SLIM WOOD. Essen/Dining VITEO SLIM WOOD Essen/Dining Stuhl/Chair Die Emotion eines Innenmöbels wird nach außen transportiert, indem das puristische Material Corian mit dem warmen Material Holz gemischt wird. Es entstehen ein

Mehr

Software-Architecture Introduction

Software-Architecture Introduction Software-Architecture Introduction Prof. Dr. Axel Böttcher Summer Term 2011 3. Oktober 2011 Overview 2 hours lecture, 2 hours lab sessions per week. Certificate ( Schein ) is prerequisite for admittanceto

Mehr

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision

Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Infrastructure as a Service (IaaS) Solutions for Online Game Service Provision Zielsetzung: System Verwendung von Cloud-Systemen für das Hosting von online Spielen (IaaS) Reservieren/Buchen von Resources

Mehr

Technical Thermodynamics

Technical Thermodynamics Technical Thermodynamics Chapter 1: Introduction, some nomenclature, table of contents Prof. Dr.-Ing. habil. Egon Hassel University of Rostock, Germany Faculty of Mechanical Engineering and Ship Building

Mehr

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town.

Der Wetterbericht für Deutschland. Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Der Wetterbericht für Deutschland Read the weather reports and draw the correct weather symbols for each town. Es ist sehr heiß in Berlin und es donnert und blitzt in Frankfurt. Es ist ziemlich neblig

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR)

Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas. Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Prof. Dr. Margit Scholl, Mr. RD Guldner Mr. Coskun, Mr. Yigitbas in cooperation with Mr. Niemczik, Mr. Koppatz (SuDiLe GbR) Our idea: Fachbereich Wirtschaft, Verwaltung und Recht Simple strategies of lifelong

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

EEX Kundeninformation 2007-09-05

EEX Kundeninformation 2007-09-05 EEX Eurex Release 10.0: Dokumentation Windows Server 2003 auf Workstations; Windows Server 2003 Service Pack 2: Information bezüglich Support Sehr geehrte Handelsteilnehmer, Im Rahmen von Eurex Release

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

«Zukunft Bildung Schweiz»

«Zukunft Bildung Schweiz» «Zukunft Bildung Schweiz» Von der Selektion zur Integration Welche Art von Schule wirkt sich positiv auf eine «gute» zukünftige Gesellschaft aus? Eine Schwedische Perspektive. Bern 16-17.06.2011 Referent:

Mehr

1. Strategy of intratissue optical nanosurgery including flap-free non-invasive intrastromal ablation and multiphoton-mediated flap generation.

1. Strategy of intratissue optical nanosurgery including flap-free non-invasive intrastromal ablation and multiphoton-mediated flap generation. Appendix 1. Strategy of intratissue optical nanosurgery including flap-free non-invasive intrastromal ablation and multiphoton-mediated flap generation. Fig.1 Schematic illustrating the flap-free non-invasive

Mehr

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.

UNIGRAZONLINE. With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz. English Version 1 UNIGRAZONLINE With UNIGRAZonline you can organise your studies at Graz University. Please go to the following link: https://online.uni-graz.at You can choose between a German and an English

Mehr

Bioinformatik I (Einführung)

Bioinformatik I (Einführung) Kay Diederichs, Sommersemester 2015 Bioinformatik I (Einführung) Algorithmen Sequenzen Strukturen PDFs unter http://strucbio.biologie.unikonstanz.de/~dikay/bioinformatik/ Klausur: Fr 17.7. 10:00-11:00

Mehr

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School

Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder. Mobile Multimedia Gaduate School Ergebnis der Sitzung der Gemeinsamen Kommission am 2. März 2011 Graduiertenschulen: Otto-Friedrich-Universität Bamberg Titel der geplanten Graduiertenschule JARA-FIT Graduate School: Fundamentals of Future

Mehr

Interaktive Segmentierung von Hirninfarkten mit Snake- Verfahren auf der Grundlage von diffusionsgewichteten magnetresonanztomographischen Aufnahmen

Interaktive Segmentierung von Hirninfarkten mit Snake- Verfahren auf der Grundlage von diffusionsgewichteten magnetresonanztomographischen Aufnahmen Charité Universitätsmedizin Berlin Campus Benjamin Franklin Aus dem Institut für Medizinische Informatik Geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. rer. nat. Thomas Tolxdorff Interaktive Segmentierung von

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus

Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Parameter-Updatesoftware PF-12 Plus Mai / May 2015 Inhalt 1. Durchführung des Parameter-Updates... 2 2. Kontakt... 6 Content 1. Performance of the parameter-update... 4 2. Contact... 6 1. Durchführung

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

1.9 Dynamic loading: τ ty : torsion yield stress (torsion) τ sy : shear yield stress (shear) In the last lectures only static loadings are considered

1.9 Dynamic loading: τ ty : torsion yield stress (torsion) τ sy : shear yield stress (shear) In the last lectures only static loadings are considered 1.9 Dynaic loading: In the last lectures only static loadings are considered A static loading is: or the load does not change the load change per tie N Unit is 10 /sec 2 Load case Ι: static load (case

Mehr

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Introducing PAThWay Structured and methodical performance engineering Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Technical University of Munich Overview Tuning Challenges

Mehr

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden

Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden Medientage München 2006 Panel 6.8. University of St. Gallen, Switzerland Page 2 Anforderung an Mobile Broadcast aus Sicht des Kunden. Executive Summary

Mehr

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre??

Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Cloud Computing ein Risiko beim Schutz der Privatsphäre?? Prof. Johann-Christoph Freytag, Ph.D. Datenbanken und Informationssysteme (DBIS) Humboldt-Universität zu Berlin Xinnovations 2012 Berlin, September

Mehr

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management

3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management 3. BvD Transfer Pricing Day BEPS und die Auswirkungen auf das operationale Verrechnungspreis-Management Agenda Einführung Operationales Verrechnungspreis- Management Was bedeutet BEPS für Unternehmen?

Mehr

Gobos Gobos Lasergefertigte Präzisionsscheiben für individuelle Projektionen Laser manufactured Precision Discs for individual Projections

Gobos Gobos Lasergefertigte Präzisionsscheiben für individuelle Projektionen Laser manufactured Precision Discs for individual Projections 38 Lasergefertigte Präzisionsscheiben für individuelle Projektionen Laser manufactured Precision Discs for individual Projections Gobos sind die Motivvorlagen für die Projektionen. Sie sind dauerbeständig

Mehr

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel?

Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Teil 4,9 Ich habe mein Handy, aber wo sind meine Schlüssel? Üben wir! Vokabular (I) Fill in each blank with an appropriate word from the new vocabulary: 1. Ich lese jetzt Post von zu Hause. Ich schreibe

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

SEKTION 43 F - Baader f/2 Highspeed- Filter und Filtersätze

SEKTION 43 F - Baader f/2 Highspeed- Filter und Filtersätze 1 von 5 13.08.2014 12:35 SEKTION 43 F - Baader f/2 Highspeed- Filter und Filtersätze BAADER FILTER und SPANNUNGSFREI GEFASSTE FILTER - od warum dürfen Baader Filter in Ihren Fassungen "klappern" Here we

Mehr

Die Revolution in der Röhre Bildgebende Verfahren in der Biomedizin Markus Rudin, Professor für Molekulare Bildgebung und funktionelle Pharmakologie

Die Revolution in der Röhre Bildgebende Verfahren in der Biomedizin Markus Rudin, Professor für Molekulare Bildgebung und funktionelle Pharmakologie Die Revolution in der Röhre Bildgebende Verfahren in der Biomedizin, Professor für Molekulare Bildgebung und funktionelle Pharmakologie ETH/UZH Bildgebung 120 Jahr Innovation nicht-invasive Einblicke in

Mehr

Particle Physics Quiz Teilchenphysik-Quiz

Particle Physics Quiz Teilchenphysik-Quiz Particle Physics Quiz Teilchenphysik-Quiz Particle Physics Masterclass 2010 Regeln In Zweiergruppen arbeiten 10 multiple-choice Fragen + 2 Stichfragen (+ 1 Entscheidungfrage, falls erforderlich) ~30 Sekunden

Mehr

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista

USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista USB Treiber updaten unter Windows 7/Vista Hinweis: Für den Downloader ist momentan keine 64 Bit Version erhältlich. Der Downloader ist nur kompatibel mit 32 Bit Versionen von Windows 7/Vista. Für den Einsatz

Mehr

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN

C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN ) ) ) 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 3V C R 2025 C LOSE PUSH OPEN 25 222 Den här symbolen på produkten eller i instruktionerna betyder att den elektriska

Mehr

IBM Security Lab Services für QRadar

IBM Security Lab Services für QRadar IBM Security Lab Services für QRadar Serviceangebote für ein QRadar SIEM Deployment in 10 bzw. 15 Tagen 28.01.2015 12015 IBM Corporation Agenda 1 Inhalt der angebotenen Leistungen Allgemeines Erbrachte

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Aufnahmeuntersuchung für Koi

Aufnahmeuntersuchung für Koi Aufnahmeuntersuchung für Koi Datum des Untersuchs: Date of examination: 1. Angaben zur Praxis / Tierarzt Vet details Name des Tierarztes Name of Vet Name der Praxis Name of practice Adresse Address Beruf

Mehr

Architekturen und LEGO Was wir von Kindern für Systemarchitekturen lernen können

Architekturen und LEGO Was wir von Kindern für Systemarchitekturen lernen können Architekturen und LEGO Was wir von Kindern für Systemarchitekturen lernen können Wachtberg, 2011/01/24 Dr. Frank Simon Head of SQS Research SQS Software Quality Systems AG Agenda Architekturen: (Komplexe)

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

Load balancing Router with / mit DMZ

Load balancing Router with / mit DMZ ALL7000 Load balancing Router with / mit DMZ Deutsch Seite 3 English Page 10 ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup ALL7000 Quick Installation Guide / Express Setup - 2 - Hardware Beschreibung

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

Hansestadt Lübeck. Lübeck die Hansestadt zwischen Tradition und Moderne WWW.LUEBECK.DE. Marzipan Medizintechnik. Ostsee.

Hansestadt Lübeck. Lübeck die Hansestadt zwischen Tradition und Moderne WWW.LUEBECK.DE. Marzipan Medizintechnik. Ostsee. Hansestadt Universitätsstadt Hansestadt Lübeck Beachclub Marzipan Medizintechnik Metropolregion Hamburg Nordische Filmtage Ostsee Schleswig-Holstein Musikfestival Travemünder Woche Wassersport Lübeck die

Mehr

Google Knowledge Graph. Kursfolien, Teil 1. Karin Haenelt 1.5.2015

Google Knowledge Graph. Kursfolien, Teil 1. Karin Haenelt 1.5.2015 Google Knowledge Graph Kursfolien, Teil 1 Karin Haenelt 1.5.2015 Inhalt Das Projekt Anwendungen in der Suchmaschine Datenquellen 2 Google Knowledge Graph The Knowledge Graph is a knowledge base used by

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Dynamische Programmiersprachen. David Schneider david.schneider@hhu.de STUPS - 25.12.02.50

Dynamische Programmiersprachen. David Schneider david.schneider@hhu.de STUPS - 25.12.02.50 Dynamische Programmiersprachen David Schneider david.schneider@hhu.de STUPS - 25.12.02.50 Organisatorisches Aufbau: Vorlesung 2 SWS Übung Kurzreferat Projekt Prüfung Übung wöchentliches Aufgabenblatt in

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr