Antworten auf 5 Fragen, die sich jedes Konsumgüterunternehmen stellen sollte, bevor ERP-Lösungen evaluiert werden. pprise.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Antworten auf 5 Fragen, die sich jedes Konsumgüterunternehmen stellen sollte, bevor ERP-Lösungen evaluiert werden. pprise."

Transkript

1 Antworten auf 5 Fragen, die sich jedes Konsumgüterunternehmen stellen sollte, bevor ERP-Lösungen evaluiert werden pprise

2 Zusammenfassung Viele Unternehmen stürzen sich direkt in den Auswahlprozess für eine ERP-Software, ohne vorher herauszufinden, was sie denn nun genau mit einer Implementierung erreichen wollen. Diese Firmen sind von der großen Auswahl an möglichen Optionen auf dem Markt oft überfordert. Mit den richtigen Recherchen könnten ihnen viele dieser Mühen erspart bleiben und die Zeitdauer des Auswahlprozesses deutlich verringert werden. Wir haben fünf entscheidende Fragen ausgemacht und beantwortet, die sich Unternehmen stellen sollten, bevor sie Ihre Nachforschungen bezüglich eines ERP-Systems starten. Die Antworten auf diese Fragen im Voraus zu wissen, erlaubt es Unternehmen, eine viel fokussiertere und gründlichere Suche nach einem ERP-Anbieter durchzuführen. Die fünf von uns beantworteten Fragen lauten: Sollten Sie ein voll integriertes System nutzen oder mehr in Richtung Spezialisierung gehen? Sollten Sie eher mit einem spezialisierten oder allgemein ausgerichteten Anbieter zusammenarbeiten? Sollten Sie sich auf die Suche nach einem ERP-System mit fix und fertiger Funktionalität machen, oder nach einer anpassbaren Option Ausschau halten? Sollten Sie einen einstufigen oder zweistufigen Ansatz verfolgen? Sollten Sie die Anwendung Cloud-basiert oder vor Ort betreiben? Voll integriert oder Insellösung? Eine der ersten Fragen, die sich Unternehmen stellen sollten, ist, ob es Sinn macht, eine voll integrierte Software-Lösung oder verschiedene branchenführende Anwendungen zu nutzen. Der große Vorteil einer Best-of-Breed -Strategie (Insellösung) ist, dass jede einzelne Anwendung Funktionalitäten hat, die sich hervorragend für eine spezifische Aufgabe eignen. Ein weiteres Plus dieser Lösung besteht darin, dass sie es jedem Unternehmen erlaubt, mit maßgeschneiderten Anwendungen besser auf spezifische Vorgaben einzugehen. Aus diesen Gründen gewann diese Strategie in den späten 90ern einiges an Popularität, diese hat seit dieser Zeit jedoch aufgrund verschiedener Ursachen nachgelassen. Voll integrierte ERP- 1 Lösungen sind nun für viele die Lösung der Wahl. 1

3 Der Hauptgrund für diese Entwicklung ist das Weggehen von Insellösungen hin zu umfassenden Implementierungen, die Vorteile bei Integration, Berichtswesen, Wartungskosten, Sicherheit, Benutzbarkeit, und Datenintegrität aufweisen. Folgende Darstellung mit 1 Informationen aus der Zeitschrift Industry Week erklärt den Unterschied zwischen Best-of- Breed und umfassenden Anwendungen: Umfassende Best of Breed The main rationale behind the overall trend to moving away from best Anwendung of breed and towards full suite implementations is due to advantages in integration, reporting, maintenance costs, Lösungen von Drittparteien Sind voll integriert. Alle Module security, usability, and data integrity. müssen integriert The following werden. chart, Dies with information sind miteinander taken verbunden from Industry und Week Integration:, explains the differences bedeutet between einen best Mehraufwand of breed an and full suite vom ersten applications: Tag an startbereit. Zeit und Kosten für das Projekt. Berichtswesen: Wartungskosten: Sicherheit: Nutzbarkeit: Informationen sind über zahlreiche Anwendungen und Plattformen verstreut. Kann zu teuren Data Warehousing Projekten führen, um einen übersichtlichen Blick auf alle Daten zu erhalten Da jede Lösung mit einer anderen Technologie entworfen wurde und dadurch verschiedene Anforderungen an Datenbanken und Middleware stellt, sind die Wartungskosten von Insellösungen sehr schnell sehr hoch Die einzelnen Lösungen haben im Allgemeinen eigene Sicherheitsmodelle, die es schwierig machen, Sicherheit und Privatsphäre über die ganze Lösung hinweg aufrecht zu Jede Best of Breed Drittparteilösung weist andere Funktionen für die Nutzung auf. Dies bedeutet, dass Benutzer gezwungen sind, verschiedene Benutzeroberflächen und Systeme zu lernen. Erfasst und aktualisiert Daten aus dem System automatisch, da alle Zahlen zu Gewinn und Kosten auf der gleichen Anwendung untergebracht sind. Wird oft zusammen mit einer Laufzeitversion einer unterstützenden Technologie verkauft, die Kosten und Komplexität weiter reduzieren. Voll integrierte Anwendungen bieten konsistente und geradlinige Autorisierungen und Benutzerberechtigungen über alle alle Funktionen hinweg. Sicherheit und Privatsphäre sind nahtlos sichergestellt. Bietet ein konsistentes und gut durchdachtes Benutzererlebnis. Die Benutzung ist quer durch die Anwendung hinweg einheitlich und macht Benutzern die Bedienung verschiedener Funktionen leicht, ohne dass Systeme neu erlernt werden müssen. 1 Veague, Rick. IndustryWeek : Best of Breed Vs. ERP. IndustryWeek, 26 Mar Web. 05 Nov <http://www. industryweek.com/articles/best_of_breed_vs-_erp_21353.aspx?showall=1>. 2

4 Datenintegrität: In vielen Fällen müssen gebräuchliche Daten wie Produktinformationen von mehreren Insellösungen geteilt werden. Das bedeutet, dass Daten über Anwendungen hinweg synchronisiert werden müssen, was zu Duplikaten und komplexen Problemen der Datenintegrität führen kann. Keine Probleme mit der Datenintegrität, da die gesamte Anwendung auf den selben Daten beruht. Daten werden durch alle Hierarchieebenen hinweg kommuniziert, sodass es zu keinen Duplikaten kommt und keine Synchronisierung nötig ist. Aus diesen Gründen sind wir uns mit dem gegenwärtigen Trend einig, dass Unternehmen besser beraten sind, eine voll integrierte Anwendung zu nutzen, als mehrere Insellösungen zu mischen. Ein weiterer zu berücksichtigender Faktor ist, dass Best of Breed-Anwendungen zwar besser als integrierte Systeme arbeiten, diese Unterschiede im Allgemeinen aber nur angenehmer und nicht unverzichtbarer Natur sind. Integrierte ERP-Anwendungen verbesserten darüber hinaus ihre insgesamte Funktionalität, lassen sich heutzutage besser mit Best of Breed-Lösungen vergleichen und liefern so noch überzeugendere Argumente. 2 Fix und fertige oder anpassbare Lösung? Im Allgemeinen haben Unternehmen zwei Optionen im Auge, wenn sie nach einer ERP- Software Ausschau halten: entweder anpassbare oder fix und fertige Lösungen. Die erste Option, eine anpassbare ERP-Lösung, gestattet dem Unternehmen zumindest einen gewissen 3 Zugang zum Quellcode und lässt es die Softwarelogik modifizieren, um sie den erforderten Betriebsprozessen anzupassen. Eine fix und fertige Softwareanwendung gibt keinen Zugaung zum Quellcode und macht somit Änderungen der Geschäftslogik unmöglich. Jeder Softwaretyp hat zwar seine Vor- und Nachteile, laut Rebecca Wettermann von Nucleus Research aber nahmen Anwender in der letzten Welle an ERP-Inbetriebnahmen, vor etwa 10 Jahren, viele Anpassungen vor. Ich würde aber trotzdem schätzen, dass die Mehrheit heutzutage mit 90% fix und fertigen Lösungen agiert. 2 2 Weiss, Weiss, Todd Todd R. Customize R. Customize Your Your ERP ERP or Adapt or Adapt To It? To What s It? What s Your Your Strategy? Strategy? CIO.com. CIO.com. CIO.com. CIO.com. 14 July July Web. Web. 5 Nov. 5 Nov <http://www.cio.com/article/686202/customize_your_erp_or_adapt_to_it_what_s_your_strategy_>. Weiss Weiss 3

5 Es gibt viele Gründe, warum die fix und fertige Funktionalität Vorrang gegenüber einer anpassbaren Lösung erhält. Einige Vorzüge sind laut Wettermann eine besser vorhersehbare 4 und billigere Inbetriebnahme und natürlich weniger störende und kostspielige Aktualisierungen. Der Gebrauch einer fix und fertigen Funktionalität erlaubt eine reibungslosere Implementierung, die natürlich im Gegenzug auch eine schnellere Rendite für das Unternehmen verspricht. Die Installierung einer fix und fertigen Funktionalität ist ebenfalls billiger als die Anpassung des Quellcodes durch den Softwareanbieter oder einen internen IT-Mitarbeiter. Auch Aktualisierungen sind ein Gebiet, wo eine anpassbare Lösung Probleme verursachen kann. Wenn jeder Kunde im Grunde dieselbe Funktionalität nutzt, wird die Installierung von Upgrades und Patches viel einfacher, als wenn jeder Klient einen anderen Code besitzt, ein Alptraum für jeden Softwareanbieter. 3 Laut Wettermann ist einer der entscheidenden Vorzüge einer fix und fertigen Funktionalität die Fähigkeit, Unternehmenseigentümer und die eigentlichen Endbenutzer viel früher in den Prozess zu involvieren. Die Einbindung von Benutzern gibt Ihnen ein gutes Feedback, sodass Sie Probleme lösen können, bevor diese zu wirklichen Schwierigkeiten am jeweiligen PC anwachsen. So vermeiden 4 Sie es, eine Anwendung herauszugeben, die noch keiner vorher gesehen hat. Nur durch die Verwendung einer fix und fertigen Funktionalität sind Sie in der Lage, Benutzer und ihr Feedback zum Funktionieren des Systems bald in die Diskussion einzubeziehen. Die Alternative ist, bis zur Anpassung des Quellcodes zu warten, und zu diesem Zeitpunkt ist es natürlich zu spät für ein Feedback. 5 Horizontal oder vertikal ausgerichtete ERP-Lösung? Viele der großen ERP-Anbieter konzentrieren sich auf horizontal ausgerichtete ERP-Lösungen, die auf verschiedene Branchen anwendbar sind und eine große Bandbreite an allgemeiner Funktionalität bieten. Viele dieser horizontalen Lösungen werden von Unternehmen gewählt, da sie einen starken Markennamen, beträchtliche Ressourcen und Dienste für Ihr Produkt sowie eine Top-Technologie anbieten können. Für Branchen jedoch, die auf sehr spezifischen und einzigartigen Prozessen basieren, wie etwa der Konsumgüterindustrie, macht es im Allgemeinen mehr Sinn, eine vertikal ausgerichtete ERP-Lösung auszuwählen. Im Gegensatz zu einer allgemein ausgerichteten Software, die umfassende Anpassungen 3 4 Weiss Weiss 4

6 erfordert, um die Bedürfnisse einer spezifischen Branche zu erfüllen, sollte eine vertikale ERP-Lösung für Konsumgüter bereits alle Branchenanforderungen der Konsumgüterindustrie erfüllen. Neben der Software selbst, die hauptsächlich in die Kaufentscheidung einfließt, sind auch die Menschen wichtig, die die Implementierung der Software vornehmen. Laut einer von Panorama Consulting durchgeführten Studie benötigen 57% aller ERP-Implementierungen 5 länger als ursprünglich erwartet. Einer der Hauptgründe für die Verzögerung von Projekten ist die langwierige Lernkurve, die die meisten horizontalen ERP-Anbieter durchlaufen müssen, bevor sie Ihr Unternehmen verstehen. Die Zusammenarbeit mit einem Anbieter, der Ihr Unternehmen bereits kennt und über die nötige Expertise verfügt, verringert die Chancen einer Projektverzögerung und erlaubt es Unternehmen, schnellere Kapitalrenditen zu erreichen. Durchschnittsdauer Insgesamt Stufe I Stufe II Stufe II / Andere Geplante Monate Tatsächliche Dauer In derselben Studie fand Panorama Consulting heraus, dass die Dauer des Implementierungsprozesses von der Größe des gewählten Anbieters abhing. 6 Es stellte sich heraus, dass jene Anbieter die kürzeste Implementierungszeit aufwiesen, die sich mehr spezialisiert hatten und so das Business ihrer Kunden am besten kannten. Für diese Studie wurden die größten ERP-Anbieter (SAP, Oracle) als Stufe I ( Tier I ) gekennzeichnet, etwas kleinere Anbieter (Epicor, Infor) als Stufe II ( Tier ), und auf Branchen konzentrierte Nischenunternehmen als Stufe III. Anbieter der Stufe I benötigten im Durchschnitt 15,7 Monate, um ihre ERP-Systeme zu implementieren. Für Anbieter der Stufe II waren es im Durchschnitt 15 Monate. Anbieter der Stufe III hingegen brauchten nur 12 Monate, um die ERP-Implementierung abzuschließen. Die Studie von Panorama Consulting wies darauf hin, dass Stufe III Anwendungen deswegen die kürzeste Implementierungsdauer aufwiesen, da ihr Fokus bereits 7 sehr spezialisiert war und dadurch geringere Änderungen anfielen. Abschließend berichtete Panorama Consulting, wie lange es für die jeweiligen Anbieterstufen dauert, Amortisation zu leisten. 5 Panorama Consulting Guide to ERP Systems And Vendors. Panorama Consulting Web. 5 Nov <http:// panorama-consulting.com/documents/2011-guide-to-erp-systems-and-vendors.pdf> 6 Panorama Consulting 5

7 Laut der Studie liegt die Amortisationszeit im Durchschnitt für Anbieter der Stufe I nur zu 55% bei weniger als 3 Jahren. Anbieter der Stufe II schnitten etwas besser ab, mit einer Amortisationszeit von unter 3 Jahren zu 66%. Die spezialisierten Anbieter der Stufe III jedoch 7 konnten zu 76% eine Amortisationszeit von unter 3 Jahren garantieren. Die schnellere Amortisation lässt sich auf die vertikal ausgerichtete Software und Lösungsanbieter mit Expertise in der Branche zurückführen. îmhcãd Diese Faktoren garantieren eine schnellere Implementierung, darüber hinaus können Benutzer das System schneller verstehen und beherrschen. Einstufiger oder zweistufiger Ansatz? Während kleinere und mittelgroße Unternehmen im Allgemeinen nur eine einzelne ERP- Lösung benötigen, entscheiden sich viele größere Unternehmen für einen zweistufigen Ansatz. Ein zweistufiger Ansatz wird verfolgt, wenn Unternehmen das gegenwärtige ERP- System belassen und gleichzeitig mit separaten, spezialisierten ERP-Anwendungen für Ihre Tochtergesellschaften oder kleineren Unternehmenseinheiten agieren. Oftmals haben größere Organisationen zahlreiche Operationen in vielen verschiedenen Branchen, wodurch der Besitz einer einzigen Lösung die Bedürfnisse all dieser verschiedenen Unternehmen nicht optimal abdeckt. Mit einem dualistischen Ansatz jedoch kann ein Unternehmen mit einer effizienten und Guide to ERP Systems And Vendors. Panorama Consulting Web. 5 Nov <http://panorama-consulting.com/ Documents/2011-Guide-to-ERP-Systems-and-Vendors.pdf>. 6

8 für die Branche maßgeschneiderten ERP-Anwendung arbeiten, anstatt die ursprüngliche ERP- Systemimplementierung zu umgehen. Viele Firmen entscheiden sich für eine zweistufige Strategie, da ein großes und komplexes ERP-System für kleine Niederlassungen einen Overkill bedeutet. Es bedeutet für sie eine unnötige Zunahme an Kosten und Ressourcen und führt so zu einer übermäßigen Belastung für diese Niederlassungen. Ein weiterer Grund für Unternehmen, sich nach einer dualistischen Strategie umzusehen, sind unterschiedliche Compliance-Anforderungen seitens der Tochtergesellschaften im Vergleich zum Haupsitz. Es kann dann sein, dass sie ein ERP-System brauchen, das die spezifische Compliance ihrer jeweiligen Branche handhaben kann. Gartner führte eine Studie zu zweistufigen ERP-Strategien durch, die zusätzliche Gründe für Unternehmen lieferte, dieser Strategie zu folgen: 8 Unlike horizontal software that requires extensive customizations to meet the needs of the specific industry, a vertically focused ERP solution for consumer goods should already include the industry specific requirements of the consumer goods distribution business. While the ERP software is obviously important in the buying decision, so are the people who are going to be implementing the software. According to a study done by Panorama Consulting over 57 percent of ERP implementations take longer than expected. One of the major reasons projects get delayed is due to the learning curve that most horizontal ERP vendors need to understand your business. Teaming with a vendor who already knows and has expertise in your business diminishes the chances that the project will be stalled and allows companies to start earning their return on investment sooner. Bei großen Unternehmen müssen die kleineren Niederlassungen, die oft in Entwicklungsmärkten mit hohen Wachstumsraten tätig sind, darauf warten, bis die ERP- Installierung bei ihnen angelangt ist. Eine kleinere ERP-Lösung, maßgeschneidert für ihre Bedürfnisse, kann hier ein besserer Ansatz sein. Wenn das Unternehmen aus kulturellen oder organisatorischen Gründen keine Konsolidierung zu einem System durchführen kann, aber eine solche aus Kostengründen oder besserer Informationstransparenz umsetzen muss. Durch schrittweise durchgeführte Fusionen und Erwerbungen werden mehrfache ERP- Lösungen angesammelt, die in inakzeptablen Supportkosten resultieren. 8 Gartner. Two-Tier ERP Suite Strategy: Considering Your Options. Microsoft.com. Gartner, 28 July Web. 5 Nov <http://www.microsoft.com/presspass/itanalyst/docs/ erp.pdf>. 7

9 Vielerorts wird nicht realisiert, dass mit einem zweistufigen System auch bedeutende Kosteneinsparungen verbunden sind. Gartner fand heraus, dass Unternehmen mit einem zweistufigen Ansatz im Vergleich zu einstufigen Systemen 33% der Kosten und 50% der Gesamtdauer für die Implementierung einsparen konnten. Große Unternehmen, die in mehreren Branchen tätig sind, sollten also ernsthaft darüber nachdenken, einen zweistufigen Ansatz für ihre ERP-Implementierungsstrategie anzuwenden. Cloud oder vor Ort? Gegenwärtig ist dies ein sehr großes Thema im ERP-Umfeld, und das aus gutem Grund. Laut Forrester macht Cloud-basiertes ERP nur 2 Prozent des gegenwärtigen Markts aus, wird aber bis 2015 jährlich um 21 Prozent wachsen. Unternehmen kleiner und mittlerer Größe profitieren am meisten von der Zusammenarbeit mit einem Cloud-basierten Anbieter, doch lassen sich Vorzüge für alle Unternehmensgrößen feststellen. Der Hauptgrund für das Interesse an Cloud-Hosting ist die Reduzierung von im Voraus anfallenden Kapitalkosten, da das Unternehmen keine neue externe Hardware kaufen muss und bei den Betriebskosten für Server einspart. Diese Kosteneinsparungen sind für kleinere und mittelgroße Unternehmen ein Segen, da diese im Gegensatz zu größeren Organisationen nicht das Kapital für diese Vorlaufkosten aufbringen können. Ein weiterer Vorteil der Benutzung der Cloud ist das Freiwerden von internen IT-Ressourcen, um diese bei strategischeren Projekten einzusetzen. Für kleine Unternehmen mit begrenzten Ressourcen ist dies ein riesiger Vorteil, da die IT-Abteilung sich nicht um die Überwachung und Aktualisierung der Server kümmern muss, die für das ERP-System nötig sind. Wachstumsorientierte Unternehmen sollten also darüber nachdenken, ein Cloud-basiertes System anzuwenden, da ein Aufstieg um einiges einfacher wird, wenn der Anbieter das System betreut. Es ist nicht nur einfacher, Benutzer hinzuzufügen, auch die Anwendungserweiterung wird schneller und reibungsloser, wenn sie nicht vor Ort betreut wird. Darüber hinaus lässt Sie ein Cloud-basiertes System Anwendungen ohne großen Kapitalaufwand testen, natürlich je nach Lizenzangebot des ERP-Anbieters. 8

10 Viele Führungskräfte sind besorgt, dass eine Betreuung ihrer ERP-Lösung außerhalb des Unternehmensservers ein Sicherheitsrisiko darstellt. Viele Firmen ziehen jedoch nicht in Betracht, dass Anbieter, die ein Lösungs-Hosting betreiben, aufgrund des tagtäglichen Umgangs erwiesene Expertise in Sachen Datensicherheit haben. Dahingegen besitzt die IT-Abteilung des Kunden im Allgemeinen nicht das Training oder die Eignung, eine ähnliche Datensicherheit zu gewährleisten. Unternehmen jeglicher Größe können davon profitieren, ihr ERP mittels Cloud betreuen zu lassen. Mit Cloud-Lösungen werden Unternehmensressourcen frei, im Voraus anfallende Kapitalkosten fallen aus, Wachstum wird einfacher, und Sicherheit lässt sich besser garantieren. Aus diesen Gründen sind Cloud-basierte ERP-Anwendungen ein wachsender Trend auf dem Markt. Fazit Obwohl sich jedes Unternehmen in den Ansprüchen an ein ERP-System voneinander unterscheidet, sollten die Antworten auf diese fünf Fragen die Ausgangsstellung für jede Firma sein, um einen zielgerichten Suchprozess einzuleiten. Unternehmen sollten eher auf umfassende und integrierte ERP-Lösungen als auf Best of Breed -Strategien setzen, einen spezialisierten Anbieter suchen, der ihre Branche kennt, eine Lösung mit fix und fertiger Funktionalität finden und ernsthaft darüber nachdenken, eine ERP-Lösung mit Cloud-basiertem Hosting zu betreiben. Größere Unternehmen sollten darüber hinaus Möglichkeiten für eine zweistufige ERP-Strategie untersuchen. Mit der Befolgung dieser Schritte ist Ihr Unternehmen auf dem besten Weg, eine bessere ERP-Anwendung in Betrieb zu nehmen. Um mehr Informationen zu ERP-Lösungen für Konsumgüterfirmen zu erhalten, kontaktieren Sie: pprise Europa Apprise Software s.r.o. Holandská 8, 7ter Stock Brno Tschechische Republik Tel: Apprise Software Regus Almere Central Station Busplein KV Almere Niederlande +31 (0) Globale Standorte Bethlehem, Vereinigten Staaten Melbourne, Australien Milton Keynes, Großbritannien Nanjing, China Seoul, Südkorea ISV/Software Solutions Mobility Solutions Apprise ist ein eingetragenes Markenzeichen von Apprise Software, Inc. in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle anderen Marken sind im Besitz der jeweiligen Eigentümer Copyright Apprise Software, Inc.

Apprise. pprise䢢. Konsumgüterindustrie. Software. Unternehmensweite Lösungen für die. Engere Integration. Höhere Transparenz. Schnellere Ergebnisse.

Apprise. pprise䢢. Konsumgüterindustrie. Software. Unternehmensweite Lösungen für die. Engere Integration. Höhere Transparenz. Schnellere Ergebnisse. Apprise Engere Integration. Höhere Transparenz. Schnellere Ergebnisse. pprise䢢 Software Unternehmensweite Lösungen für die Konsumgüterindustrie www.apprise.de Wir haben uns aufgrund der erwiesenen Produktions-

Mehr

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services

Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Ihre Business-Anwendungen in besten Händen Fujitsu Application Services Worauf Sie sich verlassen können: Hochzuverlässigkeit. Qualitätssprünge. Effizienzsteigerung. Starten Sie jetzt. Jederzeit. Bei Ihnen

Mehr

All for One Steeb. Das SAP Haus. ALL FOR ONE STEEB DAS SAP HAUS

All for One Steeb. Das SAP Haus. ALL FOR ONE STEEB DAS SAP HAUS All for One Steeb. Das SAP Haus. ALL FOR ONE STEEB DAS SAP HAUS DAS SAP HAUS FÜHREND IM MITTELSTAND All for One Steeb ist die Nummer 1 unter den SAP-Partnern im deutschsprachigen Mittelstandsmarkt. 900

Mehr

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz

Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz Pascal Wolf Manager of MIS & BCRS Managed Infrastructure Service (MIS) Schweiz 2011 Corporation Ein lokaler Partner in einem global integrierten Netzwerk Gründung im Jahr 2002 mit dem ersten full-outtasking

Mehr

1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. www.infor.com.

1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. www.infor.com. 1 Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Infor PM 10 Launch Infor Unternehmensüberblick Pascal Strnad Regional Vice President Infor PM CH & A Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Agenda

Mehr

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen

Die Cloud und ihre Möglichkeiten. Ihre Cloud- Optionen. Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Die Cloud und ihre Möglichkeiten Ihre Cloud- Optionen Erleben Sie die Zukunft schon jetzt ganz nach Ihren Vorstellungen Eine Lösung, die zu Ihnen passt Bei HP glauben wir nicht an einen für alle passenden,

Mehr

TALENTCHAOS...ODER TALENTMANAGEMENT?

TALENTCHAOS...ODER TALENTMANAGEMENT? TALENTCHAOS...ODER TALENTMANAGEMENT? VS HR GENERALIST HR SPEZIALIST Was ist der Unterschied? HR Generalisten sind die sprichwörtlichen Alleskönner, die nichts richtig können. Ihre Hauptbereiche sind ERP,

Mehr

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden

In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden In-Memory & Real-Time Hype vs. Realität: Maßgeschneiderte IBM Business Analytics Lösungen für SAP-Kunden Jens Kaminski ERP Strategy Executive IBM Deutschland Ungebremstes Datenwachstum > 4,6 Millarden

Mehr

VOIP / Unified Communications

VOIP / Unified Communications VOIP / Unified Communications HMP 2010 Die Informationsflut steigt an IDC - Studie 2008 hat das digitale Datenvolumen dem Ergebnis einer IDC-Studie nach um 3.892.179.868.480.350.000.000 Bits beziehungsweise

Mehr

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung

DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung DRIVE LIKE A VIRTUAL DEVELOPER Die Poleposition für Ihre Softwareentwicklung Was für ein Tempo! Das Rad dreht sich rasant schnell: Die heutigen Anforderungen an Softwareentwicklung sind hoch und werden

Mehr

ABAYOO Business Network GmbH: Ein Netzwerk für den Mittelstand

ABAYOO Business Network GmbH: Ein Netzwerk für den Mittelstand 2015 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. ABAYOO Business Network GmbH: Ein Netzwerk für den Mittelstand Im Jahr 2009 gegründet, wurde die ABAYOO Business Network GmbH direkt

Mehr

Innovatives Reporting mit PM10: Analysen und Berichte mit Single Point of Truth 11.00 11.45 Uhr

Innovatives Reporting mit PM10: Analysen und Berichte mit Single Point of Truth 11.00 11.45 Uhr Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Innovatives Reporting mit PM10: Analysen und Berichte mit Single Point of Truth 11.00 11.45 Uhr Hubertus Thoma Presales Consultant PM Schalten Sie bitte während

Mehr

Kosteneinsparungen bei IT-Sicherheit

Kosteneinsparungen bei IT-Sicherheit In Zahlen: So machen sich wirksamerer Endpunktschutz, höhere Leistung und geringere Systemlast bemerkbar Unter dem ständigen Druck, Produktivität und Kosteneffizienz zu steigern, wird von Unternehmen fortwährend

Mehr

Mehr Kompetenz. Mehr Sicherheit.

Mehr Kompetenz. Mehr Sicherheit. Mehr Kompetenz. Mehr Sicherheit. IODAT GmbH 2002 gegründet 15 Mitarbeiter/innen 11 Lösungen Silver Partner von Microsoft 1 Hauptsitz in Wien 17 Partner weltweit 60 Kunden in AUT ECC Gründungsmitglied Aktuelle

Mehr

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse im Überblick SAP-Technologie Remote Support Platform for SAP Business One Herausforderungen Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse Wartung im Handumdrehen Immer gut betreut Wartung im Handumdrehen

Mehr

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Cloud Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Auswirkungen und Aspekte von Cloud-Lösungen verstehen Cloud-Lösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit,

Mehr

Die Windows 10-Lizenzierung

Die Windows 10-Lizenzierung Die Windows 10-Lizenzierung Willkommen zu unserem Webcast zum Thema Die Lizenzierung von Windows 10. Mit Windows 10 von Microsoft nutzen Sie nur noch ein Betriebssystem für alle Ihre Geräte. Ob Sie einen

Mehr

ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst.

ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst. ERP-Lösungen für Ihr einzigartiges Unternehmen. mercaware - Software, die sich anpasst. Mit Leidenschaft und Kompetenz für Ihre individuelle ERP-Lösung Die All for Accounting GmbH aus Stuttgarter entwickelt

Mehr

CA Business Service Insight

CA Business Service Insight PRODUKTBLATT: CA Business Service Insight CA Business Service Insight agility made possible Mit CA Business Service Insight wissen Sie, welche Services in Ihrem Unternehmen verwendet werden. Sie können

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

Eurocloud. Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies. Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs

Eurocloud. Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies. Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs Eurocloud Gemeinsam in Cloud-Märkte investieren Das neue MSP-Programm von CA Technologies Hans Peter Müller, Director Alliances und MSPs Agenda CA Intro MSP Herausforderungen und Erfolgsfaktoren MSP Preis-/Geschäfts-Modell

Mehr

MicroStrategy Analytics + Security

MicroStrategy Analytics + Security PPT-0129 0115 Campaign Sales Deck MicroStrategy Analytics + Security Die leistungsstarken Analytics und Mobile Plattformen von MicroStrategy umfassen nun eine einfache, nahtlose und umfangsreiche Identitäts-Plattform.

Mehr

The Storage Hypervisor

The Storage Hypervisor The Storage Hypervisor Jörg Schweinsberg Director Distribution EMEA Produkthistorie Aktuelle Version 9.0 SANSymphony V R9 Umfassende SAN Features für die Zusammenarbeit über unterschiedliche & inkompatible

Mehr

Oparium. Applika5on Lifecycle Management. Wo ist der wirtscha.liche Mehrwert? Ekkehard W. Spieth Geschä.sführer Oparium

Oparium. Applika5on Lifecycle Management. Wo ist der wirtscha.liche Mehrwert? Ekkehard W. Spieth Geschä.sführer Oparium Oparium. Applika5on Lifecycle Management Wo ist der wirtscha.liche Mehrwert? Ekkehard W. Spieth Geschä.sführer Oparium Würden Sie ein Auto kaufen...... das nicht beim Kauf erprobt funktionsfähig ist...

Mehr

SAP mit Microsoft SharePoint / Office

SAP mit Microsoft SharePoint / Office SAP mit Microsoft SharePoint / Office Customer Holger Bruchelt, SAP SE 3. Mai 2016 Disclaimer Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Dieses

Mehr

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de.

White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? www.eazystock.de. White Paper: Der Leitfaden zur Erweiterung Ihres ERP-Systems ERP ersetzen oder in die Cloud erweitern? 2014 EazyStock Das Aktuelle ERP-Dilemma Hersteller und Distributoren sind kontinuierlich auf der Suche

Mehr

Neue Dimensionen bei Benutzerfreundlichkeit und Design

Neue Dimensionen bei Benutzerfreundlichkeit und Design Neue Dimensionen bei Benutzerfreundlichkeit und Design Ab Planon Accelerator 6.0 und Planon Software Suite Release 2014 Ein innovativer Spezialist mit über 30 Jahren Erfahrung im CAFM Bereich Ein Partner,

Mehr

Mit einem besseren Forecast erzielt man besseren Umsatz. IDeaS Forecasting Management System

Mit einem besseren Forecast erzielt man besseren Umsatz. IDeaS Forecasting Management System Mit einem besseren Forecast erzielt man besseren Umsatz. IDeaS Forecasting Management System Mehr Präzision und Kontinuität für Ihren Forecast und Ihr Berichtswesen Haben Sie über automatisiertes Revenue

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

_Beratung _Technologie _Outsourcing

_Beratung _Technologie _Outsourcing _Beratung _Technologie _Outsourcing Das Unternehmen Unternehmensdaten n gegründet 1999 als GmbH n seit 2002 Aktiengesellschaft n 2007 Zusammenschluss mit Canaletto Internet GmbH n mehr als 2000 Kunden

Mehr

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit

Executive Briefing. Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen. In Zusammenarbeit mit. Executive Briefing. In Zusammenarbeit mit Big Data und Business Analytics für Kunden und Unternehmen Umfangreiche und ständig anwachsende Datenvolumen verändern die Art und Weise, wie in zahlreichen Branchen Geschäfte abgewickelt werden. Da immer

Mehr

SAP Dienstleistung. PART Business Solution GmbH. Unterer Talweg 46 86179 Augsburg. PART Business Solution GmbH

SAP Dienstleistung. PART Business Solution GmbH. Unterer Talweg 46 86179 Augsburg. PART Business Solution GmbH SAP Dienstleistung PART Business Solution GmbH Unterer Talweg 46 86179 Augsburg PART Business Solution GmbH SAP Dienstleistung SAP ERP Datenarchivierung Seite 3 Tax Compliance in SAP Seite 6 Applikationsbetreuung

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

SMS Versand in der Produktion & Technik. Broschüre

SMS Versand in der Produktion & Technik. Broschüre SMS Versand in der Produktion & Technik Broschüre SMS: einfach & effektiv SMS können nicht nur zur Kommunikation mit Freunden und Bekannten, sondern auch für den automatischen Versand von Alarmierungen

Mehr

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option

Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Hybrid ITSM Because Having Only One Option Isn t An Option Seit über 20 Jahren spezialisiert sich FrontRange Solutions auf die Entwicklung von Software zur Steigerung von IT-Effizienz und Wertschöpfung.

Mehr

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen

Albert HAYR Linux, IT and Open Source Expert and Solution Architect. Open Source professionell einsetzen Open Source professionell einsetzen 1 Mein Background Ich bin überzeugt von Open Source. Ich verwende fast nur Open Source privat und beruflich. Ich arbeite seit mehr als 10 Jahren mit Linux und Open Source.

Mehr

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16

HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Fallstudie: Microsoft Deutschland GmbH IDC Multi-Client-Projekt HYBRID CLOUD IN DEUTSCHLAND 2015/16 Mit hybriden IT-Landschaften zur Digitalen Transformation? MICROSOFT DEUTSCHLAND GMBH Fallstudie: Telefónica

Mehr

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen Business Intelligence Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen www.raber-maercker.de 2 LEISTUNGEN Business Intelligence Beratungsleistung Die Raber+Märcker Business Intelligence Beratungsleistung

Mehr

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen.

IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. IT Lösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. Auf Basis moderner und ausgereifter Technologien liefern wir Ihnen Softwarelösungen, die Ihr Unternehmen voranbringen. INVONIC bietet als Microsoft Gold Certified

Mehr

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE Sebastian Weber Head of Technical Evangelism Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Slide 1 WAS IST CLOUD COMPUTING? Art der Bereitstellung von IT-Leistung

Mehr

Mobile Varianten für Open Text Web Solutions

Mobile Varianten für Open Text Web Solutions Mobile Varianten für Open Text Web Solutions Management Server Delivery Server Gerätespezifische Bereitstellung bestehender Online-Inhalte für mobile Nutzer IHR LOGO Dirk Langenheim dirk.langenheim@intentive.de

Mehr

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart

Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development. Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Exkursion zu Capgemini Application Services Custom Solution Development Ankündigung für Februar 2013 Niederlassung Stuttgart Ein Nachmittag bei Capgemini in Stuttgart Fachvorträge und Diskussionen rund

Mehr

Erfolg ist programmierbar.

Erfolg ist programmierbar. 45789545697749812346568958565124578954569774981 46568958565124578954569774981234656895856124578 45697749812346568958565124578954569774981234656 58565124578954569774981234656895856124578954569 49812346568958565124578954569774981234656895856

Mehr

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung

SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung SAP Business ByDesign als Plattform für die kaufmännische Prozessoptimierung Clemens Dietl Vorstand m.a.x. it m.a.x. it Ihr IT-Partner seit 1989 IT-Dienstleistungen und -Angebote für den Mittelstand Gegründet

Mehr

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Datei: Asklepius DA Flyer_Leistung_2 Seite: 1 von:5 1 Umfassende Datenanalyse Mit Asklepius-DA

Mehr

wikima4 mesaforte firefighter for SAP Applications

wikima4 mesaforte firefighter for SAP Applications 1 wikima4 mesaforte firefighter for SAP Applications Zusammenfassung: Effizienz, Sicherheit und Compliance auch bei temporären Berechtigungen Temporäre Berechtigungen in SAP Systemen optimieren die Verfügbarkeit,

Mehr

Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM

Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM Out-of-the-box-Integration von EAM und BPM August 2014 Inhalt 1. Wie Fachabteilungen und IT mit den zwei professionellen Tools Signavio und leanix effektiver zusammenarbeiten können... 3 2. Prozessmodellierung

Mehr

Avira und Windows 8/Windows Server 2012

Avira und Windows 8/Windows Server 2012 Avira und Windows 8/Windows Server 2012 Inhaltsverzeichnis 1. Was bedeutet Windows 8-Kompatibilität?... 3 2. Warum ist Avira nicht zertifiziert für Windows 8/ Windows Server 2012?... 3 4. Was bedeutet

Mehr

Heute bereit für morgen Swisscom Managed Services

Heute bereit für morgen Swisscom Managed Services Heute bereit für morgen Swisscom Managed Services Swisscom Grossunternehmen 16.11.2011 Adrian Flückiger Diskussion Willkommen bei Swisscom! 2 Das Gebäude von Zürich Herdern Strategisch für Swisscom und

Mehr

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.

Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung. Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans. Mobile Device Management eine Herausforderung für jede IT-Abteilung Maximilian Härter NetPlans GmbH maximilian.haerter@netplans.de WER WIR SIND NETPLANS AUF EINEN BLICK NetPlans Systemhausgruppe Unternehmenspräsentation

Mehr

selbst verständlich certainly

selbst verständlich certainly selbst verständlich certainly Messe Gastronomie, Hannover selbst verständlich Selbstverständlich ist in der Gastronomie ein geflügeltes Wort. Das Kassensystem Matrix POS ist intuitiv in der Bedienung und

Mehr

Der Weg zu SAP BW auf HANA: Alternatives Migrationskonzept Proof of Concept ohne Verpflichtungen. Marco Meier, Services Sales, SAP (Schweiz) AG

Der Weg zu SAP BW auf HANA: Alternatives Migrationskonzept Proof of Concept ohne Verpflichtungen. Marco Meier, Services Sales, SAP (Schweiz) AG Der Weg zu SAP BW auf HANA: Alternatives Migrationskonzept Proof of Concept ohne Verpflichtungen Marco Meier, Services Sales, SAP (Schweiz) AG Discovery Package Wir bieten Ihnen eine durch die SAP geleitete

Mehr

SAP als effiziente IT-Application für den deutschen Mittelstand? mit Schwerpunkt Internationales Management

SAP als effiziente IT-Application für den deutschen Mittelstand? mit Schwerpunkt Internationales Management Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Passau Bachelorarbeit SAP als effiziente IT-Application für den deutschen Mittelstand? Eingereicht bei Prof. Dr. Carola Jungwirth Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Windows Server 2003 End of Service

Windows Server 2003 End of Service Windows Server 2003 End of Service Herausforderungen & Migration Michael Korp Microsoft Deutschland GmbH Ende des Support für 2003, 2008, 2008 R2 Ende des Support für Windows 2003 Ende des Mainstream Support

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OSC Smart Integration GmbH SAP Business One GOLD-Partner in Norddeutschland GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 SAP Business One v.9.0 Heiko Szendeleit AGENDA OSC-SI 2013 / SAP Business One

Mehr

SAP BUSINESS ONE Versandhandel

SAP BUSINESS ONE Versandhandel SAP BUSINESS ONE Versandhandel SAP BUSINESS ONE VON DER KOSTENGÜNSTIGEN LÖSUNG DES BRANCHENFÜHRERS PROFITIEREN SAP Business One ist eine integrierte und kostenorientierte Unternehmenslösung, die es Ihnen

Mehr

Service-now.com - Overview

Service-now.com - Overview IT Service Management Keep It Simple! Service-now.com - Overview Service-now.com Gegründet in 2004 von Fred Luddy Ehemaliger CTO von Peregrine und Remedy für über 13 Jahre Pioneer und Visionär von on-demand

Mehr

Integration mit Service Repositories zur SOA Governance

Integration mit Service Repositories zur SOA Governance Integration mit Service Repositories zur SOA Governance Nürnberg, 10.11.2009 I N H A L T 1. SOA Governance 2. Service Repository 3. Modelle und Service Repository 4. Modell-Driven SOA I N H A L T 1. SOA

Mehr

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister

PAC IT-Services-Preisdatenbank 2015. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2014-2016 Angebot für IT-Dienstleister Die PAC IT-Services-Preisdatenbank im Überblick 15.000 Referenzpreise ausgewertet über 6 Dimensionen

Mehr

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier Chapter 3: Introduction to ERP Systems Standard Software vs. Individual Software 2 Software wird meist in 2 Phasen erstellt 1. Auftrag eines Kunden zur

Mehr

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre.

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. 14. Juli 2015. Der Tag, an dem in Ihrem Unternehmen das Licht ausgehen könnte. An diesem Tag stellt

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions.

26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum. Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh. From Innovations to Solutions. 26. November 2014 HERZLICH WILLKOMMEN! SAP & Camelot Supplier Management Forum Walldorf, SAP Guesthouse Kalipeh From Innovations to Solutions. Agenda SAP & Camelot Supplier Management Forum Lieferantenmanagement

Mehr

Identity und Access Management im Kontext der Cloud. Horst Bratfisch Raiffeisen Informatik GmbH

Identity und Access Management im Kontext der Cloud. Horst Bratfisch Raiffeisen Informatik GmbH Identity und Access Management im Kontext der Cloud Horst Bratfisch Raiffeisen Informatik GmbH Raiffeisen Informatik Konzern Länder: 29 Standorte: 100 Mitarbeiter: 2.800 Umsatz 2011: 1,4 Mrd. Raiffeisen

Mehr

Inkonsistenzen in der Modellierung

Inkonsistenzen in der Modellierung Inkonsistenzen in der Modellierung Software Group Claudio Grolimund: Inkonsistenzen in Modellen sollten schnell erkannt und behoben werden. Im Rahmen der Rational Software Developer Platform 2009 stellte

Mehr

Oracle JD Edwards EnterpriseOne Investment. Delivery. Proof. Oracle JD Edwards EnterpriseOne All You Need Without The Risk. CLOUD JDE and TRY IT

Oracle JD Edwards EnterpriseOne Investment. Delivery. Proof. Oracle JD Edwards EnterpriseOne All You Need Without The Risk. CLOUD JDE and TRY IT 1 PREISBEISPIELE für ein KMU mit 100 Usern JDE in einer CLOUD CLOUD JDE and TRY IT JD Edwards E1: Die schlanke und umfassende IT-Lösung für den Mittelstand vom Weltmarktführer by Full Speed Systems AG

Mehr

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM

LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM TIBCO LOGLOGIC LOG AND SECURITY INTELLIGENCE PLATFORM Security Information Management Logmanagement Data-Analytics Matthias Maier Solution Architect Central Europe, Eastern Europe, BeNeLux MMaier@Tibco.com

Mehr

operational services YoUr it partner

operational services YoUr it partner operational services YoUr it partner BERATUNG. SERVICES. LÖSUNGEN. MADE IN GERMANY beratung lösungen services » Wir implementieren und betreiben für unsere Kunden komplexe, hochkritische Anwendungen und

Mehr

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de

IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de IT IM FOCUS. bes-systemhaus.de POTENZIALE AUFZEIGEN. VERANTWORTUNGSVOLL HANDELN. Die Zukunft beginnt hier und jetzt. Unsere moderne Geschäftswelt befindet sich in einem steten Wandel. Kaum etwas hat sich

Mehr

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit

1 + 1 = mehr als 2! Geschwindigkeit, Transparenz und Sicherheit Seite 1 objective partner 1 + 1 = mehr als 2! Sicherheit Effiziente Prozesse mit SAP Seite 2 objective partner AG Gründung: 1995 Mitarbeiterzahl: 52 Hauptsitz: Weinheim an der Bergstraße Niederlassungen:

Mehr

Herausforderungen verteilter und globaler ERP-Landschaften

Herausforderungen verteilter und globaler ERP-Landschaften Vortrag beim Microsoft Executive Circle: Herausforderungen verteilter und globaler ERP-Landschaften Mai / Juni 2006 Dieter K. Sinn sinn-consulting Knorrstrasse 11, D 80807 München Tel. +49 (0) 89-359 0195

Mehr

BITEC Solutions GmbH SAP Business One

BITEC Solutions GmbH SAP Business One BITEC Solutions GmbH SAP Business One zu groß, zu komplex, zu teuer? SAP im Mittelstand einige Zahlen 79 % von SAPs 23 neue

Mehr

Software Defined Storage Storage Transformation in der Praxis. April 2015 22

Software Defined Storage Storage Transformation in der Praxis. April 2015 22 Software Defined Storage Storage Transformation in der Praxis Copyright 2014 EMC Corporation. All rights reserved. April 2015 22 TRANSFORMATION DER IT ZUM SERVICE PROVIDER STORAGE AS A SERVICE HYBRID CLOUD

Mehr

Beschwerdemanagement / Complaint Management

Beschwerdemanagement / Complaint Management Beschwerdemanagement / Complaint Management Structure: 1. Basics 2. Requirements for the implementation 3. Strategic possibilities 4. Direct Complaint Management processes 5. Indirect Complaint Management

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

1. Mobile Business. 2. Enterprise Mobility. 3. Enterprise Mobility Studie 2013. 4. Kriterien zur Einführung. 5. Beispiele

1. Mobile Business. 2. Enterprise Mobility. 3. Enterprise Mobility Studie 2013. 4. Kriterien zur Einführung. 5. Beispiele 1. Mobile Business 2. Enterprise Mobility 3. Enterprise Mobility Studie 2013 4. Kriterien zur Einführung 5. Beispiele Beginn der Mobilität Wikipedia: Mobile Business bezeichnet jede Art von geschäftlicher

Mehr

Integrierte Qualitätsprüfung mit SAP-MII

Integrierte Qualitätsprüfung mit SAP-MII Integrierte Qualitätsprüfung mit SAP-MII Agenda Ausgangssituation & Problemstellung Lösung: Integrierte Qualitätsprüfung in MII Service-Konzept und Planung Referenzen 2012 SAP AG. All rights reserved.

Mehr

Klein Computer System AG. Portrait

Klein Computer System AG. Portrait Klein Computer System AG Portrait Die Klein Computer System AG wurde 1986 durch Wolfgang Klein mit Sitz in Dübendorf gegründet. Die Geschäftstätigkeiten haben sich über die Jahre stark verändert und wurden

Mehr

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von:

ERP-Systeme für den Mittelstand. SAP Business ByDesign 02.05.2012. Agenda. -Systemhaus in Ihrer Nähe. am Beispiel von: ERP-Systeme für den Mittelstand am Beispiel von: SAP Business ByDesign Das -Systemhaus in Ihrer Nähe Über sine qua non und SAP-Basis-Technologien und Positionierung Business bydesign Details - Agenda ITbyCloud_Industry_Templates

Mehr

Pentos AG: Die Cloudspezialisten

Pentos AG: Die Cloudspezialisten Pentos AG: Die Cloudspezialisten Gegründet im Jahr 2000 als IT-Consultant und Service-Dienstleister, hat sich Pentos vor acht Jahren auf Cloudplattformen spezialisiert. Insbesondere im HR-Umfeld mit dem

Mehr

Weltweite ecommerce-trends und das betriebswirtschaftliche Potenzial Ihrer ecommerce-plattform

Weltweite ecommerce-trends und das betriebswirtschaftliche Potenzial Ihrer ecommerce-plattform September 17, 2014 Weltweite ecommerce-trends und das betriebswirtschaftliche Potenzial Ihrer ecommerce-plattform Oliwia Berdak, Analyst, Forrester Research Sebastian Selhorst, Senior Consultant, Forrester

Mehr

Universal Mobile Gateway V4

Universal Mobile Gateway V4 PV-Electronic, Lyss Universal Mobile Gateway V4 Autor: P.Groner Inhaltsverzeichnis Allgemeine Informationen... 3 Copyrightvermerk... 3 Support Informationen... 3 Produkte Support... 3 Allgemein... 4 Definition

Mehr

Management Information System SuperX status quo and perspectives

Management Information System SuperX status quo and perspectives Management Information System SuperX status quo and perspectives 1 Agenda 1. Business Intelligence: Basics 2. SuperX: Data Warehouse for Universities 3. Joolap: OLAP for Universities 4. Cooperative reporting

Mehr

Von Rockstars und Apothekern: Kombiniertes Service und Asset Management

Von Rockstars und Apothekern: Kombiniertes Service und Asset Management Von Rockstars und Apothekern: Kombiniertes Service und Asset Management Roman Stadlmair Consulting & Training EMEA Provance rstadlmair@provance.com Was Anlagenverwaltung damit zu tun hat! Über Provance

Mehr

Wir verbessern Ihr Ergebnis: Nachhaltig erfolgreich. Kosten reduzieren Risiko minimieren Reputation stärken

Wir verbessern Ihr Ergebnis: Nachhaltig erfolgreich. Kosten reduzieren Risiko minimieren Reputation stärken Wir verbessern Ihr Ergebnis: Nachhaltig erfolgreich Kosten reduzieren Risiko minimieren Reputation stärken Webinar - Übersicht Was Sie erwartet: GRI G4 verstehen und anwenden: Was Sie bei der GRI G4 Berichterstattung

Mehr

Middleware Software Strategie Application / Integration Server Dr. Lutz-Peter Kurdelski Manager Pre Sales Germany BEA Systems GmbH BEA Systems Business Problem: Der x-business Marktplatz Technologische

Mehr

> EINFACH MEHR SCHWUNG

> EINFACH MEHR SCHWUNG > EINFACH MEHR SCHWUNG Mit unserer Begeisterung für führende Technologien vernetzen wir Systeme, Prozesse und Menschen. UNTERNEHMENSPROFIL VORSTAND & PARTNER CEO CFO COO CTO PARTNER ROBERT SZILINSKI MARCUS

Mehr

Toshiba Remote Management Agent. Transparenz und Kontrolle für alle Filialsysteme

Toshiba Remote Management Agent. Transparenz und Kontrolle für alle Filialsysteme Remote Management Agent Transparenz und Kontrolle für alle Filialsysteme OPTIMIERUNG VON FILIALPROZESSEN MIT REMOTE-MANAGEMENT Proaktive Ermittlung von Systemfehlern, bevor diese sich zu einem Problem

Mehr

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria

Analyse von unstrukturierten Daten. Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Analyse von unstrukturierten Daten Peter Jeitschko, Nikolaus Schemel Oracle Austria Evolution von Business Intelligence Manuelle Analyse Berichte Datenbanken (strukturiert) Manuelle Analyse Dashboards

Mehr

ERP-Studie Hannover Messe 2010 (19. bis 24. April 2010) 26. April 2010

ERP-Studie Hannover Messe 2010 (19. bis 24. April 2010) 26. April 2010 ERP-Studie Hannover Messe 2010 (19. bis 24. April 2010) 26. April 2010 Marco Becker marco.becker@mondula.com Jan Ortmann jan.ortmann@mondula.com Zusammenfassung Im Rahmen der diesjährigen Hannovermesse

Mehr

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld

Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Fachpressekonferenz der IT & Business Von Mobility bis Industrie 4.0 - Trends im ERP-Umfeld Dr. Karsten Sontow, Vorstand, Trovarit AG Software-Einsatz im ERP-Umfeld (Auszug) Integrierte ERP-Software Speziallösung

Mehr

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore.

Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones. Matthias Klocke. Bildquelle: CC-BY-3Gstore. Herausforderungen bei der Mobilisierung von Unternehmensprozessen mit Hilfe von Tablets und Smartphones Matthias Klocke Bildquelle: CC-BY-3Gstore.de Lynx in Fakten 1989 gründet Hans-Joachim Rosowski das

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Januar 2013 INHALT 1 CIB DOXIMA 2 1.1 The next generation DMS 3 1.2 Dokumente erfassen Abläufe optimieren

Mehr

implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com

implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com implexis GmbH: Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen www.implexis-solutions.com Kompetente Lösungen für smarte Anforderungen Wir integrieren ERP Systeme in Multi Channel Handelsunternehmen und sorgen

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems

Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Vorgehensweise zur Auswahl eines ERP-Systems Inhalt Was ist ein ERP-System? Recherche ERP-Systemanbieter Erstellung Kriterienkatalog For Example: Criteria required for ERP system Durchführung der ersten

Mehr

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation im Überblick SAP Afaria, Cloud Edition Ziele Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Kleine Investitionen mit großem Ertrag

Mehr

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015

Preisdatenbank IT-Services 2014. Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Preisdatenbank IT-Services 2014 Preise und Entwicklungen im deutschen IT-Dienstleistungsmarkt 2013-2015 Die Datenbank im Überblick Mehr als 10.000 Referenzpreise In der Preisdatenbank finden Sie mehr als

Mehr