Leben mit Brustkrebs Was gibt es Neues? Was kann ich tun? Über- und Untertherapie vermeiden- Was leisten die sogenannten Gentests?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leben mit Brustkrebs Was gibt es Neues? Was kann ich tun? Über- und Untertherapie vermeiden- Was leisten die sogenannten Gentests?"

Transkript

1 Campus Innenstadt Campus Großhadern Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Leben mit Brustkrebs Was gibt es Neues? Was kann ich tun? Über- und Untertherapie vermeiden- Was leisten die sogenannten Gentests? Dr. med. Rachel Würstlein Leitung : Prof. Dr. med. Nadia Harbeck Ludwig-Maximilians-Universität München Komm. Direktor: Prof. Dr. med. Christian Dannecker

2 WIR FREUEN UNS, DASS SIE HEUTE DA SIND Alle Vorträge finden Sie unter: Veranstaltungen 2

3 DIE NEUEN TESTS Oncotype DX Endopredict PAM50 MammaPrint Alle Informationen: 3

4 ÜBER- UND UNTERTHERAPIE BEI BRUSTKREBS Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland Hohe Heilungsrate beim primären Mammakarzinom Metastasierungsrisiko: ca. 20% Überleben nach 10 Jahren: Tumorregister München

5 Operation Bestrahlung Medikamente BRUSTKREBSTHERAPIE Die Säulen der Brustkrebstherapie Antihormontherapie Chemotherapie Zielgerichtet knochenstützend 5

6 6

7 Krebs Therapie Therapieoptimierung? 7

8 Therapie Krebs Übertherapie? 8

9 FRÜHER BRUSTKREBS: THERAPIEKONZEPTE hormonempfindlich und HER2 negativ (ca. 70%) Triple negativ (ca. 15%) HER2 positiv (ca. 15%) Lymphknotenbefall (< 3 vs > 4 LK) Grading Tumorbiologie upa/pai-1 Gensignaturen Ki-67 Niedriges Risiko Hohes Risiko vorzugsweise neoadjuvant Indikation zur Chemotherapie bei pt1b, pn0 9 endokrine Therapie Chemotherapie endokrine Therapie modifiziert nach Harbeck, Salem, Gluz et al, 2010 Chemotherapie Chemotherapie + Trastuzumab ± endokrine Therapie

10 FRÜHER BRUSTKREBS: THERAPIEKONZEPTE 10 Lymphknotenbefall (0-3) Grading (G1/2) Tumorbiologie (Rez pos, HER2 neg) upa/pai-1 Gensignaturen Ki-67 Niedriges Risiko endokrine Therapie Hormonempfindlich und HER2 negativ Hohes Risiko Chemotherapie endokrine Therapie Chemotherapie ja oder nein? Ki-67 upa/pai-1 Multigentests: Oncotype DX Endopredict Mammaprint Prosigna (PAM50) modifiziert nach Harbeck, Salem, Gluz et al, 2010

11 11

12 DIE TESTS: PROGNOSTISCH UND PRÄDIKTIV Bisherige Parameter (Alter, T, N, Grading, ER, Ki-67) + Genetische Analyse des Tumors prädiktive und prognostische Information für die Patientin 12

13 PAM50 : BREAST CANCER INTRINSIC SUBTYPING TEST (BCIST) 2000 Microarray experiments define breast cancer intrinsic subtypes 2007 PAM50 gene signature (qpcr-version) developed and validated 2009 ncounter selected as Dx platform 2011 ncounter 1000 patient clinical trial head-tohead competition with Oncotype Dx 2012 Awarded CE- IVD Mark for Dx Release in Europe ABCSG 8 Validation N = 8192 genes Perou et al., Molecular Portraits of Human Breast Tumors. Nature 2000: pp Gnant et al, SABCS

14 PAM50/Prosigna ROR Scoring

15 FALL: 42 j prämenopausale Patientin Z.n. BET und Sentinel Operation pt2(2,2 cm) pn0 (0/2) G2 R0 Rez pos (80%; 60%), HER2 neg (Score 1+) Ki 67 22% Frage: Chemotherapie gefolgt von endokriner Therapie? Endokrine Therapie alleine? 15

16 Patientin Ergebnis A Recurrence Score Ergebnis= 15 Patientin Ergebnis B Recurrence Score Ergebnis= 35 Durchschnittliches Rückfallrisiko innerhalb der nächsten 10 Jahre: 10% Durchschnittliches Rückfallrisiko innerhalb der nächsten 10 Jahre: 24%

17 WEITERE / ERWEITERTE EINSATZMÖGLICHKEITEN Prä/postmenopausal Positive Lymphknoten (1-3) Testung auch nachträglich möglich DCIS Prognose Lokalrezidiv 17

18 DEUTSCHE STUDIE - THERAPIEEMPFEHLUNGEN VOR UND NACH RECURRENCE SCORE WERT (N0) Empfehlung nach RS bei Patienten mit initialer HT Empfehlung Therapieempfehlung vor dem Oncotype DX Brustkrebstest 0,0% 0,8% Empfehlung nach RS bei Patienten mit initialer CHT Empfehlung 0,9% 22,0 % 38,5% 52,0% 47,3% 77,8 % 60,7% CHT chemoendokrine Therapie CT Chemotherapie HT endokrine Therapie Beobachtung Paepke, 2010 Blohmer J St Gallen 2011, Rezai M et al. SABCS 2011, #P ; Klinik und Eiermann Poliklinik W et für al Frauenheilkunde EBCC und Geburtshilfe

19 19

20 OFFENE FRAGEN WARUM WIRD DER TEST NICHT BEZAHLT? Kosten Ausstehen prospektiv erhobener Daten (laufende Studien) Welcher der Tests? 20

21 Anwendung des Oncotype DX Tests führt zu Einsparungen von Chemotherapiekosten Zusatznutzen aus Sicht der Krankenkassen: Oncotype DX Test Oncotype DX Test Paepke S, et al. Poster 7 Senologie Konferenz Dresden,

22 Ausstehende prospektive Daten:

23 LAUFENDE STUDIE IN DEUTSCHLAND 23

24 Zusammenfassung Bisherige Parameter (Alter, T, N, Grading, ER, Ki-67) + Genetische Analyse des Tumors prädiktive und prognostische Information für die Patientin 24

25 ZUSAMMENFASSUNG GENSIGNATUREN Vermeidung von Über- und Untertherapie bei der Fragestellung adjuvante Chemotherapie Indikationsgebiet: 0-3 LK, Rez pos, HER2 neg Unter Berücksichtigung aller vorhandenen Faktoren Datenlage: AGO +, internationale Leitlinien++ Daten aus den randomisiert prospektiven Studien stehen aus Erfahrung und Datenlage wächst Kostenfrage ist lösbar Konkret: Gerade neu diagnostiziert: fragen nach ADAPT Gerade vor der Fragestellung Chemo ja / nein: nach den Tests fragen Abgeschlossene Behandlung: leitliniengerechte Behandlung fortführen Keine Mehrfachtestungen Testung nur, wenn das Ergebnis Ihre Entscheidung für oder gegen Chemo beeinflussen würde Vertrauen ist gut, nachfragen ist besser 25

26 LERNE AUS DER VERGANGENHEIT TRÄUME VON DER ZUKUNFT, ABER LEBE IN DER GEGENWART 26

27 BRUSTZENTRUM DER UNIVERSITÄT MÜNCHEN STANDORTE FRAUENKLINIKEN MAISTRASSE UND GROßHADERN

Was gibt es Neues? Was kann ich tun? Antihormontherapie, Chemotherapie,

Was gibt es Neues? Was kann ich tun? Antihormontherapie, Chemotherapie, Campus Innenstadt Campus Großhadern Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Leben mit Brustkrebs- Was gibt es Neues? Was kann ich tun? Antihormontherapie, Chemotherapie, zielgerichtete

Mehr

OXFORD-DISKUSSION. Brauchen wir genomische Analysen? - PRO - Priv.-Doz. Dr. med. Cornelia Liedtke. Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe

OXFORD-DISKUSSION. Brauchen wir genomische Analysen? - PRO - Priv.-Doz. Dr. med. Cornelia Liedtke. Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe OXFORD-DISKUSSION Brauchen wir genomische Analysen? - PRO - Priv.-Doz. Dr. med. Cornelia Liedtke - Direktor: Prof. Dr. med. Achim Rody - Universitätsklinikum Schleswig-Holstein / Campus Lübeck Warum? Unsere

Mehr

Molekulare Subtypen welche Bedeutung seit St. Gallen? Prof. Dr. Andreas Schneeweiss

Molekulare Subtypen welche Bedeutung seit St. Gallen? Prof. Dr. Andreas Schneeweiss Molekulare Subtypen welche Bedeutung seit St. Gallen? Prof. Dr. Andreas Schneeweiss Sektionsleiter Gynäkologische Onkologie Nationales Centrum für Tumorerkrankungen (NCT) Universitäts-Klinikum Heidelberg

Mehr

Onkologie. Individualisierte Therapie Beispiel: Brustkrebs. K. Possinger

Onkologie. Individualisierte Therapie Beispiel: Brustkrebs. K. Possinger Onkologie Individualisierte Therapie Beispiel: Brustkrebs Med. Klinik für Onkologie und Hämatologie Charité Campus Mitte Universitätsmedizin Berlin K. Possinger Überleben bei Brustkrebs 1978 2006 (Tumorregister

Mehr

Brustkrebs Vermeidung unnötiger Chemotherapie Prognoseeinschätzung durch upa, PAI-1

Brustkrebs Vermeidung unnötiger Chemotherapie Prognoseeinschätzung durch upa, PAI-1 Brustkrebs Vermeidung unnötiger Chemotherapie Prognoseeinschätzung durch upa, PAI-1 Süha Alpüstün Krankenhaus Reinbek St.Adolf-Stift Frauenklinik Brustzentrum Mitglied im Brustzentrum Hzgt.Laueunburg/östliches

Mehr

Prognostische und prädiktive Faktoren

Prognostische und prädiktive Faktoren Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Prognostische und prädiktive Faktoren Prognostische und prädiktive Faktoren Version 2002: Thomssen / Harbeck Version 2003 2009: Costa

Mehr

Brustkrebs Deutschland. Prognose Leben

Brustkrebs Deutschland. Prognose Leben Kongressbericht St. Gallen 2005 Brustkrebs Deutschland Prognose Leben Kongressbericht St.Gallen 2005 Alle Zwei Jahre treffen sich Experten aus der ganzen Welt, um neue Empfehlungen in der adjuvanten Brustkrebstherapie

Mehr

Auf dem Weg zur. upa/pai, Oncotype, S. Kahlert

Auf dem Weg zur. upa/pai, Oncotype, S. Kahlert Auf dem Weg zur individualisierten id i Therapie upa/pai, Oncotype, Genexpressionsanalyse S. Kahlert Behandlungsalgorithmus Großhadern 1988/89 N 0 N + Prä. keine CMF Post. keine ER+: Tam so einfach einen

Mehr

ST. GALLEN 2011 DATEN-FAKTEN: KONSEQUENZEN?

ST. GALLEN 2011 DATEN-FAKTEN: KONSEQUENZEN? ST. GALLEN 2011 DATEN-FAKTEN: KONSEQUENZEN? PATHOLOGIE Zsuzsanna Bagó-Horváth Klinisches Institut für Pathologie MUW Molekulare Subtypen Vom Subtyp zur Therapie Beim invasiv-duktalem Mammakarzinom! Genexpressionsanalysen

Mehr

ADAPT. Adjuvant Dynamic marker- Adjusted Personalized Therapy trial optimizing risk assessment and therapy response prediction in early breast cancer

ADAPT. Adjuvant Dynamic marker- Adjusted Personalized Therapy trial optimizing risk assessment and therapy response prediction in early breast cancer ADAPT Adjuvant Dynamic marker- Adjusted Personalized Therapy trial optimizing risk assessment and therapy response prediction in early breast cancer 1 The ADAPT Design : optimale Prognoseabschätzung nduktionstherapie

Mehr

Therapierelevante prognostische und prädiktive Faktoren bei Mammakarzinom

Therapierelevante prognostische und prädiktive Faktoren bei Mammakarzinom Campus Innenstadt Campus Großhadern Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Therapierelevante prognostische und prädiktive Faktoren bei Mammakarzinom 1 Prof. Dr. Nadia Harbeck Leitung,

Mehr

St. Gallen Panelfragen. StGallen2009#2

St. Gallen Panelfragen. StGallen2009#2 AZP-5479/09 Hinweis: Wir haben uns bemüht die Fragen und Antworten in St. Gallen so korrekt wie möglich zu erfassen und verständlich zu übersetzen. Sollten uns dennoch Fehler unterlaufen sein, bitte wir

Mehr

Übertherapie vermeiden

Übertherapie vermeiden Übertherapie vermeiden Inhalt Brustkrebs: Chemotherapie ja oder nein? 2 EndoPredict für eine personalisierte Therapiestrategie 4 Für wen eignet sich EndoPredict? 4 Wie wurde EndoPredict entwickelt? 5

Mehr

FORUM. Elektronischer Sonderdruck für N. Harbeck. Prädiktive Gensignaturen. Ein Service von Springer Medizin

FORUM. Elektronischer Sonderdruck für N. Harbeck. Prädiktive Gensignaturen. Ein Service von Springer Medizin FORUM Das offizielle Magazin der Deutschen Krebsgesellschaft e.v. Elektronischer Sonderdruck für N. Harbeck Ein Service von Springer Medizin FORUM 2015 30:134 138 DOI 10.1007/s12312-014-1245-5 Springer-Verlag

Mehr

Gesund ins Jahr 2014. Nachsorge: Leitliniengerecht und/oder individuell MHD-VKKD

Gesund ins Jahr 2014. Nachsorge: Leitliniengerecht und/oder individuell MHD-VKKD Gesund ins Jahr 2014 Nachsorge: Leitliniengerecht und/oder individuell Jens-Peter Kruse - Oberarzt der Klinik für Senologie und Brustchirurgie am Marien Hospital Klinik für Senologie und Brustchirurgie

Mehr

Auf dem Weg zur individualisierten Behandlung des Brustkrebses. Welche Möglichkeiten bieten Biomarker?

Auf dem Weg zur individualisierten Behandlung des Brustkrebses. Welche Möglichkeiten bieten Biomarker? Auf dem Weg zur individualisierten Behandlung des Brustkrebses Welche Möglichkeiten bieten Biomarker? Prof. Dr. med. O. Ortmann Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe der Universität Regensburg am

Mehr

Diese SOP beschreibt den Ablauf Implementierung Multigenomischer Tests in die klinische Routine und gilt im Bereich des BGZ/AKH.

Diese SOP beschreibt den Ablauf Implementierung Multigenomischer Tests in die klinische Routine und gilt im Bereich des BGZ/AKH. ALLGEMEINES KRANKENHAUS DER STADT WIEN Implementierung Multigenomischer Tests in die (interdisz.) gültig ab:30.01.2014 Version 01 Seite 1 von 5 1 GELTUNGSBEREICH UND ZWECK Diese SOP beschreibt den Ablauf

Mehr

M. Stierer. Brustzentrum Hanuschkrankenhaus Wien

M. Stierer. Brustzentrum Hanuschkrankenhaus Wien Situation M. Stierer Brustzentrum Hanuschkrankenhaus Wien St. Gallen 2007 Die sehr junge Frau mit Brustkrebs 4 % < 40 Jahre, 1-2 % < 35 Jahre schlechtere Prognose nur rund 40% rezeptorpositiv schlechtere

Mehr

Prognostische und prädiktive Faktoren beim Mammakarzinom

Prognostische und prädiktive Faktoren beim Mammakarzinom Prognostische und prädiktive Faktoren beim Mammakarzinom Von Petra Jungmayr, Esslingen Prognostische und prädiktive Faktoren gewinnen bei der individualisierten Therapie des Mammakarzinoms zunehmend an

Mehr

Therapierelevante prognostische und prädiktive Faktoren bei Mammakarzinom (und gynäkologischen Malignomen)

Therapierelevante prognostische und prädiktive Faktoren bei Mammakarzinom (und gynäkologischen Malignomen) Campus Innenstadt Campus Großhadern Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Therapierelevante prognostische und prädiktive Faktoren bei Mammakarzinom (und gynäkologischen Malignomen)

Mehr

Resektionstechniken: Extremitäten

Resektionstechniken: Extremitäten Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Resektionstechniken: Extremitäten Marcus Lehnhardt Hans U Steinau BG Universitätsklinikum Bergmannsheil, Klinik für Plastische Chirurgie und Schwerbrandverletzte,

Mehr

Molekulares Testen wer bezahlt?

Molekulares Testen wer bezahlt? Molekulares Testen wer bezahlt? Deciphering Breast Cancer Combating Breast Cancer München, 23. November 2012 M. P. Lux Molekulares Testen wer bezahlt? Na die Kostenträger wer sonst? Wieso machen wir uns

Mehr

Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms

Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms Mammographie Screening BRD ab 50 bis 69 Jahre alle 2 Jahre in 2 Ebenen Screening outcome Screening high-risk Bis 50 J US alle 6 Monate, MG u. MRT jährlich;

Mehr

Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs. Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen

Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs. Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen Chemotherapie und Antikörpertherapie bei Brustkrebs Onkologische Gemeinschaftspraxis Siegburg Dr. med. Franz-Josef Heidgen Grundlegende Therapieverfahren Operation Chemotherapie und Antikörpertherapie

Mehr

TNBC und BRCAness - Neue Therapieoptionenen -

TNBC und BRCAness - Neue Therapieoptionenen - TNBC und BRCAness - Neue Therapieoptionenen - Priv.-Doz. Dr. med. Cornelia Liedtke - Direktor: Prof. Dr. med. Achim Rody - Universitätsklinikum Schleswig-Holstein / Campus Lübeck Zusammenhang zwischen

Mehr

Primärtherapie. Systemische. Mamma Ca. Mamma Ca Krebs in Deutschland. Neuerkrankungen. Sterblichkeit. 5-Jahres-Überlebensrate

Primärtherapie. Systemische. Mamma Ca. Mamma Ca Krebs in Deutschland. Neuerkrankungen. Sterblichkeit. 5-Jahres-Überlebensrate Systemische Primärtherapie Med. Klinik für Onkologie und Hämatologie Charité Campus Mitte Universitätsmedizin Berlin K. Possinger Krebs in Deutschland Neuerkrankungen 57.230 Frauen/Jahr (2004) Sterblichkeit

Mehr

Brustkrebs: Chemo ja oder nein?

Brustkrebs: Chemo ja oder nein? URL: http://www.wdr.de/tv/servicezeit/sendungsbeitraege/2012/kw42/1015/01_brustkrebs.jsp Brustkrebs: Chemo ja oder nein? Ein neuer Test gibt mehr Sicherheit Montag, 15. Oktober 2012, 18.20-18.50 Uhr Dienstag,

Mehr

Anforderung EndoPredict für GKV-Patientinnen

Anforderung EndoPredict für GKV-Patientinnen Anforderung EndoPredict für GKV-Patientinnen Alle notwendigen Unterlagen finden Sie unter den Dokumenten mit der roten Banderole. Die Dokumente mit der grünen Banderole bitte verwerfen Anfordernder Arzt

Mehr

Ein Jahr EndoPredict in der Schweiz - Erfahrungen aus der Klinischen Praxis. Prof. Dr. Joachim Diebold

Ein Jahr EndoPredict in der Schweiz - Erfahrungen aus der Klinischen Praxis. Prof. Dr. Joachim Diebold Ein Jahr EndoPredict in der Schweiz - Erfahrungen aus der Klinischen Praxis Prof. Dr. Joachim Diebold Beim Mammakarzinom ist die Analyse von prädiktiven Faktoren Standard Östrogen Rezeptor HER2 Mammakarzinom

Mehr

Das Mammakarzinom in der Schwangerschaft - eine interdisziplinäre Herausforderung

Das Mammakarzinom in der Schwangerschaft - eine interdisziplinäre Herausforderung 4. Brandenburgische Krebskongress 27.-28.Februar 2015 Das Mammakarzinom in der Schwangerschaft - eine interdisziplinäre Herausforderung Christiane Richter- Ehrenstein Interdisziplinäres Brustzentrum Charité

Mehr

St. Gallen 2011 DATEN - FAKTEN: KONSEQUENZEN?

St. Gallen 2011 DATEN - FAKTEN: KONSEQUENZEN? UNIV. KLINIK FÜR INNERE MEDIZIN I Medizinische Universität Wien Adjuvante Therapie des Mammakarzinoms Primary Therapy of Early Breast Cancer 12th International Conference St. Gallen 2011 DATEN - FAKTEN:

Mehr

Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß der DMP-Richtlinie, Teil B I. Ziffer 5

Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß der DMP-Richtlinie, Teil B I. Ziffer 5 Anlage 8 zur Vereinbarung über die Durchführung strukturierter Behandlungsprogramme nach 137f SGB V zur Verbesserung der Versorgungssituation von Brustkrebs-Patientinnen Qualitätssicherung Brustkrebs auf

Mehr

SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel

SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel SABCS 2011 Adjuvante Mammakarzinom- Therapie im Wandel T. Reimer Universitäts-Frauenklinik Rostock 19.03.2012 2009 UNIVERSITÄT ROSTOCK MEDIZINISCHE FAKULTÄT Gliederung Review-Vorträge DCIS Präoperativ

Mehr

Adjuvante Therapieempfehlung für Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs: Einfluss des Oncotype DX Tests.

Adjuvante Therapieempfehlung für Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs: Einfluss des Oncotype DX Tests. Zusammenfassung des Studienprotokolles Titel des Gesuchs: Adjuvante Therapieempfehlung für Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem Brustkrebs: Einfluss des Oncotype DX Tests. Protokoll-No.: SAKK 26/10

Mehr

Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß Teil B Ziffer I. Nr. 5 DMP-RL

Qualitätssicherung Brustkrebs auf Grundlage des Datensatzes gemäß Teil B Ziffer I. Nr. 5 DMP-RL Anlage 6 Qualitätssicherung auf Grlage der Datensätze nach Teil B Ziffer I Nr. 5 der DMP-Richtlinie zur Durchführung des strukturierten Behandlungsprogramms nach 73a i.v. mit 137f SGB V Brustkrebs zwischen

Mehr

Mammakarzinom beim Mann

Mammakarzinom beim Mann FOKUS MEDIZIN: MAMMAKARZINOM Mammakarzinom beim Mann Mit 0,5 bis 1,0% aller diagnostizierten Mammakarzinome ist der Tumor beim Mann sehr selten. Aufgrund der geringen Fallzahlen orientieren sich die Leitlinien

Mehr

Primäre systemische Therapie PST

Primäre systemische Therapie PST Primäre systemische Therapie PST Primäre systemische Therapie (PST) Version 2002: Costa Version 2003: Kaufmann / Untch Version 2004: Nitz / Heinrich Version 2005: Schneeweiss / Dall Version 2006: Göhring

Mehr

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Mehr

Für eine personalisierte Brustkrebstherapie. Übertherapie vermeiden

Für eine personalisierte Brustkrebstherapie. Übertherapie vermeiden Für eine personalisierte Brustkrebstherapie Übertherapie vermeiden Vorwort 4 6 6 9 10 12 13 15 Inhalt Brustkrebs: Chemotherapie ja oder nein? EndoPredict für eine personalisierte Therapiestrategie Für

Mehr

Molecular profiling beim Mammakarzinom. Angelika Reiner-Concin Pathologisch-Bakteriologisches Institut Donauspital Wien

Molecular profiling beim Mammakarzinom. Angelika Reiner-Concin Pathologisch-Bakteriologisches Institut Donauspital Wien Molecular profiling beim Mammakarzinom Angelika Reiner-Concin Pathologisch-Bakteriologisches Institut Donauspital Wien Welche Mammakarzinompatientin benötigt welche Therapie? Szenario heute Abschätzen

Mehr

Viele Wege, ein Ziel? Molekulare Diagnostik für eine individualisierte Therapie des Mammakarzinoms

Viele Wege, ein Ziel? Molekulare Diagnostik für eine individualisierte Therapie des Mammakarzinoms Viele Wege, ein Ziel? Molekulare Diagnostik für eine individualisierte Therapie des Mammakarzinoms Mammaplus : Die praktische Umsetzung einer 14-Gen-Signatur für die Prädiktion der Therapie bei nodal-negativen

Mehr

New Kids on the Block. welche Studienkonzepte führen. in die Klinik

New Kids on the Block. welche Studienkonzepte führen. in die Klinik New Kids on the Block welche Studienkonzepte führen in die Klinik Gunter von Minckwitz German Breast Group und Senologische Onkologie Düsseldorf HE2 positive Breast Cancer Heilung durch Innovation, Kompetenz

Mehr

Onkoplastische Chirurgie. Brustkrebs. Basiskurs Krebswissen Sommer 2015. Ruth Exner Medizinische Universität Wien Chirurgie.

Onkoplastische Chirurgie. Brustkrebs. Basiskurs Krebswissen Sommer 2015. Ruth Exner Medizinische Universität Wien Chirurgie. Onkoplastische Chirurgie Basiskurs Krebswissen Sommer 2015 Brustkrebs Ruth Exner Medizinische Universität Wien Chirurgie 1 Brustkrebs Häufigkeit o Häufigste Tumorerkrankung bei Frauen weltweit o Typischerweise

Mehr

Multimodale Therapiekonzepte in der Radioonkologie des fortgeschrittenen Rektumkarzinoms: Funktions- und Organerhalt, ist weniger mehr?

Multimodale Therapiekonzepte in der Radioonkologie des fortgeschrittenen Rektumkarzinoms: Funktions- und Organerhalt, ist weniger mehr? Klinik und Poliklinik für Radioonkologie und Strahlentherapie Multimodale Therapiekonzepte in der Radioonkologie des fortgeschrittenen Rektumkarzinoms: Funktions- und Organerhalt, ist weniger mehr? Prof.

Mehr

Adjuvante Systemtherapie des frühen Mammakarzinoms

Adjuvante Systemtherapie des frühen Mammakarzinoms UPDATE: FRÜHES MAMMAKARZINOM 41 Adjuvante Systemtherapie des frühen Mammakarzinoms Jens Huober 1, Beat Thürlimann 2, 1 Universitätsfrauenklinik Düsseldorf, 2 Brustzentrum Kantonsspital St. Gallen Die Mehrzahl

Mehr

Wissen über Tumorbiologie hilft Chemotherapie

Wissen über Tumorbiologie hilft Chemotherapie 10 Chemotherapie ja oder nein? Wissen über Tumorbiologie hilft Chemotherapie warum und wann der upa/pai-1 Test beim frühen Der upa/pai-1 Test (auch Femtelle-Test genannt) ist ein in den Leitlinien der

Mehr

Flächendeckende Darstellung der Qualität der onkologischen Versorgung durch klinische Krebsregister im Sinne des Nationalen Krebsplanes

Flächendeckende Darstellung der Qualität der onkologischen Versorgung durch klinische Krebsregister im Sinne des Nationalen Krebsplanes Flächendeckende Darstellung der Qualität der onkologischen Versorgung durch klinische Krebsregister im Sinne des Nationalen Krebsplanes Anett Tillack, Wolfgang Hartmann Tumorzentrum Land Brandenburg Gliederung

Mehr

Gegen Brustkrebs mit Herz und Verstand. Ulrike Nitz Brustzentrum Niederrhein

Gegen Brustkrebs mit Herz und Verstand. Ulrike Nitz Brustzentrum Niederrhein Gegen Brustkrebs mit Herz und Verstand Ulrike Nitz Brustzentrum Niederrhein Mammographie Screening BRD ab 50 bis 69 Jahre alle 2 Jahre in 2 Ebenen Stellenwert Ultraschall- Screening Breast I maging Reporting

Mehr

Universitätsfrauenklinik und Poliklinik am Klinikum Südstadt Rostock Südring 81 18059 Rostock

Universitätsfrauenklinik und Poliklinik am Klinikum Südstadt Rostock Südring 81 18059 Rostock Entität / Zeitpunkt Stadium Studientitel LKP Studienverantwortliche Mamma Ca primäre Prävention postmenopausale Pat. mit erhöhtem Karzinom-Risiko IBIS-II (Prävention) Anastrozol vs. Plazebo (5 Jahre) Dr.

Mehr

Empfehlungen der Projektgruppe Mammakarzinom am Tumorzentrum Bonn

Empfehlungen der Projektgruppe Mammakarzinom am Tumorzentrum Bonn Empfehlungen der Projektgruppe Mammakarzinom am Tumorzentrum Bonn zum Einsatz der Sentinel-Technik bei der Behandlung des Mammakarzinoms September 2006 Diese Konsensusempfehlung wurde durch folgende Mitglieder

Mehr

Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms

Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms Diagnostik und Primärtherapie des Mammakarzinoms Mammographie Screening BRD ab 50 bis 69 Jahre alle 2 Jahre in 2 Ebenen Kriterien für Beratung und Genanalyse bei folgenden Familienkonstellationen 3 Mammakarzinome

Mehr

Brustkrebs: Adjuvante Therapie mit Herceptin

Brustkrebs: Adjuvante Therapie mit Herceptin Trastuzumab after adjuvant Chemotherapy in HER2-positive Breast Cancer Piccart-Gebhart et al: New England Journal of Medicine 353 : 1659 72, October 20, 2005. HERA 2-year follow-up of trastuzumab after

Mehr

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen

Brust Zentrum Essen. Information für Patientinnen Brust Zentrum Essen Information für Patientinnen Liebe Patientin, das Team der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe hat sich auf die Behandlung und Therapie sämtlicher Erkrankungen der Brust spezialisiert.

Mehr

Das Mammakarzinom der jungen Patientin. Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke

Das Mammakarzinom der jungen Patientin. Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke Das Mammakarzinom der jungen Patientin Dr. C.Kreisel-Büstgens Onkologische Schwerpunktpraxis Minden Lübbecke Flurweg 13, 32457 Porta Westfalica Dr. Martin Becker Dr. Christiane Kreisel-Büstgens Dr. Enno

Mehr

FÜR EINE PERSONALISIERTE BRUSTKREBSTHERAPIE. Übertherapie vermeiden

FÜR EINE PERSONALISIERTE BRUSTKREBSTHERAPIE. Übertherapie vermeiden FÜR EINE PERSONALISIERTE BRUSTKREBSTHERAPIE Übertherapie vermeiden 4 6 6 9 10 12 13 15 INHALT Brustkrebs: Chemotherapie ja oder nein? EndoPredict für eine personalisierte Therapiestrategie Für wen eignet

Mehr

Die Primärbehandlung des frühen, operablen Mammakarzinoms

Die Primärbehandlung des frühen, operablen Mammakarzinoms Die Primärbehandlung des frühen, operablen Mammakarzinoms Aktuelle Standards (Internationale Konsensus-Konferenz St. Gallen 2009) und Ausblick auf 2011 Die Behandlung des primären Mammakarzinoms unterliegt

Mehr

Leistungen klinischer Krebsregister für Versorgungszentren, Kliniken und niedergelassene Ärzte Jutta Engel für das Forum KKR

Leistungen klinischer Krebsregister für Versorgungszentren, Kliniken und niedergelassene Ärzte Jutta Engel für das Forum KKR Leistungen klinischer Krebsregister für Versorgungszentren, Kliniken und niedergelassene Ärzte Jutta Engel für das Forum KKR Krebsregistrierung im Zeichen des Nationalen Krebsplans Jena 1.-3. April 2009

Mehr

Rezidiv eines invasiven eptihelialem Ovarial-, Tuben- oder primären Peritonealkarzinom

Rezidiv eines invasiven eptihelialem Ovarial-, Tuben- oder primären Peritonealkarzinom STUDIENÜBERSICHT Laufende Studien Sphero NEO: (Brustzentrum) Neoadjuvant Mamma-CA Kurzbeschreibung: prospektive Kohortenstudie zur Prädiktion des Effektes der medikamentösen Therapie am multizellulären

Mehr

Frauenklinik Gyn-Onko-Studien: NNBC-3-Studie

Frauenklinik Gyn-Onko-Studien: NNBC-3-Studie Stand:13.10.2008 Seite 1 von 5 NNBC-3- Studie (Zuständig Drs. Born/ Seefried; Study nurse Fr. Cifci) Titel der Studie Randomisierter Vergleich adjuvanter Chemotherapieschemata 6x FEC vs. 3x FEC gefolgt

Mehr

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie?

Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? SULM - Bern June 25, 2015 Führt der molekulare Ansatz in der Pathologie zum Durchbruch in der personalisierten Onkologie? Joachim Diebold Luzerner Kantonsspital Pathologisches Institut Herr FU 1962 Amateur-Marathonläufer,

Mehr

Genexpressionstests zur Prognoseabschätzung beim Mammakarzinom

Genexpressionstests zur Prognoseabschätzung beim Mammakarzinom Sonderdruck aus 55. Jahrgang März 2014 ONKOLOGIE Genexpressionstests zur Prognoseabschätzung beim Mammakarzinom Marion Kiechle FRAUENARZT 55 (2014) Nr. 3 ONKOLOGIE Genexpressionstests zur Prognoseabschätzung

Mehr

Dr. med. Michael Ehmann Urologe Hauptstrasse 18 66953 Pirmasens Tel. 06331 / 13500

Dr. med. Michael Ehmann Urologe Hauptstrasse 18 66953 Pirmasens Tel. 06331 / 13500 Moderne Nachsorge und Nachbehandlung des Nierenzellkarziom Das Nierenzellkarzinom stellt mit 2 3 % aller bösartigen Tumore einen relativ seltenen bösartige Tumorentität dar. Der Krankheitsgipfel liegt

Mehr

Tumorbiologische Aspekte effektive prädiktive Diagnostik aus pathologischer Sicht

Tumorbiologische Aspekte effektive prädiktive Diagnostik aus pathologischer Sicht Tumorbiologische Aspekte effektive prädiktive Diagnostik aus pathologischer Sicht Carsten Denkert Translational Cancer Research Group Institute of Pathology Charité Universitätsmedizin Berlin Berlin, Germany

Mehr

Was ist der Her2-Status?

Was ist der Her2-Status? Was ist der Her2-Status? Dieser Artikel knüpft an die Resultate einer Umfrage im Frühjahr 2006 mit Frauen von LEBEN WIE ZUVOR an. 1'500 Fragebogen wurden versendet und eine beeindruckende Rücklaufquote

Mehr

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom

in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom Seite 1/5 in vivo -- Das Magazin der Deutschen Krebshilfe vom 13.07.2010 Expertengespräch zum Thema Brustkrebs Ich begrüße jetzt die Brustkrebs-Spezialistin Professor Nadia Harbeck, Leiterin des Brustzentrums

Mehr

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Diagnostik und Therapie primärer und metastasierter Mammakarzinome Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten Operative Therapie des Mammakarzinoms unter onkologischen Aspekten

Mehr

Adjuvante Therapie bei Patienten mit Mammakarzinomen

Adjuvante Therapie bei Patienten mit Mammakarzinomen Adjuvante Therapie bei Patienten mit Mammakarzinomen Auf der Konsensus-Konferenz in St. Gallen im Februar 2005 wurden die Richtlinien zur adjuvanten Therapie aktualisiert. Es werden wieder drei Gruppen

Mehr

Indikationsspezifischer Bericht zum Mammakarzinom für die Gemeinsame Einrichtung

Indikationsspezifischer Bericht zum Mammakarzinom für die Gemeinsame Einrichtung Indikationsspezifischer Bericht zum Mammakarzinom für die Gemeinsame Einrichtung Ausgabe für den Berichtszeitraum 01.07.2008 bis 31.12.2008 Erstellungstag: 31.12.2008 Erstellungssoftware: Rückmeldesystem

Mehr

Der Ausgangspunkt der Suche nach einer

Der Ausgangspunkt der Suche nach einer 18 INDIVIDUALISIERTE MEDIZIN - DIE GRENZEN DES MACHBAREN : VORTRAG 2 Individualisierte Medizin die Grenzen des Machbaren Diagnose- und Therapieoptionen in der gynäkologischen Onkologie PROF. DR. DR. H.C.

Mehr

Brustkompetenzzentrum

Brustkompetenzzentrum Brustkompetenzzentrum im Klinikum Herford Informationen zum Thema Brustkrebserkrankungen für Patientinnen Maximalversorgung unter einem Dach durch Kompetenzteams aus 18 Abteilungen Liebe Patientinnen,

Mehr

Spitäler 1 Spitäler verzichten auf Brustkrebs-Test SF Online 21.05.2012

Spitäler 1 Spitäler verzichten auf Brustkrebs-Test SF Online 21.05.2012 Inhaltsverzeichnis Spitäler 1 Spitäler verzichten auf Brustkrebs-Test SF Online 21.05.2012 2 Neuer Brustkrebstest nicht an allen Spitälern SF Schweizer Fernsehen 21.05.2012 3 LU: Risiko nach Brustkrebs

Mehr

Molekulare Testung: Welche Systeme werden klinisch relevant?

Molekulare Testung: Welche Systeme werden klinisch relevant? Molekulare Testung: Welche Systeme werden klinisch relevant? Christoph Thomssen Klinik und Poliklinik für Gynäkologie Martin-Luther-Universität Halle (Saale) Disclosure of potential conflicts of interest

Mehr

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien 1. Neoadjuvante Therapie GeparOcto-Studie Penelope-Studie 2. Adjuvante Therapie GAIN II-Studie Adapt-Studie Katherine-Studie TREAT CTC-Studie 3. Metastasiertes Mamma-Ca. First-line Therapie: Ab Second-line

Mehr

Running up the hill 23. UND 24. OKTOBER 2015 DÜSSELDORF VAN DER VALK AIRPORTHOTEL. We take cancer personally. Doing now what patients need next

Running up the hill 23. UND 24. OKTOBER 2015 DÜSSELDORF VAN DER VALK AIRPORTHOTEL. We take cancer personally. Doing now what patients need next 8. C ONFERENCE O N M OLECULAR B ASICS A ND T HERAPEUTIC IMPLICATIONS IN BREAST CANCER Running up the hill 23. UND 24. OKTOBER 2015 DÜSSELDORF VAN DER VALK AIRPORTHOTEL We take cancer personally Patienten

Mehr

Brustzentrum Bodensee Studien

Brustzentrum Bodensee Studien Brustzentrum Bodensee Studien Studie Design Rekrutierung Gemeldete Personen INTERREG IV Prospektive Kohortenstudie: Einfluss genetischer Veränderungen in Gewebe und Plasma auf den Krankheitsverlauf von

Mehr

Behandlungsstrategien bei Brustkrebs 4. Fortbildungstag Pflege in der Onkologie

Behandlungsstrategien bei Brustkrebs 4. Fortbildungstag Pflege in der Onkologie Behandlungsstrategien bei Brustkrebs 4. Fortbildungstag Pflege in der Onkologie Joke Tio Bereich Senologie, Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum Münster Mammakarzinom

Mehr

Update Mammakarzinom. M. Friedrich. Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe HELIOS Klinikum Krefeld

Update Mammakarzinom. M. Friedrich. Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe HELIOS Klinikum Krefeld Update Mammakarzinom M. Friedrich Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe HELIOS Klinikum Krefeld Therapieerfolge bei Brustkrebs Veränderung in 10 Jahren RKI 2012 Über-/ Untertherapie? AGO e. V. Gilt

Mehr

Primärtherapie des Mammakarzinoms. Epidemiologie. Neoadjuvante Therapie. Adjuvante Therapie. Adjuvanter Therapieerfolg und Übergewicht. K.

Primärtherapie des Mammakarzinoms. Epidemiologie. Neoadjuvante Therapie. Adjuvante Therapie. Adjuvanter Therapieerfolg und Übergewicht. K. Primärtherapie des Mammakarzinoms K. Possinger Epidemiologie In Deutschland erkranken jährlich etwa 57.000 Frauen an Brustkrebs. Das mittlere Erkrankungsalter liegt bei 63 Jahren. Etwa 17.600 Frauen versterben

Mehr

Patienteninformation: Gentestung bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs (Basis-Information):

Patienteninformation: Gentestung bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs (Basis-Information): Frauenklinik Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie Patienteninformation: Gentestung bei familiärem Brust- und Eierstockkrebs (Basis-Information): Universitätsspital Basel Frauenklinik PD Dr. med. Nicole

Mehr

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie

Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Zielgerichtete personalisierte Tumortherapie was gibt es Neues in der Onkologie Prof. Dr. Wolfgang Herr Innere Medizin III Hämatologie und intern. Onkologie Klinik und Poliklinik für Innere Medizin III

Mehr

Metastasierter Brustkrebs

Metastasierter Brustkrebs Ungekürztes Interview mit Frau Professor Nadia Harbeck vom November 2012 Metastasierter Brustkrebs Auf dem Krebsinformationstag konnte die Arbeitsgruppe zum Thema Brustkrebs im metastasierten Stadium nicht

Mehr

Behandlung von Krebsvorstufen. Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Behandlung von Krebsvorstufen. Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Behandlung von Krebsvorstufen Dr. K. Röder Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Krebsvorstufen - Was sind Vorstufen von Brustkrebs? - Wie fallen die Krebsvorstufen in der Diagnostik auf? - Welche

Mehr

gültig ab: Juli 2008 Version 01 Seite 1 von 9 Hintergrund: Interdisziplinäre Behandlung als Grundlage für Arbeitsabläufe

gültig ab: Juli 2008 Version 01 Seite 1 von 9 Hintergrund: Interdisziplinäre Behandlung als Grundlage für Arbeitsabläufe VIZEREKTOR FÜR KLINISCHE ANGELEGENHEITEN ÄRZTLICHER DIREKTOR Univ. Prof. Dr. Christoph ZIELINSKI Univ: Prof. Dr. Reinhard KREPLER (Neo)adjuvante systemische Therapie des Mammakarzinom gültig ab: Juli 2008

Mehr

Pressemitteilung. Engagement für Brustkrebspatientinnen Die Frauenkliniken Biberach und Ehingen sind auf dem Weg zum zertifizierten Brustzentrum

Pressemitteilung. Engagement für Brustkrebspatientinnen Die Frauenkliniken Biberach und Ehingen sind auf dem Weg zum zertifizierten Brustzentrum Pressemitteilung Engagement für Brustkrebspatientinnen Die Frauenkliniken Biberach und Ehingen sind auf dem Weg zum zertifizierten Brustzentrum BIBERACH/EHINGEN Nach neun bzw. fünfzehn Jahren erfolgreicher

Mehr

Brusterhaltende Operation (BET)

Brusterhaltende Operation (BET) Vorwort Behandlungsmethoden bei Mamma Karzinom VIA Psychoonkologische Strategien Du musst das nicht alleine schaffen Allgemeines Vorwort zur Thematik Brustkrebs Definition Definition Mammakarzinom Bei

Mehr

Dresden 2015 Universitäts. Dresden 2015 Universitäts. Frauenzentrum Dresden 2015 Universitäts

Dresden 2015 Universitäts. Dresden 2015 Universitäts. Frauenzentrum Dresden 2015 Universitäts Refresherkurs 05.12.2015 Familiäres Mamma- und Ovarialkarzinom, Genetik in der Onkologie Dr. med. Karin Kast Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockkrebs Dresden Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde

Mehr

Neues aus San Antonio 2013

Neues aus San Antonio 2013 Campus Innenstadt Campus Großhadern Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Neues aus San Antonio 2013 Prof. Dr. Nadia Harbeck Leitung Brustzentrum der Universität München Klinik und

Mehr

Expertenplenum Expert Discussion. Breast Care 2007;2:40 46 Published online: February 15, 2007 DOI: 10.1159/000099374

Expertenplenum Expert Discussion. Breast Care 2007;2:40 46 Published online: February 15, 2007 DOI: 10.1159/000099374 BreastCare Expertenplenum Expert Discussion Breast Care 2007;2:40 46 Published online: February 15, 2007 DOI: 10.1159/000099374 Klinisch relevante Ergebnisse vom SABCS 2006 Gesprächsleitung: Nadia Harbeck

Mehr

Überblick. Frauengesundheit aus gynäkologischer Sicht. welche Krankheiten wollen wir mit der gyn. Krebsvorsorge. verhindern/ frühzeitig entdecken?

Überblick. Frauengesundheit aus gynäkologischer Sicht. welche Krankheiten wollen wir mit der gyn. Krebsvorsorge. verhindern/ frühzeitig entdecken? Überblick Frauengesundheit aus gynäkologischer Sicht welche Krankheiten wollen wir mit der gyn. Krebsvorsorge verhindern/ frühzeitig entdecken? HPV-Impfung bei jungen Mädchen Christiane Richter- Ehrenstein

Mehr

Schröder J. 2, Chekerov R. 1, Pietzner K. 1, Hecktor J. 2, Kimmig R. 2,Kümmel S. 3, Sehouli J. 1

Schröder J. 2, Chekerov R. 1, Pietzner K. 1, Hecktor J. 2, Kimmig R. 2,Kümmel S. 3, Sehouli J. 1 Optimierung des Therapiemanagements gynäkologischer Malignome durch interdisziplinäre und intersektorale Online- Tumorkonferenzen Ein Projekt der integrierten Versorgung und Versorgungsforschung Schröder

Mehr

Registerstudie des Konsortiums und internationale Forschungsprojekte. Konkreter Ablauf Kooperationsverträge, Schulung, Formulare

Registerstudie des Konsortiums und internationale Forschungsprojekte. Konkreter Ablauf Kooperationsverträge, Schulung, Formulare Dresden, 13.06.2015 Registerstudie des Konsortiums und internationale Forschungsprojekte Konkreter Ablauf Kooperationsverträge, Schulung, Formulare Karin Kast Zentrum Familiärer Brust- und Eierstockkrebs

Mehr

Der Progesteronrezeptor und andere Prognosefaktoren beim Mammakarzinom. Eine multizentrische Kohortenstudie

Der Progesteronrezeptor und andere Prognosefaktoren beim Mammakarzinom. Eine multizentrische Kohortenstudie Universitätsklinikum Ulm Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Wolfgang Janni Der Progesteronrezeptor und andere Prognosefaktoren beim Mammakarzinom Eine multizentrische

Mehr

Kennzahlenbogen für Brustkrebszentren (EB Stand: 21.08.2012) Auslegungshinweise (Letzte Aktualisierung: 22.11.2012)

Kennzahlenbogen für Brustkrebszentren (EB Stand: 21.08.2012) Auslegungshinweise (Letzte Aktualisierung: 22.11.2012) Nr. EB Kennzahldefinition Kennzahlenziel 2 1.2.3 Prätherapeutische Fallbesprechung Adäquate Rate an prätherapeutischen Fallbesprechungen Anzahl Primärfälle, die in der prätherapeutischen Tumorkonferenz

Mehr

Evidenzbasiertes Vorgehen in der Gynäkologie. der Gynäkologie

Evidenzbasiertes Vorgehen in der Gynäkologie. der Gynäkologie Evidenzbasiertes Vorgehen in der Gynäkologie Dr. med. Friederike M. Perl Frauenärztin DRCOG Frauenklinik Charlottenhaus Gerokstraße 31, 70184 Stuttgart Traditionelle Denkmuster in der Gynäkologie Warum

Mehr

Das Mammakarzinom : Konsequenzen des 12. internationalen St.Galler Brustkrebs-Kongresses 2011

Das Mammakarzinom : Konsequenzen des 12. internationalen St.Galler Brustkrebs-Kongresses 2011 14. Internationales DESO-Seminar Seminar 25./26.8.2011, Universität t St.Gallen HSG Das Mammakarzinom : Neu gesehen durch die molekular-biologische Brille und die therapeutischen Folgen Konsequenzen des

Mehr

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom

Nicht-kleinzelliges Bronchialkarzinom Rolle der Chemotherapie in der Behandlung des nicht-kleinzelligen Bronchialkarzinoms Was ist gesichert, was ist experimentell? Die Prognose der Gesamtheit der Patienten im Stadium III ist über die letzten

Mehr

Thomas G. Wendt Stand 31. Januar 2013

Thomas G. Wendt Stand 31. Januar 2013 Thomas G. Wendt Stand 31. Januar 2013 Prätherapeutisch: Posttherapeutisch: FIGO ptnm (UICC) ( Féderation Internationale de Gynécologie et d Obstétrique) TNM (UICC) (UICC= Union International Contre le

Mehr

Stärkung der Lebensqualität bei Brustkrebs Erfolge, Defizite und Handlungsbedarf

Stärkung der Lebensqualität bei Brustkrebs Erfolge, Defizite und Handlungsbedarf Stärkung der Lebensqualität bei Brustkrebs Erfolge, Defizite und Handlungsbedarf Priv. Doz. Dr.med. Dipl. Theol Monika Klinkhammer-Schalke Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren, Berlin Kooperationsverbund

Mehr

Aktualisierte Leitlinien. aktualisierte Qualitätsindikatoren

Aktualisierte Leitlinien. aktualisierte Qualitätsindikatoren Ergebniskonferenz Externe stationäre Qualitätssicherung 25.November 2008, Berlin Qualität der Brustkrebsbehandlung: Aktualisierte Leitlinien aktualisierte Qualitätsindikatoren Berichterstattung: PD Dr.

Mehr

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien

1. Neoadjuvante Therapie. 2. Adjuvante Therapie. 3. Metastasiertes Mamma-Ca. 4. Mamma-Ca. in der Schwangerschaft. 5. Nicht-interventionelle Studien 1. Neoadjuvante Therapie GeparOcto-Studie Penelope-Studie 2. Adjuvante Therapie GAIN II-Studie Katherine-Studie TREAT CTC-Studie OLYMPIA Studie 3. Metastasiertes Mamma-Ca. First-line Therapie: Ab Second-line

Mehr