Taxonomien, Multi faceted navigation und die Möglichkeiten der neuen FAST Search Engine (für Sharepoint)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Taxonomien, Multi faceted navigation und die Möglichkeiten der neuen FAST Search Engine (für Sharepoint)"

Transkript

1 Information Management mit Sharepoint 2010 Taxonomien, Multi faceted navigation und die Möglichkeiten der neuen FAST Search Engine (für Sharepoint) Ralph Göllner

2 Überblick & zeitliche Aufteilung Zieldefinition Ausgeklammerte Themen Begriffe UI Prinzipien Einführung Allg. Grundlagen für die Umsetzung Wir bauen uns selbst eine Volltextsuche Volltextsuche mit linguistischen Mitteln Taxonomien und hochqualitative Metadaten Sharepoint 2010 & Fast für Sharepoint 2010 Beispielumsetzung Abgrenzung der Lizenzoptionen

3 Einführung a) Was ist Informationsmanagement? b) Was wollen wir bauen?

4 Zielvereinbarung: Was bedeutet Suche für Ihren Anwendungsfall? 1) Suche als Zweitverwertung Die UI der Anwendung(en) wird anhand fester Strukturen (meist Top-Down) aufgebaut. Als Alternative wird eine separate Suchseite angeboten. Suche ist ein optionales Werkzeug - vergleichbar mit einem alphabetischen Stichwort-Index am Ende eines Fachbuchs. 2) Suche als primäres Navigationsmerkmal Suche ist kein separates Abteil, sondern nahtlos in die UI für Kunden und Mitarbeiter integriert. Extrembeispiel: Search Driven Application (z. B. Amazon, ebay) Produktgruppe Produktbeschreibung Metadaten Loft Produktbeschreibung Grundstück Große Anzahl verschiedener Dokumenttypen ohne einheitliche Metadaten, oft auch Altbestände Investition in Analyseverfahren und Vereinheitlichung Investition in Struktur und Verbesserung der Datenqualität, mit dem Ziel konkrete Anwendungen zu bauen (=Information Management)

5 Extrembeispiel: Search Driven Application für Endkunden Suchbegriffe mit Vorschlagsliste während der Eingabe Facetten Relevanz Ergebnismenge

6 Begriffsverwirrung: Facetten Ein Ding viele Namen Akad. Hintergrund FAST Microsoft Facette = Navigator = Refiner Eine Wertemenge, die in der UI verwendet wird, um eine Ergebnismenge einzuschränken ( zu filtern ). Dabei kann nie eine leere Ergebnismenge entstehen.

7 Abgrenzung: Was wird heute nicht Thema sein? Aus Zeitgründen heute nicht im Programm: Web 2.0 Features Tagging von Inhalten durch User / Tag Clouds Personenbezogene Features ( People Search, Nutzergruppen-Ranking) Rating Erweiterte FAST Funktionalitäten Entity Extraction ( erraten von Datenobjekt aus dem Fließtext ) Federated Search ( anbinden von anderen Suchen ) FQL (Fast Query Language und Entwicklungsthemen) Rating, Excel-Vorschau und sonstiger Zuckerguß Installation & Betrieb Skalierung der Systeme Security und Crawler-Konfiguration Einbindung in die Office-Welt

8 Unangenehm: Arbeiten mit Sprache bringt Unschärfe mit sich Da der Benutzer die Möglichkeit hat, über den Suchschlitz beliebigen Text einzugeben, muß natürliche Sprache verarbeitet bzw. verstanden werden. Hier nur einige Beispiele: Fachbegriffe Reihenmittelhaus DIN 4108 Synonyme Reihenhaus Reihenmittelhaus RMH Reiheneckhaus REH Geothermie Erstbezug Sanierungsbedürftig Geschossflächenzahl GFZ Wortstämme Häuser Haus ging gehen

9 Warum ist Relevanz wichtig bzw. unbedingt notwendig? Der Umgang mit natürlicher Sprache bringt eigene Regeln mit, die berücksichtigt werden müssen: Villa Suchen Der obige Suchbegriff würde natürlich auch die baufällige Hütte im Suchergebnis zurückliefern. Mit Hilfe des Ranking-Faktors wird das Wort Villa aber in der Überschrift wesentlich höher bewertet und taucht deshalb weiter oben im Suchergebnis auf. Villa in Nürnberg Die repräsentative Villa in bevorzugter Ostrandlage bietet neben 500 qm Wohnfläche einen parkähnlichen Garten von über 2000 qm. Schnäppchen für Heimwerker Baufälliges Einfamlienhaus in der Nähe von Hersbruck. Zugegebenermaßen keine Villa aber mit handwerklichem Geschick können Sie hier noch ihren ganz persönlichen Wohntraum verwirklichen. Feld: Dokumenttitel Rankingwert: 200 Feld Textkörper Rankingwert: 50

10 Objektklassen als Grundlage für die Metadaten-Zuweisung Objektklassen liefern ein solides Fundament für alle Suchoperationen. Dabei ist mit Objektklasse nicht der Ablageort und nicht das Dateiformat gemeint. Beispiel: Kundensuche Mitarbeitersuche Expose Expose Angebot Vertrag SP- Objekt WebPage SP- Objekt PDF SP- Objekt WordDok. SP- Objekt PDF Expose Expose Anbieter Angebot SP- Objekt WordDok. SP- Objekt SP- Objekt Listenelem. SP- Objekt

11 Taxonomien als Grundlagen für die Facetten/Navigation Eine Taxonomie ist ein (meist) hierarchische Klassifikationssystem. Ein Sharepoint-Datenobjekt wird einem oder mehreren Taxonomieknoten über die Metadaten zugeordnet. Taxonomien können (je nach Anforderungssituation) selbst erdacht oder gekauft/bezogen werden. Beispiel: als standardisierte Produkt-/Dienstleistungs-Klassifikation Befestigungsmittel Schraube, Mutter Zuordnung über Metadaten Bestellung SP- Objekt Schraube (mit Kopf) Holzschraube Schraube mit Rechtecktkopf Lieferschein SP- Objekt

12 Wissensmodell: Typische Bestandteile I N F O R M A T I O N S M A N A G E M E N T 1) Klassifzierungssysteme 2) Linguistik / Sprachverständnis 3) Semantisches Beziehungsnetz Als Basis für maschinelle Regeln, um Wissen zu gewinnen oder zu vermitteln (z. B. Navigation) Fachgebietsspezifischer Wortschatz als Basis für Attributierung und Inhaltsanalyse (z. B. Volltextsuche) Explizite Wissenskonservierung in Form von Verbindungen zwischen(!) Objekten z. B. als Basis für Empfehlungen ( Ähnliche Objekte ) Immobilie Privat Einfamilienhaus DHH Kunde ist der Mieter von Gewerbl. Doppelhaushälfte Reihenhaus wurde angeboten Immobilie Kundengruppe Privat Immobilie ist ähnlich Gewerbl. Wohnung Appartment Sharepoint Objekte, Metadaten und Standard-Navigation Textinhalte und Volltextsuche Spezial- Navigation

13 Zielkonkretisierung: Was sollen die Leistungsmerkmale sein? A N F O R D E R U N G E N Facetten Relevanz Wert für den Benutzer Kennenlernen des Wertesystems des Anbieters Vermeiden von Frustration während der Suche verursacht durch leere Ergebnismengen Erraten des für den Benutzer am interessantesten Ergebnisses Kosten für den Anbieter Wertesystem muß definiert und entsprechende Metadaten erfasst werden. Modell muß ständig weiterentwickelt werden. Relevanzregeln müssen erarbeitet werden (u. U. sogar pro Benutzergruppe) Suchvorschlagsliste Hinlenken des Anwenders auf vorhandene Inhalte Direktes Feedback auf Eingabe System muss ausreichend schnell sein (ms-bereich für Antwortzeiten)

14 Grundlagen a) der Volltextsuche b) der Metadatensuche

15 Bastelstunde: Wir bauen uns selbst eine Volltext-Suchmaschine

16 Vergleich: Interner Aufbau der Suchmaschine in Sharepoint 2010 Zweigeteilter Kern der Suchmaschine: Indizierungsengine erzeugt Indexdatei, die von der Abfrageengine verwendet wird. Unsere selbstgebaute Suchmaschine zeigt, was intern passiert.

17 Beispielszenario: Immobilien-Expose (gespeichert als Web-Page)

18 Demo in Visual Studio: Textanalyse

19 Demo in Visual Studio: Hinter den Kulissen Die Analysephase (Content Processing Pipeline) besteht aus mehreren hintereinandergeschalteten Vorgängen: Normalisierung Stoppwortentfernung Rückführung auf Wortstamm Deutsches Wörterbuch Synonymerkennung Thesaurus (Synonymliste)

20 Volltextindex: Kern-Datenmodell Das grundsätzliche Datenmodell besteht aus nur zwei Tabellen wobei der eigentliche Index sehr groß werden kann. Wortliste Wort Relevanz DokumentID bestlage 5 17 bieten 2 17 doppelgarage 2 17 bestlage 2 18 begehrt 1 18 Dokumentliste DokumentID Dokument 17 Villa Fürth 18 Einfamilienhaus Erlangen 19 Loft Stadtgrenze 20 Reihenmittelhaus Katzwang 21 Grundstück Lauf waldrand 2 21 loft 5 19 stadtgrenze 5 19 modern 2 19 Ranking/Gewichtung Je nach Fundstelle wird ein Wort bewertet. Je höher der Wert, desto besser der Treffer. Hier werden die Worte aus dem Dokumenttitel ( loft ) höher bewertet als aus dem Dokumenttext ( modern ).

21 Volltextindex: Standard-Datenmodell Logisches Datenmodell (Abbildung in der Praxis meist nicht über Tabellen) Metadaten Zugriffsrechte Wortliste Dokumentliste Das Wort Doppelgarage kommt vor in Angebot_23.htm, gültig bis , sichtbar nur für Mitarbeiter

22 Beispielszenario: Immoblienportal für Kunden und Mitarbeiter Unsere Kunden und Mitarbeiter sollen geeignete Immoblien schnell finden können. Suchfeld (Volltextfacette) Durchsucht alles, was irgendwie relevant ist. Villa Suchen Titel Ort Preis Lagerhalle Nürnberg Doppelhaushälfte Fürth Architektenvilla Nürnberg Einfamilienhaus Erlangen Ergebnisliste Zeigt alle Datensätze an, mit einem Klick gelangt der Benutzer zum Expose (Detailseite) * Anmerkung: Wir sind eine kleine Firma und haben nur vier Objekte im Angebot ;-)

23 Oft als Basis der Entwicklung: Klassische Web-Navigation Klassische Navigation Ermöglicht eine Filterung der Ergebnisliste. Klassische Form = Alle Eigenschaften (auch wenn man dort nichts finden kann) Objektart Grundstück Einfamilienhaus Mehrfamilienhaus Wohnung Gewerbeimmobilie Titel Ort Preis Lagerhalle Nürnberg Doppelhaushälfte Fürth Architektenvilla Nürnberg Einfamilienhaus Erlangen Denkrichtung

24 Ziel der Multi faceted navigation: Keine leere Ergebnismenge Facette (=Refiner/Navigator) Ensteht aus der Analyse der Ergebnismenge. Es wird vermieden, dass der Benutzer eine leere Ergebnismenge bekommt ( in Sackgassen navigiert ). Objektart Einfamilienhaus (2) Mehrfamilienhaus (1) Gewerbeimmobilie (1) Villa Suchen Titel Ort Preis Lagerhalle Nürnberg Doppelhaushälfte Fürth Architektenvilla Nürnberg Mehrfamilienhaus Erlangen Denkrichtung

25 Beispielszenario: Immoblienportal für Kunden und Mitarbeiter Facetten spielen Ihre Stärke erst in Kombination mit anderen Facetten aus: Suchfeld (Volltextfacette) Durchsucht alles, was irgendwie relevant ist. Preis Alle anzeigen Unter (1) Villa Suchen Titel Ort Preis Architektenvilla Nürnberg Rücksetz-Option Weil jede Facette das Suchergebnis einschränkt, muss die UI eine Möglichkeit bieten, die Filterung aufzuheben.

26 Refiner: Sie sind überall selbst in der Sharepoint 2010 UI

27 Die Kirche im Dorf lassen nicht jedes Unternehmen muss gleich in der Enterprise-Liga mitspielen. Eigen- Entwicklung Sharepoint 2010 Bordmittel Unternehmensweite Suche mit FAST bzw. FAST for Sharepoint 2010 Kriterien < Objekte < Objekte Millionen von Objekten Alle Objekte in einer DB Datenformat: SQL Kleines Budget Viele Objekte in in Sharepoint Sharepoint oder Office Objekte Kein Extra- Budget für Suche Objekte in Sharepoint und außerhalb Beliebige Dateiformate Budget für Search-Team

28 Sharepoint 2010

29 Einige wichtige Neuerungen bei den Such-Features in Sharepoint 2010 Abfrage-Funktionalität Faceted Search Wildcard Search Boolean Search (AND, NOT, OR) UI-Funktionen Wortvorschläge während der Suchbegriffeingabe Korrekturvorschläge Meinten Sie? Aufstiegsmöglichkeit nach FAST Entsprechende Optionen sind in mit FASTSearch Server für gekennzeichnet Sharepoint

30 Lizensierungsoptionen/Produktvarianten: Überblick Internet Lizensierung pro Server Intranet Lizensierung pro Client (CAL) FAST Search Server 2010 For Internet Sites FAST Search Server 2010 For Internal Applications MS Search Server 2010 Eigenständig MS Search Server Express 2010 Integriert in Sharepoint Sharepoint Point Server 2010 For Internet Sites, Enterprise Sharepoint Point Server 2010 For Internet Sites, Standard FAST Search Server 2010 For Sharepoint Sharepoint Point Server 2010 Sharepoint Foundation 2010 Einstiegslösung Infrastruktur Highend

31 Welche Varianten eigenen sich nicht für die Umsetzung unseres Szenarios? MS Search Server Express 2010 Sharepoint Foundation 2010 Keine Taxonomien und keine Refinement- Möglichkeiten MS Search Server 2010 Keine Taxonomien FAST Search Server 2010 For Internet Sites FAST Search Server 2010 For Internal Applications außer Sie haben Budget, ein Suchteam zu unterhalten.

32 Lizensierungsoptionen/Produktvarianten: Heute im Fokus Internet Lizensierung pro Server Intranet Lizensierung pro Client (CAL) FAST Search Server 2010 For Internet Sites FAST Search Server 2010 For Internal Applications MS Search Server 2010 Eigenständig MS Search Server Express 2010 Integriert in Sharepoint Sharepoint Point Server 2010 For Internet Sites, Enterprise Sharepoint Point Server 2010 For Internet Sites, Standard FAST Search Server 2010 For Sharepoint Sharepoint Point Server 2010 Sharepoint Foundation 2010 Einstiegslösung Infrastruktur Highend

33 Wissensmodell: Grundlagen für die Umsetzung in SP ) Klassifikationssysteme Müssen in Metadatenfelder gespeichert werden. Dokumente sollten unbedingt klassifiziert werden. 2) Linguistik / Sprachverständnis Werden von FAST für 84 Sprachen geliefert. Können auch zu Rechtschreibkorrektur- Vorschlägen verwendet werden. 3) Semantisches Beziehungsnetz Verbindungen zwischen Objekten benötigen Systemunterstützung (nicht ausreichend gegeben in SP 2007 zumindest wenn man relationale Datenbanken kennt ;-) Content Types Term Store Lookup Columns Legen fest, welche Metadaten zu welchen Content-Typen gespeichert werden Können als Facetten verwendet werden. Metadata Management Erlaubt den Aufbau verschiedener hierarchischer Taxonomien Erlaubt die Zupflege von Synonymen. Übergreifende Schicht

34 Anwendung des Wissensmodells Im Rahmen des Beispiels Immobiliensuche umgesetzt mit Sharepoint 2010: Einstellmöglichkeiten (Administration) der FAST Engine Einstellmöglichkeiten der UI (WebParts) Grundelemente Basis Listen Lookup-Felder Metadaten Teminologiespeicher Webpart-Pages Ranking

35 Ablauf: Übersicht 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten Grundobjekte gestalten: Content-Types, die Metadaten definieren Taxonomien definieren Bibliotheks-Stukturen festlegen (eine oder mehrere, Content Types aktivieren ) Search-Engine konfigurieren (Content-Sources, Scopes) Nutzen der Metadaten- Navigation Wissennetz über Lookup- Felder Erweiterungsmöglichkeit Autoklassifizierer Richtiges Suchcenter auswählen und erstellen Verwenden der Refiner Verwenden der Managed Properties Relevanz-Tuning Unwichtige Informationseinheiten ausblenden

36 Vorbereitung: Content Types und Metadaten definieren Immobilie + Preis + Ähnliche Objekte Grundstück Wohnung Haus + Grundfläche + Wohnungstyp + Wohnfläche 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

37 Demo: Content Types ( Websiteinhaltstypen )

38 Taxonomien im Terminologiespeichertool (Termstore) anlegen Die Beispiel-Taxonomie soll nur für den Content-Typ Wohnung verwendet werden. Oft gefragt: Wo liegen die Grenzen? Maximale Verschachtelungstiefe Maximale Termsets (im Beispiel Wohnungstyp ) Maximale Begriffe in einem Termset Maximale Objektanzahl in einem Termstore 7 Ebenen (Synonyme zählen hierbei nicht mit) Termsets können closed oder open sein, d. h. in einem Fall dürfen nur berechtigte Personen die Struktur bearbeiten im anderen Fall können die Endbenutzer die Struktur in der Pflegemaske erweitern. 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

39 Taxonomien Besondere Beachtung verdienen die etwas versteckteren Befehle, die besonders die Fortentwicklung der Taxonomie erleichtern: Term wiederverwenden Ein Term kann in mehreren Taxonomien verwendet werden. Merge Terms Ein Term kann mit einem anderen zusammengefasst werden. Dafür hätte man früher die Metadaten mit einem separaten Script patchen müssen! Deprecate Term Ein Term kann als veraltet gekennzeichnet werden. Damit bleibt er zwar erhalten die Benutzer können ihn aber ab diesem Zeitpunkt nicht mehr vergeben. 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

40 Wissensmanagement light : Der Sharepoint Term-Store Closed Term Set Open Term Set Keyword Set Leistungsmerkmale Eingabeunterstützung Begriffserklärung Mehrsprachig Synonym Hierarchisch Flache Liste Hinzufügen neuer Metadaten Überprüfung Durch Admin kontrolliert Durch Endnutzer erweiterbar 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

41 Term-Store in der UI: Eingabeunterstützung Nur bei Open Term Set 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

42 Interne Veränderungen: Vom SSP zur flexiblen Service Application Die Suche als Service Application ist nun hochgradig konfigurierbar: Search Service Search Application Service Application Systemeinstellungen - Accounts - Ports - Content Content Source Source Wo soll gesucht werden? - Sharepoint Site - Filesystem - LOB-System Scope Content (optional) Source Was soll durchsucht bzw. übersprungen werden? - Exclude Filetype.PDF - Include Author = Ralph Göllner 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

43 Grunddatenmenge im Beispiel

44 Metadatennavigation: Neues Feature muss erst aktiviert werden 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

45 Listenansicht: Nutzen der Metadaten-Navigation 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

46 Listenansicht: Nutzen der Metadaten-Navigation 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

47 Neue FAST-Option: Similar Results (Ähnliche Ergebnisse) FASTSearch Server für Sharepoint Beispiel für eine Option, die ich in unserem Szenario nicht verwenden würde. Interessanter wäre eine handoptimierte Ähnlichkeit: Auf der Expose-Seite wird im Seitenlayout ein selbstgebautes Web-Part Ähnliche Objekte hinzugefügt. Villa in Hersbruck Ähnliche Objekte Villa in Lauf Großes Architektenhaus in Hersbruck Grundstück für Villenbebauung in Hersbruck 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

48 Implementierung des semantischen Beziehungsnetzes: Basis Verwendung einer Lookup-Column, z. B. wurde angeboten bei Immobilie mit Verweis auf Tabelle Kunden: Neu in SP 2010 Referentielle Integrität wird endlich abgeprüft ( Verhalten: Löschverhinderung (Aufpassen) oder Löschweitergabe (Aufräumen) Neu in SP 2010 Endlich können mehrere Felder aus der Ursprungsliste angezeigt werden. 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

49 Pflege des Beziehnungswissens UI-technisch vielleicht in der Grundform nicht umwerfend aber bei entsprechender Bibliotheks-Stukturierung durchaus verwendbar: 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

50 Automatische-Pflege des Beziehnungswissens: Auto-Klassifizierer Bei großen Datenmengen bzw. sich ständig verändernden Grundobjekten ist die Beziehungspflege von Hand zeitaufwändig. Deshalb suchen einige Kunden nach einer Automatik, um die Beziehungen anhand von Regeln zu setzen. a) Lösungsansatz Buy Es werden externe Tools angeboten, um bestimmte Metadaten (wie z. B. Keywords) aus den den eingegebenen Daten zu extrahieren (z. B. Matchpoint for Sharepoint, AutoTagger von Layer2). b) Lösungsansatz Build Sharepoint 2010 stellt viele Anknüpfungspunkte für individuelle Lösungen zur Verfügung. Beispielsweise lassen sich Klassifizierungs-Regeln über Workflows oder Event-Receiver implementieren ( folgende Seite). 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

51 Autoklassifizierer selbstgebaut Sharepoint-Liste Titel Ort Preis Lagerhalle Nürnberg Doppelhaushälfte Fürth Architektenvilla Nürnberg Mehrfamilienhaus Erlangen Objekt verändert oder neu Event Receiver Geschäftslogik Wenn Preis < Und ImmoTyp = Villa Und ImAngebotSeit < 2 Wochen Dann Setze Taxonomiezuordnung Aktuelle Topangebote 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

52 Sharepoint 2010 Suchcenter-Templates Wir verwenden das Basis-Suchcenter für unser Beispiel. Das Enterprise-Suchcenter enthält zusätzlich die Personensuche und die Möglichkeit zwischen Suchbereichen per Karteireiter umzuschalten. Das FAST-Suchcenter ist nur enthalten wenn FAST zusätzlich lizensiert wurde. Dann läuft die Suche intern technisch völlig anders ab und es stehen weitere WebParts und Konfigurationsmöglichkeiten (Site-Einstellungen, Zentraladministation) zur Verfügung.

53 Such-UI: Vielseitig konfigurierbare Web-Parts Eine Such-Site besteht im Grunde aus zwei Seiten: Search.aspx Search Sucheingabe ist ein WebPart Einige Einstellmöglichkeiten (z. B. Vorschlagsliste) Erweiterte Sucheinstellungen ist ein Webpart Kernsuchergebnis Webpart Result.aspx Search Suchergebnisdarstellung ist eine Seite mit u. U. sehr vielen WebParts - Refinement Panel (Facetten) - People Refinement Panel - Related Queries - Search Paging - Search Statistic - Best Bests - 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

54 Suchwort-Vorschlagsliste Die Suchwort-Vorschlagsliste, die während der Eingabe des Suchbegriffs angezeigt wird, befüllt sich nicht aus der Wortliste der Suchmaschine, sondern wird mit statistischen Mitteln (von einem Timer-Job in der Nacht) aus den tatsächlich eingegebenen und angeklickten Objekten gebildet. So würde die Vorschlagsliste aussehen: Eigene Vorschläge können per PowerShell zusätzlich hochgeladen werden. 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

55 Basis-Suchcenter: Suchergebnisseite Standardmäßig sind die Refiner auf der Suchergebnisseite aktiviert: Taxonomie wurde sofort erkannt. Bei Office-Dokumenten im Suchergebnis kann dann z. B. nach Typ oder Autor gefiltert werden. Da noch kein Suchscope definiert wurde, wird die ganze Site durchsucht.

56 Einstellung der Refiner im Webpart: 1) Managed Metadata Property Damit Refiner verwendet werden können müssen diese als Managed Metadata oder als Taxonomie vorliegen. 1. Central Administration -> Manage Service Applications -> Search Service Application -> Metadata Properties 2. Neues Managed Property anlegen: Beispiel unten Feld Grundfläche 3. Content-Source muß neu indiziert werden

57 Demo: Die Suchergebnisseite verändern

58 Einstellung der Refiner im Webpart: 2) XML Filter Category Definition Die Einstellungen sind nicht sehr umfangreich dokumentiert und werden über eine XML-Konfiguration angegeben (wichtig: Standard-Verhalten deaktivieren sonst greift das XML nicht!): <Category Title="Preis" Type="Microsoft.Office.Server.Search.WebControls.ManagedPropertyFilterGenerator" MetadataThreshold="5" ShowCounts="Count" NumberOfFiltersToDisplay="4" MaxNumberOfFilters="20" SortBy="Frequency" SortByForMoreFilters="Name" SortDirection="Descending" SortDirectionForMoreFilters="Ascending" ShowMoreLink="True" MappedProperty= Preis" MoreLinkText="show more" LessLinkText="show fewer" /> Wenn der Refiner nicht angezeigt werden sollte: a) Sind genügend Treffer im Ergebnis (Threshold)? b) Werden vielleicht schon zu viele Refiner angezeigt (Webpart-Einstellung?) c) Wurde die Datenquelle neu indiziert?

59 Zwischenergebnis: Erste Refiner im Suchergebnis

60 Content Type (=implizites Metadatum) als Refiner verwenden Tipp: Obwohl ContentType als Managed Metadata Property vorhanden ist, muss ein eigenes Mapping definiert werden (ansonsten nichtssagende Fehlermeldung):

61 Refiner-Bereiche verwenden: Übersicht TaxonomieFilter Wertet Taxonomien aus (hierarchische Wertebereiche). ManagedMetadataFilter Wertet beliebige Felder (flache Wertebereiche) aus. CustomFilter ValueMapping z. B , , RangeMapping z. B. Bilder: { JPG, GIF, BMP }

62 Taxonomien (hierarchisch) als Refiner verwenden

63 UI-Tuning: Anpassung der Refiner-Darstellung FASTSearch Server für Sharepoint Beim Bau einer größeren Suche oder einer Search driven application ist meist ein Customizing der Refiner-Darstellung gefordert: Preis Unter bis Über Preis >500 Objektart Einfamilienhaus (2) Mehrfamilienhaus (1) Gewerbeimmobilie (1) Objektart EFH (2) MFH (1) Gew. (1) 1 Strukturen vorbereiten 2 Daten erfassen 3 Suche gestalten

64 Ranking auf Basis von Promotions und Demotions FASTSearch Server für Sharepoint Einzelne Sites (und sogar einzelne Dokumente) könnten im Suchergebnis hochgestuft (search-engine-slang: ge-boostet ) werden. Hier die Einstellmöglichkeiten, um eine Site nach oben zu boosten : Promotion/Demotion Site-URL Benutzerkontext (opt.) Zeitraum (opt.)

65 Ranking auf Basis von Promotions und Demotions FASTSearch Server für Sharepoint Oben im Suchergebnis Site Exklusiv-Vertrieb Promotion Site Reguläre Objekte Site Partner-Objekte Demotion 1 Strukturen vorbereiten Unten im Daten Suchergebnis 2 erfassen 3 Suche gestalten

66 Benutzerkontextbezogene Suchergebnisse FASTSearch Server für Sharepoint Best Bets, Visual Best Bets, document promotions, document demotions, site promotions and site demotions können auf Sharepoint-Benutzerprofile bezogen werden. Damit lassen sich z. B. bestimmte Dokumente oder Sites nach oben ranken entsprechend des Standorts-Benutzers (z. B. Münchner Homepage im Intranet ). Diese Funktion zielt auf große Intranets bzw. regionalisierte Internetauftritte und ist deshalb nur in FAST für Sharepoint 2010 enthalten.

67 Hilfe! Unser Index kennt alles und jeden!! Es gibt verschiedene Ebenen, um Content aus dem Index auszuschließen: 1) Site nicht indizieren

68 Hilfe! Unser Index kennt alles und jeden!! (Fortsetzung) 2) Page(-Typen) nicht indizieren

69 Hilfe! Unser Index kennt alles und jeden!! (Fortsetzung) 3) Spalten einer Site nicht indizieren 4) Bestimmte HTML-Teile der Seite nicht indizieren Tritt z. B. auf, wenn Navigation oder Fußzeileninhalte plötzlich im Suchergebnis auftauchen. Hier arbeitet man i. d. R. über Rechte ( Webpart wird über Rechte-Einstellungen vor dem Crawl-Benutzer versteckt). Für externe Quellen kann z. B. ein ifilter verwendet werden ( filtert Tags aus, z. B. über RegEx)

70 Abschließende Bemerkung

71 Funktionsvergleich: Gelb = Was Sie in diesem Vortrag gesehen haben Feature Basic site search Best Bets Visual Best Bets Similar Results Duplicate Results Search Scopes Search Enhancement based on user context Crawled and Managed Properties Query Federation Query Suggestions Sort Results on Managed Properties or Rank Profiles Relevancy Tuning by Document or Site Promotions Shallow Results Refinement (nur Zähler auf die ersten 50 Treffer) Deep Results Refinement (exakte Zähler) Document Preview Windows 7 Federation People Search Social Search Taxonomy Integration Multi-Tenant Hosting Rich Web Indexing Support SharePoint Foundation 2010 Search Server 2010 Express Search Server 2010 SharePoint Server 2010 FAST Search Server 2010 for SharePoint

72 Erfolgreiche Suche basiert auf einem tragfähigen Konzept Jenseits aller Technik gilt für alle Suchkonzepte folgendes Basisgerüst: Benutzeroberfläche Ranking-Strategien (insbes. bei verschiedenen Nutzergruppen) Nicht-funktionale Aspekte Verständlichkeit Metadaten: Taxonomie-Zuordnungen Wörterbücher: Keywords / Synonyme Metadaten: Beziehungswissen Wartbarkeit Metadatenkonzept Content Types Klassifizierung der Objekte bzw. Dokumente Tiefes Verständnis der INHALTE Realistische Einschätzung BENUTZER-ERWARTUNSHALTUNG Ausführungsgeschwindigkeit

73 Anhang

74 Rückblick: Multi-Faceted-Search in Sharepoint 2007

75 Wertigkeit von Begriffen: Managed und Crawled Properties Managed Property Titel Crawled Property Word_Dokument_Titel Crawled Property Webpage_Titel

76 Wissensmanagement benötigt unbedingt einen aktiven Manager Neu in Sharepoint 2010: Zentralisierte Metadatenverwaltung Managed Metadata Service Da die Funktion als Service integriert wurde kann auf verschiedenen Ebenen gearbeitet werden ( web, site und sogar farm -übergreifend) Hintergrund für einen erfolgreichen Einsatz ist ein Wissensmodell Das Wissensmodell ist Kommunikations-Vehikel für alle beteiligten Personen Es wächst und verändert sich mit den Anforderungen im Unternehmen Eine qualifizierte Person oder Team übt aktiv Kontrolle über das Modell aus

77 Suchabfrageausdrücke sollten von Zeit zu Zeit analysiert werden

78 Noch nicht genug? Video-Labs von Microsoft zum Thema Sharepoint 2010 Enterprise Search

79 Hintergrund: Wohin kommt und geht der Code in der Microsoft Entwicklung? Microsoft Windows Codebasis Sharepoint Search Sharepoint Server 2010 (+) Search Server 2010 (+) Best of FAST für Sharepoint FAST Search Server 2010 for Sharepoint FAST Enterprise Search Platform FAST Search Server for Internet / Internal Applications UNIX & Windows Codebasis

80 Eigenschaften der verbleibenden Basislösungen Sharepoint Point Server 2010 For Internet Sites, Enterprise Sharepoint Point Server 2010 For Internet Sites, Standard LIZENZtechnisch unterschiedlich SUCHtechnisch gleich Sharepoint Point Server 2010

Office SharePoint Server Suche anpassen und erweitern. Fabian Moritz Senior Consultant, SharePoint MVP ITaCS GmbH

Office SharePoint Server Suche anpassen und erweitern. Fabian Moritz Senior Consultant, SharePoint MVP ITaCS GmbH Office SharePoint Server Suche anpassen und erweitern Fabian Moritz Senior Consultant, SharePoint MVP ITaCS GmbH Agenda Topologie und Architektur der MOSS-Suche Crawling, Indexing, Quering? Was ist was?

Mehr

Planung auf Aufbau von SharePoint-Suchinfrastrukturen

Planung auf Aufbau von SharePoint-Suchinfrastrukturen Building & Connecting Know-how 16.-17. Februar 2011, München Planung auf Aufbau von SharePoint-Suchinfrastrukturen Fabian Moritz SharePoint MVP Partner: Veranstalter: Aufbau von Suchplattformen Planung

Mehr

SharePoint 2013 als Wissensplattform

SharePoint 2013 als Wissensplattform SharePoint 2013 als Wissensplattform Daniel Dobrich & Darius Kaczmarczyk 29.11.2012 7. SharePoint UserGroup Hamburg Treffen 1 Themen Verwaltete Metadaten in SharePoint 2013 Was sind verwaltete Metadaten

Mehr

The Power of Search Search Driven Applications und FAST Search

The Power of Search Search Driven Applications und FAST Search The Power of Search Search Driven Applications und FAST Search Speaker Nicki Borell Consultant / Evengalist Sharepoint & SQL Server MCSE, MCDBA, MCITP, MCT Kontakt: nicki.borell@expertsinside.com http://nbsharepointtalk.blogspot.com

Mehr

SEARCH DRIVEN APPLICATIONS MIT DEM CONTENT SEARCH WEBPART

SEARCH DRIVEN APPLICATIONS MIT DEM CONTENT SEARCH WEBPART SEARCH DRIVEN APPLICATIONS MIT DEM CONTENT SEARCH WEBPART SHAREPOINT COMMUNITY 27.02.2013 28.02.2013 IOZ AG 1 IN EIGENER SACHE David Mehr Projektleiter Eidg. Dipl. Wirtschaftsinformatiker +41 41 925 84

Mehr

SP2013 Search Driven Publishing Model

SP2013 Search Driven Publishing Model SP2013 Search Driven Publishing Model Referent Nicki Borell Consultant / Evangelist SharePoint & SQL Server MCSE, MCDBA, MCITP, MCT Kontakt: nicki.borell@expertsinside.com http://www.expertsinside.com

Mehr

Suche für Anwender in SharePoint 2013

Suche für Anwender in SharePoint 2013 Suche für Anwender in SharePoint 2013 Vorstellung Nico Thiemer Buch- und Fachartikelautor zum Thema SharePoint Trainer und Berater Microsoft SharePoint Dynamics CRM Office 365/Azure SharePoint und Dynamics

Mehr

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at

Microsoft SharePoint. share it, do it! www.klockwork.at Microsoft SharePoint share it, do it! www.klockwork.at Share it do it! Das Wissen steckt vor allem in den Köpfen unserer Mitarbeiter. Deshalb ermutigen wir sie, ihr Wissen aufzuzeichnen und zu teilen.

Mehr

Website-Suche mit OpenText Web Site Management. Frank Steffen - Senior Product Manager

Website-Suche mit OpenText Web Site Management. Frank Steffen - Senior Product Manager Website-Suche mit OpenText Web Site Management Frank Steffen - Senior Product Manager Inhalt Überblick Konzepte der Suchmaschinenanbindung Verity K2 Anbindung Der neue OT Search Engine Connector Federated

Mehr

Microsoft Windows SharePoint Services. Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist

Microsoft Windows SharePoint Services. Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Microsoft Windows SharePoint Services Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Microsoft SharePoint Foundation 2010 Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Agenda Was ist dieses SharePoint Foundation

Mehr

The NEW Power of Search. Samuel Zürcher, Sen. Consultant Experts Inside GmbH

The NEW Power of Search. Samuel Zürcher, Sen. Consultant Experts Inside GmbH The NEW Power of Search Samuel Zürcher, Sen. Consultant Experts Inside GmbH Speaker Samuel Zürcher Senior Consultant / Evangelist SharePoint und SQL Server MCTS, MCITP, MCT, MVP Kontakt und Webauftritte

Mehr

2 Konfiguration von SharePoint

2 Konfiguration von SharePoint 2 Konfiguration von SharePoint Server 2010 Umgebungen Prüfungsanforderungen von Microsoft: Configuring a SharePoint Environment o Configure SharePoint farms configuring inter-server communications server

Mehr

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen!

MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich. Herzlich Willkommen! MICROSOFT SHAREPOINT 2010 Microsoft s neue Wunderwaffe!? Eike Fiedrich Herzlich Willkommen! Sharepoint 2010 Voraussetzung: 2 SharePoint 2010 Gesellschaft für Informatik Eike Fiedrich Bechtle GmbH Solingen

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Vorteile und Neuheiten. Fachseminar Microsoft SharePoint 2013

Microsoft SharePoint 2013 Vorteile und Neuheiten. Fachseminar Microsoft SharePoint 2013 Microsoft SharePoint 2013 Vorteile und Neuheiten Fachseminar Microsoft SharePoint 2013 Agenda Systemanforderungen Lizensierung / Versionen Neues zu: Installation Migration Oberfläche Modern UI (Metro)

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen...

Inhaltsverzeichnis. 2 Ein Beispielunternehmen und seine Anforderungen... 15 Beschreibung des Unternehmens... 15 Beschreibung der Anforderungen... Vorwort......................................................... Danksagung................................................ XI XII 1 Einführung.................................................. 1 Warum

Mehr

SharePoint Search Workshop

SharePoint Search Workshop SharePoint Search Workshop Fabian Moritz MVP Office SharePoint Server Goldsponsor: Partner: Silbersponsoren: Veranstalter: Themen des Workshops Einführung in die Technologie Planung einer Suchinfrastruktur

Mehr

Technologietag SharePoint 2010

Technologietag SharePoint 2010 Technologietag SharePoint 2010 Business Applications in SharePoint 2010 Marco Leithold, Thomas Lorenz conplement AG 2 conplement AG 2010. All Rights Reserved. Agenda Einführung Business Applications mit

Mehr

Windows-Welt: Windows SharePoint Services 3.0 Hosting. Norman Scharpff TSP Hosting. Norman.Scharpff@microsoft.com

Windows-Welt: Windows SharePoint Services 3.0 Hosting. Norman Scharpff TSP Hosting. Norman.Scharpff@microsoft.com Der einfache e Einstieg in die Windows-Welt: Windows SharePoint 3.0 Hosting Norman Scharpff TSP Hosting Microsoft Deutschland GmbH Norman.Scharpff@microsoft.com MOSS 2007: Evolution MOSS 2007 Portal, Web

Mehr

Lernprogramm. EDS Anpassung für Administratoren. support.ebsco.com

Lernprogramm. EDS Anpassung für Administratoren. support.ebsco.com Lernprogramm EDS Anpassung für Administratoren support.ebsco.com Willkommen beim Tutorial für die Anpassung des EBSCO Discovery Service. Hier sehen wir, welche Anpassungsoptionen für EDS im EBSCOadmin

Mehr

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld

SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten. Malte Hanefeld SharePoint 2013 Einführung, Neuerungen, Möglichkeiten Malte Hanefeld AGENDA Was ist SharePoint? Anwendungsbereiche Vorstellung der Grundfunktionalität Administration Objekt-Modell Neuheiten im SharePoint

Mehr

Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager.

Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager. TopSoft. Business Software. Effizienzperlen beim Einsatz von SharePoint. Namics. Elisabeth Stettler. Business Consultant. Andreas Gerig. Consultant/Projekt Manager. 24. September 2009 TopSoft. Business

Mehr

Office Integration. M. Friedrichs, DEVWARE GmbH 2.0.17

Office Integration. M. Friedrichs, DEVWARE GmbH 2.0.17 Projekt SharePoint Toolbox 2010 Office Integration Dokumententyp Dokumentation Autor Version M. Friedrichs, DEVWARE GmbH 2.0.17 Vom 03.07.2013 Letzte Bearbeitung 03.07.2013 Seite 2 1. EINLEITUNG... 4 2.

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung. 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick.

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung. 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick. Einleitung und Danksagung. Für wen ist dieses Buch? Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch Danksagung. 11 12 13 13 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick. SharePoint Foundation 2010 - die Basis

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 - DEEP DIVE FOR ADMINS 11.09.2012 IOZ AG 2

HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 - DEEP DIVE FOR ADMINS 11.09.2012 IOZ AG 2 11.09.2012 IOZ AG 1 HERZLICH WILLKOMMEN SHAREPOINT 2013 - DEEP DIVE FOR ADMINS 11.09.2012 IOZ AG 2 AGENDA Über mich Architekturänderungen Systemvoraussetzungen Migration Fragen 11.09.2012 IOZ AG 3 ÜBER

Mehr

Alerts für Microsoft CRM 4.0

Alerts für Microsoft CRM 4.0 Alerts für Microsoft CRM 4.0 Benutzerhandbuch Der Inhalt des Dokuments ist Änderungen vorbehalten. Microsoft und Microsoft CRM sind registrierte Markenzeichen von Microsoft Inc. Alle weiteren erwähnten

Mehr

Apache Lucene. Mach s wie Google! Bernd Fondermann freier Software Architekt bernd.fondermann@brainlounge.de berndf@apache.org

Apache Lucene. Mach s wie Google! Bernd Fondermann freier Software Architekt bernd.fondermann@brainlounge.de berndf@apache.org Apache Lucene Mach s wie Google! Bernd Fondermann freier Software Architekt bernd.fondermann@brainlounge.de berndf@apache.org 1 Apache Apache Software Foundation Software free of charge Apache Software

Mehr

SharePoint 2016 Hybride Szenarien. SharePoint und Office 365 Community 16. März 2016

SharePoint 2016 Hybride Szenarien. SharePoint und Office 365 Community 16. März 2016 SharePoint 2016 Hybride Szenarien SharePoint und Office 365 Community 16. März 2016 Inhalt SharePoint 2016 News Demo Umgebung SharePoint 2016 Hybrid Szenarios Installation: HybridSzenario Picker OneDrive

Mehr

Version 1.0 Erstellt am 12.12.2014 Zuletzt geändert am 17.12.2014. Gültig für Release 1.0.0.0

Version 1.0 Erstellt am 12.12.2014 Zuletzt geändert am 17.12.2014. Gültig für Release 1.0.0.0 Version 1.0 Erstellt am 12.12.2014 Zuletzt geändert am 17.12.2014 Gültig für Release 1.0.0.0 Inhalt 1 WebPart Site Informationen 3 1.1 Funktionalität 3 1.2 Bereitstellung und Konfiguration 4 2 WebPart

Mehr

INFOLOGIS AG EXZELLENT IN DER UMSETZUNG VON UNTERNEHMENSSTRATEGIEN. Aufbau einer Project Wiki

INFOLOGIS AG EXZELLENT IN DER UMSETZUNG VON UNTERNEHMENSSTRATEGIEN. Aufbau einer Project Wiki INFOLOGIS AG EXZELLENT IN DER UMSETZUNG VON UNTERNEHMENSSTRATEGIEN. Aufbau einer Project Wiki Allgemein Project WIKI Das optimale Know-How-Tool für Ihr Projekt. Wissen, Templates und Dokumente auf Knopfdruck.

Mehr

SharePoint 2010 (Beta) - Ein Praxisbeispiel

SharePoint 2010 (Beta) - Ein Praxisbeispiel SharePoint 2010 (Beta) - Ein Praxisbeispiel Layer 2 GmbH Kurzprofil Praxisbeispiel Extranet 2010 Installation und Administration Lessons Learned Key Features Demo Layer 2 GmbH Eiffestr. 664b 20537 Hamburg

Mehr

Michael Greth. Microsoft Most Valuable Professional MVP. mg@sharepointcommunity.de

Michael Greth. Microsoft Most Valuable Professional MVP. mg@sharepointcommunity.de Michael Greth Microsoft Most Valuable Professional MVP mg@sharepointcommunity.de Übersicht SharePoint Plattform 2007 Geschäftsprozesse Demos Lösungen 2007 Office SharePoint Server 2007 Portal, Web Content

Mehr

SemTalk Services. SemTalk UserMeeting 29.10.2010

SemTalk Services. SemTalk UserMeeting 29.10.2010 SemTalk Services SemTalk UserMeeting 29.10.2010 Problemstellung Immer mehr Anwender nutzen SemTalk in Verbindung mit SharePoint Mehr Visio Dokumente Viele Dokumente mit jeweils wenigen Seiten, aber starker

Mehr

Dokumentenmanagement, Enterprise Content Management und Records Management. Steffen Krause Technologieberater http://blogs.technet.

Dokumentenmanagement, Enterprise Content Management und Records Management. Steffen Krause Technologieberater http://blogs.technet. Dokumentenmanagement, Enterprise Content Management und Records Management Steffen Krause Technologieberater http://blogs.technet.com/steffenk Enterprise Content Management Microsoft 2007 Office System

Mehr

Vom Suchen und Finden

Vom Suchen und Finden Vom Suchen und Finden Ideen für die behördenweite Suche Thomas Fleischer Technologieberater der Bundesbehörden Public Sector - Federal Microsoft Deutschland GmbH Agenda Vom einfachen Textmatching Internet-Suche

Mehr

Making the most of SharePoint Online for your Intranet

Making the most of SharePoint Online for your Intranet Making the most of SharePoint Online for your Intranet Melanie Culver Melanie Culver Consulting & Leitung SharePoint Team http://www.xing.com/profile/melanie_culver melanie.culver@oekb-bs.at Agenda Design

Mehr

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän.

U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 WORD 2010. auf. Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht. ZID/D. Serb/ Jän. U M S T I E G MICROSOFT OFFICE WORD 2003 auf WORD 2010 Einführungsschulung - So finden Sie Sich im neuen Layout zurecht ZID/D. Serb/ Jän. 2011 INHALTSVERZEICHNIS Ein neues Gesicht... 3 Das Menüband...

Mehr

Microsoft Office SharePoint Portal Server 2003

Microsoft Office SharePoint Portal Server 2003 Microsoft Office SharePoint Portal Server 2003 Nico Thiemer Verwaltung und Programmierung ISBN 3-446-40603-4 Inhaltsverzeichnis Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser.de/3-446-40603-4

Mehr

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013

sinnvoll? Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 Wann ist der Einsatz von SharePoint als CMS sinnvoll? How we did it: Realisierung einer Website mit SharePoint 2013 SharePoint Community, 12. Februar 2014 Alexander Däppen, Claudio Coray & Tobias Adam

Mehr

Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen

Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen Strategische Erfolgsfaktoren für die gelungene Integration von SharePoint 2010 in Unternehmen Markus Klemen ENTERPRISE SOFTWARE SOLUTIONS [ 1 ] Überblick 1. Herangehensweise 2. Individualisierungen aus

Mehr

Integrated Search Einbindung von SharePoint Search in Office Apps Melanie Culver & Michael Appinger

Integrated Search Einbindung von SharePoint Search in Office Apps Melanie Culver & Michael Appinger Integrated Search Einbindung von SharePoint Search in Office Apps Melanie Culver & Michael Appinger Melanie Culver Consulting & Leitung SharePoint Team Michael Appinger Selbstständiger.NET & SharePoint

Mehr

keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012

keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012 keimeno CMS Handbuch Stand 06/2012 INHALT Willkommen... 2 keimeno... 3 Der Aufbau... 3 Einrichten... 3 Themen anlegen und bearbeiten... 3 Kategorien... 7 Kategorien anlegen... 7 Kategorien Bearbeiten...

Mehr

The Social Enterprise 2.0 Solution. XELOS 6. 0 First Steps CONNECT COLLABORATE SHARE ENGAGE

The Social Enterprise 2.0 Solution. XELOS 6. 0 First Steps CONNECT COLLABORATE SHARE ENGAGE The Social Enterprise 2.0 Solution XELOS 6. 0 First Steps CONNECT COLLABORATE SHARE ENGAGE Überblick XELOS ist eine professionelle Enterprise 2.0-Software, welche in Unternehmen als Intranet-Lösung eingesetzt

Mehr

Produktbeschreibung utilitas Projektverwaltung

Produktbeschreibung utilitas Projektverwaltung Produktbeschreibung utilitas Projektverwaltung Inhalt Zusammenfassung...3 Vorteile...3 Projektübersicht...3 Projektanlage...3 Projektliste...3 Abwesenheitskalender...4 Freie Kapazitäten der Mitarbeiter...4

Mehr

Maßgeschneiderte Suchmaschinen

Maßgeschneiderte Suchmaschinen Maßgeschneiderte Suchmaschinen Usability Stammtisch Frankfurt am Main 17.11.2009 Walter Ebert Web Development www.walterebert.de Braucht meine Website eine Suchmachine? Wahrscheinlich, wenn: Eine gute

Mehr

Erweiterung für Premium Auszeichnung

Erweiterung für Premium Auszeichnung Anforderungen Beliebige Inhalte sollen im System als Premium Inhalt gekennzeichnet werden können Premium Inhalte sollen weiterhin für unberechtigte Benutzer sichtbar sein, allerdings nur ein bestimmter

Mehr

Anwendungbeispiel Entity Data Connector

Anwendungbeispiel Entity Data Connector Realisierung eines Artikel-Portals bei einem großen deutschen Hersteller von TK Produkten Mit dem Innovabee EDC für SharePoint wurde bei einem großen deutschen Hersteller von TK Produkten ein Artikel-Portal

Mehr

Ebsco Business Source Premier: Recherche

Ebsco Business Source Premier: Recherche Ebsco Business Source Premier: Recherche Wenn Sie in der Datenbank Business Source Premier recherchieren wollen müssen Sie diese auf der Startseite auswählen: Choose Databases: Business Source Premier

Mehr

A Lap around SharePoint 2010

A Lap around SharePoint 2010 A Lap around SharePoint 2010 Überblick über neue Funktionen, Architektur und Erweiterungsmöglichkeiten N a h e d H A T A H E T Geschäftsführer, Principal Consultant HATAHET productivity solutions GmbH

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft. Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.com 30. Juli 2006 Munich, Germany 2007 Microsoft Office System Investitionen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Teil A Grundlagen... 1. Teil B Dokumente suchen und bearbeiten... 19. Vorwort... Danksagung... XIII

Inhaltsverzeichnis. Teil A Grundlagen... 1. Teil B Dokumente suchen und bearbeiten... 19. Vorwort... Danksagung... XIII Vorwort............................................... Danksagung........................................ XIII XIV Teil A Grundlagen......................................... 1 1 Einsatzgebiete.....................................

Mehr

organice CRM 2012 Die Neuerungen für den Entscheider

organice CRM 2012 Die Neuerungen für den Entscheider organice CRM 2012 Die Neuerungen für den Entscheider organice Software GmbH Stand: 05.03.2012 Vorwort organice CRM 2012 Die Neuerungen im Überblick Auch an dieser Stelle können wir wieder sagen organice

Mehr

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 AGENDA 01 Was ist SharePoint? Basisinfrastruktur Funktionsbereiche Versionen 02 Datenmanagement Listen Bibliotheken Workflows 2 05.06.2012 Helena

Mehr

2 SharePoint-Produkte und -Technologien

2 SharePoint-Produkte und -Technologien 7 SharePoint ist ein Sammelbegriff für einzelne Bestandteile der Microsoft Share- Point- und Windows-Server-Produkte und -Technologien. Erst die Verbindung und das Bereitstellen der einzelnen Produkte

Mehr

Ersetzt die Suchmaschine den Verbund-OPAC? Erfahrungen, Perspektiven und mögliche Kooperationsfelder aus Sicht der Verbünde

Ersetzt die Suchmaschine den Verbund-OPAC? Erfahrungen, Perspektiven und mögliche Kooperationsfelder aus Sicht der Verbünde Ersetzt die Suchmaschine den Verbund-OPAC? Erfahrungen, Perspektiven und mögliche Kooperationsfelder aus Sicht der Verbünde Hermann Kronenberg 94. DBT Düsseldorf, 16. März 2005 Inhalt Katalog oder Suchmaschine?

Mehr

BETRIEB UND ENTWICKLUNG MIT DER MICROSOFT CLOUD

BETRIEB UND ENTWICKLUNG MIT DER MICROSOFT CLOUD BETRIEB UND ENTWICKLUNG MIT DER MICROSOFT CLOUD VM Role, Azure Services, SharePoint Online TechSummit Cloud 2011 28.03. 08.04.2011 Holger Sirtl Architect Evangelist, Microsoft Deutschland GmbH SCHICHTEN

Mehr

Suche, Suchmaschinen, Suchmaschinenoptimierung. Workshop TYPO3 17.04.2012 Sybille Peters

Suche, Suchmaschinen, Suchmaschinenoptimierung. Workshop TYPO3 17.04.2012 Sybille Peters Suche, Suchmaschinen, Suchmaschinenoptimierung Workshop TYPO3 17.04.2012 Sybille Peters Sybille Peters Mitarbeiterin TYPO3 Team RRZN seit 4/2011 vorher im Suchmaschinenlabor des RRZN Seite 2 Überblick

Mehr

Enterprise Search von Microsoft. Agenda Teil I: - Lösungsansatz - Lösungsportfolio - FAST Lösung

Enterprise Search von Microsoft. Agenda Teil I: - Lösungsansatz - Lösungsportfolio - FAST Lösung Enterprise Search von Microsoft Agenda Teil I: - Lösungsansatz - Lösungsportfolio - FAST Lösung Wir ertrinken in Informationen, aber dürsten nach Wissen John Naisbitt (geb. 1929) Herausforderungen für

Mehr

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design...

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design... Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum Inhalt SharePoint - Grundlagenseminar... 2 Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3 Sharepoint Sites: Administration und Design... 4 Infopath 2010 - Einführung...

Mehr

Grundlagen und Best Practices bei der SharePoint Entwicklung

Grundlagen und Best Practices bei der SharePoint Entwicklung Grundlagen und Best Practices bei der SharePoint Entwicklung Peter Kirchner Consultant ITaCS GmbH Fabian Moritz Senior Consultant, MVP ITaCS GmbH Themen Entwicklungsumgebung vorbereiten SharePoint Objektmodell

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server

Microsoft Office SharePoint Server Microsoft Office SharePoint Server von Dipl.-Ing. Thomas Simon Dipl.-Ing. Lars Kuhl Dipl.-Des. Alexandra Meyer Dominik Zöller Microsoft Office SharePoint Server 2007 Seite 4-83 4 Planungsaspekte 4.1 Architektur

Mehr

SharePoint und IBM FileNet P8 Integration im Handel. Fred Rothert Teamleiter DMS REWE-Informations-Systeme GmbH

SharePoint und IBM FileNet P8 Integration im Handel. Fred Rothert Teamleiter DMS REWE-Informations-Systeme GmbH SharePoint und IBM FileNet P8 Integration im Handel Fred Rothert Teamleiter DMS REWE-Informations-Systeme GmbH Agenda Die REWE Group DMS bei der REWE Rahmenbedingungen und Anforderungen Infrastruktur Herausforderungen

Mehr

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt.

Support Besuchen Sie mysupport.mcafee.com. Hier finden Sie die Dokumentation, Ankündigungen und Support zu dem Produkt. Versionshinweise McAfee Web Reporter Version 5.2.0 Dieses Dokument enthält Informationen zu McAfee Web Reporter Version 5.2.0. Weitere Informationen finden Sie an folgenden Stellen: Hilfe In Web Reporter

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung 11 Für wen ist dieses Buch? 12 Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch 13 Danksagung 13

Inhaltsverzeichnis. Einleitung und Danksagung 11 Für wen ist dieses Buch? 12 Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch 13 Danksagung 13 Einleitung und Danksagung 11 Für wen ist dieses Buch? 12 Voraussetzungen für die Arbeit mit diesem Buch 13 Danksagung 13 1 Was ist SharePoint? - Ein Überblick 15 SharePoint Foundation 2010 - die Basis

Mehr

Aufgaben im Team erledigen. Dokumente gemeinsam bearbeiten. Projektgruppen online stellen. Zusammenarbeit von überall.

Aufgaben im Team erledigen. Dokumente gemeinsam bearbeiten. Projektgruppen online stellen. Zusammenarbeit von überall. xelos.net business ist eine professionelle Enterprise 2.0-Software, welche in Unternehmen als Intranet-Lösung eingesetzt werden kann und so die Zusammenarbeit in kleinen Teams sowie im gesamten Unternehmen

Mehr

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung

Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Optionale Umstellung der Intranet-Version von Perinorm auf wöchentliche Aktualisierung Perinorm Online wurde im Dezember 2013 auf eine wöchentliche Aktualisierung umgestellt. Ab April 2014 können auch

Mehr

Veränderungen in orange markiert

Veränderungen in orange markiert 1 Wir haben die aktuellen Funktionen und Vergleichskriterien des CMS-Vergleich Portals für OpenCms 9.5 aufgelistet. OpenCms 9.5. ist ein modernes OpenSource Web Content Management System für Ihren Internetauftritt

Mehr

NTCS Synchronisation mit Exchange

NTCS Synchronisation mit Exchange NTCS Synchronisation mit Exchange Mindestvoraussetzungen Betriebssystem: Mailserver: Windows Server 2008 SP2 (x64) Windows Small Business Server 2008 SP2 Windows Server 2008 R2 SP1 Windows Small Business

Mehr

Windows 7 Suchfunktionen

Windows 7 Suchfunktionen WI.006, Version 1.0 05.12.2013 Kurzanleitung Windows 7 Suchfunktionen Auch in einer durchdachten Ordnerstruktur kann es vorkommen, dass Dateien nicht mehr auffindbar sind. Windows 7 hilft Ihnen bei der

Mehr

SPTools Übersicht...2. SPTools - Integration von SharePoint Dokumenten Bibliotheken in TYPO3...3

SPTools Übersicht...2. SPTools - Integration von SharePoint Dokumenten Bibliotheken in TYPO3...3 SPTools V.1.6 SharePoint TYPO3 Konnektor Software SPTools Funktionen! Inhalt SPTools Übersicht...2 SPTools - Integration von SharePoint Dokumenten Bibliotheken in TYPO3...3 SPTools - Integration von SharePoint

Mehr

SharePoint 2016 was kommt auf uns zu? SharePoint & Office 365 Community Zentralschweiz

SharePoint 2016 was kommt auf uns zu? SharePoint & Office 365 Community Zentralschweiz SharePoint 2016 was kommt auf uns zu? SharePoint & Office 365 Community Zentralschweiz Inhalt Wo liegt der Fokus von SharePoint 2016? Experiences Infrastruktur SharePoint Migration auf 2016 Wie sehen die

Mehr

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren.

Dieses System kann wachsen und sich anpassen, wenn die Anwender entsprechende Anforderungen definieren. cadsfm Raumbuch Übersicht CADSFM bedeutet Facility Management der Firma CADS Support GmbH und ist eine Applikation zur Pflege und Verwaltung von Metadaten für AutoCAD-Gebäude- und Flächenpläne. Die bietet

Mehr

Tipps & Tricks für den WSA Websiteadministrator

Tipps & Tricks für den WSA Websiteadministrator Seite 1 Tipps & Tricks für den WSA Websiteadministrator Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 1 2. Kurzüberblick zum Aufbau des WSA Tools... 2 2.1 Benutzeroberfläche... 2 3. WSA-Tool als HTML Editor... 4

Mehr

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung

H A E S S L E R. DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS. Installation & Anleitung H A E S S L E R DoRIS Office Add-In DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation & Anleitung DoRIS Office Add-In. DoRIS Baustein für die Integration von MS Office in DoRIS Installation

Mehr

Microsoft SharePoint 2013 Ideen und Lösungen für Unternehmen 2.0 Frank Benz, Sales Manager / Consultant Trier 25. April 2013

Microsoft SharePoint 2013 Ideen und Lösungen für Unternehmen 2.0 Frank Benz, Sales Manager / Consultant Trier 25. April 2013 Unsere Profession: Business-IT für Ihren Erfolg Microsoft SharePoint 2013 Ideen und Lösungen für Unternehmen 2.0 Frank Benz, Sales Manager / Consultant Trier 25. April 2013 ttt-it AG - Grunddaten Aktiengesellschaft

Mehr

SHAREPOINT 2013 Lizenzinformationen

SHAREPOINT 2013 Lizenzinformationen 2 3 Agenda SharePoint Zugriffs-Szenarien SharePoint Deployment-Szenarien Office Web Apps Lizensierung SA Migration Stand der Lizenzinformationen: 14. November 2012 4 SharePoint Server 2013 SharePoint 2013

Mehr

SemTalk Services Stand: Februar 2015

SemTalk Services Stand: Februar 2015 SemTalk Services Stand: Was sind SemTalk Services? Navigation, Suche, Kommentierung, Reporting und andere Funktionalitäten über eine große Menge von Prozessen, Objekten und Dokumenten in veröffentlichten

Mehr

Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT

Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT Werkzeuge für Datenbank Handwerker: IBM Data Studio und IBM Optim QWT Neue Technologien effizient nutzen Ehningen, 3. Juli 2014 Rodney Krick rk@aformatik.de aformatik Training & Consulting GmbH & Co. KG

Mehr

Remote Desktop Service Farm mit Windows Server 2012 R2 aufbauen

Remote Desktop Service Farm mit Windows Server 2012 R2 aufbauen Remote Desktop Service Farm mit Windows Server 2012 R2 aufbauen 1 Remote Desktop Service Farm mit Windows Server 2012 R2 aufbauen Remote Desktop Service Farm mit Windows Server 2012 R2 aufbauen Inhalt

Mehr

Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search.

Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search. Mehr wissen. Mehr entdecken. Mehr leisten. Erschließen Sie Informationen mit Enterprise Search. Die Lösung für Enterprise Search xdot search xdot search ist eine professionelle Semantische Suche Suchlösung

Mehr

Information-Design-Tool

Information-Design-Tool Zusatzkapitel Information-Design-Tool zum Buch»HR-Reporting mit SAP «von Richard Haßmann, Anja Marxsen, Sven-Olaf Möller, Victor Gabriel Saiz Castillo Galileo Press, Bonn 2013 ISBN 978-3-8362-1986-0 Bonn

Mehr

Der Arbeitsplatz der Zukunft

Der Arbeitsplatz der Zukunft Der Arbeitsplatz der Zukunft Vorsprung für Ihr Unternehmen durch zukunftssichere und optimal abgestimmte Microsoft-Produkte Dirk Heine Technologieberater Mittelstand & Partner Microsoft Deutschland GmbH

Mehr

Dokumenten-Modelle im CMS CoreMedia

Dokumenten-Modelle im CMS CoreMedia Dokumenten-Modelle im CMS CoreMedia Einleitung Das Content Management System CoreMedia ist ein innovatives Produkt der Hamburger Firma CoreMedia, das hauptsächlich im Unternehmensbereich und für komplexe

Mehr

INFORMATIONSLOGISTIK VERSUS SUCHE. Wie die aktive Bereitstellung von Informationen hilft, Zeit zu sparen und Ziele zu erreichen

INFORMATIONSLOGISTIK VERSUS SUCHE. Wie die aktive Bereitstellung von Informationen hilft, Zeit zu sparen und Ziele zu erreichen INFORMATIONSLOGISTIK VERSUS SUCHE Wie die aktive Bereitstellung von Informationen hilft, Zeit zu sparen und Ziele zu erreichen 2 Informationslogistik versus Suche Inhalt Seite Thema 3 Suchen 3 Grundlegende

Mehr

CRM2GO. Erste Schritte

CRM2GO. Erste Schritte CRM2GO Erste Schritte 1. Loggen Sie sich in CRM2GO ein... 3 2. Systemanforderungen... 3 3. Benutzeroberfläche und Grundfunktionen... 4 4. Filtern... 5 5. Funktionen... 6 5.1 Kontaktmanagement...6 5.2 Vertrieb...7

Mehr

SharePoint und Yammer: «Hybride Lösungen» Markus Wirrer. Senior Principal Software Engineer.

SharePoint und Yammer: «Hybride Lösungen» Markus Wirrer. Senior Principal Software Engineer. SharePoint und Yammer: «Hybride Lösungen» Markus Wirrer. Senior Principal Software Engineer. 15. Januar 2014 Agenda. Etwas Historie SharePoint nähert sich Yammer Funktionsumfang Welche Funktionalitäten

Mehr

Document Management. Überblick DM 1.5.300

Document Management. Überblick DM 1.5.300 Document Management Überblick - 1 - OMNITRACKER Document Management im Überblick Unternehmensweite, zentrale Dokumentenverwaltung mit dem OMNITRACKER Document Management: Qualitätssicherung der Geschäftsprozesse

Mehr

Was ist Custom Search?

Was ist Custom Search? Custom Search Was ist Custom Search? Benutzerdefinierte Suchmaschine Eingrenzen der zu durchsuchenden Seiten oder Hervorheben priorisierter Seiten in der Websuche Gestaltung des Aussehens der Eingabeleiste

Mehr

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork

Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork Access 2000 und MS SQL Server im Teamwork von Irene Bauder, Jürgen Bär 1. Auflage Hanser München 2000 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 446 21473 6 Zu Inhaltsverzeichnis schnell und

Mehr

SUCHEN UND FINDEN MIT SHAREPOINT

SUCHEN UND FINDEN MIT SHAREPOINT Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen SUCHEN UND FINDEN MIT SHAREPOINT WAS IST EIGENTLICH ENTERPRISE SEARCH? Andreas Wolff, Senior Consultant HanseVision GmbH Andreas.Wolff@HanseVision.de HanseVision

Mehr

Die nächste Revolution in der modelgetriebenen Entwicklung?

Die nächste Revolution in der modelgetriebenen Entwicklung? Die nächste Revolution in der modelgetriebenen Entwicklung? Me Johannes Kleiber Software Engineer bei FMC Johannes.Kleiber@fmc-ag.com Themen Überblick Window Workflow Foundation Workflows modellieren WF

Mehr

Alternativen zur OpenText Suche. 29. OpenText Web Solutions Anwendertagung Mannheim, 18. Juni 2012 Sebastian Henne

Alternativen zur OpenText Suche. 29. OpenText Web Solutions Anwendertagung Mannheim, 18. Juni 2012 Sebastian Henne Alternativen zur OpenText Suche 29. OpenText Web Solutions Anwendertagung Mannheim, 18. Juni 2012 Sebastian Henne Übersicht Allgemeines zur Suche Die OpenText Common Search Indexierung ohne DeliveryServer

Mehr

SQL Azure Technischer Überblick. Steffen Krause Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/steffenk

SQL Azure Technischer Überblick. Steffen Krause Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/steffenk SQL Azure Technischer Überblick Steffen Krause Technical Evangelist Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/steffenk Haftungsausschluss Microsoft kann für die Richtigkeit und Vollständigkeit

Mehr

Aktuelles zu ECLISO ICN/RC, Mobile und Cloud Live Vorstellung

Aktuelles zu ECLISO ICN/RC, Mobile und Cloud Live Vorstellung Aktuelles zu ECLISO ICN/RC, Mobile und Cloud Live Vorstellung Viessmann Group, Allendorf 26. November 2015 Carlsen, Andreas, Abteilungsleiter ECM R&D ECLISO Anwendertag 2015 26.November 2015 09:50 10:00

Mehr

SHAREPOINT SERVICES/SERVER. Einführung und Nutzung / Fokus Kollaboration

SHAREPOINT SERVICES/SERVER. Einführung und Nutzung / Fokus Kollaboration MICROSOFT OFFICE SHAREPOINT SERVICES/SERVER Einführung und Nutzung / Fokus Kollaboration Ihr Referent: Stefan Zaruba Support-Ingenieur für Microsoft Deutschland/Schweden im Bereich SharePoint/Office SharePoint-Anwender

Mehr

Neuerungen Analysis Services

Neuerungen Analysis Services Neuerungen Analysis Services Neuerungen Analysis Services Analysis Services ermöglicht Ihnen das Entwerfen, Erstellen und Visualisieren von Data Mining-Modellen. Diese Mining-Modelle können aus anderen

Mehr

intergator - Intelligente Suche in archivierten und anderen Daten

intergator - Intelligente Suche in archivierten und anderen Daten intergator - Intelligente Suche in archivierten und anderen Daten Agenda: Motivation Besonderheiten von Archiven aus Suchmaschinensicht Typische Szenarien Produktvorstellung Live! Oktober 2014 Ihr Referent:

Mehr

Die SharePoint-Welt für den erfahrenen.net-entwickler. Fabian Moritz MVP Office SharePoint Server ITaCS GmbH

Die SharePoint-Welt für den erfahrenen.net-entwickler. Fabian Moritz MVP Office SharePoint Server ITaCS GmbH Die SharePoint-Welt für den erfahrenen.net-entwickler Fabian Moritz MVP Office SharePoint Server ITaCS GmbH SharePoint Object Model IFilter Webpart Connections Webparts Web Server Controls Custom Field

Mehr

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION

CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION > CIB Marketing CIB DOXIMA PRODUKTINFORMATION Dokumentenmanagement & Dokumentenarchivierung > Stand: Januar 2013 INHALT 1 CIB DOXIMA 2 1.1 The next generation DMS 3 1.2 Dokumente erfassen Abläufe optimieren

Mehr

Anwenderhandbuch. Wirtschaftsinfosystem. Version 5.0 Stand: 2009-05-01

Anwenderhandbuch. Wirtschaftsinfosystem. Version 5.0 Stand: 2009-05-01 Anwenderhandbuch Wirtschaftsinfosystem Version 5.0 Stand: 2009-05-01 Dieses Benutzerhandbuch beschreibt den Funktionsumfang der Software bzw. eines Modules zum Zeitpunkt der Erstellung der Dokumentation.

Mehr