Beschwerde-Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Beschwerde-Management"

Transkript

1 Beschwerde-Management Ganz einfach......wenn Sie bereits Microsoft Office, Microsoft SQL-Server und Microsoft Office SharePoint-Server nutzen, haben Sie fast alles, was man zur Organisation des unternehmensweiten Beschwerde- Management braucht!

2 Einsatz modernster Basistechno logie Basis Technologie: Microsoft Office System Das Lösungspaket ist integriert in die Microsoft Office System Umgebung und bietet so eine aus Anwendersicht gewohnte Bedienoberfläche. Vorhandene IT-Infrastrukturen wie Microsoft Office- Desktop, Exchange-Messaging und Microsoft SharePoint können damit intensiver genutzt werden. Die Microsoft SharePoint Server 2007 Technologie bildet dabei die zentrale Laufzeit-Umgebung. Neben der eigentlichen Aufgabe, nämlich dass die Geschäftsprozesse den Anforderungen der unterschiedlichen Richtlinien entsprechen, kommen die Module der SharePoint_EDGE Performance&Compliance Workbench in Verbindung mit der Microsoft-SharePoint-Technologie mit dem weiteren Ziel zum Einsatz, dass Produktivitätsgewinne einen zusätzlichen ROI erzeugen. Besondere Berücksichtigung finden dabei die Anwendungsfelder: ECM Enterprise Content Management Dokumente revisionssicher und auditierfähig lenken RBI Realtime Business Intelligence Entscheidungsrelevante Informationen bis auf die operative Prozessebene bringen UC&C Unified Communication & Collaboration Nutzen der neuesten Technologien für eine effiziente Zusammenarbeit aller Beteiligten

3 Das Beschwerdemanagement oder auch Reklamationsmanagement ist wesentlicher Bestandteilvieler Hauptprozesse im Unternhehmen. In vielen unterschiedlichen Managementsystemen und auch gesetzlichen Vorschriften, ist die Implementierung von Beschwerde-Management-Prozesen zwingend vorgschrieben (zum Beispiel MiFID). Der SharePoint_EDGE-Complaint-Manager ist eine Intranet-basierte Software-Lösung und unterstützt die Erfassung, Bearbeitung und Auswertung aller Arten von Beschwerden, Reklamationen, Beinahe-Fehler, Risiken, Anregungen oder Ideen....erarbeiten, entscheiden, k o m m u n i z i e r e n, V e r a n t w o r t l i c h k e i t e n f e s t l e g e n, E i n h a l t u n g überwachen, auditierfähig dokumentieren.

4 Der SharePoint_EDGE-ComplaintManager deckt unter anderem die folgenden Funktionsbereiche ab: Erfassung aller anfallenden beschwere-relevanten Vorgänge auch dezentralim Intranet. Workflows zur Bearbeitung, Benachrichtigung aller Beteiligten, Erstellung von Berichten Report-Generierung unter anderem auch durch Übergabe an Microsoft-Excel Anpassbare Reklamations-Formulare Definierbare Eskalationstrategien Eelektronische Reklamationsakten zur vollständigen Nachweisdokumenatation Synchrones und asynchrrones Messaging, Anbindung von Microsoft Outlook und Microsoft Messanger Als natives SharePoint-Lösung ist SharePoint_EDGE-ComplaintManager eine vollständig web -basierte Lösung

5 SharePoint_EDGE ComplaintManager ist kompatibel zu allen anderen Modulen der SharePoint_EDGE-Performance&Compliance Workbench, so dass ein schrittweiser Ausbau des Gesamtsystems zur Erlangung optimierter und performanter Geschäftsprozesse und Gewährleistung der nachhaltigen Compliance erfolgen kann. Insbesondere im Rahmen von komplexeren Compliance-Projekten erscheint der zusätzliche Einsatz des SharePoint_EGDE- PolicyManager angezeigt. Der PolicyManager dient dem Aufbau des Organisationshandbuches und so der Kommunikation und Dokumentation aller im Zusammenhang mit den Management- Vorgabedokumentation Beschwerde Management Nachweisdokumentation

6 Compliance-Projekt Kompetenz der C.O.S Enterprise Management Solutions AG Die C.O.S Enterprise Management Solutions AG stützt sich in ihrer Vorgehensweise bei Compliance-Projekten auch auf eine jahrelange Erfahrung und die dabei entwickelten Methoden. Die AcceleratedValueMethod teilt zum Beispiel ein Compliance Projekt in einzelne sogenannten Value Frames auf, wodurch eine effiziente, schrittweise Vorgehensweise ermöglicht wird, die alle eventuellen Projekt-Risiken von vorneherein berücksichtigt. Um die vorhandene IT-Infrastruktur sinnvoll einsetzen und nutzen zu können, bietet sich eine sogenannte BPIO-Analyse (Business Productivity Infrastructure Optimization Analysis) an. Dem schließt sich eine fachliche Gap-Analyse an, aus der alle Handlungs- Erfordernisse zur Erzielung einer MiFID-Compliance abzuleiten sind. Auf der Basis der gefundenen Ist-Studie werden technologische und organisatorische Lösungs- Szenarien entwickelt. Das Ergebnis wird in einem so genannten Projekt-Entwicklungsplan (ProjectDevelopmentPlan PDP) zusammengefasst. Der PDP weist unter anderem die folgenden Elemente auf: Ist-Analyse (Business Productivity Infrastructure Optimization Analysis) Lösungsszenario Risiko-Checkliste Abschätzung der internen und externen Aufwände und Kosten Zeitplan Liste der Verantwortlichkeiten Maßnahmenliste Management-Exzerpt Neben der genannten Erfahrung aus Projekten aus dem Corporate-Governance- und Compliance- Umfeld nutzt die C.O.S für das Management Consulting in spezifischen Fragestellungen der Finanz-Industrie die Zusammenarbeit mit hoch qualifizierten strategischen Partnern.

7 C.O.S Enterprise Management Solutions Deutschland GmbH c/o Bayer Chemiepark Leverkusen C.O.S Enterprise Management Solutions AG 31, Op der Heckmill 6783 Luxembourg-Grevenmacher Copyright 2006 C.O.S Enterprise Management Solutions AG. All rights reser ved. No part of this brochure may be reproduced or transmitted in any form or for any purpose without the express permission of C.O.S Enterprise Management Solutions AG. The information contained herein may be changed without prior notice. Some software products marketed by C.O.S Enterprise Management Solutions AG and its distributors contain proprietar y software components of other software vendors. Lotus, Lotus Domino and Lotus Notes are registered trademarks, and Notes is trademark of Lotus Development Corporation/IBM. Microsoft, WINDOWS, NT, EXCEL, WORD, POWERPOINT and SQL-Ser ver, SharePointServer, ExchangeServer, Outlook are registered trademarks of Microsoft Corporation. ADOBE ACROBAT is a registered trademark of Adobe Systems. IBM, DB2, and OS/400 are registered trademarks of IBM Corporation. SAP, R/2, R/3, ABAP, SAPoffice, are registered trademarks of SAP AG.ORACLE is a registered trademark of ORACLE Corporation, California, USA.UNIX and X/Open are registered trademarks of SCO Santa Cruz Operation. EDGE Performance&Compliance Workbench is registered trademark of C.O.S Enterprise Management Solutions AG. All other brands and products are registered trademarks of their respective compa-

Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür!

Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür! Sie setzen SharePoint ein?.hier sind Ihre Anwendungen dafür! SharePoint_EDGE Performance & Compliance Workbench.ist ein modular aufgebautes Anwendungspaket für Microsoft Office SharePoint Server 2007.

Mehr

Organisationshandbuch & Company Policy revisionssicher & einfach organisieren?

Organisationshandbuch & Company Policy revisionssicher & einfach organisieren? Organisationshandbuch & Company Policy revisionssicher & einfach organisieren? Ganz einfach......wenn Sie bereits Microsoft Office, Microsoft SQL-Server und Microsoft Office SharePoint-Server nutzen, haben

Mehr

Global Transport Label - General Motors -

Global Transport Label - General Motors - SAP Customer Success Story Automotive Consulting Solutions Formulare für den Vertriebsprozess Global Transport Label - General Motors - Agenda GETRAG Corporate Group Funktionsbeschreibung Abbildungen im

Mehr

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW

Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Strategische Front End Tools für SAP NetWeaver BW Daniel Stecher CubeServ BI-Kongress 2013 / 1 Anwendungsbereiche Self-Service Analysen Dashboards Standard Reporting stummi123 / pixelio CubeServ BI-Kongress

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG

Next Generation Smart Items. Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG Next Generation Smart Items Dr. Uwe Kubach SAP Corporate Research, SAP AG R&D Areas HW Capabilities Client-Sever Embedded Systems Peer-to-Peer Collaborative Business Items Business logic Trends From passive

Mehr

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012

Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11. Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Patch Übersicht für SAP Business One 8.81 PL11 Roll-Out Services Ecosystem & Channels Readiness Februar 2012 Übersicht 1/2 Die folgenden Seiten stellen eine kurze Zusammenfassung von den wichtigsten Korrekturen

Mehr

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012

IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Innovative Management Solutions IYOPRO-Workflow mit SAP-Integration November 2012 Sebastian Zick Head of Competence Center BPM CubeServ Group www.cubeserv.com / 2012 / 1 Agenda Vorstellung CubeServ IYOPRO:

Mehr

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013

Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling. Version 1.1, 16.10.2013 Pflichtfeld Liste SCHOTT ebilling Version 1.1, 16.10.2013 1 EINFÜHRUNG Die SCHOTT AG möchte eingehende Rechnungen in elektronischer Form erhalten. Zur Eliminierung des üblichen, EDI-begleitenden Papierprozesses

Mehr

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE

WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON MARKUS NÜSSELER-POLKE MARKUS NÜSSELER-POLKE SAP NETWEAVER SINGLE SIGN-ON SAP SECURITY UND SICHERES SINGLE SIGN-ON FÜR SAP UND NON-SAP UMGEBUNGEN WIE MELDEN SIE SICH AN SAP AN? 1 Alltägliche Situation beim Kunden! Nüsseler Pa$$w0rd

Mehr

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs!

SAP Service Marketplace. One Source for All Your Business Needs! SAP Service Marketplace One Source for All Your Business Needs! Agenda Zielgruppen spezifische Informationen SAP Service Marketplace Vorteile des SAP Service Marketplace Die SAP Service Marketplace Strategie

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe

SAP Perspective. Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe SAP Perspective Orestis Terzidis Director CEC Karlsruhe Make Innovation Happen Basic Research Applied Research Product Development Go to Market Challenging transitions US: pre-commercial procurement &

Mehr

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft

Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft Transparenz als Voraussetzung für Verwaltungssteuerung und Rechenschaft aus Sicht eines IT-Lösungsanbieters 14. Ministerialkongress, 10. September 2009, Berlin Dr. Jürgen Bender Industry Principal Geschäftsbereich

Mehr

Jetzt Handeln - Passgenaue ECM

Jetzt Handeln - Passgenaue ECM Jetzt Handeln - Passgenaue ECM Im SAP-Umfeld bieten wir Komplett-Lösungen auf Basis von Folders Management, Business Workflow und Add-on Produkten an. BeGlobal Unübersichtlicher Markt Über 300 mittelständische

Mehr

Schlaglicht: Entwicklung von Daten, Dingen, Diensten

Schlaglicht: Entwicklung von Daten, Dingen, Diensten Schlaglicht: Entwicklung von Daten, Dingen, Diensten PLM und Systementwicklung im Licht von Industrie 4.0 Dr. Patrick Müller Kaiserslautern, 7. Oktober 2015 2014 contact-software.com 1 Auf einen Blick

Mehr

Application Map Release 2005

Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Solution Map Application Map Release 2005 mysap Product Lifecycle Product and Project Portfolio Idea and Concept Development Project Planning Time and Resource Project Execution

Mehr

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere

Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Remotely Anywhere Verwendung von Zertifikaten Schritt für Schritt Anleitung zur Implementation von Zertifikaten in Remotely Anywhere Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights

Mehr

2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM. ERM-Tag 2014. SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP. 23. September 2014 2014 SECUDE AG

2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM. ERM-Tag 2014. SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP. 23. September 2014 2014 SECUDE AG WWW.SECUDE.COM ERM-Tag 2014 23. September 2014 SECUDE HALOCORE Sicherheit für Daten aus SAP SECUDE GmbH eine Tochter der SECUDE AG mit Sitz in der Schweiz Entwicklung von Halocore for SAP NetWeaver seit

Mehr

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control

SAP PPM Enhanced Field and Tab Control SAP PPM Enhanced Field and Tab Control A PPM Consulting Solution Public Enhanced Field and Tab Control Enhanced Field and Tab Control gives you the opportunity to control your fields of items and decision

Mehr

System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13

System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13 System Monitoring and E2E RCA for hybris with SAP Solution Manager 7.1 SP13 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision.

Mehr

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich

SAP unterwegs. Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver. Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich SAP unterwegs Mobile Anwendungen powered by SAP NetWeaver Peter Sperk Solution Sales, SAP Österreich Fraport Business Case FRAPORT RUNS SAP. Details zum Projekt sind als Case Study verfügbar. SAP Mobile

Mehr

Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten

Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten Der neue Microsoft Office SharePoint Server 2007 in der öffentlichen Verwaltung Suchen und Finden leicht gemacht: Vorgänge und Akten im Team bearbeiten Günter Thurner ECM Solution Sales Specialist Microsoft

Mehr

Mail encryption Gateway

Mail encryption Gateway Mail encryption Gateway Anwenderdokumentation Copyright 06/2015 by arvato IT Support All rights reserved. No part of this document may be reproduced or transmitted in any form or by any means, electronic

Mehr

Cook & Chill / Cook & Freeze

Cook & Chill / Cook & Freeze Cook & Chill / Cook & Freeze - Planungscockpit für eine Vorplanung 2014 SAP AG. All rights reserved. 2 Cook & Chill / Cook & Freeze - Produktionscockpit für den Druck der Listen und Festlegung Produktionsbereich

Mehr

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail

PPM Integrated UI Project Management Tabs into Item Detail Project Management Tabs into Item Detail A PLM Consulting Solution Public This consulting solution enables you to streamline your portfolio and project management process via an integrated UI environment.

Mehr

Leben und Arbeiten mit (SAP)BW. Thomas Brandt Developer, SAP AG

Leben und Arbeiten mit (SAP)BW. Thomas Brandt Developer, SAP AG Leben und Arbeiten mit (SAP)BW Thomas Brandt Developer, SAP AG Leben und Arbeiten mit (SAP)BW Thomas Brandt Developer, SAP AG Business Information Warehouse SAP AG 2003, Leben und Arbeiten mit (SAP)BW,

Mehr

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App

Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App Mobile Time Recording SAP PPM HTML5 App A PLM Consulting Solution Public The SAP PPM Mobile Time Recording App offers a straight forward way to record times for PPM projects. Project members can easily

Mehr

Mobiles Arbeiten mit SAP

Mobiles Arbeiten mit SAP Mobiles Arbeiten mit SAP Strategie & Ausblick Helmut Ehrenmüller, SAP Österreich Unser Ansatz zur Mobilität Werkzeuge zur Zusammenarbeit - E-mail - PIM Produktivitätslösungen - Anwendungen - Workflows

Mehr

CubeServ Reporting Framework. Component: Design Studio Commenting. Release 4.1.1

CubeServ Reporting Framework. Component: Design Studio Commenting. Release 4.1.1 Innovative Management Solutions CubeServ Reporting Framework Component: Design Studio Commenting Release 4.1.1 Norbert Egger 16. October 2013 www.cubeserv.com / 20123/ 1 SAP Design Studio 1.2 SDK - CubeServ

Mehr

BPMon Trend Analysis SAP Solution Manager 7.1. SAP AG August, 2011

BPMon Trend Analysis SAP Solution Manager 7.1. SAP AG August, 2011 BPMon Trend Analysis SAP Solution Manager 7.1 SAP AG August, 2011 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision. This presentation

Mehr

Kollaborative Ansätze (Web 2.0) und Kundenfeedback in der Softwaredokumentation. Jutta Knell und Romana Oehmig, SAP AG März 2012

Kollaborative Ansätze (Web 2.0) und Kundenfeedback in der Softwaredokumentation. Jutta Knell und Romana Oehmig, SAP AG März 2012 Kollaborative Ansätze (Web 2.0) und Kundenfeedback in der Softwaredokumentation Jutta Knell und Romana Oehmig, SAP AG März 2012 Wie finden wir heraus, welche Anforderungen die Kunden an unsere Dokumentation

Mehr

Social Business. Ein Konzept für die Zukunft? Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG. econsense Nachhaltigkeitsstammtisch, Berlin

Social Business. Ein Konzept für die Zukunft? Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG. econsense Nachhaltigkeitsstammtisch, Berlin Social Business Ein Konzept für die Zukunft? Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG econsense Nachhaltigkeitsstammtisch, Berlin 08. Juli 2010 SAP Heute 2.5 Mrd Rechungen von Versorgern pro

Mehr

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP

Research Priorities for the European Software Industry. Roger Kilian-Kehr, SAP Research Priorities for the European Software Industry Roger Kilian-Kehr, SAP Motivation Need of European businesses: Effective use of ICT Challenges & inhibitors today: complex ICT landscapes, hard to

Mehr

Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0

Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0 Verlagsleitercockpit mit SAP Business Intelligence und SAP Enterprise Portal 6.0 Der Mehrwert für Ihr Unternehmen! Sandra Bretschneider, SAP Deutschland AG & Co. KG So sieht der Alltag für viele Benutzer

Mehr

Business Excellence Days bayme vbm / BME

Business Excellence Days bayme vbm / BME Business Excellence Days bayme vbm / BME Kai Aldinger Geschäftsbereich Mittelstand München, 29. September 2010 Neue Einsichten, mehr Flexibilität, gesteigerte Effizienz Den Kreis schließen im Clear Enterprise

Mehr

Document split in new G/L. Document splitting in new G/L part 2a SAP ERP SAP AG

Document split in new G/L. Document splitting in new G/L part 2a SAP ERP SAP AG Document split in new G/L Document splitting in new G/L part 2a SAP ERP SAP AG Document split with additional clearing line items IMG - Define clearing account (a). SAP AG 2004 / General Ledger in mysap

Mehr

Deploying von USB. Deploying von einer Bootable CD oder USB Stick

Deploying von USB. Deploying von einer Bootable CD oder USB Stick Deploying von USB Deploying von einer Bootable CD oder USB Stick Copyright 1997-2005 Brainware Consulting & Development AG All rights reserved The software contains proprietary information of Brainware

Mehr

Services@Microsoft Erfolgreich mit Partnern

Services@Microsoft Erfolgreich mit Partnern Services@Microsoft Erfolgreich mit Partnern Aufstellung im Markt und Möglichkeiten in der Zusammenarbeit mit Partnern Steffen Schlecht Director Strategy & Innovation Mark Wittmaier Services Partner Lead

Mehr

Streckenabwicklung mit Lieferplänen

Streckenabwicklung mit Lieferplänen SAP-Fachtag Automotive Consulting Solutions Streckenabwicklung mit Lieferplänen 19. Juni 2007, Hyatt Hotel, Köln Klaus Dannenberg, Lear Corporation Electrical and Electronics GmbH Matthias Müller, SAP

Mehr

Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service

Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service 11. April, 10:15 11:15 Uhr Für jede Unternehmensgröße das Passende: Virtual Desktop Infrastructure mit Remote Desktop Services und Desktop as a Service Matthias Wessner, Principal Architect, Login Consultants

Mehr

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup

BPM Process in a day. Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM. Andreas Weise Gregor Müller. COMPOSITION Focusgroup BPM Process in a day Unleash the power of the SAP NetWeaver BPM Andreas Weise Gregor Müller COMPOSITION Focusgroup What we do: You define what you want to have developed ad hoc! COMPOSITION Focusgroup

Mehr

SAP Business ByDesign

SAP Business ByDesign SAP Business ByDesign Software-as-a-Service bei mittelständischen Unternehmen Frank Harter, Vertriebsleiter SAP Business ByDesign 25. November 2010 München Agenda Software-as-a-Service bei mittelständischen

Mehr

Agenda. SAP Financing das Programm. Der unterschiedliche Kundenbedarf. Beispiele aus der Praxis. Ausblick. 2012 SAP AG. All rights reserved.

Agenda. SAP Financing das Programm. Der unterschiedliche Kundenbedarf. Beispiele aus der Praxis. Ausblick. 2012 SAP AG. All rights reserved. SAP-Softwarelösungen erfolgreich finanzieren Peter Busch, Director SAP Financing D-A-CH Agenda SAP Financing das Programm Der unterschiedliche Kundenbedarf Beispiele aus der Praxis Ausblick 2012 SAP AG.

Mehr

Neue Wege für Redaktionsleitfäden: Wiki-basierte Documentation Design Patterns

Neue Wege für Redaktionsleitfäden: Wiki-basierte Documentation Design Patterns Neue Wege für Redaktionsleitfäden: Wiki-basierte Documentation Design Patterns Andrea Schmieden, Andrea Gocke (SAP AG) tekom-frühjahrstagung, Schweinfurt 30. April 2010 Knowledge Management bei SAP SAP

Mehr

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen

Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Sicherheit in Zeiten von Big Data und heterogenen Landschaften neue Wege zur Erkennung von internen sowie externen Angriffen Matthias Kaempfer Mai, 2015 Kunde Vor welchen Angriffen haben Unternehmen wirklich

Mehr

BI und Data Warehouse

BI und Data Warehouse BI und Data Warehouse Die neue Welt der Daten mit 2012 Daniel Weinmann Product Marketing Manager Microsoft Deutschland GmbH Sascha Lorenz Consultant & Gesellschafter PSG Projekt Service GmbH Werner Gauer

Mehr

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme

Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Nichttechnische Aspekte Hochverfügbarer Systeme Kai Dupke Senior Product Manager SUSE Linux Enterprise kdupke@novell.com GUUG Frühjahrsfachgespräch 2011 Weimar Hochverfügbarkeit Basis für Geschäftsprozesse

Mehr

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1

Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Windows PowerShell 3.0 für Einsteiger 1 Übersicht über Windows PowerShell 3.0. Arbeiten mit Event Logs und PING Autor: Frank Koch, Microsoft Deutschland Information in this document, including URLs and

Mehr

Self Service BI mit SAP Lumira Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA

Self Service BI mit SAP Lumira Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA Self Service BI mit SAP Lumira Mohamed Abdel Hadi Senior Architekt für SAP BI und SAP HANA 10.09.2014 Agenda SAP Lumira Einführung 2014 SAP AG or an SAP affiliate company. All rights reserved. 2 SAP Lumira

Mehr

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data

Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data This image cannot currently be displayed. Unlocking and Monetizing Mobile Consumer Data Howard Stevens, SAP Mobile Services January, 2014 Social: 1B Users Faster Networks: 12+ Mbps Connected Devices: 7.5B

Mehr

Social Media in Consumer Products Managing and harnessing the social channel

Social Media in Consumer Products Managing and harnessing the social channel Social Media in Consumer Products Managing and harnessing the social channel Getting Value out of Social Media Facebook More than 850 million active users Average user has 130 friends 700 billion minutes

Mehr

Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business. Prof. Dr. H. Beidatsch

Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business. Prof. Dr. H. Beidatsch Business Collaboration mit SAP XI/PI im E-Business Prof. Dr. H. Beidatsch Dipl. Winf. cand. Thomas Rumsch Dipl. Winf. cand. Christian Hengstler SAP Deutschland GmbH & Co.KG SAP Research CEC Dresden Agenda

Mehr

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS)

Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Automatisierte Materialbereitstellung(WM) für Instandhaltungs-/Serviceaufträge(PM/CS) und Netzpläne(PS) Der Service ermöglicht es Ihnen, das Warehouse Management für Instandhaltungsaufträge, Serviceaufträge

Mehr

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012

SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 SAP BusinessObjects Planning and Consolidation Version 10.0 for NetWeaver Platform Information, Support Pack Dates and Maintenance Dates Nov 22, 2012 Disclaimer This PAM represents current planning for

Mehr

The Cloud Evolution at SAP From a Research Perspective

The Cloud Evolution at SAP From a Research Perspective The Cloud Evolution at SAP From a Research Perspective Dr. Wolfgang Theilmann / Head Enterprise Platform Engineering Research June 11, 2013 Public In Insert a world page of title accelerated change, the

Mehr

Welche Potentiale sehen wir für das Office of the COO mit BI - Dashboards

Welche Potentiale sehen wir für das Office of the COO mit BI - Dashboards BI-Kongress 2015 COMBINED THINKING FOR SUCCESS. Welche Potentiale sehen wir für das Office of the COO mit BI - Dashboards Daniel Stecher & Peter Dirscherl Frankfurt, 09. Juni 2015 Zürich, 11. Juni 2015

Mehr

Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors. Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015

Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors. Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015 Administration und Abrechnung aus der Cloud von SuccessFactors Frank Bareis SAP Produktmanagement 21. April 2015 Core HR und Abrechnung Zwei Optionen: Cloud und On-Premise Core HR: Stammdatenverwaltung,

Mehr

Nachhaltigkeitstrategie der SAP

Nachhaltigkeitstrategie der SAP Nachhaltigkeitstrategie der SAP Daniel Schmid Leiter Sustainability Operations SAP AG 25. Oktober 2010 SAP Heute 2.5 Mrd Rechungen von Versorgern pro Jahr Produktion von 32,000 Automotoren pro Tag 50 Mio

Mehr

DRG Workplace Integration. der Firma SAP. Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP. Andreas Kuhn, Siemens. Herbert Dürschke, SAP

DRG Workplace Integration. der Firma SAP. Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP. Andreas Kuhn, Siemens. Herbert Dürschke, SAP DRG Workplace Integration der Firma SAP Referenten/in: Annieck de Vocht, SAP Andreas Kuhn, Siemens Herbert Dürschke, SAP Legal Disclaimer This presentation is not subject to your license agreement or any

Mehr

Strategische Partnerschaft

Strategische Partnerschaft Strategische Partnerschaft Produktivität von Dienstleistungen SYSTEMATIC THOUGHT LEADERSHIP FOR INNOVATIVE BUSINESS Prof. Dr. Lutz Heuser, SAP AG EVP und Leiter von SAP Research 13. April, 2010 Im Dienste

Mehr

S3: Secure SCM as a Service

S3: Secure SCM as a Service S3: Secure SCM as a Service Proposal Idea for FoF.PPP SYSTEMATIC THOUGHT LEADERSHIP FOR INNOVATIVE BUSINESS Florian Kerschbaum SAP Research Karlsruhe, Germany July 2010 Problem Virtual enterprise: Collaborative

Mehr

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM

Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 FORUM Manage Efficiency in Finance SAP Shared Service Framework for Financials James Willis, 22 nd May 2012 Barriers Preventing a Focused and Successful Shared Service Centre Poor visibility of SLA performance

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management. Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 Improvements in - Applicant Tracking - Requisition Management Enhancement Package 3 SAP AG Applicant Tracking & Requisition Management Enhancement Package 3 Applicant Tracking

Mehr

Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen. Horst Meiser, Solution Architect BI

Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen. Horst Meiser, Solution Architect BI Planung und Simmulation von Key Performance Indicators auf der Basis von Statistischen Daten und Informationen Horst Meiser, Solution Architect BI Agenda 1. KPI s die Planung beginnt bei den Daten 2. KPI

Mehr

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US)

Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US) HELP.PYUS Release 4.6C Employment and Salary Verification in the Internet (PA-PA-US SAP AG Copyright Copyright 2001 SAP AG. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

Social Media als Bestandteil der Customer Journey

Social Media als Bestandteil der Customer Journey Social Media als Bestandteil der Customer Journey Gregor Wolf Geschäftsführer Experian Marketing Services Frankfurt, 19.6.2015 Experian and the marks used herein are service marks or registered trademarks

Mehr

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH

Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH Silvan Geser Solution Specialist Unified Communications Microsoft Schweiz GmbH - Henry Ford, 1863-1947 Individuelle erreichbarkeit Sicherheit und Regulatorien Verteilte Teams Partner und Kunden Hohe Kosten

Mehr

Neue Geschäftschancen mit System Center

Neue Geschäftschancen mit System Center Neue Geschäftschancen mit System Center Infrastrukturen erfolgreich im Griff Katja Kol Private Cloud Lead Mathias Schmidt Technologieberater Agenda Herausforderungen = Geschäftschancen Management vom Client

Mehr

Service Level Reporting SAP Solution Manager 7.1 SAP AG August, 2011

Service Level Reporting SAP Solution Manager 7.1 SAP AG August, 2011 Service Level Reporting SAP Solution Manager 7.1 SAP AG August, 2011 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision. This

Mehr

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network

Microsoft Partner Network. Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Microsoft Partner Network Janaina Poeta jpoeta@microsoft.com Marketing Manager Microsoft Partner Network Inhalt Vorteile Microsoft Partner Network Änderungen in den Partnerstufen Änderungen in den Kompetenzen

Mehr

Symantec Backup Exec.cloud

Symantec Backup Exec.cloud Better Backup For All Symantec Backup Exec.cloud Ing. Martin Mairhofer Sr. Principal Presales Consultant 1 Backup Exec Family The Right Solution For Any Problem # of Servers 25 or More Servers Backup Exec

Mehr

Migration und Koexistenz einer Lotus-Notes Applikations-Umgebung zu einer Microsoft SharePoint-Umgebung

Migration und Koexistenz einer Lotus-Notes Applikations-Umgebung zu einer Microsoft SharePoint-Umgebung C.O.S Enterprise Management Solutions AG White Paper Migration und Koexistenz einer Lotus-Notes Applikations-Umgebung zu einer Microsoft SharePoint-Umgebung Autor: Dr. Ralph P. Moog C.O.S Enterprise Management

Mehr

Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung

Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung Zeitaufschreibung, Zuordnung von Kostenstellen und Auswertung Martin Klemm Consultant SAP Deutschland AG & Co. KG 09/2011 Agenda 1 Einführung 2 Zeiterfassung 3 Kostenverrechnung auf Basis der Zeiterfassung

Mehr

Kleine Torte statt vieler Worte

Kleine Torte statt vieler Worte Kleine Torte statt vieler Worte Effektives Reporting & Dashboarding mit IBM Cognos 8 BI Jens Gebhardt Presales Manager Core Technologies BI Forum Hamburg 2008 IBM Corporation Performance Optimierung 2

Mehr

Granite Gerhard Pirkl

Granite Gerhard Pirkl Granite Gerhard Pirkl 2013 Riverbed Technology. All rights reserved. Riverbed and any Riverbed product or service name or logo used herein are trademarks of Riverbed Technology. All other trademarks used

Mehr

Entwicklungstrends Anwendungssysteme

Entwicklungstrends Anwendungssysteme Entwicklungstrends Anwendungssysteme Sascha Alber SAP AG Vortrag an der FH-Darmstadt Dezember 2006 Allgemeines Name: Sascha Alber Abschluß: Master Informatik Studiengang FH-Darmstadt (Sommersemester 2005)

Mehr

Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch

Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch Proxmox Mail Gateway Spam Quarantäne Benutzerhandbuch 12/20/2007 SpamQuarantine_Benutzerhandbuch-V1.1.doc Proxmox Server Solutions GmbH reserves the right to make changes to this document and to the products

Mehr

SAP Portfolio & Strategie. Lutz Trescher SAP BusinessObjects

SAP Portfolio & Strategie. Lutz Trescher SAP BusinessObjects SAP Portfolio & Strategie Lutz Trescher SAP BusinessObjects Die Herausforderungen Trends, denen sich Unternehmen annehmen ( müssen) More Data, More Types of Data Decision Points Extend Device Adoption

Mehr

Wer steuern will braucht Sicht Haushaltstransparenz mit Business Intelligence. DIKOM Nord

Wer steuern will braucht Sicht Haushaltstransparenz mit Business Intelligence. DIKOM Nord Wer steuern will braucht Sicht Haushaltstransparenz mit Business Intelligence DIKOM Nord Dr. Gerald Junkermann SAP Deutschland AG & Co. KG Hannover, den 17. Februar 2011 Steuerung in Politik und Verwaltung

Mehr

Bringen Sie Ihre Forms- Anwendung mit geringem Aufwand in die Web-Welt. Managment Summary März 2007

Bringen Sie Ihre Forms- Anwendung mit geringem Aufwand in die Web-Welt. Managment Summary März 2007 Bringen Sie Ihre Forms- Anwendung mit geringem Aufwand in die Web-Welt Managment Summary März 2007 Bringen Sie Ihre Forms-Anwendung mit geringem Aufwand in die Web-Welt Oracle Forms - nach wie vor eines

Mehr

Customer Center of Expertise. Getting Started with online Primary CCOE Certification November 15, 2012

Customer Center of Expertise. Getting Started with online Primary CCOE Certification November 15, 2012 Customer Center of Expertise Getting Started with online Primary CCOE Certification November 15, 2012 Getting Started with new online Primary CCOE Certification Content Major Aspects of the new Primary

Mehr

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG

SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0. New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG SAP ERP HCM E-Recruiting 6.0 New Candidate Services with Enhancement Package 3 SAP AG Candidate Services EhP3 Tell A Friend E-Mail service allowing external as well as internal candidates to inform their

Mehr

SAP APO Lifecycle Assistant

SAP APO Lifecycle Assistant SAP APO Lifecycle Assistant guided procedure for easy maintenance of SCM APO Demand Planning life cycle master data Marc Hoppe SAP Deutschland AG & Co. KG Agenda 1. The Challenge: Maintenance of life cycle

Mehr

Jürgen Primsch. MaxDB & livecache Berlin

Jürgen Primsch. MaxDB & livecache Berlin MaxDB Database Technology from SAP Jürgen Primsch MaxDB & livecache Berlin SAP AG About MaxDB and livecache MaxDB at Work Summary first MaxDB is a relational database that is used for enterprise class

Mehr

Microsoft Windows SharePoint Services. Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist

Microsoft Windows SharePoint Services. Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Microsoft Windows SharePoint Services Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Microsoft SharePoint Foundation 2010 Tom Wendel Microsoft Developer Evangelist Agenda Was ist dieses SharePoint Foundation

Mehr

SAP Solution Manager - ITIL Support

SAP Solution Manager - ITIL Support SAP Solution Manager - ITIL Support Product SAP Solution Manager, SAP AG SAP Solution Manager provides scenarios for all phases of the application management life cycle Implementation of SAP solutions

Mehr

Best Practices für Wikis im Unternehmen

Best Practices für Wikis im Unternehmen Best Practices für Wikis im Unternehmen Wiki Implementierung für die CRM Organisation der SAP AG Holger Junghanns, Industry Solutions September 2008 Agenda 1. Zahlen & Fakten zu Wikis innerhalb der SAP

Mehr

Ein Arbeitstag mit Microsoft Dynamics NAV 2013 und Dynamics NAV Preview Version 8. Schimon.Mosessohn@microsoft.com

Ein Arbeitstag mit Microsoft Dynamics NAV 2013 und Dynamics NAV Preview Version 8. Schimon.Mosessohn@microsoft.com Ein Arbeitstag mit Microsoft Dynamics NAV 2013 und Dynamics NAV Preview Version 8 Schimon.Mosessohn@microsoft.com Die Dynamics NAV Intention der Weiterentwickl ung Einblicke was kommt mit Dynamics NAV

Mehr

Jörg Hüner Senior Consultant. Kontakt-Information: jh@printvis.com www.printvis.com

Jörg Hüner Senior Consultant. Kontakt-Information: jh@printvis.com www.printvis.com Jörg Hüner Senior Consultant Kontakt-Information: jh@printvis.com www.printvis.com Gegründet im Jahre 1997 Firmensitz in Odder (in der Nähe von Århus, Dänemark) Berater und Entwickler in DK, DE, NL, NO,

Mehr

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH

Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH Markus BöhmB Account Technology Architect Microsoft Schweiz GmbH What is a GEVER??? Office Strategy OXBA How we used SharePoint Geschäft Verwaltung Case Management Manage Dossiers Create and Manage Activities

Mehr

Exchange Server 2010 (beta)

Exchange Server 2010 (beta) Exchange Server 2010 (beta) Die Entwicklung bis heute 1987 1997 2000 2003 2007 Die Entwicklung bis heute Der Server und darüberhinaus Unsere Mission heute: Einen E-Mail Server zu bauen, der gleichermaßen

Mehr

SAP Solution Manager End-to-End Application Management Platform. Product Management SAP Solution Manager SAP AG

SAP Solution Manager End-to-End Application Management Platform. Product Management SAP Solution Manager SAP AG SAP Solution Manager End-to-End Application Management Platform Product Management SAP Solution Manager SAP AG IT Infrastructure Library (ITIL) De-facto standard for best practice in the provision of IT

Mehr

IT-gestütztes Investitionscontrolling. Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009

IT-gestütztes Investitionscontrolling. Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009 IT-gestütztes Investitionscontrolling Arno Edinger, SAP Deutschland AG & Co. KG 11/2009 Agenda 1. Grundlagen des Investitionscontrollings 2. Abbildung der Investition im SAP ERP 3. Ausprägung des Berichtswesens

Mehr

ALM & DevOps Day. 24. September 2015, Zürich Oerlikon. 07. November, Zürich-Oerlikon

ALM & DevOps Day. 24. September 2015, Zürich Oerlikon. 07. November, Zürich-Oerlikon ALM & DevOps Day 24. September 2015, Zürich Oerlikon 07. November, Zürich-Oerlikon Hilfe, meine Entwickler arbeiten im SSMS Nicolas Müggler Senior Consultant (ALM / BI) Trivadis AG Agenda Die Problematik

Mehr

Identity & Access Governance

Identity & Access Governance Identity & Access Governance Andreas Fuhrmann, Inf. Ing. ETH Geschäftsleitung SKyPRO AG andreas.fuhrmann@skypro.ch Fakten SKyPRO AG SKyPRO Gründung April 1987 CHF 300 000 AK 40 Mitarbeiter Sitz in Cham

Mehr

ITSmobile. Ralph Resech September, 2011

ITSmobile. Ralph Resech September, 2011 ITSmobile Ralph Resech September, 2011 Disclaimer This presentation outlines our general product direction and should not be relied on in making a purchase decision. This presentation is not subject to

Mehr

MaxDB Ausblick und Diskussion. Jürgen Primsch, SAP AG St. Leon-Rot, 13. September 2007

MaxDB Ausblick und Diskussion. Jürgen Primsch, SAP AG St. Leon-Rot, 13. September 2007 MaxDB Ausblick und Diskussion Jürgen Primsch, SAP AG St. Leon-Rot, 13. September 2007 TCO ist der Schlüssel Entwicklungslinien Diskussion Total Cost of Ownership DBA Personaleinsatzplanung Wo stehen wir

Mehr