SemTalk. Semtation GmbH

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SemTalk. Semtation GmbH"

Transkript

1 SemTalk Semtation GmbH Für alle, die erkannt haben, dass Excel und Powerpoint für Prozessmodelle nicht ausreichen Für alle, die die Grenzen von Visio erreicht haben Für alle, die akzeptierte und verständliche Prozessmodelle erstellen wollen Und für alle, denen andere Toolsets zu kompliziert, zu unflexibel oder zu teuer sind

2 Inhalt Erfolgsfaktoren in der Prozessmodellierung SemTalk Funktion und Nutzen Technischer Hintergrund Spezielle Themenstellungen Unternehmensprofil Semtation 2

3 Warum scheitern Prozessmodellierungsinitiativen? Teflon-Effekt: Prozessmodelle haften nicht in der betrieblichen Wirklichkeit und erzeugen keine Wirkung Insellösungen in den Modellen und Konzepten erzeugen Missverständnisse und Fehler zwischen den Abteilungen. Wildwuchs an fragmentierte Prozessmodellierung ohne übergreifenden Kontext Redundante Entwicklung von Details oder mangelnde Details Ownership für die Prozessmodelle wird durch die Fachseiten nicht übernommen Prozessmodelle entstehen im Elfenbeinturm und basieren nicht auf breitem Input aus den Fachabteilungen Prozessmodellierung wird als schöngeistige Übung wahrgenommen, weil der Nutzen nicht greifbar vermittelt wird. Ungeeignete Modellierungsmethoden pressen Abläufe in ein abstraktes Korsett mit zu vielen Kompromissen Wichtige Kopfpotentiale können nicht erschlossen werden. Vorgehensmodell und Notation nicht an Anwendungsszenario angepasst 3

4 Erfolgsfaktoren für die Prozessmodellierung Ungeeignete Modellierungsmethoden pressen Abläufe in ein abstraktes Korsett mit zu vielen Kompromissen Wildwuchs an fragmentierte Prozessmodellierung ohne übergreifenden Kontext Wichtige Kopfpotentiale können nicht erschlossen werden. Teflon-Effekt: Prozessmodelle haften nicht in der betrieblichen Wirklichkeit und erzeugen keine Wirkung FREIHEIT der Methode KONSISTENZ der Modelle Insellösungen in den Modellen und Konzepten erzeugen Missverständnisse und Fehler zwischen den Abteilungen. Redundante Entwicklung von Details oder mangelnde Details Prozessmodellierung wird als schöngeistige Übung wahrgenommen, weil der Nutzen nicht greifbar vermittelt wird. IMPACT der Ergebnisse Ownership für die Prozessmodelle wird durch die Fachseiten nicht übernommen Prozessmodelle entstehen im Elfenbeinturm und basieren nicht auf breitem Input aus den Fachabteilungen Vorgehensmodell und Notation nicht an Anwendungsszenario angepasst 4

5 Die Process Success Disc sichert den Erfolg FREIHEIT der Methode KONSISTENZ der Modelle Die Process Success Disc bündelt die Erfolgsfaktoren für erfolgreiche BPM- Initiativen. IMPACT der Ergebnisse Sie bietet damit eine strukturierte Zusammenfassung der Anforderungen an BPM-Tools. Process Success Disc 5

6 Process Success Disc im Detail BPM-Methoden kommen und gehen 1921 Flowchart 1980 RACI 1989 KSA 1992 EPK 1995 ProMet 2002 BPMN 2014??? 2017??? Methoden entstehen und entwickeln sich, weil sich die Anforderungen verändern. Es gibt keine universelle Methode. In der Praxis sind bestimmte Methoden in bestimmten Anwendungsgebieten anderen überlegen. Zu den Auswahlkriterien gehören Eignung, Umfang, Spezifika, Region, Viele Unternehmen adaptieren Standardmethoden oder sind gezwungen eigene Ansätze zu schaffen. Unternehmen sollten einen optimalen Mix an Methoden und Notationen nutzen und sich durch das Tool nicht einschränken lassen. 6

7 Kundendaten Kunde ruft an Kundendaten erfassen Kundendaten prüfen Auftrag aufnehmen Auftrag prüfen Remarks Kundendaten Call Center Sachbear beiter Vertrieb HTMLREFINEMENT meinprozess Antrag neu Antrag Antrag eingeben 7;#Gittel, Stephan Version Status Bearbeiter Prozessverantwortung Seite 0.2 Zur Veröffentlichung Gittel, Stephan SAP Antrag prüfen HSG Bitte immer auf Vollständigkeit prüfen! Fijala-Jessen, Vesna Antrag fertig 1 von 2 Phase Process Success Disc im Detail Beispiele für unterschiedlichen Methodeneinsatz EPK (Ereignisgesteuerte Prozesskette) Hauptanwendungsgebiet: Software-Referenzmodelle Vorteil: explizite Ablauflogik durch Operatoren und Zustandsbeschreibung Nachteil: sehr hoher Platzbedarf; kein Informationsfluss erkennbar; intuitiv nicht immer verständlich BPMN Hauptanwendungsgebiet: Prozessautomatisierung und Dokumentation Vorteil: hohe Ausdrucksfähigkeit und internationale Standardisierung Nachteil: Fokus auf technische Dokumentation; GPO-Sicht (z.b. Zeiten, Kosten) im Standard nicht unterstützt; im Standard nicht intuitiv RACI IN PROCESS OUT R respons. S support I Inform. Hauptanwendungsgebiet: Qualitätsmanagement Vorteil: explizite Darstellung von verschiedenen Verantwortlichkeiten Nachteil: sehr hoher Platzbedarf; kein Informationsfluss erkennbar; Begrenzung durch spezielle Sicht Individuelle Methode (Beispiel) Bewerber Jury Hauptanwendungsgebiet: Unternehmensindividueller Dokumentationsstandard Vorteil: Individuelle Sichten und Darstellung (z.b. expliziter Informationsfluss, Org.-Einheiten) Nachteil: keine Partizipation an Vorteilen aus der Standardisierung 7

8 Process Success Disc im Detail Unternehmensweite Konsistenz ist notwendig Das selbe Objekt (Bsp. Auftrag) taucht in unterschiedlichen Prozessen in unterschiedlichen Ausprägungen auf. Ohne ein zentrales, Methoden-unabhängiges Repository kommt es zu Wildwuchs und babylonischer Verwirrung. Die Wiederverwendung von Prozessbausteinen erhöht die Effektivität und Qualität der Modellierung. Ein zentrales Objekt- und Prozessrepository erlaubt die Nachnutzung von Informationen in der Umsetzung (Bsp: Klassenmodelle, Softwarespezifikationen) oder andere Bereiche (Bsp. Begriffssysteme/Vokabulare im Wissensmanagement) Die unternehmensweite Konsistenz von Prozessmodellen, Objekten und Bibliotheken muss vom Tool mit einem zentralen Repository aktiv unterstützt werden. 8

9 Process Success Disc im Detail Der Nutzen von Konsistenzerhaltung (Beispiel) Beispiel: Modellierung von rund 100 Kommunalprozessen in 3 Bundesländern auf der Basis einer kontinuierlich wachsenden Bibliothek an Prozesselementen. Schon bei der Modellierung für das erste Bundesland wurden Prozesselemente im Schnitt 2-3 mal wiederverwendet. Durch Wiederverwendung von Prozesselementen reduzierte sich die durchschnittliche Modellierungszeit pro Prozess von 12 PT auf 3,5 PT. Ohne die automatisierte Konsistenzerhaltung wäre eine Modellierung in dieser Größenordnung nicht nur fachlich unzulänglich sondern auch noch wirtschaftlich kaum durchführbar. Dr. Andreas Giesenhagen 9

10 Process Success Disc im Detail Einbezug bei Modellierung und Ergebnissen notwendig Die Modellierung sollte breit und eigenständig in den Fachabteilungen verankert sein. Ein zentrales Repository und intuitive Tools erleichtern den Zugang auch für ungeübte Nutzer. Arbeitsstände und Ergebnisse müssen jederzeit transparent sein. Die betroffenen Fachabteilungen brauchen effiziente und leicht verständliche Feedbackwege auf Basis von vorhandenen Kollaborationswerkzeugen. Poweruser werden effiziente Bearbeitungsmöglichkeiten für Elemente angeboten (außerhalb der Modellierung). Ergebnisse müssen ihren Weg in das tägliche Tun in den Fachabteilungen finden. Dazu sind die Ergebnisse in vorhandenen Informationsplattformen wie z.b. MS-SharePoint einzubinden. Nutzen und Commitment entsteht durch eine breite Beteiligung und Nutzung von Prozessmodellen in den Fachabteilungen. Dies erfordert eine intuitive Modellierung und Integration der Ergebnisse in die Tagesarbeit. 10

11 Process Success Disc im Detail Impact der Ergebnisse (Beispiele) Beispiel Prozessportal bei Bayer Bayer betreibt ein Prozessportal, in dem über 300 Prozesse mit z.t. mehreren hundert Prozesselementen beschrieben werden. Das Prozessportal dient zur abteilungsübergreifenden Gestaltung, Umsetzung und Dokumentation und ist zentrales Medium, um Verbesserungsvorschläge zu Prozessen einzusammeln. Das Prozessportal ist eng in die bestehende Intranet-Landschaft eingebunden und wird von den Mitarbeitern täglich intensiv genutzt. Beispiel Microsoft SharePoint basierte Prozessbeschreibung als Navigationsinstrument im Wissensraum Das Beratungsunternehmen UNITY berät Kunden im Bereich Prozessoptimierung. Alle Ergebnisse fließen im Microsoft SharePoint basierten Prozessportal zusammen und werden dort zu einer soliden Basis für die kontinuierliche Weiterentwicklung. Das Zusammenspiel von Modellierung und Microsoft SharePoint unterstützt bei der Überführung von Prozessmodellen in organisatorische Veränderungen. Das Portal ist eine prozessorientierte Wissensplattform. Aus Prozessmodellen lassen sich automatisiert Wikis erzeugen. 11

12 Anwendungsszenarien der Prozessmodellierung geben das Ziel für die Modellierung vor Anforderungsdefinition für DV-System Organisationsgestaltung Organisationsoptimierung/Simulation Wissensmanagement 20% Automatische Code- Generierung 5% Anforderungsdefinition für DV-System 15% Organisationsgestaltung 20% Zertifizierung Qualitätsmanagement Wissensmanagement-Komponente Automatische Code-Generierung zur Ausführung von Prozessen Qualitätsmanagement 20% Zertifizierung 15% Organisationsoptimierung 5% Quelle: Schätzung Semtation GmbH

13 Integrationsanforderungen unterschiedlicher Anwendungsszenarien Mehrfach verwendbare Modelle Zertifizierung Organisationsgestaltung Anforderungsdefinition für DV-System Qualitätsmanagement Für sich stehende Modelle (Integrationsanforderung zwischen Modellierungselementen sehr gering) Automatische Code- Generierung zur Ausführung von Prozessen Simulation Wissensmanagement-Komponente Grad der Integrationsanforderung zwischen Modellierungselementen und Datenquellen 13

14 Inhalt Erfolgsfaktoren in der Prozessmodellierung SemTalk Funktion und Nutzen Technischer Hintergrund Spezielle Themenstellungen Unternehmensprofil Semtation 14

15 Was ist SemTalk? Zwei wesentliche Anwendungsgebiete integriert Prozessmodellierung mit SemTalk So einfach zu verwenden wie Visio, aber mit mehr Logik Viele Methoden (BPMN, EPK, Flow Chart, KSA, RACI ) Import von Visio Diagrammen HTML Generator, MS Office Export, MS Project, Simulator, Reporting, mehrsprachige Modelle Einfach an Kundenbedürfnisse anzupassen und zu erweitern Preisgünstige, kompatible, Microsoft-basierte Alternative Wissensmodellierung mit Visio Wikis und Ontologien Begriffssysteme und Ontologien mit dem Standard OWL des W3C ( Semantic Web ) Für EAI, Portale, Wissensmanagement, Produktmodelle, MS-Office Dokumente, Data Warehouse Metadaten-Modellierung Integration in Prozessmodellierung für bessere Geschäftsprozessmodelle 15

16 Was ist SemTalk? SemTalk und Visio (1) Microsoft Visio: SemTalk (zusätzlich zu den Visio- Funtkionalitäten): Sehr mächtige grafische Funktionalität: Linien, Farben, Schatten Ausrichten, Automatisches Layout Quick Shapes Data Graphics Veröffentlichung als HTML oder über Visio Services (kein zusätzlicher Viewer benötigt) Sehr geringe Modellierungsfunktionalität: Kein Repository (keine Wiederverwendung von modellierten Elementen) Keine definierten Modellierungsmethoden, nur Symbolgruppen (Shapesets) Wiederverwendung bereits modellierter Elemente (Repository) Überprüfung des hinterlegten Metamodells zur Modellierungszeit (Arbeiten anhand definierter Modellierungsmethoden) Auswertung der Modelle (Reporting) Import von Elementen/Prozessen aus anderen Werkzeugen über xml-formate Export in diverse xml- Prozessmodellierungsformate und in die Microsoft Office-Welt Prozess-Simulation Verwaltung von Modellierungselementen in Microsoft SharePoint (bei Bedarf) 16

17 Was ist SemTalk? SemTalk und Microsoft Visio (2) Prozesse mit SemTalk zu modellieren ist so einfach wie ein Flow Chart in Visio zu malen: Shape auf das Zeichenblatt ziehen, umbenennen und verbinden. Ganz ohne irgendwelche Masken oder Tabellen. SemTalk sorgt schon während der Modellierung für Ordnung: Dieselben Objekte in mehreren Shapes und Seiten Löschen und umbenennen Kanten richtig verbinden Navigation zwischen den Seiten Nummerierung der Prozessschritte Suchen Trotzdem stehen alle graphischen Möglichkeiten von Visio zur Verfügung Prozesse mit SemTalk zu modellieren ist sogar einfacher als mit reinem Visio SemTalk optimiert Visio für die Geschäftsprozessmodellierung: Benutzerdefinierte Attribute werden an den Objekttypen definiert und nicht an einzelnen Symbolen (Shapes). Modell-Explorer und Eigenschaftenfenster 17

18 SemTalk unterstützt die Process Success Disc vollständig Übersicht Breite Auswahl an adaptierbaren Standardmethoden Eigene Methoden und Notationen Meta-Modell eröffnet neue Möglichkeiten FREIHEIT der Methode KONSISTENZ der Modelle Übergreifende Prozessmodelle Baukastenprinzip und Bibliotheken Unternehmensweites Objekt-Repository IMPACT der Ergebnisse Intuitive Modellierung in Microsoft Visio Tiefe Microsoft SharePoint-Integration (Objekte - nicht nur HTML) Breites Spektrum an Exportfunktionen 18

19 Freie Wahl der Methode SemTalk Features und Ihr Nutzen Offenes, durch den Nutzer konfigurierbares Meta-Modell Definition neuer Attribute Neue Modellelement Veränderung der Methodenkonzepte Hohe und schnelle Anpassbarkeit an Anforderungen in Bezug auf Darstellung, Methode und Reporting ohne Programmierung Vollständige Nutzung der MS-Visio-Mittel (Shapes oder Schablonen) und Tools Intuitive Bedienung und leichter Einstieg in Modellierung Mehr als 10 Methodenkonzepte im Lieferumfang out-of-the-box Breites Spektrum an Anwendungsgebieten wird unterstützt Individuelle Methodenkonzepte Wettbewerbsvorteil durch spezifische Methodenkonzepte 19

20 Freie Wahl der Methode Beispiel: Ereignisgesteuerte Prozessketten (EPK) Unterstützung der EPK Methode mit Syntax und Semantik Auch unerfahrene Modellierer werden mit SemTalk in die Lage versetzt, diese Notation zu verwenden Das Metamodel sichert Syntaktische Konsistenz für Visio Die Objekt-Orientierung sichert Semantische Konsistenz für die EPK Import und Konsolidierung fremder Modelle SAP R/3 Referenzmodelle Export-/ Import - Schnittstellen zu anderen EPK Tools 20

21 Freie Wahl der Methode Beispiel: Business Process Modeling Notation (BPMN) Unterstützung der neuen Standard Methode BPMN mit Syntax und Semantik Check Erweiterung durch objekt-orientierte Konzepte Umschaltung zwischen Analystenund Techniker- Modus Export / Import von verschiedenen XML- Formaten, u.a. BPMN2.0 21

22 Konsistenz der Modellierung und zentrales Repository SemTalk Features und Ihr Nutzen Vokabular-basierte Modellierung Höhere Qualität und Effizienz in der verteilten Modellierung und einfachere Mehrsprachigkeit Trennung von Modellierungselementen und Darstellung Zentrale Verfügbarkeit wiederverwendbarer Bausteine Dynamische Integration von modellierungsrelevanten Objekten aus dritten Systemen Aktualität sichergestellt und Redundanz in der Pflege vermieden Kontextbezogene Filterfunktionen Reduktion der Komplexität in der Modellierung durch Bildung von Sichten 22

23 Konsistenz der Modellierung und zentrales Repository Begriffsbibliotheken beschleunigen die Modellierung Reduzierung der Anzahl verwendeter Verben Objekt-orientierte Prozessmodellierung Aktivität = Objekt + Verrichtung Ereignis = Objekt + Zustand Gibt es seit 1997: Nüttgens / Zimmermann. Vorteile: Mehr Konsistenz innerhalb der Prozesse Mehr Konsistenz zwischen Prozessen Leichtere Übersetzbarkeit Nutzen von externen Glossaren / Referenzmodellen Besseres Mischen von Modellen 23

24 Konsistenz der Modellierung und zentrales Repository Begriffsbibliotheken sind die Basis für Konsistenz Begriffsbibliotheken von Geschäftsobjekten sind in komplexen Projekten wichtig. Auftrag oder Bestellung? Antrag, Urlaubsantrag, Kindergeldantrag? UML-artige Darstellung Nützlich ist die objekt-orientierte Vererbung: Auch einen Großauftrag kann man bearbeiten Besonders hilfreich, wenn die zentralen Businessobjekte in einer zentralen Bibliothek definiert sind Verwendung von Ontologien aus dem Semantic Web 24

25 Impact der Ergebnisse SemTalk Features und Ihr Nutzen Tiefe Integration in SharePoint Bauen von interaktiven Prozessportalen Kommentierungsfunktion auf HTML- Basis oder über Microsoft SharePoint Einfaches Feedback Automatische Synchronisation von Modellierung und Meta-Modell mit SharePoint Publikation von bestehenden Modellen aus Drittsystemen und Transformation nach SharePoint Effiziente Pflege auf der Basis von SharePoint-Listen Kostensenkung und Investitionssicherheit durch Nutzung von offenen Ablagestrukturen Offenes Repository im Visio und SharePoint-Format Breite Nutzbarkeit der Ergebnisse und Investitionssicherheit 25

26 Impact der Ergebnisse Wiederverwendung durch Objekt-Repository in Sharepoint Zentrale Verwaltung gemeinsamer Objekte im Sharepoint Server Alle Sharepoint-Listen können mit beliebigen SemTalk Typen verbunden werden Org. Einheiten IT-Systeme Glossare Abgleich der Änderungen z.b. Umbenennen Spalten werden mit Attributen und Relationen in SemTalk synchronisiert Externe Modelle oder direkte Anbindung mit Export / Import oder Auswählen einzelner Elemente SemTalk ContentTypes und SemTalk ColumnTypes vereinfachen die Erstellung neuer Listen 26

27 Impact der Ergebnisse SharePoint als zentrale Prozessablage Kollaborationsplattform für Prozessmodellierer Ablage von (Visio-) Prozessen Metadaten (z. B. Prozess- Owner ) Metadaten z.b. auf der Hintergrundseite des Prozessmodells Versionierung Sichten Rollen und Berechtigungen Freigabe-Workflows Verbindung von Teilprozessen Direktes Öffnen und Speichern aus SemTalk Ablage von Anhängen in Sharepoint Bibliotheken 27

28 Impact der Ergebnisse Prozessdokumentation als HTML im Intranet Erweiterung des Visio HTML Exports Navigation Datenbank basierte Suche Modellbaum Druckbare Seiten Vektorgraphik mit beliebiger Vergrößerung Zusammenführen mehrerer Visio Dateien Kein zusätzlicher Viewer zum Betrachten notwendig 28

29 Impact der Ergebnisse Visio Web Access für Leser und Editoren Vorschau und Navigation zum schnelleren Zugriff. Kein Öffnen von Visio für den Leser nötig Idealerweise ist das dieselbe Bibliothek, die auch die Editoren verwenden. In der Praxis wird oft eine Publikationsbibliothek eingesetzt, die auf freigegebenen Kopien der Visio Dokumente beruht. Das Format der Publikationsbibliothek sollte VDW sein Für den Workflow ist mindestens SharePoint Designer auf einem Client Rechner nötig 29

30 Impact der Ergebnisse Prozess-Portal SemTalk Services HTML oder Visio Web Access (Visio Services im SharePoint) oder Visio Viewer Virtuelle Verbindung vieler Visio Dokumente Stand alone oder im SharePoint Webpart Feedback über SharePoint SemTalk Services: Navigation Reporting Suche Kontext Dokumente Kommentierung.. 30

31 SemTalk Services: Frei konfigurierbare Webparts 31

32 Impact der Ergebnisse Prozessdokumentation auf Papier mit MS Word Erstellung von Prozessdokumentation QM Handbüchern Verwendung von beliebigen Dokumentvorlagen, Formatvorlagen und Textbausteinen Vielfach konfigurierbar 32

33 Impact der Ergebnisse Projektvorlagen für MS Project Definition von wiederkehrenden Projekten als Prozessmodelle Schnelleres Aufsetzen der Projekte Graphische Beschreibung der Projekte mit zusätzlichen Informationen bei der Ausführung der Projekte Reimport der Plan- und Ist-Zeiten nach SemTalk 33

34 Impact der Ergebnisse Prozessoptimierung durch Simulation Ermitteln von Engpässen und Durchlaufzeiten Optimieren von Ressourcen Einzelschritt-Modus zur Überprüfung der Prozesse Aufzeigen von Prozesskosten einzelner Prozesspfade Verteilungen, Sperrzeiten, eigene KPIs Verzweigung nach Wahrscheinlichkeiten oder Attributwerten Programmierbar Im Tool Mit Skripten Simulationsreports in Microsoft Office Excel 34

35 Impact der Ergebnisse Auswertungen und Übersichten Die wichtigsten Auswertungen zur Prozessmodellierung sind bereits enthalten: Inhalte der Modelle und Simulationsergebnisse Export nach MS Excel Eigene Auswertungen können als Skripte erstellt werden Metamodell-basierter Auswertungsgenerator ermöglicht, wie mit XPATH, die Erzeugung eigener XML Formate oder Tabellen 35

36 Inhalt Erfolgsfaktoren in der Prozessmodellierung SemTalk Funktion und Nutzen Technischer Hintergrund Spezielle Themenstellungen Unternehmensprofil Semtation 36

37 Grundlagen von SemTalk SemTalk erweitert Visio um eine integrierte XML Datenbank Eine Visio Lösung besteht aus einer Menge von Shapes zu einem bestimmten Thema: U-Bahn, Flow Chart, EPK usw. Damit daraus ein Modellierungstool wird, braucht man noch etwas mehr: Datenbank für Attribute Logik, was ein Shape bedeutet, und wie es mit anderen verbunden werden darf Navigation (dasselbe Objekt auf vielen Seiten, Navigation zwischen Diagrammen) Verfeinerungen und Schnittstellen-Definitionen ( Hinterlegungen ) Schnittstellen zu anderen Tools sind einfach, wenn das Metamodel offen ist Metamodell-basierte Reports Simulation SemTalk = Visio + Logik (Metamodell und Datenobjekte als XML eingebettet in das Visio Dokument) 37

38 Anpassen und Erweitern von SemTalk Metamodell einer Modellierungsmethode Objekte Beziehungen Sichten Darstellung Wie wird es dargestellt Was ist sichtbar Für jedes Visio Shape wird (in Visio) festgelegt, wie es mit anderen Shapes verbunden werden kann und welche Attribute es hat 38

39 Vorteile des Meta-Modell basierten Ansatzes Das Metamodell kann ohne Programmierung in SemTalk graphisch angepasst und erweitert werden Objekttypen und Diagrammtypen (Sichten) Neue Lösungen wie Wissensintensive Prozesse oder Prozessmodellierung für E- Government sind innerhalb kurzer Zeit zu realisieren Viele kundenspezifische Lösungen, die meisten größeren Kunden haben eine eigene Unternehmens-Methode 39

40 Mögliche Architekturen mit SemTalk und Microsoft Office System Plattform: Visio mit eingebettetem SemTalk Datenhaltung: XML im Visio Dokument SharePoint Listen 40

41 Inhalt Erfolgsfaktoren in der Prozessmodellierung SemTalk Funktion und Nutzen Technischer Hintergrund Spezielle Themenstellungen SAP ARIS SharePoint Site Builder Unternehmensprofil Semtation 41

42 Ausgewählte SemTalk-Anwendungsszenarien 42

43 SemTalk im Zusammenspiel mit SAP SAP Solution Manager: Dokumentation der Systeme Bidirektionaler Austausch mit dem SAP Solution Manager 7.1 Flexible Zuordnung zu Prozessebenen und Schritten Für jede Prozessmodellierungsnotation anwendbar 43

44 SemTalk im Zusammenspiel mit ARIS Ergänzung von ARIS in den Fachabteilungen Einfach zu verwenden -> wenig Schulungsaufwand Vektorgraphik basiertes HTML auf Basis von Visio Bi-direktionale Schnittstelle zu ARIS Leichte Integration in Portale Datenbank-freie Version Flexibilität: Anpassbar durch die meta-modell basierte Architektur Semantic Web Technologie macht es einfacher, konsistente Referenzmodelle zu erstellen Sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis Richtige Simulation Tiefe Integration mit der Microsoft Office Produktlinie: Word, Excel, PowerPoint, Project SharePoint 44

45 SemTalk SharePoint Site Builder Ein einfach zu bedienendes Case Tool für Sharepoint SemTalk Site Builder ermöglicht das einfache Modellieren von SharePoint Listen in SemTalk Generieren von Sites Keine Änderungen von XML oder Programmierung nötig Keine Installation auf dem Server: 100% Webservices zur Generierung Alle wesentliche Elemente: Listen, Spalten, Content Types, Lookups, Views, Ordner und Inhalte Übertragbare Sites für WSS and Sharepoint Portal Vordefinierte Beispiele für Prozessportale 45

46 SemTalk SharePoint Site Builder 46

47 Inhalt Erfolgsfaktoren in der Prozessmodellierung SemTalk Funktion und Nutzen Technischer Hintergrund Spezielle Themenstellungen Unternehmensprofil Semtation 47

48 Unternehmensprofil Semtation Kurzprofil Ausgewählte Referenzen: 20 Jahre Toolerstellung im Bereich Prozessmodellierung Mehr als 1000 Nutzer modellieren mit SemTalk Hamburg Port Authority Datenzentrale Baden- Württemberg Japan Tobacco International Mehrere Anwender verwenden mit SemTalk erstellte Prozessmodelle Software und Service Made in Germany Enge Entwicklungspartnerschaft mit Microsoft Wirtschaftsministerium Brandenburg Bayer MaterialScience Vattenfall Fielmann Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Berlin Fachhochschule Kiel 48

49 Ausgewählte Partner-Lösungen Durch seine hohe Erweiterbarkeit und Flexibilität eignet sich SemTalk hervorragend für die Umsetzung spezifischer Beratungsansätze auch als OEM-Lösung. OMEGA Process Modeler (UNITY AG) Vorgehensmodell der OMEGA-Methode der Universität Paderborn Erzeugung von Lastenheften Redmond Integrators GmbH Durchführung erfolgreicher SharePoint- Projekte SemTalk for E-Government (Knowlogy Solutions AG) Referenzmodelle und Produktkataloge araneanet GmbH IT Service Management in Anlehnung an ITIL C-ENS (ConVista AG) Eigene Methode zur Referenzmodellierung im Bereich SAP und Versicherungen adesso AG Business Consulting IT Consulting / IT Management Software Development / Lösungen 49

50 Fazit SemTalk unterstützt die drei wichtigen Erfolgsfaktoren der Process Success Disc (Methodenfreiheit, Konsistenz in der Modellierung und Impact der Ergebnisse) in hervorragender Weise. SemTalk nutzt die Stärken und Verbreitung von Microsoft Visio und Microsoft SharePoint für erstklassige Ergebnisse bei optimalem Preis/Leistung-Verhältnis. SemTalk ist in die bestehende IT- und Portallandschaft optimal eingebunden und vermittelt mit vielen Feedbackmöglichkeiten zwischen IT und Fachseite. SemTalk macht die Erfahrungen von mehr als 20 Jahren Toolerstellung im Bereich Prozessmodellierung für seine Kunden nutzbar. 50

51 Möchten Sie SemTalk ausprobieren? Laden Sie unverbindlich eine 30 Tage SemTalk-Demoversion herunter. Oder vereinbaren Sie einen Termin für eine Online-Demo: Falls Sie kein Visio haben sollten, helfen wir Ihnen gerne mit einer Visio Demoversion weiter. Semtation GmbH Geschwister-Scholl-Str Potsdam

SemTalk: Prozessportale mit SharePoint 2010 und Visio 2010

SemTalk: Prozessportale mit SharePoint 2010 und Visio 2010 SemTalk: Prozessportale mit SharePoint 2010 und Visio 2010 Semtation GmbH Process Solutions Day 2012 Gartner 2011: SharePoint 2010 SharePoint continues to be the fastest-growing area of Microsoft's software

Mehr

Die Portal-Infrastruktur service.brandenburg.de als Basis für den Einsatz von dienste orientierten Lösungen in der Verwaltung

Die Portal-Infrastruktur service.brandenburg.de als Basis für den Einsatz von dienste orientierten Lösungen in der Verwaltung Die Portal-Infrastruktur service.brandenburg.de als Basis für den Einsatz von dienste orientierten Lösungen in der Verwaltung - das Zusammenspiel von Portal-Infrastruktur, Microsoft SharePoint und Microsoft

Mehr

Corporate Smart Process Content. Wissensmanagement mittels Prozesskontext

Corporate Smart Process Content. Wissensmanagement mittels Prozesskontext Corporate Smart Process Content Wissensmanagement mittels Prozesskontext Agenda 1. Ziele des Teilvorhabens 2. Einführung in die Prozesswelt 3. SemTalk als Werkzeug für Prozessmodellierung und Wissensmanagement

Mehr

SemTalk Services Stand: Februar 2015

SemTalk Services Stand: Februar 2015 SemTalk Services Stand: Was sind SemTalk Services? Navigation, Suche, Kommentierung, Reporting und andere Funktionalitäten über eine große Menge von Prozessen, Objekten und Dokumenten in veröffentlichten

Mehr

DATENBLATT. SemTalk 4

DATENBLATT. SemTalk 4 DATENBLATT SemTalk 4 SemTalk 4 - Technische Information SemTalk 4 ist ein objekt-orientiertes Modellierungswerkzeug für Geschäftsprozesse und Wissen, zu 100% kompatibel mit Microsoft Office. MINIMALANFORDERUNGEN

Mehr

Microsoft Office Visio 2007 Infotag SemTalk Thema: Prozessmodellierung

Microsoft Office Visio 2007 Infotag SemTalk Thema: Prozessmodellierung Microsoft Office Visio 2007 Infotag SemTalk Thema: Prozessmodellierung Dr.-Ing. Frauke Weichhardt, Semtation GmbH Christian Fillies, Semtation GmbH Claus Quast, Microsoft Deutschland GmbH Prozessmodellierung

Mehr

SemTalk@Sharepoint. Bausteine und Tools für Prozessportale und deren Erstellung

SemTalk@Sharepoint. Bausteine und Tools für Prozessportale und deren Erstellung SemTalk@Sharepoint Bausteine und Tools für Prozessportale und deren Erstellung Lösungsüberblick Situation Eine internationale Organisation möchte die Pflege der Geschäftsprozessdokumentation verbessern

Mehr

Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH. Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH

Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH. Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH Claus Quast Business Productivity Specialist Microsoft GmbH Christian Fillies Geschäftsführer Semtation GmbH Agenda Einführung Einstieg in das Thema Prozesse vs. Workflow Prozessportallösung Toolbestandteile

Mehr

Toolgestützte Prozessdokumentation. Prozessorientiertes E-Government, 28.10.2005 Joel Meir, jmeir@csc.com, +41 31 998 46 46

Toolgestützte Prozessdokumentation. Prozessorientiertes E-Government, 28.10.2005 Joel Meir, jmeir@csc.com, +41 31 998 46 46 Toolgestützte Prozessdokumentation Prozessorientiertes E-Government, 28.10.2005 Joel Meir, jmeir@csc.com, +41 31 998 46 46 Wir bieten unseren Kunden End-to-End Lösungen an Consulting Systems Integration

Mehr

itp Prozess Dokumentation > 100% BPMN

itp Prozess Dokumentation > 100% BPMN Business Edition erweitert BPMN um Dokumentations- und Simulationsfunktionen - positioniert seine Business Edition des Process Modelers als Prozessmodellierungs- und Dokumentationswerkzeug für Geschäftsanalysten.

Mehr

Die Portal-Infrastruktur service.brandenburg.de als Basis für den Einsatz von dienste orientierten Lösungen in der Verwaltung

Die Portal-Infrastruktur service.brandenburg.de als Basis für den Einsatz von dienste orientierten Lösungen in der Verwaltung Die Portal-Infrastruktur service.brandenburg.de als Basis für den Einsatz von dienste orientierten Lösungen in der Verwaltung - das Zusammenspiel von Portal-Infrastruktur, Prozessbibliothek und Objektmodellen

Mehr

Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services. Semtation GmbH

Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services. Semtation GmbH Workflow Monitoring basierend auf den SemTalk Services Semtation GmbH Inhalt Zielsetzung Seite 3 Visualisierung Seite 4 Technische Information Seite 5 Implementierung Überblick Seite 9 Hintergrund Seite

Mehr

Vereinfachen Sie komplexe Vorgänge durch vielfältige intuitive und professionelle Diagrammwerkzeuge.

Vereinfachen Sie komplexe Vorgänge durch vielfältige intuitive und professionelle Diagrammwerkzeuge. Versionsvergleich Vergleichen Sie die Hauptfunktionalitäten der Microsoft -Version zur Diagrammerstellung mit ihren Vorgängerversionen und überzeugen Sie sich, wie Sie und Ihr Geschäft von einem Upgrade

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick. Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft. Microsoft Office SharePoint Server 2007 Überblick Gernot Kühn Partner Technical Specialist Microsoft Deutschland Gmbh Gernotk@microsoft.com 30. Juli 2006 Munich, Germany 2007 Microsoft Office System Investitionen

Mehr

BPM ohne Grenzen: Werkzeug und organisationsübergreifende Kollaboration. BPM in Practice, Hamburg, 10.10.2014

BPM ohne Grenzen: Werkzeug und organisationsübergreifende Kollaboration. BPM in Practice, Hamburg, 10.10.2014 BPM ohne Grenzen: Werkzeug und organisationsübergreifende Kollaboration BPM in Practice, Hamburg, 10.10.2014 Seit über 30 Jahren bietet MID Lösungen zur modellbasierten Entwicklung auf höchstem technischem

Mehr

Modellieren Organisieren Publizieren Automatisieren. Business Process Management mit dem Process Modeler für Microsoft Visio

Modellieren Organisieren Publizieren Automatisieren. Business Process Management mit dem Process Modeler für Microsoft Visio Modellieren Organisieren Publizieren Automatisieren PM Business Process Management mit dem Process Modeler für Microsoft Visio Benutzerfreundlich, einfach und professionell Modellieren Vollständige Unterstützung

Mehr

BPMT 2008 Eine aktuelle Marktstudie zu Geschäftsprozessmodellierungswerkzeugen

BPMT 2008 Eine aktuelle Marktstudie zu Geschäftsprozessmodellierungswerkzeugen Fraunhofer Forum CeBIT 2008 BPMT 2008 Eine aktuelle Marktstudie zu Geschäftsprozessmodellierungswerkzeugen Dipl.-Inf. Jens Drawehn Fraunhofer IAO MT Softwaretechnik jens.drawehn@iao.fraunhofer.de www.swm.iao.fraunhofer.de

Mehr

SemTalk Services. SemTalk UserMeeting 29.10.2010

SemTalk Services. SemTalk UserMeeting 29.10.2010 SemTalk Services SemTalk UserMeeting 29.10.2010 Problemstellung Immer mehr Anwender nutzen SemTalk in Verbindung mit SharePoint Mehr Visio Dokumente Viele Dokumente mit jeweils wenigen Seiten, aber starker

Mehr

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP Symbio das effiziente & intuitive BPM System Symbio for SAP Über uns Das Potenzial liegt in unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern Warum P+Z Unsere Ziele Portfolio Beratung Produkt Partner Das einfachste

Mehr

Tutorial SemTalk Version 4.3 SharePoint-Integration in SemTalk

Tutorial SemTalk Version 4.3 SharePoint-Integration in SemTalk Tutorial SemTalk Version 4.3 SharePoint-Integration in SemTalk Stand: April 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung... 3 2. Dokumentenmanagement-Funktionen... 3 2.1. Dokumente im SharePoint abspeichern...

Mehr

Neue Produkte 2010. Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 www.p-und-z.de

Neue Produkte 2010. Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 www.p-und-z.de Neue Produkte 2010 Ploetz + Zeller GmbH Truderinger Straße 13 81677 München Tel: +49 (89) 890 635-0 Ploetz + Zeller GmbH. Symbio ist eine eingetragene Marke der Ploetz + Zeller GmbH. Alle anderen Marken

Mehr

Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting

Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting Mit uns auf dem Weg zur Spitze. Dipl.-Ing. Walter Abel Management Consulting Karl Czerny - Gasse 2/2/32 A - 1200 Wien +43 1 92912 65 7 +43 1 92912 66 office@walter-abel.at www.walter-abel.at 1 Prozessmanagement

Mehr

20 Minutes to get in flow

20 Minutes to get in flow 20 Minutes to get in flow Dr. Carsten Ritterskamp, Sebastian Wiemer 16. CrossMediaForum München, 10. Juli 2014 28.07.2014 Effektive Publikationsprozesse benötigen IT-Systeme. 28.07.2014 2 16. CrossMediaForum:

Mehr

Modellgetriebene Entwicklungsprozesse in der Praxis - eine Bestandsaufnahme. Tillmann Schall, anaptecs GmbH

Modellgetriebene Entwicklungsprozesse in der Praxis - eine Bestandsaufnahme. Tillmann Schall, anaptecs GmbH Modellgetriebene Entwicklungsprozesse in der Praxis - eine Bestandsaufnahme Tillmann Schall, anaptecs GmbH : Agenda Grundlagen modellgetriebener Entwicklungsprozesse Schritte zur Einführung Erfahrungen

Mehr

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen

CWA Flow. CWA Flow - 8D-Report. Die flexibel konfigurierbare Software. Freie Definition von Formularen und Prozessen CWA Flow - 8D-Report Web- und workflowbasierte Software für Reklamationen, Probleme und 8D-Report CWA Flow Module für Qualitätsmanagement und Prozessmanagement Die flexibel konfigurierbare Software Freie

Mehr

1Ralph Schock RM NEO REPORTING

1Ralph Schock RM NEO REPORTING 1Ralph Schock RM NEO REPORTING Bereit für den Erfolg Business Intelligence Lösungen Bessere Entscheidungen Wir wollen alle Mitarbeiter in die Lage versetzen, bessere Entscheidungen schneller zu treffen

Mehr

Agenda. Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel

Agenda. Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel Vom Prozess zur IT Agenda Vorstellung Business Process Management und IT Umsetzungsbeispiel Das Unternehmen Seit etwa 30 Jahren Anbieter von Business Communication Lösungen Planung und Realisierung von

Mehr

Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint

Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint Ordnung im Qualitätsmanagement mit Microsoft SharePoint Bei pscquality handelt es sich um ein vollständiges Produkt, das die QM-Abläufe in Ihrem Unternehmen nach Ihren Anforderungen und basierend auf den

Mehr

Vertiefte Grundlagen. Übung 2.7. TU Dresden - Institut für Bauinformatik

Vertiefte Grundlagen. Übung 2.7. TU Dresden - Institut für Bauinformatik Bauinformatik Vertiefte Grundlagen Geschäftsprozessmodellierung Übung 2.7 Begriffe Ein Geschäftsprozess beschreibt wiederkehrenden Ablauf. Dieser Ablauf beschreibt, welche Aktivitäten in welcher Folge

Mehr

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren

CWA Flow. Prozessmanagement und Workflow-Management. Workflow- und webbasierte Lösung. Per Browser einfach modellieren und automatisieren CWA Flow Prozessmanagement und Workflow-Management Per Browser einfach modellieren und automatisieren Workflow- und webbasierte Lösung Workflow- und webbasierte Lösung Webbasierte Prozessmanagement und

Mehr

Prozessautomatisierung Vom Geschäftsprozess zum IT-Prozess Benjamin Brunner SOA Architect OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH

Prozessautomatisierung Vom Geschäftsprozess zum IT-Prozess Benjamin Brunner SOA Architect OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH Prozessautomatisierung Vom Geschäftsprozess zum IT-Prozess Benjamin Brunner SOA Architect OPITZ CONSULTING Bad Homburg GmbH Agenda Warum Prozessautomatisierung? Prozessautomatisierung in einer SOA Von

Mehr

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group

Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Andreas Emhart Geschäftsführer Alegri International Group Agenda Vorstellung Alegri International Überblick Microsoft Business Intelligence Sharepoint Standard Business Intelligence Tool Excel Service

Mehr

symbio client Symbio Client So einfach kann BPM sein www.symbioworld.com

symbio client Symbio Client So einfach kann BPM sein www.symbioworld.com symbio client Symbio Client So einfach kann BPM sein www.symbioworld.com symbio client Symbio Client so einfach kann BPM sein Erfolgreiche Teams kennen ihre Ziele und den besten Weg dorthin. Diesen Weg

Mehr

Business Process Management schlägt die Brücke zwischen Geschäftsprozessen und Service-orientierter Architektur

Business Process Management schlägt die Brücke zwischen Geschäftsprozessen und Service-orientierter Architektur Business Process Management schlägt die Brücke zwischen Geschäftsprozessen und Service-orientierter Architektur Migration & Integration Day 2007 6-Feb-07, München Marcus J. Armbruster Principal Mentor

Mehr

Andreas Lux 16.03.2010. Verknüpfung unterschiedlicher Modellsprachen (BPMN, UML, DSL) zur Anforderungsanalyse

Andreas Lux 16.03.2010. Verknüpfung unterschiedlicher Modellsprachen (BPMN, UML, DSL) zur Anforderungsanalyse Andreas Lux 16.03.2010 Verknüpfung unterschiedlicher Modellsprachen (BPMN, UML, DSL) zur Anforderungsanalyse Warum unterschiedliche Sprachen? Nicht alle Probleme eignen sich, um mit Standardsprachen beschrieben

Mehr

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA

Liste der Handbücher. Liste der Benutzerhandbücher von MEGA Liste der Handbücher Liste der Benutzerhandbücher von MEGA MEGA 2009 SP4 1. Ausgabe (Juni 2010) Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden

Mehr

Signavio. Process Editor. Die wichtigsten Funktionen des Signavio. Process Editor. im Überblick.

Signavio. Process Editor. Die wichtigsten Funktionen des Signavio. Process Editor. im Überblick. Die wichtigsten Funktionen des Signavio Process Editor im Überblick. Signavio Process Editor Kollaborative Prozessgestaltung für die gesamte Organisation www.signavio.com Signavio Erfolg ist Modellierbar

Mehr

Symbio Funktionsübersicht. So einfach kann BPM sein

Symbio Funktionsübersicht. So einfach kann BPM sein Symbio Funktionsübersicht So einfach kann BPM sein Stand: April 2015 2015 Ploetz + Zeller GmbH Symbio Funktionsübersicht 2 Inhaltsverzeichnis 1 Überblick... 3 1.1 BPM Tool Symbio... 3 1.1.1 Symbio (Client-basierte

Mehr

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain

Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP. Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Ansätze zur Synchronisation von Enterprise Architecture Management, Prozessmanagement und SAP Ralf Ackermann Daimler AG, ITM MBC Powertrain Agenda Ausgangslage EAM Tool-Landschaft bei Daimler planningit

Mehr

Optimieren Sie Ihre Geschäftsprozesse!

Optimieren Sie Ihre Geschäftsprozesse! Optimieren Sie Ihre Geschäftsprozesse! Geschäftsprozess-Management (GPM) in der Cloud. Seite: 1 von 8 gallestro unterstützt mit... der Prozessmanagement-Methodik Unternehmen, sich prozessorientiert zu

Mehr

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein.

Systemen. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen. 3/4 der Unternehmen setzen Balanced Scorecard als neues Instrument der Unternehmensführung ein. Stand der Umsetzung von BSC-Systemen Systemen BSC eingeführt keine Überarbeitung 11% kein Interesse 26% BSC eingeführt Überarbeitung geplant 5% BSC geplant 58% n = 141 3/4 der Unternehmen setzen Balanced

Mehr

Dokumentenmanagement, Enterprise Content Management und Records Management. Steffen Krause Technologieberater http://blogs.technet.

Dokumentenmanagement, Enterprise Content Management und Records Management. Steffen Krause Technologieberater http://blogs.technet. Dokumentenmanagement, Enterprise Content Management und Records Management Steffen Krause Technologieberater http://blogs.technet.com/steffenk Enterprise Content Management Microsoft 2007 Office System

Mehr

Wiki-basierte Dokumentation von Software-Entwicklungsprozessen

Wiki-basierte Dokumentation von Software-Entwicklungsprozessen Wiki-basierte Dokumentation von Software-Entwicklungsprozessen Erfahrungen aus der industriellen Praxis Fraunhofer IESE Kaiserslautern Inhalt Wiki-basierte Dokumentation von Software-Entwicklungsprozessen

Mehr

Microsoft Office SharePoint Server 2007

Microsoft Office SharePoint Server 2007 Microsoft Office SharePoint Server 2007 Personen, Prozesse und Informationen verbinden Präsentation Version 1.0 Datum 03-07-2008 1 Agenda Das Duet Ernie und Bert Portale Wieso? Weshalb? Warum? Die Lösung

Mehr

Microsoft Office Visio 2010 & Visio Services

Microsoft Office Visio 2010 & Visio Services Microsoft Office Visio 2010 & Visio Services komplexe Zusammenhänge dynamischen und datengetriebenen darstellen Claus Quast Business Productivity Specialist SSP Microsoft Visio Microsoft Deutschland GmbH

Mehr

CrossmedialeProzesse zum erfolgreichen e-publishing. 4. Medienforum 20. September 2012 Heike Beyer-Wenzel

CrossmedialeProzesse zum erfolgreichen e-publishing. 4. Medienforum 20. September 2012 Heike Beyer-Wenzel CrossmedialeProzesse zum erfolgreichen e-publishing 4. Medienforum 20. September 2012 Heike Beyer-Wenzel Mediennutzung im Jahre 2012 Seite 2 Business Challenges Vor welchen Herausforderungen stehen Verlage?

Mehr

Erfolg lässt sich planen

Erfolg lässt sich planen Erfolg lässt sich planen Neuerungen im Prozessmanagement mit ADONIS 6.0 und dem ADONIS Prozessportal R18 und R19 Ein Produkt des BOC Management Office Juli 2014 Tobias Rausch, BOC AG Geschäftsprozessmanagement

Mehr

Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant

<Insert Picture Here> Oracle Business Process Analysis Suite. Gert Schüßler Principal Sales Consultant Oracle Business Process Analysis Suite Gert Schüßler Principal Sales Consultant 1 Geschäftsprozesse Zerlegung am Beispiel Kreditvergabe Antrag aufnehmen Antrag erfassen Schufa Kunden

Mehr

*instinctools und DITAworks stellen sich vor

*instinctools und DITAworks stellen sich vor Experts in Information Management Solutions and Services *instinctools und DITAworks stellen sich vor instinctools GmbH Gunthilde Sohn November 2013 instinctools und DITAworks: Vorstellung *instinctools

Mehr

Klare Unternehmensprozesse sind auch für KMU bezahlbar! Jour fixe 18. Januar 2006

Klare Unternehmensprozesse sind auch für KMU bezahlbar! Jour fixe 18. Januar 2006 Klare Unternehmensprozesse sind auch für KMU bezahlbar! Jour fixe 18. Januar 2006 Agenda Profil und Erfahrungen Geschäftsprozessdokumentation im Überblick Das Werkzeug Die Methode Das Modell Einsatzszenarien

Mehr

IT-Service Excellence - CMDB. The innovative solution for transparent company structures

IT-Service Excellence - CMDB. The innovative solution for transparent company structures IT-Service Excellence - The innovative solution for transparent company structures IT-Service Excellence- Transparente Strukturen IT-Service Excellence- Nutzen und Mehrwert Unternehmen sind heute bei der

Mehr

Dipl. Inf. Ali M. Akbarian

Dipl. Inf. Ali M. Akbarian Dipl. Inf. Ali M. Akbarian 2012 Einführung Globalisierung, Innovation und Kundenzufriedenheit sind auch in Zukunft die wichtigsten Herausforderungen der Unternehmen. Diese Herausforderungen verlangen:

Mehr

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig

Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Produktinformation Die Laborjournalführungs-Software professionell - zuverlässig Integration von InfoChem ICEdit, ensochemeditor, MDL ISIS / Draw und CS ChemDraw Optional mit Schnittstelle zu anderen Datenbanksystemen

Mehr

Luca Piras SharePoint Specialist it-function software GmbH

Luca Piras SharePoint Specialist it-function software GmbH Luca Piras SharePoint Specialist it-function software GmbH Agenda Fazit & Ausblick BPM Vision Lösungsideen SharePoint & WfM Workflow Baukasten Die Business Process Management Vision Problemstellungen Komplexität

Mehr

Prozessmanagement ist Entscheidungsmanagement

Prozessmanagement ist Entscheidungsmanagement Prozessmanagement ist Entscheidungsmanagement Umwandlung einer Privatbank zur Multikanalbank für den Signal Iduna Konzern - die Prozeßkette als Sicherheitsanker Unser Know How ist als Produkt erhältlich

Mehr

BPM Notation 1.1 Kursbeilage: Certificate of Advanced Studies Business Process Engineering CAS BPE 2

BPM Notation 1.1 Kursbeilage: Certificate of Advanced Studies Business Process Engineering CAS BPE 2 BPM Notation. Kursbeilage: Certificate of Advanced Studies Business Process Engineering CAS BPE Nutzen und Spezialitäten BPMN., die nachhaltige Notation für Geschäftsprozess-Automatisierung Mehrsprachigkeit

Mehr

Geschäftsprozessmanagement

Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozessmanagement Der INTARGIA-Ansatz Whitepaper Dr. Thomas Jurisch, Steffen Weber INTARGIA Managementberatung GmbH Max-Planck-Straße 20 63303 Dreieich Telefon: +49 (0)6103 / 5086-0 Telefax: +49

Mehr

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt

Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt Einsatzmöglichkeiten der Open Text SharePoint Erweiterungen an einem Beispielprojekt BTC NetWork Forum ECM Bernd Hennicke Portfolio Manager Microsoft Solutions September 29, 2010 Rev 1.1 02092009 Slide

Mehr

Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence mit SAP Solution Manager 7.1

Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence mit SAP Solution Manager 7.1 Kundenerfahrungsbericht RUAG Defence mit SAP Solution Manager 7.1 Theodor Hürlimann / Christoph Bornhauser Vice President Strategic Projects, IT & Quality / Business Analyst RUAG Defence Thun, 4. Februar

Mehr

Data Lineage goes Traceability - oder was Requirements Engineering von Business Intelligence lernen kann

Data Lineage goes Traceability - oder was Requirements Engineering von Business Intelligence lernen kann Data Lineage goes Traceability - oder was Requirements Engineering von Business Intelligence lernen kann Andreas Ditze MID GmbH Kressengartenstraße 10 90402 Nürnberg a.ditze@mid.de Abstract: Data Lineage

Mehr

ALM mit Visual Studio Online. Philip Gossweiler Noser Engineering AG

ALM mit Visual Studio Online. Philip Gossweiler Noser Engineering AG ALM mit Visual Studio Online Philip Gossweiler Noser Engineering AG Was ist Visual Studio Online? Visual Studio Online hiess bis November 2013 Team Foundation Service Kernstück von Visual Studio Online

Mehr

Konrad Kastenmeier. Die Plattform für Web-Browser-basierte Nutzung von Microsoft Office. Überblick Microsoft Office System

Konrad Kastenmeier. Die Plattform für Web-Browser-basierte Nutzung von Microsoft Office. Überblick Microsoft Office System Die Plattform für Web-Browser-basierte Nutzung von Microsoft Office Überblick Microsoft Office System Die Weiterentwicklung von Microsoft Office Microsoft SharePoint Server das unbekannte Wesen Einsatzszenarien

Mehr

Axel Haller, Symposium 25-26 März 2010 Engineering Workflow: Potential und Praxis bei der Integration von Verfahrenstechnik und Automation

Axel Haller, Symposium 25-26 März 2010 Engineering Workflow: Potential und Praxis bei der Integration von Verfahrenstechnik und Automation Axel Haller, Symposium 25-26 März 2010 Engineering Workflow: Potential und Praxis bei der Integration von Verfahrenstechnik und Automation March 25, 2010 Slide 1 Agenda Die Problematik Das Lösungsmittel

Mehr

BPMN. Suzana Milovanovic

BPMN. Suzana Milovanovic BPMN Suzana Milovanovic 2 Übersicht Klärung von Begriffen, Abkürzungen Was ist BPMN? Business Process Diagram (BPD) Beispielprozess Entwicklung von BPMN BPMN in der Literatur 3 Grundlegende Begriffe Business

Mehr

Microsoft Visio 2010 Funktionalitäten und Leistungen

Microsoft Visio 2010 Funktionalitäten und Leistungen Microsoft Visio 2010 Funktionalitäten und Leistungen Die fortgeschrittenen Funktionen zur Diagrammerstellung von Visio 2010 helfen Ihnen, komplexe Inhalte und Zusammenhänge schneller und einfacher zu vermitteln.

Mehr

Model Driven Architecture Praxisbeispiel

Model Driven Architecture Praxisbeispiel 1 EJOSA OpenUSS CampusSource Model Driven Architecture Praxisbeispiel 2 Situation von CampusSource-Plattformen Ähnliche Funktionen (Verwaltung von Studenten und Dozenten, Diskussionsforen,...), jedoch

Mehr

openmdm DIAdem als Teil einer offenen Softwareplattform für Versuchs- und Messdatenmanagement

openmdm DIAdem als Teil einer offenen Softwareplattform für Versuchs- und Messdatenmanagement openmdm DIAdem als Teil einer offenen Softwareplattform für Versuchs- und Messdatenmanagement Gliederung Ein offener Ansatz: openmdm Der openmdm Standardprozess openmdm und DIAdem DIAdem im openmdm Workflow

Mehr

4. PQM-Dialog: Qualitätszertifizierungen Vorgehen und Erfahrungen FH Kufstein Tirol 16. November 2012

4. PQM-Dialog: Qualitätszertifizierungen Vorgehen und Erfahrungen FH Kufstein Tirol 16. November 2012 ZUVERLÄSSIGE UND EFFIZIENTE ZERTIFIZIERUNGEN: TOOLUNTERSTÜTZES, INTEGRIERTES MANAGEMENTSYSTEM ZUR COMPLIANCE MIT REGULARIEN IM QUALITÄTS- UND RISIKOMANAGEMENT 4. PQM-Dialog: Qualitätszertifizierungen Vorgehen

Mehr

Ordentliche Geschäftsprozessmodellierung (GPM) nutzt auch Ihrer IT-Infrastruktur. (Was hat GPM mit IT zu tun?) Antonius J.M.

Ordentliche Geschäftsprozessmodellierung (GPM) nutzt auch Ihrer IT-Infrastruktur. (Was hat GPM mit IT zu tun?) Antonius J.M. Ordentliche Geschäftsprozessmodellierung (GPM) nutzt auch Ihrer IT-Infrastruktur (Was hat GPM mit IT zu tun?) Antonius J.M. van Hoof Fachrichtung Informationstechnik GPM-Workshop 07.07.2006 Inhalt Kernpunkte

Mehr

Prozessmodellierungswerkzeuge

Prozessmodellierungswerkzeuge Martin Böhn Axel Burkhardt Maximilian Gantner Prozessmodellierungswerkzeuge Systeme für Dokumentation, Entwurf, Simulation und Analyse im Vergleich ISBN: 978-3-942201-19-3 Eine Studie des Business Application

Mehr

Welche Edition von Visio 2010 ist für Sie am besten geeignet?

Welche Edition von Visio 2010 ist für Sie am besten geeignet? Welche Edition von 2010 ist für Sie am besten geeignet? Vergleichen Sie die wichtigsten jeder Microsoft 2010-Edition, und erfahren Sie, welche für Sie und Ihr Unternehmen geeignet ist. Wichtige Vorlagen

Mehr

INVEST projects. Besseres Investitionscontrolling mit INVESTprojects

INVEST projects. Besseres Investitionscontrolling mit INVESTprojects Besseres Investitionscontrolling mit Der Investitionsprozess Singuläres Projekt Idee, Planung Bewertung Genehmigung Realisierung Kontrolle 0 Zeit Monate, Jahre Perioden Der Investitionsprozess Singuläres

Mehr

Modellierung von Geschäftsprozessen (MGP / GPM) Thematische Einführung

Modellierung von Geschäftsprozessen (MGP / GPM) Thematische Einführung FHTW Berlin FB4, Wirtschaftsmathematik Modellierung von Geschäftsprozessen (MGP / GPM) Thematische Einführung Dr. Irina Stobbe STeam Service Software Sustainability Organisatorisches Thema - Überblick

Mehr

Prozessmanagement. Dirk Kleemeier. Lemgo, 17.05.2011. Vom Geschäftsprozess zum ausführbaren Workflow

Prozessmanagement. Dirk Kleemeier. Lemgo, 17.05.2011. Vom Geschäftsprozess zum ausführbaren Workflow Prozessmanagement Vom Geschäftsprozess zum ausführbaren Workflow Dirk Kleemeier Dipl. Verwaltungs- und Dipl. Betriebswirt (FH), MBA KRZ Lemgo Lemgo, 17.05.2011 Inhalt Geschäftsprozesse und ihre Bedeutung

Mehr

SOA und Prozessmanagement: Herausforderung und aktuelle Arbeiten

SOA und Prozessmanagement: Herausforderung und aktuelle Arbeiten SOA Prozessmanagement: Herausforderung aktuelle Arbeiten Projekt-Kurzvorstellung beim Gründungstreffen des EMISA-Arbeitskreises Entwicklung agiler, prozessorientierter Informationssysteme Reiner Siebert,

Mehr

ComVIT. Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung

ComVIT. Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung ComVIT Dokumentenmanagement und Vorgangsbearbeitung mit Microsoft Office SharePoint Server 2007 für die Öffentliche Verwaltung Joachim Hoeder & Ulf Redeker Frankfurt, 21. Februar 2008 ComVIT Präsentation

Mehr

Data-Vault-Automation aus dem Datenmodellierungstool. 1. Tagung der DDVUG am 24.Juni2014

Data-Vault-Automation aus dem Datenmodellierungstool. 1. Tagung der DDVUG am 24.Juni2014 Data-Vault-Automation aus dem Datenmodellierungstool 1. Tagung der DDVUG am 24.Juni2014 A G E N D A 1. MID & Innovator 2. Modell & Methode 3. Architektur & Automatisierung 4. Nutzen & Veränderung MID GmbH

Mehr

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl

Preis nach den ersten 30 Tagen Kostenlos Kostenpflichtig. Modellierungsnutzer 3 Concurrent Ihre Wahl Schnellübersicht Signavio for SAP Solution Manager Ultimate Edition Preis während der 30-Tage Testphase Kostenlos, enthält alle Funktionen der Corporate Edition Kostenlos Preis nach den ersten 30 Tagen

Mehr

HR Prozesse optimal unterstützt

HR Prozesse optimal unterstützt HR Prozesse optimal unterstützt Die smahrt consulting AG Beraterteam > 30 Mitarbeiter Spinn Off aus dem HCM-Beratungsteam der SAP Stäfa Ø 15 Jahre SAP Erfahrung Mitarbeiter SAP HCM Fundus von total > 400

Mehr

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design...

SharePoint - Grundlagenseminar... 2. Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3. Sharepoint Sites: Administration und Design... Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum Inhalt SharePoint - Grundlagenseminar... 2 Sharepoint für Fach- und Führungskräfte... 3 Sharepoint Sites: Administration und Design... 4 Infopath 2010 - Einführung...

Mehr

Redaktionstool für Softwareprojekte

Redaktionstool für Softwareprojekte Redaktionstool für Softwareprojekte Dass gute Qualität und zeitnahe Verfügbarkeit von Referenzhandbüchern, Anwenderleitfäden und Online- Hilfen den Erfolg von Softwareprojekten erhöhen, ist unbestreitbar.

Mehr

Intelligentes Datenmanagement. Simplify your project.

Intelligentes Datenmanagement. Simplify your project. Intelligentes Datenmanagement. Simplify your project. Einfach. Sicher. Effizient. strukturierte Ablage umfangreiche Suchfunktionen einfache Kommunikation lückenlose Dokumentation Mit dem Datenpool, der

Mehr

Geschäftsprozessmanagement. Prof. Dr. Knut Hinkelmann

Geschäftsprozessmanagement. Prof. Dr. Knut Hinkelmann Geschäftsprozessmanagement Geschäftsprozesse im Kontext Alter, Steven: Information Systems The Foundation of E-Business, 4. Auflage, Prentice Hall, New Jersey, 2002 2 Drei Gesichtspunkte auf das Unternehmen

Mehr

wagen Sie den Sprung . ins webbasierte Kommunikationszeitaltermit Microsoft SharePoint für Ihr Unternehmensportal! IT-DYNAMIX GmbH

wagen Sie den Sprung . ins webbasierte Kommunikationszeitaltermit Microsoft SharePoint für Ihr Unternehmensportal! IT-DYNAMIX GmbH wagen Sie den Sprung. ins webbasierte Kommunikationszeitaltermit Microsoft SharePoint für Ihr Unternehmensportal! Ingrid Greiner und Dr. Tatjana Tegel Holstentwiete 9d. 22763 Hamburg. 040-2202342 www.it-dynamix.de.

Mehr

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender

SHAREPOINT 2010. Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 Überblick für Anwender SHAREPOINT 2010 AGENDA 01 Was ist SharePoint? Basisinfrastruktur Funktionsbereiche Versionen 02 Datenmanagement Listen Bibliotheken Workflows 2 05.06.2012 Helena

Mehr

Quality will be recognized. Management with IT

Quality will be recognized. Management with IT Quality will be recognized Management with IT BUSINESS PROCESS MANAGEMENT FÜR DEN AUFBAU EINES INTEGRIERTEN MANAGEMENTSYSTEMS MIT DER METHODOLOGIE SYSTEMS-LEADERSHIP I.L.M. & T.I. ist Experte für den Aufbau

Mehr

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH

Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Marco Grimm, Thorsten Fiedler Techn. Consultant, Senior Manager Consulting SAPERION AG, MERENTIS GmbH Agenda SAPERION End-to-End ECM Integration mit Microsoft Produkten Nutzen von End-to-End ECM MERENTIS

Mehr

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint

d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint d.link for microsoft sharepoint Das strategische ECM- und Archivsystem für Microsoft Sharepoint Microsoft bietet mit SharePoint eine leistungsfähige Technologie- und Portalplattform. Mit d.link for microsoft

Mehr

Geschäftsprozessanalyse

Geschäftsprozessanalyse Geschäftsprozessanalyse Prozessmodellierung weitere Begriffe: workflow business process modelling business process (re-)engineering 2 Was ist ein Prozess? Prozesse bestehen aus Aktionen / Ereignissen /

Mehr

Vorwort 17. Danksagung 21

Vorwort 17. Danksagung 21 Vorwort 17 Danksagung 21 1 Einleitung 23 1.1 Die Herausforderung Einführung in SharePoint 23 1.1.1 Was ist eigentlich SharePoint? 23 1.1.2 Fundamentale Herausforderungen 24 1.2 SharePoint & Change-Management

Mehr

Business Process Management Software für Rechtsabteilungen!

Business Process Management Software für Rechtsabteilungen! Business Process Management Software für Rechtsabteilungen! Factsheet AF Software GmbH www.winra-solutions.de Umfang von WinRA Evolution Deutsche und englische Sprachversion verfügbar Das Portal Ihr Einstieg

Mehr

Case Management Framework (CMF) Elektronische Akte mit SharePoint und Open Text

Case Management Framework (CMF) Elektronische Akte mit SharePoint und Open Text Case Management Framework (CMF) Elektronische Akte mit SharePoint und Open Text Was ist das Case Management Framework (CMF)? Framework zur Entwicklung von SharePoint Solutions Sammlung von Tools zur Erweiterung

Mehr

Dr. Klaus Körmeier BlueBridge Technologies AG

Dr. Klaus Körmeier BlueBridge Technologies AG Dr. Klaus Körmeier BlueBridge Technologies AG Agenda Was ist ein SharePoint Wiki Anwendungsbeispiele und Erweiterungen Was ist beim Einsatz zu beachten Zusammenfassung Partner Partner BlueBridge AG SharePoint-Erfahrung

Mehr

ARISTAFLOW. Workflow-Funktionen in seiner Software kommen von AristaFlow. AristaFlow BPM Plattform

ARISTAFLOW. Workflow-Funktionen in seiner Software kommen von AristaFlow. AristaFlow BPM Plattform [ ARISTAFLOW [ Die Workflow-Funktionen in seiner Software kommen von AristaFlow. Das leicht zu integrierende Framework zur flexiblen Workflow-Steuerung für jede Anwendung Würden Sie ein Datenbank-Management-System

Mehr

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren

SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SAP Solution Manager effizient und individuell implementieren und integrieren SNP Business Landscape Management SNP The Transformation Company SNP Business Landscape Management SNP Business Landscape Management

Mehr

Patrick Ziegler, Govern AG i.g. Prof. Dr. Jörg Schütz, Bioloom Group

Patrick Ziegler, Govern AG i.g. Prof. Dr. Jörg Schütz, Bioloom Group Patrick Ziegler, Govern AG i.g. Prof. Dr. Jörg Schütz, Bioloom Group Lösungsanbieter für sprachliche Governance in BPM-Projekte Unterstützung bei Modellierungsprojekten unter Einhaltung eines QA-Modell

Mehr

OWB 10.2 Experts im Einsatz: Automatisierung von Designschritten bei der Bayer Healthcare AG. Referent: Lutz Bauer, Senior Systemberater, MT AG

OWB 10.2 Experts im Einsatz: Automatisierung von Designschritten bei der Bayer Healthcare AG. Referent: Lutz Bauer, Senior Systemberater, MT AG OWB 10.2 Experts im Einsatz: Automatisierung von Designschritten bei der Bayer Healthcare AG Referent: Lutz Bauer, Senior Systemberater, MT AG Inhaltsverzeichnis Kurzvorstellung Data Warehouse Bayer Healthcare

Mehr