RUBRIEKSINDELING In.Du. Instituut Duits

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "RUBRIEKSINDELING In.Du. Instituut Duits"

Transkript

1 RUBRIEKSINDELING In.Du Instituut Duits Februari 2010

2 A AK ART FT ANTHOLOGIEN, SAMMELWERKE VON TEXTEN ALTERTUMSKUNDE KUNSTGESCHICHTE AUSLÄNDISCHE LITERATUR (Texte) H. Eccl KIRCHENGESCHICHTE / THEOLOGIE HIST KUG L LIB LK N PH GESCHICHTE KULTURGESCHICHTE LITERATUURWISSENSCHAFT L I Literaturwissenschaft (Geschichte, Theorie, Methoden) L II Literaturgeschichte L III Literaturtheorie L IV Literarische Gattungen L V Sammlungen literaturwissenschaftlicher Studien BÜCHERKUNDE & BUCHWESEN LANDESKUNDE NACHSCHLAGWERKE (Lexika, Bibliographien usw.) PHILOSOPHIE 1

3 S S 1-8 S 9-10 S SPRACHWISSENSCHAFT Allgemeine Hilfsmittel S 1 Bibliographien S 2 Linguistische Lexika S 3 Handbücher S 4 Einführungen S 5 Sammelbände, Kongressberichte S 6 Festschriften S 7 Geschichte der Linguïstiek / einzele Linguisten S 8 Berichte der DFG Grundlagen der Linguistik als Wissenschaft S 9 Wissenschaftstheorie, Linguistik als Wissenschaft, Strömungen, Methodologie der Linguistik. S 10 Linguistik und andere Wissenschaften (Logik, Mathematik) Allgemeine Sprachwissenschaft S 11 Sprachphilosophie, Semiotik, Sprachtheorie S Grammatik S 12 Grammatiktheorie S 13 Phonetik, Phonologie S 14 Graphemik, Orthographie S 15 Morphemik, Wortbildung S 16 Idiomatik S 17 Onomastik, Wortforschung S 18 Semantik S 19 Syntax S 20 Textlinguistik, Texttheorie S Pragmatik S 21 Theorie des sprachlichen Handelns, Gesprächanalyse S 22 Sprechakttheorie S 23 Argumentation S 24 Stilistik, Rhetorik S 25 Gesprochene Sprache, geschriebene Sprache S 26 Sprache in Massenmedien S 27 Soziolinguistik ( Soziolekt, Sprachnorm, Sprachbarrieren Standardsprache, Umgangssprache, funktionale Sprachvarianten, Fachsprachen, Sondersprachen) S 28 Spracherwerb, Spracherwerb L 1-2, Sprachbiologie Neurolinguistik, Psycholinguistik, Idiolekt S 29 Areallinguistik, Dialektologie, Sprachinselforschung, Ethnolinguistik S 30 Sprachplannung, Sprachlenkung, Sprachkritik S Sprachgeschichte S 31 Historische Sprachwissenschaft S 32 Namenkunde, Etymologie S 33 Sprachkontakt, Kontrastive Linguistik, Sprachtypologie Mehrsprachigkeit, Bilingualismus, Interferenzlinguistik, Mischsprachen 2

4 S 34 S 35 S 36 S 37 Varia, Lexikographie, Sprachstatistik, Übersetzen Computerlinguistik Sprachtherapie, Sprachtheorie Angewandte Linguistik Linguistik und Literaturwissenschaft S Deutsche Sprache S 38 Verbreitung der deutschen Sprache Deutsche Sprache in der BRD, Österreich, Schweiz, ausserhalb des geschlossenen deutschen Sprachgebiete S Geschichte der deutschen Sprache S 39 Gesamtdarstellungen: Deutsche Sprache und germanische Sprachen S 39A Runen S 40 Gotisch S 41 Altnordisch S 42 Althochdeutsch S 43 Altsächsisch S 44 Mittelhochdeutsch S 45 Mittelniederdeutsch S 46 Frühneuhochdeutsch S 47 Deutsche Sprache der 17. und 18. Jahrhunderts S 48 Deutsche Sprache der 19. und 20. Jahrhunderts S Deutsche Sprache der Gegenwart S 49 Gesamtdarstellungen der deutschen Gegenwartssprache S 50 Phonetik, Phonologie S 51 Graphemik, Orthographie S 52 Morphemik und Wortbildung S 53 Idiomatik der deutschen Sprache S 54 Onomastik und Wortforschung S 55 Semantik S 56 Syntax S 57 Textlinguistik zu deutschen texten S 58 Gesprächsanalyse, Dialoggrammatik Deutsch S 59 Argumentationsstrukturen des Deutschen S 60 Stilistik, Rhetorik S 61 Gesprochene Sprache, geschriebene Sprache S 62 Sprache und Massamedien S 63 Soziolinguistik: Soziolekt, Sprachnorm, Sprachbarrieren S 64 Standardsprache, Umgangssprache, funktionele Sprachvarianten S 65 Fachsprachen, Sondersprachen S 66 Dialektforschung S 67 Sprachkritik, Sprachlenkung, Sprachplannung S 68 Sprachkontakt: Fremdwörter, Lehnwörter 3

5 S Deutsch als Fremdsprache S 69 Spracherwerb L 2 S 70 Kontrastive Linguistik, Fehleranalyse, Interferenzlinguistik S 71 Sprachdidaktik S 72 Übersetzen S 73 Lehr- und Übungsbücher Se SERIENWERKE, REIHEN TA ÄLTERE TEXTE (bis zum Jahr 1500) TA 1 Mittellateinische Texte (incl. Sekundärliteratur) TA 2 Althochdeutsche Texte, einschl. Altsächsische und gotische Texte (incl. Sekundärliteratur) TA 3 Mittelhochdeutsche Texte, einschl. altfranzösische und mittelenglische Texte (incl. Sekundärliteratur) TN NEUERE TEXTE (nach 1500) (geordnet nach Geburtsjahr des Schriftstellers) Epoche Geburtsjahr TN 1 Reformation (und früher) TN 2 Barock (Hock) TN 3 Beginn der Aufklärung (Canitz) TN 4 Vorbereitung der Klassik (Klopstock) TN 5 Goethe und sein Zeit (Herder) TN 6 Romantik (A.W.Schlegel) TN 7 Realismus des 19. Jahrhundert (Grillparzer) TN 8 Naturalismus und Symbolismus (Nietzsche) TN 9 Seit dem Expressionismus (G. Kaiser) TN 10 Schriftsteller ab TN 11 Schriftsteller ab TN 12 Schriftsteller ab Achter deze rubrieken worden de 1 e vier letters v.d. auteur gezet (slash a (/a) = secundaire literatuur) VO W VOLKSKUNDE WÖRTERBÜCHER 4

Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen

Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen Studienpläne (Studienjahr 2011/12) für das Erasmus Programm mit -Punkten Mitarbeiter Prof. Dr. Marzena Górecka (Institutsleiter)

Mehr

Studiensemester. 1.-2. Sem. 6 Kontaktzeit

Studiensemester. 1.-2. Sem. 6 Kontaktzeit Modulbeschreibungen Deutsch - Master of Education Lehramt Gymnasium (vorbehaltlich der Genehmigung des besonderen Teils der Studienordnung 2013, Stand: 15.8.2013) Aufbaumodul 5: Literatur- und Kulturgeschichte

Mehr

Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik

Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik Romanisches Seminar Modulehandbuch für die B.A.-Studiengänge der Fächergruppe Romanistik B.A. Französisch B.A. Italienisch B.A. Spanisch B.A. Portugiesisch (Nebenfach) 1 I. Module: Übersicht Modul 1: Modul

Mehr

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 31. März 2010 28. März 2011 29. November 2011

geändert durch Satzungen vom 28. September 2009 31. März 2010 28. März 2011 29. November 2011 Der Text dieser Fachstudien- und Prüfungsordnung ist nach dem aktuellen Stand sorgfältig erstellt; gleichwohl ist ein Irrtum nicht ausgeschlossen. Verbindlich ist der amtliche, beim Prüfungsamt einsehbare

Mehr

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs

Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Fachspezifische Bestimmungen für das Fach Deutsch im Bachelorstudium für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen sowie Berufskollegs Entwurf: Stand vom 07. August 2012 redaktionelle Überarbeitung nach

Mehr

Modulhandbuch zum Bachelor-Studium für ein Lehramt an Grundschulen. Sprachliche Grundbildung (Studiengang ohne Vertiefung)

Modulhandbuch zum Bachelor-Studium für ein Lehramt an Grundschulen. Sprachliche Grundbildung (Studiengang ohne Vertiefung) Technische Universität Dortmund Institut für deutsche Sprache und Literatur Oktober 2012 Modulhandbuch zum Bachelor-Studium für ein Lehramt an Grundschulen (Studiengang ohne Vertiefung) Grundlagen der

Mehr

Verfügbare Deutsche Korpora (gesprochene und geschriebene Texte)

Verfügbare Deutsche Korpora (gesprochene und geschriebene Texte) Verfügbare Deutsche Korpora (gesprochene und geschriebene Texte) Chatkorpus von Michael Beißwenger http://www.linse.uni-due.de/tl_files/pdfs/publikationen-rezensionen/chatkorpus_beisswenger_2013.pdf Hamburg

Mehr

Fakultätsbibliothek Neuphilologie. Allgemeines Stand: Juli 2007

Fakultätsbibliothek Neuphilologie. Allgemeines Stand: Juli 2007 Fakultätsbibliothek Neuphilologie Stand: Juli 2007 Allgemeine Sprachwissenschaft GB GB 200 Forschungs- und Literaturberichte GB 300 Stand und Aufgaben der Forschung GB 400 Institutionen und Organisationen

Mehr

Bachelorstudium Slawistik (650)

Bachelorstudium Slawistik (650) Sommersemester 2012 09.03.2012 Seite 1 Bachelorstudium Slawistik (650) LV-Nr. LV-Titel LV-Leiter Typ Sem. ECTS Anrechenbarkeit Bachelor 2009 weitere Anrechenbarkeit Anmerkungen PFLICHTMODULE A. Kompetenzbereich

Mehr

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note Sprachnachweise Kleines Latinum Englisch (B2 CEF) weitere moderne europäische Fremdsprache (B1 CEF) 601040 Ergänzungsmodul 1: Alte Geschichte (großes 601011 Vorlesung: griechische oder römische Geschichte

Mehr

Modulhandbuch BA Germanistik als Kernfach 1

Modulhandbuch BA Germanistik als Kernfach 1 Hochschule Fachbereich / Fakultät Dekan Ansprechpartner/in im Fach (Name, Adresse, Telefon, Fax, E-Mail) Bezeichnung des Studiengangs: Fachwissenschaftliche Zuordnung Modulhandbuch BA Germanistik als Kernfach

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Technische Universität Dresden Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Studienordnung für das Teilfach Slavistik im konsekutiven Master-Studiengang Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Mehr

Fragen. Was ist ein Laut? Was tun Menschen mit Lauten? Was ist eine Theorie über Laute? Wie lassen sich Laute darstellen?

Fragen. Was ist ein Laut? Was tun Menschen mit Lauten? Was ist eine Theorie über Laute? Wie lassen sich Laute darstellen? Fragen Was ist ein Laut? Was tun Menschen mit Lauten? Was ist eine Theorie über Laute? Wie lassen sich Laute darstellen? Wie lassen sich Laute darstellen? Das Internationale Phonetische Alphabet Jochen

Mehr

Russisc h ( 85 LPO I)

Russisc h ( 85 LPO I) 3 Russisc h ( 85 LPO I) Der vorliegende Paragraph der Studienordnung beschreibt Ziele, Inhalte und Verlauf des Studiums des Faches Russisch für den Studiengang Lehramt an Gymnasien (vertieftes Studium)

Mehr

Philosophische Fakultät der Universität zu Köln. MODULHANDBUCH Bachelorstudium English Studies

Philosophische Fakultät der Universität zu Köln. MODULHANDBUCH Bachelorstudium English Studies 2014 Philosophische Fakultät der Universität zu Köln MODULHANDBUCH Bachelorstudium English Studies 2 Herausgeber: Inhalt/Redaktion: Adresse: UNIVERSITÄT ZU KÖLN DEKANAT DER PHILOSOPHISCHEN FAKULTÄT Englisches

Mehr

Das Studium des Lehramtes ist kombinationspflichtig, dh Sie haben ausser Deutsch noch ein zweites UF sowie LVen der Bildungswiss. zu absolvieren.

Das Studium des Lehramtes ist kombinationspflichtig, dh Sie haben ausser Deutsch noch ein zweites UF sowie LVen der Bildungswiss. zu absolvieren. Kurzinformation zum Studium des Unterrichtsfaches Deutsch Studienplan aus dem Mitteilungsblatt der Universität Wien: http://www.univie.ac.at/mtbl93/pdf/26.06.2002.pdf Anmeldungen zu Lehrveranstaltungen

Mehr

BA Kulturwissenschaften mit Nebenfach Germanistik

BA Kulturwissenschaften mit Nebenfach Germanistik Modulhandbuch BA Kulturwissenschaften mit Nebenfach Germanistik Gültig für die Studienjahrgänge ab dem WS 2011/12. Für Studierende, die das Studium der Germanistik vor dem WS 2011/12 in Magdeburg begonnen

Mehr

Studiengangsspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Anlage 4 4.

Studiengangsspezifische Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät Anlage 4 4. Fachanhang zur Studiengangsspezifischen Prüfungs- und Studienordnung für den Zwei-Fach-Masterstudiengang der Philosophischen Fakultät der Universität Rostock 4.4 Germanistik Inhaltsübersicht 1 Fachspezifische

Mehr

Studienplan. für die Master-Studienprogramme am Institut für Germanistik der Universität Bern. (vom 1. August 2009)

Studienplan. für die Master-Studienprogramme am Institut für Germanistik der Universität Bern. (vom 1. August 2009) Studienplan für die Master-Studienprogramme am Institut für Germanistik der Universität Bern (vom 1. August 009) Die Philosophisch-historische Fakultät der Universität Bern erlässt, gestützt auf Artikel

Mehr

Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft (B.A./M.A)

Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft (B.A./M.A) Informationen zum Studium Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft (B.A./M.A) AVS ALS DISZIPLIN Das Fach Allgemeine und Vergleichende Sprachwissenschaft (AVS), befasst sich sowohl empirisch als

Mehr

Maturandentag 2005 Computerlinguistik

Maturandentag 2005 Computerlinguistik Maturandentag 2005 Computerlinguistik http://www.ifi.unizh.ch/cl/ 13./14. September 2005 Maturandentag 2005 Computerlinguistik 13./14. September 2005 http://www.ifi.unizh.ch/cl/ 1 / 11 Computerlinguistik

Mehr

Modulhandbuch. Russisch Master of Education

Modulhandbuch. Russisch Master of Education Modulhandbuch Russisch Master of Education Modul 1: Ausbaumodul 1 Sprache: Differenzierung der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit; Übersetzen Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester

Mehr

B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT. GSp-1.1 MODULNUMMER MODULNAME VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN

B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT. GSp-1.1 MODULNUMMER MODULNAME VERANTWORTLICHE DOZENTINNEN/ DOZENTEN 1. Studienjahr B.A.-MODULBESCHREIBUNGEN GERMANISTIK: SPRACH- UND KULTURWISSENSCHAFT GSp-1.1 1B-AVS Grundlagen Allgemeine Prof. Dr. Johann Tischler und Vergleichende Sprachwissenschaft Modulbestandteile

Mehr

Module Russisch - L3 03.01.2008 7.83.00 S. 1. L3 Anlage 2 Russisch Module. Modulbezeichnung. 01 (P): Basismodul Linguistik und russische Sprache

Module Russisch - L3 03.01.2008 7.83.00 S. 1. L3 Anlage 2 Russisch Module. Modulbezeichnung. 01 (P): Basismodul Linguistik und russische Sprache 03.01.2008 7.83.00 S. 1 Module Russisch - L3 01 (P): Basismodul Linguistik und russische Sprache 05-Russ-L2/L3-P-01 Verwendet in Studiengängen / L2, L3 / im 1. und 2. Studiensemester Prof. Dr. Monika Wingender

Mehr

Studienordnung für das Fach Deutsch

Studienordnung für das Fach Deutsch Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengang mit Lehramtsoption (B.A.) Polyvalenter Zwei-Fächer-Bachelor-Studiengang mit Lehramtsoption (B.Sc.) Master-Studiengang Lehramt an Grund- und Hauptschulen Master-Studiengang

Mehr

Modulhandbuch Bachelor of Arts Germanistik

Modulhandbuch Bachelor of Arts Germanistik Modulhandbuch Bachelor of Arts Germanistik Hochschule Fachbereich / Fakultät Dekan Ansprechpartner/in im Fach (Name, Adresse, Telefon, Fax, E-Mail) Bezeichnung des Studiengangs Fachwissenschaftliche Zuordnung

Mehr

Bachelorstudium an der Universität Wien Studium: Deutsche Philologie

Bachelorstudium an der Universität Wien Studium: Deutsche Philologie Bachelorstudium an der Universität Wien Studium: Deutsche Philologie Der Senat hat in seiner Sitzung am 17. April 2008 das von der gemäß 25 Abs. 8 Z. 3 und Abs. 10 des Universitätsgesetzes 2002 eingerichteten

Mehr

EÖTVÖS LORÁND UNIVERSITÄT FAKULTÄT für GRUNDSCHULLEHRER- und KINDERGÄRTNERINNENBILDUNG

EÖTVÖS LORÁND UNIVERSITÄT FAKULTÄT für GRUNDSCHULLEHRER- und KINDERGÄRTNERINNENBILDUNG EÖTVÖS LORÁND UNIVERSITÄT FAKULTÄT für GRUNDSCHULLEHRER- und KINDERGÄRTNERINNENBILDUNG Kiss János alt. Strasse 40 1126 Budapest/Ungarn Telefonnummer: 00-36-1-487-81-11 Faxnummer: 00-36-1-487-81-96 http://www.tofk.elte.hu

Mehr

Umfang 6 LP. Veranstaltungen Lehrform Thema Gruppengröße. 30 2 90 DaZ/DaF Prüfungen Prüfungsform(en) benotet/unbenotet

Umfang 6 LP. Veranstaltungen Lehrform Thema Gruppengröße. 30 2 90 DaZ/DaF Prüfungen Prüfungsform(en) benotet/unbenotet (Stand: Juli 205) : Deutsch als Zweit- und Fremdsprache lehren und lernen 50900 beauftragter 80 h Jährlich Dr. Dieter Faulhaber, Institut für Sprach-, Medien- und Musikwissenschaft, Abteilung für Interkulturelle

Mehr

Übersicht für Nebenfächer im Bachelor Mathematik

Übersicht für Nebenfächer im Bachelor Mathematik Übersicht für Nebenfächer im Bachelor Mathematik Im Nebenfachmodul kann aus den Fächern Biologie, BWL, Chemie, Informatik, Life Science, Sprachwissenschaften, Philosophie, Physik, Psychologie, VWL und

Mehr

Curriculum für das Masterstudium Klassische Philologie

Curriculum für das Masterstudium Klassische Philologie Curriculum für das Masterstudium Klassische Philologie (Latinistik) Stand: August 2011 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 08.05.2008, 25. Stück, Nummer 159 1 Studienziele und Qualifikationsprofil (1) Das Ziel

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten)

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Geistes- und Kulturwissenschaftliche Studienrichtungen

Mehr

Modulbeschreibung: B.A. Turkologie, Beifach

Modulbeschreibung: B.A. Turkologie, Beifach Modulbeschreibung: B.A. Turkologie, Beifach Modul 1: Türkisch 1 Kennnummer: work load Studiensemester Dauer 300 h 10 LP 1. Sem. 1 Erwerb von Grundkenntnissen der türkischen Sprache Kenntnis der wichtigsten

Mehr

Universität Bereinigte Sammlung der Satzungen Ziffer 9.9.16 Duisburg-Essen und Ordnungen Seite 1

Universität Bereinigte Sammlung der Satzungen Ziffer 9.9.16 Duisburg-Essen und Ordnungen Seite 1 Duisburg-Essen und Ordnungen Seite 1 Studienordnung für das Unterrichtsfach Deutsch für das Lehramt an Gymnasien und Gesamtschulen an der Universität Duisburg-Essen Vom 12. Dezember 2006 (Verkündungsblatt

Mehr

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. 357. Verordnung: Änderung der 3. Durchführungsverordnung zum Allgemeinen Hochschul-Studiengesetz

BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH. 357. Verordnung: Änderung der 3. Durchführungsverordnung zum Allgemeinen Hochschul-Studiengesetz P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1983 Ausgegeben am 8. Juli 1983 144. Stück 357. Verordnung: Änderung der 3. Durchführungsverordnung

Mehr

BEILAGE 8 zum Mitteilungsblatt 16. Stück, Nr. 117.4 2014/2015, 20.05.2015. Curriculum. für das Bachelorstudium. Germanistik. Kennzahl L 033 617

BEILAGE 8 zum Mitteilungsblatt 16. Stück, Nr. 117.4 2014/2015, 20.05.2015. Curriculum. für das Bachelorstudium. Germanistik. Kennzahl L 033 617 BEILAGE 8 zum Mitteilungsblatt 16. Stück, Nr. 117.4 2014/2015, 20.05.2015 Curriculum für das Bachelorstudium Germanistik Kennzahl L 033 617 Datum des Inkrafttretens 01.10.2015 Curriculum für das Bachelorstudium

Mehr

Begriffsgeschichte und Diskursgeschichte

Begriffsgeschichte und Diskursgeschichte Dietrich Busse. Fritz Hermanns Wolfgang Teubert (Hrsg.) Begriffsgeschichte und Diskursgeschichte Methodenfragen und Forschungsergebnisse der historischen Semantik Westdeutscher Verlag. Opladen 1994 [vergriffen]

Mehr

Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik

Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik Nebenfachübersicht im Bachelor und Master Mathematik Bachelor Mathematik Im Nebenfachmodul kann aus den Fächern Biologie, BWL, Chemie, Informatik, Life Science, Sprachwissenschaften, Philosophie, Physik,

Mehr

Untersuchungen zu Abweichungen und deren

Untersuchungen zu Abweichungen und deren Sprachkritik aus sprechwissenschaftlicher h h Sicht Untersuchungen zu Abweichungen und deren Wirkungen in der gesprochenen Sprache Ursula Hirschfeld MARTIN-LUTHER-UNIVERSITÄT HALLE-WITTENBERG Seminar für

Mehr

Technisches Übersetzen in Theorie und Praxis

Technisches Übersetzen in Theorie und Praxis Brigitte Horn-Helf Technisches Übersetzen in Theorie und Praxis A. Francke Verlag Tübingen und Basel Inhalt Abkürzungsverzeichnis 11 Verzeichnis der Tabellen 12 Verzeichnis der Schemata 12 Vorwort 13 TEIL

Mehr

6. ÜBERBLICK ÜBER DIE ÜBERSETZUNGSWISSENSCHAFT

6. ÜBERBLICK ÜBER DIE ÜBERSETZUNGSWISSENSCHAFT 26 6. ÜBERBLICK ÜBER DIE ÜBERSETZUNGSWISSENSCHAFT 6.1. GESCHICHTE DER ÜBERSETZUNGSWISSENSCHAFT Die Übersetzungswissenschaft ist eine sehr junge akademische Disziplin und wurde erst Anfang der 60er Jahre

Mehr

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II Fachrichtung 4.3 Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen STAND November 2007 1 Studienplan 52 SWS SPRACHPRAXIS LINGUISTIK CULTURE STUDIES LITERATUR FACH- DIDAKTIK 20 Stunden 7/9 Stunden* 6/8 Stunden*

Mehr

BASI Studienplan (50 Kreditpunkte) Englische Sprache und Literatur. Studienplan / Februar 2015

BASI Studienplan (50 Kreditpunkte) Englische Sprache und Literatur. Studienplan / Februar 2015 Universität Freiburg Philosophische Fakultät Departement für Sprachen und Literaturen Bereich Englisch in Zusammenarbeit mit dem Bereich für Mehrsprachigkeitsforschung und Fremdsprachendidaktik und dem

Mehr

EINE WELTOFFENE TRADITIONS- UNIVERSITÄT. www.univ-montp3.fr ROUTE DE MENDE F-34199 MONTPELLIER CEDEX 5 +33(0)4 67 14 20 00 ARTS, LETTRES, LANGUES,

EINE WELTOFFENE TRADITIONS- UNIVERSITÄT. www.univ-montp3.fr ROUTE DE MENDE F-34199 MONTPELLIER CEDEX 5 +33(0)4 67 14 20 00 ARTS, LETTRES, LANGUES, ARTS, LETTRES, LANGUES, SCIENCES HUMAINES ET SOCIALES EINE WELTOFFENE 06/2015 ROUTE DE MENDE F-34199 MONTPELLIER CEDEX 5 +33(0)4 67 14 20 00 TRADITIONS- UNIVERSITÄT www.univ-montp3.fr AUSBILDUNG 6 Fachbereiche

Mehr

Dossier Die Leipziger Schule der Übersetzungswissenschaft

Dossier Die Leipziger Schule der Übersetzungswissenschaft Dossier Die Leipziger Schule der Übersetzungswissenschaft 1. Einleitung 2. Gesetzmäßigkeiten in der Übersetzung (Otto Kade) 3. Translation und Translationslinguistik (Gert Jäger) 4. Pragmatische Aspekte

Mehr

Textlinguistik Stilistik Diskurslinguistik

Textlinguistik Stilistik Diskurslinguistik Perspektiven und Anwendungsbezüge Dr. Universität Zürich Deutsches Seminar GAL-Tagung 2010 Sektion»Textlinguistik und Stilistik«Leipzig, 17. September 2010 2 13 DIMEAN (Warnke/Spitzmüller 2008) Transtextuelle

Mehr

Studienführer für eines der Bachelorstudien der Romanistik in den Sprachen Französisch, Italienisch und Spanisch nach den BA-Curricula 2009

Studienführer für eines der Bachelorstudien der Romanistik in den Sprachen Französisch, Italienisch und Spanisch nach den BA-Curricula 2009 Institut für Romanistik an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck Studienführer für eines der Bachelorstudien der Romanistik in den Sprachen Französisch, Italienisch und Spanisch nach den BA-Curricula

Mehr

ECTS: Grundlagen für die Verteilung

ECTS: Grundlagen für die Verteilung ECTS: Grundlagen für die Verteilung Entsprechend den ECTS-Richtlinien für dreijährige Studiengänge ist die Ausbildung an der Fachakademie für Übersetzer auf 180 Punkte ausgelegt. Die Ausbildung zum Dolmetscher

Mehr

Festigung und Vertiefung der vorhandenen Kompetenzen im mündlichen und schriftlichen Ausdrucksvermögen. Sprachpraktische Übungen

Festigung und Vertiefung der vorhandenen Kompetenzen im mündlichen und schriftlichen Ausdrucksvermögen. Sprachpraktische Übungen Anlage 2: handbuch für Lehramt an Hauptschulen und Realschulen Nummer/Code name Art Lehrveranstaltungsarten Lehr- und Lernmethoden s Häufigkeit des Angebotes Teilnahme am Teilnahme am Studentischer Voraussetzung

Mehr

Prüfungsverwaltung zwischen Informationschaos und Neustrukturierung Optimierung von Kommunikationsprozessen

Prüfungsverwaltung zwischen Informationschaos und Neustrukturierung Optimierung von Kommunikationsprozessen HIS-Workshop 2./3.2.2006 Prüfungsverwaltung zwischen Informationschaos und Neustrukturierung Optimierung von Kommunikationsprozessen Die Verwaltung von Studien- und Prüfungsleistungen an der Ruhr-Universität

Mehr

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch

Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Schulformspezifischer Master Lehramt Mittelschule Deutsch Akademischer Grad Master of Education Modulnummer 04-DEU-0201-MS Modulform Pflicht Modultitel Empfohlen für: Verantwortlich Dauer Modulturnus Lehrformen

Mehr

Einleitung...11. 1 Grundlagen der Fachkommunikation...17. 1.1 Translatoren und Fachkommunikation...17

Einleitung...11. 1 Grundlagen der Fachkommunikation...17. 1.1 Translatoren und Fachkommunikation...17 INHALT Einleitung...11 1 Grundlagen der Fachkommunikation...17 1.1 Translatoren und Fachkommunikation...17 1.1.1 Theorie und Praxis...17 1.1.2 Wissensmanagement...21 1.1.3 Rahmen und Träger der Fachkommunikation...22

Mehr

Hinweise zur Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten. 1. Inhaltliches. 1.1 Das Ziel der Arbeit

Hinweise zur Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten. 1. Inhaltliches. 1.1 Das Ziel der Arbeit Hinweise zur Gestaltung von wissenschaftlichen Arbeiten 1. Inhaltliches 1.1 Das Ziel der Arbeit Für die inhaltliche Gestaltung einer wissenschaftlichen Arbeit ist es vor allem wichtig, dass diese ein klares,

Mehr

B.A. Universität Passau Sprach- und Textwissenschaften Philosophische Fakultät Modulkatalog

B.A. Universität Passau Sprach- und Textwissenschaften Philosophische Fakultät Modulkatalog B.A. Universität Passau Sprach- und Textwissenschaften Philosophische Fakultät Modulkatalog StuPO 2015 Stand: Sommersemester 2015 Inhaltsverzeichnis Die Nummerierung der Paragraphen des Modulkatalogs richtet

Mehr

Fachspezifische Ordnung für das Masterstudium. an der Universität Potsdam. Vom 28. April 2010

Fachspezifische Ordnung für das Masterstudium. an der Universität Potsdam. Vom 28. April 2010 Auszug aus den Amtlichen Bekanntmachungen Nr. 2/200 - Seite 689 70 Fachspezifische Ordnung für das Masterstudium im Fach Fremdsprachenlinguistik an der Universität Potsdam Vom 28. April 200 Der Fakultätsrat

Mehr

M.A Documentation and Analysis of African Languages (MAD)

M.A Documentation and Analysis of African Languages (MAD) + Hausarbeit (5 ) + Hausarbeit (5 ) + Hausarbeit (5 ) + Hausarbeit (5 ) z.b. LVs der MAC- MAES-Module weitere Sprachen Wahlbereich andere Fächer im Umfang von 10 pro Sem. M.A Documentation and Analysis

Mehr

Kann-Aussagen. Zum Beispiel:

Kann-Aussagen. Zum Beispiel: 1 Kann-Aussagen Hier finden Sie eine Anzahl Kann-Aussagen, Aussagen über Ihre Sprachkenntniss in Deutsch und Englisch. Ich bin daran interessiert, wie gut oder schlecht Sie Ihre eigene Sprachkenntnis in

Mehr

ELiK IN KOOPERATION CALL FOR PAPERS. "English meets Latin Schulfremdsprachen vernetzen, Unterricht entwickeln" 3. 5. Juni 2011, HU Berlin

ELiK IN KOOPERATION CALL FOR PAPERS. English meets Latin Schulfremdsprachen vernetzen, Unterricht entwickeln 3. 5. Juni 2011, HU Berlin ELiK ENGLISCH- UND LATEINUNTERRICHT IN KOOPERATION CALL FOR PAPERS "English meets Latin Schulfremdsprachen vernetzen, Unterricht entwickeln" 3. 5. Juni 2011, HU Berlin Hiermit laden wir Sie herzlich ein

Mehr

Schwerpunkte der Soziolinguistik

Schwerpunkte der Soziolinguistik Sprachliche Variation Soziolinguistik soziale Variation Beat Siebenhaar 1 Schwerpunkte der Soziolinguistik!! Individuelle Variation!! Stilistische Variation!! Soziale Variation!! Soziale Schicht/Klasse!!

Mehr

Inhaltsübersicht. I. Allgemeines

Inhaltsübersicht. I. Allgemeines Studienordnung für das Haupt- und Nebenfach Romanistik im Magisterstudiengang an der Technischen Universität Chemnitz (Schwerpunkt Französisch) Vom 17. Mai 2001 Aufgrund von 21 Abs.1 des Gesetzes über

Mehr

Studienordnung für das Fach Deutsch im Studiengang Höheres Lehramt an Gymnasien

Studienordnung für das Fach Deutsch im Studiengang Höheres Lehramt an Gymnasien Technische Universität Dresden Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Studienordnung für das Fach Deutsch im Studiengang Höheres Lehramt an Gymnasien Vom #Ausfertigungsdatum# Aufgrund von

Mehr

Sigelliste Universitätsbibliothek Rostock (alt)

Sigelliste Universitätsbibliothek Rostock (alt) 1. Alte Sigel Zweigbibliotheken vor 1989 R1 R3 R4 R5 R7 R8 R9 R11 R12 R13 R14 R15 R16 R17 Geographisches Institut, Bibliothek Institut für medizinische Mikrobiologie, Bibliothek Lateinamerika-Institut;

Mehr

Berufs- und Studienberatung

Berufs- und Studienberatung Bildungsdepartement Berufs- und Studienberatung Bachelor-Studienrichtungen an den Schweizer Hochschulen Der erste Hochschulabschluss ist der Bachelor BA. Das BA-Studium dauert drei Jahre. Die meisten Fachhochschulstudien

Mehr

Berufsbegleitende Übersetzerschule

Berufsbegleitende Übersetzerschule Berufsbegleitende Übersetzerschule Dipl. Übersetzer/in HDS Handels- und Dolmetscherschule St.Gallen Unsere Welt ist übersetzt Ob Betriebsanleitung oder Werbetext, Hochzeitsurkunde oder Scheidungsurteil,

Mehr

Lern- und Leistungssituationen zu schaffen, in denen sich die Lernenden als selbstwirksam erleben

Lern- und Leistungssituationen zu schaffen, in denen sich die Lernenden als selbstwirksam erleben C 6 Unterrichtsfach Deutsch (1) Unterrichtsfach Deutsch: Dauer und Gliederung des Studiums Das Studium zur Erlangung des Lehramts Deutsch im Bereich der Sekundarstufe Allgemeinbildung umfasst insgesamt

Mehr

Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach

Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach Fachbereich I. Fak. Studienfach 1 Theologie Katholische Theologie Kirchliches Examen Kirchliches

Mehr

Modulhandbücher für die Bachelorstudiengänge der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Modulhandbücher für die Bachelorstudiengänge der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Modulhandbücher für die Bachelorstudiengänge der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Stand: 12.09.2014 Prüfungsordnungsversion 2013 Die Modulhandbücher beziehen sich auf

Mehr

Studienverlaufsplan Zwei-Fach-Bachelor Archäologische Wissenschaften (Teilzeit)

Studienverlaufsplan Zwei-Fach-Bachelor Archäologische Wissenschaften (Teilzeit) Studienverlaufspläne der im Rahmen des Zwei-Fach-Bachelorstudiengangs an der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie in Teilzeit studierbaren Studiengänge B.A. Archäologische Wissenschaften

Mehr

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie

Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als Fremdsprachenphilologie Modulkatalog Zusatzausbildung Deutsch als DaF-Z-M01 1. Name des Moduls Grundlagen Deutsch als 2. Fachgebiete / Verantwortlich: DaF / Prof. Dr. Maria Thurmair / Dr. Harald Tanzer 3. Inhalte des Moduls:

Mehr

Lebenslauf. Alejandro González Villar. Persönliche Daten. Berufserfahrung im Bereich Lehre und Übersetzung

Lebenslauf. Alejandro González Villar. Persönliche Daten. Berufserfahrung im Bereich Lehre und Übersetzung Lebenslauf Alejandro González Villar Persönliche Daten Adresse: C/ Marina 63, 4 4ª 08005 Barcelona Tel.: +34 633015845 e-mail: gonzalezvillar.al@gmail.com Geburtsdatum: 02.12.1984 Geburtsort: Barcelona

Mehr

Einführung Computerlinguistik. Überblick

Einführung Computerlinguistik. Überblick Einführung Computerlinguistik Überblick Hinrich Schütze & Robert Zangenfeind Centrum für Informations- und Sprachverarbeitung, LMU München 2013-10-14 Schütze & Zangenfeind: Überblick 1 / 30 Take-away Schütze

Mehr

G r u n d s t u d i u m

G r u n d s t u d i u m Romanistische Sprachwissenschaft Studienfächer: Lehramt: Französisch, Italienisch, Spanisch Magister: Französische und Italienische Sprachwissenschaft Magister: Französische, Italienische und Spanischsprachige

Mehr

Hilfsmittel für das wissenschaftliche Arbeiten

Hilfsmittel für das wissenschaftliche Arbeiten Grundlegende Hilfsmittel der Altgermanistik (J. Hamm, 4/2010) 1 Hilfsmittel für das wissenschaftliche Arbeiten 1. Wörterbücher 1.1. Das "Althochdeutsche Wörterbuch" von Rudolf Schützeichel Schützeichels

Mehr

Modulbeschreibung: B.A. Indologie, Beifach

Modulbeschreibung: B.A. Indologie, Beifach Modulbeschreibung: B.A. Indologie, Beifach Modul 1: Religion und Kultur 300 h 10 LP 1. - 2. Sem. 2 Semester Denkbar als Exportmodul für Religionswissenschaft/ Theologie, Soziologie, Ethnologie, Politikwissenschaft,

Mehr

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE

ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE ALTGERMANISTISCHE LESELISTEESELISTE - BASISLISTE - DEUTSCHE LITERATUR DES MITTELALTERS Vorbemerkung: Die vorliegende Liste orientiert sich bei ihrer Auswahl an langjährigen Gepflogenheiten der bayerischen

Mehr

Informationsveranstaltung Linguistische Informatik & Korpuslinguistik

Informationsveranstaltung Linguistische Informatik & Korpuslinguistik Informationsveranstaltung Linguistische Informatik & Korpuslinguistik Prof. Dr. Stefan Evert Professur für Korpuslinguistik http://www.linguistik.uni-erlangen.de/ 2 Was ist Linguistische Informatik? Korpuslinguistik

Mehr

Fifth WU Symposium on International Business Communication, Wien 28.-30. November

Fifth WU Symposium on International Business Communication, Wien 28.-30. November Fifth WU Symposium on International Business Communication, Wien 28.-30. November Das ewige Dilemma zwischen Fachwissen und Sprach-/ Kommunikationswissen, ein Praxisbericht aus CBS (dem Unterricht im Fach

Mehr

Instititut für Informatik Universität Leipzig. Kurzdarstellung Nov. 99

Instititut für Informatik Universität Leipzig. Kurzdarstellung Nov. 99 Instititut für Informatik Kurzdarstellung Nov. 99 Fakultäten Studierende WS 98/99 Philologie 3218 Sozialwiss. und Philosophie 3197 Medizin 2960 Juristen 2699 Wirtschaftswiss. 2577 Geschichte, Kunst- und

Mehr

Curriculum für das Bachelorstudium English and American Studies

Curriculum für das Bachelorstudium English and American Studies Curriculum für das Bachelorstudium English and American Studies Stand: Juli 2013 Mitteilungsblatt UG 2002 vom 16.06.2008, 30. Stück, Nummer 197 1. Änderung Mitteilungsblatt UG 2002 vom 17.06.2011, 23.

Mehr

3 Studienbeginn Das Studium kann jeweils zu Beginn des Winter- oder Sommersemesters aufgenommen werden. 4 Vermittlungsformen Vermittlungsformen sind

3 Studienbeginn Das Studium kann jeweils zu Beginn des Winter- oder Sommersemesters aufgenommen werden. 4 Vermittlungsformen Vermittlungsformen sind Studienordnung für das Kombinationsprofil Fremdsprachen in der Erwachsenenbildung im Magisterstudiengang der Philosophischen Fakultät der Technischen Universität Chemnitz Vom 24. September 1999 Aufgrund

Mehr

Prof. Dr. Werner Strube Publikationen

Prof. Dr. Werner Strube Publikationen Prof. Dr. Werner Strube Publikationen 1. Bücher 1.1 Ästhetische Illusion. Ein kritischer Beitrag zur Geschichte der Wirkungsästhetik des 18. Jahrhunderts. Dissertation Bochum 1971. 1.2 Sprachanalytische

Mehr

Grammatikschreibung im digitalen Zeitalter

Grammatikschreibung im digitalen Zeitalter :: Digitale Grammatikschreibung :: Grammatikschreibung im digitalen Zeitalter SEBASTIAN DRUDE Frankfurt, 2012 06 20 Habilitationsvortrag Grammatik: Beschreibung oder Theorie der Struktur einer Sprache

Mehr

Modulhandbuch Master of Arts Germanistik (Schwerpunkt Germanistische Literaturwissenschaft)

Modulhandbuch Master of Arts Germanistik (Schwerpunkt Germanistische Literaturwissenschaft) Modulhandbuch Master of Arts Germanistik (Schwerpunkt Germanistische Literaturwissenschaft) Hochschule Fachbereich / Fakultät Dekan Ansprechpartner/in im Fach (Name, Adresse, Telefon, Fax, E-Mail) Johannes

Mehr

Master of Education. Masterstudiengang Bildungs- und Erziehungsprozesse (Master of Education) Modulkatalog Englisch

Master of Education. Masterstudiengang Bildungs- und Erziehungsprozesse (Master of Education) Modulkatalog Englisch Seite 1 von 26 Masterstudiengang Bildungs- und Erziehungsprozesse () Modulkatalog Englisch Seite 2 von 26 Für weitere Informationen zu Ihrem Studium der jeweiligen Lehrämter, wenden Sie sich an das Zentrum

Mehr

FB II Slavistik LEHRVERANSTALTUNGEN IM WINTERSEMESTER 2007/2008 VORLESUNG

FB II Slavistik LEHRVERANSTALTUNGEN IM WINTERSEMESTER 2007/2008 VORLESUNG FB II Slavistik LEHRVERANSTALTUNGEN IM WINTERSEMESTER 2007/2008 VORLESUNG Kontrastive Semantik: Russisch Deutsch Prof. G. Ressel Vorlesung 1 Std., Mi 11-12, DM 131 Diese Vorlesung hat einen einführenden

Mehr

Literaturwissenschaft

Literaturwissenschaft UTB M (Medium-Format) 2590 Literaturwissenschaft Eine Einführung in die Literaturwissenschaft Bearbeitet von Alo Allkemper, Norbert O. Eke Unv. ND der 3., überarb. u. erw. Aufl. 2010 2011. Taschenbuch.

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

Philosophisch-Historische Fakultät UNI INFO 2015. Bachelor- und Masterstudienfach

Philosophisch-Historische Fakultät UNI INFO 2015. Bachelor- und Masterstudienfach Philosophisch-Historische Fakultät UNI INFO 2015 Englisch Bachelor- und Masterstudienfach Bachelor of Arts: BA in English (und einem weiteren Bachelorstudienfach) Master of Arts: MA in English (und einem

Mehr

Das Deutsch der Technischen Redaktion

Das Deutsch der Technischen Redaktion Das Deutsch der Technischen Redaktion Prof. Dr. Andreas Baumert Funktionsdesign, Grammatik, Dokumentationsdeutsch für kleine und mittlere Unternehmen. Ich lade Sie zu einer Reise in die Welt der Sprachphilosophie

Mehr

Grundlagen der natürlichsprachlichen Mensch-Computer Interaktion

Grundlagen der natürlichsprachlichen Mensch-Computer Interaktion Grundlagen der natürlichsprachlichen Mensch-Computer Interaktion Donnerstag 29. 04. 2004 2-1 Richtziel: Erlernen möglicher Verwendung von Markup-Programmiersprachen für Modellierung der natürlichsprachlichen

Mehr

KOMMENTIERTES VORLESUNGSVERZEICHNIS

KOMMENTIERTES VORLESUNGSVERZEICHNIS KOMMENTIERTES VORLESUNGSVERZEICHNIS Peter Gasser DI 1415 1545 / Herbst Hauptseminar (MA TC Textes en contexte ) Die Apokalypse in der Literatur B.2.78 Für Studierende im BA-Studiengang 3. Jahr / MA-Studiengang

Mehr

UB Wien: Sa II 170/3,1 (FHp)

UB Wien: Sa II 170/3,1 (FHp) Literatur zum Seminar Methoden und Arbeitstechniken für Linguisten Nr. Bibliograph. Angaben Schlagwort Standort Signatur 8 Andermann, Ulrich / Drees, Martin / Grätz, Frank: Duden Wie verfasst man wissenschaftliche

Mehr

Konkretisierte Lernziele und Bewertungskriterien für den fachbezogenen Deutschunterricht mündliche Kommunikation

Konkretisierte Lernziele und Bewertungskriterien für den fachbezogenen Deutschunterricht mündliche Kommunikation Konkretisierte Lernziele und Bewertungskriterien für den fachbezogenen Deutschunterricht mündliche Kommunikation Wege und Ergebnisse von, einem Qualitätssicherungsprojekt an finnischen Sprachenzentren

Mehr

I. Allgemeines. 1 Geltungsbereich

I. Allgemeines. 1 Geltungsbereich Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang English and American Studies/Anglistik und Amerikanistik des Fachbereichs Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Kassel vom 16. Juni 2010 I. Allgemeines

Mehr

Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach

Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach Anlage 3 Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach Fachbereich Studienfach I. Fakultät 1 Theologie Katholische Theologie Kirchliches

Mehr

davon Präsenzzeit Workload Bachelor of Arts Bildungswissenschaften; Master of Vocational Education/Lehramt an beruflichen Schulen.

davon Präsenzzeit Workload Bachelor of Arts Bildungswissenschaften; Master of Vocational Education/Lehramt an beruflichen Schulen. Grundlagen Sprache und Literatur englischer Introduction to Language and Literature Modul 50000 0 4 SWS 0 h 60 h 2 h 2. und Die Studierenden haben Überblick, Kenntnis und Verständnis grundlegender Fragestellungen

Mehr

Modulbeschreibungen für das Fach Englisch im Lehramtsstudiengang L-GYM

Modulbeschreibungen für das Fach Englisch im Lehramtsstudiengang L-GYM 1 Modulbeschreibungen für das Fach Englisch im Lehramtsstudiengang Zur LAPO Englisch Stand 27. September 2013; Version der Modulbeschreibungen vom 30. September 2015 Allgemeine Erläuterungen: Die Module

Mehr

MODULBESCHREIBUNGEN. M.A. FoLiAE 2007

MODULBESCHREIBUNGEN. M.A. FoLiAE 2007 MODULBESCHREIBUNGEN M.A. FoLiAE 2007 Modul 0 Startmodul (8-10 SWS) 0.7 ist spezifisch für FoLiAE; die sonstigen Modulelemente sind auch im B.A.-Studiengang Language and Communication und/ oder in Lehramtsstudiengängen

Mehr

Studiengänge der alten Prüfungsordnung Gültig für Studierende mit Einschreibung bis einschl. WS 11/12

Studiengänge der alten Prüfungsordnung Gültig für Studierende mit Einschreibung bis einschl. WS 11/12 Studiengänge der alten Prüfungsordnung Gültig für Studierende mit Einschreibung bis einschl. WS 11/12 Inhaltsverzeichnis Bachelorstudiengänge...2 Romanistik Kernfach...2 Romanistik Begleitfach... 19 Deutsch-Französische

Mehr