Barrierefrei unterwegs

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Barrierefrei unterwegs"

Transkript

1 Stadt Friedrichshafen Adenauerplatz 1, Friedrichshafen Stand: März 2011 Alle Angaben ohne Gewähr neubert+jones Barrierefrei unterwegs

2 VORWORT Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, verehrte Gäste, Menschen mit einer Behinderung haben einen berechtigten Anspruch auf eine uneingeschränkte und gleichberechtigte Teilhabe am Leben in unserer Stadt. Ihnen dies zu ermöglichen, ist das Ziel des Ratgebers Barrierefrei unterwegs. Wer mit dem Rollstuhl oder auch mit dem Kinderwagen in Friedrichshafen unterwegs ist, der soll ungehindert seine Einkäufe erledigen oder seinen Verpflichtungen nachkommen können. Dass unsere Stadt noch barrierefreier wird für Menschen mit Handicaps, daran arbeiten wir seit Jahren. Die neue Auflage des Ratgebers Barrierefrei unterwegs soll Menschen mit körperlichen Benachteiligungen und Familien mit Kinderwagen aufzeigen, welche Geschäfte, Gaststätten oder öffentliche Einrichtungen es gibt, die ohne fremde Hilfe besucht werden können. Der Ratgeber richtet sich an die Bürgerinnen und Bürger und an die Gäste in unserer Stadt. Friedrichshafen ist eine moderne Stadt, die attraktive Einkaufs-, Freizeit- und Bildungsangebote hat. Mit der besonderen Lage direkt am Bodensee ist sie immer einen Besuch wert. Es gibt viele engagierte Vereine und Selbsthilfegruppen in Friedrichshafen, die sich für die Belange der Behinderten einsetzen und uns Hinweise geben, damit wir uns weiter verbessern können. Allen voran möchte ich Gerlinde Ames und Richard Reuter von der Fraternität Friedrichshafen danken, die aktiv an der Neuauflage dieses Ratgebers beteiligt waren. Ich hoffe, dass dieser Ratgeber ein echter Helfer für alle ist, die ihn brauchen. Andreas Brand Oberbürgermeister 3

3 INHALT Zeichenerklärung...5 Öffentliche Einrichtungen Bäder / Behörden / Büchereien / Kirchen / Musikschule / Tourist-Informationen / Volkshochschule Hallen, Säle, Veranstaltungsräume Einkaufen Medien...18 Dienstleistungen Friseure / Geldinstitute / Reisebüros / Tankstellen / Versicherung Kultur & Bildung...22 Kultur & Freizeit...23 Veranstaltungen / Feste / Märkte Gesundheit Krankenhaus / Ärzte / Apotheken / Hörgeräteakustiker / Krankengymnastik und Physiotherapie / Krankenkassen / Logopädie / Massage / Optiker / Sanitätshäuser Gastronomie Cafés / Restaurants Unterkünfte Hotels mit Restaurants / Ferienwohnungen / Campingplätze Wichtige Informationen von A Z Stadtplan Impressum

4 Ohne Hürden durch die Stadt Barrierefrei in Friedrichshafen. Wo kommt man mit dem Rollstuhl, einem Rollator oder dem Kinderwagen problemlos hin, wo kann ich parken und vieles mehr. Dieser praktische Flyer bietet einen guten Überblick über die barrierefreien Einrichtungen, Läden, Museen und Behörden bis hin zu Festen und Veranstaltungen in Friedrichshafen. Eine Erleichterung des Alltags für Urlaub, Freizeit oder ganz einfach das Leben in der Zeppelinstadt am Bodensee. ZEICHENERKLÄRUNG Umkleidekabine für Rollstuhlfahrer. Das Gebäude ist absolut rollstuhlgerecht. Das heißt, der Durchgang ist stufenlos, ebenerdig oder mit einer Rampe versehen. Die Türbreite beträgt 90 cm. Das Gebäude ist eingeschränkt rollstuhlgerecht. Das heißt, es müssen Stufen überwunden werden. Die Zahl der Stufen geht aus dem Symbol hervor. Ein ausgewiesener Behinderten-Parkplatz liegt in unmittelbarer Nähe des Gebäudes oder der Ein richtung.* Die ausgewiesenen Behinderten-Parkplätze befinden sich in einer Tiefgarage oder in einem Parkhaus in unmittelbarer Nähe des Gebäudes oder der Einrichtung.* Die Einrichtung ist nicht im Erdgeschoss, kann aber über einen ausreichend breiten Aufzug erreicht werden. Oder: Geschäfte / Einrichtungen sind mehrgeschossig und die einzelnen Geschosse lassen sich mit einem Aufzug leicht überwinden. Behindertengerechte Toilette mit direktem Zugang vorhanden*. Für Rollstuhlfahrer gibt es einen bundeseinheitlichen Schlüssel, der zu allen Behinderten-Toiletten an bundesdeutschen Autobahnen und zu denen in Städten und Gemeinden passt. Die öffentlichen Behinderten-Toiletten in Friedrichshafen sind ebenfalls mit diesem Schließsystem ausgestattet. Einen Schlüssel bekommt man gegen eine Gebühr von 18 Euro bei der Fraternität Friedrichshafen (siehe Wichtige Informationen von A Z). * Öffentliche Behinderten-Parkplätze, Parkhäuser und Behinderten-Toiletten sind auf dem Stadtplan der Broschüre gekennzeichnet. 5

5 ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN BÄDER Frei- & Seebad Fischbach Strandbadstr. 11, Tel Umkleidekabine, 2 Dusch- und Toilettenkabinen für Rollstuhl fahrer; Restaurant mit ebenem Zugang. Hallenbad Friedrichshafen Ehlersstr. 10, Tel oder Umkleidekabine und Duschen für Rollstuhlfahrer, Restaurant und Toiletten mit ebenem Zugang. Strandbad Friedrichshafen Königsweg 11, Tel Umkleidekabine, Dusch- und Toilettenkabinen für Rollstuhl fahrer, Restaurant mit ebenem Zugang. Wellenbad Ailingen Ittenhauser Str. 37, Tel Umkleidekabine, Dusch- und Toilettenkabinen für Rollstuhl fahrer, Restaurant mit ebenem Zugang. BEHÖRDEN Agentur für Arbeit Eugenstr. 41, Tel Finanzamt Friedrichshafen Ehlersstr. 13, Tel Landratsamt Bodenseekreis Glärnischstr. 1-3, Albrechtstr. 75 Tel o. 115*, Ortsverwaltung Ailingen Hauptstr. 2, Tel

6 ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN Ortsverwaltung Ettenkirch Ettenkircher Str. 21 Tel , Ebenerdiger Seiteneingang vom Parkplatz. Ortsverwaltung Kluftern Gangolfstr. 2, Tel Am Eingang klingeln, Mitarbeiter kommt ins Erdgeschoss. Ortsverwaltung Raderach Ritterstr. 14, Tel Die Ortsverwaltung bietet Hausbesuche an. Polizeidirektion Friedrichshafen Ehlersstr. 15 Tel , Polizeirevier Friedrichshafen Ehlersstr. 35, Tel Rund um die Uhr erreichbar. Rathaus Friedrichshafen Adenauerplatz 1, Tel oder 115*, Parken bei kurzfristiger Anmeldung möglich (Tel ) Technisches Rathaus (Bauverwaltung) Charlottenstr. 12 Tel , BÜCHEREIEN Bücherei Kluftern im Bürgerhaus, Markdorfer Str. 110 Tel (Hausmeister) * Ohne Vorwahl. 7 Cent pro Minute aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, Preise aus anderen Festnetzen und aus Mobilfunknetzen können abweichen 7

7 ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN Medienhaus K42 Karlstr. 42, Tel Bücherei, Gastronomie, Geschäfte. Bodenseebibliothek Max-Grünbeck-Haus Katharinenstr. 55 Tel Gebäude ist für Rollstuhlfahrer am besten von der Vom-Stein- Straße erreichbar, weil die Rampe an der Katharinenstraße (Be hindertenparkplätze) eine 10-prozentige Neigung hat. KIRCHEN Evangelische Kirchen und Einrichtungen Ev. Gemeindehaus Scheffelstr. 56, Tel Bonhoeffer-Haus Ev. Kirche und Gemeindehaus Bonhoefferweg 3, Tel Bonhoeffer-Kirchengemeinde Kirche, Stauffenbergstr. 8 Tel Rampe für Rollstuhlfahrer. Ev. Kirchengemeinde Kirchweg 10 (Ailingen), Tel Paul-Gerhardt Kirche mit Gemeindehaus, Kenzelweg 2 Tel , Schlosskirche Schlossstr. 2, Tel Rampe am seitlichen Eingang. St. Andreas-Haus Gemeindehaus, Konstantin-Schmäh-Str. 30 Tel

8 ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN Katholische Kirchen und Einrichtungen Haus der kirchlichen Dienste Katharinenstr. 16 Tel , St. Columban Kirche, Gemeindehaus Arche und Pfarrbüro Paulinenstr. 98/1, Tel Behinderten-WC im Gemeindehaus Arche. St. Johannes-Baptist Ittenhauser Str. 3 (Ailingen) Tel , Roncalli-Haus Ittenhauser Str. 13 (Ailingen) Tel , St. Magnus Kirche, Heiligenbergstr. 1 (Fischbach) Tel , Hilfe für Hörgeschädigte. Gemeindezentrum Kapellenstr. 55 (Fischbach) St. Maria Werthmannstr. 44 (Jettenhausen) und Gemeindesaal Tel St. Nikolaus Kirchplatz 1, Tel Hilfe für Hörgeschädigte. St. Nikolaus Gemeindehaus, Karlstr. 17, Tel

9 ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN St. Petrus und Paulus Petrus-Mohr-Weg 3 (Ettenkirch) Tel St. Petrus-Canisius Katharinenstr. 14 Tel , Zum Guten Hirten Kirche Lilienstr. 5, Tel Zum Guten Hirten Gemeindehaus, Kornblumenstr. 4 Tel , Weitere Kirchen und kirchliche Einrichtungen Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Rotkreuzstr. 1 Tel Neuapostolische Kirche K.d.ö.R. Ailinger Str. 68, Tel (Kirchenvorsteher) Hörschleifen, Hörkassetten. Abhol - und Fahrdienste. MUSIKSCHULE Musikschule Friedrichshafen Bernd-Wiedmann-Haus Wendelgardstr. 25, Tel

10 ÖFFENTLICHE EINRICHTUNGEN TOURIST-INFORMATIONEN Tourist-Information Friedrichshafen Bahnhofplatz 2 Tel , 24-Stunden-Zimmernachweis: Tel Tourist-Information Ailingen Hauptstr. 2 Tel , VOLKSHOCHSCHULE Volkshochschule Friedrichshafen Charlottenstr. 12/1 Tel , Parkplätze befinden sich am Eingang Bismarckstraße. Sprachkurse in deutscher Gebärdensprache. HALLEN, SÄLE, VERANSTALTUNGSRÄUME ZF Arena Friedrichshafen Meistershofener Str. 25 Tel (Amt für Schulen, Freizeit u. Sport). Nur das Erdgeschoss ist barrierefrei. 12 Rollstuhlplätze in der Arena. Bodensee-Sporthalle Katharinenstr. 28 Tel (Amt für Schulen, Freizeit u. Sport) Sportlereingang Hans-Schnitzler-Straße ist barrierefrei. Brunnisachhalle Kluftern Markdorfer Str. 108 Tel (Ortsverwaltung Kluftern) 11

11 HALLEN, SÄLE, VERANSTALTUNGSRÄUME Messe Friedrichshafen Neue Messe 1 Tel , Bürgerhaus Kluftern Markdorfer Str. 110 Tel (Ortsverwaltung Kluftern) Gemeindehaus Berg Schulstr. 10 Tel (Ortsverwaltung Ailingen) Gemeinschaftshaus Schnetzenhausen Manzeller Str. 18 Tel Haupteingang mit steiler Rampe. Der Eingang Obere Mühl bach str. 15 ist ebenerdig. Graf-Zeppelin-Haus Olgastr. 20, Tel Kartenvorverkauf: Tel , Hörschleifen. Un beschrankte Tiefgarage mit 12 Behindertenparkplätzen, Lift im Haus Ludwig-Roos-Halle Ettenkirch Gregor-Schwake-Str. 9 Tel (Ortsverwaltung Ettenkirch) Mehrzweckhalle Fischbach Zeppelinstr. 270 Tel (Amt für Schulen, Freizeit u. Sport) Mehrzweckhalle Jettenhausen Waggershauser Str. 37/5 Tel (Amt für Schulen, Freizeit u. Sport) Rotachhalle Ailingen Ittenhauser Str. 35 Tel (Ortsverwaltung Ailingen) 12

12 HALLEN, SÄLE, VERANSTALTUNGSRÄUME Seniorentreff Haus Sonnenuhr Paulinenstr. 2 Tel oder Der Parkplatz befindet sich in der Eckener Straße. Sporthalle Fischbach Koberstr. 31 Tel (Amt für Schulen, Freizeit u. Sport) Turn- und Festhalle Scheffelstr. 16 Tel (Amt für Schulen, Freizeit u. Sport) EINKAUFEN Goldschmiede am See, Bauhuis GmbH Karlstr. 34 Tel Lieferservice. Kostenloser Abhol- und Zustelldienst von Großuhren bei Reparaturen. Blinden uhren mit akustischer Zeitansage. Bodensee-Center Ailingerstraße (XXXLutz, Mediamarkt, Obi, Kaufland, und verschiedene weitere Geschäfte, außer Kino) Buchhornpassage Am Buchhornplatz (alle Geschäfte barrierefrei) Cecil Mode Friedrichstr. 48 Tel , Lieferservice, Kunde kann Ware mitnehmen oder sich bringen lassen und zu Hause anprobieren. Dehner Garten-Center GmbH Lindauer Str. 100 Tel , Lieferservice ab einem Warenwert von 500 Euro. 13

13 EINKAUFEN Fahrradprofis Dürr Allmandstr. 9, Tel Buchhandlung Fiederer Wilhelmstr. 19, Tel Bücher mit großer Schrift und Hörkassetten. Lieferservice im Stadtgebiet ab einem Warenwert von 20 Euro. Geschäfte Franziskusplatz 1 WC im Franziskuszentrum. Gartenbau Friedrich KG Schmalholzstr. 11 Tel Weihnachtsbaumlieferservice. Robert Gessler GmbH & Co. KG Verlag und Buchhandlung Friedrichstr. 53, Tel Lieferservice ab einem Warenwert von 100 Euro. Fritz Grossmann KG Tannenburgstr. 19, Tel Lieferservice. Tee Gschwendner Karlstr. 14, Tel H & M Hennes & Mauritz GmbH Wilhelmstr. 27 Tel , Habisreutinger Holzzentrum Hünistr. 6, Tel Lieferservice, Handwerker-Vermittlung. 14

14 EINKAUFEN Mode & Textil HEKA Karlstr , Tel Lieferservice im Stadtgebiet. Ware kann zur Aus wahl und zum Anprobieren nach Hause genommen werden. Hugo Müller & Sohn Charlottenstr. 52, Tel K & L Ruppert Friedrichstr. 95, Tel Schlafen & Sitzen, Thomas und Martin Kiebele GbR Betten und ergonomische Sitzmöbel Allmandstr. 8 Tel Lieferservice. Bäckerei Kloos Stockerholzstr. 1, Tel LebensKunst Karlstr. 19, Tel Lierenfeld-Weigert Orthopädie-Technik, Sanitätshaus Ehlersstr. 19, Tel , Lieferservice. Lierenfeld-Weigert Wäsche & Dessous Wilhelmstr. 2 Tel , Lieferservice. Markthalle (Geschäfte barrierefrei) Charlottenstr. 12/1 15

15 EINKAUFEN Marktkauf Handelsgesellschaft mbh & Co. OHG Äußere Ailinger Str Romanshorner Platz 2, Tel Lieferservice ab einem Warenwert von 25 Euro. Blumen Mayer Hochstr. 71, Tel Hol- und Bringdienst der Ware. Drogeriemarkt Müller Wilhelmstr. 31, Tel Lebensmittel Musso Allmandstr. 5, Tel Einpack-Service. Lieferservice ab 50 Euro. Opus die Blumenwerkstatt Werastr. 39, Tel Lieferservice. Orsay GmbH Wilhelmstr. 17, Tel , RavensBuch Karlstr. 42, Tel , Weinstadel-Getränkemarkt Reithofer Waggershauser Str. 131 Tel , Fax Kofferraum-Service RENO Fashion & Shoes GmbH Wilhelmstr. 27 Tel , Bäckerei Rieser Faberstr. 17, Tel

16 EINKAUFEN Bäckerei Rieser Pacellistr. 11, Tel Bäckerei Rieser Schwabstr. 14, Tel Bäckerei Rieser Spaltensteiner Str. 30 (Fischbach) Tel A. Röhm Blumen-Objekte Montafonstr. 3, Tel Lieferservice ab einem Warenwert von 70 Euro. SB Mode-Markt Charlottenstr. 12, Tel Getränkehandel Scherz Fallenbrunnen 4, Tel Kofferraum-Service, Lieferservice. Blumen Spägele Ailinger Str , Tel Sterzai Bikes Paulinenstr. 7, Tel T-Punkt Wilhelmstr. 6, Tel Schuh Trapp Friedrichstr , Tel Orthopädische Werkstatt im Haus. Lieferservice ab 100 Euro. Vodafone Wilhelmstr. 21, Tel , 17

17 EINKAUFEN Walser + Schwaderer GmbH Allmandstr. 5, Tel Walser + Schwaderer GmbH Karlstr. 36, Tel Schuhhaus Werdich GmbH & Co. Wilhelmstr. 16 Tel , Lieferservice, Rampe. Wicker-Krotz, Steinwelten Hochstr. 11, Tel MEDIEN / DIENSTLEISTUNGEN Seewoche Karlstr. 35, Tel Südkurier Karlstr. 35, Tel Wochenblatt Charlottenstr. 49, Tel FRISEURE Gassenbauer Eugen-Bolz-Str. 10, Tel Haarige Ideen Karlstr. 19, Tel

18 DIENSTLEISTUNGEN FRISEURE Salon Bubeck Spaltensteiner Str. 30 (Fischbach) Tel Salon Heidi Röntgenstr. 2, Klinikum FN, Tel Salon Ortlieb Linzgaustr. 13 (Manzell), Tel GELDINSTITUTE Commerzbank AG Schanzstr. 5, Tel Commerzbank AG Friedrichstr. 97, Tel Kundenberatung zu Hause. SEB Filiale Friedrichshafen AG Karlstr. 37 Tel , Eingang vom Adenauerplatz. Sparkasse Bodensee Charlottenstr. 2, Tel Sparkasse Bodensee / Ailingen Hauptstr. 9 Tel , Sparkasse Bodensee / Fischbach Poststr. 4 Tel , 19

19 DIENSTLEISTUNGEN Sparkasse Bodensee / Jettenhausen Jettenhauser Str. 3 Tel , Sparkasse Bodensee / Kluftern Immenstaader Str. 4 Tel , Sparkasse Bodensee / Oberhof Konstantin-Schmäh-Str. 31 Tel , Sparkasse Bodensee / Rheinstr. Rheinstr. 1 Tel , Sparkasse Bodensee / Stockerholz Stockerholzstr. 4 Tel , Sparkasse Bodensee / Schubertstr. Schubertstr. 67 Tel , Volksbank Hauptstelle Ailinger Str. 30, Tel Volksbank / Adenauerplatz Tel , Volksbank / Jettenhausen Gaggstr. 3, Tel , Zugang über eine Rampe. Volksbank / Hofen Bankautomat, 20

20 DIENSTLEISTUNGEN Volksbank / Fischbach Tel , Zugang über eine Rampe. Volksbank / Kitzenwiese Tel , Zugang über eine Rampe. Volksbank / Ailingen Tel , Zugang über Schienen auf der Treppe, jedoch eng und steil. REISEBÜROS Gerhard Groh Reisen Charlottenstr. 12/1 Tel , Reiseland Reisebüro GmbH Karlstr. 8, Tel Die Reiseprofis Paulinenstr. 7, Tel TUI ReiseCenter Charlottenstr. 12, Tel TANKSTELLEN Agip Service-Station Danuta Hetmanski Goethestr. 2, Tel

21 DIENSTLEISTUNGEN / KULTUR & BILDUNG Shell Station Peter Schlossbauer GmbH Albrechtstr. 6, Tel VERSICHERUNG Ralf Hartmann Büro für Vorsorge und Finanzen Riedleparkstr. 34, Tel , Zugang über einen Treppenlifter. KULTUR & BILDUNG Graf-Zeppelin-Haus Olgastr. 20, Tel Kartenvorverkauf Tel , Hörschleifen. Un beschrankte Tiefgarage mit 12 Behindertenparkplätzen, Lift im Haus Dornier Museum Friedrichshafen Claude-Dornier-Platz 1 Tel , Duale Hochschule RV Campus Friedrichshafen, Fallenbrunnen 2, Tel , Zeppelin Museum Technik und Kunst Seestr. 22 Tel , Toiletten-Schlüssel an der Kasse erhältlich. Audioguide, Führungen für Blinde. Zeppelin University Am Seemooser Horn 20, Tel

22 KULTUR & FREIZEIT Feste, Veranstaltungen und Märkte barrierefrei! Auch wenn viele feste Einrichtungen in der Stadt auf Barrierefreiheit achten, ist dies bei vielen Veranstaltungen und Märkten längst noch nicht Standard. Unser besonderes Augenmerk liegt daher auch auf den vielen Festen, Veranstaltungen und Märkten in der Stadt. Bei der nachstehenden Auflistung wurde im Detail auf den barrierefreien Zugang geachtet für Ihren ungetrübten Festund Marktgenuss! VERANSTALTUNGEN / FESTE Juni Internationales Stadtfest Juli Seehasenfest Sekretariat Seehasenpräsidium Tel , Schlagerboot XXL KingKarla Kommunikation GbR Tel , August Kulturufer Stadt Friedrichshafen, Kulturbüro Tel , MÄRKTE Christkindlesmarkt Wochenmärkte dienstags in der Markthalle Charlottenhof, freitags auf dem Adenauerplatz Jahrmarkt im Mai und im November in der Ernst-Lehmann- Straße, sowie dritter Donnerstag im Juni und zweiter Donnerstag im September in der Altstadt. Nachtflohmarkt an der Uferstraße, Schlemmermarkt samstags 9-14 Uhr, Adenauerplatz Marktmeisterin Kerstin Schmid, Tel

23 GESUNDHEIT Klinikum Friedrichshafen Röntgenstr. 2, Tel Leih-Rollstühle im Eingangsbereich. Tagesklinik Friedrichshafen Merkurstr. 3 Tel Gemeindepsychiatrisches Zentrum Friedrichshafen Paulinenstraße 12, Tel ÄRZTE Allgemeinmedizin Diana Bianchi, Dorothee Haag, Uwe Metzinger Ittenhauser Str. 8, Tel , Dr. med. Jutta Michaela Gaus, Dr. med. Wilhelm Beiter Schulstr. 9 (Berg), Tel Apothekendirektbestellung, Hausbesuche. Dr. med. Werner Grambihler Friedrichstr. 12, Tel Persönliche Hilfe, Seitenausgang für Rollstuhlfahrer. Dr. med. Hans J. Roth, Hausarzt Schubertstr. 63 Tel Hausbesuche. Johann Kees, Vitalmedizin Riedleparkstr. 5, Tel

24 GESUNDHEIT Augenärzte Dr. med. Thomas Dietrich Ehlersstr. 19 Tel , Fax , Terminvereinbarung per Fax oder möglich, Hilfen für Sehbehinderte. Prof. Dr. Werner Förster Länderöschstr. 30, Tel Chirurgie und Unfallchirurgie Dr. med. Hans-Eckhardt Süssmann, Dr. med. Axel Erichsen Sandöschstr. 1, Tel Frauenärzte Dr. med. Heinz-Rainer Böhm, Dr. med. Jürgen Pfau Zytologisches Labor Sandöschstr. 1, Tel Hals-Nasen-Ohren-Ärzte Dr. med. Martin Hecht, Dr. med. Peter Hecht Sandöschstr. 1, Tel Untersuchungen im Rollstuhl liegend. Belegärzte im Klinikum. Hautärzte, Allergologen Dr. med. Peter Radny, Dr. med. Peter Dworzak Char lotten str. 12/1, Tel Behinderten-WC vor der Praxis. Internisten Dr. med. Matthias Weng Wendelgardstr. 36, Tel

25 GESUNDHEIT Dr. med. Jochen Wiesener Schnetzenhauser Str. 5 (Manzell) Tel Dr. med. Reinhard Kahmann, Hausarzt Seestr. 2 Tel , Hausbesuche, Diabetes + Hypotonieschulung. Dr. med. Axel Versen Werastr. 33, Tel Kinder- und Jugendpsychiatrie Dr. med. Dagmar Hoehne, Dipl.-Psychologin Ingeborg Sigel Allmandstr. 6, Tel , Kinder-, Jugend- und Allgemeinmedizin Dr. med. Ekkehard Reich, Dr. med. Ursula Reich, Herwig Polzer Markdorfer Str. 101 (Kluftern), Tel Dr. med. Stefan Heiland, Kinderarzt Ehlersstr. 17, Tel Aufzug ist durch die Bodensee-Apotheke erreichbar Neurologie Dr. med. Ernst Gut Franziskusplatz 2/1, Tel Orthopädie Dr. med. Andreas Antonowicz Ehlersstr. 19, Tel Dr. med. Claus-Peter Hammerle Ehlersstr. 19, Tel

26 GESUNDHEIT Rupert Meister Klinikum Ärztehaus, Röntgenstr. 2, Tel Dr. med. Rupert Diesch, Dr. med. Rüdiger Mast, Dr. med. Markus Neusser, Orthopädie und Rheumatologie Eckenerstr. 3 Tel Psychotherapie Dr. med. Gunde Fritz-Pfannkuch, Dr. med. Helge Klaes Hadwigstr. 20, Tel Radiologie Dr. med. Daniel Skerhut, Radiologe, CT + MRT Franziskus platz 2/1, Tel Dr. med. Wolfgang Kübler, Dr. med. Hadmar Michalski, Dr. med. Rudolf Schierjott, Dr. med. René Schimke Werastr. 22 Tel Urologie Alfred Heinrich ab Juli 2011 im Ärztehaus des Klinikums Friedrichshafen, Röntgenstr. 2 Prof. Dr. med. Ekkehardt Sinagowitz, Dr. med. Wilhelm Esser-Bartels, Dr. med. Roland Mönch Franziskusplatz 2/1 Tel Hausbesuche. 27

27 GESUNDHEIT Zahnärzte Dr. Andreas König, Thomas Kalker Werderstr. 4 Tel , Dr. Andreas Treichel Konstantin-Schmäh-Str. 31 Tel , Dr. Barbara Diesch, Dr. Albert Diesch, Dr. Daniel Müller Karlstr. 21, Tel , Dr. Burkard Langenfeld Friedrichstr. 59, Tel Dr. Dieter Matz Ehlersstr. 17, Tel Aufzug ist durch die Bodensee-Apotheke erreichbar. Dr. Dirk und Dr. Kerstin Späth Länderöschstr. 30, Tel , Dr. Peter Hager Karlstr. 31, Eingang Adenauerplatz Tel Hausbesuche. Dr. Rolf Buob Hansjakobstr. 6/1 (Fischbach), Tel , Fax , Terminabsprache per Fax oder möglich. Dr. Markus Steybe, Dr. Christian Koch Eckmähde 64 Tel

28 GESUNDHEIT APOTHEKEN Die meisten Apotheken bieten einen Medikamenten-Zustelldienst an. Ahorn-Apotheke Faberstr. 17, Tel Apotheke Fritz Eckmähde 64 (Ailingen), Tel Bären Apotheke Friedrichstr. 44, Tel Bodensee-Apotheke Ehlersstr. 17, Tel Gangolf-Apotheke Markdorfer Str. 82 (Kluftern) Tel , Hofener Apotheke Werastr. 48, Tel Klosterapotheke Friedrichstr. 53, Tel Linden-Apotheke Länderöschstr. 30, Tel Marien-Apotheke Heiliggasse 2, Tel

29 GESUNDHEIT Markus-Apotheke Meistershofener Str. 3, Tel Neue Apotheke Ailinger Str. 13 Tel , Waldhorn-Apotheke Dornierstr. 4 (Manzell), Tel HÖRGERÄTEAKUSTIKER Das Hörstudio A. Wolter Charlottenstr. 45, Tel Lieferservice. focus hören Barbara Ulbrich Werastr. 37 Tel , Fax KRANKENGYMNASTIK / PHYSIOTHERAPIE Anja Stirner Eugenstr. 37, Tel Axel Müller Allmandstr. 6, Tel Birgit & Peter Stojanoff Oberhofstr. 9, Tel Thomas Brombacher Ehlersstr. 19, Tel Edwin Hörmann Ehlersstr. 19, Tel

30 GESUNDHEIT Judith Messerschmid-Späth Rotkreuzstr. 2, Tel Hausbesuche, persönliche Hilfe. Matthias Droste Länderöschstr. 30, Tel Kunden werden auf Wunsch am Auto abgeholt. Physiotherapiezentrum Jutta Diesch Eckenerstr. 3 Tel Hausbesuche. Alexander Zang, Nikolai Zang, Uwe Laxgang Sandöschstr. 1 Tel KRANKENKASSEN AOK Charlottenstr. 15/1, Tel BARMER GEK Friedrichstr. 59, Tel BKK der MTU Friedrichshafen GmbH Maybachplatz 1 Tel , Hilfen für Seh- und Hörbehinderte. BKK Gildemeister Seidensticker Zeppelin-Werftgelände 31 Tel , 31

31 GESUNDHEIT BKK ZF & Partner Charlottenstr. 2, Tel Beratung zu Hause. Gebärdendolmetscher. DAK - Deutsche Angestellten-Krankenversicherung Bahn hofplatz 1, Tel , Techniker Krankenkasse Friedrichstr. 93, Tel Beratung zu Hause. LOGOPÄDIE Carola Luise Frenzel Werastr. 13/1, Tel Hausbesuche. MASSAGE Massagepraxis, Thomas Brombacher Ehlersstr. 17 Tel Aufzug ist durch die Bodensee-Apotheke erreichbar. OPTIKER Brillen Hammer Karlstr. 38, Tel Barrierefreier Eingang über Salzgasse, Hausbesuche. Brillen Mayer Katharinenstr. 16, Tel Hilfen für Sehbehinderte. 32

32 GESUNDHEIT Fielmann Karlstr. 47, Tel Kostenloser Postversand der Ware. Pro Optik GmbH & Co. KG Karlstr. 53, Tel SANITÄTSHÄUSER Ehrle Haus der Fußgesundheit / Sanitätshaus Martin Charlotten str. 13, Tel und Tel Lieferservice. Sanitätshaus Lierenfeld-Weigert Ehlersstr. 19, Tel , Hausbesuche, orthopädische Heil- und Hilfsmittel, Hilfen für Sehbehinderte. Sanitätshaus Trapp Eckenerstr. 3, Tel Persönliche Hilfe im Einzelfall. Parkplätze hinter dem Haus. 33

33 GASTRONOMIE CAFÉS Beach Club Uferpromenade, Café Weber-Weiß Wilhelmstr. 23 Tel , Nur Verkaufsbereich. Eis-Café Al Porto Seestr. 2, Tel ReiseCafé Lebensart Charlottenstr. 12, Tel RESTAURANTS (s. a. Unterkünfte: Hotels mit Restaurants) Angelsportverein Unteröschstr. 7, Tel Bangkok Charlottenstraße 12/1, Tel Bangkok Am See 1, Tel Buchhorner Hof Friedrichsstr. 33 (Hintereingang), Tel CAP Rotach Lindauer Str. 2, Tel , CREDO Otto-Lilienstr. 2, Tel Fischerstüble An der Rotach Untereschstr. 7, Tel

34 GASTRONOMIE Föhr-Gastronomie im Graf-Zeppelin-Haus, Restaurant + Café - Olgastr. 20 Tel , Foyer Heinrich-Heine-Str. 9, Tel Lieferservice, Mietkoch für private Anlässe Halbhuber Flughafenrestaurant Am Flugplatz 64 Tel , Parkplatz gebührenpflichtig. k42 bar café restaurant Karlstr. 42 Tel , Kapelle Teuringer Str. 18/1 Tel , Lammgarten Uferpromenade, Tel Lieferservice in Friedrichshafen ab 6,50 Euro Warenwert. La Taverna, Pizzeria, Bistro Paulinenstr. 60, Tel Lieferservice in Friedrichshafen ab 6,50 Euro Warenwert. LSC Luftsportclub Am Flugplatz 70, Tel Nagano Hochstr. 31, Tel Naturfreundehaus An der Rotach Untereschstr. 11 Tel

35 GASTRONOMIE Old City Schanzstr. 7 Tel , Pavillon am See Friedrichstr. 16, Tel Mit steiler Rampe. Restaurant im Wellenbad Ailingen Leonie-Fürst-Str. 4 Tel Von Mitte Mai bis Mitte September geöffnet. Weinstube Glückler Olgastr. 23, Tel Eingang über Klosterstraße. Württembergischer Yachtclub Clubrestaurant Uferweg 34 Tel , Zeppelin Hangar Restaurant Allmannsweiler Str. 134 Tel , 36

36 UNTERKÜNFTE HOTELS (mit Restaurants) Flair Hotel Gerbe Hirschlatter Str. 14 (Ailingen) Tel , Zimmer ebenerdig, mit breiten Türen. Hotel City Krone Schanzstr. 7, Tel Türbreite 60 cm. IBIS Hotel Flughafen Am Flugplatz 72 Tel , Hotel Knoblauch Jettenhauser Str , Tel Hotel Maier Poststr. 1-3 (Fischbach), Tel Rampe. Seehotel Bahnhofplatz 2, Tel Brillen in verschiedenen Sehstärken zum Ausleihen, Begleit service zum Bahnhof / Taxi. Behinderten-WC über Aufzug erreichbar. Hotel Traube am See Meersburger Str. 11 (Fischbach) Tel oder Ein behindertengerechtes Zimmer. 37

37 UNTERKÜNFTE FERIENWOHNUNGEN Ferienhof Katzenmaier Weiherstr. 35 (Ailingen) Tel , Komplett rollstuhlgerechte Ferienwohnung (80 qm). Fewo Monika Lohr Im Torkelacker 6 (Kluftern) Tel , 38

38 UNTERKÜNFTE CAMPINGPLÄTZE CAP Rotach Lindauerstr. 2, Tel Ferienwohnung eingeschränkt behindertengerecht, Pflege dienstleistungen werden vermittelt. Duschrollstuhl, Pflegebetten, Wickelraum mit elektrischer Sanitärliege für Erwachsene. Campingplatz Fischbach Grenzösch 1, Tel oder

39 WICHTIGE INFOS VON A - Z AMSEL-Kontaktgruppe (Aktion Multiple Sklerose Erkrankter Landesverband) Kontakt: Wolfgang Ibele, Ravensburger Str. 55, Tettnang, Tel , Die AMSEL-Kontaktgruppe Friedrichshafen berät seit mehr als 20 Jahren rund ums Thema Multiple Sklerose (MS) und ist eine wichtige Anlaufstation für Menschen, die an MS erkrankt sind. Die Mitglieder der AMSEL-Kontaktgruppe Betroffene, Ange hörige, Freunde und Gönner beraten sowohl in privaten, be ruflichen als auch medizinischen Angelegenheiten. Außerdem organisieren sie Fahr- und Betreuungsdienste. Für Angehörige und Mitarbeiter werden regelmäßig Seminare und Tagungen angeboten. Ein Besuchsdienst betreut Schwerstbetroffene, die in Heimen oder allein zu Hause leben und fremde Hilfe benötigen. Aber auch die Geselligkeit kommt bei der AMSEL nicht zu kurz. Bahnhof Friedrichshafen / Deutsche Bahn Gleis 1 ist ebenerdig zugänglich. Die Gleise 2 bis 5 dürfen in Absprache mit dem Aufsichtsbeamten von Rollstuhlfahrern direkt über die Gleise angefahren werden. Parkmöglichkeiten in der Tiefgarage Am Stadtbahnhof (Einfahrt Eugenstraße, Franziskusplatz). Von hier ist Gleis 1 durch die Unterführung und über einen Aufzug barrierefrei erreichbar. Wer vor oder nach der Reise mit der Deutschen Bahn Hilfe benötigt, sollte sich unter der Tel an die Mit arbeiter im Bahnhof Friedrichshafen oder unter Tel an die Bahnhofsmission wenden. Bei einer Fernreise ist es empfehlenswert, sich bei der Mobilitätszentrale unter Tel anzumelden. So bekommt man auch beim Umsteigen unterwegs die nötige Hilfestellung. Bahnhofsmission Am Stadtbahnhof, Tel Die Mitarbeiter/innen sind allen Reisen den beim Ein- und Aus steigen oder beim Gepäcktransport behilflich. An jedem Bahn steig ist eine Rollstuhlhebebühne vorhanden. Voranmeldung ist nicht unbedingt erforderlich, aber (auch kurzfristig) erwünscht. 40

40 WICHTIGE INFOS VON A - Z Rehasportgemeinschaft RSG, Versehrten- und Herzsport sowie Sport nach Krebserkrankung 1. Vorsitzender: Werner Krauthause, Allgäuer Str. 9, Tel Rollstuhlsport (Tischtennis): Richard Reuter, Tel Bürgerbüro Kontakt 3 Franziskusplatz 1, Franziskuszentrum Tel , Kontakt 3 steht für Kontakte im Dritten Lebensalter und ist eine Vermittlungsbörse für Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten oder die Hilfe benötigen. Busfahren in Friedrichshafen Stadtverkehr Friedrichshafen, Stadtbahnhof 1, Tel , Büro nur über 4 Stufen erreichbar. Die Busse (Silberpfeile) verfügen über eine ausklappbare Rampe an der hinteren Tür. Bitte beim Fahrer melden, damit er die Rampe ausklappen kann. Deutsche Post AG Bahnhofplatz 1, Kunden-Tel Fahrdienste und Krankentransporte Deutsches Rotes Kreuz (Rettungsdienst und Krankentransporte) Rot-Kreuz-Str. 2, Tel Malteser Hilfsdienst e.v. (Behinderten- und Seniorenfahrdienst) Scheffelstr. 31, Tel , Die Johanniter-Unfall-Hilfe e.v., Schnetzenhauser Str. 2 Tel Richard-und-Adelgunde-Müller-Stiftung Tannenriedweg 2 (Kluftern), Hubert Rhein, Tel (zuständig für Kluftern, Lipbach und Efrizweiler) Fraternität Friedrichshafen Tel oder Flughafen Friedrichshafen GmbH Am Flugplatz 64 Tel , Flugreisen ab Friedrichshafen mit dem Rollstuhl sollten telefonisch angekündigt werden. Für die Zeit, in der der persönliche 41

41 WICHTIGE INFOS VON A - Z Rollstuhl verladen wird, wird ein Leihrollstuhl zur Verfügung gestellt. Übliche klappbare Rollstühle werden kostenlos transportiert, Elektrorollstühle nur in besonderen Ausnahmefällen. Das Flughafenpersonal hilft gern beim Ein- und Ausstieg. Informationen zu Rundflügen verschiedener Anbieter sind unter Tel erhältlich. Fraternität der Körperbehinderten und Langzeitkranken Fraternität, Diakon Paul Hildebrand, Paulinenstr. 98/1 Tel (gesch.) und (priv.) Die Fraternität ist die größte Vereinigung für Körperbehinderte und Langzeitkranke im Bodenseekreis. Sie besteht seit 1975 und hat rund 250 Mitglieder. Die in vielen Ländern der Erde vertretene und zugunsten Behinderter arbeitende Fraternität weiß sich den christlichen Werten und der Caritas verpflichtet. Ihr Motto lautet Miteinander, füreinander trotz Krankheit und Behinderung. Für Behinderte und Nichtbehinderte gibt es gesellige Veranstaltungen, Feste und Ausflüge, Fahrten zu Thermalbädern, Vorträge, Bastelnachmittage, Filmabende und religiös spirituelle Veranstaltungen. Ein behindertengerechter Kleinbus mit Rollstuhlhebebühne steht gegen einen gering fügigen Kostenbeitrag zur Verfügung und ermöglicht eine gewisse Mobilität im Alltag. Graf-Zeppelin-Haus (siehe unter Kultur & Bildung S. 22 ) KISS und Servicestelle BE Landratsamt Bodenseekreis Albrechtstr. 75, Tel (Gesundheitsamt) KISS steht für Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfegruppen im Bodenseekreis, BE für Bürgerschaftliches Engagement. Beide Stellen bieten kostenlos für Bürger/innen, Ge meinden, Fachkräfte, soziale Dienste, Ärzte und Politiker vielseitige Information, Beratung und Unterstützung. Luftsportclub Friedrichshafen (LSC) Am Flugplatz 70 Tel , Der LSC engagiert sich für Behinderte und organisiert Rund flüge. Ein Hebelift ist als Einstiegshilfe für Rollstuhlfahrer vorhanden. 42

42 WICHTIGE INFOS VON A - Z Messe Friedrichshafen Neue Messe 1, Tel Schifffahrt Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH, Verkaufsbereich Friedrichshafen, Seestr. 23, Tel Bis auf die MS Uhldingen und die MS Mainau eignen sich alle Schiffe der Weißen Flotte für die Beförderung von Roll stühlen und Elektrorollstühlen. Die Beförderung von Elektro rollstühlen hängt vom Wasserstand des Sees ab. Die meisten Schiffe haben behindertengerechte Toiletten. Auf MS Graf Zeppelin, MS Munot sowie auf der Fähre Euregia sind die Oberdecks mit einem Aufzug erreichbar. Die BSB hat ein Infor mationsblatt für behinderte und mobilitätseingeschränkte Fahrgäste herausgegeben. Katamaran Tel , Die Anzahl der beförderten Fahrgäste richtet sich nach dem Fahrgastaufkommen und der Wetter situation. Gruppen sollten sich auf jeden Fall anmelden. Der Berechtigungsausweis für freie Nutzung des ÖPNV wird anerkannt. Seniorentreff Haus Sonnenuhr Paulinenstr. 2 Tel oder Begegnungsstätte für Senioren ab 55 Jahren, Gymnastik, Tanzen, Sprachkurse, Basteln. Voll rollstuhlgerecht von der Paulinen straße aus erreichbar, Behinderten-Parkplatz an der Eckenerstraße. Stadtverkehr Friedrichshafen (siehe Busfahren) Technische Werke Friedrichshafen (TWF) Kornblumenstr. 7 Tel , ipunkt TWF Karlstr. 19, Antoniusplatz Tel , 43

43 1 Schlosskirche / Schloss 2 Graf-Zeppelin-Haus 3 Schulmuseum 4 Uferpromenade 5 Post 6 Stadtbahnhof 7 Zeppelin-Denkmal 8 Tourist-Information 9 Zeppelin-Brunnen 10 Musikmuschel 11 Bootsvermietung / Rundfahrten 12 Panoramatafel 13 Rathaus 14 Buchhorn-Brunnen 15 Aussichtsturm an der Hafenmole 16 Hafen für Fähre, Schiff, Katamaran 17 Zeppelin Museum Friedrichshafen 18 Hafenbahnhof / Busbahnhof 19 Kino / Cineplex 20 Volkshochschule 21 Hallenbad 22 Stadtbücherei / k42 23 Bodensee-Center 24 Klangschiff 25 Dornier Museum Friedrichshafen

44

45 IMPRESSUM Herausgeber: Stadt Friedrichshafen, Pressestelle Adenauerplatz 1, Friedrichshafen, Tel Recherche, Redaktion: Pressestelle der Stadt Friedrichshafen, Arbeitskreis Barrierefreies Friedrichshafen Gerlinde Ames, Richard Reuter Layout, Design: neubert+jones Markdorf Stand: 2011 Die Angaben in dieser Broschüre wurden mit größter Sorgfalt zusammengetragen. Sie wurden auch durch eine Befragung von Geschäften und Institutionen erhoben. Trotzdem kann es sein, dass sich Informationen wieder geändert haben. Verbesserungsvorschläge, Anregungen u. Aktualisierungen werden gern von der Pressestelle der Stadt Friedrichshafen entgegengenommen. 46

46

Information für Behinderte Stand: 15.11.2011

Information für Behinderte Stand: 15.11.2011 Fachdienst 21 Kultur und Sport Information für Behinderte Stand: 15.11.2011 Die Neue Stadthalle Langen freut sich auf ihre Gäste und will, dass sie sich wohl fühlen. Für Personen, die in ihrer Mobilität

Mehr

* Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache *

* Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache * * Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache * Was ist die Aktion Mensch? Viele Menschen sollen gut zusammenleben können. Dafür setzen wir uns ein. Wie macht die Aktion Mensch das? Wir verkaufen

Mehr

hürdenlos Handbuch Datenerhebung! Projektleitung! Mitarbeiter der Datenerhebung

hürdenlos Handbuch Datenerhebung! Projektleitung! Mitarbeiter der Datenerhebung Handbuch Datenerhebung Projektleitung Mitarbeiter der Datenerhebung "#$%&'(()*'+, -'.'(,/0',10'&,2)3,456%3'',78&,2)3,9%:#*'($,'0(;,9)3,456%3'',03$,*'03$,'0(',

Mehr

Zielgruppenspezifische Texte für die Ferienwohnung Margarethenhof

Zielgruppenspezifische Texte für die Ferienwohnung Margarethenhof Zielgruppenspezifische Texte für die Ferienwohnung Margarethenhof Zielgruppenspezifische Texte zur Vermarktung der Barrierefreiheit im Rahmen des Projekts Qualifizierung der Nationalpark-Gastgeber durch

Mehr

Konzept Wohnverbund Annagarten in leicht verständlicher Sprache

Konzept Wohnverbund Annagarten in leicht verständlicher Sprache Konzept Wohnverbund Annagarten in leicht verständlicher Sprache 1 2 Einleitung Das ist unser Konzept. Konzept ist ein anderes Wort für Plan. Das Konzept ist unser Plan, wie wir im Wohnverbund Annagarten

Mehr

Darum geht es in diesem Heft

Darum geht es in diesem Heft Die Hilfe für Menschen mit Demenz von der Allianz für Menschen mit Demenz in Leichter Sprache Darum geht es in diesem Heft Viele Menschen in Deutschland haben Demenz. Das ist eine Krankheit vom Gehirn.

Mehr

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Barrierefreiheit geprüft Bericht Ephraim-Palais 1/9 Abbildung 1: Ephraim-Palais Ephraim-Palais Anschrift Ephraim-Palais Poststraße 16 10178 Berlin

Mehr

Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau

Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau Örtliche Angebots- und Teilhabeplanung im Landkreis Weilheim-Schongau Zusammenfassung der Ergebnisse in Leichter Sprache Timo Wissel Albrecht Rohrmann Timo Wissel / Albrecht Rohrmann: Örtliche Angebots-

Mehr

Eine schnelle Lösung. Für die schnelle Hilfe und Information rund um Kurz- und Langzeitpflege, ambulante oder stationäre Pflegeaufenthalte.

Eine schnelle Lösung. Für die schnelle Hilfe und Information rund um Kurz- und Langzeitpflege, ambulante oder stationäre Pflegeaufenthalte. Eine schnelle Lösung Für die schnelle Hilfe und Information rund um Kurz- und Langzeitpflege, ambulante oder stationäre Pflegeaufenthalte. Wege aus der Einsamkeit e.v. Hamburg, Juni 2009 Seite 1 von 8

Mehr

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Darum geht es heute: Was ist das Persönliche Geld? Was kann man damit alles machen? Wie hoch ist es? Wo kann man das Persönliche Geld

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Leitbild für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Unser Leitbild Was wir erreichen wollen und was uns dabei wichtig ist! Einleitung Was ist ein Leitbild? Jede Firma hat ein Leitbild. Im Leitbild

Mehr

Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken

Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken Informationen in leichter Sprache Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im Bezirk Mittelfranken Damit Sie überall mitmachen können! Behindertenfahrdienst Fahr-Dienst für Menschen mit Behinderung im

Mehr

Alle gehören dazu. Vorwort

Alle gehören dazu. Vorwort Alle gehören dazu Alle sollen zusammen Sport machen können. In diesem Text steht: Wie wir dafür sorgen wollen. Wir sind: Der Deutsche Olympische Sport-Bund und die Deutsche Sport-Jugend. Zu uns gehören

Mehr

RHEINTURM. Stromstraße 20 40221 Düsseldorf Telefon: 0211 863200-0 rheinturm@guennewig.de www.guennewig.de/rhein turm-duesseldorf

RHEINTURM. Stromstraße 20 40221 Düsseldorf Telefon: 0211 863200-0 rheinturm@guennewig.de www.guennewig.de/rhein turm-duesseldorf RHEINTURM Stromstraße 20 40221 Düsseldorf Telefon: 0211 863200-0 rheinturm@guennewig.de www.guennewig.de/rhein turm-duesseldorf Hinweise zur Barrierefreiheit Informationen: Der Rheinturm ist 240,5 Meter

Mehr

Jetzt entscheide ich selbst!

Jetzt entscheide ich selbst! Jetzt entscheide ich selbst! Informationen über das Persönliche Budget (Geld) Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Heraus-Geber:

Mehr

Das sagt die UN-Behinderten-Rechts-Konvention zu Barriere-Freiheit Wie barriere-frei ist Deutschland?

Das sagt die UN-Behinderten-Rechts-Konvention zu Barriere-Freiheit Wie barriere-frei ist Deutschland? Das sagt die UN-Behinderten-Rechts-Konvention zu Barriere-Freiheit Wie barriere-frei ist Deutschland? Vortrag von Andreas Bethke Er ist der Vorsitzende vom Bundes-Kompetenz-Zentrum Barriere-Freiheit. Er

Mehr

» Die NVV-Mobilfalt. Mitmachen lohnt sich!

» Die NVV-Mobilfalt. Mitmachen lohnt sich! » Die NVV-Mobilfalt. Mitmachen lohnt sich! Einfach anmelden unter www.mobilfalt.de und günstig mitfahren. Oder selbst Fahrten anbieten und davon profitieren. » Die NVV-Mobilfalt. Einfach gut! Sichere Mobilität

Mehr

Das Leitbild vom Verein WIR

Das Leitbild vom Verein WIR Das Leitbild vom Verein WIR Dieses Zeichen ist ein Gütesiegel. Texte mit diesem Gütesiegel sind leicht verständlich. Leicht Lesen gibt es in drei Stufen. B1: leicht verständlich A2: noch leichter verständlich

Mehr

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Bericht Restaurant Alfsee Piazza 1/8 Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Innenansicht des Restaurants Restaurant Alfsee Piazza Anschrift Alfsee GmbH Am Campingpark 10 49597 Rieste

Mehr

Wichtig! Bitte aufmerksam lesen.

Wichtig! Bitte aufmerksam lesen. Freizeit- und Reise-Programm 2016 Teilnahme-BedingungenHaus Hammerstein Wichtig! Bitte aufmerksam lesen. Anmelden: Sie können sich nur mit dem Anmelde-Bogen anmelden. Danach bekommen Sie von uns in den

Mehr

Wichtige Forderungen für ein Bundes-Teilhabe-Gesetz

Wichtige Forderungen für ein Bundes-Teilhabe-Gesetz Wichtige Forderungen für ein Bundes-Teilhabe-Gesetz Die Parteien CDU, die SPD und die CSU haben versprochen: Es wird ein Bundes-Teilhabe-Gesetz geben. Bis jetzt gibt es das Gesetz noch nicht. Das dauert

Mehr

Nicht über uns ohne uns

Nicht über uns ohne uns Nicht über uns ohne uns Das bedeutet: Es soll nichts über Menschen mit Behinderung entschieden werden, wenn sie nicht mit dabei sind. Dieser Text ist in leicht verständlicher Sprache geschrieben. Die Parteien

Mehr

Besser leben in Sachsen

Besser leben in Sachsen Besser leben in Sachsen Kurz-Wahl-Programm 2014 der Partei DIE LINKE in Leichter Sprache Seite 2 Das können Sie in diesem Heft lesen: Das will die Partei DIE LINKE für Sachsen machen... 2 Wir wollen mehr

Mehr

NH-Hotel Berlin am Alexanderplatz

NH-Hotel Berlin am Alexanderplatz Prüfbericht für NHHotelAlexanderplatzBerlin 1/27 Prüfbericht NHHotel Berlin am Alexanderplatz Ausgabe für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Prüfbericht für NHHotelAlexanderplatzBerlin 2/27

Mehr

Die Post hat eine Umfrage gemacht

Die Post hat eine Umfrage gemacht Die Post hat eine Umfrage gemacht Bei der Umfrage ging es um das Thema: Inklusion Die Post hat Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung gefragt: Wie zufrieden sie in dieser Gesellschaft sind.

Mehr

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009)

Angebote für Mütter, Väter und Kinder. 1. Ausgabe im Schuljahr 2009/10. Ideen für thematische Veranstaltungen: (September 2009) Ideen für thematische Veranstaltungen: Wir möchten die thematischen Veranstaltungen gerne Ihren Interessen anpassen. Es sollen Themen rund um Schule und Erziehung in lockerer Atmosphäre behandelt werden.

Mehr

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer

Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Bericht Einkaufspassage Hanseviertel 1/8 Bericht für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Abbildung 1: Außenansicht Einkaufspassage Hanseviertel Anschrift DECM Deutsche Einkaufs-Center Management

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. August bis Dezember 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote August bis Dezember 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

Die neue Aufgabe von der Monitoring-Stelle. Das ist die Monitoring-Stelle:

Die neue Aufgabe von der Monitoring-Stelle. Das ist die Monitoring-Stelle: Die neue Aufgabe von der Monitoring-Stelle Das ist die Monitoring-Stelle: Am Deutschen Institut für Menschen-Rechte in Berlin gibt es ein besonderes Büro. Dieses Büro heißt Monitoring-Stelle. Mo-ni-to-ring

Mehr

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein

Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in Eltville am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Tagungszentrum der Deutschen Bundesbank in am Rhein Der Name steht in der Deutschen Bundesbank für Aus- und Fortbildung, die in Zeiten des schnellen

Mehr

CHECKLISTE FÜR ROLLSTUHLTAUGLICHE BETRIEBE. FRAGEBOGEN HOTEL SEIBLISHOF Ischgl. Allgemein (Hotel SEIBLISHOF)

CHECKLISTE FÜR ROLLSTUHLTAUGLICHE BETRIEBE. FRAGEBOGEN HOTEL SEIBLISHOF Ischgl. Allgemein (Hotel SEIBLISHOF) Seite 1 von 7 Die richtige Unterkunft und das Freizeitangebot entscheiden darüber, ob der Urlaub für Rollstuhlfahrer auch erholsam wird. Eure Informationen für einen schrankenlos schönen Winterurlaub in

Mehr

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude.

Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt kein Geld für diese Arbeit. Aber die Arbeit macht ihm Freude. 26 Und wie finde ich ein freiwilliges Engagement? Leichte Sprache Herr Müller möchte etwas Gutes für andere Menschen tun. Weil es ihm Spaß macht. Herr Müller möchte anderen Menschen helfen. Er bekommt

Mehr

Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013

Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013 Wir machen uns stark! Parlament der Ausgegrenzten 20.-22.9.2013 Die Armutskonferenz Einladung zum Parlament der Ausgegrenzten 20.-22. September 2013 Was ist das Parlament der Ausgegrenzten? Das Parlament

Mehr

Allgemeines vor Reiseantritt

Allgemeines vor Reiseantritt Personen mit eingeschränkter Mobilität Allgemeines vor Reiseantritt Bitte melden Sie sich an! Sie sollen sich an unserem Flughafen wohl fühlen. Damit Sie den Service erhalten, den Sie wünschen und benötigen,

Mehr

Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache

Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Siegen - Wittgenstein/ Olpe 1 Diese Information hat geschrieben: Arbeiterwohlfahrt Stephanie Schür Koblenzer

Mehr

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten

Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Sie bekommen Ergänzungs leistungen? Dann ist dieses Merk blatt für Sie. Ein Merk blatt in Leichter Sprache Rück vergütung für Krankheits kosten und Behinderungs kosten Wann bekommen Sie Geld zurück? Dieser

Mehr

Machen Sie mit im ÖUK!?? -Örtlicher Unterstützerkreis für Menschen mit Behinderung-

Machen Sie mit im ÖUK!?? -Örtlicher Unterstützerkreis für Menschen mit Behinderung- Machen Sie mit im ÖUK!?? -Örtlicher Unterstützerkreis für Menschen mit Behinderung- Orientiert man sich am SGB IX (Sozialgesetzbuch) www.gesetze-im-internet.de, so kann man davon ausgehen, dass in Drolshagen

Mehr

Freie Wohlfahrtspflege

Freie Wohlfahrtspflege Freie Wohlfahrtspflege Wer wir sind Was wir machen Damit es allen Menschen gutgeht. Das ist ein Text in Leichter Sprache Inhalt Wer sind wir?...3 Die Wohlfahrts-Verbände sind wichtig...5 Wir unterstützen

Mehr

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte

PROGRAMM. H a s l a c h. August 2015. Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte PROGRAMM August 2015 H a s l a c h Arbeiterwohlfahrt Begegnungsstätte Mathias-Blank-Str. 22 79115 Freiburg Tel. 0761 / 4 70 16 68 www.awo-freiburg.de E-Mail: swa-haslach@awo-freiburg.de Beratung und Information

Mehr

Beschluss für ein neues Teilhaberecht Einfache Sprache, Großdruck

Beschluss für ein neues Teilhaberecht Einfache Sprache, Großdruck SELBSTBESTIMMT LEBEN NORDRHEIN- WESTFALEN Beschluss für ein neues Teilhaberecht Einfache Sprache, Großdruck Am 7. Mai 2015 führten die Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben NRW und das Kompetenzzentrum

Mehr

Leit-Bild. Elbe-Werkstätten GmbH und. PIER Service & Consulting GmbH. Mit Menschen erfolgreich

Leit-Bild. Elbe-Werkstätten GmbH und. PIER Service & Consulting GmbH. Mit Menschen erfolgreich Leit-Bild Elbe-Werkstätten GmbH und PIER Service & Consulting GmbH Mit Menschen erfolgreich Vorwort zu dem Leit-Bild Was ist ein Leit-Bild? Ein Leit-Bild sind wichtige Regeln. Nach diesen Regeln arbeiten

Mehr

BERLINprogramm. Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt. Leichte Sprache

BERLINprogramm. Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt. Leichte Sprache BERLINprogramm 2011 2016 Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt Leichte Sprache Klaus Wowereit und die SPD die Zukunft fest im Blick. spdim1013_broschuere_a6_12s_psouc_4ed.indd

Mehr

Klinikum Mittelbaden. Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum

Klinikum Mittelbaden. Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum Klinikum Mittelbaden Haus Fichtental Pflege- und Seniorenzentrum Herzlich willkommen Nach einer Generalsanierung in den Jahren 2009 und 2010 präsentiert sich das Haus Fichtental in neuem Glanz. 81 Heimplätze

Mehr

Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Erklärt in leichter Sprache

Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Erklärt in leichter Sprache Gesetz für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen Erklärt in leichter Sprache Wichtiger Hinweis Gesetze können nicht in Leichter Sprache sein. Gesetze haben nämlich besondere Regeln. Das nennt

Mehr

Was wir gut und wichtig finden

Was wir gut und wichtig finden Was wir gut und wichtig finden Ethische Grundaussagen in Leichter Sprache 1 Was wir gut und wichtig finden Ethische Grundaussagen in Leichter Sprache 2 Zuallererst Die Vereinten Nationen haben eine Vereinbarung

Mehr

Impulse Inklusion 2014 Beteiligungskulturen - Netzwerke - Kooperationen (Leichte Sprache Version)

Impulse Inklusion 2014 Beteiligungskulturen - Netzwerke - Kooperationen (Leichte Sprache Version) Impulse Inklusion 2014 Beteiligungskulturen - Netzwerke - Kooperationen (Leichte Sprache Version) Das heißt: Beteiligungskultur: Wie können Menschen mit Behinderungen überall mitmachen und mitsprechen.

Mehr

Anlage: Elektronischer Fragebogen

Anlage: Elektronischer Fragebogen Anlage: Elektronischer Fragebogen Allgemein zur Barrierefreiheit: 1) Entspricht das Schulgebäude den Vorgaben der DIN 18040 Teil 1? Keine Kenntnis Anmerkung: Die DIN 18040 Teil 1 ist eine Technische Baubestimmung

Mehr

Der BeB und die Diakonie Deutschland fordern: Gesundheit und Reha müssen besser werden. So ist es jetzt:

Der BeB und die Diakonie Deutschland fordern: Gesundheit und Reha müssen besser werden. So ist es jetzt: Der BeB und die Diakonie Deutschland fordern: Gesundheit und Reha müssen besser werden So ist es jetzt: Valuing people Menschen mit Behinderung müssen öfter zum Arzt gehen als Menschen ohne Behinderung.

Mehr

Deutsches Institut für Menschen-Rechte Einladung zum Work-Shop Persönliche Zukunfts-Planung

Deutsches Institut für Menschen-Rechte Einladung zum Work-Shop Persönliche Zukunfts-Planung Deutsches Institut für Menschen-Rechte Einladung zum Work-Shop Persönliche Zukunfts-Planung DIMR/Ka Schmitz am 3. und 4. Mai 2013 in Berlin gefördert durch die Stiftung EVZ Einladung Work-Shop: Persönliche

Mehr

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft

Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft U N S E R P R O J E K T H E I S S T Z U K U N F T M A I 2 0 1 2 Menschen mit Behinderungen haben die gleichen Rechte! Für eine inklusive Gesellschaft DER VORSORGENDE SOZIALSTAAT Für eine inklusive Gesellschaft:

Mehr

Barrierefrei durch die Hochschule Ludwigshafen am Rhein

Barrierefrei durch die Hochschule Ludwigshafen am Rhein Barrierefrei durch die Hochschule Ludwigshafen am Rhein Inhalt Vorwort... 4 1 Gebäudeübersicht A-Gebäude, B- Gebäude und D-Gebäude... 5 2 A-Gebäude: Ernst-Boehe-Str. 4, 67059 Ludwigshafen... 6 2.1 Zugang

Mehr

Behindert ist, wer behindert wird

Behindert ist, wer behindert wird Behindert ist, wer behindert wird Alle Menschen müssen lernen, dass Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt sind Auf der ganzen Welt leben sehr viele Menschen mit Behinderungen: über 1 Milliarde Menschen

Mehr

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung

Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Selbstständig wohnen, ohne allein zu sein! Ambulant Betreutes Wohnen für Menschen mit Behinderung Ich fühle mich wohl im BeWo! Mein Name ist Thomas Dieme. Ich bin 26 Jahre alt. Seit einigen Jahren bin

Mehr

Die Industrie- und Handelskammer arbeitet dafür, dass Menschen überall mit machen können

Die Industrie- und Handelskammer arbeitet dafür, dass Menschen überall mit machen können Die Industrie- und Handelskammer arbeitet dafür, dass Menschen überall mit machen können In Europa gibt es einen Vertrag. In dem Vertrag steht: Alle Menschen sollen die gleichen Rechte haben. Alle Menschen

Mehr

MITEINANDER FÜREINANDER - unter diesem Motto sind unsere MitarbeiterInnen des Mobilen Betreuungsdienstes im Einsatz.

MITEINANDER FÜREINANDER - unter diesem Motto sind unsere MitarbeiterInnen des Mobilen Betreuungsdienstes im Einsatz. MITEINANDER FÜREINANDER - unter diesem Motto sind unsere MitarbeiterInnen des Mobilen Betreuungsdienstes im Einsatz. Der Mohi ist eine wichtige soziale Einrichtung in unserem Dorf und kaum mehr wegzudenken.

Mehr

Breitenfelder Hof. Sie über uns. Hotel & Tagung

Breitenfelder Hof. Sie über uns. Hotel & Tagung Sie über uns Wir bekamen viele positive Reaktionen seitens unserer Tagungsteilnehmer, vor allem die Kollegen aus Übersee waren tief beeindruckt über den guten Service. Deutschland scheint also doch keine

Mehr

Dieses Heft zeigt, was das BiBeZ für Mädchen und Frauen anbietet und macht. Hier erfahren Sie alles über das BiBeZ.

Dieses Heft zeigt, was das BiBeZ für Mädchen und Frauen anbietet und macht. Hier erfahren Sie alles über das BiBeZ. Das bedeutet: Bildung integriert, Beratung eröffnet Zukunft. Dieses Heft zeigt, was das BiBeZ für Mädchen und Frauen anbietet und macht. Hier erfahren Sie alles über das BiBeZ. BiBeZ - Ganzheitliches Bildungs-

Mehr

Freizeiten und Reisen mit Begleitung

Freizeiten und Reisen mit Begleitung Belegung der Ferienanlage mit eigenen Gruppen: Infos 022 33 93 24 54 1 Haus Hammerstein www.lebenshilfe-nrw.de www.facebook.com/lebenshilfenrw Freizeiten und Reisen mit Begleitung Bei der Lebenshilfe NRW

Mehr

BürgerService. Einfach mehr Service!

BürgerService. Einfach mehr Service! BürgerService Einfach mehr Service! Stand September 2008 Einfach mehr Service Das Angebot des BürgerService Liebe Bürgerinnen und Bürger, sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des BürgerService im, das

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

Kanton St.Gallen Amt für Soziales. Kantonaler Bericht zum Gesetz für Menschen mit Behinderung. in leichter Sprache. Departement des Innern

Kanton St.Gallen Amt für Soziales. Kantonaler Bericht zum Gesetz für Menschen mit Behinderung. in leichter Sprache. Departement des Innern Kanton St.Gallen Amt für Soziales Kantonaler Bericht zum Gesetz für Menschen mit Behinderung in leichter Sprache Departement des Innern Herausgeber Kanton St.Gallen Departement des Innern Amt für Soziales

Mehr

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus?

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Dieser Text ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache hilft vielen Menschen, Texte besser zu verstehen. In Leipzig

Mehr

Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger

Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger Vortrag Vertrauen in Medien und politische Kommunikation die Meinung der Bürger Christian Spahr, Leiter Medienprogramm Südosteuropa Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, herzlich

Mehr

Fragebogen. P1 P2 P3 Demenz

Fragebogen. P1 P2 P3 Demenz Fragebogen Sie suchen eine Pflege-, Betreuungs- bzw. Hilfskraft für Ihren Haushalt? Gerne helfe ich Ihnen bei Ihrer Suche. Durch die Informationen, die Sie mir in diesem Fragebogen geben, kann ich Ihnen

Mehr

LEITFADEN. Erfolgsrezepte zur einfachen Umsetzung vor Ort! AfterWorkParty. Umsetzung in den Verbänden. Powered by

LEITFADEN. Erfolgsrezepte zur einfachen Umsetzung vor Ort! AfterWorkParty. Umsetzung in den Verbänden. Powered by LEITFADEN Erfolgsrezepte zur einfachen Umsetzung vor Ort! AfterWorkParty Umsetzung in den Verbänden Powered by Lounge in the City Das Konzept Lounge in the City ist ein seit vielen Jahren erfolgreiches

Mehr

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Freiwilligenagenturen in NRW, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Freiwilligenagenturen in NRW, liebe Kolleginnen und Kollegen, lagfa NRW Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Nordrhein-Westfalen lagfa NRW - Am Rundhöfchen 6-45879 Gelsenkirchen Koordinationsbüro Am Rundhöfchen 6 45879 Gelsenkirchen Telefon: 0209

Mehr

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget mehr Selbstbestimmung, mehr Selbstständigkeit, mehr Selbstbewusstsein! Dieser Text soll den behinderten Menschen in Westfalen-Lippe,

Mehr

BVG-Angebote ohne Barrieren. 1 V-MP/Al Senioren 2012 3. Mai 2012

BVG-Angebote ohne Barrieren. 1 V-MP/Al Senioren 2012 3. Mai 2012 BVG-Angebote ohne Barrieren 1 V-MP/Al Senioren 2012 3. Mai 2012 Die BVG ist das größte Nahverkehrsunternehmen in Deutschland Fahrgäste pro Jahr: 937 Millionen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: 12.670 Fahrzeuge:

Mehr

Unsere Ideen für Bremen!

Unsere Ideen für Bremen! Wahlprogramm Ganz klar Grün Unsere Ideen für Bremen! In leichter Sprache. Die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat diesen Text geschrieben. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Adresse: Schlachte 19/20 28195 Bremen Telefon:

Mehr

Anmeldung zur DGM-Freizeit

Anmeldung zur DGM-Freizeit Anmeldung zur DGM-Freizeit Hiermit melde ich mein Kind / mich (für Volljährige) für folgende Freizeit der DGM verbindlich an: von. bis. in... Datum: Unterschrift: (Erziehungsberechtigte/r, bzw. volljährige/r

Mehr

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN

KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN KOMPETENZZENTRUM FÜR LEBENSQUALITÄT WOHNEN SELBSTBESTIMMT DAS LEBEN GENIESSEN Mit Lebensfreude selbstbestimmt den Tag geniessen. Im Haus Schönbühl findet man viele gute Momente und Möglichkeiten. SICH

Mehr

Was ist Sozial-Raum-Orientierung?

Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Dr. Wolfgang Hinte Universität Duisburg-Essen Institut für Stadt-Entwicklung und Sozial-Raum-Orientierte Arbeit Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Sozialräume

Mehr

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag

Nachts in der Stadt. Andrea Behnke: Wenn es Nacht wird Persen Verlag Nachts in der Stadt Große Städte schlafen nie. Die Straßenlaternen machen die Nacht zum Tag. Autos haben helle Scheinwerfer. Das sind ihre Augen in der Dunkelheit. Auch Busse und Bahnen fahren in der Nacht.

Mehr

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert.

Wählen ist wichtig. Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Wählen ist wichtig Und bei der nächsten Wahl sind Sie dabei. Wenn Sie diese Wahlhilfe gelesen haben, wissen Sie, wie Wählen funktioniert. Mit dem Wahlrecht können wir uns in die Politik einmischen. Die

Mehr

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen

Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Tag der Seltenen Erkrankungen Aktionstag im Uniklinikum Aachen Am 28. Februar 2015 hatten wir den Tag der seltenen Erkrankungen. Die Deutsche GBS Initiative e.v. hatte an diesem Tag die Gelegenheit, zusammen

Mehr

Impulse Inklusion 2015. Selbst-bestimmtes Wohnen und Nachbarschaft

Impulse Inklusion 2015. Selbst-bestimmtes Wohnen und Nachbarschaft Impulse Inklusion 2015 Selbst-bestimmtes Wohnen und Nachbarschaft Impulse sind Ideen und Vorschläge. Inklusion bedeutet: Alle Menschen können selbst-bestimmt und gleich-berechtigt am Leben teilnehmen.

Mehr

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden?

1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? 2. Was steht im Aktions-Plan für Dresden? Tätigkeitsbericht der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen 2012 / 2013 / 2014 Inhalt 1. Woran hat die Beauftragte für Menschen mit Behinderungen in den letzten 3 Jahren gearbeitet? Seite 2 2. Was

Mehr

Informationen in leicht verständlicher Sprache. Hamburger Budget für Arbeit.» Raus aus der Werkstatt, rein in den Betrieb! «

Informationen in leicht verständlicher Sprache. Hamburger Budget für Arbeit.» Raus aus der Werkstatt, rein in den Betrieb! « Informationen in leicht verständlicher Sprache Hamburger Budget für Arbeit» Raus aus der Werkstatt, rein in den Betrieb! « Hier finden Beschäftigte aus Werkstätten in Hamburg Informationen in leicht verständlicher

Mehr

9 Auto. Rund um das Auto. Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu.

9 Auto. Rund um das Auto. Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu. 1 Rund um das Auto Welche Wörter zum Thema Auto kennst du? Welches Wort passt? Lies die Definitionen und ordne zu. 1. Zu diesem Fahrzeug sagt man auch Pkw oder Wagen. 2. kein neues Auto, aber viel billiger

Mehr

Hotel Augustinenhof Berlin

Hotel Augustinenhof Berlin Prüfbericht Hotel Augustinenhof Berlin 1/38 Prüfbericht Hotel Augustinenhof Berlin Ausgabe für Menschen mit Gehbehinderung und Rollstuhlfahrer Prüfbericht Hotel Augustinenhof Berlin 2/38 Prüfergebnis Das

Mehr

Anmeldung und Zugang zum Webinar des Deutschen Bibliotheksverbandes e.v. (dbv)

Anmeldung und Zugang zum Webinar des Deutschen Bibliotheksverbandes e.v. (dbv) Anmeldung und Zugang zum Webinar des Deutschen Bibliotheksverbandes e.v. (dbv) Über den Link https://www.edudip.com/academy/dbv erreichen Sie unsere Einstiegsseite: Hier finden Sie die Ankündigung unseres

Mehr

Hotel an der Therme - Haus 1

Hotel an der Therme - Haus 1 Datenbank in Kooperation mit der Thüringer Tourismus GmbH Hotel an der Therme - Haus 1 Rudolf-Gröschner-Str. 11 99518 Bad Sulza Tel: +49 (0) 36461 92000 Fax: +49 (0) 36461 92002 info@toskanaworld.net www.toskanaworld.net

Mehr

Alle gemeinsam Alle dabei!

Alle gemeinsam Alle dabei! Text in leichter Sprache Alle gemeinsam Alle dabei! Menschen mit und ohne Behinderung machen gemeinsam Berg-Sport Der Deutsche Alpen-Verein (DAV) und die Jugend vom Deutschen Alpen-Verein (JDAV) haben

Mehr

Ihre Mitwirkung bei AbendRoth Facetten unserer Stadt am 22.10.2015 von 18 bis 22 Uhr

Ihre Mitwirkung bei AbendRoth Facetten unserer Stadt am 22.10.2015 von 18 bis 22 Uhr Telefon: 0151 582 678 75 E-Mail: andreas.fehr@citymanagement-roth.de Ihre Mitwirkung bei AbendRoth Facetten unserer Stadt am 22.10.2015 von 18 bis 22 Uhr Die Gemeinschaft der Innenstadtakteure hat eine

Mehr

Leichte-Sprache-Bilder

Leichte-Sprache-Bilder Leichte-Sprache-Bilder Reinhild Kassing Information - So geht es 1. Bilder gucken 2. anmelden für Probe-Bilder 3. Bilder bestellen 4. Rechnung bezahlen 5. Bilder runterladen 6. neue Bilder vorschlagen

Mehr

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte

Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Wahlprogramm in leichter Sprache Was ich als Bürgermeister für Lübbecke tun möchte Hallo, ich bin Dirk Raddy! Ich bin 47 Jahre alt. Ich wohne in Hüllhorst. Ich mache gerne Sport. Ich fahre gerne Ski. Ich

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

Die SPD und die Grünen machen im Niedersächsischen Landtag. Alle Menschen sollen in der Politik mitmachen können.

Die SPD und die Grünen machen im Niedersächsischen Landtag. Alle Menschen sollen in der Politik mitmachen können. Antrag Die SPD und die Grünen machen im Niedersächsischen Landtag einen Vorschlag: Alle Menschen sollen in der Politik mitmachen können. Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung. Der Niedersächsische

Mehr

Pflegefall wer bezahlt, wenn es ernst wird?

Pflegefall wer bezahlt, wenn es ernst wird? Pflegefall wer bezahlt, wenn es ernst wird? Schützen Sie sich und Ihre Angehörigen rechtzeitig vor den finanziellen Folgen im Pflegefall. Kunden und Rating-Agenturen empfehlen die Württembergische Krankenversicherung

Mehr

LWL Schulen. Kann Ihr Kind gut hören? Der LWL berät und fördert Kinder und Jugendliche mit Hör-Behinderung

LWL Schulen. Kann Ihr Kind gut hören? Der LWL berät und fördert Kinder und Jugendliche mit Hör-Behinderung LWL Schulen Kann Ihr Kind gut hören? Der LWL berät und fördert Kinder und Jugendliche mit Hör-Behinderung Der LWL hat Förder-Schulen für Kinder und Jugendliche, die nicht gut hören oder sprechen können.

Mehr

Herzlich Willkommen im Kloster Höchst

Herzlich Willkommen im Kloster Höchst Herzlich Willkommen im Kloster Höchst Sie befinden sich gerade in unserem Foyer, wo auch Ihre Besichtigung beginnt. Zu Ihrer Linken sehen Sie unsere Aula. Die Aula ist ein Tagungsraum in dem bis zu 100

Mehr

Sport- und Wellnesshotel St. Georg

Sport- und Wellnesshotel St. Georg Barrierefreiheit geprüft Bericht Sport- und Wellnesshotel St. Georg 1/8 Prüfbericht Abbildung 1: Sport- und Wellnesshotel St. Georg Sport- und Wellnesshotel St. Georg Anschrift Sport- und Wellnesshotel

Mehr

Was ist Leichte Sprache?

Was ist Leichte Sprache? Was ist Leichte Sprache? Eine Presse-Information vom Verein Netzwerk Leichte Sprache in Leichter Sprache Leichte Sprache heißt: So schreiben oder sprechen, dass es alle gut verstehen. Leichte Sprache ist

Mehr

Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg

Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg Leistungen und Hilfen für Im Sozial-Gesetzbuch 9 steht: können besondere Hilfen und Leistungen bekommen. Bei der Arbeit, beim Wohnen, in der Freizeit.

Mehr

MOTEL ONE HAUPTBAHNHOF. Immermannstraße 54 40210 Düsseldorf Telefon: 0211 3020570 Duesseldorfhauptbahnhof@motelone.de. www.motel-one.

MOTEL ONE HAUPTBAHNHOF. Immermannstraße 54 40210 Düsseldorf Telefon: 0211 3020570 Duesseldorfhauptbahnhof@motelone.de. www.motel-one. MOTEL ONE HAUPTBAHNHOF Immermannstraße 54 40210 Düsseldorf Telefon: 0211 3020570 Duesseldorfhauptbahnhof@motelone.de www.motel-one.com Hinweise zur Barrierefreiheit Informationen: Das Hotel befindet sich

Mehr

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege

Leichte Sprache. Mobilitäts-Hilfe. Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst. Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Leichte Sprache Mobilitäts-Hilfe Geld für den Behinderten-Fahr-Dienst Soziales Gesundheit Bildung Kultur Umwelt Heimatpflege Das sind die Infos vom Januar 2013. 2 Liebe Leserinnen und Leser! Ich freue

Mehr

A1/2. Übungen A1 + A2

A1/2. Übungen A1 + A2 1 Was kann man für gute Freunde und mit guten Freunden machen? 2 Meine Geschwister und Freunde 3 Etwas haben oder etwas sein? 4 Meine Freunde und ich 5 Was haben Nina und Julian am Samstag gemacht? 6 Was

Mehr

Niedersächsisches Kultusministerium. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur inklusiven Schule. - Leichte Sprache - Niedersachsen

Niedersächsisches Kultusministerium. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur inklusiven Schule. - Leichte Sprache - Niedersachsen Niedersächsisches Kultusministerium Die wichtigsten Fragen und Antworten zur inklusiven Schule - Leichte Sprache - Niedersachsen Liebe Eltern, Liebe Schüler und Schülerinnen! Inklusion in der Schule bedeutet:

Mehr

Die Antworten von der SPD

Die Antworten von der SPD 9 Die Antworten von der SPD 1. Wahl-Recht Finden Sie richtig, dass nicht alle wählen dürfen? Setzen Sie sich für ein Wahl-Recht für alle ein? 2 Gesetze in Deutschland sagen: Menschen mit Voll-Betreuung

Mehr