Statistiken zu Betriebsgrößen in der Nutztierhaltung

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statistiken zu Betriebsgrößen in der Nutztierhaltung"

Transkript

1 Statistiken zu Betriebsgrößen in der Nutztierhaltung 2016 Deutscher Bundestag

2 Seite 2 Statistiken zu Betriebsgrößen in der Nutztierhaltung Aktenzeichen: Abschluss der Arbeit: 19. Oktober 2016 Fachbereich: WD 5: Wirtschaft und Technologie; Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz; Tourismus Die Wissenschaftlichen Dienste des Deutschen Bundestages unterstützen die Mitglieder des Deutschen Bundestages bei ihrer mandatsbezogenen Tätigkeit. Ihre Arbeiten geben nicht die Auffassung des Deutschen Bundestages, eines seiner Organe oder der Bundestagsverwaltung wieder. Vielmehr liegen sie in der fachlichen Verantwortung der Verfasserinnen und Verfasser sowie der Fachbereichsleitung. Arbeiten der Wissenschaftlichen Dienste geben nur den zum Zeitpunkt der Erstellung des Textes aktuellen Stand wieder und stellen eine individuelle Auftragsarbeit für einen Abgeordneten des Bundestages dar. Die Arbeiten können der Geheimschutzordnung des Bundestages unterliegende, geschützte oder andere nicht zur Veröffentlichung geeignete Informationen enthalten. Eine beabsichtigte Weitergabe oder Veröffentlichung ist vorab dem jeweiligen Fachbereich anzuzeigen und nur mit Angabe der Quelle zulässig. Der Fachbereich berät über die dabei zu berücksichtigenden Fragen.

3 Seite 3 Inhaltsverzeichnis 1. Einleitung 4 2. Mastschweine 4 3. Zuchtsauen 5 4. Milchkühe 6 5. Mastrinder 7 6. Geflügelbestand Legehennen Masthühner 9

4 Seite 4 1. Einleitung Es wurde um Daten zu den Betriebsgrößen in der Nutztierhaltung (zu Mastschweinen, Zuchtsauen, Legehennen, Masthähnchen, Milchkühen und Mastrindern) der letzten vier Jahre - gegliedert nach bestimmten Größenklassen - gebeten. Das Statistische Bundesamt erläuterte auf eine diesbezügliche Anfrage, in den halbjährlich veröffentlichten Ergebnissen zu den Viehbestandserhebungen würden Tabellen nach Größenklassen der Tierbestände (z.b. Herdengröße bei Rindern) ausgewiesen. Jedoch entsprächen diese Größenklassen nicht vollkommen den gewünschten Größenklassen. Darüber hinaus wies das Statistische Bundesamt darauf hin, dass für Rinder keine Betriebszahlen, sondern die Zahl der Haltungen ausgewiesen würden. Rinderhaltungen entsprächen hier den tierseuchenrechtlichen Einheiten nach der Viehverkehrsverordnung 1. Ein landwirtschaftlicher Betrieb könne möglicherweise über mehrere Rinderhaltungen im Sinne der Viehverkehrsverordnung verfügen. Bei den Größenklassen für Schweine sei zu beachten, dass für die Erhebung eine Erfassungsgrenze existiere. Dies bedeute, dass nur Betriebe ab einer bestimmten Mindestgröße überhaupt erst für die Erhebung berücksichtigt würden. So seien Betriebe mit mindestens 50 Schweinen oder 10 Zuchtsauen für die Erhebung auskunftspflichtig. Über Betriebe mit kleineren Schweinebeständen könnten im Rahmen der Viehbestandserhebung Schweine keine Aussagen getroffen werden Mastschweine Die Daten zu den Mastschweinen für die Jahre 2013 bis 2016 (jeweils Stichtag 3. Mai) wurden den jährlichen Erhebungen des Statistischen Bundesamtes Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. entnommen. Bei Mastschweinen sind die Betriebsgrößen wie folgt untergliedert: < 100, , , , und >= Siehe Abschnitt 10. Kennzeichnung und Registrierung von Rindern nach der Verordnung (EG) Nr. 1760/2000 der Viehverkehrsverordnung des Statistischen Bundesamtes vom an Verfasser.

5 Seite 5 3. Mai Mai Mai Mai ,2 5,5 5,0 4,5 < 100 Tieren 7,4 7,1 6,5 6,2 100 bis zu 399 Tieren 7,1 6,9 6,9 6,5 400 bis zu 999 Tieren 2,6 2,6 2,8 2, bis zu Tieren 0,5 0,5 0,5 0, bis zu 4999 Tieren bis zu >= Tieren 0,1 0,1 0,1 0,1 Quelle: Statistisches Bundesamt; Tabelle eigene Darstellung. 3. Zuchtsauen Die Daten zu den Zuchtsauen für die Jahre 2013 bis 2016 (jeweils Stichtag 3. Mai) wurden den jährlichen Erhebungen des Statistischen Bundesamtes Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. entnommen. Die Erhebungen beziehen sich auf Betriebsgrößen von < 50, 50-99, , und >= 500 Zuchtsauen: 3 Statistisches Bundesamt (2013). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. (3. Mai 2013). blob=publicationfile 4 Statistisches Bundesamt (2014). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. (3. Mai 2014). blob=publicationfile 5 Statistisches Bundesamt (2015). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. (3. Mai 2015). blob=publicationfile 6 Statistisches Bundesamt (2016). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. (3. Mai 2016). blob=publicationfile

6 Seite 6 3. Mai Mai Mai Mai ,6 3,1 2,7 2,3 < 50 Tieren 1,9 1,7 1,7 1,4 50 bis 99 Tieren 3,6 3,4 3,4 3,1 100 bis zu 249 Tieren 1,5 1,5 1,5 1,4 250 bis zu 499 Tieren bis zu >= 500 Tieren 0,6 0,7 0,7 0,6 Quelle: Statistisches Bundesamt; Tabelle eigene Darstellung. 4. Milchkühe Landwirtschaftliche Haltungen von Rindern werden in Deutschland und den Bundesländern nach Herdengröße erfasst. Die Daten zu den Milchkühen für die Jahre 2013 bis 2016 (jeweils Stichtag 3. Mai) wurden den jährlichen Erhebungen des Statistischen Bundesamtes Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. entnommen. Die Erhebungen zu den Größenklassen bei Milchkühen beziehen sich auf Haltungen mit 1-9, 10-19, 20-49, 50-99, , und >= 500 Milchkühen): 7 Statistisches Bundesamt (2013). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. (3. Mai 2013). blob=publicationfile 8 Statistisches Bundesamt (2014). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. (3. Mai 2014). blob=publicationfile 9 Statistisches Bundesamt (2015). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. (3. Mai 2015). blob=publicationfile 10 Statistisches Bundesamt (2016). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. (3. Mai 2016). blob=publicationfile

7 Seite 7 3. Mai Mai Mai Mai bis 9 Tieren bis 19 Tieren bis 49 Tieren bis 99 Tieren bis 199 Tieren bis 499 Tieren >= 500 Milchkühen Quelle: Statistisches Bundesamt; Tabelle eigene Darstellung. 5. Mastrinder Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes sind Daten zu Mastrindern nicht vorhanden, da der Verwendungszweck der Tiere grundsätzlich nicht erfasst werde. In Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. seien zwar auch Daten zu sonstigen Kühen, Kälbern und Jungrindern sowie männlichen Rindern ab einem Jahr ausgewiesen, allerdings sei es nicht möglich zu differenzieren, wie viele der sonstigen Kühe Mast- oder Mutterkühe seien oder welche Anzahl der Kälber, Jungrinder oder männlichen Rinder ab einem Jahr für die Mast und somit nicht zur Zucht vorgesehen seien Statistisches Bundesamt (2013). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. (3. Mai 2013). blob=publicationfile 12 Statistisches Bundesamt (2014). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. (3. Mai 2014). blob=publicationfile 13 Statistisches Bundesamt (2015). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. (3. Mai 2015). blob=publicationfile 14 Statistisches Bundesamt (2016). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehbestand. Tabelle der Fachserie 3 Reihe 4.1. (3. Mai 2016). blob=publicationfile 15 des Statistischen Bundesamtes vom an Verfasser.

8 Seite 8 6. Geflügelbestand Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes findet eine Datenerhebung zu den Geflügelbeständen in Deutschland nur im 3-jährlichen Rhythmus statt (Landwirtschaftszählung bzw. Agrarstrukturerhebung). Die aktuellsten Daten zu Legehennen und Masthühnern lägen aus der Agrarstrukturerhebung 2013 und davor aus der Landwirtschaftszählung 2010 vor. Zur gewünschten Größenklasseneinteilung gelte hier dasselbe wie bei den Rindern und Schweinen. Die Daten lägen nicht in den gewünschten Größenklassen vor Legehennen Die Agrarerhebungen erfolgen seit 2007 alle drei Jahre, zuvor wurden die Erhebungen alle zwei Jahre erstellt. In den einzelnen Agrarstatistiken werden für die Geflügelhaltung unterschiedliche Größenklassen ausgewiesen. In den Jahren 2005 (Tabelle 92 R) und 2007 (Tabelle 92 T) wurde zwischen den Größenklassen der Betriebe, die Legehennen halten, stärker differenziert: (1-49, 50-99, , , , , , , , , und mehr). 17 Seit 2010 und 2013 (Tabelle 0240) wurde die Einteilung der Größenklassen für Legehennenbetriebe geändert in: 1-99, , , und >= Legehennen). Eine weitere Besonderheit ist, dass in den Jahren 2005 und 2013 die nach Bestandsgrößenklassen in 1000 dargestellt wurde. Mai Mai März März des Statistischen Bundesamtes vom an Verfasser. 17 Tabelle 92T. blob=publicationfile 18 Statistisches Bundesamt (2006). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehhaltung der Betriebe. Agrarstrukturerhebung. Fachserie 3 Reihe Tabelle 92 R. Erscheinungsfolge: zweijährig. Erschienen am 26. Juni blob=publicationfile 19 Die Daten zur Tabelle 92 T sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes - ein halbes Jahr und älter. 20 Statistisches Bundesamt (2011). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehhaltung der Betriebe. Agrarstrukturerhebung Fachserie 3 Reihe Tabelle 92 T. Erschienen am 12. September 2008, korrigiert am 1. Februar 2011 (Tabelle 81T). blob=publicationfile 21 Statistisches Bundesamt (2011). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehhaltung der Betriebe. Landwirtschaftszählung / Agrarstrukturerhebung. Fachserie 3 Reihe Tabelle blob=publicationfile 22 Statistisches Bundesamt (2014). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehhaltung der Betriebe. Agrarstrukturerhebung. Fachserie 3 Reihe Tabelle

9 Seite 9 71, ,5 mit 1 bis 99 Tieren 3, ,5 mit 100 bis 999 Tieren 1, ,2 mit bis zu Tieren 0, ,7 mit bis zu Tieren mit >= Tieren 0, ,2 Quelle: Statistisches Bundesamt; Tabelle eigene Darstellung Masthühner Die Agrarstrukturerhebung Mai 2005 enthält für Masthühner (Tabelle 93R) Angaben für die Betriebsgrößen von 1-49, , , , sowie und mehr. Für andere Betriebsgrößen werden die Angaben als nicht sicher genug bezeichnet. Betriebe mit bis Tiere sind laut Statistik nicht vorhanden (0,0). Für die Jahre 2010 und 2013 (Tabelle 0241) werden Erhebungen zu folgenden Betriebsgrößen vorgenommen: 1-99, , , und >= Masthühnern. 23 Die Zahl setzt sich wie folgt zusammen: 67,6 (1 bis 49 Tiere) + 4,0 (50 bis 99 Tiere) (1 bis 49 Tiere) (50 bis 99 Tiere). 25 1,6 (100 bis 199 Tiere) + 1,5 (200 bis 499 Tiere) + 0,8 (500 bis 999 Tiere) (100 bis 199 Tiere) (200 bis 499 Tiere) (500 bis 999 Tiere). 27 1,0 (1.000 bis Tiere) + 0,3 (3.000 bis Tiere) + 0,3 (5.000 bis Tiere) (1.000 bis Tiere) (3.000 bis Tiere) (5.000 bis Tiere). 29 0,1 ( bis Tiere) + 0,1 ( und mehr Tiere) ( bis Tiere) + 69 ( und mehr Tiere).

10 Seite 10 mit 1 bis 99 Tieren mit 100 bis 999 Tieren mit bis zu Tieren Mai Mai März März ,1 (1 bis 49 Tiere) ,8 0,4 (100 bis Keine Angaben Tiere) 37 Keine Angaben sowie 0,0 (5.000 bis Tiere) ,1 31 Statistisches Bundesamt (2006). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehhaltung der Betriebe. Agrarstrukturerhebung. Fachserie 3 Reihe Tabelle 93R. Erscheinungsfolge: zweijährig. Erschienen am 26. Juni blob=publicationfile 32 Statistisches Bundesamt (2011). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehhaltung der Betriebe. Agrarstrukturerhebung Fachserie 3 Reihe Tabelle 93T. Erschienen am 12. September 2008, korrigiert am 1. Februar 2011 (Tabelle 81T). Erscheinungsfolge: zweijährig. blob=publicationfile 33 Statistisches Bundesamt (2011). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehhaltung der Betriebe. Landwirtschaftszählung / Agrarstrukturerhebung. Fachserie 3 Reihe Tabelle blob=publicationfile 34 Statistisches Bundesamt (2014). Land- und Forstwirtschaft, Fischerei. Viehhaltung der Betriebe. Agrarstrukturerhebung. Fachserie 3 Reihe Tabelle Zahlen der Geflügelhalter und Geflügelbestände sind nur eingeschränkt mit den Ergebnissen der LZ 2010 [Landwirtschaftszählung 2010] vergleichbar. Forstwirtschaft/ViehbestandTierischeErzeugung/Viehhaltung pdf? blob=publicationfile 35 Keine Angaben über Betriebe mit 50 bis 99 Tieren, da der Zahlenwert - laut Statistischem Bundesamt - nicht sicher genug (1 bis 49 Tiere) (50 bis 99 Tiere). 37 Keine Angaben über Betriebe mit 500 bis 999 Tieren, da der Zahlenwert - laut Statistischem Bundesamt - nicht sicher genug sei (100 bis 499 Tiere) + 46 (500 bis 999 Tiere). 39 Zur bis sowie bis Tieren können - laut Statistischem Bundesamt - keine Angaben gemacht werden, da der Zahlenwert nicht sicher genug sei. Und Betriebe mit bis Tieren seien nicht vorhanden (0,0), allerdings weist die Statistik hier Tiere aus (1.000 bis Tiere) + 27 (3.000 bis zu Tiere) + 41 (5.000 bis Tiere).

11 Seite 11 0, ,7 mit bis zu Tieren mit >= Tieren 0, ,6 Quelle: Statistisches Bundesamt; Tabelle eigene Darstellung und Berechnung. ENDE DER BEARBEITUNG 41 0,2 ( bis Tiere) + 0,1 ( und mehr) ( bis Tiere) ( und mehr).