Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,6

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,6"

Transkript

1 BMF - I A 6 Steuereinnahmen (ohne reine Gemeindesteuern) - in Tsd. Euro - - Bundesgebiet insgesamt - - nach Steuerarten - Übersicht S t e u e r a r t 1. Halbjahr Änderung ggü Vorjahr Gemeinschaftliche Steuern ,8 Lohnsteuer ,4 Veranlagte Einkommensteuer ,1 nicht veranl.st.v.ertrag (ohne Abgeltungsteuer auf Zins- und Veräußerungserträge) ,7 Abgeltungsteuer auf Zins- und Veräußerungserträge (einschl. ehem. Zinsabschlag) ,9 Körperschaftsteuer ,6 Steuern vom Umsatz ,4 davon: Umsatzsteuer ,6 Einfuhrumsatzsteuer ,6 Gewerbesteuerumlage ,2 Erhöhte Gewerbesteuerumlage ,7 Bundessteuern ,5 Energiesteuer ,9 Tabaksteuer ,2 Branntweinsteuer ,1 Alkopopsteuer ,9 Schaumweinsteuer ,8 Zwischenerzeugnissteuer ,7 Kaffeesteuer ,2 Versicherungsteuer ,5 Stromsteuer ,2 Kraftfahrzeugsteuer ,8 Luftverkehrsteuer ,0 Kernbrennstoffsteuer ,0 Solidaritätszuschlag ,8 Sonstige Bundessteuern ,0 Pauschalierte Einfuhrabgaben ,2 Ländersteuern ,7 Vermögensteuer *.* Erbschaftsteuer ,3 Grunderwerbsteuer ,0 Rennwett- und Lotteriesteuer insgesamt ,0 Feuerschutzsteuer ,1 Biersteuer ,1 Sonstige Ländersteuern ,0 Zölle ,9 Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,6

2 BMF - I A 6 Steuereinnahmen (ohne reine Gemeindesteuern) - in Tsd. Euro - - Bundesgebiet insgesamt - - nach Gebietskörperschaften - Übersicht S t e u e r a r t 1. Halbjahr Änderung ggü. Vorjahr Steuereinnahmen des Bundes Bundessteuern ,5 + Bundesanteil an den gemeinschaftlichen Steuern ,4 Lohnsteuer (42,5 vh) ,4 veranl. Einkommensteuer (42,5 vh) ,1 nicht veranl. Steuern vom Ertrag (50vH) ,7 Körperschaftsteuer (50vH) ,6 Abgeltungsteuer (44 vh) ,9 Steuern vom Umsatz ,0 Gewerbesteuerumlage ,2 - EU-MWSt-Eigenmittel *.* - EU-BNE-Eigenmittel *.* - Kompensation Kfz-Steuer *.* - Konsolidierungshilfen - - *.* - Regionalisierungsmittel (ÖPNV) *.* Steuereinnahmen des Bundes vor BEZ ,2 - Bundesergänzungszuweisungen *.* Steuereinnahmen des Bundes nach BEZ ,6 Steuereinnahmen der Länder Ländersteuern ,7 + Länderanteil an den gemeinschaftlichen Steuern ,0 Lohnsteuer (42,5 vh) ,4 veranl. Einkommensteuer (42,5 vh) ,1 nicht veranl. Steuern vom Ertrag (50vH) ,7 Körperschaftsteuer (50vH) ,6 Abgeltungsteuer (44 vh) ,9 Steuern vom Umsatz ,5 Gewerbesteuerumlage ,3 erhöhte Gewerbesteuerumlage ,7 + Kompensation Kfz-Steuer ,0 + Konsolidierungshilfen - - *.* + Regionalisierungsmittel (ÖPNV) ,5 Steuereinnahmen der Länder vor BEZ ,2 + Bundesergänzungszuweisungen ,4 Steuereinnahmen der Länder nach BEZ ,8 EU-Eigenmittel Zölle ,9 MWSt-Eigenmittel ,8 BNE-Eigenmittel ,6 EU-Eigenmittel insgesamt ,4 1) Nach Abzug der Erstattungen des Bundesamtes für Finanzen. - 2) EG- Mehrwertsteuer-Eigenmittel beim Bund gekürzt. Steuereinnahmen der Gemeinden Gemeindeanteil an den gemeinschaftlichen Steuern ,3 Lohnsteuer (15 vh) ,4 veranl. Einkommensteuer (15 vh) ,1 Abgeltungsteuer (12 vh) ,9 Steuern vom Umsatz ,0

3 BMF - I A 6 Steuereinnahmen (ohne reine Gemeindesteuern) - in Tsd. Euro - - Bundesgebiet insgesamt - Übersicht weitere nachrichtliche Angaben 1. Halbjahr Änderung ggü. Vorjahr Gemeindesteuern Stadtstaaten ,5 Gewerbesteuer(100vH) ,7 Grundsteuer ,6 sonstige Gemeindesteuern ,0 Energiesteuer ,9 auf andere Heizstoffe als Erdgas (Heizöl etc.) ,0 auf Erdgas ,2 auf Sonstiges (Benzin, Diesel etc.) ,5 Solidaritätszuschlag auf ,8 Lohnsteuer ,8 darin enthalten: Minijobs ,8 veranlagte Einkommensteuer ,4 nicht veranlagte Steuern vom Ertrag ,1 Körperschaftsteuer ,6 Abgeltungsteuer auf Zins- und Veräußerungserträge ,6 - Abzugsbeträge - Übersicht 4 B r u t t o b e r e c h n u n g 1. Halbjahr Änderung ggü. Vorjahr Lohnsteuer brutto ,8 Kindergeld insgesamt ,8 davon: Kindergeld Arbeitgeber ,3 Kindergeld Familienkassen ,9 Altersvorsorgezulage ,6 Lohnsteuer ,4 Veranlagte Einkommensteuer brutto ,7 Investitionszulage *.* Eigenheimzulage ,7 Erstattungen an veranlagte Arbeitnehmer ( 46 EStG) ,6 Veranlagte Einkommensteuer ,1 Körperschaftsteuer brutto ,8 Investitionszulage ,6 Körperschaftsteuer ,6 nicht veranlagte Steuern vom Ertrag brutto ,9 Erstattungen durch das BZSt ,8 nicht veranlagte Steuern vom Ertrag ,7

4 BMF - I A Aufteilung der Einnahmen aus gemeinschaftlichen Steuern im 1. Halbjahr 2016 auf Gebietskörperschaften nach Ländern Übersicht 3 Seite 1 - Tsd EURO - Gemeinschaftliche Bayern Baden- Hessen Rheinland- Saarland Nordrhein- Nieder- Schleswig- Hamburg Bremen Berlin Bundesgebiet S t e u e r n Württemberg Pfalz Westfalen sachsen Holstein West Lohnsteuer Kindergeld Familienkassen Altersvorsorgezulage Pauschsteuer Mini-Jobs Lohnsteuer vor Zerlegung Zerlegung Lohnsteuer nach Zerlegung Bund 42,5 vh vor Zerlegung Länder 42,5 vh nach Zerlegung Gemeinden 15 vh nach Zerlegung veranlagte Einkommensteuer veranlag. ESt gem. 50,50a EStG Erstattung BZSt veranl. ESt nach Erstattung Bund 42,5 vh nach Erstattung Länder 42,5 vh nach Erstattung Gemeinden 15 vh nach Erstattung nicht veranlagte Steuern vom Ertrag n.v.st.v. Ertrag gem. 50, 50a EStG Erstattung BZSt n.v..st.v. Ertrag nach Erstattung Bund 50 vh nach Erstattung Länder 50 vh nach Erstattung Abgeltungsteuer EU-Quellensteuer auf Zinserträge Abgeltungsteuer vor Zerlegung Zerlegung Abgeltungsteuer nach Zerlegung Bund 44 vh vor Zerlegung Länder 44 vh nach Zerlegung Gemeinden 12 vh nach Zerlegung Körperschaftsteuer Körperschaftsteuer gem. 50, 50a EStG Erstattung BZSt Körperschaftsteuer vor Zerlegung Zerlegung Körperschaftsteuer nach Zerlegung Bund 50 vh vor Zerlegung Länder 50 vh nach Zerlegung Umsatzsteuer (ohne Einfuhrumsatzsteuer) Gewerbesteuerumlage Bund Länder Nachrichtlich: erhöhte Gewerbesteuerumlage Kindergeld Arbeitgeber

5 BMF - I A Aufteilung der Einnahmen aus gemeinschaftlichen Steuern im 1. Halbjahr 2016 auf Gebietskörperschaften nach Ländern Übersicht 3 Seite 2 - Tsd EURO - Gemeinschaftliche Brandenburg Mecklenburg Sachsen Sachsen- Thüringen Bundesgebiet Bundesgebiet S t e u e r n Vorpommern Anhalt Ost Lohnsteuer Kindergeld Familienkassen Altersvorsorgezulage Pauschsteuer Mini-Jobs Lohnsteuer vor Zerlegung Zerlegung Lohnsteuer nach Zerlegung Bund 42,5 vh vor Zerlegung Länder 42,5 vh nach Zerlegung Gemeinden 15 vh nach Zerlegung veranlagte Einkommensteuer veranlag. ESt gem. 50, 50a EStG Erstattung BZSt veranl. ESt nach Erstattung Bund 42,5 vh nach Erstattung Länder 42,5 vh nach Erstattung Gemeinden 15 vh nach Erstattung nicht veranlagte Steuern vom Ertrag n.v..st.v. Ertrag gem. 50, 50a EStG Erstattungen BZSt n.v..st.v. Ertrag nach Erstattung Bund 50 vh nach Erstattung Länder 50 vh nach Erstattung Abgeltungsteuer EU-Quellensteuer auf Zinserträge Abgeltungsteuer vor Zerlegung Zerlegung Abgeltungsteuer nach Zerlegung Bund 44 vh vor Zerlegung Länder 44 vh nach Zerlegung Gemeinden 12 vh nach Zerlegung Körperschaftsteuer Körperschaftsteuer gem. 50,50a EStG Erstattungen BZSt Körperschaftsteuer vor Zerlegung Zerlegung Körperschaftsteuer nach Zerlegung Bund 50 vh vor Zerlegung Länder 50 vh nach Zerlegung Umsatzsteuer (ohne Einfuhrumsatzsteuer) Gewerbesteuerumlage Bund Länder Nachrichtlich: erhöhte Gewerbesteuerumlage Kindergeld Arbeitgeber

6 BMF - I A Zusammenstellung der Ländersteuern im 1. Halbjahr 2016 nach Ländern Übersicht 4 - Tsd EURO - S t e u e r a r t Bayern Baden- Hessen Rheinland- Saarland Nordrhein- Nieder- Schleswig- Hamburg Bremen Berlin Bundesgebiet- Württemberg Pfalz Westfalen sachsen Holstein West Ländersteuern Vermögensteuer Erbschaftsteuer Grunderwerbsteuer Rennwett- und Lotteriesteuer insgesamt davon: Totalisatorsteuer Andere Rennwettsteuer Lotteriesteuer Sportwettsteuer Feuerschutzsteuer Biersteuer Sonstige Ländersteuern insgesamt S t e u e r a r t Brandenburg Mecklenburg Sachsen Sachsen- Thüringen Bundesgebiet Bundesgebiet Vorpommern Anhalt Ost Ländersteuern Vermögensteuer Erbschaftsteuer Grunderwerbsteuer Rennwett- und Lotteriesteuer insgesamt davon: Totalisatorsteuer Andere Rennwettsteuer Lotteriesteuer Sportwettsteuer Feuerschutzsteuer Biersteuer Sonstige Ländersteuern insgesamt

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,0

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,0 BMF - I A 6 Steuereinnahmen (ohne reine Gemeindesteuern) - in Tsd. Euro - - Bundesgebiet insgesamt - - nach Steuerarten - Übersicht 1 13.07.2017 S t e u e r a r t 1. Halbjahr Änderung ggü Vorjahr Gemeinschaftliche

Mehr

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,0

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,0 BMF - I A 6 Steuereinnahmen (ohne reine Gemeindesteuern) - in Tsd. Euro - - Bundesgebiet insgesamt - - nach Steuerarten - Übersicht 1 26.01.2015 S t e u e r a r t Kalenderjahr Änderung ggü Vorjahr Gemeinschaftliche

Mehr

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,5

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,5 BMF - I A 6 Steuereinnahmen (ohne reine Gemeindesteuern) - in Tsd. Euro - - Bundesgebiet insgesamt - - nach Steuerarten - Übersicht 1 26.01.2017 S t e u e r a r t Kalenderjahr Änderung ggü Vorjahr 2016

Mehr

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,1

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,1 BMF - I A 6 Steuereinnahmen (ohne reine Gemeindesteuern) - in Tsd. Euro - - Bundesgebiet insgesamt - - nach Steuerarten - Übersicht 1 14.10.2015 S t e u e r a r t 3. Quartal Änderung ggü Vorjahr Gemeinschaftliche

Mehr

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,6

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,6 BMF - I A 6 Steuereinnahmen (ohne reine Gemeindesteuern) - in Tsd. Euro - - Bundesgebiet insgesamt - - nach Steuerarten - Übersicht 1 27.01.2016 S t e u e r a r t Kalenderjahr Änderung ggü Vorjahr Gemeinschaftliche

Mehr

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,1

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) ,1 BMF - I A 6 Steuereinnahmen (ohne reine Gemeindesteuern) - in Tsd. Euro - - Bundesgebiet insgesamt - - nach Steuerarten - Übersicht 1 26.01.2018 S t e u e r a r t Kalenderjahr Änderung ggü Vorjahr Gemeinschaftliche

Mehr

Steuerart Änderung in vh Änderung in vh Gemeinschaftliche Steuern Lohnsteuer

Steuerart Änderung in vh Änderung in vh Gemeinschaftliche Steuern Lohnsteuer esministerium der Finanzen 1.8.2017 Referat I A 6 Übersicht 1 Steuereinnahmen (ohne Gemeindesteuern) nach en im gesamten esgebiet - in Tsd. Euro - Gemeinschaftliche Steuern 16.148.614 15.407.528 4,8 61.457.424

Mehr

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) 570.212.811 551.784.950 3,3

Steuereinnahmen insgesamt (ohne reine Gemeindesteuern) 570.212.811 551.784.950 3,3 BMF - I A 6 Steuereinnahmen (ohne reine Gemeindesteuern) - in Tsd. Euro - - Bundesgebiet insgesamt - - nach Steuerarten - Übersicht 1 06.02.2014 S t e u e r a r t Kalenderjahr Änderung ggü Vorjahr Gemeinschaftliche

Mehr

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4 Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 4 Finanzen und Steuern Steuerhaushalt 2014 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 5. Mai 2015, korrigiert am 3. Juni 2015 (Tabelle 4) Artikelnummer: 2140400147004

Mehr

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4 Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 4 Finanzen und Steuern Steuerhaushalt 2013 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 8. Mai 2014 Artikelnummer: 2140400137004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4 Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 4 Finanzen und Steuern Steuerhaushalt 2015 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 2. Mai 2016 Artikelnummer: 2140400157004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4 Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 4 Finanzen und Steuern Steuerhaushalt 2012 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am 24. April 2013 Artikelnummer: 2140400127004 Ihr Kontakt zu uns: www.destatis.de/kontakt

Mehr

Ergebnis. der 154. Sitzung des Arbeitskreises "Steuerschätzungen" vom 23. bis 25. Oktober 2018 in Hamburg

Ergebnis. der 154. Sitzung des Arbeitskreises Steuerschätzungen vom 23. bis 25. Oktober 2018 in Hamburg Ergebnis der 154. Sitzung des Arbeitskreises "Steuerschätzungen" vom 23. bis 25. Oktober 2018 in Hamburg Tabelle 1 - Gesamtübersicht Steuern insgesamt (Mio. ) 705.791,4 734.512,9 775.272 804.632 841.232

Mehr

Ergebnis. der 153. Sitzung des Arbeitskreises "Steuerschätzungen" vom Mai 2018 in Mainz

Ergebnis. der 153. Sitzung des Arbeitskreises Steuerschätzungen vom Mai 2018 in Mainz Ergebnis der 153. Sitzung des Arbeitskreises "Steuerschätzungen" vom 7. - 9. Mai 2018 in Mainz Tabelle 1 - Gesamtübersicht Steuern insgesamt (Mio. ) 705.791,4 734.512,9 772.090 806.925 838.938 873.165

Mehr

Ergebnis. der 151. Sitzung des Arbeitskreises "Steuerschätzungen" vom 9. bis 11. Mai 2017 in Bad Muskau

Ergebnis. der 151. Sitzung des Arbeitskreises Steuerschätzungen vom 9. bis 11. Mai 2017 in Bad Muskau Ergebnis der 151. Sitzung des Arbeitskreises "Steuerschätzungen" vom 9. bis 11. Mai 2017 in Bad Muskau Tabelle 1 - Gesamtübersicht Steuern insgesamt (Mio. ) 673.261,5 705.791,4 732.434 757.368 789.463

Mehr

Ergebnis. der 134. Sitzung des Arbeitskreises "Steuerschätzungen" vom Mai 2009 in Bad Kreuznach

Ergebnis. der 134. Sitzung des Arbeitskreises Steuerschätzungen vom Mai 2009 in Bad Kreuznach Ergebnis der 134. Sitzung des Arbeitskreises "Steuerschätzungen" vom 12.-14. Mai 2009 in Bad Kreuznach Tabelle 1 - Gesamtübersicht Steuern insgesamt 538.242,9 561.193,9 527.049 510.447 526.654 552.042

Mehr

Steuereinnahmen nach Steuerarten

Steuereinnahmen nach Steuerarten Kassenmäßige Steuereinnahmen in absoluten Zahlen und Anteile, 2007 gemeinschaftliche Steuern: 374,3 Mrd. (69,6%) Zölle (100 v.h.): 4,0 (0,7%) Lohnsteuer: 131,8 Mrd. (24,5%) Gewerbesteuer (100 v.h.): 40,1

Mehr

Ergebnis. der 145. Sitzung des Arbeitskreises "Steuerschätzungen" vom 4. bis 6. November 2014 in Wismar

Ergebnis. der 145. Sitzung des Arbeitskreises Steuerschätzungen vom 4. bis 6. November 2014 in Wismar Ergebnis der 145. Sitzung des Arbeitskreises "Steuerschätzungen" vom 4. bis 6. November 2014 in Wismar Tabelle 1 - Gesamtübersicht Steuern insgesamt (Mio. ) 600.045,8 619.708,3 640.870 660.200 683.677

Mehr

Steuereinnahmen nach Steuerarten

Steuereinnahmen nach Steuerarten Steuereinnahmen nach Steuerarten Kassenmäßige Steuereinnahmen in absoluten Zahlen und Anteile, 2012 Kassenmäßige Steuereinnahmen in absoluten Zahlen und Anteile, 2012 sonstige: 1,1 Mrd. (2,2 %) Gewerbesteuer

Mehr

Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2014

Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2014 Bundesrat Drucksache 188/16 15.04.16 Verordnung des Bundesministeriums der Finanzen Fz Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2014 A. Problem und Ziel 12 des

Mehr

Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2010

Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2010 Bundesrat 16.09.11 Verordnung des Bundesministeriums der Finanzen Fz Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2010 A. Ziel Durch die Verordnung stellt das Bundesministerium

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Steuereinnahmen. des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände

STATISTISCHES LANDESAMT. Steuereinnahmen. des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände STATISTISCHES LANDESAMT 2017 Steuereinnahmen des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände Steuereinnahmen des Landes 2015 nach Steuerarten Steuerarten Mill. EUR Veränderung zu 2014 in % EUR je Einwohner/-in

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Steuereinnahmen. des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände

STATISTISCHES LANDESAMT. Steuereinnahmen. des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände STATISTISCHES LANDESAMT 2018 Steuereinnahmen des Landes, der Gemeinden und Gemeindeverbände Steuereinnahmen des Landes 2016 nach Steuerarten Steuerarten Mill. EUR Veränderung zu 2015 in % EUR je Einwohner/-in

Mehr

Ausmaß der Steuerrückstände und des steuerlichen Mehrergebnisses durch die Betriebsprüfung

Ausmaß der Steuerrückstände und des steuerlichen Mehrergebnisses durch die Betriebsprüfung Deutscher Bundestag Drucksache 17/3383 17. Wahlperiode 21. 10. 2010 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Dr. Barbara Höll, Dr. Axel Troost, Harald Koch, Richard Pitterle

Mehr

Fachblick DOKUMENTATION. Bund - Länder Finanzbeziehungen auf der Grundlage der geltenden Finanzverfassungsordnung. Finanz & Wirtschaftspolitik

Fachblick DOKUMENTATION. Bund - Länder Finanzbeziehungen auf der Grundlage der geltenden Finanzverfassungsordnung. Finanz & Wirtschaftspolitik Fachblick Finanz & Wirtschaftspolitik DOKUMENTATION Bund - Länder Finanzbeziehungen auf der Grundlage der geltenden Finanzverfassungsordnung 6. Auflage Ausgabe: Oktober 2004 DOKUMENTATION Bund - Länder

Mehr

Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2009

Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2009 Bundesrat Drucksache 544/10 03.09.10 Verordnung des Bundesministeriums der Finanzen Fz Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2009 A. Zielsetzung Durch die Verordnung

Mehr

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern 1. Bund 2. Baden-Württemberg 3. Bayern 4. Berlin 5. Brandenburg 6. Bremen 7. Hamburg 8. Hessen 9. Mecklenburg-Vorpommern 10. Niedersachsen 11. Nordrhein-Westfalen 12. Rheinland-Pfalz 13. Saarland 14. Sachsen

Mehr

Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2008

Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2008 Bundesrat Drucksache 753/9 7.1.9 Verordnung des Bundesministeriums der Finanzen Fz Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 28 A. Zielsetzung Durch die Verordnung

Mehr

Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2006

Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2006 Bundesrat Drucksache 181/08 14.03.08 Verordnung des Bundesministeriums der Finanzen Fz Zweite Verordnung zur Durchführung des Finanzausgleichsgesetzes im Ausgleichsjahr 2006 A. Zielsetzung Durch die Verordnung

Mehr

Soll 2012 a) Betrag Betrag Ist 2011 b) für für Titel. Ist 2010 c) Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd.

Soll 2012 a) Betrag Betrag Ist 2011 b) für für Titel. Ist 2010 c) Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR Tsd. V o r b e m e r k u n g: Das Steueraufkommen für die Jahre 2013 und 2014 wurde auf der Grundlage der Schätzungen des Arbeitskreises Steuerschätzungen vom 8. bis 10. Mai 2012 veranschlagt. Außerdem war

Mehr

Soll 2011 a) Betrag Ist 2010 b) für Titel. Ist 2009 c) 2012 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR

Soll 2011 a) Betrag Ist 2010 b) für Titel. Ist 2009 c) 2012 Tit. Gr. FKZ Zweckbestimmung Tsd. EUR Tsd. EUR V o r b e m e r k u n g: Das Steueraufkommen für das Jahr 2012 wurde auf der Grundlage der Schätzungen des Arbeitskreises Steuerschätzungen vom 2. bis 4. November 2011 veranschlagt. Säumniszuschläge nach

Mehr

Landespressekonferenz am 14. April Vorstellung der Bemerkungen 2004 des Hessischen Rechnungshofs

Landespressekonferenz am 14. April Vorstellung der Bemerkungen 2004 des Hessischen Rechnungshofs Vorstellung der Bemerkungen 2004 des Hessischen Rechnungshofs Veränderungen der Landesanteile an den Gemeinschaftssteuern und Gewerbesteuerumlage vor LFA im Jahr 2003 gegenüber dem Jahr 2002 in Mio. Euro

Mehr

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern

Aktuelle Grundgehaltssätze der Besoldungsordnung A im Bund und in den Ländern 1. Bund 2. Baden-Württemberg 3. Bayern 4. Berlin 5. Brandenburg 6. Bremen 7. Hamburg 8. Hessen 9. Mecklenburg-Vorpommern 10. Niedersachsen 11. Nordrhein-Westfalen 12. Rheinland-Pfalz 13. Saarland 14. Sachsen

Mehr

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern

Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen nach Bundesländern Gewerbliche Unternehmensgründungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Unternehmensgründungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 52.169

Mehr

Entwicklung der Steuern in Abgrenzung der VGR

Entwicklung der Steuern in Abgrenzung der VGR Entwicklung der Steuern in Abgrenzung der VGR VGR Kolloquium 2018 Steuerbegriff und Abgrenzung zu anderen Abgaben: Abgaben Steuern Gebühren Beiträge Sonderabgaben 2 Steuern Nach 3 Abs. 1 Satz 1 Abgabenordnung

Mehr

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern

Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen nach Bundesländern Gewerbeanmeldungen 2005 bis 2015 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbeanmeldungen 1) Anzahl Baden-Württemberg 111.044 109.218 106.566 105.476 109.124

Mehr

2. wie sich die Zahl der Beschäftigten in den Finanzämtern seit 2011 je Einwohner

2. wie sich die Zahl der Beschäftigten in den Finanzämtern seit 2011 je Einwohner Landtag von Baden-Württemberg 16. Wahlperiode Drucksache 16 / 484 01. 09. 2016 Antrag der Abg. Tobias Wald u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Finanzen Personalsituation in der Steuerverwaltung

Mehr

Zweiter Nachtrag zum. Bundeshaushaltsplan Einzelplan 60. Allgemeine Finanzverwaltung. Inhalt

Zweiter Nachtrag zum. Bundeshaushaltsplan Einzelplan 60. Allgemeine Finanzverwaltung. Inhalt Zweiter Nachtrag zum Bundeshaushaltsplan 2012 Einzelplan 60 Allgemeine Finanzverwaltung Inhalt Kapitel B e z e i c h n u n g Seite 6001 Steuern... Anlage 1 Erhebung der Eigenmittel der EU Anlage E (6090)...

Mehr

Kapitel Steuern

Kapitel Steuern 10 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2017 2016 2017 2015 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 20 010 E i n n a h m e n und steuerähnliche Abgaben 011 00 821 Lohnsteuer

Mehr

0,3%-Netto-Ausgabenlinie und tatsächliche Ausgaben

0,3%-Netto-Ausgabenlinie und tatsächliche Ausgaben 0,3%-Netto-Ausgabenlinie und tatsächliche Ausgaben 22 322 21 978 0,3%-Netto-Ausgabenlinie 22 109 22 041 22 011 22 175 22 250 22 153 21 910 21 892 tatsächliche Ausgaben (methodisch bereinigt) 1 2011 2012

Mehr

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern

Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern Tabelle C Arbeitslosigkeit: Übersicht über die Kennziffern BMNr Kennziffer Einheit Jahr Min/Max Städtevergleiche C-A-01 Arbeitslosenquote % 2001/2006 C-A-02 Arbeitslosenquote Frauen % 2004/2006 C-B-01

Mehr

8.842 Kfz-Steuer 9.622 Kirchensteuer 5) 175.989 Umsatz-, steuer 2) 16.575 Kapitalertragsteuer 4) 32.685 Einkommensteuer

8.842 Kfz-Steuer 9.622 Kirchensteuer 5) 175.989 Umsatz-, steuer 2) 16.575 Kapitalertragsteuer 4) 32.685 Einkommensteuer Steuerspirale 2008 Steuereinnahmen 561,2 Milliarden davon in Mio. 1) Grunderwerbsteuer 5.728 Erbschaftsteuer 4.771 Zölle 4.002 Branntweinsteuer 2.129 Lotteriesteuer 1.524 Kaffeesteuer 1.008 Stromsteuer

Mehr

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen -

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 10.1 Finanzen und Steuern Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - 2016 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN

DEUTSCHES SPORTABZEICHEN 2009 Veränderung zum Anteil DSA zur 2008 Jugend Erwachsene Gesamt Vorjahr Bevölkerung des BL* Baden-Württemberg** 73.189 33.054 106.243 103.451 2.792 2,70% 0,99% Bayern 134.890 23.690 158.580 160.681-2.101-1,31%

Mehr

Steuern sind ein erlaubter Fall von Raub. Geld stinkt nicht.

Steuern sind ein erlaubter Fall von Raub. Geld stinkt nicht. 2 Die Steuern 2.1 Die Einteilung der Steuern Steuern sind ein erlaubter Fall von Raub. Thomas von Aquin (1225 1274), italienischer Theologe und Philosoph, 1323 heilig gesprochen Geld stinkt nicht. Um die

Mehr

Allgemeine Finanzverwaltung 1201 Steuern

Allgemeine Finanzverwaltung 1201 Steuern V o r b e m e r k u n g: Das Steueraufkommen für die Jahre 2005 und 2006 wurde auf der Grundlage der Schätzungen des Arbeitskreises Steuerschätzungen vom 11. bis 13. Mai 2004 veranschlagt. Säumniszuschläge

Mehr

Grafikanhang zur Vorausberechnung der Studienanfängerzahlen

Grafikanhang zur Vorausberechnung der Studienanfängerzahlen Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland - IV C - Berlin, den 11.7.212 Grafikanhang zur Vorausberechnung der Studienanfängerzahlen 212-225 Verzeichnis

Mehr

Thüringer Landesamt für Statistik

Thüringer Landesamt für Statistik Thüringer Landesamt für Statistik Pressemitteilung 035/2011 Erfurt, 31. Januar 2011 Arbeitnehmerentgelt 2009: Steigerung der Lohnkosten kompensiert Beschäftigungsabbau Das in Thüringen geleistete Arbeitnehmerentgelt

Mehr

Kapitel Steuern

Kapitel Steuern 10 Kapitel Ansatz Ansatz mehr (+) IST Titel weniger ( ) Funkt.- Zweckbestimmung 2019 2018 2019 2017 Kennziffer EUR EUR EUR TEUR 20 010 E i n n a h m e n und steuerähnliche Abgaben 011 00 821 Lohnsteuer

Mehr

1.493 Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

1.493 Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Neue Bundesländer 255 von 255 Kommunen Stand: 01.01.2012 1.493 Spielhallenkonzessionen 1.108 Spielhallenstandorte 14.850 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00%

Auswertung. Fachabteilung Entwicklung 1991 bis 2003 Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Bundesrepublik gesamt Anzahl der Kinderabteilungen Kinderheilkunde -14,09% Kinderchirurgie -29,29% Kinder- und Jugendpsychiatrie 5,35% Gesamt -13,00% Anzahl der Kinderbetten Kinderheilkunde -32,43% - davon

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN BADEN- WÜRTTEMBERG HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN SACHSEN- ANHALT THÜ RINGEN

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte L I 1/L I 2 - j 2003 Steueraufkommen im Saarland 2003 Steueraufkommen und -verteilung im Saarland 2003 (ohne reine Bundessteuern) Steueraufkommen Steuerverteilung Landessteuern 6,0%

Mehr

GEMEINSCHAFTLICHE STEUERN. 50% Körperschaft-/Ertragsteuern 50% 42,5% 42,5% Lohn- und Einkommensteuer 45,5% 52,3% Umsatzsteuer/MWSt.

GEMEINSCHAFTLICHE STEUERN. 50% Körperschaft-/Ertragsteuern 50% 42,5% 42,5% Lohn- und Einkommensteuer 45,5% 52,3% Umsatzsteuer/MWSt. Steueraufteilung Folie 1 Deutschland ist ein föderal aufgebauter Staat. Dabei haben alle drei Ebenen Bund, Länder und Gemeinden einen Anspruch auf einen Teil der Steuereinnahmen. Bestimmte Steuereinnahmen

Mehr

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht

Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht 1.10.13 Nutzung pro Jahr [1000 m³/a; Efm o.r.] nach Land und Bestandesschicht Periode bzw. Jahr=2002-2012 ; Land Einheit Hauptbestand (auch Plenterwald) Unterstand Oberstand alle Bestandesschichten Baden-Württemberg

Mehr

Datensammlung zur Steuerpolitik

Datensammlung zur Steuerpolitik Datensammlung zur Steuerpolitik Ausgabe 2015 Datensammlung zur Steuerpolitik Ausgabe 2015 SEITE 4 VORWORT Vorwort Die Datensammlung zur Steuerpolitik ist eine jährliche Publikation des Bundesministeriums

Mehr

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen

Spielhallenkonzessionen Spielhallenstandorte Geldspielgeräte in Spielhallen Alte Bundesländer 1.377 von 1.385 Kommunen Stand: 01.01.2012 13.442 Spielhallenkonzessionen 8.205 Spielhallenstandorte 139.351 Geldspielgeräte in Spielhallen Einwohner pro Spielhallenstandort 2012 Schleswig-

Mehr

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern

Die Evangelische Kirche in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern Die Evangelische in Deutschland Die Gliedkirchen und ihre Lage in den Bundesländern NORDRHEIN- WESTFALEN BREMEN SCHLESWIG- HOLSTEIN HESSEN HAMBURG NIEDERSACHSEN THÜ RINGEN SACHSEN- ANHALT MECKLENBURG-

Mehr

GEMEINSCHAFTLICHE STEUERN. 50% Körperschaft-/Ertragsteuern 50% 42,5% 42,5% Lohn- und Einkommensteuer 48,3% 49,4% Umsatzsteuer/MWSt.

GEMEINSCHAFTLICHE STEUERN. 50% Körperschaft-/Ertragsteuern 50% 42,5% 42,5% Lohn- und Einkommensteuer 48,3% 49,4% Umsatzsteuer/MWSt. Steueraufteilung Folie 1 Deutschland ist ein föderal aufgebauter Staat. Dabei haben alle drei Ebenen Bund, Länder und Gemeinden einen Anspruch auf einen Teil der Steuereinnahmen. Bestimmte Steuereinnahmen

Mehr

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025

Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerungsentwicklung im Freistaat Sachsen 1990 bis 2025 Bevölkerung insgesamt in Tausend 5.000 4.800 4.600 4.400 4.200 4.000 3.800 3.600 3.400 3.200 Bevölkerungsfortschreibung - Ist-Zahlen Variante

Mehr

Die soziale Situation in Deutschland

Die soziale Situation in Deutschland Zahlen und Fakten Die soziale Situation in Deutschland Finanzierung - Inhalt Entwicklung der öffentlichen Finanzen In absoluten Zahlen, 1970 bis 2012 Öffentliche Ausgaben nach Aufgabenbereichen In absoluten

Mehr

Foliensatz Das öffentliche Budget - Einnahmen und Ausgaben. SoSe 2011

Foliensatz Das öffentliche Budget - Einnahmen und Ausgaben. SoSe 2011 Foliensatz Das öffentliche Budget - Einnahmen und Ausgaben SoSe 2011 Die Staatsquote H.-W. Sinn Staatsquoten 2011 Dänemark Frankreich Finnland Schweden Belgien Österreich Niederlande Großbritannien Portugal

Mehr

9 Finanzen und Steuern

9 Finanzen und Steuern 9 Finanzen und Steuern Öffentlicher Gesamthaushalt im Jahr 2016 mit 25,8 Milliarden Euro Finanzierungsüberschuss Verschuldung Deutschlands 2015 auf 2 023 Milliarden Euro gesunken 17 400 Einkommensteuerpflichtige

Mehr

Statistisches Bundesamt Fachserie 14 / Reihe 4

Statistisches Bundesamt Fachserie 14 / Reihe 4 Statistisches Bundesamt Fachserie 14 / Reihe 4 Finanzen und Steuern Steuerhaushalt 4. Vierteljahr und Jahr 2004 Erscheinungsfolge: vierteljährlich Erschienen am 08.08.2005 Artikelnummer: 2140400043244

Mehr

Eckdaten zur Entwicklung der hessischen Landesfinanzen (Beträge in Mio DM) 1996 Ist Ist

Eckdaten zur Entwicklung der hessischen Landesfinanzen (Beträge in Mio DM) 1996 Ist Ist HMdF III C 1a Cdrom.xls EckLandkz95-01 Eckdaten zur Entwicklung der hessischen Landesfinanzen (Beträge in Mio DM) 11.01.2001 Ausgaben / Einnahmen 1995 Ist 1996 Ist 1997 Ist 1998 Ist 1999 Ist 2000 Soll

Mehr

Ansprechpartner in der Hans-Böckler-Stiftung:

Ansprechpartner in der Hans-Böckler-Stiftung: 02.05.2018 Neue Steuerschätzung des IMK bis 2022 Steueraufkommen steigt auf 913 Milliarden Euro Doch Schwarze Null könnte Spielraum für Koalitionsprojekte schnell zerstören Dank guter Konjunktur sprudeln

Mehr

FinanzenundSteuern. 2.Vierteljahr2006. StatistischesBundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie14Reihe4

FinanzenundSteuern. 2.Vierteljahr2006. StatistischesBundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie14Reihe4 StatistischesBundesamt Fachserie14Reihe4 FinanzenundSteuern Steuerhaushalt 2.Vierteljahr2006 Erscheinungsfolge:vierteljährlich Erschienenam18.10.2006 Artikelnummer:2140400063224 FachlicheInformationenzudieserVeröfentlichungkönnenSiedirektbeimStatistischenBundesamterfragen:

Mehr

135.733 127.904 178.891 184.826 195.524 206.450 220.100 232.750 245.750 12.225 31.179 48.580 53.833 59.428 61.650 65.900 70.400 74.950 13.515 12.982 17.945 19.452 20.918 21.900 21.640 22.600 24.650 7.334

Mehr

2 10 26 28 34 40 42 46 6:0 (5:0) 0:12 (0:4) 7:0 (4:0) 0:2 (0:0) 4:0 (1:0) 2:3 0:1 0:4 14:3 9 7:9 3 3:5 3 3:10 3 2:0 2:3 4:1 25:0 9 7:9 6 4:10 3 1:18 0 8:3 (6:1) 0:2 (0:2) 2:3 (1:2) 2:0 (1:0) 1:1 (1:1)

Mehr

Gründungsstatistik des IfM Bonn im gewerblichen Bereich

Gründungsstatistik des IfM Bonn im gewerblichen Bereich Gründungsstatistik des IfM Bonn im gewerblichen Bereich Gewerbliche Existenzgründungen 2015 und 2016 in Deutschland nach Bundesländern - Anzahl Gewerbliche Existenzgründungen Übernahmen Unternehmensgründungen

Mehr

Datensammlung zur Steuerpolitik

Datensammlung zur Steuerpolitik Datensammlung zur Steuerpolitik Ausgabe 2016/2017 Datensammlung zur Steuerpolitik Ausgabe 2016/2017 SEITE 4 VORWORT Vorwort Die Datensammlung zur Steuerpolitik ist eine Publikation des Bundesministeriums

Mehr

Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen -

Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 10.1 Finanzen und Steuern Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - 2014 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) August 2016 (Veränderung in % zum Vorjahr)

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe (Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten) August 2016 (Veränderung in % zum Vorjahr) Meckl.-Vorpommern Brandenburg Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Saarland Bayern Schleswig-Holstein Alte Bundesländer Neue Bundesländer Baden-Württemberg Sachsen Hessen Rheinland-Pfalz Berlin Sachsen-Anhalt

Mehr

Beschlussempfehlung. Deutscher Bundestag Drucksache 17/7122. des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss)

Beschlussempfehlung. Deutscher Bundestag Drucksache 17/7122. des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss) Deutscher Bundestag Drucksache 17/7122 17. Wahlperiode 16. 11. 2011 Beschlussempfehlung des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss) zu dem eines Gesetzes über die Feststellung des Bundeshaushaltsplans für

Mehr

!"#$%%& '%#'((%)%" *+, %!"#$%%

!#$%%& '%#'((%)% *+, %!#$%% !"#$%%& '%#'((%)%" *+, %!"#$%% $#,!%# #%%%(% ( * +, ( + -./ + ) 0 &' 1// # + - /1//2 2 3 - // # **00&567 1//1.0&.61901//0 ://6 0 4 8 $ + # ) -%) %. 7/, /$37)$$;!"#$ %;&.0+< 6,' 9.('0//=.5 ' 6.0. >.,..*/.

Mehr

Länderfinanzausgleich wieder im Streit

Länderfinanzausgleich wieder im Streit Länderfinanzausgleich wieder im Streit 5. Workshop Jahrbuch für öffentliche Finanzen Auf dem Weg zu einem europäischen Grundgesetz 21. September 2012 Leipzig Prof. Dr. Thomas Lenk/ Dr. Martina Kuntze Wirtschaftswissenschaftliche

Mehr

Datensammlung zur Steuerpolitik. Ausgabe Finanzpolitik aus erster Hand mit der kostenlosen BMF News App für iphone, ipad und Android.

Datensammlung zur Steuerpolitik. Ausgabe Finanzpolitik aus erster Hand mit der kostenlosen BMF News App für iphone, ipad und Android. Datensammlung zur Steuerpolitik Ausgabe 2013 Finanzpolitik aus erster Hand mit der kostenlosen BMF News App für iphone, ipad und Android. www.bundesfinanzministerium.de/app Datensammlung zur Steuerpolitik

Mehr

Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden im Haushaltsjahr 2007

Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden im Haushaltsjahr 2007 Monatsbericht des BMF Juli 2008 Seite 69 Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden im Haushaltsjahr 2007 1 Überblick über das Gesamtergebnis............................................................69

Mehr

FinanzenundSteuern. Jahr2007. StatistischesBundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie14Reihe4

FinanzenundSteuern. Jahr2007. StatistischesBundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie14Reihe4 StatistischesBundesamt Fachserie14Reihe4 FinanzenundSteuern Steuerhaushalt Jahr2007 Erscheinungsfolge:jährlich Erschienenam20.Mai 2008 Artikelnummer:2140400077004 FachlicheInformationenzudieserVeröfentlichungkönnenSiedirektbeimStatistischenBundesamterfragen:

Mehr

Bundesweite Übersicht zu Rentenerwartungen aus sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung in Bundesländern und Regionen

Bundesweite Übersicht zu Rentenerwartungen aus sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung in Bundesländern und Regionen Bundesweite Übersicht zu Rentenerwartungen aus sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung in Bundesländern und Regionen Eine Untersuchung des Pestel Instituts im Auftrag von ver.di im Rahmen der Aktionswoche

Mehr

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Steuerhaushalt. Fachserie 14 Reihe 4 Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 4 Finanzen und Steuern Steuerhaushalt 2008 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen am: 22.Juni 2009 Artikelnummer: 2140400087004 Fachliche Informationen zu dieser

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 19/2423. Beschlussempfehlung. 19. Wahlperiode des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss)

Deutscher Bundestag Drucksache 19/2423. Beschlussempfehlung. 19. Wahlperiode des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss) Deutscher Bundestag Drucksache 19/2423 19. Wahlperiode 29.06.2018 Beschlussempfehlung des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss) zu dem Entwurf eines Gesetzes über die Feststellung des Bundeshaushaltsplans

Mehr

Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden im Haushaltsjahr 2005

Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden im Haushaltsjahr 2005 Monatsbericht des BMF i 26 Seite 47 Die Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Gemeinden im Haushaltsjahr 25 1 Überblick über das Gesamtergebnis............................................................47

Mehr

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen -

Finanzen und Steuern. Statistisches Bundesamt. Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - Statistisches Bundesamt Fachserie 14 Reihe 10.1 Finanzen und Steuern Realsteuervergleich - Realsteuern, kommunale Einkommen- und Umsatzsteuerbeteiligungen - 2013 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 69.500 Beschäftigte. Zwei von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 8,50 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Papier und Pappe verarbeitende Industrie

Papier und Pappe verarbeitende Industrie Papier und Pappe verarbeitende Industrie In den ausgewerteten Tarifbereichen arbeiten rund 72.200 Beschäftigte. Zwei von 91 Vergütungsgruppen liegen zwischen 9,00 und 9,99. Alle anderen Gruppen liegen

Mehr

Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen darunter Kinderbetreuung, -erziehung - Fachkraft. Region. Aggregat Kinderpfleger.

Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen darunter Kinderbetreuung, -erziehung - Fachkraft. Region. Aggregat Kinderpfleger. Tabelle zu Frage Nr. 1 Bestand an gemeldeten Arbeitsstellen in ausgewählten Berufen der KldB 2010 Berichtsjahr 2017 (Jahresdurchschnitt) Hinweis: Daten einschließlich gemeldeter Arbeitsstellen mit Arbeitsort

Mehr

Standarddeckungsbeiträge nach der EU-Typologie Schleswig-

Standarddeckungsbeiträge nach der EU-Typologie Schleswig- Schleswig- Holstein Niedersachsen Braunschweig Hannover Lüneburg Weser-Ems 538 551 549 549 541 439 436 436 436 419 250 253 253 253 247 479 496 494 494 491 135 131 131 131 123 336 344 343 343 338 135 131

Mehr

Tourismusentwicklung Schleswig-Holstein

Tourismusentwicklung Schleswig-Holstein Januar bis September 2018 Stand: November 2018 Michael Thaler / Shutterstock.com Tourismusentwicklung Schleswig-Holstein 2 Inhalt Ankünfte und Übernachtungen in Schleswig-Holstein 2008 September 2018 Übernachtungen

Mehr

BAV Bayerischer Apothekerverband e.v.

BAV Bayerischer Apothekerverband e.v. Intensivkurs für Betriebswirtschaftslehre und Steuerrecht BAV Bayerischer Apothekerverband e.v. Andreas von Schmidt-Pauli Dipl.-Betrw. / Steuerberater von Schmidt-Pauli und Partner Maximiliansplatz 21

Mehr

Übung Betriebliche Steuerlehre

Übung Betriebliche Steuerlehre Institutsname Übung Betriebliche Steuerlehre Übung 1: Grundlagen (Literaturhinweise, Rechtsquellen des Steuerrechts, Einteilung der Steuerarten, Überblick Ertragsteuerrecht) TU Bergakademie Freiberg I

Mehr

Tabelle D Wirtschaftskraft: Übersicht über die Kennziffern

Tabelle D Wirtschaftskraft: Übersicht über die Kennziffern Tabelle D Wirtschaftskraft: Übersicht über die Kennziffern BMNr Kennziffer Einheit Jahr Min/Max Städtevergleiche D-A-01 Bruttoinlandsprodukt (in jeweiligen Preisen) Euro/EW 1995/2005 D-B-01 Entwicklung

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte L I 1/L I 2 j 2013 Steueraufkommen im Saarland 2013 Steueraufkommen und -verteilung im Saarland 2013 (ohne reine Bundessteuern) Steueraufkommen Steuerverteilung Gemeindesteuern 8,6

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 18/9823. Beschlussempfehlung. 18. Wahlperiode des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss)

Deutscher Bundestag Drucksache 18/9823. Beschlussempfehlung. 18. Wahlperiode des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss) Deutscher Bundestag Drucksache 18/9823 18. Wahlperiode 15.11.2016 Beschlussempfehlung des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss) zu dem eines Gesetzes über die Feststellung des Bundeshaushaltsplans für das

Mehr

Die Umfrageergebnisse im Überblick

Die Umfrageergebnisse im Überblick Die Umfrageergebnisse im Überblick 1.1 Welche erwarten Sie für das Jahr 2019 in? (Antworten nach Besländern) / gesamt Baden- Württemberg 266 35% 29% 41% 3% 34% 10% 57% 17% 12% 11% Bayern 318 33% 36% 42%

Mehr

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28.

Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. Änderungstarifvertrag Nr. 5 zum Tarifvertrag über die Arbeitsbedingungen der Personenkraftwagenfahrer der Länder (Pkw-Fahrer-TV-L) vom 28. März 2015 Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder, vertreten

Mehr

Mitteilung des Senats an die Bürgerschaft

Mitteilung des Senats an die Bürgerschaft BÜRGERSCHAFT DER FREIEN UND HANSESTADT HAMBURG Drucksache 21/2282 21. Wahlperiode 17. 11. 15 Mitteilung des Senats an die Bürgerschaft Unterrichtung der Bürgerschaft über die Ergebnisse der November-Steuerschätzung

Mehr

STATISTISCHE BUNDESAMT (2017): STATISTIK DER KINDER- UND JUGENDHILFE

STATISTISCHE BUNDESAMT (2017): STATISTIK DER KINDER- UND JUGENDHILFE STATISTISCHE BUNDESAMT (2017): STATISTIK DER KINDER- UND JUGENDHILFE VORLÄUFIGE SCHUTZMAßNAHMEN 2016 Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz ggmbh (ism) Flachsmarktstr. 9 55116 Mainz Eigene Darstellungen

Mehr