Herzlich Willkommen. zum Vortrag. Kommunikation mit Herz und Verstand wenn die Giraffe mit dem Wolf tanzt. nach Marshall B.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich Willkommen. zum Vortrag. Kommunikation mit Herz und Verstand wenn die Giraffe mit dem Wolf tanzt. nach Marshall B."

Transkript

1 Herzlich Willkommen zum Vortrag Kommunikation mit Herz und Verstand wenn die Giraffe mit dem Wolf tanzt nach Marshall B. Rosenberg Referent: Roland Eggert Konferenz der Suchtselbsthilfe in Sachsen 05. November 2016

2 "Was ich in meinem Leben will, ist Einfühlsamkeit, ein Fluss zwischen mir und anderen, der auf gegenseitigem Geben von Herzen beruht." M.B. Rosenberg Dr. Marshall B. Rosenberg - Geb.: 1934, Ohio, gestorben Detroit, schwere Rassenkämpfe - studierte Psychologie bei Carl Rogers Gründung des Center for Nonviolent Communication - Arbeit als Mediator in Krisen- und Kriegsgebieten: Israel, Palästína, Ruanda, Kroatien, - Lit.: Gewaltfreie Kommunikation eine Sprache des Lebens, Junfermann,

3 Das 4-Schritte-Modell der GfK Ereignis Situation wirkt auf uns ein Bewertungen Interpretationen Verallgemeinerungen Vergleiche 2. Schritt 3. Schritt 4. Schritt 3

4 Das 4-Schritte-Modell der GfK Bewertungen Du bist 3 x nicht zum Termin gekommen. Seit gestern steht auf dem Küchentisch das benutze Geschirr Wir haben seit 3 Tagen kein Wort miteinander gesprochen Du bist unzuverlässig. Interpretationen Vergleiche Verallgemeinerungen Hier fühlt sich niemand für die Ordnung zuständig Du bist genauso stur wie dein Vater. Egon hat ein größeres Auto als ich. Andere sind besser als ich. 4

5 Das 4-Schritte-Modell der GfK Bewertungen Du bist 3 x nicht zum Termin gekommen. Ich bleibe bei dem, worum es geht! Seit gestern steht auf dem Küchentisch das benutze Geschirr Wir haben seit 3 Tagen kein Wort miteinander gesprochen Egon hat ein größeres Auto als ich. Interpretationen Vergleiche Verallgemeinerungen Du bist unzuverlässig. Ich mache gedanklich etwas hinzu, Hier fühlt sich niemand was für die nun zum Ordnung zuständig Problem wird! Du bist genauso stur wie dein Vater. Andere sind besser als ich. 5

6 Das 4-Schritte-Modell der GfK Ereignis Situation wirkt auf uns ein 2. Gefühle Ich fühle, Ich bin, Bewertungen Interpretationen Verallgemeinerungen Vergleiche 3. Schritt 4. Schritt 6

7 Das 4-Schritte-Modell der GfK Ereignis Situation wirkt auf uns ein 2. Gefühle Bewertungen Interpretationen Verallgemeinerungen Vergleiche Ich fühle, Ich bin, erschöpft irritiert unsicher einsam traurig wütend entspannt erholt satt glücklich erstaunt 7

8 Das 4-Schritte-Modell der GfK Ereignis Situation wirkt auf uns ein 2. Gefühle Ich fühle, Ich bin, Bewertungen Interpretationen Verallgemeinerungen Vergleiche 3. Bedürfnisse weil ich brauche. weil mir wichtig ist. 4. Schritt 8

9 Was wir zum Leben brauchen: Liebe - Sinn - - Selbstvertrauen

10 Hinter Vorwürfen das Beziehungsangebot hören Aikido in der Kommunikation Vorwürfe Unterstellungen Zuverlässlichkeit,Verbindlichkeit, Wertschätzung Du bist unzuverlässig. Gemeinsame Verantwortung, Entspannung, Ordnung Verbindung, Vertrauen, entspanntes Miteinander Hier fühlt sich niemand für die Ordnung zuständig Du bist genauso stur wie dein Vater. Wertschätzung, Augenhöhe, Vertrauen in den eigenen Wert Andere sind besser als ich. 10

11 Autonomie - Selbstverantwortung Mein Eigenes schützen Selbstbehauptung (gesunde Aggression) Offenheit Kooperation Empathie Augenhöhe - Wert - Empathie - Bestimmung - Fürsorge - Verantwortung - Achtung, Liebe - Vertrauen Würde eigene Potentiale entfalten

12 Das 4-Schritte-Modell der GFK Ereignis Situation wirkt auf uns ein 2. Gefühle Ich fühle, Ich bin, 3. Bedürfnisse weil ich brauche. weil mir wichtig ist. Bewertungen Verallgemeinerungen Scheingefühle Ich fühle mich veralbert ausgeschlossen (von dir) erniedrigt Interpretationen Vergleiche Vorwürfe 4. Schritt 12

13 Das 4-Schritte-Modell der GFK Ereignis Situation wirkt auf uns ein 2. Gefühle Ich fühle, Ich bin, 3. Bedürfnisse weil ich brauche. weil mir wichtig ist. 4. Schritt Bewertungen Verallgemeinerungen Scheingefühle Ich fühle mich veralbert ausgeschlossen erniedrigt Sekundärgefühle Ärger, Frust, Wut, Schuld, Scham, Resignation,.. Interpretationen Vergleiche Vorwürfe 13

14 Grundannahmen der GFK Hinter jeder Kritik, hinter Aggressionen und Gewalttaten steht ein unerfülltes Bedürfnis. Oft sogar eine sehr große Not, gekennzeichnet von Hilflosigkeit, Ohnmacht, Angst und großer Einsamkeit. Wenn es uns gelingt diese Not zu fühlen, zu sehen und zu benennen, statt sie mit erneuter Gewalt (Moral, Vorwürfe, Strafe) zu vergrößern, tragen wir zur Heilung, zum Wachstum und somit zu einem menschlichen Miteinander bei. 14

15 Die innere Haltung gibt uns Halt Wertschätzung Vertrauen Wohlwollen Selbstbejahung Augenhöhe Selbstbehauptung Sachlichkeit Zusammenarbeit Vorwürfe, Abwertung Selbstzweifel - Misstrauen Argwohn Selbstverurteilung größer kleiner Überanpassung Isolation Gedanken mit Realität vermischen 15

16 Das 4-Schritte-Modell der GFK Ereignis Situation wirkt auf uns ein 2. Gefühle Ich fühle, Ich bin, 3. Bedürfnisse weil ich brauche. weil mir wichtig ist. 4. Bitten/Strategien - um Rückmeldungen - um Handlungen Bewertungen Verallgemeinerungen Scheingefühle Ich fühle mich veralbert ausgeschlossen erniedrigt Sekundärgefühle Ärger, Frust, Wut, Schuld, Scham, Resignation,.. Trennung Selbstentfremdung Stress Interpretationen Krankheit Vergleiche Gewalt Vorwürfe 16

17 Das 4-Schritte-Modell der GFK Ereignis Situation wirkt auf uns ein 2. Gefühle Ich fühle, Ich bin, 3. Bedürfnisse weil ich brauche. weil mir wichtig ist. 4. Bitten - um Rückmeldungen - um Handlungen Bewertungen Verallgemeinerungen Scheingefühle Ich fühle mich veralbert ausgeschlossen erniedrigt Sekundärgefühle Ärger, Frust, Wut, Schuld, Scham, Resignation,.. Trennung Selbstentfremdung Interpretationen Krankheit Vergleiche Gewalt Vorwürfe konkret verhandelbar sinnvol positiv Stress l realisierbar 17

18 Die 2 x 4 Schritte der Gewaltfreien Kommunikation Selbsteinfühlung 1. Schritt Meine Beobachtung mitteilen deine Beobachtung aufnehmen Beobachtungen Bewertungen 2. Schritt Meine Gefühle wahrnehmen/mitteilen Deine Gefühle wahrnehmen Gefühle Scheingefühle Einfühlung in den anderen 3. Schritt Meine Bedürfnisse mitteilen Deine Bedürfnisse wahrnehmen/hören Bedürfnisse Strategien 4. Schritt Meine konkrete Bitte äußern deine konkrete Bitte aufnehmen Bitten Forderungen 18

19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Roland Eggert Gewaltfreie Kommunikation & Systemaufstellungen Am Stadtpark 39, Erfurt 19

Worte sind Mauern oder Fenster. Ein Einblick in die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation nach M.B. Rosenberg

Worte sind Mauern oder Fenster. Ein Einblick in die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation nach M.B. Rosenberg Worte sind Mauern oder Fenster. Ein Einblick in die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation nach M.B. Rosenberg Entstehung der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) Begründer: M.B. Rosenberg, Jg. 1934, klinischer

Mehr

Mit dem Leben tanzen

Mit dem Leben tanzen Mit dem Leben tanzen Verbindende Kommunikation nach dem Modell der Gewaltfreien Kommunikation von Dr. Marshall B. Rosenberg Das Coaching-Haus der boq www.carecoaching.de www.boq.de 1 Trennende Kommunikation

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg Die Grundlagen

Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg Die Grundlagen Gewaltfreie Kommunikation (GFK) nach Marshall Rosenberg Die Grundlagen Christian Rüther www.gfk-training.com www.christianruether.com https://www.gfk-training.com/wpcontent/uploads/2017/12/jahrestrai ning-skript-1.3-web.pdf

Mehr

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg Pierre Boisson Gewaltfreie Kommunikation Wenn wir wirklich gehört werden mit unseren Bedürfnissen und Gefühlen, ändern wir uns Wir bauen Brücken zwischen Menschen und Unternehmen Die Gewaltfreie Kommunikation

Mehr

Die Gewaltfreie Kommunikation

Die Gewaltfreie Kommunikation Die Gewaltfreie Kommunikation Nach Marshall B. Rosenberg Psychologische Gesprächsführung und Intervention, HS15 Dr. Esther Biedert Danielle Denzel, Angela Hechler, Livia Hirt, Nina Leu & Sarah Locher Gliederung

Mehr

GEWALTFREIE KOMMUNIKATION. Vortag von Markus Asano

GEWALTFREIE KOMMUNIKATION. Vortag von Markus Asano GEWALTFREIE KOMMUNIKATION Vortag von Markus Asano Die Kraft der Worte Worte sind Fenster oder Mauern. Ruth Bebermeyer Marshall B. Rosenberg 2 Arten der Kommunikation Du-Botschaften: Falsch an Dir ist...

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation & Systemaufstellungen

Gewaltfreie Kommunikation & Systemaufstellungen Gewaltfreie Kommunikation & Systemaufstellungen Grundlagenseminare Vertiefungs- und Übungsseminare Gewaltfreie Kommunikation für Paare Gewaltfreie Kommunikation mit Kindern GFK-Grundausbildung / Jahresgruppe

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation - oder anders ausgedrückt: Respektvoller Umgang mit sich selbst und anderen

Gewaltfreie Kommunikation - oder anders ausgedrückt: Respektvoller Umgang mit sich selbst und anderen Gewaltfreie Kommunikation - oder anders ausgedrückt: Respektvoller Umgang mit sich selbst und anderen Wir werden mit Worten angegriffen, wir reagieren sofort und neigen dazu zurückzuschlagen bzw. uns zu

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation und Kinderrechte. - Ein Gruß aus der Küche

Gewaltfreie Kommunikation und Kinderrechte. - Ein Gruß aus der Küche Gewaltfreie Kommunikation und Kinderrechte - Ein Gruß aus der Küche Jenseits von richtig und falsch Gibt es einen Ort. Dort treffen wir uns. Rumi Dr. M. Rosenberg entwickelte in den 70er Jahren das Modell

Mehr

GFK lernen in 50 kurzen Lektionen

GFK lernen in 50 kurzen Lektionen GFK lernen in 50 kurzen Lektionen Teil 1 - Grundlagen Eva Ebenhöh www.gfk-lernen.de Lektion 01: Worum geht es überhaupt? In unserer westlichen Kultur haben wir Sprach- und Denkmuster entwickelt, die uns

Mehr

Konstruktive Kommunikation Nach Marshall Rosenbergs Gewaltfreier Kommunikation

Konstruktive Kommunikation Nach Marshall Rosenbergs Gewaltfreier Kommunikation Konstruktive Kommunikation Nach Marshall Rosenbergs Gewaltfreier Kommunikation Quelle: Marshall Rosenberg: Gewaltfreie Kommunikation Paderborn 2001 Die seelischen Funktionen Denken Vorstellungen Interpretationen

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg.

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg. Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg Ziele der Gewaltfreien Kommunikation In herausfordernden Gesprächen... Beobachtungen von Annahmen, Bewertungen oder Interpretationen trennen;... in Verbindung

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation- Mit Giraffensprache der Wolfssprache begegnen!

Gewaltfreie Kommunikation- Mit Giraffensprache der Wolfssprache begegnen! Gewaltfreie Kommunikation- Mit Giraffensprache der Wolfssprache begegnen! (Bild 1: www.prezi.com) Marshall Rosenberg als Begründer der Gewaltfreien Kommunikation Die gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist

Mehr

Teambuilding mal anders

Teambuilding mal anders Teambuilding mal anders MITEINANDER DEN RHYTHMUS FINDEN MIT MUSIK LERNEN AUFEINANDER ZU HÖREN, SICH INS TEAM INTEGRIEREN, DIE TRAGENDE KRAFT DER GRUPPE ERFAHREN IN DER ALLTAGSKOMMUNIKATION WERTSCHÄTZENDE

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation. nach Marshall Rosenberg. Kim Ehlers- Klier

Gewaltfreie Kommunikation. nach Marshall Rosenberg. Kim Ehlers- Klier Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg Ziele der Gewaltfreien Kommunikation Im Konflikt...... Beobachtungen von Bewertungen trennen;... in Verbindung sein mit den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen,

Mehr

Vorwürfe sind ungünstig formulierte Bitten.

Vorwürfe sind ungünstig formulierte Bitten. Vorwürfe sind ungünstig formulierte Bitten. Nie mehr Kritik hören! Tagung: Medizinische Hypnose und Kommunikation, Heidelberg Workshop am 11.05.2018 Dr. med. Stephanie Schnichels Ärztin, Kommunikationstrainerin,

Mehr

Wenn Kinder wütend sind- Mit starken Gefühlen umgehen lernen. Auf die innere Haltung kommt es an

Wenn Kinder wütend sind- Mit starken Gefühlen umgehen lernen. Auf die innere Haltung kommt es an Wenn Kinder wütend sind- Mit starken Gefühlen umgehen lernen Auf die innere Haltung kommt es an Jeanette Schmieder, Dipl. Sozialpäd., Systemische Supervisorin, Coach und Familientherapeutin (SG) Kontakt

Mehr

Wertschätzend miteinander umgehen - in Familien, Schulen, Kliniken und Unternehmen

Wertschätzend miteinander umgehen - in Familien, Schulen, Kliniken und Unternehmen Wertschätzend miteinander umgehen - in Familien, Schulen, Kliniken und Unternehmen nach dem Konzept der Gewaltfreien Kommunikation von Marshall B. Rosenberg Alle Menschen wünschen sich einen offenen, aufrichtigen

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg Gewaltfreie Kommunikation nach Rosenberg Seien Sie echt statt nur nett Donnerstag, 9. November 2017 Astrid Blunschi & Andy Balmer Was ist Gewaltfreie Kommunikation? O Von Marshall B. Rosenberg (1934 2015)

Mehr

GFK ist weit mehr als ein Kommunikationsmodell. Es fördert insbesondere auch einen achtsamen und wertschätzenden Umgang mit sich selbst.

GFK ist weit mehr als ein Kommunikationsmodell. Es fördert insbesondere auch einen achtsamen und wertschätzenden Umgang mit sich selbst. Wie Gewaltfreie Kommunikation (GFK) psychische Gesundheit fördert 4. Mitgliederanlass Netzwerk Psychische Gesundheit Schweiz Session C: Saal A 17.15 17.30 Uhr Programmankündigung GFK ist weit mehr als

Mehr

Ich will anders als du willst, Mama!

Ich will anders als du willst, Mama! Pierre Boisson Gewaltfreie Kommunikation Wir bauen Brücken zwischen Menschen und Unternehmen Ich will anders als du willst, Mama! Kinder dürfen Ihren Willen haben, Eltern auch. Wertschätzende Kommunikation

Mehr

Newsletter März ÜBERBLICK. Riedweg 49, Ulm Eur 20,- FBS Sattlergasse 6, Ulm Seminarraum 31. Riedweg 49, Ulm Eur 120,- Riedweg 49, Ulm Eur 10,-

Newsletter März ÜBERBLICK. Riedweg 49, Ulm Eur 20,- FBS Sattlergasse 6, Ulm Seminarraum 31. Riedweg 49, Ulm Eur 120,- Riedweg 49, Ulm Eur 10,- Newsletter März ÜBERBLICK WAS WANN WO WIE(VIEL) Aufstellungs- abend Fr., 11.03. 18 ca. 21 Uhr Riedweg 49, Ulm Eur 20,- Vortrag Authentisch sein Mi., 16.03. 19 21.30 Uhr FBS Sattlergasse 6, Ulm Seminarraum

Mehr

G E W A L T F R E I E K O M M U N I K A T I O N P r a k t i s c h e K u r z ei n fü h r u n g C o a c h i n g - Bi e f 6

G E W A L T F R E I E K O M M U N I K A T I O N P r a k t i s c h e K u r z ei n fü h r u n g C o a c h i n g - Bi e f 6 Durch ihre Sprache und ihr Verhalten drücken andere Menschen ihre Gefühle und Bedürfnisse aus. Das ist alles, was wir hören. Bewertungen, Interpretationen, Urteile, Kritiken, Unterstellungen und Drohungen

Mehr

GEWALTFREIE KOMMUNIKATION * BEI KONFLIKTEN IN PROJEKTEN

GEWALTFREIE KOMMUNIKATION * BEI KONFLIKTEN IN PROJEKTEN GEWALTFREIE KOMMUNIKATION * BEI KONFLIKTEN IN PROJEKTEN Vier Schritte, um in Konflikten eine Win-Win Situation zu erreichen pma focus 2014 Leadership Kurzinput, Luis Stabauer *Nach Marshall B Rosenberg

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation Gewaltfreie Kommunikation Die Gewaltfreie Kommunikation (kurz GFK) von Marshall B. Rosenberg ist eine Methode, um Ihre Wahrnehmung zu trainieren, Ihr Bewusstsein zu wecken, Ihr Leben mit Einfühlsamkeit

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg Basislehrgang/Ausbildung

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg Basislehrgang/Ausbildung Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg Basislehrgang/Ausbildung Aufbauend auf dem Einführungsseminar befassen wir uns mit den verschiedenen Modellen und Prozessen der GFK. In jedem Modul erarbeiten

Mehr

Auf dem Weg zu einer wertschätzenden und diskriminierungsfreien Kommunikation. Claudia Göke / Ruth Gerwing Heinrich-Heine-Gymnasium Bottrop

Auf dem Weg zu einer wertschätzenden und diskriminierungsfreien Kommunikation. Claudia Göke / Ruth Gerwing Heinrich-Heine-Gymnasium Bottrop Auf dem Weg zu einer wertschätzenden und diskriminierungsfreien Kommunikation Claudia Göke / Ruth Gerwing Heinrich-Heine-Gymnasium Bottrop Entwicklung eines Konzeptes für drei Projekttage mit der Jahrgangsstufe

Mehr

Mit dem Herzen hört man besser

Mit dem Herzen hört man besser KLAUS-DIETER GENS Mit dem Herzen hört man besser GFK Gewaltfreie Kommunikation Einladung zur Gewaltfreien Kommunikation Junfermann Verlag KLAUS-DIETER GENS Mit dem Herzen hört man besser Einladung zur

Mehr

Newsletter Februar ÜBERBLICK. Riedweg 49, Ulm Eur 20,- Riedweg 49, Ulm Eur 130,- Riedweg 49, Ulm Eur 170,- VORSCHAU

Newsletter Februar ÜBERBLICK. Riedweg 49, Ulm Eur 20,- Riedweg 49, Ulm Eur 130,- Riedweg 49, Ulm Eur 170,- VORSCHAU Newsletter Februar ÜBERBLICK WAS WANN WO WIE(VIEL) Aufstellungs- abend Fr., 20.02. 18 ca. 21 Uhr Riedweg 49, Ulm Eur 20,- Das innere Kind (Workshop) Sa. 07.03. 9-20 Uhr GFK-Übungsabend Di., 10.03. 17.30

Mehr

Willkommen zum Seminar!

Willkommen zum Seminar! Willkommen zum Seminar! I n s t i t u t f ü r P s y c h o l o g i e D i f f e r e n t i e l l e P s y c h o l o g i e D i p l. - P s y c h. To b i a s A l t m a n n Phasen? Ziele? Inhalte? Rollen?? In

Mehr

Newsletter April ÜBERBLICK. Riedweg 49, Ulm Eur 10,- Riedweg 49, Ulm Eur 170,- Riedweg 49, Ulm Eur 130,- Riedweg 49, Ulm Eur 20,- VORSCHAU

Newsletter April ÜBERBLICK. Riedweg 49, Ulm Eur 10,- Riedweg 49, Ulm Eur 170,- Riedweg 49, Ulm Eur 130,- Riedweg 49, Ulm Eur 20,- VORSCHAU Newsletter April ÜBERBLICK WAS WANN WO WIE(VIEL) GFK-Übungsabend Mi., 14.04. 17.30 19.30 Uhr Riedweg 49, Ulm Eur 10,- GFK-Einführungskurs Wochenende (verlegt!) Beruf (Workshop) Aufstellungs- abend Fr.

Mehr

Sprache des Vertrauens

Sprache des Vertrauens Sprache des Vertrauens Roland Wiedemeyer (rw-cct gmbh) März 2010 Vorstellung Wer bin ich? 50+, männlich, Partner und Vater Was mache ich beruflich? Mediator, Trainer und Coach (Kommunikation, Führung,

Mehr

Streit, Konflikt und Kleinkrieg -Wahrnehmen -Benennen -Bewältigen -Lösen

Streit, Konflikt und Kleinkrieg -Wahrnehmen -Benennen -Bewältigen -Lösen Streit, Konflikt und Kleinkrieg -Wahrnehmen -Benennen -Bewältigen -Lösen Mai-14 1 Unser Blick soll gerichtet sein auf Mai-14 2 Mai-14 3 Konflikt:.............. Mai-14 4 Konflikt = lat. Conflictus = Zusammenstoß

Mehr

Inhalt Vorwort zur überarbeiteten und erweiterten Neuauflage Vorwort von Marshall B. Rosenberg Einführung: It's simple, but not easy

Inhalt Vorwort zur überarbeiteten und erweiterten Neuauflage Vorwort von Marshall B. Rosenberg Einführung: It's simple, but not easy Inhalt Vorwort zur überarbeiteten und erweiterten Neuauflage 2016... 11 Vorwort von Marshall B. Rosenberg... 13 Einführung: It's simple, but not easy... 15 Wie nutzen Sie dieses Buch am besten?... 17 1.

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation Marshall B. Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation Marshall B. Rosenberg Verhandlungstechnik und Mediation Gewaltfreie Kommunikation Marshall B. Rosenberg Referenten: Christoph Balmer; Patrick Breitenstein; Corinne Gnand; Andreas Holenstein; Reto Waldmeier Dr. Peter Liatowitsch

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation Marshall B. Rosenberg Gewaltfreie Kommunikation Eine Sprache des Lebens Gestalten Sie Ihr Leben, Ihre Beziehungen und Ihre Welt in Übereinstimmung mit Ihren Werten Überarbeitete und erweiterte Neuauflage

Mehr

Soroptimist International: Deutschsprachiges Freundschaftstreffen Thun:

Soroptimist International: Deutschsprachiges Freundschaftstreffen Thun: Soroptimist International: Deutschsprachiges Freundschaftstreffen Thun: Workshop Sa, 18.9.16: 13.45-14.45 / 1500-1600 Willst du recht haben oder glücklich sein? Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen

Mehr

oose. Klimawandel 2.0 Wertschätzende Kommunikation im Requirements Engineering

oose. Klimawandel 2.0 Wertschätzende Kommunikation im Requirements Engineering Wertschätzende Kommunikation im Requirements Engineering Christel.Sohnemann@de Beraterin/Trainerin oose GmbH Agenda Kommunikationssperren Wertschätzende Kommunikation Ehrlicher Selbstausdruck Empathie

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation die Sprache des Lebens nach M.B. Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation die Sprache des Lebens nach M.B. Rosenberg GFK Grundausbildung/Jahresgruppe - 2019 Gewaltfreie Kommunikation die Sprache des Lebens nach M.B. Rosenberg "Was ich in meinem Leben will, ist Einfühlsamkeit, ein Fluss zwischen mir und anderen, der auf

Mehr

-lich willkommen zur Einführung in die

-lich willkommen zur Einführung in die -lich willkommen zur Einführung in die Ihr Trainerteam am 10. Mai. 2017: Bettina Schwemin Sebastian Kremser John Gather Andreas Poggel Gewaltfreie Kommunikation (GFK) Inhalte des Tages Der sichere Rahmen

Mehr

Den Schmerz überwinden, der zwischen uns steht

Den Schmerz überwinden, der zwischen uns steht MARSHALL B. ROSENBERG Den Schmerz überwinden, der zwischen uns steht Wie Heilung und Versöhnung gelingen, ohne faule Kompromisse einzugehen Verlag Junfermann Über Gewaltfreie Kommunikation Gewaltfreie

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg 1. Zur Person Marshall B. Rosenberg, geboren 6. Oktober 1934 in Canton, Ohio, promovierte an der Universität von Wisconsin in klinischer Psychologie.

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation Pierre Boisson Gewaltfreie Kommunikation Wir bauen Brücken zwischen Menschen und Unternehmen Kurzpräsentation Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg Pierre Boisson Gewaltfreie Kommunikation

Mehr

Unter Volldampf zum Stillstand? Ein Abriss zum Stressmanagement im Betrieb

Unter Volldampf zum Stillstand? Ein Abriss zum Stressmanagement im Betrieb Unter Volldampf zum Stillstand? Ein Abriss zum Stressmanagement im Betrieb 1 Nicht ärgern, handeln! Prof. Dr. Heinz Ziegler, München 2 Nicht ärgern, handeln! Vom konstruktiven Umgang mit Konflikten im

Mehr

WILLKOMMEN! Beziehung statt Erziehung. Christine Harzheim. Bern 3. September Bern 3. September 2015 C.Harzheim Familylab Schweiz

WILLKOMMEN! Beziehung statt Erziehung. Christine Harzheim. Bern 3. September Bern 3. September 2015 C.Harzheim Familylab Schweiz WILLKOMMEN! Beziehung statt Erziehung Christine Harzheim Bern 3. September 2015 ABLAUF Persönlicher und fachlicher Bezug Grundsätzliches zur Erziehung damals und heute Elterliche Führung/ kindliche Kooperation

Mehr

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg

Die Gewaltfreie Kommunikation nach Dr. Marshall B. Rosenberg Pierre Boisson Gewaltfreie Kommunikation Wenn wir wirklich gehört werden mit unseren Bedürfnissen und Gefühlen, ändern wir uns Wir bauen Brücken zwischen Menschen und Unternehmen Die Gewaltfreie Kommunikation

Mehr

Inhalt. 13 Vorwort von Frank Gaschler. 14 Einleitung. 24 Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation. 41 Übungen

Inhalt. 13 Vorwort von Frank Gaschler. 14 Einleitung. 24 Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation. 41 Übungen Inhalt Die Kürzel hinter den Übungstiteln verweisen auf die Anzahl der Teilnehmer/innen für eine Übung: E = Einzeln, P = Paar, KG = Kleingruppe, PL = Plenum 13 Vorwort von Frank Gaschler 14 Einleitung

Mehr

Fragen zur Konfliktbearbeitung

Fragen zur Konfliktbearbeitung Fragen zur Konfliktbearbeitung 5. Was noch...? Was würde vielleicht sonst noch helfen können? An wen könntest Du Dich vielleicht auch noch wenden? 4. Einstellungen Welche Einstellung/Überzeugung könnte

Mehr

Präsenz Selbstausdruck Liebe Spielen Selbstausdruck Nähe Verständnis

Präsenz Selbstausdruck Liebe Spielen Selbstausdruck Nähe Verständnis Q Präsenz Selbstausdruck Liebe Spielen Selbstausdruck Nähe Verständnis Sinnhaftigkeit Integrität Unterstützung Empathie Gleichwürdigkeit Verantwortung Inspiration Zeit WAS UNS WICHTIG IST Selbstfürsorge

Mehr

Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation Darmstadt-Südhessen

Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation Darmstadt-Südhessen 1. Newsletter 2009 Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation Darmstadt-Südhessen Wir stellen uns vor Wir haben Verein Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation Darmstadt-Südhessen im Sommer 2008 gegründet, nachdem einige

Mehr

7. Leichtigkeit, Balance Entspannung/Anspannung, die schönen Dinge des Lebens

7. Leichtigkeit, Balance Entspannung/Anspannung, die schönen Dinge des Lebens Sieben Bedürfnis-Stufen im Lebensrad 1. Sicherheit: Dach übern Kopf, Arzt, Wohnung, Trinkwasser Dazugehören, Unterstützung, Gerechtigkeit, Gleichwertigkeit, Gleichbehandlung 2. Unsicherheit Ablenkung,

Mehr

Mit Freude erziehen? - manchmal könnte ich...

Mit Freude erziehen? - manchmal könnte ich... Mit Freude erziehen? - manchmal könnte ich... Erziehung zwischen Ideal und Wirklichkeit Familienzentrum St. Kilian, Erftstadt-Lechenich, 01.06.2017 Quellen der Enttäuschung I Unsere Ansprüche an uns selber

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation Ursula Stierli-Oetiker nach Marshall B. Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation Ursula Stierli-Oetiker nach Marshall B. Rosenberg Können Gewaltfreie Kommunikation Ursula Stierli-Oetiker nach Marshall B. Rosenberg Die Sprache spielt eine zentrale Rolle im Kontakt mit unseren Mitmenschen in Familie, Beruf, Freundschaften und Alltag.

Mehr

Restorative Justice (deutsche Übersetzung)

Restorative Justice (deutsche Übersetzung) GFK Marshall Rosenberg Restorative Justice (deutsche Übersetzung) London, 13.Juni 2002 Protokoll eines Rollenspiels Konferenz zu RESTORATIVE JUSTICE zwischen einem Opfer und einem Sexualstraftäter Hintergrundinformation

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation einfühlsame Kommunikation

Gewaltfreie Kommunikation einfühlsame Kommunikation Gewaltfreie Kommunikation einfühlsame Kommunikation von Joscha Falck Der Aufsatz führt in die Kernthesen der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall Rosenberg ein. Nach der Darstellung der grundlegenden

Mehr

Selbstwertschätzung. Wenn ich sehe oder mich erinnere, dass ich getan/gesagt habe, fühle ich mich... weil mein Bedürfnis nach erfüllt ist.

Selbstwertschätzung. Wenn ich sehe oder mich erinnere, dass ich getan/gesagt habe, fühle ich mich... weil mein Bedürfnis nach erfüllt ist. Selbstwertschätzung Wertschätzung ist ein Bedürfnis, das sowohl ich mir selbst als auch ein anderer erfüllen kann. Häufig bekommen wir von anderen keine Wertschätzung oder in einer Weise, dass wir sie

Mehr

Mitarbeiter - Vorgesetzten Gespräch gewaltfreie und wertschätzende Kommunikation

Mitarbeiter - Vorgesetzten Gespräch gewaltfreie und wertschätzende Kommunikation Mitarbeiter - Vorgesetzten Gespräch gewaltfreie und wertschätzende Kommunikation Hochschul-Netzwerk BetriebSuchtGesundheit Arbeitstagung 08.-10.Okt.2007 in München-Freising Man kann nicht nicht kommunizieren

Mehr

Vortrag GTA Tagung Potsdam 01. April 2011 Referent: Thomas Stöcker Info(at)personalentwicklung-stoecker.de

Vortrag GTA Tagung Potsdam 01. April 2011 Referent: Thomas Stöcker Info(at)personalentwicklung-stoecker.de Vortrag GTA Tagung Potsdam 01. April 2011 Referent: Thomas Stöcker Info(at)personalentwicklung-stoecker.de Übersicht Der Lebensraum? Der Lebensraum biopsychologisch betrachtet Kräfte im Lebensraum Beispiele

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation nachhaltig und wertschätzend

Gewaltfreie Kommunikation nachhaltig und wertschätzend Gewaltfreie Kommunikation nachhaltig und wertschätzend Was ist das Ziel gewaltfreier Kommunikation?!1 Was bedeutet gewaltfrei? Welche kommunikativen Hilfsmittel gibt es? Wie wird Beobachtung und Interpretation

Mehr

AGILE WOLRD! GEHT S AUCH GEWALTFREI?

AGILE WOLRD! GEHT S AUCH GEWALTFREI? AGILE WOLRD! GEHT S AUCH GEWALTFREI? BETTINA RUGGERI SCRUM MASTER & AGILE COACH Konfliktmoderation Mediation Systemisches Coaching Gruppendynamik COMMUNCIATION www.agile-living.com ANJA STIEDL SCRUM MASTER

Mehr

Grundlegende Kommunikationsmethoden

Grundlegende Kommunikationsmethoden Grundlegende Kommunikationsmethoden Aktives Zuhören Spiegeln "Ich möchte nur sicher gehen, dass ich Dich richtig verstanden habe..." Innehalten Kann jederzeit eingefordert werden, wenn die Stimmung zu

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation Ursula Stierli-Oetiker nach Marshall B. Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation Ursula Stierli-Oetiker nach Marshall B. Rosenberg Können Gewaltfreie Kommunikation Ursula Stierli-Oetiker nach Marshall B. Rosenberg Die Sprache spielt eine zentrale Rolle im Kontakt mit unseren Mitmenschen in Familie, Beruf, Freundschaften und Alltag.

Mehr

Sprache, Ohnmacht und Gewalt - wer hat eigentlich das Sagen?

Sprache, Ohnmacht und Gewalt - wer hat eigentlich das Sagen? Sprache, Ohnmacht und Gewalt - wer hat eigentlich das Sagen? Fachtagung in Münster, 6. 4. 2016 Gewaltfreie Betreuung eine Illusion? Sangha Schnee, Institut für HoDT, Berlin 1 Inhalte des Vortrags Thesen

Mehr

Wie ich dich lieben kann, wenn ich mich selbst liebe

Wie ich dich lieben kann, wenn ich mich selbst liebe MARSHALL B. ROSENBERG Wie ich dich lieben kann, wenn ich mich selbst liebe Ein praktischer Ratgeber zu einer neuen Art von Beziehungen Verlag Junfermann Über Gewaltfreie Kommunikation Gewaltfreie Kommunikation

Mehr

HERZLICHEN DANK SELBST- COACHING

HERZLICHEN DANK SELBST- COACHING HERZLICHEN DANK SELBST- COACHING Wie du mit 4 simplen Fragen dein Leben positiv verändern kannst... Mit nur 4 essentiellen Fragen kannst du dein Leben positiv verändern und deine Probleme an den Wurzeln

Mehr

Kinder einfühlend ins Leben begleiten

Kinder einfühlend ins Leben begleiten MARSHALL B. ROSENBERG Kinder einfühlend ins Leben begleiten Elternschaft im Licht der Gewaltfreien Kommunikation Verlag Junfermann Über Gewaltfreie Kommunikation Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist eine

Mehr

Mit Freude erziehen? - manchmal könnte ich...

Mit Freude erziehen? - manchmal könnte ich... Mit Freude erziehen? - manchmal könnte ich... Erziehung zwischen Ideal und Wirklichkeit Dipl.-Psych. Walter Dreser, Psychologischer Psychotherapeut Quellen der Enttäuschung I Unsere Ansprüche an uns selber

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation Marshall B. Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation Marshall B. Rosenberg Gewaltfreie Kommunikation Marshall B. Rosenberg 1. Über den Autor Marshall B. Rosenberg wurde am 6. Oktober 1934 in Canton, Ohio (USA), geboren. Er promovierte im Jahre 1961 an der University of Wisconsin

Mehr

Gewal&reie Kommunika0on

Gewal&reie Kommunika0on Gewal&reie Kommunika0on (GFK) Psychologische Gesprächsführung und Interven0on Dr. Esther Biedert Ein Vortrag von Johannes Walpert, Vivien Besier, Julia Plinta, Hanna Jakob und Paula Paeffgen 12.12.2016

Mehr

Konflikt - oder Dialog? Literatur... zum Einstieg Gens, Klaus-Dieter. 2009. Mit dem Herzen hört man besser: Einladung zur Gewaltfreien Kommunikation. 2. Aufl. Junfermann, 95 Seiten. Kompakter klar strukturierter

Mehr

Trennende Kommunikation

Trennende Kommunikation Trennende Kommunikation Anleitung für die Herstellung der Bodenanker: 1. Bitte drucken Sie diese Karten auf weißem Papier im DIN A4 Format aus. 2. Laminieren Sie die Karten einzeln. So können Sie diese

Mehr

Empathische Kommunikation

Empathische Kommunikation Empathische Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg 2003 Schritte in Gesprächen 1. Wahrnehmungen (ohne jegliche Bewertung, klinisch sauber ) wiedergeben 2. eigene Gefühle wahrnehmen Verantwortung dafür

Mehr

Reden und streiten miteinander Kommunikation und Konflikte in der Familie

Reden und streiten miteinander Kommunikation und Konflikte in der Familie Reden und streiten miteinander Kommunikation und Konflikte in der Familie Aktives Zuhören 1. Aufmerksam zuhören Nonverbal zeigen: Ich höre dir zu. Deine Äusserungen interessieren mich. Augenhöhe (bei Kindern),

Mehr

Zwischenmenschliche Konflikte. Konflikte innerhalb einer Gruppe

Zwischenmenschliche Konflikte. Konflikte innerhalb einer Gruppe Intrapsychische Konflikte Zwischenmenschliche Konflikte Konflikte innerhalb einer Gruppe Konflikte zwischen Gruppen Ein Sender (möchte etwas mitteilen) verschlüsselt sein Anliegen in erkennbare Zeichen

Mehr

Teil I: Was Bedürfnisse und Gefühle für unser Leben bedeuten 16

Teil I: Was Bedürfnisse und Gefühle für unser Leben bedeuten 16 3 Inhalt Vorwort 11 Teil I: Was Bedürfnisse und Gefühle für unser Leben bedeuten 16 Modul 1 Sachanalyse: Alle Menschen haben Bedürfnisse. 16 Ihre Erfüllung ist für uns lebens- und überlebenswichtig. 16

Mehr

Wir treffen uns in der Schule JENSEITS von Anpassung und Widerstand

Wir treffen uns in der Schule JENSEITS von Anpassung und Widerstand 10.1.2015 Wir treffen uns in der Schule JENSEITS von Anpassung und Widerstand Traditionell hat die Schule keine Sprache gefördert, die dazu dient, unsere subjektive, innere Welt, unsere Gefühle, Bedürfnisse

Mehr

Was ist Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg?

Was ist Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg? Was ist Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg? Auf den Punkt gebracht Das Ziel der Gewaltfreien Kommunikation (kurz GFK): authentisch und wertschätzend kommunizieren, um eine tragfähige Verbindung

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation die Sprache des Lebens nach M.B. Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation die Sprache des Lebens nach M.B. Rosenberg GFK Grundausbildung/Jahresgruppe - 2018 Gewaltfreie Kommunikation die Sprache des Lebens nach M.B. Rosenberg "Was ich in meinem Leben will, ist Einfühlsamkeit, ein Fluss zwischen mir und anderen, der auf

Mehr

Newsletter Mai ÜBERBLICK. AufstellungsTAG Sa., Riedweg 49, Ulm Eur 160,- Aufsteller Eur 35,- Stellvertreter. Riedweg 49, Ulm Eur 170,-

Newsletter Mai ÜBERBLICK. AufstellungsTAG Sa., Riedweg 49, Ulm Eur 160,- Aufsteller Eur 35,- Stellvertreter. Riedweg 49, Ulm Eur 170,- Newsletter Mai ÜBERBLICK WAS WANN WO WIE(VIEL) AufstellungsTAG Sa., 21.05. Riedweg 49, Ulm Eur 160,- Aufsteller Eur 35,- Stellvertreter GFK II-Aufbaukurs (auch für Wiederholer) Fr., 03.06., 17-20 Uhr und

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation. in und fürf politische Gruppen

Gewaltfreie Kommunikation. in und fürf politische Gruppen 8_09 Gewaltfreie Kommunikation in und fürf politische Gruppen nach Marshall B. Rosenberg Eine Sprache des Lebens Und mehr.. 8_09 Gewaltfreie Kommunikation Ehrlich ausdrücken, wie ich bin, ohne zu beschuldigen

Mehr

Guten Morgen! Schön, dass Sie dabei sind! Susanne Hahn Simone Schardt Nelo Thies Armin Herzberger

Guten Morgen! Schön, dass Sie dabei sind! Susanne Hahn Simone Schardt Nelo Thies Armin Herzberger Guten Morgen! Schön, dass Sie dabei sind! Susanne Hahn Simone Schardt Nelo Thies Armin Herzberger 15.10.2013-09:30 Uhr bis 18:00 Uhr Ein gute Beratung Was ist das? Eine gute Beratung - Was ist das? Es

Mehr

Berufsbegleitende Fortbildung. Gewaltfreie Kommunikation. Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5 7

Berufsbegleitende Fortbildung. Gewaltfreie Kommunikation. Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5 7 Berufsbegleitende Fortbildung Gewaltfreie Kommunikation Vorbereitungs- und Grundlagenmodule 1-4 Hauptmodule 5 7 Gewaltfreie Kommunikation Zielgruppe Inhalte Die Anwendung der Gewaltfreien Kommunikation

Mehr

DIE WELFEN- SPIELREGELN

DIE WELFEN- SPIELREGELN DIE WELFEN- SPIELREGELN WAS SIND DIE WELFEN-SPIELREGELN?.Weiß gar nicht mehr, wie die heißen Das geht wohl vielen so. Deshalb ist es mal wieder an der Zeit, diese in Erinnerung zu rufen. Schließlich haben

Mehr

Giraffentraum. Ein Projekt zur Einführung von Gewaltfreier Kommunikation in Kindergärten. Verstehen, was du wirklich brauchst

Giraffentraum. Ein Projekt zur Einführung von Gewaltfreier Kommunikation in Kindergärten. Verstehen, was du wirklich brauchst Ein Projekt zur Einführung von Gewaltfreier Kommunikation in Kindergärten - 2 - Das steckt dahinter Giraffentraum ist ein Projekt zur Einführung Gewaltfreier Kommunikation in Kindergärten. Inhaltliche

Mehr

Grenzen setzen ohne Strafen und Sanktionen. Einführungsvortrag von Anne Steinbach zum Gordon-Modell

Grenzen setzen ohne Strafen und Sanktionen. Einführungsvortrag von Anne Steinbach zum Gordon-Modell 1 Grenzen setzen ohne Strafen und Sanktionen Antworten auf 2 Wie erziehe ich ohne Strafen und Sanktionen? Warum ist es überhaupt wichtig eine gute Beziehung zu haben und was verstehen wir unter einer guten

Mehr

Lebe im hier und jetzt Achtsamkeit im Alltag

Lebe im hier und jetzt Achtsamkeit im Alltag Lebe im hier und jetzt Achtsamkeit im Alltag Hängst du mit deinen Gedanken zu oft in der Vergangenheit herum oder machst dir Sorgen über deine Zukunft? Das ist eine Verhaltensweise die uns allen innewohnt,

Mehr

Newsletter Weihnachten Wer Vertrauen hat, erlebt jeden Tag Wunder

Newsletter Weihnachten Wer Vertrauen hat, erlebt jeden Tag Wunder Newsletter Weihnachten Wer Vertrauen hat, erlebt jeden Tag Wunder Epikur, 300 v. Chr. ÜBERBLICK WAS WANN WO WIE(VIEL) Urlaub vom 19.Dez. 10.Jan. Aufstellungs- abend Fr., 15.01. 18 ca. 21 Uhr Riedweg 49,

Mehr

Inhalt. Vorwort zur deutschen Übersetzung Vorwort der Autorin... 13

Inhalt. Vorwort zur deutschen Übersetzung Vorwort der Autorin... 13 Inhalt Vorwort zur deutschen Übersetzung............................... 11 Vorwort der Autorin............................................ 13 Kapitel 1: Mediation...........................................

Mehr

Teil I: Was Bedürfnisse und Gefühle für unser Leben bedeuten 32

Teil I: Was Bedürfnisse und Gefühle für unser Leben bedeuten 32 3 Inhalt Vorwort zur 2., überarbeiteten Auflage 11 Vorwort zur 1. Auflage 27 Teil I: Was Bedürfnisse und Gefühle für unser Leben bedeuten 32 Modul 1 Sachanalyse: Alle Menschen haben Bedürfnisse. 32 Ihre

Mehr

Die Kunst, sich wertzuschätzen. Heinz-Peter Röhr

Die Kunst, sich wertzuschätzen. Heinz-Peter Röhr Die Kunst, sich wertzuschätzen Heinz-Peter Röhr Drei Fragen 1. Bin ich willkommen? Drei Fragen 1. Bin ich willkommen? 2. genüge ich? Drei Fragen 1. Bin ich willkommen? 2. Genüge ich? 3.Werde ich mit genügend

Mehr

Der Schuld entwachsen

Der Schuld entwachsen HOLLY MICHELLE ECKERT Der Schuld entwachsen REIHE KOMMUNIKATION Gewaltfreie Kommunikation In sechs Schritten Schuldgefühle bewältigen und das Leben zurückgewinnen Junfermann V e r l a g 14 Der Schuld entwachsen

Mehr

Wider der Machtlosigkeit:

Wider der Machtlosigkeit: Wider der Machtlosigkeit: von der Machtausübung zur Partnerschaft in der Pflege von Kindern und Jugendlichen im psychiatrischen Setting Macht unter dem Aspekt der gewaltfreien Kommunikation nach Marshall

Mehr

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg 1. Einführung Die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) ist ein Prozess, der von Dr. Marshall B. Rosenberg entwickelt wurde. Er ermöglicht Menschen, so miteinander

Mehr

ZITATE. Alles was es wert ist getan zu werden, ist es auch wert unvollkommen getan zu werden.

ZITATE. Alles was es wert ist getan zu werden, ist es auch wert unvollkommen getan zu werden. ZITATE Alles was es wert ist getan zu werden, ist es auch wert unvollkommen getan zu werden. Ärger ist eine natürliche Reaktion auf Grund von unnatürlichem Denken. Ärger zeigt mir zwei Dinge: Ich hätte

Mehr

Vortrag: European Conference of the EAGT Berlin 2010 Referent: Dipl. Psych. Thomas Stöcker, Potsdam

Vortrag: European Conference of the EAGT Berlin 2010 Referent: Dipl. Psych. Thomas Stöcker, Potsdam Vortrag: European Conference of the EAGT Berlin 2010 Referent: Dipl. Psych. Thomas Stöcker, Potsdam http://www.personalentwicklung-stoecker.de Organismus und Umwelt stehen in einer Wechselwirkungsbeziehung

Mehr

Newsletter Juni. Die Neuaufnahme von Klienten ist voraussichtlich erst ab September 2018 möglich.

Newsletter Juni. Die Neuaufnahme von Klienten ist voraussichtlich erst ab September 2018 möglich. Newsletter Juni Liebe Klienten, Interessenten und Kollegen, Neue Praxisräume meine Situation hat sich überraschend neu gestaltet und ich ziehe im Juni aus der bisherigen Praxis aus. Ab Herbst begebe ich

Mehr

Wertschätzende Kommunikation im Projekt. Kommunikation unter dem Blickwinkel der GFK nach M. Rosenberg Fachgruppenabend des STZ-ITPM Juni 2014

Wertschätzende Kommunikation im Projekt. Kommunikation unter dem Blickwinkel der GFK nach M. Rosenberg Fachgruppenabend des STZ-ITPM Juni 2014 Wertschätzende Kommunikation im Projekt Kommunikation unter dem Blickwinkel der GFK nach M. Rosenberg Fachgruppenabend des STZ-ITPM Juni 2014 GFK Was ist das? Konzept zu gewaltfreien/wertschätzenden Kommunikation

Mehr