Wirtschaftsrat Brüssel: Wirtschaftskompetenz für Europa. Brüssel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Wirtschaftsrat Brüssel: Wirtschaftskompetenz für Europa. Brüssel"

Transkript

1 Wirtschaftsrat Brüssel: Wirtschaftskompetenz für Europa Brüssel

2 Der Wirtschaftsrat. Regional. National. Europäisch. Der Wirtschaftsrat ist ein bundesweit organisierter unternehmerischer Berufsverband mit derzeit rund Mitglie dern gegründet hat er sich zu einer festen Institution im Dialog mit der deutschen Politik etabliert. Mit der Auf nahme der Arbeit des Wirtschaftsrates Brüssel 1994 ist der Wirtschaftsrat auch außerhalb des Bundesgebietes aktiv. Er ist im Bund und in den Ländern sowie in 150 Sektionen in der Fläche vertreten. Durch eine klare Organisationsstruktur mit der Bundesgeschäftsstelle in Berlin und in seinen Landesverbänden nimmt der Wirtschaftsrat Einfluss auf Bundes- und Landesebene. Als ordnungspolitisches Gewissen in der Tradition Ludwig Erhards tritt er ein für die Werte der Sozialen Marktwirtschaft.

3 Brüssel zählt. Wachstum. Beschäftigung. Wohlstand. Je nach Ressort haben heute 60 bis 80 Prozent der bundesdeutschen Gesetze ihren Ursprung in Brüssel. Europa hat somit einen großen Einfluss auf das Wettbewerbsumfeld der Wirtschaft. EU-Gesetzgebung ist zu wichtig, um ohne unternehmerischen Sachverstand gestaltet zu werden! Nur ein marktwirtschaftlicher Rahmen eröffnet der unternehmerischen Initiative den nötigen Entfaltungsspielraum und ist Garant für Wachstum, Beschäftigung und Wohlstand. Daher müssen Unternehmer, die sich auch zur Sozialen Marktwirtschaft bekennen, auf EU-Ebene stärker wahrgenommen und gehört werden!

4 Engagement für Europa. Der Wirtschaftsrat Brüssel. Das eigene unternehmerische Denken weiterfassen, die eigenen Vorstellungen in den europäischen Dialog von Politik und Wirtschaft einbringen, die eigenen Überzeugungen verwirklichen. Wir treten ein für eine freiheitliche und soziale Wirtschaftsordnung und vertreten die Interessen der deutschen Unternehmen gegenüber den EU Institutionen. Zu unseren Mitgliedern zählen EU-Repräsentanten führender deutscher Unternehmen sowie Vertreter der deutschsprachigen Industrie in Belgien wir repräsentieren so zahlreiche Sektoren. Es ist uns wichtig, mehr Europa in den Wirtschaftsrat nach Deutschland zu tragen und dort auf wichtige europapolitische Themen aufmerksam zu machen.

5 Top-Aktivitäten in Brüssel Jour Fixe Regelmäßiger Dialog zwischen Mitgliedern des Wirtschaftsrates und Abgeordneten des Europäischen Parlaments zu aktuellen Fragen und anstehenden Entscheidungen. Business meets Administration Austausch mit Kommissionsbeamten und Vertretern der Wirtschaft zu Gesetzesinitiativen und deren Auswirkungen auf Unternehmen. Symposien Keynote-Speeches und Podiumsdiskussionen mit hochrangigen Gästen aus Wirtschaft und Politik. Zweimal pro Jahr zu EU-Themen von herausragender Bedeutung. Juniorenkreis Vortragsveranstaltungen und Projekte, die junge, zukünftige Entscheidungsträger und Unternehmer sowie politische Akteure zusammenbringen.... und weitere hochkarätige Veranstaltungsformate!

6 Klare Positionen für Europa. Für eine sichere und wettbewerbsfähige Energieversorgung Europa braucht eine sichere, bezahlbare und klimaverträgliche Energieversorgung. Dabei spielen neue Energiepartnerschaften mit Förderländern und stärkere Diversifizierung der Bezugsquellen und Transportwege eine wichtige Rolle. Ferner müssen innerhalb Europas die Energienetze weiter modernisiert und zukunftsfähig gemacht werden. Starke Finanzaufsicht und stabile Banken für Europa Europa benötigt einen intelligenten Ordnungsrahmen, der die Stabilität des Finanzsystems erhöht und dabei nicht die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Institute und des europäischen Finanzplatzes gefährdet. Doppelbelastungen und Wettbewerbsverzerrungen durch nationale Alleingänge müssen durch eine wirkungsvolle Koordinierung vermieden werden. Für eine neue EU-Stabilitätskultur Hierzu muss der Stabilitätspakt geschärft, ein zuverlässiger Europäischer Stabilitätsmechanismus geschaffen und die Wirtschafts- und Finanzpolitik besser koordiniert werden. Es ist der Kern der Sozialen Marktwirtschaft, dass die Politik einen starken Rahmen setzt, in dem sich der Markt entwickeln kann. Umso dringender braucht die EU ein Gesamtkonzept, das die Stabilität des Euro sichert und die Eigenverantwortung der Mitgliedstaaten stärkt. Moderne Verkehrsnetze Die Lebensadern Europas Um die Ziele der Europa 2020-Strategie zu erreichen, kommt der europäischen Verkehrspolitik eine entscheidende Bedeutung zu. Dabei geht es darum, durch intelligente Verkehrsnetze Europa näher zusammen zu bringen, und gleichzeitig durch innovationsfreundliche Rahmen bedingungen Impulse für die mobile Zukunft zu setzen.

7 Bundesgeschäftsstelle in Berlin Wolfgang Steiger Generalsekretär Dr. Rainer Gerding Bundesgeschäftsführer Erwin Lamberts Pressesprecher und Mitglied der Bundesgeschäftsführung Iris Hund Leiterin Organisation und Finanzen Wirtschaftsrat der CDU e.v. Luisenstraße 44, D Berlin Telefon: / Telefax: / Präsident Prof. Dr. Kurt J. Lauk Der Euro ist und bleibt ein Motor für unsere Exportwirtschaft, für Wachstum und Wohlstand. Generalsekretär Wolfgang Steiger Wir wollen ein Europa, das Frieden und Freiheit bewahrt und Wohlstand sichert und mehrt. Landesvorsitzender Dr. Ansgar Tietmeyer Wir brauchen ein wettbewerbsfähiges Europa. Die EU muss die Rahmenbedingungen setzen für eine Vertiefung des Binnenmarktes und nachhaltiges Wachstum.

8 Der Landesvorstand. Landesvorsitzender Dr. Ansgar Tietmeyer EU-Beauftragter des Vorstandes Deutsche Bank AG Stellvertretender Landesvorsitzender Christof-Sebastian Klitz Leiter EU-Repräsentanz Volkswagen AG Ehrenvorsitzender Dr. Hanns R. Glatz Beauftragter für EU-Angelegenheiten CNC-Communications und Network Consulting AG Weitere Mitglieder des Landesvorstandes Oliver Deiters Geschäftsführer der Vertretung des DEKRA e.v. und der DEKRA SE bei der EU Joachim Hoenig Leiter der EU-Repräsentanz DeutscheTelekom AG Henrik H. Kröner Geschäftsführender Gesellschafter Van Luiksenhof Partners Manfred Kurz Leiter der Repräsentanzen Berlin und Brüssel Würth Group Werner J. Lübberink Direktor EU-Repräsentanz Deutsche Bahn AG Henning vom Stein Leiter EU-Verbindungsbüro Commerzbank AG Bernd K. Wagner Leiter Büro Brüssel Metro AG

9 Der Landesvorstand. Kooptierte Mitglieder des Europäischen Parlaments Dr. Werner Langen MdEP Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung Prof. Dr. Godelieve Quisthoudt-Rowohl MdEP Mitglied im Ausschuss für Internationalen Handel Rainer Wieland MdEP Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Mitglied im Rechts- und Petitionsausschuss Kontakt Berlin Simon Steinbrück Fachgebietsleiter für Europäische Wirtschafts- und Währungspolitik Telefon: 0 30 / Telefax: 0 30 / Kontakt Brüssel Michael Roth Referent für Europapolitik Telefon: +32 (0) / Bildnachweis: Özcan Arslan/fotolia, buttongirl/fotolia, Der Rat der Europäischen Union, Europäisches Parlament - Referat Audiovisuelle Medien, Europäische Kommission, Christian Kruppa, Jens Schicke, Veldeman Photo Brussels, Wirtschaftsrat.

10 Stimmen zum Wirtschaftsrat Brüssel. Ich schätze die Arbeit des Wirtschaftsrates und sein klares Bekenntnis zur Stabilitätskultur in Europa außerordentlich, EU-Währungskommissar Dr. Olli Rehn. Der Wirtschaftsrat besetzt eine wichtige Funktion in Brüssel. Es ist gut, dass er dort präsent ist. Er nimmt die Interessen der Wirtschaft wahr und bringt deren Kenntnisse in die Politik ein, was außerordentlich wichtig ist, um eine vernünftige politische Linie zu entwickeln, Elmar Brok MdEP, Außenpolitischer Sprecher und Vorstandsmitglied der EVP-Fraktion im Europäischen Parlament. Der Wirtschaftsrat ist ein wichtiger Partner, um wieder mehr Vertrauen in den Dialog zwischen Energiewirtschaft und Politik zu bringen, EU-Energiekommissar Günther Oettinger. Der Wirtschaftsrat setzt sich in Brüssel und Berlin an vorderster Front für eine stabile Wirtschafts- und Währungsunion ein und ist gerade in diesen turbulenten Zeiten ein Partner, auf den man sich verlassen kann, Dr. Werner Langen MdEP, Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europäischen Parlament.

11 Über Ihr weitergehendes Interesse am Wirtschaftsrat würden wir uns freuen. Über Ihren Entschluss, Mitglied zu werden, noch mehr. Wir sollten uns kennen lernen. Denn mit gemeinsamer Stimme können wir unseren Positionen Nachdruck verleihen. Senden Sie uns nebenstehende Antwortkarte zu und wir nehmen Kontakt mit Ihnen auf. Brüssel Sie sind Unternehmer, Geschäftsführer oder Unternehmensrepräsentant in Belgien... sind vom Modell der Sozialen Markwirtschaft überzeugt... möchten mit EU-Entscheidungsträgern in den Dialog treten und vertiefte Einblicke in EU-Themen... möchten Teil der europapolitischen Debatte sein... wollen weitere Informationen. Dann schreiben Sie uns! Name Firma Anschrift Wirtschaftsrat der CDU e.v. Landesverband Brüssel Avenue Marnix B-1000 Brüssel Bitte freimachen

12 Brüssel Engagieren Sie sich... Wirtschaftsrat Brüssel: Wirtschaftskompetenz für Europa Die Gestaltung der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung kann nicht allein der Politik überlassen werden. Das wissen unsere Mitglieder und bringen sich mit Ihrer Expertise aktiv ein weil kaum eine politische Entscheidung fällt, die nicht auch unmittelbare Auswirkungen auf die Unternehmen und die Unternehmer hat. Weitere Informationen unter

Zukunft Europa: Neue Wege, neues Vertrauen, neues Wachstum

Zukunft Europa: Neue Wege, neues Vertrauen, neues Wachstum Einladung Zukunft Europa: Neue Wege, neues Vertrauen, neues Wachstum Bundessymposion des Wirtschaftsrates der CDU e.v. Donnerstag, 29. November 2012, 16.50 bis 19.50 Uhr Landesvertretung Nordrhein-Westfalen

Mehr

Aktuelle Herausforderungen für die deutsche Europapolitik: Vertiefung, Erweiterung, Nachbarschaft

Aktuelle Herausforderungen für die deutsche Europapolitik: Vertiefung, Erweiterung, Nachbarschaft Aktuelle Herausforderungen für die deutsche Europapolitik: Vertiefung, Erweiterung, Nachbarschaft Konferenz des Instituts für Europäische Politik (IEP) mit dem Arbeitskreis Europäische Integration (AEI)

Mehr

60 Jahre Römische Verträge und die Zukunft der Europäischen Union. 28./29. September 2017

60 Jahre Römische Verträge und die Zukunft der Europäischen Union. 28./29. September 2017 60 Jahre Römische Verträge und die Zukunft der Europäischen Union Jahrestagung des Instituts für Europäische Politik (IEP) in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Direktorium des IEP und dem Arbeitskreis

Mehr

Tag der Bayerischen Wirtschaft Bayerische Leistungsschau und bayerische Schmankerl

Tag der Bayerischen Wirtschaft Bayerische Leistungsschau und bayerische Schmankerl Tag der Bayerischen Wirtschaft Bayerische Leistungsschau und bayerische Schmankerl Mittwoch, 10.09.2014 um 12:00 Uhr Vertretung des Freistaats Bayern bei der Europäischen Union, Messezelt Rue Wiertz 7,

Mehr

Anhänge zu den Grundsätzen und Leitlinien der politischen Interessenvertretung

Anhänge zu den Grundsätzen und Leitlinien der politischen Interessenvertretung Anhänge zu den Grundsätzen und Leitlinien der politischen Interessenvertretung 2016 Struktur der Außenbeziehungen (schematische Darstellung) Außenbeziehungen und Nachhaltigkeit Dr. Thomas Steg Zentralaufgaben

Mehr

Anhänge zu den Grundsätzen und Leitlinien der politischen Interessenvertretung

Anhänge zu den Grundsätzen und Leitlinien der politischen Interessenvertretung Anhänge zu den Grundsätzen und Leitlinien der politischen Interessenvertretung 2016 Struktur der Außenbeziehungen (schematische Darstellung) Außenbeziehungen und Nachhaltigkeit Dr. Thomas Steg Zentralaufgaben

Mehr

Wirtschaftstag Nordrhein-Westfalen 2016

Wirtschaftstag Nordrhein-Westfalen 2016 Persönliche Einladung nicht übertragbar Einladung zum Dienstag, den 29. November 2016 Wirtschaftstag Nordrhein-Westfalen 2016 DZ BANK Ludwig-Erhard-Allee 20 40227 Düsseldorf Gilt zugleich als Einlasskarte

Mehr

60 Jahre Römische Verträge und die Zukunft der Europäischen Union. 28./29. September 2017

60 Jahre Römische Verträge und die Zukunft der Europäischen Union. 28./29. September 2017 60 Jahre Römische Verträge und die Zukunft der Europäischen Union Jahrestagung des Instituts für Europäische Politik (IEP) in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Direktorium des IEP und dem Arbeitskreis

Mehr

2020 Quo vadis Deutschland? Aufgaben und Chancen der Jungen Generation

2020 Quo vadis Deutschland? Aufgaben und Chancen der Jungen Generation Einladung 2020 Quo vadis Deutschland? Aufgaben und Chancen der Jungen Generation Mitgliederversammlung des Juniorenkreises des Wirtschaftsrates der CDU e.v. 29./30./31. Oktober 2010 Hotel Radisson Blu,

Mehr

Die Europäische Union

Die Europäische Union Die Europäische Union Grundlagen Institutionen Recherche-Tools EU-Mitgliedstaaten 28 Länder > 500 Millionen Menschen 24 Amtssprachen EU-Mitglieder EU-Beitrittskandidaten Schritte der Integration Kompetenzverteilung

Mehr

Rede von Bernd Westphal, MdB am 17. Mai 2018 im Deutschen Bundestag

Rede von Bernd Westphal, MdB am 17. Mai 2018 im Deutschen Bundestag Rede von Bernd Westphal, MdB am 17. Mai 2018 im Deutschen Bundestag Bundeshaushalt 2018 Einzelplan 09 Bundesministerium Wirtschaft und Energie 17. Mai 2018 Seite 1 Sehr geehrte Frau Präsidentin! Liebe

Mehr

Frank Piplat BBE Europa-Newsletter 1/2014. Diesmal geht's um mehr. Europawahl 2014: Eine Chance für das europäische bürgerschaftliche Engagement

Frank Piplat BBE Europa-Newsletter 1/2014. Diesmal geht's um mehr. Europawahl 2014: Eine Chance für das europäische bürgerschaftliche Engagement Frank Piplat BBE Europa-Newsletter 1/2014 Diesmal geht's um mehr Europawahl 2014: Eine Chance für das europäische bürgerschaftliche Engagement Das Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger trug im vergangenen

Mehr

DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT

DAS EUROPÄISCHE PARLAMENT Ihre Europe Direct Informationsstelle Das Europe Direct Informationszentrum in Stuttgart bietet Ihnen: Informationsmaterialien Workshops Diskussionsabende rund um das Thema EU Studienfahrten u.a. nach

Mehr

und Dritte Tagung des Jungen Deutsch-Ungarischen Forums

und Dritte Tagung des Jungen Deutsch-Ungarischen Forums Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland Europa-Union Deutschland Ungarischer Rat der Europäischen Bewegung Europa-Institut Budapest und Dritte Tagung des Jungen Deutsch-Ungarischen Forums 28./29. November

Mehr

Einladung. Innovationsdialog vor Ort 8. Juli 2013 von 16.30-19.00 Uhr. Dr. Matthias Heider. Prof. Dr. Heinz Riesenhuber. Quelle: fotolia.

Einladung. Innovationsdialog vor Ort 8. Juli 2013 von 16.30-19.00 Uhr. Dr. Matthias Heider. Prof. Dr. Heinz Riesenhuber. Quelle: fotolia. Einladung Quelle: fotolia.de/xtravagant Dr. Matthias Heider MdB Prof. Dr. Heinz Riesenhuber MdB 8. Juli 2013 von 16.30-19.00 Uhr Einladung Wir möchten Sie ganz herzlich zu unserem Votrag Forschung und

Mehr

Europa weiß-blau Politischer Jahresauftakt der vbw im Brüssel

Europa weiß-blau Politischer Jahresauftakt der vbw im Brüssel Europa weiß-blau Politischer Jahresauftakt der vbw im Brüssel Mittwoch, 21.01.2015 um 11:20 Uhr Vertretung des Freistaats Bayern bei der Europäischen Union Rue Wiertz 77, 1000 Brüssel Begrüßung Bertram

Mehr

Erklärung der Präsidentinnen und Präsidenten der deutschen und österreichischen Landesparlamente sowie des Südtiroler Landtags Wolfsburger Erklärung

Erklärung der Präsidentinnen und Präsidenten der deutschen und österreichischen Landesparlamente sowie des Südtiroler Landtags Wolfsburger Erklärung Erklärung der Präsidentinnen und Präsidenten der deutschen und österreichischen Landesparlamente sowie des Südtiroler Landtags Wolfsburger Erklärung Starke Länder in einem starken Europa Modernen Formen

Mehr

23. Jahrestagung des Deutsch-Ungarischen Forums. und. Dritte Tagung des Jungen Deutsch-Ungarischen Forums. 28./29. November 2013.

23. Jahrestagung des Deutsch-Ungarischen Forums. und. Dritte Tagung des Jungen Deutsch-Ungarischen Forums. 28./29. November 2013. Netzwerk Europäische Bewegung Deutschland Europa-Union Deutschland Ungarischer Rat der Europäischen Bewegung Europa-Institut 23. Jahrestagung des Deutsch-Ungarischen Forums und Dritte Tagung des Jungen

Mehr

Sonderausgabe zum Symposium der Stiftung Recht & Gesellschaft 7/2017

Sonderausgabe zum Symposium der Stiftung Recht & Gesellschaft 7/2017 Sonderausgabe zum Symposium der Stiftung Recht & Gesellschaft 7/2017 Programm 17.30 Uhr Begrüßung, Ende des Vortragsteils ca. 19.30 Uhr mit anschließendem Stehempfang Begrüßung und einführende Worte Christopher

Mehr

Chancen guter Gesetzgebung in einer komplexen Welt

Chancen guter Gesetzgebung in einer komplexen Welt Mit freundlicher Unterstützung des Verbands der Chemischen Industrie Einladung zur Tagung Chancen guter Gesetzgebung in einer komplexen Welt 21. und 22. November 2018, Berlin mit: Bundesministerin Dr.

Mehr

Wirtschaftstag Nordrhein-Westfalen 2015

Wirtschaftstag Nordrhein-Westfalen 2015 Persönliche Einladung nicht übertragbar Einladung zum Wirtschaftstag Nordrhein-Westfalen 2015 Dienstag, den 27. Oktober 2015 WGZ BANK Ludwig-Erhard-Allee 20 40227 Düsseldorf Einladung Voraussetzung für

Mehr

Europa weiß-blau: Wirtschaftstreff

Europa weiß-blau: Wirtschaftstreff Europa weiß-blau: Wirtschaftstreff Mittwoch, 11.10.2017 um 08:00 bis 9:30 Uhr Stanhope Hotel, Saal Wellington Rue du Commerce 9, 1000 Brüssel Begrüßung Bertram Brossardt Hauptgeschäftsführer vbw Vereinigung

Mehr

Unternehmensverantwortung in einer digitalen Welt

Unternehmensverantwortung in einer digitalen Welt Initiiert im Unternehmensverantwortung in einer digitalen Welt Digitalisierung und Nachhaltigkeit B.A.U.M.-JAHRESTAGUNG 2016 AM 14./15. NOVEMBER IN BONN Jens Mühlner Vorstand Charta digitale Vernetzung

Mehr

Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen Deutsche Sektion des CEEP e.v.

Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen Deutsche Sektion des CEEP e.v. Bundesverband Öffentliche Dienstleistungen Deutsche Sektion des CEEP e.v. Der Präsident Die Unternehmen und Dienstleister in der öffentlichen Wirtschaft erfahren in Brüssel ein Höchstmaß an politischer

Mehr

Bankenregulierung und Mittelstand

Bankenregulierung und Mittelstand Handwerkskammer Düsseldorf (Hrsg.) Bankenregulierung und Mittelstand Zusammenführung von Freiheit und Haftung im Bankensektor Finanzmarktverantwortung nach Ergebnissen des 3. Röpke-Symposiums 14. April

Mehr

ZUKUNFTSKONGRESS Europa AUGSBURG Uhr Kongress am Park, Gögginger Str. 10 SAMSTAG, Die Fortschreibung des CSU-Grundsatzprogramms.

ZUKUNFTSKONGRESS Europa AUGSBURG Uhr Kongress am Park, Gögginger Str. 10 SAMSTAG, Die Fortschreibung des CSU-Grundsatzprogramms. Die Fortschreibung des CSU-Grundsatzprogramms. ZUKUNFTSKONGRESS Europa Kampf der Kulturen: Warum wir Europa als Wertegemeinschaft brauchen SAMSTAG, 27.02.2016 10.00 Uhr Kongress am Park, Gögginger Str.

Mehr

Sozialpartner-Vereinbarung. Verantwortliches Handeln in der Sozialen Marktwirtschaft

Sozialpartner-Vereinbarung. Verantwortliches Handeln in der Sozialen Marktwirtschaft Sozialpartner-Vereinbarung Verantwortliches Handeln in der Sozialen Marktwirtschaft Berlin, 14. August 2008 Präambel Soziale Marktwirtschaft, die auf verlässlichen, staatlich garantierten Rahmenbedingungen

Mehr

Wirtschaft in Sorge vor Nationalisten Bekenntnis zur politischen Union EZB-Politik bringt aus Sicht der Manager wenig Europaweite Umfrage

Wirtschaft in Sorge vor Nationalisten Bekenntnis zur politischen Union EZB-Politik bringt aus Sicht der Manager wenig Europaweite Umfrage Wirtschaft in Sorge vor Nationalisten Bekenntnis zur politischen Union EZB-Politik bringt aus Sicht der Manager wenig Europaweite Umfrage Düsseldorf, 19. Mai 2016 Die deutsche Wirtschaft sieht im Aufkommen

Mehr

Mit Mut zur Zukunft Für unser Land.

Mit Mut zur Zukunft Für unser Land. Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und FDP 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 PRÄAMBEL Mit Mut zur Zukunft Für unser Land. Wir stellen den Mut

Mehr

Umfrage Beteiligungsportal Europadialog. 10. November 2018

Umfrage Beteiligungsportal Europadialog. 10. November 2018 Umfrage Beteiligungsportal Europadialog 10. November 2018 Umfrage Beteiligungsplattform Baden-Württemberg Stand: 08.11.2018 Umfragezeitraum: 26.07. bis 08.11.2018 Teilnehmende Umfrage: 503 Personen Was

Mehr

Einheitliche Europäische Akte, unterzeichnet von den Außenministern der EG- Mitgliedstaaten in Luxemburg am 17./28. Februar 1986

Einheitliche Europäische Akte, unterzeichnet von den Außenministern der EG- Mitgliedstaaten in Luxemburg am 17./28. Februar 1986 Band 9. Zwei deutsche Staaten, 1961-1989 Die Einheitliche Europäische Akte (17./28. Februar 1986) Nahezu dreißig Jahre nach den Gründungsverträgen proklamierte die Einheitliche Europäische Akte den Abschluss

Mehr

HOLSH / II 5 Thorsten Augustin Stand: 21. Oktober 2013

HOLSH / II 5 Thorsten Augustin Stand: 21. Oktober 2013 Gemeinsame Vertretung der Freien und Hansestadt Hamburg und des Landes Schleswig-Holstein HOLSH / II 5 Thorsten Augustin Stand: 21. Oktober 2013 Programmablauf Besuch des Europaausschusses des Landtages

Mehr

NATIONALER BERICHT DEUTSCHLAND

NATIONALER BERICHT DEUTSCHLAND Standard Eurobarometer 90 DIE ÖFFENTLICHE MEINUNG IN DER EUROPÄISCHEN UNION HERBST 2018 NATIONALER BERICHT DEUTSCHLAND Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland Standard Eurobarometer 90 2018

Mehr

Gut leben. Verantwortungsvoll wirtschaften. Heute schon an morgen denken!

Gut leben. Verantwortungsvoll wirtschaften. Heute schon an morgen denken! Gut leben. Verantwortungsvoll wirtschaften. Heute schon an morgen denken! Einladung zum Nachhaltigkeits-Forum 11. September 2015 15.30 Uhr Hauptverwaltung Werner & Mertz GmbH Rheinallee 96 55120 Mainz

Mehr

Arbeit und Familie sollen besser zusammen funktionieren

Arbeit und Familie sollen besser zusammen funktionieren Manche Wörter in diesem Text sind schwer. Diese Wörter sind blau. Sie können am Ende vom Text eine Erklärung über das Wort in Leichter Sprache lesen. Wenn Sie das Wort nicht kennen. Oder wenn Sie mehr

Mehr

Schlusserklärung des Donaugipfels am 6. Mai 2009 in Ulm

Schlusserklärung des Donaugipfels am 6. Mai 2009 in Ulm Schlusserklärung des Donaugipfels am 6. Mai 2009 in Ulm Präambel Gemäß dem Übereinkommen über die Zusammenarbeit zum Schutz und zur verträglichen Nutzung der Donau (Donauschutzübereinkommen 29. Juni 1994)

Mehr

Zehn gute Gründe für eine Mitgliedschaft in der. Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU)

Zehn gute Gründe für eine Mitgliedschaft in der. Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU) Zehn gute Gründe für eine Mitgliedschaft in der Landesvereinigung Unternehmerverbände Rheinland-Pfalz (LVU) Die LVU Ihre Stimme der Sozialen Marktwirtschaft Ihr Interessenvertreter Ihr Zugang zur Politik

Mehr

sehr geehrter Herr Benkler, sehr geehrte Damen und Herren,

sehr geehrter Herr Benkler, sehr geehrte Damen und Herren, Es gilt das gesprochene Wort Grußwort der Frau Staatsministerin Emilia Müller anlässlich der Kooperationsveranstaltung des Freistaats Bayern und des Bitkom e.v. zum Thema Die Zukunft der Arbeit in Europa

Mehr

Fachgruppe Binnenmarkt, Produktion und Verbrauch. Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss

Fachgruppe Binnenmarkt, Produktion und Verbrauch. Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss Fachgruppe Binnenmarkt, Produktion und Verbrauch Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss Haben Sie es gewusst? Der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss (EWSA) ist eine beratende Versammlung,

Mehr

Berlin Partner Halbjahresbilanz 2017

Berlin Partner Halbjahresbilanz 2017 Halbjahresbilanz 2017 Berlin Partner für Wirtschaft und Technologie GmbH 17.07.2017 Berlin Partner Halbjahresbilanz 2017 Berliner Wirtschaft Seite 2 Berlin Partner Halbjahresbilanz 2017 Weiter auf Wachstumskurs:

Mehr

So organisieren Sie einen Vigoni-Dialog

So organisieren Sie einen Vigoni-Dialog VILLA VIGONI 1. Vigoni-Dialog organisiert von Villa Vigoni, Loveno di Menaggio (Como) Institut für Europäische Politik, Berlin Istituto per gli Studi di Politica Internazionale, Mailand DIE EUROPÄISCHE

Mehr

Erklärung der finanziellen Interessen der Mitglieder

Erklärung der finanziellen Interessen der Mitglieder Erklärung der finanziellen Interessen der Mitglieder Gemäss Anlage I zur Geschäftsordnung des Europäischen Parlaments betreffend den Verhaltenskodex für die Mitglieder des Europäischen Parlaments im Bereich

Mehr

Unterstützung für eine ambitionierte Revision der EU-Energieeffizienzrichtlinie

Unterstützung für eine ambitionierte Revision der EU-Energieeffizienzrichtlinie Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit 11055 Berlin Berlin, 29. Januar 2016 Unterstützung für eine ambitionierte Revision der EU-Energieeffizienzrichtlinie

Mehr

25 Jahre Präsenz in Brüssel. Willkommen in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union

25 Jahre Präsenz in Brüssel. Willkommen in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union 25 Jahre Präsenz in Brüssel Willkommen in der Vertretung des Landes Baden-Württemberg bei der Europäischen Union 1 Die organisatorische Stellung der Landesvertretung: Ministerpräsident Winfried Kretschmann

Mehr

61. Europaministerkonferenz der deutschen Länder. am 21. März 2013 in Brüssel. Beschlussprotokoll

61. Europaministerkonferenz der deutschen Länder. am 21. März 2013 in Brüssel. Beschlussprotokoll Tagesordnung TOP 1 Mehrjähriger Finanzrahmen und EU-Strukturpolitik nach 2013 TOP 2 TOP 3 TOP 4 TOP 5 TOP 6 TOP 7 Soziales Europa Sozialbericht der EU-KOM Mittagessen: Begrüßung durch den Generalsekretär

Mehr

Parteien wollen Europa reformieren

Parteien wollen Europa reformieren Informationen aus dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln Bundestagswahl 12.09.2017 Lesezeit 4 Min. Parteien wollen Europa reformieren Unabhängig vom Ausgang der Bundestagswahl steht eines schon jetzt

Mehr

"Der EU-Finanzrahmen bis 2020 und die neue Europäische Kommission"

Der EU-Finanzrahmen bis 2020 und die neue Europäische Kommission "Der EU-Finanzrahmen bis 2020 und die neue Europäische Kommission" Brigitte Luggin Leiterin Öffentlichkeitsarbeit Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich Wie funktioniert der EU-Haushalt?

Mehr

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft

Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft Roman Herzog Forschungspreis Soziale Marktwirtschaft Mittwoch, 12.07.2017 um 10:00 Uhr Literaturhaus München, Saal, 3. OG Salvatorplatz 1, 80333 München Grußwort Alfred Gaffal Präsident vbw Vereinigung

Mehr

Haus der EU. Die Europäische Union

Haus der EU. Die Europäische Union Haus der EU Die Europäische Union Haus der Europäischen Union Wipplingerstraße 35, 1010 Wien Europa vor Ort Anlaufstelle für die Bürger Informationsangebote Dialog Aufgaben die Arbeit der EU transparent

Mehr

1. KOMMUNALER ABWASSERTAG Die Zukunft der Abwasserwirtschaft Chancen und Herausforderungen für. kommunale Betriebe

1. KOMMUNALER ABWASSERTAG Die Zukunft der Abwasserwirtschaft Chancen und Herausforderungen für. kommunale Betriebe 1. KOMMUNALER ABWASSERTAG 2017 Die Zukunft der Abwasserwirtschaft Chancen und Herausforderungen für kommunale Betriebe Ihr Termin: 26. April 2017 in Berlin HERZLICH WILLKOMMEN Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

internationale industriekonferenz

internationale industriekonferenz internationale industriekonferenz 7. februar 2017, berlin Handel Globalisierung vernetzung Innovation Wettbewerbsfähigkeit Automatisierung Industrie 4.0 Programm Moderation: Dr. Marc Beise 08.30 Uhr Einlass

Mehr

Hans Adam, Peter Mayer. Europäische Integration. Einführung für Ökonomen. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage

Hans Adam, Peter Mayer. Europäische Integration. Einführung für Ökonomen. 2., überarbeitete und erweiterte Auflage Hans Adam, Peter Mayer Europäische Integration Einführung für Ökonomen 2., überarbeitete und erweiterte Auflage UVK Verlagsgesellschaft mbh Konstanz mit UVK/Lucius München Inhaltsverzeichnis Vorwort 5

Mehr

Europäische Integration

Europäische Integration Hans Adam, Peter Mayer Europäische Integration Einführung für Ökonomen UVK Verlagsgesellschaft mbh Konstanz mit UVK/Lucius München Inhaltsverzeichnis Vorwort..............................................

Mehr

Schlusswort. (Beifall)

Schlusswort. (Beifall) Schlusswort Die Bundesvorsitzende Angela Merkel hat das Wort. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, Vorsitzende der CDU: Liebe Freunde! Wir blicken auf einen, wie ich glaube, erfolgreichen Parteitag zurück.

Mehr

OWM-Fachtagung Grusswort anläßlich des Get-togethers am 11. November 2009 im e-werk Berlin. Franz-Peter Falke Präsident Markenverband e.v.

OWM-Fachtagung Grusswort anläßlich des Get-togethers am 11. November 2009 im e-werk Berlin. Franz-Peter Falke Präsident Markenverband e.v. OWM-Fachtagung 2009 Grusswort anläßlich des Get-togethers am 11. November 2009 im e-werk Berlin Franz-Peter Falke Präsident Markenverband e.v. (es gilt das gesprochene Wort) Meine sehr geehrten Damen und

Mehr

Wir gestalten Europa.

Wir gestalten Europa. CDU/CSU-Gruppe Wir gestalten Europa. Wir in Europa. Die CDU/CSU-Gruppe ist mit 34 von insgesamt 96 deutschen Europaabgeordneten die stärkste nationale Delegation im Europäischen Parlament. Als Teil der

Mehr

20 Jahre ostdeutsche Landesvertretungen in Brüssel

20 Jahre ostdeutsche Landesvertretungen in Brüssel Wolfgang Renzsch/Thomas Wobben (Hrsg.) 20 Jahre ostdeutsche Landesvertretungen in Brüssel Eine Bilanz der Interessenvertretung der Länder aus unterschiedlichen Blickwinkeln SUB Hamburg A 2012/11234 Nomos

Mehr

Europa in die Schule

Europa in die Schule Europa in die Schule 8. Aktion der Europa-Union Landesverband Rheinland-Pfalz Bad Ems 06. Mai Kreishaus auf der Silberau 10.00 Uhr Wir sind Europa! Wir reden mit! Auszeichnung der Kreispreisträger im 60.

Mehr

DIE EUROPÄISCHE UNION VOR ZENTRALEN HERAUSFORDERUNGEN

DIE EUROPÄISCHE UNION VOR ZENTRALEN HERAUSFORDERUNGEN VILLA VIGONI Villa Vigoni-Gespräch 2007 organisiert von Institut für Europäische Politik, Berlin Deutsch-Italienisches Zentrum Villa Vigoni, Loveno di Menaggio Istituto per gli Studi di Politica Internazionale,

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. 1. Mittelstand - Schlüsselakteur im deutschen Innovationssystem Aus der Sicht der Wissenschaft

INHALTSVERZEICHNIS. 1. Mittelstand - Schlüsselakteur im deutschen Innovationssystem Aus der Sicht der Wissenschaft INHALTSVERZEICHNIS 1. Dr. Otmar Franz Vorsitzender des Kuratoriums des RKW- Rationalisierungs- und Innovationszentrum der Deutschen Wirtschaft e. V. Mittelstand - Schlüsselakteur im deutschen Innovationssystem

Mehr

Von wegen politikverdrossen: Europa der Jugend

Von wegen politikverdrossen: Europa der Jugend 27.06.2017 Von wegen politikverdrossen: Europa der Jugend Junge Menschen zeigen beim Bayerischen Tag der Jugend in Brüssel ihr Engagement BJR Christensen und John im Gespräch Seite 1/6 Christensen beim

Mehr

Mittelstand - Schlüsselakteur im deutschen Innovationssystem

Mittelstand - Schlüsselakteur im deutschen Innovationssystem Otmar Franz (Hrsg.) Mittelstand - Schlüsselakteur im deutschen Innovationssystem RKW-Kuratorium Verlag Wissenschaft & Praxis Mitteisland Schlüsselakteur im deutschen Innovationssystem Dr. Otmnr Franz (Hrsg.)

Mehr

(2) Verdiente Persönlichkeiten können gemäß 9 Abs.7 dieser Satzung zu Ehrenmitgliedern berufen werden.

(2) Verdiente Persönlichkeiten können gemäß 9 Abs.7 dieser Satzung zu Ehrenmitgliedern berufen werden. Satzung der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Berlin (MIT) Beschlossen von der Landesdelegiertenversammlung am 18. Juli 1990, genehmigt am 21. September 1990, geändert durch die Landesdelegiertenversammlung

Mehr

Unser Europa von morgen. Erklärung der Jungen Union NRW zur Europawahl Beschluss zum 49. JU NRW-Tag am 29. März in Paderborn

Unser Europa von morgen. Erklärung der Jungen Union NRW zur Europawahl Beschluss zum 49. JU NRW-Tag am 29. März in Paderborn Unser Europa von morgen Erklärung der Jungen Union NRW zur Europawahl 2014 Beschluss zum 49. JU NRW-Tag am 29. März in Paderborn Unser Europa von morgen Wer auf die jüngste europäische Geschichte zurückblickt,

Mehr

Rede zur Bewerbung um die Kandidatur zum 16. Deutschen Bundestag im Wahlkreis 292 (Ulm/Alb-Donau-Kreis) bei der Mitgliederversammlung am 18.

Rede zur Bewerbung um die Kandidatur zum 16. Deutschen Bundestag im Wahlkreis 292 (Ulm/Alb-Donau-Kreis) bei der Mitgliederversammlung am 18. Annette Schavan Rede zur Bewerbung um die Kandidatur zum 16. Deutschen Bundestag im Wahlkreis 292 (Ulm/Alb-Donau-Kreis) bei der Mitgliederversammlung am 18. Juni 2005 I. Politik braucht Vertrauen. Ich

Mehr

Vor ihrer Rede im Europäischen Parlament in Brüssel traf die Bundeskanzlerin. zu einem offenen Meinungsaustausch

Vor ihrer Rede im Europäischen Parlament in Brüssel traf die Bundeskanzlerin. zu einem offenen Meinungsaustausch Liebe Leserinnen und Leser, November 2012 ich begrüße Sie ganz herzlich zur aktuellen Ausgabe meines Newsletters. Einmal im Monat möchte ich Sie über aktuelle Ereignisse aus meinem politischen Alltag als

Mehr

Institutionelles Gefüge und Rechtssetzung der EU - Wege der Einflussnahme

Institutionelles Gefüge und Rechtssetzung der EU - Wege der Einflussnahme Institutionelles Gefüge und Rechtssetzung der EU - Wege der Einflussnahme Europa-Seminar der gemeinsamen Brüsseler Vertretung von BAK, BIngK, BAIK und ECEC RA Joachim Jobi Berlin, 11. September 2008 1

Mehr

E i n l a d u n g. Tagesordnung: Europaausschuss Der Vorsitzende

E i n l a d u n g. Tagesordnung: Europaausschuss Der Vorsitzende Europaausschuss Der Vorsitzende Kiel, 22. Februar 2018 Landeshaus Tel. +49 160 963 452 12 (0431) 988 1152 Fax (0431) 988 610 1180 Europaausschuss@landtag.ltsh.de E i n l a d u n g zur 12. Sitzung des Europaausschusses

Mehr

willkommen im landtag Leichte Sprache

willkommen im landtag Leichte Sprache willkommen im landtag Leichte Sprache Inhalt Vorwort 3 1. Das Land 4 2. Der Land tag 5 3. Die Wahlen 6 4. Was für Menschen sind im Land tag? 7 5. Wieviel verdienen die Abgeordneten? 7 6. Welche Parteien

Mehr

19. Juni 2018 Nr. 46 TIROL THEMA EU IM TIROLER LANDTAG

19. Juni 2018 Nr. 46 TIROL THEMA EU IM TIROLER LANDTAG 19. Juni 2018 Nr. 46 TIROL THEMA EU IM TIROLER LANDTAG Der EU-Beitritt hat für Österreich viele Veränderungen gebracht. Tirol, Österreich und die EU Die Europäische Union: vom Friedensprojekt zur Wirtschaftsmacht;

Mehr

12 STATIONEN 3 TAGE 1 THEMA GENO-TOUR Februar

12 STATIONEN 3 TAGE 1 THEMA GENO-TOUR Februar GENO-TOUR 2014 Fotos Fotolia.com 12 STATIONEN 3 TAGE 1 THEMA GENO-TOUR 2014 25. 27. Februar Der BWGV ist mit fast 3,7 Millionen Mitgliedern einer der stärksten Wirtschaftsverbände in Baden-Württemberg.

Mehr

(COM (2004)492 final vom ) 1 Dritter Kohäsionsbericht (Februar 2004) 2 Finanzielle Perspektive, veröffentlicht am 14.

(COM (2004)492 final vom ) 1 Dritter Kohäsionsbericht (Februar 2004) 2 Finanzielle Perspektive, veröffentlicht am 14. RESOLUTION Die EuRegio Salzburg Berchtesgadener Land Traunstein hat in den 10 Jahren ihres Bestehens seit 1995, auch mit Hilfe von INTERREG, in vielen kleinen Schritten ein Zusammenwachsen der gemeinsamen

Mehr

Mitteilung Berlin, den 14. März Tagesordnung. Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur

Mitteilung Berlin, den 14. März Tagesordnung. Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur 18. Wahlperiode Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur Mitteilung Berlin, den 14. März 2014 Die des Ausschusses für Verkehr und findet statt am Mittwoch, dem 19. März 2014, 9:30 Uhr Berlin Paul-Löbe-Haus

Mehr

13677/15 mp/ab 1 DPG

13677/15 mp/ab 1 DPG Rat der Europäischen Union Brüssel, den 10. November 2015 (OR. en) 13677/15 VERMERK Absender: Empfänger: Generalsekretariat des Rates Ausschuss der Ständigen Vertreter/Rat Betr.: Europäisches Semester

Mehr

Gesetzentwurf. 17. Wahlperiode der Fraktionen von CDU/CSU und FDP A. Problem und Ziel

Gesetzentwurf. 17. Wahlperiode der Fraktionen von CDU/CSU und FDP A. Problem und Ziel - 1 - Deutscher Bundestag Drucksache 17/ 17. Wahlperiode 20.03.2012 Gesetzentwurf der Fraktionen von CDU/CSU und FDP Entwurf eines Gesetzes zu dem Beschluss des Europäischen Rates vom 25. März 2011 zur

Mehr

- 2 - B. Lösung Der Beschluss des Europäischen Rates vom 25. März 2011 zur Änderung des Artikels 136 AEUV hinsichtlich eines Stabilitätsmechanismus fü

- 2 - B. Lösung Der Beschluss des Europäischen Rates vom 25. März 2011 zur Änderung des Artikels 136 AEUV hinsichtlich eines Stabilitätsmechanismus fü Deutscher Bundestag Drucksache 17/9047 17. Wahlperiode 20. 03. 2012 Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und FDP Entwurf eines Gesetzes zu dem Beschluss des Europäischen Rates vom 25. März 2011 zur

Mehr

Editorial. Dr. Johannes Teyssen Vorsitzender Förderkreis der Deutschen Industrie e. V. Vorsitzender des Vorstands E.ON SE

Editorial. Dr. Johannes Teyssen Vorsitzender Förderkreis der Deutschen Industrie e. V. Vorsitzender des Vorstands E.ON SE 3 Editorial Als Unternehmer wissen Sie, was Deutschland wirtschaftlich voranbringt und den Standort stärkt. Dieses Wissen kann dann positiv für unser Land wirken, wenn es auf fruchtbaren Boden fällt. Deshalb

Mehr

Hierüber haben sich schon viele kluge Köpfe Gedanken gemacht. Aber nicht alle haben sich dabei am politisch Machbaren orientiert.

Hierüber haben sich schon viele kluge Köpfe Gedanken gemacht. Aber nicht alle haben sich dabei am politisch Machbaren orientiert. Begrüßungsrede von IHK Präsident Dr. Richard Weber anlässlich der Veranstaltung Die Krise als Chance Zur Zukunft der Europäischen Union mit Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble (08. April 2013) Sehr

Mehr

Tag der Bayerischen Wirtschaft Festliches Abendessen. Begrüßung. Alfred Gaffal

Tag der Bayerischen Wirtschaft Festliches Abendessen. Begrüßung. Alfred Gaffal Tag der Bayerischen Wirtschaft Festliches Abendessen Mittwoch, 26. September 2018 um 18:40 Uhr Vertretung des Freistaats Bayern bei der Europäischen Union, Festsaal Rue Wirtz 77, 1000 Brüssel Begrüßung

Mehr

Programm. Sonderausgabe zum Symposium der Stiftung Recht & Gesellschaft 7/2015

Programm. Sonderausgabe zum Symposium der Stiftung Recht & Gesellschaft 7/2015 Sonderausgabe zum Symposium der Stiftung Recht & Gesellschaft 7/2015 Programm 17.30 Uhr Begrüßung, Ende des Vortragsteils ca.19.30 Uhr mit anschließendem Stehempfang Begrüßung und einführende Worte Christopher

Mehr

Erklärung der finanziellen Interessen der Mitglieder

Erklärung der finanziellen Interessen der Mitglieder Erklärung der finanziellen Interessen der Mitglieder Gemäss Anlage I zur Geschäftsordnung des Europäischen Parlaments betreffend den Verhaltenskodex für die Mitglieder des Europäischen Parlaments im Bereich

Mehr

DIE BEDEUTUNG DER HAUPTSTADTREGION SCHWEIZ SICHTBAR MACHEN

DIE BEDEUTUNG DER HAUPTSTADTREGION SCHWEIZ SICHTBAR MACHEN FORUM HSR; 30. Oktober 2012 Seite 1 FORUM HAUPTSTADTREGION SCHWEIZ; Bern, 30. Oktober 2012 DIE BEDEUTUNG DER HAUPTSTADTREGION SCHWEIZ SICHTBAR MACHEN Referat von Herrn Regierungspräsident Andreas Rickenbacher,

Mehr

S T A T U T. beschlossen auf dem 6. Kongress der EUCDA am 15. März 1993 in KÖNIGSWINTER

S T A T U T. beschlossen auf dem 6. Kongress der EUCDA am 15. März 1993 in KÖNIGSWINTER S T A T U T beschlossen auf dem 6. Kongress der EUCDA am 15. März 1993 in KÖNIGSWINTER geändert auf dem 7. Kongress der EUCDA am 6. September 1997 in ROM geändert auf dem 8. Kongress der EUCDA am 26. November

Mehr

Was ist der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss?

Was ist der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss? Was ist der Europäische Wirtschafts- und Sozialausschuss? Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss Was enthält diese Broschüre? In dieser Broschüre lesen Sie etwas über den Europäischen Wirtschaftsund

Mehr

Hans Adam, Peter Mayer. Europäische Integration. Einführung für Ökonomen. UVKVerlagsgesellschaft mbh Konstanz mit UVK/Lucius München

Hans Adam, Peter Mayer. Europäische Integration. Einführung für Ökonomen. UVKVerlagsgesellschaft mbh Konstanz mit UVK/Lucius München Hans Adam, Peter Mayer Europäische Integration Einführung für Ökonomen UVKVerlagsgesellschaft mbh Konstanz mit UVK/Lucius München Inhaltsverzeichnis Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 13 Weiterführende Literatur

Mehr

Die Vorsitzende des Europaausschusses Wiesbaden, 21. Juni 2016 Schlossplatz 1-3 Telefon: (0611) Bearbeiterin: Michaela Müller

Die Vorsitzende des Europaausschusses Wiesbaden, 21. Juni 2016 Schlossplatz 1-3 Telefon: (0611) Bearbeiterin: Michaela Müller 19. Wahlperiode Die Vorsitzende des Europaausschusses Wiesbaden, 21. Juni 2016 Schlossplatz 1-3 Telefon: (0611) 350-339 343 Bearbeiterin: Michaela Müller An die Abgeordneten des Hessischen Landtags den

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Informationsveranstaltung Die chemische und petrochemische Industrie in Brasilien Chancen für deutsche Unternehmen Hamburg, 7. Juni 2013 Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi)

Mehr

ERGREIFEN SIE DIE INITIATIVE!

ERGREIFEN SIE DIE INITIATIVE! ERGREIFEN SIE DIE INITIATIVE! Europäische Bürgerinitiative Ihre Möglichkeit zur Einflussnahme auf die EU-Politik EUROPÄISCHE UNION Die Europäische Bürgerinitiative im Überblick Die Europäische Bürgerinitiative

Mehr

Informelle Ministerkonferenz zum Thema "Europa vermitteln"

Informelle Ministerkonferenz zum Thema Europa vermitteln Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss Informelle Ministerkonferenz zum Thema "Europa vermitteln" Rede von Roger BRIESCH Präsident des Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschusses 7./8. April

Mehr

Mai VCI-Strukturen

Mai VCI-Strukturen Mai 2014 VCI-Strukturen Der VCI vertritt die Interessen seiner über 1.600 Mitglieder regional, national, in Europa und weltweit 8 Landesverbände Berlin Brüssel ~400 direkte Mitglieder ~1.200 Mitglieder

Mehr

LEITLINIEN FÜR WOHLSTAND, SOZIALE GERECHTIGKEIT UND NACHHALTIGES WIRTSCHAFTEN.

LEITLINIEN FÜR WOHLSTAND, SOZIALE GERECHTIGKEIT UND NACHHALTIGES WIRTSCHAFTEN. LEITLINIEN FÜR WOHLSTAND, SOZIALE GERECHTIGKEIT UND NACHHALTIGES WIRTSCHAFTEN www.kas.de I n h a lt 3 präambel 3 leitlinien 1. Rechtsstaatliche Rahmenordnung...3 2. Eigentumsordnung und Beschäftigung...3

Mehr

Diese Themen bilden den Rahmen für unsere diesjährige Informationsveranstaltung, zu der ich Sie sehr herzlich einlade. Sie findet statt am

Diese Themen bilden den Rahmen für unsere diesjährige Informationsveranstaltung, zu der ich Sie sehr herzlich einlade. Sie findet statt am Freistaat Thüringen Staatskanzlei Der Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten und Chef der Staatskanzlei An die Mitglieder des Thüringer Landtags, Landräte, Oberbürgermeister und Bürgermeister,

Mehr

Gründergeist und Zukunftsblick Perspektiven für die junge Generation

Gründergeist und Zukunftsblick Perspektiven für die junge Generation Einladung Gründergeist und Zukunftsblick Perspektiven für die junge Generation Junger Wirtschaftstag 2017 des Jungen Wirtschaftsrates 17. / 18. / 19. November 2017 in Hamburg #JWR Einladung zum Jungen

Mehr

Erklärung der finanziellen Interessen der Mitglieder

Erklärung der finanziellen Interessen der Mitglieder Erklärung der finanziellen Interessen der Mitglieder Gemäss Anlage I zur Geschäftsordnung des Europäischen Parlaments betreffend den Verhaltenskodex für die Mitglieder des Europäischen Parlaments im Bereich

Mehr

Im Dialog mit den Entscheidern

Im Dialog mit den Entscheidern Im Dialog mit den Entscheidern ADVICEPARTNERS GmbH Unternehmensberatung für Strategie und Kommunikationsmanagement Haus der Bundespressekonferenz Schiffbauerdamm 40 10117 Berlin Tel. +49 30 2123422-0 Fax

Mehr

PRESSEMITTEILUNG 6. Februar 2017

PRESSEMITTEILUNG 6. Februar 2017 MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, ARBEIT UND WOHNUNGSBAU PRESSE- UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT PRESSEMITTEILUNG 6. Februar 2017 Nr. 23/2017 Sperrfrist: 06. Februar 2017, 17 Uhr Wirtschaftsministerin initiiert EU-Wirtschaftsforum

Mehr

Jens Gieseke. Für Sie in Europa. Informationen für Sie

Jens Gieseke. Für Sie in Europa. Informationen für Sie Für Sie in Europa Informationen für Sie , MdEP Europa- und Wahlkreisbüro Hauptkanal links 42 26871 Papenburg Tel. 04961 9820999 jens.gieseke-office@ep.europa.eu Liebe Leserin, lieber Leser! Seit Juli 2014

Mehr

die Präsidentinnen und Präsidenten der deutschen und österreichischen Landtage sowie des

die Präsidentinnen und Präsidenten der deutschen und österreichischen Landtage sowie des ^ % THÜRINGER LANDTAG ^^}1] Der Präsident NO LANDTAG Präsidenten der Europäischen Kommission Herrn Jean-Claude Juncker Rue de la Loi / Wetstraat 200 1049 Brüssel Belgien Brüssel, im November 2017 Sehr

Mehr