Der Neue im Aalener Rathaus

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Der Neue im Aalener Rathaus"

Transkript

1

2 JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember WAS SONST PASSIERTE Peinlich, peinlich... Pfützen in der Greuthalle. Auch bei der STB-Turngala tropft es runter. Eimer unterm Hallendach sollen das Wasser auffangen. Das war im Januar. Im März wird die Greuthalle trotzdem in Ulrich- Pfeifle-Halle umbenannt. Das marode Dach wird erst im Sommer geflickt. Stadt kauft Stadtoval Das Baustahlgelände wechselt im Januar den Besitzer. Die Stadt zahlt rund 2,7 Millionen Euro für das Quadratmeter große Gelände. Der Vorbesitzer, die ehemalige Bahntochter Aurelis, soll das Stadtoval bis Ende 2014 räumen. 40 Unfälle durch Blitzeis Am 7. Februar kracht es rund 40 Mal auf den Straßen der Ostalb. Die Ursache: Blitzeis hat viele Autofahrer überrascht. VfR steht ohne Sponsor da Imtech zieht sich im März als Hauptsponsor des VfR Aalen zurück, für die kommende Saison fehlen plötzlich 6,5 Millionen Euro. Tempo 60 auf der Brücke Die Kochertalbrücke zwischen Unterkochen und Oberkochen hat Risse. Ab Mitte März gilt deshalb ein Tempolimit von 60 km/h. Laster müssen einen Mindestabstand von 50 Metern einhalten. SHW-Gießerei ist insolvent SHW Casting Technologies beantragt Anfang April die Eröffnung des Insolvenzverfahrens. Umgehend beginnt die Suche nach einem Investor. Ende November zeichnet sich eine Lösung ab: Die Essener Gießereigruppe DIHAG will das Wasseralfinger Traditionsunternehmen übernehmen. Hang rutscht ab Schrecksekunde in Reichenbach. Nach einem Hangrutsch am 13. April stürzen mehrere Bäume auf die Straße und verfehlen ein Wohnhaus nur um Zentimeter. Aus für zwei Kirchen? Im April wird bekannt, dass die evangelische Gemeinde die Martins- und die Markuskirche schließen will. Widerstand regt sich. Die Bürgerinitiative Die Kirche bleibt im Dorf wendet sich im Oktober mit einer Petition an Landesbischof Frank Otfried July. Hochwasser stoppt Autos Regen ohne Ende. Der Deutsche Wetterdienst gibt Ende Mai für den Ostalbkreis eine amtliche Wetterwarnung vor ergiebigem Dauerregen mit Überflutungsgefahr heraus. Autofahrer müssen vielerorts mit Beeinträchtigungen rechnen. Wegen der anhaltenden Nässe bangen auch im Ostalbkreis Landwirte und Obstgärtner um ihre Ernte. Ostalbkreis im Schwabenalter Der Ostalbkreis feiert sein 40-jähriges Bestehen. Das Bürgerfest am 16. Juni im und rund ums Aalener Landratsamt ist ein Höhepunkt im Jubiläumsjahr. Der Neue im Aalener Rathaus Thilo Rentschler gewinnt die OB-Wahl und legt ein Mordstempo an den Tag ommunalpolitisch stand das K Jahr 2013 im Zeichen der Aalener OB-Wahl, bei der erstmals schon 16-Jährige wählen durften. Thilo Rentschler siegte klar im zweiten Wahlgang und machte im Gemeinderat gleich so einiges zur Chefsache. Thilo Rentschler legt ein Mordstempo vor. Er rettet das Xavier- Naidoo-Konzert an den Jazztagen. Er will die Grundsteuer B erhöhen und das Verkehrsproblem der Hochschule lösen. Er krempelt die Stadtverwaltung um und knüpft die Fäden für die Stadionerweiterung, die im Februar auf die Tagesordnung kommen soll. Dem Gemeinderat ist der neue OB beinahe schon zu schnell. Es ist fast atemberaubend, mit welcher Geschwindigkeit Sie gestartet sind und was Sie alles an Themen in noch nicht einmal 100 Tagen aufgegriffen haben, sagte Uschi Barth (CDU) in ihrer Haushaltsrede am 19. Dezember. Aber wir wollen schon darauf hinweisen, dass auch Rom nicht an einem Tag erbaut wurde und dass Schnelligkeit noch kein Wert an sich ist. Fakt ist, im Aalener Rathaus gab es mit Thilo Rentschler eine Kehrtwende um 180 Grad vom Moderator zum Motor. Der neue OB hat sich flugs in relevante Themen und komplexe Fragen eingearbeitet. Kaum gewählt, hat er schon das OB-Sekretariat beschäftigt. Da war Martin Gerlach noch im Amt. In den Gemeinderatssitzungen gibt zuerst Rentschler Auskunft. Die Dezernenten oder Amtsleiter sind nach ihm dran wenn überhaupt. Der Neue zog vom ersten Tag die Zügel an. Das war s, was sich viele Aalener von Turbo Thilo erhofft hatten. Aber so mancher Stadtrat will nicht im Schweinsgalopp mit ihm über die kommunalpolitischen Felder reiten wie damals unter Ulrich Pfeifle. Zur Erinnerung: Was der Alt-OB sagte, wurde ge- Die Pflege liegt am Boden Rund 100 Pflegerinnen und Pfleger werfen sich am 7. Oktober aufs Pflaster des Aalener Marktplatzes. Die Katholische Arbeitnehmerbewegung hat zum Flashmob Die Pflege liegt am Boden aufgerufen. Parallel sorgt sich der Ostalbkreis um seine Kreiskliniken, die nach 2012 im laufenden Jahr erneut einen Millionenverlust verbuchen müssen. Für 2014 kündigt Landrat Klaus Pavel deshalb ein Klinik- Konzept 2020 an. (gäss/foto: hag) Turbo Thilo Rentschler erobert am 21. Juli das Aalener Rathaus. Der Spitzname wurde dem 46-Jährigen in Diakoniezeiten verliehen. Vor seiner Wahl war Rentschler gut sieben Jahre lang Vorstandssprecher des diakonischen Unternehmens Mariaberg in Gammertingen und zog landesweit im Diakonieverband die Strippen. An seiner Seite: seine Frau Brigitte. (Foto: BW) macht. Zumindest meistens. Und bei Pfeifle hat sich Rentschler Rat geholt, bevor er seinen Hut in den Ring warf. Rentschler wagte sich als letzter Kandidat an die Öffentlichkeit. Sein OB-Wahlkampf war generalstabsmäßig geplant, die Aalener SPD stand bedingungslos hinter ihm. CDU-Kandidat Dr. Frank Baßler versuchte, den Vorsprung des Konkurrenten durch einen engagierten Straßenwahlkampf wettzumachen und erreichte in der Stichwahl ein respektables Ergebnis nämlich 39,3 Prozent. Damit hatte Baßler das CDU-Wählerpotenzial ausgeschöpft. Dr. Rolf Siedler (Grüne) und der parteilose Wolfgang Bolsinger hatten ihre Be- werbung nach dem ersten Wahlgang zurückgezogen. Die OB-Wahl hatte riesiges Interesse ausgelöst. Eine Wahlveranstaltung jagte die nächste. Beim SchwäPo-Podium am 1. Juli hatten die Wähler das Wort, rund 1500 Besucher waren in der Stadthalle dabei. Der erste Wahlgang am Sonntag darauf brachte zwar keine Entscheidung, machte aber Rentschler zum Favoriten. Der SPD- Kandidat lag fünf Prozentpunkte vor seinem CDU-Mitbewerber. Die CDU schob es auf die Wahlbeteiligung von nur 45 Prozent gut vier Prozent weniger als vor acht Jahren. Angesichts des Zuspruchs im Wahlkampf hatten sich auch neutrale Beobachter mehr erhofft. Baßler setzte im Schlussspurt vor allem darauf, dass am 21. Juli mehr Aalener zur Wahl gehen würden. Das Gegenteil trat ein. Die Wahlbeteiligung sank noch einmal auf 43,6 Prozent und in der Kernstadt sogar auf 33 Prozent, was CDU-Stadtverbandschef Peter Peschel als beschämend empfand. Thilo Rentschler konnte es verschmerzen. Er freute sich, dass er mit einer breiten Basis von 60,5 Prozent der Stimmen im Oktober die Nachfolge Martin Gerlachs antreten durfte. Übrigens: Erstmals durften auch schon 16-Jährige wählen. 37 Prozent der 16- und 17-Jährigen gingen zur Urne, im ersten Wahlgang waren es 40,5 Prozent. Alexander Gässler Aalen hat eine neue Frauenklinik Der Neubau der Aalener Frauenklinik ist die größte Baumaßnahme in der Stadt. Am 22. November übergibt Architekt Dr. Michael Ludes den symbolischen Schlüssel an die Chefärzte Professor Joachim Freihorst (Kinderklinik) und Professor Karsten Gnauert (Frauenklinik). Der Bau hat gut 23 Millionen Euro gekostet und dauerte 18 Monate. Beim Tag der offenen Tür am 24. November (Foto) machen sich zahlreiche Aalener ein Bild von den neuen Räumen. (gäss/foto: opo) PERSONALIEN Heino Der Schlager- und Volksmusikstar besucht am 3. Februar das Aalener Café Amman und backt mit Konditormeister Harry Ulrich die Heino-Haselnuss-Torte. Georg Brunnhuber Der Bundes- Schorsch und heutige Cheflobbyist der Deutschen Bahn feiert am 18. Februar seinen 65. Geburtstag. Cord Müller Der Geschäftsführer der Aalener Stadtwerke gerät im März wegen seiner Nebentätigkeit für die Firma PC Power unter Beschuss. Das Unternehmen vertreibt Blockheizkraftwerke, auch die Stadtwerke waren Kunde. Karl Troßbach Der Aalener Chef-Touristiker, Macher von 35 Reichsstädter Tagen und Ehrenbürger Christchurchs, wird am 29. Mai nach mehr als 40 Jahren in Diensten der Stadt in den Ruhestand verabschiedet. Gustav Wabro Der frühere Landrat und Staatssekretär feiert am 14. Mai seinen 80. Geburtstag. Unter den zahlreichen Gratulanten im Landratsamt: Ex-Ministerpräsident Lothar Späth. Klaus Pavel Der Ostalb-Landrat wird am 6. Juni 60 Jahre alt. Kurt Beck Der ehemalige Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz kommt am 8. Juni zum Sommerfest der SPD ins Wasseralfinger Schloss. Anlass: 150 Jahre SPD in Deutschland und 120 Jahre in Aalen. Martina Wiedmann und Deniz Muratoglu Die beiden Frauen werden am 27. August mit der Rettungsmedaille und der Urkunde des Landes gewürdigt, weil sie das über 80-jährige Ehepaar Lucia und Gerhard Thiele vor dem Erstickungstod gerettet hatten. Numerus Brittonum Marschieren, bis es schmerzt: Eine Handvoll Freizeitrömer bricht nach dem Vorbild von Kaiser Caracalla vor 1800 Jahren am 18. August zum Germanenfeldzug auf. Nach neun Tagen und 160 Kilometern erreichen sie erschöpft Osterburken. Heidi Matzik Die Unterkochenerin leitet seit September die Begegnungsstätte Bürgerspital. Die ehemalige Awo- Geschäftsführerin setzt sich gegen35 Mitbewerber durch. Die Strahler Mit einem furiosen Finale verabschiedet sich die Band bei den 39. Reichsstädter Tagen nach 18 Jahren und mehr als 400 Auftritten von der Showbühne. Rita Fürst Die 63-Jährige sagt Ende September nach 17 Jahren adieu im Wiesengrund, wo sie das Betreute Wohnen geleitet hatte. Glanzvoller Start ins neue Jahr. Fenster dicht! Wir richten Ihre alten Holzfenster, dass sie funktionsfähig und dicht wie Neufenster werden. Und das zu günstigen Preisen. Johannes Stöpfel Badstraße Schechingen Telefon ( ) Wir beraten Sie unverbindlich. Stets für Sie da. Kompetenz und Service sind für mich als Allianz-Fachmann die Basis für das Vertrauen meiner Kunden. Sie können sich jederzeit auf meine qualifizierte Beratung verlassen. Mit Sicherheit. Vermittlung durch: Horst Flemming, Allianz Generalvertretung Untere Wöhrstraße 6, D Aalen Tel , Fax Hoffentlich Allianz Mögglingen Kirchstraße 14 Tel. ( ) Essingen Tel. ( ) Aalen Hofherrnstr. 10 Tel. ( ) MALER Fassadengestaltung Vollwärmeschutz Gerüstbau Bodenbeläge Inh. Malermeister Stefan Szücs Tapezierarbeiten Lackierarbeiten Schimmelsanierung Farbenfachgeschäft Dorfmühle Aalen-Unterkochen Tel: / E. Heiter GmbH Habsburgerstr Aalen-Ebnat Tel IHR LEISTUNGSFÄHIGER UND ZUVERLÄSSIGER PARTNER FÜR Innen- und Außenputz Stuck-Altbausanierung Wärmedämmsysteme Gerüstbau Farbgebung und Beratung Trockenbau

3 JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember WAS SONST PASSIERTE Streit um Stromleitung Braucht es für die Energiewende eine 380-KV-Leitung von Goldshöfe nach Bünzwangen? Antwort erhofft sich der Kreistag von einem unabhängigen Gutachten, das im Juni in Auftrag gegeben wird. Eispeitsche verhagelt Ernte Eine Unwetterwalze mit Hagel und Sturm verhagelt Ende Juli die Freilandernte in einem Korridor von Schwäbisch Gmünd, Waldstetten, Heubach, Essingen, Aalen und Westhausen. Kreisbauernverbandsvorsitzender Anton Weber spricht von einem Ernteverlust von bis zu 100 Prozent. Die Rettungsleitstelle zählt 223 Einsätze. Kaufringareal ist verkauft Die Weichen für ein neues Einkaufszentrum am Marktplatz sind gestellt. Die Activ-Group aus Schemmerhofen kauft im Juli das einstige Kaufringgebäude und wird es mit dem Aalener Architekturbüro Merz Objektbau neu entwickeln. Das Gebäude gehörte zur Insolvenzmasse des Gmünder Einzelhändlers Jürgen Marquardt. Kirchturm wird saniert Der 36 Meter hohe Turm der Aalener Stadtkirche ist seit Anfang August verhüllt. Die Sanierung kostet rund Euro. Tornado streift Aalen Ein Sturm verwüstet am 19. August den Campingplatz und ein Zeltlager am Hammerschmiedesee. 27 Menschen werden verletzt. 25 können das Krankenhaus zwei Tage später wieder verlassen. Da steht schon fest, dass ein Tornado gewütet und eine Schneise der Verwüstung gezogen hat. In Hüttlingen und Westhausen-Jagsthausen wurden unzählige Bäume umgeworfen und zahlreiche Häuser abgedeckt. Security im Rathaus Das Aalener Rathaus kann nur noch über den Haupteingang am Marktplatz betreten werden. Den Zugang kontrolliert ein privater Sicherheitsdienst. Der Grund: Ein Asylbewerber hat wiederholt gedroht, städtische Mitarbeiter töten zu wollen. Anklage gegen KZ-Wärter Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erhebt im September Anklage gegen einen ehemaligen SS- Wachmann des Konzentrationslagers Auschwitz. Der 93-Jährige, der ursprünglich aus Litauen stammt, lebte bis zu seiner Festnahme im Mai 30 Jahre unbehelligt in Aalen. Im Dezember wird der Prozess abgeblasen. Der Angeklagte sei wegen einer beginnenden Demenz nicht verhandlungsfähig, heißt es von Seiten des Ellwanger Landgerichts. Spektakel statt Studium Laserfreaks aus ganz Europa messen sich Anfang November an der Aalener Hochschule. Anlass ist die jährliche Konferenz des Dachverbands der internationalen Lasershowbranche in Aalen. Salvatorkirche wird 100 Auf den Tag genau, am 10. November, hat die Aalener Salvatorkirche mit Gottesdienst und Unterhaltungsnachmittag ihr 100-jähriges Bestehen gefeiert. Nicht nur Musik im Festzug anlässlich 200 Jahre SHW-Bergkapelle: hier das Wasseralfinger Rote Kreuz. Bergkapelle im Jubiläumstrubel Jubiläum 200 Jahre Bergkapelle prägt Wasseralfingen 2013 as Jahr 2013 in Wasseralfingen kann man sehen wie D eine Bergwanderung: Kurz nach der Hälfte der Strecke ist man am Gipfel und auch beim Abstieg eröffnen sich gute Aussichten. Die lang ersehnte und viel diskutierte Sanierung der Sportanlagen im Spiesel-Stadion ist im Frühjahr 2013 abgeschlossen worden. Natürlich sind weitere Wünsche offen, wie die Sanierung der Zuschauerränge, der sanitären Anlagen und der Umkleide sowie eine neue Flutlichtanklage. Vom Sport zur Kultur: Ausgewiesen worden in Wasseralfingen zwischen dem Stefansplatz und der Schlosskapelle ist jetzt der Sieger-Köder-Weg. Er wird gut angenommen, es finden regelmäßig Führungen statt, berichtet Ortsvorsteherin Andrea Hatam. Gut im Baufortschritt befindet sich die Erweiterung des Kopernikus-Gymnasiums, die im Juni 2014 fertig sein soll. Der Wasseralfinger Festhöhepunkt des Jahres waren zur Abwechslung mal nicht die Wasseralfinger Festtage im Ortszentrum, sondern das große Festwochenende zum 200-jährigen Bestehen der SHW-Bergkapelle: mitreißendes Konzert von Global Kryner in der Alten Schmiede und tags darauf ein gelungenes Kreismusikfest samt glanzvollem Umzug von etwa 60 Musikkapellen waren der Gipfel des Jubiläumsjahres. Kleinere Anlässe rundeten das Jahr des 200-jährigen Bestehens ab. Im Herbst dann, kurz nach Amtsantritt des neuen Oberbürgermeisters, ein kleiner Vorgipfel : Der viel kritisierte und von fast 50 Jahre forschen und entdecken (Archivfoto: hag) allen Wasseralfingern ungeliebte Radweg entgegen der Einbahnstraße wird wieder abgeschafft. Thilo Rentschler hatte das im OB- Wahlkampf versprochen. Im Besucherbergwerk Tiefer Stollen haben nach Saisonschluss im November die Umbauarbeiten begonnen. Deswegen hat das Bezirksamt den Weihnachtsmarkt zum Schloss verlegt. Die hohe Zahl von Besuchern trotz Nieselregens am Abend zeigt, dass Schlossvorplatz und Weihnachtsmarkt gut zusammenpassen. mam Die Aalener Hochschule feiert das Jubiläum des Jahres und demonstriert die Freude am Wissen ergkapelle 200 Jahre, 100 Jahre Salvatorkirche, 50 Jahre Hal- B lenbad, 40 Jahre Ostalbkreis: Das Jahr 2014 zählt viele Jubiläen. Das wohl größte ist das der Aalener Hochschule, die am 22. November ihr 50-Jähriges in der Stadthalle feiert mit viel Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Das Hochschuljubiläum zieht sich wie ein roter Faden durchs Jahr. Es waren 50 gute Jahre, geprägt von Frieden und wirtschaftlichem Wachstum, sagt Hochschulrektor Professor Gerhard Schneider. Übersetzerinnen dolmetschen in einer Sprecherkabine, denn im Publikum sitzen 50 internationale Gäste aus mehr als zwölf Ländern. Schneider zufolge waren die Voraussetzungen ideal für die Entwicklung der Hochschule Aalen. In diesen fünf Jahrzehnten habe sich der Anteil der Studierenden eines Jahrgangs verzehnfacht und das Weltwissen vertausendfacht. Als Hochschule sind wir für die großen Herausforderungen der nächsten 50 Jahre gut aufgestellt, sagt Schneider und schließt mit ei- In den Freifeldraum der Hörakustik dringen keine Geräusche von außen. In dem absolut isolierten Raum werden Hörgeräte vermessen. Die High-Tech-Apparate können mittlerweile Störgeräusche herausfiltern. Die Gäste von Tag und Nacht an der Hochschule sind entsprechend beeindruckt. (Foto: opo) nem Appell an Forschungsministerin Theresia Bauer. Wir brauchen dazu auch Ihre Hilfe. Das Hochschuljubiläum zieht sich wie ein roter Faden durchs ganze Jahr. Es gibt ein Jubiläumsbuch, das mit dem SchwäPo-Verlag SDZ. Druck und Medien entworfen wurde, und ein Hochschul- Jubiläumsbier, das der Professor für Elektromobilität Moritz Gretzschel und Löwenbräu-Chef Albrecht Barth gebraut haben. Und es gibt am 26. April Tag und Nacht an der Hochschule eine beeindruckende Demonstration von topaktueller Forschung und Entwicklung mit weit mehr als 100 Experimenten vom Rennsimulator über den Roboterball bis hin zur Sortiermaschine für Smarties und einer Lasershow als krönendem Abschluss. Wissenschaft erleben, lautet das Motto. Tausende Besucher überzeugen sich davon, wie lebendig Wissenschaft und Forschung sein kann. gäss WAS SONST PASSIERTE Der Spion Die Kocherstadt muss ab 25. Oktober vorübergehend ohne ihr Wahrzeichen auskommen. Der Turm des Spionrathauses ist eingerüstet. Das Dach wird repariert, das Uhrwerk überholt, die Farben und das Blattgold an Turm und Uhr werden erneuert. Zudem erhält der Spionkopf ein neues Make up. Neuer Anlauf für den Durchstich Mitte November ist bekannt: Die Würzburger allobjekt Gewerbeimmobilien GmbH & Co.KG hat das Boger-Haus in der Beinstraße gekauft und plant einen neuen Komplex mit Passage zum Mercatura. Haus der Stadtgeschichte Es ist entschieden: Das Haus der Stadtgeschichte bleibt vorerst in städtischer Nutzung. Die Pläne, dass verschiedene Naturschutzverbände und -organisationen dort einziehen, sind zunächst vom Tisch. Funde aus Römerzeit gehoben Auf einem Baugelände an der Gartenstraße beginnt das Landesdenkmalamt mit einer großen archäologischen Grabung im ehemaligen zivilen Lagerdorf. Denn dort stand vor 1800 Jahren eine Siedlung, deren Bewohner die römischen Soldaten mit Dingen des Alltags versorgten. Zeitkapsel in der Turmspitze Bei der Sanierung des Stadtkirchenturms wird auch der so genannte Goldknauf geöffnet. Zutage kommen Fotos, zwei Zeitungen vom 26. November 1957, ein 20-Reichsmark-Geldschein und Kleingeld aus der Zeit nach der Währungsreform von Liberale gewinnen die Kirchenwahl Die Protestanten wählen am 1. Dezember nicht nur die Kirchengemeinderäte, sondern auch die Landessynode. Überraschend ist, dass jeweils beide Kandidaten der Offenen Kirche und von Evangelium und Kirche ins Landeskirchenparlament gewählt werden. PERSONALIEN Schurig, Fuchs, Rieger Das neu geschaffene Amt für Kultur und Tourismus leitet Dr. Roland Schurig. Zum Leiter des Amtes für Personal und Organisation wird am 21. November der bisherige Personalamtsleiter Ralf Fuchs gewählt. Die Stellvertretung übernimmt der bisherige Persönliche Referent des OB, Stefan Rieger. Rainer Wiese Der Wechsel an der Redaktionsspitze im Verlagshaus SDZ. Druck und Medien wird am 28. November offiziell vollzogen: Dr. Rainer Wiese, zwölf Jahre Chefredakteur von Schwäbischer Post und Gmünder Tagespost, übergibt den Stab an seinen Nachfolger Lars Reckermann. Lothar Kiesel Personelle Veränderungen bei der Steuerberatungs- und Anwaltskanzlei Kiesel & Partner werden am 10. November bekannt: Namensgeber Lothar Kiesel scheidet als Partner zum 2. Januar 2014 aus. 3-Zimmer-Wohnung 2. OG, ca. 88,8 m² EUR 4-Zimmer-Wohnung EG, ca. 98,5 m² Penthousewohnung ca. 92 m² EUR EUR 30% 50% 50% bis auf ausgewählte Winterware! Aalen Roßstraße 10

4 JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember An Aufregern herrschte kein Mangel Was im Jahr 2013 die Menschen in Ellwangen und Virngrund bewegte E s gab viele Themen, die Ellwangen und den Virngrund im vergangenen Jahr in Atem gehalten haben, darunter einige Dauerbrenner, die aus den Vorjahren als unerledigte Probleme und Problemchen ins Jahr 2013 herübergewechselt waren, andere tauchten erst im Lauf der letzten zwölf Monate auf und sorgten für Schlagzeilen. Viel Wind um die Windkraft: Die Diskussion, wo nun Windkraftwerke aufgestellt werden könnten, beschäftigte so ziemlich jeden Ort in Virngrund und Ellwanger Bergen, von Adelmannsfelden im Westen bis Unterschneidheim im Osten, von Jagstzell im Norden bis Rainau im Süden. Insbesondere jene Gemeinden, die von angrenzenden Landkreisen ebenfalls mit Windrädern beglückt und damit anscheinend regelrecht eingekesselt werden, sind damit alles andere als glücklich, wie zum Beispiel Rosenberg. Zuletzt wurde auch in Unterschneidheim und Pfahlheim rege debattiert. Im Nonnenholz, das beide Orte tangiert, sollen 21 Windkraftwerke aus dem Boden wachsen, gemanagt von zwei verschiedenen Firmen, weil sich die Bürger auf der einen und das fürstliche Wallerstein auf der anderen Seite nicht auf eine gemeinsame Marschroute hatten einigen können. Wilde Photovoltaik: Ein höchst ärgerlicher Bau sorgt schon seit März 2012 in Tannhausen für Furore und in den Gerichtssälen für Beschäftigung. Dort, im Osten des Virngrunds, wurde eine Photovoltaikanlage ohne Baugenehmigung errichtet, zunächst sogar teilweise auf Gemeindegrund. Die Eigentümer weigern sich, der Forderung von Gemeinde und Landkreis nachzukommen, das Ding wieder abzureißen, und so ist jetzt Justitia mit dem Fall beschäftigt. Zuletzt hatte das Verwaltungsgericht Stuttgart Gemeinde und Kreis Recht gegeben, doch auch dieses Urteil wollen die Bauherren nicht akzeptieren. Der Streit geht ins nächste Jahr. Die archäologischen Grabungen auf dem Ellwanger Marktplatz gerieten für Wissenschaftler und Zuschauer zu einem spannenden Abenteuer. lerdings hat auch dieser Stützpunkt noch einen Haken: Die Hubschrauber können nur tagsüber fliegen, nachts muss wieder der Rettungswagen mit Tatütata über die Straßen düsen. Röhlingen in Harnisch: Die Stadtverwaltung träumt von einer Bioerdgasanlage, die von den Stadtwerken sowie einigen privatwirtschaftlichen Firmen betrieben werden soll und zwar auf Röhlinger Gemarkung. Viele Bürger in Röhlingen womöglich die meisten halten diese Idee dagegen für eine nicht hinnehmbare Zumutung. Ende November scheiterte im Gemeinderat der Versuch der CDU-Fraktion, den Standort Röhlingen aus der Planung zu nehmen. Der Widerstand der Röhlinger wird indes sicher nicht nachlassen, zumal die Ergebnisse einer Wirtschaftlichkeitsprüfung noch immer auf sich warten lassen und Rettung aus Bayern: Wenn ein Unglück geschieht und verletzte Menschen müssen schnellstmöglich in eine Spezialklinik transportiert werden, dann muss ein Rettungshubschrauber ran. Nun liegen weite Teile des Virngrunds und auch Gebiete des benachbarten Bayern so weit vom nächsten Hubschrauberstützpunktentfernt, dass die gesetzlich vorgegebene Maximalzeit für einen Anflug nicht eingehalten werden kann auch wenn das einige Ministeriale in Stuttgart anders sehen. Lange haben die Nachbarn in Dinkelsbühl ihre Münchner Regierung und die Ellwanger ihre Landesregierung in Stuttgart bekniet, für Abhilfe zu sorgen. Während Stuttgart bis zum Schluss gemauert hat, hatten die bayerischen Verantwortlichen ein Einsehen und richten nun einen Hubschrauberstützpunkt bei Dinkelsbühl-Sinbronn ein von dort aus können dann auch Rettungsflüge im württembergischen Virngrund geflogen werden. Danke, Nachbarn! Albis zu einem wirklichen Baubeginn das Projekt noch insgesamt sieben verschiedene Abstimmungen der Volksvertreter überstehen muss. Bis dahin fließt noch viel Wasser die Sechta hinab. Ade BAG: Sie war einmal, die BAG (Bezugs- und Absatzgenossenschaft) Ellwangen. Auf bis zum heutigen Tag noch nicht endgültig erhelltem Wege wurde die BAG ins Aus manövriert, frisierte Bilanzen flogen auf, nicht existierende Warenbestände wurden offenbar und anderes mehr. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart ermittelt, und sicherlich wird es im neuen Jahr zu einem Prozess kommen wer auf der Anklagebank landen wird, ist bislang Gegenstand von Spekulationen. Dass hier ein einsamer Buchhalter auf eigene Kappe manipuliert hat und sonst niemand etwas davon gewusst hat, glaubt kaum jemand. Die BAG Ellwangen hat inzwischen mit der BAG Hohenlohe fusioniert; mit etwas weniger gutem Willen formuliert haben die Hohenloher die Ellwanger BAG geschluckt. Doch das nimmt den Hohenlohern nun wirklich keiner krumm: Man ist heilfroh, dass diese Rettungsleine nach Ellwangen ausgeworfen wurde. Welche Investitionen in Ellwangen und Umgebung nun getätigt werden kommt zum Beispiel ein neuer großer Raiffeisenmarkt? ist zurzeit noch Gegenstand von Planungen. Ellwanger Unterwelt: Man hatte ja gewusst, dass man beim Umbau des Ellwanger Marktplatzes auf Gräber und Grundmauern früherer Gotteshäuser stoßen würde. Doch welche archäologische Schatztruhe sich da nun wirklich aufgetan hat, das ahnte keiner. Dieser Umstand sorgt nun nicht (Foto: gek) nur dafür, dass sich eine feierliche Inbetriebnahme des neuen Marktplatzes samt Wasserspielen und allem Pipapo bis in den Herbst des neuen Jahres hinziehen wird falls das überhaupt reicht, sondern er treibt auch die Kosten in die Höhe, denn für die archäologischen Arbeiten muss in erster Linie die Bauherrin bezahlen: die Stadt Ellwangen. Bis dahin haben die Ellwanger und ihre Gäste auf dem Marktplatz viel zu gucken: Die Basilika ist (vorerst noch) in voller Schönheit zu sehen, unverdeckt von Bäumen und anderem, die Bauarbeiten gehen voran, und nicht zuletzt legen die Wissenschaftler Stein um Stein und Knochen um Knochen Ellwanger Geschichte frei. Solch ein Programm bietet Einheimischen und Gästen ja nun wirklich nicht jede Stadt... (Fortsetzung nächste Seite) Röhlingen wehrt sich gegen den Bau einer Bioerdgasanlage auf seiner Gemarkung. (Foto: rat) Gerlinde Kretschmann, Frau des Ministerpräsidenten, kam anlässlich des 30-jährigen Bestehens des örtlichen Freiwilligen Hilfsdienstes nach Ellwangen. (Foto: gek) Die Ellwanger BAG-Genossenschafter stimmten der Fusion ebenso zu wie ihre Kollegen aus Hohenlohe. (Foto: rat) Unseren Kunden wünschen wir auch im neuen Jahr viel Freude beim Schenken und Beschenktwerden, und für 2014 alles Gute.

5 JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember Da trauerte halb Ellwangen: Am 25. Februar fielen die Kastanien am Marktplatz. Innerhalb weniger Stunden war der Kastanienbogen restlos verschwunden. (Foto: new) Die neue Rettungswache des DRK in Ellwangen wurde am 8. November eingeweiht. (Foto: gek) Der recht ausladende Stein des Anstoßes: die Photovoltaikanlage bei Tannhausen. (Foto: rat) Als der bulgarische Staatspräsident Rossen Plevneliev Ende Mai in Ellwangen weilte, besuchte er auch eine Behinderten-WG. Im Kreisberufsschulzentrum fand am 25. November die 1. Ausbildungs- und Studienmesse Ellwangen statt. (Foto: rat) Fortsetzung von Seite 4: Das Schloss hat Zukunft: Immer wieder hat das Land Baden- Württemberg als Eigentümer des Ellwanger Schlosses in Sanierungen investiert, allerdings nicht genug. Doch im vergangenen Jahr haben die Bemühungen eine neue Dynamik erfahren. Überall sind Handwerker zugange, das Schlossmuseum wird hergerichtet, muss aber einen Raum an das neue Gymnasiallehrerseminar hergeben, das nebenan in den Räumen der früheren Jugendherberge unterkommt. Jetzt hat das zuständige Amt noch weitreichendere Pläne: Man möchte in den nächsten Jahren weitere sechs Millionen Euro investieren. Na, das hören die Ellwanger gern. Und was sonst noch los war: Schüsse: Beim Krämermarkt des Kalten Markts schießt ein Unbekannter über Stunden hinweg mit dem Luftgewehr auf über ein Dutzend unschuldiger Menschen. Zum Glück kommt es nur zu leichten Verletzungen. Die Polizei ermittelt, der Täter wird jedoch nicht gefunden. Baby-Bonus: Die Gemeinde Ellenberg beschließt, für jedes in der Gemeinde geborene Baby 1000 Euro zu bezahlen. Neuer Schultes: Am 2. Februar wählen die Rainauer im zweiten Wahlgang Christoph Konle zu ihrem neuen Bürgermeister. In Jagstzell und Stödtlen werden im Lauf des Jahres die Amtsinhaber in ihren Ämtern bestätigt. Der bulgarische Staatspräsident Rossen Plevneliev besucht Ende Mai Ellwangen und unterzeichnet einen Freundschaftsvertrag. Ellwangen International Tattoo: Am 6. und 7. Juli findet zum sechsten Mal das Ellwangen International Tattoo statt. Zum letzten Mal in dieser Form und an diesem Ort, wie man formuliert. Gibt s vielleicht doch irgendwie eine Fortsetzung...? Das ist nach wie vor offen. Fred Ohnewald Kompetenz im Ostalbkreis in Sachen Pflege und Betreuung, Service und Beratung rund umdie Uhr. Samariterstift Aalen Pflegeheim mit 6Hausgemeinschaften. Kurzzeitpflege. Pflege für Menschen mit Multipler Sklerose. Spezielle Pflege für Menschen mit demenzieller Erkrankung. Offene Betreuungsgruppe für Menschen mit demenzieller Erkrankung. Beschützender Sinnesgarten. Snoezelenraum. Restaurantbetrieb. Mobile Küche. Jahnstraße 10-12, Aalen, Tel.: 07361/560-0 Mail: Samariterstift am Ulrichsberg Pflegeheim mit 3Hausgemeinschaften. Kurzzeitpflege. Tagespflege. Spezielle Pflege für Menschen mit demenzieller Erkrankung. Begegnungsstätte. Betreuungsleistungen für das betreute Wohnen der Kreisbau. Beschützender Garten. Am Ulrichsberg 1, Neresheim, Tel.: 07326/ Mail: Samariterstift Ebnat GmbH Pflegeheim mit 4Hausgemeinschaften. Kurzzeitpflege. Spezielle Pflege für Menschen mit demenzieller Erkrankung. Beschützender Garten. Ebnater Hauptstraße 34, Ebnat, Tel.: 07367/ Mail: Diakonie-Sozialstation Aalen Kranken- Kinderkranken- und Altenpflege. Hauswirtschaftliche Versorgung. Nachbarschaftshilfe und Familienpflege. Hausnotruf der Samariterstiftung. Rufbereitschaft Tag und Nacht. Außenstellen inoberkochen, Essingen und imostalbklinikum Aalen. Hauptgeschäftsstelle: Jahnstraße 10, Aalen, Tel.: 07361/ Mail:

6 JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember Am Hammerschmiedesee wütet der Tornado Mitte August am heftigsten: Rund 30 Menschen werden verletzt. (Foto: dav) Abtsgmünd: Schule und Sturm Einweihung des Gymnasiums verheerender Tornado btsgmünd feiert: Der Neubau A des katholischen Gymnasiums wird eingeweiht, die Interkommunale Abwasserbeseitigung mit einem Spatenstich eingeläutet. Abtsgmünd trauert: Ein Tornado am Hammerschmiedesee verletzt zahlreiche Menschen, deckt Dächer ab, schleudert Wohnwagen wie Spielzeug umher. Um zukunftsfest zu bleiben, nimmtdiegemeindevielgeldindie Hand:fast16MillionenfürdenNeubau des katholischen Gymnasiums. Das größte Projekt in der Geschichte der Gemeinde, sagt Bürgermeister Armin Kiemel. Am 6. Oktober ist es soweit: Schüler lösen die Abdeckung und legen den Namen ihrer Schulefrei: Sankt-Jakobus-Gymnasium. Bischof Gebhard Fürst schreitet durch die Räume und segnet sie. Ein Zukunftsprojekt ist auch die Interkommunale Abwasserbeseitigung. Abtsgmünd, Adelmannsfelden und Neuler investieren zusammen knapp zwölf Millionen Euro, verlegen fast elf Kilometer neue Druckleitungen. Die zentrale Kläranlage in Abtsgmünd wird erweitert, kleinere, wie in Pommertsweiler oder Fischhaus, dafür dichtgemacht. Einiges in Bewegung gesetzt wurde auch beim ersten Abtsgmünder Straßenfest, dem MitSommer im Juli: 80 Tonnen Sand, eine Reggaeband. Eine Bühne am Rathaus, eine an der Zehntscheuer. 35 Vereine aus dem Haupt- und den Teilorten, die musizieren, tanzen und ausstellen, 15 Nationen präsentieren sich an den Ständen. Zum gemeinsamen Feiern und Campen kommen auch die Jugendlichen am Hammerschmiedesee zusammen. Am Morgen des 19. August überrascht sie eine heftige Windhose, bringt Zelte zum Einsturz, entwurzelt Bäume, wirbelt Wohnwagen herum wie Spielzeug. Ein Mädchen wird schwer verletzt. Das sieht aus wie im Krieg, erzählt ein fassungsloser Zeuge. Im Nachhinein stellt sich heraus: Es war tatsächlich ein Tornado. Die Gemeinde hilft beim Wiederaufbau und sammelt Spenden. Ein starkes Signal der Solidarität, findet Armin Kiemel. dav Hüttlingen: Schule und Strom Glücksfall Alemannenschule, Ärgernis Stromleitung üttlingen wollte eine Gemeinschaftsschule und bekam H sie. Hüttlingen will keine neuen Stromleitungen und muss sie vielleicht doch hinnehmen. Die gute Laune bei den traditionellen Muffigeltagen trübt das nicht. Eine gute Nachricht flattert gleich zu Jahresbeginn ins Haus: Das Regierungspräsidium genehmigt die Gemeinschaftsschule. Immerhin 23 Schüler melden sich an, der Schulstandort Hüttlingen ist erst einmal gesichert. Das ist gut, da sind sich alle einig. Weniger einträchtig geht s zu beim Thema Ortskernsanierung. Mit einem neuen Parkhaus können sich ja noch alle anfreunden. Aber braucht Hüttlingen wirklich noch einen Veranstaltungssaal obendrauf? Die CDU im Gemeinderat meint nein. Im April versucht Bürgermeister Ensle die Bürger zu überzeugen. Die paar, die gekommen sind, lassen sich überzeugen. Die CDU murrt: Unter Bürgerbeteiligung verstehe sie etwas anderes. Am Anfang schleppend, kommt die Bürgerbeteiligung beim Thema Kampf gegen Stromtrassen im Lauf des Jahres immer besser in die Gänge. Eine Bürgerinitiative gründet sich, Mitglieder der Bürgerliste im Gemeinderat marschieren vorne weg. Die großen, gelben Protestplakate sind schon bald Wirken nicht wirklich überzeugt: Mitglieder des Gemeinderats, verschiedener BI und Roderich Kiesewetter (links) im Umspannwerk. nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken. Und auch der grimmige Muffigel, der einst gegen die Müllverbrennungsanlage mobil gemacht hat, prangt wieder auf Autos und Schildern. Der Sommer liefert anfangs keinen Grund zum grimmig sein: Das elfte Muffigelfest und das zwölfte Sulzdorf-Treffen locken die Besucher wieder in Scharen zum Feiern. Mitte August zeigt sich das Wetter von seiner bösartigen Seite. Ein waschechter Tornado fegt über die Ostalb, deckt auch in Hüttlingen Dächer ab und entwur- zelt Bäume. Verletzt wird zum Glück niemand. Weil s in Hüttlingen langsam eng wird, gibt der Gemeinderat den Startschuss für neue Baugebiete. In Niederalfingen in den Kocherwiesen, Richtung Sulzdorf auf dem Hochfeld. Länger als geplant zieht sich die Sanierung der B19 zwischen Hüttlingen und Abtsgmünd. Die Vollsperrung geht vielen auf die Nerven, Abkürzungen und Umleitungen werden erprobt. Mitte Oktober heißt s dann wieder: freie Fahrt. dav Schüler enthüllen am 6. Oktober den Schriftzug am Neubau des katholischen Gymnasiums. Der Bau kostet 15,6 Millionen Euro. (Foto: opo) Wir bedanken uns bei allen unseren Kunden und Geschäftspartnern und wünschen Ihnen ein glückliches, erfolgreiches neues Jahr 2014! Kein Durchkommen: Dieses Bild bot sich den Autofahrern auf der B19 von August bis Oktober. (Fotos: dav) Leben, so wie ich es will. Danke für Eure Unterstützung! Leib & Seele Beinstraße Aalen Jetzt informieren und Vorteile sichern (Anruf gebührenfrei) Wohnen und Service in einem ansprechenden Ambiente Komfortable, helle 1- bis 3-Zimmer-Wohnungen. Hotelähnlicher Service. Großzügige Gemeinschaftsräume. Niveauvolle Veranstaltungen. Attraktive Urlaubs- und Genesungsangebote. Wir beraten Sie gerne! Rufen Sie an unter WIR BAUEN UM ZU BEGEISTERN! ALBSTIFT AALEN MAIL: Redaktion Schwäbische Post Telefon /

7 JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember Gewerbe in der Tongrube Essingen: Neuansiedlungen und Bau der B29-Brücke iel getan hat sich im Streich- im ablaufenden Jahr. Vhoffeld Über Umsiedlungen und Neuansiedlungen in der ehemaligen Tongrube dazu gehört vor allem die Firma Telenot freut sich die Gemeinde Essingen. Aber auch die Container-Erweiterung des Kindergartens Rappelkiste, die Beteiligung von Heubach an der GEO und der Bau der Lehbach-Brücke über die B29 beschäftigte die Gemeinderäte. Die Firmen Scholz-Edelstahl, Ritter-Recycling und Allbeton-Röser wollen vergrößern. Und auch der Sicherheitstechnik-Hersteller Telenot wird im Essinger Industriegebiet Streichhoffeld eine neue Produktionshalle bauen. So viel Gewerbeansiedlung braucht auch einen guten Verkehrsanschluss. Die Verlängerung der Stichstraße ist fertig, die die nördliche Erweiterung des Industriegebiets erschließt. Gleichzeitig ergibt sich damit eine neue Verbindung für Fußgänger und Radfahrer nach Forst, freut sich Bürgermeister Wolfgang Hofer. Derweil wurde an der B29, auf Höhe der Gärtnerei Welzel, ein großes Bauvorhaben angepackt. Die so genannte Lehbach-Brücke ist jetzt, Ende des Jahres, fertig. Sie soll einen neuralgischen Unfallschwerpunkt beseitigen und ist gleichzeitig Garant dafür, dass Der Bau der Lehbach-Brücke über die B29 zog sich durchs Jahr Jetzt ist sie fertig. die Planfeststellung für den vierspurigen Ausbau der B29 im Abschnitt Essingen Aalen erhalten bleibt. Verkehr dicht ist weiterhin der tägliche Wahnsinn auf der B29. Mit täglich über Fahrzeugen sei der Druck auf diese wichtige Verkehrsachse enorm und längst nicht mehr zumutbar, betont Essingens Bürgermeister Wolfgang Hofer wieder und wieder. Die Kreuzungen im Bereich des Bahnhofs Essingen können diese enormen Belastungen nicht mehr bewältigen. Nun ist der erste Schritt mit der Lehbach-Brücke, die vor allem von landwirtschaftlichen Fahrzeugen und Radfahrern genutzt werden soll, gemacht. Indes: Der jetzige Brückenbau macht erst mit der Realisierung des gesamten B29-Ausbaus Sinn Euro sind die Gesamtkosten des Bau- werks, die Gemeinde Essingen beteiligt sich an dieser Investition mit Euro. Die zehnte Schlossgartenschau in Hohenroden war die letzte. Es wird keine weitere in dem charmanten Ambiente mehr geben. Der stark verregnete Frühsommer mit all seinen Konsequenzen hat die Eigentümer des Grund und Bodens Philipp und Viola von Woellwarth regelrecht zu dieser Entscheidung gezwungen. Der Kindergarten Rappelkiste ist erweitert: Die beiden von der Gemeinde gekauften Container neben dem Rewe-Markt bieten Platz für zehn Kleinkinder. Eine Interimslösung, bis der Kindergarten Rappelkiste in zwei Jahren aufgestockt ist. Nun ist auch die Stadt Heubach Mitgesellschafter bei der Gasversorgung Essingen-Oberkochen (GEO). Das Unternehmen wandelt seinen Namen in Gesellschaft für Energieversorgung Ostalb (GEO). Die GEO wird ihre Kunden künftig nicht nur mit Erdgas versorgen, sondern steigt auch in den Strommarkt ein. Die GEO hatte die Stromkonzessionen sowie die Stromnetze in Essingen, Heubach und Oberkochen erworben. UW Im Januar wurde die KiTa Sohlhöhe eingeweiht. Auch das war ein wichtiger Faktor für die Stärkung der Kommune als der bedeutende Schulstandort auf dem Härtsfeld. (Foto: han) Neresheim stärkt Schulen Randvoller Jahresterminkalender auch bei kulturellen Veranstaltungen D er Jahresterminkalender randvoll. Kunst und Kultur, Schule und Wirtschaft werden groß geschrieben: Neresheim machte auch 2013 seinem Ruf als Härtsfeld-Metropole alle Ehren. Beherrschendes politisches Thema war 2013 noch vor dem Thema Windkraft sicher die Stärkung der Stadt als bedeutender Schulstandort. Dazu zählt auch in erweitertem Sinn die Einweihung der KiTa Sohlhöhe und dann der Entschluss des Gemeinderates zum Neubau einer Mensa mit Räumen für eine Ganztagesbetreuung im Anschluss an die bestehende Härtsfeldhalle. Später werden hohe Synergieeffekte bei einer gemeinsamen Nutzung mit der dann renovierten Sporthalle und der Mensa angestrebt. Auch personell hat sich auf dem Sektor Schule Entscheidendes bewegt: Eigengewächs Günter Mößle ist seit dem Sommer offiziell Leiter des Werkmeister-Gymnasiums. Beeindruckend wie eigentlich jedes Jahr waren wieder die Events, die Härtsfeldschule und Werkmeister-Gymnasium hoch engagiert auf die Beine stellten. Nicht zu vergessen die große Musikschule, die nicht nur ausbildet, sondern auch viele Ereignisse in der Stadt musikalisch begleitet. Toll wie immer war auch das Kultur-Angebot der Stadt. Stadtfest, Lichternacht, der Härtsfelder -Frühling mit Vereinsjugendtag oder die vielen Veranstaltungen in den Teilorten inklusive des Besuchermagneten Härtsfeld-Museumsbahn: In und um Neresheim gibt es kein Wochenende, an dem nicht irgendwo was los ist. An Baumaßnahmen ragen sicher die Dorfplatzsanierung in Schweindorf und die Erschließung des Neubaugebietes Sohlhöhe mit der Fertigstellung des Geschwister-Scholl-Platzes in Neresheim selbst heraus. Was hat sich sonst noch getan im Laufe des Jahres? Da wäre zum einen das mobile Büro, das die Stadt zur besseren amtlichen Versorgung in den Ortsteilen eingerichtet hat. Der Mittelpunkt des Städtchens, das Rathaus selbst, feierte seinen 100sten Geburtstag im Besitz der Stadt, wobei wieder einmal Stadtarchivar Holger Fedyna und sein Härtsfeld-Museum hohe Kompetenz bewiesen. Auch der Internetauftritt des Rathauses wurde nach einem Fotowettbewerb eindrucksvoll überarbeitet und modernisiert und zu guter Letzt erschien bei der Renovierung der Stadtpfarrkirche passend zu Weihnachten ein kleiner Engel an der Wand. han Die Verlängerung der Stichstraße im Gewerbegebiet Streichhoffeld ist fertig. Damit wird die nördliche Erweiterung des Industriegebiets erschlossen. (Archivfotos: ls) Die Wellnessoase zu Hause Hier fi nden Sie Ihr Traumbad. Innenstadtsanierung im Fokus Zahlreiche Baumaßnahmen beherrschten das Stadtbild Oberkochens ie Innenstadtsanierung in der D Aalener und Heidenheimer Straße erforderten im ablaufenden Jahr viel Geduld der Anrainer. Die Planungen liefen und laufen auf Hochtouren, um das Erscheinungsbild weiter aufzuwerten und Leerstände abzubauen. Die Stadt Oberkochen hat für ihre Innenstadtoffensive ein Konzept in Auftrag gegeben, um gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern sowie dem Einzelhandel eine passgenaue Lösung für eine künftig attraktivere Innenstadt zu erhalten, damit Oberkochen nicht nur eine Stadt zum Arbeiten, sondern auch zum Leben ist, wie sich Bürgermeister Peter Traub in seiner Haushaltsrede ausdrückte. Ein Architektenwettbewerb wurde auf den Weg gebracht für den Bereich Kronen- 5,3 Millionen Euro kostet das Kinderhaus Wiesenweg. (Foto: ls) gässle/mühlstraße. Durch die Innenstadtsanierung wurde der Straßendorfcharakter beseitigt stand im Zeichen der Baumaschinen, 2014 und 2015 soll der Feinschliff erfolgen. Ein Riesenbaukörper präsentiert sich mit dem Neubau des Kinderhauses Wiesenweg. Mit dem 5,3 Millionen Euro teuren Projekt (vor wenigen Wochen wurde Richtfest gefeiert) werden 110 neue Betreuungsplätze für Kinder ab einem Jahr geboten. Das Angebot reicht von Krippen- über Regelkindergartenbis zu Ganztagesplätzen. Im September kommenden Jahres will man die Einweihung feiern. Die Firma Zeiss beteiligt sich mit einem Zuschuss in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Ein weiteres Beispiel für eine öffentlich-private Partnerschaft ist der Bau des Zeiss Forum, an dem sich Stadt und Landkreis mit jeweils 1,25 Millionen Euro finanziell beteiligen. Das Forum, derzeit noch eingehüllt, wird im Mai fertig sein und auch örtlichen Vereinen für Veranstaltungen zur Verfügung stehen. Im letzten Jahresdrittel 2013 gerieten die Themen Neubau oder Sanierung aquafit und Neubau einer Sporthalle in der Schwörz in den Mittelpunkt des Interesses. Die Zeichen deuten darauf hin, dass es bei einem Neubau des Freizeitbads in der Schwörz zu einer Kombinationslösung mit einer neuen Sporthalle kommt. Ein weiterer Schwerpunkt war 2013 auch die Erschließung des Gewerbegebiets Oberkochen-Süd, Teil II, wo interessierten Unternehmern rund sechs Hektar Gewerbefläche zur Verfügung stehen werden. ls Größte und modernste Bäderausstellung in Aalen über 60 Bäder, Whirlpools, Dampfduschen,... Schausonntag am 5. Januar 2014 Die Gestaltungsmöglichkeiten sind nahezu grenzenlos. Bei Herrlinger fi nden stressgeplagte Seelen alles was sie zum Relaxen, brauchen: Schönheit, Sinnlichkeit, Sein im Design, Lustempfinden und Wohlgefühl im Element Wasser. Lehnen Sie sich doch einmal zurück, schließen Sie die Augen und träumen Sie von Ihrem neuen Bad... In unserer Fachausstellung BADIDEEN werden Ihre Träume Wirklichkeit. Hier entdecken Sie, wie viele traumhafte Seiten Ihr neues Bad haben kann, ganz gleich, ob es klein oder groß sein soll. Über 60 Badkompositionen werden in lichtdurchfluteten Räumen auf fast 1000 Quadratmetern präsentiert. Hier fi nden Sie zahlreiche Anwendungsbeispiele zu den Themen: Badideen, Mobil im Alltag, Gute Luft, Barierrefreie Bäder, Umweltschutz in der Haustechnik,... An Ihrem Bad sollen Sie viele Jahre lang Freude haben. Lassen Sie sich deshalb genügend Zeit für Planung und Gestaltung. Das Bad ist ein Teil Wohnkultur. Denn mit einem gepflegten Ambiente, das Ihre persönliche Note trägt, wird jeder Morgen zum guten Morgen. Wenden Sie sich an unsere Fachausstellung BAD und überzeugen Sie sich von den Badideen nach Maß und dem zeitgemäßen Badkomfort. Zwei in einem: Bad- und Haustechnik- Ausstellung auf 1000 m 2 Öffnungszeiten: Mo. - Fr Uhr, Sa Uhr Herrlinger KG Margarete-Steiff-Straße Essingen Tel.: Schau- Sonntag 5. Januar 2014 von Uhr ANZEIGE

8 JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember Gesichter prägten das Jahr 2013 unter dem Ipf Bürgermeisterwahlen, eine Spendenaktion, neue Ipfmess-Festwirte und andere personelle Wechsel sind zu verzeichnen as Jahr 2013 war erneut ein gutes Jahr unterm Ipf. Die Wirt- D schaft blieb auf Kurs, das eher strukturschwache Bopfingen hat keine Arbeitsplätze verloren. Investiert hat Bopfingen wieder gewaltig. Die Sanierung der Schulen läuft und wird noch weitere Millionen Euro verschlingen. Das Bildungszentrum liegt im Zeitund Kostenplan. Das Rathausareal ist neu geordnet und optisch gelungen. Einige Vereine sind in der Alten Post untergekommen. Auch in den Ortsteilen wurde manches baulich bewegt, stellvertretend seien hier die Sanierung der Bergstraße in Schloßberg oder die Versorgung Trochtelfingens mit weichem Wasser genannt. Einen Pflock eingeschlagen hat Bopfingen mit dem Bau des neuen Kinderhauses in der Innenstadt. Richtfest wurde bereits gefeiert und im Jahr 2014 soll die neue, zentrale Kinderbetreuungseinrichtung mit Leben erfüllt werden. Auch die Bahn hat mit den Arbeiten zur Beseitigung des Bahnüberganges in der Neresheimer Straße begonnen. Hier muss Bopfingen in den kommenden Jahren viel Geld investieren, um das marode Kanalnetz und die Straßen im Quartier auf Vordermann zu bringen. Aber trotz aller baulicher und wirtschaftlicher Tätigkeit war 2013 ein Jahr, in dem Personen in den Fokus rückten. So mussten die Menschen unterm Ipf Abschied Hauptperson der Ipfmess aber war Christine Kupfer. Die Bopfingerin sicherte sich die Krone im Schwä- Po-Wettbewerb zur Wahl der Ipfmess-Dirndlkönigin Ein kleiner Mensch eroberte nicht nur die Bopfinger Herzen im Sturm: der mehrfach erkrankte Rinehmen von Riesbürgs langjährigem Bürgermeister Günther Neumeister. Er starb am 28. Mai an den Folgen einer Krebserkrankung. Neumeister hatte sein Amt zum 30. September 2011 abgegeben. Zwei weitere Bürgermeister, Dr. Gunter Bühler in Bopfingen und Willi Feige in Kirchheim, rückten ebenfalls in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Beide stellten sich der Wiederwahl, beide wurden mit sehr guten Ergebnissen in ihren Ämtern bestätigt. Bleiben wir im Rathaus. In Bopfingen hat sich Stadtkämmerin Sonja Berger der Liebe wegen verabschiedet, um künftig als Sonja Dahlmann in Albbruck bei Waldshut nach den Finanzen zu schauen. Ihre Nachfolgerin ist seit Dezember Ulrike Steiner. Seinen Job als Chef der Bopfinger Bank Sechta Ries hat Wilhelm Weber 2013 aufgegeben. In den Bank- Vorstand rückte Franz Zekl nach. Personen prägten dieses Jahr auch die Ipfmess. Der langjährige Festzeltbetreiber Sony-Boy Papert auf der einen Seite und Bürgermeister Dr. Gunter Bühler samt Gemeinderat auf der anderen Seite, hatten unterschiedliche Vorstellungen, wie es auf der Ipfmess gastronomisch laufen soll. Am Ende wurde der Vertrag mit Papert nicht erneuert und auf der Ipfmess 2014 werden die bisherigen Brezgenwirte Andreas und Martina Senz das große Festzelt bewirten. Günther Neumeister verstarb am 28. Mai (Foto: mas) Ricardo Röhrle eroberte die Herzen im Sturm. (Foto: gne) Lauchheim putzt sich heraus Ein Schwerpunkt im Jahr 2013 lag auf der Sanierung von Gebäuden it einem städtebaulichen M Großreinemachen ist die Stadt am Fuße der Kapfenburg in das Jahr 2013 gestartet. Die dritte Stadtkernsanierung wurde umfassend angegangen. Eine Vielzahl privater Maßnahmen wurde ebenfalls unterstützt. Nach dem Abbruch von Altgebäuden können nun einige neue Stadthäuser entstehen, die modernen Ansprüche von Wohnen und Arbeiten Rechnung tragen sollen. Grundlegend saniert wurde auch das Dach des historischen Stadttors. Die Zimmereiarbeiten am Zwiebelturm stellten große Ansprüche an die Handwerkskunst. Neue Ziegel und Mauerfugen zeigen auch außen hin deutlich die Erneuerung. Ab dem Torturm wurde der Gehweg in der Lindenstraße neu gepflastert. Für die Naherholung wurde ein Naturlehrpfad eingeweiht, der sehr guten Anklang findet. Darüber hinaus ist der Radweg Alte In Lauchheim lag 2013 ein Schwerpunkt auf der Stadtkernsanierung. Grundlegend saniert worden ist der Zwiebelturm des Stadttores. Steige von Lauchheim zur Kapfenburg erneuert worden. Neben den innerstädtischen Veränderungen hat sich Lauchheim ebenso in der digitalen Welt heraus geputzt. Nach rund 20 Jahren ist die Internetseite der Stadt komplett überarbeitet worden und liefert nun für alle Interessierten neue Texte, Bilder und Serviceleistungen. Ansonsten kann Lauchheim gelassen in die Zukunft blicken. Mit Bedacht investiert, ist die Kommune zwischenzeitlich wieder bei einem Schuldenstand wie im Jahr 1990 angekommen. gwd Dr. Gunter Bühler nach seiner Wiederwahl. (Foto: BW) (v.l) Carina Bäurle, Christine Kupfer, Michaela Knoblauch. men. Aktuell sind es fast Euro. Mit einem Lichterfest in der Innenstadt dankten die Röhrles im November allen Unterstützern. Viele Menschen haben sich in der Elterninitiative für den Stadtgarten zusammengetan. Hier wird Geld gesammelt und mit angecardo Röhrle. Um ihrem Sohn eine teure Delfintherapie zu ermöglichen, gingen die Eltern in die Öffentlichkeit. Die Spendenbereitschaft der Menschen war unbeschreiblich. Viel schneller als in den kühnsten Träumen erhofft, kam die nötige Summe zusam- aum ein Jahr, in dem mehr gebaut wurde, als Hochbau K wie Tiefbau waren in Westhausen und seinen Teilorten gleichermaßen vertreten. Mit dem Bau eines modernen Kinderhorts kann die Kommune in diesem Jahr sogar auf ein besonderes Projekt verweisen. Die Bürger profitierten von der Erschließung einiger Baugebiete. Die Niedrigzinsphase hat etliche Häuslebauer dazu verleitet, jetzt schon den Schritt zum Eigenheim zu tun. Kaum angekündigt, waren die Bauplätze im erweiterten Baugebiet Rinnenberg in Westhausen weg. In Lippach wurde das Gebiet Rinnenbach vergrößert. Die Teilorte Jagsthausen und Frankenreute profitierten von einer Anbindung an die Breitbandversorgung für schnelleres Internet. Die Ruitalstraße in Westerhofen ist über einen Teilabschnitt hinweg erneuert worden. Zwischen Lippach so- Auch Willi Feige bleibt Bürgermeister. (Foto: gne) Die Ipfmess-Festzelt-Wirte Andreas und Martina Senz. (Foto: gne) wie Forst- und Vogel erstrahlt die Gemeindeverbindungsstraße in neuem Glanz. Damit noch nicht genug. Westhausen hat in seiner letzten Sitzung des Gemeinderats bereits angekündigt, dass es 2014 in ähnlicher Form weitergehen soll. Dann steht die Erneuerung Bankvorstände Wilhelm Weber (links) und Franz Zekl. (Foto: mas) Kämmerinnen: Sonja Dahlmann (links) und Ulrike Steiner. packt, um den Stadtgarten wieder zu einem Spielplatz zu machen, der sich sehen lassen kann. Sie stehen für viele Bopfinger, die sich in den verschiedensten Bereichen auch im vergangenen Jahr wieder für das Wohl ihrer Mitmenschen eingebracht haben. mas Bauboom in Westhausen Neuer Kinderhort und eine Vielzahl neuer privater Wohnhäuser Äußerst beliebt unter Häuslebauern war 2013 das neue Wohngebiet Rinnenberg in Westhausen. der Ortsdurchfahrt an. Daneben gab es zwei Veranstaltungsglanzlichter: Die Kapfenburgmesse der örtlichen Betriebe mit einem Besucherrekord und die Jubiläumsparty der mobilen Diskothek Let s-fetz zum 30jährigen Bestehen in Lippach. gwd Wegen Umbau Ausstellungsküchen stark reduziert Von Oktober bis Januar jeden Sonntag Schausonntag von Uhr! Der Ofen vom Fachmann Keine Beratung und kein Verkauf Der Wechsel zu Holzöfen mit Clean-Burn-Technik löst das Feinstaubproblem, das mit dem Beheizen mit Holz verbunden ist. Manfred Friz Nördlinger Straße Neresheim Telefon ( ) Telefax ( )

9 JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember Der Höhepunkt auf dem Aalener Jazzfest, für viele vielleicht auch in der ganzen Region: Xavier Naidoo singt in der ausverkauften Aalener Ulrich-Pfeifle-Halle und verbreitet dort großstädtisches Flair. Miteinander Das Kulturjahr 2013 auf der Ostalb as Festival für Europäische DKirchenmusik (EKM) zu Gast in der Wallfahrtskirche Unterkochen, der Autor Martin Walser liest im Aalener Rathaus vor ausverkauften Reihen, nachdem er auch schon in Gmünd für volles Haus gesorgt hat; der Schwäbisch Gmünder Bildhauer Eckhart Dietz wird zum 80. Geburtstag mit Ausstellung in Aalen und Gmünd gefeiert, das Ellwangen Jazz Orchestra spielt zum Jazzfest in der Aalener Stadthalle auf. Und die Oberkochener Jazz Lights sind ohnehin schon seit Jahren in der ganzen Region zu Gast. In vielen Punkten miteinander statt gegeneinander agierten die Macher in Sachen Kunst und Kultur im Jahr 2013 auf der Ostalb. Das geschah zwar auch schon die Jahre zuvor, doch augenscheinlich wächst die Region in Sachen Kultur immer mehr zusammen. Aber auch wenn es um Veranstaltungen ging, die nicht unbedingt die große Bühne brauchen, um für Aufmerksamkeit zu sorgen auch in kleineren Gemeinden wie Essingen, Untergröningen und Fachsenfeld lockten Musik, Theater und Kunst, lockten Klassik und Moderne das Publikum zum Hören, Sehen, Staunen. In Oberkochen blasen fast schon traditionell die Jazz Lights im März den Schnee von den Tannen 2013 übernimmt der Klarinettist Giora Feidmann diese Aufgabe in der neuen Kulturkantine der Firma Zeiss. Im Mai gastieren auf der Kapfenburg Quadro Nuevo und nehmen mit in die Weite der Welt. Bewegung auch in Untergröningen: Die Ausstellung Kunst-Stoff-Tüten verabschiedet sich, der Kunstverein KISS zeigt Arbeiten zum Liegen, Gehen, Stehen. Wechsel auch am Theater der Stadt Aalen. Während im Schloss Wasseralfingen noch im Wirtshaus im Spessart geräubert wird, verkündet der neue Intendant Tonio Kleinknecht in Aalen die Stücke der kommenden Spielzeit am Theater der Stadt. In Gmünd lädt die Art zu Begegnungen der dritten Art. Silbermond und Crosby, Stills und Nash begeistern unter freiem Himmel beim Tagespost Open Air in Gmünd. Feurig geht es in den Sommer: Unter dem Titel Feuer und Flamme feiert das EKM im Juli drei Wochen lang seinen 25. Geburtstag. Auf der Kapfenburg sorgen beim Festival nicht nur das Feuerwerk, sondern auch die Pailletten an Dieter Thomas Kuhns Sakko für Glanz und Glamour. Nur wenige Tage zuvor nimmt die Aalener Intendantin Katharina Kreuzhage mit einer Sektdusche Abschied von Aalen. Im September beginnt der Ausstellungsherbst: Die Südwestgalerie zeigt Arbeiten von Jeanette Zippel, Rudolf Kurz seine Werke im Limesmuseum. Beim Aalener Jazzfest kamen im November nicht nur die Naidoo-Fans zusammen, um noch mal Musik querbeet zu hören, bevor es im Dezember festlich wurde mit dem Weihnachtsoratorium unter der Leitung von Frieder Bernius in Gmünd. Auf Schloss Fachsenfeld sind bei der Ausstellung Blick zum Nachbarn auch zahlreiche Arbeiten von Tomi Ungerer zu sehen. Das Cecile Verny-Quartett - ein Highlight des Kulturjahres in der Schloss-Scheune Essingen. Der Bildhauer Eckhart Dietz wird 80 und mit Ausstellung in Aalen und Gmünd gewürdigt. Kunst-Stoff-Tüten zeigt KISS im Schloss Untergröningen. Der große Autor Martin Walser ist zu Gast in Gmünd und Aalen. Das Festival Europäische Kirchenmusik ist erstmals zu Gast in der Wallfahrtskirche in Unterkochen mit dem Ensemble Discantus. Klaus Wagenleiter dirigiert in der Stadthalle Ellwangen das Ellwangen Jazz Orchestra. Ein Ausnahmekünstler: Der Klarinettist Giora Feidmann verzaubert bei den Jazz Lights Oberkochen. Katharina Kreuzhage verabschiedet sich als Intendantin des Theaters der Stadt Aalen und wechselt ans Theater Paderborn. Nadelstreifen regieren bei Verdis Maskenball in Gmünd. Das Festival Schloss Kapfenburg startet im Juli mit einem wahrlich fürstlichen Feuerzauber. Neubeginn: Eine Stille für Frau Schirakesch am Theater. Unterschneidheim und Göggingen Danke für Ihr Vertrauen! 15 Jahre seit 1998 wir konnten nicht alle bedienen, und verlängern deshalb unsere Jubiläumsaktion bis Vereinbaren Sie mit uns Ihren persönlichen Beratungstermin. Jubiläumsabschluß mit Neujahrsempfang am mit langer Einkaufsnacht in Unterschneidheim und Göggingen von bis Uhr Jubiläums-Einkaufsvorteile: Nicht lange überlegen -sofortvorteilesichern. -*ab EUR ein ipad mini gratis -*Sonderpreisebei Granit- und Keramikplatten -*Marken-Dampfgarer günstig wie nie -*Abverkaufsküchen und Badmöbelstark reduziert -*Bodenbeläge versch. Ausf. zu Sonderpreisen *gilt nur für Neuaufträge, nicht für b. getätigte Aufträge, nur solange der Vorrat reicht. Hotline: / Einfach anrufen, wir sind gerne fürsie da! Im Weidenfeldle Unterschneidheim Brunnenäcker Göggingen Bux Küchen- und Badmöbel -für jeden die richtige Lösung! Klick dich rein:

10 JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember Laterneverpackt Erstes Guerilla Knitting auf der Ostalb D Esperanto öffnet vor allem jungen Leuten die Türen zur Welt E speranto hat viele Vorzüge, zum Beispiel auf Weltreisen: Das hat der Experte für diese internationale Sprache, Karl Heinz Schaeffer, Anfang Dezember 2013 bei einem Besuch in der Jugendredaktion (JuRe) vermittelt. Wenn Deutsch zu Denglisch wird : Darüber hatte Volontär Matthias Thome zuvor auf der Jugendseite geschrieben. Das motivierte Karl Heinz Schaeffer zu seinem kleinen Esperanto- Kurs in der JuRe. Dieser kam bei den jungen Leuten super an, Jugendredakteurin Lisa Hänle schrieb darüber wieder für die Jugendseite. Viele Aalener Esperanto-Freunde bedankten sich dafür. Im Bild: Karl Heinz Schaeffer im Kreis der Jugendredakteure (von links) Teresa Schlossbach, Lisa Hänle, Simon Glowienke, Lisa Schicht, Tamara Schwarz, Mira Winkler und Lena Braunger. (Foto: Peter Hageneder) Kultiges, Promis und neue Ideen Die Jugendseiten im Jahr 2013 lieferten Spannendes zur Bundestagswahl, Homo-Ehe oder zu Umweltfragen W Clemens Bratzler hat im August auf der Jugendseite erklärt, warum Politik für junge Leute wichtig ist. (Foto: SWR) arum waren die Fernsehmoderatoren Clemens Bratzler und Katrin Bauerfeind im Jahr 2013 für die Jugendredaktion dieser Zeitung interessant? Ganz einfach: Der Moderator von Zur Sache Baden-Württemberg! hat zum Auftakt der Bundestagswahlen auf der Jugendseite erklärt, warum sich junge Leute für Politik interessieren sollten. Und die Moderatorin bei 3sat und ZDF stammt schließlich aus Aalen. Katrin Bauerfeind war sogar nach ihrem Abitur mal Praktikantin bei dieser Zeitung. Schön war s, erzählte sie fürs Interview auf der Jugendseite am 19. Oktober Ich bin mit dem Mofa von Ortsverein zu Ortsverein gefahren und hab Freitag immer die Frage der Woche gemacht. Die Umfrage war das Schlimmste. Man wusste schon, dass es wieder ewig dauern wird, bis man sechs Leute hat, die as Guerilla Knitting, auch Urban Knitting oder gestricktes Graffito genannt, ist eine Form von Street-Art, bei der Gegenstände im öffentlichen Raum durch Stricken verändert werden. Im März 2013 hatte diese Straßenkunst ihre Premiere auf der Ostalb: Mit Nadel, Faden und selbstgestrickten bunten Wollstücken haben Jugendredakteure dieser Zeitung in der Gmünder Innenstadt eine Straßenlaterne verschönert. Viele Menschen blieben in der Fußgängerzone stehen und staunten über das, was sie da sahen: Eine Gruppe Jugendlicher, die eine Straßenlaterne in bunte Wolle einwickelt. Guerilla Knitting war bisher überwiegend in den USA, in England, Frankreich und Spanien bekannt. Aber nun gab es das auch auf der Ostalb. Die Idee dafür stammte von den Jugendredakteurinnen Rebecca und Isabelle Wieser. Umgesetzt haben das Vorhaben dann auch weitere Mitglieder der Jugendredaktion (JuRe). Es ist mal etwas Neues, erklärten Laura Petralito und Annalena Gollnick, zwei der Akteurinnen. In mühseliger Eigenarbeit hatten die Jugendredakteure Wochen zuvor zwölf etwa gleichgroße, aber verschiedenfarbige Strickstücke angefertigt, um sie letztendlich an ihrem ausgewählten Ort zu befestigen: einer Laterne in der Bocksgasse, auf Höhe des Johannisplatzes. Im Voraus reizvoll an dieser Aktion fand Rebecca Wieser, dass junge Leute für einen Farbtupfer in der Innenstadt sorgen. Hierfür habe sich das Guerilla Knitting einfach angeboten. Deshalb haben wir auch gerne die damit verbundene Arbeit auf uns genommen, betonte Rebecca. Um die Idee zu verwirklichen, mussten sich einige Jugendliche allerdings erstmal im Stricken üben. Denn Stricken ist gerade für Jungs nicht unbedingt an der Tagesordnung. Manche bekamen dabei auch Hilfe von ihren Omas. So oder so, am Ende zählte nur das Ergebnis. Wo sonst bekommen Leute schon eine drei Meter große Laterne zu sehen, die bei der Kälte nicht frieren muss, weil sie in Wolle gewickelt ist, witzelte Jugendredakteur Tobias Kolb. Und alle Jugendredakteure konnten sich freuen, dass ihr Kunstwerk über viele Wochen lang Bestand hatte vielleicht auch als ein Anreiz für die Landesgartenschau, die 2014 in Schwäbisch Gmünd angesagt ist? cow/ jas mit einem reden und auch noch in die Zeitung wollen. Solche Promi-Interviews gehören für die Jugendredakteure dieser Zeitung natürlich nicht immer zur Tagesordnung. Aber sie versuchen, Woche für Woche interessante Leute und Themen ins Blatt zu holen. Ganz heiß gefragt waren in diesem Jahr die Themen HomoEhe, Flüchtlinge oder die Situation von Menschen mit Behinderungen. Auch dazu waren Interviews auf der Jugendseite. Selbstgemachtes ist derzeit bei jungen Leuten besonders angesagt. Und der Vorsatz, die Umwelt zu schützen. Wie beide Themen unter einen Hut zu bringen sind, haben die Jugendredakteure in diversen Anleitungen zum Nachmachen ihren Leserinnen und Lesern präsentiert. Eine Jugendredakteurin war außerdem mit vielen anderen jungen Leuten von der Ostalb im August in einem Jugendcamp in Kroatien. Täglich berichtete sie darüber online unter Solch eine Ferienaktion ist auch im Jahr 2014 geplant. Was die Leserinnen und Leser der Jugendseite sonst noch 2014 Katrin Bauerfeind war im Okto- erwarten dürfen? Sicher viele neue ber im Interview auf der Jugend- Ideen. Darunter zum Beispiel eine cow seite. (Foto: Bauerfeind) Serie über Lieblings-Apps. Das farbenfrohe Kunstwerk an einer Laterne in der Gmünder Innenstadt war vollbracht: Die Mitglieder der Jugendredaktion präsentierten im März 2013 stolz die erste Guerilla Knitting -Aktion auf der Ostalb. (Foto: UR) Werte erhalten... Zukunft planen... Räume schaffen... Akzente setzen... Bei allen unseren Kunden und Über 90 Jahre Baugenossenschaft Ellwangen eg bedeutet auch 90 Jahre soziale Verantwortung für die Region Ellwangen und ihre Bürger. Diese Verantwortung ist auch unsere Motivation für die Zukunft. Mitgliedern bedanken wir uns für das langjährige vertrauensvolle Miteinander. Allen unseren Geschäftspartnern, den Behörden und Trägern öffentlicher Belange sowie unseren Handwerkern und Ingenieuren sagen wir an dieser Stelle Danke für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. Seit über 90 Jahren... Teppichboden FertigparkettVerlegung Silber-, Gold- und Brillantschmuck sowie Perlen in riesiger Auswahl. Das Angebot überzeugt, ein Besuch lohnt sich immer. Öffnungszeiten: Mo. Fr Uhr, Do Uhr und nach Vereinbarung Schwäbisch Gmünd Oberbettringer Straße 98 Tel. ( ) Genügend Parkplätze vorhanden ördlingen pfingen N Aalen Bo aus schuhd h s t ä t li a u Q ergrößen s Üb Da Unter- un Service auch Innenraumgestaltung fachgerecht und nach Ihren Wünschen! Laminat Kork Linoleum Ausstellung und Verkauf! mit dem besond Farben & Lacke Tapeten Bordürenteppiche Südlicher Stadtgraben Aalen Telefon ( ) eren wolf.g. praxis + objekteinrichtungen osterbucher steige 20, aalen telefon / kauffmann.de Mit einem Klick zum Abo:

11 JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember Prominenz ist zu Besuch in der Region Ernst Ulrich v. Weizsäcker Joachim Starbatty Martin Zielke ahlreich kamen 2013 Schwergewichte aus Politik, Wirtschaft Z und gesellschaftlichem Leben in die Region, um bei Unternehmen oder Verbänden Aussagen zum wirtschaftlichen Umfeld zu treffen. Eine Auswahl. Der Naturwissenschaftler Ernst Ulrich von Weizsäcker sprach beim Neujahrsempfang der Carl Zeiss AG im Januar. Der Volkswirt und Euro- Kritiker Joachim Starbatty war nach der Bundestagswahl im Oktober zu Gast in der Kaufmännischen Schule Aalen. Commerzbank-Vorstandsmitglied Martin Zielke besuchte die Filialen in Gmünd und Aalen und traf sich mit Verleger Ulrich Theiss. Der ehemalige NRW- Ministerpräsident und Bundesminister Wolfgang Clement eröffnete die neue Gesprächsreihe Arbeitgeber im Dialog. Ebenfalls Wolfgang Clement in der Regi- on zu Gast war Verleger Florian Langenscheidt (Deutsche Bank Aalen und Südwestmetall), Demografieforscher Bernd Raffelhüschen (Südwestmetall), der neue Vizekanzler Sigmar Gabriel (SHW AG) und einige weitere. sk C. & E. Fein erweiterte in Bargau seine Produktionsstätten. Wirtschaft: uneinheitliches Bild Jubiläen, Firmenerweiterungen, Veränderungen und Insolvenzen er Arbeitgeberverband Südwestmetall konstatierte bei D seinem Jahresausklang 2013: Die Wirtschaft wusste 2013 nicht so recht, wohin sie will soll die Wirtschaft stärker wachsen als im ablaufenden Stagnationsjahr. Veränderungen Schock in Durlangen: Das Steelcase Werndl-Werk wird geschlossen. Die Aalener Traditionstextil- Firma Pelo schließt wegen Unrentabilität im Mai Die BAG Hohenlohe ist nach der Fusion mit der kränkelnden BAG Ellwangen auf Kurs. Bei der Aalener Gesenkschmiede Schneider GSA ist nicht mehr der indische Mahindra-Konzern, sondern der spanische Automobilzulieferer CIE Mehrheitsgesellschafter. Die SHW AG geht komplett in Aktienstreubesitz über, nachdem Nordwind Capital aussteigt. Die Ellwanger FNT gründet die Tochter FNT Cloud Solutions mit Prof. Holger Held als Geschäftsführer. Trotz der Turbulenzen und Millionenabschreibungen bei Imtech Deutschland steht der Sigmar Gabriel (li.) besuchte im Februar die SHW AG in Aalen. Gebäudeausrüster zur Region und eröffnet in Aalen seine neue Hauptniederlassung unter neuer Leitung, nachdem Direktor Johannes Moser in Ruhestand geht. Die Essinger ScholzAG befindet sich in der Restrukturierung: Beteiligungen werden veräußert, die Banken gewähren eine Tilgungspause bis Scholz Edelstahl soll verkauft werden. Cassidian Optronics, erst 2012 von Zeiss zu 75 % an die EADS-Rüstungssparte veräußert, wird in Geschäftsbereich Airbus Defense & Space eingegliedert. Insolvenzen Die SHW CT-Gruppe wird zerschlagen: Das Werk Kiel geht an Caterpillar, Heidenheim wird geschlossen. Der Verkauf der Werke Wasseralfingen und Königsbronn an die DIHAG-Gießereigruppe steht Ende 2013 kurz bevor. Die Gmünder Gießerei Gatter wird in selbstverwalteter Insolvenz weitergeführt. Der Aalener Belaugungsmaschinenhersteller Riehle wird von der Horstmann-Gruppe aus der Insolvenz herausgekauft. Die Munksjö Dekor feierte in Unterkochen 400-jähriges Bestehen. Nattheimer Green Factory wird Opfer der Flaute in der Solarbranche. Gold Werkzeuge in Oberkochen und der Optik-Verbund MDA sind ebenfalls insolvent. Ein Lichtblick für Giengen: Der Feuerwehrauto-Hersteller Ziegler beendet Insolvenz und wird an chinesischen CIMC-Konzern verkauft. Die BeTec startet als Neufirmierung, Hans-Ulrich Sachs bleibt als Gesellschafter an Bord. Jubiläen und Erweiterungen Die EnBW ODR feiert 100 Jahre Stromversorgung, Munksjö Dekor 400-jähriges Bestehen, die Wasseralfinger Alfing Kessler Sondermaschinen wird 75 Jahre jung. Erweiterungsbauten gibt es zuhauf: Allen voran errichtet die Carl Zeiss AG neue Gebäude für die Halbleiter- und Medizintechnik. Fein in Bargau erweitert die Kapazitäten, ebenso wie SHW Werkzeugmaschinen, Telenot (Aalen), Lipp (Tannhausen), VAF Bopfingen und voestalpine Polynorm und ZFLS (Gmünd). GeoData baut in Westhausen neu. Sascha Kurz Die Scholz AG wird restrukturiert, Beteiligungen wurden verkauft. Die SHW CT- Gruppe glitt im April in die Insolvenz, das Werk in Kiel wird verkauft, die Heidenheimer Gießerei geschlossen. Die Carl Zeiss AG investiert mächtig weiter: Michael Kaschke, Ludwin Monz, Hermann Gerlinger, Klaus Pavel, Peter Traub und Michael Stütz geben für die neuen Gebäude den Startschuss.

12 JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember Februar: WM-Medaille für Vogt Die Luftpistolen-Mannschaft der SK Aalen-Neßlau verpasst in der Relegation den Aufstieg in die 1. Bundesliga. VfR-Mittelfeldspieler Martin Dausch gibt bekannt, seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern zu wollen. Sein künftiger Club ist Union Berlin. Der Torhüter Marius Funk aus Unterkochen, Bruder von Fußballprofi Patrick Funk, geht als U17-Nationalspieler ins Fußballjahr Doppelter Landestitel für André Winkler: Nachdem der Ringer der KG Fachsenfeld/Dewangen den Titel im griechisch-römischen Stil gewonnen hat, wird Winkler auch Württembergischer B-Jugend Meister im Freistil. Nach Platz fünf im Einzelwettbewerb gewinnt die Degenfelder Skispringerin Carina Vogt die erhoffte WM-Medaille bei der Nordischen Ski-WM: Mit der deutschen Mannschaft wird sie Dritte im Mixed-Wettbewerb. Mai: Barth spitze Sportlich läuft s beim VfR: Das 2:1 gegen Jahn Regensburg ist der dritte Heimsieg in Folge. Die Handballerinnen der SG Hofen/Hüttlingen schaffen in der Relegation den Wiederaufstieg in der Württembergliga. Der zweite Titelgewinn in Folge: Simon Gegenheimer, Mountainbike-Profi aus Aalen, verteidigt seinen Deutschen Meistertitel im Sprint. Eine Weltmeistermannschaft auf der Ostalb: Drei Tage lang trainiert das deutsche Faustball-Nationalteam in Adelmannsfelden. Keglerin Saskia Barth (KC Schrezheim) gewinnt drei Medaillen bei den U18-Weltmeister- Skispringerin Carina Vogt (Zweite v.r.) vom SC Degenfeld holt mit dem deutschen Mixed-Team Bronze bei den Ski-Weltmeisterschaften. schaften. Zudem sichert sich Beim Ringer-Bundesligisten Barth den DM-Titel bei der U18. KSV Aalen wird die Geschäftstätigkeit Zwei Kunstrad-Mannschaften von nun an wieder von der des RV Ebnat - die Sechser-Juniorinnen und Vierer-Juniorinnen - platzieren sich in den Top Ten der Deutschen Meisterschaften. Rekord beim Ellwanger-Sparkassen-Meeting: Vereinsführung verantwortet. Am 31. März endete die Amtszeit von KSV-Geschäftsführerin Rosa Walter; für sie wurde kein Nachfolger gefunden, die GmbH wird auf Eis Mehr als 600 gelegt. Leichtathleten sind am Start, so Vorjahressieger Rainer Noller viele wie nie zuvor. gewinnt die 26. Ostalb-Rallye Die Fußballer des VfR Aalen II unter Trainer Stefan Ruthenbeck sichern sich drei Spieltage vor rund um Abtsgmünd. Lokalmatador Uwe Nittel fällt mit einem Motorschaden aus, bestes Team Schluss den Meistertitel in der aus dem Ostalbkreis sind als Landesliga. In der Fußball-Kreisliga A II sichert sich der SV Lauchheim die Meisterschaft. Fünftplatzierte Bernd Fruck und Diana Luther aus Gmünd. Der Klassenerhalt im ersten Jahr als Zweitligist scheint gesi- April: VfR bejubelt den Klassenerhalt chert: Der VfR Aalen besiegt Ingolstadt mit 2:1 und hat damit 36 Punkte nach 28 Spieltagen. Die Aalener Leichtathletin Leyla Emmenecker wird baden-würt- Juni: Christoph Merz ist der Beste Januar: KSV ringt mit sich Es fehlt am Geld, und es braucht eine neue Führungsriege: Beim Ringer-Bundesligisten KSV Aalen ist Anfang Januar der Rückzug aus der Eliteliga ein Thema. Nach langen Diskussionen steht am 23. Januar fest: Wir melden für die Bundesliga, so KSV-Trainer Anton Nuding. Martina Göhringer wird Sportliche Leiterin. Ein neues Gesicht beim VfR Aalen: als Probespieler ist der Japaner Takuma Abe (25) im Trainingslager im türkischen Belek dabei. Knapp zwei Wochen später erhält er einen Vertrag bis Bei den Ostalbkreis-Meisterschaften im Tischtennis siegt Bernhard Weiß (DJK Ellwangen), bei den Damen A holt Sandra Lang (TSV Dewangen) den Titel. Ärger beim Fußball-Landesligisten TSV Essingen: Spielleiter Helmut Maier wird von Abteilungsleiter Siad Esber seines Amtes entbunden. Auch Pressereferent Sascha Maier hört auf Esber hat ihm den Rücktritt nahegelegt. tembergische Junioren-Meisterin. Bangen um die Lizenz: Die Deutsche Fußball-Liga verlangt vom VfR Aalen Bürgschaften in Höhe von sechs Millionen Euro. Der neue Präsident des KSV Aalen heißt Helmut Klingl, er löst Edmund Weizmann ab. Stephan Stockinger und Jutta Bidermann heißen die Sieger beim Kapfenburg-Panoramalauf, der zweiten Veranstaltung des Ostalb-Laufcup Ralph Hasenhüttl und seine Jungs freuen sich über den Klassenerhalt. März: Imtech weg Aufatmen im Rohrwang: Der VfR Aalen erhält von der Deutschen Fußballliga (DFL) die Lizenz für die Saison 2013/14. Das kennt man sonst eher aus dem November: Wegen anhaltender Regenfälle werden etliche Partien in den Fußball-Kreisligen abgesagt. In Jagstzell etwa steht der Platz unter Wasser. Ralph Hasenhüttl sagt Servus: Der VfR-Trainer bittet um einen Auflösungsvertrag. Als Nachfolger hat Präsident Scholz den U23-Coach im Blick: Ich tendiere zu Stefan Ruthenbeck. Verena Schmid, Tennis-Ass aus Lauchheim, landet für ihren Verein TEC Waldau Stuttgart, ihren ersten Bundesligasieg. Comeback nach fünf Jahren Verletzungsmisere: Zehnkämpfer Arthur Abele aus Hüttlingen meldet sich mit 8151 Punkten zurück. Die Sportakrobatinnen Feliz Caro Bauder und Pia Seckler (TSG Hofherrnweiler-Unterrombach) holen sich den DM-Titel. Mit 43 Toren in einer Bezirksligasaison ist Christoph Merz (TSG Hofherrnweiler-Unterrombach) der Primus unter den Toptorjägern im Bezirk. Der TSV Essingen sichert sich in der Relegation den Klassenerhalt in der Fußball-Landesliga. Trainer bleibt auch für die kommende Saison Helmut Dietterle. Er ist der beste Torjäger in allen Ligen im Bezirk: Christoph Merz (rechts) von der TSG Hofherrnweiler hat 43 Tore erzielt. (Foto: opo) Acht Radsportler vom Aalener Brucker-Team sind Finisher bei der Tour Transalp, die über fast 800 Kilometer und 17 Pässe über die Alpen bis zum Gardasee geführt hat. Peter Seidel ist seit 50 Jahren als Ehrenamtler für die Leichtathleten da, und er ist weiter aktiv: Beim Kreistag in Iggingen wird Seidel für zwei Jahre als Kreisvorsitzender wiedergewählt. Die Bundesliga-Kegler des KC Schwabsberg bringen den Meister SKV RW Zerbst, den FC Bayern des deutschen Kegelsports, mit einer klasse Leistung an den Rand einer Niederlage. Am Ende gewinnt der Meister 6:2 (3546:3638) Die weibliche B-Jugend des Hockeyclubs HC Suebia Aalen ist baden-württembergischer Pokalsieger. VfR-Hauptsponsor Imtech gibt am 13. März bekannt, dass der im Sommer auslaufende Vertrag mit dem Aalener Fußball-Zweitligisten nicht verlängert wird. VfR- Sportdirektor Markus Schupp muss die laufenden Vertragsverhandlungen mit Spielern wegen der finanziell ungewissen Zukunft auf Eis legen. In Aalen sind die Sportler des Jahres 2012 gewählt: Mannschaft des Jahres ist der VfR Aalen - wegen des Aufstiegs in die zweite Bundesliga. Die Leichtathletin Leyla Emmenecker gewinnt die Wahl bei den Sportlerinnen, Sportler des Jahres ist der Kampfsportler Redouane Baidori. Nachwuchstalent des Jahres ist der Dewanger Ringer Holger Fingerle. 30 bis 50% auf ausgewählte Winterware! Wer tanzt, lächelt mit den Füßen nzt, Tel.: &$4 #+$(+8 )7-50(+9, (/821$( $21, &($%# ( "!!&%"$# (/#2#1%-+., 4"0!2 4$"$* )/3&2 &3,.:!*3"..:%. Wir wünschen unseren verehrten Kunden ein frohes neues Jahr. Interessante Angebote Ausstellungsstücke stark reduziert über 50 Jahre über 50 Jahre Schebesta G M BH Kachelöfen Heizkamine Kaminöfen der besonderen Art Wilhelm-Merz-Str Aalen (Nähe Kaufland), Telefon ( ) Intelligent. Sauber. Bequem Gartengestaltung Hofeinfahrten Zaunanlagen Grünanlagen Neugestalten Umgestalten Grünschnitt Sichern Sie sich Ihren Termin für den Winterdienst. Marco Colmsee Gartengestaltung Mobil: 01 75/

13 JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember August: Abele ist zurück Im Interview mit der SchwäPo gibt sich VfR-Kicker Selim Aydemir tatendurstig und sagt: Der Trainer hat mir gesagt, ich bin auf einem guten Weg. Das Dumme ist nur: Stefan Ruthenbeck weiß nichts davon. Das stimmt nicht, Selim ist angezählt, widerspricht der VfR-Trainer. Kurz darauf wird Aydemir ausgemustert. Bei den Horse Classics in Killingen gewinnt Hans-Peter Konle aus Röhlingen das S-Springen. Ein Pokal-Sommermärchen: Die Bezirksliga-Fußballer des SV Ebnat kegeln Landes- und Verbandsligisten in Serie aus dem WFV-Pokal und stehen in der vierten Runde. Dort allerdings ist gegen den Landesligisten TSV Ilshofen Endstation. Was tippen Fußballer von der Ostalb in Sachen Deutsche Meisterschaft? Eine SchwäPo-Umfrage ergibt: Fast alle sehen den FC Bayern vorne. Arthur Abele, Zehnkämpfer aus Hüttlingen, gewinnt mit 8251 Punkten die Deutsche Meisterschaft. Damit steht Abele in den Top 20 der Weltrangliste MTB-Profi Steffen Thum (Ultrasport-Rose) fährt an einem Wochenende gleich zwei Marathonrennen in der Schweiz und 24 Stunden später in Lettland. Der Lohn für den Kraftakt ist die Gesamtführung in der Marathon- Weltserie. Marcel Schoch und sein Beifahrer Johnny Stumpp dominieren Es läuft wieder: Der Hüttlinger Zehnkämpfer Arthur Abele wird nach fünf Jahren Verletzungspause Deutscher Meister. mit ihrem MAN-Truck die Europameisterschaft: Mit einem Sieg im vorletzten Lauf zur Europa- Truck-Trial sichert sich das Lauchheimer HS Schoch-Team vorzeitig die Titelverteidigung. September: KISS startet Die neue Kindersportschule KISS steht in Aalen in den Startlöchern. Der VfR Aalen leiht einen finnischen Fußballer von Bayer Leverkusen aus: Joel Pohjanpalo ist 18 Jahre alt, Offensivspieler und verletzt. In Aalen muss er erst einmal gesund werden. Sprint-Spezialist Simon Gegenheimer vom Aalener Rose-Ultra- Sports-Team fährt im norwegischen Hafjell den ersten Weltcupsieg ein. Einen deutschen Weltcupsieger hat es im Mountainbikesport bislang noch nie gegeben. Jetzt ist der Titel perfekt: Ungeschlagen beendet das HS Schoch- Team aus Lauchheim die Europa- Truck-Trial. Es ist der dritte Titel in Folge. Mit drei Silber- und drei Bronzemedaillen kehren die Sportschützen des SV Buch von den Deutschen Meisterschaften zurück. Drei Hobbysportler von der Ostalb haben den Red-Bull-Dolomitenmann geschafft - den härtesten Teamwettbewerb der Welt. Als eines von 121 Teams ging das Bopfingen-Aalen-Augsburg-Quartett ins Rennen: Läufer Michael Weißkopf, Biker Stefan Arnold, Kajakfahrer Franz Strauss (Augsburg) und Gleitschirmflieger Stephan Brandstetter. Der 1. AOK-SchwäPo-Firmenlauf im Rohrwang über 5 Kilometer begeistert die Teilnehmer. Was für ein Saisonstart: Nach Der erste Deutsche MTB-Weltcupsieger überhaupt kommt aus Aalen: Simon Gegenheimer fährt im Sprint ganz nach vorne. sieben Spieltagen in der Fußball- Bezirksliga hat Joe Colletti, der Torjäger vom SV Ebnat, schon 14 Saisontore auf dem Konto und führt in der SchwäPo-Torjägerliste mit weitem Abstand. Oktober: KSV bittet um Hilfe Die Keglerinnen des KC Schrezheim stellen beim Sieg über Pokalsieger Liedolsheim einen neuen Vereins- und Bahnrekord von 3523 Kegel. Ringer-Bundesligist KSV Aalen bittet seine Mitglieder per Brief um Spenden. Wir müssen uns absichern, sagt KSV-Präsident Helmut Klingl. Der Wasseralfinger Mountainbiker Jannik Stegmaier überzeugt im letzten Rennen des Alb-Gold Juniors Cup. Er setzte sich früh an die Spitze des Felds und gewinnt in der Klasse U 17. Mit zwölf Kreismeistertiteln ist die LG Staufen erfolgreichster Verein bei den Kreis-Waldlaufmeisterschaften gefolgt von der LSG Aalen und der LG Rems-Welland mit acht und sieben Siegen. Je dreimal erfolgreich waren die DJK Wasseralfingen und der TSV Hüttlingen sowie TG Hofen, Vfl Iggingen, Fachsenfeld und Ebnat je ein Mal. Christian Seiler vom Thüringer Rennsteiglaufverein gewinnt den Sparkassen Alb Marathon über die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Rechberg und Stuifen in 3:07.21 Stunden und unterbietet dabei den alten Streckenrekord des langjährigen Alb-Marathon- Siegers Jürgen Wieser aus dem Jahre 1999 (3:12.47 Std.) um über fünf Minuten. Wir bauen für für Menschen mit mit gesunden Grundsätzen Grundsätzen Juli: Tennis-Weltrekord Der Hüttlinger Manuel Ilg (VfL Sindelfingen) wird baden-württembergischer Meister über 400 Meter. Auch in der 4x400-Meter- Staffel holt er die Goldmedaille. Die Aalener Schiedsrichterin Silke Fritz steigt auf und darf künftig Fußballspiele in der 2. Frauen- Bundesliga leiten. Das hat Spaß gemacht, sagt Willi Schrezenmeier: Der Aalener Hobby-Radsportler ist an einem Tag sechsmal auf den Mont Ventoux in Südfrankreich geradelt und gehört nun zur Elite im club des cinglés du Mont Ventoux. Steffen Thum, Mountainbike- Profi aus Aalen, gewinnt den Albstadt Bike Marathon. Vater und Sohn mit gemeinsamen Rekord: Die Aalener Tennisspieler Frank und Dennis Fuhrmann spielen den längsten Ballwechsel der Welt mit insgesamt Schlägen. Die Ü40-Fußballer des TV Neuler sichern sich die Württembergische Meisterschaft. Beim Finalturnier wird der Neulermer Detlef Kraus zudem zum besten Spieler des Turniers gewählt. Peinlich, peinlich: Ein starker Fußball-Landesligist TSV Essingen stellt die Profis des VfR Aalen bloß und gewinnt ein Testspiel mit 3:0. Wir nehmen aus diesem Spiel nichts Positives mit, sagt VfR-Trainer Stefan Ruthenbeck. Die Kicker von Viktoria Wasseralfingen holen mit einem 1:0-Sieg gegen den SV Waldhausen bei der ersten Aalener Stadtmeisterschaft den Titel. Simon Gegenheimer, Mountainbike-Profi aus Aalen, fährt beim Sprint-Weltcup in Andorra auf Rang vier. Damit ist er Zweiter in der Weltcupgesamtwertung. Der 18-jährige Springreiter Julius Ehinger (Reitclub Riesbürg) gewinnt den Landestitel der Springjunioren mit seinem Pferd Abylane. Kletterer Thomas Tauporn (DAV Schwäbisch Gmünd) wird in der Disziplin Lead bester Deutscher bei den Europameisterschaften in Chamonix. Die Aalener Tennisspieler Frank (l.) und Dennis Fuhrmann spielen den längsten Ballwechsel der Welt: insgesamt Schläge. Ein Netz, das trägt Auszug unserer Leistungen Beratung zu allen Fragen der Pflege spezielle Angebote für Demenzkranke Alten und Krankenpflege Hauswirtschaftliche Hilfen und vieles mehr... Pflegeschulungen Betreutes Wohnen zu Hause Seelsorge und Sterbebegleitung Palliativpflege November: Die Läufer von der Ostalb feiern ihre Party Jörn P. Makko, Ostalb-Geschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Südwestmetall, wird in der konstituierenden Aufsichtsratssitzung des VfR Aalen zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Ein Freitagbend zum Vergessen: Der VfR Aalen muss sich beim FC Ingolstadt mit 0:2 geschlagen geben. FC-Trainer Ralph Hasenhüttl genießt sichtlich den Triumph gegen seinen Ex-Verein. Die fünfzehnjährige Kunstradfahrerin Sophia Hunold (RMSV Buch) schafft den Sprung in den Bundeskader. Dezember: Leyla Emmenecker dreimal in der Bestenliste Die Leichtathletin Leyla Emmenecker (LSG Aalen) platziert sich mit guten Leistungen gleich dreimal in der U18-Deutschen Bestenliste. Der VfR Aalen schließt die Hinrunde als Tabellenelfter mit 22 Punkten ab. Obwohl die Ostälbler nicht ganz die Ausbeute der Saison 2012/2013 erreichen, hat die Elf von Trainer Stefan Ruthenbeck die Erwartungen übertroffen und liegt im Soll. Primus im SchwäPo-Klassenbuch ist erst- Johannes Eckl von der DJK Schwabsberg-Buch schießt im Kreisliga A-Spiel gegen Oberkochen/Königsbronn sieben Tore. Die Landesliga-Fußballer des TSV Essingen gehen als Tabellenführer in die Winterpause. Wir nehmen die Favoritenrolle an, sagt TSV-Trainer Helmut Dietterle. Über 2000 Starter insgesamt, 37 haben alle sechs Läufe absolviert. Die Vielfach-Starter bei den Läufen zum Ostalb-Laufcup feiern im Gutenberg-Kasino der Schwäbischen Post in Aalen den Saisonabschluss mit der Läuferparty. mals der Innenverteidiger Oliver Barth. Der Sparkurs bleibt nicht ohne Folgen: Die Bundesliga-Ringer des KSV Aalen qualifizieren sich erstmals seit acht Jahren nicht für die Play-Off-Runde um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. LG-Staufen-Hochspringerin Lisa Maihöfer platziert sich gleich in fünf Bestenlisten des Jahres Hammerwerfer Alexander Ziegler ist Zweitbester seines Fachs in Deutschland. Frohes neues Jahr schlau Herzliche Einladung gebaut zur für die Zukunft! Holzhausbesichtigung Alles rund um Haus und Holz Sonntag, 3. Oktober von Uhr in Adelmannsfelden, Schillerstraße 63 Wir erledigen Ihre Zimmerarbeiten Schauen ökologisch Sie vorbei und verantwortungsbewusst überzeugen Sie sich selbst von den Vorteilen eines schlüsselfertig erstellten Holzhauses. Holzhäuser schlüsselfertig Wintergarten Schlüsselfertig Dachaufstockung erstellt / Gaupen Planung & Bauleitung Gesundes Innenausbau Wohnklima komplett durch ökologische Fenster & Haustüren Baustoffe Energie An- sparend und Umbau Schillerstr Adelmannsfelden Tel. +49(0) / Der Polsterer Beratung vor Ort Große Stoffauswahl Ausführung sämtlicher Polsterarbeiten Kurt Staß Kath. Sozialstation Vinzenz von Paul Aalen Bohlstraße 3/ Aalen Telefon: / Polsterwerkstätte Raumausstattung Birkenwaldstr Fichtenau Tel. ( ) Zum Jahreswechsel wünschen wir Ihnen Gesundheit, Glück und Erfolg und für das neue Jahr die Erfüllung Ihrer Wünsche und Hoffnungen! Tel

14 JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember Zum Zungeschnalzen (v. l.): Jupp Heynckes mit dem DFB-Pokal, Xherdan Shaqiri und Diego Contento mit der Meisterschale, Bastian Schweinsteiger mit der Champions-League-Trophäe. Fotos: dpa, Eibner, afp Große Raupe Nimmersatt Mehr als nur das Triple: Der übermächtige FC BayernMünchen stellt 2013 RekordumRekordauf Als ob der FC Bayern München im abgelaufenen Jahr nicht schon genügend Rekorde aufgestellt hätte...hier noch eine weitere Bestmarke, die nur deshalb nicht so publik ist, weil eine Bundesliga-Saison meist im August beginnt und im Mai beendet wird: Im Kalenderjahr 2013, also von Januar bis Dezember, sammelte der deutsche Rekordmeister in der Bundesliga 93 von 99 möglichen Punkten. Auch dies ist eine Marke, die in der 50-Jährigen Geschichte der deutschen Eliteklasse kein anderes Team erreicht hat. Dabei fehlt in dieser Rechnung noch das letzte Hinrundenspiel beim VfB Stuttgart, das wegen der Vereins-Weltmeisterschaft in Marokko auf den 29. Januar 2014 verlegt werden musste. Der FCBayern verhielt sich im Jahr 2013 wie die Raupe Nimmersatt: er nahm fast alles mit, was zu bekommen war. Unter Trainer Jupp Heynckes wurde er nicht nur zum 23. Mal deutscher Meister, sondern auch DFB-Pokalsieger durch ein 3:2 gegen den VfB Stuttgartund Champions-League-Sieger durch das 2:1 im deutschen Finale gegen Borussia Dortmund im Londoner Wembley-Stadion. Es war das erste Triple der 113-jährigen Münchner Vereinsgeschichte. Im Moment des größten Erfolges erfolgte der Wechsel von Heynckes zum neuen Trainer Jupp Guardiola. Nicht ganz freiwillig in den Augen des bisherigen Coaches, der gerne weiter gemacht hätte, hätte man ihn nur innig genug darum gebeten. Doch der Wechsel auf der Trainerbank war schon längerezeit vorher eingefädelt worden. Und viele fragten sich, was der Spanier noch besser machen könnte? Noch mehr Pep als unter Jupp? Zwar verpatzte Guardiola seinen Einstand mit dem 2:4 im deutschen Supercup gegen Borussia Dortmund. Doch schnell kehrten die Münchner in die Erfolgsspur zurück. Das 5:4 nach Elfmeterschießen im Uefa-Supercup gegen den FC Chelsea, jenem Team, das den Bayern ein Jahrezuvor beim Finale dahoam noch den Titelgewinn verbaut hatte, war die Initialzündung zu einer kaum für möglich gehaltenen Weiterentwicklung. Unter Guardiola wurde das Bayern-Spiel taktischnoch ausgeklügelter,die Überlegenheit noch deutlicher. Erbaute die von Heynckes begonnene Serie auf mittlerweile 41 ungeschlagene Bundesliga-Spiele aus auch dies ist selbstredend ein neuer Bundesliga-Rekord. Für die höchste deutsche Spielklasse ist die immer stärker werdende Bayern-Dominanz eine Gefahr, an der Tabellenspitze droht Langeweile. Auch finanziell spielen die Bayern in einer eigenen Liga. Jahr für Jahr vermeldet der FC Bayern einen neuen Rekordumsatz, zuletzt waren es 432,8 Millionen Euro. Der FC Bayern ist erfolgreich, wirtschaftlich gesund und unabhängig, sagt Vorstand Karl-Heinz Rummenigge. Es klingt wie eine Drohung an diekonkurrenz. Im vergangenen Sommer haben sich die Bayern mit dem deutschen Nationalspieler Mario Götze und dem Spanier Thiago Alcantara noch einmal deutlich verstärkt. Bundestrainer Joachim Löw kann sich im Hinblick auf die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien mit einem starken FC Bayern gut anfreunden. Seine Münchner Nationalspieler Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, Thomas Müller, Toni Kroos oder Manuel Neuer haben das Vorurteil, ihreverwöhnte Generation könne keine Titel gewinnen, widerlegt. Bleibt nur die Frage, ob die Spieler nach einem Jahr,indem ihnen alles scheinbar mühelos gelungen ist, noch hungrig genug sind, um mit der Nationalelf den ersten Titel seit der EM 1996 zu gewinnen. GEROLD KNEHR Auf der Flucht Für Zivilisten gibt es in Syrien kaum noch Orte, an denen sie sich halbwegs sicher fühlen können. Schon jetzt sind 2,3 Millionen Syrer Flüchtlinge wie dieser Mann, der durch ein riesiges Zeltlager an der türkischen Grenze geht. Auch in anderen Weltregionen treiben Krisen und Kriege Millionen Menschen in die Flucht. Ein Teil von ihnen versucht, nach Europa zu gelangen. Viele ertrinken bei der Fahrt über das Mittelmeer. (Foto: afp) Merkels Sieg und das Debakel der FDP Neue Farben in der Bundespolitik Nach langem Warten kommt Schwarz-Rot Schwieriger Auftakt, gutes Ende: Für Angela Merkel hatte 2013 mit der Ablösung von Schwarz-Gelb in Niedersachsen schlecht begonnen. Bei der Bundestagswahl triumphierte sie dann. Doch zuerst rollten fast die Tränen. Am 21. Januar musste Angela Merkel einen Parteifreund trösten: David McAllister (42), CDU-Hoffnungsträger und bisher Ministerpräsident in Hannover, war am Vortag um 0,4 Prozentpunkte an seiner Wiederwahl als Chef einer schwarzgelben Landesregierung vorbeigeschrammt. Stattdessen übernahm SPD-Herausforderer Stephan Weil zusammen mit den Grünen das Kommando. Kurz danach, am 9. Februar, hatte Angela Merkel eine weitere Hiobsbotschaft zu verkraften. Bundesbildungsministerin Annette Schavan trat zurück, nachdem die Universität Düsseldorf der CDU-Abgeordneten aus Ulm den Doktortitel aberkannt hatte wegen vorsätzlicher Täuschung. Doch die negativen Nachrichten aus dem eigenen Lager verdarben der CDU-Chefin nicht die Laune. Vielmehr produzierte SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück in den ersten Monaten seiner Wahlkampagne so viele negative Schlagzeilen, dass die Demoskopen den Genossen wenig Mut machten, den Vorsprung der Union bis zur Bundestagswahl im September noch aufzuholen. Diese Ausgangslage schien den sozialdemokratischen Wahlkampf lange Zeit regelrecht zu lähmen. Dagegen setzte die Kanzlerin geschickt auf ihrehohen Popularitätswerte, über ihre konkreten Ziele für eine dritteamtszeit verlor sie bei ihren Reden vor dem Wahlvolk nur wenige Worte. Beobachter sprachen voneinem langweiligen Rennen um die Macht im Bund. Das änderte sich allenfalls in der letzten Phase und erst recht nach der Bayern-Wahl am 15. September. Horst Seehofer führte seine CSU zur absoluten Mehrheit, während sein bisheriger Koalitionspartner FDP aus dem Landtag flog. Verzweifelt setzten die Bundes-Liberalen nun auf Mitleid und ihre Funktion als Mehrheitsbeschaffer der beliebten CDU-Kanzlerin. Vergebens. Am Abend des 22. September war die Sensation perfekt. Angela Merkels Union (41,5 Prozent) verpasste die absolute Mehrheit der Mandate nur um fünf Sitze, die FDP (4,8) blieb erstmals seit 1949 bei einer Bundestagswahl unter der Fünf-Prozent-Hürde. Rein rechnerisch hätte es für eine rot-rot-grüne Mehrheit gereicht, doch kam es nicht einmal zu Sondierungsgesprächen zwischen SPD (25,7), Grünen (8,4) und Linkspartei (8,6). Die mögliche Option für ein erstes schwarz-grünes Bündnis in Berlin scheiterte nicht zuletzt an den Grünen, die über ihr Abschneiden so enttäuscht waren, dass sie die Führungen von Partei wie Fraktion teilweise auswechselten. Der Kanzlerin blieb im Bund nur die Neuauflage der großen Koalition. 66 Tage dauerten die schwarzroten Verhandlungen, ehe der Vertrag über ein gemeinsames Regierungsprogramm notifiziert werden konnten. Aber auch dann war die Sache noch nicht perfekt SPD-Mitglieder mussten per Urabstimmung ihren Segen zu der geplanten Elefantenhochzeit geben. Knapp 76 Prozent der SPD-Mitglieder votierten für Schwarz-Rot. Die neue Regierung kam ins Amt. GUNTHER HARTWIG

15 Karikatur: Horst Haitzinger JAHRESRÜCKBLICK 2013 Dienstag, 31. Dezember Das Beste als Buch Karikatur: Klaus Stuttmann Jahresrückblick Unsere wichtigsten Karikaturisten legen ihre besten Zeichnungen des Jahres auch als Buch vor. Der Klassiker ist der Jahresrückblick von Horst Haitzinger. Bundes- und weltpolitische Ereignisse vom Bundestagswahlkampf über den Pferdefleischskandal bis zur Syrien-Krise stellt er gewohnt witzig, spritzig und manchmal bissig dar. Auch der Berliner Klaus Stuttmann hat in einem Sammelband seine Favoriten unter den Karikaturen des zu Ende gehenden Jahres zusammengestellt. Haitzinger Karikaturen 2013, Stiebner Verlag, 72 Seiten, 11,90 Euro Klaus Stuttmann: Frisch verwählt! Schaltzeit Verlag, 228 S., 19,90 Euro Karikatur: Horst Haitzinger...er überlegt auch schon! Keine Angst, der will nur spielen! Karikatur: Klaus Stuttmann Karikatur: Horst Haitzinger Die SPD steht geschlossen hinter ihrem Kandidaten! Karikatur: Horst Haitzinger Karikatur: Klaus Stuttmann

16 Lager- und Transport-Behältersystem Für den professionellen Einsatz nach Euronorm, aus PEHD (hochdichtes Polyethylen), Kalt- und Warmwiderstand von -20 bis +69 C, UV stabilisiert, max. Nutzlast je Behälter 50 kg, Stapeldruckwiderstand 300 kg, lebensmittelecht, geschlossene Form, verschiedene Größen OS ab 13, 5,- Reinigungssystem + Eimer Bestehend aus: Ultramat Eimer mit Auswringer, die Hände bleiben sauber und trocken, Ultramat Wischer, entfernt hartnäckigsten Schmutz, Microfaserbezug, zur Anwendung mit speziellem Eimer und Auswringer OS ab 20,- 2, 25 passende Deckel zur Clear Box Kunststoff, transparent, in verschiedenen Größen OS ab 0,50 Clear Box Kunststoff, transparent, in verschiedenen Größen OS Rollenbox Maße ca. 60 x 40 x 32 cm, mit verschließbarem Bügel OS Unterbett-Rollenbox 80 x 60 x 17 cm, geteilter Deckel OS , Alle Angebote nur gültig vom und nur solange der Vorrat reicht. Irrtümer vorbehalten. DANKE für Ihre Treue! Wir wünschen Ihnen ein gutes neues Jahr 2014! Aalen-Essingen, Margarete-Steiff-Straße 20, Tel.: 07365/9621-0, Fax: -13 BAUHAUSGmbH &Co.KG SchwabenGesellschaftfürBau-undHausbedarf, Margarete-Steiff-Straße20,72457Essingen

ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische

ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische amerikanischen Amt an An andere anderen anderer anderes

Mehr

Wortformen des Deutschen nach fallender Häufigkeit:

Wortformen des Deutschen nach fallender Häufigkeit: der die und in den 5 von zu das mit sich 10 des auf für ist im 15 dem nicht ein Die eine 20 als auch es an werden 25 aus er hat daß sie 30 nach wird bei einer Der 35 um am sind noch wie 40 einem über einen

Mehr

WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE

WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE FÜ R D I E LANDTAG SWAH L 20 1 1 Gemeinsam für Baden-Württemberg. CHANCEN ERGREIFEN. WOHLSTAND SICHERN. Herausgeber: CDU Baden-Württemberg Landesgeschäftsstelle Hasenbergstraße

Mehr

Gemeinsam sind wir stark.

Gemeinsam sind wir stark. Die SPD in Osnabrück Gemeinsam sind wir stark. Das Programm für die Kommunal-Wahl am 11. September 2011. In Leichter Sprache. Kommunal-Wahl bedeutet: Die Bürger wählen Politiker. Diese Politiker treffen

Mehr

Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim. 22. September 2013! Leichte Sprache

Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim. 22. September 2013! Leichte Sprache Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim 22. September 2013! Leichte Sprache Liebe Mannheimer und liebe Mannheimerinnen, Sie dürfen abstimmen. Das nennt man Bürger-Entscheid. Die Frage

Mehr

Das Kreis-Wahl-Programm der SPD

Das Kreis-Wahl-Programm der SPD Das Kreis-Wahl-Programm der SPD SPD ist eine Abkürzung. SPD bedeutet sozial-demokratische Partei Deutschlands. Das möchte die SPD im Land-Kreis Lüneburg In diesem Text stehen wichtige Informationen über

Mehr

Pendlerströme sozialversicherungspflichtig Beschäftigter auf Gemeindeebene. Region Ostwürttemberg, 2004 TOP 5. Stichtag: 30.

Pendlerströme sozialversicherungspflichtig Beschäftigter auf Gemeindeebene. Region Ostwürttemberg, 2004 TOP 5. Stichtag: 30. Pendlerströme sozial Beschäftigter auf Gemeindeebene TOP 5, 2004 Stichtag: 30. Juni 2004 -Pendlerverflechtungen 2004 Statistik über Pendlerströme sozial Beschäftigter auf Gemeindeebene TOP 1 TOP 2 TOP

Mehr

50 JAHRE HOLTENSER BERG

50 JAHRE HOLTENSER BERG 50 JAHRE HOLTENSER BERG Luftaufnahme 2008 50 JAHRE HOLTENSER BERG Das Wohngebiet Holtenser Berg gibt es schon seit 50 Jahren. In der Zeit nach dem Zweiten Welt-Krieg in Deutschland gab es überall zu wenige

Mehr

CDU Die Heidelberg-Partei. Unsere 15 Punkte für Heidelberg und Die Kommunal wahl

CDU Die Heidelberg-Partei. Unsere 15 Punkte für Heidelberg und Die Kommunal wahl Lebens wert. Sicher. Frei. Leichte Sprache CDU Die Heidelberg-Partei Unsere 15 Punkte für Heidelberg und Die Kommunal wahl Lebens wert. Sicher. Frei. CDU Die Heidelberg-Partei Unsere 15 Punkte für Heidelberg

Mehr

auf stehen aus aus sehen backen bald beginnen bei beide bekannt bekommen benutzen besonders besser best bestellen besuchen

auf stehen aus aus sehen backen bald beginnen bei beide bekannt bekommen benutzen besonders besser best bestellen besuchen der Abend auf stehen aber der August acht aus ähnlich das Ausland allein aus sehen alle das Auto als das Bad alt backen an der Bahnhof andere bald ändern der Baum der Anfang beginnen an fangen bei an kommen

Mehr

Städtebauförderungstagung Freiräume nutzen. Dr. Alexander Legler, Erster Bürgermeister der Stadt Alzenau Alzenau, 2. Juli 2015

Städtebauförderungstagung Freiräume nutzen. Dr. Alexander Legler, Erster Bürgermeister der Stadt Alzenau Alzenau, 2. Juli 2015 Städtebauförderungstagung Freiräume nutzen Dr. Alexander Legler, Erster Bürgermeister der Stadt Alzenau Alzenau, 2. Juli 2015 Stadt Alzenau Vielfalt erleben Heimat für rund 19.000 Menschen Leben in Alzenau

Mehr

Leichte Sprache WAHL HILFE. Einfach wählen gehen! Kommunal wahl 2019 Was man wissen muss zur Kommunal wahl 26. Mai

Leichte Sprache WAHL HILFE. Einfach wählen gehen! Kommunal wahl 2019 Was man wissen muss zur Kommunal wahl 26. Mai Leichte Sprache WAHL HILFE Einfach wählen gehen! Kommunal wahl 2019 Was man wissen muss zur Kommunal wahl 26. Mai 2019 Seite 2 Über das Heft Jeder kann Politik machen. Zum Beispiel bei der Kommunal wahl.

Mehr

OB-WAHL AM 6. JULI 2014 MATTHIAS KLOPFER

OB-WAHL AM 6. JULI 2014 MATTHIAS KLOPFER OB-WAHL AM 6. JULI 2014 UNSER OB MATTHIAS KLOPFER Liebe Schorndorferinnen, liebe Schorndorfer, Ich schätze unseren OB sehr, weil er so offen ist. Arnold Kumordzie (47), Grafikdesigner und Künstler unglaublich,

Mehr

12 gute Gründe in Frankfurt SPD zu wählen. in leichter Sprache

12 gute Gründe in Frankfurt SPD zu wählen. in leichter Sprache 12 gute Gründe in Frankfurt SPD zu wählen. in leichter Sprache Sborisov Dreamstime.com Frankfurt ist schön 2 3 Liebe Frankfurterinnen und Frankfurter, wir leben in einer tollen Stadt. Immer mehr Menschen

Mehr

100% SOZIAL. Auch nach der Wahl. DIE LINKE. Unser Wahl-Programm in Leichter Sprache. Für einen Politik-Wechsel für Hessen. Seite 1

100% SOZIAL. Auch nach der Wahl. DIE LINKE. Unser Wahl-Programm in Leichter Sprache. Für einen Politik-Wechsel für Hessen. Seite 1 100% SOZIAL. Auch nach der Wahl. Für einen Politik-Wechsel für Hessen. DIE LINKE Unser Wahl-Programm in Leichter Sprache Seite 1 Leichte Sprache: Wir haben unser Wahl-Programm in Leichter Sprache geschrieben.

Mehr

Wir setzen uns dafür ein, die Besonderheiten Rauschenbergs und seiner Stadtteile zu erhalten.

Wir setzen uns dafür ein, die Besonderheiten Rauschenbergs und seiner Stadtteile zu erhalten. WAHLPROGRAMM Ihre Stimme für uns Ihr Kreuz für WAHL Wohnen, Arbeiten, Helfen, Leben Vorab: Wir setzen uns dafür ein, die Besonderheiten Rauschenbergs und seiner Stadtteile zu erhalten. Wir wollen dafür

Mehr

EINSATZBERICHT 2011 / 12

EINSATZBERICHT 2011 / 12 EINSATZBERICHT 2011 / 12 Nach einer intensiven Vorbereitungsphase reisten wir (Christine Oberli und Bernhard Wissler) im August 2011 nach Addis Abeba. Unser erster Einsatz dauerte 11 Monate. Folgende Vorhaben

Mehr

Das Wahl-Programm der SPD Das möchte die SPD im Land-Kreis Diepholz

Das Wahl-Programm der SPD Das möchte die SPD im Land-Kreis Diepholz Das Wahl-Programm der SPD Das möchte die SPD im Land-Kreis Diepholz In diesem Text stehen wichtige Informationen über die Kommunal-Wahlen. Aber: Nur das Original-Wahl-Programm ist gültig. Was bedeutet

Mehr

Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg

Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg Das macht Brandenburg für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen Zusammen-Fassung in Leichter Sprache. 2 Achtung Im Text gibt es

Mehr

Willkommen im smac. Ein Heft in Leichter Sprache

Willkommen im smac. Ein Heft in Leichter Sprache Willkommen im smac Ein Heft in Leichter Sprache 1 smac ist die Abkürzung für: Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz. Das Wort sprechen wir so aus: Ar - chä - o - lo - gie. Archäologie ist eine Wissenschaft.

Mehr

Schlachttier- und Fleischuntersuchung im Ostalbkreis. Liste 2: Hausschlachtbezirke

Schlachttier- und Fleischuntersuchung im Ostalbkreis. Liste 2: Hausschlachtbezirke Schlachttier- und Fleischuntersuchung im Ostalbkreis Liste 2: Hausschlachtbezirke Aalen Aalen Kernstadt Dr. Schütz, Wolfgang TA Hermann Eberhardt Dewangen TA Eduard Herzeg Walter Schiele Ebnat Dr. Anton

Mehr

Das kurze Leben von Anna Lehnkering

Das kurze Leben von Anna Lehnkering Das kurze Leben von Anna Lehnkering Tafel 1 Anna als Kind Anna wurde 1915 geboren. Anna besuchte für 5 Jahre eine Sonder-Schule. Lesen, Schreiben und Rechnen findet Anna schwer. Anna ist lieb und fleißig.

Mehr

Winterzeit ist Bauzeit: 2. Teil Beginn der Bausaison im Oktober :: News by JNN :: Juist Net News

Winterzeit ist Bauzeit: 2. Teil Beginn der Bausaison im Oktober :: News by JNN :: Juist Net News News News: Winterzeit ist Bauzeit: 2. Teil Beginn der Bausaison im Oktober Beigetragen von S.Erdmann am 10. Nov 2014-17:49 Uhr Was wird in diesem Winter gebaut? Welche Geschäfte oder Vermietbetriebe gibt

Mehr

Teil haben. Teil sein. mit Bildern. BruderhausDiakonie. Leitbild der. Leichte Sprache. Leitbild BruderhausDiakonie.

Teil haben. Teil sein. mit Bildern. BruderhausDiakonie. Leitbild der. Leichte Sprache. Leitbild BruderhausDiakonie. Teil haben. Teil sein. mit Bildern Leitbild BruderhausDiakonie Leichte Sprache Leitbild der BruderhausDiakonie Leichte Sprache Herstellung: BruderhausDiakonie, Grafische Werkstätte November 2013 2 Unser

Mehr

Haus am Stadtgarten Pfullingen. Pflegeheim mit Hausgemeinschaften Betreutes wohnen Bürgertreff

Haus am Stadtgarten Pfullingen. Pflegeheim mit Hausgemeinschaften Betreutes wohnen Bürgertreff Haus am Stadtgarten Pfullingen Pflegeheim mit Hausgemeinschaften Betreutes wohnen Bürgertreff LEBENDIGER ALLTAG IN EINEM FamiliäreN HAUS In dem modernen und zugleich familiären Haus am Stadtgarten, das

Mehr

Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann Hammer Immobilienforum 16. Februar, 18 Uhr, Zentralhallen. Meine sehr geehrten Damen und Herren,

Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann Hammer Immobilienforum 16. Februar, 18 Uhr, Zentralhallen. Meine sehr geehrten Damen und Herren, Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann Hammer Immobilienforum 16. Februar, 18 Uhr, Zentralhallen Meine sehr geehrten Damen und Herren, die Entwicklung einer Stadt hat viel mit den Themen Bauen und Verantwortung

Mehr

Rede Vereinsheim Einweihung

Rede Vereinsheim Einweihung Rede Vereinsheim Einweihung Sehr geehrter Herr Bürgermeister Winkens Sehr geehrte Vertreter der Stadt Wassenberg, Sehr geehrter Ehrenbürger Franz Josef Breuer, Sehr geehrter Ortsvorsteher Franz Josef Beckers,

Mehr

Der Text in Leichter Sprache. Die neue Werkstatt in Giengen - eine kleine Unterhaltung

Der Text in Leichter Sprache. Die neue Werkstatt in Giengen - eine kleine Unterhaltung Der Text in Leichter Sprache Die neue Werkstatt in Giengen - eine kleine Unterhaltung Die Lebenshilfe Heidenheim baut in Giengen eine neue Werkstatt für behinderte Menschen. Die Arbeit geht gut voran.

Mehr

Vanessa Senning: Ich habe auch Gefühle

Vanessa Senning: Ich habe auch Gefühle Vanessa Senning: Ich habe auch Gefühle Es war 1717, ein Tag wie jeder andere, und ich stand in meinem Zimmer. Mein Klavierspieler war sehr gut, und ich freute mich immer, wenn wir zusammen die Zeit verbrachten.

Mehr

Nachricht von Martin Hagen

Nachricht von Martin Hagen Bitte beachten Sie! Damit Sie das Heft gut lesen können: Haben wir immer die männliche Form geschrieben. Zum Beispiel: der Bürger, der Polizist. Wir meinen damit aber genauso auch die Frauen: die Bürgerin,

Mehr

Gefeller Rosenfest steht in neuer Blüte

Gefeller Rosenfest steht in neuer Blüte Gefeller Rosenfest steht in neuer Blüte 08.07.2014-07:20 Uhr Veranstalter in Gefell freuen sich über ein gelungenes Rosenfest-Wochenende und ziehen eine durchaus positive Bilanz. Umzug am Sonntag war einer

Mehr

DER LWV STELLT SICH VOR. Ein Heft in Leichter Sprache

DER LWV STELLT SICH VOR. Ein Heft in Leichter Sprache DER LWV STELLT SICH VOR Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft kommt von der Abteilung Fachbereich für Menschen

Mehr

Änderungen bei der Pflege-Versicherung

Änderungen bei der Pflege-Versicherung Änderungen bei der Pflege-Versicherung Erklärungen in Leichter Sprache Ende 2015 hat die Regierung ein Gesetz beschlossen: Das 2. Pflege-Stärkungs-Gesetz. Es heißt abgekürzt: PSG 2. Mit dem Gesetz ändern

Mehr

Ziele der CDU für (Gemeinde Fredenbeck)

Ziele der CDU für (Gemeinde Fredenbeck) Ziele der CDU für 2016-2021 (Gemeinde Fredenbeck) Die CDU hat bei Bürgerversammlungen und Informationsständen dazu aufgerufen, sich an der Zukunftsgestaltung unserer Gemeinde zu beteiligen. Sehr viele

Mehr

Berliner Kurier vom Die City West will hoch hinaus: Berlins Kräne machen rüber

Berliner Kurier vom Die City West will hoch hinaus: Berlins Kräne machen rüber Berliner Kurier vom 30.08.2016 Die City West will hoch hinaus: Berlins Kräne machen rüber Getty Images/iStockphoto/Symbolbild Jahrelang wurde auf die City West eingedroschen. Spießig sei sie, optisch eine

Mehr

Aktions-Plan der Stadt Ulm. Die wichtigsten Punkte in einfacher Sprache

Aktions-Plan der Stadt Ulm. Die wichtigsten Punkte in einfacher Sprache Stadt Ulm Fachbereich Bildung und Soziales ulm inklusiv Aktions-Plan der Stadt Ulm Die wichtigsten Punkte in einfacher Sprache Herausgegeben von Stadt Ulm, Fach-Bereich Bildung und Soziales Oliver Arnold,

Mehr

Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung

Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung Verträge über Wohnen mit Pflege oder Betreuung Fragen und Antworten zum Gesetz Inhalt Seite 2 Einleitung... 4 Wofür ist das Gesetz gut?... 5 Für wen gilt das Gesetz?... 6 Wann gilt das Gesetz?... 7 Gibt

Mehr

Unsere Wohn-Gemeinschaften die Idee:

Unsere Wohn-Gemeinschaften die Idee: Gemeinsam Leben Lernen e. V. Nymphenburger Str. 147 80634 München Information in leichter Sprache: So läuft s in unseren Wohn-Gemeinschaften Offene Arbeit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre

Mehr

Der schräge Engel. Eine Weihnachts geschichte

Der schräge Engel. Eine Weihnachts geschichte Der schräge Engel Eine Weihnachts geschichte Vor langer Zeit gab es im Himmel eine Sitzung. Das war vor über 2 Tausend Jahren. Alle Engel sind bei der Sitzung dabei. Die Engel setzen sich auf die Wolken.

Mehr

DRK- Bewegungsprogramm Seniorengymnastik (Stand: Oktober 2017)

DRK- Bewegungsprogramm Seniorengymnastik (Stand: Oktober 2017) DRK- Bewegungsprogramm Seniorengymnastik (Stand: Oktober 2017) Nr. Anschrift Übungsort Tag Uhrzeit Übungsleiterin Gruppenart 1 Altenbegegnungsstätte Spritzenhausplatz 13 09.15 Uhr 10.15 Uhr Frau Oesterreicher

Mehr

GOING WITH THE WIND - Gila Antara 01. Strong Winds / Starke Winde

GOING WITH THE WIND - Gila Antara  01. Strong Winds / Starke Winde GOING WITH THE WIND - Gila Antara www.gila-antara.co.uk 01. Strong Winds / Starke Winde Starke Winde kommen auf mich zu Atme sie ein - atme sie aus Starke Winde tragt meine Seele. Hört mein Gebet, sanft

Mehr

Mut zur Inklusion machen!

Mut zur Inklusion machen! Heft 4 - Dezember 2015 Mut zur Inklusion machen! Die Geschichte... von dem Verein Mensch zuerst Was bedeutet People First? People First ist ein englischer Name für eine Gruppe. Man spricht es so: Piepel

Mehr

Das Rathaus. Ein Wegweiser in Einfacher Sprache

Das Rathaus. Ein Wegweiser in Einfacher Sprache Das Rathaus Ein Wegweiser in Einfacher Sprache Inhalt Inhalt Willkommen 4 Information 6 Zentraler Bürger-Service 8 Sicherheit, Ordnung und Verkehr 10 Zulassungsstelle 12 Standes-Amt 14 Staatsangehörigkeits-Stelle

Mehr

1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: , 11:00 Uhr -

1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: , 11:00 Uhr - 1 - Es gilt das gesprochene Wort! - - Sperrfrist: 18.12.2012, 11:00 Uhr - Rede des Bayerischen Staatsministers für Unterricht und Kultus, Dr. Ludwig Spaenle, anlässlich der Einweihung der Nordumgehung

Mehr

Die Staatliche Technikakademie Alsfeld feiert 125-jähriges Jubiläum Von Dogmen und Irrtümern in der Technikerschule

Die Staatliche Technikakademie Alsfeld feiert 125-jähriges Jubiläum Von Dogmen und Irrtümern in der Technikerschule Es war einiges los in der Staatlichen Technikerakademie in Alsfeld. Der Grund dafür war das 125- jährige Jubiläum. Foto: ep 23.09.2016 Alsfeld Die Staatliche Technikakademie Alsfeld feiert 125-jähriges

Mehr

Opgaveark til aktivitet nr. 17 Gæt et substantiv i»ord man kan bruge«, Tyskforlaget Gæt et substantiv

Opgaveark til aktivitet nr. 17 Gæt et substantiv i»ord man kan bruge«, Tyskforlaget Gæt et substantiv Gæt et substantiv 4 x 36 substantiver fra 2000ordslisten til print og udklip På side 5-8 fin du de samme substantiver, men med køn (M,F, N). Nogle gange giver det mest mening at fokusere på ordtræning

Mehr

Multimediastory. Zu Besuch bei Familie Zeller. Platz für Kind und Kegel

Multimediastory. Zu Besuch bei Familie Zeller. Platz für Kind und Kegel Ihr Ansprechpartner: Platz für Kind und Kegel Zu Besuch bei Familie Zeller Carolin Großhauser Telefon 0791/46-2360 carolin.grosshauser @schwaebisch-hall.de Bausparkasse Schwäbisch Hall AG Presse und Information

Mehr

Rede von Ulla Schmidt

Rede von Ulla Schmidt BUNDESVEREINIGUNG LEBENSHILFE Rede von Ulla Schmidt in Leichter Sprache bei der Mitglieder-Versammlung der Lebenshilfe in Berlin 16.09.2016 Der Text in Leichter Sprache ist von der Bundesvereinigung Lebenshilfe.

Mehr

Der erste Spatenstich ist das Wichtigste einer neuen Baumaßnahme:

Der erste Spatenstich ist das Wichtigste einer neuen Baumaßnahme: Sperrfrist: 24.05.2013, 15.30 Uhr Es gilt das gesprochene Wort Grußwort des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Bernd Sibler, anlässlich des Spatenstichs für die

Mehr

Gut für alle. Gerecht für alle. Frieden für alle.

Gut für alle. Gerecht für alle. Frieden für alle. Die Leichte Sprache wurde geprüft von Menschen mit Lern-Schwierigkeiten Für diese Zukunft kämpfen wir: Gut für alle. Gerecht für alle. Frieden für alle. Wahl-Programm von der Partei DIE LINKE zur Bundestags-Wahl

Mehr

Die bisherige Chronik 2012 beschränkt sich zunächst nur auf einige wichtige Ereignisse in dem Jahr.

Die bisherige Chronik 2012 beschränkt sich zunächst nur auf einige wichtige Ereignisse in dem Jahr. 2012 Die bisherige Chronik 2012 beschränkt sich zunächst nur auf einige wichtige Ereignisse in dem Jahr. Zu einem späteren Zeitpunkt werden noch mehr Ereignisse aus dem Jahr in die Chronik einfließen.

Mehr

BILANZ 2015 BEIM STIFTUNGSFEST DER FEUERWEHR AHRENSBURG: 412

BILANZ 2015 BEIM STIFTUNGSFEST DER FEUERWEHR AHRENSBURG: 412 BILANZ 2015 BEIM STIFTUNGSFEST DER FEUERWEHR AHRENSBURG: 412 EINSÄTZE EINE BELASTUNG FÜR DIE KAMERADEN Ahrensburg (ve). So viel Einsätze wie noch nie das ist nicht mehr feierlich. Und daher hat die Feuerwehr

Mehr

Der Aktions-Plan der Landes-Regierung von Rheinland-Pfalz Das macht Rheinland-Pfalz für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen

Der Aktions-Plan der Landes-Regierung von Rheinland-Pfalz Das macht Rheinland-Pfalz für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen Der Aktions-Plan der Landes-Regierung von Rheinland-Pfalz Das macht Rheinland-Pfalz für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen in Leichter Sprache zusammengefasst Inhalts-Verzeichnis

Mehr

Maximilian &der Einzug in die Krisenwohnung

Maximilian &der Einzug in die Krisenwohnung Maximilian &der Einzug in die Krisenwohnung Maximilian und der Einzug in die Krisenwohnung Maximilian ist 8 Jahre alt. Täglich bringt ihn seine Mutter in die Schule und holt ihn von dort auch wieder

Mehr

Rede zur Einweihung des Feuerwehrhauses der Ortswehr Freinsheim am

Rede zur Einweihung des Feuerwehrhauses der Ortswehr Freinsheim am Rede zur Einweihung des Feuerwehrhauses der Ortswehr Freinsheim am 04.11.2006 Anrede, mit der Übergabe des Feuerwehrhauses für die Ortswehr Freinsheim geht eine lange Zeit der räumlichen Enge zu Ende.

Mehr

Dorfläden im Aufwind: Wenn Bäcker und Metzger schließen, halten Dorfläden Orte zusammen

Dorfläden im Aufwind: Wenn Bäcker und Metzger schließen, halten Dorfläden Orte zusammen Dorfläden im Aufwind: Wenn Bäcker und Metzger schließen, halten Dorfläden Orte zusammen Von Sönke Möhl Für Äpfel, Brot und Milch auf dem Land kilometerweit fahren? Nicht in Jagsthausen. Bäcker, Metzger

Mehr

Rede zur Bewerbung um die Kandidatur zum 16. Deutschen Bundestag im Wahlkreis 292 (Ulm/Alb-Donau-Kreis) bei der Mitgliederversammlung am 18.

Rede zur Bewerbung um die Kandidatur zum 16. Deutschen Bundestag im Wahlkreis 292 (Ulm/Alb-Donau-Kreis) bei der Mitgliederversammlung am 18. Annette Schavan Rede zur Bewerbung um die Kandidatur zum 16. Deutschen Bundestag im Wahlkreis 292 (Ulm/Alb-Donau-Kreis) bei der Mitgliederversammlung am 18. Juni 2005 I. Politik braucht Vertrauen. Ich

Mehr

Landesaktionsplan Schleswig-Holstein

Landesaktionsplan Schleswig-Holstein Einleitung Landesaktionsplan Schleswig-Holstein Alle Menschen haben die gleichen Rechte. Und allen Menschen soll es gut gehen. Deshalb gibt es in Deutschland viele Regeln und Gesetze. Und auch in vielen

Mehr

DER LWV STELLT SICH VOR. Ein Heft in leichter Sprache

DER LWV STELLT SICH VOR. Ein Heft in leichter Sprache DER LWV STELLT SICH VOR Ein Heft in leichter Sprache 02 Impressum Wer hat das Heft gemacht? In schwerer Sprache heißt das Impressum. Herausgeber: Landes-Wohlfahrts-Verband Hessen Ständeplatz 6-10, 34117

Mehr

Rede des OB auf der Auftaktveranstaltung der Bürgerbeteiligung Augustenfeld Nord am :

Rede des OB auf der Auftaktveranstaltung der Bürgerbeteiligung Augustenfeld Nord am : Rede des OB auf der Auftaktveranstaltung der Bürgerbeteiligung Augustenfeld Nord am 18.11.2015: Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Anwohner, ich darf Sie alle herzlich hier in der Mensa des Ignaz-Taschner-Gymnasiums

Mehr

Betreuungs-Vertrag. für das ambulant Betreute Wohnen für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Erklärung in Leichter Sprache

Betreuungs-Vertrag. für das ambulant Betreute Wohnen für Menschen mit einer geistigen Behinderung. Erklärung in Leichter Sprache Betreuungs-Vertrag für das ambulant Betreute Wohnen für Menschen mit einer geistigen Behinderung Erklärung in Leichter Sprache Was steht auf welcher Seite? Was steht auf welcher Seite?... 2 Was ist das

Mehr

wenig haben. für die Land-Tags-Wahl 2018 für die Landtagsund Bezirkswahlen 2018 in Bayern. in leichter Sprache Spenden

wenig haben. für die Land-Tags-Wahl 2018 für die Landtagsund Bezirkswahlen 2018 in Bayern. in leichter Sprache Spenden Spenden Die Menschen in unserer Partei arbeiten ehren-amtlich. Das bedeutet: Sie machen die Arbeit freiwillig. Ohne Arbeits-Lohn. DIE LINKE nimmt auch kein Geld von großen Firmen. Das machen alle anderen

Mehr

Vorwort. In Freizeit-Treffs und in der Schule. Für Inklusion muss es Hilfen geben, damit jeder mit machen kann. Zum Beispiel:

Vorwort. In Freizeit-Treffs und in der Schule. Für Inklusion muss es Hilfen geben, damit jeder mit machen kann. Zum Beispiel: Geschäfts-Ordnung von der Inklusions-Konferenz im Land-Kreis Reutlingen Vorwort Inklusion heißt: Menschen mit Behinderung können überall mit machen. Sie müssen genauso mit machen können wie Menschen ohne

Mehr

SPD-WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE

SPD-WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE SPD-WAHLPROGRAMM IN LEICHTER SPRACHE Das Wahl-Programm der SPD Wahl-Programm bedeutet: Das möchte die SPD im Land-Kreis Northeim machen. SPD ist eine Abkürzung. SPD bedeutet sozial-demokratische Partei

Mehr

Postfach Stuttgart FAX:

Postfach Stuttgart   FAX: M I N I S T E R I U M F Ü R A R B E I T U N D S O Z I A L O R D N U N G, F A M I L I E, F R A U E N U N D S E N I O R E N B A D E N - W Ü R T T E M B E R G Postfach 103443 70029 Stuttgart E-Mail: poststelle@sm.bwl.de

Mehr

Der Bayerische. Land-Tag. in leichter Sprache

Der Bayerische. Land-Tag. in leichter Sprache Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Seite Inhalt 2 Begrüßung 1. 4 Der Bayerische Land-Tag 2. 6 Die Land-Tags-Wahl 3. 8 Parteien im Land-Tag 4. 10 Die Arbeit der Abgeordneten im Land-Tag 5. 12 Abgeordnete

Mehr

Zoologisches Forschungs-Museum Alexander Koenig

Zoologisches Forschungs-Museum Alexander Koenig Zoologisches Forschungs-Museum Alexander Koenig Das Museum Koenig ist ein zoologisches Museum. Zoologie ist die Wissenschaft von Tieren. In unseren Ausstellungen zeigen wir Tiere und Landschaften. Im Museum

Mehr

Text zur Rede von Sabine Zimmermann über den Armuts- und Reichtums-Bericht

Text zur Rede von Sabine Zimmermann über den Armuts- und Reichtums-Bericht Text zur Rede von Sabine Zimmermann über den Armuts- und Reichtums-Bericht Sabine Zimmermann ist von der Partei Die Linke. Sie hat eine Rede im Bundestag gehalten. Sie hat gesagt: Die Bundes-Regierung

Mehr

KOMMUNALWAHL IN NIEDERSACHSEN AM Wählen - einfach erklärt

KOMMUNALWAHL IN NIEDERSACHSEN AM Wählen - einfach erklärt KOMMUNALWAHL IN NIEDERSACHSEN AM 11.09.2016 Wählen - einfach erklärt 1 Liebe Leserinnen und Leser! Am Sonntag, dem 11. September 2016 wird in Niedersachsen gewählt. Sie können dabei mitbestimmen, wer bei

Mehr

GUTE GRÜNDE WÄHLEN ZU GEHEN. Hier sind gute Gründe, warum Sie zur Wahl gehen sollten:

GUTE GRÜNDE WÄHLEN ZU GEHEN. Hier sind gute Gründe, warum Sie zur Wahl gehen sollten: GUTE GRÜNDE WÄHLEN ZU GEHEN Hier sind gute Gründe, warum Sie zur Wahl gehen sollten: Alle können wählen gehen, auch Sie gehören dazu. Es ist Ihre Möglichkeit, mitzubestimmen und den Politikern mitzuteilen,

Mehr

UNSER PLAN IN LEICHTER SPRACHE. am So können es alle verstehen

UNSER PLAN IN LEICHTER SPRACHE. am So können es alle verstehen UNSER PLAN IN LEICHTER SPRACHE Das Wahlprogramm von Bündnis 90/DIE GRÜNEN GAL Hamburg zur Bürgerschaftswahl am 20.02.2011 So können es alle verstehen Wahl-Programm der GAL in leichter Sprache Zur Bürgerschafts-Wahl

Mehr

Meine Woche im Landtag

Meine Woche im Landtag Meine Woche im Landtag Liebe Leserinnen und Leser, der Ausbau des schnellen Internets in Bayern läuft bei Weitem nicht überall wie geplant. In vielen Gemeinden des ländlichen Raums stockt der Breitbandausbau.

Mehr

Rede von Bürgermeisterin Susanne Stupp zur Auszeichnungsfeier Frechen wird Fairtrade Stadt am 9. März 2016

Rede von Bürgermeisterin Susanne Stupp zur Auszeichnungsfeier Frechen wird Fairtrade Stadt am 9. März 2016 Rede von Bürgermeisterin Susanne Stupp zur Auszeichnungsfeier Frechen wird Fairtrade Stadt am 9. März 2016 Liebe Mitglieder der Steuerungsgruppe, werte Vertreter des Einzelhandels und der Gastronomie,

Mehr

PANDION feiert Richtfest in den Klostergärten

PANDION feiert Richtfest in den Klostergärten Presseinformation / Projekte Köln, 7. November 2014 PANDION feiert Richtfest in den Klostergärten Ehemaliges RTL-Gelände auf dem Weg zum Wohnquartier Wo früher Europas größter Privatsender seinen Sitz

Mehr

Die Freie Wählergemeinschaft und die CSU Thierstein, gemeinsam für unsere Heimat!

Die Freie Wählergemeinschaft und die CSU Thierstein, gemeinsam für unsere Heimat! Die Freie Wählergemeinschaft und die CSU Thierstein, gemeinsam für unsere Heimat! Willi Heinl Ihr Bürgermeister für Thierstein. Miteinander unsere Zukunft gestalten. Freie Wählergemeinschaft Thierstein

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien AUF DER BAUSTELLE DES BERLINER STADTSCHLOSSES 2019 soll das Berliner Schloss auf der Museumsinsel fertig sein und unter dem Namen Humboldtforum eröffnet werden. Im Moment ist es noch eine große Baustelle.

Mehr

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei.

Jeder Mensch hat etwas, das ihn antreibt. Wir machen den Weg frei. 0 www.vrbank-ellwangen.de Ein Name, ein Wort: wurde die Gewerbebank später Gewerbe- & Landwirtschaftsbank Ellwangen gegründet, um Darlehen an Handwerker und Landwirte zu vergeben und ihnen so aus der wirtschaftlichen

Mehr

Unfälle halten Rettungskräfte in Atem

Unfälle halten Rettungskräfte in Atem Unfälle halten Rettungskräfte in Atem - Schwäbische Post http://www.schwaebische-post.de/artikel.php?aid=477933&print=1 1 von 2 23.03.2010 18:14 Unfälle halten Rettungskräfte in Atem Schnee- und Eisglätte

Mehr

Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderungen. Wahlbroschüre Hessen. Einfach wählen

Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderungen. Wahlbroschüre Hessen. Einfach wählen Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderungen Wahlbroschüre Hessen Einfach wählen Herausgeber Redaktion Fotos Gestaltung Druck Text Impressum Die Beauftragte der Hessischen Landesregierung

Mehr

Unsere Heimatstadt Radeburg

Unsere Heimatstadt Radeburg Unsere Heimatstadt Radeburg mit seinen Ortsteilen Bärwalde, Großdittmannsdorf, Berbisdorf, Bärnsdorf und Volkersdorf Ein Schülerprojekt der Klasse 4c der Grundschule Radeburg 1 Unsere Heimatstadt Radeburg

Mehr

Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderungen. Wahlbroschüre Hessen. Einfach wählen

Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderungen. Wahlbroschüre Hessen. Einfach wählen Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderungen Wahlbroschüre Hessen Einfach wählen Wahlbroschüre Hessen Einfach wählen Impressum Herausgeber Redaktion Fotos Gestaltung Druck Text Seite

Mehr

Rede des Bundespräsidenten in Leichter Sprache

Rede des Bundespräsidenten in Leichter Sprache Die Rede im Internet: www.bundespräsident.de Seite 1 von 10 Rede des Bundespräsidenten in Leichter Sprache Zusammenfassung der Rede von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Festveranstaltung

Mehr

Partnerschaft auf Augenhöhe

Partnerschaft auf Augenhöhe 15 Jahre ABB und Special Olympics Partnerschaft auf Augenhöhe ABB und Special Olympics sind seit 15 Jahren Partner. ABB ist ein großes Unternehmen. Special Olympics ist eine Sport-Organisation für Menschen

Mehr

Solarpark Diehl offiziell seiner Bestimmung übergeben

Solarpark Diehl offiziell seiner Bestimmung übergeben H. Guntrum II. GmbH & Co. KG Erschienen am Mittwoch, dem 28. Oktober 2009. Solarpark Diehl offiziell seiner Bestimmung übergeben 1,3 Mio. Euro in erneuerbare Energien investiert FRAUROMBACH (sigi). In

Mehr

Kommunalwahl Programm der SPD in Leichter Sprache

Kommunalwahl Programm der SPD in Leichter Sprache Kommunalwahl 2014 Programm der SPD in Leichter Sprache 2 Liebe Bürgerinnen und Bürger, am 16. März 2014 können Sie einen neuen Stadtrat und einen neuen Oberbürgermeister wählen. Ich heiße Florian Janik.

Mehr

Tages-Ausflüge. Heim-Spiel FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt Samstag, 11. April. Disco in der Arche in Dischingen, Freitag, 27.

Tages-Ausflüge. Heim-Spiel FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt Samstag, 11. April. Disco in der Arche in Dischingen, Freitag, 27. OH-301 Tages-Ausflüge Disco in der Arche in Dischingen, Freitag, 27. März RU-302 Heim-Spiel FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt Samstag, 11. April Die Aktion Freunde schaffen Freude e.v. und die

Mehr

DER LWV STELLT SICH VOR. Ein Heft in Leichter Sprache

DER LWV STELLT SICH VOR. Ein Heft in Leichter Sprache DER LWV STELLT SICH VOR Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Dieses Heft kommt von der Abteilung Fachbereich für Menschen

Mehr

WAHLPROGRAMM. zur Landtagswahl von der SPD Nordrhein-Westfalen. Das wollen wir in den Jahren 2017 bis 2022 tun. Zusammenfassung in Leichter Sprache

WAHLPROGRAMM. zur Landtagswahl von der SPD Nordrhein-Westfalen. Das wollen wir in den Jahren 2017 bis 2022 tun. Zusammenfassung in Leichter Sprache WAHLPROGRAMM zur Landtagswahl von der SPD Nordrhein-Westfalen Das wollen wir in den Jahren 2017 bis 2022 tun Zusammenfassung in Leichter Sprache Wahlprogramm zur Landtagswahl von der SPD Nordrhein-Westfalen

Mehr

Mitten in der Nacht Hier ist Gott (Blatt: schwarz)

Mitten in der Nacht Hier ist Gott (Blatt: schwarz) Predigt am 24.12.2018, 16.00 Uhr Hier ist Gott Lukas 1,78-79 Liebe Gemeinde! Und ich bringe dir Weihrauch! riefen die Teilnehmer des Flashmobs auf dem Weihnachtsmarkt zum Schluss. Weihrauch wurde beim

Mehr

Macht mehr möglich. Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN

Macht mehr möglich. Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen. Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN Macht mehr möglich Der Grüne Zukunfts-Plan für Nordrhein-Westfalen Das Wahl-Programm von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN für die Land-Tags-Wahl 2010 in Nordrhein-Westfalen in leichter Sprache Warum Leichte Sprache?

Mehr

Demographischer Wandel Alle Menschen reden von dem demographischen Wandel. Das heißt, etwas ändert sich gerade:

Demographischer Wandel Alle Menschen reden von dem demographischen Wandel. Das heißt, etwas ändert sich gerade: Seite 1 von 18 Der demographische Wandel als Herausforderung Der Bodensee-Kreis auf dem Weg ins Jahr 2020 (Leichte Sprache) Einleitung Demographischer Wandel Alle Menschen reden von dem demographischen

Mehr

Rede von Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse anlässlich des Empfangs zum 90. Geburtstag von Alt-OB und Ehrenbürger Dr. Werner Ludwig

Rede von Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse anlässlich des Empfangs zum 90. Geburtstag von Alt-OB und Ehrenbürger Dr. Werner Ludwig 90. Geburtstag Dr. Werner Ludwig Seite 1 von 6 Rede von Oberbürgermeisterin Dr. Eva Lohse anlässlich des Empfangs zum 90. Geburtstag von Alt-OB und Ehrenbürger Dr. Werner Ludwig, im Pfalzbau. Es gilt das

Mehr

Henning Löhlein Manfred Mai

Henning Löhlein Manfred Mai Henning Löhlein Manfred Mai Mit Bildern von Henning Löhlein Eine Geschichte von Manfred Mai Ravensburger Buchverlag Auf einem hohen Baum am Waldrand hatte ein Rabenpaar ein schönes Nest gebaut. Bald darauf

Mehr

175 Jahre Gymnasium Schramberg Schulfest am Samstag, 25. Juli 2015 um Uhr auf dem Schulhof des Gymnasiums Grußwort OB

175 Jahre Gymnasium Schramberg Schulfest am Samstag, 25. Juli 2015 um Uhr auf dem Schulhof des Gymnasiums Grußwort OB 175 Jahre Gymnasium Schramberg Schulfest am Samstag, 25. Juli 2015 um 11.00 Uhr auf dem Schulhof des Gymnasiums Grußwort OB Es gilt das gesprochene Wort! Sperrfrist bis zu Beginn der Veranstaltung Sehr

Mehr