Univ.-Prof. Dr. Joachim Merz

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Univ.-Prof. Dr. Joachim Merz"

Transkript

1 Univ.-Prof. Dr. Joachim Merz - Curriculum vitae 2 - Publications Books 9 Articles in Books and Journals 11 Published Working Papers 17 Miscellaneous Papers, Software, Editing, Documentations 23 - Organised Conferences, Organised Sessions at International Conferences 25 - Research Projects supported by scientific and governmental organizations 26 - Invited Lectures and Conference Presentations 28 - Teaching 43

2 Joachim Merz 2/45 Prof. Dr. Joachim Merz July 2012 CURRICULUM VITAE Leuphana Universität Lüneburg Leuphana University Lüneburg Fakultät Wirtschafts-, Verhaltens- und Rechtswissenschaften Department of Economics, Behavioural Forschungsinstitut Freie Berufe (FFB) and Law Sciences Professur 'Statistik und Freie Berufe' Research Institute on Professions Scharnhorststr. 1, Gebäude 5.33 Chair 'Statistics and Professions' Lüneburg Scharnhorststr. 1, Gebäude 5.33 Deutschland Lüneburg Germany Tel.: 04131/ Fax: 04131/ url: Born: October 26, 1948, Bad Homburg vdh. Marital Status: Married since August 20, 1971; one daughter. Education 1989 Habilitation: Market and Non-Market Activities of Private Households - Theory, Representative Microdata, Microeconometric Analysis and Microsimulation of Economic and Social Policies for the Federal Republic of Germany, July 12, Advisors: Prof. R. Hauser and Prof. Dr. R. Hujer. Venia Legendi: Economics and Econometrics Graduate Studies: Microeconomics, Econometrics, Social Policy, Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main. Dissertation: Consumption Expenditures of Private Households - A Microeconometric Model for the Federal Republic of Germany. Final Examination October 24, 1979 (Mark: Summa Cum Laude). Degree: Dr. rer. pol., Department of Economics, Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main. Advisors: Prof. Dr. H.-J. Krupp and Prof. Dr. G. Hansen Economic Education (Wirtschaftpädagogik), Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main. Final Examination May 11, Degree: Diplom-Handelslehrer (Mark: A Plus) Economics and Business Administration, Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main, Main subjects: Economics, Econometrics, Computer Science, Operations Research. Diploma Thesis: Analysis of Expectations in the Experimental Macroeconomic Game KRESKO (Mark: A Plus); Advisors: Prof. Dr. G. Gehrig and Prof. Dr. R. Tietz. Final Examination June 14, Degree: Diplom-Kaufmann (Mark: A Plus) Mathematics and Physics, Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main.

3 Joachim Merz 3/45 Academic Positions Oct present Dec present University Professor (C-4) 'Statistics and Professions', Research Institute on Professions Professions (Forschungsinstitut Freie Berufe, FFB), Department of Economics and Social Sciences, University of Lüneburg, Lüneburg. Director of the Research Institute on Professions (Forschungsinstitut Freie Berufe, FFB), Department of Economics and Social Sciences, University of Lüneburg, Lüneburg, present Speaker of the Center for Research in Entrepreneurship, Professions and Small Business Economics (CREPS) Forschungszentrum für Unternehmertum, Freie Berufe und Ökonomie kleiner und mittlerer Unternehmen, Department of Economics and Social Sciences, University of Lüneburg, present Head of the Project Research Network on Time Use (RNTU), Research Institute on Professions, Department of Economics and Social Sciences, University of Lüneburg. Financially supported by the German Federal Ministry of Education, Science, Research and Technology (bmb+f), Head of the DFG-Research Project: 'Time Use in Gainful Employment and Household Production - Dynamic Microanalyses with Panel Data', Research Institute on Professions, Department of Economics and Social Sciences, University of Lüneburg. Financially supported by the German National Science Foundation (DFG) German Research Partner in the EU-Project 'Who Pays the Taxes? European Commission DG XIX, with de Kam, C.A., de Haan, J. (Netherlands), Giles, C. United Kingdom), Manresa, A. Berenguer, E. and S. Calonge (Spain). Financially supported by the European Commission German Research Partner with Prof. Dr. R. Hauser, Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main, of the US-National Institute of Aging Research Project (grant 1PO1AGO9743). 'The Well-being of the Elderly in a Comparative Context - Project #3: Equivalence Scales', Principal Investigator Prof. Dr. Richard Burkhauser, Project Leader Prof. Tim Smeeding, both Syracuse University, NY, USA. Financially supported by the American 'National Institute of Aging' and the US National Science Foundation (Grant 1P01AG09743) Representative of a Professorship (C-4), Department of Economics and Social Sciences, University of Lüneburg, Lüneburg Representative of a Professorship (C-3), Department of Economics, Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main Privatdozent, Economics and Econometrics, Department of Economics, Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main Assistant Professor of Economics, Department of Economics, Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main. 1985/1989/1990 Assistant Professor of Economics and Computer Sciences, European Business School (Government Approved Private University), Oestrich-Winkel Lecturer in Economics, Department of Economics, Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main.

4 Joachim Merz 4/ Lecturer, Department of 'Labor and Occupation', Adult Education Classes at Frankfurt, Subjects: Computer Science, Programming Languages, Modern Planning Methods Head of the Research Project: 'Market- and Non-Market Activities of Private Households', within the Special Collaborative Program 3 (Sonderforschungsbereich, 3, Sfb 3), 'Microanalytic Foundations of Social Policy (Mikroanalytische Grundlagen der Gesellschaftspolitik)', Universities of Frankfurt and Mannheim. Financed by the German National Science Foundation (DFG). Research Foci: - Market and Non-Market Activities of Private Households: Household Production, Secondary Occupation, Illicit Work, Primary Occupation, - Formal and Informal Economy, Shadow Economy, - Labor Market: Participation, Wages and Hours of Work of Women, - Microeconomics: Consumption, Expenditures and Household Production/- Allocation of Time, - Microeconometrics: Discrete-/Continuous Choice Models, - Microsimulation, - Quantitative Economic and Social Policy Research Foundation member of the Special Collaborative Program (Sfb3), Board (Vorstand) Member of the Sfb 3 Panel Council Project Coordinator and Speaker of the Section 'Foundations of Simulation' of the Special Collaborative Program 3 (Sfb3), 'Microanalytic Foundations of Social Policy', Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main Senior Research Assistant at the Project 'Microsimulation' of the Special Collaborative Program 3. Research Foci: - Labor Market Processes, - Static Microsimulation and Relational Data Base Systems, - Structural Adjustment of Microdata, - Merging of Microdata, - Microanalysis of the Distributional and Financial Impact of Alternative Pension Reform Programs '84, - Social Security and its Impacts on Private Households' Expenditures and Savings in the Life Cycle, - Income Distribution and Explanation of Female Part-Time Labor Force Pariticipation, - Socioeconomic Analyses of Microanalytical Consumption Expenditures Research Assistant at the 'Institute for Business Cycle, Growth and Distribution, Seminar for Social Policy' at the Research Project 'Social Political Decision and Indicator System for the Federal Republic of Germany' (Sozialpolitisches Entscheidungs- und Indikatorensystem, SPES Project). Financed by the German National Science Foundation (DFG), Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main. Research Foci: - Evaluation of Economic and Econometric Models, - Personal and Functional Income Distribution, - Fiscal Policy and Distributional Effects,

5 Joachim Merz 5/45 - Analyses and Control of Dynamic Economic System, - Modelling Individual Consumption Behavior Data Processing Advisor (FORTRAN, COBOL, ALGOL, ASSEMBLER) for the Department of Economics, Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main Undergraduate Assistant at the 'Seminar for Mathematical Economic Research and Econometrics', Johann Wolfgang Goethe University, Frankfurt am Main. Academic Self-Organisation present Chair of the Faculty Commission on International Affairs present Member of the International Affairs Senate Committee, University of Lüneburg Member of the IT Senate Committee, University of Lüneburg Departmental Referee for International Academic and Research Activities, University of Lüneburg Chair of the University Council, University of Lüneburg Member of the Department Board, Department of Economics and Social Sciences, University of Lüneburg. External Scientific Boards present until 1999 German National Science Foundation (referee) (Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)), Advisory Board 'Federal Poverty and Wealth Report', Advisory Board Research Data Centers of the Federal Statistical Office and Statistical Offices of the Länder, Scientific Conduction and Chair of the Scientific Advisory Board Effective Anonymization of the German Income Tax Statistic of the Federal Statistical Office, Reseach Network Old Age Security (Forschungsnetz Alterssicherung (FNA)) of the Deutsche Rentenversicherung, Advisor/Referee for the National Science Counsel (Wissenschaftsrat), Advisory Board Time Budget Survey 2001/02 of the Federal Statistical Office, Economic & Social Research Council (ESRC, UK) (referee), Advisory Board 'DARP - Distributional Analysis Research Programme', London School of Economics (LSE), Research Foundation (FWO) Flanders, Belgium Chair of the Scientific Advisory Board Confidentiality of the German Time Budget Study, Federal Statistical Office, Wiesbaden (until 1999), NIFA-Panel Board (NIFA-Project, Sfb 187, 'New Information Technologies and Flexible Working Systems (Neue Informationstechnologien und flexible Arbeitssysteme)' Ruhr-Universität Bochum (until 1998) Referee in Scientific Journals present European Economic Review, Journal of Public Economics, empirical economics Journal of Human Resources, Allgemeines Statistisches Archiv; Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, Journal of Applied Social Science Studies, Journal of Applied Econometrics, Journal of Income Distribution, Finanzarchiv,

6 Joachim Merz 6/45 International Journal of Microsimulation, The Review of Income and Wealth, German Economic Review. Editorship in Scientific Journals, Book Series present Editor and Managing Editor: electronic International Journal of Time Use Research ( Coeditor: The Review of Income and Wealth, Editor Book Series Center for Research in Entrepreneurship, Professions and Small Business Economics (CREPS), LIT publishers, Editor Book Series Schriften des Forschungsinstituts Freie Berufe, NOMOS publisher. Membership in Scientific Organisations present International Association for Time Use Research (IATUR), Verein für Socialpolitik - Ausschuß für Ökonometrie, European Society for Population Economics (ESPE), Deutsche Statistische Gesellschaft - Ausschuß für Ökonometrie und empirische Wirtschaftsforschung, Deutsche Gesellschaft für Soziologie Sektion Modellbildung und Simulation, International Association for Research in Income and Wealth (IARIW), European Economic Association (EEA) Membership in Public Organisations Court of Arbitration (Landesschiedsamt), Hamburg Research and Studies Abroad 2010 Research on Human Capital Investment in Children (one week) at - University of Utah, Salt Lake City, USA 2008 Research on Social Contacts and Public Holidays, International Income Inequality, the Rich and the Poor, Time Use Research (one week) at University of - Dalhousie University, Halifax, Canada - St. Mary s University, Halifax, Canada 2005 Canada and USA research with Foci on the Assessing American Time Use Studies, Public Holidays and Impacts on the Labour Market and Social Contacts, Income Inequality, Start Ups and Entrepreneurship (one month) at University of - St. Mary s University, Halifax, Canada - Dalhousie University, Halifax, Canada - University of Utah, Salt Lake City, USA 2001 Research in USA with Foci on Welfare Analyses (with Paid Work and Extended Income), Time Use, Labour Market and Labour Supply, Microsimulation (one month) at University of - Halifax, Dalhousie University, Halifax, Canada - St. Mary s University, Halifax, Canada - Syracuse University, Syracuse, USA - Cornell University, Ithaca, USA - Utah University, Salt Lake City, USA

7 Joachim Merz 7/ Research in Australia with Foci on Microsimulation, Labour Market and the Adjustment of Microdata (one month) at - National Center of Social and Economic Modelling (NATSEM Microsimulation Center of Australia), University of Canberra, Canberra - Australian Burau of Statistics (ABS), Canberra - Social Policy Research Center (SPRC), University of New South Wales, Sydney 1992 Research in the USA with Focus on 'Welfare Comparisons and Equivalence Scales' (one week) at - The Maxwell School of Citizenship and Public Affairs, Department of Public Administration and Economics, Syracuse University, Syracuse N.Y. (USA) Research in the UK with Foci 'Time Budget Research', 'Modelling of Formal and Informal Activities in Allocation Models', 'Microeconometric Panel Data Models', 'Quantitative Evaluation of the Impacts of Economic and Social Policy' (three weeks), at - London School of Economics and Political Science (LSE), Suntory Toyota International Centre for Economics and Related Disciplines (STICERD), University of London, London. - School of Humanities and Social Sciences, University of Bath, Bath. - Department of Economics, University of Bristol, Bristol Research in the USA with Foci on 'Labor Supply/Labor Market' and 'Market- and Non-Market Activities of Private Households' (one month) at - Department of Economics, Yale University, New Haven (Connecticut) - Department of Consumer Economics and Department of Sociology, Cornell University, Ithaca (New York) - Department of Economics and Institute for Research on Poverty, University of Wisconsin, Madison (Wisconsin) Research in Sweden with Foci on 'Market and Non-Market Activities of Private Households', 'Micro to Macro Simulation/Enterprises'and 'Labor Market' (two weeks) at - The Industrial Institute for Economic and Social Research (IUI), Stockholm - Department of Economics, Econometric Institute, University of Göteborg Research in the USA with Foci on 'Concepts and Applications of Microanalytic Simulation Models' (two months) at - Brookings Institution, Department of Health and Human Resources, Department of the Treasury, ICF Incorporated, Mathematical Policy Research, Inc. (MPR), - The Policy Research Group, Inc., Urban Institute, Washington, D.C., - Institute for Research on Poverty, Social Systems Research Institute (SSRI), University of Wisconsin, Madison (Wisconsin), - Department of Economics, University of Notre Dame, South Bend (Indiana), Institute for Social Research (ISR), University of Michigan, Ann Arbor (Michigan), - Institution for Social and Policy Studies, Cowles Commission, Yale University, New Haven (Connecticut), - Center for Computional Research in Economics and Management Science; Department of Economics, Massachusetts Institute of Technology (MIT), Cambridge (Massachusetts), - Department of Economics, Harvard University, Cambridge (Massachusetts) English Studies (Three Months) in Alberta and British Columbia (Canada). Consulting Positions and Internships

8 Joachim Merz 8/ Consulting: New German Old Age Pension Reform Microsimulation, Infratest- Burke Social Research (Sozialforschung) (GmbH), München, with Association of Pension Insurer (Verband der Rentenversicherer, VdR) and German Federal Ministry of Labour, Bonn/Berlin 1989 Consulting: Management Consulting Company Systema, Frankfurt Consulting Seminar on: Systems Processing and Analysis, VDO, Frankfurt Affiliate at the Society for Organization, Planning, and Training (GOPA); Economic Analysis of the Extension of the Free Port of Monrovia, Liberia Affiliate at the Regional Planning Council Untermain (RPU); Field of Work: Forecasts on Communal Social Institutions in the Untermain Region Consultant for Data Processing, EDV-Systems Company, Wiesbaden Business Internships: - Dresdner Bank AG at Bad Homburg - Corporate Headquarters of Findus-Jopa (Deep-Freeze Products) at Frankfurt. Languages References English, French, Spanish. Prof. Dr. G. Hansen, Universität Kiel, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Institut für Statistik und Ökonometrie, Olshausenstr. 4, Kiel. Prof. Dr. R. Hauser, Universität Frankfurt, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Seminar für Sozialpolitik, Mertonstr. 17, Frankfurt am Main. Prof. Dr. R. Hujer, Universität Frankfurt, Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Institut für Statistik und Ökonometrie und empirische Wirtschaftsforschung, Mertonstr. 17, Frankfurt am Main. Prof. Dr. H.-J. Krupp, ehem. Präsident der Landeszentralbank Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern, Bürgermeister, Lottbekkoppeln, Hamburg.

9 Joachim Merz 9/45 Prof. Dr. Joachim Merz July 2012 PUBLICATIONS Books 1. Markt- und michtmarktmäßige Aktivitäten privater Haushalte Mikrotheorie, Mikrodaten, Mikroökonometrie und Mikrosimulatrion für die Bundesrepublik Deutschland, 2. Auflage, LIT-Verlag, Berlin with Bekmeier-Feuerhahn, S., Martin, A., and U. Weisenfeld (Eds.), Die Dynamik tiefgreifenden Wandels in Gesellschaft, Wirtschaft und Unternehmen, LIT-Verlag, Münster Statistik für alle, Skriptum zur Vorlesung, 3. Auflage, Lüneburg Statistik I - Deskription, Skriptum zur Vorlesung, 10. verbesserte Auflage, Lüneburg Statistik I - Deskription, Übungs- und Klausuraufgaben mit Lösungen, 10. Auflage, Lüneburg Empirische Wirtschaftsforschung, Ökonometrie Regressionsanalyse, Skriptum zur Vorlesung, 10. Auflage, Lüneburg with Harald Herrmann, Rucha, Rafael und Meike Schnell, Vergleichende Deskription des Architekten- und Ingenieurrechts in den europäischen Mitgliedsstaaten, Vorläufiger Endbericht, Forschungsprogramm Zukunft Bau, Aktenzeichen: , BMVBS: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Lüneburg Mikroökonometrie - Diskrete Entscheidungsmodelle, Skriptum zur Vorlesung, 9. Auflage, Lüneburg Statistik II - Wahrscheinlichkeitsrechnung und induktive Statistik, Skriptum zur Vorlesung, 9. verbesserte Auflage, Lüneburg Statistik II - Wahrscheinlichkeitsrechnung und induktive Statistik, Übungs- und Klausuraufgaben mit Lösungen, 9. Auflage, Lüneburg with Klas Rydenstam (Eds.), Time Use Research Special Honorary Issue for Andrew S. Harvey, electronic International Journal of Time Use Research ( Vol. 6/2, Lüneburg/Halifax/Oxford Time Use and Time Budgets Improvements, Future Challenges and Recommendations, Expertise for the Federal Board for Social and Economic Data (RatSWD), Berlin Kumulation von Mikrodaten - Simulation und Evaluierung alternativer Konzepte für die kumulierten laufenden Wirtschaftsrechnungen 1999 bis 2003 im Vergleich zur Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2003, (Teil 2), Gutachten für das Statistische Bundesamt, Lüneburg with Reinhard Schulte (Eds.), Neue Ansätze der MittelstandsForschung, Merz, J., Schulte, R. and J. Wagner (Series Eds.), Entrepreneuship, Professions, Small Business Economics, CREPS-Schriftenreihe Vol. 4, Lit Verlag, Münster (Ed.), Freie Berufe Einkommen und Steuern (FB ST) Beiträge aus Wissenschaft und Praxis, FFB- Schriftenreihe Band 16, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden Zeitverwendungsforschung und Mediennutzung, Gutachten für das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF), Lüneburg with Markus Zwick et al., MITAX - Mikroanalysen und Steuerpolitik, Statistisches Bundesamt (Reihen- Herausgeber), Statistik und Wissenschaft, Bd. 7, Wiesbaden (Ed.), Fortschritte der MittelstandsForschung, Merz, J., Schulte, R. and J. Wagner (Series Eds.), Entrepreneuship, Professions, Small Business Economics, CREPS-Schriftenreihe Vol. 3, Lit Verlag, Münster with Harvey, A.S. and A. Mukhopadhyay, Nonmarket Production and Historical Time-Use Data Potential and Issues. Report to Yale Program on Nonmarket Accounts A Project on Assessing Time Use Survey Datasets, Halifax, Canada with Derik Burgert, Betriebliche Effekte auf die Wahl des Renteneintrittsalters, Gutachten für die Deutsche Rentenversicherung, Lüneburg/Berlin with Dierk Hirschel and Markus Zwick, Struktur und Verteilung hoher Einkommen - Mikroanalysen auf der Basis der Einkommensteuerstatistik, Gutachten zum zweiten Armuts- und Reichtumsbericht der

10 Joachim Merz 10/45 Bundesregierung, Lebenslagen in Deutschland, Der zweite Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung, Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung, Berlin 2005 ( 22. with Joachim Wagner (Eds.), Perspektiven der MittelstandsForschung Ökonomische Analysen zu Selbständigkeit, Freien Berufen und KMU, Merz, J., Schulte, R. and J. Wagner (Series Eds.), Entrepreneuship, Professions, Small Business Economics, CREPS-Schriftenreihe Vol. 1, Lit Verlag, Münster with Markus Zwick (Eds.), MIKAS Mikroanalysen und amtliche Statistik, Statistisches Bundesamt (Series Editor), Statistik und Wissenschaft, Vol. 1, Wiesbaden with Felix Fink and Helmut Berrer (Section Co-Authors) of Paterson, I., Fink, M. and A. Ogus, Economic Impact of Regulation in the Field of Liberal Professions in Different Member States Regulation of Professional Services, Study for the European Commission, DG Competition, Institute for Advanced Studies (IHS), Vienna, Austria, with Manfred Ehling (Eds.), Neue Technologien in der Umfrageforschung Anwendungen bei der Erhebung von Zeitverwendung (New Technologies in Survey Research Applications for Time Use Studies), FFB-Schriftenreihe Band 14, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, Freie Berufe im Wandel der Märkte (Ed.), FFB-Schriftenreihe Band 13, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden- Baden, Baden-Baden, Kumulation von Daten im Rahmen des Projektes Amtliche Statistik und sozioökonomische Fragestellungen (Teil 1), Gutachten für das Statistische Bundesamt, Lüneburg Existenzgründung 2 Erfolgsfaktoren und Rahmenbedingungen (Ed.), FFB-Schriftenreihe Band 12, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden Existenzgründung 1 Tips, Training und Erfahrungen (Ed.), FFB-Schriftenreihe Band 11, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden Hohe Einkommen, ihre Struktur und Verteilung, Lebenslagen in Deutschland, Der erste Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung, Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, Bonn with Manfred Ehling et al.., Zeitbudget in Deutschland Erfahrungsberichte der Wissenschaft, Band 17 der Schriftenreihe Spektrum Bundesstatistik, Metzler-Poeschel, Stuttgart Informationsfeld Zeitverwendung, Expertise für die Kommission zur Verbesserung der informationellen Infrastruktur zwischen Wissenschaft und Statistik, Frankfurt, with Manfred Ehling (Eds.), Time Use Research, Data and Policy, FFB-Schriftenreihe Band 10, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, with de Kam, C.A., de Haan, J., Giles, C., Manresa, A. Berenguer, E. and S. Calonge, Who pays the taxes? Report für die Europäische Kommission, DG XIX, Groningen (Niederlande) 1996a 35. with Tomas K. Rauberger and Andreas Rönnau, Freie Berufe in Rheinland-Pfalz und in der Bundesrepublik Deutschland - Struktur, Entwicklung und wirtschaftliche Bedeutung, FFB-Schriftenreihe Band 7, Lüneburg 1994a 36. with Paul B. Spahn, Heinz P. Galler, Helmut Kaiser and Thomas Kassella, Mikrosimulation in der Steuerpolitik, Würzburg with Paul B. Spahn, Heinz P. Galler, Helmut Kaiser and Thomas Kasella, Rechtliche und methodische Grundlagen für den Einsatz mikroanalytischer Simulationsmodelle bei der Ermittlung der finanziellen Auswirkungen von Steuerrechtsänderungen auf die öffentlichen Haushalte und die Steuerpflichtigen unter den Anwendungsbedingungen in Bundesministerium der Finanzen, Gutachten im Auftrage des Bundesministers der Finanzen, Physika-Verlag, Frankfurt Mathematik II für Wirtschaftswissenschaftler (Lineare Algebra), Übungs- und Klausuraufgaben mit Lösungen, 2. Auflage, Frankfurt/Lüneburg Mathematik II für Wirtschaftswissenschaftler (Lineare Algebra), Skriptum zur Vorlesung, 2. Auflage, Frankfurt/Lüneburg Mathematik I für Wirtschaftswissenschaftler (Analysis), Übungs- und Klausuraufgaben mit Lösungen, 2. Auflage, Frankfurt/Lüneburg 1990

11 Joachim Merz 11/ Mathematik I für Wirtschaftswissenschaftler (Analysis), Skriptum zur Vorlesung, 2. Auflage, Frankfurt/- Lüneburg Markt- und nichtmarktmäßige Aktivitäten privater Haushalte - Theoretischer Ansatz, repräsentative Mikrodaten, mikroökonometrische Analyse und Mikrosimulation wirtschafts- und sozialpolitischer Maßnahmen für die Bundesrepublik Deutschland (Habilitationsschrift), Frankfurt EDV-Informationssysteme III: Systemanalyse/Software Engineering, Skriptum, Frankfurt with Orcutt, G., Quinke, H. (Eds.), Microanalytic Simulation Models to Support Social and Financial Policy, Amsterdam: North Holland Stochastische Regression, Skriptum, Frankfurt Systemanalyse - Vom Problem zum Programm, Skriptum, Frankfurt Einführung in die Elektronische Datenverarbeitung II - SOFTWARE, Darmstadt Einführung in die Elektronische Datenverarbeitung I - HARDWARE, Darmstadt Die Ausgaben privater Haushalte - Ein mikroökonometrisches Modell für die Bundesrepublik Deutschland, Frankfurt/New York: Campus 1980 Articles in Books and Journals 50. with Tim Rathjen, Zeit- und Einkommensarmut von Selbständigen als Freiberufler und Unternehmer Ein Beitrag zu interdependenter multidimensionaler Armut und zu den working poor, in: Vierteljahreshefte zur Wirtschaftsforschung, DIW, 80. Jg., Heft 4, Berlin, 51-76, with Tim Rathjen, Sind Selbständige zeit- und einkommensarm? Zur Dynamik interdependenter multidimensionaler Armut mit den deutschen Zeitbudgeterhebungen, in: Bekmeier-Feuerhahn, S., Martin, A., Merz, J. and U. Weisenfeld (Eds.), Die Dynamik tiefgreifenden Wandels in Gesellschaft, Wirtschaft und Unternehmen, LIT-Verlag, Münster, , Time Use and Time Budgets, in: RatSWD, German Data Forum - Rat für Sozial- und WirtschaftsDaten (Ed.), Building on Progress - Expanding the Research Infrastructure for the Social, Economic, and Behavioral Sciences, 1, , with Dominik Hanglberger and Rafael Rucha, The Timing of Daily Demand for Goods and Services Microsimulation Policy Results of an Aging Society, Increasing Labour Market Flexibility, and Extended Public Childcare in Germany, in: Journal of Consumer Policy, Special Issue: Time Allocation, Consumption, and Consumer Policy, 33, , with Paul Böhm and Derik Burgert, Timing and Fragmentation of Daily Working Hours Arrangements and Income Inequality An Earnings Treatment Effects Approach with German Time Use Diary Data, in: electronic International Journal of Time Use Research, 6/2, , with Paul Böhm, Reichtum in Niedersachsen und anderen Bundesländern Ergebnisse aus der Steuer- Geschäftsstatistik 2003 für Selbständige (Freie Berufe und Unternehmer) und abhängig Beschäftigte, in: Habla, H. and Houben, H. (Eds.), Forschung mit Daten der amtlichen Statistik in Niedersachsen (FoDaSt), Statistik und Wissenschaft 12, , with Lars Osberg, Keeping in touch A benefit of public holidays using time use diary data, in: electronic International Journal of Time Use Research, 6/1, , with Henning Stolze, Representative Time Use Data and New Harmonised Calibration of the American Heritage Time Use Data (AHTUD) , in: electronic International Journal of Time Use Research, 5/1, , with Paul Böhm, Dominik Hanglberger, Rafael Rucha and Henning Stolze, Wann werden Serviceleistungen nachgefragt? Ein Mikrosimulationsmodell zur Diskussion der Ladenöffnungszeiten mit Daten der Zeitbudgeterhebung ServSim, in: Merz, J. und R. Schulte (Hrsg.), Neue Ansätze der MittelstandsForschung, Merz, J., Schulte, R. and J. Wagner (Series Eds.), Entrepreneuship, Professions, Small Business Economics, CREPS-Schriftenreihe Vol. 4, Lit Verlag, Münster, , with Markus Zwick, Einkommens- und Verteilungsanalysen mit dem Taxpayer-Panel Neue Möglichkeiten und erste Ergebnisse für Selbständige als Freiberufler und Unternehmer und abhängige Beschäftigte sowie

12 Joachim Merz 12/45 für hohe Einkommen, in: Rolf, Gabriele, Zwick, Markus und Gert G. Wagner (Hrsg.), Fortschritte der informationellen Infrastruktur in Deutschland, Festschrift für Johann Hahlen zum 65. Geburtstag und Hans- Jürgen Krupp zum 75. Geburtstag, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, , with Paul Böhm, Zum Einkommensreichtum Älterer in Deutschland Neue Reichtumskennzahlen und Ergebnisse aus der Lohn- und Einkommensteuerstatistik (FAST 2001), in: Deutsche Rentenversicherung, Heft 1, Berlin, , Mikrodaten und Mikroanalysen für Freie Berufe Neue Wege und Möglichkeiten, in: Merz, J. (Hrsg.), Freie Berufe Einkommen und Steuern (FB St) Beiträge aus Wissenschaft und Praxis, Schriftenreihe Band 16, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, 59-68, Hohe und niedrige Einkommen Neue Ergebnisse zu Freien und anderen Berufen mit den Mikrodaten der Einkommensteuerstatistik, in: Merz, J. (Hrsg.), Freie Berufe Einkommen und Steuern (FB St) Beiträge aus Wissenschaft und Praxis, Schriftenreihe Band 16, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, 69-92, with Paul Böhm, Tägliche Arbeitszeitmuster und Einkommen von Freien Berufen Neue Ergebnisse auf der Basis von Zeittagebüchern, in: Merz, J. (Hrsg.), Freie Berufe Einkommen und Steuern (FB St) Beiträge aus Wissenschaft und Praxis, Schriftenreihe Band 16, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, , with Henning Stolze and Markus Zwick, Wirkungen alternativer Steuerreformmodelle auf die Einkommensverteilung von Freien und anderen Berufen, in: Merz, J. (Hrsg.), Freie Berufe Einkommen und Steuern (FB St) Beiträge aus Wissenschaft und Praxis, Schriftenreihe Band 16, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, , with Markus Zwick, Einkommensanalysen mit Steuerdaten - Mikroanalysen zu hohen Einkommen und Selbständigkeit und Mikrosimulation zu Politikalternativen der Einkommen-, Körperschaft- und Gewerbesteuer, in: Zwick, M., Merz J. et al., MITAX Mikroanalysen und Steuerpolitik, Statistisches Bundesamt (Reihen-Herausgeber), Statistik und Wissenschaft, Bd. 7, Wiesbaden , Polarisierung der Einkommen von Selbständigen? Zur Dynamik der Einkommensverteilung von Freiberuflern und Unternehmern, in: Merz, J. (Ed.), Fortschritte der MittelstandsForschung, Merz, J., Schulte, R. and J. Wagner (Series Eds.), Entrepreneurship, Professions, Small Business Economics, CREPS- Schriftenreihe, Vol. 3, Lit Verlag, Münster, , with Daniel Vorgrimler and Markus Zwick, De Facto Anonymised Microdata File on Income Tax Statistics, in: Schmollers Jahrbuch Journal of Applied Social Science Studies, Jg. 126, , with Peter Paic, Start-up Success of Freelancers and Entrepreneurs New Microeconometric Evidence from the German Socio-Economic Panel, in: RWI: Mitteilungen. Quarterly, Vol. 54/55, 2003/04 (3-4), , with Markus Zwick, Hohe Einkommen: Eine Verteilungsanalyse für Freie Berufe, Unternehmer und abhängig Beschäftigte mit Mikrodaten der Einkommensteuerstatistik, in: Schmollers Jahrbuch Journal of Applied Social Science Studies, Jg. 125/2, , with Paul Böhm, Arbeitszeitarrangements und Entlohnung Ein Treatment-Effects-Ansatz für Freiberufler, Unternehmer und abhängig Beschäftigte, in: Reinhard Schulte (Ed.), Ergebnisse der MittelstandsForschung, Merz, J., Schulte, R. and J. Wagner (Series Eds.), Entrepreneuship, Professions, Small Business Economics, CREPS-Schriftenreihe Vol. 2, Lit-Verlag, Münster, , with Peter Paic, Zum Einkommen der Freien Berufe Eine Ordered Probit-Analyse ihrer Determinanten auf Basis der FFB-Onlineumfrage, in: Reinhard Schulte (Ed.), Ergebnisse der MittelstandsForschung, Merz, J., Schulte, R. and J. Wagner (Series Eds.), Entrepreneuship, Professions, Small Business Economics, CREPS- Schriftenreihe Vol. 2, Lit-Verlag, Münster, , with Derik Burgert, Arbeitszeitarrangements Neue Ergebnisse aus der Zeitbudgeterhebung 2001/02 im Zeitvergleich zu 1991/92, in: Statistisches Bundesamt (Ed.), Alltag in Deutschland Analysen zur Zeitverwendung, FORUM Band 43, Wiesbaden, , Kumulation von Mikrodaten Konzeptionelle Grundlagen und ein Vorschlag zur Realisierung,; in: Allgemeines Statistisches Archiv, Issue 88, , Einkommens-Reichtum in Deutschland - Mikroanalytische Ergebnisse der Einkommensteuerstatistik für Selbständige und abhängig Beschäftigte, in: Perspektiven der Wirtschaftspolitik, Vol. 5, Issue 2, , 2004

13 Joachim Merz 13/ with Daniel Vorgrimler and Markus Zwick, Faktisch anonymisiertes Mikrodatenfile der Lohn- und Einkommensteuerstatistik 1998, in: Wirtschaft und Statistik, Issue 10, , with Peter Paic, Existenzgründungen von Freiberuflern und Unternehmern Eine Mikroanalyse mit dem Sozio-ökonomischen Panel, in: Merz, J. and J. Wagner (Eds.), Perspektiven der MittelstandsForschung Ökonomische Analysen zu Selbständigkeit, Freien Berufen und KMU, Merz, J., Schulte, R. and J. Wagner (Series Eds.), Entrepreneuship, Professions, Small Business Economics, CREPS-Schriftenreihe Vol. 1, Lit- Verlag, Münster, , with Dagmar Ackermann and Henning Stolze, Erfolg und Erfolgsfaktoren freiberuflich tätiger Ärzte Ergebnisse der FFB-Ärzteumfrage für Niedersachsen, in: Merz, J. and J. Wagner (Eds.), Perspektiven der MittelstandsForschung Ökonomische Analysen zu Selbständigkeit, Freien Berufen und KMU, Merz, J., Schulte, R. and J. Wagner (Series Eds.), Entrepreneuship, Professions, Small Business Economics, CREPS- Schriftenreihe Vol. 1, Lit-Verlag, Münster, , with Dierk Hirschel, Was erklärt hohe Arbeitseinkommen Selbständiger Eine Mikroanalyse mi Daten des Sozioökonomischen Panels, in: Merz, J. and J. Wagner (Eds.), Perspektiven der MittelstandsForschung Ökonomische Analysen zu Selbständigkeit, Freien Berufen und KMU, Merz, J., Schulte, R. and J. Wagner (Series Eds.), Entrepreneuship, Professions, Small Business Economics, CREPS-Schriftenreihe Vol. 1, Lit- Verlag, Münster, , with Derik Burgert, Wer arbeitet wann? Arbeitszeitarrangements von Selbständigen und abhängig Beschäftigten: Eine mikroökonometrische Analyse deutscher Zeitbudgetdaten, in: Merz, J. and J. Wagner (Eds.), Perspektiven der MittelstandsForschung Ökonomische Analysen zu Selbständigkeit, Freien Berufen und KMU, Merz, J., Schulte, R. and J. Wagner (Series Eds.), Entrepreneurship, Professions, Small Business Economics, CREPS-Schriftenreihe Vol. 1, Lit-Verlag, Münster, , with Markus Zwick, Hohe Einkommen Eine Verteilungsanalyse für Freie Berufe, Unternehmer und abhängige Beschäftigte, in: Merz, J. and M. Zwick (Eds.), MIKAS Mikroanalysen und amtliche Statistik, Statistik und Wissenschaft, Vol. 1, , with Christof Schatz and Klaus Kortmann, Mikrosimulation mit Verwaltungs- und Befragungsdaten am Beispiel Altersvorsorge in Deutschland 1996 (AVID 96), in: Merz, J. und M. Zwick (Hg.), MIKAS Mikroanalysen und amtliche Statistik, Statistik und Wissenschaft, Vol. 1, S , Who is Working When? Tendencies in Working-Time-Pattern in Germany A Microeconometric Analysis, Proceedings of the 25 th International Association for Time Use Research (IATUR) Conference on Time Use Research, Comparing Time, Brussels, September 17-19, Was fehlt in der EVS? Eine Verteilungsanalyse hoher Einkommen mit der verknüpften Einkommensteuerstatistik für Selbständige und abhängig Beschäftigte, in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, Vol. 223/1, 58-90, Time and Economic Well-Being A Panel Analysis of Desired versus Actual Working Hours, in: The Review of Income and Wealth, 48/3, , with Markus Zwick, Verteilungswirkungen der Steuerreform 2000/2005 im Vergleich zum Karlsruher Entwurf Auswirkungen auf die Einkommensverteilung bei Selbständigen (Freie Berufe, Unternehmer) und abhängig Beschäftigte, in: Wirtschaft und Statistik, 8/2002, , Time Use Research and Time Use Data Actual Topics and New Frontiers, in: Ehling, M. and J. Merz (Eds.), Neue Technologien in der Umfrageforschung Anwendungen bei der Erhebung von Zeitverwendung, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, 3-19, Das Forschungsinstitut Freie Berufe (FFB) der Universität Lüneburg 10 Jahre: Forschungsschwerpunkte und Perspektiven, in: Merz, J. (Ed.), Freie Berufe im Wandel der Märkte, FFB-Schriftenreihe Band 13, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, 21-39, Freie Berufe im Wandel der Arbeitsmärkte, in: Merz, J. (Ed.), Freie Berufe im Wandel der Märkte, FFB- Schriftenreihe Band 13, Nomos Verlagsgesellschaft, Baden-Baden, , with Klaus Kortmann and Christof Schatz, Künftige Alterseinkommen Eine Mikrosimulationsstudie zur Entwicklung der Renten und Altersvorsorge in Deutschland (AVID 96), in: Schmollers Jahrbuch Journal of Applied Social Science Studies, Jg. 122/2, , with Olaf Loest and André Simon, Existenzgründung - Wie werde ich selbständig, wie werde ich Freiberufler? Ein Leitfaden, in: Merz, J (Hg.), Existenzgründung 1 Tips, Training und Erfahrungen, Nomos Verlag, Baden-Baden, 1-38, 2001

14 Joachim Merz 14/ Zeitbudget in Deutschland Eine Einführung zur bisherigen Nutzung von Zeitverwendungsdaten, in: Ehling, M., Merz, J. et al., Zeitbudget in Deutschland Erfahrungsberichte der Wissenschaft, Metzler Poeschel, Stuttgart, 7-18, with Markus Zwick, Über die Analyse hoher Einkommen mit der Einkommensteuerstatistik Eine methodische Erläuterung zum Gutachten Hohe Einkommen, ihre Struktur und Verteilung zum ersten Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung, in: Wirtschaft und Statistik 7/2001, , Was fehlt in der EVS? Eine Verknüpfung mit der Einkommensteuerstatistik für die Verteilungsanalyse hoher Einkommen, in: Becker, I., Ott, N. und G. Rolf (Hg.), Soziale Sicherung in einer dynamischen Gesellschaft, Campus Verlag, Frankfurt/New York, , Das Forschungsinstitut Freie Berufe (FFB) der Universität Lüneburg 10 Jahre: Forschungsschwerpunkte und Perspektiven, in: Heilmann, J. und J. Simon (Hg.), Kompetenz und Kreativität Eine Universität in Entwicklung, Festschrift für Prof. Dr. H. Donner, Lüneburg, , Informationsfeld Zeitverwendung, in: Kommission zur Verbesserung der informationellen Infrastruktur zwischen Wissenschaft und Statistik (Ed.), Wege zu einer besseren informationellen Infrastruktur, Gutachten der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung eingesetzten Kommission zur Verbesserung der informationellen Infrastruktur zwischen Wissenschaft und Statistik, Nomos Verlag, Baden-Baden, The Distribution of Income of Self-employed, Entrepreneurs and Professions as Revealed from Micro Income Tax Statistics in Germany, in: Hauser, R. and I. Becker (Eds.), The Personal Distribution of Income in an International Perspective, Springer Verlag, Heidelberg, , Jahre FFB Forschungsschwerpunkte und Perspektiven, in: BFB Bundesverband der Freien Berufe (Hg.), Jahrbuch 2000, Berlin with Olaf Loest and André Simon, Existenzgründung - Wie werde ich selbständig, wie werde ich Freiberufler?, in: BFB Bundesverband der Freien Berufe (Hg.), Jahrbuch 1999, , Bonn with Dagmar Kirsten, Extended Income Dynamics: Valueing Household Production and its Distributional Impacts A Ten Years Panelanalysis for Professions, Entrepreneurs and Employees,, in: Merz, J. and M. Ehling (Eds.), Time Use Research, Data and Policy, FFB-Schriftenreihe Band 10, Nomos Verlag, Baden- Baden, , with Rainer Lang, Working Hour Tension Dynamics Professions, Entrepreneurs and Employees in a Ten Years Panelanalysis of Desired vs. Actual Working Hours Incorporating Non-Market Influences, in: Merz, J. and M. Ehling (Eds.), Time Use Research, Data and Policy, FFB-Schriftenreihe Band 10, Nomos Verlag, Baden-Baden, , with Manfred Ehling, International Conference on Time Use (ICTU) Introduction to the Conference Volume, in: Merz, J. and M. Ehling (Eds.), Time Use Research, Data and Policy, FFB-Schriftenreihe Band 10, Nomos Verlag, Baden-Baden, 3-12, Privatisierung, Deregulierung und staatlich gebundene Freie Berufe Einige ökonomische Aspekte, in: Herrmann, H. and J. Backhaus, Staatlich gebundene Freiberufe im Wandel Rechtliche und ökonomische Aspekte aus Wissenschaft und Praxis, FFB-Schriftenreihe Band 9, Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, , Die Freien Berufe - Laudatio zur Verleihung der Ehrendoktorwürde des Fachbereichs Wirtschafts- und Sozialwissenschaften der Universität Lüneburg an Prof. J.F. Volrad Deneke, in: BFB Bundesverband der Freien Berufe (Hg.), Jahrbuch 1997, , Bonn 1997c 104. with de Kam, C.A., de Haan, J., Giles, C., Manresa, A. Berenguer, E., Calonge, S. and Kshama Venkatarama, Who pays the taxes? The distribution of effective tax burdens in four EU countries, in: EC Tax Review, Vol. 5/4, , with Richard V. Burkhauser, Timothy M. Smeeding, Relative Inequality and Poverty in Germany and the United States Using Alternative Equivalence Scales, in: The Review of Income and Wealth, Vol. 42, No. 4, S , Schattenwirtschaft und Arbeitsplatzschaffung, in: Sadowski, D. and K. Pull (Hg.), Vorschläge jenseits der Lohnpolitik - Optionen für mehr Beschäftigung II, Frankfurt/New York: Campus Verlag 1996f, S MICSIM: Concept, Developments, And Applications of a PC Microsimulation Model for Research and Teaching, in: Troitzsch, K. G., Mueller, U., Gilbert, N. and J. Doran (eds), Social Science Microsimulation, Berlin/Tokyo: Springer Verlag, 1996d

15 Joachim Merz 15/ with Rainer Lang, Alles eine Frage der Zeit? - Bericht über ein DFG-Forschungsprojekt zum Thema 'Zeitverwendung in Erwerbstätigkeit und Haushaltsproduktion - Dynamische Mikroanalysen mit Paneldaten', Uni - Lüneburg - 50 Jahre Hochschule in Lüneburg, Jubiläums-Sonderausgabe, Heft 19/Mai 1996, FFB- Reprint Nr. 10, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg 1996, S with Dagmar Kirsten, Freie Berufe im Mikrozensus - Struktur, Einkommen und Einkommensverteilung in den neuen und alten Bundesländern, in: BFB Bundesverband der Freien Berufe (Hg.), Jahrbuch 1996, Bonn 1996, S Market and Non-Market Labour Supply and the Impact of the Recent German Tax Reform - Incorporating Behavioural Response, in: Ann Harding (Ed.) Microsimulation and Public Policy, (IARIW Special Conference on Microsimulation and Public Policy, Canberra, Australia, ), Amsterdam 1996c, S MICSIM - PC Microsimulation Modell for Research and Teaching: A Brief View on its Concept and Program Developments, in: Frank Faulbaum and Wolfgang Bandilla (Eds.), SoftStat' 95 - Advances in Statistical Software 5, Stuttgart 1996b, S with Jürgen Faik, Equivalence Scales Based on Revealed Preference Consumption Expenditures- The Case of Germany, in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, 1995, S with Roland Däumer, Architekten - Das Berufsbild in Einzeldarstellung, in: Merz, J., Rauberger, T. K. and A. Rönnau, Freie Berufe in Rheinland-Pfalz und in der Bunderepublik Deutschland - Struktur, Entwicklung und wirtschaftliche Bedeutung, Gutachten für das Ministerium für Wirtschaft und Verkehr Rheinland-Pfalz, Lüneburg 1994, S. II/ with Andreas Rönnau, Handlungsbedarf zur Verbesserung der wirtschaftlichen Lage und Entwicklungschancen der Freien Berufe in Rheinland-Pfalz, in: Merz, J., Rauberger, T. K. and A. Rönnau, Freie Berufe in Rheinland-Pfalz und in der Bunderepublik Deutschland - Struktur, Entwicklung und wirtschaftliche Bedeutung, Gutachten für das Ministerium für Wirtschaft und Verkehr Rheinland-Pfalz, Lüneburg 1994, S. I/ Struktur, Entwicklung und wirtschaftliche Bedeutung der Freien Berufe in Rheinland Pfalz und der Bundesrepublik Deutschland - Empirische Ergebnisse, in: Merz, J., Rauberger, T. K. and A. Rönnau, Freie Berufe in Rheinland-Pfalz und in der Bunderepublik Deutschland - Struktur, Entwicklung und wirtschaftliche Bedeutung, Gutachten für das Ministerium für Wirtschaft und Verkehr Rheinland-Pfalz, Lüneburg 1994f, S. I/ Freie Berufe in Rheinland-Pfalz und in der Bundesrepublik Deutschland - Zusammenfassung, in: Merz, J., Rauberger, T. K. and A. Rönnau, Freie Berufe in Rheinland-Pfalz und in der Bundesrepublik Deutschland - Struktur, Entwikklung und wirtschaftliche Bedeutung, Gutachten für das Ministerium für Wirtschaft und Verkehr Rheinland-Pfalz, Lüneburg 1994e, S. I/ Zur aktuellen Situation der Freien Berufe - Eine Einführung, in: Merz, J., Rauberger, T. K. and A. Rönnau, Freie Berufe in Rheinland-Pfalz und in der Bunderepublik Deutschland - Struktur, Entwicklung und wirtschaftliche Bedeutung, Gutachten für das Ministerium für Wirtschaft und Verkehr Rheinland-Pfalz, Lüneburg 1994d, S with Klaus Wolff, Schattenwirtschaft - Sozioökonomische Determinanten der individuellen Entscheidung für Schwarzarbeit und Eigenarbeit in: Hauser, R., Hochmuth, U. and J. Schwarze (Hg.), Deutsche Forschungsgemeinschaft: Mikroanalytische Grundlagen der Gesellschaftspolitik, Bd. 1, Ausgewählte Probleme und Lösungsansätze, Berlin 1994b, S with Klaus Wolff, Die Nebenerwerbstätigkeitsumfrage des Sonderforschungsbereichs 3 zur Analyse marktund nichmarktmäßiger Aktivitäten privater Haushalte in: Hauser, R., Ott, N. and G. Wagner (Hg.), Deutsche Froschungsgemeinschaft: Mikroanalytische Grundlagen der Gesellschaftspolitik, Bd. 2, Erhebungsverfahren, Analysemethoden und Mikrosimulation, Berlin 1994a, S Zur Dynamik markt- und nichtmarktmäßigen Arbeitsangebots: Zeitverwendung verheirateter Frauen in Beruf und Haushalt - Eine Panelanalyse, in: Hujer, R., Schneider, H. and W. Zapf (Hg.), 1992, Herausforderungen an den Wohlfahrtsstaat im strukturellen Wandel, Campus Verlag, Reihe Wirtschaftswissenschaften, Bd. 23, Frankfurt/New York 1994c, S Statisches Sfb 3-Mikrosimulationsmodell - Mainframe und PC-Version, in: Hauser, R., Ott, N. and G. Wagner (Hg.), Deutsche Forschungsgemeinschaft: Mikroanalytische Grundlagen der Gesellschaftspolitik, Bd. 2, Erhebungsverfahren, Analysemethoden und Mikrosimulation, Akademie Verlag, Berlin 1994b, S

16 Joachim Merz 16/ with Klaus G. Wolff, The Shadow Economy: Illicit Work and Household Production - A Microanalysis of West Germany, in: The Review of Income and Wealth, Vol. 39, No. 2, 1993, S with Tomas K. Rauberger, Time Use Research with Panel Data: Intertemporal Labour Force Participation Stratgies and Time Allocation in Gainful Employment and Household Production - A Microanalysis with the German Socio-Economic Panel (GSOEP), in: It's about Time, Newsletter of the International Association for Time Use Research, Halifax 1993, S. 22 (Research notices) 124. with Tomas K. Rauberger, Time Use Questions in a Panel Design-Experiences with the German Socio- Economic Panel in: ISTAT, Istituto Nationale di Statistica, Note e relazioni edizione (Eds.), Time Use Methodology: Toward Consensus, Roma 1993, S Microsimulation as an Instrument to Evaluate Economic and Social Programs, in: International Statistical Institute, ISI, (Eds.), Proceedings of the ISI 49th Session, Firenze 1993d, S Wandel der Freien Berufe - Zum Forschungsbeitrag des Forschungsinstituts Freie Berufe (FFB) der Universität Lüneburg, in: Bundesverband der Freien Berufe (Hg.), Jahrbuch 1993 Der Freie Beruf, Bonn 1993c, S Statistik und Freie Berufe im Rahmen einer empirischen Wirtschafts- und Sozialforschung, in: Bundesverband der Freien Berufe (Hg.), Jahrbuch 1993 Der Freie Beruf, Bonn 1993b, S Perspektiven des Forschungsinstituts Freie Berufe (FFB), Forschungsinstitut Freie Berufe (Hg.), in: Festliche Einweihung des Forschungsinstituts Freie Berufe, FFB-Diskussionspapier Nr. 1, Lüneburg 1992c, S with Klaus Wolff, Zeitverwendung und Erwerbstätigkeit - Eine Mikroanalyse für 1984 bis 1987 mit den Daten der ersten vier Wellen des Sozio-ökonomischen Panels, in: Helberger, Chr., Bellmann, L. and D. Blaschke (Hg.), Erwerbstätigkeit und Arbeitslosigkeit-Analysen aus dem Sozio-ökonomischen Panel, BeitrAB44, Nürnberg Wirkungen der Steuerreform 1991 auf Nebenerwerb und Schwarzarbeit, in: Döring, D. and P. B. Spahn (Hg.), Steuerreform als gesellschaftliche Aufgabe der neunziger Jahre, Duncker & Humblot, Berlin 1991d, S Microsimulation - A Survey of Principles, Developments and Applications, in: International Journal of Forecasting, 7, 1991c, S Female Labor Supply in the Houselhold Context - Estimates of Wage Rate and Working Hours Based on a Two Stage TOBIT Approach with Data from the German Socio-economic Panel, in: Applied Econometrics Association (Eds.), Proceedings of the 31st International Conference of the Applied Econometrics Association, 5.-7.Dezember 1990, Straßbourg (Frankreich), Brüssel (Belgien), 1991b, S with Klaus Wolff, Wohlfahrtsproduktion durch Erwerbs- und Eigenarbeit: Partizipation, Wohlfahrtsgewinne und Motivationsstruktur, in: Heinze, R. G. and C. Offe (Hg.), Formen der Eigenarbeit - Theorie, Empirie, Vorschläge, Opladen 1990b, S with Klaus Wolff, Erwerbskombinationen in der Bundesrepublik Deutschland - Verbreitung und Bedeutung bezahlter und unbezahlter Arbeit, in: Institut für Strukturforschung/Bundesforschungsanstalt für Landwirtschaft (Hg.), Erwerbskombinationen in der Landwirtschaft, Münster-Hiltrup 1990a, S Zur Notwendigkeit und Nutzung von Zeitbudgetdaten in der Sozialökonomie, in: v. Schweitzer, R., Ehling, M., Schäfer, D. u.a. (Hg.), Zeitbudgeterhebungen. Ziele, Methoden und neue Konzepte, Stuttgart 1990g, S The 1990 German Tax Reform - Microsimulation of Time Allocation Effects in the Formal and Informal Economy, in: Brunner, J. G. and H.-G. Petersen (Eds.), Prospects and Limits of Simulation Models in Tax and Transfer Policy, Frankfurt/New York 1990f, S Female Labor Supply: Labor Force Participation, Market Wage Rate and Working Hours of Married and Unmarried Women in the Federal Republic of Germany - The Influence of Occupational Career, Transfers and Socio-Economic Variables Based on the Socio-Economic Panel, in: Jahrbücher für Nationalökonomie und Statistik, 1990e, S with Klaus Wolff, Schwarzarbeit und Eigenarbeit - Informelle familiale Versorgungsstrategien, in: Wagner, G., Ott, N. and H. J. Hoffmann-Nowotny (Hg.), Familienbildung und Erwerbstätigkeit im demographischen Wandel, Berlin/New York 1989a, S Zum Erwerbsverhalten von Frauen im Haushaltszusammenhang - Eine Mikroanalyse von Lohnsatz- und Arbeitszeitdeterminanten mit Daten des Sozio-ökonomischen Panels, in: Emmerich, K., Hardes, H.-D.,

17 Joachim Merz 17/45 Sadowski, D. and E. Spitznagel (Hg.), Einzel- und gesamtwirtschaftliche Aspekte des Lohnes, Nürnberg 1989c, S with Klaus Wolff, Eigenarbeit, Nebenerwerb und Haupterwerb - Versorgungsstrategien privater Haushalte in der Bundesrepublik Deutschland, Mitteilungen aus der Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (MittAB), Heft 2, 1988, S with Klaus Wolff, Eigenarbeit, Nebenerwerb und Haupterwerb, in: Statistisches Bundesamt in Zusammenarbeit mit dem Sfb 3 (Hg.), Datenreport 1987, Bonn 1987, S Das Arbeitsangebot verheirateter Frauen in der Bundesrepublik Deutschland - Eine mikroökonometrische Analyse unter Berücksichtigung des 'selectivity bias', in: Krupp, H. J., U. Hanefeld (Hg.), Lebenslagen im Wandel, Frankfurt/New York 1987a, S Structural Adjustment in Static and Dynamic Microsimulation Models, in: Orcutt, G., Merz, J. and H. Quinke,. (Eds.), Microanalytic Simulation Models to Support Social and Financial Policy, Amsterdam 1986f, S Simulation, Hauptstichwort in: Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge (Hg.), Fachlexikon der sozialen Arbeit, 2. Auflage, Frankfurt 1986e, S Das statische Sfb 3-Mikrosimulationsmodell - Konzeption und Realisierung mit einem relationalen Datenbanksystem, in: Angewandte Informatik, 5, 1986d, S Comments to: Collecting Data for Micro Analysis - Experiences from the HUS Pilot Study by A. Klevmarken, in: Orcutt, G., Merz, J. and H. Quinke (Eds.), Microanalytic Simulation Models to Support Social and Financial Policy, Amsterdam 1986c, S Ein modifiziertes Newton-Verfahren zur Lösung des Hochnungsproblems nach dem Prinzip des minimalen Informationsverlustes, in: Computing, 35, 1985a, S Microanalytic Simulation Models to Support Social and Financial Policy - A Post Conference Report, in: KYBERNETES, Vol. 13, 1984a, S FELES: The Functionalized Extended Linear Expenditure System - Theory, Estimation Procedures and Application to Individual Household Consumption Expenditures involving Socioeconomic and Sociodemographic Characteristics, in: European Economic Review, Vol. 23, 1983d, S Die konsistente Hochrechnung von Mikrodaten nach dem Prinzip des minimalen Informationsverlustes, in: Allgemeines Statistisches Archiv, 67. Jg., Heft 4, 1983c, S Der Einfluß sozioökonomischer Größen auf die individuelle private Nachfrage nach dauerhaften Konsumgütern - Eine Anwendung der diskreten Entscheidungsmodelle LOGIT und TOBIT, in: Zeitschrift für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, 103. Jg., Heft 3, 1983b, S with Franz Dworschak, Die Datenbasis der Querschnittsmikrosimulation - Integration von Zusatzinformationen für das Rentensimulationsmodell, in: Krupp, H.-J., Galler, H. P., Grohmann, H., Hauser, R. and G. Wagner, (Hg.), Alternativen der Rentenreform '84, Frankfurt/New York 1981, S with Franz Dworschak and Gernold Frank, Zur Datenlage der Mikrosimulation von Rentenalternativen, in: Krupp, H.-J., Galler, H.P., Grohmann, H., Hauser, R. and G. Wagner, (Hg.), Alternativen der Rentenreform '84, Frankfurt/New York 1981, S Private Consumption Expenditures - A Microsimulation Model on a Cross Sectional Data Base, in: Heike, H. D. (Eds.), Modellierungs-Software Konzeption und Anwendung, Berlin 1981a, S with Siegmar Stöppler, Dynamische ökonomische Modelle und ihre allgemeine Lösung, in: Stöppler, S. (Hg.), Dynamische ökonomische Systeme - Analyse und Steuerung, Wiesbaden 1980, 2. Auflage, S Prognosegüte und Spektraleigenschaften ökonomischer Modelle, in: Stöppler, S. (Hg.), Dynamische ökonomische Analyse und Steuerung, Wiesbaden 1980b, 2. Auflage, S Auswirkungen fiskalpolitischer Maßnahmen der Bundesregierung der Jahre 1972 bis 1976 auf die Einkommensverteilung, in: Krupp, H.-J. and W. Glatzer, (Hg.), Umverteilung im Sozialstaat - Empirische Einkommensanalysen für die Bundesrepublik, Frankfurt/New York 1978a, S Published Working Papers

18 Joachim Merz 18/ with Tim Rathjen, Intensity of Time and Income Interdependent Multidimensional Poverty: Well-Being and Minimum 2DGAP German Evidence, FFB-Discussion Paper No.92, Fakultät W Wirtschaftswissenschaften, Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg 2011 (also as IZA Discussionpaper No. 6022, Bonn 2011, as SOEP Papers 411 and as ECINEQ Discussionpaper No. 228, Palma de Mallorca 2011) 159. with Hanglberger, D. und Rafael Rucha, The Timing of Daily Demand for Goods and Services - Microsimulation Policy Results of an Aging Society, Increasing Labour Market Flexibility and Extended Public Childcare in Germany, FFB-Discussion Paper No.90, Fakultät W - Wirtschaftswissenschaften, Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg with Tim Rathjen, Zeit- und Einkommensarmut von Freien Berufen und Unternehmern, FFB- Diskussionspapier Nr. 89, Fakultät W - Wirtschaftswissenschaften, Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg with Hanglberger, D., Are Self-Employed Really Happier Than Employees? An Approach Modelling Adaptation and Anticipation Effects to Self-Employment and General Job Changes, FFB-Discussion Paper No. 88, Fakultät W - Wirtschaftswissenschaften, Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg., 2011 (also as SOEP Papers 376, Berlin 2011, IZADiscussionpaper No. 5629, Bonn 2011) 162. with Tim Rathjen, Sind Selbständige zeit- und einkommensarm? Eine Mikroanalyse der Dynamik interdependenter multidimensionaler Armut mit dem Sozio-oekonomischen Panel und den deutschen Zeitbudgeterhebungen, FFB-Diskussionspapier Nr. 82, Fakultät II, Wirtschafts- Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg with Tim Rathjen, Time and Income Poverty - An Interdependent Multidimensional Poverty Approach With German Time Use Diary Data, FFB-Discussion Paper No. 79, Fakultät II, Wirtschafts- Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg 2009 (also as IZA Discussionpaper No. 4337, Bonn 2009, as SOEP Papers 215 and as ECINEQ Discussionpaper No. 126, Palma de Mallorca 2009) 164. Time Use and Time Budgets Improvements, Future Challenges and Recommendations, FFB-Discussion Paper No. 78, Fakultät II, Wirtschafts- Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg 2009 (also as IZA Discussionpaper No. 4358, Bonn 2009 and as ECINEQ Discussionpaper No. 125, Palma de Mallorca 2009) 165. with Domink Hangelberger and Rafael Rucha, The Timing of Daily Demand for Goods and Services Multivariate Probit Estimates and Microsimulation Results for an Aged Population with German Time Use Diary Data, FFB-Discussion Paper No. 77, Fakultät II, Wirtschafts- Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg Zeitverwendungsforschung und Mediennutzung, FFB-Diskussionspapier Nr. 76, Fakultät II, Wirtschafts- Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg with Paul Böhm, Reichtum in Niedersachsen und anderen Bundesländern Ergebnisse aus der Steuer- Geschäftsstatistik 2003 für Selbständige (Freie Berufe und Unternehmer) und abhängig Beschäftigte, FFB-Diskussionspapier Nr. 75, Fakultät II, Wirtschafts-, Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg 2008 (also as Statistische Ämter des Bundes und der Länder Forschungsdatenzentren, FDZ-Arbeitspapier Nr. 29, Wiesbaden 2008) 168. with Markus Zwick, Einkommens- und Verteilungsanalysen mit dem Taxpayer-Panel Neue Möglichkeiten und erste Ergebnisse für Selbständige als Freiberufler und Unternehmer und abhängig Beschäftigte sowie für hohe Einkommen, FFB-Diskussionspapier Nr. 74, Fakultät II, Wirtschafts-, Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Paul Böhm, Zum Einkommensreichtum Älterer in Deutschland - Neue Reichtumskennzahlen und Ergebnisse aus der Lohn- und Einkommensteuerstatistik (FAST 2001), FFB-Diskussionspapier Nr. 73, Fakultät II - Wirtschafts-, Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Leuphana Universität Lüneburg, Lüneburg with Paul Böhm, Dominik Hanglberger, Rafael Rucha and Henning Stolze, Wann werden Serviceleistungen nachgefragt? Eine Wirkungsanalyse anhand des neuen FFB-Mikrosimulationsmodells ServSim, FFB- Diskussionspapier Nr. 70, Fakultät II: Wirtschafts-, Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg 2007

19 Joachim Merz 19/ Polarisierung der Einkommen von Selbständigen? Zur Dynamik der Einkommensverteilung von Freiberuflern und Unternehmern, FFB-Diskussionspapier Nr. 67, Fakultät II: Wirtschafts-, Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Markus Zwick, Einkommensanalysen mit Steuerdaten Mikroanalysen zu hohen Einkommen und Selbständigkeit und Mikrosimulation zu Politikalternativen der Einkommen-, Körperschaft- und Gewerbesteuer, FFB-Diskussionspapier Nr. 65, Fakultät II: Wirtschafts-, Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Henning Stolze and Markus Zwick, Wirkungen alternativer Steuerreformmodelle auf die Einkommensverteilung von Freien und anderen Berufen, FFB-Diskussionspapier Nr. 64, Fakultät II: Wirtschafts-, Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Paul Böhm, Arbeitszeit und Einkommen Neue Ergebnisse aus der deutschen Zeitbudgeterhebung, FFB-Diskussionspapier Nr. 60, Fakultät II: Wirtschafts-, Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg Hohe und niedrige Einkommen Neue Ergebnisse zu Freien und anderen Berufen aus dem Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung, FFB-Diskussionspapier Nr. 59, Fakultät II: Wirtschafts-, Verhaltensund Rechtswissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Daniel Vorgrimler and Markus Zwick, De facto Anonymised Microdata File on Income Tax Statistics 1998, FFB-Discussion Paper No. 58, Fakultät II: Wirtschafts-, Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Lars Osberg, Keeping in Touch - A Benefit of Public Holidays, FFB-Discussion Paper No. 57, Fakultät II: Wirtschafts-, Verhaltens- und Rechtswissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg 2006 (also as IZA Discussionpaper No. 2089, Bonn 2006) 178. wth Peter Paic, Start-up success of freelancers New microeconometric evidence from the German Socio- Economic Panel, FFB-Discussion Paper No. 56, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg 2006 and Institute for the Study of Labor (IZA) Discussion Paper No. 2036, Bonn 2006 (also as IZA Discussionpaper No. 2036, Bonn 2009) 179. with Peter Paic, Erfolgsfaktoren freiberuflicher Existenzgründung Neue mikroökonometrische Ergebnisse mit Daten des Sozio-ökonomischen Panels, FFB-Diskussionspapier Nr. 55, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Henning Stolze, Representative Time Use Data and Calibration of the American Time Use Studies , FFB-Discussion Paper No. 54, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Peter Paic, Zum Einkommen der Freien Berufe Eine Ordered Probit Analyse ihrer Determinanten auf Basis der FFB-Onlineumfrage, FFB-Diskussionspapier Nr. 52, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Paul Böhm and Derik Burgert, Arbeitszeitarrangements und Entlohnung Ein Treatment Effects Ansatz für Freiberufler, Unternehmer und abhängig Beschäftigte, FFB-Diskussionspapier Nr. 50, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Paul Böhm and Derik Burgert, Timing, Fragmentation of Work and Income Inequality An Earnings Treatment Effects Approach, FFB-Discussion Paper No. 48, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Derik Burgert, Arbeitszeitarrangements Neue Ergebnisse aus der nationalen Zeitbudgeterhebung 2001/02 im Zeitvergleich zu 1991/92, FFB-Diskussionspapier Nr. 47, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Peter Paic, Existenzgründungen von Freiberuflern und Unternehmern Eine Mikroanalyse mit dem Sozio-ökonomischen Panel, FFB-Diskussionspapier Nr. 46, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Derik Burgert, Wer arbeitet wann? Arbeitszeitarrangements von Selbständigen und abhängig Beschäftigten Eine mikroökonometrische Analyse deutscher Zeitbudgetdaten, FFB-Diskussionspapier Nr. 45, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg 2004

20 Joachim Merz 20/ with Dierk Hirschel, Was erklärt hohe Arbeitseinkommen der Selbständigen? Eine Mikroanalyse mit Daten des Sozio-ökonomischen Panels, FFB-Diskussionspapier Nr. 44, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Dagmar Ackermann and Henning Stolze, Erfolg und Erfolgsfaktoren freiberuflich tätiger Ärzte Ergebnisse der FFB-Ärztebefragung für Niedersachsen, FFB-Diskussionspapier Nr. 43, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Derik Burgert, Working Hour Arrangements and Working Hours A Microeconometric Analysis Based on German Time Diary Data, FFB-Discussion Paper No. 41, Department of Economics and Social Sciences, University of Lüneburg, Lüneburg with Markus Zwick, Hohe Einkommen: Eine Verteilungsanalyse für Freie Berufe, Unternehmer und abhängig Beschäftigte, Eine Mikroanalyse auf der Basis der Einkommensteuerstatistik, FFB- Diskussionspapier Nr. 40, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Dierk Hirschel, The distribution and re-distribution of income of self-employed as freelancers and entrepreneurs in Europe, FFB-Discussion Paper No. 39, Department of Economics and Social Sciences, University of Lüneburg, Lüneburg Zur Kumulation von Haushaltsstichproben, FFB-Diskussionspapier Nr. 37, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg Reichtum in Deutschland: Hohe Einkommen, ihre Struktur und Verteilung Eine Mikroanalyse mit der Einkommensteuerstatistik für Selbständige und abhängig Beschäftigte, FFB-Diskussionspapier Nr. 36, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Markus Zwick, Verteilungswirkungen der Steuerreform 2000/2005 im Vergleich zum Karlsruher Entwurf Auswirkungen auf die Einkommensverteilung bei Selbständigen (Freie Berufe, Unternehmer) und abhängig Beschäftigte, FFB-Diskussionspapier Nr. 35, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Henning Stolze and Markus Zwick, Professions, entrepreneurs, employees and the new German tax (cut) reform A MICSIM microsimulation analysis of distributional impacts, FFB-Discussion Paper No. 34, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg Time Use Research and Time Use Data Actual Topics and New Frontiers, FFB-Discussion Paper No. 32, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg Freie Berufe im Wandel der Arbeitsmärkte, FFB-Diskussionspapier Nr. 31, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg Was fehlt in der EVS? Eine Verteilungsanalyse hoher Einkommen mit der verknüpften Einkommensteuerstatistik für Selbständige und abhängig Beschäftigte, FFB-Diskussionspapier Nr. 30, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg Informationsfeld Zeitverwendung Expertise für die Kommission zur Verbesserung der informationellen Infrastruktur zwischen Wissenschaft und Statistik, FFB-Diskussionspapier Nr. 29, Fachbereich Wirtschaftsund Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Christof Schatz, Die Rentenreform in der Diskussion Ein Mikrosimulationsmodell für die Altersvorsorge in Deutschland (AVID-PRO), FFB-Diskussionspapier Nr. 28, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg The Distribution of Income of Self-Employed, Entrepreneurs and Professions as Revealed from Micro Income Tax Statistics in Germany, FFB-Discussion Paper No. 27, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Olaf Loest and André Simon, Existenzgründung - Wie werde ich selbständig? Wie werde ich Freiberufler? Ein Leitfaden, FFB-Diskussionspapier Nr. 26, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg with Dagmar Kirsten, Extended Income Inequality and Poverty Dynamics of Labour Market and Valued Household Activities - A Ten Years Microanalysis for Professions, Entrepreneurs and Employees in Germany, FFB-Discussion Paper No. 25, Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Universität Lüneburg, Lüneburg 1998

Ausgewählte Literatur zur Mikrosimulation und zur Nutzung steuerstatistischer Einzeldaten

Ausgewählte Literatur zur Mikrosimulation und zur Nutzung steuerstatistischer Einzeldaten Ausgewählte Literatur zur Mikrosimulation und zur Nutzung steuerstatistischer Einzeldaten Bach, Stefan; Bartholmai, B. (2000); Möglichkeiten zur Modellierung hoher Einkommen auf Grundlage der Einkommensteuerstatistik,

Mehr

Wissenswertes über Joachim Merz

Wissenswertes über Joachim Merz Anhang D. Hirschel et al. (Hrsg.), Daten in der wirtschaftswissenschaftlichen Forschung, DOI 10.1007/978-3-658-03456-6, Springer Fachmedien Wiesbaden 2013 Wissenswertes über Joachim Merz Univ.-Prof. Dr.

Mehr

FFB Forschungsinstitut

FFB Forschungsinstitut FFB Forschungsinstitut Freie Berufe Time and Income Poverty An Interdependent Multidimensional Poverty Approach with German Time Use Diary Data: Tables of Alternative Poverty Line Results Joachim Merz

Mehr

Forschungsinstitut Freie Berufe (FFB), Universität Lüneburg Publikationen

Forschungsinstitut Freie Berufe (FFB), Universität Lüneburg Publikationen Forschungsinstitut Freie Berufe (FFB), Universität Lüneburg Publikationen FFB-Jahresberichte FFB-Bücher in der FFB-Schriftenreihe FFB-Bücher FFB-Gutachten FFB-Artikel in wissenschaftlichen Zeitschriften

Mehr

Univ.-Prof. Dr. Joachim Merz

Univ.-Prof. Dr. Joachim Merz Univ.-Prof. Dr. Joachim Merz - Curriculum vitae 2 - Publications Books 9 Articles in Books and Journals 11 Published Working Papers 18 Miscellaneous Papers, Software, Editing, Documentations 25 - Organised

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Yale Humboldt Consumer Law Lectures

Yale Humboldt Consumer Law Lectures Monday, June 6, 2016, 2 7 p.m. Humboldt University Berlin, Senatssaal Yale Humboldt Consumer Law Lectures Prof. Richard Brooks Professor of Law, Columbia Law School Prof. Henry B. Hansmann Professor of

Mehr

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012

Demografic Agency for the economy in Lower Saxony. Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Demografic Agency for the economy in Lower Saxony Johannes Grabbe s presentation at the German-British trades union forum in London, 2nd July 2012 Collaborative project of: Governmental aid: Content 1.

Mehr

FFB Forschungsinstitut

FFB Forschungsinstitut FFB Forschungsinstitut Freie Berufe Freie Berufe im Mikrozensus II - Einkommen und Einkommensverteilung anhand der ersten Ergebnisse für die neuen und alten Bundesländer 1991 Joachim Merz und Dagmar Kirsten

Mehr

KATJA GÖRLITZ CONTACT INFORMATION RESEARCH INTERESTS PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION AFFILIATIONS

KATJA GÖRLITZ CONTACT INFORMATION RESEARCH INTERESTS PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION AFFILIATIONS KATJA GÖRLITZ (last updated April 2015) CONTACT INFORMATION Freie Universität Berlin Fachbereich Wirtschaftswissenschaft Boltzmannstraße 20 14195 Berlin Tel.: +49 (0)30 838 51242 Fax: +49 (0)30 838 451245

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT)

European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) European Qualification Strategies in Information and Communications Technology (ICT) Towards a European (reference) ICT Skills and Qualification Framework Results and Recommendations from the Leornardo-da-Vinci-II

Mehr

1980 1989 Grammar school Schulzentrum Süd in Norderstedt

1980 1989 Grammar school Schulzentrum Süd in Norderstedt Page 1 of 5 Curriculum Vitae Name Prof. Dr. Marc Oliver Opresnik Date of birth and birthplace 1969 in Duisburg Education 1976 1977 Primary Duisburg 1977 1980 Primary Tangstedt 1980 1989 Grammar school

Mehr

of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic

of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic Process control of the equalopportunities work at the University of Münster IRUN Conference 17 04 09 WWU Gender Equality as a profile characteristic 1 Framework conditions of the equal opportunities work

Mehr

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe

Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Professur für Informationsmanagement Prof. Dr. Kolbe Lehre und Forschung 24. Oktober 2011 Fragestellungen des Informationsmanagements Wie sieht die Zukunft der IT aus? Was ist wichtiger für das Geschäft?

Mehr

25.04.2001 Amtliche Mitteilungen / 20. Jahrgang Seite 25

25.04.2001 Amtliche Mitteilungen / 20. Jahrgang Seite 25 25.04.2001 Amtliche Mitteilungen / 20. Jahrgang Seite 25 Berichtigung der Prüfungsordnung für den Studiengang Master of Science in Physics mit den Abschlüssen Bachelor of, Master of und Master of Science

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

ICME Healthcare informiert

ICME Healthcare informiert ICME Healthcare informiert Das Bundesministerium für Gesundheit und die ICME Healthcare GmbH führten gemeinsam einen Workshop zum Thema Gesundheitssystemvergleich und mögliche Formen der Kooperation durch:

Mehr

Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE!

Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE! Fakultät Wirtschaft & Management Willkommen an unserer Fakultät im Studiengang MINE! Prof. Dr. Georg Meran (Technische Universität Berlin) Georg Meran: Studiengang Economics 8. Oktober 2015 1 Der Aufbau

Mehr

Themenvorschläge für Abschlussarbeiten (Bachelor- oder Masterarbeiten) an der Juniorprofessur für Controlling

Themenvorschläge für Abschlussarbeiten (Bachelor- oder Masterarbeiten) an der Juniorprofessur für Controlling UHH Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften von-melle-park 9 20146 Hamburg An die Studierenden im Fachbereich Sozialökonomie 04.11.2015 Prof. Dr. Lucia Bellora-Bienengräber Fakultät für Wirtschafts-

Mehr

Working Paper Nachfrage nach Gesundheitsleistungen: Einkommensrisiken und Einkommenschancen

Working Paper Nachfrage nach Gesundheitsleistungen: Einkommensrisiken und Einkommenschancen econstor www.econstor.eu Der Open-Access-Publikationsserver der ZBW Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft The Open Access Publication Server of the ZBW Leibniz Information Centre for Economics Stolze,

Mehr

FFB Forschungsinstitut

FFB Forschungsinstitut FFB Forschungsinstitut Freie Berufe FFB-Jahresbericht 2007/2008 Fakultät II - Wirtschafts-, Verhaltens- und Rechtswissenschaften Postanschrift: Forschungsinstitut Freie Berufe Postfach 2440 21314 Lüneburg

Mehr

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft

Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungswissenschaft Anlage 1 zur FSPO BuErz: Modul- und Prüfungsliste Bachelor-/Masterstudiengang und Spezielle Module Bildungs- und Erziehungs Bachelorstudiengang Modul- 01001 Einführung in die Grundlagen der Erziehungs

Mehr

Zweite Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang

Zweite Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Amtliches Mitteilungsblatt Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Zweite Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Economics and Management Science (MEMS) (AMB

Mehr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr

Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010. Prof. Dr. Armin Heinzl. Sven Scheibmayr Contemporary Aspects in Information Systems Introduction to the diploma and master seminar in FSS 2010 Chair of Business Administration and Information Systems Prof. Dr. Armin Heinzl Sven Scheibmayr Objective

Mehr

Vorstellung RWTH Gründerzentrum

Vorstellung RWTH Gründerzentrum Vorstellung RWTH Gründerzentrum Once an idea has been formed, the center for entrepreneurship supports in all areas of the start-up process Overview of team and services Development of a business plan

Mehr

GEWISOLA-ÖGA Ranking und Rating der besten 160 Zeitschriften, alphabetisch geordnet

GEWISOLA-ÖGA Ranking und Rating der besten 160 Zeitschriften, alphabetisch geordnet 1 American Economic Review 92 8,95 A+ 102 Acta Agriculturae Scandinavica - 36 5,79 C Section C Food 46 Advances in Consumer Research 11 6,77 B 129 African Journal of Agricultural and 35 5,2 D Resource

Mehr

Prof. Dr. phil. habil. Helmut Willems. Professor for general sociology and youth sociology

Prof. Dr. phil. habil. Helmut Willems. Professor for general sociology and youth sociology Prof. Dr. phil. habil. Helmut Willems Professor for general sociology and youth sociology Acting Director of UL-Research Unit INSIDE (Integrative research on Social and Individual development) Director

Mehr

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis

Education 1993-1997 Education and Training in Psychotherapy and Psychoanalysis Werner Ernst University of Innsbruck School of Political Science and Sociology, Department of Political Science Universitätsstraße 15 A-6020 Innsbruck, Austria E-mail: Werner.Ernst@uibk.ac.at Current Position

Mehr

Zweite Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik (AMB Nr.

Zweite Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik (AMB Nr. Amtliches Mitteilungsblatt Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Zweite Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik (AMB Nr. 44/201) Überfachlicher

Mehr

CURRICULUM VITAE PD Dr. Thomas Beissinger

CURRICULUM VITAE PD Dr. Thomas Beissinger CURRICULUM VITAE PD Dr. Thomas Beissinger May 2005 Date of birth: August 17, 1965, Wolfratshausen (Germany) Married: since 1993 with Martina Beissinger Children: Jonathan, April 1999 Maria, November 2001

Mehr

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M.

Consultant Profile. Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96 / 70 68 450 Mobile: (+49) 1 73 / 85 45 564 Klaus.Stulle@Profil-M. Consultant Profile Prof. Dr. Klaus P. Stulle (formerly Hering) Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299

Mehr

Regulatory Social Policy

Regulatory Social Policy Berner Studien zur Politikwissenschaft 18 Regulatory Social Policy The Politics of Job Security Regulations von Patrick Emmenegger 1. Auflage Regulatory Social Policy Emmenegger schnell und portofrei erhältlich

Mehr

infinite Eine informationelle Infrastruktur für das E-Science Age

infinite Eine informationelle Infrastruktur für das E-Science Age infinite Eine informationelle Infrastruktur für das E-Science Age Micro Data Access 20. Wissenschaftliches Kolloquium Prof. Dr. Markus Zwick Wiesbaden, 11. November 2011 Stone Age E-Science Age 2 Game

Mehr

Erste Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang

Erste Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Amtliches Mitteilungsblatt Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Erste Änderung der fachspezifischen Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik (AMB Nr. 44/201) Überfachlicher

Mehr

Capacity building in health systems research and management in Ghana

Capacity building in health systems research and management in Ghana Capacity building in health systems research and management in Ghana Wilm Quentin und Daniel Opoku Fachgebiet Management im Gesundheitswesen Technische Universität Berlin (WHO Collaborating Centre for

Mehr

Contractual Management Institute CMI Berlin. The institute for law and sustainable networking

Contractual Management Institute CMI Berlin. The institute for law and sustainable networking 1 Contractual Management Institute CMI Berlin The institute for law and sustainable networking Fields of Activities 1 Contractual Networking 1.1 Contractual Management Schuhmann, R., and Eichhorn, B. (2017),

Mehr

Business Project Sommersemester 2009

Business Project Sommersemester 2009 Business Project Sommersemester 2009 Optimize the Lead Management process in Henkel Adhesives! Aleksandra Gawlas, Christopher Dahl Jørgensen, Martina Baden, Jonathan Malmberg, Vanessa Hans Agenda 1. Das

Mehr

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person

Dr. rer. pol. Helge Müller. Zur Person Zur Person * 30.September 1981 in Aachen Auf der W ersch 10 52146 W ürselen Telefon: 02405/4221623 Mobil: 0157/76669618 Email: h.mueller@fs.de Familienstand verheiratet und ortsungebunden Staatsangehörigkeit:

Mehr

Curriculum Vitae. Personal Data: Jens Kai Perret Day of Birth: October, 21 1979 Place of Birth: Velbert

Curriculum Vitae. Personal Data: Jens Kai Perret Day of Birth: October, 21 1979 Place of Birth: Velbert Curriculum Vitae Personal Data: Name: Jens Kai Perret Day of Birth: October, 21 1979 Place of Birth: Velbert Primary and Secondary Education: 1986 1990 Primary School am Baum in Velbert 1990 1999 Secondary

Mehr

Ausgewählte Literatur zur Mikrosimulation und zur Nutzung steuerstatistischer Einzeldaten

Ausgewählte Literatur zur Mikrosimulation und zur Nutzung steuerstatistischer Einzeldaten Ausgewählte Literatur zur Mikrosimulation und zur Nutzung steuerstatistischer Einzeldaten Arndt, Christian (2007); FAST `98 als Quelle regionaler Einkommensverteilung für die Kirchensteuerprognose mit

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2016-25.01.2016 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen. PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2015/16 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 04.01.-25.01.2016

Mehr

Der demografische Wandel als europäische Herausforderung Demographic change as a European challenge

Der demografische Wandel als europäische Herausforderung Demographic change as a European challenge Demographic change as a European challenge Der demografische Wandel als europäische Herausforderung Wirtschafts- und Sozialpolitik 8 Harald Kohler Josef Schmid [Hrsg.] Der demografische Wandel als europäische

Mehr

ECDN General Assembly Brussels 11th December 2014 German Society for Home Economics Activities related to reference budgets

ECDN General Assembly Brussels 11th December 2014 German Society for Home Economics Activities related to reference budgets Fachausschuss Beratung für Haushalt und Verbrauch Deutsche Gesellschaft für Hauswirtschaft e.v. (dgh) ECDN General Assembly Brussels 11th December 2014 German Society for Home Economics Activities related

Mehr

58/08. Amtliches Mitteilungsblatt. 01. Dezember 2008. Seite

58/08. Amtliches Mitteilungsblatt. 01. Dezember 2008. Seite 58/08 01. Dezember 2008 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Korrektur zum Amtlichen Mitteilungsblatt Nr. 50/08: Studien- und Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang International Business (deutsch) /

Mehr

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. Thomas Beissinger

CURRICULUM VITAE Prof. Dr. Thomas Beissinger CURRICULUM VITAE Prof. Dr. Thomas Beissinger April 2007 Address University of Hohenheim Department of Economics Chair of Service Economics and Labor Economics 70593 Stuttgart, Germany Phone: +49-(0)711-459-22593

Mehr

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand

Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Energieeffizienz und Erneuerbare Energien Programme der EZ -- ein Zwischenstand Climate Policy Capacity Building Seminar Kiew 07.10.04 Klaus Gihr Senior Project Manager Europe Department Was sind unsere

Mehr

Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013)

Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013) Ausbildungsordnung für den EFA European Financial Advisor (in der Fassung vom 07.10.2013) 1 Grundsätze für das Ausbildungswesen... 2 2 Ausbildungsrahmen... 2 3 Weiterbildungsrahmen... 2 4 Abschließende

Mehr

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016).

Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Diese Tabelle bietet einen Überblick über die Kurse, die im Rahmen des ERASMUS Austausches in Bonn bereits angerechnet wurden. (Stand: Februar 2016). Achtung: Die Tatsache, dass diese Kurse bereits angerechnet

Mehr

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich

Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Monika Mischke, Claus Wendt Einstellungen zu Gesundheitssystemen und Ungleichheiten in der Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen im internationalen Vergleich Literatur / Quellen: Reibling, Nadine und

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Pressemitteilung & Einladung

Pressemitteilung & Einladung Pressemitteilung & Einladung 27. September 2011 Anne Nörthemann noerthemann@ph-ludwigsburg.de Tel.: (07141)140-780 Feierlicher Auftakt des neuen deutsch-arabischen Studiengangs International Education

Mehr

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt.

In 7 wird nach der Wortfolge bzw. an der Queen s University die Wortfolge bzw. an der Università Commerciale Luigi Bocconi eingefügt. Änderung des Studienplans für das Masterstudium Double Degree Strategy, Innovation, and Management Control- Incomings an der Wirtschaftsuniversität Wien In 2 wird nach der Wortfolge oder die Queen s University

Mehr

Modulveranstaltungen WS 2016/17

Modulveranstaltungen WS 2016/17 Modulveranstaltungen WS 2016/17 Veranstaltung Anzahl Bewertungen Durchschnittsnote Value-Based Management in Insurance - Theory (11121737) 9 1,1 Konzernbesteuerung 9 1,1 Corporate Risk Management 12 1,1

Mehr

Academic Entrepreneurship at the University of Koblenz Landau and the University of Applied Sciences Koblenz

Academic Entrepreneurship at the University of Koblenz Landau and the University of Applied Sciences Koblenz Academic Entrepreneurship at the University of Koblenz Landau and the University of Applied Sciences Koblenz Dr. Kornelia van der Beek, Geschäftsführung Gründungsbüro Koblenz Koblenz, 04. November 2011

Mehr

Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung

Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung Book Launch Invitation Einladung zur Buchvorstellung» Responsible Investment Banking «ENGLISH EDITION» CSR und Investment & Banking «GERMAN EDITION in Financial Innovation and Positive Impact Investing

Mehr

Geistes-, Natur-, Sozial- und Technikwissenschaften gemeinsam unter einem Dach. Programmes for refugees at Bielefeld University

Geistes-, Natur-, Sozial- und Technikwissenschaften gemeinsam unter einem Dach. Programmes for refugees at Bielefeld University Programmes for refugees at Bielefeld University 1 Bielefeld University Funded in 1969 Middle-sized university with 28.000 students, 1800 of them international students, 13 faculties: main focus on Natural

Mehr

Karlsruhe Institute of Technology KIT

Karlsruhe Institute of Technology KIT Karlsruhe Institute of Technology KIT Conference of s of European Universities of Technology, Lyngby, DK Pillars of science in Germany System of science institutions in Germany Institutions DFG Universities

Mehr

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium)

WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' (Hauptstudium) Lehrtätigkeit: AG = Arbeitsgemeinschaft, SWS = Semesterwochenstunden WS 1991/92, ab 01. Dezember 1991: AG zur Vorlesung 'Geldtheorie' (Grundstudium) AG zur Vorlesung 'Konjunkturtheorie' SS 1992 (Ruhr-Universität

Mehr

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006

eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 eeurope Awards 2005 & Kϋnftige Forschungsschwerpunkte in der EU im egovernment egov-day Koblenz, 31. Januar 2006 Christine Leitner Head of eeurope Awards Secretariat European Institute of Public Administration

Mehr

Wolfgang Karl Göhner

Wolfgang Karl Göhner International Conference Energy Management in Cultural Heritage The Impact of EU Legislation on Cultural Heritage Observatory Function of the EHLF and Implementation in the Federal Republic of Germany

Mehr

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom

Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom Anhang zum Studienplan Master of Science in Applied Economic Analysis (M Sc AEA) vom 18.10.2012 Dieser Anhang legt die Anzahl der erforderlichen Kreditpunkte und die Veranstaltungen je Modul gemäss Artikel

Mehr

Systembeschreibungen nach Standards der World Health Organization (WHO):

Systembeschreibungen nach Standards der World Health Organization (WHO): Direktlinks zum Vorlesungsskript Gesundheitssysteme und Internationales Management SoSe 2014 Homepage des Lehrstuhls http://www.hem.bwl.uni-muenchen.de Pkt: Literaturhinweise: Systembeschreibungen nach

Mehr

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management

Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management 1 Proseminar - Organisation und Personal Seminar Organisational Theory and Human Resource Management Veranstaltungsnummer / 82-021-PS08-S-PS-0507.20151.001 Abschluss des Studiengangs / Bachelor Semester

Mehr

CURRICULUM VITAE. 10/2009 - now Department of Economics and Social Sciences, University of Salzburg, A-5020 Salzburg, Research Assistent (Univ.Ass.

CURRICULUM VITAE. 10/2009 - now Department of Economics and Social Sciences, University of Salzburg, A-5020 Salzburg, Research Assistent (Univ.Ass. CURRICULUM VITAE MMag. Dr. Matthias STÖCKL Universität Salzburg Fachbereich für Sozial- und Wirtschaftswissenschaften Residenzplatz 9 A - 5020 Salzburg, Austria phone: +43-662-8044-3745 hp: http://www.uni-salzburg.at/sowi/stoeckl

Mehr

University of Tirana

University of Tirana University of Tirana Address: Sheshi Nënë Tereza ; www.unitir.edu.al Tel: 04228402; Fax: 04223981 H.-D. Wenzel, Lehrstuhl Finanzwissenschaft, OFU Bamberg 1 University of Tirana The University of Tirana

Mehr

KATJA GÖRLITZ CONTACT INFORMATION RESEARCH INTERESTS PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION AFFILIATIONS

KATJA GÖRLITZ CONTACT INFORMATION RESEARCH INTERESTS PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION AFFILIATIONS KATJA GÖRLITZ (last updated August 2017) CONTACT INFORMATION Freie Universität Berlin Fachbereich Wirtschaftswissenschaft Boltzmannstraße 20 14195 Berlin Tel.: +49 (0)30 838 51242 Fax: +49 (0)30 838 451245

Mehr

Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009

Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009 Liste der ausgewerteten Zeitschriften Stand: März 2009 Lfd. Nummer Titel Herausgeber Vorhandene Jahrgänge Erscheinungsweise A Journal, USA Vol 49 Nr. 4 Learning & Education, USA Vol 5 Nr. 2 Perspectives,

Mehr

Accreditation of Prior Learning in Austria

Accreditation of Prior Learning in Austria Accreditation of Prior Learning in Austria Birgit Lenger ibw Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft Institute for Research on Qualifications and Training of the Austrian Economy October, 2009 TOPICS

Mehr

KATJA GÖRLITZ CONTACT INFORMATION RESEARCH INTERESTS PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION AFFILIATIONS

KATJA GÖRLITZ CONTACT INFORMATION RESEARCH INTERESTS PROFESSIONAL EXPERIENCE EDUCATION AFFILIATIONS KATJA GÖRLITZ (last updated April 2016) CONTACT INFORMATION Freie Universität Berlin Fachbereich Wirtschaftswissenschaft Boltzmannstraße 20 14195 Berlin Tel.: +49 (0)30 838 51242 Fax: +49 (0)30 838 451245

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Universitätsring 1 1090 Wien Österreich

Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Universitätsring 1 1090 Wien Österreich I. Persönliche Daten Name: Dienstanschrift: Email: Geburtstag und -ort: Univ.-Prof. Dr. phil. Carsten Burhop, Dipl. Volkswirt Universität Wien Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät Institut für Wirtschafts-

Mehr

Modulveranstaltungen SS 2017

Modulveranstaltungen SS 2017 Modulveranstaltungen SS 2017 Veranstaltungstitel Teilnehmer Gesamtnote Fundamentals of Financial Management 14 1 Management von Bausparkassen 5 1 Financial Statement Analysis 8 1,1 Medienordnung 36 1,1

Mehr

The German Datenreport. Heinz-Herbert Noll, GESIS-ZUMA Roland Habich, WZB

The German Datenreport. Heinz-Herbert Noll, GESIS-ZUMA Roland Habich, WZB The German Datenreport Heinz-Herbert Noll, GESIS-ZUMA Roland Habich, WZB Datenreport The Basics! Comprehensive Report on Economic and Social Situation in Germany " Major Contribution to German Social Reporting!

Mehr

Schriftenverzeichnis der wissenschaftlichen Arbeiten

Schriftenverzeichnis der wissenschaftlichen Arbeiten Schriftenverzeichnis der wissenschaftlichen Arbeiten Stand: Januar 2015 Michler, A. F. und H. J. Thieme (1991), Währungsreformen: Zur institutionellen Absicherung monetärer Prozesse, in: Hartwig, K.-H.

Mehr

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall

Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Aufbaustudiengang zum B.A. Excellent Education made in Bad Reichenhall Internationale Hochschule Private Fachhochschule Staatliche Anerkennung durch das Wissenschaftsministerium NRW im Juli 2009 vom Wissenschaftsrat

Mehr

AGENDA DIGITALES GESUNDHEITSWESEN 2015. Zürich 20. Januar 2015

AGENDA DIGITALES GESUNDHEITSWESEN 2015. Zürich 20. Januar 2015 AGENDA DIGITALES GESUNDHEITSWESEN 2015 Zürich 20. Januar 2015 Veranstaltungen 2015 forum digitale gesundheit 2 FORUM PARTNER 2015 Programm Vormittag 09:00 Von der analogen Krankheit zur digitalen Gesundheit

Mehr

rschungsinstitut Freie Berufe Forschungsinstitut Freie Berufe (FFB) Jahresbericht 2013/2014

rschungsinstitut Freie Berufe Forschungsinstitut Freie Berufe (FFB) Jahresbericht 2013/2014 d rschungsinstitut Freie Berufe Forschungsinstitut Freie Berufe (FFB) Jahresbericht 2013/2014 Gliederung Die Arbeiten des FFB 2013 und 2014 Ein Überblick 1 1 Forschungsinstitut Freie Berufe (FFB) und Professur

Mehr

DIE IDEE. Wir benötigen Mitarbeiter, die sowohl Fähigkeiten in globalem Management als auch Kenntnisse der Weltökonomie haben.

DIE IDEE. Wir benötigen Mitarbeiter, die sowohl Fähigkeiten in globalem Management als auch Kenntnisse der Weltökonomie haben. DIE IDEE Wir benötigen Mitarbeiter, die sowohl Fähigkeiten in globalem Management als auch Kenntnisse der Weltökonomie haben. Prof. Klaus Murmann Unternehmer / Ehrenpräsident der BDA Unsere Absolventen

Mehr

Studieren im Vierländereck. Im Herzen Europas.

Studieren im Vierländereck. Im Herzen Europas. Studium mit Aussicht! Studieren im Vierländereck. Im Herzen Europas. Internationaler Campus. Im Herzen des Alpenrheintals. > rund 1.200 Studierende aus über 40 Ländern > rund 200 Professoren und Lehrbeauftragte

Mehr

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management

The Master of Science Entrepreneurship and SME Management The Master of Science Entrepreneurship and SME Management 1 WELCOME! 2 Our Business Faculty focus on SME and Innovation. We are accredited from AQAS. Thus, our Master in SME offers a new and innovative

Mehr

Soziale Sicherheit Programme in der Praxis

Soziale Sicherheit Programme in der Praxis I n h a l t s v e r z e i c h n i s Soziale Sicherheit Programme in der Praxis 1. Einführung 1.1 Vorwort SID, Chapter Bonn 1.2 Soziale Sicherheit und soziale Sicherung Mögliche Wege für Entwicklungs- und

Mehr

ATTACHMENT: Module groups and associated modules degree course BSc Business Information Technology Full Time / Part Time Foundation ECTS-Credits Communication 1 4 Communication 2 4 Communication 3 4 Communication

Mehr

Personale Informationen Geboren 1963 in Sükorea Verheiratet, 2 Töchter

Personale Informationen Geboren 1963 in Sükorea Verheiratet, 2 Töchter Prof. Dr. Yeung Ja Yang Department of Social Welfare in Kyungnam University Yeolyoung Buk16 Gil 11 Masanhappo Gu Changwon City Kyungnam 631-701 South Korea Phone: +82-55-249-2820(Office) +82-10-8755-5522(Mobile)

Mehr

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang

Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Fachspezifische Studien- und Prüfungsordnung für den zweijährigen Studiengang Master of Science in Corporate Management & Economics FSPO MSc CME (Studienstart Fall 15) 1 8 Anmerkung zum Sprachgebrauch

Mehr

Application Requirements Engineering

Application Requirements Engineering Application Requirements Engineering - Fokus: Ableitung von Produktanforderungen - Günter Halmans / Prof. Dr. Klaus Pohl Software Systems Engineering ICB (Institute for Computer Science and Business Information

Mehr

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities

INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities INTERREG IIIa Project R&D - Ready for Research and Development Project results and ongoing activities Györ, 5th December 2007 Key regions + perifary for surveys Background objectives CENTROPE needs a strategy

Mehr

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung

Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Lebensläufe der Vorstandsmitglieder der Neumüller CEWE COLOR Stiftung Dr. Rolf Hollander Jahrgang: 1951 Vorstandsvorsitzender 1976 Abschluss des Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Universität

Mehr

Erkenntnisse der Investor Relations-Studie 2019

Erkenntnisse der Investor Relations-Studie 2019 Erkenntnisse der Investor Relations-Studie 2019 Geschlechterverteilung der Teilnehmer 1 Welcher Altersgruppe gehören Sie an? 2 Welche Marktkapitalisierung hat die Organisation, für die Sie arbeiten? 3

Mehr

University of Reading Henley Business School

University of Reading Henley Business School University of Reading Henley Business School Lage: Unmittelbare Nähe zu London World Class (in Real Estate) University of Reading Henley Business School World LeadingReal Estate Centre ConsistentlyRankedin

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.2013-24.06.2013 PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2013 für den 1. und 2. sabschnitt vom 21.05.2013-24.06.2013 (en, die ggf. vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden, haben gesonderte

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 01.03.2014 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 01.03.2014 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) N.N. Economics, Seminar, 1 hour/week,

Mehr

»Deutsch-Französisches Management«

»Deutsch-Französisches Management« Studienplan für den Master of Science»Deutsch-Französisches Management«2015 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen

Consultant profile. Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Consultant profile Prof. Dr. Stephan Weinert Profil M Beratung für Human Resources Management GmbH & Co. KG Berliner Straße 131 42929 Wermelskirchen Telephone: (+49) 21 96 / 70 68 299 Fax: (+49) 21 96

Mehr

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015

Prof. Dr. iur., LL.M. (London) Stand (date): 25.09.2015 P ATRICK C. L EYENS Prof. Dr. iur., LL.M. (London) L EHRVERANSTALTUNGEN ( T AUGHT C OURSES) Stand (date): 25.09.2015 V ORLESUNGEN UND S EMINARE ( T AUGHT C OURSES) Bankrecht Gesellschaftsecht II Kapitalmarktrecht

Mehr

Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert

Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert Curriculum Vitae Professor Dr. Johannes Eckert Name: Johannes Eckert Geboren: 14. Mai 1931 Familienstand: verheiratet Akademischer und beruflicher Werdegang 1968-1997 Professor für Parasitologie, Veterinärmedizinische

Mehr