Willkommen zur 2. Stadtteilwerkstatt. in Watenbüttel

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Willkommen zur 2. Stadtteilwerkstatt. in Watenbüttel"

Transkript

1 Willkommen zur 2. Stadtteilwerkstatt in Watenbüttel Plaza de Rosalia Hannover Telefon Telefax

2 Aufgabenstellung Verkehrliche, städtebauliche und straßenräumliche Bestandsaufnahme Verkehrsbefragung zur Analyse der Verkehrsbeziehungen Zusammenstellung der wesentlichen Mängel und Potenziale Netzbetrachtung zur Ermittlung möglicher Alternativrouten Exemplarische Ideen zur Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Skizzierung und Vergleich von Varianten Empfehlung zum weiteren Vorgehen 1

3 Ausgangssituation Die Realisierung einer Ortsumgehung ist derzeit nicht in Sicht Zuständiges Ministerium regt Maßnahmen in der Ortsdurchfahrt an Stadt Braunschweig überlegt gestalterische und verkehrsregelnde Maßnahmen zur Verbesserung der aktuellen Bestandssituation in der Ortsdurchfahrt 2

4 Analyse der Verkehrsbeziehungen 3

5 Verkehrsstärken Kfz-Verkehr Quelle: WVI Braunschweig September

6 Verkehrsstärken Lkw-Verkehr Quelle: WVI Braunschweig September

7 Verkehrsbefragungsergebnisse - Verkehrsanteile 6

8 Verkehrsbefragungsergebnisse - Verkehrsanteile 7

9 Stadtteilwerkstatt am 9. Mai

10 Stadtteilwerkstatt 9

11 Stadtteilwerkstatt - Diskussionsthemen Hohe Belastung durch den Pkw-Verkehr Hohe Belastung durch den Lkw-Verkehr Beeinträchtigung der Verkehrssicherheit Unbefriedigende Situation im Radverkehr Unbefriedigende Situation im Fußgängerverkehr Starke Trennwirkung durch die Celler Heerstraße Unbefriedigende Aufenthaltssituation 10

12 Stadtteilwerkstatt - Probleme Keine Ausschilderung der B 214 als Bedarfsumleitung für die A2 Durchfahrverbot für Lkw über 3,5 t Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit im Ort auf 40 km/h oder 30 km/h Installation von Geschwindigkeitsanzeigen oder Blitzgeräten Überprüfung der Umgestaltung der Knotenpunkte Celler Heerstraße/ Peiner Straße und Celler Heerstraße/Hans-Jürgen-Straße zu Kreisverkehren Verschwenkung der Fahrbahn an den Ortseingängen zur Geschwindigkeitsreduzierung Einrichtung von Radverkehrsanlagen 11

13 Stadtteilwerkstatt - Bewertung 12

14 Analyse der straßenräumlichen Situation 13

15 Bestandssituation Ungestaltete Ortseinfahrten Geschlossene Ortslage wird kaum deutlich Celler Straße hat starke Trennwirkung Ungegliederter Straßenraum mit sehr breiter Fahrbahn Schlechte Überquerbarkeit der Fahrbahn Überbreite Parkstreifen Überdimensionierte Knotenpunkte Nicht-barrierefreie Haltestellen Zu schmale gemeinsame Geh- und Radwege 14

16 Bestandssituation 5 Überquerungsmöglichkeiten auf ca. 1,2 km 15

17 Bestandssituation - Fazit Der Straßenraumquerschnitt der Celler Heerstraße ist derzeit für den motorisierten Individualverkehr optimiert. In den schmalen Seitenräumen kommt es hingegen zu Konflikten zwischen Fußgängern und Radfahrern. In einem Rückbau der großzügig dimensionierten Flächen für den Kfz- Verkehr liegt das Potenzial zur Schaffung nutzungsverträglicher Seitenräume und einer Erhöhung der Aufenthaltsqualität in der Celler Heerstraße. 16

18 Straßenräumliche Handlungsansätze 17

19 Straßenräumlich Handlungsansätze Ziele + Maßnahmen Ziele Verbesserung der Nutzungsverträglichkeit Erhöhung der Aufenthalts- und Gestaltqualität Verbesserung der Verkehrssicherheit Maßnahmen Reduzierung des Fahrbahnquerschnittes auf das notwendige Maß Verbesserung der Überquerbarkeit Einrichtung von Radverkehrsanlagen 18

20 Straßenräumliche Handlungsansätze Querschnitte 19

21 Straßenräumliche Handlungsansätze Knotenpunkt Celler Heerstraße/Peiner Straße Umgestaltung des Knotenpunktes zur lichtsignalgesteuerten Einmündung Führung des Radverkehrs auf Radwegen Aufgabe von etwa 10 Parkständen 20

22 Straßenräumliche Handlungsansätze Knotenpunkt Celler Heerstraße/Peiner Straße Umgestaltung des Knotenpunktes zum Kreisverkehr (d=28 m) Führung des Radverkehrs auf Radfahrstreifen, im Kreisverkehr auf der Fahrbahn Aufgabe von etwa 16 Parkständen 21

23 Straßenräumliche Handlungsansätze Knotenpunkt Celler Heerstraße/Peiner Straße Umgestaltung des Knotenpunktes zum Kreisverkehr (d=28 m) Führung des Radverkehrs auf Radwegen, im Kreisverkehrsbereich auf gemeinsamen Geh- und Radwegen Aufgabe von etwa 18 Parkständen 22

24 Straßenräumliche Handlungsansätze Knotenpunkt Celler Heerstraße/Peiner Straße Umgestaltung des Knotenpunktes zum Kreisverkehr (d=28 m) Führung des Radverkehrs auf Radwegen, im Kreisverkehr auf der Fahrbahn Aufgabe von etwa 21 Parkständen 23

25 Straßenräumliche Handlungsansätze Knotenpunkt Celler Heerstraße/Hans-Jürgen-Straße Erhalt des Knotenpunktes als lichtsignalgesteuerte Kreuzung Reduzierung der Flächen für den Kfz-Verkehr auf des Regelmaß Führung des Radverkehrs auf Radwegen Anpassung der Busbucht nach aktuellen Richtlinien Aufgabe von etwa 12 Parkständen 24

26 Straßenräumliche Handlungsansätze Knotenpunkt Celler Heerstraße/Hans-Jürgen-Straße Umgestaltung des Knotenpunktes zum Kreisverkehr (d=28 m) Führung des Radverkehrs auf Radwegen, im Kreisverkehr auf der Fahrbahn Anpassung der Busbucht nach aktuellen Richtlinien Aufgabe von etwa 20 Parkständen 25

27 Straßenräumliche Handlungsansätze südöstlicher Ortseingang Betonung der Ortseinfahrt durch Mittelinsel mit Baumtor, dadurch Reduzierung der Fahrgeschwindigkeit Führung des Radverkehrs auf Radwegen Anpassung der Busbucht nach aktuellen Richtlinien Quelle:ESG 26

28 Straßenräumliche Handlungsansätze Verkehrsqualität der Knotenpunkte - Bewertungsmethodik Bewertung der Verkehrsqualität über die Verlustzeit 6 Stufen der Verkehrsqualität analog zu Schulnoten 27

29 Straßenräumliche Handlungsansätze Verkehrsqualität der Knotenpunkte Die beste Verkehrsqualität (Stufe B) wird am Knotenpunkt Celler Heerstraße/Peiner Straße in den beiden Hauptverkehrszeiten mit der Umgestaltung zum Kreisverkehr erreicht. Außerhalb der Hauptverkehrszeiten ist der Kreisverkehr noch vorteilhafter. Eine ausreichende Verkehrsqualität ist am Knotenpunkt Celler Heerstraße/Am Grasplatz/Hans-Jürgen-Straße als Kreisverkehr nur durch Reduzierung der Verkehrsstärke erreichbar. 28

30 Weitere Möglichkeiten zur Verkehrsentlastung der Ortsdurchfahrt Watenbüttel Verkehrslenkung durch Wegweisung Nutzung von Netzalternativen Lkw-Fahrverbote Zuflussdosierung ( Pförtnerung ) mit Hilfe von Lichtsignalsteuerungen 29

31 Beeinflussung der Verkehrsstärke - Wegweisung Grundsätzlich sind Entlastungseffekte durch eine Veränderung der Wegweisung möglich. In Watenbüttel bestehen allerdings nur geringe Verbesserungspotenziale, da die vorhandene Wegweisung bereits auf die Nutzung der Bundesautobahnen A2 und A391 sowie auf die Bundesstraße B1 ausgerichtet ist. Verbesserungsvorschläge Wegweisung auf der BAB A2 in Fahrtrichtung Berlin an der Anschlussstelle Watenbüttel das Ziel Braunschweig-Zentrum für die Geradeausrichtung ergänzen. Aufbau von Verkehrsinformationstafeln an der Anschlussstelle Watenbüttel und am Autobahnkreuz Ölper. 30

32 Beeinflussung der Verkehrsstärke - Wegweisung Verkehrsinformationstafeln 31

33 Beeinflussung der Verkehrsstärke - Netzalternativen Netzalternativen sind im nachgeordneten Netz nicht vorhanden, da die B 214 eigentlich die Alternative zur BAB-Route A2/A391 darstellt. Eine Nutzung der Autobahn erfolgt traditionell nicht bzw. nur unzureichend, obwohl die Wegstrecke zwischen dem AK Ölper und der AS Watenbüttel nur 3,2 km länger ist. Die BAB A2 hat ein latentes Stau-/Störungsimage. Eine verbesserte Leistungsfähigkeit ist evtl. mit einer dynamischen Seitenstreifenfreigabe möglich (vergleichbar zur BAB A7 zwischen dem AD Walsrode und der AS Soltau-Ost). Ein entsprechender Planungsauftrag wurde durch den Straßenbaulastträger bereits erteilt. 32

34 Beeinflussung der Verkehrsstärke - Netzalternativen 33

35 Beeinflussung der Verkehrsstärke - Netzalternativen 34

36 Beeinflussung der Verkehrsstärke Lkw-Fahrverbote Die Anordnung eines generellen Lkw-Fahrverbotes in der Celler Heerstraße (B 214) ist nicht realistisch, weil die Erreichbarkeit gewerblicher Einrichtungen im Umfeld Watenbüttels sichergestellt werden muss (Beispiel: Mülldeponie, Alba- Verkehre). Die Anordnung eines Nachtfahrverbots für Lkw erscheint dagegen machbar und auf Grund der Symbolwirkung auch zweckmäßig. Allerdings ist durch diese Maßnahme nur ein zahlenmäßig kleiner Entlastungseffekt zu erwarten, da die Lkw-Verkehrsstärke nachts eher gering ist. Die Nutzung der B 214 als Bedarfsumleitungsstrecke für die BAB A2 bedeutet für die Ortsdurchfahrt Watenbüttel eine Extremsituation. Allerdings sind im vorhandenen Netz keine Alternativen vorhanden. 35

37 Beeinflussung der Verkehrsstärke - Zuflussdosierung Mit einer Zuflussdosierung wird die Verkehrsstärke in der Spitzenstunde beeinflusst, die Tagesverkehrsstärke bleibt im Allgemeinen unverändert. 36

38 Beeinflussung der Verkehrsstärke - Zuflussdosierung Spitzenstunde vormittags Entlastung der B 214 in Fahrtrichtung Braunschweig um 20% erforderlich, um am Grasplatz einen Kreisverkehr mit befriedigender Verkehrsqualität betreiben zu können. Grünzeitverlängerung für die Nebenrichtung am Knotenpunkt Celler Heerstraße/ Sanddornweg um 8 s erforderlich. Spitzenstunde nachmittags Entlastung der B 214 in Fahrtrichtung Celle um 10% erforderlich, um am Grasplatz einen Kreisverkehr mit befriedigender Verkehrsqualität betreiben zu können. Grünzeitverlängerung für die Nebenrichtung am Knotenpunkt Celler Heerstraße/ Schlesierweg um 4 s erforderlich. 37

39 Fazit - Empfehlungen Eine Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Watenbüttel mit dem Ziel einer städtebaulichen Integration ist dringlich, um zumindest in Ansätzen die nachteiligen Auswirkungen der hohen Verkehrsbelastung zu kompensieren. Dabei wird eine Umgestaltung des Knotenpunktes Celler Heerstraße (B 214)/ Peiner Straße zu einem Kreisverkehr favorisiert, da damit die beste Verkehrsqualität erreicht wird. Auf Grund der sehr beengten Platzverhältnisse wird eine Umgestaltung des Knotenpunktes Celler Heerstraße (B 214)/Am Grasplatz/Hans-Jürgen-Straße zu einem Kreisverkehr nicht empfohlen. Darüber hinaus wird die Anordnung eines Nachtfahrtverbots für Lkw über 7,5 t empfohlen, um zumindest nachts die Beeinträchtigungen durch den Lkw- Verkehr zu reduzieren. 38

Willkommen zur Stadtteilwerkstatt. in Braunschweig Kanzlerfeld

Willkommen zur Stadtteilwerkstatt. in Braunschweig Kanzlerfeld Willkommen zur Stadtteilwerkstatt in Braunschweig Kanzlerfeld 09.10.2012 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de Ablauf

Mehr

Willkommen zur Ortsteilwerkstatt. in Hunteburg

Willkommen zur Ortsteilwerkstatt. in Hunteburg Willkommen zur Ortsteilwerkstatt in Hunteburg 06.10.2011 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de Aufgabenstellung Teil

Mehr

Freie Hansestadt Bremen Verkehrskonzept Blumenthal

Freie Hansestadt Bremen Verkehrskonzept Blumenthal Freie Hansestadt Bremen Verkehrskonzept Blumenthal Umsetzungskonzept 26. Februar 2015 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Bauvorhaben Königstraße Verkehrskonzept

Bauvorhaben Königstraße Verkehrskonzept Bauvorhaben Königstraße Verkehrskonzept im Auftrag DB Netz AG 7. Februar 2018 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ Werkstatt II. Freitag, 24. November 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17

BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ Werkstatt II. Freitag, 24. November 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17 BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ Werkstatt II Freitag, 24. November 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17 Rahmenbedingungen des Beteiligungsverfahrens 2 Rahmenbedingungen

Mehr

Hansestadt Rostock Verkehrsuntersuchung zur schrittweisen Entwicklung von zwei Wohnungsbaustandorten im Rostocker Süden

Hansestadt Rostock Verkehrsuntersuchung zur schrittweisen Entwicklung von zwei Wohnungsbaustandorten im Rostocker Süden Hansestadt Rostock Verkehrsuntersuchung zur schrittweisen Entwicklung von zwei Wohnungsbaustandorten im Rostocker Süden 13. Januar 2016 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477

Mehr

Region Hannover Umgestaltung Weetzener Landstraße (K 221)

Region Hannover Umgestaltung Weetzener Landstraße (K 221) Region Hannover Umgestaltung Weetzener Landstraße (K 221) Stadt Hemmingen Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt 23.08.2018 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477

Mehr

Perspektive für Straelen 2022 Integriertes städtebauliches Handlungskonzept

Perspektive für Straelen 2022 Integriertes städtebauliches Handlungskonzept Integriertes städtebauliches Handlungskonzept Bürgerkonferenz Straelen Ingenieurgesellschaft Stolz Ausgangssituation Kfz-Verkehrsbelastungen von bis zu 10.000 Fahrzeugen am Tag Zulässige Höchstgeschwindigkeit:

Mehr

Radwege oder Radfahrstreifen -

Radwege oder Radfahrstreifen - Radwege oder Radfahrstreifen - sind Protected Bike Lanes die Alternative? Melissa Latzel M.Sc. Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Umgestaltung Hansering 1. BA Voruntersuchung 02/2018

Umgestaltung Hansering 1. BA Voruntersuchung 02/2018 Umgestaltung Hansering 1. BA Voruntersuchung 02/2018 Agenda 1. Aufgabenstellung 2. Verkehrsuntersuchung 3. Historische Recherche 4. Planungs- und Gestaltungsprämissen 5. Varianten 6. Variantenvergleich

Mehr

Anliegerinformation am

Anliegerinformation am VERKEHRSPLANUNG Köhler und Taubmann GmbH Frankfurt am Main / Dresden www.vkt-gmbh.de Osnabrück, 06.09.2017 Umbau der Knotenpunkte Anliegerinformation am 06.09.2017 Inhalt Knotenpunkt Nord Grundlegendes

Mehr

Planungs-Werkstatt I

Planungs-Werkstatt I BETEILIGUNGSVERFAHREN EPPENDORFER MARKTPLATZ Planungs-Werkstatt I Freitag, 15. September 2017 Großer Saal der Bezirksversammlung Nord, Robert-Koch-Straße 17 BEGRÜßUNG 01 RAHMENBEDINGUNGEN DES BETEILIGUNGSVERFAHRENS

Mehr

Verkehrs- und Gestaltungskonzept Seydlitzstraße

Verkehrs- und Gestaltungskonzept Seydlitzstraße Verkehrs- und Gestaltungskonzept Seydlitzstraße Erörterung Zwischenstand 14.11.2017 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

VEP Rahmenplan Oststadt

VEP Rahmenplan Oststadt City Nord Offene Anträge Klimaschutzkonzept Regionalstadtbahn Stadtbezirke VEP Rahmenplan Oststadt Parkraumbewirtschaftung Luftreinhalteplan Lärmaktionsplan... Be So Of Alt O-H De Oh Oststadt Reutlingen

Mehr

Verkehrliche Wirksamkeit

Verkehrliche Wirksamkeit Verkehrliche Wirksamkeit Einfluss auf gefahrene Streckenkilometer durch Kfz Gewährleistung der Erreichbarkeit innerstädtischer Ziele/Parkierungsanlagen (Für den MIV) Synergien mit dem ÖPNV, Fußund Radverkehr

Mehr

Workshop Radwege Starnberg Bahnhof Nord Maisinger Schlucht Planungsstand

Workshop Radwege Starnberg Bahnhof Nord Maisinger Schlucht Planungsstand Workshop Radwege Starnberg Bahnhof Nord Maisinger Schlucht Planungsstand 09. März 2010 1 Ziele Ziele Verbesserte Angebote für Radverkehr sowohl für den weiträumigen Freizeitverkehr (Bahnhof Nord Maisinger

Mehr

Senkung der Luftschadstoffe durch Grüne Welle?

Senkung der Luftschadstoffe durch Grüne Welle? Marienstr. Sallstr. Stresemannallee Detmolder Verkehrstag 30. Juni 2012 Schiffgraben Hildesheimer Str. Lutherstr. Stadtstr. Am Südbahnhof Bischofsholer Damm Hans-Böckler-Allee Clausewitzstr. Krausenstr.

Mehr

Verkehrsberatung Ortsdurchfahrt B33 Stufe II: Optimierbarkeit LSA-Koordinierung

Verkehrsberatung Ortsdurchfahrt B33 Stufe II: Optimierbarkeit LSA-Koordinierung Verkehrsberatung Ortsdurchfahrt B33 Stufe II: Optimierbarkeit LSA-Koordinierung WASSERVERSORGUNG ABWASSERENTSORGUNG Haslach im Kinzigtal, 29.01.2015 Dipl.-Ing. Florian Krentel VERKEHR BERATUNG Hintergrund

Mehr

Planungsleitbild für einen stadtverträglichen Verkehr. Strategische Ziele Untersuchungsziele / Möglichkeiten der Planung

Planungsleitbild für einen stadtverträglichen Verkehr. Strategische Ziele Untersuchungsziele / Möglichkeiten der Planung Planungsleitbild für einen stadtverträglichen Verkehr Strategische Ziele Untersuchungsziele / Möglichkeiten der Planung Planungsleitbild Strategische Ziele: Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer

Mehr

Die neue Begegnungszone in Bad Rothenfelde Planungsprozess und Realisierung

Die neue Begegnungszone in Bad Rothenfelde Planungsprozess und Realisierung Die neue Begegnungszone in Bad Rothenfelde Planungsprozess und Realisierung Jörn Janssen & Thomas Kurth Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de

Mehr

Mobilität und Klimawandel - Entschleunigung und Stadtverträglichkeit - Die Zukunft des Verkehrs 7. Sächsischer Klimakongress

Mobilität und Klimawandel - Entschleunigung und Stadtverträglichkeit - Die Zukunft des Verkehrs 7. Sächsischer Klimakongress Lärmaktionsplan Ballungsraum Hildesheim - 2. AG-Lärm am 12.12.2012 Nr. 7. Sächsischer Klimakongress - Mobilität und Klimawandel, Die Zukunft des Verkehrs 1 Mobilität und Klimawandel - Entschleunigung und

Mehr

Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Berlin

Senatsverwaltung für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Berlin Gesundheit, mwelt und Karte 1 Bereits vorhandene Planungen Städtebauliche Planungen Gebiete mit Quartiersverfahren Soziale Stadt Stadtumbau West-Gebiete Abgrenzung des Voruntersuchungsgebietes Karl-Marx-Straße

Mehr

Waldschlößchenbrücke Dresden aus verkehrlicher Sicht. W. Schnabel

Waldschlößchenbrücke Dresden aus verkehrlicher Sicht. W. Schnabel Waldschlößchenbrücke Dresden aus verkehrlicher Sicht W. Schnabel 1 Brücken gestern heute morgen 2 Bestand an Elbebrücken 3 Brückensituation Dresdner Westen 2 Brücken mit 12 Fahrstreifen Zentrum 4 Brücken

Mehr

Nationaler Radverkehrskongress 2009 Die StVO-Novelle - Neuerungen für den Radverkehr

Nationaler Radverkehrskongress 2009 Die StVO-Novelle - Neuerungen für den Radverkehr Nationaler Radverkehrskongress 2009 Die StVO-Novelle - Neuerungen für den Radverkehr Dipl.-Ing. Dankmar Alrutz Planungsgemeinschaft Verkehr, Hannover (PGV) Große Barlinge 72a 30171 Hannover Tel.: 05 11

Mehr

Friesoythe Umgestaltung Innenstadt

Friesoythe Umgestaltung Innenstadt Friesoythe Umgestaltung Innenstadt Vier Straßen und ein Knotenpunkt 26.09.2017 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Praktische Beispiele der Anwendung von Regelwerken für den Fußverkehr

Praktische Beispiele der Anwendung von Regelwerken für den Fußverkehr Praktische Beispiele der Anwendung von Regelwerken für den Fußverkehr Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Haller Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de

Mehr

Führung von Radfahrern. an Kreisverkehren

Führung von Radfahrern. an Kreisverkehren Führung von Radfahrern an Kreisverkehren Lothar Bondzio Brilon Bondzio Weiser Ingenieurgesellschaft für Verkehrswesen mbh Universitätsstraße 142 Rottweiler Straße 13 44799 Bochum 78628 Rottweil Kreisverkehrstypen

Mehr

Sicherheitsaspekte bei Landstraßen Neue Ansätze im Regelwerk

Sicherheitsaspekte bei Landstraßen Neue Ansätze im Regelwerk Sicherheitsaspekte bei Landstraßen Neue Ansätze im Regelwerk Sichere Straßen für kleines Geld? DVR-Kolloquium Infrastrukturelle Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit am 8. Dezember 2014 im

Mehr

Bremen St. Joseph Stift Verkehrsuntersuchung zum Neubau Ärztehaus am St. Joseph-Stift

Bremen St. Joseph Stift Verkehrsuntersuchung zum Neubau Ärztehaus am St. Joseph-Stift Bremen St. Joseph Stift Verkehrsuntersuchung zum Neubau Ärztehaus am St. Joseph-Stift Einwohnerversammlung 04.05.2017 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de

Mehr

Radverkehrskonzept Hemmingen Willkommen zum Bürger-Workshop

Radverkehrskonzept Hemmingen Willkommen zum Bürger-Workshop Radverkehrskonzept Hemmingen 2025 Willkommen zum Bürger-Workshop am 02.06.2014 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Einrichtung von Fahrradstraßen in Bremen

Einrichtung von Fahrradstraßen in Bremen in Bremen An der Gete Eignung als Fahrradstraße? FA Verkehr / Beirat Schwachhausen - Sitzung am 23.11.2015 1 Bremer Leitlinien für die Gestaltung von Fahrradstraßen Anforderungsprofil Fahrradstraße (Auszüge

Mehr

Autobahneckverbindung A 281 BA 2/2 Variante 4SÜD modifiziert Festlegung Zu- und Abfahrten

Autobahneckverbindung A 281 BA 2/2 Variante 4SÜD modifiziert Festlegung Zu- und Abfahrten Autobahneckverbindung A 281 BA 2/2 Variante 4SÜD modifiziert Festlegung Zu- und Abfahrten AS Bremen- Gröpelingen 1 TOP 4 A 281 Auffahrt im Bereich Bauabschnitt 2/2: 1. Veranlassung / Ausgangslage 2. Zielformulierungen

Mehr

Erhöhung der Verkehrssicherheit auf der Stapenhorststraße

Erhöhung der Verkehrssicherheit auf der Stapenhorststraße 23..206 Erhöhung der Verkehrssicherheit auf der Stapenhorststraße Stadt Bielefeld Amt für Verkehr Bürgerinformationsveranstaltung Verkehrsaufkommen Unfallgeschehen Eifler Verkehrsaufkommen DTV: durchschnittliche

Mehr

Krugenofen Erneuerung. Bürgerinformation am

Krugenofen Erneuerung. Bürgerinformation am Krugenofen Erneuerung Bürgerinformation am 12.06.2014 Ablauf der Bürgerinformationsveranstaltung Anlass der Baumaßnahme (Erneuerung der Versorgungsleitungen) Bauzeitenplan Vorstellung der bisherigen Planung

Mehr

ERA und StVO-Novelle

ERA und StVO-Novelle ERA und StVO-Novelle Dankmar Alrutz Kolloquium Empfehlungen für Dipl.-Ing. Radverkehrsanlagen Dankmar Alrutz (ERA) 6. Dezember 2010 in Köln 1 Themenüberblick Kurzer Rückblick StVO-Novelle 2009/11 Exkurs

Mehr

Friesoythe Innenstadtbereich Verkehrsberuhigung und Umgestaltung der Straßenräume

Friesoythe Innenstadtbereich Verkehrsberuhigung und Umgestaltung der Straßenräume Friesoythe Innenstadtbereich Verkehrsberuhigung und Umgestaltung der Straßenräume 25.06.2013 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Markierung beidseitiger Schutzstreifen (innerorts) (Musterlösung Nr. 1)

Markierung beidseitiger Schutzstreifen (innerorts) (Musterlösung Nr. 1) Markierung beidseitiger Schutzstreifen (innerorts) (Musterlösung r. 1) Schmalstrichmarkierung (0,12 m breit, 1,00 m Länge, 1,00 m Lücke, Lage mittig zwischen den Verkehrsflächen) Parkstreifen Sicherheitstrennstreifen

Mehr

StVO-Novelle Vorstellungen der Neuregelung aus Sicht des Radverkehrs. pööös Präsentationsthema

StVO-Novelle Vorstellungen der Neuregelung aus Sicht des Radverkehrs. pööös Präsentationsthema StVO-Novelle 2009 Vorstellungen der Neuregelung aus Sicht des Radverkehrs pööös Präsentationsthema 1 Ziele der Änderungen zum Radverkehr Berücksichtigung der Erfahrungen mit der Radfahrer-Novelle von 1997

Mehr

Gemeinde Ketsch Bürgerversammlung

Gemeinde Ketsch Bürgerversammlung Gemeinde Ketsch Bürgerversammlung Verkehrskonzept Ketsch 25. Februar 2016 Ingenieurbüro für Verkehrswesen Koehler und Leutwein GmbH & Co.KG Greschbachstraße 12 76229 Karlsruhe Tel.: 0721/962600 Mail: mail@koehler-leutwein.de

Mehr

Radverkehrsförderung mit System

Radverkehrsförderung mit System Radverkehrsförderung mit System Radschnellverbindungen und anderes aus Berlin und Osnabrück Melissa Latzel M.Sc. Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de

Mehr

Maßnahmen der Verkehrsberuhigung Punktuelle bauliche Maßnahmen

Maßnahmen der Verkehrsberuhigung Punktuelle bauliche Maßnahmen Punktuelle bauliche Maßnahmen + ggf. auch städtebauliche Verbesserung (wenn bei ausreichender Fläche und Leitungsfreiheit Begrünung möglich) + feste gut sichtbare Einbauten + Reduzierung der Geschwindigkeit

Mehr

Verkehrsuntersuchung A 33-Nord

Verkehrsuntersuchung A 33-Nord Verkehrsuntersuchung A 33-Nord Bürgerdialog A 33 Nord Fachinformationsveranstaltung 18.11.2014 Ergebnisse der Verkehrsprognose Dipl.-Geogr. Jens Westerheider Neubau der A 33 von der A 1 (nördlich ) bis

Mehr

Innerstädtischer Straßenentwurf in anspruchsvollem Umfeld

Innerstädtischer Straßenentwurf in anspruchsvollem Umfeld Innerstädtischer Straßenentwurf in anspruchsvollem Umfeld am Beispiel der Hohenfelder Bucht in Hamburg Thomas Kurth, M.Sc. Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477

Mehr

Bürgergutachten. Übergabe des Bürgergutachtens am 4. Oktober 2017 in der BWVI INFORMATIONSABEND ZUR A 26 IN WILHELMSBURG 2

Bürgergutachten. Übergabe des Bürgergutachtens am 4. Oktober 2017 in der BWVI INFORMATIONSABEND ZUR A 26 IN WILHELMSBURG 2 1 Bürgergutachten Übergabe des Bürgergutachtens am 4. Oktober 2017 in der BWVI 2 Auswertung Bürgergutachten 1. Schutz der Lebensqualität der Anwohner - Bündelung des Kfz-Verkehrs auf der A 26 - Entlastung

Mehr

Verkehrskonzept Bonner Norden

Verkehrskonzept Bonner Norden Verkehrskonzept Bonner Norden - Präsentation der Ergebnisse - 30.05.06 Mängelanalyse Mängelanalyse Kfz-Verkehr Klassifiziertes Straßennetz - Heinrich-Böll-Ring (B9) - Brühler Str. Bornheimer Str.(L 183)

Mehr

ISEK Ebermannstadt Fachplanung Verkehr

ISEK Ebermannstadt Fachplanung Verkehr Auftaktveranstaltung Fachbereich Verkehr 30.11.2015 ISEK Ebermannstadt Fachplanung Verkehr GmbH Ulrich Glöckl (Dipl.-Ing.) Martin Heinze (Dipl.-Ing.) GmbH Maximilianstraße 45 D 80538 München Telefon: +49

Mehr

Mischung von Fußgänger- und Radverkehr Dr.-Ing. Carola Bachmann

Mischung von Fußgänger- und Radverkehr Dr.-Ing. Carola Bachmann Mischung von Fußgänger- und Radverkehr Mischung von Fußgänger- und Radverkehr 1. Status quo 2. Ausblick Mischung von Fußgänger- und Radverkehr 1. Status quo 2. Ausblick Veröffentlichungen zur Mischung

Mehr

15 Jahre Sicherheitsaudits ein Erfahrungsbericht

15 Jahre Sicherheitsaudits ein Erfahrungsbericht 15 Jahre Sicherheitsaudits ein Erfahrungsbericht Dr.-Ing. Christian Adams Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de 15 Jahre

Mehr

Einführung in die Straßentrassierung Vorbereitung zur Gruppenarbeit. 1. Workshop Arbeitsgruppe OU Schlungenhof 30. Mai 2017 Werner Ott

Einführung in die Straßentrassierung Vorbereitung zur Gruppenarbeit. 1. Workshop Arbeitsgruppe OU Schlungenhof 30. Mai 2017 Werner Ott Einführung in die Straßentrassierung Vorbereitung zur Gruppenarbeit 1. Workshop Arbeitsgruppe OU Schlungenhof 30. Mai 2017 Werner Ott Straßentrassierung was ist das? Zu beachten bei Planung von Straßenverläufen:

Mehr

Hemmingen-Westerfeld. Projektentwicklung Weetzener Landstraße/ Göttinger Landstraße

Hemmingen-Westerfeld. Projektentwicklung Weetzener Landstraße/ Göttinger Landstraße Hemmingen-Westerfeld Projektentwicklung Weetzener Landstraße/ Göttinger Landstraße 14.06.2018 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Vorrangnetz und Szenarien zur Entlastung der Achsen Neue Straße und Henkestraße

Vorrangnetz und Szenarien zur Entlastung der Achsen Neue Straße und Henkestraße Vorrangnetz und Szenarien zur Entlastung der Achsen Neue Straße und Henkestraße Dr.-Ing. Matthias Kölle Dr.-Ing. Christoph Hessel Beitrag zum 14. VEP-Forum am 25.07.2017 in Erlangen 1 Meilenstein F Motorisierter

Mehr

2. Fahrradkommunalkonferenz Neue Wege für den Radverkehr

2. Fahrradkommunalkonferenz Neue Wege für den Radverkehr 2. Fahrradkommunalkonferenz Neue Wege für den Radverkehr Änderungen in StVO und ERA - Durchgängigkeit durch neue Netzelemente - Dipl.-Ing. Dankmar Alrutz Planungsgemeinschaft Verkehr, Hannover (PGV) Große

Mehr

Ortsteilgespräch Schöneweide Teil 1 Allgemeine Grundlagen

Ortsteilgespräch Schöneweide Teil 1 Allgemeine Grundlagen Ortsteilgespräch Schöneweide Teil 1 Allgemeine Grundlagen Berlin, 13.02.2018 (erstellt: R. Voigt, VMZ Berlin Betreibergesellschaft mbh) 2018 by VMZ Berlin Betreibergesellschaft mbh. All rights reserved.

Mehr

Mobilitätskonzepte für kleinere Wohnquartiere

Mobilitätskonzepte für kleinere Wohnquartiere Kartengrundlage: Stadt Arnsberg Mobilitätskonzepte für kleinere Wohnquartiere Können die Kleinen von den Großen lernen? Kristina Bröhan M.Sc. Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax

Mehr

Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Verkehrssituation im mittleren Ruhrgebiet

Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Verkehrssituation im mittleren Ruhrgebiet B 224 A 52 A 31 Maßnahmenpaket zur Verbesserung der Verkehrssituation im mittleren Ruhrgebiet 14 13 2 7 18 19 21 24 32 23 6 33 3 4 22 8 9 31 17 28 16 30 29 5 20 34 1 15 11 10 25 26 12 27 z.b. A 43 vor

Mehr

Berlin Tiergarten-Moabit Verkehrsstudie Lehrter Straße

Berlin Tiergarten-Moabit Verkehrsstudie Lehrter Straße Berlin Tiergarten-Moabit Verkehrsstudie Lehrter Straße Zukunftswerkstatt 21.06.2010 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Verkehrsentwicklungsplan Boizenburg/Elbe 2030

Verkehrsentwicklungsplan Boizenburg/Elbe 2030 Verkehrsentwicklungsplan Boizenburg/Elbe 2030 Überarbeitung Konzept Februar 2017 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

Hiddenhausen Verkehrsuntersuchung B239/L545

Hiddenhausen Verkehrsuntersuchung B239/L545 Hiddenhausen Verkehrsuntersuchung B239/L545 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de Verkehrsuntersuchung B239/L545 in

Mehr

Maßnahmen für einen leisen Straßenverkehr

Maßnahmen für einen leisen Straßenverkehr Lärmschutz - Zukunft für das Mittelrheintal Maßnahmen für einen leisen Straßenverkehr Antje Janßen LK Argus Kassel GmbH Folie 1 Lärmbilanz 2015: Lärmkartierte Gemeinden Quelle: www.umweltbundesamt.de/publikationen/laermbilanz-2015

Mehr

Planungswerkstatt Friedhofstraße Carl-Ulrich-Straße

Planungswerkstatt Friedhofstraße Carl-Ulrich-Straße Planungswerkstatt Friedhofstraße Carl-Ulrich-Straße Wir gestalten unsere Straße! 27.09.2018 Bild: www.mobilityweek.eu 1 Agenda 27. September 2018 Begrüßung durch Bürgermeister Herbert Hunkel Straßenbahn

Mehr

Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg. Gestaltungsmöglichkeiten bei der Anlage und Ausstattung von Fußgängerüberwegen

Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg. Gestaltungsmöglichkeiten bei der Anlage und Ausstattung von Fußgängerüberwegen Ministerium für Verkehr Baden-Württemberg Gestaltungsmöglichkeiten bei der Anlage und Ausstattung von Fußgängerüberwegen Fachseminar Fußgängerfreundlich über die Straße 13. Juni 2018 Dipl.-Ing. Wolfgang

Mehr

Braunschweig Kanzlerfeld

Braunschweig Kanzlerfeld Braunschweig Kanzlerfeld Städtebauliche Integration der Bundesallee Braunschweig Kanzlerfeld Bericht zum Projekt Nr. 1251 Auftraggeber: Stadt Braunschweig Auftragnehmer: SHP Ingenieure Plaza de Rosalia

Mehr

Straßen- und Wegegesetz des Landes Nordrhein-Westfalen (StrWG NRW)

Straßen- und Wegegesetz des Landes Nordrhein-Westfalen (StrWG NRW) Straßen- und Wegegesetz des Landes Nordrhein-Westfalen (StrWG NRW) 3 Einteilung der öffentlichen Straßen (1) Die öffentlichen Straßen werden nach ihrer Verkehrsbedeutung in folgende Straßengruppen eingeteilt:

Mehr

Ziele Verkehrsberuhigung Fuÿ- und Radverkehr ÖPNV Abschluss

Ziele Verkehrsberuhigung Fuÿ- und Radverkehr ÖPNV Abschluss Müssen wir wirklich bald im Stau ersticken? Bürgerinitiative Lebensqualität im linkselbischen Raum bi-cossebaude@web.de, Tel. 01520/3514734 o. 0351/4540616 17. Juni 2010 Der Oberbürgermeister wird beauftragt,

Mehr

Radverkehr an Landstraßen

Radverkehr an Landstraßen Radverkehr an Landstraßen Kolloquium Empfehlungen für Markus Lerner Kolloquium Empfehlungen für Radverkehrsanlagen 2010 ingladbach Köln 6. Dezember Bergisch (ERA) 1 2 Maßgebliche Regelwerke für den Radverkehr

Mehr

Qualität des Verkehrsablaufs an Knotenpunkten mit dem alten und dem neuen HBS

Qualität des Verkehrsablaufs an Knotenpunkten mit dem alten und dem neuen HBS Qualität des Verkehrsablaufs an Knotenpunkten mit dem alten und dem neuen HBS Dr.-Ing. Daniel Seebo Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de

Mehr

Verkehrsuntersuchung Essen - Horst

Verkehrsuntersuchung Essen - Horst Verkehrsuntersuchung Essen - Horst Bezirksvertretung 09.12.2014 Bürgerinformation 25.11.2015 1 1 1. Ausgangssituation Bebauungsplan Breloher Steig Bürgereingabe Verkehrsentlastung 2. Verkehrsuntersuchung

Mehr

Kreisverkehre Turbos und andere Neuerungen

Kreisverkehre Turbos und andere Neuerungen Kreisverkehre Turbos und andere Neuerungen Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Haller Neue Erkenntnisse zur Gestaltung von Knotenpunkten KIT - Kolloquium für Fortgeschrittene Karlsruhe, 28. Januar 2015 Plaza de Rosalia

Mehr

Radverkehrsbeirat der Stadt Würzburg. TOP 2 Radachse 3 Versbach

Radverkehrsbeirat der Stadt Würzburg. TOP 2 Radachse 3 Versbach 1 Radverkehrsbeirat der Stadt Würzburg 7. Sitzung am 20.07.2016 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr TOP 2 Radachse 3 Versbach Vortragender: Dipl.-Ing. Heiko Biesler BPR Beraten Planen Realisieren Bernd F. Künne &

Mehr

ÄUßERE ERSCHLIEßUNG - OST PARKSTADT-EGGERSTEDT. Umbau Thesdorfer Weg Stadtentwicklungsausschuss am 17. März 2015

ÄUßERE ERSCHLIEßUNG - OST PARKSTADT-EGGERSTEDT. Umbau Thesdorfer Weg Stadtentwicklungsausschuss am 17. März 2015 ÄUßERE ERSCHLIEßUNG - OST PARKSTADT-EGGERSTEDT Umbau Thesdorfer Weg Stadtentwicklungsausschuss am 17. März 2015 Auftrageber: Stadt Pinneberg Fachbereich III - Stadtentwicklung und Bauen Leiter Fachdienst

Mehr

Anliegerbeteiligung Mobilitätsdrehscheibe Berliner Platz

Anliegerbeteiligung Mobilitätsdrehscheibe Berliner Platz Anliegerbeteiligung 10.05.2016 Mobilitätsdrehscheibe Berliner Platz Inhalt 1. Begrüßung 2. Stadtspaziergang Berliner Platz 3. Aufgabenstellung 4. Knotenpunktvarianten 5. Mobilitätsdrehscheibe 6. Weiteres

Mehr

Verkehrskonzept Bremer Nordosten

Verkehrskonzept Bremer Nordosten Verkehrskonzept Bremer Nordosten Präsentation im Fachausschuss Bau und Verkehr des Beirates Östliche Vorstadt 18. August 2009 Untersuchungsraum Schwachhausen Mitte Vahr Östliche Vorstadt Vorgehen 1. Verkehrsuntersuchung

Mehr

Abschnittsweise Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen was spricht eigentlich dagegen?

Abschnittsweise Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen was spricht eigentlich dagegen? Abschnittsweise Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen was spricht eigentlich dagegen? Wolfgang Haller Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de

Mehr

ISEK Burglauer. Verkehrsanalyse. ISEK Burglauer, Verkehrsanalyse Auftaktveranstaltung

ISEK Burglauer. Verkehrsanalyse. ISEK Burglauer, Verkehrsanalyse Auftaktveranstaltung ISEK Burglauer Verkehrsanalyse REICHENBACHSANIERUNG ALS ANLASS Anstehende Sanierung Reichenbach Straßenplanung Neustädter Straße erforderlich Nicht isoliert, sondern in Verkehrskonzept eingebunden AUFGABENSTELLUNG

Mehr

Ausbau der A 52. AK Essen/Gladbeck (A 2) AS Gelsenkirchen-Buer AK Essen-N AK Essen/Gladbeck. Vorstellung erster Ergebnisse der Verkehrsuntersuchung

Ausbau der A 52. AK Essen/Gladbeck (A 2) AS Gelsenkirchen-Buer AK Essen-N AK Essen/Gladbeck. Vorstellung erster Ergebnisse der Verkehrsuntersuchung Ausbau der A 52 AK Essen/Gladbeck (A 2) AS Gelsenkirchen-Buer AK Essen-N AK Essen/Gladbeck Vorstellung erster Ergebnisse der Verkehrsuntersuchung Forum A52 2. Sitzung am Ausgangssituation Der derzeitige

Mehr

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Arbeitsgruppe Straßenentwurf. Richtlinien für die Anlage von Stadtstraßen.

Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen. Arbeitsgruppe Straßenentwurf. Richtlinien für die Anlage von Stadtstraßen. Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen Arbeitsgruppe Straßenentwurf Richtlinien für die Anlage von Stadtstraßen RASt 06 ULB Darmstadt Ausgabe 2006 Inhaltsübersicht Seite Bilderverzeichnis

Mehr

Bürgerbeteiligung zur Fortschreibung der Rahmenplanung Sanierungsgebiet Weststadt/südliche Altstadt

Bürgerbeteiligung zur Fortschreibung der Rahmenplanung Sanierungsgebiet Weststadt/südliche Altstadt Bürgerbeteiligung zur Fortschreibung der Rahmenplanung Sanierungsgebiet Weststadt/südliche Altstadt # 1 Bürgerbeteiligung zur Fortschreibung der Rahmenplanung Sanierungsgebiet Weststadt/südliche Altstadt

Mehr

Schlussbericht. Verkehrliche Auswirkungen des Autohofs Elsdorf auf die Ortslage Heppendorf (Stadt Elsdorf) Vorgezogene Stellungnahme

Schlussbericht. Verkehrliche Auswirkungen des Autohofs Elsdorf auf die Ortslage Heppendorf (Stadt Elsdorf) Vorgezogene Stellungnahme Gesellschaft für Regional-, Stadt-, Umwelt- und Verkehrsplanung mbh Maria Theresia Allee 71 D 52064 Aachen Schlussbericht Verkehrliche Auswirkungen des Autohofs Elsdorf auf die Ortslage Heppendorf (Stadt

Mehr

Ost-West-Radachse vom Schillerteich bis zur Saarstraße

Ost-West-Radachse vom Schillerteich bis zur Saarstraße Herzlich Willkommen vom Schillerteich bis zur Saarstraße Bürgerversammlung 13.10.2015 18:00 21:00 Uhr Alvar-Aalto-Kulturhaus Hörsaal 1-4 1 Diese Veranstaltung heute, weil der Planungsstand so weit ist,

Mehr

Auftaktveranstaltung des BMVBS am

Auftaktveranstaltung des BMVBS am Auftaktveranstaltung des BMVBS am 29.09.2009 Mehr Qualität im Radverkehr Die neuen Standards der 46. StVO-Novelle Neue Handlungsspielräume für die Verkehrsplanung Bewertung aus Planersicht Planungsgemeinschaft

Mehr

BAB A 5 Ausbau der Rastanlage Wetterau Ost

BAB A 5 Ausbau der Rastanlage Wetterau Ost BAB A 5 Ausbau der Rastanlage Wetterau Ost Bürgerversammlung Gemeinde Ober-Mörlen Dezernat PL 10 Südhessen / BAB Süd Team PL 10.4 Planung 08.10. 2013 1 BAB A 5 - Rastanlagen Hintergrund Ausbau Rastanlagen

Mehr

VEP Rahmenplan Oststadt

VEP Rahmenplan Oststadt City Nord Offene Anträge Klimaschutzkonzept Regionalstadtbahn Stadtbezirke VEP Rahmenplan Oststadt Parkraumbewirtschaftung Luftreinhalteplan Lärmaktionsplan... 1 Be So Of Alt O-H De Oh Oststadt Reutlingen

Mehr

Führungsformen - Übersicht

Führungsformen - Übersicht R A D V E R K E H R A N I N N E R Ö R T L I C H E N H A U P T V E R K E H R S S T R A ß E N Führungsformen - Übersicht nach: Straßenverkehrsordnung, StVO (Stand 02/2009) und Empfehlungen für Radverkehrsanlagen,

Mehr

Radverkehr in Kreisverkehren

Radverkehr in Kreisverkehren Radverkehr in Kreisverkehren IVU-Seminar 19.04.2005 in Offenburg Lothar Bondzio Verkehrssicherheit Brilon 2003 (10) 23 Bypass Brilon 2003 (9) Brilon 2003 (8) 9 19 Zweistreifigkeit Brilon 2002 (20) 8 Mini-Kreisel

Mehr

Sicherheit auf Stadtstraßen: Fußweg, Radweg, Schulweg TEIL II

Sicherheit auf Stadtstraßen: Fußweg, Radweg, Schulweg TEIL II Sicherheit auf Stadtstraßen: Fußweg, Radweg, Schulweg TEIL II Schwachstellen und praxistaugliche Lösungen bei der Gestaltung von 1. Haltestellen 2. Radwegen 3. Fußwegen 1 RASt 06: Haltestellen für Busse

Mehr

Düsseldorf, März 2010

Düsseldorf, März 2010 1 Düsseldorf, März 2010 Moderationsverfahren Vorplanungsprozess Erarbeitung eines Zielkonzeptes Zustands- und Mängelanalyse Variantenentwicklung Moderationsprozess Moderationstermin Fraktionen Moderationstermin

Mehr

ARBEITSGRUPPE 3 Netzplanung und Infrastruktur Voraussetzung für Erreichbarkeit im Radverkehr

ARBEITSGRUPPE 3 Netzplanung und Infrastruktur Voraussetzung für Erreichbarkeit im Radverkehr ARBEITSGRUPPE 3 Netzplanung und Infrastruktur Voraussetzung für Erreichbarkeit im Radverkehr Wolfram Mischer Bezirksregierung Detmold Dezernat 25 Verkehr, Planfeststellung, Plangenehmigung www.bezreg-detmold.nrw.de

Mehr

Gute Straßen in Stadt und Dorf Neue Online-Dokumentation des Deutschen Verkehrssicherheitsrats

Gute Straßen in Stadt und Dorf Neue Online-Dokumentation des Deutschen Verkehrssicherheitsrats Gute Straßen in Stadt und Dorf Neue Online-Dokumentation des Deutschen Verkehrssicherheitsrats Quelle: eigenes Foto 1 Gute Straßen in Stadt und Dorf neue Online-Dokumentation des DVR Anlass, Zielsetzungen,

Mehr

Bürgerdialog. Verkehrskonzept Berliner Platz

Bürgerdialog. Verkehrskonzept Berliner Platz Bürgerdialog Verkehrskonzept Berliner Platz Bürgerdialog, 02.03.2016 Kai Kattau, Werkleiter Rahmenbedingungen Sicherstellung komfortabler Zu- und Abgängen für Rad- und Fußverkehr zum neuen Fernbahnhof

Mehr

IKEA Wuppertal Verkehrsuntersuchung

IKEA Wuppertal Verkehrsuntersuchung IKEA Wuppertal Verkehrsuntersuchung Verkehrserzeugung IKEA 22.03.2012 2 22.03.2012 3 22.03.2012 4 22.03.2012 5 Verkehrserzeugung Grundlage Verkehrserzeugung vergleichbarer Standorte und generelle statistische

Mehr

Status Quo. Handlungsspielräume für die integrierte Gestaltung von Ortsdurchfahrten. Am Beispiel der Ortsdurchfahrt Butzbach-Fauerbach

Status Quo. Handlungsspielräume für die integrierte Gestaltung von Ortsdurchfahrten. Am Beispiel der Ortsdurchfahrt Butzbach-Fauerbach Status Quo Foto: Stadt Butzbach 2016 Handlungsspielräume für die integrierte Gestaltung von Ortsdurchfahrten Am Beispiel der Ortsdurchfahrt Butzbach-Fauerbach Bürgerwerkstatt am 26.10.2017 Zusammenfassung:

Mehr

Husum. Verkehrsuntersuchung Shopping-Center

Husum. Verkehrsuntersuchung Shopping-Center Husum Verkehrsuntersuchung Shopping-Center Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de Husum Verkehrsuntersuchung Shopping-Center

Mehr

i. Schienengebundener Öffentlicher Verkehr ii. Straßengebundener Öffentlicher Verkehr iii. Warteflächen / Barrierefreiheit

i. Schienengebundener Öffentlicher Verkehr ii. Straßengebundener Öffentlicher Verkehr iii. Warteflächen / Barrierefreiheit Gliederung 41 a) Modal Split b) Fließender Kfz-Verkehr c) Öffentlicher Verkehr i. Schienengebundener Öffentlicher Verkehr ii. Straßengebundener Öffentlicher Verkehr iii. Warteflächen / Barrierefreiheit

Mehr

Linksabbiegen an LSA. Aufgeweiteter Radaufstellstreifen. Abbiegen

Linksabbiegen an LSA. Aufgeweiteter Radaufstellstreifen. Abbiegen Abbiegen Linksabbiegen an LSA Aufgeweiteter Radaufstellstreifen (ARAS) geeignete Maßnahme zur Sicherung von links abbiegendem Radverkehr aus der Nebenrichtung Planungshandbuch Stadt Köln Zeit zum Aufstellen

Mehr

Planungskonzept zur Ortsdurchfahrt Jarnsen im Zuge der Kreisstraßen 42 und 80

Planungskonzept zur Ortsdurchfahrt Jarnsen im Zuge der Kreisstraßen 42 und 80 Planungskonzept zur Ortsdurchfahrt Jarnsen im Zuge der Kreisstraßen 42 und 80 Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Bauwesen und Dorfentwicklung der Gemeinde Lachendorf am 29.04.2015 Richtung Ortsmitte K

Mehr

1. Ausgangssituation. Der Verkehrsversuch begann im Mai 2007.

1. Ausgangssituation. Der Verkehrsversuch begann im Mai 2007. 1. Ausgangssituation Für den Radverkehr aus den Stadtteilen Daxlanden und Mühlburg ist die Rheinstraße mit der Fortsetzung in der Kaiserallee die schnellste Verbindung mit der Karlsruher Innenstadt. Diese

Mehr

4. Bauabschnitt der Königsallee (zwischen Grätzelstraße und dem Bahnübergang nördlich des Hagenwegs)

4. Bauabschnitt der Königsallee (zwischen Grätzelstraße und dem Bahnübergang nördlich des Hagenwegs) Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club Kreisverband Göttingen e.v. Geiststraße 2, 37073 Göttingen www.adfc-goettingen.de info@adfc-goettingen.de Kontakt: Rainer Worm, 0551/4994585 Verkehrsclub Deutschland

Mehr

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement A 44 VKE11

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement A 44 VKE11 Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement A 44 VKE11 Kaufungen, 18.September 2014 Hessisches Ministerium für Wirtschaft,

Mehr

3. Sitzung der Lenkungsgruppe Neukonzeption Stadtbusverkehr Husum

3. Sitzung der Lenkungsgruppe Neukonzeption Stadtbusverkehr Husum 3. Sitzung der Lenkungsgruppe Neukonzeption Stadtbusverkehr Husum 05.09.2016 Plaza de Rosalia 1 30449 Hannover Telefon 0511.3584-450 Telefax 0511.3584-477 info@shp-ingenieure.de www.shp-ingenieure.de Rückblick:

Mehr