Festgymnastik für Turner

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Festgymnastik für Turner"

Transkript

1 Festgymnastik für Turner Landesturnfeste 2005 Bundesturnfest 2006 Musik: Zusammenstellung: Der letzte Mohikaner Afro Celt Sound System/Release Dauer: 3:08 Kurt Gruber Handgerät: Fichtenholzbrett: l = 1.30m b = 10cm d = 2cm Farbe: eine Seite ROT (Ralfarbe Nr.: 3000 feuerrot) eine Seite NATUR Aufstellung: Blockaufstellung Ausgangsposition: Schlußstand, Brett in der re. Hand, waagrecht, Rot zum Körper Abb.1 Teil I: 8 x 4 Zeiten = 8 Paukenschläge Auftakt: 2 Paukenschläge (1 = Pauke 2,3,, 5 = Pauke 6,7,8 Pause) 1 re. seitsteigen zum Grätschstand, Brett vor dem Körper senkrecht abstellen (rote Seite vorne) li. Hand oben, re Hand Bauchhöhe. Abb.2 1 ¼ Drehung re. rückwärts mit rücksteigen des re. Beines, beide Beine gebeugt, li Hand oben (auf Brett) mit der re. Hand auf dem li. Oberschenkel abstützen. Abb.3 1 aufrichten mit ¼ Drehung nach li., re. Bein zum Schlußstand beistellen. Brett: diagonal nach li., re. Arm Schrägtiefhalte. Abb.4 1 re. seitsteigen zum Grätschstand, Brett vor dem Körper senkrecht, Griff: li. Hand oben, re. Hand Bauchhöhe. Abb.5 1 re. Bein zum Schlußstand beistellen, mit 1/8 Drehung nach li. 2 4 Hockstand, Brett schräg vor ablegen, rot oben Abb zum Schlußstand aufrichten. Skizze 1 Abb. 1 Abb. 2 Abb. 3 Abb. 4 Abb. 5 Abb. 6 Skizze 1 1/6

2 Teil II: 12 x 8 Zeiten Skizze Frontalkreis im Uhrzeigersinn, li. Fuß beginnt. Skizze Kreis gegen den Uhrzeigersinn, li. Fuß beginnt. Skizze 3 Skizze Frontalkreis im Uhrzeigersinn, li. Fuß beginnt. Skizze 4 Skizze Kreis gegen den Uhrzeigersinn, li. Fuß beginnt. Skizze 5 Skizze Frontalkreis im Uhrzeigersinn, li. Fuß beginnt. Skizze 6 Skizze Kreis gegen den Uhrzeigersinn, li. Fuß beginnt. Skizze 7 Skizze Schritte (li. Begonnen) vorwärts über das Brett gehen, auf 4 hinuntersteigen, Arme in Seithalte li. Vorsteigen, Arme senken 6 ½ Drehung nach re., re. draufsteigen 7,8 li,re gehen am Ort. Skizze die letzten 8 Zeiten 1 x wiederholen ( 3 Schritte li. Beginnen vw über das Brett...) Achter: 4 x 8 Zeiten Skizze li. Fuß beginnt nach re. zum Nebenbrett, um das Brett herum 1 8 li. Fuß beginnt nach li. zum Nebenbrett, um das Brett herum 1 8 li. Fuß beginnt nach re. zum Nebenbrett, um das Brett herum 1 6 li. Fuß beginnt nach li. zum Nebenbrett, um das Brett herum Schritte, vor dem eigenen Brett stehen bleiben Skizze 10 Skizze 9 Skizze 8 Skizze 10 2/6

3 Teil III: Auftakt: 1 x 4 Zeiten 1 ¼ Drehung nach li., re. zum Grätschstand seitsteigen, Arme Seithalte (Faust) Abb.7 A Hockstand, li. Bein beistellen, li. Hand greift zum Brettende Abb li. begonnen 3 Schritte vorwärts, Brett aufrichten 8 1/8 Drehung nach li., re. Bein zum Schlußstand beistellen, Brett: waagrecht, Ristgriff von oben mit beiden Händen, rot vorne B Ausfallschritt re. seitwärts, Brett waagrecht re. seitwärts tief Abb.8 2 Pause 3 re. Bein beistellen, Brett Hochhalte, natur vorne Abb.9 5 Ausfallschritt li. seitwärts, Brett waagrecht li. seitwärts tief, rot vorne Abb Pause 7 li. Bein beistellen, Schlussstand Brett Tiefhalte, rot vorne Abb Pause Abb. 8 Abb. 9 Abb. 10 Abb. 11 C re. Bein seit, Brett zur Senkrechte drehen, re. hoch. Abb re. Bein beistellen, Brett in waagrecht in Brustkorbhöhe Abb li. Bein seit, Brett zur Senkrechte drehen, li. hoch Abb li. Bein beistellen, Brett waagrecht in Brustkorbhöhe Abb WH wie 1 ( re. Bein seit, Brett zur Senkrechte drehen, re. hoch. Abb.12) 6 WH wie 2 (re. Bein beistellen, Brett in waagrecht in Brustkorbhöhe Abb. 13) 7 8 li. über re. kreuzen, ½ Drehung nach re. zum Schlußstand, Brett waagrecht in Brustkorbhöhe 2 x 8 Zeiten 1 x Teil III B und C wiederholen B 1-8 / C 1-8 Am Ende von Teil C auf 7,8 ¼ Drehung li. rück zum Schlußstand, Brett waagrecht in Brustkorbhöhe, rot vorne Abb. 16 Abb. 12 Abb. 13 Abb. 14 Abb. 15 Abb. 16 3/6

4 D Ausfallschritt re. seitwärts, Brett diagonal re. hoch. rot vorne Abb 17 2 Pause 3 re. Bein zum Schlußstand beistellen, Brett zur Tiefhalte kippen, natur vorne Abb Ausfallschritt li. seit, Brett diagonal li. hoch, rot vorne. Abb Pause 7 li. Bein zum Schlußstand beistellen, Brett zur Tiefhalte kippen, natur vorne Abb Pause 1 8 Die letzten 8 Zeiten 1 x wiederholen Abb. 17 Abb. 18 Abb. 19 Abb. 20 E re. über li. kreuzen, Brett Hochhalte (kippen, natur vorne) Abb Drehung im Ballenstand nach li. 5 6 Hockstand, Brett vor dem Körper längs ablegen, li. Hand beginnt mit der Tief bewegung, natur oben. Abb aufrichten, Schlußstand vor dem Brett. Abb. 23 Abb. 21 Abb. 22 Abb. 23 Teil IV: Sprungteil A Sprung in den Grätschstand über das Brett, Hände eingestützt. Abb Sprung: re. über li. kreuzen. Abb ½ Drehung nach li. in den Grätschstand. Abb Sprung: re. über li. kreuzen. Abb ½ Drehund nach li. in den Grätschstand. Abb x klatschen Abb. 24 Abb. 25 Abb. 26 Abb. 27 Abb. 28 B re. Fuß kreuzt über li. Abb Umsteigsprung nach re., li. Fuß kreuzt über re. Abb Umsteigsprung nach li., re. Fuß kreuzt über li. Abb w.h. nach re +5 w.h. nach li. +6 w.h. nach re. +7 w.h. nach li. +8 nach re. zum Schlussstand schließen Abb w.h. A 1 8 w.h. B Abb. 29 Abb. 30 Abb. 29 Abb. 31 4/6

5 Teil V: Posen A li. zum Grätschstand über dem Brett seitsteigen, rechter Arm gebeugte Vorhalte Faust Linker Arm gebeugt, Ellenbogen des re. Armes auf der li. Hand. Abb ¼ Drehung nach li., re. Bein zum Schlußstand beistellen, Beine leicht gebeugt, beide Arme Schrägtiefhalte Faust. Abb Pause mit ¼ Drehung li. zum Grätschstand über dem Brett seitsteigen, rechter Arm gebeugte Vorhalte Faust, linker Arm gebeugt, Ellenbogen des re. Armes auf der li. Hand. Abb ¼ Drehung nach li., re. Bein zum Schlußstand beistellen, Beine leicht gebeugt, beide Arme Schrägtiefhalte Faust. Abb Pause Abb. 32 Abb. 33 Abb. 34 Abb mit ¼ Drehung li. zum Grätschstand über das Brett seitsteigen, rechter Arm gebeugte Vorhalte Faust, linker Arm gebeugt, Ellenbogen des re. Armes auf der li. Hand. Abb Pause 3 re. Bein zum Schlußstand beistellen, Beine leicht gebeugt, beide Arme Schrägtiefhalte Faust 5 re. zum Grätschstand über das Brett seitsteigen, linker Arm gebeugte Vorhalte Faust, rechter Arm gebeugt, Ellenbogen des li. Armes auf der re. Hand. 6 Pause 7 li. Bein zum Schlußstand beistellen, Beine leicht gebeugt, beide Arme Schrägtiefhalte Faust 8 Pause B mit 4 Schritten li. begonnen vorwärts um das Brett gehen 5 6 Hockstand, Brett aufnehmen Skizze ¼ Drehung nach li., zum Schlußstand aufrichten, Brett: waagrecht in Brusthöhe, Griff von oben, rot vorne. Abb.16 Abb. 16 5/6

6 Teil VI: Rotationen 1 8 Am Ort: Rotationen mit dem Brett gegen den Uhrzeigersinn. Abb li. begonnen 4 Schritte rückwärts mit Rotation des Brettes 5 8 li. begonnen 4 Schritte am Ort, mit Rotation des Brettes 1 4 li. begonnen 4 Schritte vorwärts mit Rotation des Brettes Abb li. begonnen 4 Schritte am Ort mit Rotation des Brettes 1 5 Schlußstand, mit Rotation des Brettes, auf 5 Brett mit re. Hand stoppen 6 8 Hockstand, Brett vor dem Körper quer ablegen, rot oben. Abb. 37 Abb. 37 Teil VII: Schlussteil 1 2 aufrichten, Arme Tiefhalte Abb re. Bein in den Grätschstand seitstellen. Abb re. Arm über die Seithalte zur Schräghochhalte führen. Abb beide Arme vor dem Körper beugen (li. Unterarm waagrecht, re. Unterarm senkrecht. Abb re. Bein zum Schlußstand schließen, Hockstand, Arme Schrägtiefhalte. Abb 42 Abb. 38 Abb. 39 Abb. 40 Abb. 41 Abb. 42 Wenn die Musik ausgeklungen ist, 2 sec. warten, dann das Brett mit der rechten Hand aufnehmen und zum Schlußstand aufrichten. Brett waagerecht, natur zum Körper. Fotobearbeitung: Aufnahmen: Ringler Lucia, Berneder Franz Sammereyer Karin, Berneder Doris 6/6

Festgymnastik TURNER für ÖTB Landesturnfeste und das ÖTB Bundesturnfest 2012

Festgymnastik TURNER für ÖTB Landesturnfeste und das ÖTB Bundesturnfest 2012 Festgymnastik TURNER für ÖTB Landesturnfeste und das ÖTB Bundesturnfest 2012 Festgymnastik Turner Zusammengestellt von Karin Haslauer und Kurt Gruber Die Festgymnastik ist in 3 Teile unterteilt. Teil I

Mehr

Bodenübung Nachwuchsklasse und Team Turn10 Beschreibung

Bodenübung Nachwuchsklasse und Team Turn10 Beschreibung Bodenübung Nachwuchsklasse und Team Turn10 Beschreibung Bewegung Kommentar 0 Grätsche; linke Hand hinter dem Rücken; rechte Hand bei linker Schulter; Handgelenk gerade; Ellbogen bis Handgelenk Kopf links

Mehr

1. Pflichtsequenz (Sprungelement mit Werfen und Fangen)

1. Pflichtsequenz (Sprungelement mit Werfen und Fangen) Gymnastik/Tanz 1. Pflichtsequenzen mit dem BALL 1. Pflichtsequenz (Sprungelement mit Werfen und Fangen) Anlauf, Schrittsprung mit Abwurf des Balles nach schräg vorn oben, ihm nachlaufen und ihn mit der

Mehr

Weltgymnaestrada 2019 Dornbirn Ballonimpressionen (Ergänzungen und Änderungen sind grün hervorgehoben!)

Weltgymnaestrada 2019 Dornbirn Ballonimpressionen (Ergänzungen und Änderungen sind grün hervorgehoben!) Weltgymnaestrada 2019 Dornbirn Ballonimpressionen (Ergänzungen und Änderungen sind grün hervorgehoben!) Bild für Gymnastinnen und Ältere Material: Ballons (Helium) Durchmesser: 80cm Schnurlänge: 6m pro

Mehr

Parallelstand, leicht in den Knien. Unterarme anheben und wieder senken Theraband immer unter Spannung halten. Parallelstand

Parallelstand, leicht in den Knien. Unterarme anheben und wieder senken Theraband immer unter Spannung halten. Parallelstand Parallelstand, leicht in den Knien Unterarme anheben und wieder senken Parallelstand Squat ausführen Arme zur Hochhalte / zurückkommen in die Kniebeuge Arme zur Vorhalte / zurückkommen in die Kniebeuge

Mehr

Die Pflichtmusik und Unterrichtshilfen auf Video sind bei der Landesbildstelle Württemberg, Rotenbergstr. 111, Stuttgart, erhältlich.

Die Pflichtmusik und Unterrichtshilfen auf Video sind bei der Landesbildstelle Württemberg, Rotenbergstr. 111, Stuttgart, erhältlich. Gymnastik/Tanz - Übungen für die Pflichtaufgaben Gymnastik/Tanz Die Pflichtmusik und Unterrichtshilfen auf Video sind bei der Landesbildstelle Württemberg, Rotenbergstr. 111, 70190 Stuttgart, erhältlich.

Mehr

KRAFT. Übung 1. Wiederholen Sie die Übung 8-12 Mal.

KRAFT. Übung 1. Wiederholen Sie die Übung 8-12 Mal. KRAFT Übung 1 Setzen Sie sich auf einen Stuhl. Die Oberschenkel liegen auf der Sitzfläche. Das eine Knie strecken - ohne dabei den Oberschenkel von der Sitzfläche abzuheben! - und wieder beugen. Wiederholen

Mehr

Basis-Programm. Kräftigen & Dehnen

Basis-Programm. Kräftigen & Dehnen Basis-Programm Kräftigen & Dehnen Kräftigung - Rumpfmuskulatur Bodendrücker Ausgangsposition: Vierfüßer (Knie hüftbreit geöffnet unter der Hüfte Hände schulterbreit geöffnet unter der Schulter) Rumpfspannung

Mehr

ORTOVOX NAKED SHEEP ÜBUNGEN TRAININGSEINHEIT 1

ORTOVOX NAKED SHEEP ÜBUNGEN TRAININGSEINHEIT 1 TRAININGSEINHEIT ÖFFNE TÜREN BESCHREIBUNG FOTO FOTO FOTO COUCH STRETCH Knie soweit wie möglich an Wand annähern und Oberkörper nach hinten aufrichten; zur Kontrolle muss es möglich sein, beim gebeugten

Mehr

Die 11+ Ein komplettes Aufwärmprogramm

Die 11+ Ein komplettes Aufwärmprogramm Die 11+ Ein komplettes Aufwärmprogramm Teil 1 & 3 A A }6m Teil 2 B A: Laufübungen B: Zurückrennen B! FELDVORBEREITUNG A: Running exercise B: Jog back 6 Markierungen sind im Abstand von ca. 5 6 m in zwei

Mehr

Athletische Normen. Komplexübungen. TK-Gerätturnen Ausschuss Leistungs- und Nachwuchsförderung weiblich. Gültig ab 2007 Ausgabe November 2008

Athletische Normen. Komplexübungen. TK-Gerätturnen Ausschuss Leistungs- und Nachwuchsförderung weiblich. Gültig ab 2007 Ausgabe November 2008 TK-Gerätturnen Ausschuss Leistungs- und Nachwuchsförderung weiblich Athletische Normen Komplexübungen Gültig ab 2007 Ausgabe November 2008 Copyright: Deutscher Turner-Bund Komplexübungen AK 6 bis AK 9

Mehr

FC Basel 1893 Beweglichkeitstraining

FC Basel 1893 Beweglichkeitstraining FC Basel 1893 Beweglichkeitstraining Mobilisation: möglichst vor jedem Training (5 10 min). WICHTIG: beim Ausholen einatmen, bei der Bewegungsausführung durch den Mund ausatmen. Ausholen Bewegung Beschreibung

Mehr

Aerobic. Marschieren March (2 beats) Schulterisolation shoulderisolation Aufwärmphase (ohne Schritte) Grundschritte Ground Steps

Aerobic. Marschieren March (2 beats) Schulterisolation shoulderisolation Aufwärmphase (ohne Schritte) Grundschritte Ground Steps Aerobic -Schulterkreisen rückwärts (ein- oder beidarmig) -Schulterheben und -senken (ein- oder beidarmig) Schulterisolation shoulderisolation Aufwärmphase (ohne Schritte) Grundschritte Ground Steps Marschieren

Mehr

P5 Boden. P6 Boden. P7 Boden

P5 Boden. P6 Boden. P7 Boden P5 Boden 1. Anlauf mit zwei bis drei Schritten: Rondat, Strecksprung in den Stand; 2. Schritt vorwärts zur Standwaage vorlings - 2 s -, Aufrichten in den Stand; 3. Schwingen in die Handstand, Abhocken,

Mehr

Übung gemeinsam aus, ehe die nächste Übung in Angriff genommen wird.

Übung gemeinsam aus, ehe die nächste Übung in Angriff genommen wird. Zeit Organisation Beschreibung Material Ort: Gelände 1 Plakate 26 Organisation: Übungsabfolge; Bei der Übungsabfolge führen alle Teilnehmer die jeweils 2 Übungen im Wechsel Ausführung: Einzelarbeit Anzahl

Mehr

Bei der Übungsabfolge führen alle Teilnehmer die Übung gemeinsam aus, ehe die nächste Übung in Angriff genommen wird. 1 1

Bei der Übungsabfolge führen alle Teilnehmer die Übung gemeinsam aus, ehe die nächste Übung in Angriff genommen wird. 1 1 Zeit Organisation Beschreibung Material 24 Ort: Gelände Organisation: Übungsabfolge; eine Übung nach der anderen Ausführung: Einzelarbeit Anzahl Übungen: 12 o Oberkörper: 0 o Körpermitte: 5 o Unterkörper:

Mehr

Muscle Coordination Spring 07

Muscle Coordination Spring 07 Muscle Coordination Spring 07 1 Stundenablauf Tei 1 Warm up Teil 2 Muscle Coordination Workout je nach Kurslänge Teil 3 Stretch & Relax ca. 10 Min 30-45 Min mind. 5 Min Kräftigungsübungen 8-12 Wdh Gebt

Mehr

Trainingsanleitung STIL-FIT Kabelzug ESSENCE PURE

Trainingsanleitung STIL-FIT Kabelzug ESSENCE PURE Trainingsanleitung STIL-FIT Kabelzug ESSENCE PURE Fitness I Design I Interior Kabelauszugslänge Die ersten 6 Gewichtsabstufungen betragen 1,25 kg. Die folgenden Stufen sind 2,5 kg. Das Startgewicht beträgt

Mehr

Aerobic- Schritte Übersicht für alle Interessierte Zusammengestellt von D. Schmidt Schrittname Abfolge Zählen Marschieren/Marching

Aerobic- Schritte Übersicht für alle Interessierte Zusammengestellt von D. Schmidt Schrittname Abfolge Zählen Marschieren/Marching Aerobic- Schritte Übersicht für alle Interessierte Zusammengestellt von D. Schmidt Schrittname Abfolge Zählen Marschieren/Marching 1-2 (re-li) = Gehen am Platz 3-4 (re-li) startet auf rechts/links die

Mehr

Arme strecken in Rückenlage mit Thera-Band

Arme strecken in Rückenlage mit Thera-Band Stationskarten Arme strecken in Rückenlage mit Thera-Band Arme strecken über Kopf mit Thera-Band Bizeps-Curls mit dem Thera-Band Dips Gymnastikball zu den Knien rollen Liegestütz im Knien Medizinball kopfüber

Mehr

Auf dem Sofa sitzen und am TV Fussball schauen mit

Auf dem Sofa sitzen und am TV Fussball schauen mit 1/5 Dieser Fussball macht Sie beweglich Auf dem Sofa sitzen und am TV Fussball schauen mit Bier und Chips. Das lieben viele. Doch wenn man sich zu wenig bewegt, werden die Muskeln und die Gelenke steif.

Mehr

Übung Fabian. Seil springen Je 20 Sprünge am Stück 3 Wiederholungen Pause: ca. 10 sec. Beschreibung der Übung:

Übung Fabian. Seil springen Je 20 Sprünge am Stück 3 Wiederholungen Pause: ca. 10 sec. Beschreibung der Übung: Übung Fabian Seil springen Je 20 Sprünge am Stück Pause: ca. 10 sec. zuerst lockeres Armkreisen ohne Seil! danach Seil springen (entweder mit oder ohne Zwischensprung) 20 Mal am Stück (möglichst ohne Unterbrechung)

Mehr

1. Masterclass TOGU Jumper Cardio Workout mit Esther Nazzaro-Napierski

1. Masterclass TOGU Jumper Cardio Workout mit Esther Nazzaro-Napierski Glucker Convention 04.05.2013 1. Masterclass TOGU Jumper Cardio Workout mit Esther Nazzaro-Napierski Equipment: Jumper, XCO Shape Set; Matte CARDIO WORKOUT mit den XCO`s und dem TOGU Jumper: Stehend auf

Mehr

23 Lui - Jai - On 24 Yin Yang Fisch

23 Lui - Jai - On 24 Yin Yang Fisch Tai Chi - Grundform Teil 2, Himmel Figuren 22-65, Details: 22 Den Tiger umarmen Gewicht ist auf beiden Füssen, TT N, B N, 22.1 Gewicht auf rechts verlagern, LF 45 eindrehen (FS NO); LH (Yang) geht unter

Mehr

Gymnastik. Pflichtsequenzen. Umsetzungsbeispiel

Gymnastik. Pflichtsequenzen. Umsetzungsbeispiel Umsetzungsbeispiel Vorbemerkung Dieses Umsetzungsbeispiel ist für die Kursstufe geeignet. Es handelt sich hierbei um die Erarbeitung der in Form eines Gruppenpuzzles. Die sind beliebig austauschbar. Grundkenntnisse

Mehr

Pinguin Pause 1. Stelle dir vor, du bist ein Pinguin und watschelst locker hin und her. Mag. Eva Maria Obenaus

Pinguin Pause 1. Stelle dir vor, du bist ein Pinguin und watschelst locker hin und her. Mag. Eva Maria Obenaus Pinguin Pause 1 du bist ein Pinguin und watschelst locker hin und her. Arme locker hängen lassen und Hände nach oben ziehen 4x hebe und senke re. Schulter und rolle sie 4x rw. 4x hebe und senke re. Hüfte.

Mehr

Festgymnastik für Turner und Turnerinnen

Festgymnastik für Turner und Turnerinnen Festgymnastik für Turner und Turnerinnen für ÖTB Landesturnfeste und das ÖTB Bundesturnfest 2017 Zusammengestellt von Gerda Hoffmann Polz Musik: What makes you beautiful, Klavierversion, Dauer: 2:52 Minuten

Mehr

AK Sprung Symbol D-Note Gerät / Mattenlage

AK Sprung Symbol D-Note Gerät / Mattenlage AK Sprung Symbol D-Note Gerät / Mattenlage 6 Strecksprung, Handstand in Schiffchenposition 4,0 Sprungbrett, Weichbodenmatte 0,30 m, Kastenoberteil längs Anlauf aus mindestens 10m (max. 15m): Aufsprung

Mehr

Knie. Die Seile sind Grenzen, die du nicht berühren darfst! Lass die Ferse beim Anwinkeln und Strecken immer am Boden! Knie

Knie. Die Seile sind Grenzen, die du nicht berühren darfst! Lass die Ferse beim Anwinkeln und Strecken immer am Boden! Knie Seilbahn 4 Seile Unterarmstütz rücklings, Rücken gerade! Gesäß wird abgelegt Beine lang und leicht geöffnet Lege jeweils ein Seil rechts und ein Seil links entlang deiner Beine! (Skizze) Winkle innerhalb

Mehr

Prinzessin Tag Arbeitsblatt 5 Seite 1 von 5. Cinderellas Party

Prinzessin Tag Arbeitsblatt 5 Seite 1 von 5. Cinderellas Party Seite 1 von 5 Cinderellas Party von Volker Rosin Choreographie: Martina Kressler, Garbsen Auftakt: Intro (4x8) 1-3 vorwärts gehen 4 schließen 5-8 Jazzhands (Handrücken zum Gesicht; Fingerspitzen zueinander),

Mehr

Bodenübungen für das Kinderturnfest Bodenläufer 12 m Wert:

Bodenübungen für das Kinderturnfest Bodenläufer 12 m Wert: Bodenübungen für das Kinderturnfest Bodenläufer 12 m Wert: Übung: Boden P1 Ausgangswert = 3 Pkt. Mädchen und Jungen Wert 1. Anlauf mit 2-3 Schritten, Absprung zum Strecksprung 2. Senken in den Hockstand,aufstützen

Mehr

Dehnen, Mobilisieren, Stabilisieren

Dehnen, Mobilisieren, Stabilisieren Dehnen, Mobilisieren, Stabilisieren Alle Übungen ohne Pause aneinander reihen um die Zeit effektiv zu nutzen! Ausführung: Ein Satz pro Seite; zügiges Bewegen von der Ausgangstellung in die Endstellung

Mehr

Legen Sie sich auf den Rücken. Heben Sie Kopf und Beine und ziehen Sie die Knie vorsichtig so nah wie möglich zur Stirn.

Legen Sie sich auf den Rücken. Heben Sie Kopf und Beine und ziehen Sie die Knie vorsichtig so nah wie möglich zur Stirn. Mobilisation der geraden Rückenmuskulatur Übung 1: Knien Sie sich hin und stützen Sie sich vorne mit etwas gebeugten Armen ab. Wechseln Sie dann langsam zwischen "Pferderücken" (leichtes Hohlkreuz) und

Mehr

So bleiben Sie fit! 10 Wiederholungen. Pro Seite: 10 Wiederholungen. Übungen mit dem Gymnastikband so geht s:

So bleiben Sie fit! 10 Wiederholungen. Pro Seite: 10 Wiederholungen. Übungen mit dem Gymnastikband so geht s: Übungen mit dem Gymnastikband so geht s: Führen Sie alle Übungen langsam und kontrolliert durch. Achten Sie darauf, Ihre Bauchmuskeln anzuspannen und nicht ins Hohlkreuz zu fallen. Halten Sie Ihre Schultern

Mehr

Aufwärmen/Entspannen. Gönnen Sie sich nach dem Training eine Entspannung

Aufwärmen/Entspannen. Gönnen Sie sich nach dem Training eine Entspannung Aufwärmen/Entspannen Führen Sie die Bewegungen langsam und kontrolliert auf jeder Körperseite mindestens 4 Mal durch. Lassen Sie den Atem fliessen. 1) Kopf Mit dem Kopf nicken. Die Übung mobilisiert die

Mehr

Kraft. Hüftheben einbeinig

Kraft. Hüftheben einbeinig Kraft Hüftheben einbeinig In der Rückenlage ein Bein anwinkeln und aufstellen. Das andere Bein ausstrecken. Das Becken kontrolliert anheben und senken, ohne erneut den Boden zu berühren. Das Becken anheben,

Mehr

Grundbegriffe und -schritte vom Line Dance

Grundbegriffe und -schritte vom Line Dance Grundbegriffe und -schritte vom Line Dance Brush Ball Change Flick back r Flick side r Chassé Clap Close Cross Das freie (unbelastete) Bein schwingt nach vorn, dabei wird der Boden mit dem Ballen leicht

Mehr

Spannung der unteren Rumpfmuskulatur (Transversus Spannung / Wasser lassen anhalten)

Spannung der unteren Rumpfmuskulatur (Transversus Spannung / Wasser lassen anhalten) Spannung der unteren Rumpfmuskulatur (Transversus Spannung / Wasser lassen anhalten) Spannung der unteren Rumpfmuskulatur (siehe Oben), im Wechsel das rechte Bein und linke Bein strecken. Je tiefer das

Mehr

# 1 Hip Crossover. Ausgangslage. Durchführung

# 1 Hip Crossover. Ausgangslage. Durchführung Rumpf # 1 Hip Crossover Lege dich mit dem Rücken auf den Boden und halte dich mit den Armen an einer stabilen Verankerung fest (z.b. Sprossenwand, ). Winkle die Beine und das Becken durch verdrehen des

Mehr

Dehnungsprogramm: Hüftschwung/Drehung zur Seite -Auf dem Rücken liegend, die Knie und Hüfte 90 anwinkeln/stellen 1.) 2.) 3.) 4.)

Dehnungsprogramm: Hüftschwung/Drehung zur Seite -Auf dem Rücken liegend, die Knie und Hüfte 90 anwinkeln/stellen 1.) 2.) 3.) 4.) Dehnungsprogramm: Was ich mit gutem Gewissen jedem empfehlen kann. Investieren Sie mindestens 3 x pro Woche eine halbe Stunde für Wohlbefinden und Entspannung. Jede der abgebildeten Übungen wiederholen

Mehr

10 Übungen zur Kräftigung Ihrer Muskulatur

10 Übungen zur Kräftigung Ihrer Muskulatur 1 Für einen starken Rücken 1. Sie stehen in Schrittstellung, das rechte Bein steht vorn. Ihr Oberkörper ist so weit vorgebeugt, dass Ihr linkes Bein, Rücken und Kopf eine Linie bilden. Die Hände erfassen

Mehr

Turnerjugend Schleswig-Holstein - Mädchen 9-17 Jahre

Turnerjugend Schleswig-Holstein - Mädchen 9-17 Jahre P1 Turnbank Aufsteigen mit Rückspreizen eines s, drei bis vier Schritte im Ballengang vorwärts gehen; - fehlendes Rückspreizen 2. Nachstellschritt rechts, Nachstellschritt links; je - ungenügender Ballengang

Mehr

Bei der Übungsabfolge führen alle Teilnehmer die Übung gemeinsam aus, ehe die nächste Übung in Angriff genommen wird. 1 1

Bei der Übungsabfolge führen alle Teilnehmer die Übung gemeinsam aus, ehe die nächste Übung in Angriff genommen wird. 1 1 Zeit Organisation Beschreibung Material 30 Ort: Halle / Gelände Organisation: Übungsabfolge; eine Übung nach der anderen Ausführung: Einzelarbeit Anzahl Übungen: 0 o Oberkörper: 2 o Körpermitte: 5 o Unterkörper:

Mehr

Dehnung der Hals- und Nackenmuskulatur. Übungen im Sitzen. Mobilisation des Schultergürtels und der Brustwirbelsäule - Schulterdreher

Dehnung der Hals- und Nackenmuskulatur. Übungen im Sitzen. Mobilisation des Schultergürtels und der Brustwirbelsäule - Schulterdreher Übungen im Sitzen Dehnung der Hals- und Nackenmuskulatur Mobilisation des Schultergürtels und der Brustwirbelsäule - Schulterdreher Arme entspannt neben den Oberschenkeln hängen lassen Schultern nach vorne

Mehr

Gymnastikprogramm. Kräftigung und Mobilisation mit dem Gymnastikreifen

Gymnastikprogramm. Kräftigung und Mobilisation mit dem Gymnastikreifen Gymnastikprogramm Kräftigung und Mobilisation mit dem Gymnastikreifen Vorbemerkungen/Ziele Nicht nur mit neuen, bunten Kleingeräten lassen sich Gymnastikübungen attraktiv gestalten. In vielen Sport- und

Mehr

II. Konditions- und Koordinationsübungen K2

II. Konditions- und Koordinationsübungen K2 II. Konditions- und Koordinationsübungen K2 Die K2 bestehen aus zwölf Konditions- und Koordinationsübungen, die in dieser Reihenfolge eine Übungsserie bilden. Durch die einzelnen Übungen werden abwechselnd

Mehr

xxkdhrt// bneülld hge Bedienungsanleitung Dr. WOLFF Stretch-Boy 126 Art.Nr.: zum Produkt Dr. Wolff Serie zur Kategorie

xxkdhrt// bneülld hge Bedienungsanleitung Dr. WOLFF Stretch-Boy 126 Art.Nr.: zum Produkt Dr. Wolff Serie zur Kategorie xxkdhrt// bneülld7653...hge Bedienungsanleitung Dr. WOLFF Stretch-Boy 126 Art.Nr.: 22715 zum Produkt Dr. Wolff Serie zur Kategorie Stretching Stretching ist ein wichtiger Baustein des Fitnesstrainings.

Mehr

Kräftigung der Rumpfmuskulatur. Übung Rückenmuskulatur

Kräftigung der Rumpfmuskulatur. Übung Rückenmuskulatur Kräftigung der Rumpfmuskulatur Übung Rückenmuskulatur 1. Bauchlage, Stirn 1 cm von Boden gelöst 2. Blick Richtung Boden 3. Gesäß angespannt Füße hüftbreit, Fersenschub 4. Arme gestreckt nach vorne 5. Diagonal

Mehr

Vergleichskampf Spremberg. weiblich / 1992 Sprungtisch 1,20m, Stufenreck, Balken, Boden. männlich

Vergleichskampf Spremberg. weiblich / 1992 Sprungtisch 1,20m, Stufenreck, Balken, Boden. männlich Ort 03130 Spremberg Turnhalle Karl-Marx-Straße 9 Vergleichskampf Spremberg (Bei Bedarf weichen wir in eine größere Turnhalle aus.) Datum 8.3.2008 Ablauf 9.00 Uhr Einturnen 10.00 Uhr Wettkampfbegin gegen

Mehr

Linedance Tanzschritte

Linedance Tanzschritte Linedance Tanzschritte www.owls-on-rail.de Appeljack: Variante 1: Gewicht auf die Ferse von Fuß A und auf die Spitze von Fuß B Die Spitzen von Fuß A drehen in Richtung A und gleichzeitig die Ferse von

Mehr

L A N G B A N K. Zentralkurs Senioren ( ) 07./ , Emmenbrücke

L A N G B A N K. Zentralkurs Senioren ( ) 07./ , Emmenbrücke L A N G B A N K Musik 1: Big Girl / Mika - Gehen frei in der Halle, TN begrüssen sich. - Frontaufstellung: Mobilisieren - Sonne = rechter Arm zeichnet gegen aussen einen grossen Kreis, dito linker Arm.

Mehr

Fit für alle Felder. Oberschenkel-/Po-Muskulatur: Ausfallschritte rückwärts 3 Sätze à 10 Wiederholungen pro Seite (2x pro Woche)

Fit für alle Felder. Oberschenkel-/Po-Muskulatur: Ausfallschritte rückwärts 3 Sätze à 10 Wiederholungen pro Seite (2x pro Woche) Oberschenkel-/Po-Muskulatur: Ausfallschritte rückwärts 3 Sätze à 10 Wiederholungen pro Seite (2x pro Woche) Aufrechter Stand Füße hüftbreit Schulterblätter zusammenziehen Po- und Bauchmuskulatur anspannen

Mehr

Turnerjugend Schleswig-Holstein - Mädchen 9-17 Jahre

Turnerjugend Schleswig-Holstein - Mädchen 9-17 Jahre P1 Boden Turnerjugend Schleswig-Holstein - Mädchen 9-17 Jahre 1. Anlauf mit zwei bis drei Schritten, Absprung zum Strecksprung; 2. Senken in Hockstand, Aufstützen der Hände, Rückstrecken der Beine zum

Mehr

TBW Superkombi Finale DTV- Wettbewerb. Tanz des Jahres 2005

TBW Superkombi Finale DTV- Wettbewerb. Tanz des Jahres 2005 Bernd E. Junghans Sucystr. 2 74321 Bietigheim-Bissingen Tel./Fax: 07 142/217 31 mobil: 01 72/906 54 61 e-mail: bernd.e.junghans@t-online.de TBW Superkombi 2005 (Skriptauszug für Videobestellungen) Finale

Mehr

Dein kleines Basis-Workout für jeden Tag

Dein kleines Basis-Workout für jeden Tag Dein kleines Basis-Workout für jeden Tag Ein paar kleine Übungen für daheim und überall. Hallo, mein Name ist Ralf Bohlmann von Erschaffe die beste Version von dir. Schön, dass du mein kleines Basis- Workout

Mehr

2.4 Boden P1A BIS P9A 2009

2.4 Boden P1A BIS P9A 2009 Turngauinterne Hinweise: Die Übungen stimmen mit denen des Aufgabenbuchs des DTB vollständig überein. Die kursiven, gelb markierten Texte dienen in der Regel der Erläuterung. Bei einigen Übungen waren

Mehr

Schulungsunterlagen Deutsche Großgruppenvorführung Bild: Dance-Bild, Choreografie: Birke Kotre

Schulungsunterlagen Deutsche Großgruppenvorführung Bild: Dance-Bild, Choreografie: Birke Kotre Lied 1 Another round 0:00-1:10 4 x (1-8) In die erste Aufstellung laufen & am Platz in die Hocke gehen Großer Block mittig Gätsche aufspringen und Arme hoch Where is the party! 1 Arme vor Here is the Party!

Mehr

Rolle vor- und rückwärts

Rolle vor- und rückwärts Rolle vor- und rückwärts Weichmatten der Länge nach hintereinander auslegen. o 4 Weichmatten (klein) Die beiden Rollen werden nacheinander ausgeführt. Rolle vw: Aus dem aufrechten Stand eine Rolle vorwärts

Mehr

Liegestütz auf Gymnastikball

Liegestütz auf Gymnastikball Liegestütz auf Gymnastikball Oberkörper: Brustmuskulatur, Armstrecker Liegestützposition, Arme stützen den Oberkörper auf dem Gymnastikball; Arme beugen und strecken. Achtung: kein Hohlkreuz, damit der

Mehr

Rope Skipping - Übungsauswahl

Rope Skipping - Übungsauswahl Rope Skipping - Übungsauswahl Zielsetzung Überprüfung der Rhythmus- und Koordinationsfähigkeit durch Vorzeigen einzelner Elemente aus dem Rope-Skipping. Durchführung Zeigen von 6 einzelnen Tricks. Die

Mehr

Funktionelle Gymnastik

Funktionelle Gymnastik Funktionelle Gymnastik ÜBUNGSZIEL RICHTIG Kräftigung der Beinmuskulatur. Mit dem Rücken an eine Wand lehnen und die Knie beugen. Winkel im Kniegelenk nicht unter 90º. Dehnung der Rücken- und hinteren Beinmuskulatur.

Mehr

ANLEITUNG. Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten:

ANLEITUNG. Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten: ANLEITUNG Die Übungen sind im Stehen, zum Großteil auch mit Rollator und im Sitzen durchführbar. Folgende Grundregeln sollten Sie beachten: Stabiler Stand: Auf einen festen Untergrund achten, bei Übungen

Mehr

Übungen zur Kräftigung

Übungen zur Kräftigung Obere Rücken- und Schulterblattmuskulatur Kopf gerade halten, Blick zum Boden - Arme gestreckt nach oben und seitlich führen, ohne ins Hohlkreuz zu fallen, kurz halten und langsam absenken, ohne dass die

Mehr

Leitbilder SCHWEBEBALKEN

Leitbilder SCHWEBEBALKEN Leitbilder SCHWEBEBALKEN Grundlagen für die Bewertung der Elemente Beliebiger Aufgang Reihenbild-Beispiele: erkennbares Element Raufklettern Arabeske (2 sek.) Abbildung:.. Halteteil 2 sek. aufrechter Oberkörper

Mehr

Bewertungsrichtlinien Vorstufenprogramme:

Bewertungsrichtlinien Vorstufenprogramme: Bewertungsrichtlinien Vorstufenprogramme: Die Vorstufenprogramme 1 und 2 sollen den Trainern die Heranführung der Turner zu den Leistungsklassen des ÖFT ermöglichen. Die Vorstufe 1 stellt die Basis dar,

Mehr

STB-Kindercup Gerätturnen

STB-Kindercup Gerätturnen STB-Kindercup Gerätturnen sportartvorbereitender Wettkampf im Alter von 6 bis 10 Jahren Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung STB Kindercup Gerätturnen Birgit Roth Tel.: 0711/280-77-210 Mail:

Mehr

Liegestütz auf Gymnastikball

Liegestütz auf Gymnastikball Liegestütz auf Gymnastikball Oberkörper: Brustmuskulatur, Armstrecker Liegestützposition, Arme stützen den Oberkörper auf dem Gymnastikball; Arme beugen und strecken. Achtung: kein Hohlkreuz, damit der

Mehr

Funktionelle Gymnastik mit dem Schwerpunkt untere Extremitäten

Funktionelle Gymnastik mit dem Schwerpunkt untere Extremitäten Wiederholung/ Zeit Pos. Funktionelle Gymnastik mit dem Schwerpunkt untere Extremitäten Inhalte Methodische Maßnahmen/Ziele Organisationsrahmen Aufwärmen Kreislauf anregen 30 sec. 1. 1 min. 2. 1 min. 3.

Mehr

Level TRAININGSZIRKEL GELANDER & CO

Level TRAININGSZIRKEL GELANDER & CO Level 2 TRANNGSZRKEL GELANDER & CO 1W5EDXER HÄNGENDE DPS Kräftigt die Arm- und Schultermuskulatur 1. Für diese Übung benötigen Sie etwas Ähnliches wie einen Barren. Stellen Sie sich aufrecht zwischen die

Mehr

Ausgleichstraining am Arbeitsplatz für

Ausgleichstraining am Arbeitsplatz für Ausgleichstraining am Arbeitsplatz für Bezeichnung und Erklärung Abbildung Serien/Wdh. A1: Dehnung der seitlichen Hals-/Nackenmuskulatur Der Kopf wird zur Seite geneigt, der Arm der Gegenseite wird zum

Mehr

Rückenfit mit dem Redondo Ball Plus

Rückenfit mit dem Redondo Ball Plus Rückenfit mit dem Redondo Ball Plus Kontakt Gabi Fastner www.gabi-fastner.de, gabs@gabi-fastner.de Das Kreuz mit dem Kreuz. Rücken Kurse sind zu Recht sehr beliebte Kursformate! Es gibt wenige Menschen

Mehr

Trainingsplan. Pause sec Dauer sec. Gew. kg Level Anstieg. Wdh. 12 RPM U/min Wdst. Watt

Trainingsplan. Pause sec Dauer sec. Gew. kg Level Anstieg. Wdh. 12 RPM U/min Wdst. Watt 1 Brücke einbeinig Rolle Rückenlage 1191 Wdh. 12 Ausgangsposition Rückenlage, ein Bein 90 in Hüft- und Kniegelenk gebeugt, das andere Bein gestreckt, feste Rolle oä.unterhalb Kniekehle, Arme gestreckt

Mehr

Übungskatalog 1

Übungskatalog 1 Übungskatalog 1 Inhaltsverzeichnis Brust: 4 Langhantel Bankdrücken 5 Kurzhantel Bankdrücken 6 Schräges Kurzhantel Bankdrücken 7 Leichter Liegestütz auf der Bank 8 Liegestütz Rücken: 9 Klimmzug breit 10

Mehr

Gesundheitsorientiertes Krafttraining von jung bis alt

Gesundheitsorientiertes Krafttraining von jung bis alt Gesundheitsorientiertes Krafttraining von jung bis alt Übungen: Schultergürtel + Rücken 1. Ausgangsstellung: Beine hüftbreit, Knie leicht gebeugt, Körperspannung Ausführung: Tube schulterbreit oder enger

Mehr

Salzburger Aufbauprogramm Stand: Dezember 2015

Salzburger Aufbauprogramm Stand: Dezember 2015 ÜBER DAS PROGRAMM Die Elemente sind (soweit möglich) so angeordnet, dass sich der Schwierigkeitsgrad vom 1. zum 10. Element kontinuierlich steigert. Die Elemente müssen in der vorgegebenen Reihenfolge

Mehr

mit Kettlebells von GORILLA SPORTS

mit Kettlebells von GORILLA SPORTS Schwungvolles Training www.gorillasports.de/kettlebells mit Kettlebells von GORILLA SPORTS www.gorillasports.de/kettlebells 01 02 Sumo Squat mit seitlichem Schulterdrücken - Überschulterbreiter Stand -

Mehr

Ausgleichstraining am Arbeitsplatz für

Ausgleichstraining am Arbeitsplatz für Ausgleichstraining am Arbeitsplatz für Bezeichnung und Erklärung Abbildung Serien/Wdh. A1: Dehnung der seitlichen Hals-/Nackenmuskulatur Der Kopf wird zur Seite geneigt, der Arm der Gegenseite wird zum

Mehr

Fitnessplan: Wochen 7 12

Fitnessplan: Wochen 7 12 Fitnessplan: Wochen 7 12 Jetzt haben Sie sich mit unserem einführenden Fitnessprogramm eine Fitnessbasis aufgebaut und sind bereit für unser Fitnessprogramm für Fortgeschrittene. Auch hier haben Sie die

Mehr

42 Noch eine Wildgans schiessen. rechten Fuss auf der Ferse 45 ausdrehen (S); Hände trennen (kommen neben die Achsel) / drehen Schwert und linke Hand

42 Noch eine Wildgans schiessen. rechten Fuss auf der Ferse 45 ausdrehen (S); Hände trennen (kommen neben die Achsel) / drehen Schwert und linke Hand Tai Chi - Schwertform Teil 3, Der Wind weht die Pflaumenblüten Figuren 40-52, Details: 40 Der Phönix breitet den rechten Flügel aus Gewicht ist auf beiden Füssen, TT NW, B SS, 40.1 Einsinken / LF auf der

Mehr

Workshop. Fachtagung "Bewegt ÄLTER werden in NRW!" 26. bis 28. August 2016 Sport- und Tagungszentrum in Hachen

Workshop. Fachtagung Bewegt ÄLTER werden in NRW! 26. bis 28. August 2016 Sport- und Tagungszentrum in Hachen Fachtagung "Bewegt ÄLTER werden in NRW!" 26. bis 28. August 2016 Sport- und Tagungszentrum in Hachen Workshop Fit am Feierabend Ein Bewegungsangebot für ältere Berufstätige bzw. jüngere Rentner/-innen

Mehr

Nr. Klasse 1 Klasse 2 Klasse 3 Klasse 4 Individuell Individuell Individuell Individuell

Nr. Klasse 1 Klasse 2 Klasse 3 Klasse 4 Individuell Individuell Individuell Individuell Übungen Klasse -: Nr. Klasse Klasse Klasse Klasse Individuell Individuell Individuell Individuell Beidbeinig hüpfen Einbeinig links Einbeinig rechts Vorwärts laufen Vor und zurück hüpfend Beidbeinig hüpfen

Mehr

Füsse Übung Serie Beispiel 1 Mithilfe des Therabandes den Fuss von 2x15 innen her aufrichten

Füsse Übung Serie Beispiel 1 Mithilfe des Therabandes den Fuss von 2x15 innen her aufrichten Dailys Winter In jeder Trainingswoche im Winter erledigen wir noch zusätzliche Trainings zuhause; dabei geht es einerseits ums Stretching, andererseits um die spezifische Kräftigung der Tiefenmuskulatur

Mehr

Ganzkörper-Training mit Sandbags von GORILLA SPORTS.

Ganzkörper-Training mit Sandbags von GORILLA SPORTS. WORK OUT GanzkörperTraining mit Sandbags von GORILLA SPORTS https://www.gorillasports.de/functionalfitness/sandbags 6 effektive SandsackÜbungen für Zuhause Kraftvoll, explosionsartig und mit viel Power

Mehr

Globale Rumpfstabilita t 1

Globale Rumpfstabilita t 1 Globale Rumpfstabilita t 1 Bauch, Schulter Unterarmstütz, Spannung der tiefen Bauchmuskulatur, Körper gestreckt, Kopf in der Verlängerung der Wirbelsäule, gestrecktes Beim im Wechsel mit maximal einer

Mehr

MBSR-Übungen: Körperübungen (Yoga)

MBSR-Übungen: Körperübungen (Yoga) MBSR-Übungen: Körperübungen (Yoga) Michael Seibt Anleitung nach: Cornelia Löhmer, Rüdiger Standhardt: MBSR die Kunst, das ganze Leben zu umarmen. Klett- Cotta-Verlag Übung 1: In der Rückenlage eine bequeme

Mehr

Pflichtübungen. Altersklasse 7 + 8

Pflichtübungen. Altersklasse 7 + 8 Pflichtübungen Altersklasse 7 + 8 Wir danken dem Badischen Turnerbund für das zur Verfügung stellen ihrer Pflichtübungen! Impressum Herausgeber: Landesfachausschuss Kunstturnen Männer des Badischen Turner-Bundes

Mehr

Turnerjugend Schleswig-Holstein

Turnerjugend Schleswig-Holstein P1 Boden 1. Anlauf mit zwei bis drei Schritten, Absprung zum Strecksprung; 2. Senken in Hockstand, Aufstützen der Hände, Rückstrecken der Beine zum Liegestütz vorlings, Anhocken der Beine, Rückstrecken

Mehr

Leitbilder Barren: Grundlagen für die Bewertung der Elemente. Sprung in den Stütz und Vorschwung Basisstufe und Masters Reihenbild:

Leitbilder Barren: Grundlagen für die Bewertung der Elemente. Sprung in den Stütz und Vorschwung Basisstufe und Masters Reihenbild: Leitbilder Barren: Grundlagen für die Bewertung der Elemente Sprung in den Stütz und Vorschwung Vorschwung: Hüfte auf Schulterhöhe Hüfte bewegt sich nur zwischen den Armen 4 Schwünge (2x vor, 2x zurück)

Mehr

Einführungsprogramm für Anfänger EP A

Einführungsprogramm für Anfänger EP A Ressort Kunstturnen Männer Einführungsprogramm für Anfänger EP A 1 Impressum Herausgeber Autor Arbeitsgruppe Ausgabe Ergänzungen / Änderungen Zürcher Turnerverband ZTV, Ressort Kunstturnen Männer Ueli

Mehr

Beim Circuit sind die Teilnehmer auf die vorgegebenen. Postenplakate Ort: Halle

Beim Circuit sind die Teilnehmer auf die vorgegebenen. Postenplakate Ort: Halle Zeit Organisation Beschreibung Matérial 30 Organisation: Circuit Beim Circuit sind die Teilnehmer auf die vorgegebenen 5 Postenplakate Ort: Halle Posten verteilt und arbeiten für eine definierte Zeit,

Mehr

Übung I Äpfel pflücken

Übung I Äpfel pflücken Übung I Äpfel pflücken Apfelpflückgeschichte erzählen: ihr steht unter einem Apfelbaum. Es sind nur noch weit oben Äpfel, die ihr pfflücken könnt. Stellt euch auf Zehenspitzen und greift mit dem rechtem

Mehr

STB-Kindercup Gerätturnen

STB-Kindercup Gerätturnen STB-Kindercup Gerätturnen sportartvorbereitender Wettkampf im Alter von 6 bis 10 Jahren Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung STB Kindercup Gerätturnen Katja Gassner Tel.: 0711/280-77-209 Mail:

Mehr

Aufnahmekriterien. zur Ergänzungsprüfung für das Unterrichtsfach Bewegung und Sport. Studentinnen

Aufnahmekriterien. zur Ergänzungsprüfung für das Unterrichtsfach Bewegung und Sport. Studentinnen Aufnahmekriterien zur Ergänzungsprüfung für das Unterrichtsfach Bewegung und Sport Studentinnen Der sportmotorische Test gilt als positiv abgeschlossen, wenn die nachfolgenden erforderlichen Mindestleistungen

Mehr

Liegestütz. erstellt von: Elke u. Andreas Hofreiter

Liegestütz. erstellt von: Elke u. Andreas Hofreiter Liegestütz Sit-ups Hampelmann Burpees Strecksprung, Bauchlage, auf dem Rücken Klatschen und wieder zum Strecksprung. Seitgalopp möglichst tief gehockte Position Ball gegen die Wand Bauchlage, ca. 1m von

Mehr

Pflichtübungen. Altersklasse 7/8. Landesfachausschuss Kunstturnen Männer

Pflichtübungen. Altersklasse 7/8. Landesfachausschuss Kunstturnen Männer Pflichtübungen Altersklasse 7/8 Landesfachausschuss Kunstturnen Männer Impressum Herausgeber: Landesfachausschuss Kunstturnen Männer des Badischen Turner-Bundes Layout: Markus Wellenreuther 4. korrigierte

Mehr

Übungsprogramm für Sitzende Tätigkeiten

Übungsprogramm für Sitzende Tätigkeiten Übungsprogramm für Sitzende Tätigkeiten Mehr Infos auf: www.physiotherapie-krebs.de Hinweis für alle Übungen: Die Übungen führen Sie idealerweise bei geöffneten Fenster durch und wiederholen diese 5-10

Mehr

Aerobic-Zirkel mit Geräten

Aerobic-Zirkel mit Geräten Aerobic-Zirkel mit Geräten Der Zirkel besteht aus 10 Stationen. Die Teilnehmer/innen bilden Paare und führen gleichzeitig die Übungen an den Stationen aus. An jeder Station wird 90 bzw. 120 Sekunden trainiert.

Mehr