Soziotherapie eine gemeindepsychiatrische Kernleistung. Nils Greve Köln,

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Soziotherapie eine gemeindepsychiatrische Kernleistung. Nils Greve Köln,"

Transkript

1 Soziotherapie eine gemeindepsychiatrische Kernleistung Nils Greve Köln,

2 Gemeindepsychiatrie im weiteren Sinne: auf gemeinsames Konzept verpflichtet Regionalität, Lebensweltorientierung, Verbund, im engeren Sinne: die Komplementären Eingliederungshilfe und (viel) mehr Soziotherapie - eine gemeindepsychiatrische Kernleistung Seite 2

3 Die drei Subkontinente der psychosozialen Versorgung Fachkrankenhäuser und Fachabteilungen an Allgemein-Krankenhäusern Stationen Tageskliniken Institutsambulanzen Stationsäquivalente Behandlung Niedergelassene Praxen Haus- und Fachärzte Medizinische Versorgungszentren Psychotherapeuten Ergo-, Sozio-, Physiotherapeuten Pflegedienste (SGB V/XI/XII) Gemeindepsychiatrische Dienste Med. und berufl. Rehabilitation Wohn- und Betreuungsangebote Arbeits- und Beschäftigungsangebote Sozialpsychiatrische Dienste Ergo- und Soziotherapeuten Pflegedienste (SGB V, XI und XII) 3

4 S3-Leitlinie Psychosoziale Therapien 2018 In allen Versorgungsregionen soll eine gemeindepsychiatrische, teambasierte und multiprofessionelle Behandlung zur Versorgung von Menschen mit schwerer psychischer Erkrankung zur Verfügung stehen. Menschen mit schweren psychischen Störungen in akuten Krankheitsphasen sollen die Möglichkeit haben, von mobilen multiprofessionellen Teams definierter Versorgungsregionen in ihrem gewohnten Lebensumfeld behandelt zu werden. Menschen mit chronischen und schweren psychischen Störungen sollen die Möglichkeit haben, auch über einen längeren Zeitraum und über akute Krankheitsphasen hinausgehend, nachgehend aufsuchend in ihrem gewohnten Lebensumfeld behandelt zu werden. Soziotherapie - eine gemeindepsychiatrische Kernleistung

5 S3-Leitlinie Psychosoziale Therapien 2018 Die Möglichkeit der aufsuchenden Behandlung soll insbesondere für die Versorgung von wohnungslosen Menschen mit schwerer psychischer Erkrankung sowie bei drohenden Behandlungsabbrüchen zur Verfügung stehen. Wesentliche Aufgabe der multiprofessionellen gemeindepsychiatrischen Teams soll neben der bedarfsorientierten und flexiblen Behandlung die gemeinsame Verantwortung sowohl für die gesundheitliche als auch die psychosoziale Versorgung der Betroffenen sein und so die Behandlungskontinuität sichern. Ziel soll eine Behandlung sein, die sich am individuellen Bedarf der Betroffenen und an der Intensität der erforderlichen Interventionen zu jedem Zeitpunkt des Behandlungsprozesses orientiert. Im Sinne der Forderung nach einer Behandlung ambulant vor stationär sollen, wo möglich, stationäre Behandlungen vermieden werden. Soziotherapie - eine gemeindepsychiatrische Kernleistung

6 Das Funktionale Basismodell Peerarbeit (Akut-) Psychotherapie mit niedrigschwelligem Zugang Alternative Rückzugsorte mit intensiver Behandlung Komplexe intensive Behandlung bis zu 24 Stunden/Tag Krisenintervention Komplexe ambulante Behandlung Prävention ERSCHLIESSUNG PASSGENAUER LEISTUNGEN MOBILE MULTI- PROFESSIONELLE BEHANDLUNG B e r a t u n g Früherkennung, Assessment, Genesungs- und Behandlungsplanung, Evaluation S T E U E R U N G S - F U N K T I O N Evaluation, Rehabilitationsund Teilhabeplanung B e r a t u n g MOBILE MULTI- PROFESSIONELLE UNTERSTÜTZUNG Nachgehende Intensiv- Behandlung Komplexe ambulante Behandlung im Lebensumfeld Sozialraumarbeit ERSCHLIESSUNG PASSGENAUER LEISTUNGEN Rehabilitation Teilhabe Arbeit Teilhabe Wohnen Soziale Teilhabe Steinhart & Wienberg 2017 Soziotherapie - eine gemeindepsychiatrische Kernleistung

7 Soziotherapie im Licht der Leitlinie Multiprofessionelles Team Aufsuchende Hilfe Orientierung am Lebensumfeld Längerer Zeitraum, Sicherung der Behandlungskontinuität Insbesondere für Wohnungslose... und bei Behandlungsabbrüchen Verantwortung für die Gesamtversorgung Ambulant vor stationär Team oder Einzeltherapeut*in? Kann aufsuchend arbeiten Orientierung am Behandlungsbedarf Max. 3 Jahre, neue VO möglich??? Eher APP oder Krisendienst Koordinierende und begleitende Unterstützung, Handlungsanleitung Ambulante Leistung aber vor stationär? Soziotherapie - eine gemeindepsychiatrische Kernleistung Seite 7

8 Exkurs: Krisendienste und Zwangseinweisungen UN-BRK: Keine Einschränkungen von Selbstbestimmung und Teilhabe wegen Behinderung! Signatarstaat ist rechtlich zur Umsetzung verpflichtet. Beispiel: 14 PsychKG NRW sofortige Unterbringung zur Abwendung einer unmittelbaren Gefahr durch die Ordnungsbehörde, richterliche Entscheidung am folgenden Tag ärztliches Attest grundsätzlich von Facharzt oder in der Psychiatrie erfahrenem Arzt Ergebnis in der Praxis: sofortige Unterbringung ist Regelfall ohne Facharzt- und ohne Richter-Standard Forderungen: Rufbereitschaften von Fachärzten und Richtern! Psychiatrische Krisendienste flächendeckend, verbindliche Beteiligung! Beteiligung aller Kostenträger! 8

9 Sonst noch Ziel Recovery Empowerment Trialog Peer-Beratung Vorrang nicht-psychiatrischer Hilfen Einbeziehung von Familie und sozialem Umfeld Ziel Inanspruchnahme von Hilfen, besserer Zugang zur Erkrankung Motivierungsarbeit, Training Behandlung Einbeziehung möglich? Nur Leistungen oder Verordnungen von Ä/PT überwiegend im sozialen Umfeld finanziert? Gemeindepsychiatrischer Verbund Soziotherapie - eine gemeindepsychiatrische Kernleistung Seite 9

10 Landesrahmenvertrag Rheinland-Pfalz, 12 Leistungserbringer für Soziotherapie sind Einrichtungen und Dienste, die in der gemeindenahen Versorgung (Gemeindepsychiatrischer Verbund oder vergleichbare Versorgungsstrukturen) einzeln oder in Kooperation mit anderen Einrichtungen und Diensten mindestens drei der nachstehenden fünf Leistungskomplexe erbringen: Sozialpsychiatrische Leistungen zur ambulanten Grundversorgung Sozialpsychiatrische Leistungen zur Selbstversorgung Sozialpsychiatrische Leistungen zur Tagesstrukturierung/-gestaltung und Kontaktfindung Sozialpsychiatrische Leistungen zur Arbeit und Beschäftigung Sozialpsychiatrische Leistungen zur Planung, Koordinierung und Abstimmung der Hilfen Soziotherapie - eine gemeindepsychiatrische Kernleistung Seite 10

11 Was wir schon immer getan haben: Kleinräumige ( gemeindenahe ) regionale Zuständigkeit Regionale (kommunale) Netzwerke mit personenzentrierten Hilfen aus allen SGB Aufsuchende Hilfen (bisher v. a. SGB XII) Lebensweltorientierung Fallbezogene Netzwerkarbeit, Hilfen wie aus einer Hand Multiprofessionelle Teams Koordinierende Bezugspersonen (Fallmanager) über alle Hilfearten Trialog: z. B. Psychoseseminare, Beschwerdestellen, Peer-to-Peer- Beratung Soziotherapie - eine gemeindepsychiatrische Kernleistung

12 GPV: Praxis der Steuerung im Verbund Grundlage: Kooperationsvertrag (z. B. Integrierte Versorgung), Leitlinie, Geschäftsordnung für Hilfeplankonferenz etc. in der Regel geringer bis mäßiger Verbindlichkeitsgrad Häufigste Kooperationsform: Hilfeplankonferenz meist nur Eingliederungshilfe, teilweise einschl. Arbeit Fallbesprechungen, Helferkonferenzen etc. Koordinierende Bezugsperson: Lotse, Anker, Fallmanager einrichtungsübergreifend Rollenklärung gegenüber Leistungserbringern erforderlich Teilhabe- und Gesamtplan Neu im BTHG: Hilfeplanung aller Reha-/Teilhabeleistungen durch EH-Träger Trägerunabhängige Beratung Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung Krisendienst unabhängig, additiv oder integriert Bisher ohne SGB V! Soziotherapie - eine gemeindepsychiatrische Kernleistung

13 Steuerung der Hilfen? Koordination? Management? Personenzentrierung: gemeinsame Hilfeplanung von Komplexleistungen aller SGB durch LT und LE Gemeindepsychiatrisches Basisteam (Steinhart & Wienberg) Ärzte und Psychotherapeuten (via Verordnung, Gutachten usw.) Krankenhaus (PIA, Entlassmanagement) Steuerung durch Patient/Klient*in Steuerung durch gesetzliche*n Betreuer*in Beteiligung von Angehörigen und anderen Netzwerkmitgliedern und der/die Soziotherapeut*in? Soziotherapie - eine gemeindepsychiatrische Kernleistung

14 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Soziotherapie - eine gemeindepsychiatrische Kernleistung

Gemeindepsychiatrische Basisversorgung Schritte zur Umsetzung lebensweltorientierter Komplexleistungen. Nils Greve Dresden, 20.

Gemeindepsychiatrische Basisversorgung Schritte zur Umsetzung lebensweltorientierter Komplexleistungen. Nils Greve Dresden, 20. Gemeindepsychiatrische Basisversorgung Schritte zur Umsetzung lebensweltorientierter Komplexleistungen Nils Greve Dresden, 20. Juni 2018 1 Sozialpsychiatrische Vision: Lebensweltorientierte Komplexleistung

Mehr

Aufsuchende Behandlung (Home Treatment) im Rahmen stationsäquivalenter Leistungen. Nils Greve WPA-Kongress, Berlin

Aufsuchende Behandlung (Home Treatment) im Rahmen stationsäquivalenter Leistungen. Nils Greve WPA-Kongress, Berlin Aufsuchende Behandlung (Home Treatment) im Rahmen stationsäquivalenter Leistungen Nils Greve WPA-Kongress, Berlin 09.10.2017 1 Aufsuchende Hilfen: internationale Vorbilder Community Mental Health Team

Mehr

Ambulante psychiatrische Komplexbehandlung neue Möglichkeiten. Nils Greve Hannover,

Ambulante psychiatrische Komplexbehandlung neue Möglichkeiten. Nils Greve Hannover, Ambulante psychiatrische Komplexbehandlung neue Möglichkeiten Nils Greve Hannover, 08.11.2017 1 Aufsuchende Hilfen: internationale Vorbilder Community Mental Health Team (CMHT): Standard-Langzeitbegleitung

Mehr

GPV. Regionale Kooperationsstrukturen Gemeindepsychiatrische Verbünde: Theorie und Realität. Nils Greve Bremen,

GPV. Regionale Kooperationsstrukturen Gemeindepsychiatrische Verbünde: Theorie und Realität. Nils Greve Bremen, Regionale Kooperationsstrukturen Gemeindepsychiatrische Verbünde: Theorie und Realität Nils Greve Bremen, 09.07.2014 Psychosozialer Trägerverein Solingen e.v. GEMEINDE PSYCHIATRISCHER VERBUND SOLINGEN

Mehr

Krisenhilfen in der Krise? Jetzt die Chance zum Restart nicht verpassen!

Krisenhilfen in der Krise? Jetzt die Chance zum Restart nicht verpassen! Institut für Sozialpsychiatrie M-V Wissenschaftliche Leitung Prof. Dr. Ingmar Steinhart Krisenhilfen in der Krise? Jetzt die Chance zum Restart nicht verpassen! 1 2 3 Krise 4 EXPERTEN KOMMISSION KEIN THEMA

Mehr

Nils Greve Berlin,

Nils Greve Berlin, Soziale Psychiatrie ist mehr als eine Sozialhilfepsychiatrie Zur Bedeutung der Leistungen aus dem SGB V im gemeindepsychiatrischen System Nils Greve Berlin, 24.05.2018 1 Psychiatrie ist soziale Psychiatrie,

Mehr

Das Funktionale Basismodell psychiatrischer Versorgung in der Gemeinde

Das Funktionale Basismodell psychiatrischer Versorgung in der Gemeinde Institut für Sozialpsychiatrie M-V Das Funktionale Basismodell psychiatrischer Versorgung in der Gemeinde Berlin 1. und 2. März 2018 oder Ein funktional ausgerichteter bundesdeutscher Standard für die

Mehr

Die Planung eines Gemeindepsychiatrischen Verbundes am Beispiel Dresden. Was verbirgt sich dahinter? Dresden

Die Planung eines Gemeindepsychiatrischen Verbundes am Beispiel Dresden. Was verbirgt sich dahinter? Dresden Die Planung eines Gemeindepsychiatrischen Verbundes am Beispiel Dresden Was verbirgt sich dahinter? 29.04.2013 Dresden 1. Anforderungen an einen Gemeindepsychiatrischer Verbund,, Die Hilfsangebote sollen

Mehr

Home Treatment in Deutschland Konzepte und Modelle der Gemeindepsychiatrie. Nils Greve Freiburg, 21. Juni 2017

Home Treatment in Deutschland Konzepte und Modelle der Gemeindepsychiatrie. Nils Greve Freiburg, 21. Juni 2017 Home Treatment in Deutschland Konzepte und Modelle der Gemeindepsychiatrie Nils Greve Freiburg, 21. Juni 2017 1 Ein weißes Feld und eine dysfunktionale Struktur Ambulante, bei Bedarf aufsuchende Komplexleistung

Mehr

W A S S I E I M W O R K S H O P E R W A R T E N K Ö N N T E :

W A S S I E I M W O R K S H O P E R W A R T E N K Ö N N T E : Worüber ich sprechen werde: W A S S I E I M W O R K S H O P E R W A R T E N K Ö N N T E : Nach der Reform ist vor der Reform! Das inverse care law Exkurs: Nehmen psychische Störungen zu? Wegmarken für

Mehr

Sektorenübergreifende Behandlung und Home Treatment. Nils Greve Berlin,

Sektorenübergreifende Behandlung und Home Treatment. Nils Greve Berlin, Sektorenübergreifende Behandlung und Home Treatment Nils Greve Berlin, 02.03.2017 1 Seite 2 Ein weißes Feld und eine dysfunktionale Struktur Ambulante, bei Bedarf aufsuchende Komplexbehandlung fehlt in

Mehr

Das Funktionale Basismodell psychiatrischer Versorgung in der Gemeinde

Das Funktionale Basismodell psychiatrischer Versorgung in der Gemeinde Institut für Sozialpsychiatrie M-V Das Funktionale Basismodell psychiatrischer Versorgung in der Gemeinde Hannover 8. November 2017 Fachtagung Ambulante Komplexbehandlung Prof. Dr. Ingmar Steinhart v.

Mehr

Ein funktionales Basismodell gemeindepsychiatrischer Versorgung

Ein funktionales Basismodell gemeindepsychiatrischer Versorgung Ein funktionales Basismodell gemeindepsychiatrischer Versorgung Fachtagung 24.08.2016 Balance finden zwischen Autonomie und unterlassener Hilfeleistung gegenüber Menschen mit schweren psychischen Erkrankungen

Mehr

Ingmar Steinhart. TEILHABECHANCEN VERBESSERN können wir das und ist die Psychiatrie richtig aufgestellt?

Ingmar Steinhart. TEILHABECHANCEN VERBESSERN können wir das und ist die Psychiatrie richtig aufgestellt? Ingmar Steinhart TEILHABECHANCEN VERBESSERN können wir das und ist die Psychiatrie richtig aufgestellt? TEILHABECHANCEN VERBESSERN Vorweg:.noch können wir das nicht so gut! 2 in Kooperation mit Stiftung

Mehr

Neue Versorgungskonzepte in der Psychiatrie: Beispiel Netzwerk psychische Gesundheit

Neue Versorgungskonzepte in der Psychiatrie: Beispiel Netzwerk psychische Gesundheit Neue Versorgungskonzepte in der Psychiatrie: Beispiel Netzwerk psychische Gesundheit Nils Greve GpG NRW - Gesellschaft für psychische Gesundheit in Nordrhein-Westfalen gemeinnützige GmbH Berlin, 16.10.2013

Mehr

WELCHE NEUEN AKTEURE GIBT ES IM ARBEITSFELD DER GEMEINDEPSYCHIATRIE? BERLIN,

WELCHE NEUEN AKTEURE GIBT ES IM ARBEITSFELD DER GEMEINDEPSYCHIATRIE? BERLIN, WELCHE NEUEN AKTEURE GIBT ES IM ARBEITSFELD DER GEMEINDEPSYCHIATRIE? BERLIN, Gemeindepsychiatrie will Menschen dazu befähigen, mit ihrer seelischen Erkrankung in ihrem bisherigen Lebensumfeld zu leben

Mehr

Vorstellung des Projektes zur Versorgung von Menschen mit psychischer Erkrankung im Rahmen des. NetzWerkes psychische Gesundheit

Vorstellung des Projektes zur Versorgung von Menschen mit psychischer Erkrankung im Rahmen des. NetzWerkes psychische Gesundheit Vorstellung des Projektes zur Versorgung von Menschen mit psychischer Erkrankung im Rahmen des NetzWerkes psychische Gesundheit Vertrag nach 140a ff SGB V mit der Techniker Krankenkasse 1 Ausgangssituation

Mehr

PERSONENZENTRIERTE INSTRUMENTE DER PSYCHIATRISCHEN VERSORGUNG IN THÜRINGEN

PERSONENZENTRIERTE INSTRUMENTE DER PSYCHIATRISCHEN VERSORGUNG IN THÜRINGEN PERSONENZENTRIERTE INSTRUMENTE DER PSYCHIATRISCHEN VERSORGUNG Katharina Fröhlich, Projektkoordinatorin 1. Fachtag Psychiatrie, Weimar 07.12.2010 Veranstaltung des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie

Mehr

Kooperation und Verantwortung in der Versorgung: Anforderungen an die Reform des Psychotherapeutengesetzes aus unterschiedlichen Perspektiven

Kooperation und Verantwortung in der Versorgung: Anforderungen an die Reform des Psychotherapeutengesetzes aus unterschiedlichen Perspektiven CHRISTIAN KIESER DGPPN-VORSTAND Kooperation und Verantwortung in der Versorgung: Anforderungen an die Reform des Psychotherapeutengesetzes aus unterschiedlichen Perspektiven BPtK-Fachtagung Berlin, 22.

Mehr

Struktur des. Gemeindepsychiatrischen Verbundes. der Landeshauptstadt Stuttgart

Struktur des. Gemeindepsychiatrischen Verbundes. der Landeshauptstadt Stuttgart Struktur des Gemeindepsychiatrischen Verbundes der Landeshauptstadt Stuttgart Folie 1 1. Struktur 1.1 Verträge Kooperationsvertrag mit LHS Stuttgart Zusammenschluss aller an der sozialpsychiatrischen Versorgung

Mehr

Ausstattung des Sozialpsychiatrischen Dienstes Berlin Segel Setzen Ost

Ausstattung des Sozialpsychiatrischen Dienstes Berlin Segel Setzen Ost Ausstattung des Sozialpsychiatrischen Dienstes 27.09.2014 Berlin Segel Setzen Ost 1. 2. Recherchen Datenlage 3. Abgeleitet aus den Aufgaben 4. Was ist die ideale Ausstattung? 1. Abteilung am im Geschäftsbereich

Mehr

20 Jahre PSAG Halle/Saalekreis. Fachforum 2

20 Jahre PSAG Halle/Saalekreis. Fachforum 2 20 Jahre PSAG Halle/Saalekreis Fachforum 2 Integrierte Versorgung im Bereich der Erwachsenenpsychiatrie PD Dr. med. D. Leube, Chefarzt AWO Psychiatriezentrum Halle AWO Psychiatriezentrum Halle 100 stationäre

Mehr

Bundesteilhabegesetz - Eine Chance für die Netzwerke Netzwerke Eine Chance für das BTHG. Dr. Michael Konrad Dachverband Gemeindepsychiatrie

Bundesteilhabegesetz - Eine Chance für die Netzwerke Netzwerke Eine Chance für das BTHG. Dr. Michael Konrad Dachverband Gemeindepsychiatrie Bundesteilhabegesetz - Eine Chance für die Netzwerke Netzwerke Eine Chance für das BTHG Dr. Michael Konrad Dachverband Gemeindepsychiatrie Neugestaltung der Rehabilitationsleistungen in einem Leistungsgesetz

Mehr

Angebote des Gesundheitsamtes Düsseldorf für psychisch kranke obdachlose Menschen

Angebote des Gesundheitsamtes Düsseldorf für psychisch kranke obdachlose Menschen Angebote des Gesundheitsamtes Düsseldorf für psychisch kranke obdachlose Menschen Andrea Melville-Drewes Leiterin Abteilung Sozialpsychiatrie Landestreffen des Landesverbandes der Angehörigen psychisch

Mehr

Psychiatrie ohne Bett? Integrierte Versorgung Stand der Dinge

Psychiatrie ohne Bett? Integrierte Versorgung Stand der Dinge Psychiatrie ohne Bett? Integrierte Versorgung Stand der Dinge Nils Greve Gesellschaft für psychische Gesundheit in Nordrhein- Westfalen gemeinnützige GmbH Bad Emstal, 20.09.2012 Übersicht IV-Verträge allgemein

Mehr

Home Treatment Gemeinsam umsetzen Statement von Hermann Elgeti auf der Fachveranstaltung Home Treatment Gemeinsam handeln! am

Home Treatment Gemeinsam umsetzen Statement von Hermann Elgeti auf der Fachveranstaltung Home Treatment Gemeinsam handeln! am Home Treatment Gemeinsam umsetzen Statement von Hermann Elgeti auf der Fachveranstaltung Home Treatment Gemeinsam handeln! am 11.10.2018 in Berlin 1. Der Begriff Home Treatment sollte geklärt werden. 2.

Mehr

Landeshauptstadt Stuttgart Sozialamt Rosel Tietze April 2015 Folie 1

Landeshauptstadt Stuttgart Sozialamt Rosel Tietze April 2015 Folie 1 April 2015 Folie 1 Teilhabe fördern Städte und Landkreise auf dem Weg und in der Verantwortung 1. Gesetzliche Grundlagen 2. Ziele der regionalen Versorgung 3. Instrumente der Förderung der Teilhabe 4.

Mehr

Stellungnahme des Bundesverbandes Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.v. zum Referentenentwurf

Stellungnahme des Bundesverbandes Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.v. zum Referentenentwurf Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.v. Fachverband im Deutschen Caritasverband Stellungnahme des Bundesverbandes Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.v. zum Referentenentwurf eines Gesetzes

Mehr

Anforderungen an einen integrativen Behandlungsansatz

Anforderungen an einen integrativen Behandlungsansatz Anforderungen an einen integrativen Behandlungsansatz Dachverband Gemeindepsychiatrie Freiburg, den 21./22.06.17 Version: 16.06.17 Leitfrage Wie sollte eine optimale Behandlung/ Versorgung aussehen, wenn

Mehr

Rahmenbedingungen für eine integrative Struktur von Hilfesystemen und Behandlungsangeboten im psychosozialen Kontext

Rahmenbedingungen für eine integrative Struktur von Hilfesystemen und Behandlungsangeboten im psychosozialen Kontext Rahmenbedingungen für eine integrative Struktur von Hilfesystemen und Behandlungsangeboten im psychosozialen Kontext Nils Greve, Solingen Berlin, 11.02.2016 1 Integrative Struktur von Hilfesystemen Behandlungs

Mehr

Grußwort von Dr. Volker Grigutsch Unterabteilungsleiter 31

Grußwort von Dr. Volker Grigutsch Unterabteilungsleiter 31 Gesperrt bis zum Beginn - Es gilt das gesprochene Wort! Grußwort von Dr. Volker Grigutsch Unterabteilungsleiter 31 anlässlich der Jubiläumsveranstaltung 40 Jahre Dachverband Gemeindepsychiatrie e.v. am

Mehr

STRUKTUREN, ANGEBOTE UND ZUGANGSWEGE DER GEMEINDEPSYCHIATRISCHEN VERSORGUNG IN BERLIN AM BEISPIEL BEZIRK MARZAHN-HELLERSDORF

STRUKTUREN, ANGEBOTE UND ZUGANGSWEGE DER GEMEINDEPSYCHIATRISCHEN VERSORGUNG IN BERLIN AM BEISPIEL BEZIRK MARZAHN-HELLERSDORF STRUKTUREN, ANGEBOTE UND ZUGANGSWEGE DER GEMEINDEPSYCHIATRISCHEN VERSORGUNG IN BERLIN AM BEISPIEL BEZIRK MARZAHN-HELLERSDORF Brigitte Meyer Psychiatriekoordinatorin Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin

Mehr

Gemeinsames Eckpunktepapier zur Stationsäquivalenten Behandlung (StäB)

Gemeinsames Eckpunktepapier zur Stationsäquivalenten Behandlung (StäB) Gemeinsames Eckpunktepapier zur Stationsäquivalenten Behandlung (StäB) Gemeinsames Eckpunktepapier zur Stationsäquivalenten Behandlung (StäB) Aufsuchende Angebote im Lebensumfeld durch ambulante Leistungserbringer

Mehr

Wege zu personenzentrierter Rehabilitation

Wege zu personenzentrierter Rehabilitation DVfR-Kongress Teilhabe Anspruch und Wirklichkeit in der medizinischen Rehabilitation 14. und 15. November 2016, Berlin Workshop 7 Teilhabeorientierte medizinische Rehabilitation Angebote für Menschen mit

Mehr

Auftaktveranstaltung zur Gründung eines GPV im Landkreis Nordwestmecklenburg

Auftaktveranstaltung zur Gründung eines GPV im Landkreis Nordwestmecklenburg Auftaktveranstaltung zur Gründung eines GPV im Landkreis Nordwestmecklenburg Wozu brauchen wir einen Gemeindepsychiatrischen Verbund? Warum Steuerung psychiatrischer Hilfen? Perspektive aus Sicht der Bürger

Mehr

Bitte markieren Sie in Spalte 2 die Aussagen, die Sie für besonders wichtig halten und die in ihrer Region vordringlich zu bearbeiten wären.

Bitte markieren Sie in Spalte 2 die Aussagen, die Sie für besonders wichtig halten und die in ihrer Region vordringlich zu bearbeiten wären. Bögen zur regionalen Zielplanung in der Psychiatrie Bitte markieren Sie in Spalte 2 die Aussagen, die Sie für besonders wichtig halten und die in ihrer Region vordringlich zu bearbeiten wären. 1 2 3 4

Mehr

Dialogforum zu Veränderungsbedarfen des Brandenburgischen Psychisch-Kranken- Gesetzes. Vernetzung als Merkmal tragfähiger Unterstützung

Dialogforum zu Veränderungsbedarfen des Brandenburgischen Psychisch-Kranken- Gesetzes. Vernetzung als Merkmal tragfähiger Unterstützung Vorsitzender der () Dialogforum zu Veränderungsbedarfen des Brandenburgischen Psychisch-Kranken- Gesetzes Vernetzung als Merkmal tragfähiger Unterstützung Auswirkungen psychischer Erkrankungen Betroffen

Mehr

Entwicklungslinien Auf dem Weg von der Gemeindenähe zur inklusiven Gemeindepsychiatrie

Entwicklungslinien Auf dem Weg von der Gemeindenähe zur inklusiven Gemeindepsychiatrie LVR-Fachbereich Planung, Qualitäts- und Innovationsmanagement Entwicklungslinien Auf dem Weg von der Gemeindenähe zur inklusiven Gemeindepsychiatrie Martina Wenzel-Jankowski LVR-Dezernentin Klinikverbund

Mehr

Gesellschaft für psychische Gesundheit in Nordrhein-Westfalen

Gesellschaft für psychische Gesundheit in Nordrhein-Westfalen Gesellschaft für psychische Gesundheit in Nordrhein-Westfalen gemeinnützige GmbH, Sitz ist Solingen Geschäftsführer sind Nils Greve, Solingen und Volker Schubach, Detmold. Zweck der Gesellschaft ist der

Mehr

Multiprofessionalität als Erfahrung guter Arbeit und als Zukunftsbedingung erfolgreicher Versorgung

Multiprofessionalität als Erfahrung guter Arbeit und als Zukunftsbedingung erfolgreicher Versorgung Multiprofessionalität als Erfahrung guter Arbeit und als Zukunftsbedingung erfolgreicher Versorgung Dr. Thomas Floeth Netzwerk Pinel, Berlin Dachverband Gemeindepsychiatrie ev WPA XVII World Congress of

Mehr

Sozialpsychiatrischer Dienst Aufgaben und Struktur Vorstellung im Pflegenetz Dresden

Sozialpsychiatrischer Dienst Aufgaben und Struktur Vorstellung im Pflegenetz Dresden Aufgaben und Struktur 16.10.2013 Vorstellung im Pflegenetz Dresden Landeshauptstadt Dresden Klientel Volljährige, von psych. Erkrankung bedrohte und betroffene Menschen Störungen aus dem schizophrenen

Mehr

Stationsäquivalente Leistungen und Leistungen der sozialen Teilhabe Möglichkeiten der Kooperation

Stationsäquivalente Leistungen und Leistungen der sozialen Teilhabe Möglichkeiten der Kooperation Stationsäquivalente Leistungen und Leistungen der sozialen Teilhabe Möglichkeiten der Kooperation Mitgliederversammlung der BGSP am 30. Mai 2018 Christian Reumschüssel Wienert ChristianR.Wienert@t-online.de

Mehr

1. Bedarf und Angebot an Hilfen für psychisch Kranke (1) Häufigkeit und Schweregrad psychischer Beeinträchtigungen der Bevölkerung >18 Jahre*

1. Bedarf und Angebot an Hilfen für psychisch Kranke (1) Häufigkeit und Schweregrad psychischer Beeinträchtigungen der Bevölkerung >18 Jahre* Sozialpsychiatrie im ländlichen Raum Herausforderungen und Lösungswege Vortrag von Hermann Elgeti auf dem Forum Sozialpsychiatrische Versorgung der Tagung Gesundheitsversorgung in einer Gesellschaft längeren

Mehr

Ambulante psychiatrische Pflege - ziemlich neu in Rheinland-Pfalz -

Ambulante psychiatrische Pflege - ziemlich neu in Rheinland-Pfalz - Ambulante psychiatrische Pflege - ziemlich neu in Rheinland-Pfalz - Präsentation zur Informationsveranstaltung der Koordinierungsstelle Psychiatrie des Landkreises und der Stadt Kaiserslautern am 13.05.2008

Mehr

Rückblick Standortbestimmung - Ausblick

Rückblick Standortbestimmung - Ausblick 1 Sozialpsychiatrie in Stuttgart: Gestern und Heute Rückblick Standortbestimmung - Ausblick Jürgen Armbruster Dimensionen des psychiatrischen Systems nach Robert Castel 2 die Organisation psychiatrischer

Mehr

24. Alzeyer Symposium Autonomie und Schutz, Fürsorge und Zwang Psychiatrie auf der Suche nach dem Patientenwohl am 12.

24. Alzeyer Symposium Autonomie und Schutz, Fürsorge und Zwang Psychiatrie auf der Suche nach dem Patientenwohl am 12. 24. Alzeyer Symposium Autonomie und Schutz, Fürsorge und Zwang Psychiatrie auf der Suche nach dem Patientenwohl am 12. November 2014 Nach Psychiatrie-Enquête und gemeindenaher Psychiatrie Perspektiven

Mehr

Neue Psychiatrie im Bremer Westen

Neue Psychiatrie im Bremer Westen Neue Psychiatrie im Bremer Westen 1 "Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten". Albert Einstein 2 Bürgerschaftsbeschluss vom 13.01.2013: Notwendige

Mehr

ICH BEGRÜßE SIE HERZLICH UND FREUE MICH ÜBER IHRE AUFMERKSAMKEIT

ICH BEGRÜßE SIE HERZLICH UND FREUE MICH ÜBER IHRE AUFMERKSAMKEIT ICH BEGRÜßE SIE HERZLICH UND FREUE MICH ÜBER IHRE AUFMERKSAMKEIT Mein Name ist Martina Heland-Gräf Ich bin Vorstandsmitglied im Bayerischen Landesverband Psychiatrie-Erfahrener Mit Geschäftsstelle in Augsburg

Mehr

DIE PSYCHIATRIE DER ZUKUNFT EINE ZUKUNFT FÜR DIE PSYCHIATRIE?

DIE PSYCHIATRIE DER ZUKUNFT EINE ZUKUNFT FÜR DIE PSYCHIATRIE? DIE PSYCHIATRIE DER ZUKUNFT EINE ZUKUNFT FÜR DIE PSYCHIATRIE? Arno Deister Prof. Dr. med. Zentrum für Psychosoziale Medizin Klinikum Itzehoe Robert-Koch-Str. 2 25525 Itzehoe Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie

Mehr

Das Bundesteilhabegesetz. Eine Chance für die Gemeindepsychiatrie?

Das Bundesteilhabegesetz. Eine Chance für die Gemeindepsychiatrie? Das Bundesteilhabegesetz Eine Chance für die Gemeindepsychiatrie? Gemeindepsychiatrie hat die Aufgabe Brücken zu bauen zwischen der sozialen und politischen Kultur der Gemeinden und dem psychiatrischen

Mehr

Workshop: Konzepte und Praxis Komplexeinrichtung vs. Regionalanbieter personenorientiert vs. Sozialraum?

Workshop: Konzepte und Praxis Komplexeinrichtung vs. Regionalanbieter personenorientiert vs. Sozialraum? 1 Workshop: Konzepte und Praxis Komplexeinrichtung vs. Regionalanbieter personenorientiert vs. Sozialraum? Von der Anstalt zum System der gemeindepsychiatrischen Versorgung Jürgen Armbruster Verwahren

Mehr

Weiterentwicklung der psychiatrischen Versorgung im Saarland

Weiterentwicklung der psychiatrischen Versorgung im Saarland Weiterentwicklung der psychiatrischen Versorgung im Saarland / Christoph Both Veränderungen in der saarländischen Psychiatrie Entwicklungen der letzten 30 Jahre verdienen das Prädikat Reform Prinzipien

Mehr

Stationsäquivalente Behandlung in der Diskussion (der DGPPN)

Stationsäquivalente Behandlung in der Diskussion (der DGPPN) ARNO DEISTER PRÄSIDENT DER DGPPN Stationsäquivalente Behandlung in der Diskussion (der DGPPN) Netzwerk Steuerung und Anreize Berlin, 5. April 2017 BMG / BT Betroffene DGPPN BÄK DKG ackpa / BDK / LIPPs

Mehr

Sozialpsychiatrischer Dienst in der Integrierten Versorgung. Klaus Jansen Geschäftsführender Vorstand Kölner Verein für Rehabilitation e.v.

Sozialpsychiatrischer Dienst in der Integrierten Versorgung. Klaus Jansen Geschäftsführender Vorstand Kölner Verein für Rehabilitation e.v. Sozialpsychiatrischer Dienst in der Integrierten Versorgung Klaus Jansen Geschäftsführender Vorstand Kölner Verein für Rehabilitation e.v. 2000: SGB V 140a-d Krankenkassen können Verträge mit verschiedenen

Mehr

Assistenzbedarf bei chronischen psychischen Erkrankungen

Assistenzbedarf bei chronischen psychischen Erkrankungen Kassel 20.1.2017 Assistenzbedarf bei chronischen psychischen Erkrankungen Ganzheitliche Gesundheitssorge in der Sozialpsychiatrie Andrea Krainhöfer BruderhausDiakonie Sozialpsychiatrische Hilfen Reutlingen

Mehr

REGIONALE VERANTWORTUNG

REGIONALE VERANTWORTUNG REGIONALE VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN Prof. Dr. med. Arno Deister Zentrum für Psychosoziale Medizin Klinikum Itzehoe President Elect der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik

Mehr

Erfahrungen aus 10 Jahren Integrierter Versorgung

Erfahrungen aus 10 Jahren Integrierter Versorgung Erfahrungen aus 10 Jahren Integrierter Versorgung mit Blick auf die Kooperation der Gemeindepsychiatrie mit Ärzten Köln 1.2.2017 Dr. Thomas Floeth Netzwerk Integrierte Gesundheitsversorgung Pinel ggmbh

Mehr

Trialogische Arbeit in einer ländlichen Region Entwicklung der Psychiatrischen Vernetzungsarbeit in Eichstätt

Trialogische Arbeit in einer ländlichen Region Entwicklung der Psychiatrischen Vernetzungsarbeit in Eichstätt 8. Internationale Psychiatrietagung Südtirol Tirol Oberbayern 16.-17. Oktober 2015, Lichtenburg Nals 1 Trialogische Arbeit in einer ländlichen Region Entwicklung der Psychiatrischen Vernetzungsarbeit in

Mehr

APP. Ambulante Psychiatrische Pflege

APP. Ambulante Psychiatrische Pflege APP Ambulante Psychiatrische Pflege Ambulant Das ist die GAPSY: Wir kommen dorthin, wo Sie uns brauchen. Begleitung in schwierigen Zeiten Zurück zum Alltag mit seinen vielen Facetten. Zurück nach Hause,

Mehr

NEUE VERSORGUNGSFORMEN WAS KÖNNEN WIR FÜR DIE ZUKUNFT DER PSYCHIATRIE UND PSYCHOTHERAPIE DARAUS LERNEN?

NEUE VERSORGUNGSFORMEN WAS KÖNNEN WIR FÜR DIE ZUKUNFT DER PSYCHIATRIE UND PSYCHOTHERAPIE DARAUS LERNEN? NEUE VERSORGUNGSFORMEN WAS KÖNNEN WIR FÜR DIE ZUKUNFT DER PSYCHIATRIE UND PSYCHOTHERAPIE DARAUS LERNEN? Arno Deister Prof. Dr. med. Zentrum für Psychosoziale Medizin Klinikum Itzehoe Robert-Koch-Str. 2

Mehr

Workshop 5 Übergänge gut gestalten in der Verantwortungsgemeinschaft von Gesundheitswesen und Kinder-und Jugendhilfe

Workshop 5 Übergänge gut gestalten in der Verantwortungsgemeinschaft von Gesundheitswesen und Kinder-und Jugendhilfe Workshop 5 Übergänge gut gestalten in der Verantwortungsgemeinschaft von Gesundheitswesen und Kinder-und Jugendhilfe Regionale Netzwerke fördern- Der Beitrag der Gemeindepsychiatrie 28.03.2017 1 Was ist

Mehr

Fachtagung Psychiatrie der LHP

Fachtagung Psychiatrie der LHP Fachtagung Psychiatrie der LHP Verbindliche Vernetzung als Merkmal tragfähiger Unterstützung Chancen eines Gemeindepsychiatrischen Verbunds Sie wollen rasch und unbürokratisch die für sie individuell richtige

Mehr

Ambulant, stationär, Reha, BeWo Wer hat den Durchblick? Versorgung Suchtkranker in NRW

Ambulant, stationär, Reha, BeWo Wer hat den Durchblick? Versorgung Suchtkranker in NRW Ambulant, stationär, Reha, BeWo Wer hat den Durchblick? Versorgung Suchtkranker in NRW Dr. Anne Pauly, Landesstelle Sucht NRW Struktur des heutigen Vortrags 1. WER? Zuständigkeiten, Gesetze, Verordnungen

Mehr

Psychische Gesundheit. Claudia Hornberg / Claudia Bürmann

Psychische Gesundheit. Claudia Hornberg / Claudia Bürmann Psychische Gesundheit Claudia Hornberg / Claudia Bürmann Geschlechterspezifische Aspekte in der Psychischen Versorgung (I) Zunahme der Aufmerksamkeit für geschlechterspezifische Aspekte vielfältige Gründe,

Mehr

Erprobung innovativer Finanzierungsmodelle: Chancen und Risiken des Regionalbudgets und der Integrierten Versorgung nach 140 a-d ff SGB V

Erprobung innovativer Finanzierungsmodelle: Chancen und Risiken des Regionalbudgets und der Integrierten Versorgung nach 140 a-d ff SGB V Forum B Finanzierung der psychiatrischpsychotherapeutischen Behandlung im regionalen Versorgungssystem Erprobung innovativer Finanzierungsmodelle: Chancen und Risiken des Regionalbudgets und der Integrierten

Mehr

Keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit - 10 Folien zum 10. Geburtstag am

Keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit - 10 Folien zum 10. Geburtstag am Keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit - 10 Folien zum 10. Geburtstag am 10.10. Dr. Thomas Götz Landesbeauftragter für Psychiatrie Q: Eames Office Keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit aber

Mehr

ambulant vor stationär reicht das aus?!

ambulant vor stationär reicht das aus?! LWL-Behindertenhilfe Westfalen 1 Flexibilisierung in der Eingliederungshilfe: ambulant vor stationär reicht das aus?! Vortrag beim 17. Forum Psychiatrie und Psychotherapie Paderborn am 06. November 2012

Mehr

Die Klinik zu Hause stationsäquivalente psychiatrische Behandlung

Die Klinik zu Hause stationsäquivalente psychiatrische Behandlung Die Klinik zu Hause stationsäquivalente psychiatrische Behandlung Fachveranstaltung des VSP in Reutlingen Dr. med. Frank H. Jagdfeld, 19.05.2017 Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft (BWKG) ist

Mehr

Koordinierungsstellen für Psychiatrie Rheinland-Pfalz

Koordinierungsstellen für Psychiatrie Rheinland-Pfalz Koordinierungsstellen für Psychiatrie Rheinland-Pfalz Positionspapier 2: Adäquate, gemeindenahe Versorgung von Menschen mit besonders herausforderndem Verhalten Beschlossen in Neustadt an der Weinstraße

Mehr

Leistungsspektrum. Vollstationäre Pflege. Fachabteilung für Patienten im Wachkoma

Leistungsspektrum. Vollstationäre Pflege. Fachabteilung für Patienten im Wachkoma Leistungsspektrum LZ OT LZ PB LZ GB LZ VE LZ MT LZ BB Vollstationäre Pflege Kurzzeitpflege Fachabteilung für Patienten im Wachkoma Fachabteilung für Patienten mit chronischer Ateminsuffizienz ()* ()* Fachabteilung

Mehr

Integration des Faktors Arbeit in den Gemeindepsychiatrischen Verbund. Aachener Sozialpsychiatrischer Fortbildungstag

Integration des Faktors Arbeit in den Gemeindepsychiatrischen Verbund. Aachener Sozialpsychiatrischer Fortbildungstag Integration des Faktors Arbeit in den Gemeindepsychiatrischen Verbund Aachener Sozialpsychiatrischer Fortbildungstag 6.9.2006 Südwürttembergischen Zentren für Psychiatrie 3500 Mitarbeiter 2500 Betten/Plätze

Mehr

Gemeindepsychiatrische Systemintervention: Vom NWpG-Vertrag zur Gemeindepsychiatrischen Basistherapie. Nils Greve Köln,

Gemeindepsychiatrische Systemintervention: Vom NWpG-Vertrag zur Gemeindepsychiatrischen Basistherapie. Nils Greve Köln, Gemeindepsychiatrische Systemintervention: Vom NWpG-Vertrag zur Gemeindepsychiatrischen Basistherapie Nils Greve Köln, 03.02.2017 1 Gemeindepsychiatrische Systeminterventionen (1) S3-Leitlinie Psychosoziale

Mehr

DIE PSYCHIATRIE DER ZUKUNFT EINE ZUKUNFT FÜR DIE PSYCHIATRIE?

DIE PSYCHIATRIE DER ZUKUNFT EINE ZUKUNFT FÜR DIE PSYCHIATRIE? DIE PSYCHIATRIE DER ZUKUNFT EINE ZUKUNFT FÜR DIE PSYCHIATRIE? Arno Deister Prof. Dr. med. Zentrum für Psychosoziale Medizin Klinikum Itzehoe Robert-Koch-Str. 2 25525 Itzehoe Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie

Mehr

NOVELLIERUNG DES GESETZES ÜBER DIE HILFEN FÜR PSYCHISCH KRANKE UND SCHUTZMAßNAHMEN DES LANDES SACHSEN-ANHALT (PSYCHKG LSA)

NOVELLIERUNG DES GESETZES ÜBER DIE HILFEN FÜR PSYCHISCH KRANKE UND SCHUTZMAßNAHMEN DES LANDES SACHSEN-ANHALT (PSYCHKG LSA) NOVELLIERUNG DES GESETZES ÜBER DIE HILFEN FÜR PSYCHISCH KRANKE UND SCHUTZMAßNAHMEN DES LANDES SACHSEN-ANHALT (PSYCHKG LSA) Novellierung des PsychKG LSA 2 Inhalt 1. Anwendungsbereich 2. Gründe und Ziele

Mehr

Gemeindepsychiatrische Systemintervention: Vom NWpG Vertrag zur Gemeindepsychiatrischen Basistherapie. Nils Greve Berlin,

Gemeindepsychiatrische Systemintervention: Vom NWpG Vertrag zur Gemeindepsychiatrischen Basistherapie. Nils Greve Berlin, Gemeindepsychiatrische Systemintervention: Vom NWpG Vertrag zur Gemeindepsychiatrischen Basistherapie Nils Greve Berlin, 13.04.2016 1 Der weiße Fleck im deutschen Behandlungssystem Für Personen, die an

Mehr

Willkommen im Netzwerk Seelische Gesundheit leben - SeGel

Willkommen im Netzwerk Seelische Gesundheit leben - SeGel Willkommen im Netzwerk Seelische Gesundheit leben - SeGel Für Menschen mit psychischen Erkrankungen hat die Gesellschaft für ambulante psychiatrische Dienste GmbH - GAPSY - in Zusammenarbeit mit der GWQ

Mehr

Finanzierung gemeindepsychiatrischer integrierter Versorgung

Finanzierung gemeindepsychiatrischer integrierter Versorgung Finanzierung gemeindepsychiatrischer integrierter Versorgung Was für ein Entgeltsystem braucht die gemeindenahe integrierte Versorgung? Welche Konsequenzen hatte die bisherige PEPP-Erprobung für Träger

Mehr

Wer kann eine Soziotherapie verordnen?

Wer kann eine Soziotherapie verordnen? Soziotherapie ( 37a, 92 SGB V) Unter Soziotherapie versteht der Gesetzgeber die fachspezifische ambulante Betreuung von schwer psychisch kranken Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankung nicht in der Lage

Mehr

Ambulante Soziotherapie 37a SGB V

Ambulante Soziotherapie 37a SGB V Tarmitzer Str. 53 29439 Lüchow (Wendland) Hinweisblatt für Ärzte Ambulante Soziotherapie 37a SGB V Stand: Oktober 2017 Neue Perspektiven eröffnen Schwer psychisch Kranke sind häufig nicht in der Lage,

Mehr

Sektorenübergreifender Versorgungsansatz des BV Geriatrie im Bereich der nichtstationären Versorgung geriatrischer Patienten

Sektorenübergreifender Versorgungsansatz des BV Geriatrie im Bereich der nichtstationären Versorgung geriatrischer Patienten Sektorenübergreifender Versorgungsansatz des BV Geriatrie im Bereich der nichtstationären Versorgung geriatrischer Patienten DVfR Geriatrie Fachtagung 2018 Berlin Geschäftsführer Bundesverband Geriatrie

Mehr

Warum IV Rückzugsräume?

Warum IV Rückzugsräume? Ambulante Komplexbehandlung durch Verträge der Integrierten Versorgung Rückzugshäuser Bremen Gesellschaft für ambulante psychiatrische Dienste GmbH (GAPSY) Bremen Warum IV Rückzugsräume? Die IV Rückzugsräume

Mehr

Sozialpsychiatrische Versorgung von Kindern und Jugendlichen

Sozialpsychiatrische Versorgung von Kindern und Jugendlichen Sozialpsychiatrische Versorgung von Kindern und Jugendlichen Gundolf Berg, Spitzenverband ZNS Stigmata abbauen, Kooperation fördern Köln, 01.02.17 Versorgungsstrukturen Kinder- und Jugendpsychiatrie und

Mehr

Versammlung der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Bremerhaven. Ablauf: Statements der Gäste:

Versammlung der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Bremerhaven. Ablauf: Statements der Gäste: Versammlung der Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten in Bremerhaven Mittwoch, 26. Februar 2014 20.00 Uhr Zentrum seelische Gesundheit, Hafenstr.126 (Sparkassenhaus) Ablauf: Einführung: Karl Heinz

Mehr

Regionale Versorgungsleitlinie Somatoforme Störungen

Regionale Versorgungsleitlinie Somatoforme Störungen Regionale Versorgungsleitlinie Somatoforme Störungen Integrierte regionale psychosomatische Versorgung Main-Rhön Version: SO12.1 Verantwortlich für die Erstellung: Dr. Joachim Galuska, Kai Tschanter, Erwin

Mehr

Miteinander im Leben

Miteinander im Leben Caritasverband Darmstadt e. V. Text Miteinander im Leben Regionale Zuständigkeit Konzept Psychosoziale Kontakt- und Beratungsstelle für den Landkreis Darmstadt-Dieburg (Ostkreis) 2 12 Seite Personenkreis...1

Mehr

Veränderung des Wohnens durch das Bundesteilhabegesetz Was kommt auf Nutzer und Träger zu?

Veränderung des Wohnens durch das Bundesteilhabegesetz Was kommt auf Nutzer und Träger zu? Veränderung des Wohnens durch das Bundesteilhabegesetz Was kommt auf Nutzer und Träger zu? Das Betreute Wohnen ist tot BTHG = Entinstitutionalisierng Fürsorgepflicht des Staates für psychisch erkrankte

Mehr

Sag niemals nie Versorgung chronisch psychisch kranker Menschen

Sag niemals nie Versorgung chronisch psychisch kranker Menschen Versorgung chronisch psychisch kranker Menschen Prof. Dr. Rolf Rosenbrock 40 Jahre Psychiatrie-Enquete 40 Jahre Dachverband Gemeinpsychiatrie 1 Psychiatrie Enquete (1975) und Expertenkommission (BMJFFG

Mehr

Koordinierungsstellen für Psychiatrie in Rheinland-Pfalz

Koordinierungsstellen für Psychiatrie in Rheinland-Pfalz Koordinierungsstellen für Psychiatrie in Rheinland-Pfalz Positionspapier 3: Ziele kommunaler Psychiatriekoordination in Rheinland-Pfalz Beschlossen in Kusel, 18. März 2014 Zielsetzung der Psychiatrie-Reform

Mehr

Ulrich Wesseloh Fachliche Leitung der Ambulanten psychiatrischen Pflege ( APP ) in der GAPSY

Ulrich Wesseloh Fachliche Leitung der Ambulanten psychiatrischen Pflege ( APP ) in der GAPSY Ulrich Wesseloh Fachliche Leitung der Ambulanten psychiatrischen Pflege ( APP ) in der GAPSY in Bremen Produktmanager für die Produkte APP und MBE ( Multiprofessionelle Behandlungseinheit ) der GAPSY in

Mehr

37 Versorgung gemäß Anlage 27 und 30 zum Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä)

37 Versorgung gemäß Anlage 27 und 30 zum Bundesmantelvertrag-Ärzte (BMV-Ä) Die Gebührenordnungsposition 36884 ist nicht neben den Gebührenordnungspositionen 01857, 04536, 05350, 05372, 13256, 32247 und 36881 Die Gebührenordnungsposition 36884 ist im Behandlungsfall nicht neben

Mehr

DRK Landesverband Brandenburg e.v. Wohlfahrts- und Sozialarbeit Teilhabe. Perspektive der freien Wohlfahrtspflege

DRK Landesverband Brandenburg e.v. Wohlfahrts- und Sozialarbeit Teilhabe. Perspektive der freien Wohlfahrtspflege Wohlfahrts- und Sozialarbeit Teilhabe Das Bundesteilhabegesetz Das Bundesteilhabegesetz Perspektive der freien Wohlfahrtspflege Agenda 1. Einführung 2. Ausgewählte Inhalte a) Leistungsberechtigter Personenkreis

Mehr

Kooperationsvereinbarung. »Gemeindepsychiatrischen Verbund Mönchengladbach«

Kooperationsvereinbarung. »Gemeindepsychiatrischen Verbund Mönchengladbach« Gliederung Gliederung... 1 I. Vorbemerkung... 3 II. Leitziele... 5 III. Zielgruppen... 5 IV. Leistungsspektrum... 6 V. Qualitätsmerkmale des Gemeindepsychiatrischen Verbunds Mönchengladbachs... 7 1. Einheitliche

Mehr

(beschlossen in der 10. Sitzung des Landespsychiatriebeirates am 14. November 2000)

(beschlossen in der 10. Sitzung des Landespsychiatriebeirates am 14. November 2000) Präambel Empfehlungen des Landespsychiatriebeirates über die Funktion und Aufgabe der Sozialpsychiatrischen Dienste bei den Gesundheitsämtern in Rheinland-Pfalz (beschlossen in der 10. Sitzung des Landespsychiatriebeirates

Mehr

Steinhart BeB Berlin Was treibt uns? Historische Leitideen Sektorpsychiatrie, Catchment-Area, Pflichtversorung, Psychiatrie-Enquete

Steinhart BeB Berlin Was treibt uns? Historische Leitideen Sektorpsychiatrie, Catchment-Area, Pflichtversorung, Psychiatrie-Enquete Psychiatrie in regionaler Verantwortung Visionen und Widersprüche Prof. Dr. Ingmar Steinhart Geschäftsführung, Dortmund/Bielefeld Gliederung 1. Impressionen zum Thema aus eigenen Begegnungen in/mit der

Mehr

Gemeindepsychiatrischer Verbund Ilm-Kreis Kooperationsvereinbarung

Gemeindepsychiatrischer Verbund Ilm-Kreis Kooperationsvereinbarung Gemeindepsychiatrischer Verbund Ilm-Kreis Kooperationsvereinbarung 1. Vorbemerkung Die Vereinbarung knüpft an die im Rahmen des TMSFG-geförderten Forschungsprojektes Implementation des personenzentrierten

Mehr

Gemeindepsychiatrischer Verbund Stuttgart zur Versorgung chronisch psychisch erkrankter Menschen

Gemeindepsychiatrischer Verbund Stuttgart zur Versorgung chronisch psychisch erkrankter Menschen Jahrestagung 2017 Prävent Sozial Bewährungshilfe Stuttgart 27. April 2017 Gemeindepsychiatrischer Verbund Stuttgart zur Versorgung chronisch psychisch erkrankter Menschen April 2017 Folie 1 1. Gesetzliche

Mehr

Zusammenarbeit und Vernetzung in der psychiatrischen Versorgungslandschaft

Zusammenarbeit und Vernetzung in der psychiatrischen Versorgungslandschaft Zusammenarbeit und Vernetzung in der psychiatrischen Versorgungslandschaft Beratung/ Kontakt Beratung für psychisch kranke Menschen und ihre Angehörige Wo? Sozialpsychiatrischer Dienst Gesundheitsamt Kontakt-

Mehr

Neue Einsatzmöglichkeiten der Ambulanten Psychiatrischen Pflege

Neue Einsatzmöglichkeiten der Ambulanten Psychiatrischen Pflege WPA XVII World Congress of Psychiatry Neue Einsatzmöglichkeiten der Ambulanten Psychiatrischen Pflege Kay Herklotz Vorstand Psychosozialer Trägerverein Sachsen e.v. 8-12 October 2017, Berlin, Germany Seite:

Mehr