Tarifvertrag. für die Nachwuchskräfte der. ias Aktiengesellschaft. (NachwuchskräfteTV-ias)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Tarifvertrag. für die Nachwuchskräfte der. ias Aktiengesellschaft. (NachwuchskräfteTV-ias)"

Transkript

1 1 Tarifvertrag für die Nachwuchskräfte der ias Aktiengesellschaft (NachwuchskräfteTV-ias)

2 2 Inhalt Abschnitt I Bestimmungen für Auszubildende und Dual Studierende 1 Geltungsbereich 2 Berufsausbildungsvertrag und Probezeit 3 Ausbildungszeit / Betriebliche Einsatzzeiten 4 Ausbildungs- / Studienvergütung und Zulagen 5 Erholungsurlaub 6 Freistellung in besonderen Fällen 7 Vermögenswirksame Leistung 8 Erfolgsbeteiligung Abschnitt II Besondere Bestimmungen für Auszubildende 9 Jährliche Zuwendung 10 Übernahme in ein Arbeitsverhältnis 11 Beendigung des Berufsausbildungsverhältnisses Abschnitt III Schlussbestimmungen für Auszubildende und Dual Studierende 12 Ausschlussfrist 13 Rechtsstreitigkeiten 14 Gültigkeit und Dauer

3 Dieser Tarifvertrag gilt a) Räumlich: 3 Abschnitt I Bestimmungen für Auszubildende und Dual Studierende 1 Geltungsbereich Für das Gebiet der Bundesrepublik Deutschland. b) Betrieblich: Für die ias Aktiengesellschaft. c) Persönlich: Für alle Auszubildenden und Dual Studierende der ias Aktiengesellschaft. Protokollnotizen: 1. Auszubildende im Sinne dieses Tarifvertrags sind Personen, die von der ias Aktiengesellschaft in anerkannten Ausbildungsberufen im Sinne des Berufsbildungsgesetzes aufgrund eines Berufsausbildungsvertrags ausgebildet werden. 2. Dual Studierende im Sinne dieses Tarifvertrags sind Personen, die auf der Grundlage eines Ausbildungs-/Studienvertrages die Praxisphasen ihrer akademischen Qualifikation bei der ias Aktiengesellschaft absolvieren. 2 Berufsausbildungsvertrag und Probezeit (1) Der Berufsausbildungsvertrag ist nach den gültigen Vertragsmustern der jeweiligen Landesärztekammer schriftlich abzuschließen. (2) Es gelten die Vorschriften des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) und des Jugendarbeitsschutzgesetzes (JArbSchG). (3) Mit Dual Studierenden wird ein Ausbildungs-/Studienvertrag nach den bei der ias Aktiengesellschaft und für die jeweilige Hochschule geltenden Vertragsmustern schriftlich abgeschlossen. (4) Die Probezeit beträgt drei Monate.

4 A) Auszubildende: 4 3 Ausbildungszeit / Betriebliche Einsatzzeiten (1) Die regelmäßige Ausbildungszeit beträgt 39 Stunden in der Woche. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des JazTV-ias in Verbindung mit den Vorschriften des JArbSchG sinngemäß. Ausführungsbestimmung Die einstündige Ruhepause nach 11 Abs. 1 Satz 2 Nr. 2 JArbSchG kann bei Jugendlichen im Rahmen des 21 a Abs. 1 Nr. 2 JArbSchG um bis zu 15 Minuten gekürzt werden. (2) An Tagen, an denen die Auszubildende an einem theoretischen betrieblichen Unterricht von mindestens 270 tatsächlichen Unterrichtsminuten teilnimmt, darf sie nicht zur praktischen Ausbildung herangezogen werden. B) Dual Studierende: (3) Während der betrieblichen Praxisphase richten sich die Einsatzzeiten der Dual Studierenden nach den Bestimmungen des JazTV-ias. A) Auszubildende: 4 Ausbildungs-/Studienvergütung und Zulagen (1) Die Auszubildende erhält für die Dauer der Berufsausbildung eine monatliche Ausbildungsvergütung. (2) Die Ausbildungsvergütung beträgt monatlich im: a) ersten Ausbildungsjahr 36 v. H., b) zweiten Ausbildungsjahr 39 v. H., c) dritten Ausbildungsjahr 42 v. H. des jeweiligen Betrags der Entgeltgruppe III (Stufe 1) der Anlage 2 zum ETV-ias. (3) Die Ausbildungsvergütung wird am letzten Werktag des laufenden Kalendermonats unbar auf ein in der Bundesrepublik Deutschland geführtes Konto der Auszubildenden gezahlt. Im Übrigen gelten die Bestimmungen des 12 ETV-ias sinngemäß. (4) Besteht der Anspruch auf Zahlung der Ausbildungsvergütung nicht für den gesamten Monat, erhält die Auszubildende eine anteilige Ausbildungsvergütung.

5 5 B) Dual Studierende: (5) Die Dual Studierende erhält eine monatliche Studienvergütung. Die Studienvergütung beträgt monatlich im - im ersten Studienjahr 26 v.h., - im zweiten Studienjahr 28 v.h., - im dritten Studienjahr 30 v.h. von 1/12 des Betrags der Entgeltgruppe ee (Anfangsentgelt) nach 3 Abs. 5 ÄPS-TVias. (6) Hinsichtlich der Zahlung der Ausbildungs-/Studienvergütung und der Abzüge gelten die für ETV-Arbeitnehmerinnen der ias Aktiengesellschaft jeweils geltenden Bestimmungen entsprechend. (7) Besteht der Anspruch auf Ausbildungs-/Studienvergütung nicht für alle Tage eines Kalendermonats, wird bei der Berechnung der Vergütung für einzelne Tage der Monat zu 30 Tagen gerechnet. Besteht für einzelne Stunden kein Anspruch, wird für jede nicht geleistete Ausbildungsstunde die Ausbildungs-/Studienvergütung um den maßgeblichen Stundensatz vermindert. A) Auszubildende: 5 Erholungsurlaub (1) Die Auszubildende erhält in jedem Kalenderjahr einen Erholungsurlaub unter Fortzahlung der Ausbildungsvergütung, die sie erhalten hätten, wenn sie als Auszubildende tätig gewesen wäre. (2) Der Urlaubsanspruch entsteht erstmals nach einer Wartezeit von drei Monaten. (3) Die Dauer des Erholungsurlaubs bestimmt sich nach 4 JazTV-ias, sofern sich nach 19 JarbSchG keine günstigeren Ansprüche für die Auszubildende ergeben. (4) Der Erholungsurlaub ist nach Möglichkeit zusammenhängend während der Berufsschulferien zu erteilen. (5) Die Auszubildende darf während des Erholungsurlaubs nicht gegen Entgelt arbeiten.

6 6 B) Dual Studierende: (6) Während der betrieblichen Praxisphase erhält die Dual Studierende einen Erholungsurlaub unter Fortzahlung der Studienvergütung, die sie erhalten hätte, wenn sie als Dual Studierende tätig gewesen wäre. Im Übrigen finden die Bestimmungen zum Erholungsurlaub nach 4 JazTV-ias Anwendung. 6 Freistellung in besonderen Fällen Die Auszubildende bzw. Dual Studierende hat ohne Kürzung der Ausbildungs- /Studienvergütung Anspruch auf Freistellung in sinngemäßer Anwendung des 5 JazTV-ias. 7 Vermögenswirksame Leistung Die Auszubildende bzw. Dual Studierende erhält ab dem 2. Ausbildungs- bzw. Studienjahrjahr eine vermögenswirksame Leistung in entsprechender Anwendung des 5 des ETV-ias. 9 Erfolgsbeteiligung (1) Auszubildende bzw. Dual Studierende erhalten innerhalb des Budgetrahmens nach 9 ETV-ias eine Erfolgsbeteiligung. Die Höhe beträgt 50 v. H. des Betrags der Erfolgsbeteiligung einer vergleichbaren Vollzeitarbeitnehmerin, die vom Geltungsbereich des ETVias erfasst ist. (2) Über Abs. 1 hinaus ist der Auszahlungsbetrag in jedem Falle auf den Betrag einer monatlichen Ausbildungsvergütung bzw. Studienvergütung begrenzt; maßgeblich sind die Verhältnisse im Monat September des Kalenderjahres, für das die Erfolgsbeteiligung gezahlt wird. (3) Der Anspruch auf die Erfolgsbeteiligung besteht nur, sofern am 30. Juni des laufenden Kalenderjahres das Ausbildungsverhältnis bzw. Vertragsverhältnis als Dual Studierende noch besteht. Hat die Auszubildende bzw. Dual Studierende nicht während des gesamten abgelaufenen Kalenderjahres Ausbildungsvergütung bzw. Studienvergütung von der ias Aktiengesellschaft erhalten, besteht ein zeitanteiliger Anspruch. (4) Die Erfolgsbeteiligung wird einmal jährlich nach Vorliegen des vom Wirtschaftsprüfer testierten Jahresabschlusses gezahlt, grundsätzlich mit der Ausbildungsvergütung bzw. Studienvergütung für den Kalendermonat Juni des folgenden Kalenderjahres.

7 7 Abschnitt II Besondere Bestimmungen für Auszubildende 8 Jährliche Zuwendung (1) Die Auszubildende erhält in jedem Kalenderjahr eine Zuwendung, wenn sie a) am 01. Dezember in einem seit dem 01. Oktober ununterbrochen Ausbildungsverhältnis bei der ias Aktiengesellschaft steht und b) nicht in der Zeit bis 31. März des folgenden Kalenderjahres aus ihrem Verschulden oder auf eigenen Wunsch vor der Abschlussprüfung aus dem Ausbildungsverhältnis ausscheidet, es sei denn zum Zwecke des Übertritts in ein anderes Rechtsverhältnis bei der ias Aktiengesellschaft. (2) Die jährliche Zuwendung beträgt - soweit nachstehend nichts anderes bestimmt ist - 70 v. H. der monatlichen Ausbildungsvergütung (maßgebend ist der Monat Oktober). (3) Die Auszahlung der jährlichen Zuwendung erfolgt mit Zahlung der Ausbildungsvergütung für den Monat November des laufenden Jahres. (4) Hat die Auszubildende nicht während des ganzen Kalenderjahres Ausbildungsvergütung von der ias Aktiengesellschaft erhalten, vermindert sich die jährliche Zuwendung um ein Zwölftel für jeden Kalendermonat, für den sie keine Ausbildungsvergütung erhalten hat. (5) Die jährliche Zuwendung bleibt bei der Berechnung von Durchschnittsentgelten oder in sonstigen Fällen, in denen Ansprüche von der Höhe der Ausbildungsvergütung abhängig sind, außer Ansatz. 10 Übernahme in ein Arbeitsverhältnis (1) Beabsichtigt die ias Aktiengesellschaft, die Auszubildende nach Abschluss der Berufsausbildung in ein Arbeitsverhältnis zu übernehmen, hat sie dies der Auszubildenden drei Monate vor dem voraussichtlichen Ende der Ausbildungszeit schriftlich mitzuteilen. Innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung hat die Auszubildende schriftlich zu erklären, ob sie in ein Arbeitsverhältnis mit dem Ausbildenden einzutreten beabsichtigt. (2) Beabsichtigt die ias Aktiengesellschaft, die Auszubildende nicht in ein Arbeitsverhältnis zu übernehmen, hat sie dies der Auszubildenden drei Monate vor dem voraussichtlichen Ende der Ausbildungszeit schriftlich mitzuteilen. (3) Wird die Auszubildende im Anschluss an das Berufsausbildungsverhältnis beschäftigt, ohne dass hierüber ausdrücklich etwas vereinbart worden ist, gilt ein Arbeitsverhältnis auf unbestimmte Zeit als begründet.

8 8 11 Beendigung des Berufsausbildungsverhältnisses (1) Das Berufsausbildungsverhältnis endet mit dem Ablauf der Ausbildungszeit. (2) Besteht die Auszubildende die Abschlussprüfung nicht, verlängert sich das Berufsausbildungsverhältnis auf ihr Verlangen bis zur nächstmöglichen Wiederholungsprüfung, höchstens um ein Jahr. (3) Die Abschlussprüfung kann entsprechend den Bestimmungen des BBiG wiederholt werden. (4) Bei endgültigem Nichtbestehen der zum Abschluss der Grundstufenausbildung abzulegenden Prüfung endet das Berufsausbildungsverhältnis, ohne dass es einer besonderen Kündigung bedarf, zu diesem Zeitpunkt. (5) Während der ersten drei Monate (Probezeit) kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden. (6) Nach der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis nur gekündigt werden a) aus einem wichtigen Grund ohne Einhalten einer Kündigungsfrist, b) von der Auszubildenden mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen, wenn sie die Berufsausbildung aufgeben oder sich für eine andere Berufstätigkeit ausbilden lassen will. (7) Ein wichtiger Grund zur Kündigung liegt z. B. vor, wenn a) der Berufsausbildungsvertrag aufgrund falscher Unterlagen zustande gekommen ist, b) die Fortsetzung der Ausbildung aus in der Person der Auszubildenden liegenden Gründen unmöglich wird oder zu erkennen ist, dass die Auszubildende das Ziel der Ausbildung nicht erreichen wird, c) die Auszubildende aa) bb) cc) dd) die Ausbildungsstelle wiederholt unbefugt verlässt, die Ausbildungszeit oder die Berufsschule wiederholt schuldhaft versäumt oder sich sonst beharrlich weigert, ihren Verpflichtungen aus dem Ausbildungsvertrag nachzukommen, trotz Vorwarnung durch grob fahrlässiges Verhalten Personen oder den Betrieb gefährdet, sich Tätlichkeiten oder grobe Beleidigungen gegen Vorgesetzte oder Mitarbeiter zuschulden kommen lässt, zur Fortsetzung der Ausbildung unfähig wird oder Leben oder Gesundheit bei Fortsetzung der Ausbildung gefährdet wären.

9 9 (8) Die Kündigung muss schriftlich und in den Fällen des Abs. 6 Buchst. a unter Angabe der Kündigungsgründe erfolgen. (9) Eine Kündigung aus einem wichtigen Grund ist unwirksam, wenn die ihr zugrunde liegenden Tatsachen dem zur Kündigung Berechtigten länger als zwei Wochen bekannt sind. (10) Die minderjährige Auszubildende bedarf zur Kündigung des schriftlichen Einverständnisses ihres gesetzlichen Vertreters. Abschnitt III Schlussbestimmungen für Auszubildende und Dual Studierende 12 Ausschlussfrist (1) Ansprüche aus dem Berufsausbildungsverhältnis verfallen, wenn sie nicht innerhalb einer Ausschlussfrist von sechs Monaten nach Fälligkeit schriftlich geltend gemacht werden. (2) Die Geltendmachung des Anspruchs erstreckt sich auch auf später fällig werdende Leistungen, die auf demselben Sachverhalt beruhen. (3) Später, aber innerhalb der gesetzlichen Verjährungsfrist geltend gemachte Ansprüche aus dem Berufsausbildungsverhältnis werden nur dann berücksichtigt, wenn sie für die Beanstandende nachweisbar erst zu einem späteren Zeitpunkt erkennbar wurden. 13 Rechtsstreitigkeiten Für Rechtsstreitigkeiten aus dem Ausbildungs- bzw. Studienverhältnis ist das Arbeitsgericht Berlin zuständig. 14 Gültigkeit und Dauer (1) Der Tarifvertrag tritt mit Wirkung 01. März 2013 in Kraft. (1a) Dieser Tarifvertrag ersetzt den am 01. Juli 2005 in Kraft getretenen und zuletzt durch den 5. ÄnderungsTV dbgs geänderten AzubiTV-dbgs. (2) Dieser Tarifvertrag kann mit einer Frist von drei Monaten zum Ende eines Kalendermonats, frühestens zum 31. Dezember 2014 schriftlich gekündigt werden. (3) Abweichend von Abs. 2 kann 4 Abs. 2 und 5 mit einer Frist von 3 Monaten, frühestens zum 30. Juni 2013, schriftlich gekündigt werden.

10 10 (4) Sollten Bestimmungen dieses Tarifvertrages ganz oder teilweise nicht rechtswirksam oder nicht durchführbar sein oder ihre Rechtswirksamkeit oder Durchführbarkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Die Tarifvertragsparteien verpflichten sich, anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung eine Regelung zu treffen, die - soweit rechtlich möglich - dem am nächsten kommt, was die Parteien gewollt haben oder nach dem Sinn und Zweck des Vertrages gewollt hätten, sofern sie bei Abschluss dieses Vertrages die Unwirksamkeit oder Undurchführbarkeit der Regelung erkannt hätten. Berlin/Frankfurt am Main, Für den Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband der Mobilitäts- und Verkehrsdienstleister e. V. (Agv MoVe) Für die Gewerkschaft (Vorstand der ias Aktiengesellschaft).. (Hauptgeschäftsführer Agv MoVe) Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) (Bundesvorstand)

Tarifvertrag zur Einführung. eines Jahrestabellenentgelts. im TV KT. (EinfTV JTE TV KT)

Tarifvertrag zur Einführung. eines Jahrestabellenentgelts. im TV KT. (EinfTV JTE TV KT) Tarifvertrag zur Einführung eines Jahrestabellenentgelts im TV KT (EinfTV JTE TV KT) Eisenbahn und Verkehrsgewerkschaft Vorstandsbereich stellv. Vorsitzende Regina Rusch Ziemba 1 Wir leben Gemeinschaft

Mehr

Tarifvertrag. für Nachwuchskräfte. verschiedener Unternehmen im. DB Konzern. (NachwuchskräfteTV)

Tarifvertrag. für Nachwuchskräfte. verschiedener Unternehmen im. DB Konzern. (NachwuchskräfteTV) 1 Tarifvertrag für Nachwuchskräfte verschiedener Unternehmen im DB Konzern (NachwuchskräfteTV) zuletzt geändert durch ÄTV 1/2011 FGr 2 Inhalt 1 Geltungsbereich Abschnitt I: Gemeinsame Bestimmungen für

Mehr

Tarifvertrag zur Einführung. eines Jahrestabellenentgelts. im FGr 1 bis 3, 5 und 6-TV. (EinfTV JTE FGr-TV)

Tarifvertrag zur Einführung. eines Jahrestabellenentgelts. im FGr 1 bis 3, 5 und 6-TV. (EinfTV JTE FGr-TV) Tarifvertrag zur Einführung eines Jahrestabellenentgelts im FGr 1 bis 3, 5 und 6-TV (EinfTV JTE FGr-TV) zuletzt geändert durch ÄTV 1/2016 FGr Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft Vorstandsbereich stellv.

Mehr

(EntgeltumwandlungsTV-ias)

(EntgeltumwandlungsTV-ias) 1 Tarifvertrag zu Grundsätzen der Entgeltumwandlung für die Arbeitnehmerinnen der ias Aktiengesellschaft (EntgeltumwandlungsTV-ias) 2 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Anspruchsvoraussetzungen 3 Umwandelbare

Mehr

4. Tarifvertrag. zur Änderung der. Tarifverträge. für die Arbeitnehmer und Auszubildenden. der. DB Kommunikationstechnik GmbH. (4. ÄnderungsTV DB KT)

4. Tarifvertrag. zur Änderung der. Tarifverträge. für die Arbeitnehmer und Auszubildenden. der. DB Kommunikationstechnik GmbH. (4. ÄnderungsTV DB KT) 4. Tarifvertrag zur Änderung der Tarifverträge für die Arbeitnehmer und Auszubildenden der (4. ÄnderungsTV DB KT) 1 Wiederinkraftsetzen gekündigter Tarifbestimmungen (1) Die zum 31. Dezember 2012 gekündigten

Mehr

Tarifabschluss Einkommensrunde DB AG 2014/2015

Tarifabschluss Einkommensrunde DB AG 2014/2015 Tarifabschluss Einkommensrunde DB AG 2014/2015 4. Tarifvertrag zur Änderung der Tarifverträge für die Arbeitnehmer und Nachwuchskräfte der DB Sicherheit GmbH (4. ÄnderungsTV Sicherheit) Zwischen dem Arbeitgeber-

Mehr

BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG ( 10, 11 Berufsbildungsgesetz - BBiG - vom 23. März 2005)

BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG ( 10, 11 Berufsbildungsgesetz - BBiG - vom 23. März 2005) BERUFSAUSBILDUNGSVERTRAG ( 10, 11 Berufsbildungsgesetz - BBiG - vom 23. März 2005) Zwischen dem Land Baden-Württemberg vertreten durch und (Ausbildender) Frau/Herrn geboren am/in (Auszubildende/-r) wohnhaft

Mehr

Tarifvertrag. über. arbeitgeberfinanzierte Leistungen. zur betrieblichen Altersvorsorge. für die Arbeitnehmer. verschiedener Unternehmen

Tarifvertrag. über. arbeitgeberfinanzierte Leistungen. zur betrieblichen Altersvorsorge. für die Arbeitnehmer. verschiedener Unternehmen 1 Tarifvertrag über arbeitgeberfinanzierte Leistungen zur betrieblichen Altersvorsorge für die Arbeitnehmer verschiedener Unternehmen des DB Konzerns (bav-tv EVG) 2 Inhaltsverzeichnis: 1 Geltungsbereich

Mehr

MANTELTARIFVERTRAG. für die Auszubildenden des privaten Speditions- und Verkehrsgewerbes in Baden-Württemberg vom 25. April 1994

MANTELTARIFVERTRAG. für die Auszubildenden des privaten Speditions- und Verkehrsgewerbes in Baden-Württemberg vom 25. April 1994 MANTELTARIFVERTRAG für die Auszubildenden des privaten Speditions- und Verkehrsgewerbes in Baden-Württemberg vom 25. April 1994 gültig ab 01. Januar 1994 2 Zwischen dem Arbeitgeberverband Verkehr Baden-Württemberg,

Mehr

Tarifvertrag. für Nachwuchskräfte. verschiedener Unternehmen im. DB Konzern. (NachwuchskräfteTV)

Tarifvertrag. für Nachwuchskräfte. verschiedener Unternehmen im. DB Konzern. (NachwuchskräfteTV) 1 Tarifvertrag für Nachwuchskräfte verschiedener Unternehmen im DB Konzern (NachwuchskräfteTV) Gültig ab 01.09.2013 Tarifpolitik 2 Inhalt 1 Geltungsbereich Abschnitt I: Bestimmungen für Teilnehmer an ausbildungs-

Mehr

Tarifvertrag. (BetrRz-TV EVG)

Tarifvertrag. (BetrRz-TV EVG) Seite 1 von 5 Tarifvertrag über einen Zuschuss zur betrieblichen Zusatzversorgung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verschiedener Unternehmen des DB Konzerns (BetrRz-TV EVG) in der Fassung vom 14.12.2018

Mehr

B e r u f s a u s b i l d u n g s v e r t r a g

B e r u f s a u s b i l d u n g s v e r t r a g Anlage zum HMdIS-Schreiben vom 15. August 2017 I 41 P 2100 A 401 Zwischen vertreten durch (Ausbildender) und Frau/Herrn 2 geboren am: wohnhaft in: (Auszubildende/Auszubildender 2 ) wird - vorbehaltlich

Mehr

Zusatz-Tarifvertrag. für die in der. DB Zeitarbeit GmbH. beschäftigten Arbeitnehmer. (DB Zeitarbeit-ZusatzTV)

Zusatz-Tarifvertrag. für die in der. DB Zeitarbeit GmbH. beschäftigten Arbeitnehmer. (DB Zeitarbeit-ZusatzTV) Zusatz-Tarifvertrag für die in der DB Zeitarbeit GmbH beschäftigten Arbeitnehmer (DB Zeitarbeit-ZusatzTV) 1 Inhaltsverzeichnis Präambel 1 Geltungsbereich 2 Bevorzugte Einstellung aus Unternehmen des DB

Mehr

Zusatz-Tarifvertrag. für die in der. DB Zeitarbeit GmbH. beschäftigten Arbeitnehmer. (DB Zeitarbeit-ZusatzTV)

Zusatz-Tarifvertrag. für die in der. DB Zeitarbeit GmbH. beschäftigten Arbeitnehmer. (DB Zeitarbeit-ZusatzTV) Seite 1 von 6 Zusatz-Tarifvertrag für die in der DB Zeitarbeit GmbH beschäftigten Arbeitnehmer (DB Zeitarbeit-ZusatzTV) In der Fassung vom 7. März 2019 Seite 2 von 6 Inhaltsverzeichnis Präambel 1 Geltungsbereich

Mehr

B e r u f s a u s b i l d u n g s v e r t r a g

B e r u f s a u s b i l d u n g s v e r t r a g Anlage 9 Zwischen vertreten durch (Ausbildender) und Frau/Herrn 2 geboren am: wohnhaft in: (Auszubildende/Auszubildender 2 ) wird - vorbehaltlich 1 - folgender wird unter Zustimmung ihrer/seiner gesetzlichen

Mehr

Tarifvertrag. zur Einführung des

Tarifvertrag. zur Einführung des 1 Tarifvertrag zur Einführung des Funktionsgruppenspezifischen Tarifvertrags für Tätigkeiten der Funktionsgruppe 4 - Lokfahrdienst - verschiedener Unternehmen des DB Konzerns (EinfTV FGr 4-TV) 2 Inhalt

Mehr

Zwischen. ... vertreten durch... (Ausbildender) Frau/Herrn... Anschrift:... (Auszubildende/r) geboren am:...

Zwischen. ... vertreten durch... (Ausbildender) Frau/Herrn... Anschrift:... (Auszubildende/r) geboren am:... Anlage 1 Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in den Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz (TVA-L BBiG) gilt Zwischen... vertreten

Mehr

1. Tarifvertrag. zur Änderung der. Tarifverträge. für die Arbeitnehmer und Auszubildenden. der. DB Services GmbH. im Bereich des

1. Tarifvertrag. zur Änderung der. Tarifverträge. für die Arbeitnehmer und Auszubildenden. der. DB Services GmbH. im Bereich des 1. Tarifvertrag zur Änderung der Tarifverträge für die Arbeitnehmer und Auszubildenden der DB Services GmbH im Bereich des Technischen Facilitymanagements (1. ÄnderungsTV TFM) 1 Wiederinkraftsetzen gekündigter

Mehr

Zwischen. ... vertreten durch... (Ausbildender) Frau/Herrn... Anschrift:... (Auszubildende/r) geboren am:...

Zwischen. ... vertreten durch... (Ausbildender) Frau/Herrn... Anschrift:... (Auszubildende/r) geboren am:... Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in den Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz (TVA-L BBiG) gilt Zwischen... vertreten

Mehr

Im Auftrag Heel. Oberste Bundesbehörden. Abteilungen Z und B im Hause. nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände

Im Auftrag Heel. Oberste Bundesbehörden. Abteilungen Z und B im Hause. nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände POSTANSCHRIFT Bundesministerium des Innern, 11014 Berlin Oberste Bundesbehörden Abteilungen Z und B im Hause nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände HAUSANSCHRIFT POSTANSCHRIFT BEARBEITET VON Alt-Moabit

Mehr

Tarifvertrag über. Branchenzuschläge

Tarifvertrag über. Branchenzuschläge Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen aus Zeitarbeitsunternehmen im Bereich der Mobilitäts- und Verkehrsdienstleister (TV BZ MoVe) 1 Inhaltsverzeichnis 1 Geltungsbereich 2 Branchenzuschlag

Mehr

Oberste Bundesbehörden. Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände

Oberste Bundesbehörden. Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände Bundesministerium des Innern, 11014 Berlin Oberste Bundesbehörden Abteilung Z und B - im Hause - nachrichtlich: Vereinigungen und Verbände HAUSANSCHRIFT Alt-Moabit 140 10557 Berlin POSTANSCHRIFT 11014

Mehr

Tarifvertrag Ausbildung

Tarifvertrag Ausbildung Tarifvertrag Ausbildung vom 16. Dezember 2002 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 1 vom 03. April 2003 Zwischen dem Verband kirchlicher und diakonischer Anstellungsträger Nordelbien (VKDA-NEK),

Mehr

vertreten durch... (Ausbildende/Ausbildender) Frau/Herrn... (Auszubildende/Auszubildender) wohnhaft in... geboren am:...

vertreten durch... (Ausbildende/Ausbildender) Frau/Herrn... (Auszubildende/Auszubildender) wohnhaft in... geboren am:... Anlage Anlage 1 Ausbildungsvertrag für Auszubildende, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in den Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz (TVA-L BBiG) gilt Zwischen dem Freistaat

Mehr

Merkblatt zum Berufsausbildungsvertrag für die Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe

Merkblatt zum Berufsausbildungsvertrag für die Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe Achtung neue Tarife ab 01.03.2018 Merkblatt zum Berufsausbildungsvertrag für die Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe Die gesetzlichen Bestimmungen nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG)

Mehr

Dualer Studiengang Bauingenieurwesen an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften FH München. Zusatzvereinbarung zum Berufsausbildungsvertrag *)

Dualer Studiengang Bauingenieurwesen an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften FH München. Zusatzvereinbarung zum Berufsausbildungsvertrag *) Dualer Studiengang Bauingenieurwesen an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften FH München Zusatzvereinbarung zum Berufsausbildungsvertrag *) Zwischen dem Ausbildungsbetrieb und dem Auszubildenden

Mehr

3. Tarifvertrag. zur Änderung der Tarifverträge für die Arbeitnehmer und Nachwuchskräfte. der DB Systel GmbH. (3. ÄnderungsTV DB Systel) Zwischen

3. Tarifvertrag. zur Änderung der Tarifverträge für die Arbeitnehmer und Nachwuchskräfte. der DB Systel GmbH. (3. ÄnderungsTV DB Systel) Zwischen 3. Tarifvertrag zur Änderung der Tarifverträge für die Arbeitnehmer und Nachwuchskräfte der DB Systel GmbH (3. ÄnderungsTV DB Systel) Zwischen dem Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband der Mobilitäts- und

Mehr

... vertreten durch. - Ausbildender und.. geb. am in.. wohnhaft in Straße. - Auszubildender - gesetzlich vertreten durch

... vertreten durch. - Ausbildender und.. geb. am in.. wohnhaft in Straße. - Auszubildender - gesetzlich vertreten durch Anlage 1 Anstellungs- und Berufsausbildungsvertrag ( 3, 4 Berufsbildungsgesetz BBiG) Zwischen der vertreten durch. - Ausbildender und.. geb. am in.. wohnhaft in Straße. - Auszubildender - gesetzlich vertreten

Mehr

zwischen der HELIOS Kliniken GmbH - nachfolgend HELIOS genannt - einerseits und

zwischen der HELIOS Kliniken GmbH - nachfolgend HELIOS genannt - einerseits und ANLAGE ZUM MANTELTARIFVERTRAG FÜR UNTERNEHMEN DES HELIOS KONZERNS (TV HELIOS) SONDERREGELUNG AUSZUBILDENDE VOM 16. JANUAR 2007 (TV HELIOS-AZUBI) zwischen der HELIOS Kliniken GmbH - nachfolgend HELIOS genannt

Mehr

2 Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung

2 Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung 68 Duale Berufsausbildung 2 Rechtliche Grundlagen der Berufsausbildung (BBiG, JArbSchG) Leitfrage Welche Rechte und Pflichten haben Auszubildenden und Ausbilder im Rahmen der Berufsausbildung? 2.1 Das

Mehr

Tarifvertrag. für. Auszubildende bei der RNV GmbH (TVA-RNV) in der Fassung vom 03. Mai 2011

Tarifvertrag. für. Auszubildende bei der RNV GmbH (TVA-RNV) in der Fassung vom 03. Mai 2011 Tarifvertrag für bei der RNV GmbH (TVA-RNV) in der Fassung vom 03. Mai 2011 zwischen der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (im Folgenden RNV genannt) einerseits und ver.di - Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft

Mehr

Tarifvertrag Ausbildung

Tarifvertrag Ausbildung Tarifvertrag Ausbildung vom 16. Dezember 2002 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 6 vom 21. November 2014 Zwischen dem Verband kirchlicher und diakonischer Anstellungsträger Nordelbien (VKDA-NEK),

Mehr

Jahresarbeitszeittarifvertrag. für die Arbeitnehmer der. DB Dialog GmbH. (JazTV DB Dialog)

Jahresarbeitszeittarifvertrag. für die Arbeitnehmer der. DB Dialog GmbH. (JazTV DB Dialog) 1 Jahresarbeitszeittarifvertrag für die Arbeitnehmer der DB Dialog GmbH (JazTV DB Dialog) in der Fassung vom 14.12.2018 2 Inhaltsverzeichnis: 1 Geltungsbereich 2 Jahresarbeitszeit 2a Anspruch auf Arbeitszeitverkürzung

Mehr

Tarifvertrag Ausbildung

Tarifvertrag Ausbildung Tarifvertrag Ausbildung vom 16. Dezember 2002 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 3 vom 30. Juni 2009 Zwischen dem Verband kirchlicher und diakonischer Anstellungsträger Nordelbien (VKDA-NEK),

Mehr

Tarifabschluss Einkommensrunde DB AG 2014/2015

Tarifabschluss Einkommensrunde DB AG 2014/2015 Tarifabschluss Einkommensrunde DB AG 2014/2015 6. Tarifvertrag zur Änderung der Tarifverträge für die Arbeitnehmer und Nachwuchskräfte der DB Systel GmbH (6. ÄnderungsTV DB Systel) Zwischen dem Arbeitgeber-

Mehr

Anlage zu 3 AR-AVR AR-VP/AVR EKiBa 1

Anlage zu 3 AR-AVR AR-VP/AVR EKiBa 1 Anlage zu 3 AR-AVR AR-VP/AVR 925.300 Arbeitsrechtsregelung über die Rechtsverhältnisse der Vorpraktikantinnen und Vorpraktikanten in der stationären Behinderten-/Alten-/Jugendhilfe im Bereich der AVR-Anwender

Mehr

vom 6. April 1995 (GVBL S. 115)

vom 6. April 1995 (GVBL S. 115) Anlage zu 3 AR-AVR AR-VP/AVR 925.300 Arbeitsrechtsregelung über die Rechtsverhältnisse der Vorpraktikantinnen und Vorpraktikanten in der stationären Behinderten-/Alten-/Jugendhilfe im Bereich der AVR-Anwender

Mehr

Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG -

Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG - Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG - vom 13. September 2005 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern,

Mehr

Ausbildungs- und Praktikantenordnung EKHN (APrO.EKHN)

Ausbildungs- und Praktikantenordnung EKHN (APrO.EKHN) Ausbildungs- und Praktikantenordnung EKHN APrO.EKHN 540 Ausbildungs- und Praktikantenordnung EKHN (APrO.EKHN) Vom 20. März 2014 (ABl. 2014 S. 210), zuletzt geändert am 10. Oktober 2016 (ABl. 2016 S. 338)

Mehr

Ausbildungsvertrag für das Pharmaziepraktikum

Ausbildungsvertrag für das Pharmaziepraktikum Musterausbildungsvertrag für das Pharmaziepraktikum Stand: 01/2016 1/5 Ausbildungsvertrag für das Pharmaziepraktikum Zwischen Herrn / Frau Apotheker/in... Leiter/in der... (Apotheke) in... (Adresse) (nachstehend

Mehr

Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil Pflege -

Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil Pflege - Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil Pflege - vom 13. September 2005 (in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 6 vom 1. April 2014) Tarifvertrag für

Mehr

MTF Unternehmensberatung Georg Freund für Management und Training -Betriebswirt- Ambossweg 1a Breckerfeld. Rechtsstand: 2011 / 2012

MTF Unternehmensberatung Georg Freund für Management und Training -Betriebswirt- Ambossweg 1a Breckerfeld. Rechtsstand: 2011 / 2012 Seite 1 Copyright Autor MTF Unternehmensberatung Georg Freund für Management und Training -Betriebswirt- Ambossweg 1a 58339 Breckerfeld Berufsbildungsrecht Fach: Betriebswirtschaft Rechtsstand: 2011 /

Mehr

Jahresarbeitszeittarifvertrag. für die Arbeitnehmer der. DB Dialog GmbH. (JazTV DB Dialog)

Jahresarbeitszeittarifvertrag. für die Arbeitnehmer der. DB Dialog GmbH. (JazTV DB Dialog) Jahresarbeitszeittarifvertrag für die Arbeitnehmer der DB Dialog GmbH (JazTV DB Dialog) gültig ab 01. Oktober 2016 1 Inhaltsverzeichnis: 1 Geltungsbereich 2 Jahresarbeitszeit 2a Anspruch auf Arbeitszeitverkürzung

Mehr

Ausbildungs- und Praktikantenordnung EKHN (APrO.EKHN)

Ausbildungs- und Praktikantenordnung EKHN (APrO.EKHN) Ausbildungs- und Praktikantenordnung EKHN APrO.EKHN 540-2014-2 Ausbildungs- und Praktikantenordnung EKHN (APrO.EKHN) Vom 20. März 2014 1 (ABl. 2014 S. 210) Abschnitt 1 Allgemeines 1 Geltungsbereich Diese

Mehr

Ausbildungsvergütungstarifvertrag Nr. 22 für Auszubildende. vom 31. Januar Zwischen

Ausbildungsvergütungstarifvertrag Nr. 22 für Auszubildende. vom 31. Januar Zwischen Ausbildungsvergütungstarifvertrag Nr. 22 für Auszubildende vom 31. Januar 2003 Zwischen der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundesministerium des Innern, der Tarifgemeinschaft deutscher

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Pflegeberufen (TVA-L Pflege) gilt

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Pflegeberufen (TVA-L Pflege) gilt Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Pflegeberufen (TVA-L Pflege) gilt Zwischen... vertreten durch... (Ausbildender) und Frau/Herrn...

Mehr

2.9 Tarifvertrag für Auszubildende¹

2.9 Tarifvertrag für Auszubildende¹ 06 2013 NDR Handbuch Personal Seite 1 2.9 2.9 Tarifvertrag für Auszubildende¹ Zwischen der Rundfunk-Fernseh-Film-Union Verband Norddeutscher Rundfunk Oddernskamp 9 2000 Hamburg 54 und der Deutschen Angestellten-Gewerkschaft

Mehr

Tarifvertrag. zur Einführung des

Tarifvertrag. zur Einführung des Tarifvertrag zur Einführung des Funktionsgruppenspezifischen Tarifvertrags für Tätigkeiten der Funktionsgruppe 4 - Lokfahrdienst - verschiedener Unternehmen des DB Konzerns (EinfTV FGr 4-TV) zuletzt geändert

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Pflegeberufen (TVA-L Pflege) gilt

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Pflegeberufen (TVA-L Pflege) gilt Anlage 10 Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in Pflegeberufen (TVA-L Pflege) gilt Zwischen... vertreten durch... (Ausbildender) und

Mehr

Tarifvertrag. für Nachwuchskräfte. verschiedener Unternehmen im. DB Konzern. (NachwuchskräfteTV EVG)

Tarifvertrag. für Nachwuchskräfte. verschiedener Unternehmen im. DB Konzern. (NachwuchskräfteTV EVG) Tarifvertrag für Nachwuchskräfte verschiedener Unternehmen im DB Konzern (NachwuchskräfteTV EVG) in der Fassung vom 14.12.2018 Seite 2 von 21 Inhalt 1 Geltungsbereich Abschnitt I: Bestimmungen für Teilnehmer

Mehr

Tarifvertrag für die Auszubildenden der Arbeiterwohlfahrt im Saarland (TV-A AWO Saarland) vom 04. März 2009

Tarifvertrag für die Auszubildenden der Arbeiterwohlfahrt im Saarland (TV-A AWO Saarland) vom 04. März 2009 Tarifvertrag für die Auszubildenden der Arbeiterwohlfahrt im Saarland (TV-A AWO Saarland) vom 04. März 2009 Zwischen dem Arbeitgeberverband AWO Deutschland e.v., Berlin, vertreten durch den Vorstand einerseits

Mehr

Urlaub für Auszubildende

Urlaub für Auszubildende Urlaub für Auszubildende Urlaub nach den Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes und des Bundesurlaubsgesetzes. Der Ausbildende (Betrieb) hat dem Lehrling für jedes Kalenderjahr Erholungsurlaub zu

Mehr

Ausbildungs- und Praktikantenordnung DWHN (APrO.DWHN)

Ausbildungs- und Praktikantenordnung DWHN (APrO.DWHN) Ausbildungs- und Praktikantenordnung DWHN APrO.DWHN 541-2013 Ausbildungs- und Praktikantenordnung DWHN (APrO.DWHN) Vom 3. Juli 2013 1 (ABl. 2013 S. 313) Abschnitt 1 Allgemeines 1 Geltungsbereich Diese

Mehr

Tarifvertrag. für Nachwuchskräfte. verschiedener Busunternehmen der. DB Regio AG. (NachwuchskräfteTV Bus EVG)

Tarifvertrag. für Nachwuchskräfte. verschiedener Busunternehmen der. DB Regio AG. (NachwuchskräfteTV Bus EVG) Tarifvertrag für Nachwuchskräfte verschiedener Busunternehmen der DB Regio AG (NachwuchskräfteTV Bus EVG) in der Fassung vom 14.12.2018 Seite 2 von 22 Inhalt 1 Geltungsbereich Abschnitt I: Bestimmungen

Mehr

Tarifvertrag vom 15. Dezember 2006 über eine Jahressonderzahlung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Auszubildende und Praktikanten in

Tarifvertrag vom 15. Dezember 2006 über eine Jahressonderzahlung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Auszubildende und Praktikanten in Tarifvertrag vom 15. Dezember 2006 über eine Jahressonderzahlung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Auszubildende und Praktikanten in landwirtschaftlichen Betrieben des Freistaats Bayern Tarifvertrag

Mehr

Ordnung über eine Zuwendung für kirchliche Mitarbeiter in der Ausbildung

Ordnung über eine Zuwendung für kirchliche Mitarbeiter in der Ausbildung Ordnung über eine Zuwendung für Auszubildende 874 Archiv Ordnung über eine Zuwendung für kirchliche Mitarbeiter in der Ausbildung Vom 24. Februar 1993 (KABl. S. 150) geändert durch Arbeitsrechtsregelungen

Mehr

Tarifvertrag für Auszubildende der Verbandsmitglieder der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (TVA-TgDRV) - Besonderer Teil Pflege -

Tarifvertrag für Auszubildende der Verbandsmitglieder der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (TVA-TgDRV) - Besonderer Teil Pflege - Tarifvertrag für Auszubildende der Verbandsmitglieder der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (TVA-TgDRV) - Besonderer Teil Pflege - vom 23. August 2006 zuletzt geändert durch den Änderungstarifvertrag

Mehr

Anhang - Auszubildende und Berufsausbildung -

Anhang - Auszubildende und Berufsausbildung - Anhang - Auszubildende und Berufsausbildung - zum ENTGELTTARIFVERTRAG FÜR SICHERHEITSDIENSTLEISTUNGEN IN BERLIN UND BRANDENBURG vom 31. Januar 2017 gültig mit Wirkung ab 1. Januar 2017 zwischen dem Bundesverband

Mehr

Tarifvertrag für Auszubildende. - Besonderer Teil Pflege -

Tarifvertrag für Auszubildende. - Besonderer Teil Pflege - TV-AVH.0024-Azubi-Pflege Seite 1 Neuauflage 2017 Tarifvertrag für Auszubildende bei Mitgliedern der Arbeitsrechtlichen Vereinigung Hamburg e.v. (TVAzubi-AVH) - Besonderer Teil Pflege - vom 19. September

Mehr

Tarifvertrag für Auszubildende der Verbandsmitglieder der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (TVA-TgDRV) - Besonderer Teil Pflege -

Tarifvertrag für Auszubildende der Verbandsmitglieder der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (TVA-TgDRV) - Besonderer Teil Pflege - Tarifvertrag für Auszubildende der Verbandsmitglieder der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (TVA-TgDRV) - Besonderer Teil Pflege - vom 23. August 2006 zuletzt geändert durch den Änderungstarifvertrag

Mehr

Ausbildungsvergütung und Urlaub

Ausbildungsvergütung und Urlaub IG Metall Ausbildungsvergütung und Urlaub (TGA) Baden-Württemberg Abschluss: 28.06.2017 Gültig ab: 01.06.2017 Kündbar zum: 31.05.2019 Frist: 1 Monat zum Monatsende Mitglied werden: http://www.bw.igm.de

Mehr

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen (ERA) für die Beschäftigten, Auszubildenden und Studierenden an der DHBW

Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen (ERA) für die Beschäftigten, Auszubildenden und Studierenden an der DHBW IG Metall Bezirk Baden-Württemberg Bezirksleitung Baden-Württemberg Tarifvertrag über Entgelte und Ausbildungsvergütungen (ERA) für die Beschäftigten, Auszubildenden und Studierenden an der DHBW in der

Mehr

>>> DB Services GmbH Bereich IFM/FZR <<<

>>> DB Services GmbH Bereich IFM/FZR <<< Tarifabschluss Einkommensrunde DB AG 2014/2015 >>> DB Services GmbH Bereich IFM/FZR

Mehr

Praktikumsvertrag nach Maßgabe von 26 BBiG. zwischen. (Praktikumsbetrieb) vertreten durch. Frau/Herrn..

Praktikumsvertrag nach Maßgabe von 26 BBiG. zwischen. (Praktikumsbetrieb) vertreten durch. Frau/Herrn.. Anlage 1 Praktikumsvertrag nach Maßgabe von 26 BBiG zwischen.. (Praktikumsbetrieb) vertreten durch Frau/Herrn.. und Frau/Herrn... (nachfolgend: Praktikantin/Praktikant) gesetzlich vertreten durch 1.. 1

Mehr

Tarifvertrag Ausbildung vom 16. Dezember 2002 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 9 vom 24. August 2018

Tarifvertrag Ausbildung vom 16. Dezember 2002 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 9 vom 24. August 2018 Tarifvertrag Ausbildung vom 16. Dezember 2002 in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 9 vom 24. August 2018 Zwischen dem Verband kirchlicher und diakonischer Anstellungsträger Norddeutschlands (VKDA),

Mehr

RICHTLINIEN ZUR ABKÜRZUNG UND VERLÄNGERUNG VON BERUFSAUSBILDUNGSVERHÄLTNISSEN

RICHTLINIEN ZUR ABKÜRZUNG UND VERLÄNGERUNG VON BERUFSAUSBILDUNGSVERHÄLTNISSEN RICHTLINIEN ZUR ABKÜRZUNG UND VERLÄNGERUNG VON BERUFSAUSBILDUNGSVERHÄLTNISSEN Die Zuständige Stelle beim Hessischen Landesamt für Bodenmanagement und Geoinformation erlässt nach Beschluss des Berufsbildungsausschusses

Mehr

ABKOMMEN FÜR AUSZUBILDENDE

ABKOMMEN FÜR AUSZUBILDENDE DEUTSCHES KRAFTFAHRZEUGGEWERBE Landesverband NRW www.kfz-nrw.de ABKOMMEN FÜR AUSZUBILDENDE Gültig ab 01.01.2016 Gerresheimer Landstraße 119 40627 Düsseldorf Telefon 0211-92595 0 Fax 0211 92595 90 E-Mail

Mehr

Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Allgemeiner Teil -

Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Allgemeiner Teil - 1 von 7 07.08.2011 21:46 Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Allgemeiner Teil - 1 Geltungsbereich (1) Dieser Tarifvertrag gilt für a) Personen, die in Verwaltungen und Betrieben,

Mehr

Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil Pflege -

Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil Pflege - Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil Pflege - vom 13. September 2005 (in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 7 vom 29. April 2016) Tarifvertrag für

Mehr

Ausbildungs- und Praktikantenordnung DWHN

Ausbildungs- und Praktikantenordnung DWHN (Altenhilfe) APrO.Altenhilfe 542-2014-2 für den Bereich der Altenhilfe (APrO.Altenhilfe) Vom 20. März 2014 (ABl. 2014 S. 210, 215) Abschnitt 1 Allgemeines 1 Geltungsbereich Diese Ordnung gilt für Ausbildungs-

Mehr

Arbeitsrechtsregelung Nr. 4/2004 über die Rechtsverhältnisse von Orientierungspraktikantinnen und -praktikanten (AR-OPraktikum)

Arbeitsrechtsregelung Nr. 4/2004 über die Rechtsverhältnisse von Orientierungspraktikantinnen und -praktikanten (AR-OPraktikum) AR Orientierungspraktikanten AR-OPraktikum 925.400 Arbeitsrechtsregelung Nr. 4/2004 über die Rechtsverhältnisse von Orientierungspraktikantinnen und -praktikanten (AR-OPraktikum) Vom 17. Juni 2004 (GVBl.

Mehr

Ausbildungs- und Praktikantenordnung DWHN (APrO.DWHN)

Ausbildungs- und Praktikantenordnung DWHN (APrO.DWHN) Ausbildungs- und Praktikantenordnung DWHN APrO.DWHN 541 Ausbildungs- und Praktikantenordnung DWHN (APrO.DWHN) Vom 20. März 2014 (ABl. 2014 S. 210), geändert am 17. März 2015 (ABl. 2015 S. 110) und 21.

Mehr

Tarifvertrag für Auszubildende der Verbandsmitglieder der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (TVA-TgDRV) - Besonderer Teil BBiG -

Tarifvertrag für Auszubildende der Verbandsmitglieder der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (TVA-TgDRV) - Besonderer Teil BBiG - Tarifvertrag für Auszubildende der Verbandsmitglieder der Tarifgemeinschaft der Deutschen Rentenversicherung (TVA-TgDRV) - Besonderer Teil BBiG - vom 23. August 2006 zuletzt geändert durch den Änderungstarifvertrag

Mehr

Nordwürttemberg/Nordbaden Südwürttemberg-Hohenzollern. Sanitär-Heizung-Klima. Abschluß: gültig ab: kündbar zum:

Nordwürttemberg/Nordbaden Südwürttemberg-Hohenzollern. Sanitär-Heizung-Klima. Abschluß: gültig ab: kündbar zum: IG Metall Vorstand Frankfurt am Main 009 20 503 077 296 00 Nordwürttemberg/Nordbaden Südwürttemberg-Hohenzollern Handwerk: Arbeiter Angestellte Auszubildende Sanitär-Heizung-Klima Abschluß: 27.06.1983

Mehr

Tarifvertrag für Auszubildende. - Besonderer Teil Pflege -

Tarifvertrag für Auszubildende. - Besonderer Teil Pflege - TV-AVH.0024-Azubi-Pflege Seite i.d.f. d. ÄTV Nr. Tarifvertrag für Auszubildende bei Mitgliedern der Arbeitsrechtlichen Vereinigung Hamburg e.v. (TVAzubi-AVH) - Besonderer Teil Pflege - vom 9. September

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge. mit Schülerinnen/Schülern. in der Krankenpflegehilfe. Zwischen.... vertreten durch... (Träger der Ausbildung) und

Muster für Ausbildungsverträge. mit Schülerinnen/Schülern. in der Krankenpflegehilfe. Zwischen.... vertreten durch... (Träger der Ausbildung) und Anlage 2 Muster für Ausbildungsverträge mit Schülerinnen/Schülern in der Krankenpflegehilfe Zwischen... vertreten durch... (Träger der Ausbildung) und Frau/Herrn... wohnhaft in.... (Schülerin/Schüler)

Mehr

Ausbildungsvertrag für Pharmazeuten im Praktikum

Ausbildungsvertrag für Pharmazeuten im Praktikum Ausbildungsvertrag für Pharmazeuten im Praktikum Zwischen Herrn/Frau Apotheker/in...... Leiter/in der... Straße... PLZ... Ort.... (nachstehend Ausbildende/r genannt) und Herrn/Frau... Straße... PLZ...

Mehr

Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil Pflege - vom 13. September 2005*

Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil Pflege - vom 13. September 2005* Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil Pflege - vom 13. September 2005* in der Fassung des Änderungstarifvertrages Nr. 3 vom 27. Februar 2010 Zwischen der Bundesrepublik

Mehr

Rahmentarifvertrag für die Auszubildenden

Rahmentarifvertrag für die Auszubildenden Zwischen dem Industrieverband Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik Baden-Württemberg e. V. Burgenlandstr. 44/D, 70469 Stuttgart und der Industriegewerkschaft Metall Bezirksleitung Stuttgart wird folgender

Mehr

Praktikumsvertrag. zwischen. (Praktikumsbetrieb) vertreten durch. Frau/Herrn... Frau/Herrn... (nachfolgend: Praktikantin/Praktikant)

Praktikumsvertrag. zwischen. (Praktikumsbetrieb) vertreten durch. Frau/Herrn... Frau/Herrn... (nachfolgend: Praktikantin/Praktikant) Anlage 2 Praktikumsvertrag zwischen.. (Praktikumsbetrieb) vertreten durch Frau/Herrn... und Frau/Herrn... (nachfolgend: Praktikantin/Praktikant) gesetzlich vertreten durch 1.. 1 Rechtsverhältnis (1) Frau/Herr...

Mehr

Richtlinien. (studentische Hilfskräfte) vom 23. April 1986

Richtlinien. (studentische Hilfskräfte) vom 23. April 1986 Richtlinien der Tarifgemeinschaft deutscher Länder über die Arbeitsbedingungen der wissenschaftlichen Hilfskräfte mit abgeschlossener wissenschaftlicher Hochschulbildung bzw. der wissenschaftlichen Hilfskräfte

Mehr

Vermögenswirksame Leistungen

Vermögenswirksame Leistungen - 1 - Zwischen dem Industrieverband Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik Baden-Württemberg e. V. Burgenlandstr. 44/D, 70469 Stuttgart und der Industriegewerkschaft Metall Bezirksleitung Stuttgart wird

Mehr