Search & Rescue SAR CH Wieso gibt es INCERFA & ELT-Alarme

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Search & Rescue SAR CH Wieso gibt es INCERFA & ELT-Alarme"

Transkript

1 CH Wieso gibt es INCERFA & ELT-Alarme Jörg Thurnheer, Fachbereichsleiter SAR Daniel Ponzini, Senior Expert ANS Simon Jäger, Tower & Approach Controller Skyguide / Zürich

2 Inhalt SAR Fälle & Organisation Flugpläne & SAR Pflichten als Pilot ELT Handling Aktivitäten zum Thema SAR SUST Studie SAR 2

3 Ziel der Präsentation Kenntnis SAR und RCC in der CH Vermeidung Fehlalarme Overdue und ELT s Awareness Alarmierung und Spuren hinterlassen 3

4 HB-PGC

5 SUST Bericht HB-PGC 5

6 Lessons learned / triggered HB-PGC Zustellen von Radar Plots an ARCC -> jederzeit durch Supervisor ACC Genf oder Zürich Einleiten von Handy Peilungen direkt via FEDPOL Handyprozess im Generellen 6

7 A. Borschberg

8 Steve Fosset Am 3. September 2007 startete Fossett zu einem Flug, bei dem er nicht am Ziel ankam. Mehr als ein Jahr später wurden das Flugzeugwrack und sterbliche Überreste entdeckt. Am 3. November 2008 wurde Fossetts Tod durch eine DNA-Analyse bestätigt. Kein ELT Kein Flugplan 8

9 HB Scotty

10 MH 170 Flight Data Recorder Underwater Locator Beacon 10

11 Organisation SAR / National LW RCC 11

12 Organisation SAR / National ARCC > Aviation Rescue Coordination Center Jeder teilnehmende Staat unterhält eine 365/7/24 in Betrieb stehende Stelle, welche dringliche Meldungen und Notfälle bearbeitet. ICAO Annex 12 Ursprünglich durch BAZL betrieben, dann delegiert an die REGA und seit bei der Kapo ZH. 12

13 ARCC Zürich (Aviation Rescue Coordination Centre) 13

14 Organisation SAR / National ARCC Aufgaben Auslösung und Koordination des Such- und Rettungsdienst für: Luftfahrzeuge deren Notsender (ELT) ausgelöst wurde Luftfahrzeuge mit Flugplan die zeitlich überfällig sind (INCERFA) Luftfahrzeuge die weder ELT mitführen noch einen Flugplan aufgegeben haben aber trotzdem vermisst werden Persönliche Notsender (PLB) (keine gesetzliche Pflicht zur Suche) 14

15 KONTAKT ARCC 15

16 Organisation SAR / International 16

17 Organisation SAR / International 17

18 Flugpläne und SAR 18

19 Flugpläne und SAR Flugpläne SERA.4001 Flugplanabgabe b) Ein Flugplan ist vor der Durchführung folgender Flüge abzugeben: 3. ein Flug innerhalb von Gebieten oder in Gebiete oder entlang Strecken, die von der zuständigen Behörde festgelegt sind, um die Bereitstellung von Fluginformationen und die Durchführung des Flugalarmdienstes sowie des Such- und Rettungsdienstes für Luftfahrzeuge zu erleichtern; 19

20 Flugpläne und SAR Flugpläne SERA.4005 Flugplaninhalt a) Der Flugplan hat Informationen bezüglich der folgenden Elemente zu enthalten [..]: voraussichtliche Abblockzeit -> DLA Reisegeschwindigkeit Flugstrecke -> CHG Zielflugplatz und voraussichtliche Gesamtflugdauer Kraftstoffbedingte Höchstflugdauer Gesamtzahl der Personen an Bord Andere Informationen -> Handy der POB Bei Flugplänen, die während des Flugs (AFIL) abgegeben werden muss der Startflugplatz der Ort sein, an dem bei Bedarf zusätzliche Informationen bezüglich des Flugs eingeholt werden können. 20

21 Flugpläne und SAR Flugpläne SERA.4015 Flugplanänderungen a) [ ] Bei anderen Flügen nach Sichtflugregeln sind erhebliche Änderungen eines Flugplans so bald wie möglich der zuständigen Flugverkehrsdienststelle zu übermitteln. b) Informationen, die vor dem Abflug bezüglich der kraftstoffbedingten Höchstflugdauer oder der Gesamtzahl der Personen an Bord übermittelt wurden und zum Abflugzeitpunkt nicht stimmten, stellen eine erhebliche Flugplanänderung dar und sind daher zu übermitteln EET = voraussichtliche Gesamtflugdauer -> bei VFR-Flügen die voraussichtlich erforderliche Zeit vom Start bis zur Ankunft über dem Zielflugplatz; 21

22 Flugpläne und SAR Flugpläne SERA.4020 Schliessen eines Flugplans a) Bei Flügen, für die ein Flugplan für den gesamten Flug oder den restlichen Teil eines Flugs bis zum Zielflugplatz abgegeben wurde, ist der zuständigen Flugverkehrsdienststelle [am Zielflugplatz] unverzüglich nach der Landung eine Landemeldung persönlich, über Funk, über eine Datenverbindung oder auf andere Weise gemäss den Vorschriften der zuständigen Behörde zu übermitteln. a) Wurde ein Flugplan für einen anderen Abschnitt eines Flugs als dem restlichen Flug bis zum Zielflugplatz abgegeben, ist dieser, falls erforderlich, durch eine entsprechende Meldung an die zuständige Flugverkehrsdienststelle zu schließen. -> Ausweichlandungen!! 22

23 Flugpläne und SAR Flugpläne SERA.4020 Schliessen eines Flugplans d) Sind die Kommunikationseinrichtungen am Zielflugplatz oder einsatzort bekanntermassen unzureichend und sind keine alternativen Vorkehrungen für die Bearbeitung von Landemeldungen am Boden getroffen, sind folgende Massnahmen zu treffen: Unmittelbar vor der Landung hat das Luftfahrzeug, sofern möglich, der zuständigen Flugverkehrsdienststelle eine Meldung zu übermitteln, die einer Landemeldung vergleichbar ist, sofern eine solche erforderlich ist. In der Regel hat diese Übermittlung an die Bodenfunkstelle zu erfolgen, die der Flugverkehrsdienststelle zugeordnet ist, welche für das Fluginformationsgebiet zuständig ist, in der das Luftfahrzeug betrieben wird. 23

24 Flugpläne und SAR Flugpläne SERA.4020 Schliessen eines Flugplans e) Landemeldungen von Luftfahrzeugen müssen die folgenden Informationen enthalten: 1. Luftfahrzeugkennung; 2. Startflugplatz; 3. Zielflugplatz (nur bei Ausweichlandung); 4. Landeflugplatz; 5. Landezeit. Aufforderung bei der ATC muss klar sein: ->> Close my Flightplan 24

25 Pflichten als Pilot (VFR RAC 1-2-9) Der Pilot muss Verspätungen von mehr als 30 Minuten sowie Änderungen der Flugplandaten melden. (z.b. neuer Zielflughafen, Anpassung der Flugzeit, Wechsel der Flugstrecke etc.) Sicherstellen, dass eine Abflugsmeldung für jeden Flugplan übermittelt wird. Jeden Flugplan schliessen. Vermeiden Sie Falschalarme Info an die Flugsicherung (FIC) über Änderungen Schliessen Sie Ihren Flugplan immer zur Zeit 25

26 Flugpläne und SAR 26

27 «Prevent Overdue» APP (gratis) 27

28 Flugpläne und SAR 28

29 Alarme pro Jahr 29

30 Flugpläne und SAR INCERFA Ungewissheitsstufe (INCERFA) Startzeit & EET & 30 Min = Alarmauslösung EET bei Flugsicherung (ACC oder FIC) verlängern 30

31 INCERFA SMS 31

32 INCERFA MFGZ 34 INCERFA

33 INCERFA Schweiz 665 INCERFA

34 SAR (Fehl-) Alarme

35 ELT s (Emergency Locator Transmitter) 35

36 Organisation SAR / System 36

37 Organisation SAR / System 37

38 Alarmierungsweg Search and Rescue Satelliten (COSPAS-SARSAT) Empfangsstelle LUT Mission Control Center Toulouse ELT PLB SDO/Luftwaffe RCC Zürich 38

39 Organisation SAR / System 39

40 ELT Handling Keine Tests mit 406 MHz ELT s; GEOSAR nimmt jedes Signal sofort auf Nach Flugbetrieb / vor Verlassen Flugplatz Kontrolle auf 121,5 MHz ob ein ELT sendet Monitoring 121,5 MHz auf separatem Funkgerät Meldung von Fehlalarmen an das RCC Zürich (KAPO ZH) Tel oder an die Flugsicherung 40

41 ELT Handling Keine Life Tests hh:00 hh:05 nur für ELT welche ausschliesslich auf 121,5 MHz senden 41

42 SUST Studie SAR 42

43 SUST Studie SAR / Alarmierung 43

44 SUST Studie SAR 44

45 Merkblätter SAR 45

46 Vorträge 46

47 Aerorevue 10/

48 Vorkehrungen technisch 48

49 FLARM Rekonstruierung 49

50 SAR / Systeme Spider Track 50

51 SAR / Systeme FINDME SPOT 51

52 SAR / Systeme inreach Tracking, SAT COM, SMS 52

53 SAR / Systeme IMSI Catcher IMSI-Catcher sind Geräte, mit denen die auf der Mobilfunkkarte eines Mobiltelefons gespeicherte International Mobile Subscriber Identity (IMSI) ausgelesen und der Standort eines Mobiltelefons innerhalb einer Funkzelle eingegrenzt werden kann. Das Gerät arbeitet gegenüber dem Mobiltelefon wie eine Funkzelle (Basisstation) und gegenüber dem Netzwerk wie ein Mobiltelefon. Der IMSI-Catcher simuliert also ein Mobilfunknetzwerk; alle Mobiltelefone in einem gewissen Umkreis buchen sich bei dieser Funkzelle aufgrund ihres stärksten Signals ein. 53

54 SAR Mittel 54

55 SAR Mittel BAZL / A109 / H125 55

56

Search & Rescue SAR Wieso gibt es Overdueund ELT-Alarme. Jörg Thurnheer, Fachverantwortlicher SAR Daniel Ponzini, Senior Expert ANS

Search & Rescue SAR Wieso gibt es Overdueund ELT-Alarme. Jörg Thurnheer, Fachverantwortlicher SAR Daniel Ponzini, Senior Expert ANS Wieso gibt es Overdueund ELT-Alarme Jörg Thurnheer, Fachverantwortlicher SAR Daniel Ponzini, Senior Expert ANS Inhalt Organisation SAR Flugpläne und SAR Pflichten als Pilot ELT Handling Aktivitäten zum

Mehr

SAR Search and Rescue Die Suchmaschinerie. AeroRevueNr. Das Schweizer Aviatik-Magazin

SAR Search and Rescue Die Suchmaschinerie. AeroRevueNr. Das Schweizer Aviatik-Magazin AeroRevueNr. Das Schweizer Aviatik-Magazin 10/2016 Fr. 7.50 AeroRevue 10/ 2016 Gordon Bennett 2016 Schweizer Gasballon-Piloten fahren allen davon Urs Frischknecht im Porträt Profi am Fallschirm und im

Mehr

Richtlinie TM Ausrüstungspflicht mit Notsender ELT 406 MHz

Richtlinie TM Ausrüstungspflicht mit Notsender ELT 406 MHz Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Abteilung Sicherheit Flugtechnik Richtlinie TM 20.140-01 Technische Mitteilung Ausrüstungspflicht

Mehr

Such- und Rettungsdienst der zivilen Luftfahrt (SAR) in der Schweiz

Such- und Rettungsdienst der zivilen Luftfahrt (SAR) in der Schweiz Such- und Rettungsdienst der zivilen Luftfahrt (SAR) in der Schweiz Organisation und Arbeitsweise Empfehlungen zur Verbesserung der Wirksamkeit Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST Bereich

Mehr

Season Opener MFGZ Motorfluggruppe Zürich

Season Opener MFGZ Motorfluggruppe Zürich Season Opener 28.05.2015 MFGZ Motorfluggruppe Zürich Season Opener 2015 - Schulungsablauf 19:00 19:30 Willkommen / Einführung & skybriefing Neuerungen 19:30 20:10 Briefing Kurze Pause 20:20 21:05 Flugplan

Mehr

VERWENDUNG VON PLB IN DER SCHWEIZ UND IM FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN PERSONAL LOCATION BEACON

VERWENDUNG VON PLB IN DER SCHWEIZ UND IM FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN PERSONAL LOCATION BEACON VERWENDUNG VON PLB IN DER SCHWEIZ UND IM FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN PERSONAL LOCATION BEACON Eine gemeinsame Information von: Bundesamt für Kommunikation, BAKOM SAR, Rescue Coordination Center Zürich Bundesamt

Mehr

VERWENDUNG VON PLB IN DER SCHWEIZ UND IM FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN PERSONAL LOCATION BEACON

VERWENDUNG VON PLB IN DER SCHWEIZ UND IM FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN PERSONAL LOCATION BEACON Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK Bundesamt für Kommunikation BAKOM VERWENDUNG VON PLB IN DER SCHWEIZ UND IM FÜRSTENTUM LIECHTENSTEIN PERSONAL LOCATION BEACON

Mehr

Fliegerschule Birrfeld 1

Fliegerschule Birrfeld 1 Fliegerschule Birrfeld 1 Inhalt des AIP VFR Guide VFR AIP Luftfahrthandbuch VOL 2 Luftraumänderungen 2011 GPS Garmin Aera 500 Fliegerschule Birrfeld 2 VFR-Karte VFR Guide GEN (Allgemeines) AGA (Flugplätze,

Mehr

Personal Locator Beacon (PLB)

Personal Locator Beacon (PLB) OFB-InfoLetter 2/2015 Personal Locator Beacon (PLB) Verwendung von PLB in Österreich Information der Obersten Fernmeldebehörde Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie Sektion III, Gruppe

Mehr

Season Opener 2016 Flugplatz Birrfeld

Season Opener 2016 Flugplatz Birrfeld Season Opener 2016 Flugplatz Birrfeld Season Opener 2016 - Schulungsablauf 19:40 19:45 Einführung & Vorstellung 19:45 19:50 skybriefing "news & reminder" 19:50 20:25 Briefing Kurze Pause 20:35 21:00 Flugplan

Mehr

Jahrgang 1968 Ausgegeben am 31. Jänner Stück

Jahrgang 1968 Ausgegeben am 31. Jänner Stück P. b. b. Erscheinungsort Wien, Verlagspostamt 1030 Wien 511 BUNDESGESETZBLATT FÜR DIE REPUBLIK ÖSTERREICH Jahrgang 1968 Ausgegeben am 31. Jänner 1968 13. Stück 39. Bundesgesetz: 6. Novelle zum Heeresversorgungsgesetz

Mehr

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER 56. JAHRGANG LANGEN, 17. JULI 2008 NfL I 169 / 08 Bekanntmachung über die Festlegung von Verfahren bei Ausfall der Funkverbindung Büro der Nachrichten für Luftfahrer DQS-zertifiziert

Mehr

II. COSPAS-SARSAT COSPAS: Space System for Search of Distress Vessels SARSAT: Search and Rescue Satellite-Aided Tracking

II. COSPAS-SARSAT COSPAS: Space System for Search of Distress Vessels SARSAT: Search and Rescue Satellite-Aided Tracking ABZ Satellitenfunk Seite 13 II. COSPAS-SARSAT COSPAS: Space System for Search of Distress Vessels SARSAT: Search and Rescue Satellite-Aided Tracking 1. Geschichte Das SARSAT-System wurde ins Leben gerufen

Mehr

Season Opener Bregenz Philipp Kramer ATCO TWR EDNY

Season Opener Bregenz Philipp Kramer ATCO TWR EDNY Season Opener Bregenz 2015 Philipp Kramer ATCO TWR EDNY Integration EU Verordnung 923/2012 Integration EU Verordnung 923/2012 SERA: Standardised European Rules of the Air EU Verordnung 923/2012? LuftVO

Mehr

AUSTRO CONTROL GmbH. im Auftrag des BUNDESMINISTERIUMS FÜR VERKEHR, INNOVATION UND TECHNOLOGIE

AUSTRO CONTROL GmbH. im Auftrag des BUNDESMINISTERIUMS FÜR VERKEHR, INNOVATION UND TECHNOLOGIE AUSTRO CONTROL GmbH im Auftrag des BUNDESMINISTERIUMS FÜR VERKEHR, INNOVATION UND TECHNOLOGIE Fragenkatalog für den Prüfungsgegenstand Sonderbestimmungen (für den Flugfunkdienst) EINGESCHRÄNKTES SPRECHFUNKZEUGNIS

Mehr

SAFETY LETTER SUCH- UND RETTUNGSDIENST AUFGABEN UND ORGANISATION

SAFETY LETTER SUCH- UND RETTUNGSDIENST AUFGABEN UND ORGANISATION SAFETY LETTER Fotolia.com Tobias Arhelger SUCH- UND RETTUNGSDIENST Nr. 32, August 2017 Der Such- und Rettungsdienst (Search and Rescue/SAR) in Deutschland arbeitet unter dem Motto Wir sind da! Immer!.

Mehr

Im Dialog mit der Flugsicherung. Tipps für eine reibungslose Kommunikation und das Vermeiden von Luftraumverletzungen

Im Dialog mit der Flugsicherung. Tipps für eine reibungslose Kommunikation und das Vermeiden von Luftraumverletzungen Im Dialog mit der Flugsicherung Tipps für eine reibungslose Kommunikation und das Vermeiden von Luftraumverletzungen Schwerpunkte Kommunikation und Funk ATC Flugplan und Meldungen Luftraum Hotspots und

Mehr

- Fehlalarme wären kaum zu vermeiden und könnten sehr negative Auswirkungen (Schock bei Angehörigen) haben!!

- Fehlalarme wären kaum zu vermeiden und könnten sehr negative Auswirkungen (Schock bei Angehörigen) haben!! Alarmorganisation SFVS Folie 1 1. Umsetzen Safetymassnahmen / Alarmorganiation Im letzten Safety Bulletin habe ich zum Beantworten einer Umfrage zu einer Alarmorganisation des Verbandes aufgerufen. Von

Mehr

A-CDM Information Teil 3

A-CDM Information Teil 3 A-CDM Information Teil 3 Fabian Brühwiler Project Manager Flight Operations / OBFP Zürich-Flughafen 07.01.2013 Übersicht Teil 3 1. Rückblick / Einleitung Teil 3 3 2. A-CDM Umsetzung am Flughafen Zürich

Mehr

Mitteilung 2015/003. über

Mitteilung 2015/003. über DFS Deutsche Flugsicherung Center Langen Mitteilung 2015/003 über die Voraussetzungen zur vereinfachten Erteilung einer Flugverkehrskontrollfreigabe zur Durchführung des Segelflugbetriebs im Luftraum der

Mehr

Studie Nr. 3 der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST

Studie Nr. 3 der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST Service suisse d enquête de sécurité SESE Servizio d inchiesta svizzero sulla sicurezza SISI Swiss Transportation Safety Investigation Board STSB Studie

Mehr

SAFETY LETTER STANDARDISIERTE REGELN IM LUFTRAUM SERA WAS ÄNDERT SICH? Im Jahr 2009 wurde die europäische Flugsicherungsagentur

SAFETY LETTER STANDARDISIERTE REGELN IM LUFTRAUM SERA WAS ÄNDERT SICH? Im Jahr 2009 wurde die europäische Flugsicherungsagentur SAFETY LETTER STANDARDISIERTE REGELN IM LUFTRAUM Nr. 16, Dezember 2014 WAS ÄNDERT SICH? Im Jahr 2009 wurde die europäische Flugsicherungsagentur EUROCONTROL von der europäischen Kommission beauftragt,

Mehr

Änderung luftrechtlicher Vorschriften zum 05. Dezember 2014 aufgrund der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 923/2012 (SERA-Verordnung)

Änderung luftrechtlicher Vorschriften zum 05. Dezember 2014 aufgrund der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 923/2012 (SERA-Verordnung) Änderung luftrechtlicher Vorschriften zum 05. Dezember 2014 aufgrund der Durchführungsverordnung (EU) Nr. 923/2012 (SERA-Verordnung) 26.11.2014 AIC IFR 09 16 OCT 2014 Die Durchführungsverordnung (EU) Nr.

Mehr

Luftverkehrsordnung Inhaltsübersicht

Luftverkehrsordnung Inhaltsübersicht Quelle: http://www.gesetze-im-internet.de/luftvo/bjnr006520963.html Luftverkehrsordnung Inhaltsübersicht Erster Abschnitt Pflichten der Teilnehmer am Luftverkehr 1 Grundregeln für das Verhalten im Luftverkehr

Mehr

Lufttüchtigkeitshinweis Nr. 16B. Abteilung AOT MODE S TRANSPONDER UND NOTSENDER KODIERUNG

Lufttüchtigkeitshinweis Nr. 16B. Abteilung AOT MODE S TRANSPONDER UND NOTSENDER KODIERUNG Inhaltsverzeichnis 1 Zweck 2 2 Geltungsbereich 2 3 Inkrafttreten 2 4 Beschreibung / Regelung 2 4.1 Mode-S Transponder 2 4.1.1 Kodierung 2 4.2 ELT Kodierung 3 4.2.1 Allgemein 3 4.2.2 Kodierung mit Kennzeichen

Mehr

ATIR entstehen u.a aufgrund von AI=Airspace Infringements=Luftraumverletzungen

ATIR entstehen u.a aufgrund von AI=Airspace Infringements=Luftraumverletzungen Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL ATIR = Air Traffic Incident Report ATIR entstehen u.a aufgrund von AI=Airspace Infringements=Luftraumverletzungen 1. Teil: - Statistik BAZL - Wie behandelt das BAZL Luftraumverletzungen

Mehr

NOTAM-Request via TELEFAX

NOTAM-Request via TELEFAX NOTAM-Request via TELEFAX An FDB NOTAM-Zentrale (FAX 069/78072-660) (Mail: notam.office @ dfs.de) Bitte nachfolgende Information als NOTAM herausgeben: (Anmerkung: NOTAM-Request wird ergänzend auch per

Mehr

Mitteilung 2018/002. über

Mitteilung 2018/002. über DFS Deutsche Flugsicherung Center Langen Mitteilung 2018/002 über die Voraussetzungen zur vereinfachten Erteilung einer Flugverkehrskontrollfreigabe zur Durchführung des Segelflugbetriebs im Luftraum der

Mehr

REPUBLIK ÖSTERREICH REPUBLIC OF AUSTRIA. Dieses AIC umfasst 20 Seiten. Durch dieses AIC wird AIC B 1/12 ersetzt. INKRAFTTRETUNGSDATUM: 15 NOV 2012

REPUBLIK ÖSTERREICH REPUBLIC OF AUSTRIA. Dieses AIC umfasst 20 Seiten. Durch dieses AIC wird AIC B 1/12 ersetzt. INKRAFTTRETUNGSDATUM: 15 NOV 2012 AUSTRO CONTROL GmbH LUFTFAHRTINFORMATIONSDIENST Towerstraße Objekt 120 1300 Wien-Flughafen AUSTRIA REPUBLIK ÖSTERREICH AUSTRO CONTROL GmbH AERONAUTICAL INFORMATION SERVICE Towerstrasse Objekt 120 1300

Mehr

Funkanweisung der Steirischen Flugsportunion für den Flugbetrieb in aktiven TRA`s Graz

Funkanweisung der Steirischen Flugsportunion für den Flugbetrieb in aktiven TRA`s Graz Funkanweisung der Steirischen Flugsportunion für den Flugbetrieb in aktiven TRA`s Graz Betriebshandbuch Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird in diesem Handbuch die Sprachform des generischen Maskulinums

Mehr

Optimale Nutzung der skyguide Dienste im Briefing und en-route. Melanie Streit & Yannik Peissard

Optimale Nutzung der skyguide Dienste im Briefing und en-route. Melanie Streit & Yannik Peissard Optimale Nutzung der skyguide Dienste im Briefing und en-route Melanie Streit & Yannik Peissard Zu meiner Person Yannik Peissard 4 Jahre bei skyguide Bei AIM Operations Angehender Segelflieger Erste Flugerfahrungen

Mehr

L 186/46 Amtsblatt der Europäischen Union

L 186/46 Amtsblatt der Europäischen Union L 186/46 Amtsblatt der Europäischen Union 7.7.2006 VERORDNUNG (EG) Nr. 1033/2006 R KOMMISSION vom 4. Juli 2006 zur Festlegung der Anforderungen zu den Verfahren für Flugpläne bei der Flugvorbereitung im

Mehr

M i t t e i l u n g 006 / über

M i t t e i l u n g 006 / über M i t t e i l u n g 006 / 2018 über die Voraussetzungen zur vereinfachten Erteilung einer Flugverkehrskontrollfreigabe zur Durchführung des Segelflugbetriebs an den Flugplätzen Langenfeld und Radevormwald

Mehr

Sonderregelungen für die Flugplanaufgabe innerhalb Österreichs

Sonderregelungen für die Flugplanaufgabe innerhalb Österreichs Dieses AIC umfasst 19 Seiten. Durch dieses AIC wird AIC B 2/14 ersetzt. AIC B 18/15 14 MAY Sonderregelungen für die Flugplanaufgabe innerhalb Österreichs 1. Einleitung Die Sonderregelungen gelten für Flüge

Mehr

Luftaufsichtliche Verfügung Schreiben Polizeipräsidium Offenburg vom ; Ihr Az.: 1134/BAO Caracalla/2016

Luftaufsichtliche Verfügung Schreiben Polizeipräsidium Offenburg vom ; Ihr Az.: 1134/BAO Caracalla/2016 REGIERUNGSPRÄSIDIUM STUTTGART STRASSENWESEN UND VERKEHR Regierungspräsidium Stuttgart Postfach 80 07 09 70507 Stuttgart Polizeipräsidium Offenburg Herr Polizeivizepräsident Reinhard Renter 77654 Offenburg

Mehr

Abfangsignale. VFR Manual, RAC 8-APP A1. Fliegerschule Birrfeld 1

Abfangsignale. VFR Manual, RAC 8-APP A1. Fliegerschule Birrfeld 1 Abfangsignale VFR Manual, RAC 8-APP A1 Fliegerschule Birrfeld 1 Verfahren für das abgefangene Luftfahrzeug Anweisungen des Abfangluftfahrzeuges befolgen. Zuständige Verkehrsdienststelle der Flugsicherung

Mehr

Luftraum Infoabend Sektorhandhabung aus Sicht der Radarlotsen Langen Einführung SERA

Luftraum Infoabend Sektorhandhabung aus Sicht der Radarlotsen Langen Einführung SERA Luftraum Infoabend 2015 Sektorhandhabung aus Sicht der Radarlotsen Langen Einführung SERA Sektorhandhabung aus Sicht des Lotsen Der Fluglotse hat folgende Hauptaufgaben: Die Flugverkehrskontrolle wird

Mehr

4. Airport Forum. Airport FRA. Erfahrungen Allgemein Verfahren - Systeme

4. Airport Forum. Airport FRA. Erfahrungen Allgemein Verfahren - Systeme 4. Airport CDM@FRA Forum Airport CDM @ FRA Erfahrungen Allgemein Verfahren - Systeme Airport CDM@FRA Verfahren - Systeme Verfahrens - oder Systemanpassungen: CSA-Tool: - Airport Informationen (Wetter,

Mehr

Eine Informationsveranstaltung des FC Straubing am Flugplatz Straubing-Wallmühle. 26. Oktober 2018

Eine Informationsveranstaltung des FC Straubing am Flugplatz Straubing-Wallmühle. 26. Oktober 2018 Eine Informationsveranstaltung des FC Straubing am Flugplatz Straubing-Wallmühle 26. Oktober 2018 Herbert Voglgsang Flugplatzleiter Tel.: 09429-6151 vh@airport-straubing.com Flugplatz Straubing-Wallmühle

Mehr

Verordnung über die Verkehrsregeln für Luftfahrzeuge

Verordnung über die Verkehrsregeln für Luftfahrzeuge Verordnung über die Verkehrsregeln für Luftfahrzeuge (VVR) Änderung vom 25. Oktober 2006 Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation verordnet: I Die Verordnung vom 4.

Mehr

Transponder Grundlagen & Bedienung. ASW Dynamic-Treffen, Martin Bäuerle

Transponder Grundlagen & Bedienung. ASW Dynamic-Treffen, Martin Bäuerle Transponder Grundlagen & Bedienung ASW Dynamic-Treffen, 02.11.2013 Martin Bäuerle Transponder Ein Transponder ist ein Funk-Kommunikationsgerät, das eingehende Signale aufnimmt und automatisch beantwortet

Mehr

REPUBLIK ÖSTERREICH REPUBLIC OF AUSTRIA. Dieses AIC umfasst 25 Seiten. Durch dieses AIC wird AIC B 4/06 ersetzt.

REPUBLIK ÖSTERREICH REPUBLIC OF AUSTRIA. Dieses AIC umfasst 25 Seiten. Durch dieses AIC wird AIC B 4/06 ersetzt. AUSTRO CONTROL GmbH LUFTFAHRTINFORMATIONSDIENST Postfach 28 1300 Wien-Flughafen AUSTRIA REPUBLIK ÖSTERREICH AUSTRO CONTROL GmbH AERONAUTICAL INFORMATION SERVICE P.O.Box 28 1300 Wien-Flughafen AUSTRIA Phone:

Mehr

IFR im Luftraum GOLF ohne ATC Pilot-Projekt Grenchen. Statusbericht Schulleiter-Meeting MFVS des AeCS 8. November 2014

IFR im Luftraum GOLF ohne ATC Pilot-Projekt Grenchen. Statusbericht Schulleiter-Meeting MFVS des AeCS 8. November 2014 IFR im Luftraum GOLF ohne ATC Pilot-Projekt Grenchen Statusbericht Schulleiter-Meeting MFVS des AeCS 8. November 2014 1 2 3 Projektsteuerung Direktor BAZL Steuerungsgruppe Projektleiter Single Point of

Mehr

Integration EU Verordnung 923/2012 SERA: Standardised European Rules of the Air (LVR 2014) DIESER TEXT DIENT DER NAVIGATION

Integration EU Verordnung 923/2012 SERA: Standardised European Rules of the Air (LVR 2014) DIESER TEXT DIENT DER NAVIGATION Integration EU Verordnung 923/2012 SERA: Standardised European Rules of the Air (LVR 2014) DIESER TEXT DIENT DER NAVIGATION Integration EU Verordnung 923/2012 SERA: Standardised European Rules of the Air

Mehr

REPUBLIK ÖSTERREICH REPUBLIC OF AUSTRIA. Dieses AIC umfasst 19 Seiten. Mit Wirkung vom 11 DEC 2014 wird AIC B 1/13 durch dieses AIC ersetzt.

REPUBLIK ÖSTERREICH REPUBLIC OF AUSTRIA. Dieses AIC umfasst 19 Seiten. Mit Wirkung vom 11 DEC 2014 wird AIC B 1/13 durch dieses AIC ersetzt. AUSTRO CONTROL GmbH LUFTFAHRTINFORMATIONSDIENST Towerstraße Objekt 120 1300 Wien-Flughafen AUSTRIA REPUBLIK ÖSTERREICH AUSTRO CONTROL GmbH AERONAUTICAL INFORMATION SERVICE Towerstrasse Objekt 120 1300

Mehr

Verordnung über die Durchführung der Flugsicherung (FSDurchführungsV)

Verordnung über die Durchführung der Flugsicherung (FSDurchführungsV) Verordnung über die Durchführung der Flugsicherung (FSDurchführungsV) FSDurchführungsV Ausfertigungsdatum: 17.12.1992 Vollzitat: "Verordnung über die Durchführung der Flugsicherung vom 17. Dezember 1992

Mehr

Pilotenrefresher Fliegerschule Altenrhein Luftrechtliche Neuerungen zur Flugvorbereitung und Flugdurchführung

Pilotenrefresher Fliegerschule Altenrhein Luftrechtliche Neuerungen zur Flugvorbereitung und Flugdurchführung Pilotenrefresher Fliegerschule Altenrhein 2016 Luftrechtliche Neuerungen zur Flugvorbereitung und Flugdurchführung Prof. Dr. iur. Roland Müller, Rechtsanwalt/Fluglehrer Titularprofessor an den Universitäten

Mehr

Allgemeine Prüfliste zum spezialisierten Flugbetrieb mit gefährlichen Gütern gem. VO(EU) Nr. 965/2012

Allgemeine Prüfliste zum spezialisierten Flugbetrieb mit gefährlichen Gütern gem. VO(EU) Nr. 965/2012 Betreiber Bemerkungen / Sonstiges Datum 1. Wird spezialisierter Flugbetrieb durchgeführt? Nutzung von AMC 1 zu SPO.GEN.005 für die Prüfung auf spezialisierten Flugbetrieb. Hinweis: Generelle Ausnahmen

Mehr

Unbemannte Freiballone Unbemannte Freiballone sind zu klassifizieren als (siehe Abbildung AP2-1):

Unbemannte Freiballone Unbemannte Freiballone sind zu klassifizieren als (siehe Abbildung AP2-1): Seite 1 von 7 LUFTRECHTeBook SERA Anlage 2 Unbemannte Freiballone 1. KLASSIFIZIERUNG UNBEMANNTER FREIBALLONE 1.1. Unbemannte Freiballone sind zu klassifizieren als (siehe Abbildung AP2-1): a) leicht: ein

Mehr

Piloteninformation und Sichtflugverfahren. Flugtag Fischamend (LOWF)

Piloteninformation und Sichtflugverfahren. Flugtag Fischamend (LOWF) AUSTRO CONTROL GmbH LUFTFAHRTINFORMATIONSDIENST Postfach 28 1300 Wien-Flughafen AUSTRIA REPUBLIK ÖSTERREICH AUSTRO CONTROL GmbH AERONAUTICAL INFORMATION SERVICE P.O.Box 28 1300 Wien-Flughafen AUSTRIA Phone:

Mehr

André Jurleit. Galileo - Intelligente Mobilität als Zukunftsmarkt 08. September 2009 GPSoverIP GmbH Schweinfurt

André Jurleit. Galileo - Intelligente Mobilität als Zukunftsmarkt 08. September 2009 GPSoverIP GmbH Schweinfurt André Jurleit Geschäftsführer der Firma GPSoverIP GmbH, Schweinfurt Gewinner Deutscher Internetpreis 2007 3maliger Gewinner Convergators Award Galileo - Intelligente Mobilität als Zukunftsmarkt Über die

Mehr

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER 60. JAHRGANG LANGEN, 9. AUGUST 2012 NfL I 194 / 12 BEKANNTMACHUNG ÜBER DIE BESONDEREN VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE ERTEILUNG VON FLUGVERKEHRSKONTROLLFREIGABEN WÄHREND DER LUFTFAHRTVERANSTALTUNG

Mehr

Airport Collaborative Decision Making (A-CDM)

Airport Collaborative Decision Making (A-CDM) Airport Collaborative Decision Making (A-CDM) AIRPORT CDM DÜSSELDORF AIRPORT Flight Crew Briefing Deutsch Version: 2.0 Autor: A-CDM@DUS Team Datum: 31.10.2014 Anzahl Seiten: 8 INHALTSVERZEICHNIS: 1. Allgemeines...

Mehr

REPUBLIK ÖSTERREICH REPUBLIC OF AUSTRIA. Dieses AIC umfasst 19 Seiten. Durch dieses AIC wird AIC B 18/15 ersetzt.

REPUBLIK ÖSTERREICH REPUBLIC OF AUSTRIA. Dieses AIC umfasst 19 Seiten. Durch dieses AIC wird AIC B 18/15 ersetzt. AUSTRO CONTROL GmbH LUFTFAHRTINFORMATIONSDIENST Wagramer Straße 19 1220 Wien AUSTRIA REPUBLIK ÖSTERREICH AUSTRO CONTROL GmbH AERONAUTICAL INFORMATION SERVICE Wagramer Strasse 19 1220 Wien AUSTRIA Phone:

Mehr

QUILA GmbH FLUGHANDBUCH AT01 ERGÄNZUNG AVE9

QUILA GmbH FLUGHANDBUCH AT01 ERGÄNZUNG AVE9 Inhaltsverzeichnis ERGÄNZUNG AVE9 1. Geräteansicht AVE9-3 2. Beschreibung AVE9-3 3. Stromversorgung AVE9-4 4. Bedienung AVE9-5 5. Funktionstest AVE9-6 6. NICHT BELEGT AVE9-8 FM-AT01-1010-100 B.05 --- 15.09.03

Mehr

Bundes-Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Bundes-Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Wörterbuch Bundes-Ministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur Ein Bundes-Ministerium wird von einer Bundes-Ministerin oder einem Bundes-Minister geleitet. Eine Bundes-Ministerin oder ein Bundes-Minister

Mehr

Luftrecht Sprechfunkverfahren Advanced PPL Guide Band 4

Luftrecht Sprechfunkverfahren Advanced PPL Guide Band 4 Luftrecht Sprechfunkverfahren Advanced PPL Guide Band 4 AIRCADEMY Ltd. All rights reserved. Herausgeber: Lührs, Henrik Redaktion: Lührs, Henrik Wechselberger, Sandra Grafiken und Fotos: Lührs, Henrik Grafiken

Mehr

Agenda. Mobile Geräte. Meteo. Berechnungen. Karten, Navigation und Tracking. Weitere Apps. Wrap-up und Fragen. Sicherheitsseminar 2016

Agenda. Mobile Geräte. Meteo. Berechnungen. Karten, Navigation und Tracking. Weitere Apps. Wrap-up und Fragen. Sicherheitsseminar 2016 2 Agenda Mobile Geräte Meteo Berechnungen Karten, Navigation und Tracking Weitere Apps Wrap-up und Fragen 3 Agenda Mobile Geräte Meteo Berechnungen Karten, Navigation und Tracking Weitere Apps Wrap-up

Mehr

Safety Letter. Zur Erhöhung der Flugsicherheit am Flugplatz Schwäbisch Hall

Safety Letter. Zur Erhöhung der Flugsicherheit am Flugplatz Schwäbisch Hall Safety Letter Zur Erhöhung der Flugsicherheit am Flugplatz Schwäbisch Hall Sehr geehrte Fliegerkameradinnen, sehr geehrte Fliegerkameraden, unser größtes Anliegen als Flugplatzbetreiber ist es, dass Sie

Mehr

Flugbetriebsordnung. I. Allgemeines

Flugbetriebsordnung. I. Allgemeines Flugbetriebsordnung Inhaltsverzeichnis I. Allgemeines... 1 II. Geografische Lage... 2 a) Koordinaten des Flugplatzbezugspunktes... 2 b) Flugplatzhöhe... 2 c) Lokalisierung des LSC Faßberg... 2 III. Lufträume

Mehr

Verordnung des UVEK über die Verkehrsregeln für Luftfahrzeuge

Verordnung des UVEK über die Verkehrsregeln für Luftfahrzeuge Verordnung des UVEK über die Verkehrsregeln für Luftfahrzeuge (VRV-L) Änderung vom 13. September 2017 Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) verordnet: I Die

Mehr

ProteGear SmartSafety

ProteGear SmartSafety ... auch wenn man selbst nicht mehr kann. ProteGear SmartSafety 3D LiveTracking + Life Saving Automatisches Monitoring- & Notruf-System zur Früherkennung kritischer Situationen 100 % globale Abdeckung

Mehr

Piloten Refresher Neuerungen im Bereich Luftraumstruktur / RTF

Piloten Refresher Neuerungen im Bereich Luftraumstruktur / RTF Piloten Refresher 2016 Neuerungen im Bereich Luftraumstruktur / RTF Luftraumverletzungen CTR2 LSZH / TMA 14 & 15 neu HX ZH Terminal 127.750 LPC "news" 2 Luftraumverletzungen 2014 2008 278 2009 302 + 24

Mehr

Flugsicherung und Luftraum

Flugsicherung und Luftraum Flugsicherung und Luftraum Melanie Streit, Skyguide MFG Vortrag in Basel, 12. Februar 2018 ZURICH INFORMATION, GRÜEZI... Melanie Streit 15 Jahre skyguide Flight Information 124.7 Arrival EDNY/LSZR 119.925

Mehr

Vorfall- und Unfallmeldungen

Vorfall- und Unfallmeldungen Flugplatz Birrfeld BETRIEBS- UND SAFETY-PROZESSE Flugplatzhandbuch 4.10.3 Vorfall- und Unfallmeldungen 1 Ziel und Zweck Diese Prozessanweisung legt die Vorgehensweise bei Schadenfällen (inkl. stehende,

Mehr

Flugplatzleitermeeting 2016

Flugplatzleitermeeting 2016 Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL Flugplatzleitermeeting 2016 Christian Hegner, Direktor 24. November 2016 Flugplatzleitermeeting 2016 Christian Hegner, 24.11.2016 1 Begrüssung Flugplatzleitermeeting Flugplatzleitermeeting

Mehr

Allgemeines. Einsatzstatistik % Steigerung der Einsatzzeiten! Tourismusland Tirol Nächtigungen 44 Millionen Gästeankünfte 10 Millionen

Allgemeines. Einsatzstatistik % Steigerung der Einsatzzeiten! Tourismusland Tirol Nächtigungen 44 Millionen Gästeankünfte 10 Millionen EURAC 2013 Tourismusland Tirol Nächtigungen 44 Millionen Gästeankünfte 10 Millionen Bergrettung Tirol Mitglieder 4344 Davon 126 Frauen 92 Ortsstellen Seite 1 Seite 2 Leitstelle Tirol Eine Leitstelle für

Mehr

Elektronische Navigation

Elektronische Navigation LENZ Rega-Port Ihr Yacht- und Schiffsausrüster Seminar mit Diese PDF-Datei gibt die gezeigten PowerPoint-Folien des Präsentseminars wieder. Diese Datei ist nicht zum Selbststudium geeignet, sondern soll

Mehr

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER 21 OCT 2016 gültig ab: 01 NOV 2016 1-851-16 1-577-15 wird hiermit aufgehoben. Bekanntmachung über die Erteilung von Flugverkehrskontrollfreigaben zur Durchführung von Flügen

Mehr

Flugvorbereitung fu r Dummies

Flugvorbereitung fu r Dummies Flugvorbereitung fu r Dummies Einleitung Der Titel ist der bekannten Buchserie für Dummies entnommen und steht selbstverständlich in keiner Beziehung zu Ihrem IQ, dies Mal vorweg! Jeder Pilot, der sich

Mehr

Willkommen bei der VACC-Austria zum VFR Tuesday

Willkommen bei der VACC-Austria zum VFR Tuesday Willkommen bei der VACC-Austria zum VFR Tuesday Die Strecke führt über drei Etappen durch die eisige Herbstlandschaft Österreichs von Salzburg über das Großglocknermassiv nach Klagenfurt in Kärnten. Die

Mehr

Fliegen im Ausland Sicher mit Genuss

Fliegen im Ausland Sicher mit Genuss 18. Mai 2017 Fliegen im Ausland Sicher mit Genuss Von Richard Beitinger und Markus Eiglsperger Themenüberblick Lohnende Ziele in Ost, West und Süd in 1-2 Std. Vorbemerkungen Checkliste für die Flugplanung

Mehr

PILOTENBRIEFING Andy Duppenthaler (HT) & Pesche Allegrini (CFI) 18. März 2017

PILOTENBRIEFING Andy Duppenthaler (HT) & Pesche Allegrini (CFI) 18. März 2017 PILOTENBRIEFING 2017 Andy Duppenthaler (HT) & Pesche Allegrini (CFI) 18. März 2017 Inhalt Saisonschwerpunkte 2017 o Fliegen im Doppelsitzer o Anfluggeschwindigkeit o Such- und Rettungsdienst (SAR) Informationen

Mehr

Getting away is only fun if you get back,,,

Getting away is only fun if you get back,,, Getting away is only fun if you get back,,, Global Zweiweg-SOS Tracking und Lokalisierung Senden und Empfangen von SMS 100% globale Satelliten-Abdeckung Satellitenkommunikation mit iphone, ipad, ipod Touch

Mehr

4. März 2018, ca. 15 Uhr Alle Angaben in diesem Bericht in Lokalzeit

4. März 2018, ca. 15 Uhr Alle Angaben in diesem Bericht in Lokalzeit Schweizerische Sicherheitsuntersuchungsstelle SUST Service suisse d enquête de sécurité SESE Servizio d inchiesta svizzero sulla sicurezza SISI Swiss Transportation Safety Investigation Board STSB Summarischer

Mehr

HINWEISE ZUM AUSFÜLLEN DES FLUGPLANFORMULARS

HINWEISE ZUM AUSFÜLLEN DES FLUGPLANFORMULARS HINWEISE ZUM AUSFÜLLEN DES FLUGPLANFORMULARS ALLGEMEIN : Verkürzte Version 2013 mit Hauptaugenmerk auf Sichtflüge - VFR Die Neuerungen im Zusammenhang mit FPL 2012 sind teilweise implementiert! Sonderregelungen

Mehr

Gezielte MET-Information für Air Traffic Management in Österreich und im Rahmen von SESAR

Gezielte MET-Information für Air Traffic Management in Österreich und im Rahmen von SESAR Gezielte MET-Information für Air Traffic Management in Österreich und im Rahmen von SESAR Markus Kerschbaum / Martin Steinheimer MET Entwicklung & Innovation Fortbildungstag 2016 der Österreichischen Gesellschaft

Mehr

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER 15 APR 2016 gültig ab: sofort 1-721-16 1-521-15 wird hiermit aufgehoben Bekanntmachung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur über die besondere Ermächtigung

Mehr

Refresher Eigenheiten des schweizer Luftraums

Refresher Eigenheiten des schweizer Luftraums Refresher Eigenheiten des schweizer Luftraums 11. Januar 2017 / 1900 LT / Clublokal Pintli MFG Basel Sasha Bonavia Ablauf Begrüssung und Vorstellung Ziele des Abends Airspace Infringements 2015 Virtueller

Mehr

ACR GlobalFix 406. Notsender mit integriertem GPS. Technische Daten:

ACR GlobalFix 406. Notsender mit integriertem GPS. Technische Daten: ACR GlobalFix 406 Notsender mit integriertem GPS ACR GlobalFix 406 ist ein Notsender mit integriertem GPS. Die geographische Länge/Breite und die unverwechselbare Kennung werden über die geostationären

Mehr

BRIEFING FLUGVORBEREITUNG. ASPEKTE UND VERPFLICHTUNGEN BEI VORBEREITUNG EINES FLUGS. EINFÜHRUNG IN DIE PLANUNGSPLATTFORM ROCKET ROUTE.

BRIEFING FLUGVORBEREITUNG. ASPEKTE UND VERPFLICHTUNGEN BEI VORBEREITUNG EINES FLUGS. EINFÜHRUNG IN DIE PLANUNGSPLATTFORM ROCKET ROUTE. Christian Bayerlein BRIEFING FLUGVORBEREITUNG. ASPEKTE UND VERPFLICHTUNGEN BEI VORBEREITUNG EINES FLUGS. EINFÜHRUNG IN DIE PLANUNGSPLATTFORM ROCKET ROUTE. FLUGVORBEREITUNG. Gliederung Rechtliche Grundlage

Mehr

Checkflug für das VATSIM P3 Rating

Checkflug für das VATSIM P3 Rating Checkflug für das Liebe Piloten, in diesem Dokument erhaltet ihr alle Informationen über den Checkflug für das VATSIM P3 Rating. Wir werden versuchen, alle notwendigen Hinweise hier aufzuführen. Für den

Mehr

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL UL Erweiterung im schweizerischen Luftraum

Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL UL Erweiterung im schweizerischen Luftraum Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL UL Erweiterung im schweizerischen Luftraum Patrick Hofer, Senior Flight Inspektor Schulleiter- und Fluglehrer-Meeting 5. November 2016 Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL

Mehr

Auf See verloren gegangen? Verbessere deine Chancen gefunden zu werden!

Auf See verloren gegangen? Verbessere deine Chancen gefunden zu werden! Auf See verloren gegangen? Verbessere deine Chancen gefunden zu werden! Wenn man zu weit vom Tauchboot bzw. von der Küste entfernt ist, kann man mit Signalbojen oder Pfeifen auf sich aufmerksam machen.

Mehr

Luftrecht. Luftverkehrs- und Flugsicherungsvorschriften Teil 3: Luftraumstruktur und Sichtflugregeln

Luftrecht. Luftverkehrs- und Flugsicherungsvorschriften Teil 3: Luftraumstruktur und Sichtflugregeln Luftrecht Flugsportverein Unterjesingen e.v. PPL-Unterricht im THURM Luftverkehrs- und Flugsicherungsvorschriften Teil 3: Luftraumstruktur und Sichtflugregeln Inhaltsverzeichnis Beschreibung Folien Teil

Mehr

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER 19 DEC 2017 gültig ab: 01 JAN 2018 1-1199-17 1-1027-17 wird hiermit aufgehoben Bekanntmachung über die Erteilung von Flugverkehrskontrollfreigaben zur Durchführung von Flügen

Mehr

MERKBLATT ALARMIERUNG/KOMMUNIKATION MIT DER EINSATZLEITZENTRALE BEI UNWETTERLAGEN

MERKBLATT ALARMIERUNG/KOMMUNIKATION MIT DER EINSATZLEITZENTRALE BEI UNWETTERLAGEN MERKBLATT ALARMIERUNG/KOMMUNIKATION MIT DER EINSATZLEITZENTRALE BEI UNWETTERLAGEN Version 1.1-1. August 2017 Gebäudeversicherung Kanton Zürich Thurgauerstrasse 56 Postfach 8050 Zürich T 044 308 21 11 F

Mehr

Weiterentwicklung der Bewertungsmethodik zur Beurteilung der Störwirkung von Windturbinen auf die CNS Anlagen von skyguide

Weiterentwicklung der Bewertungsmethodik zur Beurteilung der Störwirkung von Windturbinen auf die CNS Anlagen von skyguide Weiterentwicklung der Bewertungsmethodik zur Beurteilung der Störwirkung von Windturbinen auf die CNS Anlagen von skyguide Dr. Matthias Fries, Technical Expert Wind Turbines CNS Expert Team Meine Aufgabenbereiche

Mehr

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER

NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER DFS Deutsche Flugsicherung NACHRICHTEN FÜR LUFTFAHRER 27 APR 2017 gültig ab: 12 MAY 2017 1-1027-17 1-466-15 wird hiermit aufgehoben. Bekanntmachung über die Erteilung von Flugverkehrskontrollfreigaben

Mehr

Briefing: Luftraum Uetersen. März/April Howard E. Mills Segelflugreferent, LSV Kreis Pinneberg e.v.

Briefing: Luftraum Uetersen. März/April Howard E. Mills Segelflugreferent, LSV Kreis Pinneberg e.v. Briefing: Luftraum Uetersen März/April 2018 Howard E. Mills Segelflugreferent, LSV Kreis Pinneberg e.v. Last Update: 27. März 2018 1 Inhalt Luftraum Uetersen: > Segelflugsektoren > Aufgaben des Startleiters

Mehr

ENTWURF Fragenkatalog technische Kenntnisse

ENTWURF Fragenkatalog technische Kenntnisse - 1 - ENTWURF Fragenkatalog technische Kenntnisse Es wird darauf hingewiesen, daß die Fragen im Zuge neuerer Erkenntnisse, Änderung der Vorschriftenlage, aufgrund der praktischen Erfahrungen bei den Prüfungen

Mehr

Chronologie. ICAO Annex JAR OPS 2000 EU OPS IR OPS 2012 (Implementing Rule) Thomas Strobl

Chronologie. ICAO Annex JAR OPS 2000 EU OPS IR OPS 2012 (Implementing Rule) Thomas Strobl Chronologie ICAO Annex 6. 1969 JAR OPS 2000 EU OPS 2008 IR OPS 2012 (Implementing Rule) IR OPS (EASA OPS) EU No 965/2012 of 5.Oct.2012 Replaces EU No 859/2008 EU OPS and National (Annex 6) regulations

Mehr

Mündliche Prüfung der theoretischen Kenntnisse. Navigation

Mündliche Prüfung der theoretischen Kenntnisse. Navigation 1 Welche geometrische Form der Erde dient als Grundlage für ssysteme wie GPS? Perfekte Kugel. Kugel von ekliptischer Form. Ellipsoid. Flache Scheibe. 2 Ein Luftfahrzeug fliegt genau mit Nordkurs von Hannover

Mehr

GBAS Neue Technologie für die Luftfahrt

GBAS Neue Technologie für die Luftfahrt Andre Biestmann & Stefan Naerlich GBAS Neue Technologie für die Luftfahrt Andre Biestmann & Stefan Naerlich DFS Deutsche Flugsicherung GmbH 44 45 Das Bild zeigt die Flugverläufe an einem verkehrsreichen

Mehr