»Anlage Unterhalt 2011«leicht gemacht So füllen Sie die»anlage Unterhalt 2011«aus

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "»Anlage Unterhalt 2011«leicht gemacht So füllen Sie die»anlage Unterhalt 2011«aus"

Transkript

1 Akademische Arbeitsgemeinschaft Bestell-Nummer Verlag Stand: Januar 2012»Anlage Unterhalt 2011«leicht gemacht So füllen Sie die»anlage Unterhalt 2011«aus I. Wer die»anlage Unterhalt 2011«abgeben muss Die»Anlage Unterhalt 2011«müssen Sie abgeben, wenn Sie einer unterhaltsberechtigten Person normalen Unterhalt gewähren Anhang. Nicht vorgesehen ist diese Anlage für Unterstützungsleistungen in einer besonderen Lebenslage. Was zum normalen Unterhalt zählt und was zum besonderen, lesen Sie in Ihren»Steuertipps«. Dort erfahren Sie auch, wer Ihnen gegenüber unterhaltsberechtigt ist bzw. den Unterhaltsberechtigten gleichgestellt; welche Besonderheiten gelten, wenn Sie mehrere Personen unterstützen, die in einer Haushaltsgemeinschaft leben. Dann werden Ihre Unterstützungsleistungen nämlich nach Köpfen aufgeteilt egal, ob Sie für alle Haushaltsmitglieder Unterhalt geltend machen dürfen oder nicht; welche Monate zum Unterstützungszeitraum zählen und wie Sie diesen Zeitraum auf Monate Ihrer Wahl festlegen können. Letzteres geht während des laufenden Jahres allerdings nur unter bestimmten Umständen und nur, wenn Sie Ihre Unterstützungszahlungen»richtig«leisten; wie Sie Ihren Netto-Monatslohn berechnen müssen und wann der Finanzbeamte die sogenannte»opfergrenze«außer Acht lassen muss; wie Sie das eigene Vermögen des Unterstützten richtig ermitteln und seine Einkünfte und Bezüge korrekt berechnen; welche Nachweise Sie vorlegen müssen und vieles andere mehr. Die»Anlage Unterhalt«hat nichts zu tun mit der»anlage U«. Die»Anlage U«spielt nur eine Rolle für den Unterhalt an Ihren dauernd getrennt lebenden bzw. geschiedenen Ehepartner, wenn Sie sich für das sogenannte»realsplitting«entschieden haben. Wenn Sie mehr als eine Person unterstützen, dann geben Sie für jeden Haushalt eine separate»anlage Unterhalt«ab, sofern die Empfänger in unterschiedlichen Haushalten leben; tragen Sie die Daten der Empfänger auf derselben»anlage Unterhalt«ein, falls diese in einer Haushaltsgemeinschaft leben (»Wirtschaften aus einem Topf«) Seite 4 unter»2. Seiten 2 4 der Anlage Unterhalt« Postfach Telefon 0621/ Mannheim Telefax 0621/ /11

2 II. Ausfüllanleitung: Die»Anlage Unterhalt«Zeile für Zeile 1. Seite 1 der»anlage Unterhalt«Zeilen 1 3 In den Zeilen 1 und 2 tragen Sie Ihren Namen ein. Falls Sie und Ihr Ehepartner sich zusammen veranlagen lassen, reicht es aus, wenn Sie hier den Namen des Ehemannes eintragen. Lassen Sie sich von Ihrem Ehepartner getrennt veranlagen, geben Sie beide eine in den Zeilen inhaltlich identische»anlage Unterhalt«ab. Weil der Finanzbeamte wissen muss, welchem Ehepartner er welchen Anteil an den außergewöhnlichen Belastungen zuordnen soll, müssen Sie zusätzlich auf der Seite 4 des Mantelbogens Ihrer Steuererklärung (Hauptformular) in der vorgesehenen Zeile die entsprechenden Angaben machen. In Zeile 3 tragen Sie Ihre Steuernummer ein. Außerdem müssen Sie die abzugebenden»anlagen Unterhalt«durchnummerieren und hier die laufende Nummer der Anlage eintragen. Die Anzahl der abzugebenden Anlagen tragen Sie außerdem im Mantelbogen auf der Seite 4 in Zeile 67 ein. Zeilen 4 6 In Zeile 4 tragen Sie die genaue Anschrift des Haushaltes ein, in dem die unterstützte Person lebt. Lebt der Empfänger im Ausland, müssen Sie in Zeile 5 den Wohnsitzstaat angeben. In Zeile 6 fragt das Formular die Anzahl der Personen ab, die mit dem Empfänger in diesem Haushalt wohnen genauer: in dieser Haushaltsgemeinschaft. Auf diese Personen wird Ihre Unterhaltsleistung nach Köpfen aufgeteilt. Das gilt auch, wenn in der Haushaltsgemeinschaft Personen leben, die keinen Unterhaltsanspruch gegen Sie haben. Traurige Konsequenz: Obwohl Ihre Unterhaltsleistung an den unterhaltsberechtigten Angehörigen sich entsprechend reduziert, dürfen Sie für die anderen Personen keine Unterhaltsleistungen geltend machen. Lebt der Unterstützte bzw. leben mehrere Unterstützte in Ihrem Haushalt? Dann ist die Abfrage in Zeile 6 missverständlich. Tragen Sie in diesem Fall die Anzahl der unterstützten Personen ein. Beispiel: Sie leben mit Ihrem Ehepartner und den gemeinsamen Kindern in einem Haushalt. Alle drei Kinder sind noch in Ausbildung. Kindergeld gibt es aber nur noch für das jüngste Kind. Die beiden älteren Kinder haben die Altersgrenze bereits überschritten, sind aber finanziell noch von Ihnen abhängig. In diesem Fall tragen Sie in Zeile 6 eine 2 für die beiden Kinder ohne Kindergeldanspruch ein. Zeilen 7 10 Hier geht es um die Frage, welche Monate zum Unterstützungszeitraum gehören. Das kann das gesamte Kalenderjahr sein. Der Unterstützungszeitraum kann aber auch nur einige Monate umfassen oder unterbrochen sein. Hier kommt es darauf an, in welchen Monaten Sie den Empfänger tatsächlich unterstützt haben. Beispiel: Sie überweisen erst im Juli 2011 eine Unterhaltszahlung, weil Sie im Dezember 2010 einen größeren Unterhaltsbeitrag geleistet haben, der für ein halbes Jahr reichen soll. In diesem Fall geht Ihnen leider ein großer Teil des Unterhaltshöchstbetrages verloren: Zwar gilt die Zahlung im Juli 2011 in der Regel für den Zeitraum Juli 2011 Dezember Die Zahlung Dezember 2010 gilt zumindest steuerlich aber nur für den Dezember Verloren geht also der Unterhaltshöchstbetrag für die Monate Januar 2011 Juni 2011 das sind 6 / 12 des Unterhaltshöchstbetrages! Steuert i pps 2/11

3 Die Angaben zum Unterstützungszeitraum werden in den Zeilen 7 10 abgefragt. Vorgesehen ist maximal eine Unterbrechung des Unterstützungszeitraums. Leider fehlt auch in der amtlichen Anleitung jeglicher Hinweis, wie Sie vorgehen müssen, wenn der Unterstützungszeitraum mehrmals unterbrochen ist. Das kann z. B. vorkommen, wenn der Empfänger zeitweise Arbeit gefunden hat und in diesen Monaten Ihre Unterstützung nicht benötigt hat. In diesem Fall empfehlen wir Ihnen, in Zeile 6 bzw. 7 die Worte»siehe Anlage«einzufügen und die notwendigen Angaben auf einem separaten Blatt zu machen. In die Zeile 7 (und ggf. Zeile 9) tragen Sie Ihre Unterhaltsleistungen einschließlich der von Ihnen getragenen Beiträge zur Basisabsicherung des Empfängers ein (Beiträge zur gesetzlichen Basis- Kranken- und Pflegepflichtversicherung). Zeilen Seit 2010 erhöht der Finanzbeamte den für den Empfänger insgesamt maximal abziehbaren Betrag (Unterhaltshöchstbetrag = 8004, ) um die für den Empfänger getragenen Beiträge zur Basisabsicherung. In Zeile 11 werden die Empfänger als Versicherungsnehmer geschuldeten von Ihnen getragenen Aufwendungen für die Basisabsicherung des Empfängers abgefragt. In den Zeilen 13 und 15 geschieht dasselbe für die ggf. zweite und dritte in derselben Haushaltsgemeinschaft lebenden Person. In Zeile 12 tragen Sie den Betrag ein, der der Finanzierung des Krankengeldes dient. Diesen Betrag muss der Beamte wissen, weil er nicht begünstigt ist. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung beträgt dieser Anteil 4 % des Beitrages. Bei einer privaten Krankenversicherung ist der Wert ausgewiesen. Zeilen In den Zeilen geht es um die Nachweise für Ihre Zahlungen. Bei Unterhaltszahlungen an Angehörige im Ausland gelten besonders strenge Anforderungen an die Nachweise. In den Zeilen fragt das Formular die zur Kontrolle erforderlichen Daten ab. Das Finanzamt»glaubt«Ihnen grundsätzlich nur nachgewiesene Unterhaltsleistungen (Zeilen 17 und 18 20). Beweiserleichterungen gibt es nur, wenn Sie Ihren im Ausland lebenden Ehepartner besuchen (sog. Familienheimfahrt). Berücksichtigt werden maximal vier Familienheimfahrten (Zeilen 21 25). Dabei geht der Beamte davon aus, dass Sie pro Fahrt maximal einen»netto-monatslohn«bar übergeben haben (Zeile 26). Eintragen müssen Sie also in Zeile 17 die nachweislich per Bank oder Post überwiesenen Beträge; in Zeile die bei Besuchsreisen bar mitgenommenen Beträge. In diesem Fall müssen Sie strenge Nachweisanforderungen erfüllen; in Zeile die bei den Familienheimfahrten mitgenommenen Beträge. Hier brauchen Sie keine besonderen Nachweise. Sie müssen aber in Zeile 26 Ihren Netto-Monatslohn eintragen. Unser Steuert i pp Liegen Ihre Unterhaltszahlungen über vier Netto-Monatslöhnen? Dann sollten Sie das Geld besser überweisen, die entsprechenden Angaben in Zeile 17 machen und die notwendigen Belege beifügen. Steuert i pps 3/11

4 2. Seiten 2 4 der»anlage Unterhalt«Unterstützen Sie Personen, die in einer Haushaltsgemeinschaft leben, tragen Sie die Daten dieser Empfänger in dieselbe Anlage Unterhalt ein. Dabei ist für jede Person eine der Seiten 2 4 vorgesehen. Mit Ausnahme der Zeilennummern sind deshalb die Seiten 2 (Zeilen 31 54), 3 (Zeilen 61 84) und 4 (Zeilen ) identisch. Wir erläutern hier deshalb nur die Seite 2 der»anlage Unterhalt«. Falls in der Haushaltsgemeinschaft vier oder mehr Personen leben, reicht eine»anlage Unterhalt«nicht aus. Dann machen Sie die erforderlichen Angaben auf einer oder mehreren weiteren»anlagen Unterhalt«. In diesem Fall müssen Sie nur in der ersten Anlage für diese Haushaltsgemeinschaft die Zeilen 6 26 der Seite 1 ausfüllen. Zeilen Unterstützen Sie Personen, die in einer Haushaltsgemeinschaft leben, erfassen Sie deren Daten auf den Seiten 2 ff. derselben»anlage Unterhalt«. Die erforderlichen Seiten müssen Sie nummerieren und die laufende Nummer in Zeile 31 eintragen. Mithilfe der Angaben aus den Zeilen prüft der Finanzbeamte den Unterstützungsempfänger auf»herz und Nieren«. Nur wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind, berücksichtigt er Ihre Unterhaltsleistungen als außergewöhnliche Belastungen. In Zeile 32 tragen Sie den vollständigen Namen des Empfängers ein und zusätzlich sein Geburtsdatum sowie gegebenenfalls den Todestag. Die Zeile 33 fragt den Beruf des Empfängers ab. Der spielt insbesondere eine Rolle, wenn die unterstützte Person im Ausland lebt. Nur dann darf der Finanzbeamte prüfen, ob der Empfänger seine eigene Arbeitskraft einsetzt, um seinen Lebensunterhalt selbst zu verdienen. Lebt der Empfänger im Inland, müssen Sie den Beruf trotzdem angeben. Abgefragt wird auch Ihr Verwandtschaftsverhältnis zum Unterstützten. Sie müssen nämlich nach deutschem Recht unterhaltspflichtig sein. Ohne Nachweis geht in der Regel nichts insbesondere bei einem Unterhaltsempfänger im Ausland. Deshalb müssen Sie in Zeile 34 in das vorgesehene Feld eintragen, ob Sie die geforderte von der Heimatbehörde bestätigte Unterhaltsbescheinigung beigefügt haben. Diese Bescheinigung muss ganz bestimmte Angaben enthalten. Deshalb sollten Sie unbedingt den Unterhaltserklärungsvordruck verwenden, den das BMF für die wichtigsten Länder zweisprachig erstellt hat. Diese Vordrucke finden Sie im Internet unter in der Rubrik»Formulare A Z«im Formular-Management-System. Dort geben Sie bitte in die Formularsuche den Begriff»Unterhaltserklärungen«ein. Ist die unterstützte Person verheiratet und lebt sie mit ihrem Ehepartner im selben Haushalt, müssen Sie in Zeile 35 den genauen Namen des Ehepartners angeben. Bei den Zeilen handelt es sich um Ja/Nein-Abfragen. Trifft eine Aussage auf Sie zu, tragen Sie eine 1 ein, anderenfalls eine 2. Lassen Sie bitte kein Feld frei, denn sonst kann der Beamte nicht wissen, was zutrifft. Steuert i pps 4/11

5 Wenn die unterstützte Person ganzjährig in Ihrem Haushalt lebt, geht der Finanzbeamte ohne weiteren Nachweis davon aus, dass Sie Unterhalt in Höhe des Unterhaltshöchstbetrages tragen. Deshalb müssen Sie in Zeile 36 angeben, ob und in welchen Monaten der Empfänger in Ihrem Haushalt gelebt hat. Der Abzug von Unterhaltsleistungen kommt nur für Monate infrage, in denen für die unterstützte Person niemand mehr Anspruch auf Kindergeld/die Freibeträge für Kinder hat. Diese Angaben müssen Sie in Zeile 37 machen. Wenn es sich bei der unterstützten Person um Ihren (Ex-)Ehepartner handelt, gelten folgende Spielregeln: Leben Sie von Ihrem Ehepartner im gesamten Kalenderjahr dauernd getrennt oder sind Sie geschieden, kommt für den Abzug Ihrer Unterhaltsleistungen entweder der Abzug im Rahmen des Realsplittings infrage oder alternativ dazu der Abzug als außergewöhnliche Belastungen. Haben Sie und Ihr (Ex-)Ehepartner sich für das Realsplitting entschieden, müssen Sie statt der»anlage Unterhalt«die»Anlage U«ausfüllen und im Mantelbogen auf der Seite 2 (Geber) bzw. in der»anlage SO«(Empfänger) die entsprechenden Angaben machen. Haben Sie sich für den Abzug als außergewöhnliche Belastungen entschieden, müssen Sie in Zeile 38 eine 1 eintragen. Ist Ihre Ehe intakt und lebt Ihr Ehepartner im Ausland, ist er nur beschränkt steuerpflichtig. In diesem Fall kommen Sie nur in den Genuss der günstigen Ehegattenveranlagung mit dem Splittingtarif, wenn Ihr Ehepartner die»fiktive unbeschränkte Steuerpflicht«nach 1 a EStG wählt. Steht Ihrem Ehepartner die fiktive unbeschränkte Steuerpflicht nicht zu, weil er die Voraussetzungen nicht erfüllt, dürfen Sie die Unterstützungsleistungen als außergewöhnliche Belastungen geltend machen. In diesem Fall tragen Sie in das Kästchen der Zeile 39 eine 1 ein. In den Zeilen 40 und 41 geht es um Personen, die zwar mit Ihnen nicht verwandt sind, gegenüber denen Sie aber trotzdem unterhaltspflichtig sind. Unterhaltsleistungen dürfen Sie auch geltend machen, wenn der Empfänger gleichgestellt ist mit einer unterhaltsberechtigten Person. Das ist z. B. der Fall bei Ihrem Lebenspartner, wenn dieser keine Sozialleistungen erhält, weil Sie mit ihm in eheähnlicher Gemeinschaft leben. Dann tragen Sie in Zeile 42 eine 1 ein. Zeilen 43 und (Zeilen 44 und 45 siehe nächste Seite) Die unterstützte Person muss bedürftig sein, damit Sie Unterhaltsleistungen geltend machen dürfen. Deshalb prüft der Finanzbeamte bei einem Empfänger im Ausland, ob er seine eigene Arbeitskraft zur Finanzierung seines Lebensunterhaltes einsetzt (Zeilen 33 34); wie hoch das eigene Vermögen des Empfängers ist. Überschreitet es einen bestimmten Betrag, dürfen Sie erst wieder Unterhaltsleistungen geltend machen, wenn das übersteigende Vermögen aufgebraucht ist (Zeile 43); welche Einkünfte und Bezüge dem Empfänger zur Verfügung stehen (Zeilen 46 54). Liegt sein Einkommen über dem Anrechnungsfreibetrag, schmälert der übersteigende Betrag den Unterhaltshöchstbetrag entsprechend. Die Zeilen sind eine echte Herausforderung! Hier geht es um die Einkünfte und Bezüge des Empfängers. Abgefragt werden folgende Beträge, jeweils mit der Möglichkeit, einen zweiten Zeitraum anzugeben: Steuert i pps 5/11

6 beginnend in den Zeilen 46 und 47 und endend in den Zeilen 48 und 49: Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit, separat nach Bruttoarbeitslohn und Werbungskosten; Versorgungseinkünfte, separat nach Versorgungsbezügen, der Bemessungsgrundlage für den Versorgungsfreibetrag, den Werbungskosten zu den Versorgungsbezügen und dem Kalenderjahr des Versorgungsbeginns; beginnend und endend in den Zeilen 48 und 49: die Einkünfte aus Renten, separat nach den Renteneinnahmen insgesamt, den steuerpflichtigen Anteilen an der Rente und den Werbungskosten zur Rente; beginnend und endend in den Zeilen 50 und 51: Einkünfte aus Kapitalvermögen (Einnahmen./. Sparer-Pauschbetrag); übrige Einkünfte. Dazu gehören insbesondere»gewerbebetrieb«,»selbstständige Tätigkeit«sowie»Vermietung und Verpachtung«. Hier müssen Sie gleich den Saldo von Einnahmen abzüglich Betriebsausgaben bzw. Werbungskosten eintragen. beginnend und endend in den Zeilen 52 und 53: Einnahmen aus Sozialleistungen und übrigen Bezügen (ohne öffentliche Ausbildungshilfen); Kosten, die insgesamt bei den Bezügen (mit Ausnahme der öffentlichen Ausbildungshilfen) angefallen sind; beginnend und endend in Zeile 54 die Einnahmen aus öffentlichen Ausbildungshilfen. Zwangsläufige Ausgaben mindern das Empfängereinkommen. Das gilt zumindest nach der her auch hier gültigen Kindergeldrechtsprechung (Bundesverfassungsgericht, Urteil , 2 BvR 167/02, DStR 2005 Seite 911). Seit 2010 hat der Gesetzgeber die Kopplung an das Kindergeldrecht aufgehoben. Der Hintergrund laut Gesetzesbegründung (BR-Drs. 168/ ): Keine Doppelberücksichtigung von Beiträgen zur Basis-Kranken- und Pflegepflichtversicherung (Basisabsicherung). Die von Ihnen für den Empfänger getragenen Beiträge zur Basisabsicherung erhöhen seit 2010 nämlich bereits den Unterhaltshöchstbetrag. Andere zwangsläufige Ausgaben mindern unseres Erachtens aber weiterhin das Empfängereinkommen, zum Beispiel Beiträge zur gesetzlichen Arbeitslosen- und Rentenversicherung. Allerdings ist hierfür in der Anlage Unterhalt keine Erfassungsmöglichkeit mehr vorgesehen. Deshalb können Sie sich nur behelfen, indem Sie den Bruttolohn entsprechend kürzen und das auf einem separaten Blatt erläutern. Reicht der Platz in den Zeilen nicht aus, sollten Sie die Angaben auf einem separaten Blatt machen. Steuert i pps 6/11

7 Zeilen 44 und 45 Hat die unterstützte Person neben Ihnen und Ihrem Ehepartner noch andere»sponsoren«, die ihre Unterstützungsleistungen ebenfalls als außergewöhnliche Belastungen abziehen dürfen? Dann wird der Unterhaltshöchstbetrag aufgeteilt anhand des Anteils der Unterstützungsleistungen. In Zeile 45 tragen Sie deshalb bitte die Unterstützungsaufwendungen einschließlich der Beiträge für die Basis- Kranken- und Pflegepflichtversicherung der anderen Sponsoren ein. Übrigens: Die Zahlungen dieser Sponsoren zählen nicht zu den Einkünften und Bezügen des Empfängers. Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberschutzgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages unzulässig. Das gilt insbesondere für die Vervielfältigung, Übersetzung, Mikroverfilmung sowie Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen. Alle Angaben in diesem Beitrag wurden nach genauen Recherchen sorgfältig verfasst. Eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben ist jedoch ausgeschlossen. Steuert i pps 7/11

8 1 2 Name Vorname 3 Steuernummer lfd. Nr. der Anlage Angaben zu Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen Haushalt, in dem die unterstützte(n) Person(en) lebte(n) Anschrift dieses Haushaltes Wohnsitzstaat, wenn Ausland 2011 Anlage Unterhalt Für jeden unterstützten Haushalt bitte eine eigene Anlage Unterhalt abgeben. Die Eintragungen in den Zeilen 6 10 und sind nur in der ersten Anlage Unterhalt je Haushalt erforderlich. Anzahl der Personen, die in dem Haushalt lt. Zeile 4 lebten Aufwendungen für den Unterhalt Erster Unterstützungszeitraum, für den Unterhalt geleistet wurde, und Höhe der Aufwendungen (einschließlich Beträge lt. den Zeilen 11 25) Bitte Nachweise beifügen. Anzahl 7 Zeitpunkt der ersten Unterhaltsleistung für den ersten Unterstützungszeitraum im Kalenderjahr 8 J J J J Zweiter Unterstützungszeitraum, für den Unterhalt geleistet wurde, und Höhe der Aufwendungen (einschließlich Beträge lt. den Zeilen 11 25) Bitte Nachweise beifügen. 9 Zeitpunkt der ersten Unterhaltsleistung für den zweiten Unterstützungszeitraum im Kalenderjahr 10 J J J J Beiträge zu Basis-Kranken- und gesetzlichen Pflegeversicherungen, die von Auf den ersten der / den unterstützten Person(en) als Versicherungsnehmer geschuldet und Unterstützungszeitraum entfallen von mir getragen wurden. (Bitte Nachweise beifügen.) Basis-Kranken- und gesetzliche Pflegeversicherungsbeiträge (abzüglich steuerfreier Zuschüsse und erstatteter Beiträge) für die unterstützte Person lt. Zeile 32 Gesamtaufwendungen Gesamtaufwendungen 53 Auf den zweiten Unterstützungszeitraum entfallen 11 in Zeile 11 enthaltene Beiträge, aus denen sich ein Anspruch auf Krankengeld ergibt 12 Basis-Kranken- und gesetzliche Pflegeversicherungsbeiträge (abzüglich steuerfreier Zuschüsse und erstatteter Beiträge) für die unterstützte Person lt. Zeile In Zeile 13 enthaltene Beiträge, aus denen sich ein Anspruch auf Krankengeld ergibt 14 Basis-Kranken- und gesetzliche Pflegeversicherungsbeiträge (abzüglich steuerfreier Zuschüsse und erstatteter Beiträge) für die unterstützte Person lt. Zeile In Zeile 15 enthaltene Beiträge, aus denen sich ein Anspruch auf Kranken- geld ergibt Unterhaltsleistungen an im Ausland lebende Personen 17 X Unterhaltszahlungen durch Bank- oder Postüberweisung (Bitte Nachweise beifügen.) 18 X Unterhaltszahlungen durch Übergabe von Bargeld (Bitte Abhebungsnachweise der Bank, Nachweise über die Durchführung der Reise und detaillierte Empfängerbestätigung der unterstützten Person beifügen.) Einreisedatum 19 Mitgenommene Beträge J J J J Übergabedatum J J J J 20 J J J J J J J J 21 X MUSTER Unterhaltszahlungen im Rahmen von Familienheimfahrten zum Ehegatten (Die Durchführung der Reise ist nachzuweisen.) 22 J J J J J J J J 23 J J J J J J J J 24 J J J J J J J J 25 J J J J J J J J 26 Nettomonatslohn der unterstützenden stpfl. Person 2011AnlUnterhalt191 Aug AnlUnterhalt191

9 Allgemeine Angaben zur unterstützten Person Beruf, Familienstand lfd. Nr. Geburtsdatum J J J J Bei Unterhaltsempfängern im Ausland: Von der Heimatbehörde und der unterstützten Person bestätigte Unterhaltserklärung über die Bedürftigkeit ist beigefügt. des im selben Haushalt lebenden Ehegatten Die unterstützte Person lebte in meinem inländischen Haushalt. Hatte jemand für diese Person Anspruch auf Kindergeld oder Freibeträge für Kinder? Die unterstützte Person ist mein geschiedener / dauernd getrennt lebender Ehegatte (kein Abzug von Sonderausgaben nach 10 Abs. 1 Nr. 1 EStG, keine Zusammenveranlagung). Die unterstützte Person ist mein nicht dauernd getrennt lebender und nicht unbeschränkt einkommensteuerpflichtiger Ehegatte. Die unterstützte Person ist als Kindesmutter / Kindesvater gesetzlich unterhaltsberechtigt. Die unterstützte Person ist nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz unterhaltsberechtigt. Identifikationsnummer der unterstützten Person wenn 2011 Sterbedatum verstorben J J J J Verwandtschaftsverhältnis zur unterstützenden Person 42 Die unterstützte Person ist nicht unterhaltsberechtigt, jedoch wurden oder würden bei ihr wegen der Unterhaltszahlungen öffentliche Mittel gekürzt oder nicht gewährt. (Bitte Nachweis der Sozialbehörden, der Agentur für Arbeit oder schriftliche Versicherung der unterstützten Person beifügen.) 43 Gesamtwert des Vermögens der unterstützten Person 44 Zum Unterhalt der bedürftigen Person haben auch beigetragen (Name, Anschrift) 45 Einkünfte und Bezüge der unterstützten Person Diese Person hatte maßgebendes Kalenderjahr des Versorgungsbeginns Jahr Betrag Bruttoarbeitslohn darauf entfallende Werbungskosten (ohne Werbungskosten zu Versorgungsbezügen) Versorgungsbezüge im Arbeitslohn enthalten Bemessungsgrundlage für den Versorgungsfreibetrag Werbungskosten zu Versorgungsbezügen Einkünfte aus Kapitalvermögen Renten steuerpflichtiger Teil Werbungskosten der Rente zu Renten MUSTER Sozialleistungen / übrige Bezüge 53 Übrige Einkünfte Kosten zu allen Bezügen 54 Öffentliche Ausbildungshilfen 2011AnlUnterhalt AnlUnterhalt192

10 Allgemeine Angaben zur unterstützten Person Beruf, Familienstand lfd. Nr. Geburtsdatum J J J J Bei Unterhaltsempfängern im Ausland: Von der Heimatbehörde und der unterstützten Person bestätigte Unterhaltserklärung über die Bedürftigkeit ist beigefügt. des im selben Haushalt lebenden Ehegatten Die unterstützte Person lebte in meinem inländischen Haushalt. Hatte jemand für diese Person Anspruch auf Kindergeld oder Freibeträge für Kinder? Die unterstützte Person ist mein geschiedener / dauernd getrennt lebender Ehegatte (kein Abzug von Sonderausgaben nach 10 Abs. 1 Nr. 1 EStG, keine Zusammenveranlagung). Die unterstützte Person ist mein nicht dauernd getrennt lebender und nicht unbeschränkt einkommensteuerpflichtiger Ehegatte. Die unterstützte Person ist als Kindesmutter / Kindesvater gesetzlich unterhaltsberechtigt. Die unterstützte Person ist nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz unterhaltsberechtigt. Identifikationsnummer der unterstützten Person wenn 2011 Sterbedatum verstorben J J J J Verwandtschaftsverhältnis zur unterstützenden Person 72 Die unterstützte Person ist nicht unterhaltsberechtigt, jedoch wurden oder würden bei ihr wegen der Unterhaltszahlungen öffentliche Mittel gekürzt oder nicht gewährt. (Bitte Nachweis der Sozialbehörden, der Agentur für Arbeit oder schriftliche Versicherung der unterstützten Person beifügen.) 73 Gesamtwert des Vermögens der unterstützten Person 74 Zum Unterhalt der bedürftigen Person haben auch beigetragen (Name, Anschrift) 75 Einkünfte und Bezüge der unterstützten Person Diese Person hatte maßgebendes Kalenderjahr des Versorgungsbeginns Jahr Betrag Bruttoarbeitslohn darauf entfallende Werbungskosten (ohne Werbungskosten zu Versorgungsbezügen) Versorgungsbezüge im Arbeitslohn enthalten Bemessungsgrundlage für den Versorgungsfreibetrag Werbungskosten zu Versorgungsbezügen Einkünfte aus Kapitalvermögen Renten steuerpflichtiger Teil Werbungskosten der Rente zu Renten 81 MUSTER 82 Sozialleistungen / übrige Bezüge 83 Übrige Einkünfte Kosten zu allen Bezügen 84 Öffentliche Ausbildungshilfen 2011AnlUnterhalt AnlUnterhalt193

11 Allgemeine Angaben zur unterstützten Person Beruf, Familienstand lfd. Nr. Geburtsdatum J J J J Bei Unterhaltsempfängern im Ausland: Von der Heimatbehörde und der unterstützten Person bestätigte Unterhaltserklärung über die Bedürftigkeit ist beigefügt. des im selben Haushalt lebenden Ehegatten Die unterstützte Person lebte in meinem inländischen Haushalt. Hatte jemand für diese Person Anspruch auf Kindergeld oder Freibeträge für Kinder? Die unterstützte Person ist mein geschiedener / dauernd getrennt lebender Ehegatte (kein Abzug von Sonderausgaben nach 10 Abs. 1 Nr. 1 EStG, keine Zusammenveranlagung). Die unterstützte Person ist mein nicht dauernd getrennt lebender und nicht unbeschränkt einkommensteuerpflichtiger Ehegatte. Die unterstützte Person ist als Kindesmutter / Kindesvater gesetzlich unterhaltsberechtigt. Die unterstützte Person ist nach dem Lebenspartnerschaftsgesetz unterhaltsberechtigt. Identifikationsnummer der unterstützten Person wenn 2011 Sterbedatum verstorben J J J J Verwandtschaftsverhältnis zur unterstützenden Person 102 Die unterstützte Person ist nicht unterhaltsberechtigt, jedoch wurden oder würden bei ihr wegen der Unterhaltszahlungen öffentliche Mittel gekürzt oder nicht gewährt. (Bitte Nachweis der Sozialbehörden, der Agentur für Arbeit oder schriftliche Versicherung der unterstützten Person beifügen.) 103 Gesamtwert des Vermögens der unterstützten Person 104 Zum Unterhalt der bedürftigen Person haben auch beigetragen (Name, Anschrift) 105 Einkünfte und Bezüge der unterstützten Person Diese Person hatte maßgebendes Kalenderjahr des Versorgungsbeginns Jahr Betrag Bruttoarbeitslohn darauf entfallende Werbungskosten (ohne Werbungskosten zu Versorgungsbezügen) Versorgungsbezüge im Arbeitslohn enthalten Bemessungsgrundlage für den Versorgungsfreibetrag Werbungskosten zu Versorgungsbezügen Einkünfte aus Kapitalvermögen Renten steuerpflichtiger Teil Werbungskosten der Rente zu Renten MUSTER Sozialleistungen / übrige Bezüge 113 Übrige Einkünfte Kosten zu allen Bezügen 114 Öffentliche Ausbildungshilfen 2011AnlUnterhalt AnlUnterhalt194

Anlage U. A. Antrag auf Abzug von Unterhaltsleistungen als Sonderausgaben. Geburtsdatum

Anlage U. A. Antrag auf Abzug von Unterhaltsleistungen als Sonderausgaben. Geburtsdatum Anlage U für Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten zum LohnsteuerErmäßigungsantrag Bitte beachten Sie die Erläuterungen auf der letzten Seite. A. Antrag auf

Mehr

Anlage U für Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten zum Lohnsteuer-Ermäßigungsantrag

Anlage U für Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten zum Lohnsteuer-Ermäßigungsantrag Anlage U für Unterhaltsleistungen an den geschiedenen oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten zum Lohnsteuer-Ermäßigungsantrag zur Einkommensteuererklärung Bitte beachten Sie die Erläuterungen zum Antrag

Mehr

Anlage Unterhalt - Angaben zu Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen 2015

Anlage Unterhalt - Angaben zu Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen 2015 Formulare für Ihre Einkommensteuererklärung Anlage Unterhalt - Angaben zu Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen 2015 Ausgabe 2016 201500319201 1 2 Name Vorname 3 Steuernummer 4 5 Angaben zu Unterhaltsleistungen

Mehr

Pflegekosten Steuerliche Entlastung bei Heimunterbringung und Pflege zuhause

Pflegekosten Steuerliche Entlastung bei Heimunterbringung und Pflege zuhause Steuerliche Entlastung bei Heimunterbringung und Pflege zuhause Was zählt zu den pflegebedingten Aufwendungen? Pflegebedürftigkeit richtig nachweisen So hoch ist der Pflege- Pauschbetrag Spezial Nr. 2009

Mehr

Anlage Unterhalt - Angaben zu Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen 2018

Anlage Unterhalt - Angaben zu Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen 2018 Formulare für Ihre Lohnsteuer Anlage Unterhalt - Angaben zu Unterhaltsleistungen an bedürftige Personen 2018 Ausgabe 2019 1 2 Name Vorname 2018 Anlage Unterhalt Für jeden unterstützten Haushalt bitte eine

Mehr

Anlage Unterhalt STEUERJAHR 2018 AUSGABE 2019

Anlage Unterhalt STEUERJAHR 2018 AUSGABE 2019 Anlage Unterhalt STEUERJAHR 2018 AUSGABE 2019 201800319201 1 2 Name Vorname 2018 Anlage Unterhalt Für jeden unterstützten Haushalt bitte eine eigene Anlage Unterhalt abgeben. 3 Steuernummer lfd. Nr. der

Mehr

Antrag auf Abzug von Unterhaltsleistungen und Ausgleichsleistungen zur Vermeidung des Versorgungsausgleichs als Sonderausgaben Antragsteller

Antrag auf Abzug von Unterhaltsleistungen und Ausgleichsleistungen zur Vermeidung des Versorgungsausgleichs als Sonderausgaben Antragsteller Identifikationsnummer Bitte beachten Sie die Erläuterungen auf der letzten Seite. A. Anlage U für Unterhaltsleistungen und Ausgleichsleistungen zur Vermeidung des Versorgungsausgleichs an den geschiedenen

Mehr

»Anlage Unterhalt 2010«leicht gemacht So füllen Sie die»anlage Unterhalt 2010«aus

»Anlage Unterhalt 2010«leicht gemacht So füllen Sie die»anlage Unterhalt 2010«aus Akademische Arbeitsgemeinschaft Bestell-Nummer 15054 Verlag Stand: Januar 2011»Anlage Unterhalt 2010«leicht gemacht So füllen Sie die»anlage Unterhalt 2010«aus I. Wer die»anlage Unterhalt 2010«abgeben

Mehr

Elternzeit Was ist das?

Elternzeit Was ist das? Elternzeit Was ist das? Wenn Eltern sich nach der Geburt ihres Kindes ausschließlich um ihr Kind kümmern möchten, können sie bei ihrem Arbeitgeber Elternzeit beantragen. Während der Elternzeit ruht das

Mehr

Unser kostenloser Service Familienversicherung Überprüfung der Zeiten ab 01.01.20146. >Anrede<

Unser kostenloser Service Familienversicherung Überprüfung der Zeiten ab 01.01.20146. >Anrede< SKD BKK Schultesstraße 19a 97421 Schweinfurt Hauptverwaltung Schultesstraße 19a 97421 Schweinfurt Serviceteam Telefon: 09721 9449-0 Telefax: 09721 9449-333 Internet: E-Mail: service@skd-bkk.de Datum: ##.##.2015

Mehr

Erläuterungen zum Berechnungsbogen Altersvorsorge 2005

Erläuterungen zum Berechnungsbogen Altersvorsorge 2005 Berechnungsbogen Altersvorsorge 2005 Unser Tip: Unter www.steuertip-service.de können Sie den Berechnungsbogen Altersvorsorge 2005 als interaktives PDF-Formular herunterladen, sofort am Bildschirm ausfüllen

Mehr

Lösung zu Sachverhalt 1 (14 Punkte):

Lösung zu Sachverhalt 1 (14 Punkte): ZVL Zertifizierungsverband der Lohnsteuerhilfevereine e.v. Lösungen zur Aufgabe aus der Einkommensteuer vom 20.09.2014 Prüfungsteil: EStG Teil II Bearbeitungszeit: 90 min Maximal erreichbare Punktzahl:

Mehr

Ab 2011 entfällt die Papier-Lohnsteuerkarte, die Lohnsteuerkarte 2010 gilt auch für 2011.

Ab 2011 entfällt die Papier-Lohnsteuerkarte, die Lohnsteuerkarte 2010 gilt auch für 2011. Ab 2011 entfällt die Papier-Lohnsteuerkarte, die Lohnsteuerkarte 2010 gilt auch für 2011. Was gilt bisher?...2 Was ändert sich?...2 Was müssen Sie beachten?...2 Wann müssen Sie zwingend eine Änderung beantragen?...3

Mehr

Anlage R: Speziell für Rentner

Anlage R: Speziell für Rentner 73 Anlage R: Speziell für Rentner Renten sind grundsätzlich steuerpflichtig. Ausnahmen bestätigen aber die Regel: Hier sind das zum Beispiel gesetzliche Unfallrenten oder Kriegs- und Wehrdienstbeschädigtenrenten.

Mehr

Kennen Sie die Antworten?

Kennen Sie die Antworten? Die Rentenbesteuerung Bedarf und Lösungen Kennen Sie die Antworten? Muss ich als Rentner eine Einkommensteuererklärung abgeben? Wozu benötige ich eine steuerliche Identifikationsnummer? Was verbirgt sich

Mehr

MERKBLATT Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II)

MERKBLATT Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II) MERKBLATT Zuschuss zu den Versicherungsbeiträgen der Kranken- und Pflegeversicherung zur Vermeidung von Hilfebedürftigkeit ( 26 SGB II) Wer bekommt den Zuschuss? Überschreitet Ihr anzurechnendes Einkommen

Mehr

Vorab per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder

Vorab per E-Mail. Oberste Finanzbehörden der Länder Postanschrift Berlin: Bundesministeriu m der Finanzen, 11016 Berlin Christoph Weiser Unterabteilungsleiter IV C POSTANSCHRIFT Bundesministerium der Finanzen, 11016 Berlin Vorab per E-Mail Oberste Finanzbehörden

Mehr

Was ist das Budget für Arbeit?

Was ist das Budget für Arbeit? 1 Was ist das Budget für Arbeit? Das Budget für Arbeit ist ein Persönliches Geld für Arbeit wenn Sie arbeiten möchten aber nicht mehr in einer Werkstatt. Das gibt es bisher nur in Nieder-Sachsen. Und in

Mehr

Es gibt nur eine Bilanz die zählt: Ihre Zufriedenheit.

Es gibt nur eine Bilanz die zählt: Ihre Zufriedenheit. Es gibt nur eine Bilanz die zählt: Inhalt Im August 2013 führte die Packenius, Mademann & Partner GmbH eine Online-Kurzbefragung zum Thema Pflege durch. Die Ergebnisse sind auf ganze Zahlen gerundet. Untersuchungsdesign

Mehr

Wörterbuch der Leichten Sprache

Wörterbuch der Leichten Sprache Wörterbuch der Leichten Sprache A Anstalt des öffentlichen Rechts Anstalten des öffentlichen Rechts sind Behörden, die selbständig arbeiten. Die Beschäftigten dieser Einrichtungen sind selbständig. Sie

Mehr

Bürgerentlastungsgesetz

Bürgerentlastungsgesetz Bürgerentlastungsgesetz Durch die Einführung des Bürgerentlastungsgesetzes können die Beiträge zur Krankenund Pflegeversicherung seit 2010 steuerlich stärker berücksichtigt werden. 1. Allgemeines zum Bürgerentlastungsgesetz

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Änderungen zum Jahreswechsel 2010

Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend die wichtigsten Informationen für die Lohnabrechnung Januar 2010. Wie jedes Jahr konnten wir einen Großteil der gesetzlichen

Mehr

1. Die Gründung und den Erwerb von Betrieben und Betriebsstätten im Ausland;

1. Die Gründung und den Erwerb von Betrieben und Betriebsstätten im Ausland; Sehr geehrte(r) Steuerpflichtige(r), gem. 138 Abgabenordnung (AO) sind Sie verpflichtet, zur steuerlichen Erfassung von Auslandsbeteiligungen, Ihrem Finanzamt mit nachstehendem Vordruck folgendes anzuzeigen:

Mehr

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall

Mitteilung nach 28 Abs. 4 VVG über die Folgen bei Verletzungen von Obliegenheiten im Versicherungsfall Vermittler: Kunde Straße: Vorname: Tel.-Nr.: Versicherer Vers.-Nr.: PLZ/Ort: Mobil-Nr.: Schaden- Nr.: / Angaben zum Schadenereignis: Wo und wann ist das Schadenereignis eingetreten? Ort: Uhrzeit: Wer hat

Mehr

Widerrufsbelehrung der Free-Linked GmbH. Stand: Juni 2014

Widerrufsbelehrung der Free-Linked GmbH. Stand: Juni 2014 Widerrufsbelehrung der Stand: Juni 2014 www.free-linked.de www.buddy-watcher.de Inhaltsverzeichnis Widerrufsbelehrung Verträge für die Lieferung von Waren... 3 Muster-Widerrufsformular... 5 2 Widerrufsbelehrung

Mehr

Preis-/Leistungsverzeichnis Ihres Steuerberaters

Preis-/Leistungsverzeichnis Ihres Steuerberaters Preis-/Leistungsverzeichnis Ihres Steuerberaters Ihr Auftrag Ihr Auftrag lautet, dass wir bei der Erstellung Ihrer Steuererklärung mitwirken, d.h. Sie nennen uns Ihre Daten, wir verarbeiten diese Daten

Mehr

Familienversicherung. Voraussetzungen für die beitragsfreie Familienversicherung 2015.

Familienversicherung. Voraussetzungen für die beitragsfreie Familienversicherung 2015. Familienversicherung Voraussetzungen für die beitragsfreie Familienversicherung 2015. Sehr geehrte Versicherte, sehr geehrter Versicherter, die Familie gibt ein besonderes Gefühl von Schutz und Geborgenheit.

Mehr

Auswirkungen der Güterstände auf das Erbrecht eingetragener Lebenspartner

Auswirkungen der Güterstände auf das Erbrecht eingetragener Lebenspartner Auswirkungen der Güterstände auf das Erbrecht eingetragener Lebenspartner Seit dem 01. Januar 2005 ist das eheliche Güterrecht des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) auch auf eingetragene Lebenspartnerschaften

Mehr

05/ Kinderbetreuungskosten. Inhalt. I. Übersicht. Welche Kosten können Sie absetzen? III. Welche Altersgrenzen gibt es?

05/ Kinderbetreuungskosten. Inhalt. I. Übersicht. Welche Kosten können Sie absetzen? III. Welche Altersgrenzen gibt es? Kinderbetreuungskosten Inhalt I. Übersicht II. Welche Kosten können Sie absetzen? III. Welche Altersgrenzen gibt es? IV. Gibt es einen Höchstbetrag? V. Wie werden die Kosten steuerlich berücksichtigt?

Mehr

FINANZGERICHT HAMBURG

FINANZGERICHT HAMBURG FINANZGERICHT HAMBURG Az.: 1 K 43/11 Urteil des Senats vom 27.09.2011 Rechtskraft: rechtskräftig Normen: AO 173 Abs. 1 Nr. 2, EStG 33a Abs. 1, EStG 33a Abs. 4 Leitsatz: 1. Unterhaltsaufwendungen eines

Mehr

Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische. Versorgungskammer

Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische. Versorgungskammer Die Zukunft beginnt heute. Altersvorsorge auch. Die PlusPunktRente mit Riester-Förderung. BVK Bayerische Versorgungskammer 1 Sicher möchten Sie nach einem ausgefüllten Berufsleben Ihren Ruhestand in finanzieller

Mehr

Merkblatt Existenzgründung im Nebenerwerb

Merkblatt Existenzgründung im Nebenerwerb Merkblatt Existenzgründung im Nebenerwerb Von Nebenerwerb wird gesprochen, wenn eine Selbstständigkeit nicht hauptberuflich, sondern neben einer zeitlich überwiegenden Tätigkeit oder während der Arbeitslosigkeit

Mehr

Aufteilung der gesamtschuldnerischen Haftung von Ehegatten im Rahmen der Einkommenssteuer

Aufteilung der gesamtschuldnerischen Haftung von Ehegatten im Rahmen der Einkommenssteuer Aufteilung der gesamtschuldnerischen Haftung von Ehegatten im Rahmen der Einkommenssteuer Rechtsanwalts- und Steuerberatungskanzlei Agnes Fischl, Michael Lettl und Dr. Ulrike Tremel, Unterhaching Im Heft

Mehr

Änderungsmeldung. Kindergeld

Änderungsmeldung. Kindergeld Kindergeld Änderungsmeldung Änderungen Ihrer Familiensituation können sich auf Ihren Kindergeldanspruch auswirken. Deshalb müssen Sie uns Änderungen grundsätzlich innerhalb von vier Wochen mit Hilfe dieses

Mehr

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren W. Kippels 22. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 2 Lineargleichungssysteme zweiten Grades 2 3 Lineargleichungssysteme höheren als

Mehr

Wichtiges Thema: Ihre private Rente und der viel zu wenig beachtete - Rentenfaktor

Wichtiges Thema: Ihre private Rente und der viel zu wenig beachtete - Rentenfaktor Wichtiges Thema: Ihre private Rente und der viel zu wenig beachtete - Rentenfaktor Ihre private Gesamtrente setzt sich zusammen aus der garantierten Rente und der Rente, die sich aus den über die Garantieverzinsung

Mehr

ELTERNKAMMER HAMBURG. Beschluss 642-02 Gebührenberechnung GBS

ELTERNKAMMER HAMBURG. Beschluss 642-02 Gebührenberechnung GBS ELTERNKAMMER HAMBURG Geschäftsstelle p.a. BSB Hamburger Str. 31 22083 Hamburg 4 28 63-35 27 FAX 4 28 63-47 06 E-Mail: info@elternkammer-hamburg.de http://www.elternkammer-hamburg.de Hamburg, den 26.05.2015

Mehr

Die Ehegattenveranlagung im Trennungs- und im Scheidungsjahr

Die Ehegattenveranlagung im Trennungs- und im Scheidungsjahr Die Ehegattenveranlagung im Trennungs- und im sjahr 53 Nach 114 FamFG müssen sich die Ehegatten in Ehesachen und Folgesachen durch einen Rechtsanwalt vor dem Familiengericht und dem Oberlandesgericht vertreten

Mehr

Anlage U. A. Antrag auf Abzug von Unterhaltsleistungen als Sonderausgaben

Anlage U. A. Antrag auf Abzug von Unterhaltsleistungen als Sonderausgaben Ich beantrage, folgende Unterhaltsleistungen an meinen in Abschnitt B genannten geschiedenen als Sonderausgaben nach 10 Abs. 1 Nr. 1 EStG abzuziehen. einer aufgehobenen lebenden Ehegatten / - - = = Davon

Mehr

1. die Gründung und den Erwerb von Betrieben und Betriebsstätten im Ausland;

1. die Gründung und den Erwerb von Betrieben und Betriebsstätten im Ausland; Sehr geehrte(r) Steuerpflichtige(r), gemäß 138 Abs. 2 Abgabenordnung (AO) sind Sie verpflichtet, zur steuerlichen Erfassung von Auslandsbeteiligungen, Ihrem Finanzamt mit beiliegendem Vordruck Folgendes

Mehr

A. Antrag auf Abzug von Unterhaltsleistungen als Sonderausgaben

A. Antrag auf Abzug von Unterhaltsleistungen als Sonderausgaben Lebenspartnerschaft oder dauernd getrennt lebenden Ehegatten / Lebenspartner Ich beantrage, folgende Unterhaltsleistungen an meinen in Abschnitt B genannten geschiedenen Von den im Kalenderjahr tatsächlich

Mehr

Vorausgefüllte Steuererklärung I: Belegabruf beantragen und freischalten

Vorausgefüllte Steuererklärung I: Belegabruf beantragen und freischalten Vorausgefüllte Steuererklärung I: Belegabruf beantragen und freischalten 1 Das Finanzamt weiß eine Menge über Sie: Einen Teil dieser Informationen können Sie vom Finanzamts-Server herunterladen und direkt

Mehr

Anleitung. Empowerment-Fragebogen VrijBaan / AEIOU

Anleitung. Empowerment-Fragebogen VrijBaan / AEIOU Anleitung Diese Befragung dient vor allem dazu, Sie bei Ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu unterstützen. Anhand der Ergebnisse sollen Sie lernen, Ihre eigene Situation besser einzuschätzen und eventuell

Mehr

Kinderarmut. 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt

Kinderarmut. 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt Kinderarmut 1. Kapitel: Kinderarmut in der Welt Armut gibt es überall auf der Welt und Armut ist doch sehr unterschiedlich. Armut? Was ist das? Woher kommt das? wieso haben die einen viel und die anderen

Mehr

Privatinsolvenz anmelden oder vielleicht sogar vermeiden. Tipps und Hinweise für die Anmeldung der Privatinsolvenz

Privatinsolvenz anmelden oder vielleicht sogar vermeiden. Tipps und Hinweise für die Anmeldung der Privatinsolvenz Privatinsolvenz anmelden oder vielleicht sogar vermeiden Tipps und Hinweise für die Anmeldung der Privatinsolvenz Privatinsolvenz anmelden oder vielleicht sogar vermeiden Überschuldet Was nun? Derzeit

Mehr

Leitfaden zur Ermittlung einkommensabhängiger Elternbeiträge für Kinder unter 2 Jahren und Schulkinder in Kindertagesstätten

Leitfaden zur Ermittlung einkommensabhängiger Elternbeiträge für Kinder unter 2 Jahren und Schulkinder in Kindertagesstätten Stadt Trier Jugendamt Sachbearbeiter: Frau Menden Zimmer-Nr. 14 Verw.-Gebäude II Augustinerhof, 54290 Trier Telefon:(0651)718-1543 Januar 2015 Leitfaden zur Ermittlung einkommensabhängiger Elternbeiträge

Mehr

NEUE REGELUNG DES ZUGEWINNAUSGLEICHES BEI DER SCHEIDUNG AB 01.09.2009

NEUE REGELUNG DES ZUGEWINNAUSGLEICHES BEI DER SCHEIDUNG AB 01.09.2009 NEUE REGELUNG DES ZUGEWINNAUSGLEICHES BEI DER SCHEIDUNG AB 01.09.2009 Ab dem 01.09.2009 ändert sich nicht nur das Recht des Versorgungsausgleiches bei der Scheidung, also die Aufteilung der Altersversorgung,

Mehr

Schnellstart - Checkliste

Schnellstart - Checkliste Schnellstart - Checkliste http://www.ollis-tipps.de/schnellstart-in-7-schritten/ Copyright Olaf Ebers / http://www.ollis-tipps.de/ - Alle Rechte vorbehalten - weltweit Seite 1 von 6 Einleitung Mein Name

Mehr

Hinweise. Bitte dem Finanzamt mit drei Durchschriften einreichen. Weiße Felder ausfüllen oder ankreuzen.

Hinweise. Bitte dem Finanzamt mit drei Durchschriften einreichen. Weiße Felder ausfüllen oder ankreuzen. Antrag für unbeschränkt einkommensteuerpflichtige Arbeitnehmer auf Erteilung einer Bescheinigung über die Freistellung des Arbeitslohns vom Steuerabzug auf Grund eines Abkommens zur Vermeidung der Doppelbesteuerung

Mehr

Einkommenserklärung für den sozialen Wohnungsbau

Einkommenserklärung für den sozialen Wohnungsbau für den sozialen Wohnungsbau Alle sangaben in Euro / Für jede haushaltsangehörige Person mit eigenem Einkommen ist eine gesonderte Einkommenserklärung notwendig. Anschrift (Ort, Straße und Hausnummer)

Mehr

Widerrufrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen

Widerrufrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen Widerrufrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen Häufig werden Handwerker von Verbrauchern nach Hause bestellt, um vor Ort die Leistungen zu besprechen. Unterbreitet der Handwerker

Mehr

Reisekosten-Reform (Teil 1)

Reisekosten-Reform (Teil 1) Reisekosten-Reform (Teil 1) Sie werden jetzt sicherlich denken oh, schon wieder eine Serie? Richtig! Ich werde in den nächsten Editorials versuchen, Ihnen das neue Reisekostenrecht, welches durch die verabschiedete

Mehr

EINKOMMENSTEUER CHECKLISTE

EINKOMMENSTEUER CHECKLISTE EINKOMMENSTEUER CHECKLISTE Wir kümmern uns um Ihre Steuern für das Jahr Sie halten unsere Steuer Checkliste in den Händen. Wir bitten Sie, diesen auszufüllen und unterschrieben mit den notwendigen Belegen

Mehr

Antrag auf Kostenübernahme für die Ganztagsbetreuung von Schulkindern Schuljahr /

Antrag auf Kostenübernahme für die Ganztagsbetreuung von Schulkindern Schuljahr / Antrag auf Kostenübernahme für die Ganztagsbetreuung von Schulkindern Schuljahr / 1. Angaben zum Kind/ zu den Kindern 1. Familienname Vorname Geb.- Datum Staatsang. 2. 3. 4. 2.Angaben zu den Eltern Mutter

Mehr

Zusatztipps mit Zukunftspotenzial.

Zusatztipps mit Zukunftspotenzial. 113 Zusatztipps Über das unmittelbare Ausfüllen der Formulare hinaus gibt es eine Reihe Tipps und Informationen, die für Sie wichtig sein können. Dabei geht es beispielsweise um die Besteuerung der betrieblichen

Mehr

Fragen und Antworten zum Sozialversicherungsausweis

Fragen und Antworten zum Sozialversicherungsausweis Fragen und Antworten zum Sozialversicherungsausweis Was ist der Sozialversicherungsausweis? Wer bekommt einen Sozialversicherungsausweis? Wer stellt den Sozialversicherungsausweis aus? Welche Angaben enthält

Mehr

Unterhalts-Schnell-Check

Unterhalts-Schnell-Check Unterhalts-Schnell-Check Hörnlein Rechtsanwälte Fragebogen bitte sorgfältig ausfüllen! Name: Vorname: Geburtsname: Geburtsdatum: Anschrift: Telefon: Fax: Handy: E-Mail: Konto Nr.: Name der Bank: BLZ: Kontoinhaber:

Mehr

Scheidungsfragebogen

Scheidungsfragebogen 1 Scheidungsfragebogen Personendaten 1. Wer möchte den Scheidungsantrag stellen? Es kann nur einer von beiden Ehegatten den Antrag stellen, auch wenn beide Ehegatten die Scheidung wollen. Wer den Antrag

Mehr

Fragen und Antworten zum neuen Kinderbetreuungsgeld

Fragen und Antworten zum neuen Kinderbetreuungsgeld Fragen und Antworten zum neuen Kinderbetreuungsgeld FRAGE: Wie wird der Tagsatz beim einkommensabhängigen Kinderbetreuungsgeld (KBG) berechnet? (Achtung: einkommensabhängiges Kinderbetreuungsgeld gebührt

Mehr

BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER, Postfach 14 01 60, 33621 Bielefeld Winterstr. 49 33649 Bielefeld Fon: 0521 5228-0 www.bkkgs.de

BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER, Postfach 14 01 60, 33621 Bielefeld Winterstr. 49 33649 Bielefeld Fon: 0521 5228-0 www.bkkgs.de Seite 3 von 3 Antrag auf Beitragsentlastung für freiwillig versicherte Selbständige (nur in Ergänzung zum Aufnahmeantrag in die freiwillige Krankenversicherung bzw. Einkommensfragebogen) BKK GILDEMEISTER

Mehr

- TABELLEN. Teil West mit 8% Kirchensteuer. Allgemeine Monats-Lohnsteuertabelle 2011

- TABELLEN. Teil West mit 8% Kirchensteuer. Allgemeine Monats-Lohnsteuertabelle 2011 - TABELLEN Allgemeine Monats-Lohnsteuertabelle 2011 Teil West mit 8% Kirchensteuer Monatslöhne /-gehälter von 0,00 bis 10.037,99 Solidaritätszuschlag 5,5% und Kirchensteuer 8% 3,5 bis 6,0 Kinderfreibeträge

Mehr

Der Kauf und Verkauf einer heilberuflichen Praxis. Ein steuerlicher Überblick. Hamburg, den 05.04.2013. Psychotherapeutenkammer

Der Kauf und Verkauf einer heilberuflichen Praxis. Ein steuerlicher Überblick. Hamburg, den 05.04.2013. Psychotherapeutenkammer Der Kauf und Verkauf einer heilberuflichen Praxis Ein steuerlicher Überblick Hamburg, den 05.04.2013 Psychotherapeutenkammer Hamburg 1 Kurzvorstellung: Mein Name ist Stefan Blöcker, ich bin seit 1997 Steuerberater

Mehr

Mitglieds-Nr.:, geb. am:

Mitglieds-Nr.:, geb. am: ANTRAG AUF ALTERSRENTE An: Versorgungswerk der Ärztekammer Hamburg, Stadthausbrücke 12, 20355 Hamburg Telefon: 040 / 22 71 96-0 Mitglieds-Nr.:, geb. am: ( ) Ich beantrage die Regelaltersrente. ( ) Ich

Mehr

Arbeitsgemeinschaft für den Musterkreis

Arbeitsgemeinschaft für den Musterkreis Arbeitsgemeinschaft für den Musterkreis Persönliche Vorsprachen: Hauptstrasse 101, 94080 Osnabrück Arbeitsgemeinschaft für den Musterkreis, Musterweg 5, 11112 Musterstadt Frau Testbogen 35 11112 Musterstadt

Mehr

Freiwillig gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer - Falsch ausgestellte Lohnsteuerbescheinigungen 2010

Freiwillig gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer - Falsch ausgestellte Lohnsteuerbescheinigungen 2010 Freiwillig gesetzlich krankenversicherte Arbeitnehmer - Falsch ausgestellte Lohnsteuerbescheinigungen 2010 Sehr geehrte Anwenderin, sehr geehrter Anwender, wie Sie bereits der Fachpresse, einigen Internetforen

Mehr

Wohngeld in Düsseldorf. Informationen, Tipps und Berechnungsbeispiele

Wohngeld in Düsseldorf. Informationen, Tipps und Berechnungsbeispiele Wohngeld in Düsseldorf Informationen, Tipps und Berechnungsbeispiele Wohngeld in Düsseldorf Informationen und Tipps Was ist Wohngeld? Wohngeld ist ein Zuschuss zur Miete oder zur Belastung bei selbstgenutztem

Mehr

L 04 12/15 A N T R A G A U F I N V A L I D I T Ä T S V E R S O R G U N G F Ü R Z A H N Ä R Z T E

L 04 12/15 A N T R A G A U F I N V A L I D I T Ä T S V E R S O R G U N G F Ü R Z A H N Ä R Z T E WOHLFAHRTSFONDS L 04 12/15 A N T R A G A U F I N V A L I D I T Ä T S V E R S O R G U N G F Ü R Z A H N Ä R Z T E An die Ärztekammer für Niederösterreich Wohlfahrtsfonds Wipplingerstraße 2 1010 Wien Übermittlung

Mehr

Informationen zum Begleiteten Fahren ab 17

Informationen zum Begleiteten Fahren ab 17 Informationen zum Begleiteten Fahren ab 17 Ausbildung Darf auch ein Bewerber ausgebildet werden, der in einem Bundesland seinen ersten Wohnsitz hat, wenn dieses Bundesland das Begleitete Fahren nicht eingeführt

Mehr

VERERBEN IN ZWEI STUFEN

VERERBEN IN ZWEI STUFEN VERERBEN IN ZWEI STUFEN Bei sorgfältiger Planung eines Testamentes sollte nicht nur geklärt werden, wer Erbe wird, sondern auch der weitere Weg des vererbten Vermögens in die Überlegungen einbezogen werden:

Mehr

Fachanwalt für Erb-, Steuerund Versicherungsrecht. Erblasser

Fachanwalt für Erb-, Steuerund Versicherungsrecht. Erblasser Thomas Röwekamp Fachanwalt für Erb-, Steuerund Versicherungsrecht Ihr Recht als Erblasser Ihr Wille zählt Als Erblasser benötigen Sie detaillierte Informationen darüber, wie Sie dafür sorgen können, dass

Mehr

Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten nutzen

Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten nutzen Page 1 of 5 Investieren - noch im Jahr 2010 Steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten nutzen 16. Oktober 2010 - Bis zum Jahresende hat jeder Zahnarzt noch Zeit. Bis dahin muss er sich entschieden haben, ob

Mehr

Spielerklärung Black Jack. Black. Jack

Spielerklärung Black Jack. Black. Jack Spielerklärung Black Jack Herzlich willkommen bei WestSpiel die faire und spannende Spielbank-Variante des beliebten Kartenspiels 17 und 4. Wir möchten Ihnen hier zeigen, wie Sie mit Spaß gewinnen können.

Mehr

FAQs für beglaubigte Übersetzungen. 2015 Francesca Tinnirello

FAQs für beglaubigte Übersetzungen. 2015 Francesca Tinnirello FAQs für beglaubigte Übersetzungen Die am häufigsten gestellten Fragen für beglaubigte Übersetzungen 1) Was sind beglaubigte Übersetzungen? 2) Was kostet eine beglaubigte Übersetzung? 3) Muss ich das Original

Mehr

Wissenschaftliche Dienste. Sachstand. Besteuerung von Pensionen und Renten. 2016 Deutscher Bundestag WD 4-3000 - 035/16

Wissenschaftliche Dienste. Sachstand. Besteuerung von Pensionen und Renten. 2016 Deutscher Bundestag WD 4-3000 - 035/16 Besteuerung von Pensionen und Renten 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Besteuerung von Pensionen und Renten Aktenzeichen: Abschluss der Arbeit: 21. März 2016 Fachbereich: WD 4: Haushalt und Finanzen Die

Mehr

AGROPLUS Buchhaltung. Daten-Server und Sicherheitskopie. Version vom 21.10.2013b

AGROPLUS Buchhaltung. Daten-Server und Sicherheitskopie. Version vom 21.10.2013b AGROPLUS Buchhaltung Daten-Server und Sicherheitskopie Version vom 21.10.2013b 3a) Der Daten-Server Modus und der Tresor Der Daten-Server ist eine Betriebsart welche dem Nutzer eine grosse Flexibilität

Mehr

Grant Thornton Hungary News. April 2014

Grant Thornton Hungary News. April 2014 Grant Thornton Hungary News April 2014 Liebe Kunden, mit diesem Rundschreiben dürfen wir Sie darauf aufmerksam machen, dass die Verordnung des Ministers für Nationalwirtschaft über die Detailregeln bezüglich

Mehr

Lohnt es sich, Krankenversicherungsbeiträge vorauszuzahlen?

Lohnt es sich, Krankenversicherungsbeiträge vorauszuzahlen? MUSTERFALL Lohnt es sich, Krankenversicherungsbeiträge vorauszuzahlen? von Dipl.-Kfm. Dirk Klinkenberg, Rösrath, www.instrumenta.de Steuerlich kann es vorteilhaft sein, die Beiträge zur Kranken- und zur

Mehr

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Hallo, Sie haben sich dieses E-book wahrscheinlich herunter geladen, weil Sie gerne lernen würden wie sie im Internet Geld verdienen können, oder? Denn genau das

Mehr

Pflichtangaben einer ordnungsgemäßen Rechnung

Pflichtangaben einer ordnungsgemäßen Rechnung Pflichtangaben einer ordnungsgemäßen Rechnung Wir machen aus Zahlen Werte Wie der Gesetzgeber die Rechnung definiert Eine Rechnung ist jedes Dokument (bzw. eine Mehrzahl von Dokumenten), mit dem über eine

Mehr

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung

So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung So geht s Schritt-für-Schritt-Anleitung Software WISO Mein Verein Thema Fällige Rechnungen erzeugen und Verbuchung der Zahlungen (Beitragslauf) Version/Datum V 15.00.06.100 Zuerst sind die Voraussetzungen

Mehr

Hinweise zum Datenschutz, Einwilligungs-Erklärung

Hinweise zum Datenschutz, Einwilligungs-Erklärung Hinweise zum Datenschutz, Einwilligungs-Erklärung Bitte lesen Sie dieses Schreiben aufmerksam durch. Darum geht es in diesem Schreiben: Welche Daten das Land Hessen von Ihnen braucht Warum Sie der Einwilligungs-Erklärung

Mehr

Wichtige Forderungen für ein Bundes-Teilhabe-Gesetz von der Bundesvereinigung Lebenshilfe. in Leichter Sprache

Wichtige Forderungen für ein Bundes-Teilhabe-Gesetz von der Bundesvereinigung Lebenshilfe. in Leichter Sprache 1 Wichtige Forderungen für ein Bundes-Teilhabe-Gesetz von der Bundesvereinigung Lebenshilfe in Leichter Sprache 2 Impressum Originaltext Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. Leipziger Platz 15 10117 Berlin

Mehr

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?...

Welche Staatsangehörigkeit(en) haben Sie?... Mutter geboren?... Erhebung zu den Meinungen und Erfahrungen von Immigranten mit der deutschen Polizei Im Rahmen unseres Hauptseminars zu Einwanderung und Integration an der Universität Göttingen wollen wir die Meinungen

Mehr

1. Persönliche und wirtschaftliche Verhältnisse des Eltern-, / des Ehepaares. Unterhaltspflichtiger

1. Persönliche und wirtschaftliche Verhältnisse des Eltern-, / des Ehepaares. Unterhaltspflichtiger Stadt Sarstedt Fachbereich 1 Steinstraße 22 31157 Sarstedt Antrag auf Übernahme des Elternbeitrages für den Besuch einer Tagesbetreuungseinrichtung für den Kostenbeitrag für Tagespflege Für das Kind /

Mehr

Das neue Widerrufsrecht

Das neue Widerrufsrecht Das neue Widerrufsrecht Gestaltungshinweise für die Widerrufsbelehrung für den Verkauf von Dienstleistungen nach dem Gesetz zur Umsetzung der Verbraucherrechterichtlinie und zur Änderung des Gesetzes zur

Mehr

JEDES JAHR AUFS NEUE DIESES KFZ-DILEMMA! FRAGEN ÜBER FRAGEN! Die folgenden Fragen stellt sich jeder Unternehmer immer wieder:

JEDES JAHR AUFS NEUE DIESES KFZ-DILEMMA! FRAGEN ÜBER FRAGEN! Die folgenden Fragen stellt sich jeder Unternehmer immer wieder: JEDES JAHR AUFS NEUE DIESES KFZ-DILEMMA! Die folgenden Fragen stellt sich jeder Unternehmer immer wieder: Wann muss ich wieviel Privatanteile für meine Fahrzeuge buchen? Muss ich überhaupt Privatanteile

Mehr

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office

Professionelle Seminare im Bereich MS-Office Der Name BEREICH.VERSCHIEBEN() ist etwas unglücklich gewählt. Man kann mit der Funktion Bereiche zwar verschieben, man kann Bereiche aber auch verkleinern oder vergrößern. Besser wäre es, die Funktion

Mehr

Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache

Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Siegen - Wittgenstein/ Olpe 1 Diese Information hat geschrieben: Arbeiterwohlfahrt Stephanie Schür Koblenzer

Mehr

Der 67 Euro Report zeigt Ihnen, wie Sie Sofort 67 im Internet verdienen!

Der 67 Euro Report zeigt Ihnen, wie Sie Sofort 67 im Internet verdienen! Der 67 Euro Report zeigt Ihnen, wie Sie Sofort 67 im Internet verdienen! Urheberrechtshinweis Die Informationen und Anleitungen in diesem Report sind sorgfältig von mir geprüft und recherchiert. Dieses

Mehr

C.O.X. Einkommensteuergesetz: Einführung einer Bauabzugssteuer

C.O.X. Einkommensteuergesetz: Einführung einer Bauabzugssteuer Einkommensteuergesetz: Einführung einer Bauabzugssteuer C.O.X. Mitja Wolf Zum Jahresbeginn 2002 wurde ein neuer Bausteuerabzug eingeführt. Ebenso wie bei der Lohnsteuer und bei der Ausländersteuer hat

Mehr

A n t r a g auf finanzielle Unterstützung

A n t r a g auf finanzielle Unterstützung DIVINA gemeinnützige GmbH ILSE KUBASCHEWSKI STIFTUNG DIVINA gemeinnützige GmbH Forum am Hirschgarten Friedenheimer Brücke 29 80639 München A n t r a g auf finanzielle Unterstützung Antragsteller Name,

Mehr

Ein Betriebsrat. In jedem Fall eine gute Wahl.

Ein Betriebsrat. In jedem Fall eine gute Wahl. Ein Betriebsrat. In jedem Fall eine gute Wahl. Unser Wegweiser zur Wahl eines Betriebsrates Inhalt: Warum sollten Sie einen Betriebsrat wählen? 1 Wann wird gewählt? 1 Was macht eigentlich ein Betriebsrat?

Mehr

Stuttgarter Lebensversicherung a.g.

Stuttgarter Lebensversicherung a.g. Freistellungsauftrag für Kapitalerträge und Antrag auf ehegattenübergreifende Verlustverrechnung (Gilt nicht für Betriebseinnahmen und Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung) (Name, abweichender Geburtsname,

Mehr

87 ESt Steueroptimierte Gestaltung durch Vorauszahlung von Krankenkassenbeiträgen

87 ESt Steueroptimierte Gestaltung durch Vorauszahlung von Krankenkassenbeiträgen 87 ESt Steueroptimierte Gestaltung durch Vorauszahlung von Krankenkassenbeiträgen EStG 10 Sachverhalt Der verheiratete Steuerberater A erzielt Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit i. H. von 120.000 Euro.

Mehr

FAQ Freunde-werben auf osnatel.de

FAQ Freunde-werben auf osnatel.de FAQ Freunde-werben auf osnatel.de Wie funktioniert Freunde-werben auf osnatel.de? Wen kann ich als Kunden für Osnatel-Produkte werben? Für welche Osnatel-Produkte kann ich einen Neukunden werben? Wann

Mehr

Informationen zum deutschen Namensrecht

Informationen zum deutschen Namensrecht Rechts- und Konsularabteilung Deutsche Botschaft Brüssel Rue Jacques de Lalaingstraat 8-14 1040 Brüssel Tel.: 02-787.18.00 Fax: 02-787.28.00 Informationen zum deutschen Namensrecht Mit der Verabschiedung

Mehr

Mit dem Tool Stundenverwaltung von Hanno Kniebel erhalten Sie die Möglichkeit zur effizienten Verwaltung von Montagezeiten Ihrer Mitarbeiter.

Mit dem Tool Stundenverwaltung von Hanno Kniebel erhalten Sie die Möglichkeit zur effizienten Verwaltung von Montagezeiten Ihrer Mitarbeiter. Stundenverwaltung Mit dem Tool Stundenverwaltung von Hanno Kniebel erhalten Sie die Möglichkeit zur effizienten Verwaltung von Montagezeiten Ihrer Mitarbeiter. Dieses Programm zeichnet sich aus durch einfachste

Mehr