10 Jahre Runder Tisch Bayern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "10 Jahre Runder Tisch Bayern"

Transkript

1 10 Jahre Runder Tisch Bayern Dr. Burkhard Touché Abteilungsdirektor Beratungsförderung Augsburg, 23. Juli

2 KfW Runder Tisch Eine bundesweite Auswertung 2

3 Runder Tisch Betreuungen Säule 1 Anzahl Runde Tische 3

4 Umsatz- und Beschäftigtenzahlen Verteilung der Beschäftigtengrößenklassen (inkl. InhaberIn) Verteilung der Umsatzgrößenklassen 1 bis , ,4 Median Ø = 280 T 5 bis 9 26, ,4 10 bis ,1 11, ,4 Mittelwert Ø = 9 0 bis 250 T T T > 750 T Angaben in % 4

5 Probleme des Unternehmens Liquiditätsprobleme 90,3 Absatzprobleme 67,3 Managementprobleme 61 liquiditätszehrende Finanzstruktur 53,2 zu hohe Betriebskosten unzureichende/feherhafte Beratung 40,4 42,5 Standortprobleme 28,8 Erweiterungsinvestitionen 17,8 Hausbankprobleme 17,1 andere Probleme 37,1 Mehrfachnennungen möglich, Angaben in % 5

6 Empfehlungen für das Unternehmen Wiederherstellung Liquidität 81,5 Verbesserung Controlling 72,6 Erstellung Marketingkonzept 49 Umschuldungen 44,8 Ausbau ReWe Tilgungsstreckung Stundung 34,5 39,7 38,5 Forderungsverzicht Diversifizierung Personalabbau 21,5 20,8 20,5 Schließung/Insolvenz 10,7 andere Empfehlungen 35,8 6

7 Produktgestaltung Beratungszeitraum 6 Monate ab Erteilung der Zusage Abrechnungsunterlagen müssen innerhalb dieses Zeitraums bei der KfW vorliegen Anträge je Unternehmen bis zum Gesamtumfang von 10 Tagewerken möglich neue KfW RT-Formulare: RT- (Muster-) Beratungsvertrag, Tätigkeitsnachweis, Schwachstellenanalyse Alle Vordrucke/Formulare im Internet: oder 7

8 Prozessablauf Sechs Schritte zum Runden Tisch 1. Anfrage des Unternehmers und Erstgespräch bei der Kammer 2. Vorlage vollständig ausgefüllte RT-Checkliste und dazugehörende Unterlagen (z. B. Kreditverträge, BWA, Auftragsbestand usw.) bei der Kammer 3. Zusage (KfW-Muster) an Unternehmer. Übergabe Tätigkeitsnachweis und Muster Beratervertrag. Empfehlung Berater aus KfW-Beraterbörse? 4. Eingabe der Zusagedaten in Excel-Tabelle und Fristenkontrolle? 5. KfW-Kredit involviert? Physischer Runder Tisch sinnvoll? 6. Nach Eingang Abrechnungsunterlagen: Prüfung eingereichter Unterlagen (Beraterbericht möglichst gemäß KfW-Muster), Tätigkeitsnachweis (Wichtig: Zusagedatum eintragen!) 8

9 Erfahrungen / Tipps für die Beratungspraxis Ablehnungsgründe Fehlende Unterlagen des Unternehmers Fehlende Fortführungschancen Berater für Produkt nicht frei geschaltet Sonstige Themen Niedriges Beraterhonorar Abrechnung der Beratervergütung gegenüber Finanzamt Haftungsfragen für Kammern und Berater 9

10 Turn Around Beratung Die neue Förderperiode 10

11 Turn Around Beratung Überblick (Förderzeitraum bis 2013) Starttermin: 1. Mai 2009 Gegenstand der Förderung: Stärkung Wettbewerbs- und Leistungsfähigkeit in KMU, Sicherung von Arbeitsplätzen Zielgruppe: Unternehmen in Schwierigkeiten (im Sinne der Leitlinie), Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland Rahmenbedingungen: Programm des BMWi mit Beteiligung des ESF. Die Förderung unterliegt nicht der de-minimis Verordnung Vertriebssystem: Regionalpartner, Wirtschaftskammern und Wirtschaftsförderinstitute Voraussetzungen: Antrag mit aktueller Schwachstellenanalyse (nicht älter als 8 Wochen) eines unabhängigen, fachlich kompetenten Beraters auf Vordruck Nr Kein Runder Tisch im Vorfeld Übergangszeit: Anträge bis zum mit Schwachstellenanalyse nicht älter als Stillhalteerklärung der Hausbank/en 11

12 Turn Around Beratung Überblick (Förderzeitraum bis 2013) Bemessungsgrundlage: 8.000,- Euro Förderfähiges Tageshonorar: max. 800,- Euro Zuschuss: 75 % neue Bundesländer und Phasing-Out- Regionen Zuschusshöhe: max ,- Euro Förderfähiges Tageshonorar: max. 800,- Euro 50 % alte Bundesländer (einschließlich Berlin) Tagewerke: Keine Vorgabe (z. B. 20 TW bei 400,- Euro Tageshonorar möglich) Beratungsdauer: 8 Monate nach Zusage (bisher: 6 Monate) 12

13 Turn Around Beratung Überblick (Förderzeitraum bis 2013) Vertrag: Vertragsabschluss vor Zusage, aber erst nach einem nachgewiesenen Antragseingang beim Regionalpartner Beratungsbeginn erst nach Zusage Keine 8 Wochen Frist für die Vertrageinreichung Vertragsprüfung durch die KfW vor Beratungsbeginn nur optional Abschlussunterlagen: Einreichung aller Abschlussunterlagen beim Regionalpartner innerhalb von 8 Monaten nach Zusage - Beratervertrag (in Kopie möglich, aber mit beiden Unterschriften) - Rechnung des Beraters (ohne Unterschrift des Beraters) - Eigenmittelnachweis (Kontoauszug des Antragstellers) - Abschlussbericht 13

14 Turn Around Beratung Überblick (Förderzeitraum bis 2013) Nicht förderfähig: Unternehmenszweck landwirtschaftliche Primärerzeugung, Fischerei und Aquakultur, überwiegend Unternehmens-, Wirtschafts- und Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung Alle Vordrucke / Formulare im Internet:

15 Turn Around Beratung Zuschuss - Beispiel Fördergebiet mit 50 % Zuschuss TW Tageshonorar Gesamthonorar davon förderfähig Zuschuss Eigenanteil Alle Beträge in Euro

16 Turn Around Beratung Zuschuss - Beispiel Tageshonorar (Netto) 800,- Euro Beratung / Tagewerke 10 TW à 8 Stunden Beraterhonorar (Netto) 8.000,- Euro zzgl. 19 % MWSt 1.520,- Euro Rechnungsbetrag 9.520,- Euro Eigenanteil (50 % des Beraterhonorars) 4.000,- Euro zzgl. 19 % MWSt des (Gesamt-) Beraterhonorars 1.520,- Euro Eigenanteil Gesamt 5.520,- Euro KfW Zuschuss 4.000,- Euro 16

17 Turn Around Beratung Schwachstellenanalyse Unternehmensdaten: Unternehmensart Branche Gründungsdatum Anzahl Mitarbeiter Inhaber / Beteiligungsverhältnisse Wirtschaftliche Verhältnisse: Eigenkapital, Umsatz, Ergebnis, Bilanzsumme (aus den letzten 3 Jahren) Hauptursachen für die wirtschaftlichen Schwierigkeiten Maßnahmenplan in Form einer Empfehlung zur Überwindung der wirtschaftlichen Schwierigkeiten Mitwirkung von Partnern mit den genannten Beiträgen erforderlich Hausbank/en, Lieferanten, Vermieter, Finanzamt / Krankenkasse, KfW, sonstige. Fazit: Positive Fortführungsprognose, Beiträge ausreichend um Fortführungschancen zu nutzen, TAB Empfehlung 17

18 Turn Around Beratung Prozessablauf Unternehmer Regionalpartner KfW Vorlage 1. aktuelle Schwachstellenanalyse mit Maßnahmenplan 2. positive Fortführungsprognose 1. Auswahl Berater aus der KfW Beraterbörse 2. Abschluss Beratervertrag 3. Einreichung der Vertragsunterlagen bei RP (optional) Turn Around Beratung Erstgespräch mit Prüfung inhaltlichen und formalen Fördervoraussetzungen Info Weiterleitung der Unterlagen an die KfW Info Bereitstellung Beraterdaten in der KfW-Beraterbörse Prüfung der Zusagevoraussetzung ggf. Zusage Vertragsprüfung (optional) ggf. Prüfergebnis Einreichung der Abrechnungsunterlagen bei RP (nach Abschluss der Beratung) Weiterleitung der Unterlagen an die KfW 1. Abschlussprüfung 2. Auszahlung 18

19 Gründercoaching Deutschland 19

20 Gründercoaching Deutschland Der Förderauftrag seit 2006 ggf. Landesmodul Gründungszeitpunkt Länderprogramme Gründercoaching Deutschland für Gründer aus der Arbeitslosigkeit Gründercoaching Deutschland Vorgründung 1. Jahr Jahr 20

21 Gründercoaching Deutschland Eckdaten Gegenstand der Förderung: Bemessungsgrundlage: Förderfähiges Tageshonorar: Zuschuss: Zuschusshöhe: Coaching- und Beratungsmaßnahmen Euro max. 800 Euro 75 % im Ziel 1-Gebiet 50 % im Ziel 2-Gebiet max Euro im Ziel 1-Gebiet max Euro im Ziel 2-Gebiet Zielgruppe: Coachingzeitraum: Existenzgründer/Innen bis zu 5 Jahren nach Beginn der Selbstständigkeit, Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland max. 12 Monate ab Zusage 21

22 Gründercoaching Deutschland Für Gründung aus der Arbeitslosigkeit Gegenstand der Förderung: Bemessungsgrundlage: Förderfähiges Tageshonorar: Zuschuss: Zuschusshöhe: Zielgruppe: Coachingvoraussetzung: Coachingzeitraum: Coaching- und Beratungsmaßnahmen bei Gründungen aus der Arbeitslosigkeit Euro max. 800 Euro 90 % bundesweit max Euro Existenzgründer/Innen im ersten Jahr der Selbständigkeit, die Leistungen nach SGB II oder SGB III erhalten, Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland Abschluss Coachingvertrag innerhalb von 12 Monaten nach Gründung max. 12 Monate ab Zusage 22

23 Erfahrungen / Tipps für die Beratungspraxis Häufige Ablehnungsgründe Antragsteller: Eigenschaft Gesellschafter u/o Geschäftsführer nicht gegeben Berater für Produkt nicht frei geschaltet Landwirtschaftliche Primärproduktion Nichtbeachtung der Fristen gemäß Merkblatt Unternehmen in Schwierigkeiten Vorgründungsphase GCD-AL: Fehlende Leistungsbescheide SGB Kontoauszug 23

24 Beraterbörse und Verwaltungssoftware 24

25 KfW-Beraterbörse Formulare Beraterlistung im KfW-Beraterforum 2 Formulare: Neuanlage von Beraterdaten und Änderung von Beraterdaten Angabe von bewerteten Referenzen: Bewertungsformular für Berater, 1 Formular je Referenz im KfW-Beraterforum ( voraussichtlicher Neustart online-beraterbörse (und Software): Herbst 2009 online Beraterlistung: Eintragung aller Daten und Einholung der Referenzen ausschließlich durch Berater verbesserte Suchfunktion Internetantrag in der Verwaltungssoftware 25

26 Informationsmöglichkeiten / Ansprechpartner Internet Telefon Infocenter KfW Beratungsförderung Restrukturierung, Physischer Runder Tisch Frau Petra Röttcher

27 Am Schluss......Danke für Ihr Interesse! Ihre Erfahrungen?... haben Sie Fragen?? 27

Finanzierungsmöglichkeiten in der Unternehmenskrise - Runder Tisch und Turn Around Beratung

Finanzierungsmöglichkeiten in der Unternehmenskrise - Runder Tisch und Turn Around Beratung Finanzierungsmöglichkeiten in der Unternehmenskrise - Runder Tisch und Turn Around Beratung Dortmund, 19.06.2012 Daniela Korte KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn 4.300

Mehr

Merkblatt Beratungsförderung

Merkblatt Beratungsförderung Zuschussgewährung für Coachingmaßnahmen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) Förderziel Sie haben sich gerade selbstständig gemacht und benötigen Unterstützung? Nutzen für den Antragsteller Um

Mehr

KfW-Sonderprogramm, Gründercoaching Deutschland, Runder Tisch, Turn Around Beratung

KfW-Sonderprogramm, Gründercoaching Deutschland, Runder Tisch, Turn Around Beratung KfW-Sonderprogramm, Gründercoaching Deutschland, Runder Tisch, Turn Around Beratung Erste Hilfe in Krisenzeiten; Informationsveranstaltung mit Podiumsdiskussion zur Krisenvorbeugung und bekämpfung in Handwerksbetriebenen

Mehr

Inhalt 01.04.2015. Gründercoaching Deutschland (GCD)

Inhalt 01.04.2015. Gründercoaching Deutschland (GCD) KfW-Information für Berater der Beraterbörse für die 01.04.2015 Inhalt 1. 2. 3. Produkte Gründercoaching Deutschland (GCD) Gründercoaching Deutschland (GCDneu) Gründercoaching Deutschland (GCD neu) Turn

Mehr

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres Unternehmens?

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres Unternehmens? GRÜNDERCOACHING DEUTSCHLAND FÜR JUNGE UNTERNEHMEN Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres Unternehmens? Die Zukunftsförderer Gute Beratung macht sich bezahlt Sie haben ein Unternehmen gegründet,

Mehr

Mit Beratung erfolgreich Gründercoaching Deutschland

Mit Beratung erfolgreich Gründercoaching Deutschland Mit Beratung erfolgreich Gründercoaching Deutschland Gründercafé Berlin, 3. Mai 2011 Stephan Gärtner Herzlich willkommen Stephan Gärtner KfW Bankengruppe Referent Charlottenstraße 33/33a Vertrieb 10117

Mehr

Coachingvertrag - Empfehlung zur Vertragsgestaltung im Programm Gründercoaching Deutschland

Coachingvertrag - Empfehlung zur Vertragsgestaltung im Programm Gründercoaching Deutschland Coachingvertrag - Empfehlung zur Vertragsgestaltung im Programm Gründercoaching Deutschland Das Programm Gründercoaching Deutschland basiert auf den Bedingungen des ESF und der Richtlinie des Bundesministeriums

Mehr

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens?

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? gründercoaching DeutSchlAnD für junge unternehmen Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? Die Zukunftsförderer gute Beratung macht sich bezahlt Sie haben ein Unternehmen gegründet,

Mehr

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens?

Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? gründercoaching DeutSchlAnD für junge unternehmen Sie möchten professionelle Beratung beim Aufbau Ihres unternehmens? Die Zukunftsförderer gute Beratung macht sich bezahlt Sie haben ein Unternehmen gegründet,

Mehr

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Häufig gestellte Fragen (FAQ) Sie sind hier: Startseite > Unternehmen erweitern und festigen > Turn-Around-Beratung (TAB) > Häufig gestellte Fragen (FAQ) Häufig gestellte Fragen (FAQ) Turn Around Beratung (TAB) Stand: Juli 2010 Abrechnungsunterlagen

Mehr

KfW-Sonderfonds Energieeffizienz in KMU. Dipl.-Ing. Gerd Marx, EnergieAgentur.NRW

KfW-Sonderfonds Energieeffizienz in KMU. Dipl.-Ing. Gerd Marx, EnergieAgentur.NRW Dipl.-Ing. Gerd Marx, EnergieAgentur.NRW Eine Initiative des BMWI und der KfW Ausgangssituation International ansteigende Nachfrage nach Energie begrenzte Ressourcen steigende Energiepreise KMU unterschätzen

Mehr

KfW Energieberatung Mittelstand geförderte Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen

KfW Energieberatung Mittelstand geförderte Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen KfW Energieberatung Mittelstand geförderte Beratungen für kleine und mittlere Unternehmen IHK-Fachforum Kostenoptimierung bei Umlagen und Steuern 12. Juni 2013 1 Sonderfonds Energieeffizienz in KMU Definition

Mehr

Beratungsförderung im Fokus! Thomas Brühmann, Prokurist InnovationsImpuls Zuschussförderung für KMU 5. Juni 2014, Coesfeld

Beratungsförderung im Fokus! Thomas Brühmann, Prokurist InnovationsImpuls Zuschussförderung für KMU 5. Juni 2014, Coesfeld Beratungsförderung im Fokus! Zuschüsse von Land und Bund Thomas Brühmann, Prokurist InnovationsImpuls Zuschussförderung für KMU 5. Juni 2014, Coesfeld Übersicht Beratungsförderung BAFA Förderung Turn-Around-Beratung

Mehr

Förderung unternehmerischen Know-hows durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Förderung unternehmerischen Know-hows durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Förderung unternehmerischen Know-hows durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Regionalpartner-Veranstaltung der KfW am 3. November 2015 in Frankfurt/M Gliederung Aus Vier mach EINS

Mehr

Gründercoaching Deutschland der KfW Mittelstandsbank

Gründercoaching Deutschland der KfW Mittelstandsbank Gründercoaching Deutschland der KfW Mittelstandsbank Das Gründercoaching Deutschland (GCD) ist ein Programm der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) zur Beratungsförderung. Unternehmerinnen und Unternehmer

Mehr

GRÜNDERCOACHING DEUTSCHLAND BIS 5 JAHRE NACH GRÜNDUNG / ÜBERNAHME (50% FÖRDERUNG)

GRÜNDERCOACHING DEUTSCHLAND BIS 5 JAHRE NACH GRÜNDUNG / ÜBERNAHME (50% FÖRDERUNG) MERKBLATT Starthilfe und Unternehmensförderung GRÜNDERCOACHING DEUTSCHLAND BIS 5 JAHRE NACH GRÜNDUNG / ÜBERNAHME (50% FÖRDERUNG) In den ersten Jahren nach der Gründung ist der Beratungsbedarf von Existenzgründern

Mehr

Förderprogramm für Beratungsleistungen bestehender Unternehmen Coaching

Förderprogramm für Beratungsleistungen bestehender Unternehmen Coaching Förderprogramm für Beratungsleistungen bestehender Unternehmen Coaching Merkblatt - Gründercoaching Deutschland Gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) Gründercoaching ist ein wichtiges Instrument

Mehr

7071-W. Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

7071-W. Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie 7071-W Richtlinie für die staatliche Förderung der Betreuung von Existenzgründern und Betriebsübernehmern in der Vorgründungsphase (Richtlinie für Existenzgründercoaching) Bekanntmachung des Bayerischen

Mehr

Gründungsunterstützung der IHK Darmstadt. - Beratung/ Gründungswerkstatt/ Gründercoaching -

Gründungsunterstützung der IHK Darmstadt. - Beratung/ Gründungswerkstatt/ Gründercoaching - der IHK Darmstadt - Beratung/ Gründungswerkstatt/ Gründercoaching - Herzlich Willkommen zum Tag der Gründung 2015! 1. IHK Darmstadt: wer wir sind & was wir tun 2. IHK: Beratungsangebote 3. IHK: Gründungswerkstatt

Mehr

das KfW - Förderprogramm

das KfW - Förderprogramm Energieberatung für KMU Energieberatung für KMU das KfW - Förderprogramm Der Sonderfonds Energieeffizienz in KMU ist eine gemeinsame Initiative: Bestandteile des Sonderfonds sind: Zuschüsse für Energieeffizienzberatungen

Mehr

Merkblatt. Beratungsförderung. Gründercoaching Deutschland. Gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) Wer kann Anträge stellen?

Merkblatt. Beratungsförderung. Gründercoaching Deutschland. Gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) Wer kann Anträge stellen? Gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) Gründercoaching ist ein wichtiges Instrument zur Erhöhung der Erfolgsaussichten und nachhaltigen Sicherung von Existenzgründungen. Förderziel Sie haben

Mehr

mit diesem Rundschreiben erhalten Sie Informationen und Hinweise zu folgenden Themen:

mit diesem Rundschreiben erhalten Sie Informationen und Hinweise zu folgenden Themen: An die mit uns in Verbindung stehenden BeraterInnen für das Förderprogramm Energieeffizienzberatung Datum: 28.02.2012 Sehr geehrte Damen und Herren, mit diesem Rundschreiben erhalten Sie Informationen

Mehr

Merkblatt Beratungsförderung

Merkblatt Beratungsförderung Initiative Energieeffizienz im Mittelstand Die Initiative "Energieeffizienz im Mittelstand" ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und der KfW zur Erschließung

Mehr

Beschäftigungssicherung durch Wachstumsstärkung. Saarbrücken, 2. Juli 2009 Christian Berlin

Beschäftigungssicherung durch Wachstumsstärkung. Saarbrücken, 2. Juli 2009 Christian Berlin Beschäftigungssicherung durch Wachstumsstärkung Saarbrücken, 2. Juli 2009 Christian Berlin 1 KfW-Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Niederlassungen in Berlin und Bonn 3.800 Mitarbeiter

Mehr

tl Keine Beratung von der Stange

tl Keine Beratung von der Stange Fitnessprogramm für junge Unternehmen Sie haben Ihr Unternehmen gut vorbereitet gegründet? Sie merken, dass Sie trotz dieser Vorbereitung nach einer gewissen Anlaufzeit in einigen Punkten Beratungsbedarf

Mehr

GRÜNDERCOACHING DEUTSCHLAND GRÜNDUNGEN AUS DER ARBEITSLOSIGKEIT (90% FÖRDERUNG)

GRÜNDERCOACHING DEUTSCHLAND GRÜNDUNGEN AUS DER ARBEITSLOSIGKEIT (90% FÖRDERUNG) MERKBLATT Starthilfe und Unternehmensförderung GRÜNDERCOACHING DEUTSCHLAND GRÜNDUNGEN AUS DER ARBEITSLOSIGKEIT (90% FÖRDERUNG) Gerade im Gründungsjahr ist der Beratungsbedarf von Existenzgründern und jungen

Mehr

Gründercoaching Deutschland

Gründercoaching Deutschland Gründercoaching Deutschland Antrag auf eine anteilige Übernahme des Beraterhonorars durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) im Rahmen des Gründercoaching Deutschland Vom Regionalpartner auszufüllen Aktenzeichen

Mehr

Energieberatung Mittelstand

Energieberatung Mittelstand Kathrin Schultz-Düsing, 07. Mai 2012 Effizienz beschreibt das Verhältnis zwischen dem erreichten Ergebnis und den eingesetzten Ressourcen (ISO 9000:2000) International ansteigende Nachfrage nach Energie

Mehr

Empfehlung zum Abschlussbericht im Programm Gründercoaching Deutschland

Empfehlung zum Abschlussbericht im Programm Gründercoaching Deutschland Empfehlung zum Abschlussbericht im Programm Gründercoaching Deutschland Wir empfehlen die Verwendung des folgenden Abschlussberichts (Muster). Dabei ist es wichtig, dass sich die Darstellungen im Bericht

Mehr

Beratungsförderung der KfW

Beratungsförderung der KfW Beratungsförderung der KfW Beratungsförderung Gründung Gründercoaching Deutschland Gründercoaching Deutschland Gründungen aus der Arbeitslosigkeit Beratungsförderung Unternehmenssicherung Runder Tisch

Mehr

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen Das Angebot der KfW Mittelstandsbank

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen Das Angebot der KfW Mittelstandsbank Förderung für Gründer und innovative Unternehmen Das Angebot der KfW Mittelstandsbank Potsdam, 31. März 2010 Finanzforum BPW Stephan Gärtner KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Niederlassungen

Mehr

Das Angebot der IHK für Existenzgründer

Das Angebot der IHK für Existenzgründer Das Angebot der IHK für Existenzgründer Angebot der IHK für München und Oberbayern Aus- und Weiterbildung Standortpolitik Innovation und Umwelt Recht und Steuern International Existenzgründung und Unternehmensförderung

Mehr

Muster mit Beispielen

Muster mit Beispielen Muster mit Beispielen x beim IGS Antrag für einen Typ II muss ein Aktenzeichen angegeben werden Bitte die Seiten vollständig ausfüllen! Mustermann GmbH Musterstraße 1 12345 Musterhausen www.mustermann.de

Mehr

Gründungs- und Unternehmensfinanzierung Nordhausen, den 06. Juni 2012

Gründungs- und Unternehmensfinanzierung Nordhausen, den 06. Juni 2012 Gründungs- und Unternehmensfinanzierung Nordhausen, den 06. Juni 2012 Fachhochschule Nordhausen Silke Apel Prokuristin - Regionalvertrieb Gründungs- und Unternehmensfinanzierung Programmstruktur KfW Mittelstandsbank

Mehr

Gründungszuschuss 93 SGB III

Gründungszuschuss 93 SGB III Gründungszuschuss 93 SGB III Förderung der Aufnahme einer selbständigen Tätigkeit Wichtige Tipps für Existenzgründer Industrie- und Handelskammer zu Schwerin Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin Telefon

Mehr

Info- Broschüre. zur kostenlosen Mitgliedschaft. grundschule AM HEIDBERG

Info- Broschüre. zur kostenlosen Mitgliedschaft. grundschule AM HEIDBERG Info- Broschüre zur kostenlosen Mitgliedschaft grundschule AM HEIDBERG Der SiB-Club: Seit 2000 gibt es den Sportverein SiB-Club e.v.am Standort der Schulen Am Heidberg. SiB bedeutete Schule in Bewegung,

Mehr

HAUSHALTS- GROSSGERÄTE

HAUSHALTS- GROSSGERÄTE swb-förderprogramm HAUSHALTS- GROSSGERÄTE Ihr Förderprogramm für energieeffiziente Haushaltsgroßgeräte JETZT BIS ZU 100 SICHERN! Ihr Förderprogramm für energieeffiziente Haushaltsgroßgeräte Auf einen Blick:

Mehr

KfW-Runder Tisch. -Checklistevorhanden. Folgende Unterlagen sind vom Unternehmen vor Beginn der Analyse bereitzustellen:

KfW-Runder Tisch. -Checklistevorhanden. Folgende Unterlagen sind vom Unternehmen vor Beginn der Analyse bereitzustellen: KfW-Runder Tisch Firmenname: Inhaber/Geschäftsführer: Branche: Anschrift des Unternehmens: Telefon: Folgende Unterlagen sind vom Unternehmen vor Beginn der Analyse bereitzustellen: (Sofern einzelne Unterlagen

Mehr

09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung

09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung 09.10. - 10.10.2015 Berlin Klein- und Nebenerwerbsgründungen Beratung und Förderung www.bmwi.de Kleingründungen/Nebenerwerbsgründungen Vorteile von Kleingründungen (Finanzierungsbedarf unter 25 000 Euro)

Mehr

Empfehlung zum Abschlussbericht im Programm Gründercoaching Deutschland

Empfehlung zum Abschlussbericht im Programm Gründercoaching Deutschland Empfehlung zum Abschlussbericht im Programm Gründercoaching Deutschland Wir empfehlen die Verwendung des folgenden Abschlussberichts (Muster). Dabei ist es wichtig, dass sich die Darstellungen im Bericht

Mehr

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe

Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Förderung für Gründer und innovative Unternehmen - die Angebote der KfW Bankengruppe Potsdam, 29. Februar 2012 BPW Finanzforum Stephan Gärtner Herzlich willkommen Stephan Gärtner Regionalleiter Ost Regionalvertrieb

Mehr

Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe

Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe Existenzgründung Das Finanzierungs- und Förderangebot der KfW Bankengruppe Stuttgart, 01.04.2011 NewCome Andreas Beitzen KfW Bankengruppe Wir stellen uns vor Sitz in Frankfurt, Berlin und Bonn 3.600 Mitarbeiter

Mehr

swb-förderprogramm PEDELECS UND CO. Ihr Förderprogramm für leichte Elektrofahrzeuge mit Lithium-Ionen-Akku-Technologie JETZT BIS ZU SICHERN!

swb-förderprogramm PEDELECS UND CO. Ihr Förderprogramm für leichte Elektrofahrzeuge mit Lithium-Ionen-Akku-Technologie JETZT BIS ZU SICHERN! swb-förderprogramm PEDELECS UND CO. Ihr Förderprogramm für leichte Elektrofahrzeuge mit Lithium-Ionen-Akku-Technologie JETZT BIS ZU 100 SICHERN! Ihr Förderprogramm für leichte Elektrofahrzeuge mit Lithium-Ionen-Akku-Technologie

Mehr

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittelexperten.

Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittelexperten. Rechnen Sie mit uns. Die Fördermittelexperten. Öffentliche Finanzierungshilfen und Informationen zum Bankgespräch 20. November 2015, Gründer- und Jungunternehmermesse Leverkusen Tobias Kraus Die Agenda

Mehr

Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge

Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge Fördermöglichkeiten für Gründer/innen im Rahmen der Unternehmensnachfolge Referent: Thomas Nabein IHK Aschaffenburg Telefon: 06021 880-134 Telefax: 06021 880-22134 E-Mail: nabein@aschaffenburg.ihk.de 15.

Mehr

Merkblatt Beratungsförderung

Merkblatt Beratungsförderung GCD Zuschuss Zuschussgewährung für Coachingmaßnahmen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) Sie haben sich gerade selbstständig gemacht und benötigen Unterstützung? Um Ihnen als Existenzgründerin

Mehr

Informationen zur. Patienten-Ratenzahlung

Informationen zur. Patienten-Ratenzahlung Informationen zur Patienten-Ratenzahlung Service für Sie und Ihre Praxis Liebe Patientin, lieber Patient, die Health AG entlastet Ihre Praxis bei ihren Verwaltungsauf gaben und übernimmt das Management

Mehr

1. ORTENAUER MARKETINGPREIS BEWERBUNGSFORMULAR

1. ORTENAUER MARKETINGPREIS BEWERBUNGSFORMULAR 1. ORTENAUER BEWERBUNGSFORMULAR ORTENAUER Teilnahmebedingungen 1. Ortenauer Marketingpreis Marketing-Club Ortenau/Offenburg 2013 Was wird prämiert? Prämiert werden herausragende Marketingleistungen unabhängig

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Fürstenfeldbruck, 3. Juli 2010 Existenz 2010 Susanne Müller Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare Orientierung und sichere Finanzierung.

Mehr

Förderungen. Gummersbach, 16.3.2011

Förderungen. Gummersbach, 16.3.2011 en Ersetzen Sie im Titelmaster dieses Feld durch ein Foto gleicher Größe, daß nach Möglichkeit auch einen Anteil des Wirtschaftsförderungs-Orangetons enthält. Achten Sie darauf, daß das Bild vor dem orangefarbenen

Mehr

Ich beantrage die Ausstellung einer vorläufigen Sachkundebescheinigung für

Ich beantrage die Ausstellung einer vorläufigen Sachkundebescheinigung für An die Kreishandwerkerschaft Münster Innung für Kälte- und Klimatechnik Münster Ossenkampstiege 111 48163 Münster Antrag auf Ausstellung einer vorläufigen Sachkundebescheinigung gem. 9 Abs. 2 Chemikalien-Klimaschutzverordnung

Mehr

Handelkammer Hamburg Frau Petra Schwarze Adolphsplatz 1 20457 Hamburg

Handelkammer Hamburg Frau Petra Schwarze Adolphsplatz 1 20457 Hamburg Handelkammer Hamburg Frau Petra Schwarze Adolphsplatz 1 20457 Hamburg ANTRAG AUF ERTEILUNG EINER ERLAUBNIS NACH 34f Abs. 1 Gewerbeordnung (GewO) ANTRAG AUF EINTRAGUNG IN DAS VERMITTLERREGISTER NACH 34f

Mehr

EKZ fördern Stromtankstellen. Reglement

EKZ fördern Stromtankstellen. Reglement EKZ fördern Stromtankstellen Reglement Förderansätze und Bedingungen Version vom 20. Dezember 2011 Inhalt 1. Einleitung... 3 2. EKZ fördern Stromtankstellen... 3 2.1 Ziel... 3 2.2 Gegenstand der Förderung...

Mehr

für einen Verkehr mit

für einen Verkehr mit Eingang bei FB 1.23/Handz. An Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis ÖPNV und Schulträgerschaft Renzstraße 7 74821 Mosbach Antrag auf Erteilung einer Genehmigung für die Ausübung Genehmigung für die Änderung

Mehr

Merkblatt zu den Förderprogrammen für 2014 Sicherheit (De-minimis) und Aus- und Weiterbildung Stand: September 2013

Merkblatt zu den Förderprogrammen für 2014 Sicherheit (De-minimis) und Aus- und Weiterbildung Stand: September 2013 Merkblatt zu den Förderprogrammen für 2014 Sicherheit (De-minimis) und Aus- und Weiterbildung Stand: September 2013 Wer ist antragsberechtigt? Unternehmen des Güterkraftverkehrs, die Eigentümer oder Halter

Mehr

Agentur für Technologie und Netzwerke. Gründung innovativ

Agentur für Technologie und Netzwerke. Gründung innovativ Gründung innovativ Förderprogramm des Landes Brandenburg im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) Schwerpunkte: 1. Zielgruppe 2. Konditionen 3. Förderfähige Kosten 4. Voraussetzungen

Mehr

Sie haben keine Zeit für die Erstellung Ihrer Bewerbung? Lassen Sie uns die Arbeit machen.

Sie haben keine Zeit für die Erstellung Ihrer Bewerbung? Lassen Sie uns die Arbeit machen. > Bewerbungserstellung < Sie haben keine Zeit für die Erstellung Ihrer Bewerbung? Lassen Sie uns die Arbeit machen. Anschreiben erstellen Überzeugen Sie schon mit dem Anschreiben! Das Anschreiben soll

Mehr

RUNDER TISCH BAYERN RISIKOFRÜHERKENNUNG, PROFESSIONELLE BERATUNG DURCH EXPERTEN

RUNDER TISCH BAYERN RISIKOFRÜHERKENNUNG, PROFESSIONELLE BERATUNG DURCH EXPERTEN Eine Initiative von KfW und LfA in Kooperation mit IHK und HWK MERKBLATT Starthilfe- und Unternehmensförderung RUNDER TISCH BAYERN RISIKOFRÜHERKENNUNG, PROFESSIONELLE BERATUNG DURCH EXPERTEN Braucht Ihr

Mehr

Umsetzung und Nutzung des Bildungs- und Teilhabepakets in Koblenz

Umsetzung und Nutzung des Bildungs- und Teilhabepakets in Koblenz Umsetzung und Nutzung des Bildungs- und Teilhabepakets in Koblenz Workshop 4 am 10.11.2011 Gerd Strunk Gesetzgebungsverfahren Entscheidung des Bundesverfassungsgericht vom 09.02.2010 zur Transparenz der

Mehr

Antrag auf Vormerkung für eine öffentlich geförderte Wohnung (Sozialwohnung) Antrag auf Vormerkung für eine freifinanzierte Wohnung

Antrag auf Vormerkung für eine öffentlich geförderte Wohnung (Sozialwohnung) Antrag auf Vormerkung für eine freifinanzierte Wohnung Eingang am: Der Magistrat der Stadt Ober-Ramstadt Fachbereich II Darmstädter Straße 29 64372 Ober-Ramstadt Telefon: 06154 / 702 0 E-Mail: magistrat@ober-ramstadt.de Antrag auf Vormerkung für eine öffentlich

Mehr

Potenziale erkennen Beratungskostenförderung im Fokus. Thomas Brühmann, Prokurist wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH Nottuln, 4.

Potenziale erkennen Beratungskostenförderung im Fokus. Thomas Brühmann, Prokurist wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH Nottuln, 4. Potenziale erkennen Beratungskostenförderung im Fokus Thomas Brühmann, Prokurist wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH Nottuln, 4. Mai 2011 wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH Profil Gesellschafter:

Mehr

Antrag auf beschlossene FS-Mittel

Antrag auf beschlossene FS-Mittel Antrag auf beschlossene FS-Mittel Richtiges Ausfüllen von Anträgen oder Wie bekomme ich zeitnah mein Geld? 1 Was gehört zu einem VOLLSTÄNDIGEN Antrag Vollständig ausgefüllter Antrag Überweisung von beschlossenen

Mehr

11.11.2014/egl. Anfrage zur Angebotsabgabe: Programmschulung Digital Publishing. Sehr geehrte Damen und Herren,

11.11.2014/egl. Anfrage zur Angebotsabgabe: Programmschulung Digital Publishing. Sehr geehrte Damen und Herren, Hintere Bleiche 34 55116 Mainz Telefon (0 61 31) 140 86-36 Fax (0 61 31) 140 86-40 E-Mail info-rhn@arbeit-und-leben.de Internet www.arbeit-und-leben.de 11.11.2014/egl Anfrage zur Angebotsabgabe: Programmschulung

Mehr

ANTRAGSHILFE https://fms.bafa.de/bafaframe/unternehmensberatung

ANTRAGSHILFE https://fms.bafa.de/bafaframe/unternehmensberatung BESTANDSUNTERNEHMEN Unternehmen ab dem dritten Jahr nach der Gründung (Bestandsunternehmern) ODER JUNGUNTERNEHMEN junge Unternehmen, die nicht länger als zwei Jahre am Markt sind (Jungunternehmen) ODER

Mehr

ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ )

ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ ) ERSTATTUNG DER GRIECHISCHEN MEHRWERTSTEUER ( ΦΠΑ ) 1. Allgemeine Hinweise Ausländische Unternehmen, die in Griechenland über keine Niederlassung verfügen, hier in Zusammenhang mit einer geschäftlichen

Mehr

Bewerbungsformular für das Förderprogramm Teamwork gefragt! Beteiligung von Personen aus anderen Kulturen in der Gemeinde

Bewerbungsformular für das Förderprogramm Teamwork gefragt! Beteiligung von Personen aus anderen Kulturen in der Gemeinde Bewerbungsformular für das Förderprogramm Teamwork gefragt! Beteiligung von Personen aus anderen Kulturen in der Gemeinde Die Allianz für Beteiligung setzt sich dafür ein, dass alle Personengruppen der

Mehr

Zypern. Mehrwertsteuererstattungen nach der 13. MwSt-Richtlinie (86/560/EWG)

Zypern. Mehrwertsteuererstattungen nach der 13. MwSt-Richtlinie (86/560/EWG) Zypern Mehrwertsteuererstattungen nach der 13. MwSt-Richtlinie (86/560/EWG) I. GEGENSEITIGKEITSABKOMMEN Artikel 2 Absatz 2 1. Hat Ihr Land Gegenseitigkeitsabkommen abgeschlossen? Ja, Zypern hat zwei Gegenseitigkeitsabkommen

Mehr

Weiterbildung zum Mentor / zur Mentorin Praxisanleitung. Kurs 2014 / 2015

Weiterbildung zum Mentor / zur Mentorin Praxisanleitung. Kurs 2014 / 2015 Weiterbildung zum Mentor / zur Mentorin Praxisanleitung Kurs 2014 / 2015 06.10.2014 20.02.2015 Johanniter-Bildungszentrum Staatlich anerkannte Schule für Altenarbeit und Altenpflege Frankensteiner Str.

Mehr

1 Abs. 1 a Satz 2 Nr. 1 a KWG definiert die Anlageberatung als die

1 Abs. 1 a Satz 2 Nr. 1 a KWG definiert die Anlageberatung als die Die gesetzliche Definition der Anlageberatung 1 Abs. 1 a Satz 2 Nr. 1 a KWG definiert die Anlageberatung als die Abgabe von persönlichen Empfehlungen an Kunden oder deren Vertreter, die sich auf Geschäfte

Mehr

kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Klimaschutzinitiative genannt werden.

kulturellen und öffentlichen Einrichtungen im Rahmen der Klimaschutzinitiative genannt werden. Finanzierungsmodelle Wie auch in anderen Bereichen ist die Förderlandschaft in Deutschland im Bereich der Straßenbeleuchtung ein vielschichtiges Konglomerat. Fördermittelprogramme und Finanzierungsmöglichkeiten

Mehr

Allgemeine Vertragsbedingungen für die Übertragungen von Speicherkapazitäten ( Vertragsbedingungen Kapazitätsübertragung )

Allgemeine Vertragsbedingungen für die Übertragungen von Speicherkapazitäten ( Vertragsbedingungen Kapazitätsübertragung ) Allgemeine Vertragsbedingungen für die Übertragungen von Speicherkapazitäten ( Vertragsbedingungen Kapazitätsübertragung ) Stand: Januar 2016 Vertragsbedingungen Kapazitätsübertragung Seite - 2 1 Gegenstand

Mehr

Industrie- und Handelskammer Wiesbaden Frau Christina Schröder Wilhelmstraße 24-26 65183 Wiesbaden

Industrie- und Handelskammer Wiesbaden Frau Christina Schröder Wilhelmstraße 24-26 65183 Wiesbaden (Absender) Industrie- und Handelskammer Wiesbaden Frau Christina Schröder Wilhelmstraße 24-26 65183 Wiesbaden PLZ Ort ANTRAG AUF ERTEILUNG EINER ERLAUBNIS NACH 34f Abs. 1 Gewerbeordnung (GewO) ANTRAG AUF

Mehr

Unternehmen in Schwierigkeiten? Angebote der IHK Potsdam

Unternehmen in Schwierigkeiten? Angebote der IHK Potsdam Unternehmen in Schwierigkeiten? Angebote der IHK Potsdam 1 Konjunktur & KfW-Programme: Runder Tisch und Turn around Beratung 2 Runder Tisch Turn around Beratung 3 Runder Tisch Turn around Beratung Zielsetzungen:

Mehr

VfW-Sachverständigenordnung

VfW-Sachverständigenordnung VfW-Sachverständigenordnung Stand: Januar 2013 Herausgegeben vom VfW VfW-Sachverständigenordnung 2/5 VfW-Sachverständigenordnung VfW-Sachverständige für Energiedienstleistungen Im Folgenden möchten wir

Mehr

Umzug der abfallwirtschaftlichen Nummern /Kündigung

Umzug der abfallwirtschaftlichen Nummern /Kündigung Umzug der abfallwirtschaftlichen Nummern /Kündigung Um sich bei ebegleitschein abzumelden/ zu kündigen sind folgende Schritte notwendig: Schritt 1: Sie erteilen bifa Umweltinstitut GmbH den Auftrag, Ihre

Mehr

Antrag auf Förderung einer erdgas- oder biogasbetriebenen Mikro-KWK-Anlage im Rahmen des MVV Klimaschutzfonds - Breitenförderprogramm -

Antrag auf Förderung einer erdgas- oder biogasbetriebenen Mikro-KWK-Anlage im Rahmen des MVV Klimaschutzfonds - Breitenförderprogramm - Antrag auf Förderung einer erdgas- oder biogasbetriebenen Mikro-KWK-Anlage im Rahmen des MVV Klimaschutzfonds - Breitenförderprogramm - Eintrag durch Klimaschutzagentur An die Klimaschutzagentur Mannheim

Mehr

EU-FONDS INFOBRIEF. der EU-Fondsverwaltung für den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds

EU-FONDS INFOBRIEF. der EU-Fondsverwaltung für den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds Asyl-, Migrations-, Integrationsfonds EU-FONDS INFOBRIEF 11. Dezember 2015 Ausgabe 03/2015 EU-Fonds: Asyl-, Migrationsund Integrationsfonds (AMIF) Mit diesem Informationsschreiben unterrichtet die beim

Mehr

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Ausbildung in der Altenpflege. Erl. d. MS v. 28. 5. 2013 104.2 43580 /28 VORIS 21064

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Ausbildung in der Altenpflege. Erl. d. MS v. 28. 5. 2013 104.2 43580 /28 VORIS 21064 Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Ausbildung in der Altenpflege Erl. d. MS v. 28. 5. 2013 104.2 43580 /28 VORIS 21064 Bezug : Erl. v. 15. 6. 2010 (Nds. MBl. S. 615), zuletzt

Mehr

Unternehmensname Straße PLZ/Ort Branche Mitarbeiterzahl in Deutschland Projektverantwortlicher Funktion/Bereich E-Mail* Telefon

Unternehmensname Straße PLZ/Ort Branche Mitarbeiterzahl in Deutschland Projektverantwortlicher Funktion/Bereich E-Mail* Telefon Hinweis: Bei Begriffen, für die es sowohl eine weibliche als auch eine männliche Form gibt, wird in diesem Dokument aus Gründen der besseren Lesbarkeit auf eine Unterscheidung verzichtet. Entsprechende

Mehr

Antrag auf Erstellung eines Gutachtens

Antrag auf Erstellung eines Gutachtens Antrag auf Erstellung eines Gutachtens Gutachterausschuss für Grundstückswerte Telefon: (0861) 58-283 im Landratsamt Traunstein Fax: (0861) 58-641 Papst-Benedikt-XVI.-Platz E-Mail: Ursula.Schust@traunstein.bayern

Mehr

Beste Arbeitgeber in der ITK. Für IT-Abteilungen mit mindestens 50 Mitarbeitern in Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern

Beste Arbeitgeber in der ITK. Für IT-Abteilungen mit mindestens 50 Mitarbeitern in Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern Beste Arbeitgeber in der ITK Für IT-Abteilungen mit mindestens 50 Mitarbeitern in Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern Hinweis: Bei Begriffen, für die es sowohl eine weibliche als auch eine männliche

Mehr

SEPA-Umstellungshilfe für die VR-NetWorld-Software zur Nutzung von SEPA-Lastschriften

SEPA-Umstellungshilfe für die VR-NetWorld-Software zur Nutzung von SEPA-Lastschriften SEPA-Umstellungshilfe für die VR-NetWorld-Software zur Nutzung von SEPA-Lastschriften Inhaltsverzeichnis: 1. SEPA-Umstellungshilfe Seite 2-4 2. Ändern einer bestehenden Lastschrift Seite 5 3. Anlegen einer

Mehr

Übersicht ausgewählter Fördermaßnahmen

Übersicht ausgewählter Fördermaßnahmen Bearbeitungsstand 10/2010 alle Angaben ohne Gewähr Übersicht ausgewählter Wirtschaftsförderung Investitionszuschüsse und -zulagen Investitionen Investitionszuschuss Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung

Mehr

Grundsätze für die Überprüfung der besonderen Sachkunde von Sachverständigen

Grundsätze für die Überprüfung der besonderen Sachkunde von Sachverständigen Hrsg. Institut für Sachverständigenwesen e.v. Seite 1/5 Grundsätze für die Überprüfung der besonderen Sachkunde von Sachverständigen Grundsätze.doc Erstmals: 01/2000 Stand: 01/2000 Rev.: 0 Hrsg. Institut

Mehr

CERTQUA-Servicecenter Nahtlose IT-Anbindung per Schnittstelle

CERTQUA-Servicecenter Nahtlose IT-Anbindung per Schnittstelle CERTQUA-Servicecenter Nahtlose IT-Anbindung per Bequeme Maßnahmenverwaltung mit automatischem Datenaustausch Bequem Manuelle Dateneingabe entfällt Sicher Verschlüsselter Datentransfer Zeitsparend Schnelle

Mehr

Sie investieren wir finanzieren: KfW!

Sie investieren wir finanzieren: KfW! Sie investieren wir finanzieren: KfW! Darmstadt, 25. März 2009 Fachtagung Hessen-Umwelttech des Ministeriums für Wirtschaft des Landes Hessen und der HA Hessen Agentur GmbH Referent: Jürgen Daamen Unsere

Mehr

Antragsunterlagen zur Projektförderung der örtlichen Selbsthilfegruppen gemäß 20 c SGB V

Antragsunterlagen zur Projektförderung der örtlichen Selbsthilfegruppen gemäß 20 c SGB V Antragsunterlagen zur Projektförderung der örtlichen Selbsthilfegruppen gemäß 20 c SGB V Kassenindividuelle Förderung der AOK Sachsen-Anhalt Damit die AOK Sachsen-Anhalt über eine Förderung Ihrer Selbsthilfegruppe

Mehr

BUSINESSPLAN Ihr»roter Faden«zur Erstellung eines Businessplans

BUSINESSPLAN Ihr»roter Faden«zur Erstellung eines Businessplans UniCredit Bank AG BUSINESSPLAN Ihr»roter Faden«zur Erstellung eines Businessplans Um Ihr Vorhaben genauer mit Ihnen besprechen zu können, benötigen wir von Ihnen vorab noch einige Angaben und Unterlagen.

Mehr

Sie gründenwir finanzieren: KfW!

Sie gründenwir finanzieren: KfW! Sie gründenwir finanzieren: KfW! Wiesbaden,11.06.2010 Existenzgründung durch Unternehmensnachfolge Walter Schiller Unsere Leistung In der Förderlandschaft geben wir, die KfW, Ihnen klare Orientierung und

Mehr

Widerrufrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen

Widerrufrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen Widerrufrecht bei außerhalb von Geschäftsräumen geschlossenen Verträgen Häufig werden Handwerker von Verbrauchern nach Hause bestellt, um vor Ort die Leistungen zu besprechen. Unterbreitet der Handwerker

Mehr

Info-Telegramm Wegfall der Anschlussförderung Merkblatt -

Info-Telegramm Wegfall der Anschlussförderung Merkblatt - Allgemeines Inanspruchnahme aus der Landesbürgschaft Verzicht auf das Aufwendungsdarlehen Von den zuständigen Senatsverwaltungen wurden eindeutige Kriterien festgelegt, in deren Rahmen sich das Land Berlin

Mehr

EU als Nikolaus? Neue Zuschüsse für Unternehmen von SAB & Co.

EU als Nikolaus? Neue Zuschüsse für Unternehmen von SAB & Co. EU als Nikolaus? Neue Zuschüsse für Unternehmen von SAB & Co. Auswahl an Fördermöglichkeiten Agenda 1. Aktueller Stand 2. Gründungsberatung 3. Coaching/ Beratung 4. Weiterbildungsscheck 5. Technologiegründerstipendium

Mehr

Zahnärztliche Leitlinienvorhaben nach Vorgaben der AWMF

Zahnärztliche Leitlinienvorhaben nach Vorgaben der AWMF Zahnärztliche Leitlinienvorhaben nach Vorgaben der AWMF Antrag auf Gewährung einer Finanzierung nach den Fördergrundsätzen von DGZMK, KZBV und BZÄK zur gemeinsamen Leitlinienfinanzierung (Fassung vom 26.11.2015)

Mehr

Meldeverfahren. Inhaltsübersicht. Schenk Roland MWST Experte FH MWST Berater / Dozent. Grundlagen zum Meldeverfahren

Meldeverfahren. Inhaltsübersicht. Schenk Roland MWST Experte FH MWST Berater / Dozent. Grundlagen zum Meldeverfahren Schenk Roland MWST Experte FH MWST Berater / Dozent Inhaltsübersicht Grundlagen zum Meldeverfahren Anwendungsfälle des Meldeverfahrens Durchführung des Meldeverfahrens 2 1 Ziele Sie wissen, wann das Meldeverfahren

Mehr

GA Seite 1 (08/2014) Zuständige KK - KV 2

GA Seite 1 (08/2014) Zuständige KK - KV 2 GA Seite 1 (08/2014) Zuständige KK - KV 2 Wesentliche Änderungen Aktualisierung, Stand 08/2014 Wesentliche Änderungen Das Verfahren bei Antragstellung wurde um den Online-Antrag ergänzt. - GA 2.3 Abs.

Mehr

ElsterFormular. Die elektronische Steuererklärung ELSTER bietet Ihnen Vorteile, die Sie nutzen sollten. www.elster.de. Stand: Januar 2011

ElsterFormular. Die elektronische Steuererklärung ELSTER bietet Ihnen Vorteile, die Sie nutzen sollten. www.elster.de. Stand: Januar 2011 ElsterFormular Die elektronische Steuererklärung ELSTER bietet Ihnen Vorteile, die Sie nutzen sollten. Stand: Januar 2011 www.elster.de Allgemeines Die kostenlose Software Elster Formular der Finanzverwaltung

Mehr

Web-Seminar Grundmodul Teil 1

Web-Seminar Grundmodul Teil 1 Web-Seminar Grundmodul Teil 1 Allgemeine Informationen Voraussetzungen Vorbereitung auf ein Web-Seminar Teilnahme per Telefon Teilnamen per Headset/PC Abschluss/Abrechnung des Web-Seminars Schulungsinhalte

Mehr

Antragsunterlagen für eine Finanzierung durch die Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH

Antragsunterlagen für eine Finanzierung durch die Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH Antragsunterlagen für eine Finanzierung durch die Beteiligungsfonds Wirtschaftsförderung Mannheim GmbH Sehr geehrte Unternehmensgründerinnen, sehr geehrte Unternehmensgründer, die Stadt Mannheim wird die

Mehr

Erklärung über bereits erhaltene De minimis - Beihilfen im Sinne der EU-Freistellungsverordnung für De minimis - Beihilfen

Erklärung über bereits erhaltene De minimis - Beihilfen im Sinne der EU-Freistellungsverordnung für De minimis - Beihilfen - 1 - Anlage 1 zum Antrag über eine Zuwendung aus dem operationellen Programm für die Förderung des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2007-2013 RWB-EFRE- Ansprechpartner: Investitionsanschrift:

Mehr