Hygienekonzept des Ludwigshafener Sport Cub 1925 e.v. Stand:

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hygienekonzept des Ludwigshafener Sport Cub 1925 e.v. Stand:"

Transkript

1 Hygienekonzept des Ludwigshafener Sport Cub 1925 e.v. Stand: Ansprechpartner Jugend: Steffen Demmerle (vor Ort sind die jeweiligen Jugendtrainer Ansprechpartner) Ansprechpartner Aktivität: Toni Poyatos online.de Allgemeine Grundsätze Der Schutz der Gesundheit steht über allem und die behördlichen Verordnungen sind immer vorrangig zu betrachten. Jeder Spieler, der an Freundschafts und Pflichtspielen teilnimmt, muss die aktuelle Fassung des Hygienekonzepts des Ludwigshafener Sport Club kennen und sich strikt daranhalten. Allgemeine Hygiene und Distanzregeln (Zuschauer und Spieler) Hände desinfizieren bei Betreten und Verlassen der Sportanlage Es gilt auf der gesamten Anlage die Abstandsregel (mindestens 1,5m), Spieler halten außerhalb des Spielfeldes ebenfalls einen Abstand von 1,5m Mund Nasen Schutz ist zu tragen: Beim Betreten / Verlassen der Anlage, beim Anstehen am Verkaufsstand, in allen geschlossen Räumen Keine körperlichen Begrüßungsrituale Kein Abklatschen, In den Arm Nehmen und gemeinsames Jubeln In den Toilettenräumen darf sich jeweils nur eine Person aufhalten Gesundheitszustand (Zuschauer und Spieler): Liegt eines der folgenden Symptome vor, muss die Person dringend zu Hause bleiben bzw. einen Arzt kontaktieren: Husten, Fieber (ab 38 C), Atemnot, Erkältungssymptome Die gleiche Empfehlung liegt vor, wenn Symptome bei anderen Personen des eigenen Haushalts vorliegen Bei positivem Test auf das Coronavirus gelten die behördlichen Festlegungen zu Quarantäne. Gleiches gilt bei positiven Testergebnissen im Haushalt der betreffenden Person. Personen, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet gemäß RKI aufgehalten haben, ist das Betreten der Sportanlage untersagt. Testergebnisse werden nicht anerkannt! Personen, die innerhalb der letzten 7 Tage Kontakt zu einer möglichen infizierten Person hatten (deren Testergebnis noch aussteht), ist das Betreten der Sportanlage ebenfalls untersagt.

2 Anreise der Teams und Schiedsrichter zum Sportgelände Auf Fahrgemeinschaften ist, wenn möglich zu verzichten. Eingänge Zuschauer / Spieler sind zwingend einzuhalten. Wir bitten alle Mannschaften bereits umgezogen zu den Spielen zu erscheinen, um die Zeiten in den Kabinen möglichst gering zu halten. Spielbericht Das Ausfüllen des Spielberichts Online vor dem Spiel inklusive der Freigabe der Aufstellungen erledigen die Mannschaftsverantwortlichen jeweils rechtzeitig zu Hause und bringen einen Ausdruck ihrer Mannschaft mit. Der Schiedsrichter füllt den Spielbericht an seinem eigenen (mobilen) Gerät oder zu Hause aus. Vor Ort steht kein PC für die Spielberichtsbearbeitung zur Verfügung. Alle zum Spiel anwesenden Spieler und Betreuer sind auf dem Spielberichtsbogen genauestens einzutragen, um die Anwesenheit zu dokumentieren. Die Anzahl der Teamoffiziellen/Betreuer pro Team darf die Anzahl von 5 nicht überschreiten. Es dürfen sich maximal 15 Spieler pro Mannschaft im Spielerkader befinden. Kabinen Alle Personen, die sich in der Kabine aufhalten, müssen einen Mund Nasen Schutz tragen. Es dürfen sich max. 6 Personen gleichzeitig in der Kabine aufhalten. Der Aufenthalt in den Kabinen ist ausschließlich 1 Trainer / Betreuer und den Spielern gestattet. Der Aufenthalt in den Kabinen ist vor und nach dem Spiel auf ein notwendiges Minimum zu beschränken. Mannschaftsansprachen dürfen nicht in der Kabine durchgeführt werden. Fenster der Umkleidekabinen dürfen nicht geschlossen werden. Schiedsrichter haben ihre eigene Kabine mit Dusche. Es ist ein Mund Nasen Schutz zu tragen, bei Schiedsrichtergespannen wird eine Einzelnutzung nacheinander empfohlen. Es dürfen sich max. 3 Personen gleichzeitig in der Schiedsrichterkabine aufhalten. Duschen Es wird empfohlen zu Hause zu duschen. Aufgrund der einzuhaltenden Abstände zwischen den Spielen, dürfen die Duschräume erst Mannschaften ab der U14 nutzen. Jüngeren Mannschaften können wir keine Möglichkeit zum Duschen geben. Abstandsregeln gelten auch in den Duschräumen (max. 3 Personen gleichzeitig in den Duschräumen)

3 Spiel Die beiden Mannschaften laufen zeitversetzt (Absprache zwischen den Mannschaftsverantwortlichen) zum Spielfeld Equipment Kontrolle und Passkontrolle durch den Schiedsrichter erfolgt im Außenbereich (wenn hierbei kein Mindestabstand gewährleistet werden kann, hat der Schiedsrichter (Assistent) einen Mund Nasen Schutz zu tragen. Mitbringen eigener Getränkeflaschen, die zu Hause gefüllt wurden Unterlassen von Spucken und Naseputzen auf dem Feld Kein gemeinsames Einlaufen auf das Feld, Kein Handshake, kein gemeinsames Aufstellen der Mannschaften, keine Escortkids, keine Maskottchen, keine Team Fotos. Fotografen dürfen sich nur in den für Zuschauer ausgewiesenen Zonen aufhalten. Alle auf dem Spielbericht eingetragenen Teamoffiziellen haben sich während des Spiels in der Technischen Zone des eigenen Teams aufzuhalten (Kennzeichnung der Technischen Zone erfolgt durch die Heimmannschaft). Der Mindestabstand ist einzuhalten. In der Halbzeit verbleiben alle Spieler, Schiedsrichter und Teamoffiziellen auf dem Spielfeld (wenn es die Witterung zulässt). Nach dem Spiel verlassen beide Mannschaften zeitversetzt das Spielfeld (Absprache der Mannschaftsverantwortlichen) Zuschauer Insgesamt dürfen bei Spielen auf dem Rasenplatz max. 200 Zuschauer, bei Spielen auf dem Kunstrasen max. 100 Zuschauer anwesend sein Der Mindestabstand von 1,5 Metern ist zu jeder Zeit einzuhalten. Erfassung der Kontaktdaten der anwesenden Zuschauer ist zwingend erforderlich. Wir nutzen ausschließlich eine elektronische Registrierung (siehe Homepage ). Die Daten werden automatisch 4 Wochen nach dem Spiel gelöscht. Einblick in diese Formulare erhält ausschließlich das zuständige Gesundheitsamt. Um lange Warteschlangen am Eingang zu vermeiden, bitten wir alle Besucher sich vorab für die Spiele anzumelden. Am Eingang wird dann leidglich noch der Barcode, den sie als Besucherregistrierung erhalten, eingelesen. Zuschauer dürfen sich ausschließlich in den gekennzeichneten Zuschauerbereichen des jeweiligen Spielfeldes aufhalten. Toiletten sind von beiden Zuschauerzonen über die gekennzeichneten Wege zu erreichen.

4 Zonierung des Sportgeländes Das Sportgelände wird in drei Zonen unterteilt und darüber der Zutritt von Personengruppen geregelt. Zone 1: Spielfeld/ Innenraum In Zone 1 (Spielfeld inklusive Spielfeldumrandung und ggfls. Laufbahn) befinden sich nur die für den Trainings und Spielbetrieb notwenigen Personengruppen: (Spieler, Trainer, Teamoffizielle, Verbandsbeauftragte, Hygienebeauftragter, Schiedsrichter/ beobachter/ paten, Medienvertreter) Zone 2: Umkleidebereich In Zone 2 (Umkleidebereich) haben nur die relevanten Personengruppen Zutritt (Spieler, Trainer, Teamoffizielle, Verbandsbeauftragte, Hygienebeauftragter, Schiedsrichter/ beobachter/ paten) Die Nutzung erfolgt unter Einhaltung der Abstandregelung. In sämtlichen Innenbereichen muss ein Mund Nasen Schutz getragen werden. Zone 3: Zuschauerbereich Die Zone 3 Zuschauerbereich (im Außenbereich) bezeichnet sämtliche Bereiche der Sportstätte, welche frei zugänglich und unter freiem Himmel (auch überdachte Außenbereiche) sind. Zone 3 wird ausschließlich über die ausgewiesenen Eingänge und Ausgänge betreten/ verlassen! (Beschilderung vor Ort) Wenn sich jemand nicht daranhält, sehen wir uns gezwungen, von unserem Hausrecht Gebrauch zu machen und solche Personen vom Sportgelände zu verweisen.

5 Zone 2 WC Zone 3 Ein / Ausgang Spieler Umkleide 1 5 Heim Gast Niederfeldstrasse Zone 1 Heim Zone 1 Gast Ein / Ausgang Zuschauer Rasen Zone 2 Zone 3 Ein / Ausgang Zuschauer Kunstrasen Abteistrasse

6

7

Durchführungsbestimmungen Fai- Play Liga Kreis Büdingen für G und F Junioren Saison 2015/2016

Durchführungsbestimmungen Fai- Play Liga Kreis Büdingen für G und F Junioren Saison 2015/2016 HESSISCHER FUSSBALL- VERBAND René Sauerwald Kreis Büdingen Sonnenhang 6 Beisitzer KJA 63667 Nidda Klassenl. Mobil: 0160-1551569 Referent: Fair Play Liga Festnetz: 06043401686 Mail : sauerwald71@googlemail.com

Mehr

Hamburger Fußball-Verband e.v. Ausgabe Nr. 1

Hamburger Fußball-Verband e.v. Ausgabe Nr. 1 Durchführungsanweisung für die FairPlay Liga Hamburger Fußball-Verband e.v. Ausgabe Nr. 1 Gültig ab 01.07.2012 Impressum: Hamburger Fußball-Verband e. V. Jenfelder Allee 70 a c 22043 Hamburg Telefon 040

Mehr

Foto-Akkreditierung 3. Liga

Foto-Akkreditierung 3. Liga Foto-Akkreditierung 3. Liga Antrag auf*: ( ) Tagesakkreditierung ( ) Dauerakkreditierung An: Verein/Kapitalgesellschaft (Club)* *E-Mail oder Fax Abteilung Presse Anschrift Beim Antrag auf Tagesakkreditierung:

Mehr

Ausführungsbestimmungen für den Online-Spielberichtsbogen (AB 12)

Ausführungsbestimmungen für den Online-Spielberichtsbogen (AB 12) Ausführungsbestimmungen für den Online-Spielberichtsbogen (AB 12) Stand: Juni 2016 1 Präambel... 1 2 Pflichten der Vereine... 1 3 Pflichten des Schiedsrichters... 4 4 Spielleitung ohne anerkannten Schiedsrichter...

Mehr

MINDESTANFORDERUNGEN INFRASTRUKTUR

MINDESTANFORDERUNGEN INFRASTRUKTUR MINDESTANFORDERUNGEN INFRASTRUKTUR für den ÖFB-Samsung-Cup (gültig ab dem Spieljahr 2015/16) 1. GELTUNGSBEREICH In der nachfolgenden Bestimmung sind die Kriterien für die Zulassung von Sportanlagen für

Mehr

Vom Spielauftrag im Internet bis zum Onlinespielbericht nach dem Spiel - Hinweise zu den Aufgaben eines Fußballschiedsrichters

Vom Spielauftrag im Internet bis zum Onlinespielbericht nach dem Spiel - Hinweise zu den Aufgaben eines Fußballschiedsrichters Vom Spielauftrag im Internet bis zum Onlinespielbericht nach dem Spiel - Hinweise zu den Aufgaben eines Fußballschiedsrichters Fußball ist mehr als ein 1:0 macht Spaß, schafft Freundschaften und erzieht

Mehr

1. Turnier-Übersicht. Alle wichtigen und aktuellen Infos rund um das Turnier:

1. Turnier-Übersicht. Alle wichtigen und aktuellen Infos rund um das Turnier: Alle wichtigen und aktuellen Infos rund um das Turnier: www.rahlstedter-sc.de/pfingstturnier-2018/ Beachtet diese insbesondere bei kritischer Wetterlage. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl bitten wir alle

Mehr

Elektronischer Spielberichtsbogen Kurzanleitung

Elektronischer Spielberichtsbogen Kurzanleitung Elektronischer Spielberichtsbogen Kurzanleitung Am PC im Jugendraum der DJK Erlangen an Windows anmelden mit Benutzer: Kennwort: DJK Benutzer djkerlangen., Grundsätzlich ist einem Vertreter des Gastvereins

Mehr

Regel 3 - Spieler Betreten und Verlassen des Spielfeldes

Regel 3 - Spieler Betreten und Verlassen des Spielfeldes Regel 3 - Spieler Betreten und Verlassen des Spielfeldes WWW.BFV.DE Spieler, die zum Spiel gehören Spieler, die zu Beginn des Spiels auf das Spielfeld einlaufen Spieler, die zu spät kommen Spieler, die

Mehr

Der Elektronischer Spielbericht Online-Spielbericht

Der Elektronischer Spielbericht Online-Spielbericht Der Elektronischer Spielbericht Online-Spielbericht Hinweise für die Schiedsrichter 19.09.2017 Die Anmeldung erfolgt über www.dfbnet.org/spielplus/login.do Eure Zugangsdaten erhaltet ihr nach bestandener

Mehr

ELEKTRONISCHER SPIELBERICHT

ELEKTRONISCHER SPIELBERICHT ELEKTRONISCHER SPIELBERICHT Stand: 23. Januar 2013 Inhaltsverzeichnis 1 1. Umfang der Nutzung 1.1. Spielbetrieb der Herren und Frauen Der elektronische Spielbericht ist in allen Pflichtspielen und Freundschaftsspielen

Mehr

Sehr geehrte Jugendleiter, Trainer und Betreuer,

Sehr geehrte Jugendleiter, Trainer und Betreuer, Sehr geehrte Jugendleiter, Trainer und Betreuer, für das korrekte Ausfüllen und die fristgemäße Einsendung der Spielberichtsbögen im Kleinfeldbereich der Junioren möchten wir Ihnen ein paar Hinweise geben.

Mehr

Fußball-Landesverband Brandenburg e.v.

Fußball-Landesverband Brandenburg e.v. Fußball-Landesverband Brandenburg e.v. FLB-Geschäftsstelle Dresdener Str. 18 03050 Cottbus Tel. (0355) 43 10 220 Fax (0355) 43 10 230 Anleitung zum Ausfüllen des Spielberichts Online für Schiedsrichter

Mehr

Der elektronische Spielbericht (ESB) Informationen & Anleitung

Der elektronische Spielbericht (ESB) Informationen & Anleitung Schiedsrichtergruppe Schongau Der elektronische Spielbericht (ESB) Informationen & Anleitung Übersicht: Teil I Allgemeine Informationen Teil II - Anleitung Teil I ESB Allgemeine Informationen Das Wichtigste

Mehr

Monatsversammlung Juli 2013 Der elektronische Spielbericht

Monatsversammlung Juli 2013 Der elektronische Spielbericht Monatsversammlung Juli 2013 Der elektronische Spielbericht Page 1 5 Hinweise: 1. Skript: Bitte nicht vorblättern! Platz für handschriftliche Notizen nutzen! 2. Ruhe bewahren! 3. Konzentration! 4. Bei Fragen

Mehr

1. Turnier-Übersicht. Alle wichtigen und aktuellen Infos rund um das Turnier:

1. Turnier-Übersicht. Alle wichtigen und aktuellen Infos rund um das Turnier: Alle wichtigen und aktuellen Infos rund um das Turnier: www.rahlstedter-sc.de/pfingstturnier-2019 Beachtet diese Infos insbesondere bei kritischer Wetterlage. Aufgrund der großen Teilnehmerzahl bitten

Mehr

Der elektronische Spielberichtsbogen für Schiedsrichter

Der elektronische Spielberichtsbogen für Schiedsrichter Der elektronische Spielberichtsbogen für Schiedsrichter 1 Schritt 1: Anmelden auf der Seite: www.dfbnet.org Schritt 2: Auswählen des entsprechenden Spieles Um zur Spielübersicht zu gelangen, klickt man

Mehr

elektronischerspielbericht -

elektronischerspielbericht - elektronischerspielbericht - Erstellung Spielberich im DFBNet Kurzschulung für Kindertrainer/-übungsleiter Spielberechtigungsliste (1) Für jede gemeldete Mannschaft muss eine Spielberechtigungsliste gepflegt

Mehr

Regelkunde. Pflichtsitzung Eppstein,

Regelkunde. Pflichtsitzung Eppstein, Regelkunde Pflichtsitzung Eppstein, 02.05.2017 Regelfrage aus dem April: Ein Auswechselspieler bewirft während des laufenden Spiels von der Ersatzbank einen auf dem Spielfeld stehenden Gegenspieler, trifft

Mehr

Eine Kooperation zwischen HANNOVER 96 und der 1. F-Jugend des SC Hemmingen-Westerfeld

Eine Kooperation zwischen HANNOVER 96 und der 1. F-Jugend des SC Hemmingen-Westerfeld Liebe Sportfreunde und 96VEREINT-Kollegen, vielen Dank für Eure Teilnahme am ersten 96VEREINT-Cup für F-Junioren (2005er Jahrgang oder jünger). Termin Sa 07. Juni 2014 Uhrzeit Einspielen ab 09.00 Uhr,

Mehr

Durchführungsbestimmungen Spielrunden G Junioren

Durchführungsbestimmungen Spielrunden G Junioren Durchführungsbestimmungen Spielrunden G Junioren (inkl. Tag des Kinderfussballs) Spieljahr 2018/2019 Seite 1 Geburtsjahrgänge: Spielzeit: I Allgemeine Bestimmungen 2012 und jünger Freundschaftsspiele max.

Mehr

Kreispokal der Ostsächsischen Sparkasse Dresden - Durchführungsbestimmungen Herren

Kreispokal der Ostsächsischen Sparkasse Dresden - Durchführungsbestimmungen Herren Kreispokal der Ostsächsischen Sparkasse Dresden - Durchführungsbestimmungen Herren - auf der Grundlage des 64 Absatz 1 der Spielordnung KVFSOE / Durchführungsbestimmungen Kreispokal S. 1 Einleitung Das

Mehr

Schöfferstadt Gernsheim Der Magistrat. Benutzungsordnung

Schöfferstadt Gernsheim Der Magistrat. Benutzungsordnung Benutzungsordnung für die städtische Sportanlage und deren Einrichtungen Am Kaffeedamm Veröffentlicht in der Ried-Information Gernsheim Nr. 27/2010 vom 07.07.2010 Seite 1 von 6 Aufgrund des 5 der Hess.

Mehr

Regel 3 - Zahl der Spieler

Regel 3 - Zahl der Spieler Folie 1 Zwei Mannschaften bestehen aus jeweils 11 Spielern. 1 Spieler pro Mannschaft muss als Torwart erkenntlich sein. Das Spiel kann erst beginnen, wenn 7 Spieler (einschl. Torwart) pro Mannschaft auf

Mehr

Kreisverband Fußball Sächsische Schweiz Osterzgebirge e.v. (KVFSOE)

Kreisverband Fußball Sächsische Schweiz Osterzgebirge e.v. (KVFSOE) Kreisverband Fußball Sächsische Schweiz Osterzgebirge e.v. (KVFSOE) Durchführungsbestimmungen Kreispokal der Ostsächsischen Sparkasse Dresden Herren - auf der Grundlage des 64 Absatz 1 der Spielordnung

Mehr

NFV Kreis Friesland Kreisjugendausschuss

NFV Kreis Friesland Kreisjugendausschuss NFV Kreis Friesland Kreisjugendausschuss Spielbetrieb Saison 2015/2016 A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren Niedersächsischer Fußballverband e.v. 1 Spielbetrieb Junioren 2015/2016 Spielbetriebsfreigabe ME

Mehr

D Junioren Durchführungsbestimmungen des SHFV / KFV Stormarn Saison 2016 / 2017

D Junioren Durchführungsbestimmungen des SHFV / KFV Stormarn Saison 2016 / 2017 Kreisfußballverband Stormarn Michael Müller, Schäferdresch 5, 22949 Ammersbek Staffelleiter der D - Junioren im KFV Stormarn An alle Telefon : 04532 / 26 00 99 D - Junioren Fax : 04532 / 26 50 34 Mannschaftsverantwortlichen

Mehr

SV Langenstein / Harz von 1932 e.v. - Der Vorstand -

SV Langenstein / Harz von 1932 e.v. - Der Vorstand - SV Langenstein / Harz von 1932 e.v. - Der Vorstand - SV Langenstein / Harz von 1932 e.v., Im Maiwinkel 1b, 38895 Langenstein Fussball Tischtennis Volleyball Tennis Frauensportgruppe Laufgruppe Nordic Walking

Mehr

Westdeutscher Fußball- und Leichtathletik-Verband e.v. Der Spielbericht

Westdeutscher Fußball- und Leichtathletik-Verband e.v. Der Spielbericht Westdeutscher Fußball- und Leichtathletik-Verband e.v. Der Spielbericht Der Spielbericht 1. Grundsätzliches Grundsätzliches (I) 1 Abs. 9 Schiedsrichterordnung des WFLV: Der Schiedsrichter muss rechtzeitig

Mehr

Floorballverband Schleswig-Holstein e.v. Durchführungsbestimmungen (DFB - SBK) Anlage 2 Ausfüllen von Spielberichtsbögen (SBB)

Floorballverband Schleswig-Holstein e.v. Durchführungsbestimmungen (DFB - SBK) Anlage 2 Ausfüllen von Spielberichtsbögen (SBB) Floorballverband Schleswig-Holstein e.v. Durchführungsbestimmungen (DFB - SBK) Anlage 2 Ausfüllen von Spielberichtsbögen (SBB) Stand 21. April 2015 1 Vor dem Spiel 1. Vor jedem Spiel ist ein offizieller

Mehr

JUGENDKONZEPT Verhaltensregeln

JUGENDKONZEPT Verhaltensregeln JUGENDKONZEPT Verhaltensregeln Verhaltensregeln Fußball ist ein Mannschaftssport! Zur Mannschaft zählen neben dem Team mit den Spielern und Trainern auch das gesamte Umfeld wie Betreuer, Eltern etc.. Teamfähigkeit

Mehr

E Junioren Durchführungsbestimmungen des SHFV / KFV Stormarn Saison 2015 / 2016

E Junioren Durchführungsbestimmungen des SHFV / KFV Stormarn Saison 2015 / 2016 Kreisfußballverband Stormarn Jörg Bendfeldt, Jersbeker Str.6, 22941 Bargteheide Staffelleiter der E - Junioren im KFV Stormarn An alle Telefon : 04532 / 977295 E - Junioren Fax : Mannschaftsverantwortlichen

Mehr

B e n u t z u n g s o r d n u n g

B e n u t z u n g s o r d n u n g B e n u t z u n g s o r d n u n g für den Waldsportplatz der Gemeinde Budenheim bestehend aus einem Fußballplatz sowie drei leichtathletischen Anlagen (einer 100 m Bahn, einer Weitsprunganlage und einer

Mehr

Verbote In sämtlichen Räumlichkeiten (Kabinen, etc.) herrscht striktes Rauchverbot. Das Fahrradfahren auf der Sportplatzanlage ist verboten.

Verbote In sämtlichen Räumlichkeiten (Kabinen, etc.) herrscht striktes Rauchverbot. Das Fahrradfahren auf der Sportplatzanlage ist verboten. Platzordnung Verbote In sämtlichen Räumlichkeiten (Kabinen, etc.) herrscht striktes Rauchverbot. Das Fahrradfahren auf der Sportplatzanlage ist verboten. Das Mitbringen und Verkaufen von Getränken auf

Mehr

Merkblatt für Schiedsrichter zum Spielbetrieb Dieses Merkblatt sollte jeder Schiedsrichter in seiner Sporttasche mitführen!

Merkblatt für Schiedsrichter zum Spielbetrieb Dieses Merkblatt sollte jeder Schiedsrichter in seiner Sporttasche mitführen! Merkblatt für Schiedsrichter zum Spielbetrieb 2015 Dieses Merkblatt sollte jeder Schiedsrichter in seiner Sporttasche mitführen! 1.) SPIELABSAGEN Bei frühzeitigen Spielabsagen durch Anruf vom Verein muss

Mehr

Gemeinde Schwaikheim

Gemeinde Schwaikheim Gemeinde Schwaikheim Rems-Murr-Kreis Benutzungsordnung über die Benutzung des Kunstrasenplatzes und die dafür zu entrichtenden Entgelte Der Gemeinderat hat am 29.10.2002 folgende Benutzungsordnung für

Mehr

LEITFADEN FÜR DIE NUTZUNG DES ESB

LEITFADEN FÜR DIE NUTZUNG DES ESB LEITFADEN FÜR DIE NUTZUNG DES ESB INHALTSVERZEICHNIS 1. Spiel herunterladen...seite 2 2. Spiel öffnen...seite 2 3. Kader vorberieten...seite 2 4. Eintragungen vor Spielbeginn...Seite 3 5. Ausdrucken...Seite

Mehr

DFB-Medien & Niedersächsischer Fußballverband. Schulung. DFBnet Spielbericht

DFB-Medien & Niedersächsischer Fußballverband. Schulung. DFBnet Spielbericht DFB-Medien & Niedersächsischer Fußballverband Schulung DFBnet Spielbericht DFBnet Spielbericht Überblick: 1. Vorteile 2. Informationsflüsse 3. Erste Aufgaben 4. Aufgaben vor/nach dem nächsten Spiel 5.

Mehr

Bestimmungen für den Spielbetrieb der G- bis D-Junioren/Juniorinnen im Kreis Stade Spieljahr 2014/2015

Bestimmungen für den Spielbetrieb der G- bis D-Junioren/Juniorinnen im Kreis Stade Spieljahr 2014/2015 Bestimmungen für den Spielbetrieb der G- bis D-Junioren/Juniorinnen im Kreis Stade Spieljahr 2014/2015 G-Junioren Spielerzahl: 6 (inkl. TW) Spielfeldgröße: ca. 35-40 x 32 Meter. Zum Beispiel wie auf der

Mehr

Durchführungsbestimmungen für den C-Juniorinnen-Nachwuchs-Cup 2016/2017

Durchführungsbestimmungen für den C-Juniorinnen-Nachwuchs-Cup 2016/2017 Durchführungsbestimmungen für den C-Juniorinnen-Nachwuchs-Cup 2016/2017 I. Allgemeine Bestimmungen 1. Saisonbeginn und Spieltage ergeben sich aus dem Rahmenspielplan, den der WDFV- Jugendausschuss rechtzeitig

Mehr

Kreisfußballverband Ostholstein

Kreisfußballverband Ostholstein a) Anzahl Spieler Zwei Mannschaften bestehen aus jeweils 11 Spielern Pro Mannschaft muss ein Spieler als Torwart erkenntlich sein Ein Spiel kann erst beginnen, wenn 7 Spieler (inkl. Torwart) pro Mannschaft

Mehr

Spielbericht online Schiedsrichter

Spielbericht online Schiedsrichter Spielbericht online Schiedsrichter Florian Weißmann www.bfv.de Aufruf der Homepage www.bfv.de Die Anmeldemaske wird durch Klick auf Login aufgerufen. sr_8110_xxxx ********** Login mit bisheriger sr_8xxx_xxxx-kennung

Mehr

Der zeitliche Ablauf beim SBO

Der zeitliche Ablauf beim SBO Schritt 1 Kann / sollte auch schon zu Hause erledigt werden Mannschaftsnaher Funktionär hinterlegt in Siebenmeter seine voraussichtliche Auftstellung Empfehlung: Dies sollte spätestens ca. 1-1,5h vor Spielbeginn

Mehr

Schulung der Vereinsmitarbeiter in Theorie und Verwaltung. Modul 3: Spielbetrieb online Stand:

Schulung der Vereinsmitarbeiter in Theorie und Verwaltung. Modul 3: Spielbetrieb online Stand: Schulung der Vereinsmitarbeiter in Theorie und Verwaltung Modul 3: Spielbetrieb online Stand: 16.02.2013 Erstellte Unterlagen mit Unterstützung von Florian Weissmann WWW.BFV.DE Inhalt 1. Anlegen eines

Mehr

Spielleiter KiFu. Kurzschulung

Spielleiter KiFu. Kurzschulung Spielleiter KiFu Kurzschulung Überblick 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 Einführung Die Spieler entscheiden lassen Spielfeldaufbau Die Passkontrolle Die Begrüßung Der Anpfiff Die Spielzeit Freistöße Mauerbildung

Mehr

Beatrix Kinderkrankenhaus. Der Aufenthalt Ihres Kindes auf der Kinderintensivstation

Beatrix Kinderkrankenhaus. Der Aufenthalt Ihres Kindes auf der Kinderintensivstation Beatrix Kinderkrankenhaus Der Aufenthalt Ihres Kindes auf der Kinderintensivstation Beatrix Kinderkrankenhaus Ihr Kind wurde auf der Kinderintensivstation des Beatrix Kinderkrankenhauses aufgenommen.

Mehr

Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld und auf verkleinertem Spielfeld (D- bis G-Juniorinnen/Junioren)

Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld und auf verkleinertem Spielfeld (D- bis G-Juniorinnen/Junioren) Richtlinien für Fußballspiele auf Kleinfeld und auf verkleinertem Spielfeld (D- bis G-Juniorinnen/Junioren) Um Spielerinnen und Spielern von der G- bis zur D-Jugend altersgerechte Spielmöglichkeiten zu

Mehr

Checkliste Punktrichter Reporter

Checkliste Punktrichter Reporter Checkliste Punktrichter Reporter Anwesenheit vor Spielbeginn 1h! Den Schlüssel für s Kästchen Nr. 57 in der Trainergarderobe holen Laptop aus dem Kasten Nr. 57 in der Eislaufgarderobe(Südostseite) holen

Mehr

Schiedsrichter-Handbuch Spielbericht-Online (SBO)

Schiedsrichter-Handbuch Spielbericht-Online (SBO) Inhalt 1 Definition... 1 2 Spielklassen, in denen der SBO zur Anwendung kommt... 1 3 Ausdruck des SBO vor dem Spiel... 2 4 Notwendige Notizen während des Spiels... 2 5 Wo mache ich den SBO?... 3 6 Aufstellung

Mehr

Kreisfußballverband Westküste

Kreisfußballverband Westküste Kreisfußballverband Westküste Anleitung zum Ausfüllen des Spielberichtsonline für Schiedsrichter Vor dem Spiel erstellen die beiden Mannschaftsvertreter ihre Aufstellungen online. Beide Mannschaften müssen

Mehr

Schulung für Turnier-Aufsichten. Philipp Herbst Schiedsrichtergruppe Reutlingen

Schulung für Turnier-Aufsichten. Philipp Herbst Schiedsrichtergruppe Reutlingen Schulung für Turnier-Aufsichten Philipp Herbst Schiedsrichtergruppe Reutlingen 06. Juni 2018 Rückblick OKTOBER 2017: Der WFV erlässt wenige Wochen vor dem Start der Hallensaison rückwirkend (!) und ohne

Mehr

Informationen für Schiedsrichter beim Einsatz des Elektronischen Spielberichtes im HV Westfalen

Informationen für Schiedsrichter beim Einsatz des Elektronischen Spielberichtes im HV Westfalen Generierung eines Passwortes / einer PIN Jeder Schiedsrichter, der in den Ligen angesetzt wird, in denen der Elektronische Spielbericht zum Einsatz kommt, hat sich in der Gespannabfrage auf der SIS-Homepage

Mehr

DFBnet SpielPLUS. Ein System für alle Landesverbände

DFBnet SpielPLUS. Ein System für alle Landesverbände DFBnet SpielPLUS Ein System für alle Landesverbände Login im DFBnet Login über die BFV-Internetseite www.bfv.de Login im DFBnet Ein vergessenes Passwort kann vom Benutzer selbst angefordert werden; erforderlich

Mehr

1 Download Ansehen & Bestätigen künftiger Spiele Pflegen der Freitermine Spielbericht... 4

1 Download Ansehen & Bestätigen künftiger Spiele Pflegen der Freitermine Spielbericht... 4 Inhalt 1 Download... 1 2 Ansehen & Bestätigen künftiger Spiele... 2 3 Pflegen der Freitermine... 3 4 Spielbericht... 4 1 Download ios: https://itunes.apple.com/de/app/dfbnet/id424424865?mt=8 Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.dfbmedien.egmmobil&hl=de

Mehr

Schiedsrichterlehrabend September 2017 Regelfragen

Schiedsrichterlehrabend September 2017 Regelfragen Schiedsrichterlehrabend September 2017 Regelfragen Version 3 16.08.2013 Verein A Verein B 06. September 2013 in München 1 Frage 1 Bei einem weit geschlagenen Pass der angreifenden Mannschaft versucht der

Mehr

Kinder- und Juniorenfußball im Rheinland. - Durchführungsbestimmungen Spielfeldgrößen Ballgrößen Ziele. Der Verbandsjugendausschuss

Kinder- und Juniorenfußball im Rheinland. - Durchführungsbestimmungen Spielfeldgrößen Ballgrößen Ziele. Der Verbandsjugendausschuss Kinder- und Juniorenfußball im Rheinland - Durchführungsbestimmungen Spielfeldgrößen Ballgrößen Ziele Der Verbandsjugendausschuss Neue Ballgrößen im Jugendbereich Ab der kommenden Saison 2012/2013 wird

Mehr

DFBnet Spielbericht-Online. in Edenkoben,

DFBnet Spielbericht-Online. in Edenkoben, DFBnet in Edenkoben, 29.06.2012 Verfahrensweise bei Vorhandensein und nicht Vorhandensein von PC/Internet am Sportheim X Vorgehensweise PC/Internet am Sportheim PC/Internet am Sportheim Beide Vereine können

Mehr

Fußballverband Oberlausitz

Fußballverband Oberlausitz Fußballverband Oberlausitz Schiedsrichterausschuss Lehrstab Regeltest Hinweis: Bei jeder Frage ist maximal 1 Punkt zu erreichen. Abgabetermin: 16.12.2018 23:59Uhr!!! Die Schiedsrichter & Beobachter senden

Mehr

Bestimmungen für den Spielbetrieb der G- bis D-Junioren/Juniorinnen im Kreis Stade Spieljahr 2017/2018

Bestimmungen für den Spielbetrieb der G- bis D-Junioren/Juniorinnen im Kreis Stade Spieljahr 2017/2018 Bestimmungen für den Spielbetrieb der G- bis D-Junioren/Juniorinnen im Kreis Stade Spieljahr 2017/2018 G-Junioren Spielerzahl: 6 (inkl. TW) Spielfeldgröße: ca. 35-40 x 32 Meter. Zum Beispiel wie auf der

Mehr

Bestimmungen für den Spielbetrieb der G- bis D-Junioren/Juniorinnen im Kreis Stade Spieljahr 2016/2017

Bestimmungen für den Spielbetrieb der G- bis D-Junioren/Juniorinnen im Kreis Stade Spieljahr 2016/2017 Bestimmungen für den Spielbetrieb der G- bis D-Junioren/Juniorinnen im Kreis Stade Spieljahr 2016/2017 G-Junioren Spielerzahl: 6 (inkl. TW) Spielfeldgröße: ca. 35-40 x 32 Meter. Zum Beispiel wie auf der

Mehr

Ordnung für die Benutzung der Ernst-Rodiek-Halle der Gemeinde Lemwerder

Ordnung für die Benutzung der Ernst-Rodiek-Halle der Gemeinde Lemwerder Ordnung für die Benutzung der Ernst-Rodiek-Halle der Gemeinde Lemwerder A. Allgemeines 1. Die Ernst-Rodiek-Halle ist eine Sport- und Veranstaltungsstätte der Gemeinde Lemwerder. 2. Die Aufsicht und somit

Mehr

S.V. Germania Schale 63 -Nutzungsordnung für das Sportheim des S.V. Germania Schale- (Stand: )

S.V. Germania Schale 63 -Nutzungsordnung für das Sportheim des S.V. Germania Schale- (Stand: ) -Nutzungsordnung für das Sportheim des S.V. Germania Schale- (Stand: 04.11.2015) Seite 1 von 8 Grundsätzliches Für das Vereinsheim und die dazugehörenden Außenanlagen des gilt folgende Nutzungsordnung,

Mehr

Hessischer Fußball-Verband

Hessischer Fußball-Verband Hessischer Fußball-Verband Kreisjugendausschuss Darmstadt Durchführungsbestimmungen für den Spielbetrieb 2016/17 der Fairplay-Liga bei F- und G-Junioren 1. Allgemeines Die Durchführung der Spiele erfolgt

Mehr

Regeln zur Leitung eines Junioren- und Mädchenspieles

Regeln zur Leitung eines Junioren- und Mädchenspieles Regeln zur Leitung eines Junioren- und Mädchenspieles Vorbemerkung: Bei schlechter Witterung und grundsätzlich in den Monaten Oktober März sind die Schiedsrichter am Spieltag verpflichtet, beim Klassenleiter

Mehr

Einführung des elektronischen Spielberichts. Rückrunde 2012 / 2013

Einführung des elektronischen Spielberichts. Rückrunde 2012 / 2013 Einführung des elektronischen Spielberichts Rückrunde 2012 / 2013 Häufig gestellte Fragen zum elektronischen Spielbericht Für alle Nutzer Welche Voraussetzungen benötige ich, um den elektronischen Spielbericht

Mehr

Handballkreis Wuppertal-Niederberg. und. Bergischer Handballkreis. Kreis 2 und Kreis 3 Einheitliche Wettkampfstruktur C-Jugend

Handballkreis Wuppertal-Niederberg. und. Bergischer Handballkreis. Kreis 2 und Kreis 3 Einheitliche Wettkampfstruktur C-Jugend Handballkreis Wuppertal-Niederberg und Bergischer Handballkreis 1 2 Verbindliche Regelungen Neue, einheitliche Bestimmungen für den gemeinsamen Spielbetrieb im Kreis Wuppertal-Niederberg und dem Bergischen

Mehr

Lehrbrief Ausgabe 3/2017. Themen vom Lehrabend am Altersklassen Junioren Saison 2017/2018. Wichtige Punkte für den Juniorenbereich

Lehrbrief Ausgabe 3/2017. Themen vom Lehrabend am Altersklassen Junioren Saison 2017/2018. Wichtige Punkte für den Juniorenbereich Themen vom Lehrabend am 11.09.2017 Altersklassen Junioren Saison 2017/2018 Wichtige Punkte für den Juniorenbereich - C-Junioren (2003), die mit Ablauf eines Spieljahres aus den C-Junioren ausscheiden,

Mehr

Kinder- und Juniorenfußball. - Durchführungsbestimmungen Spielfeldgrößen Ballgrößen Ziele. Der Verbandsjugendausschuss

Kinder- und Juniorenfußball. - Durchführungsbestimmungen Spielfeldgrößen Ballgrößen Ziele. Der Verbandsjugendausschuss Kinder- und Juniorenfußball im Rheinland - Durchführungsbestimmungen Spielfeldgrößen Ballgrößen Ziele Der Verbandsjugendausschuss Dieses Info-Heft ersetzt nicht die Spielordnung, Jugendordnung sowie die

Mehr

Schule Mannschaften Mädchen Mannschaften Jungen

Schule Mannschaften Mädchen Mannschaften Jungen Heribert Maring, StD Hameln, den 19.05.2015 Schiller-Gymnasium -Europaschule- Gröninger Straße 15 31785 Hameln 10. Bezirks-Schulfaustballmeisterschaften 2015 Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,

Mehr

FC EBIKON Vorbereitungsturnier 18. & 19. August 2018

FC EBIKON Vorbereitungsturnier 18. & 19. August 2018 FC EBIKON Vorbereitungsturnier 18. & 19. August 2018 Bulletin Seite 2 Ort: Sportanlage Risch, 6030 Ebikon, Tel. 041 440 31 40 Verantwortliche Turnierleitung/Spielbetrieb: Philipp Niederberger, Tel. 079

Mehr

Richtlinie für die Spielstätten / Hallenstandards der 1. und 2. Bundesliga Frauen

Richtlinie für die Spielstätten / Hallenstandards der 1. und 2. Bundesliga Frauen Richtlinie für die Spielstätten / Hallenstandards der 1. und 2. Bundesliga Frauen Stand: 20.01.2016 Präambel: Für die am Spielbetrieb der ersten und zweiten Bundesliga Frauen teilnehmenden Mannschaften

Mehr

Hessischer Fußball-Verband

Hessischer Fußball-Verband Hessischer Fußball-Verband Kreisjugendausschuss Darmstadt Durchführungsbestimmungen für den Spielbetrieb 2017/18 der Fairplay-Liga bei F- und G-Junioren 1. Allgemeines Die Durchführung der Spiele erfolgt

Mehr

Basketball Bezirksfachverband Lüneburg e.v. (BBL) Bremer Basketball-Verband e.v. (BBV) Ordnungsstrafen-Katalog

Basketball Bezirksfachverband Lüneburg e.v. (BBL) Bremer Basketball-Verband e.v. (BBV) Ordnungsstrafen-Katalog Zu allen Strafen kommen die Verfahrenskosten hinzu. Im Wiederholungsfall kann die zuletzt ausgesprochene Geldstrafe verdoppelt werden. Verstoß 1. Spielbetrieb 1.1. Zurückziehen bzw. Verzicht einer Mannschaft

Mehr

DFBnet - Spielbericht

DFBnet - Spielbericht DFBnet - Spielbericht DFB-Medien GmbH & Co. KG Hamburger Fußball-Verband e.v. Leitfaden für Mannschaftsverantwortliche Inhaltsverzeichnis: Einführung... 3 Erreichbarkeit der Anwendung... 3 Aufbau der Anwendung...

Mehr

Fußball Online Anleitung U7-U10 Turniere

Fußball Online Anleitung U7-U10 Turniere Fußball Online Anleitung U7-U10 Turniere März 2016 Die folgende Anleitung ist grundsätzlich so aufgebaut, dass sie auch für jene einsetzbar ist, die bisher mit dem Online Turnierbericht bei U7-U10 Turnieren

Mehr

Prüfbericht. Therme Bad Aibling. Barrierefreiheit geprüft Bericht Therme Bad Aibling 1/10. Lindenstr Bad Aibling

Prüfbericht. Therme Bad Aibling. Barrierefreiheit geprüft Bericht Therme Bad Aibling 1/10. Lindenstr Bad Aibling Bericht Therme Bad Aibling 1/10 Prüfbericht Abbildung 1: Therme Bad Aibling Therme Bad Aibling Anschrift Therme Bad Aibling Lindenstr. 32 83043 Bad Aibling Kontaktdaten Tel.: 08061 / 9066 200 E-Mail: info@therme-bad-aibling.de

Mehr

DFBnet Spielbericht Online

DFBnet Spielbericht Online DFBnet Spielbericht Online Welche Hard- bzw. Software wird benötigt? PC mit Internetzugang Drucker (+ Papier) Microsoft Internet Explorer (Version 6) oder Mozilla Firefox (beim T-Online oder AOL-Browser

Mehr

Teil I. - Schiedsrichter

Teil I. - Schiedsrichter FLVW Kreis Recklinghausen SR Vereinigung Der elektronische Spielbericht Teil I. - Schiedsrichter Von Andreas Mermann Der Prozessablauf Der Prozessablauf Beteiligte Vereine erstellen ihren Teil des Spielberichts

Mehr

Leitbild und Verhaltenskodex des FSV Dippoldiswalde

Leitbild und Verhaltenskodex des FSV Dippoldiswalde Leitbild und Verhaltenskodex des FSV Dippoldiswalde Dippoldiswalde, Januar 2017 Vorstand S e i t e 1 5 Vorwort Gegründet als Fußballverein, versteht sich der FSV Dippoldiswalde auch als sportliche Gemeinschaft,

Mehr

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 2/2017 entnommen.

Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 2/2017 entnommen. Die Regelfragen und Antworten aus der DFB-SR-Zeitung Nr. 2/2017 Die nachstehenden Fragen und Antworten wurden der DFB-SR-Zeitung Nr. 2/2017 entnommen. Situation 1 Bei einem weit geschlagenen Pass der angreifenden

Mehr

Zulassungs- und Durchführungsbestimmungen der Meisterschaftsspielrunde der Männer-Verbandsliga Südwest für die Saison 2016/2017

Zulassungs- und Durchführungsbestimmungen der Meisterschaftsspielrunde der Männer-Verbandsliga Südwest für die Saison 2016/2017 Zulassungs- und Durchführungsbestimmungen der Meisterschaftsspielrunde der Männer-Verbandsliga Südwest für die Saison 2016/2017 Für den Meisterschaftsspielbetrieb der Männer-Verbandsliga Südwest gelten

Mehr

HESSISCHER FUSSBALL-VERBAND Region Frankfurt / Kreis Hanau

HESSISCHER FUSSBALL-VERBAND Region Frankfurt / Kreis Hanau Durchführungsbestimmungen für FUTSAL Hallenmeisterschaft 2016/2017 I. Organisatorische Bestimmungen Kreis-Meisterschaften werden in den Altersklassen A- bis E-Junioren ausgespielt. Die Futsal Spiele in

Mehr

Erstellt von Hans J. Vogel Seite: 1

Erstellt von Hans J. Vogel Seite: 1 Verhalten aller am Spiel beteiligten Mannschaft Redemöglichkeit einzelner Spieler Personenzahl auf der Bank Weigerung anzutreten verspäteter Spielbeginn nicht erscheinen falsche Aufstellung zu Beginn eines

Mehr

Qualitätsstandards. 1. Grundlagen der Erbringung von Hilfeleistungen gegenüber Fahrgästen mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität

Qualitätsstandards. 1. Grundlagen der Erbringung von Hilfeleistungen gegenüber Fahrgästen mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität Qualitätsstandards für Hilfeleistungen des Beförderers für Fahrgäste mit Behinderung oder eingeschränkter Mobilität in Häfen und an Bord von Schiffen gemäß der EU- Verordnung Nr. 1177/2010 über die Fahrgastrechte

Mehr

Verhaltenskodex für Jugendtrainer und -betreuer

Verhaltenskodex für Jugendtrainer und -betreuer Verhaltenskodex für Jugendtrainer und -betreuer Wir sind uns unserer Vorbildfunktion gegenüber Spielern und Eltern bewusst. Im unmittelbaren Umfeld von Spielen und Trainings rauchen wir nicht und trinken

Mehr

Regel-Auslegungen. Schiedsrichter - ZFB

Regel-Auslegungen. Schiedsrichter - ZFB Schiedsrichter - ZFB 21.09.2013 Verhalten bei Verletzungen (von Spielern) Gegner muss auf dem Spielfeld bleiben (der 1.SR kann Ausnahmen genehmigen). Der 2.SR ist nicht auf dem Spielfeld (erste Hilfe auf

Mehr

Fallbeispiel 2 BASISWISSEN GRUNDLAGEN DER MANNSCHAFTSFÜHRUNG INTEGRATION. Gibt es für den Trainer eine andere Lösungsmöglichkeit?

Fallbeispiel 2 BASISWISSEN GRUNDLAGEN DER MANNSCHAFTSFÜHRUNG INTEGRATION. Gibt es für den Trainer eine andere Lösungsmöglichkeit? 4 Fallbeispiel 1 Kurz vor Saisonbeginn findet eine C-Jugend-Mannschaft des SV Stern keinen Trainer. Kein Erwachsener des SV Stern hat Zeit für dieses Ehrenamt. Die Mannschaft, die überwiegend aus Kindern

Mehr

Kreisfußballverband Dithmarschen

Kreisfußballverband Dithmarschen Kreisfußballverband Dithmarschen Anleitung zum Ausfüllen des Spielberichtsonline für Schiedsrichter Vor dem Spiel erstellen die beiden Mannschaftsvertreter ihre Aufstellungen online. Beide Mannschaften

Mehr

SR-Jahreshauptversammlung

SR-Jahreshauptversammlung SR-Jahreshauptversammlung 04.07.2016 Übersicht TOP 1. Eröffnung und Begrüßung (KSO) 2. Grußworte der Gäste 3. Ehrungen (Bezirk und Kreis) 4. Bericht des Vorsitzenden 5. Regeländerungen 16/17 (KSL) 6. Verschiedenes

Mehr

Betriebsanleitung Spielbericht Online- Vereine. Einwahl ins Internetportal DFBnet.org, - SpielPLUS / Spielbericht

Betriebsanleitung Spielbericht Online- Vereine. Einwahl ins Internetportal DFBnet.org, - SpielPLUS / Spielbericht Einwahl ins Internetportal DFBnet.org, - SpielPLUS / Spielbericht Die Kennung und das Passwort ist analog wie zur Ergebnismeldung des Vereins. Darstellung in SpielPLUS Spielplanauswahl wählen Es werden

Mehr

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND E. V. Die FairPlayLiga

NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND E. V. Die FairPlayLiga NIEDERSÄCHSISCHER FUSSBALLVERBAND E. V. Kreis Northeim - Einbeck Jugend - Ausschuss Die FairPlayLiga Grundidee FairPlayLiga: Die Suche nach Möglichkeiten einen kindgerechten Spielbetrieb herzustellen,

Mehr

Kurzanleitung zur Bearbeitung des DFBnet Spielbericht Online FÜR VEREINE

Kurzanleitung zur Bearbeitung des DFBnet Spielbericht Online FÜR VEREINE Einwahl in den Spielbericht Online Die Einwahl in den Spielbericht erfolgt über die DFBnet im Bereich SpeilPlus: http://www.dfbnet.org Auf der linken Seite wählt man im Menübaum im Bereich Spielbetrieb

Mehr

Nutzungsbedingungen für den Kunstrasenplatz des TSV Ottobeuren e.v. (Vermieter)

Nutzungsbedingungen für den Kunstrasenplatz des TSV Ottobeuren e.v. (Vermieter) 1 Nutzungsbedingungen für den Kunstrasenplatz des TSV Ottobeuren e.v. (Vermieter) Präambel Diese Nutzungsbedingungen regeln die Benutzung der Kunstrasen-Sportanlage der Fußballabteilung des TSV Ottobeuren.

Mehr

Für Spiele ohne neutralen SCHIEDSRICHTER (auch bei Nichtantritt oder Spiele der Fairplay-Liga )

Für Spiele ohne neutralen SCHIEDSRICHTER (auch bei Nichtantritt oder Spiele der Fairplay-Liga ) Voraussetzungen/Hinweise: Diese Kurzanleitung ist für Spiele, welche nicht mit einem neutralen Schiedsrichter besetzt werden Dies ist in der Regel im Kleinfeldbereich bei den D- bis G-Junioren der Fall,

Mehr

H a l l e n b e n u t z u n g s o r d n u n g. Allgemeines

H a l l e n b e n u t z u n g s o r d n u n g. Allgemeines 4.4 H a l l e n b e n u t z u n g s o r d n u n g Allgemeines 1 Die Stadt Heidelberg als Eigentümerin stellt den Heidelberger Sportvereinen die städtischen Sporthallen zur Verfügung. Ebenso können nicht

Mehr

Anwärter-Prüfung für Fußball-Schiedsrichter LÖSUNGEN

Anwärter-Prüfung für Fußball-Schiedsrichter LÖSUNGEN Prüfungsbogen LÖSUNGEN 1. Nachdem in der ersten Halbzeit 20 Minuten gespielt sind, zieht Nebel auf. Der Schiedsrichter kann nur von der Mittellinie aus die beiden Tore erkennen. Er unterbricht deshalb

Mehr