Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber in Vorbereitung auf das Schuljahr 2016/2017

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber in Vorbereitung auf das Schuljahr 2016/2017"

Transkript

1 Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber in Vorbereitung auf das Schuljahr 2016/2017 Allgemeine Hinweise Das Einstellungsverfahren für Lehrkräfte in Vorbereitung auf das Schuljahr 2016/2017 wird durch die Sächsische Bildungsagentur (SBA) zentral geführt. Einstellungen erfolgen in den Schularten Grund-, Mittel-/Ober- und Förderschulen, Gymnasien sowie in den berufsbildenden Schulen. Die Personalvertretung sowie die Schwerbehindertenvertretung werden nach Maßgabe des Sächsischen Personalvertretungsgesetzes bzw. des SGB IX beteiligt. Die Auswahl unter den Bewerberinnen und Bewerbern erfolgt im Rahmen der verfügbaren Stellen und Mittel sowie auf der Grundlage der schulartspezifischen Bedarfslisten der Regional- stellen. Bewerbungsfrist für das Einstellungsverfahren ist der Einstellungen in den Schuldienst des Freistaates Sachsen in Vorbereitung auf das Schuljahr 2016/2017 erfolgen grundsätzlich zum Bewerbergruppen Bewerberinnen und Bewerber mit 1) I. und II. Staatsprüfung, 2) mit dem Abschluss Master of Education (M.Ed.) und Staatsprüfung für ein Lehramt/Höheres Lehramt oder 3) mit einem gleichwertigen Lehrerabschluss oder mit einer pädagogischen Ausbildung nach den Ausbildungsbestimmungen der ehemaligen DDR bilden die Bewerbergruppe A. Dabei werden sowohl Absolventen sächsischer Lehrerausbildungseinrichtungen als auch aus anderen Bundesländern und Lehrkräfte mit einem anerkannten oder gleichgestellten im Ausland erworbenen Lehrerabschluss berücksichtigt. Alle anderen Bewerberinnen und Bewerber werden der Bewerbergruppe B zugeordnet. Bewerberinnen und Bewerber der Bewerbergruppe A bewerben sich in der Regel für eine Schulart entsprechend ihrer Ausbildung. Außerdem können sich Lehrkräfte mit einer Lehrbefähigung für das Höhere Lehramt an Gymnasien auch für berufsbildende Schulen, Oberschulen, Förderschulen und Grundschulen; Lehrkräfte mit einer Lehrbefähigung für das Höhere Lehramt an berufsbildenden Schulen auch für Gymnasien, Oberschulen, Förderschulen und Grundschulen; Lehrkräfte mit einer Lehrbefähigung für das Lehramt an Mittelschulen auch für Förderschulen und Grundschulen; Lehrkräfte mit einer Lehrbefähigung für das Lehramt an Grundschulen auch für Förderschulen bewerben. Ansonsten wird die Bewerbung der Bewerbergruppe B zugeordnet. Auswahlkriterien/Rangfolge Die Einstellungen in den Schuldienst des Freistaates Sachsen erfolgen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Bewerberinnen und Bewerber der Bewerbergruppe B, die die Voraussetzungen für eine Qualifizierung nach der Lehrer-Qualifizierungsverordnung (QualiVO Lehrer) erfüllen, können nur dann berücksichtigt werden, wenn der Bedarf durch geeignete Bewerberinnen und Bewerber der Bewerbergruppe A nicht gedeckt werden kann. zvv_02_10_012 03/2016 Seite 1 von 6

2 Für das Auswahlverfahren gilt folgende Rangfolge: 1. Gruppe A und B besonderes Anforderungsprofil/Zusatzqualifikationen (z. B. spezielle Trainerlizenz, Fachlehrer im Bereich der berufsbildenden Schulen in besonderen Ausbildungsfächern) - optional 2. Gruppe A: Fachkombination (Ausbildung für die jeweilige Schulart) 3. Gruppe A: Schwerpunktfach (Ausbildung für die jeweilige Schulart) 4. Gruppe A: alternative Bedarfsfächer (Ausbildung für die jeweilige Schulart) - optional 5. Gruppe A: andere Schularten (soweit Bereitschaft zum Einsatz in der betreffenden Schulart signalisiert wurde) nach Ziffer 2 bis 4 6. Gruppe B: geeignete Bewerber mit einem Hochschulabschluss (Master, Magister mit Hauptfach, Diplom) wenn daraus mindestens ein Unterrichtsfach der jeweiligen Schulart abgeleitet werden kann 7. Gruppe A: kein Bewerber vorhanden, dann erneut zu Punkt 4 - optional Im Bereich der allgemein bildenden Förderschulen genießt der sonderpädagogische Förderschwerpunkt Vorrang vor dem Ausbildungsfach. Die Einstellungen von pädagogischen Unterrichtshilfen werden in Verantwortung der Regionalstellen der SBA realisiert. Die Auswahl erfolgt unter Anwendung der allgemeinen Grundsätze für die Einstellung in den öffentlichen Dienst. Bewerbung, Berechnung der Leistungszahl, Einflussfaktoren und Bonuswerte Alle Bewerberinnen und Bewerber haben die Möglichkeit drei Einsatzwünsche anzugeben, die jeweils das Einzugsgebiet einer Regionalstelle der Sächsischen Bildungsagentur umfassen. Ein Einsatzwunsch (Erstwunsch) ist zwingend erforderlich. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Bereitschaft für einen Einsatz in weiteren Schularten anzuzeigen. Diese Option bezieht sich nur auf den Erstwunsch der Einsatzregion. Die Auswahlentscheidung zwischen den Bewerberinnen und Bewerbern der Bewerbergruppe A wird anhand der Leistungszahl getroffen. Die Leistungszahl wird gebildet aus: a) der Summe des Zehnfachen der Durchschnittsnote der I. Staatsprüfung/des M.Ed. und dem Dreißigfachen der Durchschnittsnote der II. Staatsprüfung/der Staatsprüfung bzw. beider entsprechenden Noten aus dem Bescheid zur Anerkennung beruflicher Befähigungsnachweise für Lehrer mit im Ausland erworbener Berufsqualifikation (Befähigungs-Anerkennungsgesetz Lehrer BefäAnG Lehrer) oder dem Vierzigfachen des Durchschnittswertes aller Einzelnoten des Abschlusszeugnisses des Universitäts-, Hochschul- bzw. Fachschulabschlusses einschl. der Abschlussarbeit, bzw. einer entsprechenden Note/Wert aus dem Bescheid zur Anerkennung beruflicher Befähigungsnachweise für Lehrer mit im Ausland erworbener Berufsqualifikation (Befähigungs-Anerkennungsgesetz Lehrer BefäAnG Lehrer) und zvv_02_10_012 03/2016 Seite 2 von 6

3 b) der Berücksichtigung (Multiplikation mit dem jeweiligen Faktor) der von der Bewerberin/dem Bewerber angegebenen Priorität seines Einsatzwunsches und c) der Berücksichtigung (Multiplikation mit dem jeweiligen Faktor) der Einsatzregion bzw. der gewünschten Regionalstelle und d) der Berücksichtigung (Multiplikation mit dem jeweiligen Faktor) positiv bewerteter Berufserfahrung bei einem mindestens 6-monatigen befristeten Arbeitsverhältnis als Lehrkraft im Freistaat Sachsen in den vergangenen 3 Jahren oder bei einer Lehrertätigkeit von mindestens 4 Jahren in den vergangenen 6 Jahren im Schuldienst (öffentliche Schulen, freie Schulen, Auslandsschuldienst) und e) der Berücksichtigung (Multiplikation mit dem jeweiligen Faktor) einer Ausbildung in einem dritten ordentlichen Unterrichtsfach (nach LAPO). Für die unter b), c), d) und e) benannten Einflussfaktoren und Bonuswerte wird festgelegt: Zu b) Einsatzwunsch 1. Wunsch 2. Wunsch 3. Wunsch Faktor 1,0 1,1 1,2 Zu c) Einsatzregion Bautzen Chemnitz Dresden Leipzig Zwickau Faktor 0, ,0 1,0 0,7 Zu d) Zu e) Einschlägige Berufserfahrung Vorhanden - bei einer Lehrertätigkeit von mindestens 4 Jahren in den vergangen 6 Jahren Vorhanden - bei einem mindestens 6-monatigen befristeten Arbeitsverhältnis als Lehrkraft mit dem Freistaat Sachsen in den vergangenen 3 Jahren Nicht vorhanden Faktor 0,8 0,9 1,0 Ausbildung in einem dritten vorhanden Nicht vorhanden ordentlichen Unterrichtsfach Faktor 0,9 1,0 Ausgenommen von den vorstehenden Regelungen jeweils unter b) sind schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber. Die Leistungszahl wird bis auf eine Dezimalstelle genau ermittelt und eine Reihenfolge der Bewerber festgelegt. Berechnungsbeispiele: A) Note I. Staatsprüfung/M.Ed.: 1,3; Note II. Staatsprüfung/Staatsprüfung: 1,9; nur ein Einsatzwunsch im Bereich der Regionalstelle Dresden, ohne Berufserfahrung Leistungszahl: (10 x 1, x 1,9) x 1,0 x 1,0 x 1,0 = 70,0 B) Note I. Staatsprüfung/M.Ed.: 1,3; Note II. Staatsprüfung/Staatsprüfung: 1,9; erster Einsatzwunsch Dresden, zweiter Einsatzwunsch Regionalstelle Bautzen, mit Berufserfahrung (bei einer Lehrertätigkeit von mindestens 4 Jahren in den vergangen 6 Jahren) Leistungszahl für den Zweitwunsch: (10 x 1, x 1,9) x 1,1 x 0,7 x 0,8 = 43,1 Da für die Ermittlung der Leistungszahl die Noten der beiden Staatsprüfungen bzw. des M.Ed. und der Staatsprüfung benötigt werden, kann das Auswahlverfahren in der Regel erst nach zvv_02_10_012 03/2016 Seite 3 von 6

4 Vorliegen dieser Noten beginnen. Soweit eine Entscheidung zwischen mehreren Bewerberinnen/Bewerbern über die Leistungszahl zu treffen ist (Konkurrenzsituation), wird die Bewerberin/der Bewerber ausgewählt, der/die über die bessere (d. h. niedrigere) Leistungszahl verfügt. Sollte über die Leistungszahl keine Auswahl zwischen den Bewerberinnen und Bewerbern möglich sein, werden folgende Kriterien in der angegebenen Reihenfolge berücksichtigt: 1. Schwerbehinderung 2. Zusatzqualifizierungen, Familienstand, Kinder, ggf. weitere soziale Belange. Die Einstellungsangebote der SBA erfolgen ab dem Liegt keine Konkurrenzsituation zwischen Bewerberinnen bzw. Bewerbern vor, können vorzeitig Einstellungsangebote (vorbehaltlich des Bestehens des Abschlusses) unterbreitet werden. Nicht berücksichtigte Bewerberinnen und Bewerber werden durch die Regionalstelle der Sächsischen Bildungsagentur rechtzeitig über den Verfahrensstand bzw. das Verfahrensergebnis informiert, bei der sie die Bewerbungsunterlagen eingereicht haben. Bewerbungsunterlagen werden nur dann zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und beschrifteter Rückumschlag beigefügt ist. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach Abschluss des Einstellungsverfahrens vernichtet. Bewerberinnen und Bewerber, die zu Bewerbungsgesprächen eingeladen werden, haben keinen Anspruch auf die Vergütung der Reisekosten. Die Gewährung einer Umzugskostenvergütung aus Anlass der Einstellung in den Sächsischen Schuldienst erfolgt ebenfalls nicht. Wie können Sie Ihre Einstellungschancen verbessern? Sehr geehrte Bewerberinnen und Bewerber, zur Sicherung der sachsenweiten Unterrichtsversorgung erfolgen Neueinstellungen durch alle Regionalstellen der SBA. Ein besonderes Interesse an Einstellungen besteht außerhalb der Großstädte Dresden und Leipzig. Deshalb erhöhen Sie Ihre Einstellungschancen deutlich, wenn Sie regional möglichst flexibel sind. Ein besonderes Interesse besteht weiterhin an der Einstellung von Lehrkräften an Mittel- /Oberschulen sowie an Grund- und Förderschulen (hier insbesondere für Schulen zur Lernförderung und Schulen für Erziehungshilfe). Bewerberinnen und Bewerber mit einem Abschluss für das Höhere Lehramt an Gymnasien und berufsbildenden Schulen können ihre Einstellungschancen dadurch verbessern, indem Sie sich auch für den Einsatz in einer anderen Schulart bereit erklären. Dies gilt besonders für Mittel-/Oberschulen und bei einer geeigneten Fachkombination auch für Grundschulen. Einstellungsangebote werden nur von einer Regionalstelle der Sächsischen Bildungsagentur unterbreitet, die von Ihnen auch als Einsatzwunsch auf dem Bewerbungsformblatt angegeben wurde. Die Regionalstelle der von Ihnen bevorzugten Einsatzregion gibt Ihre Bewerbungsunterlagen nur an die Regionalstelle/n Ihres Zweit- bzw. Drittwunsches weiter, falls Ihnen in der bevorzugten Einsatzregion kein Einstellungsangebot unterbreitet werden kann. Sofern Sie per ein Einstellungsangebot des Freistaates Sachsen erhalten, wird Ihnen eine Frist von zwei Arbeitstagen von der für die Einstellung zuständigen Regionalstelle der Sächsischen Bildungsagentur eingeräumt, innerhalb derer von Ihnen eine Rückmeldung bezüglich des Angebots erbeten wird. Bitte sorgen Sie für Ihre Erreichbarkeit, damit eine Rückmeldung an die SBA möglich ist. Wir bitten um Verständnis für die knappe zvv_02_10_012 03/2016 Seite 4 von 6

5 Rückäußerungsfrist. Um das Verfahren möglichst schnell voranzutreiben, ist eine längere Fristsetzung nicht möglich. Sollte diese Frist ohne eine Rückäußerung von Ihnen verstreichen, müssen wir davon ausgehen, dass Sie kein Interesse mehr an einer Einstellung in den Schuldienst des Freistaates Sachsen haben. Falls Sie im Laufe des Verfahrens Abstand von Ihrer Bewerbung nehmen, teilen Sie dies bitte insbesondere im Interesse der anderen Bewerberinnen/Bewerber der Sächsischen Bildungsagentur mit. Hinweise zum Bewerbungsverfahren Bewerbungsunterlagen Die vollständigen Bewerbungsunterlagen für eine Einstellung in den Schuldienst des Freistaates Sachsen zum Schulhalbjahr 2016/2017 müssen bis zum in der Regionalstelle der Sächsischen Bildungsagentur eingegangen sein, die von Ihnen als Erstwunsch angegeben wird. Dort erfolgt die Erfassung der Daten für das zentral von der SBA geführte Verfahren. SBA Regionalstelle Bautzen Otto-Nagel- Str Bautzen SAB Regionalstelle Chemnitz Annaberger Str Chemnitz SBA Regionalstelle Dresden Großenhainer Str Dresden Postfach Bautzen Postfach Chemnitz Postfach Dresden SBA Regionalstelle Leipzig Nonnenstraße 17 A Leipzig Postfach Leipzig SBA Regionalstelle Zwickau Makarenkostraße Zwickau Postfach Zwickau Folgende Unterlagen sind in der angegebenen Reihenfolge bei einer Bewerbung vorzulegen: - ausgefülltes Bewerbungsformblatt: Bewerberformblatt Einstellungsverfahren zum Schulhalbjahr 2016/2017 ( - Bewerbungsanschreiben - tabellarischer Lebenslauf - Zeugnisse der I. und II. Staatsprüfung bzw. des Master of Education und der Staatsprüfung (jeweils beglaubigt; bitte Hinweis unten beachten) - sonstige Prüfungs- und Ausbildungszeugnisse - ggf. qualifiziertes Arbeitszeugnis, Beurteilung oder anderer Nachweis zur Bewertung der Berufserfahrung - ggf. Schwerbehindertenausweis (Kopie) - ggf. Aufenthaltstitel/Arbeitserlaubnis der Bundesagentur für Arbeit für Bewerber/innen aus Nicht-EU-Staaten Bewerber/innen aus Lehrerausbildungsstätten anderer Bundesländer und andere Bewerber/innen haben nur auf Anforderung der SBA im Nachgang zusätzlich ein amtsärztliches Gesundheitszeugnis und ein polizeiliches Führungszeugnis vorzulegen. Bitte prüfen Sie vor Abgabe der Bewerbungsunterlagen diese auf Vollständigkeit und Richtigkeit, um Nachfragen bzw. im äußersten Falle eine Nichtberücksichtigung Ihrer Bewerbung infolge unvollständiger Unterlagen zu vermeiden. Bewerbungsunterlagen, die per eingereicht werden, finden keine Berücksichtigung im Verfahren. zvv_02_10_012 03/2016 Seite 5 von 6

6 Nach Eingang und Erfassung Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung (ggf. mit dem Hinweis auf fehlende Unterlagen und einem Vermerk, ob die Bewerbung in der vorliegenden Form im weiteren Verfahren dennoch berücksichtigt wird). Erläuterungen zu den Bewerbungsunterlagen Das Bewerbungsformblatt dient der Erfassung wichtiger Informationen über die Bewerberinnen und Bewerber um Einstellung in den Schuldienst des Freistaates Sachsen. Es bietet die Möglichkeit, Einsatzwünsche für mehrere Regionalstellen der Sächsischen Bildungsagentur einzutragen. Es ist die Angabe von drei Einsatzwünschen möglich. Die Angabe mindestens einer Regionalstelle als Einsatzwunsch ist zwingend. Bitte geben Sie im Bewerbungsformblatt auch an, ob Sie zum Einsatz in anderen Schularten oder schulartübergreifend bereit sind. Benennen Sie in diesem Fall bitte die Schulart/Schularten. Insbesondere für Bewerberinnen und Bewerber mit einem Abschluss für das Höhere Lehramt an Gymnasien hier besteht in der Regel ein Überschuss an Bewerbungen ergeben sich damit Chancen für ein Einstellungsangebot in einer anderen Schulart. Die Bewerbungsunterlagen sind nur einmal bei der Sächsischen Bildungsagentur einzureichen. Das Zeugnis der II. Staatsprüfung/der Staatsprüfung bzw. eine Vorabbescheinigung des zuständigen Prüfungsamtes über das Bestehen der Prüfung (einschließlich der Note) ist bis spätestens der Sächsischen Bildungsagentur vorzulegen. Soweit eine Vorabbescheinigung eingereicht wird, ist das Zeugnis nach Erhalt in beglaubigter Kopie nachzureichen. Absolventinnen und Absolventen der Lehrerausbildungsstätten im Freistaat Sachsen können mittels einer Einverständniserklärung veranlassen, dass die zuständige Regionalstelle das Ergebnis der Staatsprüfung vom Referat Lehrerausbildung direkt abfragt und in das Bewerbungsverfahren einbezieht. Änderungen der persönlichen Angaben sind schriftlich bei der Sächsischen Bildungsagentur anzuzeigen. zvv_02_10_012 03/2016 Seite 6 von 6

Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber zum Schulhalbjahr 2016/2017

Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber zum Schulhalbjahr 2016/2017 Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber zum Schulhalbjahr 2016/2017 Allgemeine Hinweise Das Einstellungsverfahren für Lehrkräfte z u m Schulhalbjahr 2016/2017 wird durch die Sächsische Bildungsagentur

Mehr

Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber zum Schulhalbjahr 2017/2018

Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber zum Schulhalbjahr 2017/2018 Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber zum Schulhalbjahr 2017/2018 Allgemeine Hinweise Das Einstellungsverfahren für Lehrkräfte und Pädagogische Unterrichtshilfen zum Schulhalbjahr 2017/2018 wird durch

Mehr

Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber zum Schulhalbjahr 2018/2019

Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber zum Schulhalbjahr 2018/2019 Hinweise für Bewerberinnen und Bewerber zum Schulhalbjahr 2018/2019 Allgemeines Das Einstellungsverfahren für Lehrkräfte und Pädagogische Fachkräfte zum Schuljahr 2018/2019 wird durch das Landesamt für

Mehr

Zu einer schulpraktischen Ausbildung in einem Fach, in einer Fachrichtung oder in einem Förderschwerpunkt kann zugelassen werden, wer

Zu einer schulpraktischen Ausbildung in einem Fach, in einer Fachrichtung oder in einem Förderschwerpunkt kann zugelassen werden, wer Stand: Dezember 2016 Merkblatt zur schulpraktischen Ausbildung in einem Fach / in einer Fachrichtung / in einem Förderschwerpunkt gemäß QualiVO Lehrer 1, Ausbildungsbeginn: 01.08.2017, Bewerbungsschluss:

Mehr

Antrag. Bautzen Chemnitz Dresden Leipzig Zwickau. Großenhainer Str Dresden

Antrag. Bautzen Chemnitz Dresden Leipzig Zwickau. Großenhainer Str Dresden Antrag auf Zulassung zur schulpraktischen Ausbildung in einem Fach oder in einer Fachrichtung gemäß QualiVO Lehrer 1, Ausbildungsbeginn: 01.08.2019, Bewerbungsschluss: 01.03.2019 2 im Lehramt an: Oberschulen

Mehr

Förderschulen Lehramt für Sonderpädagogik oder mit einer als gleichwertig anerkannten Qualifikation*.

Förderschulen Lehramt für Sonderpädagogik oder mit einer als gleichwertig anerkannten Qualifikation*. 24.04.2015 Ausschreibungshinweise für das Bewerbungs- und Einstellungsverfahren um Einstellung bzw. Übernahme in den öffentlichen Schuldienst des Landes Mecklenburg-Vorpommern als Schulleiterin oder Schulleiter

Mehr

Informationen. zum Entgelt. für. Lehrkräfte im Tarifbeschäftigungsverhältnis im Schuldienst des Landes Nordrhein-Westfalen. (Stand 01.03.

Informationen. zum Entgelt. für. Lehrkräfte im Tarifbeschäftigungsverhältnis im Schuldienst des Landes Nordrhein-Westfalen. (Stand 01.03. Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Informationen zum Entgelt für Lehrkräfte im Tarifbeschäftigungsverhältnis im Schuldienst des Landes Nordrhein-Westfalen (Stand 01.03.2016)

Mehr

Bewerbung für den. Vorbereitungsdienst. für das Lehramt an Gymnasien. in Rheinland-Pfalz

Bewerbung für den. Vorbereitungsdienst. für das Lehramt an Gymnasien. in Rheinland-Pfalz Bewerbung für den Vorbereitungsdienst für das Lehramt an Gymnasien in Rheinland-Pfalz Bewerbungsfristen Einstellungstermin 15.01. Bewerbungszeitraum 01.08. 01.10. Einstellungstermin 01.08. Bewerbungszeitraum

Mehr

STELLENAUSSCHREIBUNG

STELLENAUSSCHREIBUNG Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft I B 2.06 August 2015 STELLENAUSSCHREIBUNG Befristete Einstellung von Tarifbeschäftigten (Betreuer/in an Schulen und in Klassen mit sonderpädagogischem

Mehr

Checkliste Bewerbungsunterlagen

Checkliste Bewerbungsunterlagen Checkliste Bewerbungsunterlagen Sehr geehrte Bewerberin, sehr geehrter Bewerber, über Ihr Interesse an einer Einstellung bei der Bezirksregierung Detmold freuen wir uns. Da es oftmals nicht einfach ist

Mehr

Master of Multichannel Trade Management in Textile Business

Master of Multichannel Trade Management in Textile Business Studentensekretariat Bewerbernummer.:... Eingangsdatum... Bewerbung für den Studiengang Master of Multichannel Trade Management in Textile Business für das Sommersemester 2008 Bewerbungsfrist von 01.12.2007

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: STAATSMlNlSTERlUM FÜR KULTUS ~ SACHsEN Die Staatsministerin SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR KULTUS Postfach 10 09 10 1 01079 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard-von-Lindenau-Piatz

Mehr

Ordnung über den Zugang für den konsekutiven Master- Studiengang Chemie.

Ordnung über den Zugang für den konsekutiven Master- Studiengang Chemie. Verwaltungshandbuch Ordnung über den Zugang für den konsekutiven Master- Studiengang Chemie an der Technischen Universität Clausthal, Fakultät für Natur- und Materialwissenschaften Vom 04. November 2008

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften Fachrichtung Chemie und Lebensmittelchemie

Technische Universität Dresden. Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften Fachrichtung Chemie und Lebensmittelchemie Technische Universität Dresden Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften Fachrichtung Chemie und Lebensmittelchemie Ordnung zur Feststellung der besonderen Eignung für den Master- Studiengang Chemie

Mehr

Merkblatt zum berufsbegleitenden Vorbereitungsdienst für ein (Höheres) Lehramt an Schulen im Freistaat Sachsen gemäß LAPO II 1

Merkblatt zum berufsbegleitenden Vorbereitungsdienst für ein (Höheres) Lehramt an Schulen im Freistaat Sachsen gemäß LAPO II 1 Stand: November 2017 Merkblatt zum berufsbegleitenden Vorbereitungsdienst für ein (Höheres) Lehramt an Schulen im Freistaat Sachsen gemäß LAPO II 1 Ausbildungsbeginn: 01.08.2018, Bewerbungsschluss: 01.03.2018

Mehr

Erklärung der Optionen

Erklärung der Optionen Erklärung der Optionen 1: Fußnote 1 2: Fußnote 2 3: Fußnote 3 4: Fußnote 4 5: Fußnote 5 Nachrangig Einstellungsvoraussetzungen Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Laufbahnbefähigung für ein Lehramt

Mehr

Erklärung der Optionen

Erklärung der Optionen Erklärung der Optionen 1: Fußnote 1 2: Fußnote 2 3: Fußnote 3 4: Fußnote 4 5: Fußnote 5 Nachrangig Einstellungsvoraussetzungen Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Laufbahnbefähigung für ein Lehramt

Mehr

ACHTUNG-WICHTIG!! zweigeteilte

ACHTUNG-WICHTIG!! zweigeteilte ACHTUNG-WICHTIG!! Bitte beachten Sie das zweigeteilte Bewerbungsverfahren für die Hochschule für Musik Mainz und die Johannes Gutenberg-Universität Mainz Bewerbungsverfahren Bitte beachten Sie, dass es

Mehr

Informationen für die Bewerbung in den höheren Dienst der Steuerverwaltung des Freistaates Sachsen

Informationen für die Bewerbung in den höheren Dienst der Steuerverwaltung des Freistaates Sachsen Informationen für die Bewerbung in den höheren Dienst der Steuerverwaltung des Freistaates Sachsen Die Finanzverwaltung stellt ein: Volljuristen (m/w) - die ihr 1. und 2. Juristisches Staatsexamen mit

Mehr

Antrag 1) auf Zulassung zu einer berufsbegleitenden wissenschaftlichen Ausbildung gemäß QualiVO Lehrer 2)

Antrag 1) auf Zulassung zu einer berufsbegleitenden wissenschaftlichen Ausbildung gemäß QualiVO Lehrer 2) Antrag 1) auf Zulassung zu einer berufsbegleitenden wissenschaftlichen Ausbildung gemäß QualiVO Lehrer 2) zur berufsbegleitenden Qualifizierung für Seiteneinsteiger zur berufsbegleitenden Weiterbildung

Mehr

MASTER OF EDUCATION UND DANN?

MASTER OF EDUCATION UND DANN? MASTER OF EDUCATION UND DANN? IN 18 MONATEN ZUM ZIEL. DER VORBEREITUNGSDIENST FÜR EIN LEHRAMT Vortrag an der Universität Osnabrück am 11. Februar 2016 DER WEG IN DEN VORBEREITUNGSDIENST Bewerbung Fristen

Mehr

Zulassungssatzung der Universität Heidelberg für den konsekutiven Masterstudiengang Chemie

Zulassungssatzung der Universität Heidelberg für den konsekutiven Masterstudiengang Chemie Zulassungssatzung der Universität Heidelberg für den konsekutiven Masterstudiengang Chemie Auf Grund von 63 Abs. 2, 60 Abs. 2 Nr. 2 und 29 Abs. 2 und Abs. 5 des Landeshochschulgesetzes in der Fassung vom

Mehr

Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein sonderpädagogisches Lehramt (Lehramtstyp 6)

Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein sonderpädagogisches Lehramt (Lehramtstyp 6) SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein sonderpädagogisches Lehramt (Lehramtstyp 6)

Mehr

Aktenzeichen (wird von der Behörde vergeben): Posteingangsstempel (wird von der Behörde vergeben):

Aktenzeichen (wird von der Behörde vergeben): Posteingangsstempel (wird von der Behörde vergeben): Name, Vorname: Aktenzeichen (wird von der Behörde vergeben): D42-6639/ Abschluss aus Land: Posteingangsstempel (wird von der Behörde vergeben): Antragsteller aus dem Bereich der Regionalstelle Bautzen,

Mehr

Allgemeine Informationen zur Bewerbung als Pädagogische Fachkraft im Bereich der Allgemeinbildenden Schulen

Allgemeine Informationen zur Bewerbung als Pädagogische Fachkraft im Bereich der Allgemeinbildenden Schulen Stand: Dezember 2015 Allgemeine Informationen zur Bewerbung als Pädagogische Fachkraft im Bereich der Allgemeinbildenden Schulen Sie wollen sich als Pädagogische Fachkraft für den Schuldienst des Landes

Mehr

(Fächer und Schulart), der Einsatzschule (Fächer und Schulart) der Art der Einstellung (befristet oder unbefristet), aufgeschlüsselt nach

(Fächer und Schulart), der Einsatzschule (Fächer und Schulart) der Art der Einstellung (befristet oder unbefristet), aufgeschlüsselt nach STAATSMlNlSTERlUM FÜR KULTUS Die Staatsministerin SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR KULTUS Postfach 10 09 10 1 01079 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard-von-Lindenau-Piatz

Mehr

Lehrereinstellung 2016 Lehramt Realschule Informationsveranstaltung am Seminar (RS) Reutlingen Petra Rauch, Rainer Vogelwaid, Rainer Wahl Referat 73

Lehrereinstellung 2016 Lehramt Realschule Informationsveranstaltung am Seminar (RS) Reutlingen Petra Rauch, Rainer Vogelwaid, Rainer Wahl Referat 73 Lehramt Realschule Informationsveranstaltung am Seminar (RS) Reutlingen Petra Rauch, Rainer Vogelwaid, Rainer Wahl Referat 73 Lehrereinstellung seit 2012 und neue Herausforderungen Gemeinschaftsschule

Mehr

Rahmenvereinbarung. über die Ausbildung und Prüfung. für ein Lehramt der Grundschule bzw. Primarstufe. (Lehramtstyp 1)

Rahmenvereinbarung. über die Ausbildung und Prüfung. für ein Lehramt der Grundschule bzw. Primarstufe. (Lehramtstyp 1) Rahmenvereinbarung über die Ausbildung und Prüfung für ein Lehramt der Grundschule bzw. Primarstufe (Lehramtstyp 1) (Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 28.02.1997 i. d. F. vom 10.10.2013) Sekretariat

Mehr

Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard-von-Lindenau-Platz Dresden

Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard-von-Lindenau-Platz Dresden STAATSMINISTERIUM FÜR KULTUS ~ SACH sen Die Staatsministerin SÄCHSISCHES STAATSMINI STERIUM FÜR KULTU S Postfach 10 09 10 1 01 079 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler

Mehr

S t e l l e n a u s s c h r e i b u n g

S t e l l e n a u s s c h r e i b u n g Regierungspräsidium Freiburg Freiburg, den 31.03.2016 Referat 31 S t e l l e n a u s s c h r e i b u n g Ausbildung für den gehobenen landwirtschaftstechnischen Dienst (Inspektoriat) Bei den Landratsämtern

Mehr

Der Hauptstadt was beibringen Berlin sucht Lehrerinnen und Lehrer. Foto: Peter Groth

Der Hauptstadt was beibringen Berlin sucht Lehrerinnen und Lehrer. Foto: Peter Groth Der Hauptstadt was beibringen Berlin sucht Lehrerinnen und Lehrer Foto: Peter Groth Möchten Sie Lehrerin oder Lehrer in Berlin werden? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Denn in diesem und den kommenden

Mehr

Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang International Joint Master Programme in Sustainable Development an der Universität Leipzig

Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang International Joint Master Programme in Sustainable Development an der Universität Leipzig 54/38 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang International Joint Master Programme in Sustainable Development an der Universität

Mehr

2 Auswahlkommission 3 Auswahlverfahren und Eignungskriterien

2 Auswahlkommission 3 Auswahlverfahren und Eignungskriterien Satzung für das Auswahlverfahren im Masterstudiengang Business Administration in Transport and Logistics (MTL) der Hochschule Heilbronn ab dem Sommersemester 2010 Aufgrund der 29 Abs. 2 S. 6, 31 Abs. 2

Mehr

Ordnungen der Cusanus Hochschule 5. Zulassungsordnung der Cusanus Hochschule. Datum: 2. Juni 2015

Ordnungen der Cusanus Hochschule 5. Zulassungsordnung der Cusanus Hochschule. Datum: 2. Juni 2015 Ordnungen der Cusanus Hochschule 5 Zulassungsordnung der Cusanus Hochschule Datum: 2. Juni 2015 Ausgefertigt aufgrund des Beschlusses des Gründungssenats der Cusanus Hochschule vom 27. Mai 2015 und unterzeichnet

Mehr

Änd. SächsQualiVO und LAPO II

Änd. SächsQualiVO und LAPO II Zweite Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zur Änderung der Lehrer-Qualifizierungsverordnung und der Lehramtsprüfungsordnung II Vom 29. Juni 2017 Auf Grund des 40 Absatz 3 des Schulgesetzes

Mehr

ledig verheiratet geschieden verwitwet getrennt lebend

ledig verheiratet geschieden verwitwet getrennt lebend Sächsische Bildungsagentur Regionalstelle 2 Dresden Großenhainer Straße 92 01127 Dresden Antrag auf Zulassung zum 18-monatigen Vorbereitungsdienst 1 für ein (Höheres) Lehramt an Schulen im Freistaat Sachsen,

Mehr

Stellenausschreibung vom

Stellenausschreibung vom Stellenausschreibung vom 06.06.2016 Das Land Sachsen-Anhalt stellt im Schuljahr 2016/17 unbefristet weitere Lehrkräfte sowie Lehrkräfte zur Bildung einer regionalen Vertretungsreserve an 1. Grundschulen,

Mehr

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt:

namens und im Auftrag der Sächsischen Staatsregierung beantworte ich die Kleine Anfrage wie folgt: STAATSMlNISTERlUM FÜR KULTUS ~ SACHsEN Die Staatsministerin SÄC HSISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR KU LTUS Postfach 0 09 0 0079 Dresden Präsidenten des Sächsischen Landtages Herrn Dr. Matthias Rößler Bernhard-von-lindenau-Platz

Mehr

Stellenausschreibung vom

Stellenausschreibung vom Stellenausschreibung vom 5.11.2015 Das Land Sachsen-Anhalt stellt im Schuljahr 2015/16 unbefristet weitere Lehrkräfte sowie Lehrkräfte zur Bildung einer regionalen Vertretungsreserve an 1. Grundschulen,

Mehr

Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang International Joint Master Programme in Sustainable Development an der Universität Leipzig

Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang International Joint Master Programme in Sustainable Development an der Universität Leipzig 29/38 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang International Joint Master Programme in Sustainable Development an der Universität

Mehr

Technische Universität Dresden. Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus

Technische Universität Dresden. Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Technische Universität Dresden Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus Ordnung über die Durchführung des Auswahlverfahrens zur Vergabe von Studienplätzen durch die Hochschule im Studiengang Medizin Vom

Mehr

Anforderungen für die Bestellung als bevollmächtigte/r Bezirksschornsteinfeger/in für einen Bezirk in Bayern

Anforderungen für die Bestellung als bevollmächtigte/r Bezirksschornsteinfeger/in für einen Bezirk in Bayern Anforderungen für die Bestellung als bevollmächtigte/r Bezirksschornsteinfeger/in für einen Bezirk in Bayern Allgemeine Anforderungen: Die Bewerberinnen und Bewerber müssen persönlich und fachlich für

Mehr

Sächsische Bildungsagentur Ab Regionalstelle Leipzig Abteilung 2 Schulen Referat 24 Berufsbildende Schulen

Sächsische Bildungsagentur Ab Regionalstelle Leipzig Abteilung 2 Schulen Referat 24 Berufsbildende Schulen Sächsische Bildungsagentur Ab 01.02.2013 Regionalstelle Leipzig Abteilung 2 Schulen Referat 24 Berufsbildende Schulen Erfüllung der Berufsschulpflicht - Informationen zum - Berufsgrundbildungsjahr (BGJ),

Mehr

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) Volkswirtschaftslehre

Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) Volkswirtschaftslehre Antrag auf Zulassung eines Studienplatzes für den Studiengang Master of Science (M.Sc.) Volkswirtschaftslehre Ende der Bewerbungsfrist ist der 15.7.2016 Bei der Frist handelt es sich um eine Ausschlussfrist.

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Technische Universität Dresden. Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Technische Universität Dresden Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Ordnung über die Feststellung der Eignung im Master-Studiengang Elektrotechnik (Eignungsfeststellungsordnung) Vom 20.04.2012

Mehr

Informationen zu 11 BerlHG Beruflich Qualifizierte

Informationen zu 11 BerlHG Beruflich Qualifizierte Informationen zu 11 BerlHG Beruflich Qualifizierte allgemeinen Abs. 1 Nr. 1 4 BerlHG fachgebundenen Abs. 2 BerlHG Abs. 3 BerlHG Bewerbung direkt bei der Stiftung Hochschulzulassung(SfH) (www.hochschulstart.de)

Mehr

Informationsveranstaltung für Studierende aller Lehrämter zum 18 - monatigen Vorbereitungsdienst im Freistaat Sachsen Universität Leipzig

Informationsveranstaltung für Studierende aller Lehrämter zum 18 - monatigen Vorbereitungsdienst im Freistaat Sachsen Universität Leipzig Informationsveranstaltung für Studierende aller Lehrämter zum 18 - monatigen Vorbereitungsdienst im Freistaat Sachsen Universität Leipzig 07.06.2018 1. Ziele Studierende der Lehrämter, die sich für den

Mehr

Z U L A S S U N G S O R D N U N G. für den Weiterbildungsstudiengang Mergers & Acquisitions

Z U L A S S U N G S O R D N U N G. für den Weiterbildungsstudiengang Mergers & Acquisitions Z U L A S S U N G S O R D N U N G für den Weiterbildungsstudiengang Mergers & Acquisitions Z U L A S S U N G S O R D N U N G für den Weiterbildungsstudiengang Mergers & Acquisitions an der Westfälischen

Mehr

Berufungsordnung der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (Dritte Änderung, Beschluss des Senats vom 21.12.2011)

Berufungsordnung der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (Dritte Änderung, Beschluss des Senats vom 21.12.2011) Berufungsordnung der Hochschule der Bundesagentur für Arbeit (Dritte Änderung, Beschluss des Senats vom 21.12.2011) 1 Geltungsbereich Diese Ordnung gilt für die Berufung von Professorinnen und Professoren

Mehr

Zugangs-/ Zulassungs- und Auswahlsatzung

Zugangs-/ Zulassungs- und Auswahlsatzung Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Zugangs-/ Zulassungs- und Auswahlsatzung Master Umweltorientierte

Mehr

Drucksache 5/9487. Landtag Brandenburg

Drucksache 5/9487. Landtag Brandenburg Landtag Brandenburg 5. Wahlperiode Drucksache 5/9487 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 3677 des Abgeordneten Gordon Hoffmann der CDU-Fraktion Drucksache 5/9348 Lehrereinstellungen zum

Mehr

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 48/2015 vom 26. November 2015

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 48/2015 vom 26. November 2015 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 48/2015 vom 26. November 2015 Zulassungsordnung des Master-Studiengangs Immobilien- und Vollstreckungsrecht des Fachbereichs Rechtspflege

Mehr

Berufsabschlüsse, die im Ausland erworben wurden, können anerkannt werden.

Berufsabschlüsse, die im Ausland erworben wurden, können anerkannt werden. 1. Wozu brauchen wir das Gesetz?... 1 2. Was kann anerkannt werden?... 1 3. Gilt das Gesetz auch für Hochschulabschlüsse?... 2 4. Wie werden die in Deutschland geltenden Ausbildungsstandards gewährleistet?...

Mehr

Rechtsverordnung zur Aufnahme in den praktischen Vorbereitungsdienst für Vikarinnen und Vikare

Rechtsverordnung zur Aufnahme in den praktischen Vorbereitungsdienst für Vikarinnen und Vikare Aufnahme in den praktischen Vorbereitungsdienst 469-2013 Rechtsverordnung zur Aufnahme in den praktischen Vorbereitungsdienst für Vikarinnen und Vikare Vom 10. Juni 2003 (ABl. 2003 S. 382), zuletzt geändert

Mehr

Z U G A N G S- U N D Z U L A S S U N G S O R D N U N G

Z U G A N G S- U N D Z U L A S S U N G S O R D N U N G 2861 Z U G A N G S- U N D Z U L A S S U N G S O R D N U N G für den Masterstudiengang Unternehmensnachfolge, Erbrecht & Vermögen an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster in der Fassung vom 18.09.2013

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 49/2011 vom 29. Dezember 2011

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 49/2011 vom 29. Dezember 2011 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 49/2011 vom 29. Dezember 2011 Richtlinie des Präsidenten zur Einrichtung und Besetzung von Gastprofessuren und Gastdozenturen an der

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 18/2012 vom 20. Februar 2012

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 18/2012 vom 20. Februar 2012 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 18/2012 vom 20. Februar 2012 Zulassungsordnung des Bachelor-Fernstudiengangs Öffentliche Verwaltung (ÖV-FS) des Fachbereichs Allgemeine

Mehr

Eignungsfeststellungsordnung. für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (M. Sc. Management. Science) an der Universität Leipzig 26/62

Eignungsfeststellungsordnung. für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (M. Sc. Management. Science) an der Universität Leipzig 26/62 26/62 Universität Leipzig Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Eignungsfeststellungsordnung für den Masterstudiengang Betriebswirtschaftslehre (M. Sc. Management Science) an der Universität Leipzig Vom

Mehr

Studienverlauf für Studierende, die nach 2 (2) der fachspezifischen Masterprüfungsordnung studieren

Studienverlauf für Studierende, die nach 2 (2) der fachspezifischen Masterprüfungsordnung studieren Seite 1 von 2 Studienverlauf für Studierende, die nach 2 (2) der fachspezifischen Masterprüfungsordnung studieren Wie Ihnen im Zulassungsbescheid mitgeteilt wurde, wurden Sie nach 3 Absatz 4 der Zugangsordnung

Mehr

Ministerialblatt des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus

Ministerialblatt des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus Ministerialblatt des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus Nr. 5/2017 4. Mai 2017 Inhaltsverzeichnis Bekanntmachung des Sächsischen Staatministeriums für Kultus gemäß 33 der Lehramtsprüfungsordnung

Mehr

! 25. Vorbemerkungen 1. 1

! 25. Vorbemerkungen 1. 1 ! 25 3. Lehrkräfte, bei denen die fachlichen und pädagogischen Voraussetzungen für die Übernahme in das Beamtenverhältnis nicht erfüllt sind, in der Tätigkeit von Fachlehrern Vorbemerkungen 1. 1 Dieser

Mehr

Anerkennung von Lehramtsprüfungen und Lehramtsbefähigungen für die Lehrämter an Grundschulen oder an Hauptschulen

Anerkennung von Lehramtsprüfungen und Lehramtsbefähigungen für die Lehrämter an Grundschulen oder an Hauptschulen Anerkennung von Lehramtsprüfungen und Lehramtsbefähigungen für die Lehrämter an Grundschulen oder an Hauptschulen Aufnahme in den Vorbereitungsdienst und Einstellung in den bayerischen Schuldienst 1. Anerkennung

Mehr

Master of Education und dann? Vortrag an der Universität Osnabrück am 14. Februar 2018

Master of Education und dann? Vortrag an der Universität Osnabrück am 14. Februar 2018 Master of Education und dann? Vortrag an der Universität Osnabrück am 14. Februar 2018 Meine Antwort: Mit dem SUV in die Schule Der Weg in den Vorbereitungsdienst Bewerbung Fristen und Termine Zulassung

Mehr

Checkliste Promotion: Ausländische Bildungsabschlüsse

Checkliste Promotion: Ausländische Bildungsabschlüsse Checkliste Promotion: Ausländische Bildungsabschlüsse Laut Promotionsordnungen Dr. rer. nat., Dr. phil. und Dr. rer. pol. des Fachbereichs 4 müssen für die Annahme als Doktorand_in bzw. für die Zulassung

Mehr

REGIERUNGSPRÄSIDIUM TÜBINGEN Abteilung 7 Schule und Bildung Referat 73, Anerkennungsstelle Postfach Tübingen

REGIERUNGSPRÄSIDIUM TÜBINGEN Abteilung 7 Schule und Bildung Referat 73, Anerkennungsstelle Postfach Tübingen REGIERUNGSPRÄSIDIUM TÜBINGEN Abteilung 7 Schule und Bildung Referat 73, Anerkennungsstelle Postfach 2666 72016 Tübingen Vom Regierungspräsidium auszufüllen Az.: 7 6710.5 / ( ) Eingang / vollst. Eingang:

Mehr

Lehrer-Qualifizierungsverordnung

Lehrer-Qualifizierungsverordnung Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus zur berufsbegleitenden Qualifizierung und Weiterbildung von Beschäftigten an Schulen im Freistaat Sachsen (Lehrer-Qualifizierungsverordnung QualiVO

Mehr

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen

1 Geltungsbereich. 2 Zugangsvoraussetzungen Verwaltungshandbuch Ordnung über den Zugang für den konsekutiven Master- Studiengang Wirtschafts-/Technomathematik an der Technischen Universität Clausthal, Fakultät für Mathematik/Informatik und Maschinenbau

Mehr

Amtliche Mitteilungen I

Amtliche Mitteilungen I Amtliche Mitteilungen I Datum: 29.10.2015 Nr.: 53 Inhaltsverzeichnis Seite Universitätsmedizin: Ordnung über das Auswahlverfahren der Hochschule zur Vergabe der Studienplätze Humanmedizin und Zahnmedizin

Mehr

Ordnung über den Zugang und die Zulassung zu den konsekutiven Masterstudiengängen

Ordnung über den Zugang und die Zulassung zu den konsekutiven Masterstudiengängen Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik Ordnung über den Zugang und die Zulassung zu den konsekutiven Masterstudiengängen 1 Angewandte Werkstoffwissenschaften, 2 Elektrotechnik - Automatisierungssysteme,

Mehr

Lehramt für Sonderpädagogik

Lehramt für Sonderpädagogik Stand: September 2014 Lehramt für Sonderpädagogik Merkblatt zur Anerkennung von Lehramtsprüfungen und Lehramtsbefähigungen aus anderen Ländern in der Bundesrepublik Deutschland, Aufnahme in den Vorbereitungsdienst

Mehr

INFORMATIONSMERKBLATT für Bewerberinnen und Bewerber zum Master-Studiengang Angewandte Oberflächen- und Materialwissenschaften

INFORMATIONSMERKBLATT für Bewerberinnen und Bewerber zum Master-Studiengang Angewandte Oberflächen- und Materialwissenschaften INFORMATIONSMERKBLATT für Bewerberinnen und Bewerber zum Master-Studiengang Angewandte Oberflächen- und Materialwissenschaften 1 Allgemeines 2 Zulassungsfristen 3 Bewerbungsunterlagen 4 Bewerbung ohne

Mehr

1 Anwendungsbereich. 2 Fristen

1 Anwendungsbereich. 2 Fristen Satzung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg für das universitätseigene Auswahlverfahren im Studiengang Rechtswissenschaft (Abschlussziel: Erste Juristische Prüfung) Auf Grund des 6 Absatz 1 und 2

Mehr

BEUTH HOCHSCHULE FÜR TECHNIK BERLIN

BEUTH HOCHSCHULE FÜR TECHNIK BERLIN Amtliche Mitteilung 32. Jahrgang, Nr. 27 16. September 2011 Seite 1 von 9 Inhalt BEUTH HOCHSCHULE FÜR TECHNIK BERLIN und HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRT- SCHAFT BERLIN Zugangs- und Zulassungsordnung für

Mehr

HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT BERLIN. Zugangs- und Zulassungsordnung. Industrial Sales and Innovation Management

HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT BERLIN. Zugangs- und Zulassungsordnung. Industrial Sales and Innovation Management HOCHSCHULE FÜR TECHNIK UND WIRTSCHAFT BERLIN Zugangs- und Zulassungsordnung für den konsekutiven Masterstudiengang Industrial Sales and Innovation Management im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften I

Mehr

Bewerbungsbogen für einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellte/r

Bewerbungsbogen für einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellte/r Bewerbungsbogen für einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellte/r beim Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen Identifikationsnummer

Mehr

Nichtamtliche Lesefassung der Auswahlsatzung

Nichtamtliche Lesefassung der Auswahlsatzung Nichtamtliche Lesefassung der Auswahlsatzung Satzung der Universität Mannheim für das hochschuleigene Auswahlverfahren im Studiengang Betriebswirtschaftslehre (Bachelor of Science) vom 29. 04. 2008 (Bekanntmachungen

Mehr

ORDNUNG. Der Fakultätsrat der Fakultät Bauwesen hat am folgende Ordnung beschlossen: Geltungsbereich

ORDNUNG. Der Fakultätsrat der Fakultät Bauwesen hat am folgende Ordnung beschlossen: Geltungsbereich ORDNUNG über die Feststellung der Eignung und die Zulassung für die Masterstudiengänge an der Fakultät Bauwesen der HAWK Fachhochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen Für Studiengänge mit den Abschlüssen

Mehr

Master of Education und dann?

Master of Education und dann? Master of Education und dann? In 18 Monaten zum Ziel. Der Vorbereitungsdienst für ein Lehramt Vortrag an der Technischen Universität Braunschweig am 07. Juli 2016 Das ZULA-Team Seit 2011 ist die Niedersächsische

Mehr

Erfolgreich ins Referendariat starten

Erfolgreich ins Referendariat starten Erfolgreich ins Referendariat starten In 18 Monaten zum Ziel Vortrag an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg am 25. Januar 2017 Das ZULA-Team stellt sich vor Seit 2006 ist die Regionalabteilung

Mehr

Mainz Merkblatt Stand 01.10.2013

Mainz Merkblatt Stand 01.10.2013 Erteilung einer Fahrlehrerlaubnis Wer Personen ausbildet, die eine Erlaubnis zum Führen von Kraftfahrzeugen nach dem Straßenverkehrsgesetz erwerben wollen (Fahrschüler), benötigt eine Fahrlehrerlaubnis.

Mehr

Bitte beachten Sie ebenfalls unsere Förderrichtlinien (http://www.stiftung.unibonn.de).

Bitte beachten Sie ebenfalls unsere Förderrichtlinien (http://www.stiftung.unibonn.de). Bewerbung um ein Ließem-Stipendium der Universität Bonn 1. Anleitung Alle Unterlagen (siehe 2. Erforderliche Nachweise und Qualifikationen ) müssen bis zum 18. Mai 2016 postalisch bei der Bonner Universitätsstiftung,

Mehr

1 Entscheidung über die Befugnis zur Aufnahme oder Ausübung eines Berufs

1 Entscheidung über die Befugnis zur Aufnahme oder Ausübung eines Berufs Merkblatt zur Entscheidung über die Befugnis zur Aufnahme oder Ausübung des Berufs staatl. anerkannte/r Sozialpädagoge/in / staatl. anerkannte/r Sozialarbeiter/in 1 Entscheidung über die Befugnis zur Aufnahme

Mehr

REGIERUNGSPRÄSIDIUM TÜBINGEN Abteilung 7 Schule und Bildung Referat 73, Anerkennungsstelle Postfach Tübingen ( )

REGIERUNGSPRÄSIDIUM TÜBINGEN Abteilung 7 Schule und Bildung Referat 73, Anerkennungsstelle Postfach Tübingen ( ) REGIERUNGSPRÄSIDIUM TÜBINGEN Abteilung 7 Schule und Bildung Referat 73, Anerkennungsstelle Postfach 2666 72016 Tübingen Kontaktdaten AntragstellerIn: Name: Vorname: Straße: PLZ, Ort: Telefon: Vom Regierungspräsidium

Mehr

Bewerbung um Einstellung in den Thüringer Schuldienst: Antworten auf häufig gestellte Fragen

Bewerbung um Einstellung in den Thüringer Schuldienst: Antworten auf häufig gestellte Fragen Bewerbung um Einstellung in den Thüringer Schuldienst: Antworten auf häufig gestellte Fragen Nachfolgend finden Sie Antworten auf häufige und wichtige Fragen rund um die Erstellung einer Bewerbung und

Mehr

1. wie hoch an den baden-württembergischen Gemeinschaftsschulen der prozentuale Anteil von Lehrkräften mit Lehrbefugnis für das Gymnasium ist;

1. wie hoch an den baden-württembergischen Gemeinschaftsschulen der prozentuale Anteil von Lehrkräften mit Lehrbefugnis für das Gymnasium ist; Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 7877 15. 12. 2015 Antrag der Abg. Dr. Timm Kern u. a. FDP/DVP und Stellungnahme des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Warum bewerben

Mehr

Merkblatt (1) zum Bewerbungs- und Einstellungsverfahren in den öffentlichen Schuldienst des Landes Mecklenburg-Vorpommern für Lehrkräfte

Merkblatt (1) zum Bewerbungs- und Einstellungsverfahren in den öffentlichen Schuldienst des Landes Mecklenburg-Vorpommern für Lehrkräfte 1 Merkblatt (1) zum Bewerbungs- und Einstellungsverfahren in den öffentlichen Schuldienst des Landes Mecklenburg-Vorpommern für Lehrkräfte 1. Ausschreibungshinweise für das Bewerbungs- und Einstellungsverfahren

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund. 25/2015 Seite 122

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund. 25/2015 Seite 122 25/2015 Seite 122 Ordnung für das Studium eines Erweiterungsfaches in dem Lehramtsbachelorstudiengang und dem Lehramtsmasterstudiengang an der Technischen Universität Dortmund vom 24. September 2015 Aufgrund

Mehr

Der Tarifvertrag- Land (TV-L): Die Stufen der Entgelttabelle

Der Tarifvertrag- Land (TV-L): Die Stufen der Entgelttabelle Der Tarifvertrag- Land (): Die Stufen der Entgelttabelle Übersicht: Stufenzuordnung bei Neueinstellungen Gewährung höherer Erfahrungsstufen bei bereits Beschäftigten Beschleunigter Stufenaufstieg Sonderregelungen

Mehr

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Stellenausschreibung

Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Stellenausschreibung Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Stellenausschreibung Das Land Rheinland-Pfalz sucht zum 01. Mai 2018 insgesamt neun Landwirtschaftsreferendarinnen und Landwirtschaftsreferendare für den Schulen

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik

Technische Universität Dresden. Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Technische Universität Dresden Fakultät Elektrotechnik und Informationstechnik Ordnung über die Feststellung der Eignung im Masterstudiengang Master-Studiengang Elektrotechnik (Eignungsfeststellungsordnung)

Mehr

Fachprüfungsordnung. für den Master-Studiengang. Angewandte Informatik. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vom 31.

Fachprüfungsordnung. für den Master-Studiengang. Angewandte Informatik. an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Vom 31. Fachprüfungsordnung für den Master-Studiengang Angewandte Informatik an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg Vom 31. März 2008 (Fundstelle: http://www.uni-bamberg.de/fileadmin/uni/amtliche_veroeffentlichungen/2008/2008-63.pdf)

Mehr

Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 328. Sitzung des Senats am 16. Oktober 2013 verabschiedet.

Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 328. Sitzung des Senats am 16. Oktober 2013 verabschiedet. Nachstehende Satzung wurde geprüft und in der 328. Sitzung des Senats am 16. Oktober 2013 verabschiedet. Nur diese Zulassungssatzung ist daher verbindlich! Prof. Dr. Rainald Kasprik Prorektor für Studium

Mehr

Bewerbung für den Vorbereitungsdienst zum Einstellungstermin 01. August 2018 in Mecklenburg-Vorpommern für das Lehramt

Bewerbung für den Vorbereitungsdienst zum Einstellungstermin 01. August 2018 in Mecklenburg-Vorpommern für das Lehramt Bewerbung für den Vorbereitungsdienst zum Einstellungstermin 01. August 2018 in Mecklenburg-Vorpommern für das Lehramt Seite 1 von 6 Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern

Mehr

Merkblatt für das Verfahren zur schulischen Personalgewinnung an allgemeinbildenden Schulen Stand:

Merkblatt für das Verfahren zur schulischen Personalgewinnung an allgemeinbildenden Schulen Stand: Merkblatt für das Verfahren zur schulischen Personalgewinnung an allgemeinbildenden Schulen Stand: 16.01.2018 Für den Bereich der Förderschulen werden zu einem späteren Zeitpunkt nähere Informationen veröffentlicht.

Mehr

Anonymes Bewerbungsformular

Anonymes Bewerbungsformular Anonymes Bewerbungsformular Inhaltsverzeichnis Deckblatt... 2 Kontaktdaten... 3 Freiwillige Angaben Schwerbehinderung... 3 Motivation / Ausbildung... 4 Motivation... 4 Schulausbildung... 5 Berufsausbildung

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen

Amtliche Bekanntmachungen Amtliche Bekanntmachungen der Pädagogischen Hochschule Freiburg 2016, Nr. 16 23. Mai 2016 Zulassungssatzung der Pädagogischen Hochschule Freiburg für das Kontaktstudium Pädagogischer Umgang mit Heterogenität

Mehr