Januar Eine Veranstaltung des Bamberger Kurzfilmtage e.v. Gefördert von: Sponsoren: Hauptsponsor: Zu Gast im.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "24. 20. - 26. Januar 2014. Eine Veranstaltung des Bamberger Kurzfilmtage e.v. Gefördert von: Sponsoren: Hauptsponsor: Zu Gast im."

Transkript

1 24. bamberger Januar 2014 tage Zu Gast im und Eine Veranstaltung des Bamberger Kurzfilmtage e.v. Gefördert von: Sponsoren: Hauptsponsor:

2

3 24. bamberger Januar 2014 tage Programm Datum Ort Zeit Rolle Seite Montag, 20. Januar Villa Concordia ERÖFFNUNG der 24. Bamberger Kurzfilmtage Eintritt frei, Eintrittskarte erforderlich! 8 Dienstag, 21. Januar Mittwoch, 22. Januar Donnerstag, 23. Januar Freitag, 24. Januar Samstag, 25. Januar Sonntag, 26. Januar Ehemaliges Kino Alhambra, Obere Sandstr. 7 / Live-Club ehem. UFA-Kino Luli-Saal ehem. UFA-Kino Luli-Saal Weitere Veranstaltungen: Januar Saal im Dachgeschoss der Stadtbücherei SPECIAL Let`s have a party SPECIAL Abgedreht! Von A wie Aerobic bis Z wie Zombies WETTBEWERB 1: Alles oder nichts WETTBEWERB 2: Schein und Sein WETTBEWERB 3: Nah und näher WETTBEWERB 5: Hinter den eigenen vier Wänden SPECIAL Made in Nürnberg WETTBEWERB 4: Aus der Zeit WETTBEWERB 4: Aus der Zeit SPECIAL Animadok DOK Leipzig zu Gast WETTBEWERB 5: Hinter den eigenen vier Wänden WETTBEWERB 6: Man lebt nur einmal WETTBEWERB DOKUMENTARFILM WETTBEWERB 2: Schein und Sein PULS (BAYERISCHER RUNDFUNK DJS) Ermäßigter Eintritt mit Kinokarte von heute! WETTBEWERB 6: Man lebt nur einmal SPECIAL Fokus Luxemburg WETTBEWERB DOKUMENTARFILM SPECIAL Animadok DOK Leipzig zu Gast WETTBEWERB 3: Nah und näher WETTBEWERB 1: Alles oder nichts GO DJANGO GO DIE TARANTINO-PARTY Ermäßigter Eintritt mit Kinokarte von heute! OBERFRÄNKISCHER REGIONALFILMPREIS Bamberg dreht ab! PREISVERLEIHUNG der 24. Bamberger Kurzfilmtage WETTBEWERB KINDERFILM Kurzes für Kurze WETTBEWERB KINDERFILM Kurzes für Kurze 62 18:00 SPECIAL Fokus Luxemburg SPECIAL Augenblicke Internationale Kurzfilme SPECIAL Let`s have a party FRAU SCHWARZ UND HERR WEISS (80S) Ermäßigter Eintritt mit Kinokarte von heute! BEST-OF: Die Preisträgerrolle der Bamberger Kurzfilmtage BEST-OF: Die Preisträgerrolle der Bamberger Kurzfilmtage BEST-OF: Die Preisträgerrolle der Bamberger Kurzfilmtage SPECIAL Augenblicke Internationale Kurzfilme SPECIAL Made in Nürnberg WETTBEWERB DOKUMENTARFILM (Wdh.) 56 SPECIAL VIVA Bamberg Der Soundtrack einer Stadt Obere Königstraße 4a, jeweils bis Uhr (Samstag bis Uhr) Eintritt frei! Januar Festival-Club After Film Lounge: Untere Königstraße 12 (ehem. Sivory ) 67 Wettbewerbe Wettbewerbe Specials Regional Kinder Doku 3

4 Grußwort Liebe Filmfreunde, es ist wieder soweit: Mit den Kurzfilmtagen startet die Kulturstadt Bamberg in ein neues Jahr. Auch bei der 24. Auflage des beliebten Filmfestivals ist wieder einiges geboten. Ich würde sogar behaupten: Noch nie war das Programm so vielfältig und abwechslungsreich wie dieses Mal! Präsentiert wird vom 20. bis 26. Januar 2014 wie gewohnt Filmkunst aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol. In besonderem Maße richtet sich der cineastische Blick dieses Jahr auf Luxemburg. Ich bedanke mich herzlich bei der luxemburgischen Botschaft in Berlin, welche die Filme ausgewählt hat und somit für einen weiteren Höhepunkt in der Geschichte der Bamberger Kurzfilmtage sorgen wird. Aber auch der regionale Film kommt nicht zu kurz: In der Stadtbücherei werden ausschließlich in Bamberg gedrehte Musikvideos zu sehen sein. Und mit dem Alhambra in der Sandstraße wird ein ehemaliges Kino nur für dieses Festival wiederbelebt. Herzlichen Dank sage ich dem Verein Bamberger Kurzfilmtage, dem Festivalleiter Volker Traumann sowie allen Beteiligten vor und hinter den Kulissen für ihr Engagement zugunsten des Kurzfilms. Sie bereichern damit seit fast einem Vierteljahrhundert das regionale Kulturleben. Danken möchte ich auch allen Förderern und Sponsoren, ohne die das Festival nicht möglich wäre. Mein Tipp: Wer die Kurzfilmtage noch nicht kennt, sollte sie sich keinesfalls entgehen lassen! Ich wünsche Ihnen allen viel Spaß und gute Unterhaltung. Ihr Andreas Starke, Oberbürgermeister 4

5 Informationen & Karten Hinweise zum Festival Da das Festival jedes Jahr viele Filmschaffende als Gäste begrüßt und diesen in den Vorstellungen auch entsprechend Zeit einräumt, kann es zu verzögerten Anfangszeiten kommen. Wir bitten dafür um Verständnis, da die Anzahl der Gäste im Voraus nicht feststeht oder abzuschätzen ist. Bitte beachten Sie, dass nach Vorstellungsbeginn kein Einlass mehr gewährt wird. Rechnen Sie mit Wartezeiten an der Kinokasse. Da die Bamberger Kurzfilmtage wie immer lediglich zu Gast im Odeon und Lichtspielkino sind, werden die Eintrittskarten an einer separaten Kasse im Eingangsbereich verkauft. Zehnerkarten der Kinos haben für Festival-Veranstaltungen keine Gültigkeit. Wir empfehlen den Besuch des Festivals für Besucher ab 16 Jahren (außer Kinderrolle). Eintrittskarten und Preise Wettbewerbsrollen: 7,00 * Sonderrollen/Specials: 7,00 * Kinderrolle: 4,00 * für Kinder, 7,00 * für Erwachsene Best of mit Preisverleihung, Best of-wiederholungen: 8,00 * (* im Vorverkauf evtl. zzgl. Gebühr) Inhaber der Bayerischen Ehrenamtskarte erhalten an der Abendkasse eine Vergünstigung von 2,00 Euro. Festival-Pass Festival-Pass: 35,00 Der Festival-Pass berechtigt zum Erwerb kostenloser Einzelkarten für alle Veranstaltungen der Bamberger Kurzfilmtage. Er ist nicht übertragbar und nur mit Namenseintrag gültig. Der kostenlose Kartenerwerb ist erst in der Festivalwoche und nur an der Festival-Abendkasse des jeweiligen Veranstaltungsortes möglich. Beachten Sie die Öffnungszeiten. Bitte beachten Sie: Kein Einlass nach Vorstellungsbeginn! Kartenvorverkauf bvd Kartenservice, Lange Straße 22 Odeon Kino, Luitpoldstraße 25 (nur bis 20. Januar) An den Festival-Abendkassen im jeweiligen Kino können auch Vorverkaufskarten für nachfolgende Tage erworben werden, jedoch nur für den dortigen Veranstaltungsort. Karten für die 24. Bamberger Kurzfilmtage: rechtzeitig online reservieren unter Festival-Abendkasse Alhambra Kino: Di ab Uhr Odeonkino: Mi, Do, Fr ab Uhr Lichtspielkino: Mi, Do, Fr und So ab Uhr, Samstag ab Uhr UFA-Kino: Sa und So ab Uhr Kartenreservierung 30% der Karten sind online (nicht telefonisch!) reservierbar unter Reservierte Karten können bis 20 Minuten vor Vorstellungsbeginn nur an der Festival-Abendkasse des jeweiligen Veranstaltungsortes abgeholt werden. Die Preise für reservierte Karten entsprechen denen an der Abendkasse. Veranstaltungsorte Odeon Kino, Luitpoldstraße 25, Bamberg Lichtspielkino, Untere Königstraße 34, Bamberg Luli -Saal, ehem. Ufa-Kino Luitpoldsäle, Luitpoldtstraße 17, Bamberg Ehem. Alhambra Kino / Live-Club, Obere Sandstraße 7, Bamberg Internat. Künstlerhaus Villa Concordia, Concordiastraße 28, Bamberg Stadtbücherei, Obere Königstraße 4a, Bamberg Info-Hotline ab 20. Januar (keine Reservierung) Odeon-Kino und UFA-Kino: Tel (ab Uhr) Lichtspielkino: Tel: (ab Uhr) Titelmotiv: Stephan Obel; Programmheft Gestaltung und Layout: 2013 andreas n. schubert 5

6 Künstlerischer Pate 24. bamberger Januar 2014 tage Jochen Alexander Freydank ist künstlerischer Pate der 24. Bamberger Kurzfilmtage. Als Filmemacher war Jochen Alexander Freydank 2008 und 2009 Gast unseres Festivals. Sein Film Spielzeugland wurde 2009 sowohl von der Jury der Bamberger Kurzfilmtage als auch vom Publikum unter die Preisträger gewählt. Vier Wochen später wurde der Film mit dem OSCAR in Los Angeles ausgezeichnet. Als Produzent der in Bamberg gedrehten ARD Serie Endlich Samstag lebte Freydank zwei Jahre lang als Wahlbamberger in unserer Stadt. Jochen Alexander Freydank wurde 1967 in Ost Berlin geboren. Er begann Anfang der 1990er-Jahre als Cutter und Regieassistent bei verschiedenen Fernseh- und Filmproduktionen und lernte sein Handwerk jenseits der Filmhochschulen gründete Freydank mit der Mephisto Film seine eigene Filmproduktionsfirma. Sein erster Kurzfilm war die makabre Komödie Glückliches Ende, mit der Freydank unter anderem beim Filmfestival Max Ophüls Preis im Wettbewerb antrat. Nach zweijähriger Vorarbeit verwirklichte Freydank 2007 den Kurzfilm Spielzeugland, der über 30 internationale Preise gewann. Im Februar 2009 wurde Spielzeugland mit dem Oscar als Bester Kurzfilm ausgezeichnet. Freydank schrieb Drehbücher für zahlreiche deutsche TV-Serien und Krimireihen wie Polizeiruf 110, Dr. Sommerfeld Neues vom Bülowbogen oder Medicopter 117 Jedes Leben zählt. Von 2007 bis Mitte 2009 war Freydank als Produzent für die Kinderserie Endlich Samstag! des Bayerischen Rundfunks und die ARD-Serie In aller Freundschaft tätig. Freydank führte Regie bei Werbe- und Imagefilmen, inszenierte Theaterstücke, so die Komödie Johnny Chicago mit Kurt Krömer an der Berliner Volksbühne, realisierte Tatorte für die ARD und 2011 die mit dem Bayerischen Fernsehpreis für die beste Regie ausgezeichnete Tragikomödie Und weg bist du für Sat.1. Jochen Alexander Freydank ist Mitglied der amerikanischen Academy of Motion Picture Arts and Sciences. Derzeit arbeitet Freydank an der Verfilmung der Kafka-Erzählung Der Bau, die voraussichtlich 2014 in die Kinos kommen wird. Wir danken Jochen Alexander Freydank für seine Unterstützung und freuen uns auf seinen Besuch! 6

7 Liebe Kurzfilmfreunde! Kommt der Winter, kommen die Kurzfilme. Die Bamberger Kurzfilmtage gehen in die 24. Runde und präsentieren einen tiefen Einblick in die deutschsprachige Kurzfilmszene. Die besten Regisseure aus Deutschland, Österreich, Südtirol, der Schweiz und Luxemburg gastieren mit ihren Spielfilmen, Animationsfilmen, Experimentalfilmen, Dokumentationen und Kinderfilmen eine Woche lang in Bamberg. Sie konkurrieren um Deutschlands süßesten Filmpreis: Neben Preisgeldern winkt den Gewinnern ein Bamberger Reiter aus Schokolade. Das Festival beginnt am Wasser mit der traditionellen Eröffnung im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia. Die Lage an der Regnitz ist Programm: Die Stipendiaten Sergey Khismatov, Manuel Graf und Oleg Jurjew widmen sich filmisch, musikalisch und literarisch dem Element Wasser. Moderieren wird Rolf- Bernhard Essig, der als Autor seit vielen Jahren den Geheimnissen der Seefahrt auf der Spur ist. Die Bamberger Kurzfilmtage setzen ihre traditionsreiche Reise in die Bamberger Kinogeschichte fort. Dieses Jahr wird das ehemalige Bamberger Kino Alhambra als Filmspielstätte wiederbelebt. Das legendäre Kino in der Sandstraße wurde nach 1919 unter dem Namen Astoria eingerichtet. Wenige Jahre später wurde es in Alhambra umbenannt, was die Bamberger liebevoll zu Schlamperla umdeuteten. Passend zur jetzigen Nutzung zeigt das Bamberger Festivalteam dort zwei temporeiche Rollen unter dem Motto Let s have a party und Abgedreht!. Hoher Besuch aus Luxemburg kündigt sich an: Die Botschaft des Landes Luxemburg in Berlin hat für das Bamberger Festival eine Werkschau Luxemburger Kurzfilmkunst kuratiert. Das kleine Land mischt auf bemerkenswerte Weise in der internationalen Kinoszene mit und präsentiert in Bamberg eine Rolle erfolgreicher Kurzspielfilme und Animationsfilme. Mit dem Internationalen Festival für Dokumentar- und Animationsfilme Leipzig begrüßen wir einen weiteren gehaltvollen Gast. Die Leipziger zeigen in Bamberg eine internationale Auswahl eines faszinierenden Genres: Animierte Dokumentarfilme, kurz genannt Animadok. Doch auch die hiesige Region braucht sich nicht zu verstecken. Made in Nürnberg sind vierzehn außergewöhnliche Kurzfilmstreifen, die zum Teil auch international Karriere machten. Design-Studierende der Georg-Simon-Ohm-Hochschschule und zahlreiche unabhängige Filmschaffende aus der Großstadt nutzen die Chance, neben ihren erfolgreichen Kurzfilmen auch Werbespots, Musikvideos und Trailer in Bamberg zu zeigen. Einen Blick auf oberfränkisches Filmschaffen kann man wie gewohnt beim Oberfränkischen Regionalwettbewerb Bamberg dreht ab! werfen und dieses Jahr auch kostenlos in der Stadtbücherei. Dort läuft während der Festivalwoche in Dauerschleife die Filmschau Viva Bamberg Der Soundtrack einer Stadt. Denn Bamberg ist nicht nur der Drehort der Sams-Filme, sondern auch Setting für international laufende TV-Musikclips. Lokale Bands ebenso wie internationale Größen, Amateure und Profis, Hip-Hop, Rock, Italo-Pop diese Rolle zeigt die Stadt aus den verschiedensten Perspektiven. Der Vorhang hebt sich für 144 Filme aus 17 Ländern an 7 Spielorten. Eine spannende Festivalwoche wünscht Das Team der Bamberger Kurzfilmtage Ein Teil des Organisationsteams der Bamberger Kurzfilmtage beim Sichtungswochenende im Oktober 2013 im Fichtelgebirge. Ist viel Arbeit, macht aber auch Spaß. Die Bamberger Kurzfilmtage suchen Verstärkung! Wir suchen jederzeit engagierte, zuverlässige Mitarbeiter, die bei der Festivalvorbereitung und -durchführung mithelfen und mitgestalten wollen! Interesse? Schreibt einfach an: 7

8 Eröffnung der 24. Bamberger Kurzfilmtage AM WASSER oder wenn die Bilder fließen lernen Montag, 20. Januar, Uhr Freier Eintritt, jedoch ausschließlich mit Eintrittskarte! (Kostenlos erhältlich an allen VVK Stellen, siehe Heftseite 5) In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia, Concordiastraße 28, Bamberg Ob an der Regnitz oder in einer Regenpfütze die 24. Bamberger Kurzfilmtage spielen am Wasser! Die diesjährige Eröffnung in der am Fluss gelegenen Villa Concordia macht die Lage zum Thema und betrachtet auf filmische, musikalische und literarische Weise das Element des Wassers. Es ist Ursprung des Lebens, seine stete Bewegung gleicht dem steten Fluss der Geschichte, und die Weite und Kraft des Meeres stehen sowohl für unendliche Möglichkeiten als auch für existenzielle Bedrohung. Begeben wir uns also zum Festivalauftakt ans Wasser und setzen den Fluss der Festivalwoche in Gang. Programm: Rolf-Bernhard Essig Moderation Der promovierte Literaturwissenschaftler, Autor, Kritiker und Entertainer ROLF-BERNHARD ESSIG spürt als gebürtiger Hamburger seit vielen Jahren lustvoll den Ursprüngen maritimer Redensarten nach, untersucht nautische Mythen und veröffentlicht Kurioses und Erstaunliches aus der Welt der Seefahrt in Publikationen wie Der Rausch der Meere, Butter bei die Fische. Wie das Meer in unsere Sprache floss und in seinem neuen Roman Die Kunst, Wasser zu fegen. Im Frühjahr erscheinen Das Seetagebuch des Robert Most und Ein Meer ist eine See ist ein Ozean. Wie Ärmelkanal, Rossbreiten und Ochsenbauchbucht zu ihren Namen kamen. Als Moderator des Abends wird Rolf- Bernhard Essig eigene Ansichten und Einsichten zur Seefahrt beisteuern. Foto Annette Pohnert/Carl Hanser Verlag Sergey Khismatov Music for the meet of ships / Mein Wagen rollet langsam Präsentation Komposition und Film In seinem Video Music for the meet of ships platziert sich Sergey Khismatov nicht nur am Wasser, sondern ruft auch klanglich die Assoziation der weiten See auf: Die Öffnung eines Tores zum Wasser wird auf verblüffende Weise zur Begegnung von Schiffen. Im Video Mein Wagen rollet langsam wird das Geräusch fließenden Wassers zum klanglichen Gegenspieler der Fahrgeräusche eines russischen Zugs. Foto Tobias Bohm SERGEY KHISMATOV wurde 1983 in Leningrad, heute Sankt Petersburg, geboren und studierte bis 2010 an der Europäischen Universität. Anschließend besuchte er bis 2012 Kompositionsseminare bei Moritz Eggert in München. Sein vielseitiges Werk umfasst Kompositionen für Orchester, Kammermusik, Theater sowie Installationen und verbindet in Performance-Videos Klang und Bild gewann Sergey Khismatov den internationalen Kompositionswettbewerb Musique Bruitiste erhielt er den Preis des Ministeriums für Kultur in Sankt Petersburg. Sergey Khismatov ist derzeit Stipendiat des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia. 8

9 Montag, 20. Januar, Uhr Eintritt frei Eintrittskarte erforderlich! Special Manuel Graf Mediterraneo / Buchtipp Filmpräsentation Das Video Mediterraneo (2010) von Manuel Graf bedient sich der Sprache von Dokumentation und Essayfilm und bezieht sich direkt auf den Text La Méditerranée des französischen Historikers Fernand Braudel ( ). Dabei kommen private Urlaubsvideos von Kreta, Anatolien, Istanbul und der Ägäis zum Einsatz, die Graf überraschend mit animierten virtuellen Keramiken und selbstgemachtem Swing und Krautrock kontrastiert. Die Vogelperspektive Braudels auf Jahre menschlicher Zivilisation wird mit unserem Alltag in Bezug gesetzt. Foto Tobias Bohm Manuel Grafs filmischer Buchtipp (2009) basiert auf dem Buch Das sensible Chaos von Theodor Schwenk, in dem sich Schwenk mit den Formbildungen strömenden Wassers auseinandersetzt. Buchtipp führt in Schwenks Gedanken ein. Es geht um Wasser, Luft, den Kehlkopf und die Entstehung von Sprache. Der 1978 in Bühl (Baden) geborene Künstler Manuel Graf studierte von 1999 bis 2005 an der Kunstakademie Düsseldorf bei Magdalena Jetelova und Rita McBride. Seit 2003 werden seine Werke sowohl im In- als auch im Ausland in Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen u.a. Audi Art Award, Cité Internationale des Arts, Paris, Ars Viva - Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.v. Thema seiner Filme und Animationen sind Modelle, ihre Entstehung und ihre Grenzen. Dabei reicht sein Interesse vom einfachen Architekturmodell bis zum Gedankenmodell oder Weltbild. Nach Aufenthalten in Wien, Istanbul, Paris und Seoul ist Manuel Graf derzeit Stipendiat des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia Oleg Jurjew Die russische Fracht Lesung mit Eckhart Neuberg und Oleg Jurjew In Oleg Jurjews fantastischem Roman Die russische Fracht erlangen die Wasser der Ostsee sowohl als Verbindungsweg zwischen den Ländern als auch als Geheimniswahrer der sagenumwobenen Stadt Vineta Bedeutung. Der Protagonist rettet sich vor Kriminellen auf das Frachtschiff Atenov, das von St. Petersburg nach Kiel fährt. Die Ostsee wird zum Schauplatz unheimlicher Vorkommnisse, die den Protagonisten mit seiner Vergangenheit konfrontieren, die Grenze zwischen Realität und Vorstellung verschwimmen lassen. Der Bamberger Schauspieler ECKHART NEUBERG wird aus dem Roman lesen. OLEG JURJEW selbst singt dazu alte russische Seemanns- und Ganovenlieder. Foto Tobias Bohm OLEG JURJEW wurde 1959 in Leningrad, heute Sankt Petersburg, geboren. Seit 1970 schreibt er Gedichte, seit den 80er Jahren auch Bühnenstücke sowie Essays und seit 1992 Prosa siedelte er mit seiner Frau nach Deutschland über, wo sie sich in Frankfurt a.m. niederließen. Oleg Jurjew oszilliert zwischen der russischen und deutschen Sprache: Er verfasst seine Prosa auf Russisch, verfasst kürzere Texte auf Deutsch und führte seine eigene Kolumne im Tagesspiegel von 2006 bis Jurjews Werke sind in zahlreiche Sprachen übersetzt erhielt er den Hilde-Domin-Preis für Literatur im Exil. Jurjew und seine Frau, die Autorin Olga Martynova, sind derzeit Stipendiaten des Internationalen Künstlerhauses Villa Concordia. Specials Regional Kinder Doku 9

10

11 24. bamberger Januar 2014 tage Wettbewerb Spielfilm, Animation, Experimentalfilm Dokumentarfilm Über 600 Filmemacher aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg und Südtirol haben ihre Filme für die Wettbewerbe der 24. Bamberger Kurzfilmtage eingereicht. Der Bamberger Reiter wird wie jedes Jahr in sieben Kategorien vergeben: Kurzspielfilm, Dokumentarfilm, Animations-/ Experimentalfilm, Kinderfilm, Regionalfilm, Preis der Jugendjury und Publikumspreis. Damit prämiert das Festival aktuelle Kurzfilmproduktionen in allen wichtigen Kinogenres und unterstreicht seinen Anspruch als eine der umfassendsten deutschen Kurzfilmdrehscheiben. Die diesjährige Jury bilden Petra Lüschow (preisgekrönte Regisseurin und Drehbuchautorin aus Berlin) Peter Hartig (Herausgeber der Filmzeitschrift CINEARTE) und Victor Orozco Ramirez (Deutscher Kurzfilmpreis-Träger 2013). Wettbewerbe Wettbewerbe Specials Regional Kinder Doku 11

12 Jurys der 24. Bamberger Kurzfilmtage Jury Kurzspielfilm, Animations- und Experimentalfilm, Dokumentarfilm Foto Steffi Henn Peter Hartig 1964 geboren, hat er sich dem Kino über mehrere Jahre hinweg als Filmkritiker genähert. Nach einem Tageszeitungs- Volontariat ging er 1998 zum Fachmagazin Film & TV Kameramann, das er über drei Jahren als Chefredakteur leitete und modernisierte. Im September 2003 startete er mit cinearte die führende Zeitschrift für alle professionellen Filmschaffenden. Hartig bloggt auf out-takes.de und ist Redakteur der Fränkischen Nacht. Die Haare trägt er inzwischen wieder länger. Jugendjury Orlando-Preis Petra Lüschow studierte Literatur- und Filmwissenschaften in Berlin und Wien und schloss 2001 ihr Drehbuchstudium an der HFF Potsdam ab. Sie arbeitet seit 1999 als Drehbuchautorin für Kino und Fernsehen und schrieb u.a. die Drehbücher für den preisgekrönten Schweizer Kinofilm Nachbeben und für den deutschen Kinoerfolg Tannöd. Seit 2005 lehrt sie im Bereich szenisches Schreiben/Dramaturgie an der dffb Berlin und der Ifs Köln. Petra Lüschows Kurzfilm Der kleine Nazi erhielt zahlreiche internationale Preise, unter anderem 2012 bei den Bamberger Kurzfilmtagen als Bester Kurzspielfilm und als Publikumspreisträger. Victor Orozco Ramirez wurde 1974 in Mexiko geboren und lebt als Animations- und Dokumentarfilmemacher in Hamburg. Er studierte in Guadalajara (Mexiko) Industriedesign und kam 2003 nach Deutschland. Dort studierte er an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg Dokumentarfilm. Reality 2.0, sein Master-Abschlussfilm, gewann den FIRST STEPS Award 2012, den Deutschen Kurzfilmpreis 2013 und den Preis der Nationalgalerie für junge Filmkunst. Zurzeit organisiert er in Mexiko, Ecuador und Deutschland das Filmfestival und Kulturaustauschprojekt ambulart. Johanna Reinhold Ich bin 17 Jahre alt und Schülerin der 11. Klasse des Franz-Ludwig-Gymnasiums. Ich interessiere mich sehr für Film und würde mich auch freuen, später einmal einen Beruf zu ergreifen, der damit zusammenhängt. In den Kurzfilmtagen sehe ich eine großartige Gelegenheit, eine Vielzahl neuer Eindrücke und Erfahrungen zu gewinnen und neue Arten des Films kennenzulernen, denen man normalerwiese nicht begegnet. Veronika Jakob Ich bin 16 Jahre alt, komme aus Bamberg und bin Schülerin des Franz-Ludwig-Gymnasiums. Ich besuche gerne die Kurzfilmtage in Bamberg, da man viele verschiedene Eindrücke in kurzer Zeit gewinnen kann. An Kurzfilmen mag ich, dass sie tiefgründig sind und ihre Message präzise auf den Punkt bringen. Ich bin gespannt und freue mich außerdem sehr, dieses Jahr die Möglichkeit zu haben, alle Filme zu sehen! Yannik Schindler Ich bin 17 Jahre alt und gehe in die 11. Klasse des Franz-Ludwig-Gymnasiums in Bamberg. An Kurzfilmen interessiert mich, dass die Botschaft in so kurzer Zeit durch die Handlungen und Musik vermittelt werden kann. Das fasziniert mich jedes Mal aufs Neue. Ich freue mich auch dieses Mal wieder auf die gemütliche Atmosphäre bei den Bamberger Kurzfilmtagen und bin gespannt, was mich alles erwarten wird. 12 Informationen zur Jury des Wettbewerbs Regionalfilm Bamberg dreht ab auf Seite 41.

13 Mittwoch, 22. Januar, Uhr Odeon Kino Wettbewerb 1 Alles oder Nichts Remis Spielfilm; Deutschland 2013; 4 min Regie, Buch, Kamera, Schnitt: Steffen Jenner; Musik: Malcolm Kemp; Darsteller: Levan Tsindsatze Ein Mann versucht seinen Gegner in einem bitteren Schachduell zu schlagen. Doch bald merkt er, dass er selbst zu einer Spielfigur verkommen ist. STEFFEN JENNER (*1988) studiert Film an der Ruhrakademie in Schwerte. Kontakt: Hiob Spielfilm; Deutschland 2013; 19 min Regie: Marco Gadge; Drehbuch: Marco Gadge, René Jacob; Kamera: Niklas J. Hoffmann; Schnitt: René Jacob; Musik: Konstantin Kemnitz Schatten. Das ist alles, was Kommissar Berger sieht. Seit Jahren überbringt er Todesnachrichten und ist dadurch zum Zyniker geworden. Doch nun bringt ihn sein neuer Kollege Martin Stern völlig in Verlegenheit. MARCO GADKE beschloss nach einer Ausbildung als Schlosser, den steinigen Weg des Filmemachers zu gehen. Seit acht Jahren arbeitet er nun als Regieassistent und Script Continuity. Kontakt: Wettbewerb 1 Freitag, 24. Januar, Uhr Lichtspielkino Doku Soviet Trumpeter Animation; Deutschland 2012; 5 min Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt, Animation: Natalie Heinlein; Musik: Katzenjammer Das Musikvideo zeigt einen sowjetischen Trompetenspieler, der obdachlos und alkoholsüchtig durch die Straßen Berlins streift und nach dem Leben sucht, das er nie hatte. NATALIE HEINLEIN (*1986 in Bamberg) arbeitete mit verschiedenen Künstlern (Katzenjammer, Die Ärzte u.a.). Soviet Trumpeter ist ihr Diplomfilm an der Filmakademie Baden-Württemberg. Kontakt: Filmakademie Baden-Württemberg, Specials Regional Kinder Fortsetzung nächste Seite 13

14 Wettbewerb 1 Fortsetzung Le chagrin des ogresses Spielfilm; Luxemburg 2013; 29 min; französischer Originalton mit englischen Untertiteln Regie, Drehbuch: Myriam Muller; Kamera: Carlo Thiel; Schnitt: Felix Sorger; Musik: André Dziezuk; Darsteller: Sabine Timoteo, Jules Werner, Elise Bonilo Marion kümmert sich wenig um ihre kranke Tochter Céline. Bei einem Besuch im Krankenhaus lässt ihr Vater Paul die beiden kurz allein. Die Mutter ergreift die Gelegenheit und nimmt ihre Tochter mit auf eine lange Reise. MYRIAM MULLER (*1971) ist Schauspielerin und Regisseurin. Sie spielte unter anderem in Produktionen von Peter Greenaway ( 8½ Frauen ) und Jean Delannoy ( Maria von Nazareth ). Kontakt: Hamburg Media School, rules reloaded Experimentalfilm; Deutschland 2013; 7 min Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt: Soda Wille - Macht - Sehnsucht - Was treibt den Menschen an? Umsetzung mit einer Radfahrerin. SODA ist bildender Künstler, Philosoph und Teilnehmer an verschiedenen Kurzfilm-Festivals. Kontakt: Stiller Löwe Spielfilm; Deutschland 2013; 5 min Regie: Sven Philipp Pohl; Buch: Julia Neuhaus; Kamera: Stefan Brühl; Schnitt: Frank Schumacher Der gehörlose Severin taucht durch die Nacht: der Puls der Bässe, die wogende Hitze der Tanzenden, ein schönes Mädchen. Sie versteht seine Gebärdensprache nicht. Doch später in der Nacht muss er verstanden werden, wenn er nicht untergehen will. SVEN PHILIPP POHL (*1985 in Berlin) studierte Medien und Kultur in Maastricht (NL) und Aarhus (DK) und am European Film College. Kontakt: Hamburg Medie School: 14

15 Wettbewerb 1 Deep in your pocket Animation; Deutschland 2012; 8 min; rumänisches Original mit englischen Untertiteln Regie, Buch, Animation, Kamera, Schnitt: Timea Tofalvi Rumänische Ärzte erwarten für jede Behandlung eine kleine Spende. Während Timea mit einem Blinddarmdurchbruch auf der Intensivstation liegt, schmiert die Mutter versehentlich den falschen Arzt. TIMEA TOFALVI studierte Media Art and Design in Weimar. Kontakt: Bauhaus Universität Weimar, Bulimia Purpura Experimentalfilm; Deutschland 2012; 9 min Regie, Buch: Alexander Pałucki, Julia Schimberg; Kamera: Agnesh Pakozdi; Schnitt: Alexander Pałucki; Musik: Adam Byczkowski Ein Mensch wird von einer erbarmungslosen inneren Entität erfasst. Fäden kommen aus seinem Rachen und suchen sich ihren Weg an die Oberfläche. Eine letzte Erinnerung erhebt sich, bevor der Mann vollkommen verschwindet. ALEXANDER PAŁUCKI (*1987 in Gdansk, Polen) studiert Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Kontakt: Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin: Doku Alte Schule Spielfilm; Deutschland 2013; 5 min Regie: Ilker Çatak; Buch: Georg Lippert; Kamera: Daria Pilz; Schnitt: Jan Ruschke Thomas ist Taschendieb und er ist gut darin. Als er Violca begegnet, ist das auf einmal nicht mehr so wichtig. Aber er hat auch sie beklaut. ILKER ÇATAK (*1984 in Berlin) machte sein Abitur in Istanbul und studierte Regie in Berlin. Kontakt: Hamburg Media School, Specials Regional Kinder 15

16 Wettbewerb 2 Schein und Sein Mittwoch, 22. Januar, Uhr Odeon Kino Donnerstag, 23. Januar, Uhr Lichtspielkino Derweil Spielfilm; Deutschland 2012; 6 min Regie: Philip Neues, Benjamin Schmidt Die dramatische Verkettung eines Autounfalls, eines Hirschgeweihs und der Heisenberg schen Unschärfe-Relation. PHILIP NEUES (*1989) und BENJAMIN SCHMIDT (*1988) studieren in Weimar Visuelle Kommunikation und erarbeiten gemeinsam Filmprojekte. Kontakt: Bauhaus Universität Weimar, Moritz und der Waldschrat Spielfilm; Deutschland 2013; 20 min Regie, Buch: Bryn Chainey; Kamera: Marc Achenbach; Schnitt: Courtney O Brien-Brown; Musik: Ilja Coric Der junge Moritz wird in eine düstere Welt geworfen. Sein kleiner Bruder Adam ist sterbenskrank und die Familie zieht sich in die Abgeschiedenheit zurück. BRYN CHAINEY (*1986 in London) ist Drehbuchautor und Regisseur. Er studierte an der Griffith Film School in Australien, wo er 2006 sein Diplom machte. Kontakt: Patara - Waldlauf Experimentalfilm; Deutschland 2013; 7 min Regie, Buch, Schnitt: Anja-Louisa Vogt; Kamera: Busby Berkeley; Musik: DJ Dennis Patara Die aufwändige Choreografie in By a waterfall aus dem Film Footlight Parade von Busby Berkeley wurde mit zeitgenössischer Musik unterlegt und neu geschnitten. Die Synchronschwimmerinnen von 1933 tanzen noch einmal. ANJA LUISA VOGT studiert an der Universität Bremen und produzierte diverse, teils preisgekrönte, Animations- und Dokumentarfilme. Kontakt: 16

17 Wettbewerb 2 Wie sie sehen Spielfilm; Deutschland 2013; 13 min Regie, Schnitt: Roman Hagenbrock; Buch: Sebastian Köthe; Kamera: Benjamin Riehm Das Ehepaar Schmitt fühlt sich beobachtet von einem Tier in ihrem Garten. Doch es stellt sich heraus: das Tier raucht. Und dann fragt es ganz höflich, ob es sich mal im Haus umsehen darf. ROMAN HAGENBROCK (*1987) studiert Kamera in Berlin. Wie sie sehen ist sein Kurzfilmdebüt. Kontakt: The Downfall Experimentalfilm; Deutschland 2012; 3 min Regie, Buch, Kamera, Animation: Andreas Melcher, Christian Meyerholz; Musik: Symbiz Sound Das Video thematisiert die destruktive Entwicklung moderner Zivilisation, die, auf ewiges oekonomisches Wachstum ausgelegt, auf ihren eigenen Niedergang zuzusteuern scheint. ANDREAS MELCHER (*1983 in Aachen) studierte in Braunschweig und veröffentlicht seit 2009 (experimentelle) Kurzfilme und Musikvideos. Kontakt: Saloperie de Pruneaux Spielfilm; Schweiz 2012; 17 min; französischer Originalton mit englischen Untertiteln Regie, Buch: Rinaldo Maresco; Kamera: Jérôme Piguet Zwei Brüder leben in einem Wohnwagen, irgendwo an einer Landstrasse. Der eine ist ein weltfremder Altruist, der andere ein hochbegabter Träumer. In diesem rauhen, aber nicht humorlosen Umfeld wird ein Ereignis alles verändern. RINALDO MARESCO (*1967 in Martigny, Schweiz) studierte Visuelle Kommunikation in Vevey und arbeitet als Filmregisseur und Schauspieler für Film und Theater. Kontakt: Die Telefonbuchpolka Animation; Österreich 2013; 5 min Regie, Buch, Kamera, Animation: Benjamin Swiczinsky; Musik: Georg Kreisler Wenn ich Inspiration such, Gesellschafts-Liaison such, les ich das Telefonbuch. Der Kult-Song des Liedermachers und Komödianten Georg Kreisler als animiertes Musikvideo. BENJAMIN SWICZINSKY (*1982) studierte Publizistik und Theaterwissenschaft an der Universität Wien und Film und Medien an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg. Kontakt: Doku Specials Regional Kinder Fortsetzung nächste Seite 17

18 Wettbewerb 2 Fortsetzung Comeback to go! Spielfilm; Deutschland 2012; 12 min Regie, Buch, Schnitt: Florian Sailer; Kamera: Julia Vogel; Musik: Jörg Zinke; Darsteller: Thao Vu, Hanno Bruhn Die Imbissköchin Ly ist 22, ihr Stammkunde Harald 67. Beide träumen von einer besseren Zukunft als Musiker. Bei Nudeln mit scharfer Soße, Youtube und Autogrammwünschen, müssen sich beide von ihren Illusionen verabschieden aber nicht von ihrer Hoffnung. FLORIAN SAILER arbeitete in seiner Jugend als Filmvorführer in verschiedenen Kinos in Lübeck. Kontakt: Mit besten Grüßen Spielfilm; Österreich 2013; 5 min Regie, Buch: Bernhard Wenger; Kamera: Andreas Alvarez; Schnitt: Rupert Höller; Darsteller: Anna Rieser, Sophie Melbinger, Benedikt Flörsch Wieder einmal parkt der angebetete Traumprinz vor dem Café. Und wie immer traut sich die schüchterne Kellnerin nicht, ihn anzusprechen. Ihrer Kollegin kommt daraufhin eine Idee, die es in sich hat. BERNHARD WENGER (*1992 in Salzburg) gewann Preise auf mehreren Film- und Videofestivals. Seit 2011 studiert er Film in Wien. Kontakt: bessere webseite nötig? andreas n. schubert dipl.-psychologe univ. grafikdesign. webprogrammierung. telefon 0951/ realisierung, optimierung, betreuung von webseiten webdesign layout druckvorlagen illustrationen 3d-visualisierung contentmanagement-systeme elearning-konzepte

19 Mittwoch, 22. Januar, Uhr Odeon Kino Wettbewerb 3 Nah und näher Wettbewerb 3 Freitag, 24. Januar, Uhr Lichtspielkino Sonntag 3 Animation; Deutschland 2012; 14 min Regie, Buch, Kamera, Animation, Musik: Jochen Kuhn; Schnitt: Olaf Meltzer Ein Blind Date im Grand Café. Der dritte Teil einer Reihe von Sonntagsausflügen. JOCHEN KUHN ist seit 1972 als Filmemacher, Maler, Drehbuchautor und Fotograf tätig. Seit 1991 ist er Professor an der Filmakademie Baden-Württemberg. Kontakt: Wie Du küsst Spielfilm; Deutschland 2012; 23 min Regie, Buch: Eva Trobisch, Gregor Koppenburg; Kamera: Kaspar Kaven; Schnitt: Benjamin Kaubisch Nachdem sein Vater die Familie verlassen hat, ist Klemens als Mann im Hause nachgerückt. Mit seiner Mutter Kerstin lebt er innig und eingespielt ihren mehr oder eher weniger geregelten Alltag. EVA TROBISCH (*1983 in Berlin) studiert seit 2009 Regie an der HFF München. Wie du küsst ist ihr Zweitjahresfilm. Kontakt: Hidden Track Animation; Deutschland 2013; 6 min Regie, Buch, Animation, Kamera, Schnitt: Elisabeth Zwimpfer In der Nähe des Hafens wohnt eine junge Frau. Ihr Nachbar hört sie durch die Heizung singen. In einer Disco begegnen sich beide und rebellieren gegen die Eintönigkeit. ELISABETH ZWIMPFER studierte Illustration und Trickfilm in Kassel sowie Grafikdesign und bildende Künste in Nürnberg und absolvierte außerdem eine Ausbildung zur Gestalterin. Kontakt: Groteskes Gezwitscher Experimentalfilm; Österreich 2013; 3 min Regie, Buch, Animation, Kamera, Schnitt: Mariela Schöffmann Ein Flügel, ein Raum und aufgelöste Grenzen zur Realität warten auf das Ende der Nacht, um im leisen Tageslicht wieder zur traumlosen Ruhe kommen zu können. MARIELLE SCHÖFFMANN (*1983) lebt und arbeitet in Wien, seit 2008 studiert sie dort an der Akademie der Bildenden Künste. Kontakt: Doku Specials Regional Kinder Fortsetzung nächste Seite 19

20 Wettbewerb 3 Fortsetzung Ich hab noch Auferstehung Spielfilm; Deutschland 2012; 22 min Regie: Jan-Gerrit Seyler; Buch: Katarina Kokstein; Kamera: Jürger Kemmer; Schnitt: Max Mittelbach Marco und Lisa sind verliebt. Online kämpfen sie mutig gegen riesige Monster. Ein Date möchte Lisa aber nicht. Als sie eines Tages auch noch das Spielen aufgibt, macht Marco sich auf die Suche nach ihr. Er findet eine neue Welt. Und reale Schrecken. JAN-GERRIT SEYLER (*1979 in Bielefeld) studierte Filmwissenschaft in Kiel und Film- und Fernsehregie in Hamburg. Seine Filme Der Philatelist, Cowboy und Indianer und Ich hab noch Auferstehung gewannen zahlreiche Preise. Kontakt: Hamburg Media School, Tapeten Spielfilm; Schweiz 2013; 14 min Regie, Buch: Bigna Tomschin; Kamera: Leandro Russo; Schnitt: Vera Kovac; Musik: Roman Lerch Ein Besuch daheim, ein Abendessen - alles wie immer. Doch bald schon beginnt für Jan die Fassade seines Elternhauses zu bröckeln und plötzlich ist alles um ein paar Zentimeter verschoben. BIGNA TOMSCHIN (*1990 in Zürich) studiert 2010 Film an der Zürcher Kunsthochschule und arbeitet nebenbei als Cutterin bei verschiedenen Filmproduktionen. Kontakt: Drunter & Drüber Spielfilm; Deutschland 2013; 7 min Regie, Buch: Philipp Löhle; Kamera: Andreas Tonndorf; Schnitt: Theo Strittmatter Jonas erwacht in einer fremden Wohnung. Er lächelt: Ein One-Night-Stand am gestrigen Abend. Doch statt der unbekannten Frau erwartet ihn im Eingangsflur ein Mann, der ihn des Diebstahls bezichtigt und die Polizei ruft. Welches Spiel wird hier gespielt? PHILIPP LÖHLE (*1978) ist Regisseur und Autor. Er war Hausautor am Maxim Gorki Theater in Berlin, am Nationaltheater Mannheim und am Staatstheater Mainz. Kontakt: 20

21 Wettbewerb 4 Aus der Zeit Mittwoch, 22. Januar, Uhr Lichtspielkino Wettbewerb 4 Donnerstag, 23. Januar, Uhr Odeon Kino Radio Active Animation; Deutschland 2012; 8 min Regie, Buch, Animation, Kamera, Schnitt: Dennis Müller, Iring Freytag Eine einsame Krabbe hat die Apokalypse überlebt und findet eine Antenne, mit der sie eine unvergessliche Melodie empfängt. DENNIS MÜLLER (*1984 in Bremen) studierte Medienwissenschaften und seit 2010 Animation. Kontakt: Filmakademie Baden-Württemberg, Erbgut Spielfilm; Deutschland 2012; 17 min Regie: Matthis Zuder; Buch: Marie-Therese Thill; Kamera: Thomas Förster Max ist mit seiner schwangeren Freundin unterwegs. Da erreicht ihn ein Anruf seines Opas. Bevor er abgeholt wird, möchte er seinem Enkel ein Erbe anbieten, das den Rahmen des Familiären sprengt. MATTHIAS ZUDER (*1985) absolvierte ein Filmstudium in Wien und Hamburg. Kontakt: Hamburg Media School, Dialog über Österreich Experimentalfilm; Österreich 2012; 3 min Regie: Hubert Sielecki; Text, Stimme: Gerhard Rühm Zwei Männer sitzen in einem Wirtshaus und liefern sich einen Schlagabtausch der Laute: Bier gegen Wein, nährende Wurst gegen verzehrendes Nichts. HUBERT SIELECKI (*1964 in Kärnten) studierte und lehrt in Wien und gründete die Asifa Austria und die Filmproduktion Animotion Films Vienna. Kontakt: Die Konferenz oder die Rückseite des Mondes Animation; Deutschland 2012; 6 min Regie, Buch, Musik: Franz Winzentsen; Kamera: Bernd Fiedler; Schnitt: Ursula Höf In einer schnelllebigen Konsumwelt sind Bürsten und Handfeger gezwungen, sich zu organisieren. Gut, dass ihnen in der Zwischenzeit Schnäbel gewachsen sind, so dass ihnen der Kriegsrat leichter fällt. FRANZ WINZENTSEN (*1939 in Hamburg) dreht Experimental- und Animationsfilme. Er studierte Malerei und Fotografie an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg. Kontakt: Doku Specials Regional Kinder Fortsetzung nächste Seite 21

22 Wettbewerb 4 Fortsetzung Great Spielfilm; Deutschland 2013; 23 min Regie, Schnitt: Andreas Henn; Buch: Andreas Henn, Alexander Wasielewski, Gawain Mallinckrodt Haben die Nazis jemals Chaplins The Great Dictator gesehen? Jugoslawien, Nikola, ein junger serbischer Filmvorführer, will den deutschen Besatzern einen Denkzettel verpassen. ANDREAS HENN (* 1983 in München) studierte in Wien Theater- und Filmwissenschaften und ist seither als Produzent und Regisseur tätig. Kontakt: Morgen ist ein neuer Tag Experimentalfilm; Deutschland 2012; 2 min Regie: Juliane Kremberg Die Institution»tagesthemen«als Nachrichtenvermittlung greift die Frage nach dem Verhältnis von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auf. JULIANE KREMBERG (*1986) studierte Theaterwissenschaften in Gießen, sowie Zeitgenössischen Tanz, Video und Fotografie in Istanbul. Sie ist als Video- und Performance-Künstlerin tätig. Kontakt: In die Innereien Experimentalfilm; Deutschland 2013; 21 min Regie, Buch, Schnitt: Nicole Vögele; Kamera: Markus Nestroy Eine junge Frau läuft los, um loszulassen. Die Krämpfe und Kämpfe des Alltags. Eine Wanderung in die Innereien der Berge und in die der Gedanken. Ein essayistischer Berg-Experimentalfilm. NICOLE VÖGELE (*1983 in Olten, Schweiz) lebt in Stuttgart und Zürich. Sie war als Redakteurin beim Schweizer Fernsehen tätig und studiert seit 2010 an der Filmakademie Baden-Württemberg. Kontakt: Das Phallometer Spielfilm; Deutschland 2013; 6 min; englischer Originalton mit deutschen Untertiteln Regie, Buch: Tor Iben; Kamera: Christoph Kuchinke; Animation: Nicole Nörregaard; Darsteller: Annette Frier, Klaus J. Behrendt, Harry Bär, Firat Erol Die Geschichte beruht auf Tatsachen: Ein Flüchtling wird an einer Grenze festgenommen und einem absurden Einwanderungsverfahren unterzogen. TOR IBEN (*1969) lebt in Berlin. Er ist Regisseur und Drehbuchautor. Kontakt: 22

23 Wettbewerb 5 Hinter den eigenen vier Wänden Mittwoch, 22. Januar, Uhr Lichtspielkino Wettbewerb 5 Donnerstag, 23. Januar, Uhr Odeon Kino Das Geschenk Spielfilm; Deutschland 2013; 13 min Regie, Buch: Mariejosephin Schneider; Kamera: Irma Vecchio; Schnitt: Inge Schneider Tommi lebt in der Welt der Indianer, denn Indianer kennen keinen Schmerz. MARIEJOSEPHIN SCHNEIDER arbeitet als Produktions- und Regieassistentin und studiert an der dffb Berlin. Kontakt: Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin, Virtuos Virtuell Experimentalfilm; Deutschland 2013; 8 min Regie, Buch, Kamera, Schnitt: Thomas Stellmach, Maja Oschmann Eine poetische Reise durch assoziative Bilderwelten, zur Musik der Oper Der Alchymist von Louis Spohr. THOMAS STELLMANN (* 1965) ist Trickfilmregisseur, Produzent, Autor, Animator und Oscar- Preisträger. MAJA OSCHMANN (* 1975 in Kassel) ist Zeichnerin und freischaffende Grafikerin. Kontakt: Doku Von Hunden und Tapeten Spielfilm; Deutschland 2013; 29 min Regie, Buch: Visar Morina; Kamera: Matteo Cocoo; Schnitt: Stefan Stabenow Paul besucht seine Eltern. Während sich der Vater einer Freikirche angeschlossen hat, sitzt die Mutter im Rollstuhl und verlässt nie die Wohnung. Paul ist das alles neu. Seit Jahren war er nicht da. Auch diesmal kam er nur, nachdem der Vater ihm Geld versprach. VISAR MORINA (*1979) studierte an der Kunsthochschule für Medien Köln Regie und Drehbuch. Kontakt: Specials Regional Kinder Fortsetzung nächste Seite 23

24 Wettbewerb 5 Fortsetzung Mr Hublot Animation; Luxemburg 2013; 11 min Regie, Buch, Kamera: Laurent Witz, Alexandre Espigares; Animation: Mickael Coedel Herr Hublot ist ein zurückgezoger Jungeselle mit panischer Angst vor der Außenwelt und einer starken Abneigung gegen Veränderung in seinem Leben. Die Ankunft eines tierischen Gastes stellt seinen Alltag auf den Kopf. LAURENT WITZ (*1975 in Haguenau, Frankreich) studierte an der Ecole des Beaux Arts in Metz. Er ist Projektleiter, Animator und Regisseur in der 3D-Branche. Kontakt: Abdullah Animation; Deutschland 2013; 9 min Regie: Jakob Besuch Abdullah wächst als Sohn einer Migrantenfamilie auf. In der Musikszene steigert er seinen Haschisch-Konsum bis zur Psychose. Im Krankenhaus findet er erstmalig menschliche Anerkennung bei einem Psychologen, der ihm wieder zurück ins Leben hilft. JAKOB BESUCH (*1984 in Kassel) arbeitete bei Lichthof Film & Animation, studierte Animation an der HFF Konrad Wolf und arbeitet seitdem als freiberuflicher Filmemacher. Kontakt: Hff Potsdam: Ente und Anfang Spielfilm; Deutschland 2013; 5 min Regie, Buch, Schnitt: Rike Hoppe; Kamera: Rike Hoppe, Dennis Stormer Ein Vater versucht seiner Tochter zu erklären, wie das Leben funktioniert. Nämlich überhaupt nicht so richtig. Kontakt: N.N. An dieser Stelle sehen Sie den Gewinner-Film aus unserem Programm Abgedreht - von A wie Aerobic bis Z wie Zombie, der am Dienstag, 21. Januar, ab 22:00 Uhr vom Publikum als Nachzügler gewählt wird. Siehe Seite 47ff. 24

25 Donnerstag, 23. Januar, Uhr Lichtspielkino Wettbewerb 6 Man lebt nur einmal Wettbewerb 6 Freitag, 24. Januar, Uhr Odeon Kino Wie ein Bumerang Spielfilm; Deutschland 2013; 15 min Regie, Buch: Sabine Bernardi; Kamera: Thomas Schneider; Schnitt: Ben Laser Marvin und Rocco stehen mit einem Bein im Knast. Als Marvin die Chance bekommt, sich bei seinem Opfer zu entschuldigen, versucht er alles, um sein Leben zu ändern. Rocco aber will, dass alles so bleibt wie es ist. SABINE BERNARDI (*1974 in München) studierte Regie an der Internationalen Filmschule Köln und ist seitdem als Autorin und Regisseurin tätig. Seit 2012 unterrichtet sie an der HFF Potsdam Schauspiel. Kontakt: HFF Potsdam, The Hopper Animation; Deutschland/Dänemark 2012; 17 min; englischer Originalton Regie, Buch, Animation, Kamera, Schnitt: Alex Brüel Flagstad Knete in Bewegung, Drogendeals und Raubüberfälle, West-Baltimore und Omas Pfannkuchen The Hopper ist alles andere als ein duchschnittlicher Clay-Motion Film. ALEX BRÜEL FLAGSTAD (*1980 in Næstved, Dänemark) produziert unter dem Pseudonym Porkfish Werbespots, Animationsfilme und Musikvideos. Kontakt: Doku Pantomime Experimentalfilm; Deutschland 2013; 2 min Regie, Buch, Animation, Schnitt, Musik: Armin Malek Marzban; Kamera: Anand Puthupparambil Wir sind tagtäglich von Illusionen umgeben. Manche erfahren wir bewusst, manche unbewusst. Nur wer zwischen den Zeilen liest, wird sich einen Reim auf diesen Film machen können. ARMIN und ALI MALEK MARZBAN sind Brüder. Zusammen haben sie die Produktionsfirma Dehati Design gegründet, um unkonventionelle Ideen in die Tat umzusetzen. Kontakt: Specials Regional Kinder Fortsetzung nächste Seite 25

26

27 Wettbewerb 6 Fortsetzung Nicht den Boden berühren Spielfilm; Deutschland 2013; 28 min Regie: Mia Spengler; Buch: Stefanie Schmitz, Mia Spengler; Kamera: Jan-Marcello Kahl; Schnitt: Philipp Ostermann Die 90er Jahre: quietschbuntes Jahrzehnt der Selbstdarsteller. Mittendrin die15jährige Fila, die an der Kluft zwischen hart erarbeitetem Image und ihren wahren Gefühlen balanciert. Doch als die erste Liebe ins Spiel kommt, muss sie sich für eine Seite entscheiden. MIA SPENGLER (*1986 in München) studiert an Filmakademie Baden-Württemberg und produziert Kurzfilmprojekte und Musikvideos. Kontakt: König Ludwig Spielfilm; Deutschland 2012; 5 min Regie, Buch: Jonas Julian Köck; Kamera: Jacob Dietz; Schnitt: Nelson Vunda Friedrich und Ludwig sind auf der Suche nach einer Ruhestätte für den kranken Ludwig. Friedrich lehnt die Aktion ab, da er Angst vor dem Abschied hat. Doch Ludwig kann seinem Lebensgefährten diese Furcht nehmen und schließlich schafft es Friedrich, seinen Freund loszulassen. JONAS KÖCK (*1987 in Freyung) studierte Medientechnik an der Hochschule Deggendorf und seit 2012 Multi Media Arts in Salzburg. Kontakt: Süße Seeluft Spielfilm; Deutschland 2013; 19 min Regie, Buch, Schnitt, Musik: Stefan Siebert, Thomas Hessmann; Kamera: Felix Meinhardt Die Geschichte vom alten, grolligen Seemann Fritz und dem aufmüpfigen Jugendlichen Lars. Zwei Sturköpfe, die eigentlich im selben Boot sitzen, ohne es selbst zu wissen. THOMAS HESSMANN (*1981 in Olpe) studierte Kommunikationsdesign an der FH Düsseldorf. STEFAN SIEBERT (*1984 in Leverkusen) studierte Kommunikationsdesign in Aachen. Süße Seeluft ist ihre gemeinsame Abschlussarbeit. Kontakt: Doku Specials Regional Kinder 27

28 Wettbewerb Dokumentarfilm Irgendwie sind sie alle Außenseiter. Und fast alle befinden sich im Kampf. Mit sich selbst, mit der Gesellschaft oder ums nackte Überleben. Beinahe alle Protagonisten tragen dennoch den Humor auf den Lippen. Aus über 90 Stunden eingereichten Dokumentarfilmen, haben wir dieses Jahr die packendsten und außergewöhnlichsten Beiträge für sie ausgewählt. 109 Minuten, die unter die Haut gehen. Der Aktivist Deutschland 2013; 21 min Regie, Buch, Kamera, Schnitt: Fabian Cohn; Musik: Christof Vonderau Ein dokumentarisches Portrait des Aktivisten Aydin Akin und seines Kampfes für Gerechtigkeit, Demokratie und Integration. FABIAN COHN (*1977 in Basel, Schweiz) arbeitet als freischaffender Pantomime, Regisseur und Choreograph. Er realisiert eigene Film- und Bühnenprojekte und ist als Drehbuchautor tätig. Kontakt: Una ciudad en una ciudad Deutschland 2012; 18 min Regie, Buch, Kamera, Schnitt: Cylixe; Musik: Chris Arkenberg Als vor über 20 Jahren die Bauarbeiten an einem Hochhaus in Caracas, Venezuela, abgebrochen werden, ahnt niemand, dass dieses Gebäude einmal das höchste besetzte Haus der Welt sein würde. Ein empirisch-fraktaler Blick in den Alltag in einer Parallelgesellschaft. CYLIXE (* 1985 in Hanau) absolvierte ein Studium der Freien Kunst an der Hochschule für Bildende Kunst in Braunschweig. Kontakt: Neununddreißig Deutschland 2012; 27 min Regie: Patrick Richter; Dramaturgie, Schnittassistenz: Jessy Asmus; Musik: Tristan Brusch Neununddreißig Kilo sind das Traumgewicht des Mädchens mit einer Essstörung, das Patrick in seinem Film aus dem engsten Familienkreis heraus porträtiert hat. PATRICK RICHTER (*1985) ist deutscher Filmemacher und Regisseur und Preisträger für den besten Beitrag des Deutschen Wettbewerbs der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen Kontakt: Bauhaus Universität Weimar: 28

29 Donnerstag, 23. Januar, Uhr Lichtspielkino Freitag, 24. Januar, Uhr Odeon Kino Sonntag, 26. Januar, Uhr Lichtspielkino Wettbewerb Through the lens of InkedKenny Deutschland 2012; 17 min Regie, Buch: Denize Galiao, Marie Elisa Scheidt; Kamera: Jerome Hof; Schnitt: Volker Gütlein; Musik: e.soul.machine InkedKenny fotografiert muskulöse Männer, die ein bestimmtes Schönheitsideal der schwulen Bear-Community Montréals verkörpern. Was auf den ersten Blick eine Projektionsfläche sexueller Fantasie zu sein scheint, ist eine Kraftquelle für ein außergewöhnliches Schicksal. DENIZE GALIAO (*1980 in Porto Alegre, Brasilien) studiert seit 2008 Dokumentarfilm HFF München. MARIE ELISA SCHEIDT (*1987 in Dresden) studiert Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik an der HFF München. Kontakt: Mein Leben als Kosmonaut Deutschland 2013; 12 min Regie, Buch: Katre Haav; Kamera: Alvar Kõue; Schnitt: Stefan Urlaß; Musik: Mirjam Tally In Olivers Welt schmelzen Einbildung und Realität zusammen in eine verwirrende, aber herrliche Welt. Es wäre so einfach wieder, in Illusionen zurückzufallen, aber Oliver kämpft und ist froh über jeden stinklangweiligen Tag. KATRE HAAV (*1987) studierte Trickfilm Regie an der Estonian Academy of Arts. Danach Medienkunst an der Bauhaus Univerität Weimar. Mein Leben als Kosmonaut ist ihr erster Animadok. Kontakt: Doku Beige Deutschland 2012, 14 min; Regie, Buch: Sylvie Hohlbaum; Kamera: Mark Liedtke; Schnitt: Nina Schley, Kerstin Helfer; Musik: Ralf Junker Es scheint, als gäbe es einen geheimen Dresscode, dem sich alle deutschen Best Ager verschreiben: sie kleiden sich in Beige. Hängen Älterwerden und Beigetragen unweigerlich zusammen? Und... werden wir alle einmal verbeigen?! (Siehe auch Augenblicke, Seite 52) SYLVIE HOHLBAUM (*1970 in Frankfurt a. M) studierte Dokumentarfilm/Video an der HfG Offenbach. Sie lebt in Hamburg und ist freie Autorin und Regisseurin. Kontakt: Specials Regional Kinder 29

Jahrgang: 1982 Wohnsitz: Würzburg, Berlin Sprachen: Englisch

Jahrgang: 1982 Wohnsitz: Würzburg, Berlin Sprachen: Englisch OLIVER KIENLE, REGISSEUR UND AUTOR KONTAKT Hemma Heine t +49 30 890 090 85 f +49 30 890 090 86 hemma@anotherstory.de KURZBIOGRAFIE Bereits als Jugendlicher arbeitet Oliver Kienle als Autor, Zeichner und

Mehr

KURZINHALT. Der Natur mit Respekt begegnen und sich abgrenzen vom Konsum und seinen Versprechungen danach lebt die Familie Seven Deers.

KURZINHALT. Der Natur mit Respekt begegnen und sich abgrenzen vom Konsum und seinen Versprechungen danach lebt die Familie Seven Deers. ZUHAUSE IN DER WILDNIS KURZINHALT Der Natur mit Respekt begegnen und sich abgrenzen vom Konsum und seinen Versprechungen danach lebt die Familie Seven Deers. Der Traum der Eltern, dass ihre Kinder fern

Mehr

Kontaktinformation: Technische Eckdaten:

Kontaktinformation: Technische Eckdaten: - Pressemappe - Katja und Andreas bemerken beim Einzug in eine heruntergekommene Wohnung eine vom Vormieter zurückgelassene alte Truhe. Schon bald erfährt Katja, was tatsächlich in dem unheimlichen alten

Mehr

Jahrgang: 1982 Wohnsitz: Frankfurt, Ludwigsburg Sprachen: Persisch/Farsi (Muttersprache), Deutsch, Englisch

Jahrgang: 1982 Wohnsitz: Frankfurt, Ludwigsburg Sprachen: Persisch/Farsi (Muttersprache), Deutsch, Englisch HADI KHANJANPOUR, REGISSEUR, AUTOR UND SCHAUSPIELER KONTAKT Hemma Heine t +49 30 890 090 85 f +49 30 890 090 86 hemma@anotherstory.de KURZBIOGRAFIE Aufgrund des Krieges flüchtet Hadi Khanjanpour mit seiner

Mehr

LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG

LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG LÖSUNGEN: WIEDERHOLUNG huecos siempre orientativos Präpositionen-Mix Setzen Sie die passenden Präpositionen und Artikel ein, wo nötig: 1. Wann bist du zu Hause? Um/Gegen 7 Uhr? 2. Um wie viel Uhr kommt

Mehr

MENSCHEN Einstufungstest Teil 3: Aufgabenblatt

MENSCHEN Einstufungstest Teil 3: Aufgabenblatt Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt Es gibt nur eine richtige Lösung 101 Anne und Moritz haben endlich eine Wohnung gefunden! Die Glücklich! a -e b c -n d -en 102 Kennst du schon unseren

Mehr

ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische

ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische ab abend Abend aber Aber acht AG Aktien alle Alle allein allen aller allerdings Allerdings alles als Als also alt alte alten am Am amerikanische amerikanischen Amt an An andere anderen anderer anderes

Mehr

Wortformen des Deutschen nach fallender Häufigkeit:

Wortformen des Deutschen nach fallender Häufigkeit: der die und in den 5 von zu das mit sich 10 des auf für ist im 15 dem nicht ein Die eine 20 als auch es an werden 25 aus er hat daß sie 30 nach wird bei einer Der 35 um am sind noch wie 40 einem über einen

Mehr

Barbara Auer AGENTUR CAROLA STUDLAR AGNESSTRASSE MÜNCHEN TEL + 49 (89) FAX + 49 (89)

Barbara Auer AGENTUR CAROLA STUDLAR AGNESSTRASSE MÜNCHEN TEL + 49 (89) FAX + 49 (89) Barbara Auer www.studlar.de Barbara Auer Wohnort Jahrgang Haarfarbe augenfarbe Figur Größe herkunft Führerschein Nationalität Sprachen Dialekte SPORTARTEN Instrumente Gesang Hamburg 1959 braun braun schlank

Mehr

Optimal A2/Kapitel 2 Ein Leben ein Traum biografische Notizen Was wissen Sie über Patrick Spycher? Ergänzen Sie.

Optimal A2/Kapitel 2 Ein Leben ein Traum biografische Notizen Was wissen Sie über Patrick Spycher? Ergänzen Sie. biografische Notizen Was wissen Sie über Patrick Spycher? Ergänzen Sie. allein aufgewachsen ganz anders geblieben geboren getrennt heiße aus kennen gelernt Kind komme Musiker werden Nähe Probleme reisen

Mehr

MHMk Screening. »Die besten Filme eines Jahres« Film und Fernsehen. 31. Juli 2013 ARRI-Kino Türkenstraße Uhr

MHMk Screening. »Die besten Filme eines Jahres« Film und Fernsehen. 31. Juli 2013 ARRI-Kino Türkenstraße Uhr Film und Fernsehen MHMk Screening»Die besten Filme eines Jahres«31. Juli 2013 ARRI-Kino Türkenstraße 91 20 Uhr Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation SCREEning Studiengang Film und Fernsehen

Mehr

Im Original veränderbare Word-Dateien

Im Original veränderbare Word-Dateien DaF Klasse/Kurs: Thema: Perfekt 9 A Übung 9.1: 1) Die Kinder gehen heute Nachmittag ins Kino. 2) Am Wochenende fährt Familie Müller an die Ostsee. 3) Der Vater holt seinen Sohn aus dem Copyright Kindergarten

Mehr

Nick Julius Schuck. Geboren: Größe: 172 cm (08/2018)

Nick Julius Schuck. Geboren: Größe: 172 cm (08/2018) Geboren: 23.09.2001 Größe: 172 cm (08/2018) Haare: Augen: Sprachen: blond blau-grün Englisch (fliessend), Französisch (Grundkenntnisse), Spanisch (Grundkenntnisse) Instrumente: Klavier (2011-2014) Bes.

Mehr

11. Horst sitzt im Bus. An der nächsten Haltestelle muss er... A. einsteigen B. besteigen C. aussteigen D. steigen

11. Horst sitzt im Bus. An der nächsten Haltestelle muss er... A. einsteigen B. besteigen C. aussteigen D. steigen გერმანული ენა Lesen Sie die Sätze und markieren Sie die passenden Antworten. 1. Die Großeltern schenken...enkel ein Fahrrad zum Geburtstag. A. der B. dem C. den D. des 2. Gestern haben wir in der Disco

Mehr

G E B R U E D E R B E E T Z F I L M P R O D U K T I O N

G E B R U E D E R B E E T Z F I L M P R O D U K T I O N DER SHOWMAN EIN KURZSPIELFILM DER GEBRÜDER BEETZ FILMPRODUKTION 1X20MIN FULL HD, DEUTSCHLAND 2018 GEFÖRDERT VON HESSENFILM UND MEDIEN GMBH EIN LANGJÄHRIGER TELESHOPPING MODERATOR LEBT EIN EINSAMES LEBEN

Mehr

Pressemappe. Talfallzug

Pressemappe. Talfallzug Pressemappe Talfallzug Synopsis Tina (Janina Stopper) hat erst vor kurzem die Blindenschule verlassen und ist nach Berlin gezogen. Hier kann sie endlich ihrer Leidenschaft nachgehen, dem Blindenjudo. Dieser

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 17. März 2018, und Sonntag, 18. März 2018 19.05 19.15 Uhr Dagobert von Brückelstein Ritter Georg findet ein verwaistes Drachenei und nimmt es mit auf Burg Bröckelstein. Als der kleine Drache schlüpft,

Mehr

Lektion 2: Meine Familie. Wie geht s? Danke, sehr gut. 1 Hören Sie. Markieren Sie die Betonung. Sprechen Sie nach.

Lektion 2: Meine Familie. Wie geht s? Danke, sehr gut. 1 Hören Sie. Markieren Sie die Betonung. Sprechen Sie nach. 2 A Lektion 2: Meine Familie Wie geht s? Danke, sehr gut. A2 Phonetik CD2 09 1 Hören Sie. Markieren Sie die Betonung. Sprechen Sie nach. Wie geht es Ihnen? Danke, gut. Und Ihnen? Wie geht es dir? Gut,

Mehr

Geburt. Lisa-Marie * g 49 cm. Felix. Timo. Luca. Kevin. Celine * g 45 cm. Chiara- Sophie

Geburt. Lisa-Marie * g 49 cm. Felix. Timo. Luca. Kevin. Celine * g 45 cm. Chiara- Sophie Luca * 9. 10. 2004 3.650 g 53 cm Muster g01 (50/2), 4c Muster g02 (45/2), 4c Timo *10. Oktober 2004 3.560 g 52 cm Ab jetzt bestimme ich, wann aufgestanden wird! Geburt unseres Sohnes. Ella und Toni Geburt

Mehr

Einfach wählen gehen!

Einfach wählen gehen! Einfach wählen gehen! Landtags wahl in Baden-Württemberg 2016 Was man wissen muss zur Landtags wahl In leichter Sprache 13. März 2016 Seite 2 Sie lesen in diesem Heft: Über das Heft Seite 3 Deutschland

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 2. Dezember 2017, und Sonntag, 3. Dezember 2017 19.05 19.15 Uhr Wozu ist der Regen da? Von Moritz Wulf Lange Uli sitzt am Fenster und schaut in den Regen, der einfach nicht aufhören will. Er langweilt

Mehr

JULIA RIEDLER PERSÖNLICHES KENNTNISSE JULIA RIEDLER

JULIA RIEDLER PERSÖNLICHES KENNTNISSE JULIA RIEDLER 1 Kerstin Schomburg 2014 PERSÖNLICHES GEBURTSDATUM 6. März 1990 GEBURTSORT Salzburg NATIONALITÄT Österreich AUSBILDUNG 2009-2013 Theaterakademie Hamburg SPRACHEN Englisch-Fliessend, Französisch-Fliessend,

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 12 Mai 2018, und Sonntag, 13. Mai 2018 19.05 19.15 Uhr F. Hellfried ist ein Wunderkind. So jedenfalls steht es in der Akte von Herrn Wunderlich. Die Akte ist ein dicker, hellbrauner Ordner mit

Mehr

Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozart Wolfgang Amadeus Mozart 1. Mozarts Geburtshaus Wolfgang A. Mozart wurde am in der Stadt geboren, die Familie wohnte damals im. Stock in der. Hier lebte Wolfgang bis zu seinem gemeinsam mit seinen Eltern

Mehr

INA WEISSE YLWD PLAYERS 6RSKLHQVWUD H %HUOLQ *HUPDQ\ )RQ )D[ PDLO#SOD\HUV GH

INA WEISSE YLWD PLAYERS 6RSKLHQVWUD H %HUOLQ *HUPDQ\ )RQ )D[ PDLO#SOD\HUV GH vita PLAYERS Sophienstraße 21 10178 Berlin Germany Fon +49 (0)30.285168-0 Fax +49 (0)30.285168-6 mail@.de Film (selection) 2017 EIN STARKES TEAM - FAMILIENBANDE tv movie, directed by: Martin Kinkel 2016

Mehr

Ausgezeichnet werden:

Ausgezeichnet werden: Das Bundeskanzleramt der Republik Österreich, der Hauptverband des Österreichischen Buchhandels und die Arbeiterkammer Wien richten 2016 gemeinsam den neu geschaffenen, jährlich zu vergebenden Österreichischen

Mehr

Stil le Welt ein Film von Thorsten Kleinschm idt

Stil le Welt ein Film von Thorsten Kleinschm idt Stabliste Naturforscher Heinrich Haushälterin Elisabeth Buch und Regie Casting Kamera Oberbeleuchter Kostümbild Maske Ausstattung Regieassistenz Kameraassistenz Set-Ton Aufnahmeleitung Schnitt und Tongestaltung

Mehr

Jahrgang: 1972 Wohnsitz: Berlin Sprachen: Englisch Internationale Arbeitserfahrung: Rumänien, China, Russland, USA

Jahrgang: 1972 Wohnsitz: Berlin Sprachen: Englisch Internationale Arbeitserfahrung: Rumänien, China, Russland, USA KOLJA RASCHKE, BILDGESTALTER KONTAKT Hemma Heine t +49 30 890 090 85 f +49 30 890 090 86 hemma@anotherstory.de KURZBIOGRAFIE Aufgewachsen in Darmstadt. Nach dem Abitur freiberuflich als Architekturmodellbauer

Mehr

auf stehen aus aus sehen backen bald beginnen bei beide bekannt bekommen benutzen besonders besser best bestellen besuchen

auf stehen aus aus sehen backen bald beginnen bei beide bekannt bekommen benutzen besonders besser best bestellen besuchen der Abend auf stehen aber der August acht aus ähnlich das Ausland allein aus sehen alle das Auto als das Bad alt backen an der Bahnhof andere bald ändern der Baum der Anfang beginnen an fangen bei an kommen

Mehr

B. Übung 13 a): Uhrzeit

B. Übung 13 a): Uhrzeit B. Übung 13 a): Uhrzeit B 25 13 a) Wie spät ist es? Sehen Sie auf die Uhren und antworten Sie. 1. Wie spät ist es? Es ist 10 Uhr. 2. Wie spät ist es? 3. Wie spät ist es? 4. Wie spät ist es? 5. Wie spät

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt 19.05 19.15 Uhr Was für ein Pech, dass Mila vor lauter Regen nicht mit Tante Marga in den Zoo gehen kann. Sie hatte sich so darauf gefreut. Was soll sie nun mit dem langweiligen Tag anfangen? Da steht

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 15. April 2017, und Sonntag, 16. April 2017 19.05 19.15 Uhr Mitten in einem tiefen Wald mit Bäumen so hoch, dass sie fast bis an die Wolken reichen, leben die Tiere mit einem großen Geheimnis.

Mehr

Fertig, Los! Sie ist in mich verliebt

Fertig, Los! Sie ist in mich verliebt Fertig, Los! Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.fertiglos.de Fertig, Los! Es war zu subtil, um es zu begreifen.

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 17. Dezember 2016, bis Sonntag, 18. Dezember 2016 19.05 19.15 Uhr Elektromeister Theo Liebling führt einen kleinen Elektroladen. In seiner Freizeit bastelt er an Erfindungen, die ihm den Alltag

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 24. Dezember 2016, bis Sonntag, 25. Dezember 2016 19.05 19.15 Uhr Was ist das bloß für ein Tier, das in dieser Weihnachtszeit ungesehen durch den Garten streift? Es hinterlässt immer neue Spuren

Mehr

Hubert Sielecki 1 Herrenrad 5:

Hubert Sielecki 1 Herrenrad 5: 1 Herrenrad 5:20 2017 2 Buchfabrik 3:30 1996 A.S.K. Sielecki 3 Raumausstatter Stagl 4:00 2002 4 Air Fright 8:10 1995 / G. Rühm 5 Der längste Kuss 4:30 2014 / G. Rühm 6 Dialog über Österreich 5:00 2016

Mehr

Geschichten in Leichter Sprache

Geschichten in Leichter Sprache Geschichten in Leichter Sprache Das Büro für Leichte Sprache Bremen schreibt jeden Monat eine neue Geschichte. Kurze Sätze, einfache Worte, schöne Bilder. So können alle Menschen unsere Geschichten gut

Mehr

Biografie. geschichten. zeitgeschichten. zeitgeschichten. z. zeitgeschichten. zeitgeschichten. Ihre persönliche zeitgeschichten. zeitgeschichten.

Biografie. geschichten. zeitgeschichten. zeitgeschichten. z. zeitgeschichten. zeitgeschichten. Ihre persönliche zeitgeschichten. zeitgeschichten. zeitgeschichten. zeitgeschichten. Ihre persönliche zeitgeschichten Biografie zeitgeschichten. So schreibt Leben das Mit Es war einmal begannen früher die Geschichten der Kindheit. Die schönsten Geschichten

Mehr

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung.

Einstufungstest Teil 1 (Schritte plus 1 und 2) Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 1 Guten Tag, ich bin Andreas Meier. Und wie Sie? Davide Mondini. a) heißt b) heißen c) bist d) heiße 2 Was du?

Mehr

Agentur für Drehbuch, Regie, Kamera, Szenenbild, Kostüm

Agentur für Drehbuch, Regie, Kamera, Szenenbild, Kostüm Agentur für Drehbuch,, Kamera, Szenenbild, Kostüm TRINITY MOVIE AGENCY Monika Krawinkel & Adrian Karberg Kontakt +49-30-4430 8750 info@trinitymovie.de CHRISTOPH RÖHL Exklusiv vertreten durch trinity movie

Mehr

paul schwarz FILMOGRAPHIE 2016 Spotlight Headautor (mit Julia Meimberg) Produktion/Sender: UFA Serial Drama, Nickelodeon 31 Bücher

paul schwarz FILMOGRAPHIE 2016 Spotlight Headautor (mit Julia Meimberg) Produktion/Sender: UFA Serial Drama, Nickelodeon 31 Bücher paul schwarz FILMOGRAPHIE 2016 Spotlight Headautor (mit Julia Meimberg) Produktion/Sender: UFA Serial Drama, Nickelodeon 31 Bücher Rabe Socke Serie Produktion/Sender: Akkord Film, NDR Buch Vorschulserie

Mehr

Ein Dokumentarfilm von Radek Wegrzyn. Deutschland 2018 Länge: 87 Minuten. Deutscher Kinostart: 28. Februar 2019 PRESSEHEFT

Ein Dokumentarfilm von Radek Wegrzyn. Deutschland 2018 Länge: 87 Minuten. Deutscher Kinostart: 28. Februar 2019 PRESSEHEFT Ein Dokumentarfilm von Radek Wegrzyn Deutschland 2018 Länge: 87 Minuten Deutscher Kinostart: 28. Februar 2019 PRESSEHEFT INHALT TECHNISCHE DATEN 2 KURZINHALT 3 PRESSENOTIZ 3 CREW (ÜBERSICHT) 4 REGIE 5

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 9. September 2017, und Sonntag, 10. September 2017 19.05 19.15 Uhr Radiogeschichten für kleine Wie schmeckt die Welt, Piet und Schabe? Piet kocht und das mit Leidenschaft. Am Herd hilft ihm seine

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 23. Juni 2018, und Sonntag, 24. Juni 2018 19.05 19.15 Uhr Zum ersten Mal in ihrem Leben reist Matilda ans Meer. Es wird eine lange Fahrt werden. Weil sie schrecklich ungeduldig ist, fahren ihre

Mehr

Mucksmenschenstill Dram03_Baumgarten_135x210.indd :17

Mucksmenschenstill Dram03_Baumgarten_135x210.indd :17 Mucksmenschenstill mixtvision Verlag, München 2012 www.mixtvision-verlag.de Alle Rechte vorbehalten. Gestaltung: Andrea Mogwitz Druck und Bindung: Westermann Druck, Zwickau ISBN 978-3-939435-50-1 Almut

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner

EINSTUFUNGSTEST. Autor: Dieter Maenner EINSTUFUNGSTEST B1 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Die Zeit vergeht immer schnell, ich mit meinen Freunden zusammen bin. a) wann b)

Mehr

PROGRAMM #ffmop

PROGRAMM #ffmop PROGRAMM 19 8 0 0 1 9 14. 0.01. #ffmop www.ffmop.de ERÖFFNUNG, MONTAG 14.01.019 Mit der Vorführung des Eröffnungsfilms DAS ENDE DER WAHRHEIT wird das 40. Filmfestival Max Ophüls Preis um 19.0 Uhr im Saarbrücker

Mehr

TOM HOLZHAUSER Kamera. Biografie. Auszeichnungen. Filmografie. Agentur für Drehbuch, Regie, Kamera, Szenenbild, Kostüm

TOM HOLZHAUSER Kamera. Biografie. Auszeichnungen. Filmografie. Agentur für Drehbuch, Regie, Kamera, Szenenbild, Kostüm Agentur für Drehbuch, Regie, Kamera, Szenenbild, Kostüm TRINITY MOVIE AGENCY Monika Krawinkel & Adrian Karberg Kontakt +49-30-4430 8750 info@trinitymovie.de TOM HOLZHAUSER Kamera Exklusiv vertreten durch

Mehr

Hemma Heine t f

Hemma Heine t f FALKO LACHMUND, BILDGESTALTER KONTAKT Hemma Heine t +49 30 890 090 85 f +49 30 890 090 86 hemma@anotherstory.de KURZBIOGRAFIE Aufgewachsen in Berlin, Zivildienst im Krankenhaus. Politisch aktiv und viel

Mehr

Auswahlprüfung für den. München-Sommerkurs 2007. I) Schriftlicher Ausdruck 20 Minuten, 20 Punkte

Auswahlprüfung für den. München-Sommerkurs 2007. I) Schriftlicher Ausdruck 20 Minuten, 20 Punkte Auswahlprüfung für den München-Sommerkurs 2007 I) Schriftlicher Ausdruck 20 Minuten, 20 Punkte II) Hörverstehen III) Leseverstehen 15 Minuten, 20 Punkte 20 Minuten, 20 Punkte Name Matrikelnummer 1 Name

Mehr

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM

ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM ANERKENNUNG DER GOETHE-ZERTIFIKATE ZUM STUDIUM IM DEUTSCHSPRACHIGEN RAUM Stand: März 2016 Diese Liste zeigt, an welchen Hochschulen das Goethe-Zertifikat als Sprachnachweis anerkannt ist. Informieren Sie

Mehr

SAD SONGS OF HAPPINESS

SAD SONGS OF HAPPINESS SAD SONGS OF HAPPINESS Dokumentarfilm, 82 Minuten Regie: Constanze Knoche TAGLINE Obwohl die palästinensischen Mädchen Rita, Hiba und Tamar Schülerinnen an der internationalen Schmidt-Schule in Ostjerusalem

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 24. März 2018, und Sonntag, 25. März 2018 19.05 19.15 Uhr Ein einsamer Winter liegt hinter Theresia. Ihre Kinder und Enkel wohnen weit weg und seit Engelbert nicht mehr bei ihr ist, sind alle

Mehr

00:03 Athina Hallo, ich bin Athina, und meine Mutter kommt aus Serbien und mein Vater kommt aus Griechenland. Und meine Freundin Audrey

00:03 Athina Hallo, ich bin Athina, und meine Mutter kommt aus Serbien und mein Vater kommt aus Griechenland. Und meine Freundin Audrey 00:03 Athina Hallo, ich bin Athina, und meine Mutter kommt aus Serbien und mein Vater kommt aus Griechenland. Und meine Freundin Audrey 00:09 Audrey Meine Eltern kommen aus den Philippinen. 00:13 Deborah

Mehr

Verlag Stadtjournal GmbH

Verlag Stadtjournal GmbH Thema Geburt Es ist ein Wunder, sagt das Herz. Es ist viel Sorge, sagt die Angst. Es ist viel Verantwortung, sagt der Verstand. Es ist das größte Glück auf Erden, sagt die Liebe. Willkommen im Leben Martha

Mehr

11. NOVEMBER. 18:30 UHR. MODERNES JAHRE AM 5.OKTOBER 2015 IST EINSENDESCHLUSS FÜR EURE MUSIKVIDEOS!

11. NOVEMBER. 18:30 UHR. MODERNES JAHRE AM 5.OKTOBER 2015 IST EINSENDESCHLUSS FÜR EURE MUSIKVIDEOS! 10 JAHRE DIE GOLDENE WURST FÜR DAS MUSIKVIDEO DES JAHRES AUS BREMEN & NIEDERSACHSEN 11. NOVEMBER. 18:30 UHR. MODERNES AM 5.OKTOBER 2015 IST EINSENDESCHLUSS FÜR EURE MUSIKVIDEOS! WWW.MUSIKVIDEOSHOW.DE WER

Mehr

Schauspieler Moderator Sprecher

Schauspieler Moderator Sprecher swen mai Schauspieler Moderator Sprecher Schauspieler, Synchronsprecher und Moderator. In Dresden an der Elbe geboren, faszinierte mich bereits als Kind das Spiel mit Stimme, Mimik und Gestik. In München

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 20. Januar 2018, und Sonntag, 21. Januar 2018 19.05 19.15 Uhr Du bist das schönste Haus der Welt, denkt Ricarda, als sie am letzten Tag vor dem Umzug in eine größere Wohnung vor der Gartenpforte

Mehr

Test zu den Lektionen 13,14 und 15 2. Kurs Deutsch

Test zu den Lektionen 13,14 und 15 2. Kurs Deutsch Test zu den Lektionen 13,14 und 15 2. Kurs Deutsch Name: I. Schreiben Sie Sätze mit als z.b. Ben war 14 Monate alt. Er konnte laufen. (Als Ben...) Als Ben 14 Monate alt war, konnte er laufen. 1. Birgit

Mehr

die webserie des Bildungscampus Heilbronn Andreas Kröneck Simon Hollay Andreas Kröneck Simon Hollay Simone Ingelfinger Adrian Hollay Ingo Franz

die webserie des Bildungscampus Heilbronn Andreas Kröneck Simon Hollay Andreas Kröneck Simon Hollay Simone Ingelfinger Adrian Hollay Ingo Franz 30-9 CREDITS Konzeption Andreas Kröneck Simon Hollay Buch, Schnitt und Regie Andreas Kröneck Kamera und Produktion Simon Hollay Ausstattung und Titeldesign Simone Ingelfinger Musik und Sounddesign Adrian

Mehr

TIM KRAUSE FILMOGRAPHIE. Der Chef Kinofilm mit Rainer Ruppert Produktion/Sender: point of you In Entwicklung

TIM KRAUSE FILMOGRAPHIE. Der Chef Kinofilm mit Rainer Ruppert Produktion/Sender: point of you In Entwicklung TIM KRAUSE FILMOGRAPHIE 2018 Der Chef Kinofilm mit Rainer Ruppert Produktion/Sender: point of you Netherworld Kinofilm mit Rainer Ruppert Produktion/Sender: point of you Gefördert durch Medienboard Berlin

Mehr

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Gedichte für die Sekundarstufe

Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form. Auszug aus: Lernwerkstatt: Gedichte für die Sekundarstufe Unterrichtsmaterialien in digitaler und in gedruckter Form Auszug aus: : Gedichte für die Sekundarstufe Das komplette Material finden Sie hier: Download bei School-Scout.de Inhalt Vorwort 4 Methodisch-didaktische

Mehr

Opa Max. Warum? Liebe Cornelia! Max. Ach, schrittest du durch den Garten noch einmal in raschem Gang, wie gerne wollt ich warten, warten stundenlang.

Opa Max. Warum? Liebe Cornelia! Max. Ach, schrittest du durch den Garten noch einmal in raschem Gang, wie gerne wollt ich warten, warten stundenlang. Liebe Cornelia! Ach, schrittest du durch den Garten noch einmal in raschem Gang, wie gerne wollt ich warten, warten stundenlang. Theodor Fontane Max Der Wissende redet nicht. Wer redet, der weiß nicht.

Mehr

Workbook - So finde ich eine Film-Idee? Antonia Keinz, Kurzfilmwettbewerb «janz schöön anders»

Workbook - So finde ich eine Film-Idee? Antonia Keinz, Kurzfilmwettbewerb «janz schöön anders» VON DER IDEE ZUM FILM 1. Brainstorming zu «janz schöön anders» Beginne damit, dass Du Deinem Freund/ einer Freundin erzählst, was»janz schöön anders«für Dich bedeutet. Was ist normal? Was ist anders? Wer

Mehr

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben.

Ich, du, wir MODELLTEST 1. Meine Familie. Wohnung. Wer? heißen. glücklich. mögen. Geburtstag. Lehrerin. Hausmann. zu Hause bleiben. Ich, du, wir Onkel Hausmann arbeiten arbeitslos Beruf Geschwister Bruder Lehrerin Vater Mutter helfen Kinder Großeltern Eltern arbeiten zu Hause bleiben Wer? Wohnung gemütlich Zimmer Küche Wohnzimmer Meine

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag 14. Juli 2018, und Sonntag, 15. Juli 2018 19.05 19.15 Uhr Der Schreck ist groß, als Familie Lindemann bei der Ankunft die Tür des kleinen Ferienhauses öffnet: Wohnen hier schon andere Feriengäste?!

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 28. Juli 2018, und Sonntag, 29. Juli 2018 19.05 19.15 Uhr Geschichten vom kleinen Herrn Paul (2) Von Martin Baltscheit Es wird Sommer, die großen Ferien nahen und der kleine Herr Paul erlebt die

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 3. März 2018, und Sonntag, 4. März 2018 19.05 19.15 Uhr Violetta Veilchenblau wohnt mit ihrer Großmutter in einem wunderschönen, schiefen Häuschen. Dort bekommt sie fast jeden Tag Besuch von Freunden.

Mehr

Vorlesung und Übungen im Wintersemester 2010/11 Dozent: Josip Ivoš, mag. Germ. Wirtschaftsdeutsch I. Thema 2: Freizeit und Hobby

Vorlesung und Übungen im Wintersemester 2010/11 Dozent: Josip Ivoš, mag. Germ. Wirtschaftsdeutsch I. Thema 2: Freizeit und Hobby Vorlesung und Übungen im Wintersemester 2010/11 Dozent: Josip Ivoš, mag. Germ. Wirtschaftsdeutsch I Thema 2: Freizeit und Hobby Freizeit und Unterhaltung Ein Café ist genau der richtige Ort, um sich mit

Mehr

PRESSETEXT. Der schönste Aufenthalt der Welt Dichter im Hotel. Rainer Moritz & Andreas Licht (Fotos)

PRESSETEXT. Der schönste Aufenthalt der Welt Dichter im Hotel. Rainer Moritz & Andreas Licht (Fotos) PRESSETEXT Rainer Moritz & Andreas Licht (Fotos) Der schönste Aufenthalt der Welt Dichter im Hotel Gebunden, 224 Seiten mit 250 farbigen Abbildungen, Preis [D]34,95 [A] 36,00 ISBN 978-3-86873-615-1 Erscheinungstermin

Mehr

Einstufungstest 1 (bis Lektion 14)

Einstufungstest 1 (bis Lektion 14) Dieser Test hilft uns, Sie in den passenden Kurs einzustufen. Bitte beginnen Sie mit Aufgabe 1 und beantworten Sie die Fragen, solange Sie sicher sind. Die Aufgaben werden fortlaufend schwieriger. Sobald

Mehr

2017 Deutscher Fernsehpreis in der Kategorie "Bestes Buch" für "Kudamm 56"

2017 Deutscher Fernsehpreis in der Kategorie Bestes Buch für Kudamm 56 Annette Hess Geboren 1967 in Hannover. Nach dem Studium der Malerei und Innenarchitektur wandte sie sich dem Szenischen Schreiben an der Hochschule der Künste Berlin zu. Es folgten Tätigkeiten als freie

Mehr

ONE DAY DELAY ein kinematographisches Reisetagebuch

ONE DAY DELAY ein kinematographisches Reisetagebuch ONE DAY DELAY ein kinematographisches Reisetagebuch Jeder neue Gegenstand wachsam erblickt erzeugt in uns ein neues Organ für seine Wahrnehmung Goethe Stefan Bünnig & Bianca Bodmer onedaydelay@gmx.de www.stefanbuennig.de

Mehr

Fax (Büro) 040 /

Fax (Büro) 040 / Vita - Stand: 28.12.2018 Robin Schauspieler Kontakt: Isabelle Schott Schott & Kreutzer, Deutschland www.schott-kreutzer.de info@schott-kreutzer.de 040 39 90 99 14 Fax (Büro) 040 / 39 90 99 15 Weidenanalle

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 2. März 2019, und Sonntag, 3. März 2019 19.05 19.15 Uhr Brieffreundschaft mit Postbote Poldi Von Matthias Hoppe Was macht ein Briefträger, der nie Post bekommt? Ganz einfach: Er schreibt Briefe

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 8: Kaffee und Probleme

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 8: Kaffee und Probleme Manuskript Endlich spricht Lotta mit Jojo über ihre Schwangerschaft. Jojo macht Lotta Mut, mit Reza zu reden. Jojo selbst sollte aber auch mal mit ihrem Freund Joe sprechen. Der hat nämlich eine wichtige

Mehr

Woher kommen wohnen în Köln. kostet ein Brötchen. Ich möchte...

Woher kommen wohnen în Köln. kostet ein Brötchen. Ich möchte... Name: Vorname: Datum: Klasse: VI. Klasse Test inițial Einstufungstest 1. Hört das Gespräch und wählt die richtige Antwort aus. 0,50 x 2 = 1 Pk. A1/audio/mp3/quest1.mp3 a. Martin Müller ist ein Freund von

Mehr

DÜNSCHEDE FISCHER HALBIG NEWTON

DÜNSCHEDE FISCHER HALBIG NEWTON DÜNSCHEDE FISCHER HALBIG NEWTON Inhaltsverzeichnis 03 SYNOPSIS 04-06 CASTVORSCHLÄGE 07 KONZEPT 08-10 MOODS 11-14 TEAM 02 Synopsis SCHNICKE Schnickes Traum ist es gemeinsam mit der Meininger Evi auf seiner

Mehr

ZFF für Schüler UNTERRICHTSMATERIAL

ZFF für Schüler UNTERRICHTSMATERIAL DIE ABENTEUER VON WOLFSBLUT / CROC-BLANC ANIMATIONSFILM, 88 Min., Frankreich/Luxemburg/ USA 2018 Sprache: Deutsch synchronisiert Regie: Alexandre Espigares Besetzung: Torben Liebrecht, Marion Musiol, Tim

Mehr

26/08/15. MITTWOCH, DEN 26. AUGUST 2015 um 20.15 uhr

26/08/15. MITTWOCH, DEN 26. AUGUST 2015 um 20.15 uhr 26/08/15 MITTWOCH, DEN 26. AUGUST 2015 um 20.15 uhr Die andere Heimat Das Drehbuch des Films erarbeitete der Regisseur gemeinsam mit dem Schriftsteller und Journalist Gert Heidenreich. Die andere Heimat

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag 21. Juli 2018, und Sonntag, 22. Juli 2018 19.05 19.15 Uhr Als Milla nach dem Wochenende bei Papa auf dem Nachhauseweg ist, trifft sie auf ein Nashorn, das sich im Gebüsch versteckt hat: Es ist

Mehr

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge

Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Die Hochschulen der Branche und ihre Magister-Studiengänge Stadt Hochschule Abschluss/ Studientyp Amberg- Weiden/Degge ndorf Hochschule Amberg- Weiden / Hochschule Deggendorf Studiengangsname Schwerpunkt

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 14. Januar 2017 bis Sonntag, 15. Januar 2017 19.05 19.15 Uhr Feli ist schon oft mit ihrer Mutter im Zug gefahren. Doch es ist das erste Mal, dass Feli im Rucksack einen blinden Passagier transportiert.

Mehr

Prestel München London New York

Prestel München London New York im Lenbachhaus München Prestel München London New York s war einmal ein junger russischer Künstler, der kam nach München, um das Malen zu lernen. Er traf dort eine Frau, eine Künstlerin, und verliebte

Mehr

Die Erschaffung der Welt

Die Erschaffung der Welt Die Erschaffung der Welt Am Anfang machte Gott Himmel und Erde. Schon immer hat er an uns gedacht. Und von seiner großen Liebe gedrängt hat Gott die Welt erschaffen wollen. Wie ein Vater und eine Mutter,

Mehr

Der 1961 im damaligen Jugoslawien geborene bildende Künstler. gehört zur Kolonie Wedding. In den letzten Jahren hat er über

Der 1961 im damaligen Jugoslawien geborene bildende Künstler. gehört zur Kolonie Wedding. In den letzten Jahren hat er über Alles wirkliche Leben ist Begegnung Martin Buber Erzählcafé Wedding Im Bürgersaal der 1906 von der Berliner Bau-Genossenschaft errichteten Wohnanlage Malplaquetstraße findet regelmäßig ein Erzählcafé statt.

Mehr

Fax (Büro) 040 /

Fax (Büro) 040 / Vita - Stand: 02.05.2019 Stephan Schauspieler Kontakt: Isabelle Schott Schott & Kreutzer, Deutschland www.schott-kreutzer.de info@schott-kreutzer.de 040 39 90 99 14 Fax (Büro) 040 / 39 90 99 15 Weidenanalle

Mehr

MOTIVE A2 Einstufungstest. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung.

MOTIVE A2 Einstufungstest. Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. MOTIVE A2 Einstufungstest Teil 1 Ordnen Sie das fehlende Wort / die fehlenden Wörter zu. Es gibt nur eine richtige Lösung. Beispiel : 0 c_ Warum rufst du nicht? Ich schreibe dir lieber. a aus b ab c an

Mehr

Arbeitspaket für den Unterricht zum Thema Wir Kinder dieser Welt. Inhaltsübersicht. Ab der 7./8. Schulstufe

Arbeitspaket für den Unterricht zum Thema Wir Kinder dieser Welt. Inhaltsübersicht. Ab der 7./8. Schulstufe Arbeitspaket für den Unterricht zum Thema Wir Kinder dieser Welt Ab der 7./8. Schulstufe Inhaltsübersicht Arbeitsblatt 1: Lebenswelten von Kindern weltweit Beschreibung: Die SchülerInnen haben die Aufgabe,

Mehr

Alles, was Berlin bewegt

Alles, was Berlin bewegt Samstag, 10. März 2018, und Sonntag, 11. März 2018 19.05 19.15 Uhr Theos Herz schlägt gleich höher, als er seiner neuen Vertretungslehrerin Frau Frühling zum ersten Mal begegnet. Hat sein bester Freund

Mehr

Die Geschichte von. Babar. dem kleinen Elefanten. Ein musikalisches Figurentheater von concierto münchen

Die Geschichte von. Babar. dem kleinen Elefanten. Ein musikalisches Figurentheater von concierto münchen Die Geschichte von Babar dem kleinen Elefanten Ein musikalisches Figurentheater von concierto münchen Musik von Francis Poulenc Der Komponist wurde in Paris 1899 geboren. Seine Mutter lernte ihm das Klavierspielen

Mehr

AB 24. AUGUST IM KINO!

AB 24. AUGUST IM KINO! AB 24. AUGUST IM KINO! Ein wunderschöner Film über die Natur des Menschen. Cineanalysis INHALT Nebensaison auf Mallorca. Alfie, Annie und Pere könnten unterschiedlicher nicht sein, doch alle drei zieht

Mehr

KARIN NEUHÄUSER SKILLS AWARDS. Wohnort Berlin Hamburg Geboren 1955

KARIN NEUHÄUSER SKILLS AWARDS. Wohnort Berlin Hamburg Geboren 1955 SKILLS Wohnort Berlin Hamburg Geboren 1955 Größe 170 cm Augenfarbe grey green Haarfarbe dark brown Sprachen English (good) Dialekte dialect of the Ruhr Area Swabian Führerschein motorcar AWARDS 2017 DER

Mehr

FREUNDSCHAFT AUF ZEIT

FREUNDSCHAFT AUF ZEIT FREUNDSCHAFT AUF ZEIT ein Film von August Pflugfelder HelliVentures Filmproduktion II Thalkirchner Str. 58 II 80337 München II +49 (0)89-38 39 67 0 II mail@helliventures.de II www.helliventures.de 1 FILM

Mehr

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6

P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 J E S S I ein Film von Mariejosephin Schneider Bildgestaltung Jenny Lou Ziegel P r e s s e v o r f ü h r u n g p r e s s s c r e e n i n g M i, 1 7. 2., 1 4. 0 0 U h r, C i n e m a x X 6 F e s t i v a

Mehr

ÜBUNG 1 MARTIN HAT MORGEN GEBURTSTAG. ÜBUNG 2 WAS SCHENKST DU PETER? ÜBUNG 3 ER HAT SCHON EINS.

ÜBUNG 1 MARTIN HAT MORGEN GEBURTSTAG. ÜBUNG 2 WAS SCHENKST DU PETER? ÜBUNG 3 ER HAT SCHON EINS. ÜBUNG 1 MARTIN HAT MORGEN GEBURTSTAG. Über Geschenke sprechen. Personalpronomen im Dativ : ihm, ihr, ihnen Martin hat morgen Geburtstag. Was schenken wir ihm? Was schenken wir ihm? Bitte sprechen Sie 1.

Mehr

Beate Langmaack AUSWAHL. Tatort - Das Recht sich zu sorgen ARD. Die Konfirma on ARD. Frau Roggenschaubs Reise ZDF. Zeit der Zimmerbrände ARD

Beate Langmaack AUSWAHL. Tatort - Das Recht sich zu sorgen ARD. Die Konfirma on ARD. Frau Roggenschaubs Reise ZDF. Zeit der Zimmerbrände ARD 1 von 5 22.10.2015 13:33 Beate Langmaack AUSWAHL 2015 Tatort - Das Recht sich zu sorgen ARD Fernsehfilm Regie Andreas Senn 2014 Die Konfirma on ARD Fernsehfilm Regie Stefan Krohmer Frau Roggenschaubs Reise

Mehr