Brief, Telefon, & Co: (Un)zulässige Kundenakquise!?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Brief, Telefon, & Co: (Un)zulässige Kundenakquise!?"

Transkript

1 Brief, Telefon, & Co: (Un)zulässige Kundenakquise!? Referent: RA Heiko Kübler Hauptgeschäftsführer CDH Baden-Württemberg

2 Um was geht es heute: Art und Weise der Individualwerbung = Äußere Form des Herantretens des Werbenden an den Werbeadressaten = Werbung, die sich ganz gezielt an eine bestimmte Person richtet Allgemeinwerbung an einen unbestimmten Personenkreis (z. B. Fernseh-, Radio-, Plakat-, Kino-, Anzeigen- oder Zeitschriftenwerbung) Inhalt der Werbung Datenschutzrecht Informationspflichten nach dem Telemediengesetz (TMG) Stand: 26. Juli 2013 Haftungshinweis: Bitte beachten Sie, dass der Vortrag und die Präsentation eine qualifizierte juristische Beratung nicht ersetzen können.

3 Was ist Werbung? Werbung = Werbung = Der Versuch, Leuten Geld aus der Tasche zu ziehen, das sie nicht haben, damit sie Sachen kaufen, die sie nicht brauchen, um Leuten zu gefallen, die sie nicht mögen Erziehung zur Markentreue (Helmut Thoma, *1939, österr. Manager) Werbung = jede Äußerung bei der Ausübung eines Handels, Gewerbes, Handwerks oder freien Berufs mit dem Ziel, den Absatz von Waren oder die Erbringung von Dienstleistungen zu fördern (Art. 2 lit. a der Richtlinie 2006/114/EG über irreführende und vergleichende Werbung)

4 Quelle: Lettl, Wettbewerbsrecht, 2. Auflage 2013, Verlag C. H. Beck

5 Werbung als unzumutbare Belästigung Werbung ist als unzumutbare Belästigung verboten, wenn dem Adressaten ein Geschäftsabschluss aufgedrängt werden soll, er sich der Werbemaßnahme nicht entziehen kann und daher eine sachliche Prüfung der beworbenen Ware / Dienstleistung nicht möglich ist. Schutz der Sphäre des Werbeadressaten Verbraucherschutz Schutz der Entscheidungsfreiheit, der Privat- und Individualsphäre Schutz vor Werbung auf Kosten des Verbrauchers Schutz sonstiger Marktteilnehmer Schutz der betrieblichen Abläufe durch Beeinträchtigungen von außen Schutz vor Werbung auf Kosten z. B. eines Gewerbetreibenden

6 - News- letter Druck- werke Telefon WERBUNG Vertreter- besuche Telefax Rechtssichere Kaltakquise Mögliche Rechtsfolgen

7 Bild: Hans Snoek pixelio.de Werbung mit Druckwerken Druckwerke = Briefe, Kataloge, Prospekte, Handzettel etc. Personalisierte Werbung ist zulässig, wenn der Empfänger beim Öffnen sofort erkennt, dass es sich um Werbung handelt. Weiß der Absender, dass der Empfänger keine gedruckte Werbung erhalten möchte, muss dieses Anliegen beachtet werden. Bei Postwurfsendungen oder Handzetteln ist auf vorhandene Sperrvermerke am Briefkasten des Empfängers zu achten.

8 Bild: Hans Snoek pixelio.de Werbung mit Druckwerken TIPP Bei Werbung mit Druckwerken hat der Werbende einen Versuch frei, ohne dass rechtliche Konsequenzen drohen sofern dem Werbenden kein entgegenstehender Wille des angesprochenen Adressaten bekannt ist, solche Werbung nicht erhalten zu wollen.

9 Bild: Olga Meier-Sander pixelio.de Telefonwerbung Anruf = Sprachtelefonie zwischen Menschen Werbeanruf = Angerufener soll zu einem Geschäftsabschluss bewegt werden Unterschiedliche rechtliche Voraussetzungen für Werbeanrufe gegenüber Verbrauchern und sonstigen Marktteilnehmern Nur ein Anschluss für private und geschäftliche Telefonate: Zeitpunkt entscheidend

10 Bild: Olga Meier-Sander pixelio.de Telefonwerbung Werbetelefonate sind unzulässig ohne ausdrückliche vorherige Einwilligung des angerufenen Verbrauchers vor dem Anruf (= Opt-in-Lösung) Dokumentation erforderlich Beweislast beim Werbenden ohne die zumindest mutmaßliche Einwilligung des angerufenen sonstigen Marktteilnehmers Sachliches Interesse des Angerufenen an den beworbenen Waren oder Dienstleistungen als Zulässigkeitsvoraussetzung

11 Bild: Olga Meier-Sander pixelio.de Telefonwerbung Faustformel für Werbeanrufe bei Gewerbetreibenden: Besteht für f r den Angerufenen ein unmittelbares geschäftliches Interesse, den Anruf des Werbenden anzunehmen, ist der Werbeanruf zulässig. Erwartet der Angerufene meinen Anruf? Ja Nein Anruf zulässig Steht er dem Anruf wenigstens positiv gegenüber? Ja Nein Anruf zulässig Anruf unzulässig

12 Bild: Claudia Hautumm pixelio.de Telefaxwerbung Telefaxwerbung ist die elektronisch übermittelte, beim Adressaten originalgetreu ausgedruckte Werbung. Werbefaxe sind unzulässig Bild: Olga Meier-Sander pixelio.de ohne ausdrückliche vorherige Einwilligung des Adressaten (= Opt-in-Lösung) Keine Unterscheidung (mehr) zwischen Privaten und Unternehmen Dokumentation erforderlich Beweislast beim Werbenden

13 Bild: Stephanie Hofschlaeger pixelio.de -Werbung = Elektronische Post Elektronische Post = jede über ein öffentliches Kommunikationsnetz verschickte Text-, Sprach-, Ton- oder Bildnachricht, die im Netz oder im Endgerät des Empfängers gespeichert werden kann, bis sie abgerufen wird Werbe- s sind unzulässig ohne ausdrückliche vorherige Einwilligung des Adressaten (= Opt-in-Lösung) Dokumentation erforderlich Beweislast beim Werbenden Ausnahme: -Adresse bei einem Bestellvorgang generiert

14 Bild: Stephanie Hofschlaeger pixelio.de -Werbung Wenn der Unternehmer die E- Mail-Adresse des Kunden im Zusammenhang mit dem Verkauf einer Ware oder Dienstleistung von einem Kunden erhalten hat, der Unternehmer diese Adresse zur Direktwerbung für eigene ähnliche Waren oder Dienstleistungen verwendet, der Kunde einer solchen weiteren Verwendung seiner -Adresse nicht widersprochen hat und der Empfänger bei der erstmaligen Erhebung seiner -Adresse und bei jeder weiteren Verwendung klar und deutlich auf sein jederzeitiges Widerspruchsrecht hingewiesen wurde und wird, ohne dass für den Widerspruch andere als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen (= normale Kommunikationstarife, also z. B. keine 0900-Nummer) entstehen, darf eine Werbe- auch ohne ausdrückliche vorherige Einwilligung an den Kunden verschickt werden.

15 Bild: Thorben Wengert pixelio.de -Newsletter Problem Missbräuchliches Newsletter- Interesse / Spaßanmeldung durch (befreundete) Dritte Lösung Double-Opt-in-Verfahren (h. M.) Beim Double-Opt-in- Verfahren schickt der Absender dem Empfänger eine , um anzufragen, ob dieser in einen -Verteiler zum Bezug eines Newsletters aufgenommen werden will. Aktuell: OLG München, Urteil v , Az: 29 U 1682/12

16 Bild: worldofschneider pixelio.de Vertreterbesuche Zulässig: Unangemeldete Vertreterbesuche Vorab schriftlich angekündigter Vertreterbesuch mit schriftlicher Ablehnungsmöglichkeit (str.) Unzulässig: Besuch trotz klar erkennbarer Ablehnung Besuch nach vorheriger Anforderung eines Katalogs oder einer Warenprobe durch den Interessenten

17 Bild: Rainer Sturm pixelio.de Rechtssichere Kaltakquise 1. Brief(kasten)werbung Zulässig, solange kein entgegenstehender Wille missachtet wird 2. Telefon-, Telefax- und - Werbung Versand von Werbebriefen an potentielle Kunden mit einem vorbereiteten Antwortschreiben, dass Werbung per Telefon, Fax und erfolgen darf (= sog. Einwilligungserklärung) Werbung nur an Interessenten, die positiv geantwortet haben Permanente Aktualisierung und Kontrolle der eigenen Datenbank

18 Bild: Rainer Sturm pixelio.de Rechtssichere Kaltakquise 3. -Newsletter Double-Opt-in-Verfahren nutzen 4. Unangemeldete Vertreterbesuche Zulässig, solange kein entgegenstehender Wille missachtet wird

19 Muster einer Einwilligungserklärung Ich... (Name des Interessenten bzw. Kunden, Anschrift) willige ausdrücklich ein, durch die Firma... (Name des werbenden Unternehmens, Anschrift) künftig zu Werbezwecken für eigene Produkte kontaktiert zu werden, und zwar (Zutreffendes bitte ankreuzen): per unter der -Adresse:... ( -Adresse des Interessenten / Kunden einfügen) per Telefon unter der Telefon-Nummer:... (Telefonnummer des Interessenten / Kunden einfügen) per Fax unter der Fax-Nummer:... (Faxnummer des Interessenten / Kunden einfügen) Ich bin damit einverstanden, dass meine angegebenen Kontaktdaten zum Zwecke der Werbung durch die Firma... (Name des werbenden Unternehmens einfügen) gespeichert, aktualisiert und genutzt werden. Ich wurde darauf hingewiesen, dass ich dieser Einwilligung ohne Angabe von Gründen jederzeit widersprechen kann. Der Widerspruch kann formlos erfolgen per unter der -Adresse:... ( -Adresse des werbenden Unternehmens einfügen) per Telefon unter der Telefon-Nummer:... (Telefonnummer des werbenden Unternehmens einfügen) per Fax unter der Fax-Nummer:... (Faxnummer des werbenden Unternehmens einfügen) Hierfür entstehen keine anderen als die Übermittlungskosten nach den Basistarifen. Meine Kontaktdaten: Name:... Straße:... PLZ:... Ort:... Ansprechpartner:... Ort, Datum (Unterschrift des Interessenten bzw. Kunden, ggf. Stempel)

20 Bild: Gerd Altmann pixelio.de Mögliche Rechtsfolgen Beseitigungsanspruch Unterlassungsanspruch Schadenersatz Gewinnabschöpfungsanspruch Erstattung zweckentsprechender Rechtsverfolgungskosten Straf-/Bußgeldverfahren

21 Bild: Thorben Wengert pixelio.de Anspruch auf Beseitigung und Unterlassung Wie wird er durchgesetzt? Außergerichtlich Abmahnung und strafbewehrte Unterlassungserklärung Anrufung der IHK-Einigungsstelle Gerichtlich Einstweilige Verfügung und Abschlussschreiben Klage beim Landgericht Örtliche Zuständigkeit: Ort der gewöhnlichen Niederlassung des Beklagten oder Begehungsort (= fliegender Gerichtsstand)

22 Bild: Thorben Wengert pixelio.de Def.: Abmahnung Kategorische Aufforderung an den Wettbewerbssünder, ein bestimmtes Handeln sofort zu unterlassen und künftig zu unterbinden Empfohlener Inhalt einer Abmahnung Schilderung des Sachverhalts Rechtliche Bewertung Aufforderung zur Abgabe einer (meist vorformulierten) Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung Vertragsstrafeversprechen Androhung gerichtlicher Schritte Kostenübernahmeverpflichtung Sehr kurze Fristsetzung

23 Kontakt Heiko Kübler Rechtsanwalt Hauptgeschäftsführer Wirtschaftsverband für Handelsvermittlung und Vertrieb Baden-Württemberg (CDH) e. V. Zettachring 2 A Stuttgart Postfach Stuttgart Telefon: Telefax: Internet:

Ein Überblick über die Möglichkeiten der Erstkontaktaufnahme im b2b- und b2c-bereich

Ein Überblick über die Möglichkeiten der Erstkontaktaufnahme im b2b- und b2c-bereich Ein Überblick über die Möglichkeiten der Erstkontaktaufnahme im b2b- und b2c-bereich Von Rechtsanwalt Erik Möll Fachanwalt für Arbeitsrecht Partner der Sozietät Dr. Lewalder & Partner mbb Wilhelmstr. 30

Mehr

DATENSCHUTZ & WERBUNG

DATENSCHUTZ & WERBUNG DATENSCHUTZ & WERBUNG 30 MINUTEN MIT FACHANWÄLTIN STEFANIE BRUM R I G H T ANWALTSKANZLEI VERBORGENE SCHÄTZE - WIE AUS KUNDENDATEN MEHR REISEN WERDEN TEIL 1 DIE RECHTLICHEN GRUNDLAGEN 1 AUSGANGSFRAGEN Wie

Mehr

3 0 M I N U T E N M I T F A C H A N W Ä LT I N S T E F A N I E B R U M R I G H T A N WA LT S K A N Z L E I

3 0 M I N U T E N M I T F A C H A N W Ä LT I N S T E F A N I E B R U M R I G H T A N WA LT S K A N Z L E I DATENSCHUTZ & WERBUNG 3 0 M I N U T E N M I T F A C H A N W Ä LT I N S T E F A N I E B R U M R I G H T A N WA LT S K A N Z L E I VERBORGENE SCHÄTZE - WIE AUS KUNDENDATEN MEHR REISEN WERDEN TEIL 1 DIE RECHTLICHEN

Mehr

FIT FÜR... Recht in der Werbung

FIT FÜR... Recht in der Werbung FIT FÜR... Recht in der Werbung 1. Begriff der Werbung 2. Wege der Werbung 3. Abmahnung 1. Begriff der Werbung Werbung: = Jede Äußerung eines Unternehmens mit dem Ziel, den eigenen Absatz - Waren oder

Mehr

Checkliste Telefonmarketing

Checkliste Telefonmarketing Checkliste 2006 Checkliste Telefonmarketing Bitte lesen Sie vorab die Ausführungen zu dem Thema Telefonmarketing B-to-C. Telefonmarketing B-to-C liegt vor, wenn der Angerufene als Verbraucher angesprochen

Mehr

Werbung und Datenschutz. IHK Saarland April 2018

Werbung und Datenschutz. IHK Saarland April 2018 Werbung und Datenschutz IHK Saarland - 17. April 2018 1 Übersicht 1. Rechtsgrundlagen 2. Begriff der Werbung 3. Werbung per Brief 4. Werbung per E-Mail 5. Werbung per Telefonat 6. Gefahren 23.04.2018 2

Mehr

NEWSLETTER Bermudadreieck aus BDSG / UWG / BGB

NEWSLETTER Bermudadreieck aus BDSG / UWG / BGB NEWSLETTER Bermudadreieck aus BDSG / UWG / BGB Lösungsfindung für den Versand von Newslettern unter Berücksichtigung des BDSG (EU DSGVO), BGB und UWG Übersicht: Voraussetzungen rechtssicherer Newsletter-Versand

Mehr

Werbung und Kundenakquise - Was ist erlaubt?

Werbung und Kundenakquise - Was ist erlaubt? Werbung und Kundenakquise - Was ist erlaubt? Thomas Reimer-Fotolia.com Die Reform des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG), das Gesetz zur Bekämpfung unerlaubter Telefonwerbung sowie die Novellierung

Mehr

Das neue Datenschutzrecht: Wie werbe ich richtig? 5. Juni Das neue Datenschutzrecht: Wie werbe ich richtig?

Das neue Datenschutzrecht: Wie werbe ich richtig? 5. Juni Das neue Datenschutzrecht: Wie werbe ich richtig? Das neue Datenschutzrecht: Wie werbe ich richtig? 5. Juni 2018 Personenbezogene Daten = Informationen, die sich auf identifizierte oder identifizierbare Personen beziehen Beispiel: Name, Adresse, E-Mail-Adresse,

Mehr

it-recht kanzlei münchen

it-recht kanzlei münchen von Rechtsanwalt Arndt Joachim Nagel Versand von E-Mail-Newslettern: Richtige Formulierung der Einwilligungserklärung Viele Online-Händler bieten Ihren Kunden die Möglichkeit, sich in ihrem Webshop mittels

Mehr

Eine geschäftliche Handlung, durch die ein Marktteilnehmer in unzumutbarer Weise belästigt wird, ist unzulässig ( 7 Abs. 1 UWG).

Eine geschäftliche Handlung, durch die ein Marktteilnehmer in unzumutbarer Weise belästigt wird, ist unzulässig ( 7 Abs. 1 UWG). MERKBLATT Recht und Steuern WERBUNG per E-Mail, Telefon, Telefax oder SMS Wie findet man neue, wie bindet man alte Kunden? Täglich stellen Unternehmer sich diese Frage und suchen nach Möglichkeiten effektiv

Mehr

-Marketing-Recht

-Marketing-Recht E-Mail-Marketing-Recht Tipps rund um Werbung per E-Mail 02.11.2016 Martin Rätze, Trusted Shops Legal Expert Agenda Was ist Werbung? Was ist eine Einwilligung? Nachweis der Einwilligung Versand ohne Einwilligung

Mehr

Mit Recht im E-Marketing

Mit Recht im E-Marketing Zentrale rechtliche Fragestellungen bei der Kundengewinnung im Internet e-business-akademie Lörrach 22. November 2006 RA Dr. Tobias Sedlmeier KANZLEI DR. ERBEN www.kanzlei-dr-erben.de 1 INHALT Inhalt E-Mail-Werbung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 5. Abkürzungsverzeichnis 17

Inhaltsverzeichnis. Vorwort 5. Abkürzungsverzeichnis 17 Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 17 Einleitung 19 A. Die kommerzielle Kommunikation 20 I. Begriffsbestimmung 22 II. Wirtschafswissenschaftliches Verständnis 24 III. Grundrechtlicher Schutz der kommerziellen

Mehr

Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken via Telefon, Fax, und Brief. - Datenschutz und wettbewerbsrechtliche Anforderungen -

Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken via Telefon, Fax,  und Brief. - Datenschutz und wettbewerbsrechtliche Anforderungen - Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken via Telefon, Fax, E-Mail und Brief - Datenschutz und wettbewerbsrechtliche Anforderungen - Bei Werbemaßnahmen sind sowohl verschiedene datenschutz- als

Mehr

Ihr Unternehmensauftritt in Print und Web

Ihr Unternehmensauftritt in Print und Web Goldenstein & Partner Ihr Unternehmensauftritt in Print und Web Wie dieser gelingt und was es juristisch zu beachten gibt Vortrag von Frau Dr. Ina Susann Haarhoff, Rechtsanwältin der Kanzlei Goldenstein

Mehr

Telefon-/Faxmarketing. Neudaten. Pflicht zur Nennung der Quelle im Mailing bei Vermietung von Neudaten seit dem

Telefon-/Faxmarketing. Neudaten. Pflicht zur Nennung der Quelle im Mailing bei Vermietung von Neudaten seit dem Dialogmarketing 2009 2012 Schriftliche Telefon/Faxmarketing EMail BDSG ÄNDERUNGEN BTOC 01.09.2009 01.04.2010 01.09.2012 Neudaten Pflicht zur Nennung der Quelle im Mailing bei Vermietung von Neudaten seit

Mehr

Personalisieren von Werbung Geht das rechtssicher?! 10. Oktober Internet World Congress 2018 München. volke

Personalisieren von Werbung Geht das rechtssicher?! 10. Oktober Internet World Congress 2018 München. volke Personalisieren von Werbung Geht das rechtssicher?! 10. Oktober 2018 Internet World Congress 2018 München (E-Mail)- Werbung 7 UWG DSGVO Preise UWG DSGVO Hürden der Personalisierung durch DSGVO DGSGVO NICHT

Mehr

7 Die Ausnahme: Was muss ich bei der Bestandskundenwerbung beachten? 8 Welche Möglichkeiten muss ich dem Kunden zur Abmeldung zur Verfügung stellen?

7 Die Ausnahme: Was muss ich bei der Bestandskundenwerbung beachten? 8 Welche Möglichkeiten muss ich dem Kunden zur Abmeldung zur Verfügung stellen? E-Mail-Marketing 1 Einleitung 2 Was ist Werbung überhaupt? 3 An welche Gesetze muss ich mich halten? 4 Die Regel: Keine Werbung ohne Einverständnis 5 Wie hole ich die Einwilligung ein? 6 Muss ich die Einwilligung

Mehr

Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken

Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken Umgang mit personenbezogenen Daten zu Werbezwecken datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Anforderungen Bei Werbemaßnahmen sind datenschutz- und wettbewerbsrechtliche Bestimmungen einzuhalten. Unser Merkblatt

Mehr

Veröffentlichungen des Instituts für deutsches und europäisches Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrecht der Freien Universität Berlin 23

Veröffentlichungen des Instituts für deutsches und europäisches Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrecht der Freien Universität Berlin 23 Veröffentlichungen des Instituts für deutsches und europäisches Wirtschafts-, Wettbewerbs- und Regulierungsrecht der Freien Universität Berlin 23 Die unzumutbare Belästigung nach der UWG Novelle 2008 und

Mehr

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck:

Ja, ich möchte ab (Datum) Förderspender im Deutschen Roten Kreuz, Kreisverband Dresden e.v. werden. Ich zahle einen Beitrag von: Verwendungszweck: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum: Unterschrift: Newsletter: ja nein e-mail:* Datum: _ Unterschrift: Datum:

Mehr

Ass. jur. Noogie Kaufmann, Forschungsstelle Recht im DFN. 42. DFN-Betriebstagung Spam - Rechtliche Zulässigkeit nach der UWG-Reform

Ass. jur. Noogie Kaufmann, Forschungsstelle Recht im DFN. 42. DFN-Betriebstagung Spam - Rechtliche Zulässigkeit nach der UWG-Reform 42. DFN-Betriebstagung 22. 23.02.2005 - Spam - Rechtliche Zulässigkeit nach der UWG-Reform 1 Übersicht Der Anti-Spam-Paragraf 2. BGH: E-Mail-Werbung 3. Spam an Privatpersonen 4. Die UWG-Reform 5. Blick

Mehr

Die lauterkeitsrechtliche Beurteilung des modernen Direktmarketings

Die lauterkeitsrechtliche Beurteilung des modernen Direktmarketings Dr. Peter Burckhardt Die lauterkeitsrechtliche Beurteilung des modernen Direktmarketings Nomos Verlagsgesellschaft Baden-Baden Inhaltsverzeichnis I. Einleitung 15 A. Einführung in das Thema 15 1. Die Definition,

Mehr

Landgericht Essen IM NAMEN DES VOLKES. Urteil

Landgericht Essen IM NAMEN DES VOLKES. Urteil ~>r> 44 0 127/12 Verkündet am 23.01.2013 Keil, Justizbeschäftigte als Urkundsbeamtin der Geschäftsstelle I Verl. FfiSl not. 1 KR/... KfA Mdt.: RA E1NG E Q A N G E N Kennlnisn. zda FRANK DOHRMAMN. RECHTSANWALT

Mehr

Einwilligungserklärung zur Zusendung von Informationsmaterial direkter Kontakt mit Interessenten (z.b. Messestand, Formular)

Einwilligungserklärung zur Zusendung von Informationsmaterial direkter Kontakt mit Interessenten (z.b. Messestand, Formular) Einwilligungserklärung zur Zusendung von Informationsmaterial direkter Kontakt mit Interessenten (z.b. Messestand, Formular) (Name) (Vorname) (Postadresse) (Email-Adresse) (Festnetz) (Mobiltelefon) erklärt

Mehr

Impressum für Social-Media-Auftritte

Impressum für Social-Media-Auftritte Impressum für Social-Media-Auftritte Rechtliche Würdigung und Anleitung Martin Ingignoli HA Marketing Juni 2017 Muss eine Facebook-Seite ein Impressum haben? Im Sinne des Telemediengesetzes (TMG) ist jeder,

Mehr

Gewerbe- und Wettbewerbsrecht: Die Fallstricke

Gewerbe- und Wettbewerbsrecht: Die Fallstricke Herzlich Willkommen zum Seminarteil Gewerbe- und Wettbewerbsrecht: Die Fallstricke Beatrice Weidemann Referentin Recht/Steuern/Existenzgründung Tel.: 0261/106-246, weidemann@koblenz.ihk.de 19. November

Mehr

Auftrag Thermografie. SWU Energie GmbH Energieberatung Karlstraße Ulm. Rechnungsanschrift. Objektadresse. Preise. Informationen zum Gebäude

Auftrag Thermografie. SWU Energie GmbH Energieberatung Karlstraße Ulm. Rechnungsanschrift. Objektadresse. Preise. Informationen zum Gebäude Auftrag Thermografie SWU Energie GmbH Energieberatung Karlstraße 1 3 Objektadresse Rechnungsanschrift Straße, Hausnummer* Firma PLZ, Ort* Vorname, Name* Anzahl der Wohneinheiten* Straße, Hausnummer* Ansprechpartner

Mehr

Anzeige nach 5 NemV für Nahrungsergänzungsmittel

Anzeige nach 5 NemV für Nahrungsergänzungsmittel - Anzeigeformular 5 NemV - Stand 19.08.2014 Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Postfach 110260 10832 Berlin Anzeige nach 5 NemV für Nahrungsergänzungsmittel Wichtige Information

Mehr

Datenschutzinformation

Datenschutzinformation FRANZ MESCHKE Rechtsanwalt Datenschutzinformation 1. Name und Kontaktdaten des für die Verarbeitung Verantwortlichen Diese Datenschutz-Information gilt für die Datenverarbeitung durch den für die Verarbeitung

Mehr

Kundenbegeisterung mit Recht Sabine Heukrodt-Bauer, RESMEDIA Julian Wirtler, EHI Retail Institute Gast: Dr. Joachim Stoll von koffer24.

Kundenbegeisterung mit Recht Sabine Heukrodt-Bauer, RESMEDIA Julian Wirtler, EHI Retail Institute Gast: Dr. Joachim Stoll von koffer24. Kundenbegeisterung mit Recht Sabine Heukrodt-Bauer, RESMEDIA Julian Wirtler, EHI Retail Institute Gast: Dr. Joachim Stoll von koffer24.de Wie soll man da Kunden begeistern? 2 Widerruf und Retouren Aus

Mehr

Informationen nach Artikeln 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Informationen nach Artikeln 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Informationen nach Artikeln 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Liebe Nutzer der Internet- und Social-Media-Angebote, Hiermit informieren wir Sie gem. Artt. 13, 14 und 21 DSGVO über die

Mehr

Das neue UWG. Dr. Tobias Lettl, LL.M. (EUR.) von. o. Professor an der Universität Potsdam

Das neue UWG. Dr. Tobias Lettl, LL.M. (EUR.) von. o. Professor an der Universität Potsdam Das neue UWG von Dr. Tobias Lettl, LL.M. (EUR.) o. Professor an der Universität Potsdam Verlag C.H.Beck München 2004 Inhaltsübersicht 1. Kapitel. Grundlagen, insbesondere Schutzzweck und Definitionen (

Mehr

Werbung mittels Telefon, Telefax, E-Mail, SMS oder Brief - was ist erlaubt?

Werbung mittels Telefon, Telefax, E-Mail, SMS oder Brief - was ist erlaubt? Werbung mittels Telefon, Telefax, E-Mail, SMS oder Brief - was ist erlaubt? 1. Allgemein Werbung ist im geschäftlichen Verkehr unerlässlich. Ohne sie besteht regelmäßig kaum eine Möglichkeit, potenzielle

Mehr

Stand Juni 2010 K. Strecker Werberegeln in der Kundengewinnung und Kundenpflege

Stand Juni 2010 K. Strecker Werberegeln in der Kundengewinnung und Kundenpflege Werberegeln in der Kundengewinnung und Kundenpflege Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb 7 Verbot unzumutbarer Belästigungen Werbung, obwohl erkennbar nicht gewünscht; Werbung per Telefon, Fax, E-Mail

Mehr

Auftrag zur Lieferung elektrischer Energie für den Eigenverbrauch im Haushalt durch die Stadtwerke Velten GmbH

Auftrag zur Lieferung elektrischer Energie für den Eigenverbrauch im Haushalt durch die Stadtwerke Velten GmbH Stadtwerke Velten GmbH Viktoriastr. 12, 16727 Velten, Tel.:03304-3986 19, Fax.: 03304-3986 21 kundencenter@stadtwerke-velten.de Vorsitzender des Aufsichtsrates: Andreas Noack, Geschäftsführer: Michael

Mehr

KARIEF.COM JURA-BLOG VON KAI RIEFENSTAHL

KARIEF.COM JURA-BLOG VON KAI RIEFENSTAHL Der BGH äußert sich zu unerwünschter E-Mail Werbung in B2B Verhältnissen Unerwünschte E-Mail Werbung ist nicht nur für Verbraucher, sondern auch für Gewerbetreibende ein Ärgernis. Deshalb gilt das in 7

Mehr

Datenschutz 2.0. Datenschutz im Wandel Es kann doch nur andere treffen Neuerungen ab Mai 2018

Datenschutz 2.0. Datenschutz im Wandel Es kann doch nur andere treffen Neuerungen ab Mai 2018 1 Datenschutz 2.0 Datenschutz im Wandel Es kann doch nur andere treffen Neuerungen ab Mai 2018 4 Datensicherheit? Quelle fotolia.com Datenschutz? Quelle fotolia.com Datensicherheit Datenschutz Es geht

Mehr

RITT AUF DER RASIERKLINGE: IST DAS SCHON SCHLEICHWERBUNG?

RITT AUF DER RASIERKLINGE: IST DAS SCHON SCHLEICHWERBUNG? RITT AUF DER RASIERKLINGE: IST DAS SCHON SCHLEICHWERBUNG? im Rahmen der All Influencer Marketing 2017 INFLUENCER MARKETING IST DAS SCHON SCHLEICHWERBUNG? Gliederung IM ANGEBOT Schleichwerbung: Rechtliche

Mehr

Informationen nach Artikeln 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Informationen nach Artikeln 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Informationen nach Artikeln 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Hiermit informieren wir Sie gem. Artt. 13, 14 und 21 DSGVO über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns

Mehr

Das Impressum im Newsletter- Worauf muss man achten?

Das Impressum im Newsletter- Worauf muss man achten? Das Impressum im Newsletter- Worauf muss man achten? Alle kennen es, aber nicht jeder hat es: Das Impressum im Newsletter! Das fehlende oder falsche Impressum kann hohe Kosten verursachen. Immer wieder

Mehr

Checklisten für Selbstständige

Checklisten für Selbstständige Checklisten für Selbstständige 1) Checkliste zum Thema Website mit den wichtigsten Elementen a) Impressum gute Erreichbarkeit! Mit maximal 2 Klicks zu erreichen! Impressum Nur für geschäftliche Webseiten.

Mehr

Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (z. B. wegen handels- oder steuerrechtlicher Vorgaben) auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. c) DS-GVO.

Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen (z. B. wegen handels- oder steuerrechtlicher Vorgaben) auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. c) DS-GVO. Bädergesellschaft Böhmetal mbh Poststraße 4 * 29664 Walsrode Tel. 0 51 61 60 010 Email: info@swbt.de Internet: www.badbt.de - Information Datenschutz für sonstige betroffene Personen Die Datenschutz-Grundverordnung

Mehr

Informationsblatt für Einzelhändler. Einsatz in Unternehmen. Stand 09/2010

Informationsblatt für Einzelhändler.  Einsatz in Unternehmen. Stand 09/2010 Informationsblatt für Einzelhändler E-Mail Einsatz in Unternehmen Stand 09/2010 Zentrale Leitstelle bei der Zentralstelle für Berufsbildung im Handel e.v. Mehringdamm 48 10961 Berlin Fon: 030 78 09 77

Mehr

Alles was Recht ist - typische Fallstricke für Unternehmen. Markus Czogalla Unternehmensförderung und Unternehmensrecht

Alles was Recht ist - typische Fallstricke für Unternehmen. Markus Czogalla Unternehmensförderung und Unternehmensrecht Alles was Recht ist - typische Fallstricke für Unternehmen Markus Czogalla Unternehmensförderung und Unternehmensrecht Übersicht 1. Wichtiges rund um das Vertragsrecht 2. Was tun bei ausbleibenden Zahlungen?

Mehr

Antrag zur Mitgliedschaft in der Kfz-Innung Mittelfranken Körperschaft des öffentlichen Rechts

Antrag zur Mitgliedschaft in der Kfz-Innung Mittelfranken Körperschaft des öffentlichen Rechts Antrag zur Mitgliedschaft in der Kfz-Innung Mittelfranken Körperschaft des öffentlichen Rechts Absender/Firmenstempel Hermannstraße 21/25 90439 Nürnberg Tel: 0911 65709-0 Fax: 0911 65709-40 1. Offizieller

Mehr

Grundrisse des Rechts. Wettbewerbsrecht. von Prof. Dr. Tobias Lettl

Grundrisse des Rechts. Wettbewerbsrecht. von Prof. Dr. Tobias Lettl Grundrisse des Rechts Wettbewerbsrecht von Prof. Dr. Tobias Lettl Prof. Dr. Tobias Lettl ist Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht an der Juristischen Fakultät der

Mehr

Kapitel 12: Unzumutbare Belästigungen, 7 UWG

Kapitel 12: Unzumutbare Belästigungen, 7 UWG Kapitel 12: Unzumutbare Belästigungen, 7 UWG Inhalt: Unzumutbare Belästigungen Briefwerbung Telefonwerbung Spam Ansprechen in der Öffentlichkeit Haustürwerbung 1 Einführung Das folgende Kapitel befasst

Mehr

Impressum für Facebook-Seiten

Impressum für Facebook-Seiten Impressum für Facebook-Seiten Rechtliche Würdigung und Anleitung Martin Ingignoli HA Marketing Nov. 2016 Muss eine Facebook-Seite ein Impressum haben? Im Sinne des Telemediengesetzes (TMG) ist jeder, der

Mehr

Rechtliche Änderungen bei Geschäftsbriefen und s

Rechtliche Änderungen bei Geschäftsbriefen und  s Rechtliche Änderungen bei Geschäftsbriefen und E-Mails E-Mails gelten seit Anfang 2007 als Geschäftsbriefe Aufgrund einer Änderung im HGB gilt seit Jahresanfang insbesondere auch die E-Mail, wenn diese

Mehr

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 -

Risiken im Netz. - Bonner Unternehmertage 2014 - Risiken im Netz - Bonner Unternehmertage 2014 - Referent: Rechtsanwalt Dr. Stephan Dornbusch Fachanwalt für Steuerrecht Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz Folie 1 Übersicht 1. Impressum und kein

Mehr

Wettbewerbsrecht in der Apotheke

Wettbewerbsrecht in der Apotheke Wettbewerbsrecht in der Apotheke Marketing rechtssicher betreiben - Fallstricke vermeiden Bearbeitet von Christiane Köber 1. Auflage 2017. Buch. XI, 129 S. Softcover ISBN 978 3 7692 6975 8 Format (B x

Mehr

Merkblatt 6/14 Beiblatt

Merkblatt 6/14 Beiblatt Merkblatt 6/14 Beiblatt Telefonnummer, u.a.) 3. Gesamtpreis der Waren oder Dienstleistungen (inkl. Steuern und Abgaben) bzw. Art der Preisberechnung; ggf. Fracht-, Liefer-, oder Versandkosten bzw. Hinweis

Mehr

F E R N W Ä R M E V E R S O R G U N G S V E R T R A G für Tarifkunden

F E R N W Ä R M E V E R S O R G U N G S V E R T R A G für Tarifkunden F E R N W Ä R M E V E R S O R G U N G S V E R T R A G für Tarifkunden zwischen Kirchweidacher Energie GmbH Hauptstraße 21 84558 Kirchweidach - nachstehend sunternehmen genannt - und 1. Kundendaten 1.1.

Mehr

Unseriöse Geschäftspraktiken im Energievertrieb

Unseriöse Geschäftspraktiken im Energievertrieb Unseriöse Geschäftspraktiken im Energievertrieb Welche Rechte haben die Verbraucher und wie können sie durchgesetzt werden? Prof. Dr. Christian Alexander Friedrich-Schiller-Universität Jena Jena, 28. Juni

Mehr

Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon

Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon Referenten: Markus Faust/Dr. Dennis Voigt MELCHERS Rechtsanwälte, Frankfurt www.melchers-law.com VDE Verlag GmbH 18.06.2015 Rechtssicheres Direktmarketing per E-Mail und Telefon Gliederung 2 Einführung

Mehr

Per Fax: 030/ oder per

Per Fax: 030/ oder per Per Fax: 030/ 323 015 911 oder per E-Mail: mail@recht-hat.de 1. Kontaktdaten: Vor- und Nachname: Straße: PLZ u. Ort: Telefon: E-Mail: 2. Information zur Abmahnung: Abmahnende Kanzlei: Höhe der Forderung:

Mehr

IHK-Merkblatt Stand: 11.03.2014

IHK-Merkblatt Stand: 11.03.2014 IHK-Merkblatt Stand: 11.03.2014 HINWEIS: Dieses Merkblatt soll als Service Ihrer IHK nur erste Hinweise geben und erhebt daher keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Obwohl es mit größter Sorgfalt erstellt

Mehr

Hanseatisches OLG Hamburg, , Az: 5 U 260/08, LG Hamburg, 13. November 2008, Az: 315 O 287/08. Wettbewerbsrecht, Werbe- und Marketingrecht

Hanseatisches OLG Hamburg, , Az: 5 U 260/08, LG Hamburg, 13. November 2008, Az: 315 O 287/08. Wettbewerbsrecht, Werbe- und Marketingrecht Gericht BGH Aktenzeichen I ZR 50/09 Datum 14.04.2011 Vorinstanzen Rechtsgebiet Schlagworte Leitsätze Hanseatisches OLG Hamburg, 04.03.2009, Az: 5 U 260/08, LG Hamburg, 13. November 2008, Az: 315 O 287/08

Mehr

Datenschutz- Abmahnungen vermeiden

Datenschutz- Abmahnungen vermeiden Seite 1 von 7 MERKBLATT Recht und Steuern Datenschutz- Abmahnungen vermeiden Seit Februar 2016 gilt das Unterlassungsklagegesetz (UKlaG). Das Gesetz ist die Grundlage für Abmahnungen wegen Verstößen gegen

Mehr

Dr. Thomas Schweiger, LLM (Duke) :05 Folie 1

Dr. Thomas Schweiger, LLM (Duke) :05 Folie 1 Dr. Thomas Schweiger, LLM (Duke) 28.09.2017 12:05 Folie 1 RA Dr. Thomas Schweiger, LL.M. (Duke) u Rechtsanwalt in Linz seit 09.09.1999 u vorwiegend im Bereich Beratung tätig u diverse Publikationen im

Mehr

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden? UNSER UMGANG MIT KUNDENDATEN INFORMATIONEN NACH ART. 13, 14 UND 21 DER EU-DATENSCHUTZ-GRUNDVERORDNUNG (DSGVO) Mit den folgenden Informationen möchten wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer

Mehr

Werbung und Online-Marketing nach der DSGVO Was ist, was war, was sein wird

Werbung und Online-Marketing nach der DSGVO Was ist, was war, was sein wird Werbung und Online-Marketing nach der DSGVO Was ist, was war, was sein wird Datenverarbeitung für Werbezwecke zulässig? Werbung im Tätigkeitsbereich Keine Verletzung Schutzwürdiger Interessen des Kunden

Mehr

Bundesdatenschutzgesetz. E-Commerce Konferenz

Bundesdatenschutzgesetz. E-Commerce Konferenz Änderungen Bundesdatenschutzgesetz E-Commerce Konferenz 11.11.2010 Florian Labitzke Strategische Geschäftseinheit IT & Internet TÜV SÜD Management age e Service GmbH TÜV SÜD Management Service GmbH Themenübersicht

Mehr

I. Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts im Falle eines Kaufvertrags über die Lieferung einer oder mehrerer Waren in einer Sendung

I. Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts im Falle eines Kaufvertrags über die Lieferung einer oder mehrerer Waren in einer Sendung I. Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts im Falle eines Kaufvertrags über die Lieferung einer oder mehrerer Waren in einer Sendung Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie haben das Recht, binnen

Mehr

Umgang mit Ihren Daten und Ihre Rechte Informationen nach Art.13, 14 und 21 der Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO)

Umgang mit Ihren Daten und Ihre Rechte Informationen nach Art.13, 14 und 21 der Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO) Umgang mit Ihren Daten und Ihre Rechte Informationen nach Art.13, 14 und 21 der Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO) entergon GmbH & Co. KG Stand: 18.04.2019 Version 1.0.1 Mit den folgenden Informationen

Mehr

Was tun bei Markenrechtsverletzungen? Rechtsanwalt Andreas Kempcke.

Was tun bei Markenrechtsverletzungen? Rechtsanwalt Andreas Kempcke. Was tun bei Markenrechtsverletzungen? Rechtsanwalt Andreas Kempcke www.internetrecht-rostock.de Oh wie schön, ein Brief Gliederung: I. Einleitung: Was ist eine Abmahnung? II. Anmeldung einer neuen Marke

Mehr

1. Verantwortlicher im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz (z. B. der Datenschutz-Grundverordnung

1. Verantwortlicher im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz (z. B. der Datenschutz-Grundverordnung Verarbeitung personenbezogener Daten 1. Verantwortlicher im Sinne der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz (z. B. der Datenschutz-Grundverordnung - DS-GVO) für die Verarbeitung der personenbezogenen

Mehr

Informationen nach Artikeln 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unseren Gewinnspielen,

Informationen nach Artikeln 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unseren Gewinnspielen, Informationen nach Artikeln 13, 14 und 21 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer an unseren Gewinnspielen, Hiermit informieren wir Sie gem. Artt. 13, 14 und 21 DSGVO

Mehr

Datenschutzerklärung

Datenschutzerklärung Datenschutzerklärung 25.5.2018 Wenn Sie sich mit uns per E-Mail oder Webseite als Interessent oder Kunde in Verbindung setzen, erfassen und verarbeiten wir personenbezogene Daten. Wenn wir von SEPPmail,

Mehr

Hinweise zum Datenschutz der Sparkassen Immobilien GmbH (S-Immo)

Hinweise zum Datenschutz der Sparkassen Immobilien GmbH (S-Immo) Hinweise zum Datenschutz der Sparkassen Immobilien GmbH (S-Immo) Wir stellen Ihnen in diesem Dokument dar, welche personenbezogenen Daten wir von Ihnen verarbeiten, wenn Sie mit uns in Kontakt treten oder

Mehr

Aktuelle Entwicklungen der deutschen Rechtsprechung im Lauterkeitsrecht

Aktuelle Entwicklungen der deutschen Rechtsprechung im Lauterkeitsrecht Aktuelle Entwicklungen der deutschen Rechtsprechung im Lauterkeitsrecht, München I. Einführung 1. Lauterkeitsrecht im Verhältnis Unternehmer zu Verbraucher duwg-novelle 2008 soll UGP-RL 2005/29/EG umsetzen

Mehr

Rechtlich Aktuelles zum Telefonmarketing

Rechtlich Aktuelles zum Telefonmarketing Rechtlich Aktuelles zum Telefonmarketing 9. Sparkassen-Call-Center Qualitätstage am 28./29. November 2013, Sparkassenakademie Münster Dr. Hein Krumm / SVWL Themen Rechtliche Grundsätze des Telefonmarketing

Mehr

Informationen zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben der Artikel 12 bis 14 der Datenschutz-Grundverordnung 1 in der Justizverwaltung

Informationen zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben der Artikel 12 bis 14 der Datenschutz-Grundverordnung 1 in der Justizverwaltung Informationen zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben der Artikel 12 bis 14 der Datenschutz-Grundverordnung 1 in der Justizverwaltung Das Dezernat 3 des Oberlandesgerichts Düsseldorf ist zuständig

Mehr

Datenschutzrecht im Verein Sind Sie für die neue Datenschutzgrundverordnung gewappnet?

Datenschutzrecht im Verein Sind Sie für die neue Datenschutzgrundverordnung gewappnet? Datenschutzrecht im Verein Sind Sie für die neue Datenschutzgrundverordnung gewappnet? von Rechtsanwalt Dr. Klaus Lodigkeit, LL. M. www.it-recht.net Rechtsanwalt Dr. Klaus Lodigkeit, LL. M. Poststraße

Mehr

E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten

E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten E-Mails und E-Mail-Marketing rechtskonform gestalten Dr. Ulf Rademacher, Rechtsanwalt und Notar Schmidt, von der Osten & Huber Haumannplatz 28, 45130 Essen Fon: 0201 72 00 20 Fax: 0201 72 00 234 www.soh.de

Mehr

DSGVO-Informationen für Mandanten

DSGVO-Informationen für Mandanten DSGVO-Informationen für Mandanten Informationen zu Datenverarbeitungen im Mandatsverhältnis der Kanzlei Rechtsanwälte Dr. Callam, J.Pick, Kampschulte und S.Pick GbR, Gutenbergstraße 9, 66482 Zweibrücken,

Mehr

1. Verantwortliche Stelle und Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

1. Verantwortliche Stelle und Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten als Vertragspartner oder Interessent an unseren Dienstleistungen und Produkten und

Mehr

Kaltakquise in Deutschland

Kaltakquise in Deutschland FLYMINT DIALOG & MARKETING SOFTWARE Kaltakquise in Deutschland Ein kleiner Überblick über die rechtlichen Möglichkeiten der Kaltakquise in Deutschland Vorabbemerkung White Paper Ein kleiner Überblick über

Mehr

Fragen und Antworten zu Newsletter und Werbung

Fragen und Antworten zu Newsletter und Werbung Fragen und Antworten zu Newsletter und Werbung Unser Webinar zum Thema Die rechtskonforme Webseite gehen Sie auf Nummer sicher hat im Januar 2017 zu zwei Terminen stattgefunden. Die Fragen, die Teilnehmerinnen

Mehr

Kundeninformation zur Verarbeitung personenbezogener Daten

Kundeninformation zur Verarbeitung personenbezogener Daten Sehr geehrte Damen und Herren, die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) entfaltet seit dem 25.05.2018 auch in Deutschland unmittelbare Rechtswirkungen. Als Ihr Lieferant möchten wir Sie daher nachfolgend

Mehr

EU-Datenschutzgrundverordnung:

EU-Datenschutzgrundverordnung: EU-Datenschutzgrundverordnung: Was der Vertrieb beachten muss! Rechtsanwalt Jan Wackenhuth 1 Einleitung Am 25.05.2018 tritt die neue EU-Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Die Regelungen der EU-Datenschutzgrundverordnung

Mehr

Nutzungsbedingungen und -hinweise für die Teilnahme am -Versand der Hauptversammlungseinladung

Nutzungsbedingungen und -hinweise für die Teilnahme am  -Versand der Hauptversammlungseinladung Nutzungsbedingungen und -hinweise für die Teilnahme am E-Mail-Versand der Hauptversammlungseinladung 1. Geltungsbereich Diese Nutzungsbedingungen und -hinweise gelten für alle Teilnehmer am E-Mail- Versand

Mehr

Direktmarketing: Chance & Risiko

Direktmarketing: Chance & Risiko Direktmarketing: Chance & Risiko Chance für Unternehmensgründer Direktmarketing die Vorteile liegen auf der Hand: Direkte Ansprache der gewünschten Zielgruppe Wenig Streuverluste Relativ rasch messbare

Mehr

OBERLANDESGERICHT MÜNCHEN

OBERLANDESGERICHT MÜNCHEN OBERLANDESGERICHT MÜNCHEN 7 Abs. 1, 7 Abs. 2 Nr. 1, 8, 12 UWG Leitsatz: Die wiederholte Übersendung teiladressierter Werbeschreiben (Schreiben ohne Empfängernamen im Adressfeld) an Verbraucher, die dem

Mehr

Datenschutzhinweise. gemäß EU-Datenschutz-Grundverordnung zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten von Spendern für KulturLife

Datenschutzhinweise. gemäß EU-Datenschutz-Grundverordnung zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten von Spendern für KulturLife KULTURAUSTAUSCH ERFAHREN / PERSÖNLICH / GEMEINNÜTZIG Datenschutzhinweise gemäß EU-Datenschutz-Grundverordnung zur Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten von Spendern für KulturLife Stand: 24.05.2018

Mehr

Datenschutzhinweise und Einwilligungserklärung 1/

Datenschutzhinweise und Einwilligungserklärung 1/ Datenschutzhinweise und Einwilligungserklärung Datenschutzhinweise und Einwilligungserklärung 1/ Datenschutzhinweise und Einwilligungserklärung Mit den nachfolgenden Datenschutzhinweisen möchten wir Ihnen

Mehr

Verarbeitung personenbezogener Daten zu Werbezwecken

Verarbeitung personenbezogener Daten zu Werbezwecken DATENSCHUTZ D03 Stand: März 2018 Ihr Ansprechpartner Ass. iur. Kim Pleines E-Mail kim.pleines@saarland.ihk.de Tel. (0681) 9520-640 Fax (0681) 9520-690 Verarbeitung personenbezogener Daten zu Werbezwecken

Mehr

Professor Dr. Peter Krebs. Unlauterkeit irreführender geschäftlicher Handlungen, 5 UWG

Professor Dr. Peter Krebs. Unlauterkeit irreführender geschäftlicher Handlungen, 5 UWG Professor Dr. Peter Krebs Arbeitsgliederung UWG Unlauterkeit irreführender geschäftlicher Handlungen, 5 UWG (Achtung: Markenrecht kann nach h.m Sperrwirkung entfalten) A Vorrangige Prüfung von 3 Abs. 3

Mehr

Datenschutz. Verantwortliche im Sinne des BDSG bzw. der DS-GVO ist die

Datenschutz. Verantwortliche im Sinne des BDSG bzw. der DS-GVO ist die Datenschutz Wir wissen Ihr Vertrauen zu schätzen und wenden äußerste Sorgfalt und höchste Sicherheitsstandards an, um Ihre persönlichen Daten vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Die Verarbeitung personenbezogener

Mehr

UNSER UMGANG MIT IHREN DATEN UND IHRE RECHTE INFORMATIONEN NACH ART. 13, 14 UND 21 DER EU- DATENSCHUTZ- GRUNDVERORDNUNG (DSGVO)

UNSER UMGANG MIT IHREN DATEN UND IHRE RECHTE INFORMATIONEN NACH ART. 13, 14 UND 21 DER EU- DATENSCHUTZ- GRUNDVERORDNUNG (DSGVO) UNSER UMGANG MIT IHREN DATEN UND IHRE RECHTE INFORMATIONEN NACH ART. 13, 14 UND 21 DER EU- DATENSCHUTZ- GRUNDVERORDNUNG (DSGVO) Mit den folgenden Informationen möchten wir Ihnen einen Überblick über die

Mehr

Bitte unterschrieben vorab per Fax: 089/ und dann mit der Originalunterschrift per Post zurücksenden. HELP Akademie Ltd.

Bitte unterschrieben vorab per Fax: 089/ und dann mit der Originalunterschrift per Post zurücksenden. HELP Akademie Ltd. HELP Akademie Ltd. Hilfe durch Experten für Lebensqualität mit Prüfung und Zertifikat HELP - Akademie Ltd., Rundfunkplatz 2, 80335 München, www.help-akademie.de Teilnehmervertrag Name:. Vorname: Straße

Mehr

Rechtliche Grundlagen

Rechtliche Grundlagen Rechtliche Grundlagen November 2013 Was beim Versand von E-Mail Kampagnen in Österreich zu beachten ist Seite 1 Die ständige Online-Präsenz des Kunden, die hohe Effizienz bei niedrigen Kosten und die direkte

Mehr

V O R S C H L A G für ein neu strukturiertes UWG 2015

V O R S C H L A G für ein neu strukturiertes UWG 2015 V O R S C H L A G für ein neu strukturiertes UWG 2015 Kapitel 1 Allgemeine Bestimmungen 1 Zweck des Gesetzes Dieses Gesetz dient dem Schutz der Mitbewerber, der Verbraucherinnen und Verbraucher sowie der

Mehr