Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung - nach Grad der Behinderung und Merkzeichen -

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung - nach Grad der Behinderung und Merkzeichen -"

Transkript

1 Nr Stand: März 2012 Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung - nach Grad der Behinderung und Merkzeichen - Wenn das Amt für Versorgung und Soziales bei Ihnen eine Schwerbehinderung festgestellt hat, können Sie Vergünstigungen (so genannte Nachteilsausgleiche) erhalten. Diese sind in der Regel vom festgestellten Grad der Behinderung und der Zuerkennung bestimmter Merkzeichen abhängig (nähere Informationen zu den Voraussetzungen zum Erhalt eines Merkzeichens hierzu finden Sie im VdK-Info-Dienst Nr. 24). Auf den folgenden Seiten sind die möglichen Vergünstigungen im Überblick aufgeführt. Abkürzungen und Merkzeichen: GdB GdS MdE SGB G ag H Bl Gl RF B Grad der Behinderung (im Schwerbehindertenrecht, ohne Prozentangabe) Grad der Schädigungsfolgen (in der Kriegsopferversorgung und für Menschen, die Leistungen entsprechend dem Bundesversorgungsgesetz erhalten) Beeinträchtigung der Erwerbsfähigkeit nach dem Bundesentschädigungsgesetz (für NS-Verfolgte) Sozialgesetzbuch erheblich gehbehindert außergewöhnlich gehbehindert hilflos blind gehörlos Voraussetzung für die Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht Die Berechtigung zur Mitnahme einer Begleitperson ist nachgewiesen. 1. Kl Benutzung der 1. Klasse mit Fahrausweis 2. Klasse Eintrag kriegsbeschädigt VB EB ab GdS 50 % versorgungsberechtigt nach dem Bundesversorgungsgesetz ab GdS 50 % versorgungsberechtigt entsprechend Bundesversorgungsgesetz (z. B. für Opfer von Gewalttaten nach dem Opferentschädigungsgesetz) ab MdE 50 % entschädigungsberechtigt nach Bundesentschädigungsgesetz (für NS-Verfolgte) Sozialverband VdK Hessen-Thüringen e. V. Elsheimerstraße Frankfurt am Main Telefon Telefax ID

2 Voraussetzungen GdB 25 oder GdB 30 nur wenn die Behinderung zu einer dauernden Einbuße der körperlichen Beweglichkeit geführt hat oder auf einer typischen Berufskrankheit beruht oder wegen der Behinderung eine Rente bezogen wird GdB 30 oder GdB 40 Nachteilsausgleiche : 310,- Hinweis: Außergewöhnliche Krankheitskosten, die nicht typische Folge der festgestellten Behinderung sind, können Sie unabhängig vom Grad der Behinderung neben dem Behinderten- Pauschbetrag abhängig vom Einkommen als außergewöhnliche Belastung absetzen. Gleichstellung Die Agentur für Arbeit stellt auf Antrag behinderte Menschen den schwerbehinderten Menschen gleich, wenn sie behinderungsbedingt einen geeigneten Arbeitsplatz nicht finden können oder der Arbeitsplatz behinderungsbedingt gefährdet ist. Insbesondere muss der Arbeitgeber dann vor einer Kündigung die Zustimmung des Integrationsamts beantragen (besonderer Kündigungsschutz). Rechtsgrundlage: 2 Abs. 3, 85 SGB IX Dann können Arbeitnehmer Hilfen durch das Integrationsamt erhalten, zum Beispiel für die Beschaffung und behinderungsbedingte Zusatzausstattung eines Kraftfahrzeugs zum Erreichen des Arbeitsplatzes und Arbeitgeber für Hilfen zur behindertengerechten Einrichtung von Arbeitsplätzen sowie Lohnkostenzuschüsse Rechtsgrundlage: Schwerbehinderten- Ausgleichsabgabeverordnung, Kraftfahrzeughilfe-Verordnung GdB 35 oder GdB 40 Steuerlicher Behinderten- Pauschbetrag 430,- (Voraussetzungen wie bei GdB 25 oder 30) Rechtsgrundlage: 33 b Einkommensteuergesetz GdB 45 oder GdB ,- Hinweis: Ist ein kindergeldberechtigtes Kind schwerbehindert, kann der Elternteil den Pauschbetrag auf sich übertragen lassen. 2

3 ab GdB 50 oder Gleichstellung Besonderer Kündigungsschutz Eine Kündigung ist ab einer ununterbrochenen Betriebszugehörigkeit von 6 Monaten nur nach vorheriger Zustimmung des Integrationsamts möglich. Rechtsgrundlage: 85 SGB IX Mehrarbeit Ein schwerbehinderter Arbeitnehmer kann Freistellung von Mehrarbeit verlangen. Mehrarbeit ist jedenfalls die Arbeit, die über 8 Stunden täglich hinausgeht. Rechtsgrundlage: 124 SGB IX ab GdB 50 Zusatzurlaub Ein schwerbehinderter Arbeitnehmer hat bei einer Arbeitszeit von 5 Tagen in der Woche Anspruch auf einen zusätzlichen Urlaub von 5 Arbeitstagen jährlich. Arbeitet er an mehr oder an weniger Tagen, ändert sich der Anspruch entsprechend. Rechtsgrundlage: 125 SGB IX Altersrente für schwerbehinderte Menschen Schwerbehinderte Menschen bis Geburtsjahrgang 1951 können mit 63 Jahren eine abschlagsfreie Altersrente erhalten, wenn 35 Jahre an rentenrechtlichen Zeiten erfüllt sind (Wartezeit, ergibt sich aus der Rentenauskunft). Sie können die Altersrente schon ab 60 Jahren erhalten, dann aber mit einem Rentenabschlag bis zu 10,8 %. Diese Altersgrenzen werden ab Jahrgang 1952 schrittweise so angehoben, dass schwerbehinderte Menschen ab Jahrgang 1964 die Altersrente erst mit 65 Jahren abschlagsfrei und frühestens mit 62 Jahren mit einem Rentenabschlag von 10,8 % - erhalten können. Die Altersgrenzen werden nicht angehoben (Vertrauensschutz), wenn der Betroffene am als schwerbehindert anerkannt war und bis zum geboren ist oder vor dem Altersteilzeit vereinbart war (Besonderheit für Arbeitnehmer des Bergbaus). Wer bis zum geboren ist und am bereits schwerbehindert, berufsunfähig oder erwerbsunfähig war, kann weiterhin ab 60 Jahren die Altersrente abschlagsfrei erhalten. Rechtsgrundlage: 236 a SGB VI 3

4 Ähnliche Regelungen gibt es für Bundesund Landesbeamte Rechtsgrundlagen: 52 Bundesbeamtengesetz, 14 und 69 d und 69 h Beamtenversorgungsgesetz und entsprechende Landesgesetze Zum Erreichen des Arbeits- oder Ausbildungsplatzes wird behinderungsbedingt ein Kraftfahrzeug benötigt (in der Regel Merkzeichen ag oder ggf. Merkzeichen G) Kraftfahrzeughilfe Hilfe zur Beschaffung des Kraftfahrzeugs, Hilfen für eine behinderungsbedingte Zusatzausstat tung oder zur Erlangung der Fahrerlaubnis (zuständiger Träger: meist Rentenversicherung oder Agentur für Arbeit) Rechtsgrundlage: Kraftfahrzeughilfe-Verordnung ab GdB 50 Besonderheit bei der Familienversicherung Kinder sind grundsätzlich nur bis 18 Jahren mit ihren Eltern versichert, behinderte Kinder aber ohne Altersgrenze, wenn sie sich infolge der Behinderung nicht selbst unterhalten können und bereits mit 18 Jahren (in Ausnahmefällen mit 23 oder 25 Jahren) behindert waren. Rechtsgrundlage: 10 SGB V Besonderheit beim Kindergeld/-freibetrag Wenn Kinder sich wegen einer Behinderung nicht selbst unterhalten können, wird Kindergeld/ ein Kinderfreibetrag ohne Altersgrenze gewährt, wenn sie bereits mit 25 Jahren behindert waren. Rechtsgrundlage: 32, 63 Einkommensteuergesetz GdB 50 und Merkzeichen ag oder Bl oder H Schwerbehinderte Menschen können für die Kosten aller privater Fahrten 4.500,- jährlich absetzen (für km je 0,30 ). Die Fahrleistung muss dargelegt werden (Fahrtenbuch). Rechtsgrundlage: H Einkommensteuerrichtlinien ab GdB 50 und pflegebedürftig Wohngeld Freibetrag: 1.200,- Rechtsgrundlage: 17 Wohngeldgesetz Wohnraumförderung für Vermieter und Wohnungseigentümer Einkommensfreibetrag: 2.100,- Rechtsgrundlage: 24 Wohnraumförderungsgesetz 4

5 GdB 55 oder 60 GdB 65 oder ,- 890,- Schwerkriegsbeschädigte und Verfolgte im Sinne des Bundesentschädigungsgesetzes ab GdS von 70 % und Merkzeichen 1. Kl. Bei Fahrten mit der Bahn (Deutsche Bahn AG) kann die 1. Wagenklasse mit einem Fahrausweis zweiter Klasse benutzt werden. GdB 70 oder GdB 50 und Merkzeichen G Werbungskosten (Fahrten Wohnung/Arbeitsstätte) Schwerbehinderte Menschen können die tatsächlichen Aufwendungen der Fahrten von der Wohnung zum Arbeitsplatz steuerlich absetzen (ohne Nachweis pauschal 0,30 je Fahrtkilometer) Rechtsgrundlage: 9 Abs. 2 Einkommensteuergesetz ab GdB 70 auch für (nicht behinderte) Menschen ab Ermäßigte BahnCard Jahre und bei Bezug einer Rente (etwa zum halben Preis, d. h. im Jahre statt 240 ) wegen voller Erwerbsminderung GdB 75 oder ,- GdB 80 oder GdB 70 und Merkzeichen G Außergewöhnliche Belastungen - Private Fahrten Schwerbehinderte Menschen können 900,- jährlich für Fahrtkosten absetzen (für km je 0,30 ). Die Fahrten müssen nachweislich behinderungsbedingt notwendig sein (Fahrtenbuch). Rechtsgrundlage: H Einkommensteuerrichtlinien GdB 85 oder ,- GdB 95 oder 100 in der Regel Sehkraft nicht über 2 % (teilweise über 5 %) 1.420,- Blindengeld Rechtsgrundlage: Landesblindengeldgesetze 5

6 GdB 100 oder GdB ab 80 und pflegebedürftig Wohngeld Eigenes Einkommen wird angerechnet. Dabei gibt es einen Freibetrag für die behinderten Menschen von 1.500,-. Rechtsgrundlage: 17 Wohngeldgesetz GdB 100 oder GdB ab 80 und pflegebedürftig Wohnraumförderung für Vermieter und Wohnungseigentümer Einkommensfreibetrag: 4.500,- Rechtsgrundlage: 24 Wohnraumförderungsgesetz Nachteilsausgleiche, die einen GdB ab 50 und ein Merkzeichen voraussetzen: Freifahrt/Kraftfahrzeugsteuerermäßigung Rechtsgrundlage: 145 SGB IX, 3 a Kraftfahrzeugsteuergesetz Merkzeichen H oder Bl Freifahrt im öffentlichen Personennahverkehr gegen Erwerb einer Wertmarke (Wertmarke ist kostenlos) und Kraftfahrzeugsteuerbefreiung Merkzeichen ag Freifahrt im öffentlichen Personennahverkehr (Wertmarke für 30,- halbjährlich/60,- jährlich) und Kraftfahrzeugsteuerbefreiung Merkzeichen G oder Gl Freifahrt im öffentlichen Personennahverkehr (Wertmarke für 30,- halbjährlich/60,- jährlich) oder Kraftfahrzeugsteuerermäßigung (50 %) Merkzeichen B Eine Begleitperson kann in öffentlichen Verkehrsmitteln (nicht nur im Personennahverkehr) unentgeltlich befördert werden. Öffentlicher Personennahverkehr bedeutet: Straßenbahnen, Linienbusse, U- und S-Bahnen ( 2. Klasse), Nahverkehrszüge (Regionalbahn, Stadtexpress, Schnellzug, InterRegio, InterRegio Express. Die Beschränkung auf den Umkreis von 50 km um den Wohnort gemäß Streckenverzeichnis ist zum entfallen. Merkzeichen ag, Bl, erhebliche Gliedmaßenschäden (beidseitige Amelie oder Phokomelie oder vergleichbare Einschränkungen (z. B. durch Contergan) Parkerleichterungen Behinderte Menschen können bei der Gemeinde (Straßenverkehrbehörde) einen Parkausweis beantragen und damit Behindertenparkplätze benutzen (Parkausweis deutlich sichtbar im Kfz auslegen!). 6

7 Rechtsgrundlage: 46 Abs. 1 Nr. 11 Straßenverkehrsordnung mit Verwaltungsvorschrift GdB 80 wegen Funktionsstörungen Sonder-Parkerleichterungen der unteren Gliedmaßen/Lendenwirbelsäule und Merkzeichen G und B oder Hinweise geben die Straßenverkehrsbehörden, GdB 70 wegen Funktionsstörungen Behindertenparkplätze dürfen aber nicht benutzt der unteren Gliedmaßen/Lendenwirbel- werden. säule und GdB 50 wegen Funktionsstörungen des Herzens oder der Lunge und Merkzeichen G und B oder künstliche Harnableitung und künstlicher Darmausgang und deshalb GdB 70 oder Morbus-Crohn/Colitis-Ulcerosa-Kranke und deshalb GdB 60 ab GdB 50 meist in Verbindung mit Merkzeichen Kauf eines Kraftfahrzeugs Einige Hersteller gewähren einen Preisnachlass beim Neuwagenkauf (oft Verhandlungssache!) ab GdB 50 und Merkzeichen RF Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht Aber: Ab 2013 gilt eine Ermäßigung auf ein Drittel. Rechtsgrundlage: Rundfunkgebührenstaatsverträge Ermäßigte Verbindungsentgelte für das Festnetz bei der Deutschen Telekom (Sozialtarif) Ermäßigung für Telefoneinheiten bis zu 8,26 monatlich brutto blind, gehörlos oder sprachbehindert mit einem GdB ab 90 ab GdB 60 (auch wegen einer Krankheit, deretwegen Sie sich in ärztlicher Dauerbehandlung befinden) oder Pflegestufe II oder III ab GdB 50 und Merkzeichen ag, H oder Bl oder Pflegestufe II oder III bis zu 10,38 monatlich brutto Befreiung von der Zuzahlungspflicht Sie können sich durch Ihre Krankenkasse von Zuzahlungen über 1 % der jährlichen Bruttoeinnahmen befreien lassen. Krankenkassen übernehmen die Fahrtkosten zu einer ambulanten Behandlung GdB 50 und Merkzeichen H oder Merkzeichen Bl oder Pflegebedürftig ,- keit nach Pflegestufe III 7

Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung nach Grad der Behinderung und Merkzeichen

Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung nach Grad der Behinderung und Merkzeichen Nr. 42 Stand: August 2015 Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung nach Grad der Behinderung und Merkzeichen Wenn bei Ihnen eine Schwerbehinderung festgestellt wurde, können Sie Vergünstigungen

Mehr

der 1. Klasse mit Fahrausweis für die 2. Klasse kommt nur für Schwerkriegsbeschädigte nach dem Bundesversorgungsgesetz und für Verfolgte im Sinne des

der 1. Klasse mit Fahrausweis für die 2. Klasse kommt nur für Schwerkriegsbeschädigte nach dem Bundesversorgungsgesetz und für Verfolgte im Sinne des der 1. Klasse mit Fahrausweis für die 2. Klasse kommt nur für Schwerkriegsbeschädigte nach dem Bundesversorgungsgesetz und für Verfolgte im Sinne des Bundesentschädigungsgesetzes mit einer Minderung der

Mehr

Ergreifen Sie die Initiative 7 Abkürzungen 8. Antragstellung für einen Schwerbehindertenausweis 9. Merkzeichen auf dem Schwerbehindertenausweis 13

Ergreifen Sie die Initiative 7 Abkürzungen 8. Antragstellung für einen Schwerbehindertenausweis 9. Merkzeichen auf dem Schwerbehindertenausweis 13 Schnellübersicht Ergreifen Sie die Initiative 7 Abkürzungen 8 Antragstellung für einen Schwerbehindertenausweis 9 1 2 Merkzeichen auf dem Schwerbehindertenausweis 13 3 Nachteilsausgleiche im Arbeitsleben

Mehr

Der Schwerbehindertenausweis

Der Schwerbehindertenausweis Der Schwerbehindertenausweis Der Ausweis wird auf Antrag an das Versorgungsamt ausgestellt. Das Versorgungsamt stellt den Grad der Behinderung GdB fest und bestimmt die damit verbundenen Nachteilsausgleiche.

Mehr

Der Schwerbehindertenausweis

Der Schwerbehindertenausweis Der Schwerbehindertenausweis Hrsg.: Verein der Hörgeschädigten e.v. gegründet 1980 - Gemeinnützig anerkannt Mitglied im Paritätischen 41238 Mönchengladbach, Geneickenerstr. 157 Fax: 02166-923962,E-Mail:

Mehr

Merkzeichen und ihre Bedeutung, Rechte und Nachteilsausgleiche. Was sind Merkzeichen und welche Bedeutung haben sie?

Merkzeichen und ihre Bedeutung, Rechte und Nachteilsausgleiche. Was sind Merkzeichen und welche Bedeutung haben sie? Merkzeichen und ihre Bedeutung, Rechte und Nachteilsausgleiche Was sind Merkzeichen und welche Bedeutung haben sie? Merkzeichen sind bestimmte Buchstaben, die in den Schwerbehindertenausweis eingetragen

Mehr

Berufliche und soziale Sicherung Ursel Schneider, MBA Diplom Sozialpädagogin

Berufliche und soziale Sicherung Ursel Schneider, MBA Diplom Sozialpädagogin Berufliche und soziale Sicherung Ursel Schneider, MBA Diplom Sozialpädagogin Berufliche und soziale Sicherung Schwerbehindertenrecht Teilhabe am Arbeitsleben Rente Schwerbehinderten- recht Als Schwerbehinderte

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung. Ergreifen Sie die Initiative.... 7 Abkürzungen... 8 1 2 Antragstellung für einen

Mehr

LEBEN MIT DIALYSE SCHWERBEHINDERUNG. AMG DialyseSoziales.indd 12

LEBEN MIT DIALYSE SCHWERBEHINDERUNG. AMG DialyseSoziales.indd 12 LEBEN MIT DIALYSE 2. SCHWERBEHINDERUNG 12 AMG-17-0001-DialyseSoziales.indd 12 SCHWERBEHINDERUNG Menschen mit einer schwerwiegenden Nierenerkrankung können bei dem für sie zuständigen Versorgungsamt (auch:

Mehr

Freie Fahrt für mehr Mobilität Freifahrten im Personennah- und Fernverkehr

Freie Fahrt für mehr Mobilität Freifahrten im Personennah- und Fernverkehr Politik für Menschen mit Behinderungen Sozial-Info April 2016 Freie Fahrt für mehr Mobilität Freifahrten im Personennah- und Fernverkehr Menschen mit Behinderungen erhalten als Ausgleich für ihre Behinderung

Mehr

Schwerbehindertenrecht nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) IX

Schwerbehindertenrecht nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) IX Schwerbehindertenrecht nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) IX Der Sozialdienst der MediClin Hedon Klinik informiert Behinderung Was ist das? Behindert oder Schwerbehindert: Was ist der Unterschied? Wer kann

Mehr

Landratsamt Rhein - Neckar - Kreis Versorgungsamt

Landratsamt Rhein - Neckar - Kreis Versorgungsamt Landratsamt Rhein - Neckar - Kreis Versorgungsamt Referent : Wolfgang Bender Dienstgebäude: Eppelheimer Str. 15, 69115 Heidelberg Postanschrift: Versorgungsamt Rhein - Neckar - Kreis Postfach 10 46 80

Mehr

Beratung des LASV mit den Verbänden von Menschen mit Behinderung und den Sozialverbänden am in Potsdam

Beratung des LASV mit den Verbänden von Menschen mit Behinderung und den Sozialverbänden am in Potsdam Beratung des LASV mit den Verbänden von Menschen mit Behinderung und den Sozialverbänden am 09.11.2015 in Potsdam Schwerbehindertenrecht und die Mobilität von Menschen mit Behinderung Voraussetzung zur

Mehr

Schwerbehinderte Menschen und ihr Recht

Schwerbehinderte Menschen und ihr Recht Schwerbehinderte Menschen und ihr Recht Arbeitskammer des Saarlandes Inhalt Schwerbehindertenrecht 13 1 Ziele des Gesetzes 13 1.1 Beschäftigungsquote und Ausgleichsabgabe 13 1.2 Beschäftigungspflicht für

Mehr

Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg

Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg Landesamt für Soziales und Versorgung Brandenburg Leistungen und Hilfen für schwerbehinderte Menschen Allgemeines Schwerbehinderte Menschen mit einem Grad der Behinderung (GdB) von 50 und mehr und behinderte

Mehr

Der Schwer-Behinderten-Ausweis. Wenn Sie eine Behinderung haben: Dann können Sie einen Schwer-Behinderten-Ausweis bekommen.

Der Schwer-Behinderten-Ausweis. Wenn Sie eine Behinderung haben: Dann können Sie einen Schwer-Behinderten-Ausweis bekommen. Der Schwer-Behinderten-Ausweis Wenn Sie eine Behinderung haben: Dann können Sie einen Schwer-Behinderten-Ausweis bekommen. Den Ausweis bekommen Sie nur: Wenn Sie einen Antrag stellen. Den Antrag gibt es

Mehr

Soziale Sicherheit für Senioren und Seniorinnen

Soziale Sicherheit für Senioren und Seniorinnen Soziale Sicherheit für Senioren und Seniorinnen Gliederung 1. Kurze Vorstellung des VdK 2. Kleine Rente - große Probleme 3. Teilhabe und Nachteilsausgleiche durch Schwerbehinderung und Merkzeichen 4. Gesetzliche

Mehr

Schriftliche Anfrage. des Abgeordneten Thomas Seerig (FDP) Menschen mit Behinderung in Berlin. Drucksache 18 /

Schriftliche Anfrage. des Abgeordneten Thomas Seerig (FDP) Menschen mit Behinderung in Berlin. Drucksache 18 / Drucksache 18 / 16 030 Schriftliche Anfrage 18. Wahlperiode Schriftliche Anfrage des Abgeordneten Thomas Seerig (FDP) vom 17. August 2018 (Eingang beim Abgeordnetenhaus am 20. August 2018) zum Thema: Menschen

Mehr

Teilhabe in Beruf und Gesellschaft

Teilhabe in Beruf und Gesellschaft Teilhabe in Beruf und Gesellschaft Gesetzes-Infos zur Schwerbehinderung zusammengestellt nach bestem Wissen und Gewissen und ohne rechtliche Verbindlichkeit! - Stand: 19. Oktober 2014 2 Behinderung was

Mehr

GdB individuelle Ansprüche durchsetzen. Anspruchsvoraussetzungen auf Nachteilsausgleiche Merkzeichenübersicht

GdB individuelle Ansprüche durchsetzen. Anspruchsvoraussetzungen auf Nachteilsausgleiche Merkzeichenübersicht Merkzeichen, Nachteilsausgleiche l i h und GdB individuelle Ansprüche durchsetzen Anspruchsvoraussetzungen auf Nachteilsausgleiche Merkzeichenübersicht gemeinnütziger Verein, gegründet 1990 politisch und

Mehr

Wer sein Recht als behinderter Mensch in Anspruch nehmen will, muss seine Behinderung nachweisen können!

Wer sein Recht als behinderter Mensch in Anspruch nehmen will, muss seine Behinderung nachweisen können! Hauptschwerbehindertenvertretung der Lehrerinnen und Lehrer im Sächsischen Staatsministerium für Kultus in Zusammenarbeit mit den Schwerbehindertenvertretungen der Sächsischen Bildungsagentur Stand: Januar

Mehr

ARD Ratgeber Geld bei Haufe. Schwerbehinderung. Bearbeitet von Dr. Heinfried Tintner

ARD Ratgeber Geld bei Haufe. Schwerbehinderung. Bearbeitet von Dr. Heinfried Tintner ARD Ratgeber Geld bei Haufe Schwerbehinderung Bearbeitet von Dr. Heinfried Tintner 1. Auflage 2011 2011. Taschenbuch. 192 S. Paperback ISBN 978 3 648 01310 6 Recht > Sozialrecht > SGB IX - Rehabilitation,

Mehr

Diese Broschüre informiert Sie über Rechte und Nachteilsausgleiche - von A wie Antragstellung bis Z wie Zusatzurlaub für Schwerbehinderte.

Diese Broschüre informiert Sie über Rechte und Nachteilsausgleiche - von A wie Antragstellung bis Z wie Zusatzurlaub für Schwerbehinderte. Behindert was nun? Diese Broschüre informiert Sie über Rechte und Nachteilsausgleiche - von A wie Antragstellung bis Z wie Zusatzurlaub für Schwerbehinderte. Im Innenteil finden Sie auch alle Informationen

Mehr

Gesundheitliche Merkmale zur Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen

Gesundheitliche Merkmale zur Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen Gesundheitliche Merkmale zur Inanspruchnahme von Nachteilsausgleichen Merkzeichen G Nach 146 Abs. 1 des SGB IX ist in seiner Bewegungsfähigkeit im Straßenverkehr erheblich beeinträchtigt, wer infolge einer

Mehr

Schwerbehindertenausweisverordnung. (SchwbAwV) RECHTzeitig Vorschriften Richtlinien Empfehlungen. gesellschaft W.E.Weinmann e.k.

Schwerbehindertenausweisverordnung. (SchwbAwV) RECHTzeitig Vorschriften Richtlinien Empfehlungen. gesellschaft W.E.Weinmann e.k. RECHTzeitig Vorschriften Richtlinien Empfehlungen SchwbAwV wv Schwerbehindertenausweisverordnung (SchwbAwV) Verlags gesellschaft W.E.Weinmann e.k. Verlagsgesellschaft W.E. Weinmann e. K. Karl-Benz-Straße

Mehr

Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht

Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht 2. Mitteldeutsches CI-Symposium, 5.6.2010, Leipzig Die Rechte Hörgeschädigter im Schwerbehindertenrecht Christine Rasinski Universitätsklinikum Halle Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,

Mehr

Schwerbehindertenausweisverordnung

Schwerbehindertenausweisverordnung Schwerbehindertenausweisverordnung (Die Ausweisverordnung Schwerbehindertengesetz vom 25. Juli 1991, BGBl. I S. 1739, zuletzt geändert durch Artikel 56 des Gesetzes vom 19. Juni 2001, BGBl. I S. 1046)

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelübersichten führen Sie zur Lösung. Ergreifen Sie die Initiative.... 7 Abkürzungen... 8 1 2 Antragstellung für einen

Mehr

Das Schwerbehindertenrecht. Antragsbearbeitung Grad der Behinderung (GdB) Merkzeichen Schwerbehindertenausweis / Beiblatt Nachteilsausgleiche

Das Schwerbehindertenrecht. Antragsbearbeitung Grad der Behinderung (GdB) Merkzeichen Schwerbehindertenausweis / Beiblatt Nachteilsausgleiche Das Schwerbehindertenrecht Antragsbearbeitung Grad der Behinderung (GdB) Merkzeichen Schwerbehindertenausweis / Beiblatt Nachteilsausgleiche Antragsbearbeitung Antragseingang Eingangsbestätigung Befundanforderung

Mehr

Vortrag sozialrechtliche Fragen

Vortrag sozialrechtliche Fragen Vortrag sozialrechtliche Fragen Sozialdienst 2017 Sie erhalten Informationen zu folgenden Themen: Entlassung aus der medizinischen Rehabilitation Wirtschaftliche Sicherung Zuzahlung zur Rehabilitation

Mehr

Merkzeichen, Nachteilsausgleiche und GdB - individuelle Ansprüche durchsetzen. Anspruchsvoraussetzungen auf Nachteilsausgleiche Merkzeichenübersicht

Merkzeichen, Nachteilsausgleiche und GdB - individuelle Ansprüche durchsetzen. Anspruchsvoraussetzungen auf Nachteilsausgleiche Merkzeichenübersicht Merkzeichen, Nachteilsausgleiche und GdB - individuelle Ansprüche durchsetzen Anspruchsvoraussetzungen auf Nachteilsausgleiche Merkzeichenübersicht Elisenstraße 12, 09111 gemeinnütziger Verein, gegründet

Mehr

Schwerbehindertenrecht 13

Schwerbehindertenrecht 13 Schwerbehindertenrecht 13 1 Sozialgesetzbuch IX novelliert 13 1.1 Entwicklung des Schwerbehindertenrechts 13 1.2 Beschäftigungsquote und Ausgleichsabgabe bleiben bestehen 14 1.3 Integrationsfachdienste

Mehr

Behindert- Was nun? Ein Heft in Leichter Sprache. Wir sind gerne für Sie da! Landesamt für Soziales

Behindert- Was nun? Ein Heft in Leichter Sprache. Wir sind gerne für Sie da! Landesamt für Soziales Behindert- Was nun? Ein Heft in Leichter Sprache Wir sind gerne für Sie da! Landesamt für Soziales Übersetzt und geprüft vom Braunschweiger Büro für Leichte Sprache Lebenshilfe Braunschweig Bilder: Lebenshilfe

Mehr

Leitfaden für die Beantragung eines Schwerbehindertenausweises für HAE-Patienten

Leitfaden für die Beantragung eines Schwerbehindertenausweises für HAE-Patienten Leitfaden für die Beantragung eines Schwerbehindertenausweises für HAE-Patienten Warum ist die Beantragung eines Schwerbehindertenausweises eventuell wichtig? Welche Rechtsfolgen ergeben sich aus einer

Mehr

Fragen und Antworten zur Schwerbehinderung

Fragen und Antworten zur Schwerbehinderung Fragen und Antworten zur Schwerbehinderung Wie kann die Schwerbehinderung nachgewiesen werden? Dazu dient der Schwerbehindertenausweis, der mit der Anerkennung des Grades der Behinderung (GdB) beim Versorgungsamt

Mehr

Erhebung statistischer Daten nach dem Schwerbehindertenrecht; Antrags- und Bestandstatistik Statistische Angaben 2013

Erhebung statistischer Daten nach dem Schwerbehindertenrecht; Antrags- und Bestandstatistik Statistische Angaben 2013 Bezirksregierung Münster Bezirksregierung Münster 48128 Münster Per elektronischer Post Kreise und kreisfreie Städte NRW 07. Januar 2014 Seite 1 von 2 Aktenzeichen: 27.1.2-1327 A - Erhebung statistischer

Mehr

Informationen zum Schwerbehindertenausweis

Informationen zum Schwerbehindertenausweis Informationen zum Schwerbehindertenausweis Inhalt Was ist eine (Schwer)Behinderung? /Wer bekommt einen Schwerbehindertenausweis? Schwerbehinderten Menschen gleichgestellt? Wie läuft die Antragstellung?

Mehr

Nachteilsausgleiche im Schwerbehindertenrecht

Nachteilsausgleiche im Schwerbehindertenrecht e im Schwerbehindertenrecht Stand: Mai 2012 (ID re_nachtausglmz / cr) Je nach Grad der Behinderung (GdB) oder nach Grad der Schädigungsfolgen (GdS) und der Merkzeichen (MZ) im Schwerbehindertenausweis

Mehr

SCHWERBEHINDERT WAS NUN?

SCHWERBEHINDERT WAS NUN? SCHWERBEHINDERT WAS NUN? Wurde vom Versorgungsamt Ihre Schwerbehinderung mit einem Grad von wenigstens 50 GdB festgestellt oder bei 30 bzw. 40 GdB eine Gleichstellung beschieden, so gehören Sie zu einem

Mehr

Schwerbehinderung. Heilungsbewährung. Regionalgruppe Berlin Heidi Lehmann

Schwerbehinderung. Heilungsbewährung. Regionalgruppe Berlin Heidi Lehmann Schwerbehinderung Heilungsbewährung Regionalgruppe Berlin Heidi Lehmann Behinderung - Definition Grundlage: Sozialgesetzbuch (Neuntes Buch Rehabilitation und Teilhabe SGB IX) Stellt darauf ab, ob die Funktion,

Mehr

18 werden mit Behinderung Was ändert sich bei Volljährigkeit?

18 werden mit Behinderung Was ändert sich bei Volljährigkeit? 18 werden mit Behinderung Was ändert sich bei Volljährigkeit? I. Grad der Behinderung, Nachteilsausgleich II. Leistungen zum Lebensunterhalt (Grundsicherung) - Überblick III. Unterhaltspflicht der Eltern

Mehr

1. Ausfertigung Verbleib bei der Straßenverkehrsbehörde

1. Ausfertigung Verbleib bei der Straßenverkehrsbehörde 1. Ausfertigung Verbleib bei der Straßenverkehrsbehörde Stadtverwaltung Ingelheim am Rhein Ordnungs- und Standesamt Neuer Markt 1 55218 Ingelheim am Rhein Antragsteller: Adresse: _ (Vor- und Nachname,

Mehr

Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen

Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen Kontaktdaten Telefon 0365/54854644 Email Adresse bsbv.ost@tmbwkbpr.thueringen.de Staatliches Schulamt Ostthüringen Hermann-Drechsler-Straße

Mehr

DIE ANHEBUNG DER ALTERSGRENZEN IN DER RENTENVERSICHERUNG DER ARBEITER UND ANGESTELLTEN

DIE ANHEBUNG DER ALTERSGRENZEN IN DER RENTENVERSICHERUNG DER ARBEITER UND ANGESTELLTEN DIE ANHEBUNG DER ALTERSGRENZEN IN DER RENTENVERSICHERUNG DER ARBEITER UND ANGESTELLTEN Inhalt 1997 bzw. 2000/2001 begann der Stufenprozess zur Anhebung der Altersgrenzen für den Bezug einer abschlagsfreien

Mehr

Schwerbehindertenausweis

Schwerbehindertenausweis Schwerbehindertenausweis von der Beantragung zur Bewilligung www.zbfs.bayern.de Inhaltsverzeichnis Das Feststellungsverfahren nach dem Schwerbehindertenrecht (SGB IX) Überblick Antragstellung Sozialmedizinische

Mehr

Schwerbehindertenarbeitsrecht Grundlagen -!nka-seminar 16. Juli 2015

Schwerbehindertenarbeitsrecht Grundlagen -!nka-seminar 16. Juli 2015 Schwerbehindertenarbeitsrecht Grundlagen -!nka-seminar 16. Juli 2015 Chancengleichheit besteht nicht darin, dass jeder einen Apfel pflücken darf, sondern dass der Zwerg eine Leiter bekommt. Reinhard Turre

Mehr

Schwerbehinderung in Duisburg (Merkzeichen / Nachteilsausgleiche Stand Nov. 2014) Antragstellung des Schwerbehindertenausweises

Schwerbehinderung in Duisburg (Merkzeichen / Nachteilsausgleiche Stand Nov. 2014) Antragstellung des Schwerbehindertenausweises Schwerbehinderung in Duisburg (Merkzeichen / Nachteilsausgleiche Stand Nov. 2014) Antragstellung des Schwerbehindertenausweises Stadt Duisburg Amt für Soziales und Wohnen - Sachgebiet Schwerbehindertenrecht

Mehr

Behinderung und Nachteilsausgleiche

Behinderung und Nachteilsausgleiche Allgemeiner Behindertenverband Land Brandenburg e.v. Behinderung und Rund 6,5 Millionen Deutsche haben einen Schwerbehindertenausweis in ihrer Tasche und nutzen die Vorteile des grünen Scheins. Der Ausweis

Mehr

2 AUTO UND ÖFFENTLICHE VERKEHRSMITTEL

2 AUTO UND ÖFFENTLICHE VERKEHRSMITTEL 2 AUTO UND ÖFFENTLICHE VERKEHRSMITTEL Dieses Dokument soll nur einen Überblick über die Möglichkeiten geben. Detaillierte Ausführungen findet ihr in der Broschüre Nachteilsausgleiche für Schwerbehinderte.

Mehr

auf Ihren am eingegangenen Antrag ergeht nach 69 Neuntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) folgender B E S C H E I D :

auf Ihren am eingegangenen Antrag ergeht nach 69 Neuntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) folgender B E S C H E I D : Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung Schießgartenstr. 6 55116 Mainz Frau Marianne Mustermann Musterstraße 1 55270 Musterhausen Schießgartenstr. 6 55116 Mainz Telefon (06131) 264-0 Telefax (06131)

Mehr

Arbeits- und Sozialrechts-Info. Rechte von schwerbehinderten Menschen im Arbeitsverhältnis

Arbeits- und Sozialrechts-Info. Rechte von schwerbehinderten Menschen im Arbeitsverhältnis Arbeits- und Sozialrechts-Info Rechte von schwerbehinderten Menschen im Arbeitsverhältnis Stand: 6/2018 Arbeits- und Sozialrechtsinfo Rechte von schwerbehinderten Menschen Wer ist schwerbehindert? Nach

Mehr

Amt für soziale Angelegenheiten. Vorstellung der Schwerbehindertenstelle Antrag auf Feststellung einer Behinderung Parkerleichterungen

Amt für soziale Angelegenheiten. Vorstellung der Schwerbehindertenstelle Antrag auf Feststellung einer Behinderung Parkerleichterungen Amt für soziale Angelegenheiten Vorstellung der Schwerbehindertenstelle Antrag auf Feststellung einer Behinderung Parkerleichterungen 23.04.2018 1 Aufgaben der Schwerbehindertenstelle Antrag auf Feststellung

Mehr

Der Schwerbehinderten ausweis

Der Schwerbehinderten ausweis Der Schwerbehinderten ausweis Wenn ein Mensch für immer eine Einschränkung hat, sagt man auch Behinderung dazu. Oder Beeinträchtigung. Der Schwerbehinderten ausweis Der Schwerbehinderten ausweis ist ein

Mehr

Schwerbehinderung Informationen zum Schwerbehindertenausweis und den Graden der Behinderung

Schwerbehinderung Informationen zum Schwerbehindertenausweis und den Graden der Behinderung Schwerbehinderung Informationen zum Schwerbehindertenausweis und den Graden der Behinderung K.I.S. Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung Juli 2013 Behinderung

Mehr

Der Schwerbehindertenausweis und seine Merkzeichen! - Bedeutung und Auswirkungen im täglichen Leben -

Der Schwerbehindertenausweis und seine Merkzeichen! - Bedeutung und Auswirkungen im täglichen Leben - Der Schwerbehindertenausweis und seine Merkzeichen! - Bedeutung und Auswirkungen im täglichen Leben - Ab 1. September 2014 ist in Nordrhein-Westfalen, und damit auch im Kreis Borken, der neue Schwerbehindertenausweis

Mehr

Schwerbehindertenausweisverordnung (SchwbAwV)

Schwerbehindertenausweisverordnung (SchwbAwV) Schwerbehindertenausweisverordnung (SchwbAwV) SchwbAwV Ausfertigungsdatum: 15.05.1981 Vollzitat: "Schwerbehindertenausweisverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. Juli 1991 (BGBl. I S. 1739),

Mehr

Seminar Recht und Soziales. Schwerbehindertenausweis: Antragstellung Nachteilsausgleiche. GdB-abhängig Merkzeichenabhängig

Seminar Recht und Soziales. Schwerbehindertenausweis: Antragstellung Nachteilsausgleiche. GdB-abhängig Merkzeichenabhängig Seminar Recht und Soziales Schwerbehindertenausweis: Antragstellung Nachteilsausgleiche GdB-abhängig Merkzeichenabhängig Feststellungsverfahren nach dem SGB IX - 69 I SGB IX; (anders 69 II SGB IX) - Antrag

Mehr

Geburtsjahrgang. Länger arbeiten oder Rentenabschlag?

Geburtsjahrgang. Länger arbeiten oder Rentenabschlag? Anhebung der Lebensalter 65 64 63 62 61 Altersrente für langjährig Versicherte Altersrente für Arbeitslose/Altersteilzeitarbeit Altersrente für Frauen Altersrente für Schwerbehinderte 60 59 1937 1938 1939

Mehr

Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS) Informationen zum Schwerbehindertenausweis

Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS) Informationen zum Schwerbehindertenausweis ((1)) Logos der Universität Würzburg Kontakt- und Informationsstelle für Studierende mit Behinderung und chronischer Erkrankung (KIS) Informationen zum Schwerbehindertenausweis ((2)) Einen Schwerbehindertenausweis

Mehr

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung.

Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Nutzen Sie das Inhaltsmenü: Die Schnellübersicht führt Sie zu Ihrem Thema. Die Kapitelüberschriften führen Sie zur Lösung. Ergreifen Sie die Initiative.... 7 Abkürzungen... 8 1 2 Antragsstellung für einen

Mehr

Einführung ins Schwerbehindertenrecht

Einführung ins Schwerbehindertenrecht Maren Bösel, Dipl. Sozialpädagogin (FH) Einführung ins Schwerbehindertenrecht Begriffserklärung Behinderung im Sinne des Gesetzes SGB IX: - wenn eine nicht nur vorübergehende regelwidrige körperliche,

Mehr

Vorwort Kapitel 2 Die Feststellung der Schwerbehinderung

Vorwort Kapitel 2 Die Feststellung der Schwerbehinderung Inhalt Vorwort... 11 Kapitel 1 Schwerbehinderung was ist das? Was versteht man unter»behinderung«?... 14 Welche Menschen sind behindert?... 16 Wann sind Menschen mit einer Behinderung als schwerbehindert

Mehr

Schwerbehindertenausweisverordnung(SchwbAwV)

Schwerbehindertenausweisverordnung(SchwbAwV) Schwerbehindertenausweisverordnung(SchwbAwV) SchwbAwV Ausfertigungsdatum: 15.05.1981 Vollzitat: "Schwerbehindertenausweisverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. Juli 1991 (BGBl. I S. 1739),

Mehr

Die Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen Kontaktdaten

Die Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen Kontaktdaten Die Bezirksschwerbehindertenvertretung beim Staatlichen Schulamt Ostthüringen Kontaktdaten Telefon 0365/54854644 Email bsbv.ost(at)tmbwkbpr.thueringen.de Adresse Staatliches Schulamt Ostthüringen Bezirksschwerbehindertenvertretung

Mehr

Studium mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung. BAföG

Studium mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung. BAföG Studium mit Behinderung und/oder chronischer Erkrankung BAföG Überschreiten der Altershöchstgrenze bei Studienbeginn Die Altersgrenze kann überschritten werden, wenn eine Behinderung oder Krankheit ein

Mehr

Schwerbehindertenparkausweis

Schwerbehindertenparkausweis Schwerbehindertenparkausweis Bildliche Darstellung der genannten Verkehrszeichen: 242 Schwerbehindertenparkausweise dienen dazu, schwerbehinderten Menschen Ausnahmen von den Verboten und Beschränkungen

Mehr

Landratsamt Ortenaukreis

Landratsamt Ortenaukreis Landratsamt Ortenaukreis Amt für Soziales und Versorgung Häufige Fragen zum Behindertenrecht Übersicht: 1. Wozu dient der Ausweis? 2. Was enthält der Ausweis? 3. Welche Ausweismerkmale gibt es? 4. Welcher

Mehr

Schwerbehinderung: Erstfeststellung beantragen

Schwerbehinderung: Erstfeststellung beantragen DIENSTLEISTUNGSPORTAL SEITE 1 / 5 STADT CHEMNITZ Schwerbehinderung: Erstfeststellung beantragen Menschen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 Prozent gelten als schwerbehindert. Sie haben Anspruch

Mehr

Erwerbsminderungsrente 1

Erwerbsminderungsrente 1 Erwerbsminderungsrente 1 I. Anspruch Anspruch auf eine Rente wegen Erwerbsminderung haben Arbeitnehmer und versicherungspflichtige Selbstständige, wenn sie voll oder teilweise erwerbsgemindert sind und

Mehr

Schwerbehinderte Menschen (GdB 50 und mehr) haben Anspruch auf einen bezahlten Zusatzurlaub von fünf Arbeitstagen.

Schwerbehinderte Menschen (GdB 50 und mehr) haben Anspruch auf einen bezahlten Zusatzurlaub von fünf Arbeitstagen. SCHWERBEHINDERUNG Der Begriff der Behinderung bzw. der Schwerbehinderung leitet sich aus dem Sozialgesetzbuch IX her. Zusätzlich spielt die Behinderung auch eine Rolle im Bereich des sozialen Entschädigungsrechts.

Mehr

Schwerbehindertenausweisverordnung (SchwbAwV)

Schwerbehindertenausweisverordnung (SchwbAwV) Schwerbehindertenausweisverordnung (SchwbAwV) SchwbAwV Ausfertigungsdatum: 15.05.1981 Vollzitat: "Schwerbehindertenausweisverordnung in der Fassung der Bekanntmachung vom 25. Juli 1991 (BGBl. I S. 1739),

Mehr

Parkerleichterung für Menschen mit Behinderungen beantragen, Merkmale G und B

Parkerleichterung für Menschen mit Behinderungen beantragen, Merkmale G und B Parkerleichterung für Menschen mit Behinderungen beantragen, Merkmale G und B Schwerbehinderte Menschen mit Behinderungen der Merkmale G und B können besondere Parkausweise beantragen. Basisinformationen

Mehr

Schwerbehindertenrecht Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen

Schwerbehindertenrecht Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen Regierungspräsidium Gießen Schwerbehindertenrecht Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen Regierungspräsidium Gießen Dezernat 61 Landesversorgungsamt Postfach 10 08 51 35338 Gießen Telefon: 0641

Mehr

Schwerbehinderung Ausweis & Klassifizierung. Michael Johannfunke

Schwerbehinderung Ausweis & Klassifizierung. Michael Johannfunke Schwerbehinderung Ausweis & Klassifizierung Michael Johannfunke 24.01.2016 Überblick Behindert oder schwerbehindert? Zahlen und Fakten Der Schwerbehindertenausweis Feststellung der Schwerbehinderung Gesundheitliche

Mehr

die Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit, die Altersrente an Frauen und die Altersrente an langjährig Versicherte

die Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeit, die Altersrente an Frauen und die Altersrente an langjährig Versicherte Lebensarbeitszeit Normen 236 ff. SGB VI Kurzinfo Mit dem Wachstums- und Beschäftigungsförderungsgesetz (WFG) vom 27.09.1996 wurde die Anhebung der Altersgrenzen für die Altersrente wegen Arbeitslosigkeit

Mehr

Förderung Ausbildung. Kraftfahrzeughilfen. Was?

Förderung Ausbildung. Kraftfahrzeughilfen. Was? Kraftfahrzeughilfen Leistungen zur Beschaffung eines Kraftfahrzeugs, für eine behinderungsbedingte Zusatzausstattung oder Fahrerlaubnis Höhe bei Kauf: bis 9.500 Euro höherer Zuschuss, wenn behinderungsbedingt

Mehr

Beschäftigung von Menschen mit Behinderung: Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen

Beschäftigung von Menschen mit Behinderung: Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen BI AUSB 0_Arbeitsrechtl_Rahmenbedingungen_161205_ck_0001 Beschäftigung von Menschen mit Behinderung: Arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen Ihr Ansprechpartner Koch, Cathrin E-Mail: c.koch@reutlingen.ihk.de

Mehr

Kommunaler Sozialverband Sachsen

Kommunaler Sozialverband Sachsen Kommunaler Sozialverband Sachsen Körperschaft des öffentlichen Rechts Höherer Kommunalverband Kommunaler Sozialverband Sachsen Außenstelle Chemnitz - Integrationsamt - Reichsstraße 3 09112 Chemnitz Hinweis:

Mehr

Das Schwerbehindertenrecht Referent: Monika Härtl, ZBFS

Das Schwerbehindertenrecht Referent: Monika Härtl, ZBFS Das Schwerbehindertenrecht 10.05.2017 Referent: Monika Härtl, ZBFS Das Feststellungsverfahren im Schwerbehindertenrecht, 69 SGB IX Grad der Behinderung (GdB) Ausweis Nachteilsausgleiche 1 Stand 31.12.2016

Mehr

Studienbrief Schwerbehindertenausweis

Studienbrief Schwerbehindertenausweis Studienbrief Schwerbehindertenausweis 1 Inhalt Studienbrief Schwerbehindertenausweis...1 0. Überblick...4 1. Vorbemerkung...4 2. Lernziele...5 3. Einleitung...5 4. Schwerbehinderung, Gleichstellung und

Mehr

Grundsätze der Gleichbehandlung, Inklusion

Grundsätze der Gleichbehandlung, Inklusion I Grundsätze der Gleichbehandlung, Inklusion I.1 Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-Behindertenrechtskonvention)..................................... 16 I.2 Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

Mehr

Teil I: Die Feststellung der Behinderung

Teil I: Die Feststellung der Behinderung Inhaltsübersicht Vorwort... 3 Teil I: Die Feststellung der Behinderung Behinderung, Merkzeichen und Schwerbehindertenausweis Was ist eine Behinderung?... 4 Wer ist schwerbehindert?... 5 Wer kann einem

Mehr

Ergreifen Sie die Initiative 7. Antragstellung für einen Schwerbehindertenausweis 11. Merkzeichen auf dem Schwerbehindertenausweis 15

Ergreifen Sie die Initiative 7. Antragstellung für einen Schwerbehindertenausweis 11. Merkzeichen auf dem Schwerbehindertenausweis 15 Schnellübersicht Ergreifen Sie die Initiative 7 1 Antragstellung für einen Schwerbehindertenausweis 11 2 Merkzeichen auf dem Schwerbehindertenausweis 15 3 Nachteilsausgleiche im Arbeitsleben 27 4 Leistungen

Mehr

Bestellnummer:

Bestellnummer: Hinweis: Unsere Werke sind stets bemüht, Sie nach bestem Wissen zu informieren. Die vorliegende Ausgabe beruht auf dem Stand von Juni 2014. Verbindliche Auskünfte holen Sie gegebenenfalls beim Rechtsanwalt

Mehr

Bitte beachten Sie, dass mit dem Schwerbehindertenausweis allein keine Parkerleichterungen nach der Straßenverkehrsordnung verbunden sind.

Bitte beachten Sie, dass mit dem Schwerbehindertenausweis allein keine Parkerleichterungen nach der Straßenverkehrsordnung verbunden sind. Parkerleichterung für Schwerbehinderte Schwerbehinderten mit außergewöhnlicher Gehbehinderung (Merkzeichen ag) und Blinden (Merkzeichen Bl) können Parkerleichterungen dadurch gewährt werden, dass sie durch

Mehr

Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung

Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung September 2014 Nachteilsausgleiche für Menschen mit Behinderung Impressum Inhalte: Hannah Heuskel Sozialverband VdK Rheinland-Pfalz e. V., Kaiserstraße 62, 55116 Mainz E-Mail: rheinland-pfalz@vdk.de Internet:

Mehr

Einführung ins Schwerbehindertenrecht

Einführung ins Schwerbehindertenrecht Maren Bösel, Dipl. Sozialpädagogin (FH) Einführung ins Schwerbehindertenrecht I. Begriffserklärung Behinderung im Sinne des Gesetzes SGB IX: - wenn eine nicht nur vorübergehende regelwidrige körperliche,

Mehr

Die Bewertung des Grades der Behinderung und der arbeitsrechtliche Nachteilsausgleich. Mike Wiegmann

Die Bewertung des Grades der Behinderung und der arbeitsrechtliche Nachteilsausgleich. Mike Wiegmann Die Bewertung des Grades der Behinderung und der arbeitsrechtliche Nachteilsausgleich 1 Gliederung des Vortrages Einführung in das Schwerbehindertenrecht Neuerungen durch das BTHG Ermittlung des Grades

Mehr

(Folge-)Antrag nach dem Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen- Schwerbehindertenrecht

(Folge-)Antrag nach dem Sozialgesetzbuch Neuntes Buch (SGB IX) Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen- Schwerbehindertenrecht An Nds. Landesamt für Soziales, Jugend u. Familie - Landessozialamt - Eingangsstempel Außenstelle... Bitte tragen Sie hier das Geschäftszeichen ein:. (Folge-)Antrag nach dem Sozialgesetzbuch Neuntes Buch

Mehr

Antrag nach dem Schwerbehindertenrecht gemäß 69 Neuntem Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX)

Antrag nach dem Schwerbehindertenrecht gemäß 69 Neuntem Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) An das Landratsamt / die kreisfreie Stadt Bitte für amtliche Zwecke freihalten Eingangsstempel Antrag nach dem Schwerbehindertenrecht gemäß 69 Neuntem Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX) Feststellung des Grades

Mehr

Schwerbehindertenausweis Vergünstigungen

Schwerbehindertenausweis Vergünstigungen Vergünstigungen Fachanwälte für Verwaltungsrecht Via Futura Bamberg, 23./24.03.2013 Referent: Jürgen Greß Fachanwalt für Sozialrecht Rechtsanwälte Hoffmann & Greß Fürstenrieder Straße 281 81377 München

Mehr

SOZIALBERATUNG BEI CHRONISCH NIERENKRANKEN & DIALYSEPATIENTEN

SOZIALBERATUNG BEI CHRONISCH NIERENKRANKEN & DIALYSEPATIENTEN SOZIALBERATUNG BEI CHRONISCH NIERENKRANKEN & DIALYSEPATIENTEN 14. Nephrologisches Pflegesymposium Hamburg, 21.11.2017 Ausgangslage! Die sozialen und sozialrechtlichen Probleme der Patienten nehmen in den

Mehr

Deutsches Institut für Finanzberatung Dr. Grommisch GmbH. Checkliste Antragstellung für Altersrente

Deutsches Institut für Finanzberatung Dr. Grommisch GmbH. Checkliste Antragstellung für Altersrente Deutsches Institut für Finanzberatung Dr. Grommisch GmbH Checkliste Antragstellung für Altersrente 1 Ab wann kann ich eine Altersrente beziehen? Anspruchsvoraussetzungen für Altersrenten der gesetzlichen

Mehr

Integrationsamt 04 / DER WEG ZUM ARBEITSPLATZ - KRAFTFAHRZEUGHILFE. Eine Information für schwerbehinderte Menschen und ihre Arbeitgeber

Integrationsamt 04 / DER WEG ZUM ARBEITSPLATZ - KRAFTFAHRZEUGHILFE. Eine Information für schwerbehinderte Menschen und ihre Arbeitgeber Integrationsamt 04 / DER WEG ZUM ARBEITSPLATZ - - KRAFTFAHRZEUGHILFE Eine Information für schwerbehinderte Menschen und ihre Arbeitgeber KRAFTFAHRZEUGHILFE - FÜR WEN? Schwerbehinderte Menschen können bei

Mehr

Schwerbehinderung: Erstfeststellung beantragen

Schwerbehinderung: Erstfeststellung beantragen VERWALTUNGSINFORMATION SEITE 1 / 6 STADT CHEMNITZ Schwerbehinderung: Erstfeststellung beantragen Menschen mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 Prozent gelten als schwerbehindert. Sie haben

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorbemerkung... 11

Inhaltsverzeichnis. Vorbemerkung... 11 Inhaltsverzeichnis Vorbemerkung... 11 Teil 1: Recht der Sozialen Entschädigung bei Gesundheitsschäden Lernziel... 15 A. Überblick... 17 I. Versorgung... 17 II. Kriegsopferfürsorge... 18 B. Leistungsberechtigte

Mehr